Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Schleichwerbung“

Deshalb wird das ja auch so gemacht

Dienstag, 23. März 2021

Keine Spam, sondern ein interessanter Artikel.

Der Spiegel so [Archivversion]:

Unterschiede bei Werbung und Meinung werden nur schwer erkannt: Gut die Hälfte der Befragten (56 Prozent) hielt ein sogenanntes Advertorial, also bezahlte Werbeinhalte, die auch der SPIEGEL nutzt, trotz Kennzeichnung für Information. 23 Prozent haben erkannt, dass es sich dabei um Werbung handelt, lediglich 7 Prozent aber markierten eine Kennzeichnung über der Überschrift als hilfreich

Genau das ist doch der Grund dafür, dass der von Presseverlegern betriebene contentindustrielle Journalismus – dessen eigentliches Geschäftsmodell die Vermarktung von Werbeplätzen ist, nicht die Information der Leser – alles dafür tut, dass Reklame und journalistischer Inhalt für den Leser möglichst schwierig voneinander unterscheidbar sind oder sich in übleren Fällen sogar gegenseitig durchdringen. Insofern kann sich der Spiegel hier für einen ziemlichen großen Erfolg seiner eigenen Markterschließung selbst feiern.

Herzlichen Glückwunsch auch von mir. 👍️

Und noch viel Vergnügen beim Pressesterben. Denn etwas anderes verdient das gesamte Presseverlagswesen schon lange nicht mehr. ⚰️

Mail angekommen? Angebot Kooperation mit spam.tamagothi.de

Dienstag, 26. Januar 2021

Abt.: Aufdringlicher SEO-Vollidiot des Tages

Von: Constantina Karaniki <constantina@wunderwert.com>

Moment, die kenne ich doch. Die hat mich doch schon einmal mit einer illegalen und asozialen Spam beglückt, damit ich Unser täglich Spam mit Schleichwerbung vergälle. Genau, erst vor einer Woche. Da hat sie zwar keine Antwort von mir drauf gekriegt, weil ich mir dachte, dass sie die für sie strategisch wichtige Website Unser täglich Spam doch sicherlich täglich beobachtet und deshalb genug von meiner „Antwort“ im Blog haben wird, doch das hält sie nicht davon ab, mich nochmal vollzumüllen. Klar, natürlich ist es ein Spammchen, das nur spammt und nicht liest. Und so kommt heute die zweite Müllmail aus der Wundertüte:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Genau mein Name! 👏️

ich wollte mich kurz vergewissern, ob Sie meine E-Mail bzgl. der Content Kooperation mit Ihrer Webseite erhalten haben?

Ja, ich habe deine erste Spam erhalten. Und ich habe darüber gelacht. Und ich habe darüber gebloggt. Und ich habe sie gelöscht. 🗑️

An einer unverbindlichen Zusammenarbeit, von der Sie durch einzigartigen Content und eine faire Bezahlung profitieren, sind wir noch immer sehr interessiert.

Hui, eine „unverbindliche Zusammenarbeit“ ist es heute. In deiner ersten Spam klang das „unverbindlich“ aber noch ganz anders. Es klang so: „Bitte nennen Sie uns den Preis für einen Artikelplatz mit einer ‚lifetime‘ Laufzeit, da dies von unseren Kunden stark präferiert und öfter gebucht wird“. Die einzigen beiden Orte, an denen sich Menschen zuweilen auf Lebenszeit binden zu lassen pflegen, sind das Standesamt und das Gefängnis. Und das soll ich bei einem klar kriminellen Spammer tun? Weil es so schön „unverbindlich“ ist? Da müsste ich aber eine Meise haben, so groß wie ein Bronto. 🦕️

Steck dir deinen „einzigartigen Content“, der nur mit illegaler und asozialer Spam weggeht, in genau die Leibespforte zurück, aus der du ihn dir rausgedrückt hast! 💩️

Liebe Grüße,

Constantina

Geh sterben! ⚰️

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Auf ein bei geschäftlicher E-Mail obligatorisches E-Mail-Impressum wurde natürlich auch diesmal verzichtet. 🤔️

Herzlichen Glückwunsch! Wunderwert ist hier jetzt zum Schlagwort geworden. Das schafft nicht jeder Spammer, das schaffen nur Vollidioten, die so hirnlos und aufdringlich wie eine Schmeißfliege sind. 🏆️

Mögest du das nächste Mal mehr Glück beim Denken haben! 🍀️

Was ich beim ersten Mal ganz vergessen habe: In der Domain wunderwert (punkt) com gibt es auch eine Website. Diese zeigt mir auf einem sicher konfigurierten Webbrowser, der kein Javascript ausführt, unterhalb der Navigation nur weiße Seiten ohne Inhalt an. Insbesondere ist auch das Impressum nur lesbar, wenn man die Sicherheitseinstellungen seines Webbrowsers lockert. Woran das liegt? Es liegt daran, dass in dieser mit der ziemlich veralteten WordPress-Version 5.2.9 betriebenen Website zwar kein Text in HTML-Markup angegeben wird, aber dafür…

$ generator https://wunderwert.com/
https://wunderwert.com/	WordPress 5.2.9
$ curl -s https://wunderwert.com/ | grep \<script | wc -l
39
$ _

…werden gleich 39 einzelne Javascripts eingebettet, um dann doch noch etwas „Content“ in die Seiten zu schaufeln. Das ist schon ziemlich „sportlich“. Aber das lustigste daran ist, dass ausgerechnet eine angebliche SEO-Klitsche überhaupt keinen Wert darauf legt, dass die Texte auf ihrer Website von den Suchmaschinen indiziert werden können, so dass man die Website auch durch Benutzung einer Web-Suchmaschinen findet. 🤣️

