Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Spende“

£750,000 Pounds Donation From Steve & Lenka Thomson

Freitag, 17. September 2021

Oh, ein Qualitätsbetreff! 🏆️

Von: Steve and Lenka Thomson <me4040404010@itim-cj.ro>
Antwort an: me4040404010@gmail.com

Einmal das Übliche im Vorschussbetrug: Die Absenderadresse ist gefälscht, die Antwortadresse ist eine schnell, anonym und kostenlos eingerichtete Adresse bei einem Freemailer. Natürlich der von Google. Der macht solchen Kriminellen die wenigsten Probleme. 🚾️

Dear Beneficiary,

Dass diese Geldspender aus der Spam aber auch nie wissen, wie der Mensch heißt, dem sie das Geld spenden, weil…

Congratulations!! Your email has been selected among the lucky winners of £750,000 pounds donations from Steve & Lenka Thomson.

…sie ihr Geld immer an Mailadressen statt an Menschen spenden. 😁️

Und warum spenden sie ihr Geld an Mailadressen?

This is to support the charity and orphanage homes, to help fight the ongoing pandemic and help the poor get off the streets and get back to business.

Na, ist doch klar: Wegen Corona, damit die Armen von der Straße kommen und die Waisen und Bedürftigen unterstützt werden. Da spendet man natürlich an eine Mailadresse, nicht an entsprechende Organisationen. 🤡️

For further details: Email: me4040404010@gmail.com

Wer noch mehr lustige Lügen hören möchte: Einfach antworten. Dann erfährt man auch, dass das Geld auf die komplizierteste und teuerste denkbare Art transferiert werden soll, nicht einfach durch Zustellung eines Schecks in einem versicherten Brief. Und bezahlen darf das alles der Empfänger, nicht diese Thomsons, die mal eben ein dreiviertel Megapfund an eine Mailadresse verschenken können. Und immer über anonymisierende Verfahren wie Western Union und Konsorten. Im Voraus. Damit die Betrügerbande schön im Puff prassen kann. 💸️

Lustige Mailadresse übrigens. Ob diese vier Milliarden wohl eine laufende Nummer sind, ob die wohl schon so viele Mailadressen mit Betrug verbrannt haben? 😁️

Warm regards,
Steve and Lenka Thomson

Unter völliger Verachtung der Intelligenz
Dein schäbig spammender Vorschussbetrüger

CONGRATULATIONS!!!

Montag, 13. September 2021

Oh, ein Qualitätsbetreff!!! 🏆️

Von: bx@chamber.uz
Antwort an: kimsunyu@yandex.com
An: Recipients <bx@chamber.uz>

Aha, die Absenderadresse ist gefälscht, die Antwortadresse ist eine anonym und kostenlos eingerichtete Freemail-Adresse und die Mail geht an ganz viele Empfänger auf einmal. Wenn man eh schon nervöse Zuckungen im Löschfinger hat, braucht man gar nicht weiterzulesen, und ab gehts in den Müll. 🗑️

Aber ich blogge über Spam. Ich habe Lust, weiterzulesen, denn es wird ja oft unfreiwillig komisch. Und Lachen ist gesund. 😉️

CONGRATULATIONS!!! You have been Donated Three Hundred and Fifty Thousand ($350,000.00) by an anonymous man from North Melbourne Australia. Who won the American Powerball Mega Lottery in the pandemic turned around when he discovered he was the sole winner of an 158,7m (158.7 million) Australian Powerball jackpot. The winner, said he lost his job during one of the many lockdowns in Melbourne. So he uses this means to donate worldwide to lucky individuals. Please provide claims details below, to enable our attorney process your payment today. Name: Country: Age: City: Cell Phone Number: Home Address: Occupation: Email: Social Security Number if Any: Congratulations from MEGA Lottery as the Donor urges you to spend this money wisely to change other people’s life who may have suffered from the Pandemic. Regards MEGA Lottery.

