Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kategoriearchiv „Kommentarspam“

credio

Freitag, 19. Oktober 2018

So nannte sich der Bratschädel mit seiner IP-Adresse aus dem armen Benin, der den folgenden, eigenhändig über die Zwischenablage in das Kommentarfeld kopierten Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam hinterlassen wollte, aber am Spamfilter scheiterte:

Hallo Herr / Frau

Sie brauchen Finanzierung für Ihr Zuhause, für Ihr Geschäft, für den Kauf eines Autos, für den Kauf eines Motorrades, für die Gründung Ihres eigenen Unternehmens,

Für persönliche Bedürfnisse mehr als zweifelhaft. Wir geben Privatkredite von 2.000 bis zu 80.000.000 € mit einem Kupon von 3% unabhängig von der Höhe.

Bitte teilen Sie uns in Ihren Kreditanträgen den genauen Betrag und die Kreditlaufzeit mit, die Sie möchten.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu Kreditanträgen.

E-Mail: finance.micro1@gmail.com

Skype: finance.xxxxxx

Ich nehme dann mal die achtzig Milliönchen, damit ich mir ein Motorrad kaufen kann. Schließlich ist das für persönliche Bedürfnisse mehr als zweifelhaft. :mrgreen:

Dating

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Ein toller Name, den dieser freundliche, aber trotzdem nicht durch den Spamfilter kommende Kommentator mit seiner gefälschten IP-Adresse von seiner Mutter bekommen hat. Mal schauen, was er kommentiert:

Ich wollte einfach einen netten Gruss hinterlassen. Bin gerade auf die Homepage gestossen.

Oh, das ist aber nett.

Und eine Homepage hat er auch noch angegeben, der freundlich grüßende Kommentator mit den SEO-mächtigen Keyword zum Hochpushen eines Fleischmarktes. Och, die ist ja gar nicht direkt verlinkt, sondern über TinyURL. Dabei gibt es hier gar keine Längenbegrenzungen für die Angabe einer Homepage zu einem Kommentar.

Das ist alles fast schon so nett wie ein Faustschlag an die Stirn.

Ach ja, es ist ja auch ein Spammer. Und Spammer mögen keine direkten Links. Mal schauen, wo die Reise heute hingeht:

$ location-cascade https://tinyurl.com/Dating868941
     1	https://www.adultfriendfinder.club/go.php
     2	https://adultfriendfinder.com/go/g1236396-pct.sub_club?page_id=1
     3	https://adultfriendfinder.com/go/page/register_page1?pid=g1236396-pct.sub_club&ip=auto&no_click=1&alpo_redirect=1
$ _

Aha, erst in die Domain adultfriendfinder (punkt) club, in der eine hübsche Affiliate-ID angehängt wird, damit dieser freundlich kommentarspammende Affiliate-Fleischmarktkaufmann auch an ein paar Klickergroschen kommt. Und dann in die richtige Homepage des Dating-Fleischmarktes bei AdultFriendFinder. Da stellt sich nur noch eine Frage: Wer betreibt diese tolle Domain in der tollen TLD club? Mal schauen:

$ whois adultfriendfinder.club | grep WHOIS | sed 1q
Registrar WHOIS Server: whois.enom.com
$ whois -h whois.enom.com adultfriendfinder.club | grep ^Registrant | sed 6q
Registrant Name: Data Protected Data Protected
Registrant Organization: Data Protected
Registrant Street: 123 Data Protected
Registrant Street: 
Registrant City: Kirkland
Registrant State/Province: WA
$ _

Aha, es gibt also auch außerhalb der EU mit ihrer DSGVO Anbieter, die anonyme Whois-Einträge ausliefern. Das ist ja toll, so viel Datenschutz.

