Warum man niemals ohne Adblocker surft?

23. Oktober 2014

Hier gehts nicht um eine Spam, sondern um einen weiteren Hinweis aus der seriösen Presse (und nicht von so einem Blogger wie mir), dass es sich bei Adblockern um unverzichtbare und ständig zu benutzende Sicherheitssoftware handelt, wenn man im Web unterwegs ist:

Es häufen sich Berichte, nach denen Kriminelle immer häufiger Online-Anzeigen nutzen, um ihren Schadcode zu verbreiten. Interessant ist vor allem, dass sie die dafür genutzten Werbeplätze offenbar regulär kaufen

Kurz gesagt: Wer nicht möchte, dass der Computer auf dem Schreibtisch von Verbrechern übernommen wird, benötigt beim Surfen im Web vor allem einen Adblocker – dieser ist wichtiger als ein so genanntes „Antivirus-Programm“, da er die Infektionsquelle an der Wurzel bekämpft und im Gegensatz zum Antivirenprogramm nicht nur dann funktioniert, wenn der Schädling schon einige Zeit bekannt ist. Näheres zu diesem Thema habe ich anlässlich einer Kampagne diverser kommerzieller Websites geschrieben, die ihre Leser aufforderten, Adblocker abzuschalten, und es gilt auch heute noch.

Angesichts der Tatsache, dass das Web damit schneller, schöner und sicherer wird, kann eigentlich kein vernunftbegabter Mensch „Nein“ zu einem Adblocker sagen.

Noch ist Zeit, um sich für das morgige Twitter-Webinar anzumelden

22. Oktober 2014

Vorab: Diese Mail ist keine illegale Spam, sondern eine legale Werbung, die von Twitter an angemeldete Nutzer versendet wird. Die Mail stammt zweifelsfrei von den Servern bei Twitter. (Warum Twitter – in dessen Namen außerordentlich viele Phishing-Mails versendet wurden und werden – keine digitale Signatur hinbekommt, weiß ich nicht. Vielleicht sind die mit diesem technischen Frickelkram überfordert.) Diese E-Mail-Reklame ist allerdings genau so dumm wie eine Spam, und deshalb findet sie hier kurz Erwähnung.

Fast so doof wie Spam: Werbung von Twitter

Hallo @goebelmasse, -- Findest Du DNs und RTs verwirrend? Möchtest Du mehr über die Grundlagen von Twitter erfahren und lernen, wie Du es professionell einsetzen kannst, um Deine Firma wachsen zu lassen? Nimm nächste Woche an dem ersten Twitter-Webinar in Deutschland teil: 'Twitter für Unternehmen: Die Grundlagen'. -- Hier ist unser Programm – 30 Minuten grundlegende Informationen zu Twitter, einschließlich: -- Eine Übersicht für Anfänger, wie man in Twitter navigiert-- Unsere 5 grundlegenden Tipps für den Erfolg auf Twitter -- Ein paar praktische Ratschläge, um Inhalte zu planen und Deinen Twitter-Account zu verwalten. -- Datum: Donnerstag, 23. Oktober 2014 -- Zeit: 11 Uhr Niveau: Anfänger -- Klingt das interessant? -- Link: Ich möchte mich jetzt anmelden!

Offener Brief an @TwitterAdsDE und @Twitter

Hallo, @TwitterAdsDE, hallo @Twitter,

ich kann es ja verstehen: Ihr seid ein börsennotiertes Unternehmen ohne seriöses Geschäftsmodell, das sein Internet-Angebot monetarisieren will, indem es die Kommunikation fühlender Menschen mit der dümmsten, manipulativsten und in meinen Augen widerwärtigsten Form der „Kommunikation“ vergällt, die in der gesamten menschlichen Zivilisationsgeschichte erfunden wurde: Mit Reklame.

Und vermutlich wollt ihr dabei auch Leuten, die Reklame bei euch machen sollen, verkaufen, dass ihr ganz besonders gut auf eine bestimmte Zielgruppe anlegen könnt, weil ihr ja doch eine gewisse Datensammlung habt, die Rückschlüsse der Werber darüber zulässt, mit welchen psychologischen Tricksereien welchen Menschen welche Dinge angedreht werden können. Wenn man am Monitor sitzt, mit allen diesen offenen Fenstern auf dem Bildschirm und doch so wenig frischer Luft, können einem halt spinnerte Ideen kommen – vor allem, wenn dicke Hornhaut ums Hirn ist und ganz viel weißes Pulver in der Nase.

