Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Geschäftsvorschlag“

Lieber Freund,

Sonntag, 12. Mai 2024

Oh, ein Qualitätsbetreff. 🏆️

Den hatte ich aber schon lange nicht mehr. Mal schauen, wessen „lieber Freund“ ich heute bin:

Von: Mark Klassou <gen.jackmurphy8008@gmail.com>
Antwort an: markklassou60@gmail.com
An: undisclosed-recipients:;

Oh, der hat aber mal wieder ganz viele liebe Freunde! Und alle sollen ihm nicht auf die Absenderadresse antworten. Diese Spam wurde übrigens wirklich über GMail versendet, dem dicksten Freund des Spammers und Betrügers. Mark hat es mit dem Spammen wohl so übertrieben, dass er erwartet, dass die Absendermailadresse in Kürze nicht mehr funktionieren wird. Oder er hat einfach den gecrackten Account eines unbeteiligten Mitmenschen für den Spamversand benutzt. Schließlich ist Mark ja ein Krimineller.

Da stellt sich ja nur noch eine Frage: Wie viel Geld soll ich heute bekommen, weil ich so eine schöne Mailadresse habe?

Lieber Freund,

Mark, das hast du schon im Betreff gesagt.

Ich habe Ihnen vorhin geschrieben, ohne dass Sie darauf geantwortet haben.

Mit Stable Diffusion erzeugtes BildSo so, vorhin… also ich habe vorhin ein paar Mails gehabt, in deren Betreffs steht, dass ich über die Paketzustellung benachrichtigt werde; dass meine Prostata so groß wie eine Melon… ähm… Zitrone ist; dass es ganz schlechte Nachrichten für Solarpanels gibt; dass ich meine Eingeweide mit einem halben Teelöffel irgendeiner Pampe eines Quacksalbers befreien kann; dass sich eine mir unbekannte Frau herzeheiß spontanverliebt hat, und das ausgerechnet in mich; dass der Sommer kommt und ich buchen soll, bevor die Preise steigen; dass es einen dreitausend Jahre alten Pimmelwachstumscocktail aus Afrika gibt; dass ich etwas nicht näher benanntes essen soll, um abzunehmen, statt einfach weniger zu essen, um abzunehmen; dass jemand das coolste gadget für mich hat, das ich jemals bekommen könne; dass revolutionäre Brillen mich sicher durch die Nacht fahren lassen; dass ich meinen kleinen Lümmel um 23 cm länger machen kann; und schließlich, dass Computer sicherer werden, nicht indem die ganzen ausbeutbaren Fehler und Anfälligkeiten in der Software endlich mal beseitigt werden, sondern indem ich einen großen Eimer schmiere schmiere Schlangenöl drüberkippe. Aber von dir, Mark, von dir war nix dabei.

Deine Zielgruppe sind also Leute, die zwar eine Mailadresse haben, aber noch nicht einmal wissen, wo sie ihren Posteingang finden. 🤣️

Hierbei handelt es sich um eine Geschäftstransaktion, die die Einlage eines verstorbenen Kunden (3,2 Millionen US-Dollar) betrifft, eines Staatsangehörigen Ihres Landes, der früher als Auftragnehmer für ein Ölserviceunternehmen gearbeitet hat.

Was ist denn „mein Land“? Ach, das weißt du noch gar nicht, da musst du mir erst einmal beim weiteren Vortrag deines Betruges die ganzen Informationen rausleiern, wenn ich darauf anbeiße? Ich verstehe.

Übrigens betrachte ich mich nicht als Staatsangehörigen des korrupten, kaputten Staates auf dem Gebiet meines Landes. Ich habe das von meiner Seite vor einem Vierteljahrhundert aus vielerlei Gründen vollständig aufgekündigt, denn etwas besseres als den Tod findet man überall. Als was dieser kernkorrupte, menschen- und intelligenzverachtende Staat mich betrachtet, ist mir dabei genau so egal, wie es mir egal ist, als was du mich betrachtest, Mark. Aus meiner Sicht hört es sich auch gar nicht so unähnlich an. Vor meinem Arsch ist kein Gitter, jeder darf mal lecken!

Ich bin der Buchhalter der Bank und sein Account Manager.

Wie, die ganze Bank hat nur einen Buchhalter? Wie heißt die Bank eigentlich? Allgemeine Park- und Gartenbank? 🤭️

Auf Ihre Antwort.

Bester. Satz. Ever. Prost! 🍻️

Ich werde Ihnen Einzelheiten darüber mitteilen, wie das Geschäft ausgeführt wird.

So schade, dass dir das Mailpapier ausgegangen ist und du deshalb gar nicht in deine Spam reinschreiben konntest, um was es geht und was ich machen soll. Ich lache doch so gern.

Vielen Dank und warte auf Ihre Antwort.

