Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


My Faith Choose You

Montag, 14. Juni 2021

Aber mein Hirn hat dich gelöscht.

I Apologies for encroaching into your privacy in this manner, […]

Oh, wie nett: Spammer, die sich erstmal für ihre Spam entschuldigen. Fast so gut wie Schnapsbrenner, die gegen Alkoholismus kämpfen.

[…] I am in Stage 4 of colorectal cancer and […]

Aber es gibt eine gute Nachricht: Der Spammer macht Hoffnung, dass der Spammer stirbt.

[…] I urgently seek your assistance On A Proposal that will benefit you and also save lives, […]

Aber leider stimmt das auch nicht. Es ist wie alles aus der Spam eine Lüge. Und der Spammer braucht mal wieder ganz dringend meine Hilfe, wenn er irgendwas irre Wichtiges macht, aber was das sein soll…

[…] I will notify you with more details If you oblige me the opportunity.

…passte leider nicht mehr auf das knappe Mailpapier. Und dass es ausgerechnet meine Hilfe sein soll, ist ja von Spammers Glauben erwählt. Vermutlich anhand der wunderschönen und vertrauenswürdigen Mailadresse. Oder einfach nur durch den Glauben, dass die Mutter der Dummen jeden Tag schwanger ist. Wenn ich jetzt auch noch wissen will, um was es eigentlich geht, soll ich diesem Honk mit…

Antwort an: priyank3034@gmail.com

…seinem gefälschten Absender auf seiner kostenlos und anonym eingerichteten Mailadresse bei Googles Freemailer antworten, damit er mir die richtigen Lügen erzählt. Weil Überraschungseier sich doch auch immer so gut verkaufen.

Aber als täglicher Spamgenießer weiß ich ja, dass es um ein paar Millionen Dollar geht, die nicht einfach als versicherter Brief mit einem Scheck versendet werden, sondern über die absurdesten Geldübertragungsmechanismen zu mir kommen sollen, so dass ich eine finanzielle Vorleistung nach der anderen latzen muss. Die Einleitung eines Vorschussbetruges klingt auch in kryptischer Formulierung nicht besser, sondern ganz im Gegenteil.

Dieser Kürzsttext aus dem Hirngrill des Spameingangs ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Bezahlung von Ihrem Konto.

Sonntag, 13. Juni 2021

Abt.: Läuft diese Nummer immer noch?

Auf keinen Fall zahlen! Der Erpresser blufft nur. Die ganze Geschichte ist Lüge. Die Spam kommt bei ganz vielen Leuten an, und der Erpresser hofft, dass genug Leute dumm genug sind, darauf reinzufallen. Die Spam kommt auch bei mir an. Ich schaue keinen pr0n – was mir vermutlich nicht jeder glaubt – und ich habe keine Kamera an meinem Computer. Allein dadurch bricht die ganze Geschichte in sich zusamen. 🧠️

Meine Exemplare dieser Spam wurden aus Kroatien versendet.

Grüße Sie!

Genau mein Name! 👍️

Ich habe eine schlechte Nachricht für Sie.
Vor ein paar Monaten habe ich Zugriff auf Ihre Endgeräte, die Sie zum Surfen im Internet verwenden, erhalten.

Hey, Spammer!

Was sind denn das für „Endgeräte“. Statt des Gattungsbegriffs würden hier ja die meisten Menschen von Computern, Tablets, Smartphones und dergleichen sprechen. Aber weil du gar nicht weißt, was ich und die paar hunderttausend weiteren Empfänger deiner Erpressung für Geräte benutzen, musst du den allgemeinstmöglichen Begriff verwenden.

Danach habe ich begonnen, Ihre Internetaktivitäten zu verfolgen.

Komisches Hobby! Könnte es sein, dass du ein bisschen pervers bist? 😁️

Hier ist die Reihenfolge der Ereignisse:
Vor einiger Zeit habe ich Hackern Zugang zu E-Mail-Konten abgekauft (heutzutage ist so etwas online recht einfach zu erwerben).
Offensichtlich gelang es mir problemlos, mich in Ihr E-Mail-Konto (gammelfleisch@tamagothi.de) einzuloggen.

Und dann sprichst du mich mit „Grüße Sie“ an, obwohl du meinen Namen in meinen E-Mails wieder und wieder gefunden hast? Und ich soll dir deine Geschichte glauben? 🤭️

Eine Woche später habe ich bereits einen Trojaner auf den Betriebssystemen aller Geräte, die Sie für den Zugriff auf Ihre E-Mails verwenden, platziert.

Was sind denn das für „Geräte“? 🤡️

Schon wieder der allgemeinstmögliche Begriff. Wenn der Spammer meinen Computer mit einem Trojaner übernommen hätte, dann brauchte er mich nicht mit so einer dummen Mail zu beeindrucken, sondern könnte mir eine Nachricht direkt auf meinem Desktop aufmachen:

Messagebox mit einer Warnung. Titel: Du bist ein Wichser. Text: Ich habe dich beim Wichsen gefilmt. -- Gib mir Bitcoin, oder ich zeige der ganzen Welt, wie und zu was du dir einen runterholst! -- Schau jetzt in deinen Posteingang!

Warum er das nicht so macht, obwohl das die Zahlungsbereitschaft seiner Opfer und damit seinen Reibach deutlich erhöhen würde? Na, ist doch klar: Weil seine Geschichte erlogen ist.

Eigentlich war es gar nicht so schwer (da Sie die Links aus Ihren Posteingangs-E-Mails aufgerufen haben).

Nicht einmal das kann bei mir klappen.

Alles Geniale ist einfach =)

Jeder Idiot kommt sich wie ein Genie vor. 😁️

Mit dieser Software habe ich Zugriff zu allen Bedienelementen Ihrer Endgeräte (z.B. Ihr Mikrofon, Ihre Videokamera und Ihre Tastatur).
Ich habe alle Ihre Informationen, Daten, Fotos, Web-Browsing-Verlauf auf meine Server heruntergeladen.
Ich habe Zugriff auf alle Ihre Messenger, sozialen Netzwerke, E-Mails, Chat-Verläufe und Kontaktlisten.