Da helfen dann auch die diversen ins WordPress verbastelten SEO-Plugins nicht mehr weiter. Seitentitel, unter denen leere Seiten stehen, sind nun einmal nicht so interessant für einen Indexer. Für einen Menschen übrigens im Regelfall auch nicht. 🤖️

Bei so viel offenem Bekenntnis zur SEO-Inkompetenz ist es dann doch kein Wunder, dass diese wundersamen Wunderwerte ihre SEO-werten Müllartikel ohne Wert lieber woanders veröffentlichen möchten. 🤡️

Anfrage Content Kooperation | spam.tamagothi.de

Dienstag, 19. Januar 2021

Abt.: SEO-Vollidiot des Tages

Von: Constantina Karaniki <constantina@wunderwert.com>

Ich kenne keine „Wunderwerte“ und hatte da noch niemals mit zu tun. Es handelt sich um einen unverlangt zugestellten Geschäftsvorschlag an eine Privatperson auf ihrer privaten E-Mail-Adresse, also um klare Spam. Das merkt man aber auch. Da sich der Absender gleich zu vollständig illegalem Vorgehen entschlossen hat, fehlt jegliche Impressumsangabe in der E-Mail und es wird nicht einmal die Firmierung der „Agentur“ genannt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hallöchen, du Wundertüte, ja, eines von beiden bin ich. 🙃️

Übrigens mache ich keinen „Content“, sondern Inhalte. Und dafür brauche ich keine „Kooperation“ mit jemanden, der „Content“ macht. Wende dich besser an Presse und Glotze, da denkt man genau so wie du! Hier bist du an der falschen Adresse. 💔️

ich bin im Netz auf Ihre Webseite spam.tamagothi.de gestoßen und würde gerne im Namen einiger unserer Kunden erfahren, ob Sie Artikelplätze auf Ihrer Webseite anbieten?

Ach, du hast eine Website über Spam und Spammer wie dich gefunden, und da hast du dir gleich gedacht: Hier bin ich richtig! 😂️

Aber das Impressum hast du nicht gefunden, wie ich an deiner tollen und vor allem sehr persönlichen Ansprache sehe. Du hast dich vermutlich nur auf die Mailadresse konzentriert und nicht aufs Lesen. 👤️

Wir pflegen Kontakt zu vielen tausend Websitebetreibern und bieten diesen wie nun auch Ihnen

… kostenlos einzigartige, gut recherchierte Artikel zu einem für Ihre Webseite relevanten Topic – gerne auch zu einem Thema Ihrer Wahl und

… eine attraktive Bezahlung für jeden Artikel, den Sie für uns veröffentlichen.

Weißt du, was ich nicht verstehe, du Krepelchen mit Spamskript: Warum du dann nicht einfach selbst eine Website aufmachst, wenn du so tolle Artikel fertig hast? Das wäre doch deutlich billiger, als irgendwelchen Leuten wie mir Klimperklimper für die Veröffentlichung deiner so genannten „Artikel“ zu geben. Ich habe da eben mit naheliegenden Suchbegriffen einen Ramscher gefunden, der nur elf Eurocent im Monat dafür nimmt. So billig veröffentlicht dir niemand deine mit Spam vermarkteten Reklame- und Spamartikel. 👛️

Man könnte fast denken, du hättest längst eingesehen, dass sich kein Toter für deine schnell aufgeschäumten Dreckstexte mit irgendwelchen Suchmaschinen-Spamlinks auf irgendwelche halbseiden-abzockerischen Websites interessierte, wenn du sie nicht irgendwie auf Websites unterbrächtest, die schon Leser haben. 💩️

Nein danke, so etwas werde ich meinen Lesern nicht antun. 🖕️

Warum wir Ihnen diese Kooperation anbieten?

Als Agentur betreuen wir viele Webseiten und helfen deren Betreibern dabei in Suchmaschinen besser platziert zu werden. Wir platzieren also einen Link in dem Artikel, um die Sichtbarkeit einer anderen Website zu stärken. Zudem bauen wir, wenn es passt, andere relevante Links ein (z. B. zu Wikipedia), die dem Leser weiteren Mehrwert liefern.

Genau. Du hast irgendwelche hastig und halbmechanisch erstellten und aus anderen Quellen zusammenkopierten Scheißtexte, deren „Qualität“ so erbärmlich ist, dass du sie lieber mit E-Mail-Spam an „Sehr geehrte Damen und Herren“ loswerden willst. Da sind Links drin, mit denen Suchmaschinen manipuliert werden sollen, damit Menschen, die eine Websuchmaschine nutzen, von Spammern wie dir irgendwo hingestubst werden, ohne auch nur zu bemerken, dass sie gerade auf Spam reinfallen. Du bist eben ein asozialer, stinkender Spammer, der in einer halbwegs erstrebenswerten zivilisierten Gesellschaft nicht mehr aus dem Gefängnis rauskäme – und wenn doch, würde er überall mit Verachtung empfangen. 🤢️

Was glaubst du wohl, du asoziale Matschbirne? Lasse ich deine „Werke“ auf meine Leser los? 🤔️

Wie geht es konkret weiter?

Schreiben Sie mir einfach eine kurze Mail zurück und mit Antworten zu den darauffolgenden Fragen – ganz unverbindlich natürlich. Wenn dann alles passt, können wir unseren Kunden Ihre Webseite vorschlagen und melden uns mit einem passenden Thema zurück.