Vielen Dank für deinen pseudohöflichen Dank für Nichts! Warte mal schön auf meine Antwort! Und warte noch ein bisschen länger! Vielleicht kommt sie ja doch noch. 🖕️

Aber ein paar Leute werden vermutlich immer noch auf die älteste Betrugsmasche des Internetzeitalters hereinfallen und eine Vorleistung nach der anderen an eine gut eingespielte Betrügerbande bezahlen, bis nichts mehr aus ihnen herauszuleiern ist. Immer die drei Megadollar vor Augen, die sie angeblich am Ende bekommen sollen. Diese Vorstellung macht gierige Menschen so blöd, dass sie sich nicht einmal darüber wundern, warum sie das ganze Geld immer über anonymisierende Verfahren bezahlen sollen, meist über Western Union und Konsorten, manchmal auch über Kryptogeld. Immer an Leute, die sie nur aus dem Internet und vom Telefon kennen.

Eine alte Karikatur, die den auf einem Esel reitenden Tod zeigt, der dem Esel mit einer Angelleine eine Karotte vor Augen hält, damit er weiter geht. Der Esel rennt gierig auf den Abgrund zu.
Bild: Wikimedia Commons, Lizenz: Public Domain

Wenn die Opfer des Betruges leergesaugt sind oder misstrauisch werden, bricht der Kontakt ganz plötzlich ab. Aus dem Glauben an eine wirre Geschichte wird die Einsicht, dass man so richtig fies abgezogen wurde. Einigen Menschen wurden schon hohe fünfstellige Beträge mit diesem primitiven Betrug aus der Tasche gezogen. Denn eines wissen alle Betrüger aus ihrer Berufserfahrung ganz genau: Gier macht dumm.

Grüße
Mark Klassou

Geh sterben, Mark, und grüß die Würmer von mir!

Greetings

Sonntag, 1. Oktober 2023

Qualitätsbetreff! 🏆️

Von: Ali Muneer <am4940244@gmail.com>
An: undisclosed-recipients: ;

Qualitätsheader! 🏆️

Und dazu kommt noch die hundertprozentige Superbonusqualität mit güldnem Glitzersiegel: Die Mail geht an die Adresse mit „Gammelfleisch“ im Namensteil. Die einzige Mailadresse aus dem Impressum, die man auch mit dem schlechtesten und schäbigsten Harvester ganz direkt und völlig ohne umständliches Nachdenken beim Programmieren abholen kann. Die Mailadresse aus dem Impressum, die unter der Überschrift „Kontaktadresse für unseriöse Angebote“ veröffentlicht ist. 🏆️🥇️👑️💩️

Die Spam geht als BCC an ganz viele Empfänger gleichzeitig und die weitere Kommunikation läuft über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse beim dicksten und zuverlässigsten Freund des Spammers und Betrügers, bei Googles GMail. Zusammen mit dem knüppeldummen Betreff weiß man da schon, dass vermutlich ein Vorschussbetrug eingeleitet werden soll, bevor man auch nur ein einziges Wort gelesen hat. Insofern, Spammer: Das ist sehr zeitsparend. 🕰️

Interessant, dass ich in den letzten Monaten immer häufiger gesehen habe, dass auf eine Fälschung des Absenders nebst Angabe einer Antwortadresse bei GMail verzichtet wird. Ich bin vermutlich nicht der einzige Mensch auf der Welt, der so ein eindeutiges Zeichen für Spam automatisiert ins Tönnchen werfen lässt¹. Man sieht es halt nur in Spam. Bei denkenden und fühlenden Menschen, deren Mitteilungen lesenswert sind, steht die Mailadresse für eine Antwort im Absender. 🚮️

Hello sir/,madam

Ja, eines von den beiden bin ich. 👍️

Please do not be embarrassed for contacting you through this medium; I got your contact from Google people search and then decide to contact you. My goal is to establish a viable business relationship with you there in your country.

Aha, du weißt nicht einmal, wie ich heiße. Du weißt auch nicht, ob ich Männlein oder Weiblein bin. Du hast mich mit Google gesucht und absolut nichts über mich rausgekriegt. Außer meine Mailadresse, versteht sich. Und deshalb willst du jetzt Kontakt zu mir aufnehmen und Geschäfte mit mir machen? Kaum vorstellbar, dass du als Geschäftsmann auch nur so etwas ähnliches wie erfolgreich bist! 😅️

Aber schön…

I am Mr.Stepan CHERNOVETSKYI from Kyiv (Ukraine); I was a businessman, Investor and Founder of Chernovetskyi Investment Group (CIG) in Kyiv before Russia’s Invasion of my country. My business has been destroyed by the Russian military troops and there are no meaningful economic activities going on in my country.