Nun, ihr intellektuell unbewaffneten Stümper: Ihr habt auf ganzer Linie versagt.

Ihr habt mir nämlich eure werbliche E-Mail zugesendet, die völlig klar macht, dass ihr das mit Reklame und Daten überhaupt nicht könnt. Warum? Nun, ich zähle einfach mal ein bisschen auf, was ihr auch in eurer Datensammlung hättet finden können:

  1. Das Niveau des „Webinars“ soll für „Anfänger“ sein. Ich habe mich im Januar 2009 bei Twitter registriert. Das war vor 2111 Tagen. Der Account ist keine Karteileiche, wie man an rund 41.000 Tweets sehen kann, die ich in dieser Zeit abgesetzt habe. Diese Daten liegen sogar offen, wenn man nicht direkt auf Twitters Datenbestand zugreifen kann.
  2. Ich werde im ersten Satz gefragt, ob ich „RTs und DNs“ verwirrend finde. Nun, ich nenne so etwas zwar Retweets und Direktnachrichten, weil ich selbst in Twitter-Textstummeln Abk. so weit wie mögl. zu vermeid. trachte, aber dass ich sie nicht verwirrend finde, sondern reichlich genutzt habe, hättet ihr an mehreren tausend Retweets und mehreren hundert Direktnachrichten in eurer Datenbank bemerken können.
  3. Ich habe keine Firma. Nichts in meinen über fünf Jahren Twitter-Nutzung hat übrigens darauf hingedeutet, dass ich eine Firma hätte oder auch nur haben könnte. Ein spezieller Twitter-Kurs für Unternehmen ist für mich ungefähr so sinnvoll wie Lateinunterricht als Vorbereitung auf einen Urlaub.

Alles in allem macht mir euer panisches und gnadenlos hirnfreies Monetarisierungs-Gehampel klar, dass es eine gute Idee von mir war…

Screenshot meines Twitter-Accounts mit sehr deutlichen und teils drastischen Hinweisen, dass es sich nicht mehr um einen aktiv genutzten Account handelt, sondern um eine Sammelstelle, die nur durch Automatismen über die API gefüllt wird.

…mich von Twitter zu verabschieden, als Twitter öffentlich ankündigte, dass es mir die Hoheit über die Inhalte meiner Timeline entreißen will, dass es für mich darüber entscheiden will, was für mich gut, wichtig, lesenwert ist. (Ich gebe euch bei @twitter die Anregung, mal darüber nachzudenken, ob es Facebook nicht schon gibt und ob somit Leute, die so etwas wollen, nicht schon gut „versorgt“ sind.)

Wenn eure Ideen, ihr Entscheider da bei Twitter, für eine derartige Filterung genau so treffend sind wie eure Datenanalyse, die zu eurer tollen, hier wiedergegebenen E-Mail an mich führte, dann muss ich Twitter fortan als vollkommen unbrauchbar für jegliches menschliches Miteinander erachten. Für die Verbreitung von Reklame ist es – dank eurer offenbaren Unfähigkeit – ebenfalls unbrauchbar.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch viel Erfolg auf eurem weiteren Lebensweg.

Immer noch den Nachgeschmack der Dummheit im Munde
Euer euren Werbemüll „genießen“ müssender
Nachtwächter @goebelmasse

Tamagothi.De – audit report now available

21. Oktober 2014

Das ist ja toll! :mrgreen:

Dear owner of Tamagothi.De,

Ich habe keine Ahnung, wer du eigentlich bist.

I’m sure you have been contacted in this matter many times before but our value proposition is much different. We show the client results before we ask for any further commitment.

Ich bin mir sicher, dass ich dich schon ein paar hundert Mal zugespammt habe, aber ich versuche es einfach immer und immer wieder. Aber jetzt ist es total anders, echt jetzt! Jetzt zeigen wir dir – du bist übrigens Kunde, ohne jemals irgendwas mit uns zu tun gehabt zu haben – so richtig knackige Ergebnisse.

