Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Geschäftsvorschlag“

Blog Collaboration

Samstag, 1. Juni 2019

Was, du willst mit mir zusammenarbeiten? Und dann verstehst du nicht einmal die Sprache, in der ich blogge? Ach ja, es ist ja eine Spam; Schrotmunition, mit der Kriminelle auf wehrlose Mailserver ballern, immer in der Hoffnung, dass eine von zehntausend treffe und es zum Geschäftchen komme. Und dementsprechend doof sind diese „Geschäftsvorschläge“ dann auch formuliert.

Hi Dear

Aber so exakt mein Name, dass mir vor Lachen die Luft wegbleibt! :D

It is so nice to have this chance to enjoy reading your blog.

If you can read and understand my often somewhat difficult German, why don’t you write to me in German¹?

Du hast nie ein Wort von mir gelesen, und schon gar nicht verstanden. Du bist gar kein richtiger denkender und fühlender Mensch, du bist ein dummes, von Kriminellen gestartetes Skript, das eine von anderen Spammern gekaufte Liste von Mailadressen mit dümmlichen, illegalen und asozialen Textbaustein-Spams zuspachtelt.

Dabei solltest du Unser täglich Spam unbedingt mal lesen, Spammer. Am besten jeden verdammten Tag. Damit du dich für deine widerliche, asoziale, stinkende und kriminelle Dummheit schämen lernst. Vielleicht wird dann sogar noch einmal etwas Erträgliches aus dir.

Here is our website: https://www.bekommenamenskette.com

Und, was soll ich da? Was gibt es da? Bis jetzt kenne ich nur Spam von dir. Lecker Gammelfleisch für das Postfach, fad und eklig. Da will ich deine „Überraschungseier“ im Web nicht mehr kennenlernen.

So, we sincerely invite you to cooperate with us,

Nein. Ich würde schon mit legalen Werbern nicht zusammenarbeiten (es sei denn, es ginge dabei um ein Produkt, von dem ich selbst überzeugt bin und das ich guten Gewissens und ohne zu lügen meinen Lesern empfehlen kann), und ich arbeite ganz sicher nicht mit Spammern zusammen.

*You Write an article about our products on your blog about 300-500 words +3 links

Da müsste ich die Würde und Intelligenz meiner paar Leser aber ganz schön verachten, wenn ich ihnen für eine Handvoll Groschen mit so einer (illegalen) Scheiße wie ungekennzeichnete Reklametexte voller SEO-Links käme, bei denen selbst noch jeder Hirnversehrte den dummen Reklamecharakter des Postings sofort bemerkte. Ich hänge an meinen paar Lesern, und ich gehe davon aus, dass das keine Idioten sind. Ich schreibe für die. Wofür soll ich denn sonst schreiben, wenn ich die paar Leser erst einmal vertrieben habe? Etwa für Spammer, die in Spam mit Groschen für Linksetzungen klimpern? Da bin ich aber ganz heiß drauf!

Spammer, du Rohrzangengeburt, mach einfach dein eigenes Blog auf! Das ist nicht weiter schwierig. Alles, was du dafür brauchst, ist schon fertig und kostet nicht einmal Geld, und Klicken hast du doch bestimmt auch schon in der Vorschule gehabt.

Ach, du weißt ganz genau, dass sich niemand für deine unter Verzicht auf nennenswerten Hirnanteil schnell aufgeschäumten, dummen, wohlentbehrlichen Reklametexte und Mülllinks für eine dumme, im Falle ihrer Nichtexistenz völlig unvermisste Drecks-Website interessieren würde? Aber ich soll so einen Müll bringen! Und du glaubst, das mache ich? Oder irgendein anderer Mensch mit einem Intelligenzquotienten oberhalb der Zimmertemperatur macht das? Was nimmst du eigentlich für Drogen, dass du in deinem kleinen Kopf so einen schrillen Frontallappenkirmes veranstalten kannst? :mrgreen:

*Promote it in your social website.

Leider ist es mir mangels ausreichender Sparschweinanfütterung noch nicht gelungen, Facebook oder Twitter aufzukaufen, und deshalb besitze ich zurzeit noch keine „soziale Website“. :D

May we require for collaborations? we will be very grateful to your kindness.

Oh, habt ihr das Wichtigste schon wieder geschrieben und sind die Gedanken schon wieder im Bordell, so dass der Stil schlampig und nachlässig wird.