So weit kommt es noch! Wer sind denn „eure Kunden“, also diese Leute, die mit einem asozialen und klar illegal vorgehenden E-Mail-Spammer zusammenarbeiten? Glaubst du ziemlich unappetitliche rückwärtige Leibespforte eigentlich wirklich, das ich mit so einem üblen Pack irgendwas zu tun haben will? Dann sage ich es dir noch einmal ganz deutlich: Wenn diese Arschgeburten, die du „deine Kunden“ nennst, erfreulich tot irgendwo rumlägen und wehrlos-langsam in den großen Kreislauf des Kosmos zurückkehrten, ohne etwas gelernt zu haben oder gar etwas Erfreuliches getan zu haben, oder wenn dieses Geschmeiß nach etwas negativem sozialen Feedback nur von einer Schicht Teer und Federn geschützt als leckerer Rabenknödel an den Bäumen baumelte, dann röche die Luft auf der ganzen Welt ein bisschen besser. 💀️🤭️

Sie pflegen dann den Artikel auf Ihrer Webseite ein – diesen passen wir natürlich nach Ihren Vorstellungen an –, platzieren darin den besprochenen Link und erhalten anschließend eine Entschädigung für Ihre Arbeit.

Wie gesagt: Wenn es dir um Veröffentlichen ginge, würde dich das nur elf Cent im Monat kosten. Gut, wenn du keinen Billigheimer nimmst, vielleicht ein bis zwei Euro im Monat. Was meinst du? Würde ich ähnlich billig sein? Überleg mal! 🤔️

Um Ihre Webseite unseren Kunden anbieten zu können, benötigen wir die folgenden Informationen von Ihnen:

1. Schreiben Sie den Artikel, oder können wir diesen schreiben? Wir empfehlen, dass der Artikel von unserem professionellen Redaktionsteam verfasst wird.

Hui, dein „professionelles Redaktionsteam“. Das klingt ja fast wie „professionelle Liebesdienste“, also „Liebe“, die für Geld gegeben wird. Ich bin dir wohl nicht „professionell“ genug, oder was? Für dich zählen nur Menschen, die alles, was sie tun, nur tun, weil sie dafür bezahlt werden, oder was? 😠️

2. Wird der Artikel auf Ihrer Website als Werbung gekennzeichnet? Es ist uns sehr wichtig, dass der Artikel nicht als Werbung gekennzeichnet wird.

Und außerdem ist es dir sehr wichtig, dass es sich um illegale Schleichreklame handelt. Auf so ein „Geschäft“ bin ich hier in der Bundesrepublik Abmahnistan ganz besonders heiß. 🤬️

3) Ist die Verlinkung in dem Artikel „Dofollow“ oder „Nofollow“? Wir würden „Dofollow“ präferieren.

Desweiteren ist wichtig, dass die Google-Manipulation auch wirkt und deshalb die richtige technische Auszeichnung bekommt. Denn für Leser werden diese „professionellen Artikel“ nicht geschrieben, sondern für Algorithmen. 🤖️

4) Welchen Preis können Sie für die Publikation anbieten?

Steck dir dein Judasgeld dahin, wo die Sonne nicht hinscheint! 🖕️

Bitte nennen Sie uns den Preis für einen Artikelplatz mit einer „lifetime“ Laufzeit, da dies von unseren Kunden stark präferiert und öfter gebucht wird. Falls dies nicht möglich ist, nennen Sie uns bitte die Laufzeit/Garantie und die genauen Maßnahmen, die nach Ende der Laufzeit erfolgen werden (Herunternehmen des Artikels, neue Rechnung, etc.), sodass wir es unseren Kunden mitteilen können.

Was genau ist eine „lifetime“-Laufzeit? Und vor allem: Wird die bezahlt, bevor mein Leben endet? 😁️

5) Wenn wir eine Buchung haben, an welche E-Mail können wir uns wenden?

Wende dich einfach an die Kriminalpolizei. Die freut sich bestimmt auf eine Zusammenarbeit mit dir. 👮‍♂️️

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Hey, wenn du dir spam.tamagothi.de sowieso schon anschaust, weil das so interessant hier ist, dann liest du ja gerade meine Rückmeldung. Ich hoffe, die ist für dich ein Anstoß, dein verpfuschtes, asoziales Scheißleben als Spammer an der Seite aller deiner Geschwister im Geiste zu ändern. Komm, Ärschchen, schreib dich nicht ab! Noch lebst du, noch ist es nicht zu spät dazu! 😇️

Ach, willst du nicht? Dann geh einfach sterben! ⚰️

Liebe Grüße,

Constantina

Wenn das deine „lieben“ Grüße sind, dann will ich deine unfreundlichen nicht mehr kennenlernen, du Rohrzangengeburt!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter
Nach Diktat verreist

Fwd: Zusammenarbeit Linkbuilding mit Traffic Today

Donnerstag, 24. Dezember 2020

Der klootzak und Spam-SEO Lenn Hegemann aus den Niederlanden hat schon wieder geschrieben – und mit seiner Spam völlig klar gemacht, was er für einen unerfreulichen Charakter hat. 🤮️

Lenn? Dieser Lenn hier. 🎃️

Von: Lenn Hegeman <lenn@traffictoday.nl>
Betreff: Fwd: Zusammenarbeit Linkbuilding mit Traffic Today

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor einiger Zeit haben wir Sie hinsichtlich der Platzierung von Advertorials / Links auf Ihrer Webseite kontaktiert. Für viele unserer Kunden würden wir dies gerne in der Form von permanenten Texten inkl. Link nutzen. Diese Texte könnten nach einiger Zeit jedoch selbstverständlich in Ihr Archiv verschoben werden.

