Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Webbug“

Nicht immer nur an Kaffee denken! Acht Lebensmittel, die Ihnen sofort Energie geben

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Zunächst: Was ist der Zweck dieser Spam? Sie hat (wie zurzeit übrigens viele vergleichbare Spams) keinen Link, keinen Anhang und erweckt durch nichts Verdacht. Allerdings ist sie HTML-formatiert und enthält…

  <img src=3D"http://bhv2017.net/file/2ZA8ZYfsKkcC3P4p3Z7roaBZ7cshDEpNMLD1Y=
ybqKimSKyPfgAp2zcPcSBKGKpAe5h.gif" width=3D"1" height=3D"1" border=3D"0">

…in ihrem HTML-Quelltext ein unsichtbares, aus dem Internet nachgeladenes Bild, dessen Dateiname eine eindeutige ID ist, einen so genannten Webbug. Wenn man sich diese Mail nur anschaut, wird bereits an die Spammer „zurückgefunkt“, dass Spam auf dieser Mailadresse ankommt und auch gelesen wird. Dieses Wissen der Spammer wird Folgen haben.

Die momentan erhöhte Häufigkeit dieser Spams ist ein Zeichen dafür, dass die Kriminellen ihren Datenbestand bereinigen; die breite „inhaltliche“ Streuung lässt mich vermuten, dass sie auch überprüfen wollen, welche Inhalte noch halbwegs ungehindert durch die Spamfilter hindruchkommen.

Wer eine „anständige“ Mailsoftware verwendet – ich empfehle immer noch den Thunderbird, den sich auch Anwender mit weniger guten Kenntnissen beinahe vollautomatisch einrichten können – bekommt bei solchen Mails eine Warnung angezeigt, dass nachgeladene Inhalte zum Schutz der Privatsphäre blockiert wurden. Diese Standardeinstellung wird wohl immer gewünscht sein. Kein Mensch hat Lust darauf, sich von Kriminellen, von Werbern und von vergleichbaren Stalkern mit derartigen Methoden überwachen zu lassen.

Wer seine E-Mail hingegen über eine Website macht, ist dieser Überwachung meist schutzlos ausgeliefert.

Und (nicht nur) deshalb verwendet man eine anständige Mailsoftware. ;)

So, nun aber zur Spam – ich mache es kurz und schmerzlos:

Ein freundliches Hallo

Die meisten Menschen greifen bei Müdigkeit zu einer Tasse Kaffee. Doch wussten Sie, dass bestimmte Lebensmittel dem Körper sogar mehr Energie liefern können? FOCUS Online hat mit einem Ernährungmediziner gesprochen und verrät, welche das sind.

Es passiert schon wieder: Sie müssen sich ein Gähnen verkneifen, obwohl der letzte Kaffee noch gar nicht so lange her ist. Doch um dem beruflichen Stress stand zu halten, müssen Sie sich nicht unbedingt darauf beschränken. Denn es gibt jede Menge leckere Alternativen, die mitunter mehr Koffein enthalten – und nebenbei um einiges gesünder sind.

Zitronen

Als natürliche Wachmacher gelten Zitrusfrüchte. Aufgrund ihres hohen Anteils an Vitamin C haben Früchte wie Zitronen, Grapefruits oder Orangen einen anregenden Effekt auf den Körper. Am besten genießen Sie das saure Obst pur. Ganz nebenbei stärken die Muntermacher so die Abwehrkräfte und fördern die Aufnahme des blutbildenden Mineralstoffs Eisen.

Ich wünsche dem hirnentkernten Spammer noch ganz viel Spaß mit seinen Zitronen, die mehr Koffein als Kaffee enthalten. :mrgreen:

Verkündung Sanierung – Baulärm

Donnerstag, 31. August 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir werden in den nächsten Wochen diverse Straßenbauarbeiten durchführen. Hierbei kann es in Ihrer Umgebung zu diversen Behinderungen sowie Baulärm kommen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis. Eine neue Umgebung freut sich auf Sie!

Freundliche Grüße
Ortsamt Abteilung C469

Eine scheinbar völlig sinnlose Spam eines angeblichen Ortsamtes mit einer Nummer, ohne persönliche Ansprache, ohne genaue Information, ohne Ansprechpartner für Rückfragen. Allerdings ist diese Spam HTML-formatiert, und der Quelltext offenbart, von welchem Zweck dieser Spam der dumme Text ablenken sollte.

