Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „gmail.com“

Seasons of greetings to you and your family,!!!!

Montag, 29. November 2021

Oh, ein Qualitätsbetreff. Ich habe übrigens gar keine Familie, nur eine Mailadresse. 🚾️

Von: Ibrahim ALPHA <ibalphabf@gmail.com>
An: undisclosed-recipients: ;

Oh, mit Qualitätssiegel. Von einer kostenlos und anonym eingerichteten Mailadresse an ganz viele Empfänger auf einmal. 🥇️

Dear Friend,

Genau mein Name! 👏️

Hey, Ibrahim,

My Seasons of greetings to you and your family.

ich winke dir und deinem gammligen Charakter mit unermüdlich winkender Hand und glühendem Mittelfinger durch eine immerwährende Unendlichkeit des Bullshits von Vorschussbetrügern. 👋️

First, I am Mr. Ibrahim ALPHA, a banker working with Bank of Africa here in my country Burkina Faso West Africa,

Aha, erstmal bist du Bankster aus Burkina Faso, und…

I have a business transaction that will benefit both of us, and want to know if you can handle it and claim the fund to your country’s account. The amount is ($10.5Million).

…zweitens willst du allen Ernstes irgendwelchen Unbekannten, deren Namen du nicht kennst und die du nur als „Lieber Freund“ ansprechen kannst, 10,5 Megadollar anvertrauen. Genau so kennen wir ja alle die Bankangestellten! 🤣️

After the transfer, we have to share it, 50% for me, and 50% for you.

Aber es kommt noch besser. Dafür, dass ich das Geld für dich in Empfang nehme, willst du mir 5¼ Megadollar schenken. Ibrahim, du bist doch Insider: Was für Bankgebühren nehmt ihr Aasgeier für Lebendige eigentlich so in Burkina Faso, dass dir das angemessen oder sogar billig vorkommt? 😁️

Please let me know if you can assist me, for more details information regarding the transfer. I hope you will work with me honestly?

Nein, mit dir arbeite ich nicht zusammen. Du zahlst zu schlecht. Die Millionen gibts natürlich nicht, und obwohl du angeblich Banker bist, willst du immer die obskursten, umständlichsten und teuersten Geldtransfermethoden anwenden, die mich eine Vorleistung nach der anderen kosten. Und weil du als Banker kein Bankkonto hast, muss ich das immer schön anonym über Western Union zahlen, damit das Geld auch gleich futschikato weg ist. 💸️

This is legal, risk free and will be 100% successful, because I work in the same bank and have arranged for it properly before contacting you.

Das ist Betrug, aber für dich und deine Bande leider viel zu risikofrei und wird solange weiterhin erfolgreich sein, wie die Mutter der Dummen schwanger ist. 🤰️

Aber bevor du anfängst, deinen Opfern noch mehr heitere Geschichten zu erzählen, dass du ihnen 10,5 Megadollar in die Hand drücken willst, sollen deine Opfer dir erstmal erzählen…

If yes, update me with your personal information such as;

1. Your name in Full:
2. Your House Address:
3. Your Occupation:
4. Your Age:
5. Your direct phone number;

…wer sie überhaupt sind. Ganz wichtig für ein solches „Geschäft“ wie deines ist natürlich das Alter. Und die Telefonnummer, weil am Telefon läuft deine Bande zur Höchstform auf. Dabei bitte auf gar keinen Fall eine indirekte Telefonnummer angeben, sondern nur die direkte. ☎️

Regards.
Mr. Ibrahim ALPHA

Mögest du verhungern, weil niemand mehr auf deinen plumpen Trickbetrug aus dem Spam-Neolithikum reinfällt! 😠️

Entf! 🗑️

Spende

Donnerstag, 25. November 2021

Juchu, meine Mailadresse kriegt schon wieder eine Spende! 😫️

Von: Sheryll Goedert <acrevette@onapre.gob.ve>
Antwort an: Sheryll Goedert <sheryllgoedert955@gmail.com>
An: undisclosed-recipients: ;

Einmal die ganze Dreieinigkeit der Vorschussbetrugs-Spam:

  1. Der Absender ist gefälscht;
  2. die Antwortadresse ist eine kostenlos und anonym eingerichtete Freemail-Adresse, in diesem Fall beim besten Freund des Spammers, bei GMail; und
  3. die Mail geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig, ist also so „persönlich“ wie eine Postwurfsendung.

