Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „UK“

From Mr. Arnold

Dienstag, 2. Juni 2015

Good Day

I am Mr.Arnold A. Hayes, Dormant Account Manager (Matro bank int‘l) London England, Are you a trustworthy individual? may I trust you? can you handle A multimillion’s top secret deal? If your answers to the above questions are yes,

contact me for immediate transfer of GBP17.7 millions to your account hence you bear the same name with a deceased client in my bank who died in a plane crash two years ago without any next of kin.

I will be delighted to offer you 35% of the total funds immediately, Contact me in my Private E mail Address (arnoldhyes (at) aim (punkt) com) for more details.

Kind Regards,
Hayes Arnold

Hallo, ich kenne dich nicht,

ich habe mir aber wenigstens für mich selbst einen Namen ausgedacht und tue so, als ob ich Banker wäre. Ich weiß überhaupt nicht, ob ich dir vertrauen kann und warum ich das sollte. Trotzdem will ich dir 17,7 Megapfund auf dein Konto überweisen und anschließend rd. 6,2 Megapfund schenken, weil… ach, du kennst das ja, dass Banken dir gern, ohne jede Sicherheit und ohne dich überhaupt zu kennen ganz viel Geld in die Hand drücken! Einfach nur, weil du angeblich den gleichen Namen wie jemand hast, der gerade verstorben ist. Ohne, dass sie dich überhaupt mit deinem Namen anreden können. Komm, glaub schon, komm, sei gierig!

Wenn du immer alles glaubst, was dir erzählt wird, dann antworte auf meine kostenlos und anonym registrierbare Mailadresse bei AOL – du musst verstehen, ich hantiere mit Millionen und habe deshalb die paar Euro für einen eigenen Mailserver und sichere Kommunikation über Geldgeschäfte nicht übrig – und lass dir weitere Lügen von mir und meinen Komplizen erzählen. Wir kriegen dich schon dazu, dass du eine Vorleistung nach der anderen schön anonym über Western Union, TNT und MoneyGram zu uns rübersendest, weil wir „Banker“ natürlich auch keine normalen Bankkonten haben. Dein Geld verprassen wir dann im Bordell. Die Millionen gibt es nicht.

Mit Winkewinke
Dein Vorschussbetrugsspammer

Bei acht Punkten ist der Führerschein weg…

Freitag, 18. Oktober 2013

Bei einigen Teilnehmern und Teilnehmerinnen am Straßenverkehr ist das viel zu spät, die hätten niemals einen Lappen bekommen dürfen… :mrgreen:

Dieser Müll kommt mit der Absenderadresse info (at) eu (strich) recht (strich) info (punkt) com von einem freundlichen Spamverbrecher, der von seiner Mutter mit dem Namen „Neuer Führerschein“ gestraft wurde. Diese Domain dient übrigens nur für Spamzwecke, sie wird nicht etwa genutzt, um das folgende tolle Angebot in einer Website vorzustellen. Das heißt aber nicht, dass auf dem Serverrechner nicht ein Webserver liefe, der eine tolle Website ausliefert:lol:

Tja, Hosting bezahlen, Domain registrieren, nichts konfigurieren und möglichst schnell mit dem Spammen beginnen. Großes Kino!

Neuer Führerschein jetzt mit 50% Herbstrabatt

Kann man sich mal wieder gar nicht ausdenken, was die Betrüger an eine meiner Honigtöpfchen-Adressen schreiben! :D

Ja, diese Mail kam auf eine reine Honeypot-Adresse; auf eine Adresse, die ich für die Harvester der Spammer ins Web gelegt habe, aber niemals für echte Kommunikation benutze. Was auf solchen Adressen ankommt, ist immer sehr leicht zu bewerten…

Tempoverstöße, Alkohol und Drogen bringen Ihren Führerschein in Gefahr!

Aber nur bei Leuten, die rasen und/oder völlig dicht auf den Straßen unterwegs sind. Kleines stammtisch-duftendes Spießerpünktchen an den Spammer für die Wortkombination „Alkohol und Drogen, die vor dummen Hirnen verbirgt, dass Alkohol eine bewusstseinsverändernde und sehr gefährliche Droge ist.

Guten Tag,

Ich habe keine Ahnung, wer sie überhaupt sind. Saufen sie bitte weiter, und fahren sie bitte weiter besoffen, aber lassen sie sich vorher einmal mit der Nase reinstubsen, dass man das eigentlich gar nicht darf:

wussten Sie schon,

– dass jährlich weit über 500.000 Autofahrer ihren Führerschein verlieren?