As a business owner you might be interested to gain profit by placing your website among top in search engines.

Hey, du bist ja geschäftstätig. (Da siehste mal, wie genau wir deine Website angeschaut haben.) Und deshalb sollte deine Website irgendwie in Google nach oben gezaubert werden, damit du mehr Reibach damit machst.

Your website needs immediate improvement for some major issues with your website.

Und hey, dabei gibts so ein paar kleine Fehlerchen auf deiner Website, und die erfordern unbedingt und sofort Verbesserungen. Welche das sind? Ich hab dir doch Ergebnisse versprochen, hier sind sie:

– Low online presence for many competitive keyword phrases

– Unorganized social media accounts

– Not compatible with all mobile devices

– Many bad back links to your website

Da sind böse Links auf deine Site, die von Google abgestraft werden (ich weiß aber nicht, welche); es gibt ein paar Wischofone, auf denen man dich nicht lesen kann (wie schafft man das); dein Auftreten im Fratzenbuch ist ungeordnet, was vielleicht daran liegt, dass es gar nicht existiert und du hast viel zu viel Achtung vor deinen Lesern und Besuchern, so dass du lieber Texte für Menschen schreibst statt bedeutungsloses, aufgeschäumtes Spam-Gestammel für Googles Algorithmen.

I have selected your website Tamagothi.De and prepared a FREE website audit report. This is for you, completely free at no charge.

Und das Besteste daran: Diese tolle Analyse hat dich jetzt nichts gekostet. Uns übrigens auch nicht. :mrgreen:

If my proposal sound’s [sic!] interesting for your business goal, feel free to email me, or can provide me with your phone number and the best time to call you. I am also available for an online meeting to present you this website audit report.

Wenn du dumm bist und meinst, dass ich deine geschäftlichen Ziele mit meinem tollen Angebot befördern kann – das ich selbstverständlich auch Betreibern von Websites anbiete, die nicht einmal Geld mit einer einzigen, winzigen Reklame verdienen – dann sei so doof und nimm ganz schnell Kontakt zu mir auf. Lass dich dabei nicht davon irritieren, dass ich ein ganz armer Gossen-SEO bin, der nicht einmal über eine eigene Domain verfügt und deshalb die kostenlos und anonym eingerichtete Google-Mail-Adresse seo (punkt) brandreputator (at) gmail (punkt) com verwende.

I look forward to hearing from you – thanks!

Bitte antworte schnell, denn meine Spams werden schon massenhaft an Google gemeldet, und in ein paar Stunden komme ich nicht mehr an die Antworten ran.

Best Regards,

David

Marketing Consultant

Winke winke von einem großartigen Spam- und Betrugs-SEO, dessen Bedenken von einem tiefen Mangel an Stil, Wissen und Erfahrung getragen werden. Ach ja…

PS: I am not spamming. I have studied your website, prepared an audit report and believe I can help with your business promotion. If you still want us to not contact you, you can ignore this email or ask to remove and I will not contact again.

…ich bin natürlich kein Spammer und ich habe mir deine Website auch angeschaut, um sie zu analysieren. Ganz großes Spammer-Ehrenwort. Deinen Namen im Impressum habe ich nicht gefunden, und die von dir auf der Website verwendete Sprache kann ich weder lesen noch schreiben. Als jemand, der gar kein bisschen jemals spammen will, gespammt hat oder spammen wird, werde ich dir in den folgenden Monaten noch ein paar hundert derartiger Schrottmails zukommen lassen. Ich verachte dich und halte dich für dumm wie einen Kuhfladen auf der Weide. Das ist doch genau die richtige Grundlage dafür, dass du mir dein Geld gibst, um mich – der ich niemals spammen würde und auch sonst ganz bestimmt nicht kriminell bin – an deiner Website rummachen zu lassen… :mrgreen:

Hello Dear.

20. Oktober 2014

Schön. Ein Punkt am Ende des Betreffs, den kaum ein Mensch setzen würde, der in Spam aber immer noch sehr häufig ist. Selten, dass eine so einfache Regel so viel Müll aussortiert… ;)

Hello Dear.

