Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Aufdringliches“

Re: Gesponserte Posting-Gelegenheit

Mittwoch, 18. November 2020

Abt.: Aufdringliches Spammchen

Wieso „Re“? Ich habe dir nicht geschrieben. 🤡️

Am liebsten würde ich sagen…

Von: Samantha Stone <samantha@getcity.net>

…dass ich dich gar nicht kenne, aber das würde leider nicht stimmen, denn du machst deine stinkende Drecksspam nicht zum ersten Mal in mein Postfach, Spammchen. 💩️

Just making sure you saw my email. If not, you can find my email below

On Thursday, November 12, 2020 at 4:16 AM, Samantha Stone <samantha@getcity.net> wrote:

Hallo

Mein Name ist Samantha und ich bin Content Manager bei GetCity Studio.

Ich greife nach etwas, weil ich auf Werbetreibende gestoßen bin und wie ich sehe. Daher bin ich daran interessiert, Platz für einen gesponserten Artikel auf Ihrer Website zu erwerben.

Ich bin immer auf der Suche nach qualitativ hochwertigen Websites wie Ihrer, daher werde ich gerne Preise und Richtlinien mit Ihnen besprechen. Der Inhalt, den wir schreiben, ist immer einzigartig, relevant und informativ. Darüber hinaus möchten wir Artikel bewerben, die wir auf Ihrer Website veröffentlichen. Wir haben mehr als 10.000 Abonnenten in unserem E-Mail-Newsletter und 7.000 auf Facebook. Wie Sie sehen, können wir nicht nur Geld anbieten.

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören.
Freundliche Grüße

 

Hey, Samantha,

die Frage, ob du auch irgendwo in deinem von Gier, Dummheit und Kriminalität zusammengehaltenen Kadaver noch eine Spur von Gehirn hast, kann vermutlich nur ein Metzger beantworten. 🧠️

Mit Winkewinke-Grüßen aus meinem Spamfilter! 👋️

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

PS.: Herzlichen Glückwunsch. „Getcity“ ist hier auf Unser täglich Spam jetzt zum Schlagwort geworden. Das schafft wahrlich nicht jeder Spammer, dafür muss man schon so hirnlos und aufdringlich wie eine Schmeißfliege sein. 🏆️

Re: Kooperation mit tamagothi.de

Freitag, 27. März 2020

Abt.: Spammer und Spam-SEOs mit der Aufdringlichkeit einer Schmeißfliege

Nur der Vollständigkeit halber: Diese Spammer von „Jooble“ wollen mir jetzt offenbar alle vier Tage eine Spam ins Postfach machen, und nach dem 19. März und dem 23. März ist heute mal wieder Zeit. Damit der E-Müll noch mehr wie E-Müll aussieht, wird man sogar im E-Müll daran erinnert, dass man schon zwei Mal E-Müll von Jooble bekommen hat. Sonst vergisst man noch, was für ein Geschmeiß das ist. 👍

Das Ergebnis sieht dann so aus:

Guten Tag,

sehr geehrte [sic!] Elias Schwerdtfeger!

leider habe ich von Ihnen keine Rückmeldung bekommen.

Haben Sie meine Anfrage erhalten?

Wir können Ihnen nur anbieten, kostenlose Banner auf unserer Website zu platzieren und eine kostenlose Text Link [sic!] auf unserem Blog zu veröffentlichen.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie einen Link zu Jooble in Websiete [sic!] tamagothi.de aufnehmen würden. Könnten Sie dafür Jooble mit einem Link unterstützen?

Mit wem könnte ich das besprechen?

Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Mon Mar 23, 2020, at 12:44 PM Taras Haponiuk :

Guten Tag

sehr geehrte Elias Schwerdtfeger!

leider habe ich von Ihnen keine Rückmeldung bekommen.

Haben Sie meine Anfrage erhalten?

Ich vertrete die Firma Jooble (eine Jobsuchmaschine).

Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione Nutzer monatlich besucht.

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Website und sind bereit, ein zusätzliches Publikum von Nutzern für Sie bereitzustellen.

Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz für Ihre Webseite auf Jooble vorschlagen.

So erhöhen Sie Ihren Bekanntheitsgrad unter unserem breiten Nutzerkreis und bleiben in Erinnerung.

Dafür bitten wir Sie Jooble auf Ihrer Webseite zu verlinken.

Teilen Sie bitte mir mit, ob es bei Ihnen daran Interesse besteht?