…dass du wenigstens deinen eigenen Namen kennst. Traurig nur, du Investor, dass die fiesen Russen es geschafft haben, dein Bankkonto zu bombadieren. Obwohl sie wegen des erbitterten ukrainischen Widerstandes daran gescheitert sind, Kiew einzunehmen. Und jetzt hast du nur Kontotrümmer und bist in einem Staat, in dem du nix mehr investieren kannst. Als ob der Wiederaufbau, wenn der Krieg – hoffentlich in nicht mehr allzuferner Zeit – vorbei ist, nicht ein Mordsgeschäft für so ein parasitenhaftes Geschmeiß wie die so genannten „Investoren“ werden wird. 😐️

I am looking for your help and assistance to buy properties and other investment projects, I consider it necessary to diversify my investment project in your country, due to the invasion of Russia to my country, Ukraine and to safeguard the future of my family.

Ich mache dir einen Vorschlag: Du gibst mir Geld, und ich kaufe Lakritz dafür. Das kann ich auch gut, und mit Lakritz kenne ich mich auch aus. Danach schreibst du das Geld einfach als Verlust ab, und ich habe Lakritz. Lecker! Was hältst du davon? 🤩️

Deine Geschichte, dass du außerhalb der kriegszerstörten Ukraine Geld investieren willst und deshalb wirklich jedes dahergelaufe „Hallo Herr oder Frau“ nimmst, solltest du jedenfalls keinem psychiatrischen Gutachter erzählen. Man bekommt schon für geringere Realitätsverluste einen Vormund verpasst. Und dann ist es vorbei mit dem Investieren. Aber das ist ja eh nur eine Lüge…

Please, I would like to discuss with you the possibility of how we can work together as business partners and invest in your country through your assistance, if you can help me.

…mit der du einen Vorschussbetrug einleiten willst. Leider…

Please, if you are interested in partnering with me, please respond urgently for more information.

…erzählst du nicht noch mehr lustige Geschichten aus der Klapsmühle in dieser ersten Spam, aber wer dir antwortet und dir damit belegt, dass er ein bisschen dumm und leichtgläubig ist, bekommt sicherlich die fantastischsten Erzählungen aufgetischt. Und für alle deine lustigen Geschichten muss ein bisschen Geld bewegt werden. Gar nicht mal viel. Nur so ein paar Milliönchen. Und dein „Partner“, dieser „Hallo Herr oder Frau“, kriegt allein dafür schon ganz viel Geld ab. Er muss dir nur abkaufen, dass…

  1. …eine ganz normale Banküberweisung leider nicht geht;
  2. …dass man aber auch keinen Scheck in ein relativ preiswertes, versichertes Einschreiben stecken und versenden kann;
  3. …und dass deshalb nur die absonderlichsten, absurdesten und teuersten Zahlungsverfahren aus der blühenden Fantasie der Betrügerwelt möglich sind. Geldtransferverfahren, bei denen jede Menge Kosten für alles mögliche entstehen: Treuhänder, Dienstleister, Anwälte, Notare, Sicherheitsfirmen, Boten, Geldspeichertresoröffner… gut, das Letzte habe ich mir ausgedacht. Aber alles andere denken sich die Spammer aus. Immer und immer wieder. Schon seit Jahrzehnten, denn der Vorschussbetrug ist der älteste Trickbetrug des Internetzeitalters, und es fallen leider immer noch Menschen darauf rein, dass sich der Betrug für die Betrüger lohnt. Und diese ganzen Kosten müssen vom Empfänger als Vorleistung bezahlt werden. Natürlich nicht über eine Banküberweisung und auch nicht in einem noch relativ preiswerten versicherten Einschreiben mit einem Scheck, sondern schön „bequem“ und vor allem anonymisierend über Western Union und Konsorten, damit die Betrüger das Geld irgendwo in der Welt abholen und im Puff verprassen können.

Wenn eines deiner Opfer vollständig ausgenommen ist, bricht der Kontakt mit dir und deiner Bande einfach ab. 💸️

Yours Sincerely,

Stepan CHERNOVETSKYI.
Chairman / CEO – Chernovetskyi Investment Group (CIG)

Auf so lustige Dinge wie digitale Signaturen oder gar eine Verschlüssselung der Mail mit meinem PGP-Schlüssel wurde verzichtet. Es soll ja nur um Geld und Geschäfte gehen, das kann man auch offen wie auf Postkarten machen. Und die Leute, die auf deinen Betrug reinfallen sollen, sind ganz sicher mit Kryptokram überfordert. 😁️

Entf! 🗑️

¹Auch für Menschen, die das nicht direkt am Server machen können, habe ich mal eine ausführliche Anleitung geschrieben, wie man eine entsprechende Filterregel beim Mozilla Thunderbird einrichtet. Solange die Benutzerschnittstelle des Thunderbird noch nicht „vereinfacht“ wird und derartige Möglichkeiten noch besser und unzugänglicher versteckt werden, empfehle ich das zur Nachahmung.

