Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „gmail.com“

Lieber Freund,

Sonntag, 3. Juni 2018

Ein Qualitätsbetreff für eine Qualitätsspam mit…

Von: Mr. SHI <ddlip@interdata.cz>
Antwort an: shiying507@gmail.com

…gefälschtem Absender und…

Lieber Freund,

Ich habe ein Geschäft von $ 65.400.000.00 Million (fünfundsechzig Millionen, vierhunderttausend US-Dollar), die er in unserer Bank hinterlegt hat und gerade lügt [sic!], nicht beansprucht zu teilen, sollten Sie interessiert sein. Sollten Sie interessiert sein, wenden Sie sich bitte an meine private E-Mail: shiying507@gmail.com

Mit freundlichen Grüßen,
Dr SHI YING

…erwartungsgemäß dummem Inhalt. Leute, die Geschäfte mit mir machen wollen, obwohl sie von mir nur den Namen „Lieber Freund“ kennen. Vermutlich wegen der hübschen Mailadresse. Dafür gehts aber gleich um einen ganz ordentlichen Batzen Zaster. Aber bei all dem Geld, von dem einer mit der Ehrlichkeit eines gefälschten Absenders fabuliert, waren nicht die paar Groschen für einen richtigen Dolmetscher übrig, und so klingt der sich auf einem kurzen Absatz beschränkende Text, als sei er von jemanden verfasst wurden, der Deutsch gelernt hat, indem er ein Wörterbuch Deutsch-Englisch in alphabetischer Reihenfolge auswendig gelernt hat.

Eigentlich erstaunlich, dass im Jahre 2018 noch jemand auf dermaßen miese Betrugsnummern hereinfallen kann!

Sasha

Freitag, 1. Juni 2018

So nannte sich der, die oder das Kommentator(in) mit IP-Adresse aus dem verarmten Benin, der, die oder das hier auf Unser täglich Spam den oder das folgende(n) handgeschriebe(n) Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges am Spamfilter vorbeimogeln wollte, aber selbstverständlich aus inhaltlichen Gründen gescheitert ist¹.

Kniest du auf dem Boden? Und du wirst nach Geld gefragt, bevor du es gibst ??
NEIN, bei uns zahlen Sie nichts, bevor Sie Ihr Darlehen erhalten
Im Interesse der Einhaltung des Gesetzes und der Zufriedenheit des Kunden leisten wir die notwendigen Kosten und
Sie erstatten uns, sobald der volle Betrag Ihrer Bewerbung eingegangen ist
Sie hatten die Möglichkeit, zwischen 5.000 und 5.000.000 Euro mit einer niedrigen Rate von 2% über einen Zeitraum von 1 bis 30 Jahren zu leihen< NB: Keine Gebühren, Notar, etc. ist zahlbar, bevor Sie Ihr Darlehen erhalten UNSERE ERNSTE MACHT DEN UNTERSCHIED
E-Mail: Expressfinance02@gmail.com

Und fürwahr, mit allergrößtem Ernste spachteln diese Darlehensexperten aus Benin jeden offenen Kommentarbereich und jedes offene Gästebuch unterschiedslos mit ihrer asozialen, illegalen und stinkenden Spam voll, das sie irgendwo finden können. Schade, dass so tolle, zinsgünstige, auf demütige Niederkniegesten verzichtende, gesetzestreue – und vor allem: so ernste – Darlehensgeber aber auch immer keinen anderen Weg finden, ihre Darlehen loszuwerden. :mrgreen:

Ich bin übrigens darüber erstaunt, dass der Vorschussbetrug mit angeblichen Darlehen immer noch über Kommentarspam läuft, ja, dass es sich sogar immer noch zu „lohnen“ scheint, diese Kommentare in Handarbeit abzulegen. Es muss also immer noch ein paar Menschen auf dieser Welt geben, die auf irgendeine Website zu einem meist völlig anderen Thema kommen; die dort in einem Kommentar lesen, dass jemand, der leider keine Website, sondern nur eine Mailadresse hat, tolle und billige Darlehen gibt; die nicht einmal ein kleines bisschen skeptisch werden, wenn das Deutsch klingt, als spuke eine ganze den Wohlklang des Stammelns von sich gebende Horde von Dadaisten geisterhaft dünstelnd durch die Datenleitungen; die flugs eine E-Mail an eine Freemailer-Adresse des Spammers verfassen und anschließend, nach einigen Tagen Schriftverkehr mit einer Betrügerbande, sogar noch Vorleistungen über Western Union bezahlen.