Du musst verstehen, ich weiß nicht, wie du heißt…

I know that this letter may be a very big surprise to you, I came across your email contact from my personal search and I believe that you will be honest to fulfill my final wish before I will die.

…und die Spam ist vielleicht eine gewisse Überraschung für dich, wenn du noch nie eine Spam von einem Vorschussbetrüger gesehen hast. Ich habe das Internet einfach nach Mailadressen durchsucht, und dabei hat mein Skript dein Honigtöpfchen¹ gefunden.

My name is Mrs.Asetu Willy dying woman who has decided to donate what I have to you and the charity organization around your community. I am 62 years old and I was diagnosed for cancer for about 2years ago immediately after the death of my husband who has left me everything he worked for and because the doctors told me I will not live longer than some weeks because of my health I decided to WILL/donate the sum of $16.5m to you since I don’t have a child.

Du musst verstehen: Ich verrecke bald an Krebs, und wenn das stimmen würde, wäre ich demnächst erfreulich tot. Und weil ich dich nicht kenne, will ich dir Unbekannten 16,5 Megadollar in die Hand drücken, damit du das Geld für mich ausgibst.

You should contact me immediately with your Complete contact information?s so that I will put you in contact with the establishment to enable you arrange with them on how to get the money for the purpose mentioned above, I can’t predict what will be my fate by the time you will receive the fund, But you should please ensure that the fund is used as l have described above.

Wenn du naiv bist und das alles glaubst, ohne vorher mal die Web-Suchmaschine deiner Wahl zu benutzen, um nach Phrasen aus meiner Spam zu suchen, dann antworte mir einfach! Wir bekommen in den nächsten Monaten einen reizenden Schriftverkehr, bei dem du nach und nach auch einige meiner Komplizen am Telefon kennenlernst, denn wir bearbeiten immer zwanzig bis dreißig Mugus gleichzeitig. Wir malen dir dann den Berg Zaster vor deine gierigen und glaubensbereiten Augen, der einfach so für dich bereitliegt – und damit er zu dir rübergebeamt werden kann, ist nur noch die eine oder andere Vorleistung fällig, hier mal eine kleine Gebühr für den Notar, da eine kleine Steuersache, dort eine kleine Bestechung und hier eine Gebühr für das Sicherheits­unternehmen, bei dem das Geld rumliegt. Und was uns sonst noch so einfällt, nachdem wir dich näher kennengelernt haben. Natürlich gibt es hier weit und breit keine Banken, so dass du uns weder deine Vorleistungen überweisen kannst noch uns einfach einen Scheck zusenden kannst, und wir haben auch gar kein Konto, weil wir dafür Ausweispapiere vorlegen müssten, die selbst hier irgendwann einmal zu klackenden Handschellen werden, aber dafür kannst du uns dein Geld einfach anonym über Western Union und MoneyGram übersenden, so dass wir es genau so anonym irgendwo auf der großen, runden Welt abholen können. So wirst du von deinem Geld befreit, und wir haben auf deine Kosten Koks und Nutten in unserem Lieblingspuff.

Please reply back.
Best Regards,
Mrs.Asetu Willy

Hoffentlich sind wieder genug Leute so doof, auf diese uralte Betrugsmasche reinzufallen. Das Auto ist schon wieder ein halbes Jahr alt…

Winkewinke
Dein Vorschussbetrugsspammer

¹Diese Mail kam auf einer Adresse an, die ich hier für die meisten Menschen völlig unsichtbar, aber für die Skripten der Spammer eben sichtbar ausgelegt habe.

CONGRATULATIONS !!

18. Oktober 2014

Jeden Tag macht mich meine Mailadresse mehrfach zum Millionär durch irgendwelche angeblichen E-Mail-Lotterien, und niemals gewinne ich damit nur so einen Kleinkram wie… sagen wir mal… fünfzig Dollar. Ich muss ein echtes Glückskind sein… :D

CONGRATULATIONS !!! DEAR LUCKY WINNER

Ich habe zwar drei Ausrufezeichen hinter meiner Gratulation, aber ich habe dafür keine verdammte Ahnung, wer du überhaupt bist!!! Lieber Gewinner!

This is to inform you of the release of ASIA PACIFIC INTERNATIONAL LOTTERY PROMOTION PRIZE DRAW.