Und du weißt nicht, wie ich heiße. Weia! 🤣️

Mein Virus aktualisiert ständig die Signaturen (er ist treiberbasiert) und bleibt daher für Antivirensoftware unsichtbar.

Übrigens benutze ich nicht einmal ein Antivirus-Schlangenöl, und wenn deine Geschichte stimmte, wüsstest du das schon und hättest dir diesen dummen Satz gespart.

Außerdem verstehen Sie jetzt sicher, warum ich bis zu diesem Schreiben unentdeckt geblieben bin…

Klar verstehe ich das: Weil nichts von deiner Geschichte stimmt.

Beim Sammeln von Informationen über Sie habe ich herausgefunden, dass Sie ein großer Fan von Webseiten für Erwachsene sind.
Sie lieben es wirklich, Porno-Webseiten zu besuchen und sich aufregende Videos anzusehen und dabei eine enorme Menge an Vergnügen empfinden.
Nun, ich habe es geschafft, eine Reihe Ihrer schmutzigen Szenen aufzunehmen und ein paar Videos zu montieren, die zeigen, wie Sie masturbieren und Orgasmen erreichen.

Und, hat dich das angemacht?! 🙃️

Wenn Sie Zweifel haben, kann ich mit ein paar Mausklicks alle Ihre Videos an Ihre Freunde, Kollegen und Verwandten weitergegeben.

Ach, du machst das gar nicht für dich, sondern um mir so richtig Angst einzujagen. Zu schade für ein krankes, asoziales Geschmeiß wie dich, dass ich gar keine Kamera an meinem Computer habe und deshalb gegen solche Ängste schon technisch immunisiert bin.

Und so warte ich wegen solcher Erpressungen schon seit Monaten darauf, dass mir meine Freunde, Kollegen und Verwandten voller Bewunderung Komplimente machen, was für einen prächtigen Penis ich habe und wie lustvoll ich ihn zu rubbeln verstehe. Aber da kommt nichts. Nur eine Erpressermail nach der anderen, jede von ihnen dumm und niederträchtig wie Scheiße. 💩️

Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Da würde sich „die Öffentlichkeit“ aber freuen, wenn sie einen Menschen bei der Masturbation sehen könnte. Das ist ein total interessantes Unterhaltungsprogramm. Hier, ich habe auch ein bisschen tolles Programm für dich:

Das FuBK-Testbild, das man leider kaum noch im Fernsehen sieht

Den zugehörigen Ton, entweder 440 Hz (praktisch, wenn man keine Stimmgabel hat) oder 1.000 Hz (unpraktisch und nervig) musst du dir aber selbst vorstellen. Diese Art der Musik ist fast so abwechslungsreich wie derartige Erpressungsversuche in meinem Posteingang.

Ich vermute, dass Sie das nicht wollen, denn in Anbetracht der Besonderheit der Videos, die Sie sich gerne ansehen (Sie wissen genau, was ich meine), wäre das für Sie eine echte Katastrophe.

Was für eine Besonderheit ist es denn? Immer nur die allgemeinstmöglichen Wörter, mit denen ich erschrocken werden soll! 🤔️

Lassen Sie es uns so regeln:
Sie überweisen mir 1650 EUR (in Bitcoin-Äquivalent gemäß dem Wechselkurs zum Zeitpunkt des Geldtransfers) und sobald die Überweisung eingegangen ist, werde ich dieses ganze schmutzige Zeug sofort löschen.
Danach werden wir einander vergessen. Ich verspreche auch, alle Schadsoftware auf Ihren Geräten zu deaktivieren und zu löschen. Vertrauen Sie mir, ich halte mein Wort.

Moment, Spammer! Du stellst mir gerade deinen Charakter vor, indem du dich mit einer ganz schäbigen und asozialen Erpressung bei mir bekannt machst. Illegale und asoziale Spam war dir noch nicht niederträchtig genug. Da müsste ich schon einen Vogel so groß wie ein Bronto haben, wenn ich ausgerechnet dir vertraute. 🦕️

Dies ist ein fairer Deal und der Preis ist ziemlich günstig, wenn man bedenkt, dass ich mir Ihr Profil und Ihren Traffic schon seit einiger Zeit ansehe.

Wenn jemand wie du von „Fairness“ spricht, dann ist die Blutgrätsche gleich integriert. Angenommen, ich wäre auf deine wüste Story reingefallen, obwohl du vermutlich nicht einmal unfallfrei Holz hacken kannst: Warum sollte ich einen sich als völlig asozialen Vollidioten vorstellenden Honk wie dir glauben, dass du das schlechte Filmchen wirklich löschst, statt einfach und bequem alles bis zum letzten Cent aus mir rauszupressen? Da müsste ich doch sehr dumm sein. 🤪️

Für den Fall, dass Sie nicht wissen, wie Sie die Bitcoins kaufen und transferieren können – Sie können jede moderne Suchmaschine benutzen.

Hier ist meine Bitcoin-Adresse:
175JyQBxTaQS1T2AGsi6Yt5467JyyzQvDX

Na, wenigstens ist noch niemand darauf reingefallen. Und das, obwohl ich deine Spam gleich auf mehreren meiner Mailadressen empfangen habe. Ich hoffe, du verhungerst und dein Kadaver wird von Ratten aufgefressen. 👿️

Sie haben weniger als 48 Stunden von dem Moment an, in dem Sie diese E-Mail geöffnet haben (genau 2 Tage).

