Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Guten Tag“

| Volksbank eG |

Mittwoch, 26. August 2020

Toller Betreff. Fast so gut, als ob das im Absender stünde! 🤦

Denkende und fühlende Menschen, bei denen es sich lohnt, ihre Mitteilungen auch zu lesen, schreiben in einem Betreff übrigens rein, um was es in der E-Mail geht. Werber und Spammer machen das in der Regel nicht, sondern versuchen mit irgendwelchen Tricks die Aufmerksamkeit des Empfängers an sich zu reißen. Zum Beispiel auch, indem völlig kontextlos die Firmierung einer Bank im Betreff steht… 🚨

Von: VR Kundencenter <tech@volleyballrecruit.com>

Ich dachte immer, die „Volksbanken“ machen was mit Geld. Aber jetzt haben die sich diversifiziert und suchen auch Volleyballspieler? Lustig, lustig! 🙃

Ist ja toll, Spammer, dass du den Absender beliebig fälschen kannst und genau weißt, dass das für den Mailtransport keine Rolle spielt, aber wenn du deine Fälschung dermaßen dumm machst, dann belegst du damit vor allem deine Dummheit. Ich wünsche dir beim nächsten Mal etwas mehr Glück beim Denken! Du scheinst es sehr nötig zu haben. 🍀

Über imgur.com eingebettetes Bild aus einer Reklame der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Guten Tag

Das ist genau mein Name. Und genau meine Kontonummer. 👏

Natürlich würde mich eine „richtige“ Bank immer persönlich ansprechen. Und sie würde immer auch die Kontonummer nennen, um die es geht, denn es gibt erstaunlich viele Menschen, die aus ziemlich guten Gründen mehr als ein Konto haben. 🏦

Ach ja, eine richtige Bank würde die Reklamebilder in ihrer stinkenden HTML-Mail natürlich auch nicht bei imgur (punkt) com ablegen, sie hätte ja auch Datenschutzauflagen zu beachten. Das machen nur Spammer. Die freuen sich über das anonyme Bildhosting und nutzen es einfach für ihre kriminellen Machenschaften. Genau das ist übrigens auch der Grund, weshalb ich hier in Grafiken aus Spams immer einen deutlichen, meist roten Schriftzug „SPAM“ mit einbaue – ich möchte nicht gern zum kostenlosen Bildhoster für dieses Geschmeiß werden und mache die Grafiken deshalb unbrauchbar.

Aufgrund der neuen Sicherheitsanforderungen von EU ist jeder Volksbank-Kunde verpflichtet, die Anmeldung bei seinem Online-Banking alle 90 Tage durch Eingabe von TAN zu bestätigen.

Aha, es gibt „neue Sicherheitsanforderungen von EU“. Das erklärt natürlich alles. Natürlich kann der Spammer keinen Link auf weitere Erläuterungen setzen. Ich fände eine bürokratisch-wortreiche Erläuterung, wieso die Nichtnutzung einer Anmeldemöglichkeit die Sicherheit reduziert, sehr interessant. Ich mag Dadaismus. 😎

Apropos Dadaismus… die Spam geht natürlich noch weiter:

Unser System hat festgestellt, dass Sie Ihre Online-Anmeldung mit TAN seit mehr als 90 Tagen nicht bestätigt haben. Wir werden Ihnen verzeihen, dieses einfache Verfahren innerhalb von drei Tagen nach Erhalt dieses Briefes zu Durchlaufen. Sie können dies tun, indem Sie auf ein spezielles Formular klicken.

Persönliche Daten aktualisieren

Schön, dass mir verziehen wird! 🤣

Wer da klickt, landet nach der üblichen Umleiterei – Werber und Spammer setzen niemals direkte Links, weil Spamfilter ihre Feinde sind – in einer recht fragwürdigen Domain…

$ curl -I https://vrkonto.page.link/volksbank | grep -i ^location:
  % Total    % Received % Xferd  Average Speed   Time    Time     Time  Current
                                 Dload  Upload   Total   Spent    Left  Speed
  0     0    0     0    0     0      0      0 --:--:-- --:--:-- --:--:--     0
location: https://vr-bank.top/de/online/privatkunden
$ _

…in der obskuren TLD .top, in der man praktisch keine vertrauenswürdige Website finden kann. Die Einführung derartiger neuer Top-Level-Domains war nun einmal eine Totgeburt, von der nur Gangsterbanden etwas hatten. 🧟