– dass rund 100.000 Autofahrer jährlich zur MPU müssen?

– dass davon rund 60% durchfallen und ein 2.Mal antreten bzw. auf den Führerschein verzichten müssen?

Ist schon bitter, wenn man auf den Führerschein verzichten muss. :mrgreen:

Vor allem, weil das so ähnlich ist wie das Wetter…

Das Problem
Es passiert ganz leicht – einmal nicht aufgepasst und ruck zuck ist der Führerschein weg.

…und einfach so passiert. Es hat nichts damit zu tun, dass sich immer wieder Leute als völlig ungeeignet zum Autofahren im Rahmen der geltenden Gesetze erweisen und dass diese Leute in ihrer Uneinsichtigkeit und Unfähigkeit eine Gefahr für andere Menschen sind. (Ich als Nichtautofahrer kann davon durchaus ein Lied singen, aber ich glaube, dass auch jeder Autofahrer einstimmen könnte, wenn er an einige besonders merkbefreite Idioten denkt, die man jeden verdammten Tag auf der Straße erleben darf.)

Was tun Sie, wenn Ihr Führerschein weg ist?

> Sie gehen zur MPU – aber hier fallen die meisten Teilnehmer durch! Böse Zungen behaupten das sei Absicht!

> Sie warten ab, bis sich die Strafe erledigt hat und rühren solange kein Kfz an!

Ja, da kann man nur zwei Dinge tun, wenn die Lizenz zum Vergasen futsch ist: Zu einer Untersuchung gehen, von der die böse Zunge eines Spammers behauptet, dass es Absicht ist, dass die meisten durchfallen, oder einfach Fußgänger, Radfahrer und/oder Nutzer des Nahverkehrs werden, bis die Pünktchen auf ein risikoloses Maß gefallen sind. Natürlich könnte man auch einfach versuchen, sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten, damit es gar nicht dazu kommt, aber diese Möglichkeit sieht der freundliche Spammer nicht. Stattdessen sieht er eine… ähm… etwas andere dritte Möglichkeit:

Die einfachste Lösung
Machen Sie einen englischen Führerschein!

Natürlich ist diese Möglichkeit eine „Lösung“!!!1!

Und zwar die „einfachste“!!!1!

Und mit Vorteilen!!!!elf!

Die Vorteile
• Wenn Sie in Großbritannien eine Fahrerlaubnis erwerben, können Sie diesen in Deutschland nach § 28 Fahrerlaubnisverordnung unbegrenzt nutzen.

• Sie bekommen einen Führerschein aus England auch ohne Anreise und ohne Prüfung.

• Nur rund 12 Wochen und Sie halten Ihren neuen Führerschein in der Hand.

Für einige Leute besonders erfreulich dürfte die Aussicht sein, dass keine Prüfung erforderlich ist. Da kann man ja immer durchfallen, bei so einer Prüfung, wenn man dieses geprüfte Wissen nicht drauf hat. Seltsamerweise klingt Artikel 7 der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 über den Führerschein (Neufassung) (aktuell gültiges EU-Recht) da ein bisschen anders: „Ein Führerschein darf nur an Bewerber ausgestellt werden, die […] eine Prüfung der Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie eine theoretische Prüfung bestanden haben“.

Aber wer würde schon so einem EU-Richtlinientext aus diesem Internet glauben, wenn ein Spammer in einer asozialen und illegalen Spam das Gegenteil sagt? Da müsste man doch sehr leichtgläubig sein… :mrgreen:

Und nein doch, was der freundliche Verbrecher und Gefährder der Verkehrsicherheit hier anbietet, ist selbstverständlich nicht illegal oder so:

Die Rechtsgrundlage
Gemäß der 3. EU Führerscheinrichtlinie vom 19.1.2013, werden nur noch einheitliche EU Führerscheine ausgestellt.

So sind auch englische Führerscheine komplett vom EU Recht abgedeckt.

Das ist doch toll. Ich würde zwar einen bulgarischen Führerschein bevorzugen, weil ich finde, dass „Елиас Швертфегр“ einfach hübscher als „Elias Schwerdtfeger“ aussieht (und keineswegs, weil ich die Korruption im EU-Mitgliedsstaat Bulgarien für größer als in Großbritannien halte), aber was solls…

Oh, es gibt da einen Haken?