Nein, „ihr“ dürft nicht um eine Zusammenarbeit anfragen! Das hat „euch“ aber gar nicht daran gehindert, mich mit dieser Spam zu belästigen, in der „ihr“ mich nach Zusammenarbeit fragt. „Eure“ pseudohöflichen Formulierungen am Ende der Spam sind beinahe so warm und wertvoll, wie Spielgeld kaufkräftig ist.

Waiting for your response.
Best Regards

Go And Sniff My Open Port!

¹Wenn du mein häufig etwas schwieriges Deutsch lesen und verstehen kannst, warum schreibst du mir nicht auf Deutsch.

Blitzueberweisung //*Ihre -Geldueberweisung- A/EU/128289-0178*//

Freitag, 17. Mai 2019

Das muss ja irre wichtig sein! Geld! Für mich! Und eine wichtige Nummer ist auch noch drin! So viel Wichtigkeit erschlägt mich!

Von: LANDESBANK <admin@bank24.world>

Das Land ist die Welt, und hier spammt der Admin noch selbst. :D

An: gammelfleisch@tamagothi.de

Hervorragend! Direkt an die Kontaktadresse für unseriöse Angebote. Übrigens ist das die einzige Mailadresse in diesem Blog, die sich auch mit miesen Skripten ganz einfach auslesen lässt, und dementsprechend sammelt sich da auch immer der allergröbste Müll.

Guten Tag,

Genau mein Name!

Ich bin Frau Paulson, […]

Na ja, hauptsache unser Spammchen hat für sich selbst einen Namen und…

[…] die Kredit-Manager […]

…einen tollen Job. Dann stören auch gewisse Grammatikschwächen nicht mehr so. Und immerhin, das Spammchen ist ein bisschen ehrlich:

[…] einer Bank in London und anderen Korrespondenzbank in Westeuropa.

„Korrespondenzbank“ ist nämlich beinahe der richtige Ausdruck für diese Spambanken ohne Website, Geschäftsstellen, eigene Mailadressen und ohne bargeldlosen Zahlungsverkehr (man soll im Verlauf des Betruges Vorleistungen über Western Union bezahlen, weil die Bank kein Konto hat, so dass weder eine Überweisung noch ein Scheck möglich ist).

Ich habe einen Vorschlag mit Ihnen zu besprechen.

Und, warum fängst du nicht gleich in dieser Mail damit an? Warum blahfaselst du stattdessen im Betreff etwas von irgendwelchen „Blitzüberweisungen“ für mich, statt da reinzuschreiben, um was es wirklich geht? Und vor allem:

Senden Sie mir eine E-Mail an: (ctalfinancing@gmail.com)

Warum ist deine Absenderadresse gefälscht?

Ach ja, weil du Spammchen ein dummer, schäbiger Vorschussbetrüger bist, der mal wieder eine Million Spams rausgekloppt hat, um zwanzig bis dreißig neue naive Opfer zu finden, denen dann in einem über Mail und am Telefon aufgeführten Trickbetrug allerlei Vorleistungen für irgendwelches Fantasiegeld aus der Tasche gezogen werden.

Weitere Informationen werde ich ihnen zukommen lassen, sobald ich Ihre E-Mail erhalten habe.

Tja, denkende und fühlende Menschen würden niemals versuchen, jemanden über das Internet eine Katze im Sack anzubieten, sondern gleich in eine Mail reinschreiben, um was es geht.

Mit freundlichen Gruessen,

Dr.Mrs.Rachel Meier Paulson.

Freundlich wie ein Fausthieb
Dr. rer. subterf. Ausgedachter Name

ctalfinancing@gmail.com

Bitte nicht an die Absenderadresse antworten. Die ist gefälscht.

Bahamas:
The Hongkong and Shanghai Banking Corporation Limited PO Box N-4917, Suite 306, Centre of Commerce, One Bay Street, Nassau, Commonwealth of the Bahamas.

Brazil:
HSBC Bank Brasil SA – Banco Multiplo, Travessa Oliveira Bello, 34 Sobreloja, Centro, Curitiba, Brazil, PR 80020-030.

Cayman Islands:
Corporate Banking, HSBC House, 68 West Bay Road, PO Box 1109, Grand Cayman KY1-1102, Cayman Islands.

So viele tolle Adressen! :shock:

Die sind sicherlich genau so „zutreffend“ wie der gefälschte Absender dieser Spam.