Dort gibt es eine Website, die zwar aussieht, als käme sie von den Volks- und Raiffeisenbanken…

Screenshot der Phishing-Site

…die aber in Wirklichkeit von Kriminellen kontrolliert wird. Deshalb muss man auch lauter Daten noch einmal eingeben, die die Bank schon längst kennt. Alles, was man dort in einem mehrschrittigen Verfahren eingibt, geht direkt an Betrüger, die das Bankkonto übernehmen und allerlei Betrugsgeschäfte machen. Die paar tausend Euro, die man dabei verliert, sind übrigens nicht halb so schlimm und teuer wie die Folgen eines Identitätsmissbrauches durch Kriminelle, der oft jahrelangen, zermürbenden und teuren Ärger bereitet. 🙁

Zum Glück gibt es einen ganz einfachen und hundertprozentig wirksamen Schutz gegen Phishing: Niemals in eine E-Mail klicken! Wer sich angewöhnt, solche Websites wie die seiner Bank immer nur über ein Lesezeichen im Webbrowser aufzurufen, kann nicht in einer Spam einen vergifteten Phishing-Link „untergeschoben“ bekommen. Nach der ganz normalen Anmeldung auf einer Website, die über das Browser-Lesezeichen aufgerufen wurde, stellt man fest, dass das in einer E-Mail behauptete Problem gar nicht existiert, und man hat einen weiteren kriminellen Angriff abgewehrt. So einfach geht das. 🛡️👍

Auf der anderen Seite: Irgendwelche Zauberprogramme, Software-Schlangenöle und Blocklisten für Webbrowser sind gegen Phishing völlig wirkungslos. Sie haben nur Nebenwirkungen. Eine ganz schlechte Medizin… 💊

Der beste Schutz gegen Online-Kriminalität ist und bleibt ein funktionierendes Gehirn und eine angemessene, gut informierte Vorsicht. Oft ist das der einzige Schutz. Vorteil: Er kostet nichts und bremst den Computer nicht aus. 🧠

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Schellingstraße 4 10785 Berlin

Telefon: (030) 2021-0 *
Telefax: (030) 2021-1900

Natürlich hat diese Spam niemals einen Server einer Volks- oder Raiffeisenbank gesehen. Sie wurde über eine russische IP-Adresse versendet.

Felsental „Zusammenarbeit“

Dienstag, 4. August 2020

Vorab: Diese Spam kommt nicht von der „Praxis Felsental“, sondern wird über ein missbrauchtes Kontaktformular auf deren Website versendet. Erboste Anrufe und Hassmails an ein Unternehmen, das selbst zum Opfer geworden ist und dessen Mitarbeiter heute einen wirklich beschissenen Tag haben, bringen gar nichts, weil sie an die falsche Adresse gehen.

Von: Praxis Felsental <info@craniosacral-luzern.ch>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Aha, im Töpfchen für Sieger! 🚽

Guten Tag ADULT NUMMER 1 DATING-АPP FUR АNDRОID: https://gmy.su/:dScqb ADULT NUMMER 1 DATING-АPP FUR АNDRОID: https://gmy.su/:dScqb,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage zum Thema Zusammenarbeit und dem Inhalt:
ADULT BESTEN KANADISСHEN KOSTENLOSEN DAТING-SITЕS: http://beardown.ca/ts/adultsexdating378041
ADULT # 1 DАТING-АPР FUR DАS IPHОNE: http://wunkit.com/=1oXAA
АDULT NUМMЕR 1 DATING АPP: https://onlineuniversalwork.com/adultsexdating520499
МADСНЕN SUСНEN SЕХ IN IНRER SТADT: http://www.microlink.ro/a/0efal
JUNGЕ МADСHЕN SUCНEN SEX IN IHRЕR STADT: http://www.microlink.ro/a/0eg3w

Ich werde mich demnächst bei Ihnen melden.

