Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Webbug“

2-Minuten-Solaranlagen-beratung

Montag, 23. April 2018

Diese HTML-formatierte Spam – bei mir auf eine für Harvester-Skripten der Spammer ausgelegte Mailadresse angekommen, die menschliche Leser niemals zu Gesicht bekommen – enthält beinahe keinen Text, sondern nur von externen Quellen eingebettete Bilder. Diese funkt an den Absender zurück, dass die Spam gelesen wurde, wenn die Bilder beim Lesen der Spam geladen werden – so dass in Zukunft immer etwas im Postfach los sein wird.

Die Spam sieht so aus:

SOLAR AUF DEM DACH -- UNABHÄNGIG WERDEN UND STROM SELBST PRODUZIEREN & SPEICHERN -- Persönliche Energieberatung -- Zertifizierte Anbieterauswahl -- kostenlos & unverbindlich -- 2-MINUTEN-SOLARANLAGEN-BERATUNG -- SOLARANLAGEN-ANBIETER VERGLEICHEN & BIS ZU 30% SPAREN -- Bitte geben Sie ihre Postleitzahl an: [Weiter] -- BIS ZU 30% SPAREN -- STROMKOSTEN SENKEN -- STAATLICHE ZUSCHÜSSE SICHERN -- Der Werbetreibende hat keine persönlichen Daten -- Diesr Newsletter wurde von einem Partner gesendet - Promo News. -- Bitte kontaktieren Sie sie bei Fragen zu Ihren persönlichen Daten promonews.eu@yandex.com -- Klicken Sie hier, um diese Nachricht als unerwünscht zu melden -- Wenn Sie keine weiteren Newsletter erhalten möchten, klicken Sie hier.

Angesichts der Tatsache, dass die Weiterleitungen über Javascript realisiert sind und vorsätzlich schwer analysierbar gemacht wurden, habe ich gerade nicht die Lust, mir den Schwindel näher anzuschauen.

Aber ich rate strikt davon ab…

  • …in eine illegale und asoziale Spam zu klicken;
  • …einem asozial und illegal vorgehenden Spammer zu glauben, dass es Vorteile bringen und Geld sparen kann, wenn man in eine asoziale und illegale Spam klickt; oder
  • …auf die unendlich dumme Idee zu kommen, auf einer Website, die in einer illegalen und asozialen Spam verlinkt wurde, irgendwelche persönlichen Daten anzugeben. Dies gilt insbesondere für Name, Meldeanschrift und das Geburtsdatum. Denn diese Angaben zusammen mit dem Wissen des Kriminellen, dass jemand so viel Bonität hat, sich für Solaranlagen auf „seinem“ Dach interessieren zu können, ist beinahe schon eine Garantie für einen kriminellen Missbrauch der Identität für allerlei Betrugsgeschäfte. Und ein solcher Identitätsmissbrauch kann einem leicht zwei bis fünf Jahre der beschränkten Lebenszeit mit ganz viel Ärger verhageln.

Wer eine Beratung für eine Solaranlage haben möchte, wird sicherlich mit weniger als zehn Minuten Aufwand seriöse Anbieter finden, die es nicht nötig haben, wie ein schäbiger Betrüger mit illegalen und asozialen Mitteln Reklame zu machen.

Redaktionelle Werbung

Sonntag, 18. März 2018

Dieser Sondermüll kommt auf Mailadressen an, die für menschliche Leser völlig unsichtbar sind. Es ist klare Spam.

Von: Annie-Mai <outreach@editorialcontent.co.uk>

Kenne ich nicht.

Hallo,

Genau mein Name!

Entschuldigen Sie meine E-Mail.

Nein. :evil:

Mein Name ist Annie und ich bin die redaktionelle Leitung bei Editorialpr.com in Großbritannien.

Das ist ja toll, dass wenigstens du einen Namen hast. Und dass du etwas zu sein behauptest, das sich viel besser als illegal vorgehender, asozialer Spammer anhört. Bedauerlicherweise für dich ist es nicht besonders glaubwürdig.

Wir haben momentan einen Kunden, der daran interessiert ist, auf Ihrer Webseite vorgestellt zu werden.

Und, warum schreibt dein „Kunde“ mich nicht direkt an, damit ich ihm höflich „nein“ sagen kann, sondern wendet sich an eine spammige Spamklitsche? Ich bin doch kein Kundenvorsteller… :D

Haben Sie redaktionelle Werbemöglichkeiten auf der Webseite, an denen wir zusammenarbeiten könnten?

Aha, leserverachtende, ungekennzeichnete Schleichwerbung nennt man jetzt „redaktionelle Werbemöglichkeiten“. :mrgreen:

Nein, so etwas mache ich nicht. Ich mache nicht einmal offene Werbung, und ich würde solche nur für Dienstleistungen und Produkte machen, von denen ich wegen persönlicher Erfahrungen überzeugt bin.