Der Haken

Ist das vielleicht doch nicht so ganz legal? Einmal von der Tatsache abgesehen, dass nur ein Führerschein pro Person ausgestellt werden kann, dass es also nicht möglich ist, einen ausgestellten (und vorübergehend eingezogenen) Führerschein durch einen britischen zu ersetzen?

Aber nein doch, dieser freundliche Spammer sieht einen ganz anderen Haken.

Der Haken ist die 185 Tage Regelung. Diese besagt, dass Sie wenigstens 185 Tage im Jahr in England leben müssen. Theoretisch! Sie müssen also einen englischen Wohnsitz haben. Soweit so gut.

ABER
Es gibt in Großbritannien kein Meldegesetz, auch keine Behörde, bei der Sie sich melden können/müssen. Deshalb kann die 185-Tage Maßnahme nicht greifen. Waren Sie also schon einmal im Besitz einer Fahrerlaubnis, können Sie ganz einfach einen Antrag auf Wiedererstattung stellen.
Als Bürger der EU mit einer gültigen Fahrerlaubnis, bekommen Sie nach Beachtung etwaiger Sperren problemlos die Wiedererstattung Ihrer Fahrerlaubnis.

Aha, problemlos nach Beachtung etwaiger Sperren. Und nach der Angabe einer falschen Wohnadresse, um mit dieser falschen Angabe eine Urkunde des Vereinigten Königreichs von Großbritannien zu erlangen. Na, wenns mehr nicht ist! :mrgreen:

Ämter und Behörden
Damit Sie sich jetzt nicht mit den Behörden in der Landessprache herumschlagen müssen, können Sie jetzt ganz einfach unsere Fachanwälte beauftragen, alles für Sie zu erledigen. Sie warten einfach zu Hause bis nach ca. 12 Wochen Ihr neuer Führerschein bei Ihnen eintrudelt.

Ich finde es ja faszinierend, dass es Fachanwälte für das Erlangen von Urkunden durch Angabe gefälschter Daten geben soll. :mrgreen:

Und alles, was für diese angebliche „Dienstleistung“ benötigt wird, ist ein bisschen Geld:

Was kostet das?
Bis zum 29.10.2013 zahlen Sie nur den besonders günstigen Herbst Preis, also nur

€ 1.250,- all inclusive,
statt sonst € 2.500.00

Man muss nur einem illegalen Spammer, der in seiner asozialen Drecksmails mit zugegebenermaßen überdurchschnittlicher Spam-Rhetorik einen völlig falschen Eindruck erweckt, zweieinhalb lila Lappen in die Hand drücken. Das ist der besonders günstige Herbstpreis, weil jetzt nicht nur die Bäume kahl werden, sondern auch die Hirne. Meiner Meinung nach könnte man das Geld genau so gut im Klo runterspülen… nein, im Klo wäre es sogar besser aufgehoben, weil es da zur erfreulichen Beute von in der Kanalisation lebenden Mikroorganismen wird, statt irgendeinem schäbigen Kriminellen (der mit dieser betrügerischen Nummer in erster Linie davon lebt, dass sehr viele Menschen ein erhebliches Alkoholproblem haben) seinen verfeinerten Lebensstil zu finanzieren.

Die Bestellung
Schicken Sie mir einfach diese Mail zurück mit

„Ich will jetzt den englischen Führerschein“

Ich schicke Ihnen dann die Kontaktdaten Ihres Beraters und schreibe Ihnen, wie es weitergeht und welche Unterlagen wir brauchen.

Und vor allem sage ich ihnen, wie sie mir das Geld so über Western Union oder MoneyGram rüberbeamen, dass ich es mir völlig anonym abholen kann. Danach sind vielleicht noch ein paar weitere Gebühren fällig, und danach hören sie gar nichts mehr von mir.

Viele Grüße

Mary Winston

Mit mechanischem Gruß

Ein ausgedachter Name eines Vorschussbetrügers

P.S. Englischer Führerschein ist nichts für Sie? Okay! Zwei Highlights haben wir noch: Privatinsolvenz in 12 Monaten und Firmengründung in England. Interessiert? Fordern Sie einfach weitere Infos an.

Ach, eins noch: Wenn sie auf diese Betrugsmasche nicht reinfallen (oder sich im Großen und Ganzen im Straßenverkehr so aufführen, dass sie keine Gefahr für ihre Mitmenschen sind), fallen sie vielleicht auf eine andere Betrugsmasche rein. Es ist mir völlig egal, mit welchen Versprechungen ich ihnen das Geld aus der Tasche ziehe.

