Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kategoriearchiv „419“

Dear Winning Beneficiary REPLY

Montag, 18. November 2019

Was, ich soll antworten?

Von: European Union Compensation Scheme <sara@dragonmaritime.net>
Antwort an: remittance@eucsms.com

Aber jedenfalls nicht an die Absenderadresse. Die ist gefälscht. 🤥

Na, vielleicht stimmt dann wenigstens der Rest. 🤡

Dear Beneficiary,

Genau mein Name! 👏

Aber obwohl die Absender – immerhin die Europäische Union – von mir nichts anderes als eine Mailadresse kennen, wollen…

We are please to inform you that you have been selected for Monetary Compensation of Four Million Five Hundred Thousand Euros from The EUROPEAN UNION COMPENSATION SCHEME (EU), Through the European Union Economic and Financial Directorate (Mr.Marco Buti).

…sie mir eine Ausgleichszahlung von 4,5 Megaøre geben. Ich vermute ja, das ist eine Maßnahme der Klimapolitik, und jetzt bekommen endlich auch diejenigen Menschen ein bisschen Staatsgeld geschenkt, die sich kein Auto kaufen. 🚗

Wenn ich nicht an meinem Lachanfall gestorben bin und mehr darüber erfahren will…

Reply for more details to file your compensation, Kindly provide us the below info.

Full Names:
Country:
Telephone Number:

…muss ich den Absendern erstmal mitteilen, wer ich überhaupt bin. Dann gibt es noch mehr lustige Geschichten von grundlos gewährten Geld aus der Wirrnis des Spammerhirnes im Betrugsmodus. 🧚

Aber ganz wichtig ist, dass ich weder an die Absenderadresse dieser Spam noch an die eigens eingetragene Antwortadresse antworte, sondern…

Contact Person: (Mr.Hilton Neil)
Contact E-mail: claimssinc@gmail.com
Contact Number: (+44) 11 5824 xxxx

…an eine dritte Adresse. Nicht, dass man versehentlich übersieht, dass der Absender gefälscht wurde. 🤦

Aber trotz solcher auch für technische Laien erkennbaren Fälschungen soll ich glauben, dass mir die Europäische Union völlig grundlos viereinhalb Megaøre schenkt, weil ich so eine schöne Mailadresse habe. 📧

Also ehrlich gesagt: Ich fand da die ganz alten Geschichten mit den „Prinzen“ aus der Republik Nigeria irgendwie glaubwürdiger. Der Staat schreibt die Menschen hier nämlich nicht an, wenn man Ansprüche auf Geld hat. 💶

Bright

Montag, 18. November 2019

Perlen der täglichen Kommentarspam

Bright: So nannte sich die unterbelichtete Gestalt mit IP-Adresse aus Nigeria, die es mir ihrem handgeschriebenen Kommentar – Strg+C, Strg+V, aber immerhin Handarbeit, also auch für Menschen im Dummfleiß ohne technische Kenntnisse durchzuführen – zur Einleitung eines Vorschussbetruges sogar einmal am Spamfilter vorbei geschafft hat. Dafür gibt es erstmal ein Fleißbienchen von mir, denn der Zeitgenosse wird länger daran gebastelt haben. 🐝

So musste ich den Müll halt mit einem Klick wegbringen. 🗑️

Der Kommentar sah übrigens auch aus und klang auch, und zwar so:

Ich bin sicher, viele von uns sind sich der jüngsten Entwicklung der Blanko-Bankomatkarte noch nicht bewusst. Eine Bankomatkarte, die Ihre finanzielle Situation innerhalb weniger Tage ändern kann. Mit dieser leeren Geldautomatenkarte können Sie täglich zwischen 1.000 und 10.000 US-Dollar an jedem Geldautomaten der Welt abheben. Es besteht keine Gefahr, von Sicherheitsvorkehrungen erfasst zu werden, wenn Sie die Anweisungen ordnungsgemäß befolgen. Die Blank ATM-Karte ist auch aufgrund der Tatsache, dass die Karte über eine eigene Sicherheit verfügt, die Ihre Transaktion sehr sicher und nicht nachvollziehbar macht, hoch entwickelt. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Edward per E-Mail: showcardatm@gmail.com
Whatapp: +1407216xxxx

Die jüngste Entwicklung der Blanko-Bankomatkarte ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Manche achten immer noch darauf, dass ihr Konto gedeckt ist. Das ist gar nicht nötig. 💳