Bitte beachten Sie, ich habe eine knappe Frist und muss meine Platzierungen für den vereinbarten Monat so schnell wie möglich bekommen.

Hey Spammer, du beachtest ja auch nicht, dass meine Lebenszeit viel zu knapp befristet ist, sondern versuchst mir etwas davon mit deiner stinkenden Spam wegzunehmen. Ich finde, dafür solltest du auch etwas so schnell wie möglich bekommen, aber leider bist du außerhalb meiner Faustreichweite. :mrgreen:

Falls Sie interessiert sind, melden Sie sich bitte so schnell wie möglich bei mir, damit ich Ihnen alle Einzelheiten des Projekts mitteilen kann.

Du würdest deine spammige, spambeworbene Drecksschleichwerbung auf jeder Website platzieren, hauptsache, die Links auf Abzockcasinos, Pimmelpillenapotheker oder Datingbetrüger werden von den Indexern der Suchmaschinen verarbeitet. Mehr muss ich über deine „Projekte“ nicht wissen. Hau ab, du stinkst!

Vielen Dank,

Wofür? Ich habe nichts getan. Und wenn ich dir etwas getan hätte, würdest du dich kaum dafür bedanken. Steck dir deine hastig hingeheuchelte Höflichkeit dorthin, wo keines Sönnchens Strahl die kotigen Massen zu durchleuchten vermag und leg dich sterben!

Foto der angeblichen Annie-Mai Annie-Mai
Editorial Lead
W: EditorialPR.com

Editorialpr

Deine lustigen Ideen, mit extern referenzierten Bildern in HTML-formatierten Spams zu blenden, lassen dich auch nicht erfreulicher aussehen, du Krebsgeschwür am Internet!

Die tolle Domain, in der du deine impressumslose Website laufen lässt…

$ whois -H editorialpr.com | grep WHOIS
   Registrar WHOIS Server: whois.tucows.com
$ whois -h whois.tucows.com editorialpr.com | grep ^Registrant | sed 7q
Registrant Name: Contact Privacy Inc. Customer 0142757061
Registrant Organization: Contact Privacy Inc. Customer 0142757061
Registrant Street: 96 Mowat Ave
Registrant City: Toronto
Registrant State/Province: ON
Registrant Postal Code: M6K 3M1
Registrant Country: CA
$ _

…betreibst du – standesgemäß für Spammer, Trickbetrüger und Kriminelle – über einen Dienstleister aus Kanada vollständig anonym, damit auch sofort die Vertrauensgrundlage für irgendwelche Geschäfte mit dir zerstört ist.

Zu schlechter Letzt versuchst du auch noch, mich mit hilflosem Juragestammel einzuschüchtern, wobei dir leider das Deutsch ausgegangen ist:

This e-mail message (and its attachments) may contain confidential, proprietary or legally privileged information and is intended only for the individual named addressee. You should not review, disseminate, distribute or copy this e-mail. Please notify the sender immediately by e-mail if you have received this e-mail by mistake and delete this e-mail from your system. E-mail transmissions cannot be guaranteed to be secure or error-free as information could be intercepted, corrupted, lost, destroyed, arrive late, incomplete or contain viruses. The sender, therefore, does not accept liability for any errors or omissions in the contents of the message.

Diese Spam (und ihre hier nicht vorhandenen Anhänge), die unverschlüsselt, im Klartext und offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert wird, kann voll die ganz geheimen Geheimgeheimnisse enthalten und ist einzig für die Mailadresse bestimmt, die im To-Header steht. Die darfst du nicht besprechen, verbreiten, verbreiten oder kopieren. Warum nicht? Weil der Absender es dir sagt, und so tut, als seiest du daran gebunden. (Nein, wir haben keinen Vertrag miteinander, denn der würde auf Gegenseitigkeit beruhen, nicht auf Spam.) Sollte diese Spam durch einen Irrtum bei dir ankommen, unterrichte bitte den Absender darüber, damit dieser Spammer auch fein seinen Adressbestand vergrößern kann, und iss die Mail auf, um die geheimen Geheimgeheimnisse zu schützen, weil der Absender mit dieser Aufgabe überfordert ist. Bei der Übertragung von E-Mail kann nicht garantiert werden, dass sie sicher oder fehlerfrei ist, denn die Informationen können abgefangen, verändert, verloren oder zerstört werden, verspätet ankommen, unvollständig sein oder infektiösen Schmodder von Kriminellen enthalten. Der Absender, der nach seinen eigenen Angaben auf seiner in der Spam verlinkten Website eine Klitsche für Webkrams und damit ein IT-Dienstleister ist, ist wegen seiner Blödheit leider zu blöd, digitale Signaturen zu verwenden und damit zumindest die Integrität der empfangenen E-Mail überprüfbar zu machen, desweiteren ist er außerstande, seine ganz geheimen Geheimtexte zu verschlüsseln. Und aus diesem Grunde seiner gnadenlosen Blödheit lehnt der Absender jegliche Verantwortung für seine illegale und asoziale Drecksspam ab. Und er glaubt vermutlich selbst nicht daran, dass so ein Bullshit-Text irgendeine rechtliche Wirkung hat, aber belästigt dennoch seine Mailempfänger mit dieser Einschüchterung, die bei naiven Menschen durchaus wirken kann.