Mit freundlichen Grüssen

Monica Elmiger

Praxis Felsental
Craniosacral Therapie & Franklin Methode
Felsental 9, 6006 Luzern
+41 76 518 ■■ ■■

-­-
Diese E-Mail wurde von einem Kontaktformular von Felsental (http://craniosacral-luzern.ch) gesendet

Na, Frau Elmiger, dann melden sie sich mal! Oder noch besser: Kümmern sie sich mal darum, dass man das Kontaktformular ihrer Praxis nicht ganz so leicht über die automatisch versendete Eingangsbestätigung zum Spamversand missbrauchen kann. Denn genau das geschieht, und zwar vermutlich millionenfach. Aber das haben sie ja schon selbst gesehen, als sie heute morgen ihren Posteingang aufgemacht haben und ihnen diese Flut entgegenkam… 🤢

Vermutlich sind sie immer noch mit Löschen beschäftigt. Und mit den Anrufen und Hassmails der Spamempfänger. Ich spare mir deshalb mal die Mühe, sie auch noch anzumailen. Sie werden diesen Tag eh schon verfluchen.

Dem Spammer ist es egal, was er für einen Schaden anrichtet, so lange sein Geschäft stimmt. Den Schaden haben ja andere. Spammer sind kriminell, asozial und widerlich. Wenn es sie nicht gäbe, würde nur ihre Mutter etwas vermissen. Und nicht einmal das ist sicher.

Wie schützt man sich vor so etwas?

Der sicherste Schutz vor solchem Missbrauch von Kontaktformularen ist es, wenn nicht automatisch nach der Nutzung des Kontaktformulares eine Bestätigungsmail an die dabei angegebene Mailadresse versendet wird, in der noch einmal Teile der Nachricht und ein angegebener Name aufgeführt werden. So etwas lässt sich leicht für Spam missbrauchen, wie man an diesem Beispiel sieht.

Das Schlimme an so einem Missbrauch durch Spammer: Die eigene Domain steht nach einer solchen Spamwelle auf allen Blacklists dieser Welt. E-Mail, die man schreibt, kommt nicht mehr an. Die eigene Website wird in etlichen durch Security-Schlangenöl geschützten Webbrowsern mit Warnungen angezeigt, als ob man kriminell wäre. Der Spammer ist bei alledem anonym geblieben; den Schaden hat ein missbrauchter Dritter, bei dem der Spammer eine Schwäche ausgebeutet hat; der Schaden ist so groß, dass eine ganze Domain gewissermaßen aus dem Internet gekegelt wurde. 🎳

Das ist ziemlich schlimm. Vor allem, wenn es eine geschäftswichtige Domain ist und die Reputation einer Unternehmung nachhaltig beschädigt wird.

Und leider ist es gar nicht schwierig, was der Spammer hier gemacht hat. Ein kleines Progrämmchen zum Ausbeuten solcher Schwächen kann auch ein eher mäßig talentierter Idiot schnell schreiben. Dank curl lässt sich das sogar als schnell hingefummeltes Shellskript realisieren. Der wichtigste und schwierigste Teil ist schon fertig. Der Rest ist eine Fingerübung. Und dann wird gespammt, bis die Leitung glüht. Und hinterher wird – zumindest in diesem Fall – Affiliate-Geld von halbseidenen, abzockerischen Dating-Fleischmärkten kassiert, denen man neue Kunden zugeschoben hat.

Vermutlich ist es am besten, wenn man überhaupt keine automatische Antwort versendet, sondern immer nur persönlich antwortet.

Alle anderen „Lösungen“ sind nur zweitbeste Lösungen, die nicht wirken oder unerwünschte „Nebenwirkungen“ haben:

  • Der „Schutz“ durch CAPTCHAs schließt körperbehinderte und blinde Menschen aus und nervt darüberhinaus alle Menschen. Insbesondere die ReCAPTCHAs von Google sind eine frustrierende Quälerei und offen ausgelebte Leserverachtung; vom Website-übergreifenden Tracken und Menschenverdaten durch Google will ich gar nicht erst anfangen.
  • Der „Schutz“ durch Geoblocking lässt sich von Spammern quasi kostenlos aufheben, indem sie unter Angabe der Daten und Bankverbindung anderer Leute einen Server bei einem Hoster oder einen Cloud-Dienstleister mieten. Er ist also relativ sinnlos. Dafür werden jedoch privatsphärenbewusste Nutzer eines VPN, eines Proxyservers oder eines Anonymisierungsnetzwerkes ausgesperrt.
  • Der „Schutz“ durch die vorübergehende Sperrung einer verwendeten IP-Adresse nützt gar nichts, weil man Botnetze aus gecrackten Computern zum Spottpreis von anderen Kriminellen mieten kann. Dank des vielen „smarten“ Tinnefs mit Internet, aber ohne Sicherheitsaktualisierungen sind die Botnetze riesig und sehr billig geworden. Sehr viel Spam geht von Überwachungskameras und dergleichen aus. Man braucht nicht viel Rechenleistung, um zu spammen. Ach ja: Wenn der Akku des so genannten „Smartphones“ immer schnell leergenuckelt ist, kann das auch bedeuten, dass man eine Spammaschine in der Tasche hat.