<img src="http://rlv-news.info/resource/[lange ID entfernt].gif" width="1" height="1" border="0">

Hier ist ein unsichtbares Bild, ein Webbug, eingebaut. Dieses Bild „funkt“ über einen eindeutigen Dateinamen an den Spammer zurück, dass die Spam angekommen ist und gelesen wurde. Außerdem wird dem Spammer mitgeteilt, wann die Spam gelesen wurde und – über den HTTP-Header beim Abruf der Datei – mit welcher Software auf welchem Betriebssystem die Spam gelesen wurde. Das hier angewendete Verfahren, eine eindeutige ID in den Dateinamen zu kodieren, funktioniert auch bei jenen Bilder nachladenden Webmail-Lösungen, die ein derartiges Tracking eigentlich verhindern sollen, also auch bei Google Mail.

Das ist der Grund, weshalb man niemals eine externe Grafik in einer E-Mail automatisch nachladen lassen sollte – was zum Glück in jeder anständigen Mailsoftwre die Standardeinstellung ist. Ich empfehle (immer noch) Thunderbird, wo man auf die nicht geladenen Grafiken hingewiesen wird und sie mit einem Klick explizit nachladen kann:

Screenshot des eben beschriebenen Hinweises im Thunderbird

Es ist grundsätzlich keine gute Idee, seine E-Mail in einem Webmailer zu machen…

Börsentagen beginnt früher, wenn jeder im Shark Tank registriert ist.

Mittwoch, 4. Mai 2016

Na, dann willkommen im Haifischbecken, in dem der Schlaf schneller beendet wird!

Hallo an Alle!

Wer würde sich davon nicht angesprochen fühlen?! :D

Shark Tank, das größte Unternehmen in Handelsmärkten, unterzeichnete in Vereinigte Staaten von Amerika mit Firmen auf der ganzen Welt, hat das Shark Tank Wettbewerb 2016 angefangen!

Wer würde einen Spammer, der sich als das größte Unternehmen in Handelsmärkten bezeichnet, nicht sofort glauben?! Dass das Geld für einen richtigen Dolmetscher nicht übrig war, kann doch keinen Zweifel wecken.

Wir haben zufällig von unserem System 7 gezeichnete Mitglieder ausgewählt um sie zur.
Registrierung und Teilnahme im Wettbewerb einzuladen, die einmal jährlichen Wettbewerb! Dieses Jahr, anders als im Vorjahr haben wir eingeladen, Brad Christian ein erfolgreicher Händler, der bekannt durch seine erfolgreichen Handel für die letzten 10 Jahre in den Handel Märkte.

Dieses Jahr alles, was Sie zu tun haben, ist die Kopie seiner Trades, wie Spiegel.

Wer würde diesen merkwürdig in Absätze gegliederten Kürzsttext nicht mehrere Male durchlesen und versuchen, sich zurechtzureimen, was zum hackenden Henker der Spammer hier eigentlich sagen will?!

Jemand, der vom käsigen Hirnzerfall durch Spam gezeichnet ist?

Bitte klicken Sie auf den folgenden Link oder kopieren und fügen Sie ihn in Ihren bevorzugten Browser:

http://ganglink.com/competition

Auch nicht zu vergessen die Software zum Herunterladung [sic!] hier:

http://ganglink.com/APfYg (Agent47)

Wer würde nicht sofort zur „Herunterladung“ – oder neudeutsch: Downloadung – von Software schreiten, die von so einer tollen Spam empfohlen wird?! :D

Wir haben auch den Live Chat Option integriert, wo Brad wird Ihnen das Handwerk
Und auch er legt seine eigenen Geschäfte, Alles, was Sie zu tun haben, ist das Kopieren seiner Trades automatisch von seinem eigenen Konto!

Denn Brad legt euch das Handwerk und legt seine Geschäfte. Einfach nachmachen.

Dies ist ein Aufruf für eingeladen und unregistrierte Mitglieder in der Shark Tank Competition 2016 – nach dieser Seite sie werden umgeleitet auf der Seite Präsentation!

Dies ist eine Spam aus dem Haifischbecken des kriminellen Internet.

[Die folgenden Mailadressen sind von mir unbenutzbar und die Nachnamen unkenntlich gemacht worden, nicht etwa vom Spammer. Im Original stehen da Mailadressen mit vollem Namen. Ich weiß nicht, ob es diese Personen gibt, aber sie sind gestraft genug durch die Drecksspam, da muss ich nicht auch noch die Daten hier „verewigen“.]