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Thu Mar 19, 2020, at 12:04 PM Taras Haponiuk :

Sehr geehrte Elias Schwerdtfeger,

ich heiße Taras und vertrete die Firma Jooble (de.jooble.org). Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione Nutzer monatlich besucht.

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Firma. Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz mit Link zu Ihrer Webseite bei Jooble vorschlagen. Sie können damit schöne Werbung Ihrer Webseite machen.

Dafür bitten wir Sie darum, einen Link zu Jooble (de.jooble.org) auf Ihrer Webseite einzufügen. Sie können Jooble mit einem einfachen Textlink, mit einem Logo bzw. mit einem Banner auf Ihrer Webseite verlinken.

Teilen Sie mir bitte mit, ob Sie daran Interesse haben?

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Hey, Spammer, du „Country Manager“, dein spammiges Jooble hat hier auf Unser täglich Spam inzwischen ein Schlagwort bekommen. Das schafft nicht jeder. Dafür muss man schon so hirnlos und so aufdringlich wie eine Schmeißfliege sein. 🏆

Ich hoffe, dass du bei lebendigem Leibe verwest und dich im Schmerz deines Verreckens auf die Flammen der Hölle freust! 👿

Was von diesem „Jooble“ zu halten ist, erklärt sich vollständig durch die Tatsache, dass sie für ihre SEO-Spam auf aufdringlichste E-Mail-Spam mit Aufforderung zum Linktausch setzen. Diese Klitsche ist Futter für den Insolvenzverwalter. Der geistig-ethische Bankrott ist dem kaufmännischen nur vorausgegangen. Wer dieser an- und vorgeblichen „Jobsuchmaschine“ persönliche Daten gibt – und einigermaßen vollständige Bewerberinformationen ragen ja doch ein bisschen weiter in die Intimsphäre hinein als so eine Mailadresse – sollte nicht weiter überrascht sein, wenn diese Daten schließlich kriminell missbraucht werden. „Jooble“ hat keinerlei Hemmungen, ganz offen asoziale und illegale Methoden (wie E-Mail-Spam) anzuwenden. Und genau so viel Vertrauen haben die meiner Meinung nach verdient. So viel Vertrauen wie ein asozialer Verbrecher.

Re: Kooperation mit tamagothi.de

Montag, 23. März 2020

Von: Taras Haponiuk <taras.haponiuk@jooble.com>

Oh, ein Name und eine Mailadresse im Glibbersieb, die mir bekannt vorkommen. Moment, Jooble… die haben mich doch erst vor vier Tagen mit einem äußerst unseriösen und ekligen Angebot „beglückt“. Mal reinschauen, vielleicht wollen sie sich ja für ihre Dreistheit, Intelligenzverachtung, Stillosigkeit und natürlich für ihre illegale und asoziale Spam entschuldigen. 🐒

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt. 🙁

Guten Tag

sehr geehrte [sic!] Elias Schwerdtfeger!

leider habe ich von Ihnen keine Rückmeldung bekommen.

Haben Sie meine Anfrage erhalten?

Ich vertrete die Firma Jooble (eine Jobsuchmaschine).

Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione [sic!] Nutzer monatlich besucht.

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Website und sind bereit, ein zusätzliches Publikum von Nutzern für Sie bereitzustellen [sic!].

Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz für Ihre Webseite auf Jooble vorschlagen.

So erhöhen Sie Ihren Bekanntheitsgrad unter unserem breiten Nutzerkreis und bleiben in Erinnerung.

Dafür bitten wir Sie Jooble auf Ihrer Webseite zu verlinken.

Teilen Sie bitte mir mit, ob es bei Ihnen daran Interesse besteht?

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Thu Mar 19, 2020, at 12:04 PM Taras Haponiuk <taras.haponiuk@jooble.com>:

Sehr geehrte [sic!] Elias Schwerdtfeger,

ich heiße Taras und vertrete die Firma Jooble (de.jooble.org). Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione Nutzer monatlich besucht [sic!].

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Firma. Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz mit Link zu Ihrer Webseite bei Jooble vorschlagen. Sie können damit schöne Werbung Ihrer Webseite machen.

Dafür bitten wir Sie darum, einen Link zu Jooble (de.jooble.org) auf Ihrer Webseite einzufügen. Sie können Jooble mit einem einfachen Textlink, mit einem Logo bzw. mit einem Banner auf Ihrer Webseite verlinken.

Teilen Sie mir bitte mit, ob Sie daran Interesse haben?