Ich würde zum Schutz gegen diesem Missbrauch durch Spammer empfehlen, nach Nutzung des Kontaktformulares entweder…

  1. …nur einen kurzen, unpersönlich formulierten Text „Wir haben ihre Kontaktanfrage erhalten und werden ihnen in Kürze persönlich antworten, vielen Dank, Winkewinke“ ohne namentliche Ansprache zu mailen; oder
  2. gar keine automatische Mail zu versenden, sondern den Hinweis auf die erfolgreiche Kontaktaufnahme eines Websitebesuchers einfach im Browser anzuzeigen. Aus welchem Grund sollte das eigentlich nicht reichen?

Denn mit einer nicht versendeten oder nicht „mitgestaltbaren“ E-Mail aus einem Kontaktformular kann ein Spammer nichts anfangen.

Kleiner Nachtrag:

My orders My account MyFaktory

Dear EINSАM SЕХY MADCHЕN WOLLEN NUR SЕX VON IНNEN: http://s.amgg.net/03ljh EINSАM SЕХY MADCHЕN WOLLEN NUR SЕX VON IНNEN: http://s.amgg.net/03ljh

Welcome to MyFaktory!

The latest in the world of online shopping.

You can login and make your purchases on the following link.

Did you know…

MyFaktory is committed to:

Keep your personal information confidential. By law, members have the right to access, modify, rectify and delete personal data.

We thank you for your trust,
The MyFaktory Team
WHY MYFAKTORY

Quality furnishings
The most adjusted price in the market
Shipping in 48 hours
Customer Service

CONTACT US

Contact

Das werden wohl noch ein paar mehr Spams heute…

Attn, Beneficiary

Sonntag, 28. Juni 2020

Qualitätsbetreff! 🏅

Von: deborah mgbogi <mauridatri@tin.it>
Antwort an: mgram22@hotmail.com

Gefälschte Absenderadresse! 🤥

An: undisclosed-recipients: ;

Ganz ganz viele Empfänger! 🚾

GOOD DAY

Qualitätsanrede! 👍

we have concluded to Send your payment through Money Gram money transfer $4,000.00 daily until the total fund of ($3.5MILLION ) is completely transferred. Meanwhile, Mr Hector Giroud has Send you $4,000.00 in your name today.

Wir kennen dich zwar nur unter dem Namen „Guten Tag“, aber wir haben beschlossen, dir völlig grundlos 3,5 Megadollar zuzustecken, indem wir dir…

$ bc -l
bc 1.07.1
Copyright 1991-1994, 1997, 1998, 2000, 2004, 2006, 2008, 2012-2017 Free Software Foundation, Inc.
This is free software with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
For details type `warranty'.
3500000 / 4000
875.00000000000000000000
a = 875 / 365
a
2.39726027397260273972
b = a - 2
b * 12
4.76712328767123287664
quit
$ _

…die nächsten zwei Jahre und viereinhalb Monate lang jeden verdammten Tag vier Kilodollar über Money Gram zustecken. Von der Erfindung eines Bankkontos, eines versichert versendeten Schecks oder dergleichen haben wir trotz unseres vielen Geldes noch nie gehört, dashalb verwenden wir ja auch dieses maximal aufwändige Verfahren, das uns und dir eine Menge Arbeit macht und durch die abzockerisch anmutenden Money-Gram-Gebühren sehr teuer ist. 🤦

Wenn du uns diese völlig gehirnverhungerte Geschichte glaubst…

So contact Mr Hector Giroud, through Money Gram money transfer payment Agent to SEND you the MTCN to pick up this $4000 now:

CONTACT PERSON: Mr Hector Giroud
Cell Phone (+229) 6474-■■■■
Email Address:(mgram22@hotmail.com)

…dann glaubst du uns bestimmt auch, dass wir einen eigens dafür bezahlten Geldtransferboten haben, der jeden Tag von unserem großen Geldspeicher aus mit ein paar Banknotenbündeln in der Hand zu Money Gram geht, um dort unsere „Bankgeschäfte“ zu erledigen. 😂