Man kann sich einfach Geld ziehen, jeden Tag ein paar Tausender, die dann aus dem Nichts entstehen, im Geldautomaten gedruckt und nirgends verbucht werden. Denn sonst würde es ja auffallen, wenn in den Automaten Geld fehlte. Und dann würde sich jemand anschauen, woran das liegt. Das ist schließlich Geld. 💶

Bei diesem Geldzauber aus dem leeren Zylinder… ähm… der Blankokarte besteht keine Gefahr, dass man erwischt wird und sich wegen Betruges verantworten muss, weil die Karte sowieso nicht funktioniert. Die Karte ist nur ein Köder, um leichtgläubige Menschen in einen Vorschussbetrug hineinzuziehen. 🎣

Jemand, der so eine Karte hätte, brauchte auch nicht mehr zu spammen und keine Arbeit mehr zu machen. Wenn die 3,65 Millionen Dollar, die man sich im Jahr ziehen kann, zu wenig Geld zur Verwirklichung des angestrebten Lebensstiles wären, machte man einfach noch eine zweite Karte, um sich 7,3 Millionen Dollar im Jahr abzuholen. Man muss wirklich nicht lange nachdenken, um zu bemerken, dass hier gelogen wird. 🤥

Außerdem hat die Karte eine eigene Sicherheit. 🛡️

Das ist so eine militärische Geheimtechnik, die einen unsichtbar macht und sogar Videokameras an Geldautomaten versagen lässt. Auf der Videoaufzeichnung, die sich Bankmitarbeiter und Polizisten anschauen, weil es zu einer bestimmten Uhrzeit eine Auszahlung gab, die nicht verbucht wurde, so dass das Geld nun fehlt, ist man einfach unsichtbar. Und ja, die Videoaufnahme gibt es, und ja, der Geldautomat führt intern Buch über den Zeitpunkt jeder Auszahlung. 🏧

Das ist Geld. Damit spielt man nicht. Damit ist man auch nicht unvorsichtig. Schon gar nicht, wenn man eine Bank ist. 🏦

Aber das Opfer dieses Betruges soll glauben, unsichtbar zu sein. Dank der eingebauten Sichtbarkeit… ähm… Sicherheit. 🧚

Für weitere Märchen aus der täglichen Kommentarspam schreiben sie bitte einen Typen über eine anonym und kostenlos eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemail-Dienst an oder benutzen sie einfach WanzApp. Die Betrüger wissen nämlich, wie das mit der eigenen Unsichtbarkeit funktioniert. Wenn sie einen guten Tag haben, faseln sie vielleicht auch von Einhörnern. 🦄

Alles, was sie als Vorkasse für diese Wunderkarte hinlegen, wird von einer kleinen Betrügerbande in Lagos ins nächste Bordell getragen. Die Karte gibt es nicht. Das als Vorleistung gezahlte Geld ist weg. 💸

Gruß auch an Miss Mary! Und natürlich an Daniela Richter!

Alfred AlfredFinance

Samstag, 16. November 2019

So nannte sich der Kommentarspam-Banker, Spamdeutschsprecher und ergebene spirituelle Schüler von Alfred E. Neumann mit seiner IP-Adresse aus Deutschland, der den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, damit aber am Spamfilter scheiterte:

Dies ist ein professioneller privater Darlehensgeber, der für die Ausgabe von Darlehen mit einem niedrigen Zinssatz von 3% registriert ist. Arbeitet mit einem Expertenteam als Mitarbeiter zusammen [sic!] und vergibt am selben Tag Genehmigungsdarlehen [sic!]. Alle Arten von Darlehen wie Notfalldarlehen, Hartgelddarlehen [Bekommt man die in Münzrollen ausgezahlt?], Schuldenkonsolidierungsdarlehen, Auto-, Fahrzeug-, LKW-Darlehen, Geschäftsdarlehen, Finanzierung / Finanzierung [sic!], Hypothekendarlehen, Studentendarlehen, Landwirtschaftsdarlehen, Darlehen für den Bau, Projektfinanzierung, Darlehen für den Start ein Projekt und vieles mehr. Nehmen Sie Kontakt auf (rodfinancing@gmail.com) WhatsApp: +1469351xxxx