DRINGENDE ANTWORT ERFORDERLICH

Dienstag, 26. September 2023

Ach, Betrüger! Früher habt ihr euch wenigstens ein bisschen Mühe bei euren Spams zur Einleitung eines Vorschussbetruges gegeben. 😑️

Von: poonam.shrestha@worldlink.com.np
Antwort an: huizhong_jianyu@winghang.finance

Natürlich ist der Absender gefälscht. Und ein Empfänger ist gar nicht erst angegeben, damit auch völlig klar ist, dass es sich um Massenware handelt, die an Millionen von Empfängern gleichzeitig geht. 🔍️

Immerhin wird von diesem Idioten…

$ host winghang.finance
winghang.finance has address 192.64.119.228
winghang.finance mail is handled by 10 alt4.aspmx.l.google.com.
winghang.finance mail is handled by 5 alt1.aspmx.l.google.com.
winghang.finance mail is handled by 5 alt2.aspmx.l.google.com.
winghang.finance mail is handled by 1 aspmx.l.google.com.
winghang.finance mail is handled by 10 alt3.aspmx.l.google.com.
$ _

…nicht mehr einfach, direkt und dumm eine Mailadresse bei GMail benutzt. Aber obwohl er offenbar selbst ein kleines Serverchen unter Kontrolle hat, möchte er seine Mail doch lieber über Google laufen lassen, statt sich eine fristlose Kündigung seines Vertrages von seinem Hoster abzuholen. Denn Google hat sich – sogar noch im Gegensatz zu Microsoft – noch nie wirksam oder auch nur leidlich gut simuliert um den Missbrauch seiner Dienste durch Spammer, Betrüger und andere Kriminelle gekümmert. Wer mir das nicht glaubt, kann ja mal versuchen, eine von solchen Spammern missbrauchte Mailadresse bei GMail zu melden. Das ist wie Kafka fürs Digitalzeitalter. Und einen Monat nach der Meldung trotz der vielen Meldeverhinderungshürden sieht man an einer anderen Spam, dass die Mailadresse immer noch in Benutzung ist. Bei völlig eindeutigen Dingen wie Betrug. Irgendwann begreift man halt, was Google für ein Geschäftsmodell hat: Die Kosten für die vielen kostenlos angebotenen Dienste mit unseriösem Geschäftsmodell der ganzen Menschheit aufbürden und den Reibach ungeschmälert einsacken. Ich kann das ja kaum von Spam unterscheiden. Es ist der gleiche stinkende Charakter, die gleiche asoziale Grundhaltung, die gleiche kalte Verachtung. Aber ich bin auch ein bisschen angewidert. 🤢️

Immerhin hat sich wohl inzwischen so weit rumgesprochen, dass gefälschter Absender, Antwortadresse bei GMail und unsichtbarer Empfänger im BCC-Header eine untrügliche Kombination von Zeichen für eine Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges ist, dass die Spammer mal ihre Vorgehensweise ein bisschen überarbeiten müssen. Die sind ja darauf angewiesen, dass ihr Betrug Opfer findet. Die leben davon. 😠️

Was schreibt er mir nun, der Spammer?

Ich bin bei meiner persönlichen Suche auf Ihre E-Mail gestoßen, […]

Wir kennen das ja alle, dass wir irgendwo persönlich suchen, dann irgendeine Mailadresse von jemanden finden, den wir gar nicht kennen und da gleich mal…

[…] ich habe einen Geschäftsvorschlag für Sie.

…einen Geschäftsvorschlag unterbreiten müssen. Leider…

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich bitte

…hatte der Spammer nicht mehr genug Mailpapier und deshalb muss man erstmal antworten, um zu erfahren, um was es überhaupt geht. Aber nicht an die Absenderadresse antworten, denn die ist gefälscht. Aber das mit dem Geschäftsvorschlag stimmt. Ganz dickes Spammerehrenwort! 🤥️

Spammer, wenn ihr eure Spams so tiefenverblödet und dummkryptisch formuliert, dann könnt ihr euch die anderen Tricks aber auch sparen! 🤭️

RE: Hey Tamagothi.de ich habe eine Möglichkeit zur Zusammenarbeit

Samstag, 12. August 2023

Ich auch. Du hältst mir dein Gesicht hin, und ich boxe immer wieder rein. Klingt gut? Na, dann komm mal. 🥊️

Hier schreibt einmal mehr diese aufdringliche Schmeißfliege „Gratian“ von Scientol… nein, natürlich von UKLinkology. Ich habe also gut daran getan, diesem SEO von der Spamfront schon bei seiner zweiten saudummen Spam ein eigenes Schlagwort zu spendieren, denn hier ist schon die dritte saudumme Spam. Natürlich ist ihm immer noch nichts Neues eingefallen, was er mir mitzuteilen hätte, natürlich ist es ihm immer noch nicht peinlich genug, als dass er einfach auf seine Spam verzichten würde, und um diese hässlich anmutende Hirnlücke notdürftig zu verkleiden, setzt er einfach ein Vollzitat seiner vorletzten und letzten Spam dahinter. Das sieht im Ergebnis zwar nicht besonders intelligent aus, aber dafür schafft es ein bisschen Masse. Und wenn man als professioneller Teletubbiezurückwinker wegen seines käsigen Hirnzerfalls so richtig dulle dumm ist, dann glaubt man eben, dass auch Masse beeindrucken kann. Das sieht dann schließlich so aus:

Hallo Tamagothi.de

Wenn Sie daran interessiert sind, den Traffic auf Ihrer Website zu erhöhen und Ihre Einnahmen zu maximieren, kann ich Ihnen dabei helfen!