Diese nicht digital signierte Spam soll dich über eine Reklamelotterie informieren, von der du – trotz verschenkter Millionenbeträge an irgendwelche Leute, die nicht einmal ein Los kaufen müssen – noch niemals in der Reklame gehört hast.

Your email Address attached to ticket number 085-12876077-09 with serial number 51390-0 that drew the lucky numbers of 03-06-08-10-12-16-27, which consequently won the lottery and Qualified you among Twenty five international Winners in the 5th category. You have therefore been approved for a lump sum pay of US$ 3,000, 000.00 (THREE MILLION UNITED STATE DOLLARS ONLY), in cash credited to file with REF: N.EG/3662367114/13.

Deine Mailadresse hat – auch wenn du das noch nie gemerkt hast – jede Menge leckeren Salat aus Zahlen und Buchstaben dranhängen, und irgendeine Kombination aus sieben Zahlen davon hat ein am Hirne behinderter Halbaffe aus unserer unsichtbaren Lostrommel unserer ansonsten unbekannten und durch keinerlei Reklame beworbenen Reklamelotterie gezogen. Und deshalb gibts drei Millionen Dollar für dich. Und jetzt nochmal, weil wir mit der rand()-Funktion so schöne Zufallszahlen erzeugen können:

The Lucky Numbers.
03-06-08-10-12-16-27

Sehen doch toll aus, diese Zahlen! Wenn du da lang und gläubig genug draufguckst, dann siehst du darin sogar deine Mailadresse. Also:

CONGRATULATIONS!!!

Glückwunsch nochmal!!!

All 25 winning email addresses were selected randomly from the World Wide Website through a computer draw system and extracted from over 50,000 email addresses & official addresses, that are listed online from Asia, Australia, New Zealand, Europe, North and South America, Middle East and Africa, as part of our International Promotion Programme. This promotion takes place yearly.

Übrigens: Die 25 E-Mail-Adressen, die jetzt Millionäre geworden sind, wurden zufällig von einem Computer aus einer nicht näher benannten weltwelten Website voller E-Mail-Adressen und offizieller Adressen rausgeangelt – und die verteilen sich über die ganze, runde, weite Welt. Musst du verstehen, das ist unsere Reklame, das machen wir jedes Jahr. Du hast nur noch nie in der Reklame davon gehört, dass wir einfach jedes Jahr fünfundzwanzig Leute rauspicken und ihnen ein paar Millionen Dollar schenken, weil… ähm… das machen wir nicht. Das hätte zu viel Reklamewirkung. :mrgreen:

This Lottery was promoted and sponsored by a conglomerate of some multinational companies as part of their social responsibility to the citizens in the communities where they have operational base.

Dieses Reklame-Lotterie wurde durchgeführt und gesponsort von ganz vielen ganz großen Unternehmen, die aus Reklamegründen ihre Firmierungen nicht nennen wollen. :mrgreen:

To begin your prize claim, You are advised to contact our co-ordinator in charge below as follows, for further instructions and directives on how to receive your cash prize.

Name: Rev. Peter Young Iva
Asia Pacific International Lottery Organization
SOI NUI KLONG TOEI KLM 15 WATTANA BANGKOK THAILAND 10200
Email: rev (punkt) peter200000 (at) gmail (punkt) com
Tel :+(66)811-40-xxxx

Um an den Zaster ranzukommen, beantworte diese Spam nicht, indem du auf „Antworten“ klickst, denn der Absender ist gefälscht. Nimm stattdessen Kontakt mit einem hübsch ausgedachten Namen auf, der für seine Kommunikation über Millionenbeträge eine kostenlos und anonym einzurichtende Mailadresse bei Google verwendet. Oder ruf einfach an. Und vor allem…

Provide him the information below:
1. Name:
2. Address:
3. Occupation:
4. Age:
5. Sex:
6. Nationality:
7. Telephone Number:
9. Fax Number: [sic! Der achte Punkt fehlt!]
10. Draw Number above:03-06-08-10-12-16-27.

…sag uns dabei gleich mal, wer du überhaupt bist! Und zwar mit so vielen Angaben, dass wir damit noch einen lukrativen kriminellen Identitätsmissbrauch machen können, nachdem wir dir für die Auszahlung deines „Gewinnes“ so viele anonym über Western Union bezahlte Vorleistungen rausgeleiert haben, bis du wie eine ausgequetschte Zitrone über deinem Bankkonto hängst.