Website: https://rodfinancing3.wixsite.com/rodfinancing

Alfred E. NeumannHabe ich eigentlich schon einmal erwähnt, dass ich es erschreckend finde, dass diese Art Kommentarspam immer noch so eine Pest ist? Es ist ja nicht so, dass hier jeder Vorschussbetrüger von Darlehens-Kommentator zu einem Blogposting wird, denn sonst hätte ich jeden verdammten Tag mindestens fünf davon, einer blöder als der andere. Warum ich das erschreckend finde? Na, weil es diese Kommentarspam gar nicht gäbe, wenn es nicht immer wieder Menschen gäbe, die einen solchen offensichtlichen Spamkommentar in einem Blog, Kommentarbereich oder Forum finden und dann damit anfangen, „ein Darlehen zu beantragen“, über möglichst anonymisierende Kommunikationskanäle wie Freemailer-Adressen und WanzApp, versteht sich. Es lohnt sich für die Trickbetrüger sogar, deutsche Seiten in „deutscher“ Sprache zuzumüllen und über einen VPN-Anbieter den Eindruck zu erwecken, der Kommentar käme aus Deutschland, um Geoblocking zur Spamabwehr auszutricksen¹. Wenn es sich nicht lohnen würde, machten sie sich diese Mühe nicht. Das sind Spammer. Wenn die sich Mühe geben wollten, könnten sie auch gleich arbeiten gehen. Die machen nur das Nötigste, damit ihr kriminelles Spamgeschäft läuft.

Wir schreiben das Jahr 2019. Das Internet ist – nach seinem etwas schwierigen Start in einer jenseits der Auto- und Kriegswaffenindustrie ziemlich technikfeindlichen, bildungsverachtenden und intellektuell rückständigen Bundesrepublik Deutschland – seit mindestens anderthalb Jahrzehnten mitten in der Gesellschaft angekommen und für die Mehrzahl der Menschen längst Bestandteil des Alltags. Und es gibt immer noch Menschen in Deutschland, die auf so einen plumpen Betrugsversuch reinfallen. Ein Betrug, bei dem man nicht viel Lebenserfahrung benötigt, um sehr skeptisch gegenüber dem angeblichen Angebot zu werden. Und es gibt genug von diesen Leuten, dass sich eine gewisse Mühe für die Betrüger lohnt. Das ist traurig. 👎

Zu schade, dass es kein Gehirn im Appstore gibt. 🧠

Dieser Darlehens-Kommentarspammer hat allerdings seine Mühe erhöht, und das ist der eigentliche Grund, weshalb ich einen Text dazu schreibe. Er hat offenbar festgestellt, dass Spamkommentare mit einer WanzApp-Nummer und einer Freemailer-Mailadresse nicht mehr so überzeugend wirken wie noch vor fünf Jahren. Und da hat er sich gesagt, dass er vielleicht doch einmal eine Website dazu machen sollte, damit er wenigstens ein bisschen wie eine Bank aussieht. Aber so richtig viel Aufwand wollte er dann doch nicht haben, und HTML und CSS zu lernen, hirnt ja doch ein bisschen, und deshalb hat er sich nach einem Anbieter umgeschaut, bei dem er sich seine Wegwerf-Website einfach zusammenklicken kann. Ist ja nicht so schlimm, wenn die nicht ganz so toll wird. 🖱️

Ich wills mal so sagen: Ich habe Wix immer als eine… ähm… nicht ganz so vorteilhafte Marke für den deutschen Sprachraum empfunden. Der deutlich mitschwingende Anklang an das vulgäre Wort für die Masturbation wirkt aber angesichts solcher Meisterleistungen des Hirnverzichts schon wieder sehr passend:

Screenshot der Website des Trickbetrügers, mit Einblendung 'Diese Website wurde mit dem Homepage-Baukasten von WIX.com erstellt. Erstellen sie ihre Website noch heute. [Gleich loslegen]'.

Schon schade, dass dieses „Bankhaus“ kein Geld für eine richtige Website hat. Vermutlich hat es zu viel Geld verliehen, ohne auf Bonität zu achten. 🤣

¹Ich verwende hier übrigens kein Geoblocking, weil ich im Zeitalter des allgegenwärtigen Trackings Leser über Tor und über VPN nicht behindern will. Aber angesichts der Spamflut aus Nigeria und Benin, ergänzt um den regelmäßigen Spamtsunami aus Indien kann ich jeden Menschen und jedes Unternehmen verstehen, wenn er oder es sich für das scheinbar nebenwirkungsfreie und wirksame Geoblocking entscheidet. Niemand will zur Litfasssäule für diese Halunken werden.