Nicht einmal das ist wahr. Deine Spam enthält keinen Webbug, der zu dir zurücktelefoniert, wenn ich die Mail lese. Selbst, wenn einer drin wäre: Eine vernünftig konfigurierte Mailsoftware lädt keine externen Grafiken. Warum nicht? Weil Spammer und Werber alles zum Überwachungsinstrument machen, und darauf hat kein Mensch Lust. Nur die vielen Leute, die weiterhin ihre E-Mail im Webbrowser machen, obwohl es gute und einfach zu benutzende Alternativen gibt, sind solchen Machenschaften ausgesetzt.

Dinge, die Sie vermeiden sollten, zu tun:
*Antworten Sie mir nicht (ich habe diese E-Mail in Ihrem Posteingang erstellt und die Absenderadresse generiert).

Dein Absender ist eine Fälschung. Und den Rest soll ich glauben. 🤥️

*Versuchen Sie nicht, die Polizei oder andere Sicherheitsdienste zu kontaktieren.
Vermeiden Sie außerdem, dies Ihren Freunden zu erzählen. Wenn ich das herausfinde
(wie Sie sehen können, ist das wirklich nicht so schwer, wenn man bedenkt, dass ich alle Ihre Systeme kontrolliere) – wird Ihr Video sofort öffentlich gemacht.
*Versuchen Sie nicht, mich zu finden – es ist absolut sinnlos. Alle Kryptowährungstransaktionen sind anonym.
*Versuchen Sie nicht, das Betriebssystem auf Ihren Geräten neu zu installieren oder sie wegzuwerfen. Es ist auch sinnlos, da alle Videos bereits auf entfernten Servern gespeichert wurden.

Generell soll ich mit niemanden sprechen, der mich beruhigen könnte, indem er mir klarmacht, dass deine Erpressung völlig substanzlos ist, denn das würde ja dein „Geschäft“ kaputtmachen.

Dinge, über die Sie sich keine Gedanken machen müssen:
*Dass ich nicht in der Lage sein werde, Ihre Überweisung zu empfangen.
– Keine Sorge, ich werde, sobald Sie die Überweisung abgeschlossen haben, das sofort sehen,
da ich alle Ihre Aktivitäten ständig verfolge (mein Trojaner hat eine Fernsteuerungsfunktion, so ähnlich wie TeamViewer).
*Dass ich Ihre Videos sowieso teilen würde, sobald Sie den Geldtransfer abgeschlossen haben.
– Glauben Sie mir, ich habe keinen Grund weiterhin Ihr Leben zu belasten. Wenn ich das wirklich wollte, würde ich es schon längst tun!

Alles wird auf eine faire Art und Weise geschehen!

Du hast übrigens noch nie einen Grund gehabt, mein Leben zu belasten und mich mit deiner dummen Spam zu belästigen, ausser diesen beiden: Deine Dummheit und deine Gier. 🤢️

Eine Sache noch… Lassen Sie sich in Zukunft nicht mehr in ähnliche Situationen verwickeln!
Mein Rat – ändern Sie alle Ihre Passwörter regelmäßig!

Ich empfehle allen deinen verängstigten Lesern, dass sie sich im Zukunft nie wieder so in Angst versetzen lassen. Diese Nummer hat inzwischen einen ganz schönen Bart, läuft aber trotzdem immer wieder einmal.

Geh sterben!

Meint dein dich „genießender“
Nachtwächter

Auf gar keinen Fall sollte man solchen Idioten Geld geben. Man kann mit Geld viel bessere und schönere Dinge anfangen, als solchen Gestalten den Lebensstil zu finanzieren. Wer mir nicht glaubt, dass der Absender nichts in der Hand hat und nur blufft, weil ich ja nur so ein dahergelaufener Blogger bin, schaue bitte einfach mal bei der Polizei nach! Die können ein Lied davon singen. Aber bitte nicht bezahlen!

🌍 POSTẞANK

Samstag, 12. Juni 2021

Hui, dieser Spammer kann ein Emoji und ein großes „ẞ“ in den Betreff machen, das muss ein ganz großer Spezialexperte sein.

ss

Nein, ich gehöre nicht zur Schutzstaffel.

WICHTIGE INFORMATION FÜR SIE

Oh, das ist für mich? Lag es etwa deshalb in meinem Posteingang?

Sehr geehrter POSTBANK Kunde,

Erstens ist das nicht mein Name, und zweitens bin ich kein Postbank-Kunde. Übrigens auch kein Postßank-Kunde. Und drittens würde die echte Postbank sicherlich noch die Kontonummer erwähnen, denn es sind gar nicht so wenige Menschen, die mehrere Konten haben.

Um unsere Beziehung weiter zu personalisieren und den Austausch mit Ihrem Berater zu erleichtern. Wir möchten Ihre Zustimmung einholen, um Ihre Daten in Bezug auf Informationen zu neuen Bankänderungen, die von der POSTBANK * durchgeführt wurden, zu überprüfen.

Das letzte, wozu ich eine „persönliche Beziehung“ haben möchte, ist ein Kreditinstitut. Schlimm genug, dass die meisten Menschen es nicht mehr vermeiden können, die Dienstleistungen dieser legalisierten Abzocker in Anspruch zu nehmen, noch schlimmer, dass diese Parasiten nach der politisch seit Jahren vorangetriebenen Abschaffung des Bargeldes nicht nur ihre Kunden weiter abziehen, sondern zudem für jeden popligen Bezahlvorgang eine Transaktionsgebür kassieren, ohne dass noch jemand davor fliehen kann. Bezahlen werden wir das alle, denn diese Kosten werden in die Produktpreise mit eingepreist.

Was kannst du tun?

Vehement und bei jeder Gelegenheit der Politik und der Bankenlobby widersprechen. Ach, der Spammer fragt mich ja, was ich für meine Beziehung mit der Pestbank tun kann. Na, das ist eine Spam, da ist doch klar, was ich tun kann:

Überprüfen Sie Ihre Nachrichten, indem Sie sich anmelden:

Mein Login >>

Ich kann in die Spam klicken. Wenn ich dumm bin.