NOTICE TO RECIPIENT(S):

The information contained in and accompanying this communication may be confidential, subject to legal privilege, or otherwise protected from disclosure, and is intended solely for the use of the intended recipient(s).If you are not the intended recipient of this communication, please delete and destroy all copies in your possession, notify the sender that you have received this communication in error, and note that any review or dissemination of, or the taking of any action in reliance on, this communication is expressly prohibited.

An die Empfänger
Diese offen wie eine Postkarte durch das Internet versendete, auf jedem beteiligten Server lesbare und unentdeckbar veränderbare, unverschlüsselte E-Mail ist möglicherweise ein ganz geheimes Geheimgeheimnis. Jegliches öffentliche Schreiben über die Inhalte ist verboten, weil drinsteht, dass es verboten ist.

Das macht mir aber Angst! Verklag mich, Spammer!

PROPOSAL

Donnerstag, 2. Mai 2019

Die Geschäftsangebote irgendwelcher Unbekannten, die als Spam erkannt werden, sind immer die besten! Da wird immer so viel Geld angeboten.

Von: Mr. Dorso Sandwidi <dorsosandwidi90@gmail.com>
Antwort an: Mr. Dorso Sandwidi <dorsosandwidi2@gmail.com>

Der Absender hat ganz viele lfd. Nummern bei gmail.com. :D

Dear Friend,

Woher kennt der nur meinen Namen? :mrgreen:

I am. Mr. Dorso Sandwidi, Manager Auditing and Accountancy Department, Bank of Africa in (B.O.A) Burkina Faso

Na ja, hauptsache, er kennt seinen eigenen Namen. Oder den, den er sich ausgedacht hat, als er aus der unerfreulichen gegenwärtigen Lage in Burkina Faso ein kleines, zynisches Betrugsgeschäft machen wollte und deshalb beschloss, sich als geldmächtiger Bankster auszugeben. Anders, als man beim Anblick des gefälschten Absenders vermuten könnte, wurde diese Spam übrigens über Yahoo Europa versendet und hat auf ihren gesamten Weg niemals einen Server auf dem afrikanischen Kontinent gesehen.

i am writing to seek for your highly esteemed consent/assistance in a lasting business relationship of mutual benefit involving $18. Million Usd for investment in your country, under a joint venture partnership.

Und schon wieder will mir ein Mensch, der meinen Namen nicht kennt, 18 Megadollar in die Hand drücken, weil ich so eine schöne Mailadresse habe. Und nicht nur das, er…

Thank you for accommodating my inquiry, as i look forward to hear from you on this business collaboration and meeting with you soon.

…bedankt sich dafür auch noch bei mir. :mrgreen:

Aber jetzt erstmal schön datennackt machen. Ist ja nur ein Spammer und Betrüger, was kann da schon schiefgehen:

(1)Your Full name:
(2)Your Age
(3)Occupation:
(4)Mobile phone number:
(5)Your Country

Eigentlich erstaunlich, dass diese Spambanker immer nur mein Alter wissen wollen, das morgen schon ein anderes sein könnte, aber niemals meinen Geburtstag, der wesentlich eindeutiger wäre. :D

Waiting to hear from you.

Bitte schnell antworten! Das Stammbordell ist teuer!

Your’s truly,

dorsosandwidi2@gmail.com

Mr. Dorso Sandwidi

Mit spammigen Grüßen
Dein schäbiger Vorschussbetrüger

Investment Proposal !!

Dienstag, 30. April 2019

Wie jetzt, für mich? Aber ich habe doch gar nichts, was ich investieren könnte.

Von: FORES, JOAQUIM (ICEMEQ) <JFORES@clinic.cat>
Antwort an: mikezapemma@cfl.rr.com <mikezapemma@cfl.rr.com>

Der Absender ist gefälscht. Das ist ein verheißungsvoller Anfang einer geschäftlichen Vertrauensbeziehung! :D

I have an Investment proposals that will be of good interest to you.

Und, um was geht es?

We are investors with a very good financial access seeking means of expanding business across the globe.

Schön, ihr seid namenlose Investoren mit Bergen von Geld und ohne Website, die ihr Geld irgendwo loswerden wollen.

Let me know if you have any viable business idea in your region/country.

Und deshalb wollt ihr mir einfach Geld geben. Ihr kennt zwar nicht einmal meinen Namen, aber ich habe doch so eine schöne Mailadresse. Ihr seid sicherlich so richtig erfolgreiche Geschäftsleute, oder? :mrgreen:

Regards
Mike Zap
Business Consultant

Winkewinke
Dein spammender Vorschussbetrüger
Voll der Berater!!!