Leute, die so einen Bullshit unter ihre E-Mail schreiben, kann man einfach nicht mehr ernst nehmen. Und vor allem: Man kann sie nicht als Geschäftspartner betrachten.

If you don’t want to receive email from us, please click here to unsubscribe.

Du kannst mich auch mal klicken! Aber kreuzweise.

[DEALL1]

Jaou, solche Artefakte sehen richtig gut in einer Spam aus! Nicht.

Ganz am Ende kommt noch etwas, was der Leser nicht sieht, wenn er sich nicht den Quelltext der Spam anschaut:

<img src="https://editorialcontent.co.uk/leads/?mailster=103&k=9398242cdf9518f4215e5987ae5bf5a8" alt="" width="1" height="1">

Das ist ein Webbug, ein für den Betrachter unsichtbares, extern referenziertes Bildchen, das über seine URI-Parameter beim Abruf an den Absender zurückfunkt, dass genau diese Mail angeschaut wurde. Wegen solcher Überwachungstechniken, die leider weit über kriminelle Kreise hinaus auch unter Werbern verwendet werden, lädt man niemals extern referenzierte Grafiken in einer E-Mail.

Nicht immer nur an Kaffee denken! Acht Lebensmittel, die Ihnen sofort Energie geben

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Zunächst: Was ist der Zweck dieser Spam? Sie hat (wie zurzeit übrigens viele vergleichbare Spams) keinen Link, keinen Anhang und erweckt durch nichts Verdacht. Allerdings ist sie HTML-formatiert und enthält…

  <img src=3D"http://bhv2017.net/file/2ZA8ZYfsKkcC3P4p3Z7roaBZ7cshDEpNMLD1Y=
ybqKimSKyPfgAp2zcPcSBKGKpAe5h.gif" width=3D"1" height=3D"1" border=3D"0">

…in ihrem HTML-Quelltext ein unsichtbares, aus dem Internet nachgeladenes Bild, dessen Dateiname eine eindeutige ID ist, einen so genannten Webbug. Wenn man sich diese Mail nur anschaut, wird bereits an die Spammer „zurückgefunkt“, dass Spam auf dieser Mailadresse ankommt und auch gelesen wird. Dieses Wissen der Spammer wird Folgen haben.

Die momentan erhöhte Häufigkeit dieser Spams ist ein Zeichen dafür, dass die Kriminellen ihren Datenbestand bereinigen; die breite „inhaltliche“ Streuung lässt mich vermuten, dass sie auch überprüfen wollen, welche Inhalte noch halbwegs ungehindert durch die Spamfilter hindruchkommen.

Wer eine „anständige“ Mailsoftware verwendet – ich empfehle immer noch den Thunderbird, den sich auch Anwender mit weniger guten Kenntnissen beinahe vollautomatisch einrichten können – bekommt bei solchen Mails eine Warnung angezeigt, dass nachgeladene Inhalte zum Schutz der Privatsphäre blockiert wurden. Diese Standardeinstellung wird wohl immer gewünscht sein. Kein Mensch hat Lust darauf, sich von Kriminellen, von Werbern und von vergleichbaren Stalkern mit derartigen Methoden überwachen zu lassen.

Wer seine E-Mail hingegen über eine Website macht, ist dieser Überwachung meist schutzlos ausgeliefert.

Und (nicht nur) deshalb verwendet man eine anständige Mailsoftware. ;)

So, nun aber zur Spam – ich mache es kurz und schmerzlos:

Ein freundliches Hallo

Die meisten Menschen greifen bei Müdigkeit zu einer Tasse Kaffee. Doch wussten Sie, dass bestimmte Lebensmittel dem Körper sogar mehr Energie liefern können? FOCUS Online hat mit einem Ernährungmediziner gesprochen und verrät, welche das sind.

Es passiert schon wieder: Sie müssen sich ein Gähnen verkneifen, obwohl der letzte Kaffee noch gar nicht so lange her ist. Doch um dem beruflichen Stress stand zu halten, müssen Sie sich nicht unbedingt darauf beschränken. Denn es gibt jede Menge leckere Alternativen, die mitunter mehr Koffein enthalten – und nebenbei um einiges gesünder sind.

Zitronen

Als natürliche Wachmacher gelten Zitrusfrüchte. Aufgrund ihres hohen Anteils an Vitamin C haben Früchte wie Zitronen, Grapefruits oder Orangen einen anregenden Effekt auf den Körper. Am besten genießen Sie das saure Obst pur. Ganz nebenbei stärken die Muntermacher so die Abwehrkräfte und fördern die Aufnahme des blutbildenden Mineralstoffs Eisen.