Und nein, natürlich führt der Link nicht zur Pestkrank, sondern in eine Website…

$ surbl ousthunfirws.com
ousthunfirws.com	LISTED: ABUSE

…die wegen Spam bereits auf allen Blacklists dieser Welt steht.

Und damit kann ich einmal mehr darauf hinweisen, dass es zum Glück für die ganze Menschheit einen hundertprozentig wirksamen Schutz gegen die häufigste Betrugsform im Internet, gegen Phishing gibt: Einfach niemals in eine E-Mail klicken! Wenn man nicht in eine E-Mail klickt, sondern sich für häufig besuchte Websites Lesezeichen im Webbrowser anlegt, kann einem kein Verbrecher mit einer solchen Spam einen vergifteten Link unterschieben. Einfach die Website über das Lesezeichen aufrufen, sich ganz normal anmelden, und wenn die in der Mail behaupteten Probleme gar nicht existieren, dann hat man einen kriminellen Angriff abgewehrt. So einfach geht das. 🛡️

Irgendwelches Schlangenöl und irgendwelche Browser-Addons gewähren hingegen einen sehr geringen Schutz, der sogar gefährlich werden kann, wenn er zu einer falschen „gefühlten Sicherheit“ führt. ⚠️

Was ändert sich konkret?

Die neuen Änderungen betreffen hauptsächlich die Synchronisation von Mobiltelefon und Postfach, um Erinnerungen per E-Mail zu senden.

Aha! 🤡️

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.
Telefon-Banking: 0211 – 900 20 ■■■
Kreditkartenservice: 0211 – 900 20 ■■■

Ja, ich frage mich, warum das mit euren Kunden immer noch funktioniert. Seid ihr bei der Pestkrank etwa nicht dazu imstande, eure E-Mail digital zu signieren und eure Kunden anzuleiten, diese digitale Signatur zu überprüfen? Damit würdet ihr helfen, den Phishing-Sumpf auszutrocknen. Wollt ihr aber nicht? Das ist sehr, sehr schade. Und sehr, sehr schlimm.

POSTBANK
Vorstand: Pascal Laugel (Vorsitzender); Berthold Rüsing; Maria Topaler
Vorsitzender des Aufsichtsrates: René Dangel | Sitz der Gesellschaft: Düsseldorf
Handelsregister Amtsgericht Düsseldorf HRB 83351 | USt-ID-Nr.: DE 811 285 485
USt-ID-Nr. des umsatzsteuerlichen Organträgers: DE 811 623 326

Oh, eine Spam mit einem hinreichenden E-Mail-Impressum. Leider nicht mit dem vom wahren Absender. Denn diese E-Mail hat niemals einen Server der Frostzank gesehen.

Falls sich jemand fragt, warum ich die Firma „Postbank“ ständig verballhorne: Ein Kreditinstitut, dass nicht weiß, dass seine wesentliche Dienstleistung in der Auszahlung von gesetzlichem Zahlungsmittel liegt und das vorsätzlich in einer gar nicht ganz so kleinen Gegend Hannovers rd. 100.000 Menschen in Abhängigkeit von einem einzigen Geldautomaten für die gebührenfreie Abhebung leben lässt, ist nicht mehr ernstzunehmen. Wenn dann auch noch zur Fernkontoführung über das Internet oder gar zur ganz „sicheren“ Fernkontoführung über das Wischofon gewaltgestupst wird, indem man Kunden, die das nicht wollen oder können, Apothekengebühren für das Einlegen eines Überweisungsträgers in einen Schnellscanner und den anschließenden automatischen Start einer OCR in einem Formular abzockt (Arbeitsaufwand: unter eine Sekunde), ist man auch noch offen kundenverachtend und widerlich. Ich wünsche der Pestkrank von ganzen Herzen eine tiefe und intensive Beziehung zum Insolvenzverwalter, von der sie sich niemals wieder erholt! ⚰️

Diese Mitteilung sowie alle Anlagen sind vertraulich und ausschließlich für ihren bzw. ihre Empfänger bestimmt. Sollten Sie diese Mitteilung versehentlich empfangen haben, teilen Sie dies dem Absender bitte unverzüglich mit und vernichten Sie die Mitteilung. Unerlaubte Änderungen, Bearbeitungen, Nutzungen oder Bekanntgaben sind verboten. Der Absender lehnt eine Haftung aufgrund dieser Mitteilung ab, falls sie geändert, verzerrt, gefälscht, mit einem Virus infiziert bzw. ohne Erlaubnis bearbeitet oder weitergeleitet wurde.

This message and any attachments are confidential and intended for the named addressee(s) only. If you have received this message in error,

Oh, der englische Absatz bricht mittendrin ab. Vermutlich wurde es an dieser Stelle sogar dem Spammer zu lächerlich.

Diese Spam, die offen wie eine Postkarte durch das Internet gesendet wurde; die wegen des Verzichts auf digitale Signatur auf ihrem ganzen Transportweg gelesen und unentdeckbar verändert werden konnte, ist ein ganz geheimes Geheimdingens. Bitte gleich nach dem Lesen aufessen! Das bedeutet aber nicht, dass der Absender für die Schäden durch seine ganz geheime Geheimmail haften will.

Accédez à la version en ligne du message.

Aber ich habe die Mail doch schon in ihrer „Online-Version“ gelesen. Oder was glaubt ihr, wie ich Mails bekomme? Über das dritte Auge? 🤡️

Pour vous désinscrire, accédez à cette page

Und ich brauche da auch nichts abzubestellen. Dies ist eine kriminelle Spam von Trickbetrügern. Wenn ich da reinklicke, dann erfahren die Absender nur, dass diese Spam angekommen ist, gelesen wurde und sogar beklickt wurde. Danach wird es zwar nie wieder leer im Postfach…

Screenshot eines kleinen Ausschnitts meines heutigen Spamaufkommens

…aber die „üblichen Themen“ der Spammer sind fast noch langweiliger als Leere. Keiner will diese Müllfluten asozialer, krimineller Idioten!