In order to avoid unnecessary delays and complications, kindly quote your reference numbers in correspondences with us, Furthermore, should there be any change of address, please do inform our Co-ordinator as soon as possible.

Benutz diese lustigen Nummern immer und immer wieder in der Kommunikation mit uns, obwohl du die mit mindestens einer Million Empfänger der gleichen Spam teilst. Du bist uns als Mensch sowieso egal; du bist für uns nur ein Geldbergwerk, das wir systematisch abbauen wollen. Wir verachten dich und beuten dich aus!

CONGRATULATIONS !!! Once again from all members of staff of the ASIA PACIFIC INTERNATIONAL LOTTERY ORGANIZATION and thank you for being a part of our International Promotion program.

Hier stehen alle Schlange, um dir zu gratulieren! Immer und immer wieder! Das kostet uns schließlich nichts, denn das Spamskript macht aus einem dummen Text Millionen von dummen Spams.

Announcer!
Dr.Thanaporn Deng
President
Asia Pacific International Lottery Organization

Mit mechanischem Gruß
Dein Vorschussbetrugsspammer

Das Problem: Paypal Uberprufung

17. Oktober 2014

Hui, ein Qualitätsbetreff! Die unfreiwillig lustige Bande von Phishern, die diese Spam verzapft hat, hat aber in der vergangenen Woche nicht so viel dazugelernt. Nur, um den schneckenhaft rasenden Lernerfolg von dummen Idioten, die naive Menschen betrügen wollen, besser zu dokumentieren, hier die tolle Spam des Tages in ihrer stilsicheren HTML-Formatierung – diesmal mit geringfügig mehr Text als beim letzten Mal, aber nicht mit mehr Inhalt:

Guten Tag!
Sehr geehrte/r Kunde/in! [sic! Doppelt hält besser!]

Wir bitten Sie um einer Unterstutzung bei der Freistellung Ihres PayPal Konto [sic!].
Es sind uns auffallige Aktivitaten aufgefallen [sic!] in der Zeit Ihrer letzen Anmeldung,
Ihr PayPal-Konto ist vorubergehend gesperrt

Wo liegt das Problem?
Bei Ihrer letzten Anmeldung sind uns auffallige Aktivitaten aufgefallen.

Was kann ich machen?
Bitte bestatigen Sie Ihre Personalitat durch folgenden Button [sic!] und fullen Ihre Personliche Daten ein [sic!], damit wir Ihr PayPal Konto freischalten konnen.
Schliesslich, konnen Sie Ihr Paypal-Konto wieder uneingeschrankt nutzen.

Klicken Sie bitte Jetzt Zugriff wiederherstellen.

Lassen Sie uns Ihr Konto gemeinsam wiederherstellen.
Nachdem Sie alle Schritte durchgefuhrt haben, antworten wir
Ihnen innerhalb von 72 Stunden.

Viele Grube!!

Und natürlich…

Copyright (c) PayPal 1999-2014 (Europe) S.r.l. et Cie, S.C.A. message ID: 4869215

…hat PayPal mit diesem Sondermüll gar nichts zu tun.

Die geniale HTML-Mail des Tages…

16. Oktober 2014

Eine HTML-formatierte Spam, die nur einen kontrastarmen, gelben Linktext 'Pill Shop' auf weißem Hintergrund enthält

Ohne Worte.

Lustig ists übrigens auch, was mir die so verlinkte Seite einer Betrugsapotheke (die hauptsächlich angebliche Pillen für die Härtung des Schwellkörpers anbietet) mitzuteilen hat:

Canadian Pharmacy -- Entschuldigen, wir können ihre Anfrage nicht bearbeiten, weil Ihr JavaScript abgeschaltet ist! KLICKEN SIE HIER wenn Cookies und JavaScript aktiviert werden!

Entschuldigen, aber ihr habt doch meine Anfrage bearbeitet. Nur, um mir eine Meldung anzuzeigen, dass ich sinnvolle Sicherheitseinstellungen¹ im Browser lockern soll. Einen Teufel werde ich tun!