Mehr muss man gar nicht sehen, um den Müll zu löschen. (Es reicht bereits die GMail-Antwortadresse, und das kann man zum Glück bequem automatisieren.) 🗑️

Mein Name ist Sheryll Goedert

Hey, Sheryll,

schön für dich, dass du wenigstens deinen eigenen Namen kennst. 😁️

Im März 2020 habe ich einen Jackpot von 396,9 Millionen Dollar gewonnen.

Schön für dich, dass du zu den ganz wenigen Menschen gehörst, die auch mal gewinnen. Damit dieser Jackpot zusammenkommen konnte, ist mindestens rd. die fünffache Menge Geld von Spielern verloren worden. Wenn es sich um eine staatliche Lotterie handelt, haben also ganz viele dumme Menschen freiwillig insgesamt zwei Milliarden Dollar Steuern bezahlt. Das ist ganz schön blöd, wenn man nichts Besseres mit seinem Geld anzufangen weiß und freiwillig Steuern zahlt. 😵️

Ich möchte 3.000.000,00 € spenden, um Menschen zu helfen, die in Ihrem Land von Covid19 betroffen sind.

Aha, und deshalb schreibst du irgendwelche Mailadressen an? Von Leuten, die du nicht kennst? Von Leuten, die du nicht einmal namentlich ansprechen kannst, so dass du auf eine Anrede ganz verzichtest? Meinen Namen herauszubekommen wäre übrigens sehr einfach gewesen, wenn du zur Domain der Mailadresse recherchiert hättest. Jeder aufgeweckte Zehnjährige wäre darauf gekommen. Aber du bist ja auch blöd und sagst offen, dass du freiwillig Steuern bezahlst. 🤭️

Und dass du deinen eigenen Namen schreibst, statt den Empfänger deiner Spam persönlich anzusprechen, ist ein ausgesprochen dürftiger Ersatz. 💩️

Der Eindruck von dir ist: „Hallo, ich zahle gern und freiwillig Steuern und ich möchte dir drei Millionen Øre schenken, obwohl ich dich gar nicht kenne. Glaub mir, das ist echt wahr, obwohl meine Absenderadresse gefälscht ist“. Wer auf deinen Vorschussbetrug reinfällt und eine Vorleistung nach der anderen bezahlt, um an deine angeblichen drei Megaeuro zu kommen, muss schon sehr naiv sein. Oder sehr dumm vor Geldgeilheit. 🤑️

Bitte kontaktieren Sie mich bezüglich dieses Geschenkantrags

Aha, du glaubst also, mir einen Antrag gemacht zu haben? 😁️

So schade, dass diese ganzen Millionenspender aus meiner täglichen Spam immer die paar Euro zwanzig für einen richtigen Dolmetscher nicht übrig haben und deshalb ganz oft sehr unfreiwillig komisch klingen. Computerübersetzungen sind nun einmal ziemlich frei von Sprachgefühl, auch wenn sich ihre Qualität in den letzten zehn Jahren stark verbessert hat. 🤖️

Gott schütze dich.

G‘tt gebe allen Menschen genug Hirn, um auf so einen plumpen Betrug nicht mehr reinzufallen! 🧠️

Sheryll

Gelesen, gelacht, gelöscht. 🏚️

Hello Dear

Freitag, 19. November 2021

Qualitätsbetreff! 🏆️

Von: Evelyn Gaby <gae11100230@gmail.com>
Antwort an: evelyngaby76@gmail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Gefälschter Absender. Antwort auf eine kostenlos und anonym eingerichtete GMail-Adresse. Geht an ganz viele Leute gleichzeitig. 🚽️

.
I will like to disclose something very important to you, get back to me for more details please.

Regards.
Mrs Evelyn Gaby.

Erstmal ein sinnloser Punkt. Fast so gut wie eine Anrede. 👋️

Hey, namenloser Empfänger, ich will dir ganz was Wichtiges mitteilen, aber ich habe leider nicht mehr genug Mailpapier hier rumliegen, deshalb antworte mir mal bitte, damit ich dir sage, um was es überhaupt geht. 🎣️

Unter Verachtung deiner Intelligenz
Dein kryptischer Trickbetrüger

Project for your website design!!

Dienstag, 16. November 2021

Aber mit zwei Ausrufezeichen!!

Von: nishi goyal <goyalnishi699@gmail.com>

Kenne ich nicht. 👤️

Hi,

Genau mein Name! 👏️

I am Nishi, a Web Development Consultant.

