Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Webbug“

Hier ist der Grund wieso deine SMS bei Frauen fehlschlagen… und wie DU es besser machen kannst!

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Man könnte es ja mal mit direktem Gespräch statt abstraktem SMS-Gefingere versuchen. Aber nein, dieser Spammer hat andere Angebote.

Hey,

Genau mein Name!

ist es Dir das auch schon passiert..?

Punkt, Punkt, Fragezeichen. Gesellige Satzzeichen.

Eine Frau scheint an Dir interessiert zu sein,
aber wenn Du ihr schreibst -

a) dauert es entweder ewig bis sie Dir antwortet, und wenn nur kurz und bündig, was auf deutliches Desinteresse schließen lässt.

(obwohl Du das Gefühl hattest dass sie von Dir angetan war)

b) sie ignoriert Deine Nachricht einfach.

Das ist vermutlich jedem schon einmal passiert, der sich seine Körbe über E-Mail, SMS, IM, Chat oder vergleichbare Medien abholt.

Wenn Dir das bekannt vorkommt, habe Ich die Lösung für Dich.

Also handelt es sich um eine Lösung für alle.

Obwohl ich selbst sehr gut darin bin Frauen anzusprechen und zu erobern, gab es lange Zeit eine Disziplin in welcher mir immer wieder Fehler unterlaufen sind.

Von einem Frauenansprechexperten. Das ist so etwas Ähnliches wie ein Reichwerdexperte, nur eben nicht mit Geld, sondern mit Pimmel.

Kommunikation via whatsapp und SMS brachte mir lange Zeit nicht die Resultate die ich mir gewünscht hatte. Letztes Jahr bin ich bei einer Konferenz auf einen Kerl gestoßen, der diesen Teil des Datingprozesses, in dem die meisten Männer große Schwierigkeiten haben, nach jahrelanger Versuchs-Arbeit auf spektakuläre Weise gelöst hat. Er hat ein psychologisches Prinzip entdeckt, welches Dir erlaubt mühelos mit Frauen per whatsapp und SMS zu kommunizieren und Dich sehr schnell mit ihnen zu verabreden. Ich habe es selbst getestet, und die Resultate waren niederschmetternd gut!

Die Ergebnisse seiner Spezialexpertentipps sind niederschmetternd. Das erklärt wohl auch, warum er seine Spezialexpertentipps nicht offen ins Web schreibt, sondern lieber über asoziale und illegale Drecksspam vertreibt.

Aus diesem Grunde habe ich mich entschlossen, dies auch meinen Klienten zugänglich zu machen,

und ein Video vorbereitet welches genau erklärt warum Frauen Deine SMS ignorieren (obwohl sie an Dir interessiert sind) und welche Nachrichten man senden sollte damit sie garantiert zurück schreiben..

Wer garantiert jede Frau zu einer ansonsten von ihr unerwünschten Kommunikation nötig… ähm… bringen will, bekommt hier einen…

==> Sieh Dir das Video an [link]

…klicki klicki Linki auf ein „Video“. Natürlich kein direkt gesetzter Link – das ist ja schließlich die Spam eines spammenden Halunken – sondern ein Link mit einer eindeutigen ID dran, die dem Spammer sagt, wer die Spam empfangen hat und auch noch reinklickt. Damit es auch in Zukunft mehr Spam gibt. Und damit auch niemand das wertvolle Video glotzt, das über billige und illegale Spam verbreitet wird, ohne dabei zurückzufunken, wer er ist, handelt es sich um ein sehr „sensibles“ Trackingskript, das nicht einfach durch Vertauschen einiger Zeichen ausgetrickst werden kann. Aber wer wird sich schon darum kümmern, dass er asozialen und offen illegal vorgehenden Spammern gegenüber seine Mailadresse validiert, wenn…

Das Video ist sehr aufschlussreich, es erklärt „das Zeitfenster um sie zu einem Date zu bekommen“ und warum es wichtig ist sich nicht zu lange Zeit zu lassen.

…es so ein aufschlussreiches Video gibt, aus dem man angeblich lernt, wie man jede Frau rumkriegt. Und: Von dem man nur aus der Spam erfährt.