Ich wünsche dem hirnentkernten Spammer noch ganz viel Spaß mit seinen Zitronen, die mehr Koffein als Kaffee enthalten. :mrgreen:

Verkündung Sanierung – Baulärm

Donnerstag, 31. August 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir werden in den nächsten Wochen diverse Straßenbauarbeiten durchführen. Hierbei kann es in Ihrer Umgebung zu diversen Behinderungen sowie Baulärm kommen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis. Eine neue Umgebung freut sich auf Sie!

Freundliche Grüße
Ortsamt Abteilung C469

Eine scheinbar völlig sinnlose Spam eines angeblichen Ortsamtes mit einer Nummer, ohne persönliche Ansprache, ohne genaue Information, ohne Ansprechpartner für Rückfragen. Allerdings ist diese Spam HTML-formatiert, und der Quelltext offenbart, von welchem Zweck dieser Spam der dumme Text ablenken sollte.

<img src="http://rlv-news.info/resource/[lange ID entfernt].gif" width="1" height="1" border="0">

Hier ist ein unsichtbares Bild, ein Webbug, eingebaut. Dieses Bild „funkt“ über einen eindeutigen Dateinamen an den Spammer zurück, dass die Spam angekommen ist und gelesen wurde. Außerdem wird dem Spammer mitgeteilt, wann die Spam gelesen wurde und – über den HTTP-Header beim Abruf der Datei – mit welcher Software auf welchem Betriebssystem die Spam gelesen wurde. Das hier angewendete Verfahren, eine eindeutige ID in den Dateinamen zu kodieren, funktioniert auch bei jenen Bilder nachladenden Webmail-Lösungen, die ein derartiges Tracking eigentlich verhindern sollen, also auch bei Google Mail.

Das ist der Grund, weshalb man niemals eine externe Grafik in einer E-Mail automatisch nachladen lassen sollte – was zum Glück in jeder anständigen Mailsoftwre die Standardeinstellung ist. Ich empfehle (immer noch) Thunderbird, wo man auf die nicht geladenen Grafiken hingewiesen wird und sie mit einem Klick explizit nachladen kann:

Screenshot des eben beschriebenen Hinweises im Thunderbird

Es ist grundsätzlich keine gute Idee, seine E-Mail in einem Webmailer zu machen…

Börsentagen beginnt früher, wenn jeder im Shark Tank registriert ist.

Mittwoch, 4. Mai 2016

Na, dann willkommen im Haifischbecken, in dem der Schlaf schneller beendet wird!

Hallo an Alle!

Wer würde sich davon nicht angesprochen fühlen?! :D

Shark Tank, das größte Unternehmen in Handelsmärkten, unterzeichnete in Vereinigte Staaten von Amerika mit Firmen auf der ganzen Welt, hat das Shark Tank Wettbewerb 2016 angefangen!

Wer würde einen Spammer, der sich als das größte Unternehmen in Handelsmärkten bezeichnet, nicht sofort glauben?! Dass das Geld für einen richtigen Dolmetscher nicht übrig war, kann doch keinen Zweifel wecken.

Wir haben zufällig von unserem System 7 gezeichnete Mitglieder ausgewählt um sie zur.
Registrierung und Teilnahme im Wettbewerb einzuladen, die einmal jährlichen Wettbewerb! Dieses Jahr, anders als im Vorjahr haben wir eingeladen, Brad Christian ein erfolgreicher Händler, der bekannt durch seine erfolgreichen Handel für die letzten 10 Jahre in den Handel Märkte.

Dieses Jahr alles, was Sie zu tun haben, ist die Kopie seiner Trades, wie Spiegel.

Wer würde diesen merkwürdig in Absätze gegliederten Kürzsttext nicht mehrere Male durchlesen und versuchen, sich zurechtzureimen, was zum hackenden Henker der Spammer hier eigentlich sagen will?!

Jemand, der vom käsigen Hirnzerfall durch Spam gezeichnet ist?

Bitte klicken Sie auf den folgenden Link oder kopieren und fügen Sie ihn in Ihren bevorzugten Browser:

http://ganglink.com/competition

Auch nicht zu vergessen die Software zum Herunterladung [sic!] hier:

http://ganglink.com/APfYg (Agent47)

Wer würde nicht sofort zur „Herunterladung“ – oder neudeutsch: Downloadung – von Software schreiten, die von so einer tollen Spam empfohlen wird?! :D

Wir haben auch den Live Chat Option integriert, wo Brad wird Ihnen das Handwerk
Und auch er legt seine eigenen Geschäfte, Alles, was Sie zu tun haben, ist das Kopieren seiner Trades automatisch von seinem eigenen Konto!