Quelle des Bildes von Alfred E. Neumann: Wikimedia Commons, das Bild ist gemeinfrei.

Thomas Douglas

Mittwoch, 13. November 2019

So nannte sich der Honk mit schlechtem Spamskript und der IP-Adresse aus dem Range eines US-amerikanischen „Cloud“-Anbieters (hoffentlich Vorkasse genommen), der heute den folgenden Kommentar hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber zum Glück für die Restwelt am Spamfilter gescheitert ist:

Benötigen Sie einen Kredit, um Ihr Geschäft auszubauen? Bist du finanziell angeschlagen? Beantragen Sie noch heute einen Kredit und lassen Sie sich genehmigen.
Kontakt E-Mail: thomaslendingclub@yahoo.com
WhatsApp: +1267668xxxx
Website: https://financialcredits.webs.com

Die durch Kommentarspam-Reklame „bekannten“ Spezialbanken mit einer kostenlos und anonym eingerichteten Freemailer-Kontaktadresse und einer zusätzlichen Kontaktmöglichkeit über WanzApp, aber dafür ohne Geld für einen richtigen Dolmetscher sind ja sowieso die Besten! Von denen lässt man sich doch gern genehmigen! 🧟

Aber dieser großartige Darlehensgeber aus dem eklen Spam-Schleim toppt das noch, denn er hat sich bei Webs schnell, kostenlos und anonym eine Website zusammengeklickt, um noch ein bisschen professioneller zu wirken, und diese Website sieht auch aus. Wie die aussieht? So sieht die aus:

Screenshot der Website der Darlehens-Vorschussbetrüger, die bei Webs gehostet wird

Da ist es nicht mehr sehr weit zum legendären Design der Homepage von Taxi Boldt aus den Neunziger Jahren. Wenn so ein asozialer und betrügerischer Spammer sich Mühe geben wollte, könnte er ja gleich arbeiten gehen. 🚽

RE: 11 November

Dienstag, 12. November 2019

Abt.: Dummer Vorschussbetrüger

Hey, Spammer, du brauchst das Datum nicht in den Betreff reinzuschreiben, das steht schon im Mailheader:

Date: Sat, 11 Nov 2019 21:13:33 +0200

Siehst du? Und das wird mir in meiner Mailsoftware sogar schön angezeigt. Die Angabe des Datums ist also schon erledigt, dafür musst du nicht mehr mühevoll Tasten runterdrücken, Arbeit ist doch unerfreulich. Das weißt du doch als Trickbetrüger. Stattdessen könntest du einfach mal in den Betreff reinschreiben, um was es in deiner kriminellen und asozialen Spam geht, so wie das jeder fühlende und denkende Mensch in seinen Mails macht. Ach, dann würde niemand mehr in deine Spam reinschauen? Ja, Spammer, das wäre auch gut so! Denn dein lächerlicher Versuch der Einleitung eines Vorschussbetruges spottet mal wieder jeder Beschreibung.

Von: Portfolio Managements <jportfolio.managements@epay.com>
Antwort an: portfolio.managements@aol.com

Natürlich ist der Absender gefälscht. Alle weitere Kommunikation in dieser Sache soll über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse beim Freemail-Angebot von AOL laufen.

Und vor allem soll der Empfänger so doof sein, dass er glaubt, dass wenigstens der Rest stimme, wenn der Absender schon eine Lüge ist. 🤥

An: gammelfleisch@tamagothi.de

In diesem Töpfchen sammeln sich die Besten der Besten der Besten! 🏆

Good Day ,

Genau mein Name! 👏

I am outsourcing individuals with proficient abilities to manage a vast wealth for an Arab Angel Investor with beleaguered political situation. These funds can be invested in tranches of 50 M or a tranche that is suitable for the portfolio manager.

If you have Investment and/or Portfolio Management abilities, credible projects in need of funding or existing businesses requiring expansion, we would be delighted to work with you.