Gerne würden wir von Ihnen erfahren, ob Sie an einer Zusammenarbeit interessiert wären und was hierbei die Bedinungen sowie Kosten wären.

Für Ihre Antwort möchten wir uns bereits im Vorfeld bei Ihnen bedanken.

Mit freundlichen Grüßen

Lenn Hegemann
Traffic Today

———- Forwarded message ———
Van: Lenn Hegeman <lenn@traffictoday.nl>
Date: ma 14 dec. 2020 om 11:12
Subject: Zusammenarbeit Linkbuilding mit Traffic Today
To: ■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■■

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir von Traffic Today sind eine Online-Marketing-Agentur aus den Niederlanden (Deventer). Wir unterstützen unsere Kunden tatkräftig bei der Optimierung ihrer Online-Präsenz. Um hierbei einen hohen Qualitätsstandard gewährleisten zu können, arbeiten wir stetig daran, unsere Dienstleistungen noch weiter zu verbessern.

Hierzu gehört auch unser Linkbuilding-Service, welchen wir einsetzen, um unseren Kunden auf dem deutschen Markt eine größere Strahlkraft zu verleihen.

Hierfür sind wir stets auf der Suche nach neuen starken sowie relevanten Seiten, die wir für die Platzierung unserer Links verwenden können. Bei unserer Recherche sind wir hierbei auf Ihre Webseite gestoßen.

Unsere Frage: Wäre es möglich einen Link in der Form eines Gastbeitrags / Blogs / Advertorials auf Ihrer Webseite zu platzieren? Die jeweiligen Texte werden hierbei von unserem deutschen Online-Marketer geschrieben, eventuelle Richtlinien können natürlich abgestimmt werden. Wir interessieren uns für permanente Links, die nach einiger Zeit jedoch beispielsweise in Ihr Archiv verschoben werden könnten. Wir sind zudem selbstverständlich dazu bereit, Sie hierfür auch zu bezahlen.

Gerne würden wir von Ihnen erfahren, ob Sie sich eine solche Zusammenarbeit mit uns vorstellen könnten und unter welchen Bedingungen eine Kooperation für Sie interessant wäre.

Über eine Reaktion von Ihnen würden wir uns selbstverständlich sehr freuen. Zögern Sie bei Fragen oder Unsicherheiten zu unserem Vorschlag bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir besprechen die Möglichkeit einer Zusammenarbeit gerne per Mail oder auch telefonisch mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Lenn Hegeman
Traffic Today

Hey, Lenn, du Vollidiot,

was ist in deiner Kindheit nur schief gelaufen, dass du so ein stinkender, asozialer Spammer geworden bist? Wenn es Sinn ergäbe, dich als einen Menschen zu betrachten, bekäme ich Mitleid. Aber es ergibt leider keinen Sinn, dich als einen Menschen zu betrachten, denn deine intellektuelle „Leistungsfähigkeit“ liegt noch unter dem Niveau einer Amöbe. 🤯️

Und deshalb bist du in deinem Gehirnsurrogatextrakt auf die tolle Idee gekommen, die ganzen „sehr geehrte Damen und Herren“ mit Website, die du schon vor anderthalb Wochen mit deiner illegalen und asozialen Spam belästigt hast und die dir trotz deines kalten Dankes für ihre Antwort einfach nicht geantwortet haben, noch einmal mit deiner Spam zu belästigen. Fürwahr, man muss schon sehr dumm sein, um auf so eine Idee zu kommen. Denn viel sozial-emotionale Intellgenz ist nicht vonnöten, um zu erkennen, dass Ignoriertwerden das genaue Gegenteil von Interesse ist. Vermutlich ist sogar das eine oder andere gelehrige Insekt zu dieser mentalen Leistung imstande. 🐞️

Und damit auch wirklich jeder bemerkt, was für eine Aushilfsamöbe du bist, machst du das „technisch“, indem du einfach deine alte Spam noch einmal weiterleitest und darüber einen „neuen“ Text schreibst, in dem wesentlich kürzer noch einmal das Gleiche steht, was auch in deinem früherem Text stand. So kann es niemanden entgehen, was für eine ausgesprochene Allergie gegen Intelligenz und angemessenes Sozialverhalten deinen Alltag prägt, du Halbhirn von spammenden Lumpenkaufmann. 🤬️

Am lustigsten ist aber, dass du dir die „starke und relevante Seite“ nicht vor deiner zweiten Drecksspam noch einmal angeschaut hast, denn sonst hättest du hier nachlesen können, was ich von deinem Geschäftsvorschlag im Allgemeinen und von einem spammenden Kotnascher wie dir im Speziellen halte. Um es noch einmal für dich zusammenzufassen, dem het Duits vielleicht nicht immer leicht fällt¹: Er staat geen reclame op deze website. Dat is niet omdat ik te dom ben om te adverteren, maar omdat ik geen reclame wil. Om vele redenen. 😇️

Vielen Dank, Lenn, du Arsch, dass du dich bereits im Vorfeld für meine Antwort bedankst, die ich dir selbstverständlich nicht und niemals geben werde. Ich wünsche dir von ganzen Herzen, dass du dir irgendwann für so eine kalte und manipulative Pseudohöflichkeit eine Faust in deinem dummen Fressbrett fängst. 🥊️

Zum Reden mit einem wie dir ist es schon lange zu spät. 🖕️

Dein dich genießender
Nachtwächter

¹Nein, dafür reicht mein Niederländisch nicht aus, aber DeepL hat geholfen…

Zusammenarbeit Linkbuilding mit Traffic Today

Montag, 14. Dezember 2020

Oh, das ist aber eine tolle Firmierung: „Traffic Today“. Das klingt ja, als würden die DoS-Angriffe als Dienstleistung vermarkten. 😈️

Ja, solche Gedanken kommen mir, wenn ich das in einer Spam lese. Und zwar zu recht. Spam ist niemals ein gutes Zeichen.