Aber hauptsache, der Absender kennt seinen eigenen Namen und hat auch rausgekriegt, wie man den mit einem Klick fett setzt. Damit der Name mindestens so wichtig aussieht, wie sich dieser Allerweltsspammer aus dem Pesteingang fühlt. 🤭️

We deliver clear, clean & classy websites for small to large businesses.

Das ist ja nett. Ich habe allerdings schon eine Website, und ein „Business“ will ich damit nicht machen.

Our full service design firm offers the following services and products:

1. Website Design & Development

2. Open Source Customization/ CMS (php, Drupal & WordPress)

4. E-Commerce Solutions

Ach, jetzt macht „ihr“ auf einmal eine Dienstleistungsgestaltung. Aber als was „ihr“ firmiert, erfährt man leider nicht, man kriegt von „euch“ nur den spammenden Nishi mit. Aber dafür erfährt man zwei andere Dinge über „euch“:

  1. „Ihr“ seid nicht dazu imstande, in einer HTML-formatierten E-Mail eine nummerierte Liste (so eine wie diese hier) zu setzen; und
  2. „ihr“ könnt auch noch nicht selbst bis drei zählen.

Beides zusammen ergibt gemeinsam mit der unverschämten und illegalen Spam einen ersten Eindruck von „eurer“ Kompetenz, für den ihr niemals mehr eine zweite Chance bekommen werdet. 🤡️

Please reply back with your specific requirement related to the new website. Also feel free to add more information as it will help us a lot.

Ah ja, bitte möglichst viel über die GMail-Adresse „eures“ Unternehmens mitteilen, weil ihr als so richtige Internet-Spezialexperten nicht einmal dazu imstande seid, einen eigenen Mailserver aufzusetzen. 🤦‍♂️️

Aber „ihr“ habt ja noch nicht einmal…

It will enable us to send Past Work, Pricing structure and time-line in the form of best possible information.

…eine eigene Website, auf der ihr mal eben ein paar Referenzprojekte und eure Preisliste darlegt. Voll gute Webdesigner, sogar mit Development, Open Source und E-Commerce, aber leider ohne eigene Website. Denn sonst würde die ja einfach verlinkt, statt dass so ein peinlicher Absatz in die Spam geschrieben würde. 💩️

Thanks & Regards,

Nishi

Ja, du mich auch! 🖕️

Diese E-Mail aus dem Orkus des Posteingangs ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

HALLO, SCHATZ

Sonntag, 14. November 2021

Huch? Ich bin jemandes ‚Schatz‘ und weiß gar nix davon? 😲️

Von: MR Robert <mrrobert836@gmail.com>
Antwort an: heritagebanktglogotg@gmail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Einmal die Dreieinigkeit der Vorschussbetrugs-Spam: Der Absender ist gefälscht, die weitere Kommunikation soll über eine kostenlos und anonym eingerichtete GMail-Adresse laufen, die Spam geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig, ist also so „persönlich“ wie eine Postwurfsendung. Mehr braucht man nicht zu sehen, um den Müll zu löschen. 🗑️

Aber das wäre schade, diesen Müll so schnell zu löschen, denn so eine lustige und idiotische Geschichte zur Einleitung eines Vorschussbetruges habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Bitte unbedingt vor dem Weiterlesen einen besonders stabilen Facepalm-Schutz anlegen:

Herzliche Glückwünsche.

Lieber Gewinner! Ihre E-Mail-Adresse ist tatsächlich einer der Gewinner der Ziehung aus den 1960er Jahren. Gewinn Informationen: ANZAHL DER EINSÄTZE … 357-01467446-224, SERIENNUMMER. 2020 feiern wir unser 60-jähriges Jubiläum. Für unser 60-jähriges Jubiläum haben wir über 16 Millionen US-Dollar (16 Millionen US-Dollar) gesammelt.