Gute Antwort

Freitag, 19. April 2019

Normale Menschen schreiben in den Betreff rein, um was es in der Mail geht. Spammer können das nicht. Ihre Spams würden fast immer sofort gelöscht. Dementspechend dumm hören sich Betreffs von Spam oft an.

Von: Mr. FU <ednaldo.vitor@mpal.mp.br>

Kenne ich nicht.

Antwort an: fcheng652@gmail.com

Der Absender ist gefälscht. Die gesamte weitere Kommunikation in dieser Sache soll über eine kostenlos und anonym eingerichtete E-Mail-Adresse bei Googles Freemailer laufen.

Gute Antwort

Das stand schon im Betreff der Spam. Es wird nicht weniger lächerlich durch die Wiederholung.

Ich habe einen lukrativen Geschäftsvorschlag, den ich Ihnen mitteilen möchte.

Der Spammer weiß nicht einmal, wie ich heiße, will aber mit mir ins Geschäft kommen. Genauer gesagt: Er will mir einen Geschäftsvorschlag mitteilen. Leider war in dieser Mail kein Platz mehr, vermutlich hatte er nicht genug Mailpapier. Deshalb bleibt es beim Mitteilungswunsch.

Alle diese spammigen „Geschäfte“ laufen darauf hinaus, dass man jemanden, der einem Berge von Geld verspricht, auf möglichst anonymisierendem Wege Geld sendet. Damit man das macht, wird man in eine lange, oft komplizierte Konversation über E-Mail, Telefon und manchnal auch andere Kanäle verwickelt, und es werden jede Menge Dokumente aller Art präsentiert. Natürlich kommuniziert man nicht mit Banken, Anwälten, Notaren, Treuhändern und Beamten, sondern mit einer gut eingespielten Bande von Trickbetrügern. Das Geld, das man sendet – niemals über ein Bankkonto oder mit einem Scheck, sondern immer schön über Western Union und Konsorten, aber auch gern mal in Kryptowährung – wird in die lokalen Bordelle getragen und für Kokain „investiert“. Der lukrative „Geschäftskontakt“ bricht ab, wenn nichts mehr für die Betrüger zu holen ist. Wer mir das nicht glaubt, weil ich nur so ein dahergelaufener Blogger bin, der im geduldigen Internet vieles erzählen kann, frage bitte einfach mal bei der Polizei! Aber auf keinen Fall auch nur einen Cent an diese Verbrecherbanden geben! Es gibt Besseres, was man mit Geld anfangen kann, als diesen spammenden Betrügern den verfeinerten Lebensstil zu finanzieren.

Ich freue mich über Ihre schnelle Antwort

Klar freut er sich, wenn es schnell geht. Das Bordell ist immer so teuer.

Email; fcheng652@gmail.com

Damit auch naivere und unkundige Zeitgenossen sofort bemerken können, dass die Absenderadresse eine Fälschung ist (was genau die richtige Grundlage für eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung ist), werden sie noch einmal deutlich darauf hingewiesen, dass sie nicht einfach in ihrer Mailsoftware auf „Antworten“ klicken können.

Grüße
FU CHENG

Wenn er schon meinen Namen nicht kennt, weiß er doch wenigstens, welchen Namen er sich für sich selbst ausgedacht hat.

From: Dr Rhama David Benson,

Montag, 25. März 2019

Hey, echt jetzt? Da…

Von: Dr. Rhama David Benson <drdavidhama221@gmail.com>
Antwort an: Dr. Rhama David Benson <drdavidhama221@gmail.com>

wäre ich ja überhaupt nicht drauf gekommen. :D

Dass diese Spammer aber auch niemals in den Betreff ihrer Spams reinschreiben können, um was zum Henker es in der Spam geht!

From: Dr Rhama David Benson,

Ja, ich weiß es inzwischen. Dein amöbenhafter Name wird kein bisschen schöner oder intelligenter dadurch, dass du ihn immer wieder wiederholst. Und dass…

Please read carefully,

…du mich nicht kennst und mich deshalb als „Bitte aufmerksam lesen“ ansprichst, kannst du durch die vorhergehende Doofheit auch nicht überdecken. Übrigens ist so ein eigener Absatz für jede einzelne Zeile ein Zeichen dafür, was für ein Kenner und Könner du so bist, Spammer!