Selbstverständlich wird nur über anonym und kostenlos eingerichtete Mailadressen bei einem Freemailer – in diesem Fall Hotmail von Microsoft – kommuniziert, unverschlüsselt, versteht sich, wenn es um ein paar Megadollar geht. Wer, außer diesen sich hinter Wegwerfadressen versteckenden Weihnachtsmännern aus der Vorschussbetrugs-Spam, braucht in Gelddingen schon Vertraulichkeit? Ist doch nur Geld. 💩

So, und jetzt…

Please remember to Call and ask him to give you the Reference Number, sender name, question and answer to pick up the $4000.00. Also you should send to him your information to cross check it to avoid mistake.
Receiver’s Name________________
Address: ______________________
Country: ______________________
Phone Number: _________________
Your Occupation _______________
I.D Card:______________________

…sei bitte so nett uns sag uns mal, wer du überhaupt bist, bevor wir dir die ersten viertausend Dollar schenken, weil vor 101 Jahren so schön der Versailler Vertrag unterzeichnet wurde. Unendlich wichtig für unser grundloses Geldgeschenk ist deine Telefonnummer, deine Ausweisnummer und dein gegenwärtiger Broterwerb, also gib das auch an! 🤔

Komm, keine Angst! Facebook und Google wissen das doch auch schon alles, da können es auch ruhig ein paar Gangster mit einer IP-Adresse aus Rumänien wissen. Du hast doch nichts zu verbergen! Sagst du doch sonst auch immer! 🐑

Though, Mr Hector Giroud has sent $4000 in your name today so contact Mr Hector Giroud or you call him (+229) 6474-■■■■as soon as you receive this email and tell him to give you the Reference Number, sender name and question/answer to pick the $4000 Please let us know as soon as you received all your fund.

Mein Kumpel Hector hat gerade 4 Kilodollar in deinem Namen „Guten Tag“ abgeschickt, denn einen anderen Namen kennt er ja noch gar nicht. Und jetzt ruf uns mal an, weil du glaubst, dass du dann das Geld einfach abholen kannst, damit wir dir die richtig wirren Geschichten erzählen. Denn schließlich sollst du uns Geld über Money Gram zustecken, eine Vorleistung nach der anderen. Der Puff, in dem wir uns so gern aufhalten, ist nämlich ganz schön teuer, und das viele Kokain geht auf Dauer auch ins Geld. Deshalb geben wir lieber das Geld anderer Leute aus. Jede Vorleistung, die du uns bezahlst, ist weg, weil wir sie einfach verprassen. 💸

Best Regards.
mrs deborah mgbogi.

Dumm wie immer
Der Weihnachtsmann aus der Vorschussbetrugsspam 🎅

Guten Tag.

Mittwoch, 24. Juni 2020

Qualitätsbetreff. Mit Punkt. 🏆

Schon beim Anblick eines solchen Betreffs kann man eine E-Mail getrost löschen. Denkende und fühlende Wesen schreiben in einen Betreff rein, um was es in der Mail geht.

Von: P. Wong <info@bddw.com>
Antwort an: peterwong674@gmail.com

Der Absender ist gefälscht. 🤥

Und letztes Jahr hatte Peter Wong noch eine Antwortadresse ohne lustige Ziffernfolge, aber natürlich auch damals schon bei Googles Freemailer, der unter Trickbetrügern so unendlich beliebt ist, weil Google auch in klaren Fällen nicht oder nur sehr langsam gegen gemeldete Mailadressen vorgeht, so dass der Betrug monatelang ungestört laufen kann. 🙁

Ansonsten hat sich unser Peterchen Wong aus Hong Kong nichts Neues ausgedacht. Warum auch? Sich etwas auszudenken, ist ja mit einer gewissen Mühe verbunden, und wenn Peterchen sich Mühe geben wollte, könnte er doch gleich arbeiten gehen. Die einzigen Änderungen an seinem knüppeldummen Spamtext zur Einleitung eines Vorschussbetruges sind, dass er…

  1. …jetzt einen unbeholfen-tagesaktuellen Schwenk über die laufende Corona-Pandemie macht; und dass er
  2. …den dummen Fehler mit den doppelten „freundlichen Grüßen“ aus den Spams des letzten Jahres behoben hat.