Autsch! 🤦‍♂️️

In den Sechziger Jahren hatte ich also schon eine Mailadresse, die bei einer Lotterieziehung gezogen werden konnte! Und das, obwohl die früheste Spezifikation der Internet-E-Mail aus dem Jahr 1982 ist. Mir scheint, da ist ein kleiner Verkehrsunfall mit der Zeitmaschine passiert. 🤣️

Passt immer gut auf, Lotteriebetreiber! Stellt eure Ziehungsgeräte niemals neben eine Zeitmaschine! ⚠️

Auf so eine knüppeldumme Idee kommt auch nicht jeder Trickbetrüger. Die meisten sind dafür ein bisschen zu intelligent. 👍️

Alle Teilnehmer wurden über einen Computer mit einem Abstimmungssystem ausgewählt, das von den 25.000,00 und 30.000,00 E-Mail-Adressen des Unternehmens sowie individuellen E-Mail-Adressen aus mehr als 40 Netzwerken in Australien, Neuseeland, Südamerika und Amerika heruntergeladen wurde. Wir haben offiziell bekannt gegeben, dass Ihr E-Mail gewonnen ($5.800.000.00 .aus Nordamerika. Afrika, Europa, Asien und Afrika in

Lomé-Togo Rep.

Ambitionierte Satzbaustellen, die mittendrin enden! Und eine Anzahl E-Mail-Adressen (immerhin in der korrekten Rechtschreibung mit Bindestrichen geschrieben, was ich auch bei native speakern des Deutschen sehr selten sehe) wird mit zwei Nachkommastellen angegeben. Vermutlich hatte man in diesen Sechziger Jahren manchmal nur so eine drittel Mailadresse, wenn man überhaupt eine hatte. 🤭️

Ich bin Dr. David R. Mustafa, Direktor der Lome Togo Heritage Bank.

Und ich bin Maledict I, der offizielle Gegenpapst! 🤡️

Wie geht es dir heute? Hoffe es geht dir gut. Ich möchte Ihnen mitteilen, dass Frau Thelma Ibeneme endlich zugestimmt hat, Ihnen USD 5.800.000,00 per Online-Überweisung der Norisbank zu überweisen. Und Ihre Überweisung wurde von der Regierung genehmigt. Sie erhalten einen Gesamtbetrag von 5.800.000,00 USD auf Ihrem Bankkonto per Online-Banküberweisung von der norisbank. Hoffe du verstehst meine Nachricht?

Das ist aber schön, dass die Regierung endlich genehmigt hat, mir meinen 5,8-Megadollar-Gewinn aus den Sechziger Jahren zu überweisen. Wenn sie jetzt auch noch die Bezahlung eines Dolmetschers genehmigen würde, dann ginge der Text nicht ständig zwischen „Du“ und „Sie“ hin und her. Aber so kann der Betrüger nur irgendwelche Computerübelsetzungen nehmen. 🤖️

Geben Sie die vollständige Bankverbindung für die Überweisung an. E-Mail: (heritagebanktglogotg@gmail.com)

Bitte nicht an die Absenderadresse antworten, denn die ist gefälscht. Aber bitte ganz fest dran glauben, dass man eine Mailadresse hat, die irgendwann zwischen 1960 und 1969 in einer Lotterie 5,8 Megadollar gewonnen hat, obwohl sie gar kein Los kaufen und noch gar nicht existieren konnte. 🤥️

Und dann den Datenstriptease vor Betrügern machen:

Hier die für die Überweisung benötigten Bankdaten ========

Ihr Bankname ==============

Ihre Bankadresse =================

Ihre Bankkontonummer ================

SWIFT-CODE =================

Dein vollständiger Name =================

Gescannte Kopie Ihres Reisepasses =============

Ihre Telefonnummer ==============

Unendlich wichtig für eine Banküberweisung ist neben einem eingescannten Reisepass die Angabe der „Wohnadresse“ der Bank! 😁️

Dass diese Leute mit einem eingescannten Reisepass eine Menge betrügerischer Geschäfte machen können, für die der Einsender dann mit einem großen Haufen Ärger und vergällter Lebenszeit bezahlt und dass es sich um gewerbsmäßige Betrüger handelt, brauche ich hoffentlich nicht mehr zu erwähnen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Spammer mit dieser geringfügig missglückten Spamaktion vor allem eingescannte Pässe aus der Bundesrepublik Deutschland einsammeln wollen und gar nicht auf direktem Vorschussbetrug aus sind. Aber es würde mich überraschen, wenn sie die paar hundert Euro für dieses Formular und für jene Beglaubigung vor der Überweisung nicht mitnehmen. Es macht ja nicht so viel Mühe, wenn man darin geübt ist. Das über Western Union und Konsorten versandte Geld ist natürlich weg. 💸️