Ich übelsetze das mal ganz flott. 😁️

Glückwünsche!!! Mit!!! Drei!!! Ausrufezeichen!!! 🔔️🥊️🎺️

Du wurdest mit 350 Kilodollar bespendet. Von einem unbekannten Mann (immerhin ist das Geschlecht bekannt) aus Australien. Der hat bei den amerikanischen Kraftkugeln¹ einen fetten Batzen Geld gewonnen. Der hat auch erzählt, dass er wegen Corona arbeitslos geworden ist, aber nicht gesagt, wer er ist. Und deshalb spendet der jetzt so rum. Eigentlich an jeden, der eine Mailadresse hat. Aber er ist immer noch anonym, obwohl er ganz viel Geld verschenkt. Wenn du deine Spende haben willst, die du wie einen Gewinn beanspruchen musst und zu der ich dir gratuliere, dann sag mir mal deinen Namen, deine Nationalität, dein Alter, deinen Wohnort, deine Handynummer, deine Anschrift, deinen Beruf und deine Sozialversicherungsnummer. Ich… ähm… mein Anwalt gibt dir das Geld noch heute, versprochen, ganz dickes Spammerehrenwort! Obwohl ich nach deinem Datenstriptease noch nicht einmal deine Bankverbindung kenne. Dazu gratuliert dir die Lotterie mit den Kraftkugeln. Und sie fordert dich auf, das Geld klug auszugeben, damit es auch anderen zugute kommt, die vielleicht keine Mailadresse haben. Mit Winkewinke, deine Kraftkugel-Lotterie. 🎰️

Bei einigen Menschen kann man die Frage, ob sie vielleicht auch ein Gehirn haben, eben nur in der Metzgerei beantworten. 🧠️

¹Ich warte ja seit längerer Zeit drauf, dass ich diese Übelsetzung irgendwann einmal in einer Spam lese, aber bis jetzt hatte ich das Vergnügen noch nicht.

Gewinncode (MF4322019)

Donnerstag, 9. September 2021

Abt.: „Schon wieder gewonnen“ aka „Üblicher Vorschussbetrug“

Von: MANUEL FRANCO <leandro.jesus@quality.com.br>
Antwort an: manuelfranco20211@hotmail.com
An: Recipients <leandro.jesus@quality.com.br>

Einmal das Übliche: Absender gefälscht, Antwortadresse ist eine Freemail-Adresse und der Müll geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig, ist also so persönlich wie ein „Einkauf Aktuell“ im Briefkasten. 🚾️

Herzlichen Glückwunsch, Ihre E-Mail wurde in Manuel franco ausgewählt und Familienspenden Sie haben die Summe von 2,800,000.00 Euro gewonnen […]

Ah ja! Ist dem Computerübelsetzer da die Wortreihenfolge ein bisschen verrutscht, so dass der Sinn ein kleines bisschen beschädigt wurde? So schade, dass diese Leute, die mir grundlos 2,8 Megaeuro geben wollen, nicht die paar Euro zwanzig für einen Dolmetscher übrig haben und deshalb immer so komisches Deutsch schreiben. 🙃️

Übrigens hatten wir bis jetzt noch kein einziges Satzzeichen, denn diese Kommas und Punkte strukturieren den Text zu stark, was den Leser langweilt, weil es das Lesen vereinfacht. Ich sollte mir die Spammer zum Vorbild nehmen. Diese Interpunktion hat sicher eine ganz schlechte Klimabilanz. 🤔️

[…] Bitte nehmen Sie diese E-Mail sehr ernst […]

Ja, ich versuchs ja… 🤣️

[…] und melden Sie sich zurück.

Oh, der erste Punkt im Text. Der Spammer hat sich also seines ersten Mitteilungsbedürfnisses entledigt, indem er mir sagte, dass er mir grundlos 2,8 Megaeuro schenkt und dass ich das ernst nehmen soll und ja die Spam beantworten soll. Aber nicht an die Absenderadresse. Die ist gefälscht. 🤥️

Dafür erfahre ich jetzt auch, wofür ich die 2,8 Megaeuro bekommen soll:

Wir geben Ihnen diese Spenden, um Sie während der Pandemie zu unterstützen und diejenigen um Sie herum, Dies ist Ihr Gewinncode (MF4322019). Holen Sie sich mit Ihrem Code zurück, um Anspruch zu erheben.