++++++++++++++++++++++++

mxxt (at) hxxxxxxu (punkt) de
Sofort aus der Liste löschen
http://mailadresse-loeschen.com

Sie stehen auf einer Liste. Ansonsten erhalten sie diese kriminelle Spam ohne Grund.

Impressum
Easy Driving Ltd.
Chutzenstrasse 15
CH – 3007 Bern

Auf äußerliche Hinweise wie Firmenschilder an der Betriebsstätte wurde verzichtet.

Hinweis: Der Versender dieser E-Mail ist ausschließlich technischer Versender. Bei Fragen zu den beworbenen Produkten/Dienstleistungen wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Anbieter.

Hinweis: Der Versender dieser Mail versendet nicht diese Mail und spricht sich selbst von jeder Verantwortung für diese Mail frei. Wenn sie trotz der Spam und ihres Inhaltes an Seriosität geglaubt haben, nehmen sie spätestens beim diesem Satz von diesem Glauben Abschied.

Zum Abmelden nutzen Sie bitte den Abmeldelink:
http://mailadresse-loeschen.com

Teilen sie bitte auch weiterhin kriminellen Spammern mit, dass die Spam ankommt. Klicken sie auf Abmeldelinks, wo sie nie auf Anmeldelinks geklickt haben. Vielen Dank für ihre Mithilfe.

Copyright: Easy Driving Ltd. Schweiz

Eine illegale Drecksspam für betrügerische „Angebote“ wirkt doch gleich viel besser, wenn ein „geistiges Eigentum“ dafür proklamiert wird. Verklagt mich doch für diese Veröffentlichung, Spammer! :twisted:

Copyright © Marketing VIP News

Und zwei geistige Eigentümer wirken gleich noch seriöser! :mrgreen:

Und juchu, ich bin ein VIP! Weil ich Spam kriege. Kann man sich mal wieder alles gar nicht ausdenken…

tamagothi.de??

Donnerstag, 26. September 2013

Diese Spam ist zweisprachig, englisch und deutsch. Ich zitiere nur den deutschsprachigen Teil. Der englischsprachige Teil ist stilsicherer, aber inhaltlich genau so hirnrissig; das Deutsch kommt offensichtlich aus einer automatischen Übersetzung mit einer Nacharbeit von jemanden, der schon einmal ein deutsches Wörterbuch von A bis Z durchgearbeitet hat.

Guten Tag,

Ich habe keine verdammte Ahnung, wer sie überhaupt sind.

Ich hoffe es geht Ihnen gut.

Und wie es ihnen geht, ist mir eigentlich auch egal, aber ich versuche ein bisschen Höflichkeit zu simulieren, um besser darüber hinwegtäuschen zu können, dass ich keine verdammte Ahnung habe, wer sie überhaupt sind.

Ich habe eine kurze Anfrage, bei welcher Sie mir vielleicht weiterhelfen können.

Eigentlich habe ich auch keine „Anfrage“, aber eine Frage klingt ja viel harmloser als ein Angebot, das mit einer unverlangt zugestellten Mail mit fragwürdigem Absender und ohne persönliche Ansprache kommt…

Ich versuche, den oder die Mitarbeiterin [sic!] zu kontaktieren, welche/r für SEO tamagothi.dezuständig [sic!] ist.

Ich habe mir auch nicht die Mühe gemacht, die Website, zu der ich eine „Anfrage“ stelle, auch nur oberflächlich zu lesen. Navigationspunkte wie „Impressum“ habe ich deshalb nicht gefunden. Mir sind die Leute, denen ich das Postfach zumache, nämlich vollkommen egal. Ich bin ein spammender Betrüger. Mehr nicht.

Sollte dies nicht in Ihren Aufgabenbereich fallen, wäre ich Ihnen sehr verbunden, wenn Sie diese Mail an die korrekte Stelle weiterleiten könnten. Vielen Dank

Natürlich holt sich mein Harvester deshalb auch manchmal eine unpassende Mailadresse aus einer Website. Seien sie doch bitte so doof und machen sie sich zum Gehilfen eines kriminellen Spammers, leiten sie doch bitte diese Mail an jemanden weiter, bei dem meine Lügen sinnvoller sind als bei ihnen. Vielen Dank.