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Clipart-Bild eines TrollsHey, Taras, du schmeißfliegenhaft aufdringlicher Spammer,

du hast bei mir schon vor vier Tagen mit deiner Spam einen trefflichen ersten Eindruck gemacht, für den du niemals mehr eine zweite Chance bekommen wirst. Dein Versuch, dir dennoch mit einer zweiten Spam eine zweite Chance zu holen, bestätigt diesen ersten Eindruck von deinem Charakter vollumfänglich. 🐖

Wenn jemand auf deine Drecksmail nicht antwortet, dann bedeutet das nur eines: Dass deine stinkende Drecksmail mit der aufdringlich und spammig vorgetragenen „Bitte“, Suchmaschinen mit spammigen Links zu spammen, vom Empfänger gelöscht wurde. Aus gut verständlichen Gründen. 🗑️

Was ich von dir und von deiner durch Spam beworbenen Jobsuchmaschine halte, habe ich dir auf genau der Website mitgeteilt, auf der du so unbedingt deinen Spamlink zur Suchmaschinenmanipulation gesetzt sehen willst. So interessant scheinst du diese Website dann doch nicht so zu finden, dass du wenigstens mal wieder kurz reinschaust, bevor du mich mit deiner zweiten Drecksspam belästigst. Weil dir die Menschen (und die Unternehmen), mit denen du „kooperieren“ willst, völlig gleichgültig sind. Du machst so etwas lieber automatisch und mechanisch, damit du nicht so viel Arbeit damit hast. Denn wenn du dir Mühe geben wolltest, brauchtest du ja nicht zu spammen. Und aufdringlich machst du es. Das nach wechselseitiger Beziehung klingende Wort „Kooperation“ ist dabei nur wie eine Made am Angelhaken. Die findet der Fischer auch nicht so lecker, aber den leckeren Fischen muss sie schmecken. 🎣

Und weißt du was: Genau so habe ich mir deinen schäbig-schleimigen und äußerst unerfreulichen Charakter vorgestellt. Ich würde dir am liebsten mit der Faust den Dislike-Button ins Gesicht drücken, weil du asozialer Intelligenzflüchtling mir mit deiner zweiten Spam völlig klar gemacht hast, dass du eine andere Sprache nicht mehr zu verstehen bereit bist. 🥊👎

Geh sterben, du Rohrzangengeburt! 🧟

Dein dich „genießender“
Nachtwächter | Inbox Waste Manager | e-mail: gammelfleisch@tamagothi.de

PS: Kauf dir mal einen Duden und schlag nach, wie man „Million“ schreibt! Das ist ja peinlich. Hast du keine Rechtschreibprüfung?

Erinnerung Publikationsanfrage http://tamagothi.de 

Donnerstag, 21. März 2019

Von: Alain Haller <alain.haller@discovermedia.io>

Kenne ich nicht.

An: gammelfleisch@tamagothi.de <gammelfleisch@tamagothi.de>

Aha, an die Kontaktadresse für unseriöse Angebote (und die einzige aus dem Impressum direkt mit einem Harvester auslesbare Mailadresse). Da sammeln sich die Dümmsten der Dümmsten der Dümmsten.

Guten Tag,

Gute Nacht!

Es ist schon sehr schwierig, meinen Namen auf meiner Homepage zu übersehen, auf der ich ungekennzeichnete Reklame machen soll, um meine paar Leser damit zu verachten. Dies ist Massenware. Spam. Illegale und asoziale Spam. Und genau das…

Ich hatte gegen Ende letzten Jahres eine Anfrage betreffend einer Publikation eines Artikels auf Ihrer Homepage gesendet.

…ist auch der Grund, weshalb ich schon die letzte Spam… ähm… Anfrage direkt gelöscht habe.

Wir würden Ihnen gerne einen relevanten redaktionellen Artikel anbieten, der für Ihre Leser zugleich interessant und informativ ist und auf natürliche Weise zur Website unseres Partners verlinkt ist. Wir sind offen für verschiedene Arten von Kooperationsmöglichkeiten, um einen Artikel zu platzieren.

Wie, ihr habt keine eigene Website, auf der ihr eure eigenen, höchst relevanten und für Leser interessanten Artikel veröffentlichen könnt? Was für ein Jammer!

Natürlich kommt es diesen spammenden grenzkriminellen Gestalten mit SEO-Hintergrund nur darauf an, dass auf möglichst vielen Websites ein Link mit einem Keyword verlinkt wird, um die Algorithmen von Suchmaschinen zu manipulieren, damit Menschen nicht mehr finden, was sie suchen, sondern, was grenzkriminelle, halbseidene und widerliche Spammer sie finden lassen wollen.