This message might meet you in utmost surprise. However, it’s just my

urgent need for foreign partner that made me to contact you for this

transaction. I got your contact from yahoo tourist search while I was

searching for a foreign partner. I am assured of your capability and

reliability to champion this business opportunity when I prayed about

you.

Nein, Spammer, ich bin nicht im Geringsten davon überrascht, dass ich Spam von Verbrechern wie dir kriege. So nach zweieinhalb Jahrzehnten E-Mail gewöhnt man sich halt daran.

Und was für Ausreden es doch immer gibt, warum ich jetzt angemailt werde. So so, Yahoo vermittelt also Partner im Ausland?! Und dann hast du dich nicht mit Yahoo begnügt, sondern auch noch mal drüber gebetet. Hier…

I am a banker by profession in Burkina-Faso, West Africa and currently

holding the post of manager in account and auditing department in our

bank. I have the opportunity of transferring the left over funds ($

5.5Million Dollars) belonging to our deceased customer who died along

with his entire family in a plane crash

…betet der Banker noch selbst, wenn es um die Frage geht, wo die ganzen Millionen aus einer Erbschaft anderer Leute hinsollen. :mrgreen:

Und was für ein unterirdisch dummer Rat bei diesen unheiligen Gebeten frommer Vorschussbetrugs-Banker immer so rauskommt:

Hence; I am inviting you for a business deal where this money can be

shared between us in the ratio of 60/40 if you agree to my business

proposal. Further details of the transfer will be forwarded to you as

soon as I receive your return mail as soon as you receive this letter.

Da flüsterte der geldverliebte Luzifer wie ein leises, sanftes Säuseln in die Addiermaschinengeräusche des Bankerkopfes: Schreib einfach eine E-Mail an jemanden, von dem du nicht einmal einen besseren Namen als „Bitte aufmerksam lesen“ kennst, und biete dem Typen 2,2 Megadollar an, wenn er dir bei einem kleinen Erbschaftsbetrug behilflich ist. Gut, dass man gleich erfährt, zu was du so betest, Spammer!

Wer so naiv ist, dir deine dürftige und hirnverhungerte Geschichte zu glauben, der soll sich vor dir datenmäßig nackig machen – das ist übrigens immer eine ganz schlechte Idee:

Please indicate your willingness by sending the below information for

more clarification and easy communication.

For more details, Contact me for more details.

(1) YOUR FULL NAME

(2) YOUR AGE AND SEX

(3) YOUR CONTACT ADDRESS

(4) YOUR PRIVATE PHONE N0

(5) FAX NUMBER

(6) YOUR COUNTRY OF ORIGIN

(7) YOUR OCCUPATION

Unendlich wichtig für den Empfang eines Schecks ist die Angabe des Alters und des Geschlechtes nebst Angabe des Staates, in dem man geboren wurde… außerdem sind die Daten so besser für den Weiterverkauf an die nächste Betrügerbande geeignet.

Trusting to hear from you immediately.

Thanks & Best Regards,

Dr Rhama David Benson.

Ja, Spammer, ich habe inzwischen mitbekommen, was du dir für einen Namen für dich und deinen Vorschussbetrug ausgedacht hast.

Danke für deinen anlasslosen Dank!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Read….

Sonntag, 24. März 2019

Ein toller Betreff! Man erfährt überhaupt nicht, um was es geht, aber wird dafür aufgefordert, zu lesen. Warum? Weil man lesen soll. Und warum soll man lesen? Na, weil man es soll. Außerdem erfährt man sonst ja gar nicht, was drinsteht. Und das wird wohl eine ganz tolle Mitteilung sein, die da im Posteingang herumliegt. Das sieht man ja schon am maximal nichtssagenden Betreff.

Von: Dr Eric Cheung <rodrigo@estomatologista.com>
Antwort an: dreric33@yahoo.com.hk

Die Absenderadresse ist gefälscht.

Good Day

Der Absender hat keine Ahnung, wer ich bin. Immerhin…

I am Dr. Eric Cheung, independent non-executive director Hang Seng Bank Ltd, Hong Kong

…kennt er für sich selbst einen Namen, der sicherlich mindestens so echt wie seine gefälschte Absenderadresse ist. Und außerdem hat er einen hochdotierten Job bei einer Bank, die ganz weit weg ist. Das ist sicherlich genau so wahr wie der Name und die gefälschte Absenderadresse.