¹Übrigens, die ganzen kommerziellen Websites, die ohne technischen und/oder sachlichen Grund immer mehr JavaScript verbasteln und die immer häufiger ohne freigeschaltetes JavaScript nicht mehr zu benutzen sind, fördern die organisierte Kriminalität im Internet.

Stornierung Ihrer Bestellung vom 12/10/2014

16. Oktober 2014

Hey, Spammer! Wenn du schon deutsch schreibst, dann verwende doch bitte auch die im deutschen Sprachraum übliche Formatierung eines Datums. Ach, die kennst du nicht? Und du findest auch zu viel Aufwand, die mal eben irgendwo nachzuschlagen? Klar, kann ich verstehen. Bist halt ein dummer Spammer, der mit Kriminalität reich werden will und das mit der Mühe noch nie so verstanden hat. Und genau so klingt dann auch deine Spam, die so tut, als käme sie von Zalando:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Kundenummer: 38795663
Ihre OrderID: 39937750 (bitte bei Rückfragen angeben)
Zahlungsart: American Express
Versand: DHL
Versandkosten: 0,00 EUR
Gesamtbetrag inkl. Versand: 1446,48 EUR

Der Auftrag bleibt bis zum 14.10.2014 [Oh, der Spammer kanns ja auch richtig!] für Sie reserviert! Bitte beachten Sie, dass die Zalando Nachnahmegebühr [sic! Weiter oben wurde bereits mit AmEx bezahlt.] 4 € beträgt.

Vielen Dank für Ihren Einkauf [sic! Im Betreff wars ein Storno.],

Ihr Zalando Team

Wie immer: Das ist einfach nur großartig! Auch große Idiotie und gnadenloser Bullshit kann beeindrucken! Ich soll also eine Bestellung über drei lila Lappen gemacht und lt. Betreff auch wieder storniert haben, um sie dennoch per Kreditkarte und Nachnahme bezahlen zu müssen, und bei alledem habe ich sogar eine Kundennummer bekommen, aber beim angeblichen „Zalando“ haben sie nicht einmal meinen Namen, um mich persönlich ansprechen zu können. Was ich überhaupt bestellt haben soll, ist auch keines Wörtchens wert. Eine Lieferadresse dafür gibt es ebenfalls nicht. In dieser ganzen Spam steht nichts außer sinnlosen Zahlen und ein erschreckender Rechnungsbetrag, der für viele Empfänger Geld ist, von dem sie ein Vierteljahr leben müssen.

Tja, wer sich davon erschrecken lässt – so sagt es sich der dumme, verbrecherische Spammer – der öffnet vielleicht auch den Anhang. Dieser ist ein ZIP-Archiv, dessen Dateiname davon faselt, eine Rechnung von Zalando zu sein, und in diesem ZIP-Archiv liegt nicht etwa eine Rechnung in einem sinnvollen Dokumentformat, sondern eine Datei mit dem Namen Rechnung-10-2014.exe. Das ist eine ausführbare Datei für Microsoft Windows, und wer diese Datei ausführt, hat hinterher einen Rechner anderer Leute auf dem Schreibtisch stehen. Immerhin ist die hier transportierte Schadsoftware schon „etwas“ älter – also älter als einen Tag – so dass sie schon von rd. zwei Fünfteln der Antivirus-Schlangenöle als das erkannt wird, was sie ist.

Aber zum Glück hat ja beim Anblick der lächerlichen Mail „von Zalando“ bei jedem Menschen der Löschfinger gezuckt. Und niemand würde in ein ZIP reinschauen, wenn es an einer unpersönlich formulierten Mail hängt, die nichts über den Vorgang sagt, den ein angebliches Dokument im ZIP beleuchten soll. Und niemand würde auf eine Datei in einem ZIP-Archiv klicken, nur weil die ein Piktogramm wie eine PDF-Datei hat, weil ja jeder weiß, dass PDF bereits komprimierbar ist und dass die Verpackung in einem ZIP deshalb vollkommen sinnlos wäre – es sei denn, jemand wolle etwas an Virenscanner vorbeischleusen. Ach, wäre das schön, wenn überall Wissen und Hirn zusammenkämen… die Verbrecherbrut des Internet würde verhungern!