Übrigens ist das Tracking mit den Tracking-Links keineswegs ans Ende gekommen, in der Spam ist auch noch ein…

Screenshot des Webbugs im Quelltext der Spam, dargestellt in meinem Editor

Webbug enthalten, der zum Spammer zurückfunkt, wer die Spam anschaut. Nun gut, dagegen hilft die Verwendung eines guten E-Mail-Programmes, das nicht einfach in eine Mail eingebettete Grafiken aus dem Web nachlädt – ich empfehle (immer noch) Thunderbird.

Beste Grüße

Manuel Ziegler

Mit spammigen Gruß vom Frauenrumkriegexperten.

P.S

Das Video erklärt eine Abfolge dreier Nachrichten die Du ihr schicken kannst, um Dich heute noch mit ihr zu verabreden.

==> HIER VIDEO ANSCHAUEN

Und damit du endlich klickst: Du kannst heute noch in die Nähe eines Ficki-ficki kommen, wenn du klicki-klicki machst. Ja, ich bin Spammer und halte dich für so einen Idioten, dass ich es dermaßen plump versuche. Ansonsten bin ich Spezialexperte in Kommunikation.

Wir hassen Spam! Wenn du kein Newsletter mehr erhalten willst, dann klicke hier: abmelden Aber dann wird dir einiges entgehen

Ich hätte ja Lust, diesem Spammer eine schöne Gerade in seine dumme, gierige und asoziale Hackfresse zu rammen und hinterher zu sagen: „Ich hasse Gewalt. Wenn du keine Streicheleien mehr erhalten willst, dann klicke hier. Aber dann wird dir einiges entgehen“. 👿

Aber nett, dass der Bratschädel endlich sein „Click here“ geschrieben hat… eine Phrase, die nur Idioten, Werber und Spammer verwenden und die bei mir sicher ins Glibbersieb führt. Ansonsten hätte es diese Spam fast an den Spamfiltern vorbei geschafft.

UGG Boots – Bis zu 70% Rabatt! Black Friday Woche!

Samstag, 28. November 2015

Hey, Spammer,

ich kann ja verstehen, dass du dir keine Mühe machen willst, denn sonst könntest du auch gleich arbeiten gehen. Und weil du so ein dummer, fauler Spammer bist, schreibst du auch für Deutsche von einem „Black Friday“, als ob dieser idiotische Marketingtrick aus den USA hier jemanden jucken würde. Nur für dich zur Information, Spammer: Hier im deutschen Sprachraum gibt es weder den Truthahn-Holocaust bei oft eher unangenehmen familärem Beisammensein an einem Novemberdonnerstag – von US-Bürgern „Thanksgiving“ genannt – noch das wahnhafte Einkaufen am folgenden Freitag. Nachdem schon die Einführung des im Heimatland der Mickymaus zum Kinderfest verkrüppelten paganen Totenfestes „Halloween“ hier trotz anhaltender Versuche gescheitert ist, bin ich guter Dinge, dass auch dieses Stück fragwürdiger „Konsumkultur“ hier niemals eine Bedeutung erlangen wird. Die Cocacola-Reklame zu Weihnachten ist wahrlich schon widerwärtig genug.

Aber du bist ja etwas schwer von Begriff, Spammer, deshalb hier noch einmal für dich zum Mitschreiben:

  1. USA = „Black Friday“
  2. BRD = „Schlussverkauf“
  3. Und nein, das ist nicht der gleiche Tag! Nähere Einzelheiten erfährst du in diesem Internet, das du zurzeit vor allem zum Spammen benutzt.