Ich bekomme das Geld, weil gerade eine Pandemie ist. Und ich dachte schon, ich bekomme es, weil ich es mal nötig hätte. 🙃️

Aber dafür bekomme ich einen geheimen Geheimcode, mit dem ich den Gewinn abholen kann, den meine E-Mail gammelfleisch@tamagothi.de gewonnen hat. Und damit dieses Sicherheitsverfahren voll sicher ist, wird mir der Code in einer unverschlüsselten E-Mail mitgeteilt, die offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert wird und auf ihrem ganzen Weg beliebig gelesen und verändert werden kann. Und damit soll ich mich jetzt zurückholen, um Anspruch zu erheben. 🤦‍♂️️

Der Gewinncode war sicherlich ganz schwierig zu generieren, um dieses hochsichere Sicherheitsverfahren sicher genug zu implementieren. Womöglich hat Manuel dafür sogar einen dieser neumodischen Computer benutzt:

$ perl -e 'for(1..5) {print "MF".int(rand(10000000))."\n";}'
MF6854143
MF8591982
MF3337012
MF6522719
MF6090736
$ _

So kommt man an ganz viele Nummern. Gut, dass es da so viele von gibt. 😁️

Die Antwort geht natürlich an eine anonym und kostenlos eingerichtete Freemail-Adresse bei Microsofts Freemail-Schleuder! (Meine Abuse-Mail ist draußen, und Microsoft ist nicht Google, sondern versucht wenigstens, den Missbrauch seiner Dienste durch Kriminelle zu bekämpfen, so dass ich davon ausgehe, dass der Account in Kürze nicht mehr existiert.) Der Inbegriff von Sicherheit und Seriosität! 🎈️

Oh, ich habe die gleiche Mail noch einmal auf einer anderen Adresse. Nein, der Spammer hat sich nicht die Mühe gemacht, öfter mal eine andere Nummer zu benutzen. Auch auf der anderen Adresse, die ebenfalls 2,8 Megaeuro gewonnen hat, ist mein Gewinncode „MF4322019″. Ich Depp! Warum sollte ein Spammer sich denn Mühe geben? Wenn er das wollte, könnte er ja gleich arbeiten gehen und brauchte nicht zu spammen und zu betrügen. 🛠️

Vielen Dank
Manuel Franco und Familie.

Lustig, wenn die Leute, die mich angeblich beschenken wollen, sich dafür auch noch bei mir bedanken. 🤡️

Entf! 🗑️

MEINE SPENDE

Donnerstag, 2. September 2021

Abt.: Der übliche, dumme Vorschussbetrug

Von: nadine roberte <nadineroberte5@gmail.com>
Antwort an: undisclosed-recipients: ;

Eine Mail, die an ganz viele Empfänger auf einmal geht. Unter anderem kam sie auf meiner Gammelfleisch-Mülltonne an, die ich für Spammer ins Impressum gestellt habe. 🚽️

Ich heiße Nadine ROBERTE. Ich bin ein Importeur von Kakao und roter Butter, ein Importeur von Autozubehör. Ich habe Gebärmutterhalskrebs, der mich zum Tode verurteilt hat. Ich habe meinen Mann vor 8 Jahren verloren und leider haben wir aufgrund dieser Krankheit keine Kinder. Mein Arzt hat gerade angekündigt, dass meine Tage auf dieser Erde gezählt sind. Ich habe an mehrere Verbände gespendet, aber ich habe gesehen, dass die Führer dieser Verbände hinter dem Rücken der Armen reich werden. Also beschloss ich, 550.000 Euro an eine ehrliche Person zu spenden, die einen Teil dieses Geldes verwenden könnte, um den Armen in ihrer Umgebung zu helfen.
Möchten Sie meine Spende erhalten?
Gib mir eine Antwort.

Ich heiße Vorname NACHNAME. Ich bin Importeur von Kakao und grünen Würstchen, ein Importeur von Schreibmaschinen. Ich habe käsigen Hirnzerfall, der mich zum Tode verurteilt hat. Ich habe meinen Verstand vor acht Jahren verloren, und weil ich gerade erst geisteskrank geworden bin, habe ich leider keine Kinder. Mein Arzt hat mir heute empfohlen, jeden Tag einen Löffel Erde zu essen, damit ich mich schon einmal an den Geschmack gewöhne. Ich habe an mehrere Verbände gespendet, aber ich habe eine Kamera in meine Banknoten eingebaut und gesehen, dass die Führer der Verbände das Geld einfach selbst verprassen. Also beschlüsselte ich, einen halben Megaeuro an eine seriös aussehende Mailadresse zu spenden, die mehr Ehrlichkeit und weniger Gier als der von mir bespendete Verbandskasten hat. Ich habe dazu ganz viele Mailadressen von einem netten Onkel im Darknet gekauft, die ich jetzt aus Liebe vollspamme. Der Besitzer dieser Mailadresse soll das denn den Armen geben. 😇️

Sie haben auch eine Mailadresse. Möchten sie meine Spende haben? 💶️

Antworte mir! Jetzt! 🏃‍♂️️

Diese Spam wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig. 🤖️

CONGRATULATION €3,000.000,00 HAS BEEN DONATED TO YOU

Mittwoch, 4. August 2021

Echt, mir wurden drei Milliönchen gespendet? Dabei habe ich nicht mal drei Euro in der Tasche.