Die Korrektur solcher Fehler ist bei Spammern dermaßen ungewöhnlich, dass ich dafür gern ein kleines Fleißbienchen vergebe. 🐝

Allerdings scheint Peterchen auch ein Übelsetzungsprogramm benutzt zu haben, das den Text auch ansonsten ein bisschen verändert hat, und zwar größtenteils zum noch Schlechteren. Der „neue“ Text liest sich – in seiner vom Spammer beabsichtigen HTML-Formatierung ohne jede Struktur – dann auch wie ein Verzicht auf jegliche Gehirntätigkeit beim Schreiben, und die Anmerkungen [in eckigen Klammern] sind mir eben beim Zitieren so ins Zitat gefallen:

Guten Tag [👋], Meine E-Mail kommt überraschend zu Ihnen [🐣], aber ich entschuldige mich für etwaige Unannehmlichkeiten [🖕]. Ich weiß, dass dies aufgrund der Coronavirus-Pandemie kein guter Zeitpunkt ist, um Sie zu kontaktieren [😷], aber es ist Ihnen wichtig helfen [❗], damit wir diese Mittel [💶] von hier rausholen [💰]. Ich habe Sie wegen eines Vorschlags zur Übertragung der kontaktiert Summe von 35 Millionen USD [🤪] für Investitionszwecke in Ihrem Land [🏦]. Ich schreibe aus Hong Kong [🏚️]. Bitte kontaktieren Sie mich für Details wenn Sie über meine private E-Mail interessiert sind [😂]. peterwong674@gmail.com Mit freundlichen Grüßen P. Wong [🤡]

Ich glaube, wer darauf reinfällt, ist auch durch alle meine Anmerkungen nicht mehr davon abzuhalten, Opfer des ersten dahergelaufenen Betrügers zu werden, weil er glaubt, irgendwo in China gibts Leute, die irgendwelchen unbekannten Gutentags 35 Megadollar in die Hand drücken und spare mir deshalb weitere Anmerkungen. 🤐

trustfundloanfirm

Donnerstag, 11. Juni 2020

Klingt ja fast wie Eyjafjallajökull (etwa Insel-Berge-Gletscher).

So nannte sich der Idiot mit seiner IP-Adresse aus den USA, der heute nacht um 2:16 Uhr den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetrugs hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber am Spamfilter scheiterte:

Guten Tag, alle, wir sind eine christliche Organisation, die gegründet wurde, um Menschen auf der ganzen Welt zu helfen
Benötigen Sie einen dringenden Kredit? Wir können Ihnen helfen.
Beantragen Sie ein Darlehen mit einem Zinssatz von 3%.
Die Legitimität dieser Transaktion ist zu 100% garantiert.
Wir bieten schnelle und zuverlässige Kredite zum niedrigsten Zinssatz von 3% mit einer Laufzeit von 1 bis 30 Jahren.
Kontaktieren Sie uns noch heute per E-Mail: trustfundloanfirm90@yahoo.com
Grüße
Verwaltung
E-Mail: trustfundloanfirm90@yahoo.com

Wenn Jesus aus Nazaret gewusst hätte, für welche Nummern er einmal missbraucht werden würde (auch die christlichen Kirchen gehören dazu), dann wäre er wohl vom Kreuze gestiegen und hätte sich zu Tode gekotzt.

SARAH WILLIAMS

Donnerstag, 4. Juni 2020

So nannte sich der Mugu mit seiner IP-Adresse aus Nigeria, der heute mittag hier auf Unser täglich Spam den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges ablegen wollte, aber am Spamfilter scheiterte:

Sky World Darlehensfirma, wir vergeben Darlehen zu einem Zinssatz von 3%.

So so, Sky World. Da bemerkt man aber weltweit die Bodenhaftung! 🌍

skyworldloanfirm@gmail.com

Dass diese Spambanken sich aber auch niemals einen eigenen Mailserver leisten können, sondern stattdessen anonym und kostenlos eingerichtete Freemail-Adressen verwenden! Vermutlich liegt es daran, dass die immer den ganzen Zaster verleihen. 👍

Guten Tag, Sir / Ma.

Ja, eines von beiden bin ich. 👏

Wir sind ein privates Unternehmen und bieten Kredite zu niedrigen Zinssätzen an, um die Höhe des Kredits zwischen 100 Millionen Kreditrückstellungen in Höhe von 1.000 USD für die Geschäftsentwicklung zu bestimmen: Wettbewerbsfähigkeit bei Rand- / Geschäftserweiterungen.