Erlauben Sie mir, mich vorzustellen. Mein Name ist Paul Reilly, ausser Haus iGaming SEO ist unser Fachgebiet [sic!], meines und das meines Teams in England. Hinsichtlich der momentanen Position vontamagothi.de [sic!] in Google, habe ich mir erlaubt Ihnen diese mail [sic!] zu schicken [sic!] mit einem speziellen Angebot zum Linkaufbau. Ihre Seite wird derzeit bei Google aufgrund einiger stark transaktionell inhaltlicher Ausdrücke [sic! BULLSHIT-ALARM!] in der Rangfolge niedriger eingestuft, und darüber würde ich gerne mit Ihnen sprechen.

Ob sie mir das erlauben oder nicht, ist mir egal. Ich habe mir einen hübschen Namen ausgedacht, der genau so echt ist wie meine gespielte Höflichkeit. Ich schwafele eine Menge völlig substanzlosen Bullshit, um darüber hinwegzutäuschen, dass ich ihnen Links verkaufen will.

Wir haben vor kurzem unser Geschäftssystem optimisiert [sic!] und sind nun in der Lage, einige zusätzliche Kunden aufzunehmen, welchen wir unseren erstklassig geführten Service liefern.

Das „optimisierte Geschäftssystem“ ist ein Skript, das einen Link zu ein paar HTML-Quelltexten hinzufügt und diese automatisiert hochlädt – und natürlich die Dreistheit, für diesen Programmstart mehr als fünfzig Cent zu verlangen.

Ich erwarte, basierend auf den mir vorliegenden Daten von tamagothi.de, dass wir in der Lage sind, Ihre Position erheblich und schnell in der Rangfolge zu steigern und somit auch die Zahl der einzahlenden Spieler [sic!] auf Ihrer Seite deutlich zu erhöhen.

Wie viele Daten mir über die Domain tamagothi.de vorliegen, haben sie ja schon daran gemerkt, dass ich nicht einmal auf der Website ins Impressum geschaut habe. Da konnte ich natürlich auch nicht bemerken, dass es dort gar keine „einzahlenden Spieler“ gibt, sondern nur eine Menge wirren, persönlichen und künstlerischen Zeugs.

Auf Grund dessen, möchte ich Ihnen ein Einführungsangebot unterbreiten, um unsere Dienste auszuprobieren.

Wir können Ihnen ein Bündel an Links mit einem Discount von 19,12% anbieten.

Reduziert von £340 (€404) pro Link auf £275 (€327) pro Link inkl. Inhalt.

Also schnell, schnapp schnapp Schnäppchen! Ein SEO-Spammer, dessen spammige Linkfarmen bei der nächsten Gelegenheit von Google abgestraft werden, will statt 400 Euro für einen schädlichen Link nur noch 330 Euro für einen schädlichen Link. Da kann man gar nicht widerstehen! Greifen sie zu!

All unsere Recherchen haben gezeigt, das Google sehr schnell auf solche Linkplazierungen reagiert. Ein von uns genutztes Service Programm [sic! Deppen Leer Zeichen!] erlaubt uns Links so zu plazieren, dass es Google unmöglich ist diese aufzuspüren [sic!], und somit keinerlei Sanktionen verhängt werden. [sic!]

Alle unsere Recherchen zwischen unserer Stammhirnkrypta und unserem Frontallappenkirmes haben gezeigt, dass unser nur durch illegale, kriminelle Spam beworbenes Angebot die größte Sache seit der Einführung des HTML-2.0-Standards sind. Und das beste daran: Google bewertet Links, die Google gar nicht kennt und wertet die unbekannte Verlinkung aus, um eine Website nach oben zu bringen. Wie wir das machen? Na, ist doch klar: Indem wir nichts machen und zwei Mal Hokus Pokus denken. Kommen sie schon, geben sie uns ihre 330 Euro für einen schädlichen Link, der nicht schädlich ist, weil der Link von niemanden (nicht einmal von Google) gefunden werden kann.

Wie Sie nachfolgend ersehen können, sind dies nicht Links wie Sie sie von einem Broker oder einer Agentur bekommen.

Sehen sie! „Solche Links“ bekommen sie nur bei uns.

Bitte mailen Sie mir Skype Me hier: paul.mxxxxxxxxs wenn Sie Fragen haben sollten.

Wenn sie Fragen haben, beantworten sie bitte auf gar keinen Fall die Mail, das kommt nämlich nicht bei mir an! Nehmen sie stattdessen ein anderes Internet-Medium! Fragen sie sich nicht, warum!