Benutzerliste:

alvaro (underline) moreira (at) gmail (punkt) com – Alvaro M. – United States – Registered – 01/05/2016 – Status: Trading – Profits: $6670
Bernisfk (at) web (punkt) de – Bernis F. – Germany – Registered – 02/05/2016 – Status: Trading – Profits: $8661
andrea (underline) boticelli (at) yahoo (punkt) it – Andrea B. – Italy – Registered – 01/05/2016 – Status: Trading – Profits: $7880
gammelfleisch@tamagothi.de [Huch?! Ich?!] – Not Registered – No Country Specified – Not Registered – Status: Not Confirmed [Tolle Daten!]
keven (punkt) stpierre (at) hotmail (punkt) com – Keven S. P. – Canada – Registered – 02/05/2016 – Status: Trading – Profits: $6651
anna (underline) us (at) yahoo (punkt) com – Anna M. – United States – Registered – 03/05/2016 – Status: Trading – Profits: $4200
kevin (underline) zied (at) gmail (punkt) com – Not Registered – No Country Specified – Not Registered – Status: Not Confirmed

Wahnsinn, „meine“ Mailadresse steht in der Benutzerliste. Und als „Name“ steht daneben „Not Registered“. Sehr überzeugend! :mrgreen:

***Für alle unregistrierten Mitglieder ( gammelfleisch@tamagothi.de , kevin (underline) zied (at) gmail (punkt) com ) Bitte registrieren Sie sich über den Link unten vor dem 30. Mai, um den Start des Handels mit Haifischbecken.

Und weil ich den schönen Namen „Not Registered“ habe, soll ich jetzt klicki klicki machen. Um ins Haifischbecken zu hüpfen. Happ, happ!

BITTE NICHT VERPASSEN!

Börsentagen beginnt früher, wenn jeder im Shark Tank registriert ist.

Bitte klicken Sie auf den folgenden Link oder kopieren Sie ihn und fügen ihn in Ihren bevorzugten Browser:

http (doppelpunkt) (doppelslash) sirwilliambot (punkt) info (slash) /(fragezeichen) b (gleich) 1 (ampersand) lang (gleich) de (ampersand) a (gleich) 191 (ampersand) brand (gleich) Marketsrally (ampersand) aid (gleich) 0 (ampersand) p1 (gleich) competition

Wer könnte da widerstehen?! :mrgreen:

Und es kommt noch besser. Es ist eine HTML-Spam, und der Link geht keineswegs auf die lange URI¹, die da angezeigt wird, sondern mit eindeutiger ID über ein Trackingskript in der Domain alfamotors (strich) eg (punkt) com. Die gnadenlos komische Website, die man nach einem Klick auf diesen gnadenlosen Link zu sehen bekommt, habe ich bereits vorgestern ausführlich gewürdigt (mit Screenshot). Wer mal wieder lachen möchte, muss also nicht an die Spammer zurückfunken, dass er die Spam bekommen hat.

Auch nicht zu vergessen die Software zum Download hier: http://ganglink.com/APfYg (Agent47)

Wartet auf Sie im Shark Tank,

Wer würde da nicht sofort in das Becken hüpfen?! :twisted:

Mit besten Grüßen

Und vor allem: Mit der bestmöglichen Leistung, die dieser Spammer auf Grundlage seiner mentalen Fähigkeiten hinbekommen konnte.

Oliver – Shark Tank
Mobile: 1-438-39649xxxx
Address: Main Street Boulevard, 32 Floor 2
Toronto, Canada
Skype: Skype Plugin fehlt [sic!]

Das Skype-Plugin ist leider nicht das einzige, was bei diesem Enthirnungsrest fehlt. :mrgreen:

Abgeschlossen wird diese frechdumme Intelligenzverachtung von…

<img 
src="http://alfamotors-eg.com/open.php?M=9442524&L=121&N=1240&F=H&image=.jpg"
height="1" width="10">

…einem für die „normalen“ Leser unsichtbaren Webbug, der zum Spammer zurückfunkt, dass die Spam angekommen ist und gelesen wurde, wenn man sie sich anschaut.

Deshalb lädt man keine Grafiken in HTML-Mails. Oder noch besser, wenn man es sich leisten kann: Man sortiert alle HTML-formatierten Mails sofort in den Müll. In der Praxis geht es leider nicht so einfach, da viele Unternehmen und Webdienste ohne zwingenden technischen oder sachlichen Grund HTML-Mail versenden. Leider hat das nicht zur Ächtung der ganzen Klitschen und Webdienste geführt, die so vorgehen, sondern zur Gewöhnung an einen Zustand, der die E-Mail noch ungenießbarer macht, als sie es durch die Spampest eh schon ist – und dazu ein in die Privatsphäre eindringendes Tracking von Werbern und Ganoven sowie hin und wieder einmal die Ausbeutung von Sicherheitslöchern durch Kriminelle ermöglicht.