Von: Lenn Hegeman <lenn@traffictoday.nl>

Übrigens: Der spammende Internetz-Spezialexperte Lenn…

$ host traffictoday.nl 
traffictoday.nl has address 35.246.58.139
traffictoday.nl mail is handled by 20 ASPMX2.GOOGLEMAIL.com.
traffictoday.nl mail is handled by 10 ALT2.ASPMX.L.GOOGLE.com.
traffictoday.nl mail is handled by 20 ASPMX3.GOOGLEMAIL.com.
traffictoday.nl mail is handled by 10 ALT1.ASPMX.L.GOOGLE.com.
traffictoday.nl mail is handled by 0 ASPMX.L.GOOGLE.com.
$ surbl traffictoday.nl 
traffictoday.nl	okay
$ country 35.246.58.139
35.246.58.139 is from United States of America (US)
$ whois 35.246.58.139 | grep -i ^netname
NetName:        GOOGLE-CLOUD
$ _

…macht alles über die Google-Cloud. Seine gesamte Kommunikation, seine Website, einfach alles. Seine momentan verwendete Domain hat es bis jetzt noch nicht in die einschlägigen Blacklists für kriminelle und asoziale Idioten des Internet geschafft. Das wird sich aber in Kürze ändern, denn er ist ein Spammer. Dann holt er sich einfach schnell eine andere Domain, zum Beispiel trafficnow (punkt) club oder traffictomorrow (punkt) biz und lässt diese zu seinem Google-Cloud-Dienst auflösen. Das geht schnell und einfach.

Das Leben für Kriminelle und Spammer ist wirklich bequem geworden. Natürlich werden die Domains und Clouddienste nicht mit der eigenen Identität und der eigenen Kreditkarte gekauft, wir sind ja unter kriminellen und höchst asozialen Spammern. Dafür werden einfach die Identitäten anderer Leute kriminell missbraucht, und diese anderen Leute haben dann den ganzen Ärger am Hals.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Oh, schon wieder genau mein Name! 👏️

wir von Traffic Today sind eine Online-Marketing-Agentur aus den Niederlanden (Deventer). Wir unterstützen unsere Kunden tatkräftig bei der Optimierung ihrer Online-Präsenz. Um hierbei einen hohen Qualitätsstandard gewährleisten zu können, arbeiten wir stetig daran, unsere Dienstleistungen noch weiter zu verbessern.

Statt mich namentlich anzusprechen, schreibt mir Lenn erstmal einen ganzen Absatz lang Reklametext für seine vorgebliche „Agentur“, die seltsamerweise nur eine Methode zu kennen scheint, „ihre Dienstleistungen noch weiter zu verbessern“, nämlich Spam. 🚽️

Hierzu gehört auch unser Linkbuilding-Service, welchen wir einsetzen, um unseren Kunden auf dem deutschen Markt eine größere Strahlkraft zu verleihen.

Hui, „Strahlkraft“! Eines kann ich ganz sicher sagen: Der Autor dieser Zeilen kann Deutsch und versteht es, sich gut auszudrücken. Das ist in solchen Spams selten. Und ich lobe diese Spammer doch so ungern… 😏️

Aber was bietet der da an? Einen „Linkbuilding-Service“? Also auf Suchmaschinen gerichtete Spam durch künstliche Links, damit eine Website (für Suchen nach bestimmten Schlüsselwörtern) bedeutsamer aussieht, als sie ist? Der will gleich ganz Google vollspammen, damit Leute die Spam in ihren Suchergebnissen haben und gar nicht bemerken können, dass es Spam ist! 💩️

Hierfür sind wir stets auf der Suche nach neuen starken sowie relevanten Seiten, die wir für die Platzierung unserer Links verwenden können. Bei unserer Recherche sind wir hierbei auf Ihre Webseite gestoßen.

Boah, krass ey! Lenn hat recherchiert und ist auf meine Website gestoßen, weil die stark und relevant ist. Allerdings war seine Lust auf Recherchen damit bereits erschöpft, und deshalb hat er das gut verlinkte Impressum nicht mehr gelesen und spricht mich völlig unpersönlich als „Sehr geehrte Hemden und Dämliche“ an. 👥️

Da kann man sich schon fragen, was Lenn unter „Recherche“ versteht. 🤣️

Unsere Frage: Wäre es möglich einen Link in der Form eines Gastbeitrags / Blogs / Advertorials auf Ihrer Webseite zu platzieren? Die jeweiligen Texte werden hierbei von unserem deutschen Online-Marketer geschrieben, eventuelle Richtlinien können natürlich abgestimmt werden. Wir interessieren uns für permanente Links, die nach einiger Zeit jedoch beispielsweise in Ihr Archiv verschoben werden könnten. Wir sind zudem selbstverständlich dazu bereit, Sie hierfür auch zu bezahlen.