Aha, und weil ich den schönen Namen „Guten Tag“ und so eine schöne Mailadresse mit „Gammelfleisch“ habe, sollen mir 50 Megaeinheiten einer ungenannten Währungseinheit in die Hand gedrückt werden. Von einem mit Spam reinflatternden Engelinvestor. 🧚

Sorry, ich nehme nur Einhorninvestoren. 🦄

Sincerely,

John

Unter üblicher Verachtung deiner Intelligenz
Dein schäbiger Vorschussbetrüger aus der Hirnhölle der Spam

Bitte antworten Sie auf meine E-Mail unter

Sonntag, 10. November 2019

Tja, normale Menschen schreiben in einen Betreff rein, um was es ungefähr geht, Spammer schreiben nichtssagenden Bullshit rein, damit ihr kommunikativer Müll nicht ungelesen gelöscht wird. 🗑️

Das gilt auch für den Vorschussbetrüger des heutigen Tages, der sich übrigens mal eine neue Story für seinen Trickbetrug ausgedacht hat – sonst wäre der Bullshit gar nicht weiter erwähnenswert. Und die Story ist auch nicht so neu. Nur, dass sie in Südkorea spielt, ist neu. Wie immer gibt es eine Menge Geld und einen Menschen mit so viel Geld, der nicht weiß, wie er das schöne Geld „in mein Land“ kriegen soll, so dass er es mir in die Hand drücken „muss“, obwohl er nur meine Mailadresse und sonst gar nichts von mir kennt. Wir drücken ja alle irgendwelchen Unbekannten unser Geld in die Hand, weil niemand auf die Idee käme, Geld zu klauen. Kurz: Man braucht nicht viel Intelligenz, um diese Stories absurd zu finden. Leider scheinen die dummen Stories aber immer noch gut genug zu funktionieren, dass die Betrüger sich keine besseren ausdenken müssen. ☹️

Hallo,

Genau mein Name! 👏

Ich bin Lee Byungha aus Gunsan, Südkorea. Ich möchte mit Ihnen etwas besprechen, das Sie streng vertraulich behandeln müssen.

Dümmstmöglicher Köder der Spamgeschichte: Ich bin ein Name und weihe dich jetzt in ein geheimes Geheimgeheimnis ein, indem ich es auf eine Postkarte schreibe und dir schicke. Eine Postkarte, die auf ihrem Weg jeder mitlesen und unentdeckbar verändern kann. Das musst du jetzt als ein ganz geheimes Geheimnis betrachten und dich wie ein Eingeweihter fühlen. 🤐

Ich war eine Mitarbeiterin von Park Geun-hye, die von 2013 bis 2017 Präsidentin der Republik Korea war. Während ihrer Amtszeit als Präsidentin der Republik Korea war ich mit Park Geun-hye verbunden, bis sie zu 25 Jahren verurteilt wurde Haft am 6. April 2018 wegen Machtmissbrauchs und Zwangsmaßnahmen.

Während meiner Zusammenarbeit mit Park Geun-hye haben wir so viele Geschäfte getätigt, durch die ich so viel Geld verdient habe, dass ich einen Teil des Geldes auf meine beiden Bankkonten in meinem Land und auf ein Offshore-Konto bei einer Bank in London, Großbritannien, eingezahlt habe .

Um gar keine Zweifel über den Charakter aufkommen zu lassen, sagt der Spammer von sich selbst: „Ich bin ein asoziales Arschloch, das mit korrupten Politikern rummacht, um sich die Taschen mit dem Geld anderer Leute vollzustopfen. Am besten, du vertraust mir einfach“.

Da müsste man aber schön blöd sein. 😉

Während der Strafverfolgung von Park Geun-hye verließ ich meine Republik Korea und ließ meine beiden Häuser und mein Geld auf meinen Bankkonten zurück. Meine beiden Häuser und das Geld auf meinen Bankkonten wurden von der Regierung beschlagnahmt. Ich lebe zurzeit im Exil in einem Flüchtlingslager und habe keinen Plan, in mein Land zurückzukehren.

Ach, flieh doch nach Nordkorea! Da sprechen sie deine Sprache und haben auch eine sehr „sympathische“ Regierung ganz nach deinem Herzen. Und deine Häuser und Bankkonten brauchst du dort gar nicht mehr. Du bist im volkseigenen Paradies.

Ich möchte in Ihr Land kommen und dort ein neues Leben beginnen. Mein Plan ist es, mit meinem verbleibenden Geld auf dem Offshore-Konto bei einer Bank in London, Großbritannien, ein Haus in Ihrem Land zu kaufen und dort auch in ein gutes Geschäft zu investieren. Bevor ich in Ihr Land komme, möchte ich Ihnen mein Geld auf das Offshore-Konto bei der Bank in London, Großbritannien, überweisen.