Soweit ich informiert bin, haben wir noch keine Rückmeldung gekriegt und ich möchte deswegen auf diesem Weg anfragen, ob meine Mail gut angekommen ist und es dazu eine Rückmeldung gibt?

Hui, der Spammer will auch noch eine Antwort. Das ist ja, als ob man jemanden vor die Haustür kackte und sich anschließend darüber beschwerte, dass kein Klopapier nach draußen gereicht wird.

Klar gibt es von mir eine Rückmeldung, Spammer! Lies einfach Unser täglich Spam, wo du in einer großen Halle mit Tinnefverkäufern, Betrügern, Quacksalbern, Phishern, SEO-Spammern und vergleichbaren Durchfalltrinkern dorthin gestellt wirst, wohin du mit deinen tollen und offen aufdringlichen Spams strebst. Dass du dich…

Ich freue mich über eine Antwort und sende freundliche Grüsse,

..darüber freust, glaube ich allerdings nicht.

Alain Haller
Digital Marketing
Discovermedia

Ist ja schon gut, Alain. Ich weiß: Du bist eigentlich auch ein ganz netter Mensch, und wenn du Freunde hättest, dann könnten die das sogar bestätigen.

Geh einfach sterben, Spammer!

Re: Advertising possibilities on your website

Dienstag, 5. März 2019

Nein, es gibt hier immer noch keine Reklamemöglichkeiten. Schon gar nicht für Spammer. Und erst recht nicht ungekennzeichnet, was übrigens auch illegal wäre und die Abmahnanwälte nur so einlüde.

Von: Jessica Sharp <jessica@vpnpro.press>

Ach, du schon wieder! Du beantwortest schon wieder deine eigene Spam, wie du es auch vor rd. einer Woche getan hast, nachdem ich deine ursprüngliche Spam nicht beantwortet, sondern verbloggt und gelöscht habe. Das muss schon bitter sein, wenn keiner mit einem reden will. Vielleicht solltest du mal in dich gehen – nein, nicht wieder mit dem Finger in der Nase nach dem Gehirn suchen, sondern in eher metaphorischer Bedeutung – und darüber nachdenken, woran es wohl liegen könnte, dass beinahe niemand etwas mit dir zu tun haben will. Eventuell würdest du dann bei deiner ungewohnten Geistestätigkeit darauf kommen, dass Spammer wie du nun einmal ähnlich beliebt wie ein durstiger Schwarm Stechmücken sind. Ach, das geht nicht mehr mit dem Denken? Das hast du inzwischen verlernt? Tja, ganz genau so wirkt auch deine aufdringliche, dumme, illegale und asoziale Spammasche.

Hello,

Genau mein Name!

My name is Jessica, I work at the cyber security project VPNpro.com.

Cyber! Cyber! :mrgreen:

Bitte beachten: Die für den Absender verwendete E-Mail-Adresse, an die eine eventuelle Antwort ginge, liegt in einer anderen Domain, nämlich vpnpro (punkt) press. Kein Unternehmen, und schon gar nicht eines, das in „Security“ macht, würde mit solchen Vorgehensweisen die Fälschung seiner E-Mails durch irgendwelche Cyberhalunken erleichtern. Wer immer hier schreibt, betreibt eventuell nicht wie behauptet die (ebenfalls fragwürdige und impressumslose) Website in der Domain vpnpro (punkt) com. Übrigens hoffe ich doch sehr, dass Unternehmen, die in „Security“ machen, es hinbekommen, ihre E-Mails digital zu signieren.

I have tried to get in touch with you several times, but unfortunately I did not receive any response.

Na, Spammchen, was meinst du wohl, woran es liegt, dass man dir nicht antwortet? Kleiner Tipp: Es liegt nicht daran, dass man nach dem ersten Eindruck, den man von dir bekommen hat, einen Wunsch entwickelt, mehr mit dir zu tun haben zu wollen.

I just wanted to remind you that we are interested in working with you regarding guest posting, publishing sponsored articles, or just purchasing a link on your website in some other way, such as links in existing articles.

Na, könnt ihr immer noch keine eigene Website aufmachen? Müsst ihr deshalb die Betreiber anderer Websites, die übrigens noch nicht einmal in der von euch verwendeten Sprache schreiben, darum anbetteln, dass sie für eine Handvoll Klickgroschen einen eurer Qualitätstexte mit Prädikat veröffentlichen, ohne drüberzuschreiben, dass es dumme Reklame ist? Oder doch wenigstens ein paar Links setzen, um die Indizes der Suchmaschinen zu manipulieren, damit andere Leute nicht mehr finden, was sie suchen, sondern das, was SEO-Spammer ihnen reindrücken?