Ich könnte jetzt natürlich die webbasierte Whois-Abfrage in der Website von enom.com verwenden. Tatsächlich habe ich das eben probiert. Leider war es mir auch nach Abschalten des Werbeblockers und dem Zulassen von Inhalten und Skripten aus über zwanzig verschiedenen, über das Web versprenkelten Quellen nicht möglich, diese stinkende, nutzerverachtende und mutmaßlich zur Förderung der Internet-Kriminalität dermaßen verbastelt gestaltete Möglichkeit wahrzunehmen. Schade. Aber wenn ich einen Hoster suchte, wüsste ich jetzt zumindest einen, der überhaupt nicht in Frage kommt – denn ich lege im Gegensatz zu diesen Honks tatsächlich einen gewissen Wert auf Computersicherheit.

Warum der Spammer wohl so einen Hoster nimmt? Ich kann mir überhaupt keinen Grund dafür vorstellen… :mrgreen:

finano

Samstag, 6. Oktober 2018

So nannte sich der Darlehenssonderexperte mit seiner IP-Adresse aus dem armen Benin, der den folgenden, eigenhändig über die Zwischenablage ins Kommentarfeld kopierten, dadaistisch wertvollen Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam hinterlegen wollte, aber aus inhaltlichen Gründen am Spamfilter scheiterte:

Hallo,

Sie sind festgefahren, Bankgeschäfte verboten oder eine ernsthafte Person und Sie haben nicht die Gunst der Banken oder besser, Sie haben ein Projekt und brauchen Finanzierung, einen schlechten Kredit oder brauchen Geld, um Rechnungen zu bezahlen, Fonds, auf die Sie investieren Unternehmen. Also, wenn Sie Geld Darlehen brauchen, zögern Sie nicht, mich per E-Mail zu kontaktieren:
finance.micro1@gmail.com

herzlich

Ich habe herzlich gelacht.

prof.

Samstag, 29. September 2018

So nannte sich der Kommentator mit der IP-Adresse eines deutschen „Cloud“-Anbieters, der vermutlich zu Recht vermutet, dass IP-Adressen aus Nigeria beinahe überall auf unterstem denkbarem Level aussortiert werden. Für den „Cloud“-Anbieter kann ich nur hoffen, dass Vorkasse bezahlt wurde, denn er wird nach dem Start des Spamskriptes niemals wieder etwas von seinem Kunden hören. Wofür der Kommentator jetzt „Professor“ ist? Vermutlich für theoretischen und angewandten Bullshit an der Horst-Guhflath-Spamuniversität.

Aber: Dass ich das noch einmal erleben darf! Die Vorschussbetrüger haben sich eine neue Betrugsmasche ausgedacht – zumindest mir ist so etwas wie der folgende Versuch in über zehn Jahren bewusstem Spamgenuss nicht einmal übern Weg gelaufen.

Wir benötigen derzeit einen Nierenspender und einen Leberspender. Interessierte sollten uns sofort antworten, um fortzufahren.
Nierenspender Entschädigung: 750.000,00 $ oder ein Haus in Kalifornien, Leberspender: 450.000,00 $.
Der Spender erhält 20.000,00 $ Unterstützung aus dem ISN-unterstützten Fonds, der von der Regierung der Vereinigten Staaten für alle lebenden Spender, die Liebe zu ihren Lieben gezeigt haben, initiiert wurde.
Ihre Antwort wird uns helfen und Ihnen noch mehr helfen.
nur ernsthafte Spender werden benötigt.
.E-Mail: Bradbrown3310@gmail.com

Ich mache es mal kurz: Das Geld zur Bezahlung der Organe existiert nicht, und alles Geld, das man an Vorleistungen hinlegt, bevor man sich angeblich aufschneiden lassen kann, um eines seiner Organe zu verkaufen, ist weg. Gut, es ist nicht weg, sondern es wird von einer Betrügerbande bei Koks und Nutten verprasst. Aber damit ist es weg genug, und es kommt auch nicht zurück.