Ach ja, deshalb klickt man ja auch nicht in eine E-Mail. Das bewahrt nicht nur vor Phishing, sondern indirekt auch ein bisschen vor vielen anderen Kriminalitätsformen, die über E-Mail-Spam vorangetrieben werden. 🖱️🚫️

20-j�hrige L�hne in 29 Tagen?! Hier ist wie …

Freitag, 11. Juni 2021

Von: Die_Bitcoin_Trading-Liga <steven_hazard@dell.com>

gammelfleisch, jetzt kannst du auch Glück von zu Hause machen

[Der Absender ist natürlich gefälscht. Das ist Spam. Diese Mail hat niemals einen Server von Dell gesehen.]

Ja, ist klar. Ein Spammer, der nicht einmal dazu imstande ist, fehlerfreie Umlaute in den Betreff seiner Spam zu machen, weil er das von ihm benutzte Spamskript gar nicht richtig versteht, will, dass wenigstens ich mein Glück mache. Mit seiner Bitcoin-Reichwerdmethode, die mir in einem Monat 20jährige Löhne aus der Netzwerkbuchse zieht. 🔌️💶️

Dem glaube ich doch sofort, dass er so ein guter Technikversteher ist, dass er ein Verfahren zum automatischen Geldverdienen hinbekommen hat. Und vor allem, dass er bei alledem so voller Güte ist, die ganze Welt daran teilhaben zu lassen, statt sich einfach selbst das Geld aus der Leitung zu ziehen. Denn seine riesige, warme Güte erkennt man schon daran, dass er ein asozialer Bitcoin-Betrugsspammer ist – und die überragenden technischen Fähigkeiten erkennt man schon am Betreff. 🖕️

Sehr geehrter E-Mail-Inhaber / Fondsempfänger:

Donnerstag, 10. Juni 2021

Oh, ein Qualitätsbetreff! Wer schreibt mir denn da?

Von: ww.com <obinnaobinn057@gmail.com>
Antwort an: uunitedebankofafricans@gmail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Das sind mal wieder so richtige Qualitätsheader. 🏆️

Ich verstehe gar nicht, wie mir das durch die Spamfilterung geflutscht ist. Zeit, mal wieder ein wenig nachzujustieren. 🛠️

Um das folgende Zitat eines Ausstellungsstückes im Museum der Lächerlichkeit ein bisschen lesbarer zu machen, ändere ich die Formatierung. Im Original war der gesamte Text der Spam unterstrichen. Ja, der gesamte Text. Der Absender war offenbar der Meinung, dass Unterstreichen seinen Worten mehr Dringlichkeit und Nachdruck verleihe. 🚨️

So, und jetzt zur Spam – aber gut festhalten!

Sehr geehrter E-Mail-Inhaber / Fondsempfänger:

Ich habe dir diesen Brief vor einem Monat gespürt [sic!], aber ich habe nichts von dir gehört, ich weiß nicht, ob du ihn bekommen hast, und deshalb habe ich ihn wieder gespürt. Zunächst einmal bin ich Frau Kristalina Georgieva, Geschäftsführerin und Präsidentin des Internationalen Währungsfonds.

Tatsächlich haben wir alle Hindernisse und Probleme im Zusammenhang mit Ihrer unvollständigen Transaktion und Ihrer Unfähigkeit, die Ihnen für die oben genannten Überweisungsoptionen berechneten Überweisungsgebühren zu erfüllen, überprüft. Bitte besuchen Sie unsere Website zur Bestätigung 38 ° 53′56 ′ N 77 ° 2 ′39 W [sic!]

Wir, der Verwaltungsrat, die Weltbank und der Internationale Währungsfonds (IWF) Washington, D.C., zusammen mit dem US-Finanzministerium und einigen anderen relevanten Ermittlungsbehörden hier in den Vereinigten Staaten von Amerika. hat unsere Foreign Payment Remittance Unit, United Bank for Africa Lome Togo [sic!], angewiesen, Ihnen für zusätzliche Abhebungen aus Ihrem Fonds eine VISA-Karte auszustellen [sic!], mit der 1,5 Millionen US-Dollar von Ihrem Fonds abgebucht werden.

Während unserer Untersuchung haben wir mit Bestürzung festgestellt, dass korrupte Bankbeamte Ihre Zahlung unnötig verzögert haben und versuchen, Ihr Geld auf Ihre Privatkonten umzuleiten.

Und heute informieren wir Sie, dass Ihr Guthaben von der UBA Bank auf der VISA-Karte gutgeschrieben wurde [sic!] und auch versandbereit [sic!] ist. Wenden Sie sich jetzt an den Sekretär der UBA Bank, sein Name ist Herr Tony Elumelu, E-Mail:
(uunitedebankofafricans@gmail.com)

Bitte senden Sie die folgenden Informationen für die Zustellung Ihrer kreditierten ATM VISA Card an Ihre Wohnadresse.

Ihr vollständiger Name
Ihr Herkunftsland
Ihre Heimatadresse
Dein Geschlecht [sic!]
Ihr Alter [sic!]
Ihr Beruf [sic!]
Ihre Telefonnummer [sic!]

Ich bin ehrlich[sic!],

Frau Christine

Ohne weitere Worte. 🤣️

Kooperationsangebot

Mittwoch, 9. Juni 2021

Nein, ich „kooperiere“ nicht mit Spammern, sondern ganz im Gegenteil.