Oder noch genauer und noch schlimmer: Es muss immer noch dermaßen viele Menschen geben, die so naiv und dumm sind, dass es sich für die Trickbetrüger aus Nigeria und Benin immer noch lohnt.

Im Jahr 2018. Wo das Internet längst nichts Neues mehr ist. :(

¹Solche Verrenkungen sind der Grund, warum ich meine Texte im Allgeminen nicht „gendere“.

LANLAZAR MARCUS

Sonntag, 27. Mai 2018

So nannte sich das mutmaßlich hirnlose Krepel mit seiner IP-Adresse aus dem brummenden Nigeria, das den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam ablegen wollte, aber aus inhaltlichen Gründen am Spamfilter scheiterte:

Hallo,

Brauchen Sie einen dringenden Kredit, um Ihre finanziellen Bedürfnisse zu lösen? Wir bieten Kredite von 2.000,00 bis 100.000.000,00, wir sind zuverlässig, leistungsfähig, schnell und dynamisch, ohne Bonitätsprüfung und bieten eine 100% Garantie für ausländische Kredite während der Dauer dieser Überweisung.

Wir haben auch ein Darlehen in allen Währungen mit einem Zinssatz von 3% für alle Kredite und ohne Vorauszahlungen ausgestellt …. Wenn Sie interessiert sind, erhalten Sie zurück zu uns durch diese E-Mail.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an uns:
zekoceanfinance@gmail.com

Grüße,

Herr Lanazar Marcus
zekoceanfinance@gmail.com

Ich nehme dann mal die hundertprozentig garantierten, zuverlässigen, leistungsfähigen, schnellen und dynamischen hundert Millionen Euro ohne Bonitätsprüfung, um meine finanziellen Bedürfnisse zu lösen. Endlich mal wieder so richtig durchkaufen! Vielen Dank! :mrgreen:

Ohne Betreff

Samstag, 26. Mai 2018

Zwar ohne Betreff, weil sich ja auch die Überraschungseier so gut verkaufen… und damit die Überraschung noch größer wird, kommt diese Spam gleich mehrfach auf der gleichen Adresse an. Versendet wurden meine Exemplare übrigens über einen gemieteten Server aus Vietnam, und ich hoffe für den Hoster, dass er Vorkasse genommen hat, denn sonst wird der sicherlich niemals bezahlt.

Von: Mavis Wanczyk <nnkhanh@han.misa.com.vn>
Antwort an: Mavis Wanczyk <maviswancyzk2016@gmail.com>

Ohne Betreff… aber dafür mit gefälschtem Absender – und für die weitere Kommunikation soll eine anonym und kostenlos einzurichtende Mailadresse bei Googles Freemail-Angebot verwendet werden. Natürlich ist diese Mail, in der es, wie wir gleich lesen werden, angeblich um 5,8 Megaøre geht, unverschlüsselt, obwohl es eine Kleinigkeit wäre, meinen öffentlichen PGP-Schlüssel zu finden und die für solche Kleingeldgeschäfte erforderliche Vertraulichkeit herzustellen. Und nein, der Link eben war nicht die einzige Möglichkeit.

Spätestens jetzt kann man, wenn man nicht mal wieder herzhaft lachen möchte, mit jeder weiteren Lektüre aufhören.

Attn: Lieber Begünstigter

Das ist aber nicht mein Name. ;)

Dies ist das dritte Mal, […]

Nein, so zurückhaltend warst du nicht, ich habe schon zehntausende Spams in dieser Machart gesehen.

[…] dass ich Ihnen diesen Benachrichtigungsbrief […]

Nein, das ist kein Brief. Denn um einen Brief auf Papier zu schreiben, hättest du dir Mühe geben müssen und um ihn zu versenden, hättest du Kosten gehabt. Kosten magst du nicht, weil du das Geld lieber ins Bordell trägst, und deshalb benutzt du lieber ein Spamskript. Und wenn du dir Mühe geben wolltest, könntest du auch gleich arbeiten gehen und brauchtest nicht mehr zu spammen.