Denn Brad legt euch das Handwerk und legt seine Geschäfte. Einfach nachmachen.

Dies ist ein Aufruf für eingeladen und unregistrierte Mitglieder in der Shark Tank Competition 2016 – nach dieser Seite sie werden umgeleitet auf der Seite Präsentation!

Dies ist eine Spam aus dem Haifischbecken des kriminellen Internet.

[Die folgenden Mailadressen sind von mir unbenutzbar und die Nachnamen unkenntlich gemacht worden, nicht etwa vom Spammer. Im Original stehen da Mailadressen mit vollem Namen. Ich weiß nicht, ob es diese Personen gibt, aber sie sind gestraft genug durch die Drecksspam, da muss ich nicht auch noch die Daten hier „verewigen“.]

Benutzerliste:

alvaro (underline) moreira (at) gmail (punkt) com – Alvaro M. – United States – Registered – 01/05/2016 – Status: Trading – Profits: $6670
Bernisfk (at) web (punkt) de – Bernis F. – Germany – Registered – 02/05/2016 – Status: Trading – Profits: $8661
andrea (underline) boticelli (at) yahoo (punkt) it – Andrea B. – Italy – Registered – 01/05/2016 – Status: Trading – Profits: $7880
gammelfleisch@tamagothi.de [Huch?! Ich?!] – Not Registered – No Country Specified – Not Registered – Status: Not Confirmed [Tolle Daten!]
keven (punkt) stpierre (at) hotmail (punkt) com – Keven S. P. – Canada – Registered – 02/05/2016 – Status: Trading – Profits: $6651
anna (underline) us (at) yahoo (punkt) com – Anna M. – United States – Registered – 03/05/2016 – Status: Trading – Profits: $4200
kevin (underline) zied (at) gmail (punkt) com – Not Registered – No Country Specified – Not Registered – Status: Not Confirmed

Wahnsinn, „meine“ Mailadresse steht in der Benutzerliste. Und als „Name“ steht daneben „Not Registered“. Sehr überzeugend! :mrgreen:

***Für alle unregistrierten Mitglieder ( gammelfleisch@tamagothi.de , kevin (underline) zied (at) gmail (punkt) com ) Bitte registrieren Sie sich über den Link unten vor dem 30. Mai, um den Start des Handels mit Haifischbecken.

Und weil ich den schönen Namen „Not Registered“ habe, soll ich jetzt klicki klicki machen. Um ins Haifischbecken zu hüpfen. Happ, happ!

BITTE NICHT VERPASSEN!

Börsentagen beginnt früher, wenn jeder im Shark Tank registriert ist.

Bitte klicken Sie auf den folgenden Link oder kopieren Sie ihn und fügen ihn in Ihren bevorzugten Browser:

http (doppelpunkt) (doppelslash) sirwilliambot (punkt) info (slash) /(fragezeichen) b (gleich) 1 (ampersand) lang (gleich) de (ampersand) a (gleich) 191 (ampersand) brand (gleich) Marketsrally (ampersand) aid (gleich) 0 (ampersand) p1 (gleich) competition

Wer könnte da widerstehen?! :mrgreen:

Und es kommt noch besser. Es ist eine HTML-Spam, und der Link geht keineswegs auf die lange URI¹, die da angezeigt wird, sondern mit eindeutiger ID über ein Trackingskript in der Domain alfamotors (strich) eg (punkt) com. Die gnadenlos komische Website, die man nach einem Klick auf diesen gnadenlosen Link zu sehen bekommt, habe ich bereits vorgestern ausführlich gewürdigt (mit Screenshot). Wer mal wieder lachen möchte, muss also nicht an die Spammer zurückfunken, dass er die Spam bekommen hat.

Auch nicht zu vergessen die Software zum Download hier: http://ganglink.com/APfYg (Agent47)

Wartet auf Sie im Shark Tank,

Wer würde da nicht sofort in das Becken hüpfen?! :twisted:

Mit besten Grüßen

Und vor allem: Mit der bestmöglichen Leistung, die dieser Spammer auf Grundlage seiner mentalen Fähigkeiten hinbekommen konnte.

Oliver – Shark Tank
Mobile: 1-438-39649xxxx
Address: Main Street Boulevard, 32 Floor 2
Toronto, Canada
Skype: Skype Plugin fehlt [sic!]

Das Skype-Plugin ist leider nicht das einzige, was bei diesem Enthirnungsrest fehlt. :mrgreen:

Abgeschlossen wird diese frechdumme Intelligenzverachtung von…

<img 
src="http://alfamotors-eg.com/open.php?M=9442524&L=121&N=1240&F=H&image=.jpg"
height="1" width="10">

…einem für die „normalen“ Leser unsichtbaren Webbug, der zum Spammer zurückfunkt, dass die Spam angekommen ist und gelesen wurde, wenn man sie sich anschaut.