Immerhin kommt unser heutiger Spamgeschäftsmann ohne große Umschweife und ohne die Mühe, sich eine Geschichte auszudenken zur Sache:

I have Business Proposal for you of $44.5 million USD

Er will mir mal eben 44,5 Megadollar in die Hand drücken, weil ich so eine schöne Mailadresse habe und „Guten Tag“ heiße.

Kindly Get back to me for more details.

Wer noch mehr lustige Märchen über das wundersame Geld aus Hong Kong erfahren möchte, möge bitte antworten. Leider ist dem Spammer das Mailpapier ausgegangen, so dass er keine weiteren Andeutungen machen konnte. Aber wenn man antwortet, hat er frisches Mailpapier.

Thank you

Vielen Dank, dass du die Spam gelesen hast, nachdem im Betreff stand, dass du sie lesen sollst. :D

Your’s Sincerely,
Dr Eric Cheung
independent non-executive director
Hang Seng Bank Ltd, Hong Kong
Email: cheung@bsdmail.com

Unter völliger Verachtung deiner Intelligenz
Dr. rer. scam. Perfid Taradiddle
Dummer und asozialer spammender Vorschussbetrüger
Nicht einmal die Reply-to-Adresse stimmt

Erinnerung Publikationsanfrage http://tamagothi.de 

Donnerstag, 21. März 2019

Von: Alain Haller <alain.haller@discovermedia.io>

Kenne ich nicht.

An: gammelfleisch@tamagothi.de <gammelfleisch@tamagothi.de>

Aha, an die Kontaktadresse für unseriöse Angebote (und die einzige aus dem Impressum direkt mit einem Harvester auslesbare Mailadresse). Da sammeln sich die Dümmsten der Dümmsten der Dümmsten.

Guten Tag,

Gute Nacht!

Es ist schon sehr schwierig, meinen Namen auf meiner Homepage zu übersehen, auf der ich ungekennzeichnete Reklame machen soll, um meine paar Leser damit zu verachten. Dies ist Massenware. Spam. Illegale und asoziale Spam. Und genau das…

Ich hatte gegen Ende letzten Jahres eine Anfrage betreffend einer Publikation eines Artikels auf Ihrer Homepage gesendet.

…ist auch der Grund, weshalb ich schon die letzte Spam… ähm… Anfrage direkt gelöscht habe.

Wir würden Ihnen gerne einen relevanten redaktionellen Artikel anbieten, der für Ihre Leser zugleich interessant und informativ ist und auf natürliche Weise zur Website unseres Partners verlinkt ist. Wir sind offen für verschiedene Arten von Kooperationsmöglichkeiten, um einen Artikel zu platzieren.

Wie, ihr habt keine eigene Website, auf der ihr eure eigenen, höchst relevanten und für Leser interessanten Artikel veröffentlichen könnt? Was für ein Jammer!

Natürlich kommt es diesen spammenden grenzkriminellen Gestalten mit SEO-Hintergrund nur darauf an, dass auf möglichst vielen Websites ein Link mit einem Keyword verlinkt wird, um die Algorithmen von Suchmaschinen zu manipulieren, damit Menschen nicht mehr finden, was sie suchen, sondern, was grenzkriminelle, halbseidene und widerliche Spammer sie finden lassen wollen.

Soweit ich informiert bin, haben wir noch keine Rückmeldung gekriegt und ich möchte deswegen auf diesem Weg anfragen, ob meine Mail gut angekommen ist und es dazu eine Rückmeldung gibt?

Hui, der Spammer will auch noch eine Antwort. Das ist ja, als ob man jemanden vor die Haustür kackte und sich anschließend darüber beschwerte, dass kein Klopapier nach draußen gereicht wird.

Klar gibt es von mir eine Rückmeldung, Spammer! Lies einfach Unser täglich Spam, wo du in einer großen Halle mit Tinnefverkäufern, Betrügern, Quacksalbern, Phishern, SEO-Spammern und vergleichbaren Durchfalltrinkern dorthin gestellt wirst, wohin du mit deinen tollen und offen aufdringlichen Spams strebst. Dass du dich…

Ich freue mich über eine Antwort und sende freundliche Grüsse,

..darüber freust, glaube ich allerdings nicht.

Alain Haller
Digital Marketing
Discovermedia

Ist ja schon gut, Alain. Ich weiß: Du bist eigentlich auch ein ganz netter Mensch, und wenn du Freunde hättest, dann könnten die das sogar bestätigen.

Geh einfach sterben, Spammer!