Ich sorge dafür, dass eine Vereinbarung für Sie funktioniert, und stelle sicher, dass die Inhalte für Ihr Publikum einen Mehrwert bieten.

Wenn Sie einige meiner Arbeiten sehen oder mehr erfahren möchten, lassen Sie es mich bitte wissen.

Viele Grüße

Wenn Sie nicht interessiert sind und sich abmelden möchten, klicken Sie hier.

Gratian Buzea
SEO International Outreacher

Website: www.uklinkology.co.uk
Email: gratian@uklinkology.co.uk
Phone: +44 7305 618■■■
Follow us:

UK Linkology Ltd is compliant with the General Data Protection Regulation (GDPR) (EU) 2016/679. We are committed to guaranteeing the security and protection of the private information that we process.

From: Gratian Buzea <Gratian@uklinkology.co.uk>
Date: Fri Jul 28 17:49:22 CEST 2023
To: „Tamagothi.de“ <sag@ich.net>
Subject: Re: Hey Tamagothi.de ich habe eine Möglichkeit zur Zusammenarbeit

Hallo Tamagothi.de

Wenn Sie daran interessiert sind, den Traffic auf Ihrer Website zu erhöhen und Ihre Einnahmen zu maximieren, kann ich Ihnen dabei helfen!

Ich sorge dafür, dass eine Vereinbarung für Sie funktioniert, und stelle sicher, dass die Inhalte für Ihr Publikum einen Mehrwert bieten.

Wenn Sie einige meiner Arbeiten sehen oder mehr erfahren möchten, lassen Sie es mich bitte wissen.

Viele Grüße

Wenn Sie nicht interessiert sind und sich abmelden möchten, klicken Sie hier.

From: Gratian Buzea <Gratian@uklinkology.co.uk>
Date: Wed Jul 12 17:52:32 CEST 2023
To: „Tamagothi.de“ <sag@ich.net>
Subject: Hey Tamagothi.de ich habe eine Möglichkeit zur Zusammenarbeit

Hallo Tamagothi.de

Mein Name ist Gratian und ich schreibe Ihnen, weil ich an einer Zusammenarbeit mit Ihnen interessiert bin.

Ich habe mich gefragt, ob Sie externe Artikel in Ihrem Blog akzeptieren. Wenn ja, wie lauten Ihre Bedingungen für die Veröffentlichung eines Artikels?

Falls nötig, kann ich Ihnen Beispiele meiner Arbeit geben, von denen viele in renommierten digitalen Magazinen veröffentlicht wurden.

Natürlich wird es ein Qualitätsartikel sein, der Besucher auf Ihre Website lockt. Website locken wird, da ich meine Texte immer an die Google-Richtlinien anpasse. Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

PS. Wenn Sie nicht interessiert sind und sich abmelden möchten, klicken Sie hier.

Viele Grüße,

 

 

Ich finde es immer sehr schön, wenn sich so ein Geschmeiß wie dieser „Gratian“ gewissermaßen selbst kommentiert und keiner weiteren Worte mehr bedarf. Es trägt ein wenig fröhlichen Fasching in den Posteingang. 🥳️

Wenn dieses Bratwurstgehirn auch nur einen ganz kurzen Blick auf meine für eine Zusammenarbeit so „interessante“ Website geworfen hätte, wüsste es auch sehr genau, dass es hier keine Einnahmen gibt, die man „maximieren“ könnte. Erhöhten Traffic habe ich hingegen öfter mal. Und für die wenigen, die hier freiwillig immer wieder mitlesen, wird es schon Mehrwert genug sein. Die Dummheit von Spammern kann ja sehr unterhaltsam sein, wenn man sie aus sicherem Abstand betrachtet. Vor allem, wenn sie mit Anmerkungen gewürzt wird. 🙃️

Re: Möchte nicht, dass Sie dies verpassen

Donnerstag, 10. August 2023

Von: Oskar Bogatinovski <salut@awisee.fr>

Aber „Oskar“, du aufdringliche Schmeißfliege, hast du immer noch nicht gemerkt, dass ich deine dümmlichen Spams…

An: gammelfleisch@tamagothi.de

…in das Töpfchen für Internetzukacker einfach ignoriere. Nee, du merkst es nicht und versuchst es immer wieder. Idiot! 🤦‍♂️️

Apropos Idiot: Deine Mails werden auch immer dümmer:

Die Zeit läuft ab.