Nachdem diese Kleinigkeit geklärt ist, kann ich dich, Spammer, ja mal darauf hinweisen, dass der „Black Friday“ bei Empfang deiner Spam schon seit neuneinhalb Stunden vorbei war… 😀

So, und nun endlich zu deiner erfreulich kurz gefassten Spam, die fast so viel Sprachgefühl offenbart, wie dein Betreff schon Intelligenz und Bildung bewiesen hat:

UGG STIEFEL ONLINE-SHOP.7 TAGE FREI ZURÜCK.24*7 KUNDENDIENST..
Kann folgenden Bildern nicht sehen, versuchen Sie, auf diesen Link klicken:
http://www.destiefel.com

Natürlich kann ich „folgenden Bildern“ nicht sehen, denn ich lade in meiner Mailsoftware keine Bilder aus dem Web nach und erlaube damit jedem, der mich anschreibt, ein klandestines Tracking, ob ich die Mail auch gelesen habe. Kein Mensch, der bei Sinnen ist, macht das. Warum nicht? Nun, Werber und Spammer sind aus dem gleichen Holz geschnitzt und werden dennoch leider zu selten angezündet, und deshalb muss jeder Mensch mit technischen Angriffen auf seine Privatsphäre rechnen. Und das Schlimmste daran: Die Tätigkeit von Werbern ist dabei sogar legal. Auch deine Spam enthielt einen unsichtbaren Webbug, der beim Anschauen nach Hause funkt:

<img src="http://www.suneus.com/to.php?p=[ID entfernt]" width="5" height="2" alt=".">

Das ist der Grund, warum man niemals extern eingebettete Bilder in einer E-Mail anzeigen lässt. Denn einem Spammer zu sagen, dass die Spam ankommt und sogar gelesen wird, sorgt schnell für viel „Freude“ im Posteingang. Und: Das gleiche gilt für leider legale Reklame in gleicher Weise. Richtige Menschen hingegen, die wirklich etwas mitzuteilen haben, haben derartig grenzkriminelle Tricksereien niemals nötig und hängen eventuelle Bilder einfach an.

Ach, apropos Tricksereien: Dein Link, den zu klicken ich versuchen soll, geht natürlich nicht in die Domain destiefel (punkt) com, sondern ebenfalls in die Domain suneus (punkt) com, und zwar zusammen mit einer eindeutigen ID, die mich ebenfalls identifiziert. Immerhin gibt es dann eine Weiterleitung auf die im Link versprochene Website, wo man lustige Einblicke in deinen Frontallappenkirmes erhält, Spammer:

Detail aus der Startseite. Ein Banner mit dem Text: Große Chance -- Schnellen Einkauf -- Verrückter Diskont -- 70% OFF

Für Menschen, die gern lachen, habe ich auch einen Screenshot gemacht.

View our privacy policy. If you won’t want to get any ugg newsletter emails, please unsubscriber here.
Copyright 2015 UGG, Inc. All Rights Reserved.

Übrigens, Spammer: Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter! In diesem Sinne: Go And Sniff My Open Port!

Copyright 2015 Nachtwächter.
Eternal and Imperishable Rights Proclaimed. :mrgreen:

2.417 sind der Beweis – Sie werden es nicht glauben!

Mittwoch, 3. Juni 2015

Stimmt, „Beweisen“ und ausgedachten Zahlen eines Spammers werde ich nicht glauben.

Hallo,

Genau mein Name!

wie geht es Ihnen? Ich hoffe, so weit so gut!

Nun ja, bevor ich meine Mail abhole, gehts mir meist gut. Nach dem Überfliegen der Spam habe ich aber erhebliche Ekelgefühle.

[Alle Zeilenumbrüche im Zitat sind aus dem Original]

Es ist schon einige Zeit her, dass Sie sich für das Thema „Online Geld verdienen
von zu Hause aus am PC interessiert haben – heute lade ich Sie ein, ein Video anzusehen!

So so, ich habe mich also interessiert und bin deshalb „eingeladen“. Die äußerste Liebe und Herzlichkeit, die sich mit dieser „Einladung“ verbindet, zeigt sich daran, dass der Link eine eindeutige ID enthält. Der Spammer weiß also, bei welchen Mailadressen die Spam ankommt und beklickt wird. Wer seiner Neugierde kaum widerstehen kann, wird also noch viel mehr Futter für seine Neugierde bekommen, ein Happen bescheuerter als der andere. Leider gehts nicht mehr so einfach wie damals, als ich ungültige IDs anhängen konnte, und deshalb gibts heute keinen Screenshot der Betrugssite, die angeblich jeden Geld verdienen lässt.