Wenn man diesen Absatz zehn Mal ganz langsam spricht und dabei auf den Klang seiner eigenen Stimme hört, weiß man zwar immer noch nicht, was da drin steht, aber hat seinen Sinn für realdadaistische Lyrik an einem alltäglichen Beispiel aus dem Internet geschärft. 🍄

Vermutlich ist es ein kleines Unglück mit einer Computerübersetzung, weil diese spammige Spambank nicht nur das Geld für einen eigenen Server, sondern auch das Geld für richtige Dolmetscher spart. 🏦

Wir bieten eine Vielzahl von Darlehen

* Privatkredite (gesichert und ungesichert)
* Geschäftskredite (besichert und ungesichert)
* Konsolidierungsdarlehen

Ich will die ungesicherten! Und dann das Konsolidierungsdarlehen, um mich in meiner Verschuldung zu konsolidieren! 🤡

Wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese Anzeige zu lesen.

Wir danken ihnen, dass sie sich die Zeit genommen haben, ein paar schöne gerade Fauststöße in die dumme Fresse zu empfangen. 🥊

Für weitere Informationen und Anfragen senden Sie uns noch heute eine E-Mail

skyworldloanfirm@gmail.com
skyworldloanfirms@yahoo.com

Hui, wird jetzt schon wieder zu Yahoo ausgewichen? Tut Google nach so vielen Scheißjahren endlich mal etwas gegen den Missbrauch seines Freemail-Angebotes durch Trickbetrüger? Oder glaubt unser kommentarspammender Mugu, dass zwei Mailadressen nach mehr aussehen als nur eine?

Sarah Williams.

Mit einem Klick ist alles weg. 🖱️😎

HALLO GUTEN TAG

Mittwoch, 1. April 2020

Oh, heute ist mal wieder Tag des Qualitätsbetreffs. 🏆

Mal reinschauen:

Guten Tag, Sir \ Madam, es gibt eine Spende von 2 Millionen Pfund für Sie und Ihre Familie. Bitte antworten Sie für weitere Details email@cfoundation.net

Aha, jemand der nicht weiß, wie ich heiße und der auch nicht weiß, ob ich Männlein oder Weiblein bin, will mir und meiner nicht vorhandenen Familie 2 Megapfund schenken, wenn ich ihm nur antworte. Ohne Grund. Einfach, weil meine Mailadresse so toll ist. 👍

Und damit darauf auch wirklich nur die Dümmsten der Dümmsten der Dümmsten antworten, wird direkt danach zugegeben, dass die Absenderadresse der E-Mail gefälscht wurde. 🤥

Dass diese Trickbetrüger aus dem Posteingang aber auch immer so wenig Glück beim Denken haben! 🍀

Aber immerhin, bei etwas anderem hat der Spammer mehr Glück:

$ host cfoundation.net
cfoundation.net has address 192.64.119.64
cfoundation.net mail is handled by 10 aspmx3.googlemail.com.
cfoundation.net mail is handled by 10 aspmx2.googlemail.com.
cfoundation.net mail is handled by 1 aspmx.l.google.com.
cfoundation.net mail is handled by 5 alt2.aspmx.l.google.com.
cfoundation.net mail is handled by 5 alt1.aspmx.l.google.com.
$ _

Er weiß inzwischen, dass die direkte Verwendung einer GMail-Adresse selbst naive Menschen aus guten Gründen ein bisschen skeptisch macht und verwendet deshalb eine andere Domain, die er…

$ whois cfoundation.net | grep -i ^registrant | sed 7q
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411 
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
Registrant Postal Code: 
Registrant Country: PA
$ _

…über einen bei Verbrechern hochbeliebten Dienstleister aus dem sonnigen Panama völlig anonym betreibt. Aber weil das mit einem eigenen Mailserver so sehr hirnt, lässt er seine Mail doch lieber über Google machen. Google hat ja noch nie gezickt, wenn es darum geht, Komplize von Verbrechern zu sein, und Google hat keine Ambitionen, Spam und Kriminalität zu bekämpfen. Darauf kann man sich als Spammer und Trickbetrüger also verlassen!

Wer er sich doch nur auf seine Intelligenz verlassen könne, der Spammer. Ach, dann brauchte er gar nicht zu spammen… na, dann ist ja alles gut.