Ach! :(

¹Pedanten, Zwangsneurotiker und analsadistisch gestörte Persönlichkeiten sagen mir immer wieder einmal, es handele sich um „den URI“ und nicht „die URI“. Aber in meinem Umfeld sprechen alle von „der URL“ und „der URI“, und ich schreibe das schon seit Jahren so, ohne selbst darüber zu stolpern. (Deshalb stubsen ja die Pedanten immer wieder mal mein Näschen da hinein; so ein Rechtschreibfeler ist ja beliebt, wenn man sonst nichts zum Bekritteln findet.) Das Englische, aus dem die lustigen Aküwörter kommen, kennt kein grammatisches Geschlecht, und jede Zuordnung eines solchen im Deutschen ist völlig willkürlich. Der Duden hat für „URI“ noch keine Entscheidung getroffen, und wenn ich es oft genug so schreibe, wie Pedanten es regelmäßig für falsch halten, wird dieser Fehler vielleicht noch zur Regel. Diese Hoffnung bestärkt mich darin, so weiterzumachen. Beim verwandten Aküwort „URL“ lässt der Duden zurzeit beides zu. Wohl denen, die eine Sprache sprechen, in der es solche Probleme nicht gibt! Und jetzt zur nächsten Frage: Heißt es „die Spam“, „der Spam“ oder „das Spam“? Auch hier habe ich vor fast zwei Jahrzehnten einfach aus dem Bauchsprachgefühl heraus entschieden, „die Spam“ zu sagen, weil sie mir damals meist als Mail kam, weil die Post im Deutschen nun einmal feminin ist und weil sich das für mein Empfinden besser spricht. Ich kann getrost sein, denn auch nach zwei Jahrzehnten Spamseuche ist dem Duden keine verbindliche Regelung des Genus für das Nomen „Spam“ eingefallen. Dem anderen häufigen Kritikpunkt derartiger Pedanten an meinem Geschreibe, dass ich dazu neige, Sätze mit Konjunktionen wie „und“ und „dass“ zu beginnen und dass es sich dabei um ganz miesen Stil handele, kann ich leider nur entgegenhalten, dass mein Stil dann wohl mies sein muss. Er lehnt sich stark an den miesen Stil der gesprochenen Sprache an…

View Recent Life Insurance Solutions

Sonntag, 24. April 2016

View this email online

Was, unser HTML in unseren HTML-formatierten Spams ist so mies, dass du die Spams nicht lesen kannst? Dann schau dir doch mal unser HTML in unserer Website an! :mrgreen:

View Recent Life Insurance Solutions

Immer gut, die neueste Katze im Sack. Einfach drauf klicken. Ist ja nur eine illegale Spam von Kriminellen, was kann da schon passieren… miau, klick schon!

Übrigens: Um diese neun Wörter seines Kürzsttextes mit immerhin rd. 60 Byte textueller Information zu verbreiten, hat der Spammer 8487 Bytes HTML-formatierte Spam verfasst. Das ist ein Anteil von rd. 7‰ Information an der übertragenen Datenmenge. Und das ist nur der HTML-Quelltext… wenn ich meinen Mailclient so konfiguriert hätte, dass diverse mit CSS-Angaben unsichtbar gemachte Webbugs aus dem Web nachgeladen worden wären, hätte das Verhältnis noch schlechter ausgesehen. Und nein, dieser Spammer hat sich nicht mit einem Tracking-Bild begnügt, er hat derer gleich sieben Stück verwendet. Mindestens vier davon hätten völlig sicher die zugespammte E-Mail-Adresse ins Web „gefunkt“ (sie wurde codiert als URI-Parameter verwendet) und damit Kriminellen beim bloßen Betrachten der Spam mitgeteilt, dass die Spam angekommen ist und angeschaut wird – so dass auch in Zukunft für viel Postfach-Füllmasse gesorgt wäre.

Deshalb lädt man ja auch keine Grafiken in HTML-formatierten E-Mails. Niemals.

Wohl dem, der sogar jegliche HTML-formatierte Mail zurückweisen kann. Leider wird das in letzter Zeit zunehmend erschwert, weil immer häufiger Geräte wie „Smartphones“ zum Mailschreiben verwendet werden, mit deren Standardsoftware offenbar nur HTML-Mails geschrieben werden können – zum Schaden aller Menschen, die E-Mail nutzen oder nutzen müssen.