2.417 neue Anwender im Monat April haben mehr als 2.500,- Euro von zu Hause
aus am PC zum großen Teil nebenbei verdient – dies ist eine aktuelle Statistik.

Eine tolle „Statistik“ von Leuten, die… zum großen Teil nebenbei… am PC… von zu Hause aus… mehr als… verdient haben. So sehr die Datengrundlage dieser „Statistik“ vollständig unerwähnt bleibt, so deutlich wird der davon transportierten Aussage durch textblähende Schwammformulierungen im Schwafelschwallmodus ohne Bedeutung jeglicher Sinn genommen.

Ich kann dieser flugs zusammengelogenen „Statistik“ nur eines entgegensetzen, ganz ohne jedes Blähwort: Spam ist asozial und illegal, und Geld kommt nicht aus der Steckdose. Näheres zum Thema erfahren sie auf jeder Polizeidienststelle durch freundliches Fragen.

Im folgenden Video erfahren Sie in wenigen Minuten, wie das genau funktioniert:
Infovideo

Vermutlich war in der Mail kein Platz mehr, schnell noch zu erklären, um was zum hackenden Henker es überhaupt geht. Und der Link mit Trackingwanze muss nochmal wiederholt werden, weil die Zielgruppe dieser Spams nicht verstehen kann, wozu dieser Rollbalken da ist, mit dem man zurückscrollen kann. Die Links sind nämlich identisch.

Es sind nur wenige Minuten, in denen alles erklärt wird. Bei Fragen hilft Ihnen der
Support gerne direkt und live weiter!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer eine Ansage wie „Musste verstehen, Mann! Geht ganz schnell und ist voll einfach. Passte aber nicht mehr in die Mail. Worums geht, kann ich dir nicht sagen. Aber es gibt Geld. Komm, klick schon! Geht ja nur auf eine Website von Spammern!“ unwiderstehlich findet, wird bei seinem „Besuch“ sicher auf seine Kosten kommen. Bei Fragen hilft ein Team von fragwürdigen Zeitgenossen gern weiter, und das freut sich schon darauf, dass es demnächst wieder jede Menge ergaunertes Geld anderer Leute zu verprassen gibt.

Unsubscribe

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter.

Gekrönt wird die freundliche Spam durch einen unsichtbar darin verbauten Webbug, der zu den Spammern zurückfunkt, dass die Spam gelesen wurde, wenn extern referenzierte Bilder in E-Mail angezeigt werden. Für viele Menschen wird also bereits das Anschauen dieser Spam zur Folge haben, dass sie noch mehr Spam bekommen. So findet die Ruhe im Posteingang schnell ein Ende, und der menschliche Austausch wird in einem Strom von Kommunikationsversuchen minderbegabter Dichter und Denker erstickt. Das freut doch jeden.

GRAUHAARE: zu Ende für ewig!

Freitag, 29. Mai 2015

Spammer, wenn du wenigstens ein paar graue Zellen gehabt hättest, dann hättest du vermutlich gewusst, wozu man den MIME-Type in einer E-Mail angibt und hättest es hinbekommen, dass deine paar Millionen Empfänger etwas anderes als diesen reizvollen HTML-Quältext vor Augen haben:

Screenshot der Darstellung dieser Spam im Thunderbird

Das wäre doch wirklich besser, wenn man da den Inhalt statt des Quelltextes sehen könnte, nicht? Vor allem, wenn sich fast die gesamte „Botschaft“ dieser Spam in einem eingebetteten, aus dem Internet nachgeladenen Bild befindet.

Aber es kann ja nicht jeder so ein Gehirn haben, nicht?!

Zumal der dadaistisch hochwertige Text deiner Spam auch dann nicht besser wird, wenn man den idiotischen Text in der Grafik¹ zusätzlich vor Augen hat:

GRAUHAARE: zu Ende für ewig!
In die Spammail eingebettetes, aus dem Internet nachgeladenes Bild

Graue Haare? Verjünge um 20 Jahre damit! »

Abmelden Grauwerden? NIE!