Das ist ja toll! Du kommst in deinem Flüchtlingslager nicht mehr an dein beschlagnahmtes Geld, aber willst mir deine restlichen Notgroschen überweisen. 💰

Der Geldbetrag auf meinem Offshore-Konto bei der Bank in London, Vereinigtes Königreich, beträgt 23.000.000,00 GBP (Great British Pound). Ich habe Sie kontaktiert und Sie gebeten, mir zu helfen, das £ 23,000,000.00 Great British Pound auf Ihrem Bankkonto zu erhalten, und das Geld für mich aufzubewahren, wenn es auf Ihr Bankkonto überwiesen wird, bis ich zu Ihnen komme. Ich möchte auch, dass Sie mir helfen, dieses Flüchtlingslager zu verlassen und dauerhaft in Ihrem Land zu wohnen.

Ausgerechnet, wenn es um die eigentliche Sache in deiner Spam geht, Spammer, wirst du diffus, schlampig, fehlerhaft. Ganz so, als wüsstest du gar nicht so ganz genau, was du sagen willst. Nur die Nennung des Betrages ist einigermaßen konsistent, wenn man einmal davon absieht, dass du mal Punkte und mal Kommas als Tausenderseparator verwendest. Vielleicht solltest du erstmal mit Spam einen richtigen Dolmetscher suchen, bevor du in für dich völlig unbekannten Sprachen rummailst. Oder hast du dafür etwa kein Geld. 😀

Wenn Sie bereit sind, mir zu helfen, gebe ich Ihnen 20% des britischen Pfunds in Höhe von 23.000.000,00 GBP, das entspricht 4.600.000,00 GBP des britischen Pfunds.

Toll, ich bekomme ein Fünftel des britischen Pfundes! 😂

Bitte besprechen oder überprüfen Sie nicht, was ich Ihnen in diesem Brief mitgeteilt habe, auch wenn Sie nicht akzeptieren, mir zu helfen. Dies dient meiner Sicherheit und der des Geldes.

Diese ganz geheime, unverschlüsselte und unsignierte E-Mail ungeprüft glauben und nach dem Lesen aufessen. 🍽️

Bitte antworten Sie auf meine E-Mail unter

leebyungha7@gmail.com

Der Absender der Mail ist gefälscht. Bitte trotzdem den Rest glauben! Trotz gewisser inhaltlicher Schwächen. 🤥

Lee BH

Dein deine Intelligenz verachtender Vorschussbetrugsspammer.

azimhashim

Samstag, 9. November 2019

So nannte sich der schäbige Halunke mit seiner IP-Adresse aus Nigeria, der hier auf Unser täglich Spam den folgenden handgeschriebenen Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges abgelegt hat (und es sogar mal durch den Spamfilter geschafft hat):

Hallo,

Ich bin Azim Hashim Premji, ein indischer Wirtschaftsmagnat, Investor und Philanthrop. Ich bin der Vorsitzende von Wipro Limited. Ich habe 25 Prozent meines persönlichen Vermögens für wohltätige Zwecke ausgegeben. Und ich habe auch versprochen, den Rest von 25% dieses Jahr 2019 an Einzelpersonen zu verschenken. Ich habe beschlossen, 2.000.000 Euro an Sie zu spenden. Wenn Sie an meiner Spende interessiert sind, kontaktieren Sie mich für weitere Informationen.

Sie können auch mehr über mich über den Link unten lesen

http://en.wikipedia.org/wiki/Azim_Premji

Herzlicher Gruss
Geschäftsführer Wipro Limited
Azim Hashim Premji
E-Mail: azimhashim06@hotmail.com

Hier spammt der Geschäftsführer noch selber! 😎

Aber schon lustig, dass der Typ so viel Geld zu haben vorgibt, mich aber nur über einen Blogkommentar erreichen will, den natürlich das gesamte Internet mitliesen kann – die Minute Zeit, mal eben im Impressum eine Kontaktadresse zu suchen, kann der angeblich indische Deppenmagnet, Verwesor und Kokrophile wohl gerade nicht so leicht entbehren wie die zwei Megaøre, die er verschenken möchte, und wer strebt in solchen Kleingelddingen schon nach Diskretion… 🤦