Lenn, je kunt mijn kont likken! 👅️

Clipart-Illustration eines begeisterten Menschen, der etwas irre aussiehtWenn du einen Artikel publizieren willst und so hervorragende Texte hast, Lenn, dann mach doch einfach selbst eine Website auf. Wie das geht, weißt du doch schon. Du kannst das ganz einfach so machen, wie du auch deine Firmenwebsite machst. Komm, so schwer ist der Trick mit der Cloud nicht. Und das wird in jedem Fall, sogar noch, wenn du selbst dafür bezahlst, billiger, als wenn du mir Geld dafür gibst, dass ich meine Leser (illegalerweise) mit ungekennzeichnter Schleichreklame beleidige, die nur dafür da ist, künstliche Links auf irgendwelche Drecksites zu setzen, die freiwillig niemand verlinken will: Dating-Fleischmärkte, Abzock-Casinos, Reichwerdexperten, Quacksalber und Betrüger. In der Bundesrepublik Deutschland, wo eine Linkhaftung gilt. 🙄️

Ach, du weißt ganz genau, dass sich kein Toter für deine schnell aufgeschäumten Dreckstexte mit SEO-Dreckslink interessieren würde? Und deshalb willst du die lieber auf Seiten veröffentlichen, die schon Leser haben? 🤬️

Lenn, du klootzak, ich erkläre dir mal was, was du dir offenbar noch nicht vorstellen kannst. Ich erkläre dir mal, für wen ich meine Websites mache. Ich mache die für ein paar Leser, die ich habe. Und wenn ich dort einen Text schreibe, dann schreibe ich den, weil ich davon ausgehe, dass dieser Text für meine paar Leser hilfreich oder doch wenigstens unterhaltsam ist oder weil ich ein persönliches Bedürfnis nach Mitteilung habe. Links, die ich dabei setze, sind entweder Quellenangaben, oder für Leser nützlich – also etwas völlig anderes als Dating-Fleischmärkte, Abzock-Casinos, Reichwerdexperten, Quacksalber oder sonstige Betrüger und halbseidene Lumpenkaufleute, die mit Spammern wie dir zusammenarbeiten. Es geht mir dabei nicht ums Geldmachen. Es geht mir nicht einmal darum, die Kosten, die ich habe, irgendwie wieder reinzuholen. „Hobbys“ kosten eben manchmal Geld, egal ob es die Modelleisenbahn oder die persönliche, exquisit nichtkommerzielle Website ist. Und wenn du wirklich „recherchiert“ hättest und dabei womöglich sogar ein bisschen gelesen hättest, dann hättest du das sogar gemerkt. Aber du bist eben ein stinkender, asozialer Spam-SEO aus der untersten Schublade, der alle möglichen Mailadressen mit der Schrotmunition seiner Spam zuscheißt. 🚾️

Ich schließe dabei nicht einmal kategorisch aus, Werbung zu machen und dafür sogar Geld zu nehmen – aber nur unter einer einzigen Bedingung: Ich halte das beworbene Produkt aus eigener Erfahrung für gut und kann es anderen Menschen und damit auch meinen Lesern nur empfehlen – und die verwendete Werbeform ist kein hinterhältiges Eindringen in die Privatsphäre meiner Leser. Für Produkte, die ich bewerben würde, hat noch niemals jemand spammen müssen, im Gegensatz etwa zu irgendwelchem Lifestyle-Quatsch und diversen fabrikneuen Müll mit Internetanschluss. Dass ich die Intelligenz meiner paar Leser mit irgendeinem spammigen Müll beleidige, weil mir ein Spammer so eine schöne Spam geschrieben hat und…

Gerne würden wir von Ihnen erfahren, ob Sie sich eine solche Zusammenarbeit mit uns vorstellen könnten und unter welchen Bedingungen eine Kooperation für Sie interessant wäre.

…durch das Internet auch noch mit ein paar bunten Zetteln der EZB herumwedelt, kommt überhaupt nicht in die Tüte. Schon gar nicht, wenn der Spammer von mir will, dass es sich um Schleichwerbung mit Links zur Manipulation von Suchmaschinen handelt. 🖕️

Über eine Reaktion von Ihnen würden wir uns selbstverständlich sehr freuen. Zögern Sie bei Fragen oder Unsicherheiten zu unserem Vorschlag bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir besprechen die Möglichkeit einer Zusammenarbeit gerne per Mail oder auch telefonisch mit Ihnen.

Hier hast du meine Reaktion, Lenn. Ich hoffe, sie gefällt dir. Mir gefällt sie jedenfalls, und ich hoffe mal, den meisten meiner Leser gefällt sie auch. 😉️

Mit freundlichen Grüßen

Lenn Hegeman
Traffic Today

Freundlich wie ein Fauststoß
Der Lenn aus dem SEO-Spamklo

Re: Gesponserte Posting-Gelegenheit

Mittwoch, 18. November 2020

Abt.: Aufdringliches Spammchen

Wieso „Re“? Ich habe dir nicht geschrieben. 🤡️

Am liebsten würde ich sagen…

Von: Samantha Stone <samantha@getcity.net>

…dass ich dich gar nicht kenne, aber das würde leider nicht stimmen, denn du machst deine stinkende Drecksspam nicht zum ersten Mal in mein Postfach, Spammchen. 💩️

Just making sure you saw my email. If not, you can find my email below

On Thursday, November 12, 2020 at 4:16 AM, Samantha Stone <samantha@getcity.net> wrote:

Hallo

Mein Name ist Samantha und ich bin Content Manager bei GetCity Studio.