In der Tat: Das (Er)Grauen verschont niemand! :mrgreen:

Und übrigens, Spammer: Dein unten eingebetteter Webbug, der nach Hause funkt, dass die Spam angezeigt wird, funktioniert natürlich auch nur, wenn du als MIME-Type text/html angibst. Hoffentlich löschst du jetzt deine ganze Datenbank, weil es für dich ja so aussieht, als ob niemand deinen Sondermüll zu Gesicht bekommen hätte.

Noch besser wäre es freilich, wenn du dich selbst löschtest. Abgesehen von deiner Mutter – wenn sie sich nicht schon angesichts ihres Nachwuchses aufgehängt hat – würde dich wirklich niemand vermissen.

¹Die schwarzen Balken im Bild sind natürlich von mir, denn ich muss bei einem Spammer davon ausgehen, dass er sich sein Bildmaterial von „irgendwo aus dem Internet“ mitgenommen hat – und wer mit dem Missbrauch seines Gesichtes durch Spammer gestraft ist, der ist gestraft genug. Und den Schriftzug „Spam“ mache ich rein, um nicht zum unfreiwilligen Hoster für Spammer zu werden…

Anbei die Informationen, die Sie wollten.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Danke für den Punkt am Ende des Betreffs. Es ist und bleibt eine einfache Regel, die mir gut zehn Prozent des Mülls aussortiert. Ohne Fehlerkennung. Kein Mensch beendet eine Betreffzeile mit einem Punkt. Nur Spammer, die unbeleckt von irgendeiner Ahnung irgendwelche Skripten verwenden und nicht verstehen, was mit Begriffen in obskuren und nirgends nachschlagbaren Fremdsprachen, also mit Wörtern wie „Subject“, gemeint sein könnte… 😀

Letzte Woche wurden wieder sagenhaft hohe Einnahmen ausgeschüttet.
Die Verdienstmöglichkeiten liegen weit über dem Durchschnitt.

So so, „die Informationen, die ich wollte“ sind also zu Sätzchen aufgeblähte Nullaussagen eines spammenden Geldverdienexperten, in denen mitschwingt, dass es aus nicht weiter geklärten Gründen Banknoten vom Himmel regnet. Und weil kein Mensch, der mit „Wissen“ das (vorläufige) Ergebnis eines Prozesses aus Wahrnehmen, Betrachten und Verstehen bezeichnet, jetzt schon wissen kann, um was das hier geht…

Falls Sie nicht wissen sollten, worum es geht, können Sie sich unter
diesem Link genauer informieren

…soll jetzt also jeder doof auf einen Link in einer Spam klicken. Gut, dass immer mehr Menschen von ihrem Wissen daran gehindert werden, so etwas Dummes zu machen. Wer die standesgemäß hirnfreie und sowohl von Nike, Coca-Cola, CNN, McDonalds, ZDF, IBM, Microsoft, Fox News und Toyota „empfohlene“ Website¹ mal sehen möchte: Ich habe einen Screenshot zu Flickr hochgeladen. Es ist – laut dieser Website, versteht sich – natürlich überhaupt kein Risiko, die Methode eines asozialen und kriminellen Spammers anzuwenden, wenn sie so breit „empfohlen“ wird und zudem „Made in Germany“ ist. Der Spammer sagt es ja selbst mehrfach auf seiner tollen, aber ohne Spam wohl eher weniger besuchten Betrugssite.

Da wir aufgrund von zahlreichen Erwähnungen in Funk und Fernsehen
einen wahren Ansturm an Neukunden haben können wir nur noch wenige
neue Kunden akzeptieren.

Und genau dieser nicht mehr zu bewältigende Ansturm von „Neukunden“ ist der Grund dafür, dass ihr noch mal ein paar hunderttausend kriminelle Drecksmails raushaut. Eine „Logik“, die überzeugt! :mrgreen:

Durch die Begrenzung der Teilnehmer können wir einen exzellenten Service
sicherstellen. Lassen Sie sich auf etwas Neues ein und sehen Sie selbst,
was man alles erreichen kann.