Ich warte auf Ihre Antwort mit obiger Bankverbindung. danken

Respektvoll,

Dr. David R. Mustafa

Wenn das der Respekt ist, will ich die Verachtung von diesem „David“ nicht mehr kennenlernen. 🖕️

URGENT…

Mittwoch, 10. November 2021

Qualitätsbetreff! 🏆️

Von: NCY <nesma.helmy@magaaaz.net>
Antwort an: infonlreyes@gmail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Die Absenderadresse ist gefälscht, alle weitere Kommunikation soll über eine kostenlos und anonym registrierte GMail-Adresse laufen und diese Spam geht an sehr viele Empfänger gleichzeitig, ist also ungefähr so „persönlich“ wie eine Reklame im Briefkasten.

Hallo Friend

Genau mein Name! 👏️

I am very sorry in reaching out to you without a consent proper authorization, but I think it’s wise for me to share with you a business proposal of $18M for an investment transaction which is 100% risk free if interested please reply me for more details

Ich kenne dich nicht, aber ich halte es für eine tolle Idee, mit dir ins Geschäft zu kommen, weil du so eine schöne Mailadresse mit „Gammelfleisch“ hast. Das Geschäft ist völlig risikolos, aber nicht nur zu siebzig oder achtzig, sondern zu hundert Prozent risikolos, und es geht um 18 Megadollar. Wenn du noch mehr dumme Lügengeschichten hören möchtest, vorgetragen von einer gut eingespielten Betrügerbande, bitte einfach antworten. Aber…

Email: infonlreyes@gmail.com

…nicht an die Absenderadresse antworten, die ist gefälscht. 🤥️

Und trotzdem ganz feste daran glauben, dass dir von einem Unbekannten ein ordentlicher Batzen Geld zugesteckt wird! 💰️

Kind Regards.
N.C.R.

Mit Winkewinke von deinem intelligenzverachtenden Vorschussbetrüger. 👋️

hello

Montag, 8. November 2021

Qualitätsbetreff! 🏆️

Good day,

Das wird ja immer besser. Nicht nur „Hallo“, sondern auch noch einen „Guten Tag“. Kann man das noch steigern? Ja:

To whom it may concern,

Ja, kann man. Und in der Tat, das ist meine Mailadresse. 😁️

I hope you are well today? MRS. MAVIS WANCZYK has granted you a donation of $40 million dollars to be transferred in the next few days.

Der Spammer hofft, dass ich heute ein bisschen dumm bin und sagt mir, dass irgendeine Frau, die ich natürlich nicht kenne, mir 40 Megadollar schenken will, weil ich so eine schöne Mailadresse habe. Damit ich endlich mal wieder durchkaufen kann. Ihre eigene Absenderadresse…

Please contact her for more information at: mwanczyk642@gmail.com

…ist natürlich gefälscht, aber das mit dem Zaster, das stimmt. Da soll ich ganz feste dran glauben. 🤥️

Thanks.

Zum Abschluss noch ein pseudohöflicher Dank für nix. 💩️

Und fertig ist die schnell hingeschleuderte Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges. Erstaunlich, dass darauf noch jemand reinfällt. Aber leider ist die Mutter der Dummen immer schwanger. 🤰️

nivito

Samstag, 6. November 2021

Abt.: Manche geben sich auch Mühe! 👑️

„nivito“: So nannte sich der Kommentator meiner Homepage mit seiner IP-Adresse aus Indonesien, der heute in aller Herrgottsfrühe um 2:38 Uhr den folgenden, handgeschriebenen Kommentar ablegte:

Name: nivito
IP-Adresse: aus Indonesien
E-Mail: ■■■■■■■■@gmail.com
Homepage: https://www.nivito.de

Ich habe hier tolle Beiträge entdeckt. Ich cheeete die Art und Weise, wie Sie komponieren. Anständig! Wir mögen Ihren Blog absolut und lesen fast alle Ihre Artikel,

Was machst du mit der Art und Weise, wie ich komponiere? 😂️

Ich will es mal so sagen: Dass es sich um eine Spam handelt, sieht man beim Hinschauen. Es ist aber eine Spam, bei der auf den Kontext des zugespammten Textes geachtet wurde, bei der also jemand festgestellt hat, dass es sich um eine Veröffentlichung von Musik handelt. Das ist Handarbeit, also völlig spamuntypisch. 👔️

Typischer für Spam sind da schon die folgenden Kleinigkeiten:

  1. Kommentar aus dem Ausland und völlig unchristliche Uhrzeit;
  2. Verwendung einer GMail-Adresse;
  3. Seltsame Sprache, die neben einer lustigen Worterfindung auch kein Problem damit hat, einen Satz mit einem Komma zu beenden;
  4. Allgemeine und „von den Inhalten emanzipierte“ Phrasen der Marke „tolle Beiträge entdeckt“, „absolutes Mögen“ oder „alles lesen“; und
  5. …tja, ähm: Die dazu als Homepage verlinkte Website.

