Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „An die Spammer“

Brucepoumn

Mittwoch, 19. Juni 2019

So nannte sich der Idiot mit seiner IP-Adresse aus Dänemark (seltener Anblick in der Spam), der heute morgen mit einem schlechten Spamskript den folgenden Kommentar hier auf Unser täglich Spam ablegen wollte:

Schone Madchen fur Sex in deiner Stadt: http://xurl.es/xy5hd

Ja, Spammer, versprochen! Ich werde die von dir angebotenen kleinen Maden schonen. Und Sex habe ich auch nicht so gern mit Maden. :D

Schon doof, wenn man keine Umlaute hinbekommt, nicht?!

Get your USB drives

Donnerstag, 6. Juni 2019

Abt.: Schlechte Spamreklame für chinesischen Techniktinnef

Von: Stacy <schssereutz@aol.jp>
Antwort an: halsyid@sina.com
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Mit gefälschtem Absender in das Mailtöpfchen für Sieger gemacht. :mrgreen:

Hi,

Winke-winke! Hey, Spammer!

I wanted to follow up from last week. Did you receive the email I sent you?

Kann schon sein, dass deine Spam bei mir angekommen ist, aber sie ist in den ganzen anderen asozialen Spams untergegangen, die ich von Leuten bekomme, die genau so widerlich sind wie du. Dass du es noch einmal versuchst, ist auf diesem Hintergrund ungefähr so sympathisch wie eine Furunkel am Anus.

Our company manufactures USB Flash Drives, printed with your logo.

Ich habe gar kein Logo. Wozu sollte ich auch eines brauchen?

They make the perfect marketing tool for your business or organization.

Ich mache auch keine Geschäfte, bin keine Organisation und habe nichts zu vermarkten. Deine völlig wahllos rausgekloppte Spam klingt, als wolltest du billigsten China-Tinnef verkaufen und hältst deshalb die billigste (wenn auch illegale und asoziale) Reklamemethode für gerade gut genug.

We offer low minimum quantities, and all memory sizes. Over 150 Stock Models as well as 100 % custom shaped USB drives. Memory sizes include up to 128GB !

Das ist ja nett, dass du jede nur denkbare Speicherkapazität auf deine Tinnef-Datenzäpfchen drucken kannst. Aber der faule Trick ist inzwischen auch ein bisschen verbraucht.

We can pre-load your media files, images, presentations and files onto the drives for you. These are ideal handouts for trade shows, branding, corporate gifts and employees.

Toll, du kannst sogar schon Daten auf einen USB-Massenspeicher kopieren! So viel Intellidingsda hätte ich dir gar nicht zugetraut. Und wenn ich Kunden hätte, die dein Zäpfchen, nachdem ich es ihnen in die Hand gedrückt habe, in ihren USB-Port steckten, dann hätten diese Kunden vermutlich hinterher einen Computer anderer Leute auf dem Schreibtisch stehen. Und ich würde dafür haften.

Nur die dümmsten Idioten würden einem kriminellen Spammer wie dir trauen.

Our USB Pricing is at an ALL TIME LOW – now is the time to get your USB drives.

Ja ja, schon klar, billiger wird es nicht mehr. Vermutlich machst du sogar Verlust bei deinen Ramschpreisen für Techniktinnef. Armer Spamkaufmann! :mrgreen:

Let us send you a quote! We will EARN your business!

Nein danke, du hast dich schon hässlich, demaskierend und stinkend mit einer Spam bei mir eingeführt. Und für deinen ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Ist bitter, ich weiß, aber lässt sich nicht ändern. Steck dir deine Datenzäpfchen in den rückwärtigen Port, wo du dir deine Spam rausgezogen hast.

* Please reply back and let me know what quantity and memory size you need for a Fast Quote! *

Von dir brauche ich nichts. Und zwar niemals.

Are you a school or nonprofit? Please let us know for even further discounts.

Nein, ich bin keine Schule. Nein, ich mache keinerlei Reibach. Du kannst also nicht noch billiger als deine oben so peinlich erwähnten Für-alle-Zeiten-billigsten-Billigpreise werden.

Thanks!

Deinen pseudohöflichen Dank dafür, dass du mir etwas von meiner beschränkten Lebenszeit mit deiner mechanisch millionenfach replizierten Spam geraubt hast, kannst du dir und mir sparen.

Stacy King
National Account Rep
Promo / Branded Flash Drives

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Lindapleam

Montag, 3. Juni 2019

So nannte sich der Enthirnungsrest mit seiner IP-Adresse eines russischen Zugangsproviders, der eben gerade den folgenden Kommentar hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber aus inhaltlichen Gründen am Spamfilter scheiterte:

I really want to fuck!

Aha, du bist sogar zum Rammeln zu blöde, und weil das gebieterische Bedürfnis ja irgendwo hingehen muss, bist du Spammer geworden. Ich verstehe.

You can see how I fuck myself in the ass on the camera!