Ich greife nach etwas, weil ich auf Werbetreibende gestoßen bin und wie ich sehe. Daher bin ich daran interessiert, Platz für einen gesponserten Artikel auf Ihrer Website zu erwerben.

Ich bin immer auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Websites wie Ihrer, daher werde ich gerne Preise und Richtlinien mit Ihnen besprechen. Der Inhalt, den wir schreiben, ist immer einzigartig, relevant und informativ. Darüber hinaus möchten wir Artikel bewerben, die wir auf Ihrer Website veröffentlichen. Wir haben mehr als 10.000 Abonnenten in unserem E-Mail-Newsletter und 7.000 auf Facebook. Wie Sie sehen, können wir nicht nur Geld anbieten.

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören.
Freundliche Grüße

 

Hey, Samantha,

die Frage, ob du auch irgendwo in deinem von Gier, Dummheit und Kriminalität zusammengehaltenen Kadaver noch eine Spur von Gehirn hast, kann vermutlich nur ein Metzger beantworten. 🧠️

Mit Winkewinke-Grüßen aus meinem Spamfilter! 👋️

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

PS.: Herzlichen Glückwunsch. „Getcity“ ist hier auf Unser täglich Spam jetzt zum Schlagwort geworden. Das schafft wahrlich nicht jeder Spammer, dafür muss man schon so hirnlos und aufdringlich wie eine Schmeißfliege sein. 🏆️

Gesponserte Posting-Gelegenheit

Donnerstag, 12. November 2020

Abt.: Bitte publizier mich!

Von: Samantha Stone <samantha@getcity.net>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Von jemanden, den ich nicht kenne, gesendet an die einzige Mailadresse aus dem Impressum, die man direkt auch mit dem schlechtesten Harvesterskript noch einsammeln kann – es ist ja auch meine Kontaktadresse für Linktausch-Angebote und unseriöse Geschäftsvorschläge, die direkt in den Mülleimer führt. 🚮️

Kurz gesagt: Das ist Massenware. Diese Spam geht an jede Mailadresse, die Spammer irgendwo im Web einsammeln können. Und folglich…

Hallo

…hat der, die oder das Spammchen auch keine Lust, mal in ein Impressum zu gucken, wie der Empfänger heißt, so dass jeder unpersönlich mit „Hallo“ angesprochen wird. 👋️

Ein klares Bekenntnis zur mechanischen Menschenabfertigung. Von einem illegal und asozial vorgehenden Spammer, der jede Mailadresse zuscheißt, die er mit seinem Harvester eingesammelt hat. Wer bekommt da nicht Lust auf Geschäfte? 🤢️

Mein Name ist Samantha und ich bin Content Manager bei GetCity Studio.

Mein Name ist Elias und ich bin Spam Manager (mit Deppen Leer Zeichen) bei Unser täglich Spam. Man nennt heute ja jeden Mindestlöhner oder Null-Euro-Jobber einen Manager, weil das klingt, als ob es etwas Tolles wäre – und die richtig dummen Idioten nennen sich sogar selbst so, obwohl sie nur spammen und andere Leute belästigen. 🤡️

Aber hey, man gibt hart arbeitenden Menschen ja auch lieber Applaus an Stelle einer angemessenen Entlohnung, von der ein Mensch auch leben könnte. Profite müssen nun einmal als Dividende ausgeschüttet werden, nicht als Lohn für diejenigen, die diese Profite mit ihrer Arbeit erst erwirtschaften. Applaus ist viel billiger als Lohn. 👏️

Ich greife nach etwas, weil ich auf Werbetreibende gestoßen bin und wie ich sehe. Daher bin ich daran interessiert, Platz für einen gesponserten Artikel auf Ihrer Website zu erwerben.

Ich greife nach etwas, weil ich beim Durchwühlen der Mülltonne auf deine Spam gestoßen bin und wie ich sehe. Deshalb bin ich daran interessiert, Platz für deine Spam auf meiner Website zu befüllen. ✍️

(Einmal ganz davon abgesehen, dass der aus guten Gründen weitgehend unbekannte Autor dieser Müllmail wenigstens den Unterschied zwischen einer Website und einer Webseite kennt, was wirklich selten in derartigen Spams ist, wirkt die sprachliche Präsentation und inhaltliche „Dichte“ dieses zutiefst unseriösen Kontaktversuches eines spammenden Hilfs-SEOs unter aller Sau. Vielleicht sollte er seine „deutschen“ Texte von jemanden verfassen lassen, der auch Deutsch kann.)

Ich bin immer auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Websites wie Ihrer, daher werde ich gerne Preise und Richtlinien mit Ihnen besprechen. Der Inhalt, den wir schreiben, ist immer einzigartig, relevant und informativ. Darüber hinaus möchten wir Artikel bewerben, die wir auf Ihrer Website veröffentlichen. Wir haben mehr als 10.000 Abonnenten in unserem E-Mail-Newsletter und 7.000 auf Facebook. Wie Sie sehen, können wir nicht nur Geld anbieten.