Spätere Versionen dieser Nummer werden sicherlich solche für ein deutsches Publikum unpassende Teile wie „Haus in Kalifornien“ und „US-Fonds“ weglassen – oder auch nicht. Denn die Vorschussbetrüger haben es nicht so mit der Sorgfalt. Wenn sie sich Mühe geben wollten, könnten sie ja auch gleich arbeiten gehen.

philip morgan

Samstag, 29. September 2018

So nannte sich der hochmechanisch vorgehende Spammer mit seinem Spamskript, der den folgenden mechano-dadaistischen Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam hinterlassen wollte, aber aus inhaltlichen Gründen (sein Spamskript war richtig gut) gescheitert ist:

Hallo Zuschauer,

:shock:

Haben Sie einen Kredit in Ihrer Bank verweigert, sind Sie in einem finanziellen Durcheinander, brauchen Sie einen Kredit, um ein neues Geschäft zu starten, zahlen Sie Ihre Hausmiete, kaufen Sie ein Auto, begleichen Sie Ihre Schulden und so viel mehr Geld Problem ich Ich will nur, dass Sie wissen, dass Sie nur den richtigen Ort für einen Kredit gefunden haben. Wir sind eine christliche Organisation, die von Philip Morgan gegründet wurde, um denjenigen zu helfen, die sich in einem finanziellen Problem befinden?

Wir sind die mit Spamskripten spammenden Christen, die wissen, dass ihr Christentum ohne illegale und asoziale Spam gar nicht wegginge. Bei uns können sie Schulden machen, um Schulden zu bezahlen.

über der Liste, die wir gerade erwähnt haben, sind wir noch hier, um die Öffentlichkeit gegen Internet-Betrug zu sichern okay, wir sind genehmigt und registrierte Darlehensverleiher vollständig registriert und vom Bundes genehmigt.

Über eine Liste, die wir noch gar nicht erwähnt haben, spammen wir jede interaktiv nutzbare Website mit unserer spammigen Spam voll. Das ist unsere Okay-Methode im Kampf gegen den Internet-Betrug. Wir schützen einfach vor Betrügern, indem wir selbst betrügen. Unsere Spam ist vom Reichsinnenminister unseres Wolkenkuckucksreiches genehmigt und wir sind sogar bei Interpol als kriminelle Bande von Vorschussbetrügern registriert.

Also, wenn Sie in Interesse eines Darlehens interessiert sind, bitte haben Sie keine Angst nur bewerben und wir versprechen Ihnen, dass Sie Ihren Kredit bekommen, sobald alle Verfahren und die Bedingungen von Ihnen sofort getroffen werden Sie erhalten Ihr Darlehen unten ist unser Firmen-E-Mail-Adresse fühlen sich frei und sicher, uns jederzeit zu kontaktieren EMAIL:
(philipmorganloanservice00@gmail.com)

Also keine Angst und auch nicht skeptisch werden, dass die „Firmenadresse“ eines Kreditinstitutes eine kostenlos und anonym eingerichte Mailadresse bei einem Freemail-Anbieter ist.

Die paar Euro fuffzich für einen Dolmetscher, der Deutsch kann, waren ja ebenfalls nicht mehr übrig.

Ein Darlehen ist übrigens ein…

LOHNANMELDEFORMULAR FÜLLEN UND ERHALTEN SIE UNS MIT DEN DETAILS ..

…Lohn. Und um den zu kriegen, muss man sich vor spammenden Betrügerbanden so richtig datennackig machen:

Vollständiger Name:
Geschlecht:
Land:
Bedingung:
Telefonnummer:
Privatadresse:
Darlehensbetrag:
Dauer:
Monatliches Einkommen:
Besetzung:
Was denkst du über dieses Darlehen brauchen?
Haben Sie schon einmal einen Kredit beantragt?
Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden? per Post oder Werbepost

Was kann dabei schon passieren? Es handelt sich ja nur um Kriminelle.

Wir stehen Ihnen zur Verfügung.

Wo eure Zunge ist, und wo sich meine Rückseite befindet, wisst ihr ja.

cheap mlb jerseys

Freitag, 28. September 2018

So nannte sich der viel zu selten mit dem Baseballschläger durchgeprügelte Vollidiot, der unter irgendeinem feuchten Stein hervorgekrochen kam, um hier auf Unser täglich Spam seinen SEO-wertigen Link auf seine „Homepage“ mit seinem „Namen“ zu verknüpfen und den Spamfilter mit den folgenden dummen Worten auf die Probe zu stellen:

Have you ever thought about creating an e-book […]

Nein. Warum sollte ich? Ich blogge. Das ist strukturell anders als ein Buch.