Von: stefano <pessina@info.com>
Antwort an: stefanopessinaa@gmail.com
An: Recipients <pessina@info.com>

Einmal die Dreieinigkeit des miesen Trickbetruges:

  1. Der Absender ist gefälscht;
  2. die Antwort soll an eine kostenlos und völlig anonym eingerichtete Freemailer-Adresse gehen; und
  3. die Spam geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig.

Bei mir reicht diese Kombination schon, um die Spam ins eklige Glibbersieb zu werfen, denn so etwas sieht man nur in dummen Spams zur Einleitung eines Vorschussbetruges. So wie etwa in dieser hier.

Die Spam wurde übrigens über eine dynamisch vergebene IP-Adresse aus Indionesien versendet, also mit hoher Wahrscheinlichkeit über einen mit Schadsoftware kriminell übernommenen Computer (oder ein Handy mit trojanischer App). Italien hat die Spam nie gesehen.

Hello,

Ich weiß nicht, wie du heißt…

I‘m Stefano Pessina, an Italian business tycoon, investor and philanthropist the vice chairman chief executive officer (CEO) and the single largest shareholder of Walgreens Boots Alliance I gave away 25 percent of my personal wealth to charity And I also pledged to give away the rest of 25% this year 2021 to Individuals I have decided to donate €3,000.000,00Euro(three million Euro) to you If you are interested in my donation, do contact me for more information.

…aber das spielt eh keine Rolex. Ich bin ein mit Zaster vollgesogener Geldsack, der in Spendierlaune ist. Dir würde ich am liebsten grundlos drei Megaeuro schenken, weil du so schön „Hello“ heißt und so eine nette Mailadresse hast. Komm, antworte mir schon!

You can also read more about me from the link below

https://en.wikipedia.org/wiki/Stefano_Pessina

Zu dem Namen, den ich mir für mich selbst ausgedacht habe – diese Spam ist ja nicht digital signiert und könnte von jedem sein – gibt es sogar ein Lemma auf Wikipedia. Jetzt sei aber schon überzeugt, dass ich nicht lüge.

Und wundere dich nicht einen Moment lang darüber, dass du nicht an meine Absenderadresse antwortest, weil ich die gefälscht habe, sondern glaub mir einfach alles.

Warm Regard
CEO Walgreens Boots Alliance
Stefano Pessina

Warm wie der sibirische Winter
Dein Vorschussbetrugsspammer

Donation / Spende

Dienstag, 6. Juli 2021

Eine weitere Spam eines Spezialexperten, der nicht die Dubletten aus seinem zusammengeramschten Adressmaterial entfernt hat, so dass ich diesen Müll mit fünf verschiedenen gefälschten Absendern auf einer Mailadresse erhalten habe. Wenn es so offensichtlich ist, dass es sich um Massenware handelt, dann erhöht das natürlich nicht die Glaubwürdigkeit dieser Spams zur Einleitung eines Vorschussbetruges. Und dann ist da noch der Text:

Mein Name ist Michael J. Weirsky, ich bin ein arbeitsloser Handwerker, der am 8. März 2019 einen Jackpot von 273 Millionen US-Dollar gewonnen hat. Kontaktieren Sie mich per E-Mail: Micjisky@aol.com für Informationen/Ansprüche.

Mit freundlichen Grüßen,
Michael J. Weirsky.