[…] bezüglich Ihrer verlassenen ATM-Visa-Karte im Wert von 5,8 Millionen Euro […]

Nein, ich habe meine Kreditkarte mit dem Zaster drauf nicht verlassen. Ich habe sie nie gehabt. Das ist ja, als ob mir einer von Gabi erzählt… „Aber ich kenne gar keine Gabi“… „Gabi, klar, kennste, warste auch mal mit zusammen“. :mrgreen:

[…] von meinem Powerball-Jackpot geschickt habe […]

Da will ich mal hoffen, dass das Hodensäckchen die Kraftbällchen noch halten kann. Wäre ja schlimm, wenn dieser ganze Power einfach so ausbräche.

[…] und keine positive Antwort von Ihnen erhalten habe oder wie Sie Ihre Bankkarte erhalten möchten.

Hey, Idiot! Dann hör doch einfach damit auf, mich vollspammen! Ach, das geht nicht, weil du vom Spammen lebst und darauf angewiesen bist, dass immer wieder irgendwelche Leute auf dich reinfallen und dir eine Vorleistung nach der anderen bezahlen, um an irgendwelches Fantasiegeld zu kommen? Tja, tut mir leid, das Leben ist hart!

Bin es leid, herauszufinden und die Bank Fragen zu stellen, warum diese Bankkarte oder Spendengeld nicht auf Ihr Bankkonto überwiesen wurde.

Hey, Idiot! Du glaubst, mein Name sei „Lieber Begünstigter“, aber du kennst meine Kontonummer und meine Bank, so dass du mir Geld überweisen kannst? Du bist echt ein ganz Großer! :mrgreen:

Melden Sie sich so schnell wie möglich bei mir, um Ihre Bankomatkarte im Wert von 5,8 Millionen Euro zu erhalten, und kontaktieren Sie mich direkt für weitere Informationen unter:
maviswancyzk2016@gmail.com

Steck deine nicht existierende Karte zu deinen Powerbällen!

Collonbre

Montag, 21. Mai 2018

So nannte sich der Mugu mit seiner IP-Adresse aus dem verarmten Benin, der mutmaßlich im Auftrage einer Trickbetrügerbande aus dem benachbarten Nigeria den folgenden „Kommentar“ hier auf Unser täglich Spam hinterlassen wollte, aber zum Glück für den Rest der Welt am Spamfilter scheiterte:

Testimonial für den Erhalt eines Darlehens zwischen Privatpersonen

Ich fand das Lächeln dank Frau Laurent Collonbre Ich erhielt ein Darlehen von 100.000 € und zwei meiner Kollegen erhielten auch Kredite von diesem Mann ohne Schwierigkeiten mit einer Rate von 3%. Ich rate Ihnen, niemanden zu täuschen, wenn Sie tatsächlich für Ihr Projekt und andere Darlehensgelder beantragen möchten. Ich veröffentliche diese Nachricht, weil Frau Laurent Collonbre mir dieses Darlehen gut gemacht hat, und durch einen Freund habe ich diesen Herrn, der ehrlich und großzügig war, mir erlaubt, diesen Kredit zu bekommen. Also rate ich Ihnen, ihn zu kontaktieren, und er wird Sie für alle Dienstleistungen zufriedenstellen, die Sie ihn fragen werden.
E-Mail: laurentcollonbre@gmail.com

Ich wünsche dem dummen Kommentarspammer viel Spaß mit seinem gefundenen Lächeln. Darlehen gibt es bei solchen Pfosten natürlich nicht, aber dafür kann man schön über Western Union diverse Vorleistungen bezahlen, die von der Bande ins nächste Bordell getragen werden.

500.000 USD

Sonntag, 20. Mai 2018

Wie jetzt, für mich?

Von: IBI POLICY <mondayjulius11@gmail.com>
Antwort an: interpolpolicyibi01@gmail.com
An: undisclosed-recipients

Nein, nicht für mich, sondern mutmaßlich für ein paar Millionen Empfänger. Und natürlich mit gefälschtem Absender.