[…] or guest authoring on other sites?

Nein. Warum sollte ich? Weil mich jemand dafür bezahlt? Um meine „Reichweite“ zu erhöhen? Ich bin froh, dass ich immer noch selbst eine Website betreiben und so mit Inhalten befüllen kann, wie ich das für richtig halte, wenn dies auch im Zeitalter von „Social Media“, totaler Vermarktung des Kommunikationsbedürfnisses und gleichermaßen politisch erwünschter wie werbeoptimierter Zensur mittlerweile etwas altmodisch aussehen mag. Lieber ein erfreulicher Anachronismus als das Mitlaufen bei völlig unerfreulichen Modeerscheinungen.

I have a blog […]

Das ist schön für dich. Und was habe ich damit zu tun.

[…] centered on the same subjects you discuss […]

Wie ich an deinem Kommentar sehe, der von einem dummen Skript automatisch aus irgendwelchen Schmeichelfragmenten zusammengepfriemelt wird, damit man ihn nicht so gern löscht, verstehst du nicht einmal die Sprache, in der ich schreibe.

[…] and would love to have you share some stories/information.

Ich arbeite aber weder mit Spammern wie dir zusammen, noch habe ich Interesse an Baseball, noch möchte ich den Verkauf von billig nachgemachten Trikothemden fördern, die Idioten angeboten werden, die allen Ernstes glauben, dass es sich beim kommerzialisierten Sport um etwas Erfreuliches handele, aber gleichzeitig bemerken, dass die so genannten „Fanartikel“ halsabschneiderisch überteuert sind. Erst wenn dem professionellen Sport der letzte derartige Idiot davongelaufen ist, wird dieser Sport vielleicht wieder erträglich.

I know my visitors would enjoy your work.

Ich weiß, dass viele meiner Besucher sehr erfreut wären, wenn ich hier ein Video einbettete, in dem ich dir genussvoll deine dumme, asoziale, kriminelle Spammerfresse eintrete. Möchtest du mich nicht mal kennenlernen? Ich bringe auch eine Kamera mit.

Niemand, der eine kommentierbare Website hat, mag so einen Abschaum wie SEO-Spammer.

If you are even remotely interested, feel free to shoot me […]

Oh, gern doch! :evil:

[…] an email.

Ach so… :(

http://baltimoreravensjerseys.mihanblog.com/post/180

Ja, ist ja schon gut! Es hat dir nicht gereicht, deinen unvorteilhaften Namen „billige Trikothemden der Nationalen Baseball-Liga“ mit deiner schnell aufgeschäumten, halbseidenen Affiliate-Lumpenkaufmanns-Site für chinesische Trikotkopien zu verlinken, du musstest deinen stinkenden, vergammelten Dreckslink auch noch mal in deinem Kommentar verklappen.

Mögen dir alle Zähne ausfallen! Bis auf einen, für die Zahnschmerzen!

canadian pharmacies online

Sonntag, 16. September 2018

So nannte sich der spammende Giftapotheker, der wollte, dass dieser Name voller SEO-werter Keywords mit seiner Giftapotheke verlinkt wird und der meinte, dass das folgende Lob mich schon dazu bringen würde, so eine Spam stehenzulassen:

Thanks for sharing such a good opinion, post is fastidious, thats why i have read it completely

Tja, Spammer, hättest du es mal wirklich gelesen! Ach, dein Skript kann gar nicht lesen, es kann nur spammen? Das habe ich mir doch gleich gedacht.