Von: Samantha Stone <samantha@getcity.net>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Diese Spam ist im Töpfchen für Sieger gelandet. 🚽️

Die Gammelfleisch-Adresse ist die einzige Mailadresse auf meinen Seiten, die man auch mit einem extrem primitiven Harvester einsammeln kann. Darüber steht: „Kontaktadresse für unseriöse Angebote“. Es ist erstaunlich, wie viel Post man jeden Tag auf einer solchen Adresse erhält, wenn sie im Web verfügbar ist. 😉️

Ich hoffe, dass dieser Hinweis wenigstens ein paar Menschen etwas vorsichtiger macht, wenn es darum geht, irgendwo die eigene Mailadresse anzugeben, weil jemand Mailadressen sammeln möchte. Und nein, man muss auch keine Mailadresse angeben, um einen Download zu machen oder gar, um eine Website zu lesen, wie es zurzeit diverse Journalismusprodukte ihren Lesern erzählen. Irgendwo werden die Daten schon wieder herauskommen. 👎️

Hey, Samatha, du Versteinerte! 👋️

Hallo.

Das ist mal wieder genau mein Name! 🤗️

Ich suche Seiten für mein Publishing-Programm und fand sie sehr schön.

Du hast „mich“ sehr schön gefunden, aber du hast nicht das Impressum bei mir gefunden, so dass du mich besser als mit „Hallo“ anreden kannst? 🤔️

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich hätte deine E-Mail an den Autor einer privaten und exquisit nichtkommerziellen Website trotzdem gelöscht und vielleicht sogar darüber nachgedacht, wie ich dir eine möglichst teure wettbewerbsrechtliche Abmahnung für deine illegale Reklameform zukommen lassen kann. Aber so, mit einer „Hallo“-Anrede, ist klar, dass du ein asoziales Spammchen bist, das leider keine ermittelbare Anschrift hat, und vermutlich dabei hochkriminell. ☣️

Haben Sie Optionen wie das Posten von gesponserten oder Gastartikeln?

Nein. Aber ich habe einen Tipp für dich. Dafür brauchst du auch gar nicht zu spammen. 😉️

Dafür bin ich natürlich bereit zu zahlen.

Ein einfaches Webhosting, bei dem du jeden deiner „Artikel“ auf deiner eigenen Website veröffentlichen kannst, gibt es schon für deutlich unter zwei Euro pro Monat. 🎀️

Warum solltest du mir also mehr Geld bezahlen wollen? 🤡️

Könnte es etwa daran liegen, dass es sich um „Texte“ handelt, die nichts als dümmlich aufgeschäumte Reklame für halbseidene bis kriminelle Angebote sind? „Texte“, von denen du ganz genau weißt, dass sich kein Toter dafür interessieren würde? Oder „Texte“, die sich gar nicht an menschliche Leser richten, sondern an den Indexer von Google, damit Menschen nicht mehr finden, was sie suchen, sondern möglichst nur noch das, was Spammer sie finden lassen wollen? Und ich soll meine paar Leser mit so einem Strunz belästigen? Für eine Handvoll Geld, die du mir in einer Mail an „Hallo“ versprichst? So langsam wirst du spammendes Halbhirn aber mehr als nur ein bisschen beleidigend! 🤬️

Von der Linkhaftung in der Bundesrepublik Deutschland will ich gar nicht erst anfangen. 💸️

Bitte lassen Sie mich wissen, ob wir eine Zusammenarbeit aufnehmen können und geben Sie mir auch Ihre Artikel Bedingungen.

Wenn du meine so „schöne“ Website gelesen hättest, wüsstest du genau, dass eine derartige Anfrage völlig sinnlos ist und hättest darauf verzichtet. Aber du willst ja nicht lesen, sondern möglichst viele Leute mit deiner dummen, asozialen Spam belästigen, weil du so an den kleinen Bodensatz naiver, dumm-gieriger Menschen kommst, die es für eine gute Idee halten, für eine Handvoll Klimpergroschen zur Publikationsplattform eines Spammers zu werden. Man braucht ja nicht so viele aktive Synapsen, um zu bemerken, wie dumm diese Idee ist. 🧠️

Zumal ich mir sicher bin, dass du niemals bezahlen wirst. Du bist schließlich Spammer, du hast dich schon längst für das klar Illegale entschieden. Nicht zu zahlen ist billiger für dich, also wirst du es genau so machen. 💩️

Ich warte auf deine Antwort
Viele Grüße, Samantha

Wie immer auf Unser täglich Spam. 😁️

Und jetzt leg dich sterben! ⚰️

Dein dich genießender
Nachtwächter

PS: Ein bei gewerblicher E-Mail erforderliches E-Mail-Impressum fehlt in dieser E-Mail. Und die Klitsche von Samantha hat offenbar auch keine eigene Website, denn sonst hätte Samantha diese Website doch verlinkt. Die für die E-Mail verwendete Domain getcity (punkt) net

$ host getcity.net
getcity.net has address 185.68.16.63
getcity.net mail is handled by 1 aspmx.l.google.com.
getcity.net mail is handled by 5 alt1.aspmx.l.google.com.
getcity.net mail is handled by 5 alt2.aspmx.l.google.com.
getcity.net mail is handled by 10 alt3.aspmx.l.google.com.
getcity.net mail is handled by 10 alt4.aspmx.l.google.com.
$ country 185.68.16.63
185.68.16.63 is from Ukraine (UA)
$ _

…führt zu einem Server aus der Ukraine. Ein eigener Mailserver wurde dort nicht aufgesetzt, stattdessen läuft die E-Mail über Google. Auf dem Server läuft allerdings ein Webserver, aber es gibt dort keine Website, sondern nur die Fehlermeldung, dass es dort (noch) keine Website gibt. Diese Spammer wollen nur auf den Websites anderer Leute schreiben. Die haben so viele tolle Artikel, die ich für sie veröffentlichen soll. Aber die wollen sie nicht selbst veröffentlichen.