Und weil es immer wieder ein paar „Begrenzte“ gibt, die allen Ernstes glauben, mit einer illegalen und asozialen Spam kämen ganz tolle Dinge, auf die man sich nur einlassen muss, hofft ihr also, noch lange mit dieser müden Börsennummer der Marke: „Wetten sie einfach immer das an der Börse, was wir ihnen sagen, damit wir mit möglichst großer Masse Kurse manipulieren können und zahlen sie uns außerdem fünf Prozent ihrer Wettgewinne, ohne von uns Verluste erstattet zu bekommen“ euern Reibach zu machen.

Ich würde mich freuen Sie auf unserer Seite wiederzusehen.

Und dann zum Abschluss auch noch ein „Ich sehe dich, wenn du klickst und freue mich drüber“… falls jemand noch geglaubt hätte, ihr Absender dieses Mülls könntet noch Spuren von Hirn haben.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas

Hey, „Thomas“, du weitgehend enthirntes Gesäuge: Erklär doch mal in deiner nächsten Spamwelle, warum du nicht einfach selbst mit deiner völlig risikolosen und total sicheren Methode reich wirst! Weil dann brauchtest du doch gar nicht mehr wie so ein schmieriger Krimineller zu spammen… :mrgreen:

Unsubscribe

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter!

Danke, Spammer, für den Webbug in der Spam, der dazu führen soll, dass deine Spam vom Empfänger unbemerkt nach Hause zurückfunkt, dass sie auch angekommen ist. Bei naiven und gleichgültigen Mitmenschen, die ein bisschen zu dumm sind, eine vernünftige Mailsoftware zu benutzen, funktioniert das sogar. Da passt es doch gut, dass diese Naivität und Gleichgültigkeit auch zu den Haltungen zählen, mit denen man zum Opfer solcher Betrüger werden kann…

¹Keine der hier genannten Firmierungen hat irgendetwas mit diesen Halunken zu tun. Die Logos und Firmen werden einfach missbraucht, weil sich mit ihnen nun einmal etwas verbindet, was den Verbrechern völlig abgeht: Ansehen, Seriosität und Erfolg. Dass das Ansehen dieser Unternehmen mit diesem Missbrauch in den Dreck gezogen wird, ist dem asozialen und kriminellen Spammer egal, solange er nur sein Geschäftchen macht.

Sie werden von der Krise nicht verschont – sorgen Sie JETZT vor

Donnerstag, 6. März 2014

Sie haben keine Zeit zu verlieren!

Wer nicht SOFORT reagiert, ist chancenlos.

Ich komme gleich zur Sache: Lesen Sie den folgenden Artikel und Sie können noch rechtzeitig handeln:

>LINK<

Es wird etliche Menschen unvorbereitet treffen, aber ich bin zuversichtlich, dass dies bei Ihnen
nicht der Fall sein wird!

Ihr InvestorTeam
Michael Schlierhofer

Unsubscribe

Genau, Katzen im Sack verkaufen sich doch gleich viel besser, wenn sie mit solchem angstfördernden Alarmton angepriesen werden! Nur echt mit dem Webbug, der zum Spammer zurückfunkt, dass die Mail angekommen ist und gelesen wird – besonders wirksam bei Menschen, die einen Webmailer verwenden und darin HTML-formatierte Mail dargestellt bekommen. Zum Ausgleich ist aber auch kein einziger Link direkt gesetzt, sondern jeder Link geht zusammen mit einer eindeutigen ID über ein Weiterleitungsskript in die Domain hostingspan (punkt) com – dort liegt übrigens auch der schon erwähnte Zählpixel herum.