Your membership is now activated- gammelfleisch (at) tamagothi (punkt) de

Montag, 21. Dezember 2015

Oh, wie nett! Da kennt jemand sogar die Mailadresse, die er mit seiner Spam zukackt. Da wäre ich niemals drauf gekommen, wenn das nicht im Betreff gestanden hätte – es hätte ja sonst nur als Empfänger dringestanden. Und… wer schreibt mir da?

Von: SUPPORT <support (at) fastmoneyclub (punkt) co>

Aha, der Support vom Schnellgeldverein. Da stellt sich nur noch die Frage, ob das Geld ganz schnell kommt oder ganz schnell weg ist. :mrgreen:

Hello,

Genau mein Name!

Your membership is now activated and you may now proceed to watch the video explaining all the benefits to being a member.

Click Here To View This Important Video Message:

Ich bin also Mitglied, und um zu wissen, was das überhaupt bedeutet, muss ich erstmal auf ein „Click here“ klicken, um die echt jetzt mal ganz wichtige Information zu sehen. Natürlich ist das kein direkt gesetzter Link. Er geht über ein Tracking-Skript, das in der obskuren Domain mm (strich) s353 (punkt) com abgelegt wurde. Wer draufklickt, weil er so heiß auf Katzen im Sack ist, die mit einer Spam kommen, funkt damit an die Spammer zurück, dass die Mail ankommt und beklickt wird – und kann sich drauf verlassen, dass die Spammer sich dafür „erkenntlich zeigen“, indem niemals wieder Ruhe im Postfach einkehren wird.

Dafür gibt es ein…

After watching the entire video make sure to get started using the cash generating system today to ensure timely payments of all your commissions.

…Gelderzeugungssystem. Klingt nach einer Erfindung, die ein Spammer mit seinem Idiotiegenerator gemacht hat.

Use this link to start earning commissions today

Da die Zielgruppe dieser Spam nicht weiß, wie man den Rollbalken im Anzeigefenster zum zurückscrollen benutzt, wird der Link gleich nochmal gesetzt.

Thanks!

Sehr freundlich vom Spammer, dass er sich bei mir dafür bedankt, mir mit seiner asozialen und illegalen Drecksspam ein bisschen von meiner beschränkten Lebenszeit geraubt zu haben. Fast schon so freundlich wie ein Strafzettel.

- Mike
Customer Support Representative

Auf eine Angabe, bei welcher Klitsche der angebliche „Mike“ seinen tollen Job ausfüllt, wurde verzichtet. Oh nein, da kommt ja nach gefühlten dreißig Leerzeilen noch einmal etwas ganz kleines:

Elite Profits Trader LLC,1351 Timber Ridge Road, CA, 95678
Unsubscribe from this newsletter instantly. Report Abuse

Na, dann sieht das ja gleich viel seriöser aus. Die sind ja „Elite“, die sind „Profit“ und die sind „Trader“ – mein Bullshitometer bekommt dabei gleich eine Neukalibrierung. Und die sind nur echt mit echtem Echtgelderzeugungssystem!

Gekrönt wird die intelligenzverachtende Frechheit dieser Spam von einem Webbug; einem eingebetteten, 1×1 Pixel großen, unsichtbaren Bildchen, das über einen GET-Parameter zurückfunkt, dass die Spam angesehen wurde. Deshalb verwendet man ja auch eine Mailsoftware wie den Thunderbird, die extern verlinkte Bilder standardmäßig nicht lädt.

Hier ist der Grund wieso deine SMS bei Frauen fehlschlagen… und wie DU es besser machen kannst!

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Man könnte es ja mal mit direktem Gespräch statt abstraktem SMS-Gefingere versuchen. Aber nein, dieser Spammer hat andere Angebote.

Hey,

Genau mein Name!

ist es Dir das auch schon passiert..?

Punkt, Punkt, Fragezeichen. Gesellige Satzzeichen.

Eine Frau scheint an Dir interessiert zu sein,
aber wenn Du ihr schreibst -

a) dauert es entweder ewig bis sie Dir antwortet, und wenn nur kurz und bündig, was auf deutliches Desinteresse schließen lässt.

(obwohl Du das Gefühl hattest dass sie von Dir angetan war)

b) sie ignoriert Deine Nachricht einfach.

Das ist vermutlich jedem schon einmal passiert, der sich seine Körbe über E-Mail, SMS, IM, Chat oder vergleichbare Medien abholt.

Wenn Dir das bekannt vorkommt, habe Ich die Lösung für Dich.

Also handelt es sich um eine Lösung für alle.

Obwohl ich selbst sehr gut darin bin Frauen anzusprechen und zu erobern, gab es lange Zeit eine Disziplin in welcher mir immer wieder Fehler unterlaufen sind.