Kindly let me know if there are any available opportunities for advertising on tamagothi.de.

Nein. Da müsste ich ja meine paar Leser verachten.

Best regards,

Jessica

Diese Lust, dir einfach alle drei Tage eine E-Mail zu schicken, ob ich ein paar Experimente mit dir machen darf, Jessica. Du magst doch sicher Wissenschaft. Dann wird es dich doch nicht stören, dass man die Frage nach der Leitfähigkeit des menschlichen Körpers für elektrischen Strom in aller Breite und Tiefe untersucht. So gern würde ich diese kleine Versuchsreihe mit dir durchführen, denn du bist perfekt dafür geeignet. Komm, Jesschen, dazu kannste doch gar nicht „nein“ sagen…

Die Wiederholung deiner als Vollzitat ausgeführten Spam vom 24. Februar sowie deiner ebenfalls vollständig zitierten Spam vom 27. Februar erspare ich mir und allen Mitlesern. Kriminelle Dummheit wird nicht erträglicher, wenn man sie öfter sieht. Ganz im Gegenteil.

Spam.tamagothi.de Team – Yes, Instagram can drive traffic to your website!

Dienstag, 5. März 2019

Eine wuchtige DDoS-Attacke kann übrigens auch Traffic auf meine Website bringen. Da habe ich aber gar keine Sehnsucht nach…

Spam.tamagothi.de Team, Instagram is awesome for sharing eye-catching images and building a juicy company aesthetic, but it’s not great for driving traffic. In fact, it’s really bad at that.

Erstens bin ich kein Team. Leider bin ich auf die sehr beschränkte Zeit und Kraft meiner einen Person zurückgeworfen.

Und zweitens werde ich Instagram allein deshalb niemals nutzen, weil diese Klitsche der asozialen, kriminellen und für ihre Kriminalität verurteilten Spam-Unternehmung Facebook gehört. Durch jahrelange und massive Spam an mit Schadsoftware eingesammelten Mailadressen ist bei mir ein Eindruck vom verkommenen Charakter jener widerwärtigen Gestalten erzeugt worden, die mit diesem Facebook ein Geschäftchen machen wollen. Dieser Eindruck reicht mir völlig aus, um zu wissen, dass ich mit denen überhaupt nichts zu tun haben will. Möge der Insolvenzverwalter schnell etwas zu tun bekommen! Und mögen alle, die bei solchen stinkenden Internet-Arschlöchern mitmachen und dort jeden Tag ihre Stasiakte zum Selberschreiben ausfüllen, noch erleben, dass man dafür von jedem halbwegs intelligenten Mitmenschen verachtet wird!

Na, Spammer, was denkst du wohl, wie meine Meinung über jemanden ist, der mir Instagram-Dienstleistungen andrehen will?

But last year, Instagram started allowing business accounts with more than 10,000 followers to add links to their Stories.

Und Spammer, willst du jetzt Follower verkaufen, damit man gekaufte Follower mit Reklame belästigen kann? Hach, wäre das schön, wenn sich nur noch die dummen Bots gegenseitig mit Reklame zuballern würden!

Obviously, eligible brands jumped on this opportunity and saw incredible results – some reported a whopping 25% swipe-through rate.

Aha, tolle Marken sahen unglaubliche Ergebnisse, und manche berichteten sogar von einer Rate. Eine Quellenangabe für den Bericht dieser tollen Marken gibt es nicht. Das muss man einfach glauben, weil es in einer Spam steht.

Companies and influencers are quickly realizing the sheer profitability of Instagram Stories. „Swipe ups lead to sign-ups,“ says Digiday. „Which is leading more publishers and influencers to use Instagram as an audience acquisition tool.“

Aha, Unternehmen und Deppenstupser, die leider beidesamt keinen Namen haben, haben ganz schnell gemerkt, wie viel Geld man mit Instagram machen kann. Der unvermittelt eingeführte Name einer englischsprachigen Zeitschrift für Internet-Reklameheinis ohne technisches Verständnis soll wohl eine Quellenangabe ersetzen. Die Nennung von Jahrgang und Ausgabe ist dann ja gar nicht mehr nötig.