Attention: E-Mail Address Owner,

Freitag, 8. November 2019

Ä Tännchen? Aber Weihnachten ist doch erst in 47 Tagen. 🎄

Nee, es ist einmal mehr der übliche Versuch der Einleitung eines Vorschussbetruges. Und ja, ich bin Besitzer einer E-Mail-Adresse. Der Absender hingegen…

Von: Western Union Payment Department <zz44154635b@yahoo.com>

…nutzt nur eine Freemail-Adresse von Yahoo, die sich jeder schnell anonym und kostenlos einrichten kann, so lange große Internetkonzerne diese großartige „Wirtschaftsförderung“ für Kriminelle noch kostenlos anbieten. Mal schauen, wie lange es noch Yahoo-Mailadressen gibt. Das wäre ganz schön bitter für die „Auszahlungsabteilung von Western Union“, wenn auf einmal ihre Mailadresse weg wäre. 🚮

Kurz gesagt: Ein sehr „überzeugender“ Absender! 😀

Antwort an: unionwestrn768@gmail.com

Und der ist auch noch gefälscht. (Ja, man kann bei einer E-Mail jeden beliebigen Absender angeben. Das spielt für den Transport der E-Mail keine Rolle. Praktisch jede Spam kommt mit gefälschtem Absender.)

Apropos gefälschter Absender:

Website: www.westernunion.com
Address: Plot 1261, Adela Hopewell Street CO / B /
REP, Republic of Benin.
Email: uwesternunion75@gmail.com

Wenn nicht einmal die in der Spam eingetragene Antwortadresse stimmt und man deshalb in seiner Spam eine dritte Mailadresse einführen muss, dann ist es nur noch zum Fremdschämen. 🤦

Attention: E-Mail Address Owner,

Genau mein Name! 👏

Sequel to the meeting held with the Federal Bureau of Investigation, The International Monetary Fund (IMF) is compensating all the victims and some email users who your name and email address was found on the list. However, we have agreed to effect your own payment through Western Union® Money Transfer, $ 5,000 daily until the total amount of your compensation fund is transferred to you.

Oh, toll! Ich kriege Geld! Fünftausend Dollar am Tag. Vermutlich über einen längeren, aber nicht genannten Zeitraum. Warum? Na, als „Ausgleichszahlung“. Vermutlich, weil ich so eine schöne Mailadresse habe, denn der Absender weiß ja nicht einmal, wie ich heiße. 💰

BELOW IS THE MTCN AND TRACKING WEBSITE TO ENABLE YOU TRACK YOUR FIRST PROGRAMMED APPROVED PAYMENT,

https://www.westernunion.com/global-service/track-transfer
This is your first payment information:

MTCN #: 663-916-3330

Amount Programmed: $ 5,000
Track your first online payment now
Money Transfer | Global Money

Krass, sogar mit Links auf „Money Transfer“ und „Global Money“, die nicht verlinkt sind. Ist schon mistig, wenn man immer so schnell mit der Zwischenablage ist, während die Gedanken schon wieder im Puff sind. Aber die Website von Western Union spielt ja überhaupt keine Rolle, und mit der Geldabholnummer kann ich auch kein Geld abholen. Stattdessen soll ich…

You are advised to get back to the contact person through the email below for more information on how to receive your payment.
Contact person :. . SIR. INNOCENT JOHNSON Email address :. . ( uwesternunion75@gmail.com )

…E-Mails schreiben. An Sir Innocent, den Geld verschenkenden Weihnachtsmann von Western Union. Aber nicht an den Absender, und auch nicht an die Antwortadresse, so dass ich einfach mit einem Klick auf „Antworten“ in der Mailsoftware antworten könnte, sondern an eine dritte Adresse, so dass auch Menschen mit eher geringer Interneterfahrung bemerken müssen, dass hier etwas faul ist.

Natürlich gibt es kein Geld, aber man kann jede Menge Vorleistungen dafür bezahlen, hier eine Gebühr, dort eine Gebühr, und noch eine Beglaubigung und noch eine Erklärung zum Geldwäschegesetz. Natürlich immer schön anonymisierend über Western Union, damit die Mugus das Geld einfach abholen und in den nächsten Puff und zu ihrem Koksdealer tragen können. Ist ja auch immer so teuer da.

Thanks,
SIR.INNOCENT JOHNSON
Director of Western Union Money Transfer,
Head Office of Benin Republic

Hier spammt der Direktor noch selbst. 😎