-Oskar

On August 01, 2023 01:22, Oskar Bogatinovski wrote:

Mit großer Freude verkünde ich Ihnen aufregende Neuigkeiten!

Durch die Veröffentlichung dieses Artikels bieten Sie Ihren Lesern einen völlig neuen Blickwinkel, der mit wertvollen Ideen angereichert ist.

Nun wollen wir über die Vergütung sprechen. Wir verstehen vollkommen, wie wichtig es ist, angemessen für Ihre Bemühungen entlohnt zu werden.

Lassen Sie uns also über eine Vereinbarung sprechen, die für beide Seiten vorteilhaft ist und Ihren Erwartungen und Werten entspricht.

Ach ja, ich möchte auch etwaige Bedenken bezüglich der gesponserten Natur des Artikels ansprechen.

Transparenz ist uns ein großes Anliegen, und wir werden es deutlich kenntlich machen, dass es sich um einen gesponserten Beitrag handelt – hier gibt es keine versteckten Absichten!

Also, was sagen Sie?

Tauchen wir gemeinsam in diesen frischen Inhalt ein, besprechen die Vergütung und stellen sicher, dass jeder über den gesponserten Aspekt im Klaren ist. Es wird eine großartige Reise werden!

 

Mir den gleichen Text noch einmal zu schicken und zu erwarten, dass ich mich wegen genau des gleichen Textes anders verhalte, vielleicht, weil ich gerade auf die Ticktack mit der ablaufenden Zeit guckte oder beim Popeln mein Gehirn unvorteilhaft massiert hätte, ist wirklich der Inbegriff der grenzenlosen Dummheit an der Schwelle zum Wahnsinn mit Realitätsverlusten. 🥳️

So dumm kannst zurzeit nur du, Oskar! 😵‍💫️

Was soll ich mir dir machen, Oskar? Geschäfte? 🤔️

Da müsste ich aber ganz schön dumm sein. 🤣️

Entf! 🗑️

Möchte nicht, dass Sie dies verpassen

Dienstag, 1. August 2023

Von: Oskar Bogatinovski <salut@awisee.fr>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Aha, im Töpfchen für Sieger. 🚽️

Und der Text klingt, als wäre an seiner Entstehung ein angelerntes neuronales Netzwerk – von Politikern, Journalisten und anderen Nichtsblickern regelmäßig mit dem Reklamewort „künstliche Intelligenz“ bezeichnet – beteiligt gewesen: Weitschweifig, nichtssagend und dumm. Auch Spammer gehen mit der Zeit. Wenn eine Maschine für sie schreibt, freuen sie sich. Wenn sie sich Mühe geben wollten, brauchten sie ja nicht zu spammen, sondern könnten gleich arbeiten gehen. 🛠️

Mit großer Freude verkünde ich Ihnen aufregende Neuigkeiten!

Erfüllt von übergroßer Aufregung schaue ich in das Glibbersieb meines Spamfilters!

Durch die Veröffentlichung dieses Artikels bieten Sie Ihren Lesern einen völlig neuen Blickwinkel, der mit wertvollen Ideen angereichert ist.

Welchen Artikel meinst du, Spammer? Die Spam hat keinen Anhang. Oder meinst du vielleicht den Eintrag auf Unser täglich Spam, den du dir mit deiner vollenthirnten Spam verdient hast? 🏆️

Nun wollen wir über die Vergütung sprechen. Wir verstehen vollkommen, wie wichtig es ist, angemessen für Ihre Bemühungen entlohnt zu werden.

Lassen Sie uns also über eine Vereinbarung sprechen, die für beide Seiten vorteilhaft ist und Ihren Erwartungen und Werten entspricht.

Fasznierend. Da machst du…

$ xsel | wc
      2      41     282
$ …

…in 282 Buchstaben 41 Wörter, die du in zwei Absätzen gruppierst, um über die Vergütung zu sprechen, und was erwähnst du in deinen weitscheifigen und blumigen Worten so gar nicht? Richtig: Die Höhe einer Vergütung. 🤣️

Einmal ganz davon abgesehen, dass ich nicht einmal weiß, wofür ich eine Vergütung bekommen soll. Etwa dafür, dass ich deinen eingangs erwähnten „Artikel“ veröffentliche, über den ich noch gar nichts weiß. Oder genauer: Über den ich im Moment nur eines weiß, nämlich, dass er von einer „Qualität“ ist, bei der sie selbst einsehen, dass niemand so etwas veröffentlichen würde, wenn er kein Geld dafür bekäme. Das ist in der Tat ein „Qualitätsurteil“, und zwar ein vernichtendes. Und so etwas soll ich auf meine Leser loslassen? Nein danke, ich habe einen empfindlichen Magen. 🤢️

Ach ja, ich möchte auch etwaige Bedenken bezüglich der gesponserten Natur des Artikels ansprechen.