Wer jetzt immer noch möchte: Guten Appetit! 🍴️

gammelfleisch. Hier ist dein 250€ McDonald’s Gutschein

Dienstag, 8. Juni 2021

Hach ja, wenn der Spammer einfach den Namensteil einer eingesammelten Mailadresse als eine Anrede benutzt, dann kommen Gammelfleisch und McDonald’s ganz leicht zusammen! 😁️

Von: Mc Donald’s <macdo@adn.com>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Von einer Absenderadresse, die nicht von McDonald’s ist, direkt ins Töpfchen für Sieger. 🚽️

Glückwunsch! Es ist dein Glückstag.
Du wurdest unter den Usern dieses
Newsletters ausgewählt einen 250€ McDonald’s Gutschein zu gewinnen.
Dies gilt in Deutschland nur für diese Woche.

Ich stelle zu dieser Mitteilung eines asozialen und kriminellen Vollidioten, der mich dazu überrumpeln will, dass ich ihm für einen Identitätsmissbrauch hinreichende persönliche Daten gebe, folgendes fest:

  1. Mein Glückstag ist, wenn ein Spammer stirbt und sich nach dem Verzehr seines asozialen Körpers durch Würmer, Maden, Insekten und Bakterien in erfreulich nützlichen Kompost verwandelt. Mein Glückstag ist nicht, wenn ich eine dumme Spam bekomme.
  2. Ich bin kein „User eines Newsletters“, und ich bin ganz sicher kein „Abonnent“ dieser Mail, die ganz sicher kein „Newsletter“ ist, sondern illegale und asoziale Spam. Die „Newsletter“, die ich erhalte – es sind nur noch wenige, weil die meisten Websites einen RSS-Feed haben – habe ich allesamt explizit selbst bestellt. Da ist vielleicht mal eine Reklame mit drin (was ich schlimm genug finde), aber mir wird nicht ohne jeden belastbaren Informationsgehalt erzählt, dass ich heute meinen Glückstag habe.
  3. Wenn ich Hunger habe, gehört eine McDonald’s-Filiale zu den letzten Orten, zu denen ich gehen würde. Tatsächlich würde ich eher Mülltonnen durchwühlen, weil das, was ich darin finden kann, sättigender und hochwertiger ist als der dort erhältliche Fraß.
  4. Ich glaube, wenn man für 250 € bei McDonald’s gegessen hat, ist man ein Fall für die Intensivmedizin. 🚑️
  5. Diese Spam kommt nicht von McDonald’s. Sie ist noch mieser als der dort verfütterte Fraß. Wer auf die Idee kommt, auf den Link zu klicken, teilt Kriminellen mit (Spam ist illegal), dass die Spam angekommen ist, gelesen wurde und beklickt wurde. Das ist eine unfassbar dumme Idee.

Der Link ist natürlich nicht direkt gesetzt, wie das jeder denkende und fühlende Mensch tun würde, sondern nach der bizarren Gedankenwelt von Werbern und Spammern eine Weiterleitung auf eine Weiterleitung:

$ location-cascade https://sdfgvdbtg.page.link/v5Aa
     1	https://prnswtsa.website/macdo.php
     2	https://laudypauty.com/100b47b20a249a51800/
$ surbl laudypauty.com
laudypauty.com	LISTED: PH ABUSE
$ _

Die schließlich erreichte Domain laudypauty.com steht nicht nur wegen Trickbetrugs (Phishing) und Spam auf allen Blacklists dieser Welt, sondern hat auch hier auf Unser täglich Spam schon eine beachtliche Spur hinterlassen. Deshalb wird dieser Link ja auch nicht direkt gesetzt. Die Spam würde überall sofort in den Müll sortiert, wenn darin so eine Website von kriminellen Spammern und Trickbetrügern verlinkt wird.

Wer diese Spam empfängt und auf den Link klickt, bekommt…

$ lynx -source -mime_header https://laudypauty.com/100b47b20a249a51800/
HTTP/1.1 200 OK
Date: Tue, 08 Jun 2021 11:42:35 GMT
Content-Type: text/html; charset=UTF-8
Content-Length: 192
Connection: close
Server: Apache
Set-Cookie: uid15071=1057113348-20210608064235-8afa350a13f6422a7d8358ada7ede90b-; domain=; expires=Fri, 09-Jul-2021 10:42:35 GMT; path=/; SameSite=None; Secure

<script type="text/javascript">window.location.href="https://gewinn-ometer.com/,de,mcdonalds,250,voucher_1312.html?idPartner=1484&idCampaignAd=0&subId=473537&subIdentifier=1057113348"</script>
$ _

…noch eine weitere, in Javascript realisierte Weiterleitung. Diese hängt vor allem die Affiliate-ID des Spammers an den nächsten URI und leitet dorthin weiter. Auf eine Seite, auf der es eine weitere Weiterleitung gibt, weil Umwege die neue Direktheit sind. (Ich drösele hier jetzt nicht für jede Station auf, wie ich so etwas verfolge.) Schließlich kommt man auf einer Seite an, auf der man sich vor Leuten datenmäßig nackt machen kann…

Screenshot der betrügerischen, in Spam verlinkten und über eine Weiterleitung durch einschlägig bekannte Betrüger erreichten Website

…die Affiliate-Geld an Spammer dafür zahlen, dass sie ihnen neue Opfer vorbeischicken. Diese Leute haben selbst dann keine Hemmungen, Spammer zu bezahlen, wenn die von Spammern verwendete Weiterleitungskette über Websites in einschlägig für Betrug bekannten Domains läuft.

Dass die schließlich präsentierte Seite vom optischen Eindruck her von McDonald’s kommen könnte, ist natürlich kein Zufall. Man legt ja auch Käse in eine Mausefalle, und kein Rattengift. Alles, was man dort an Daten eingibt, geht an ausgesprochen krumme und unerfreuliche Gestalten, die, wenn sie nicht am äußersten Rande der Legalität operieren, wohl jenseits der Legalität operieren werden. In jedem Fall sind sie so asozial und kalt wie die Spam selbst.