Von einem Frauenansprechexperten. Das ist so etwas Ähnliches wie ein Reichwerdexperte, nur eben nicht mit Geld, sondern mit Pimmel.

Kommunikation via whatsapp und SMS brachte mir lange Zeit nicht die Resultate die ich mir gewünscht hatte. Letztes Jahr bin ich bei einer Konferenz auf einen Kerl gestoßen, der diesen Teil des Datingprozesses, in dem die meisten Männer große Schwierigkeiten haben, nach jahrelanger Versuchs-Arbeit auf spektakuläre Weise gelöst hat. Er hat ein psychologisches Prinzip entdeckt, welches Dir erlaubt mühelos mit Frauen per whatsapp und SMS zu kommunizieren und Dich sehr schnell mit ihnen zu verabreden. Ich habe es selbst getestet, und die Resultate waren niederschmetternd gut!

Die Ergebnisse seiner Spezialexpertentipps sind niederschmetternd. Das erklärt wohl auch, warum er seine Spezialexpertentipps nicht offen ins Web schreibt, sondern lieber über asoziale und illegale Drecksspam vertreibt.

Aus diesem Grunde habe ich mich entschlossen, dies auch meinen Klienten zugänglich zu machen,

und ein Video vorbereitet welches genau erklärt warum Frauen Deine SMS ignorieren (obwohl sie an Dir interessiert sind) und welche Nachrichten man senden sollte damit sie garantiert zurück schreiben..

Wer garantiert jede Frau zu einer ansonsten von ihr unerwünschten Kommunikation nötig… ähm… bringen will, bekommt hier einen…

==> Sieh Dir das Video an [link]

…klicki klicki Linki auf ein „Video“. Natürlich kein direkt gesetzter Link – das ist ja schließlich die Spam eines spammenden Halunken – sondern ein Link mit einer eindeutigen ID dran, die dem Spammer sagt, wer die Spam empfangen hat und auch noch reinklickt. Damit es auch in Zukunft mehr Spam gibt. Und damit auch niemand das wertvolle Video glotzt, das über billige und illegale Spam verbreitet wird, ohne dabei zurückzufunken, wer er ist, handelt es sich um ein sehr „sensibles“ Trackingskript, das nicht einfach durch Vertauschen einiger Zeichen ausgetrickst werden kann. Aber wer wird sich schon darum kümmern, dass er asozialen und offen illegal vorgehenden Spammern gegenüber seine Mailadresse validiert, wenn…

Das Video ist sehr aufschlussreich, es erklärt „das Zeitfenster um sie zu einem Date zu bekommen“ und warum es wichtig ist sich nicht zu lange Zeit zu lassen.

…es so ein aufschlussreiches Video gibt, aus dem man angeblich lernt, wie man jede Frau rumkriegt. Und: Von dem man nur aus der Spam erfährt.

Übrigens ist das Tracking mit den Tracking-Links keineswegs ans Ende gekommen, in der Spam ist auch noch ein…

Screenshot des Webbugs im Quelltext der Spam, dargestellt in meinem Editor

Webbug enthalten, der zum Spammer zurückfunkt, wer die Spam anschaut. Nun gut, dagegen hilft die Verwendung eines guten E-Mail-Programmes, das nicht einfach in eine Mail eingebettete Grafiken aus dem Web nachlädt – ich empfehle (immer noch) Thunderbird.

Beste Grüße

Manuel Ziegler

Mit spammigen Gruß vom Frauenrumkriegexperten.

P.S

Das Video erklärt eine Abfolge dreier Nachrichten die Du ihr schicken kannst, um Dich heute noch mit ihr zu verabreden.

==> HIER VIDEO ANSCHAUEN

Und damit du endlich klickst: Du kannst heute noch in die Nähe eines Ficki-ficki kommen, wenn du klicki-klicki machst. Ja, ich bin Spammer und halte dich für so einen Idioten, dass ich es dermaßen plump versuche. Ansonsten bin ich Spezialexperte in Kommunikation.

Wir hassen Spam! Wenn du kein Newsletter mehr erhalten willst, dann klicke hier: abmelden Aber dann wird dir einiges entgehen

Ich hätte ja Lust, diesem Spammer eine schöne Gerade in seine dumme, gierige und asoziale Hackfresse zu rammen und hinterher zu sagen: „Ich hasse Gewalt. Wenn du keine Streicheleien mehr erhalten willst, dann klicke hier. Aber dann wird dir einiges entgehen“. :evil:

Aber nett, dass der Bratschädel endlich sein „Click here“ geschrieben hat… eine Phrase, die nur Idioten, Werber und Spammer verwenden und die bei mir sicher ins Glibbersieb führt. Ansonsten hätte es diese Spam fast an den Spamfiltern vorbei geschafft.