Deshalb lädt man keine Grafiken in HTML-Mails. Oder noch besser, wenn man es sich leisten kann: Man sortiert alle HTML-formatierten Mails sofort in den Müll. In der Praxis geht es leider nicht so einfach, da viele Unternehmen und Webdienste ohne zwingenden technischen oder sachlichen Grund HTML-Mail versenden. Leider hat das nicht zur Ächtung der ganzen Klitschen und Webdienste geführt, die so vorgehen, sondern zur Gewöhnung an einen Zustand, der die E-Mail noch ungenießbarer macht, als sie es durch die Spampest eh schon ist – und dazu ein in die Privatsphäre eindringendes Tracking von Werbern und Ganoven sowie hin und wieder einmal die Ausbeutung von Sicherheitslöchern durch Kriminelle ermöglicht.

Ach! :(

¹Pedanten, Zwangsneurotiker und analsadistisch gestörte Persönlichkeiten sagen mir immer wieder einmal, es handele sich um „den URI“ und nicht „die URI“. Aber in meinem Umfeld sprechen alle von „der URL“ und „der URI“, und ich schreibe das schon seit Jahren so, ohne selbst darüber zu stolpern. (Deshalb stubsen ja die Pedanten immer wieder mal mein Näschen da hinein; so ein Rechtschreibfeler ist ja beliebt, wenn man sonst nichts zum Bekritteln findet.) Das Englische, aus dem die lustigen Aküwörter kommen, kennt kein grammatisches Geschlecht, und jede Zuordnung eines solchen im Deutschen ist völlig willkürlich. Der Duden hat für „URI“ noch keine Entscheidung getroffen, und wenn ich es oft genug so schreibe, wie Pedanten es regelmäßig für falsch halten, wird dieser Fehler vielleicht noch zur Regel. Diese Hoffnung bestärkt mich darin, so weiterzumachen. Beim verwandten Aküwort „URL“ lässt der Duden zurzeit beides zu. Wohl denen, die eine Sprache sprechen, in der es solche Probleme nicht gibt! Und jetzt zur nächsten Frage: Heißt es „die Spam“, „der Spam“ oder „das Spam“? Auch hier habe ich vor fast zwei Jahrzehnten einfach aus dem Bauchsprachgefühl heraus entschieden, „die Spam“ zu sagen, weil sie mir damals meist als Mail kam, weil die Post im Deutschen nun einmal feminin ist und weil sich das für mein Empfinden besser spricht. Ich kann getrost sein, denn auch nach zwei Jahrzehnten Spamseuche ist dem Duden keine verbindliche Regelung des Genus für das Nomen „Spam“ eingefallen. Dem anderen häufigen Kritikpunkt derartiger Pedanten an meinem Geschreibe, dass ich dazu neige, Sätze mit Konjunktionen wie „und“ und „dass“ zu beginnen und dass es sich dabei um ganz miesen Stil handele, kann ich leider nur entgegenhalten, dass mein Stil dann wohl mies sein muss. Er lehnt sich stark an den miesen Stil der gesprochenen Sprache an…

View Recent Life Insurance Solutions

Sonntag, 24. April 2016

View this email online

Was, unser HTML in unseren HTML-formatierten Spams ist so mies, dass du die Spams nicht lesen kannst? Dann schau dir doch mal unser HTML in unserer Website an! :mrgreen:

View Recent Life Insurance Solutions

Immer gut, die neueste Katze im Sack. Einfach drauf klicken. Ist ja nur eine illegale Spam von Kriminellen, was kann da schon passieren… miau, klick schon!

Übrigens: Um diese neun Wörter seines Kürzsttextes mit immerhin rd. 60 Byte textueller Information zu verbreiten, hat der Spammer 8487 Bytes HTML-formatierte Spam verfasst. Das ist ein Anteil von rd. 7‰ Information an der übertragenen Datenmenge. Und das ist nur der HTML-Quelltext… wenn ich meinen Mailclient so konfiguriert hätte, dass diverse mit CSS-Angaben unsichtbar gemachte Webbugs aus dem Web nachgeladen worden wären, hätte das Verhältnis noch schlechter ausgesehen. Und nein, dieser Spammer hat sich nicht mit einem Tracking-Bild begnügt, er hat derer gleich sieben Stück verwendet. Mindestens vier davon hätten völlig sicher die zugespammte E-Mail-Adresse ins Web „gefunkt“ (sie wurde codiert als URI-Parameter verwendet) und damit Kriminellen beim bloßen Betrachten der Spam mitgeteilt, dass die Spam angekommen ist und angeschaut wird – so dass auch in Zukunft für viel Postfach-Füllmasse gesorgt wäre.

Deshalb lädt man ja auch keine Grafiken in HTML-formatierten E-Mails. Niemals.