Wie man es von einer spambeworbenen Apotheke der spambeworbenen Firmierung „Canadian Pharmacy“ auch niemals anders erwarten würde, gibt es bei diesem freundlichen Giftapotheker mit seinen lobenden Worten für Blogger leider nichts gegen Erkältungsbeschwerden, sondern nur…

Detail aus der Website: ERECTION PILLS FOR HAPPY LIFE -- TOP QUALITY 100% GUARANTEE

…Pimmelpillen mit hundertprozentig garantierter Spitzenqualität. Mit Spamsiegel und hl. Ehrenwort eines Spammers, der davon lebt, fragwürdige Kopien von Markenarzneien zu verkaufen, bei denen zwar die Verpackung ans Original erinnert, aber die Inhaltsstoffe dafür nicht so sehr. Wer dort bestellt und Glück hat, bekommt für teures Geld eine Lieferung ohne jegliche Wirkstoffe. Wer weniger Glück hat, schmeißt Chemieabfälle in sich rein und bekommt im ungünstigsten Fall endlich eine schnelle Antwort auf die Frage, ob es ein Leben nach dem Tod gibt.

Die Giftapotheke sieht so aus:

Screenshot der spambeworbenen Pimmelpillenapotheke

So so, „amerikanische Pillen“ aus der „kanadischen Apotheke“, deren verwendete Domain übrigens…

$ whois canadianonlinepharmacyoffer.com | grep WHOIS
   Registrar WHOIS Server: whois.registrar.eu
Registrar WHOIS Server: whois.registrar.eu
URL of the ICANN WHOIS Data Problem Reporting System: http://wdprs.internic.net/
>>> Last update of WHOIS database: 2018-09-16T10:33:43Z <<<
; By submitting a WHOIS query, you agree that you will use this data
$ whois -h whois.registrar.eu canadianonlinepharmacyoffer.com | grep ^Registrant | sed 7q
Registrant Name: REDACTED FOR PRIVACY
Registrant Organization: Whois Privacy Protection Foundation
Registrant Street: REDACTED FOR PRIVACY
Registrant City: REDACTED FOR PRIVACY
Registrant State/Province: Zuid-Holland
Registrant Postal Code: REDACTED FOR PRIVACY
Registrant Country: NL
$ _

…von jemanden EU-DSGVO-Geschütztes in den Niederlanden betrieben wird. (Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird hier die Identität eines anderen Menschen kriminell missbraucht, denn diese Verbrecher verstehen es, anonym zu bleiben.) Ein wahrlich internationaler Geschäftsbetrieb!

Und nein! Dieser Spamkommentar war nicht der einzige, und Unser täglich Spam ist sicherlich nicht die einzige Website, die mit dieser Spam bombadiert wird… :(

Viagra ist übrigens kein blauer Zuckerbonbon, sondern ein hochwirksames Medikament, das auch erhebliche Nebenwirkungen hat (die bei Einnahme trotz Kontraindikationen sogar zum Tod führen können) und deshalb mit gutem Grund verschreibungspflichtig ist. Wer Viagra oder andere Arzneien mit Wirkstoff Sildenafil oder verwandte Wirkstoffe wie Tadalafil oder Avanafil ohne Rezept abgibt, ist kein Apotheker, sondern kriminell. Und zwar fast überall auf dieser Welt. Und wer möchte schon Pillen von Kriminellen in sich reinwerfen?

sanatorium.com

Donnerstag, 13. September 2018

So nannte sich der irgendeiner Anstalt entfleuchte Kommentarspammer, der vor wenigen Stunden mit dem folgenden Kommentarversuch am Spamfilter scheiterte:

Free porno porno Free porno porno Casino online porno sanatorium.com

Hey, Spammer!

Ich empfehle dir, erstmal eine Pause zu machen, bis du dir selbst darüber klar geworden bist, ob du in deinen Spams jetzt dummes Klickvieh zu irgendwelchen Abzockcasinos mit integrierter Schadsoftwareschleuder locken willst, oder ob du in deinen Spams dummes Klickvieh zu irgendwelchen Abzockrubbelsites mit integrierter Schadsoftwareschleuder locken willst. Beides zusammen in einer Kommentarspam sieht jedenfalls sehr blöd aus.

Oder hast du etwa einen Porno, der in einem Online-Casino spielt? :D

Dein dich genießender
Nachtwächter

Es gibt in den letzten Wochen mal wieder ein verstärktes Kommentarspam-Aufkommen.