UGG Boots – Bis zu 70% Rabatt! Black Friday Woche!

Samstag, 28. November 2015

Hey, Spammer,

ich kann ja verstehen, dass du dir keine Mühe machen willst, denn sonst könntest du auch gleich arbeiten gehen. Und weil du so ein dummer, fauler Spammer bist, schreibst du auch für Deutsche von einem „Black Friday“, als ob dieser idiotische Marketingtrick aus den USA hier jemanden jucken würde. Nur für dich zur Information, Spammer: Hier im deutschen Sprachraum gibt es weder den Truthahn-Holocaust bei oft eher unangenehmen familärem Beisammensein an einem Novemberdonnerstag – von US-Bürgern „Thanksgiving“ genannt – noch das wahnhafte Einkaufen am folgenden Freitag. Nachdem schon die Einführung des im Heimatland der Mickymaus zum Kinderfest verkrüppelten paganen Totenfestes „Halloween“ hier trotz anhaltender Versuche gescheitert ist, bin ich guter Dinge, dass auch dieses Stück fragwürdiger „Konsumkultur“ hier niemals eine Bedeutung erlangen wird. Die Cocacola-Reklame zu Weihnachten ist wahrlich schon widerwärtig genug.

Aber du bist ja etwas schwer von Begriff, Spammer, deshalb hier noch einmal für dich zum Mitschreiben:

  1. USA = „Black Friday“
  2. BRD = „Schlussverkauf“
  3. Und nein, das ist nicht der gleiche Tag! Nähere Einzelheiten erfährst du in diesem Internet, das du zurzeit vor allem zum Spammen benutzt.

Nachdem diese Kleinigkeit geklärt ist, kann ich dich, Spammer, ja mal darauf hinweisen, dass der „Black Friday“ bei Empfang deiner Spam schon seit neuneinhalb Stunden vorbei war… :D

So, und nun endlich zu deiner erfreulich kurz gefassten Spam, die fast so viel Sprachgefühl offenbart, wie dein Betreff schon Intelligenz und Bildung bewiesen hat:

UGG STIEFEL ONLINE-SHOP.7 TAGE FREI ZURÜCK.24*7 KUNDENDIENST..
Kann folgenden Bildern nicht sehen, versuchen Sie, auf diesen Link klicken:
http://www.destiefel.com

Natürlich kann ich „folgenden Bildern“ nicht sehen, denn ich lade in meiner Mailsoftware keine Bilder aus dem Web nach und erlaube damit jedem, der mich anschreibt, ein klandestines Tracking, ob ich die Mail auch gelesen habe. Kein Mensch, der bei Sinnen ist, macht das. Warum nicht? Nun, Werber und Spammer sind aus dem gleichen Holz geschnitzt und werden dennoch leider zu selten angezündet, und deshalb muss jeder Mensch mit technischen Angriffen auf seine Privatsphäre rechnen. Und das Schlimmste daran: Die Tätigkeit von Werbern ist dabei sogar legal. Auch deine Spam enthielt einen unsichtbaren Webbug, der beim Anschauen nach Hause funkt:

<img src="http://www.suneus.com/to.php?p=[ID entfernt]" width="5" height="2" alt=".">

Das ist der Grund, warum man niemals extern eingebettete Bilder in einer E-Mail anzeigen lässt. Denn einem Spammer zu sagen, dass die Spam ankommt und sogar gelesen wird, sorgt schnell für viel „Freude“ im Posteingang. Und: Das gleiche gilt für leider legale Reklame in gleicher Weise. Richtige Menschen hingegen, die wirklich etwas mitzuteilen haben, haben derartig grenzkriminelle Tricksereien niemals nötig und hängen eventuelle Bilder einfach an.

Ach, apropos Tricksereien: Dein Link, den zu klicken ich versuchen soll, geht natürlich nicht in die Domain destiefel (punkt) com, sondern ebenfalls in die Domain suneus (punkt) com, und zwar zusammen mit einer eindeutigen ID, die mich ebenfalls identifiziert. Immerhin gibt es dann eine Weiterleitung auf die im Link versprochene Website, wo man lustige Einblicke in deinen Frontallappenkirmes erhält, Spammer:

Detail aus der Startseite. Ein Banner mit dem Text: Große Chance -- Schnellen Einkauf -- Verrückter Diskont -- 70% OFF

Für Menschen, die gern lachen, habe ich auch einen Screenshot gemacht.