Lieber Ramaswamy Viran

Nein, wirklich nicht für mich. :mrgreen:

Ich möchte Sie über die Verhaftung von Frau Mario Schaumburg informieren, die Personen über das Internet betrogen hat, und wir haben ihr Eigentum und die Gelder auf ihrem Konto in Höhe von fünfhunderttausend Dollar beschlagnahmt, und das Geld wurde auf das Konto der Internationale Polizei Afrika (Interpol).

Und was habe ich damit zu tun?

Der Grund, warum wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen, ist, dass Sie aufgrund der Informationen, die wir von ihrer E-Mail erhalten haben, eines ihrer Opfer waren, und es tut uns sehr leid, was Sie passieren müssen.

Ach so, ich soll noch einmal das Opfer eines Vorschussbetruges werden, diesmal bei einem Trickbetrüger, der sich als „Internationale Polizei Afrika“ ausgibt und…

wir haben die Summe von 500.000 USD als eine Ausgleichsgebühr für Sie aufgrund dessen, was Sie ihm verloren haben, gesichert

…mir gleich die gesamte beschlagnahmte Summe in die Hand drücken will, weil es ihm sehr leid tut, dass ich angeblich schon einmal auf einen Betrug reingefallen bin.

Für Clain der Summe von 500.000USD, füllen Sie die unten stehenden Informationen aus und füllen sie aus.

1. Voller Name:
2. Adresse / Land:
3. Telefonnummer:
4. Alter / Geschlecht:

Aber meinen Namen „Ramaswamy Viran“ kennt ihr doch schon. :mrgreen:

Füllen Sie und kehren Sie jetzt zurück.

Das klingt ja, als sollte ich zur Toilette gehen. :D

Rufen Sie uns zurück, damit wir mit Ihrer Transaktion fortfahren können

Ihr solltet euch bei der „Internationalen Polizei“ mal lieber einen Dolmetscher leisten, dann klingt ihr auch nicht mehr ganz so hirnkitzelnd. Ach, das geht nicht, weil ihr das ganze Geld, das ihr den Leuten mit eurer Betrugsnummer aus der Tasche zieht, sofort in den Puff tragt? Na, so habe ich mir das gleich gedacht.

Betrachten,

Vico Fischer
E-Mail interpolpolicyibi01@gmail.com
Direktor Interpol Afrika.

Ja, schon klar: Die „Internationale Polizei“ nutzt kostenlos und anonym einzurichtende Mailadressen bei Googles Freemail-Angebot, weil es überhaupt nicht auf irgendeine Vertraulichkeit und irgendeinen Schutz von Dienstgeheimnissen ankommt.

Aber immerhin sind es diesmal nicht wieder die Vereinten Nationen!

Ich brauche deine Unterstьtzung.

Sonntag, 13. Mai 2018

Heute ist der Tag des Qualitätsbetreffs.

Von: tony <max_tony@aim.com>
Antwort an: ttonymaxwell@gmail.com

Natürlich ist der Absender gefälscht, damit man schon vor dem Lesen der eigentlichen Mail allen Grund zum Glauben und Vertrauen hat. Wir fälschen ja alle unsere Absender… :mrgreen:

An: undisclosed-recipients

Natürlich ist die Mail keine persönliche Mail, auch wenn sie versucht, so zu klingen, sondern eine mutmaßlich millionenfach versendete Massenware. Deshalb steht der Empfänger auch nicht als Empfänger im Mailheader.

Lieber Freund

Natürlich wird der Spammer peinlich, wenn er versucht, eine persönlich wirkende Anrede an einen Menschen zu formulieren, den er gar nicht kennt.

Ich bin technische Berater, Tony Maxwell mit Namen, […]

Der Name ist vermutlich so echt wie die gefälschte Absenderadresse. :D

[…] ich habe einen Kunden .who machte eine feste Einlage von Fonds im Wert von USD $ 8.500.000,00 (Acht Millionen, fьnfhunderttausend US-Dollar) mit einer einlagernden Firma, hier in Europa und leider verlor er sein Leben im libyschen Bьrgerkrieg.

Ich denke, du bist „technische Berater“. Machen die jetzt etwa auch einen auf Bankhaus, so dass sie die ganzen Milliönchen ihrer Kunden rumliegen haben. :mrgreen:

Und in was für einer „Technik“ berätst du die Leute? Computertechnik kann es wohl kaum sein, du schaffst es ja nicht einmal, das Encoding deiner Spam richtig anzugeben, so dass anstelle der Vokale mit Pünktchen drüber lustige kyrillische Kringel erscheinen. Würdest du einfach UTF-8 nehmen, wie das seit mindestens zehn Jahren (also rd. vier Erdzeitaltern der Informatik) jeder macht, weil jedes Standardprogramm auf jedem modernen Betriebssystem damit klarkommt, dann könnte so ein Problem gar nicht auftreten.