Transparenz ist uns ein großes Anliegen, und wir werden es deutlich kenntlich machen, dass es sich um einen gesponserten Beitrag handelt – hier gibt es keine versteckten Absichten!

Wer seid „ihr“ überhaupt. Ach, so „transparent“ seid „ihr“ dann doch nicht, dass „ihr“ das mal klarmachtet. 🤭️

Also, was sagen Sie?

Ich wünsche dir, dass du richtig berühmt wirst, Spammer. Sollen sie eine Krankheit nach dir benennen! 😡️

Tauchen wir gemeinsam in diesen frischen Inhalt ein, besprechen die Vergütung und stellen sicher, dass jeder über den gesponserten Aspekt im Klaren ist. Es wird eine großartige Reise werden!

Na, dann tauch mal schön. In den „Gewässern“, in denen du zu tauchen pflegst, hilft eine Taschenlampe aber auch nicht dabei, ein bisschen besser zu sehen. 💩️

Diese Spam wurde mechanisch erstellt. Sie liegt daher ohne Anrede, ohne Grußformel und ohne in der Bundesrepublik Deutschland obligatorisches Mailimpressum im hunderttausenden Postfächern herum. 🤖️

RE: Hey Tamagothi.de ich habe eine Möglichkeit zur Zusammenarbeit

Samstag, 29. Juli 2023

Aber gern doch. Du hältst ruhig, und ich gebe dir eine Ohrfeige nach der anderen! Das ist doch eine erfreuliche Aussicht für uns beide. Und dann gibst du mir auch noch Geld dafür, okay? 😉️

Von: Gratian Buzea <Gratian@uklinkology.co.uk>

Den „Gratian“ kenne ich doch schon. Der ist aber aufdringlich. Da hat wohl niemand Lust, mit einem dummen, asozialen Spammer „zusammenzuarbeiten“. Kann ich verstehen. 😀️

Na gut, „Gratian“, du kriegst ein Schlagwort auf Unser täglich Spam von mir spendiert. Das schafft nicht jeder. Dafür muss man schon außergewöhnlich aufdringlich und sehr intelligenzverachtend vorgehen. So wie du, „Gratian“.

Hallo Tamagothi.de

Genau mein Name! 👏️

Wenn Sie daran interessiert sind, den Traffic auf Ihrer Website zu erhöhen und Ihre Einnahmen zu maximieren, kann ich Ihnen dabei helfen!

Nein, ich mache die Website für Leser, nicht für Geld. Sonst würde ich die Website ja ganz anders machen, nicht wahr? 🙃️

Ich sorge dafür, dass eine Vereinbarung für Sie funktioniert, und stelle sicher, dass die Inhalte für Ihr Publikum einen Mehrwert bieten.

Was für eine Vereinbarung meinst du? Die mit den Ohrfeigen? Die würde nur meinen Interessen dienen und vor allem mir ein bisschen Spaß bereiten. Oder darf ich auch einen Livestream davon machen? Den würden sich sicherlich ein paar Leute anschauen. Spam ist nämlich sehr nervig. Da freut sich jeder, wenn man adäquat geantwortet wird. 😁️

Wenn Sie einige meiner Arbeiten sehen oder mehr erfahren möchten, lassen Sie es mich bitte wissen.

Nein danke, mir reichen deine Spams. 🤮️

Viele Grüße

Wenn Sie nicht interessiert sind und sich abmelden möchten, klicken Sie hier.

Aber ich habe mich doch gar nicht angemeldet. 🤡️

Dieser Kommunikationsversuch wird gefolgt von einem Vollzitat der vorherigen Spam, die ich hier nicht noch einmal auseinandernehme. Das wäre ja auch langweilig. 🥱️

Jetzt aber husch in den Müll! 🗑️

Re: Anfrage für eine Partnerschaft

Samstag, 29. Juli 2023

Mit einem Spammer? Der…

Von: Oskar Bogatinovski <salut@awisee.fr>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

…an die einzige Mailadresse aus dem Impressum schreibt, die man auch mit dem miesesten Harvester einfach einsammeln kann? Die Mailadresse, die als „Kontaktadresse für unseriöse Geschäftsvorschläge“ ausgezeichnet ist? Mit dem soll ich mich verpartnern? Mit Verlaub, Oskar, aber ich bin doch nicht nekrophil. 🤮️

Oh, ich glaube, größere Teile dieses Schrotts kommen aus einem angelernten neuronalen Netzwerk (von Journalisten, Politikern und anderen Nichtsblickern regelmäßig mit dem Werbewort „Künstliche Intelligenz“ bezeichnet). 🤖️

Wir stellen uns unsere Zusammenarbeit wie einen lebendigen Garten vor, in dem Ihre Plattform als fruchtbarer Boden dient, der fesselnde Inhalte nährt und Ihr Publikum anspricht.