Nee, so eine Katze im Sack, die mich auch noch zu träcken versucht, komm Spammer, die kannste behalten. Vielleicht kannst du sie ja irgendwo investieren… :mrgreen:

Für eine Katze im Sack klicken sie hier

Freitag, 3. Januar 2014

Sie können mit Ihrem eMailprogramm keine eMails im HTML-Format öffnen. Klicken Sie folgenden Link

Hallo, ich bin Spammer, der von seiner Mutter mit dem Namen „Konto Guthaben“ gestraft wurde. Auf eine Anrede verzichte ich. Ich will dir unbedingt etwas mitteilen, aber ich kann dir das nicht als Text mitteilen, sondern nur in einer HTML-Mail (die übrigens auch einen Webbug enthält, also schön nach Hause telefoniert, dass sie angeschaut wird). Klick doch mal bitte meinen Link mit der angehängten eindeutigen ID, damit ich erfahre, dass du in meine Spams reinklickst! Katzen im Sack sind schließlich total begehrt. Und damit du noch einen weiteren Grund zum Klicken hast, verspreche ich dir einfach Geld aus dem Nichts. Weil… ähm… ja, weil ich so viel Geld verschenken will und du so eine schöne Mailadresse hast.

Komm, du bist doch so doof!

Dein deine Intelligenz offen verachtender
Spammer

Übrigens: umfrageportal (punkt) emailnews (punkt) eu und s (punkt) affimax (punkt) de sind seit Monaten eine zuverlässige Zeichenkette für die Spamerkennung. Ob es da auch seriöse Nutzer gibt, weiß ich nicht – ich würde diesen aber sehr nahelegen, einen anderen Dienstleister zu suchen, wenn sie an ihrer eigenen Reputation hängen.

wie ist Ihre Meinung dazu?

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Zu Spam? Rat mal, Spammer! :mrgreen:

Hallo,

Winke winke, ich kenn dich nicht.

hoffentlich kommt diese E-Mail nicht ungelegen!

Aber wie könnte denn eine illegale, kriminelle Spam von irgendwelchen Spezialexperten an der Geldverdienfront jemals ungelegen kommen?! Schade nur, dass sie nicht auf saugfähigem, flauschigem Papier in praktischer Rollenform gedruckt ist.

Aufruhr bei Medien, Experten und Profis! Was längste
Zeit geheim gehalten wurde, zeigt nun dieses Video.

Aber so eine Aufruhr in den Medien zu einer bislang geheimen Angelegenheit, seit Edward Snowden die Überwachung jeglicher Kommunikation durch die Horch- und Morddienste der Welt enthüllt hat. Schade eigentlich, dass die immer nur auf Wirtschafsspionage aus sind, und nicht etwa darauf, etwas gegen kriminelle Spammer zu unternehmen, sonst würden sie bei mir wenigstens ein bisschen Restsympathie erwecken.

Aber diese hier benannte „Aufruhr“ gibt es nur in der Spam. In einer Spam, die ganz geheime Geheimnisse enthüllt – mit einem öffentlich über einem Link zugänglichen Video. Aber so was von geheimen Geheimnissen! :mrgreen:

Immerhin: Auch Spam ist ein Medium…

Jahrelang wurde nicht darüber gesprochen, […]

Was für eine schöne Zeit!

[…] dass selbst Anfänger 1.274,- Euro in 17 Stunden verdienen! Bei Leuten, die sich auskennen, ist sogar 10mal mehr drin!

Aha, jede ausreichend dressierte Laborratte ist also dazu imstande, an einem etwas längeren Tag so viel Geld zu machen, wie eine gut verdienende Putzfrau in einem ganzen Monat voller Rückenschmerz. Oder noch mehr. Und weil das so eine tolle Enthüllung ist, wird einem das sogar auf irgendwelchen Honigtopf-Adressen von freundlichen Spammern mitgeteilt, die ihre Links übrigens lieber nicht direkt setzen, sondern über eine obskure Weiterleitung in der Domain marketplacepod (punkt) com gehen und dabei gleich noch über eine eindeutige ID verfolgen, ob die Links auch geklickt werden. Natürlich wurde diese total spektakuläre Domain erst vor zwei Wochen eingerichtet, und natürlich verbergen sich diese tollen Geldverdienexperten lieber hinter einem Whois-Anonymisierer. Die Frage, warum die Spammer nicht einfach selbst mit ihrem Verfahren reich werden und solche Mühen auf sich nehmen, beantwortet sich durch einige Sekunden Benutzung eines handelsüblichen Gehirnes.