Re: Kooperation mit tamagothi.de

Freitag, 27. März 2020

Abt.: Spammer und Spam-SEOs mit der Aufdringlichkeit einer Schmeißfliege

Nur der Vollständigkeit halber: Diese Spammer von „Jooble“ wollen mir jetzt offenbar alle vier Tage eine Spam ins Postfach machen, und nach dem 19. März und dem 23. März ist heute mal wieder Zeit. Damit der E-Müll noch mehr wie E-Müll aussieht, wird man sogar im E-Müll daran erinnert, dass man schon zwei Mal E-Müll von Jooble bekommen hat. Sonst vergisst man noch, was für ein Geschmeiß das ist. 👍

Das Ergebnis sieht dann so aus:

Guten Tag,

sehr geehrte [sic!] Elias Schwerdtfeger!

leider habe ich von Ihnen keine Rückmeldung bekommen.

Haben Sie meine Anfrage erhalten?

Wir können Ihnen nur anbieten, kostenlose Banner auf unserer Website zu platzieren und eine kostenlose Text Link [sic!] auf unserem Blog zu veröffentlichen.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie einen Link zu Jooble in Websiete [sic!] tamagothi.de aufnehmen würden. Könnten Sie dafür Jooble mit einem Link unterstützen?

Mit wem könnte ich das besprechen?

Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Mon Mar 23, 2020, at 12:44 PM Taras Haponiuk :

Guten Tag

sehr geehrte Elias Schwerdtfeger!

leider habe ich von Ihnen keine Rückmeldung bekommen.

Haben Sie meine Anfrage erhalten?

Ich vertrete die Firma Jooble (eine Jobsuchmaschine).

Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione Nutzer monatlich besucht.

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Website und sind bereit, ein zusätzliches Publikum von Nutzern für Sie bereitzustellen.

Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz für Ihre Webseite auf Jooble vorschlagen.

So erhöhen Sie Ihren Bekanntheitsgrad unter unserem breiten Nutzerkreis und bleiben in Erinnerung.

Dafür bitten wir Sie Jooble auf Ihrer Webseite zu verlinken.

Teilen Sie bitte mir mit, ob es bei Ihnen daran Interesse besteht?

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Thu Mar 19, 2020, at 12:04 PM Taras Haponiuk :

Sehr geehrte Elias Schwerdtfeger,

ich heiße Taras und vertrete die Firma Jooble (de.jooble.org). Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione Nutzer monatlich besucht.

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Firma. Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz mit Link zu Ihrer Webseite bei Jooble vorschlagen. Sie können damit schöne Werbung Ihrer Webseite machen.

Dafür bitten wir Sie darum, einen Link zu Jooble (de.jooble.org) auf Ihrer Webseite einzufügen. Sie können Jooble mit einem einfachen Textlink, mit einem Logo bzw. mit einem Banner auf Ihrer Webseite verlinken.

Teilen Sie mir bitte mit, ob Sie daran Interesse haben?

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Hey, Spammer, du „Country Manager“, dein spammiges Jooble hat hier auf Unser täglich Spam inzwischen ein Schlagwort bekommen. Das schafft nicht jeder. Dafür muss man schon so hirnlos und so aufdringlich wie eine Schmeißfliege sein. 🏆

Ich hoffe, dass du bei lebendigem Leibe verwest und dich im Schmerz deines Verreckens auf die Flammen der Hölle freust! 👿

Was von diesem „Jooble“ zu halten ist, erklärt sich vollständig durch die Tatsache, dass sie für ihre SEO-Spam auf aufdringlichste E-Mail-Spam mit Aufforderung zum Linktausch setzen. Diese Klitsche ist Futter für den Insolvenzverwalter. Der geistig-ethische Bankrott ist dem kaufmännischen nur vorausgegangen. Wer dieser an- und vorgeblichen „Jobsuchmaschine“ persönliche Daten gibt – und einigermaßen vollständige Bewerberinformationen ragen ja doch ein bisschen weiter in die Intimsphäre hinein als so eine Mailadresse – sollte nicht weiter überrascht sein, wenn diese Daten schließlich kriminell missbraucht werden. „Jooble“ hat keinerlei Hemmungen, ganz offen asoziale und illegale Methoden (wie E-Mail-Spam) anzuwenden. Und genau so viel Vertrauen haben die meiner Meinung nach verdient. So viel Vertrauen wie ein asozialer Verbrecher.