Diese Website wirkt auf den ersten Blick völlig unverdächtig. Gut, sie entspricht nicht meinem Geschmack, aber das ist leider nichts Illegales. Dort werden Spülen und Armaturen verkauft. Das hochpreisig-luxuriöse Angebot richtet sich in dieser Form wohl nicht nur an Endkunden, sondern auch an andere Geschäftstreibende. Die Produkte werden in der Form eines Videos und in vielen, professionell fotografierten Produktfotos dargestellt. 👁️

Ja, es fällt schon ein wenig auf, dass die Startseite mit Fotos vollgepflastert ist, aber kaum weitere Informationen enthält. Aber was weiß ich absolut gemochter Blogger schon, was jene, die in „Design“ machen, unter Navigationsfähigkeit verstehen. 🤐️

Es gibt also eine Menge zu finden auf dieser Website. Vor allem, wenn man nicht so gut lesen kann und einfach gern scrollt und herumklickt. Manche Leute wissen halt nicht so viel mit ihrer beschränkten Lebenszeit anzufangen. 🕰️

Eines findet man dort aber gar nicht. Es fehlt. Ist einfach nicht da. 🕳️

Und das ist ein für gewerbliche Websites obligatorisches Impressum. Man erfährt nicht den Namen des Website-Betreibers oder der Gesellschaft, nicht die Anschrift, keine Kontaktdaten, nicht das Register und keine Registernummer des Unternehmens und keine Umsatzsteuernummer¹. Mindestens diese Angaben müssen in einem Impressum auffindbar sein. Denn sonst wird es teuer. 💸️

Gibt es aber alles nicht. 😮️

Stattdessen gibt es, wenn man durch die ganzen Bilder heruntergescrollt hat und den beinahe versteckten Link „Kontakt“ findet, ein einfaches Kontaktformular nebst einer angegebenen Mailadresse und dazu noch einen etwas zu hastig ins Deutsche übersetzten Text:

Screenshot des Kontaktformulares -- Produzieren Sie hochwertige Edelstahl-Armaturen und Spülen -- Weltweiter Versand | Weltweiter Bestand -- Großhandel, Architekten, Bauherren kontaktieren uns für Projekte -- sales@nivito.com

So so, „Produzieren Sie hochwertige Edelstahl-Armaturen und Spülen…“ – nein, das tue ich natürlich nicht! Ich denke, ihr tut das. 😁️

Ich hoffe, dass nach dieser kurzen Beschreibung jedem Menschen mit normaler Intelligenz und Lebenserfahrung klar ist, warum ich diesen „unscharf erkannten“ Spamkommentar hier in Unser täglich Spam aufgenommen habe. 😉️

Damit es nicht nur bei meiner Einschätzung und meinem Bauchgefühl bleibt, zitiere ich noch kurz ein paar vom LKA Niedersachsen angegebene Kriterien, woran man betrügerische Webshops erkennen kann:

Das Impressum ist unvollständig, fehlt oder die Inhalte sind nicht korrekt […] Wichtige AGB fehlen, sind fehlerhaft oder wurden von fremden Seiten kopiert

Oh, gibt es dort überhaupt AGB? Ja, die gibt es, und sie sind auch erfreulich kurz [der Link geht auf eine Archivversion]. Da habe ich gar nicht drauf geachtet, weil ich die ganze Zeit nach dem Impressum gesucht habe… 😉️

Der Spamkommentar mit einem Link auf eine äußerst fragwürdige Website ist übrigens durch meine Spamfilter hindurchgeflutscht und war sogar für elf Stunden sichtbar. So gut war er. Da gibt sich jemand richtig Mühe bei seiner „Arbeit“. Das ist sehr selten bei Spam. Aber dann kam doch noch der Löschfinger. 🗑️

¹Ich weiß, dass es dafür ein längeres, formales Wort gibt, aber es fällt mir gerade nicht ein…