Nein, Herr Weirdsky, sie sind aktiver Spammer, der die Sprache, in der er spammt, nicht beherrscht und trotz des Kackpots… ähm… Jackpots auch kein Geld für einen Dolmetscher ausgeben möchte. Auch nach längeren Nachdenken eröffnet sich aus ihrem deutschen Text nicht, was für Ansprüche ich aus ihrem Jackpot haben könnte. Zum Glück, Herr Weirdsky, wissen sie selbst, dass sie kein Deutsch können und schreiben es deshalb noch einmal in Englisch darunter:

My name is Michael J. Weirsky, I‘m an unemployed Handyman, winner of a $273 Million Jackpot on March 8, 2019. I have volunteered to donate $500,000.00 to you, to help with this pandemic. Contact me via Email: Micjisky@aol.com for info/claim.

Sincerely,
Michael J Weirsky.

Da steht wenigstens die Hauptsache, nämlich, dass sie mir, weil ich so eine schöne Mailadresse habe und weil wir gerade so eine schöne Pandemie haben, grundlos eine halbe Million Dollar schenken wollen. Das ist doch der Kern ihrer Lügen zur Einleitung eines Vorschussbetruges, oder?

So schade, dass sie nicht die paar Groschen für einen richtigen Dolmetscher übrig hatten, Herr Weirdsky.

Meint ihr sie „genießender“
Nachtwächter

Entf! 🗑️

Spende.

Samstag, 3. Juli 2021

Abt.: Schlecht gemachter Vorschussbetrug

Von: Tom Crist <i.zorya@dszvezdnyi.ru>
Antwort an: tomcristdonation12@gmail.com
An: Recipients <i.zorya@dszvezdnyi.ru>

Betreff: Spende.

Ich bin Herr Tom Crist. Ich spende Ihnen € 4.800.000,00 (vier Millionen achthunderttausend EURO) von meinem America Lottery-Gewinner. Für weitere Informationen senden Sie mir eine E-Mail über (tomcristdonation12@gmail.com), um weitere Informationen zu erhalten.

Hallo, ich bin Herr Tom Mugu. Ich spende ihnen einen riesen Batzen Geld, einfach nur, weil sie so eine hübsche Mailadresse haben, aber ich habe gerade die paar Euro zwanzig für einen Dolmetscher nicht zu Hand und mein Deutsch klingt deshalb ein bisschen komisch. Natürlich fälsche ich den Absender. Natürlich geht diese Spam an hunderttausende von Empfängern. Natürlich will ich die Antworten auf einer kostenlos und anonym registrierten Freemail-Adresse. Natürlich in unverschlüsselter Mail, also auf einer Postkarte, es geht ja nur um Geld. Und jetzt antworten sie schon, damit ich ihnen noch mehr Lügen erzählen kann! Natürlich werde ich das tun. Ich lebe davon, dass ich naiven Menschen den letzten Cent aus der Tasche quassele.

Ohne Gruß.

RE

Dienstag, 29. Juni 2021

Von: Lerynne West <jsdeleon@senacyt.gob.gt>
Antwort an: Lerynne West <callumfoundation18@gmail.com>
An: undisclosed-recipients: ;

Betreff: RE

Hallo, Sie haben eine Spende von 2.800.000,00 Euro, ich gewann die Amerika-Lotterie in Amerika im Wert von 343 Millionen Dollar und ich spende einen Teil davon an funf gluckliche Menschen und Wohltatigkeitshauser in Erinnerung an meinen verstorbenen Sohn, der an Krebs gestorben ist, um das Leben vieler Menschen zu verbessern, die von diesem Coronavirus betroffen sind, kontaktieren Sie mich fur weitere Details; callumfoundation18@gmail.com

Bezug
Frau Lerynne West

Och nö, Lerynnchen, ich nehme lieber die Spende von Tom!

Von: Tom Crist <i.zorya@dszvezdnyi.ru>
Antwort an: tomcristdonation12@gmail.com
An: Recipients <i.zorya@dszvezdnyi.ru>

Betreff: Spende 4.800.000,00 Euro für Sie.

Ich bin Herr Tom Crist. Ich spende Ihnen € 4.800.000,00 (vier Millionen achthunderttausend EURO) von meinem America Lottery-Gewinner. Für weitere Informationen senden Sie mir eine E-Mail über (tomcristdonation12@gmail.com), um weitere Informationen zu erhalten.

Der spendet mir zwei Milliönchen mehr als du. Und auch nur, weil ich so eine schöne Mailadresse habe. 😁️

Ob es wohl immer noch Menschen gibt, die auf den alten Vorschussbetrug reinfallen? Wenn ich sehe, dass die Spams noch laufen, befürchte ich, dass sie sich noch lohnen.