Wer mir jetzt nicht glauben mag, dass es eine ganz dumme Idee ist, da in mehreren Schritten seinen Namen, seine Anschrift, seine Telefonnummer und sein Geburtsdatum anzugeben (und einer Weitergabe dieser Daten zuzustimmen), weil da so ein schönes Foto von Pommes mit BigMac zu sehen ist – ich bin ja nur so ein dahergelaufener Blogger, der kann viel erzählen, wenn der Tag lang ist – frage bitte einfach mal bei der Polizei. Aber auf gar keinen Fall auf so etwas reinfallen. Den Gutschein gibt es übrigens auch nicht. Der wird irgendwann im nächsten Jahr unter völlig intransparenten Bedingungen verlost, wenn überhaupt. Wie schlau doch der Fisch am Angelhaken ist. Der hat wenigstens einen echten Wurm genommen. 🎣️

Den Gutscheinschwindel gibt es übrigens auch mit diversen anderen Marken. Ich habe heute ebenfalls einen für Ikea und einen für Rewe. Die Nummer ist immer die gleiche. Und weder McDonald’s, noch Ikea, noch Rewe, noch Lidl, noch Philips, noch Amazon, noch OBI, noch PayPal¹ haben etwas mit diesem Schwindel zu tun. Ihre Markennamen werden einfach missbraucht, weil sie nun einmal ein besseres Ansehen als ein schmieriger, asozialer Betrüger haben. Dass diese Marken und Firmierungen dabei in den kriminellen Dreck gezogen werden, ist den Spammern völlig egal. Die sind durch und durch asozial. Die interessieren sich nur für ihr eigenes „Geschäft“.

Für diese Spammer habe ich auch einen Gutschein anzubieten. Einfach ausdrucken und bei mir einlösen:

Gutschein -- Der Inhaber darf mich bei Vorlage dieses Gutscheines kostenlos und unverbindlich am Arsche lecken -- Der Nachtwächter

Guten Appetit! 👅️🖕️

¹Das waren die „Gutscheingewinne“ aus meinem Spameingang der letzten Woche. Viele davon doppelt und dreifach, weil die Spammer auch nicht verstanden haben, wie man Dubletten aus seinem Datenbestand entfernt.

Auf Ihrem Konto befindet sich noch Geld das ausgezahlt werden muss!

Dienstag, 8. Juni 2021

Huch! 😮️

Guten Tag,

Ich habe keinen Namen, das „Konto“ hat keine Kontonummer und stattdessen gibt es einen „Guten Tag“. 👤️

Es steht noch eine Zahlung aus über 24680 Euro, die bisher noch nicht gesendet wurde.

Jemand, dessen Absenderadresse ich noch nie gesehen habe, behauptet, dass für mich noch eine Zahlung aussteht. Natürlich habe ich von dem noch nie Geld bekommen. Sonst wüsste er ja auch…

Bitte teilen Sie uns mit wie wir Ihnen die Zahlung schicken sollen.

Sie können die Zahlungsmethode hier auswählen:

…auf welchen Wegen man mir das Geld zukommen lassen könnte. 🤦‍♂️️

Die Mitteilung erfolgte bereits einmal zuvor, bisher ging allerdings noch keine Antwort ein.

Nein, das ist die erste Spam. Und nur ein naiver und völlig unerfahrener Mensch „antwortet“ auf eine E-Mail, indem…

Bitte hier auswählen:

…auf einen Link in der E-Mail klickt. Selbst, wenn der gesamte Text der Mail schreit, weil nichts daran stimmt. Bei denkenden und fühlenden Menschen (also bei etwas anderem als bei Werbern oder Spammern) kann man jede E-Mail beantworten, indem man an die Absenderadresse zurückschreibt. Manchmal ist auch eine spezielle Antwortadresse im Mailheader angegeben, aber das ist schon sehr selten und verdächtig. Kein normaler Nutzer von E-Mail hat einen Grund, das zu machen, wenn es sich nicht gerade um eine Trennung von beruflicher und privater Mailadresse handelt. Aber eine E-Mail wird niemals beantwortet, indem man auf einen Link klickt. 🚫️

Außer, man legt Wert darauf, dass einem Kriminelle ganz einfach einen vergifteten Link auf einen Trickbetrug oder eine Schadsoftware hinlegen können. 💀️

Bitte nicht vergessen das kurze Formular auf unserer Webseite auszufüllen damit wir das Geld auch auszahlen können!

Wer seid „ihr“ überhaupt. Nicht einmal das wird klar. Nur, dass ihr mir unbedingt Geld geben wollt. Mit Speck fängt man schließlich Mäuse. 🎣️

Diese E-Mail ist ein Zustecksel eines Lesers, und ich kann jetzt nicht so einfach ermitteln, was diese mit Banknoten durch das Internet wedelnden spammenden Verbrecher eigentlich anzubieten haben, aber ich gehe davon aus, dass ich schließlich bei einem Bitcoin-Betrug landen würde. Die werden häufig als „ausstehendes Geld“ oder „Überweisung“ maskiert – und immer ohne Nennung von Bank, Konto, Name oder irgendetwas. 😂️

Viele Grüssee

Cedric Dietrich

Oh, so lange hat der Spammer orthografisch fehlerfreies Deutsch geschrieben, und jetzt ist er mit seinem Text so weit fertig, alles für ihn Wichtige ist gesagt, es fehlt nur noch der Formalkram, die Gedanken sind schon wieder beim Koksdealer und im Puff und die Lippen nuckeln schon wieder an der lecker Wodkaflasche, und schon schleichen sich Verschreiber wie „Grüssee“ ein. 😃️

So etwas sehe ich übrigens regelmäßig in Spams. 😁️

unsubscribe

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter! 👅️

Diese Spam aus dem Irrenhaus des Posteinganges ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.