Ich bin allerdings weder Werber (ganz im Gegenteil, wenn das legal wäre, würde ich jeden Tag einen Werber in eine Folterkammer einsperren, wo er bis zum Hirntod Werbung in Endlosschleife „genießen“ muss), noch bin ich Deppenstubser noch bin ich Unternehmen. Marken habe ich auch keine. Und ein Team bin ich auch nicht. Diese illegale und asoziale Spam ist eben illegale und asoziale Spam; Schrotmunition, die auf ein paar Millionen schnell eingesammelte oder für eine Handvoll Bitcoin gekaufte Mailadressen abgefeuert wird, so dass der Spammer hoffen kann, dass ein paar hundert dieser Adressen grob passen und dass zwei Handvoll naive Idioten darauf hereinfallen und mit Wertlosdiensten oder gar offenem Betrug abgezockt werden können. Erst wenn diese Rechnung für asoziale Spammer nicht mehr aufgeht, weil niemand mehr auf Spam reinfällt, wird Ruhe im Postfach einkehren.

Übrigens ist es schon jetzt merklich ruhiger im Posteingang als noch vor zehn Jahren. Warum? Weil viel Spam inzwischen über Social Media – von mir immer als S/M abgekürzt, und zwar aus Gründen – läuft, wo man übrigens auch viel überzeugendere und lukrativere Betrugsnummern aufführen kann. Ich will es mal so sagen: Da wächst zusammen, was von ersten Tag an zusammenstrebte. In einem großen Raum, in dem jeder um Aufmerksamkeit schreit, fällt der Spammer und der Werber nicht weiter auf. Die Frage, was richtige Menschen mit Gehirn dort zu suchen haben, kann ich aber auch nicht beantworten.

Let me tell you 5 of the major ways brands and influencers can benefit from „swipe ups.“

Swipe Up to Sign Up – Turn fans into subscribers by adding links to your Stories to get people to sign up for a freebie.

Swipe Up to Learn More – Easily add a call to action to learn more about a concept or product to a Story you’ve already invested in.

Swipe Up to Save Money – Offering limited-time deals encourages viewers to click through to your site right away. Once they’re there, they might well stick around for a while and make a purchase.

Swipe Up to Get Inspired – If you need to get people to your blog – maybe you want to become an authority in your niche – put together some Story slides to represent your blog posts. Give a teaser in the Story; get your audience to anticipate what you can offer and you’ll drive them to your blog.

Swipe Up to Win – Contests are a great way to boost engagement and your follower count. Using Stories to entice people to enter is a more focused, proactive approach than hoping people scroll past your Instagram post and take notice.

Gibt es da draußen wirklich Reklameheinis, die allen Ernstes glauben, dass irgendjemand ihre dumme Reklame haben will? Seltsam, dass man dann den Menschen die Reklame immer als Vergällung erwünschter Dinge reindrücken muss, nicht wahr?! Seltsam, dass sie sich nicht auf die Reklame freuen und immer mehr davon haben wollen, nicht?! Seltsam, dass es noch nicht so etwas wie ein ganzes Facebook gibt, nur eben vielfach beliebter als Facebook, in dem diese ganze lästige Kommunikation von Menschen nicht mehr existiert, sondern in dem nur Reklame gezeigt wird, nicht?! Dass aber auch noch kein von der Beliebtheit seiner Reklame überzeugter Werber sich getraut hat, dieses Ad-Book aufzumachen, wenn die Reklame so gut ankommt! Ob die wohl doch alle wissen, dass ihre Reklame in Wirklichkeit so beliebt wie ein bösartiges Krebsgeschwür ist? Ob diese Werber, die übrigens gewerbsmäßige Lügner sind, wohl einfach nur lügen? :mrgreen:

Es wird laufen wie es bei Facebook läuft – die beste Methode, Leute zur Reklame zu ziehen, sind Rabatte und Gewinnspiele. Für die Möglichkeit, Geld zu sparen, nehmen Leute Reklame in Kauf, und je mehr Menschen im Lohndumping- und Hartz-Fear-Land BRD arm sind, desto besser funktioniert dieser Mechanismus. Zumindest beim eher dümmlichen Schlag von Leuten, der beim Spammer Facebook rumlümmelt. So viele tolle Reklamegeschichten kann man gar nicht erzählen, dass sie auch nur die Wirkung eines einzigen 20-Prozent-Rabatt-Gutscheins erreichen.

Ganz dumme Reklameheinis glauben vermutlich sogar, dass ihre dumme Reklame gründlich gelesen wird, und dass Menschen sich mit Marken und Firmen geradezu verheiraten, nur weil Menschen sich für Gutscheine und Gewinnspiele interessieren.

Consumers are craving deeper connections with the brands they interact with, and Instagram Story swipe ups are becoming an excellent way to build and tighten relationships.