Wohl dem, der sogar jegliche HTML-formatierte Mail zurückweisen kann. Leider wird das in letzter Zeit zunehmend erschwert, weil immer häufiger Geräte wie „Smartphones“ zum Mailschreiben verwendet werden, mit deren Standardsoftware offenbar nur HTML-Mails geschrieben werden können – zum Schaden aller Menschen, die E-Mail nutzen oder nutzen müssen.

Your membership is now activated- gammelfleisch (at) tamagothi (punkt) de

Montag, 21. Dezember 2015

Oh, wie nett! Da kennt jemand sogar die Mailadresse, die er mit seiner Spam zukackt. Da wäre ich niemals drauf gekommen, wenn das nicht im Betreff gestanden hätte – es hätte ja sonst nur als Empfänger dringestanden. Und… wer schreibt mir da?

Von: SUPPORT <support (at) fastmoneyclub (punkt) co>

Aha, der Support vom Schnellgeldverein. Da stellt sich nur noch die Frage, ob das Geld ganz schnell kommt oder ganz schnell weg ist. :mrgreen:

Hello,

Genau mein Name!

Your membership is now activated and you may now proceed to watch the video explaining all the benefits to being a member.

Click Here To View This Important Video Message:

Ich bin also Mitglied, und um zu wissen, was das überhaupt bedeutet, muss ich erstmal auf ein „Click here“ klicken, um die echt jetzt mal ganz wichtige Information zu sehen. Natürlich ist das kein direkt gesetzter Link. Er geht über ein Tracking-Skript, das in der obskuren Domain mm (strich) s353 (punkt) com abgelegt wurde. Wer draufklickt, weil er so heiß auf Katzen im Sack ist, die mit einer Spam kommen, funkt damit an die Spammer zurück, dass die Mail ankommt und beklickt wird – und kann sich drauf verlassen, dass die Spammer sich dafür „erkenntlich zeigen“, indem niemals wieder Ruhe im Postfach einkehren wird.

Dafür gibt es ein…

After watching the entire video make sure to get started using the cash generating system today to ensure timely payments of all your commissions.

…Gelderzeugungssystem. Klingt nach einer Erfindung, die ein Spammer mit seinem Idiotiegenerator gemacht hat.

Use this link to start earning commissions today

Da die Zielgruppe dieser Spam nicht weiß, wie man den Rollbalken im Anzeigefenster zum zurückscrollen benutzt, wird der Link gleich nochmal gesetzt.

Thanks!

Sehr freundlich vom Spammer, dass er sich bei mir dafür bedankt, mir mit seiner asozialen und illegalen Drecksspam ein bisschen von meiner beschränkten Lebenszeit geraubt zu haben. Fast schon so freundlich wie ein Strafzettel.

- Mike
Customer Support Representative

Auf eine Angabe, bei welcher Klitsche der angebliche „Mike“ seinen tollen Job ausfüllt, wurde verzichtet. Oh nein, da kommt ja nach gefühlten dreißig Leerzeilen noch einmal etwas ganz kleines:

Elite Profits Trader LLC,1351 Timber Ridge Road, CA, 95678
Unsubscribe from this newsletter instantly. Report Abuse

Na, dann sieht das ja gleich viel seriöser aus. Die sind ja „Elite“, die sind „Profit“ und die sind „Trader“ – mein Bullshitometer bekommt dabei gleich eine Neukalibrierung. Und die sind nur echt mit echtem Echtgelderzeugungssystem!

Gekrönt wird die intelligenzverachtende Frechheit dieser Spam von einem Webbug; einem eingebetteten, 1×1 Pixel großen, unsichtbaren Bildchen, das über einen GET-Parameter zurückfunkt, dass die Spam angesehen wurde. Deshalb verwendet man ja auch eine Mailsoftware wie den Thunderbird, die extern verlinkte Bilder standardmäßig nicht lädt.

Hier ist der Grund wieso deine SMS bei Frauen fehlschlagen… und wie DU es besser machen kannst!

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Man könnte es ja mal mit direktem Gespräch statt abstraktem SMS-Gefingere versuchen. Aber nein, dieser Spammer hat andere Angebote.

Hey,

Genau mein Name!

ist es Dir das auch schon passiert..?

Punkt, Punkt, Fragezeichen. Gesellige Satzzeichen.

Eine Frau scheint an Dir interessiert zu sein,
aber wenn Du ihr schreibst -

a) dauert es entweder ewig bis sie Dir antwortet, und wenn nur kurz und bündig, was auf deutliches Desinteresse schließen lässt.

(obwohl Du das Gefühl hattest dass sie von Dir angetan war)

b) sie ignoriert Deine Nachricht einfach.

Das ist vermutlich jedem schon einmal passiert, der sich seine Körbe über E-Mail, SMS, IM, Chat oder vergleichbare Medien abholt.

Wenn Dir das bekannt vorkommt, habe Ich die Lösung für Dich.

Also handelt es sich um eine Lösung für alle.