Link Qualität [sic! Deppen Leer Zeichen]

Zusammenfassung der Qualität der Links

-Moz Domain Authority: 40+ (starke Seiten)

-Majestic Trust Flow: 20+ (Gewährleistung, dass die Seiten real [sic!] und hochwertig sind)

-Page Rank: 3+ ( als Voraussetzung um zu gewährleisten, dass die Seite nicht benachteiligt ist [sic!])

So, das waren ein paar Bullshit-Zahlen, weil im Reich der Dummen nichts so autoritär ist wie die Angabe einer Zahl.

Die Link [sic!] wird in einem professionell geschriebenen 400 Worte Beitrag [sic!] von hoher Qualität eingebaut und bleibt somit permanent auf den plazierten Seiten.

Natürlich wird der Beitrag mit dem für Google unsichtbaren Link professionell geschrieben. Wir nehmen ja Geld dafür, also ist es professionell. So, jetzt ist Bullshit-Bingo-Zeit:

Inhaltliche Qualität

Wir haben den höchsten Standart [sic!] in dieser Industrie BINGO! und der Inhalt wird in Rich Media BINGO! eingebettet oder durch passende Abbildungen unterstützt. Beiträge werden in Absätze aufgeteilt WTHF!, um die Aufmerksamkeit und das Interesse des Lesers zu wecken. Es werden weitere Links zu nützlichen Resourcen BINGO! gegeben, sowie Links zu anderen relevanten Seiten BINGO! innerhalb der Hosting BINGO! Seite.

Beide der Domänen [sic!] und auch der Beitragsinhalt unterliegen einem Zustimmungprozess.

Sollten sie diese fröhliche Ansammlung bedeutungsvoll klingender Wörtlein erwartungsgemäß nicht verstanden haben, vertrauen sie uns einfach: Wir verstehen etwas davon. Wir haben diese fröhliche Ansammlung bedeutungsvoll klingender Wörtlein ja schließlich geschrieben.

Echte Transparenz

Sie werden 100% Transparenz erwarten dürfen. Nachdem der Artikel aufgeschaltet [sic!] wurde, wird er unserem Prüfungssystem für Links hinzugefügt, das den Artikel nach seiner Aufschaltung [sic!] im Auge behält und uns darüber unterrichtet, wenn etwas daran geändert oder der Link entfernt wurde. In diesem Fall werden wir – ohne Fragen zu stellen – während 12 Monaten den Link reparieren [sic!] oder ihn ersetzen [sic!]. Obwohl die Links permanent [sic!] sind, können wir leider nicht sicher stellen, dass alle verlinkten Seiten nach 12 Monaten immer noch aufgeschaltet [sic!] sind. Manchmal vergessen die Webmasters [sic!] ganz einfach, ihre Domains zu erneuern, oder verlieren gar das Interesse daran.

Transparenz bedeutet für uns: Viel Blah – aber vor allem, dass sie nichts wissen und alles in unseren für sie völlig unüberprüfbaren Prozessen liegt. Darin zeigt sich die „Echtheit“ der Transparenz. Links, die nicht mehr repariert werden können, werden von uns kostenlos ersetzt. :mrgreen:

Robuste Sicherheit

Wir bestehen darauf, unsere Abläufe nach einem festgelegten und bewährten Protokoll zu richten um die höchsten Sicherheitsstandards in dieser Branche zu gewährleisten. Dieses Protokoll hat sich durch unsere jahrelange Erfahrung und in Zusammenarbeit mit den weltweit grössten iGaming Marken [sic!] etabliert.

http://www.mediaskunksworks.com/MSW_Schedule_Setup_and_Dellivery_Process.pdf

Unsere Abläufe sind nach dem gleichen festgelegten und bewährten „Protokoll“ ausgerichtet, nach dem wir ihnen auch eine asoziale und illegale Spam in ihr Postfach gemacht haben. Dass sie gar nichts mit Zocken zu tun haben, interessiert uns nicht weiter.

Falls Sie unser Angebot annehmen möchten, müssten wir zuerst ihre Qualitätsmetriken [sic!] definieren.

Auf dem nachfolgenden Link finden Sie unsere Rate Card, möchten Sie aber darauf hinweisen, dass dieses Einstiegsangebot vergünstigt ist [sic!]:

http://mediaskunkworks.com/MSW-Link-Building-iGaming.pdf.

Falls sie so doof sind, in eine Spam zu klicken, klicken sie bitte in eine Spam.

Lassen Sie mich bitte wissen, falls Sie unser Angebot interessiert.

Gern doch, Herr Spam-SEO: Hier auf Unser täglich Spam können sie nachlesen, wie sehr mich ihre Spam interessiert hat. Was ich von ihrem unseriösen und auf illegalem Weg unterbreiteten Angebot halte, ergibt sich daraus von allein.