Ja, ganz dumme Reklameheins glauben sogar, dass ihre dumme Reklame gründlich gelesen wird, und dass Menschen sich mit Marken und Firmen geradezu verheiraten. :mrgreen:

The Story feature just keeps going up in value and River Team is here to help you with your Instagram strategy and raising your engagement rate!

Und, großes Team vom vergifteten Fluss: Warum erzählt ihr mir das in einer E-Mail-Spam und nicht auf Instagram, wo ihr euch doch angeblich so richtig gut mit auskennt, dass ihr euer Auskennen sogar vermarkten wollt? Glaubt ihr etwa selbst nicht an die tolle Dienstleistung, die ihr mit dieser E-Mail-Spam irgendwelchen Naivlingen aufdrängeln wollt? 😀

Try River Team FREE for 3 days! Sign up now: https://riverify.com/go/river. No credit card required.

Toll, ich brauche keine Kreditkarte zum Klicken! 😀

All best,
Asia

Asia Zukowska
Co-founder, River by Colibri IO
180 Sansome Street, CA 94104, San Francisco
riverify.com asia@riverify.com unsubscribe

Huch, jetzt unter riverify (punkt) com? Nicht mehr onlyriver.com? Oder instantriver.com? Oder qualityriver.com? Oder getriver.com? Schon bitter, dass diese Spamfilter immer so schnell lernen! Für Spammer ist es bitter, natürlich, für die intelligenzbegabte Restwelt nicht. 😉

Na komm, du machst Instagram. Deshalb habe ich noch ein Foto für dich:

Schäbige, heruntergekommene Spielhalle mit Fenstern, durch die man nichts sehen kann, über der Tür der Schriftzug "Goldplay".

Und jetzt geh spielen!

Re: Advertising possibilities on your website

Mittwoch, 27. Februar 2019

Wie, das ist ein „Re“ und du „antwortest“ mir? Ich habe dir doch gar nicht geschrieben.

Hi again,

Ach, du hast mir geschrieben. Und jetzt beantwortest du deine eigene Spam, aber schickst sie leider nicht an dich selbst, wo sie für mich erfreulich unsichtbar wäre, sondern noch einmal an mich. Wenn eine einzige illegale und asoziale Spam schon den halbseiden-grenzkriminellen Kontext deutlich macht, dann wird derartige Aufdringlichkeit sicherlich jedem klar machen, was für ein Geschmeiß du bist.

Did you get a chance to look into my previous email?

Aber klar doch, deine Spam vom letzten Sonntag habe ich gesehen, gelesen, gebloggt und gelöscht. Da hast du ja so schön rumgecybert.

Please let me know if there are any advertising opportunities on your website.

Weißt du doch schon. Wenn ich dermaßen heiß auf jeden Klickergroschen von schäbigen Gestalten wie dir wäre, dann hätte ich dir doch schon geantwortet. Meine Richtlinien für Werbetreibende sind übrigens in der Website, in der du Reklame machen willst, offengelegt. Kurz zusammengefasst: Nein. Außer, es handelt sich um ein Produkt, von dem ich persönlich aus meiner Erfahrung heraus überzeugt bin und das ich deshalb guten Gewissens meinen Lesern empfehlen kann – da habe ich dann auch kein Problem mit Werbetexten veröffentlichen und Geld annehmen. Aber für die guten Dinge ist ja gar nicht so viel Reklame nötig, es ist immer der Schrott, den man mit viel Marktschreierei und Lüge an den dummen Käufer bringen muss.

Ach, du kannst ja gar kein Deutsch. Und für dich ist jede Website „interessant“. Deshalb spammst du ja auch…

If you are not the appropriate person to talk about advertising on tamagothi.de, kindly pass this email on to a colleague who would be able to provide me with the desired information.

Ah, ich verstehe: Ich hätte deinen Müll gar nicht aus der Glibbertonne des Spamfilters rausfischen sollen, sondern da lassen, wo er hingehört. Gut, mache ich das nächste Mal. Oder auch nicht.

I’ll be eagerly waiting for your response.

Da musst du einfach mal die Websites lesen, die du für ein so tolles Umfeld für deine Reklame und SEO-Manipulationen hältst, du Krepel!

Ach, stimmt ja, du kannst ja gar kein Deutsch… 😀

Kind regards,

Jessica

Möge dir beim Winken der Arm abfallen!