Wir stellen uns die Zusammenarbeit mit unseren Opfern wie einen großen Friedhof vor, in dessen weiträumen, parkartigen Anlagen genügend Raum für Gräber, Traurigkeit und kindische Hoffnungen ist.

Durch die Veröffentlichung dieses Artikels bieten Sie Ihren Lesern einen frischen Blick, der mit wertvollen Ideen bereichert ist.

Bestatten sie diesen Artikel auf ihrer Website! Welchen Artikel? Egal, irgendeinen von uns. Das sind alles intellektuelle Qualitätsleichen. Fast so gut wie unsere Spammails. Aber meißeln sie nicht auf den Grabstein, dass es Reklame ist! Behandeln sie ihre Leser, als wären sie schon hirntot und würden es nicht bemerken, dass ihnen schnell aufgeschäumte Texte mit üblen Links zur Manipulation von Suchmaschinen unter die Nüstern gehalten werden! Wir richten uns eh nicht an denkende und fühlende Menschen, uns geht es nur um die Manipulation von Suchmaschinen. Damit die Menschen in Zukunft nicht mehr finden, was sie suchen, sondern was Spammer wie wir sie finden lassen wollen. Wer davon trotzdem intellektuell bereichert wird, hätte besser die Grundschule nicht so früh abbrechen sollen.

Was die Vergütung betrifft, verstehen wir die Bedeutung einer fairen Bezahlung für Ihre Bemühungen. Wir sind bereit, eine für beide Seiten vorteilhafte Vereinbarung zu diskutieren, die Ihren Erwartungen und Werten entspricht.

Fragen sie sich nicht eine einzige Sekunde lang, warum wir nicht einfach selbst eine Website aufmachen, wenn wir so tolle Texte haben und stattdessen viel mehr Geld dafür ausgeben, dass diese Texte unter der strafrechtlichen und wettbewerbsrechtlichen Verantwortung anderer Leute veröffentlicht werden. Ungekennzeichnet. Wir sind total fair und haben große und wichtige Werte. Wir machen sogar…

$ xsel | wc
      0      31     229
$ _

…31 Wörter in 229 Zeichen zum Thema unserer Bezahlung und sagen darin gar nichts über unsere Bezahlung. Außer Vorteil, fair und Werte. Das kennen sie ja sicherlich schon von Leuten, die sie übern Tisch ziehen und mal so richtig abzocken und ausnehmen wollen. 🤣️

Wir möchten auch mögliche Bedenken bezüglich des gesponserten Artikels ansprechen. Wir legen großen Wert auf Transparenz und werden ihn deutlich als solchen kennzeichnen.

Es handelt sich um eine „transparente“ Kennzeichnung. Durch die kann man einfach durchschauen, damit man es nicht so schnell durchschaut. 😃️

Wir sind begeistert von dem Potenzial einer Zusammenarbeit und sind überzeugt, dass diese Kooperation beiden Marken zugute kommen wird und gleichzeitig wertvolle Inhalte für Ihre Leser liefert. Bitte antworten Sie auf diese E-Mail, damit wir die Diskussion fortsetzen und Möglichkeiten erkunden können.

Wir sind begeistert von hohlen Phrasen und betrachten jeden Menschen nur noch als eine „Marke“, die man vermarkten muss. Am liebsten sind uns Idioten, denen ihre Leser völlig gleichgültig sind und die schon beim Gedanken an eine Handvoll Geld alles machen würden. Zum Beispiel auch mal einem dummen Spammer antworten, der in seiner Spam mit sehr vielen Wörtern beinahe nichts gesagt hat. 🕳️

Weil er dabei mit Banknoten wedelt. Ohne zu sagen, wie viel er davon hergeben will. Oh, gucke mal, so schöne, bunte Banknoten! 💶️

Wir warten auf Ihre Antwort und die Gelegenheit, gemeinsam etwas Außergewöhnliches zu schaffen!

Unbeschreibliches, mit Stable Diffusion generiertes Bild eines scheinbar tot auf dem Boden liegenden, halbmechanischen, aber auch organisch aussehenden Etwas, das immer noch mit Schläuchen und Kabeln verbunden ist
Bild mit angelerntem neuronalen Netzwerk erzeugt…

Nicht alles, was außergewöhnlich ist, ist auch erfreulich. 😁️

Mit freundlichen Grüßen,

Oskar

Mit Winkewinke von einem spammenden SEO-Spammer, der…

P.S. Wenn Sie bereits zuvor geantwortet haben, ignorieren Sie bitte diese E-Mail. Vielen Dank.

…leider noch nicht gelernt hat, wie man eine Mailadresse eines bereits zum Opfer gemachten Menschen aus seinem Adressbestand rauslöscht. 😵‍💫️

Aber vielleicht kommt das ja nächste Woche in seinem Volkshochschulkurs „Datenverarbeitung für Halbhirne, die sogar ChatGPT für intelligent halten und leider nicht zur Fehlgeburt geworden sind“ dran. 💡️

Entf! 🗑️