Paul Reilly
Chief Visionary Officer [sic!]

Übrigens: Wer Visionen hat, sollte besser zum Arzt gehen.

mediaskunkworks
Karma-Neutral Media Innovation Laboratory [sic!]

Nein, Spam ist nicht „innovativ“ und macht ganz schlechtes Karma.

IT Centre, Innovation Way, York Science Park,
University of York, YO10 5NP
+44 (0) 1904 236xxx | Twitter | Facebook

Meteoriten dieses Sonnensystems! Nutzt eure Chance! :evil:

VORSCHLAG aus Grobritannien

Dienstag, 4. Oktober 2011

Wie schön, dass mir doch immer wieder tolle Geschäftsvorschläge unterbreitet werden. Dieser stammt einmal nicht aus der schönen Elfenbeinküste oder dem aufstrebenden Nigeria, sondern aus Großbritannien. Schade nur, dass nicht einmal der Name des eigenen Staates im Betreff richtig geschrieben wurde, ganz so, als schriebe ich auf Englisch „Gemany“, wenn ich „Germany“ meinte. Ach, dieses leidige „ß“ aber auch, das die Deutschen in ihrem Alphabet untergebracht haben. Allerdings hat diese zertifizierte Hohlniete von Spammer auch mit anderen Zeichen…

GrьЯe!

…ein paar Probleme. Ist schon mistig, wenn man vorgibt, aus Schottland zu schreiben, aber dabei die kyrillische Codepage verwendet. Dieser komplizierte Kram mit UTF-8 war mal wieder viel zu umständlich für die Idioten. Kann ich verstehen, denn es war ja auch zu viel, mal jemanden deutsch schreiben zu lassen, der deutsch kann:

Ich bin Sarah T. Cole den Personal Assistant {PA}, um einen Direktor eines der grцЯten Bank GroЯbritanniens hier in Schottland und den Vereinigten Kцnigreich. Mein Chef {Name Withheld} hat darauf hingewiesen, dass i sollten Sie auf einem Multi-Millionen-Business-Deal Transaktion, die von gegenseitigem Nutzen sein, um alle beteiligten Parteien zu kontaktieren.

Soso, dein Chef heißt also „Name Withheld“. Wenn ich jemals einen Künsternamen für einen Auftritt brauche, werde ich mich daran erinnern.

Bitte nochmals versichert, dass alles, was ьber dieses Geschдft durch die legale Kanдle und Ihr Engagement in diesem Geschдft nicht verletzt wird eine lokale oder internationale Gesetze Wille geschehe, wie wir alle rechtlichen Dokumente zum Sichern der Zahlung dieses Geldes in Ihre bezeichneten Bank haben Konto in einer sehr kurzen Zeit.

Wir sind verpflichtet Sie alle Einzelheiten ьber dieses Geschдft Vorschlag in meiner nдchsten E-Mail und auch Kopien von meinem Chef Internationale Pass-, Bank-ID, auch die Web-Link zu meinem Chef wieder und Profile zu sehen, mittlerweile, bitten wir Sie, dieses Angebot halten sehr vertraulich und geheim.

Der Rest entspricht dem üblichen Bullshit im Vorschussbetrug. Ein riesen Haufen Zaster soll einem Menschen in die Hand gedrückt werden, der allerdings den Leuten, die ihm einen riesen Haufen Zaster in die Hand drücken wollen, gar nicht näher bekannt ist:

Fьr einen Start, um uns per E-Mail jetzt die folgenden: -

Ihr vollstдndiger Namen: -

Ihr Ansprechpartner StraЯe: -

Ihr Alter: -

Ihr Beruf: -

Ihre Nationalitдt: -

Ihre private E-Mail-Adresse: – [sic!]

Nicht einmal die – wow, Duden-konforme Schreibung! – E-Mail-Adresse, an die dieses Stück digitalen Sondermülls geschickt wurde, ist den Spammern bekannt. Könnte man deutlicher machen, dass hier einfach nur ein paar hunderttausend Müllmails wahllos über ein Botnetz in die Postfächer gestopft wurden?

Wie es heiЯt, den Geschmack des Puddings ist im Essen, so geben diese Unternehmen eine positive Betrachtung, und antworten Sie bitte jetzt.

*gnicker!* „Der Geschmack des Puddings ist im Essen“ – tolle Übelsetzung!

Sarah T. Cole.