Dein folgendes Vollzitat deiner letzten Spam zu zitieren und zu kommentieren habe ich mir erspart. Es ist hier ja schon ausführlich genug gewürdigt. 😉

Immerhin hast du diesmal auf das Hyperlativ-Präfix der computertechnisch völlig Inkompetenten, dieses „Cyber“, verzichtet. Vielleicht wächst dein Gehirnchen ja doch noch ein bisschen und aus dir wird etwas Anständiges. Obwohl: Dann hättest du wohl gemerkt, dass aufdringliches Spammen noch asozialer als Spammen ist. Gut, dann musst du halt als dummer, asozialer Idiot sterben, schade drum! Stirb wenigstens schnell! Deiner Mitwelt zuliebe.

Spam.tamagothi.de Team – This is why they‘ve chosen River Team

Samstag, 26. Januar 2019

Ach, du schon wieder! Du scheinst deine dumme, spambeworbene Instagram-Geschäftsidee auch nicht loszuwerden. Kann ich verstehen. Ich käme auch nie auf die Idee, mit einem Spammer ins Geschäft zu kommen.

Aber ob dir dann dieses Spammen mit der Aufdringlichkeit einer Schmeißfliege helfen wird? Bei Schmeißfliegen behelfen sich die meisten Menschen ja mit einer Fliegenklatsche.

Von: Asia from Onlyriver.com <asiaz@onlyriver.com>

Wie, jetzt nicht mehr InstantRiver in der Domain instantriver punkt com? Kommt man mit einer Erwähnung deiner früheren Drecksdomain in einer Spam etwa durch keinen Spamfilter mehr durch? Recht so! Du bist ja auch ein stinkendes Stück Spammer. Bleib mal schön bei Instagram, das gehört zu Facebook, und das sind genau so widerliche, asoziale, grenzkriminelle Spammer wie du. So wächst zusammen, was zusammen gehört. Spammt euch einfach untereinander zu und lasst mich dafür in Ruhe!

I asked our Customers why they‘ve chosen River Team to engage their audience on Instagram.

Here’s what I find out:

Aha, wenn man mit Schwachkopfgehilfen wie dir ins Geschäft kommt, dann wird man von dir unter anderem mit Fragen belästigt, und die Antworten missbrauchst du dann in deinen Spamkampagnen. Schön, dass man das herausfinden kann, bevor man mit dir ins Geschäft kommt.

1. With River you can be very influential on Instagram.

Organically. With River you can easily and quickly engage several hundred users so that your work will be much more effective. The more you engage with your audience by liking their photos and following them, the more they will engage with your profile in return. Which, in turn, will lead to more followers and more targeted traffic – buying your products, visiting your website, etc.

Und, warum sollte ich die Influenza auf Instagram werden? Was hätte ich davon? Vor allem, weil ich gar keine Produkte verkaufe.

Aber ein Foto habe ich auch für dich:

Ein leerer Metallständer für Kaugummiautomaten

Ich musste irgendwie an dieses Foto denken, als ich deine Spam las. Dieses unfreiwillige Straßenkunstwerk ist nämlich genau so leer wie deine Versprechungen, dass du mit einem bisschen hokus pokus Instagram Umsätze zaubern kannst.

2. You get a truly targeted audience.

The River Team will can not only help you find the best hashtags, but can also help you with your Instagram strategy. All you have to do is to reach out to the support team.

Aha, endlich erfahre ich mal, was ihr mir verkaufen wollt: Hashtags. :mrgreen:

3. River Team is safe.

River Team always perform all the actions according to Instagram limits and we know first when there is something going on with your account. We constantly monitor all the activities on all our customers‘ accounts 24/7 and can preact whenever we see something unusual.

Und dafür wollt ihr einen Vollzugriff auf einen Internet-Kanal, der unter meinem Namen (und bei Geschäftsleuten: unter meiner Firmierung) auftritt? Als Spammer? Im Zeitalter der Internetkriminalität? Jeder, der sein Gehirn nicht irgendwann einmal in einer Packung Frühstücksflocken gefunden hat, wird dankend auf derartige Angebote verzichten.

4. You can use River Team for free for 3 days, no credit card required.

But this is pretty much a standard now, so we wanted to go further. Our Team will be delighted to help you get the most out of your Instagram.

Get our Team for 3 days for free: https://onlyriver.com

Das ist ja schön, dass ihr auch Bargeld nehmt und nicht nur Kreditkarten. :mrgreen:

All best,
Asia

Die regelmäßige Pest, die sich „Asia“ nennt…

Asia Zukowska
Co-founder, River by Colibri IO
180 Sansome Street, CA 94104, San Francisco
onlyriver.com asia@onlyriver.com unsubscribe

…und neuerdings mal die Domain gewechselt hat, damit die illegale und asoziale Spam auch wieder ankommt. Erfreulich wie ein Wadenkrampf.