Ich bin immer auf der Suche nach qualvoll minderwertigen Spamidioten, wie du etwa einer bist, daher würde ich zu gerne in meiner Folterkammer bei gemütlich angelegten Daumenschräubchen, einer langsam-genussvollen Finger- und Zehennagel-Entfernung und prickelnd-stimulierenden Leibespforten-Elektroden so einiges mit dir besprechen. Die Spam, die du mir schreibst, ist weder einzigartig, noch relevant, noch informativ, du Idiot! Wenn du unbedingt eine Website haben willst, um deine knüppeldummen Mülltexte zu veröffentlichen, dann geh einfach zu einem Billighoster, hol dir dort eine Domain und etwas Webspace und mach deine Website! Das kostet dich nur ein paar Groschen im Monat. Ich kann mir nur einen Grund vorstellen, warum du das nicht machst, Samantha, und warum du unbedingt eine teurere Möglichkeit der Publikation suchst: Weil du ganz genau weißt, dass sich niemand für deine gehirnverachtenden Reklametexte für irgendwelche halbseidenen bis illegalen Angebote interessieren würde. 💩️

Aber ich soll so einen dummen Dreck auf meine Leser loslassen! 🖕️

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören.
Freundliche Grüße

Ich freue mich, in den Todesanzeigen von dir zu hören. ⚰️

Mit „freundlichen“ Grüßen von GetCity Studio (mit Deppen Leer Zeichen), einer Klitsche, die zwar in „Contentvermarktung“ macht, aber offenbar selbst keine Website hat, die in einer derartigen E-Mail verlinkt werden könnte. Vermutlich kennen die sich mit diesem Web gar nicht so gut aus… 🧟️

Auf die (in Geschäftsmails dieser Art verpflichtende) Angabe eines E-Mail-Impressums wurde verzichtet. 🃏️

Entf! 🗑️

Publishing on your website

Dienstag, 3. November 2020

Abt.: Ich habe leider nur eine Freemailadresse und möchte total gern auf deiner Website etwas veröffentlichen.

Von: Naomi Hunter <naomihunter-publishing@outlook.com>

Kenne ich nicht.

Good morning,

I hope you are having a great week so far.

Gute Nacht. Die Woche hat gerade erst angefangen, und sie gefällt mir schon nicht. Das liegt auch an den dummen Spammern, die mich nicht einmal bei meinem Namen anreden können, obwohl sie…

I came across your website the other day and I thought I would reach out to you regarding publishing an article on your blog. I wondered if this is something you would like to discuss further.

…über meine Website gestolpert sind, von der sie weder einen Namen noch eine Adresse kennen. Gar nicht auszudenken, wenn derart dumme Spammer einmal an jemanden geraten, der mehrere Websites hat oder beruflich für mehrere Websites verantwortlich ist. Aber mit solchen Gedanken will sich unser Spammchen gar nicht weiter belasten. Obwohl Naomi Jägermeister kein Wort der Sprache versteht, in der ich (meistens) schreibe, will sie einen Artikel in meinem Blog veröffentlichen und fragt sich und damit auch mich, ob ich darüber ein bisschen mit ihr abkaspern möchte. Denn Naomi Jägermeister…

I work with a lot of clients who take sponsored posts and it would be great if we could also collaborate. The article would be 100% unique and of course, this will be subject to your approval.

…hat viele Kunden, die so gern etwas veröffentlichen möchten, aber noch nicht wissen, wie man sich eine Website aufsetzt und deshalb anderen Leuten Geld dafür geben wollen, damit sie dort (illegale) ungekennzeichnete Schleichwerbung für meist halbseidene, zuweilen sogar illegale Machenschaften veröffentlichen können. Dabei würde die eigene Website nur wenige steuerlich absetzbare Euro im Monat kosten, und die hier verwendete Blogsoftware ist völlig kostenlos und Frei. Statt ihr Geld zu sparen, gegen diese „Kunden“ lieber so einer Naomi Jägermeister Geld in die Hand, damit sie alle möglichen Menschen mit kalter, patziger und asozialer Spam belästigt, in der sie Leute fragt, ob sie nicht die Texte anderer Leute für ein bisschen Geld unter eigenem Namen und eigener Haftung veröffentlichen wollen. Das sind auch ganz tolle Texte, müsst ihr fest dran glauben. 🚽

Für einen Menschen, der die Kommunikation für den deutschsprachigen Markt zur Abwechslung einmal in der dort üblichen Sprache versucht, hat Naomi Jägermeister leider kein Geld mehr übrig. Eine auch nur kleine Personalisierung der Spam von Noami Jägermeister, etwa durch namentliche Ansprache des Empfängers, ist für Naomi Jägermeister viel zu viel einer Mühe, die sie sich in Geschäftsdingen nicht geben möchte. Denn wenn sie sich Mühe geben wollte, müsste sie ja nicht spammen, sondern könnte arbeiten gehen. Aber die Texte, mit denen sie rumwedelt, sind toll und nicht nur zu siebzig, einundachtzig oder vierundneunzig, sondern zu vollen, runden und prallen hundert Prozent einzigartig. 💯

Ich wollte, Naomi Jägermeister wäre auch einzigartig. Leider gibt es davon ganz viele. 🙁

If you are interested, could you please let me know your specific guidelines and if applicable, any administration fees you may have for this service.

Wer daran interessiert ist, soll dann mit Naomi Jägermeister auch nicht über Inhalte reden, sondern über Geld. Die inhaltliche Ausrichtung ist ja auch schon geklärt: Scheißegal. 💩

I look forward to hearing from you shortly.

Regards,

Naomi Hunter
naomihunter-publishing@outlook.com

Ungeduldig wartend, ob diesmal ein paar Leute mehr anspringen und freundlich wie ein Küsschen mit dem Vorschlaghammer

Naomi Jägermeister
Internet-Expertin ohne Website, ohne eigene Domain, ohne Impressum in ihrer „Geschäftsmail“, völlig anonym hinter einer kostenlosen Mailadresse verschanzt, seriös und ehrlich wie ein steckbrieflich gesuchter Betrüger

Entf! 🗑️