{Scotland-U.K}

Senden Ihrer Antwort STRICTLY auf meiner privaten E-Mail Adresse: sarah_cole2011 (at) yahoo.co.uk

Ach, und die andere Wegwerfadresse bei Google Mail, das war gar nicht deine private? Ihr verwendet bei eurer Bank irgendwelche Mailadressen bei einem Anbieter, der in seinen AGB schreibt, dass er den Inhalt der Mails mitlesen darf? So aus Gründen der Vertraulichkeit bei Millionengeschäften? Und einen eigenen Mailserver möchte sich diese angebliche Bank bei den sparsamen Schotten doch lieber sparen? Na, dann ist ja alles klar.

Komm, Spammer, du musst noch ein bisschen üben, bis du auch nur eine Chance hast, dass ein paar merkbefreite Lehrer und Sozialpädagogen auf deine wirre Story reinfallen. Und jeder Mensch mit wirklicher Lebenserfahrung schmeißt deinen Schrott direkt in den Müll, wenn er ihn überhaupt sieht.

Invitation to collaboration

Dienstag, 1. Juni 2010

Jemanden mit einer kriminellen, das Postfach zustopfenden Spam zur Zusammenarbeit „einzuladen“ ist ungefähr wie jemanden für die Gastfreundschaft zu danken, dem man gerade die Tür eingetreten hat. Ob man mit solchen Missgeburten etwas zu tun haben möchte?

Dieser Informationsschrott fließt gerade ganz massiv in diesen Server, auch immer wieder einmal mit einem anderen Betreff. Recht häufig ist auch „New employees wanted“.

Hello.

Stilsicher die Ansprache, denn einen Namen kennen die Verbrecher nicht.

Our company has a part time vacant position.

Es ist ihnen auch scheißegal, wer da für sie „arbeiten“ soll. Wie die Unternehmung firmiert? Auch egal, denn Leute, die Fragen stellen oder nachdenken, sind für ihre Verwurstung durch diese Mafia ungeeignet. Eine Website hat die „Firma“ natürlich auch nicht.

Location : United Kingdom

Auf die naheliegende Idee, dass der Inhaber einer Mailadresse in der .de-Domain vielleicht nicht in Großbritannien sitzt, kommen die Idioten auch nicht. Oder aber, sie sind zu doof, eine entsprechende Bedingung in ihr Spamskript aufzunehmen. Hier mein kostenloser Tipp: Versucht es mal mit next unless ($mail =~ m/\.co\.uk$/); in der Hauptschleife, bevor die Mailadresse bearbeitet wird. Das kann jeder dreijährige Nachwuchshacker auf dem Pisspott, ist wirklich nicht schwierig.

Ach, ist euch scheißegal und kostet euch nichts, anderer Leute Postfächer zuzukacken? Na, so scheiße führt ihr euch auch auf. Und dieses komische Perl könnt ihr nicht lesen, weil ihr euer Drecksskript gar nicht versteht? Klar, da weiß wenigstens jeder, mit was für einem Pack er es zu tun hat.

The minimum requirements for candidates:
– UK mainland residents.
– 20 years old or over.

Natürlich braucht man für den „Job“ nichts zu können. Aber ein Bankkonto sollte man haben, denn darauf empfängt man Geld, dass über Western Union oder MoneyGram weitergeleitet wird. So kommen die Verbrecher an ihr Geld und die Polizei verhaftet einen dieser „Arbeitnehmer“, sind also fast alle zufrieden. :mrgreen:

If you are interested, please send your CV to : john_taylor0 (at) hotmail.com

Wer interessiert ist, sollte sich gar nicht weiter davon abhalten lassen, dass die spammenden Verbrecher offen eingestehen, dass sie mit gefälschtem Absender schreiben und dass deshalb ein Klick auf „Antworten“ in der Mailsoftware nicht zum erwünschten Ergebnis führt. Ausreichendes technisches Verständnis, so dass ein Reply-To-Header in der Mail gesetzt werden würde, ist bei den Halunken nicht vorhanden. Ein dreijähriger Nachwuchshacker auf dem Pisspott übrigens auch nicht, denn der wüsste das.

Und natürlich wird die „geschäftliche“ Kommunikation über eine kostenlose Mailadresse bei einem Freemail-Provider erledigt. Ist ja keine empfindliche Sache…

Best regards,

John Taylor

Steck dir deinen ausgedachten Namen irgendwo hin, wo die Sonne niemals hereinscheint und geh bitte sterben!