Sie können das Video unter diesem Link ansehen:
[LINK]

Jemand hat dem Spammer gesagt: Schreib diesmal nicht wieder „click here“, weil das durch keinen Spamfilter mehr kommt. Da hat er dann halt „Link“ geschrieben, um seinen Link zu setzen… 😀

Es wird alles enthüllt!

Das kenne ich eher von gewissen Videoportalen. :mrgreen:

KEINE Bedingungen und absolut GEBÜHRENFREI!

Wer drauf reinfällt, muss nichts können und nichts zahlen. Es reicht, wenn er sich Software von Spammern auf seinem Computer installiert, die ihm sagt, wann er an der Börse ganz besonders windige Schwindelzettel handeln soll¹.

Das Video ist nur noch kurze Zeit online verfügbar und geht danach endgültig offline, also sollten Sie keine Zeit verlieren!

Die Polizei macht immer wieder einmal die betrügerischen Seiten solcher Halunken zu. Deshalb lieber schnell machen! Sonst verliert man noch das Privileg, ebenfalls abgezogen zu werden.

Ihr
BorseFurDummies

Die Leute, die nicht einmal „Börse“ schreiben können, weil da so Pünktchen über dem „o“ sind, und die sich deshalb vor allem an Dummköpfe wenden.

PS: Es kann sein, dass sie Seite in Kürze vom Internet genommen wird, Sie sollten sich beeilen!

Ich wünsche den Ermittlern einen schnellen und durchschlagenden Erfolg!

Unsubscribe

Auch desinteressierte Dummköpfe erhalten die Möglichkeit, den Spammern mitzuteilen, dass die Spam gelesen und beklickt wird.

Gekrönt wird diese tolle Spam der Kategorie „Jeder Hirnamputierte kann ganz viel Geld machen“ von einem Webbug, der nach Hause funkt, dass die Mail gelesen wurde, wenn jemand in seiner Mailsoftware Grafiken aus dem Internet nachladen lässt – zum Beispiel, wenn er die Mail über Google Mail oder einen anderen Webmailer liest. Leute, die keine Dummies sind, verwenden natürlich einen guten Mailclient, der dieses Tracking nicht zulässt.

Übrigens sind die Spammer diesmal richtig kreativ und haben verschiedene Texte für ihre Nummer. Hier ein weiterer, noch schwächerer Text aus meinem glibberigen Sieb:

Von: Geld verdienen online <gelsverdinen (at) easemarketplace (punkt) com>
Betreff: es ist kinderleicht und macht extrem schnell stinkreich…

Hallo,

ich hoffe, die E-Mail erreicht Sie in einem guten Moment!

Das Video schockiert die Medien, die Experten und selbst Profis sind erschüttert darüber, was hier verheimlicht wurde!

1.274,- Euro in 17 Stunden für Einsteiger – und es wurde jahrelang verheimlicht! Profis und Experten machen hier sogar 10mal mehr!

Klicken Sie auf den Link – das Video startet dann automatisch:

[LINK]

Hier werden Ihnen die Augen geöffnet!

ALLE Infos 100%GRATISSS – KEINE Verpflichtungen!

Verpassen Sie keine Zeit [sic!] denn das Video ist nur noch wenige Stunden online und kann dann für alle Zeiten vom Internet verschwinden!

Ihr
Hajo Erzbach

PS: Die Seite könnte jeden Moment offline gehen da wir von vielen Seiten bekämpft werden – verlieren Sie also keine Zeit!

Hier wird für die Weiterleitungen die Domain easemarketplace (punkt) com verwendet, die natürlich auch relativ „frisch“ ist und ebenfalls lieber anonym betrieben wird. Bemerkenswert an diesem Exemplar ist, dass der Idiot in einer selbst eingerichteten Mailadresse nicht einmal die Wörter „Geld verdienen“ richtig schreiben kann.

¹Es geht mit hoher Wahrscheinlichkeit um binäre Optionen, also um Wetten darauf, ob zu einem bestimmten Zeitpunkt ein bestimmtes Börsenereignis eintritt. Ich hatte das Thema „Mit Software von Spammern an der Börse wetten“ hier schon einmal und mag das nicht alles wiederholen.