Obwohl ich selbst sehr gut darin bin Frauen anzusprechen und zu erobern, gab es lange Zeit eine Disziplin in welcher mir immer wieder Fehler unterlaufen sind.

Von einem Frauenansprechexperten. Das ist so etwas Ähnliches wie ein Reichwerdexperte, nur eben nicht mit Geld, sondern mit Pimmel.

Kommunikation via whatsapp und SMS brachte mir lange Zeit nicht die Resultate die ich mir gewünscht hatte. Letztes Jahr bin ich bei einer Konferenz auf einen Kerl gestoßen, der diesen Teil des Datingprozesses, in dem die meisten Männer große Schwierigkeiten haben, nach jahrelanger Versuchs-Arbeit auf spektakuläre Weise gelöst hat. Er hat ein psychologisches Prinzip entdeckt, welches Dir erlaubt mühelos mit Frauen per whatsapp und SMS zu kommunizieren und Dich sehr schnell mit ihnen zu verabreden. Ich habe es selbst getestet, und die Resultate waren niederschmetternd gut!

Die Ergebnisse seiner Spezialexpertentipps sind niederschmetternd. Das erklärt wohl auch, warum er seine Spezialexpertentipps nicht offen ins Web schreibt, sondern lieber über asoziale und illegale Drecksspam vertreibt.

Aus diesem Grunde habe ich mich entschlossen, dies auch meinen Klienten zugänglich zu machen,

und ein Video vorbereitet welches genau erklärt warum Frauen Deine SMS ignorieren (obwohl sie an Dir interessiert sind) und welche Nachrichten man senden sollte damit sie garantiert zurück schreiben..

Wer garantiert jede Frau zu einer ansonsten von ihr unerwünschten Kommunikation nötig… ähm… bringen will, bekommt hier einen…

==> Sieh Dir das Video an [link]

…klicki klicki Linki auf ein „Video“. Natürlich kein direkt gesetzter Link – das ist ja schließlich die Spam eines spammenden Halunken – sondern ein Link mit einer eindeutigen ID dran, die dem Spammer sagt, wer die Spam empfangen hat und auch noch reinklickt. Damit es auch in Zukunft mehr Spam gibt. Und damit auch niemand das wertvolle Video glotzt, das über billige und illegale Spam verbreitet wird, ohne dabei zurückzufunken, wer er ist, handelt es sich um ein sehr „sensibles“ Trackingskript, das nicht einfach durch Vertauschen einiger Zeichen ausgetrickst werden kann. Aber wer wird sich schon darum kümmern, dass er asozialen und offen illegal vorgehenden Spammern gegenüber seine Mailadresse validiert, wenn…

Das Video ist sehr aufschlussreich, es erklärt „das Zeitfenster um sie zu einem Date zu bekommen“ und warum es wichtig ist sich nicht zu lange Zeit zu lassen.

…es so ein aufschlussreiches Video gibt, aus dem man angeblich lernt, wie man jede Frau rumkriegt. Und: Von dem man nur aus der Spam erfährt.

Übrigens ist das Tracking mit den Tracking-Links keineswegs ans Ende gekommen, in der Spam ist auch noch ein…

Screenshot des Webbugs im Quelltext der Spam, dargestellt in meinem Editor

Webbug enthalten, der zum Spammer zurückfunkt, wer die Spam anschaut. Nun gut, dagegen hilft die Verwendung eines guten E-Mail-Programmes, das nicht einfach in eine Mail eingebettete Grafiken aus dem Web nachlädt – ich empfehle (immer noch) Thunderbird.

Beste Grüße

Manuel Ziegler

Mit spammigen Gruß vom Frauenrumkriegexperten.

P.S

Das Video erklärt eine Abfolge dreier Nachrichten die Du ihr schicken kannst, um Dich heute noch mit ihr zu verabreden.

==> HIER VIDEO ANSCHAUEN

Und damit du endlich klickst: Du kannst heute noch in die Nähe eines Ficki-ficki kommen, wenn du klicki-klicki machst. Ja, ich bin Spammer und halte dich für so einen Idioten, dass ich es dermaßen plump versuche. Ansonsten bin ich Spezialexperte in Kommunikation.

Wir hassen Spam! Wenn du kein Newsletter mehr erhalten willst, dann klicke hier: abmelden Aber dann wird dir einiges entgehen

Ich hätte ja Lust, diesem Spammer eine schöne Gerade in seine dumme, gierige und asoziale Hackfresse zu rammen und hinterher zu sagen: „Ich hasse Gewalt. Wenn du keine Streicheleien mehr erhalten willst, dann klicke hier. Aber dann wird dir einiges entgehen“. :evil:

Aber nett, dass der Bratschädel endlich sein „Click here“ geschrieben hat… eine Phrase, die nur Idioten, Werber und Spammer verwenden und die bei mir sicher ins Glibbersieb führt. Ansonsten hätte es diese Spam fast an den Spamfiltern vorbei geschafft.