Ach, dafür müsstest du dieses Spamskript verstehen und anpassen, das dir irgendein krimineller Kollege angedreht hat? Und du willst doch einfach nur spammen und nicht in irgendwelchen Skripten rumeditieren und dich schon gar nicht mit so technischem Hirnekram wie dem Encoding von Texten beschäftigen? Ja, so habe ich mir das ungefähr vorgestellt. Wenn du dir Mühe geben wolltest, könntest du ja auch arbeiten gehen…

Er hinterlieЯ als nдchster Verwandter keine Person, mit Ausnahme einiger wichtiger Dokumente, die mit der noch in meinem Besitz befindlichen Hinterlegung zusammenhingen.

Schön, dass dein Kunde keine Person zu vererben hatte, sondern nur uninteressante Papiere und deutlich interessanteres Geld. :D

Vor kurzem kontaktierte mich die Einzahlungsfirma, um nach den nдchsten Angehцrigen der Fonds / Einzahlung zu fragen, oder der Betrag kann als nicht beansprucht deklariert werden.

Was macht eigentlich so eine „Einzahlungsfirma“? :D

Nach einer klaren und legitimen Vereinbarung mit Ihnen ersuche ich um Ihre Zustimmung, um Sie als nдchsten Verwandten zu prдsentieren, damit die Gelder meines verstorbenen Kunden nicht von der Finanzaufsichtsbehцrde konfisziert werden.

Sie haben Anspruch auf 40% des Gesamtfonds fьr Ihre Beteiligung.

Wie, du nimmst dir einfach jemanden, von dem du nur den Namen „Lieber Freund“ kennst, weil er so eine schöne Mailadresse hat, und dann willst du mit dem so ein klar kriminelles Ding mit einem Betrug zum Abgreifen einer Erbschaft drehen? Und dann willst du deinem „lieben Freund“ nur vierzig Prozent geben, wo der sich doch locker mit dem ganzen Zaster (also mit hundert Prozent) aus dem Staub machen könnte? Weil du als der Betrüger, als der du dich offen in deiner Spam ausgibst, ganz genau weißt, dass sich Menschen überhaupt nicht für Geld interessieren und schon gar nicht asozial, kriminell und widerlich werden, wenns irgendwo ein paar Milliönchen abzugreifen gibt, sondern stets ehrlich sind? Weia! Deine spammige Erzählkunst ist aber auf einem sehr bescheidenen Niveau.

Seien Sie informiert, dass kein Risiko besteht, da alle notwendigen rechtlichen Dokumente, die Sie als Rechtsnachfolger und nдchsten Angehцrigen meines verstorbenen Kunden unterstьtzen werden beschafft werden.

Das ist ja nett, dass ich gar nichts machen soll, dass es reicht, wenn ich einfach in den nächsten Wochen eine finanzielle Vorleistung nach der anderen über Western Union an irgendeinen Ort auf der Welt zur anonymen Abholung sende.

Bitte kontaktieren Sie mich per E-Mail (ttonymaxwell@gmail.com) Fьr weitere Details, wenn Sie interessiert sind.

Nein, ich brauche keine weiteren Details, deine Spam ist klar genug.

Mit freundlichen GrьЯen
Tony Maxwell.

Mit mechanischem Grüß vom Spamskript des Vorschussbetrügers.

Lieber Freund

Montag, 7. Mai 2018

Lieber Freund

Ich habe ein Geschäft von $ 65.400.000.00 Million (fünfundsechzig Millionen, vierhunderttausend US-Dollar), die er in unserer Bank hinterlegt hat und gerade lügt, nicht beansprucht zu teilen, sollten Sie interessiert sein. Sollten Sie interessiert sein, wenden Sie sich bitte an meine private E-Mail-Adresse unten:
E-Mail: shiying842@gmail.com

Mit freundlichen Grüßen,
Dr SHI YING

Ohne Worte.