View our privacy policy. If you won’t want to get any ugg newsletter emails, please unsubscriber here.
Copyright 2015 UGG, Inc. All Rights Reserved.

Übrigens, Spammer: Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter! In diesem Sinne: Go And Sniff My Open Port!

Copyright 2015 Nachtwächter.
Eternal and Imperishable Rights Proclaimed. :mrgreen:

2.417 sind der Beweis – Sie werden es nicht glauben!

Mittwoch, 3. Juni 2015

Stimmt, „Beweisen“ und ausgedachten Zahlen eines Spammers werde ich nicht glauben.

Hallo,

Genau mein Name!

wie geht es Ihnen? Ich hoffe, so weit so gut!

Nun ja, bevor ich meine Mail abhole, gehts mir meist gut. Nach dem Überfliegen der Spam habe ich aber erhebliche Ekelgefühle.

[Alle Zeilenumbrüche im Zitat sind aus dem Original]

Es ist schon einige Zeit her, dass Sie sich für das Thema „Online Geld verdienen
von zu Hause aus am PC interessiert haben – heute lade ich Sie ein, ein Video anzusehen!

So so, ich habe mich also interessiert und bin deshalb „eingeladen“. Die äußerste Liebe und Herzlichkeit, die sich mit dieser „Einladung“ verbindet, zeigt sich daran, dass der Link eine eindeutige ID enthält. Der Spammer weiß also, bei welchen Mailadressen die Spam ankommt und beklickt wird. Wer seiner Neugierde kaum widerstehen kann, wird also noch viel mehr Futter für seine Neugierde bekommen, ein Happen bescheuerter als der andere. Leider gehts nicht mehr so einfach wie damals, als ich ungültige IDs anhängen konnte, und deshalb gibts heute keinen Screenshot der Betrugssite, die angeblich jeden Geld verdienen lässt.

2.417 neue Anwender im Monat April haben mehr als 2.500,- Euro von zu Hause
aus am PC zum großen Teil nebenbei verdient – dies ist eine aktuelle Statistik.

Eine tolle „Statistik“ von Leuten, die… zum großen Teil nebenbei… am PC… von zu Hause aus… mehr als… verdient haben. So sehr die Datengrundlage dieser „Statistik“ vollständig unerwähnt bleibt, so deutlich wird der davon transportierten Aussage durch textblähende Schwammformulierungen im Schwafelschwallmodus ohne Bedeutung jeglicher Sinn genommen.

Ich kann dieser flugs zusammengelogenen „Statistik“ nur eines entgegensetzen, ganz ohne jedes Blähwort: Spam ist asozial und illegal, und Geld kommt nicht aus der Steckdose. Näheres zum Thema erfahren sie auf jeder Polizeidienststelle durch freundliches Fragen.

Im folgenden Video erfahren Sie in wenigen Minuten, wie das genau funktioniert:
Infovideo

Vermutlich war in der Mail kein Platz mehr, schnell noch zu erklären, um was zum hackenden Henker es überhaupt geht. Und der Link mit Trackingwanze muss nochmal wiederholt werden, weil die Zielgruppe dieser Spams nicht verstehen kann, wozu dieser Rollbalken da ist, mit dem man zurückscrollen kann. Die Links sind nämlich identisch.

Es sind nur wenige Minuten, in denen alles erklärt wird. Bei Fragen hilft Ihnen der
Support gerne direkt und live weiter!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer eine Ansage wie „Musste verstehen, Mann! Geht ganz schnell und ist voll einfach. Passte aber nicht mehr in die Mail. Worums geht, kann ich dir nicht sagen. Aber es gibt Geld. Komm, klick schon! Geht ja nur auf eine Website von Spammern!“ unwiderstehlich findet, wird bei seinem „Besuch“ sicher auf seine Kosten kommen. Bei Fragen hilft ein Team von fragwürdigen Zeitgenossen gern weiter, und das freut sich schon darauf, dass es demnächst wieder jede Menge ergaunertes Geld anderer Leute zu verprassen gibt.

Unsubscribe

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter.

Gekrönt wird die freundliche Spam durch einen unsichtbar darin verbauten Webbug, der zu den Spammern zurückfunkt, dass die Spam gelesen wurde, wenn extern referenzierte Bilder in E-Mail angezeigt werden. Für viele Menschen wird also bereits das Anschauen dieser Spam zur Folge haben, dass sie noch mehr Spam bekommen. So findet die Ruhe im Posteingang schnell ein Ende, und der menschliche Austausch wird in einem Strom von Kommunikationsversuchen minderbegabter Dichter und Denker erstickt. Das freut doch jeden.