Deine Spam ist mir eigentlich Arsch genug.

Register and write me my nickname Xenia21

Warum sollte ich mich registrieren. Bei YouPorn¹ gibts so etwas ohne Registrierung. Und vor allem: Ohne Kommentarspam in Blogs.

[url=http://b.link/mysexcam] [img] http://skype.miss-bdsm.mcdir.ru/img/77.jpg [/img] [/url]

Du weißt aber schon, was der Unterschied ist…

  • …zwischen einem Forum, wo man derartigen BBCode verwendet; und
  • …einem WordPress-Blog, wo man einfach den Web-Standard HTML verwendet?

Nein? Du willst so einen hirnenden Stoff nicht lernen? Das ist dir alles viel zu abstrakt und kompliziert? Du willst Computer doch nur zum Spammen benutzen? Und woher du überhaupt wissen sollst, was da auf irgendeiner Website benutzt wird…

$ lynx -source http://spam.tamagothi.de/ | grep -i "^\s*<meta" | grep -i generator
<meta name="generator" content="WordPress 5.2.1" />
$ _

…weißt du auch nicht und willst es auch nicht lernen? Weil du in der Zeit, in der du etwas lernst, gar nicht spammen kannst?

Genau so habe ich mir dich auch vorgestellt, Spammer. :mrgreen:

My hot cunt wants dick!
[url=http://b.link/mysexcam] [img] http://skype.miss-bdsm.mcdir.ru/img/21.jpg [/img] [/url]

Sorry, aber so hart, wie du es zu brauchen scheinst, kann ich es dir gar nicht geben.

Here is a link to my camera >>>
http://b.link/mysexcam/

Oh, so ein toller Link! Wo man wohl hinkommt, wenn man darauf klicki-klicki macht?

$ location-cascade http://b.link/mysexcam/
     1	http://std.miss-bdsm.mcdir.ru/main.php?site=1
     2	https://maglj.girl2fuck.com/c/da57dc555e50572d?s1=19901&s2=406279&j1=1&j3=1&j5=70
$ _

Dass diese Spammer aber auch nie direkte Links setzen können! Was es wohl auf der tollen Website geben wird, wenn man diese nicht mit so einem sedezimalen Bandwurm und irgendwelchen Tracking- und Affiliate-Parametern im URI aufruft, sondern sich einfach mal die Startseite anschauen will?

$ lynx -mime_header https://maglj.girl2fuck.com/
HTTP/1.1 200 OK
Server: nginx
Date: Mon, 03 Jun 2019 12:37:45 GMT
Content-Type: text/html; charset=UTF-8
Content-Length: 46
Connection: close
X-Powered-By: PHP/7.0.32

Site is under construction, please visit later
$ _

Nix gibt es dann. Nur wenn man den ganzen URI-Bandwurm aufruft, gibt es „Inhalte“:

Screenshot der verlinkten Seite, die eine wohlbekannte Startseite für aktuellen Dating-Betrug darbietet

Warum man das so macht? Nur um spätere Analysen zu erschweren. Die in Kommentar- und Forenspam gespammten Links können von den Spammern jederzeit ungültig gemacht werden. An Stelle der Betrugsseite, auf die jemand ursprünglich reingefallen ist, steht dann entweder gar nichts mehr oder gar ein umfangreicher Text, der auf die anfallenden Kosten hinweist, statt in einem Textbereich nebst darunter hervorquellender Titte (hier in Jugendschutzsimulation etwas entschärft) den Eindruck von Kostenlosigkeit zu erwecken.

Spätestens jetzt sollte eigentlich jedem Leser klar sein, mit was für einem Geschmeiß man es hier mal wieder einmal zu tun hat. Schon „seriöse“ Dating-Websites sind hochgradig fragwürdig und fangen gern mit psychologischen Tricks die Opfer der allgemeinen Menschenverblödung im Schulsystem ein, um ihnen dann wie Geselle Beutelschneider 540 fucking Euro jährlich aus der Tasche zu ziehen – damit verglichen wirken gelegentliche Bordellbesuche geradezu preiswert, und außerdem gibt es dort auch deutlich mehr als Bilder, Versprechungen, Chats mit Skripten und Animateurinnen und Abzocke. Was auf diesem Hintergrund von Anbietern zu erwarten ist, die sich mit solchen Tricks verstecken müssen und für ihre Reklame auf illegale und asoziale Spam setzen, bedarf hoffentlich keiner genaueren Erläuterung mehr, denn ich habe keine Lust, diese Erläuterung noch einmal zu schreiben. Das wäre ja auch nicht das erste Mal. Und nicht das zweite Mal. Und auch nicht das dritte Mal. Und… ach, stöbert einfach selbst den angesammelten Dating-Beschiss durch! Aber keine Tischkanten in Gebissnähe! ;)

¹Nur aus Jugendschutzgründen nicht direkt verlinkt. Wer es sich dennoch anschauen möchte: Einfach in der Adresszeile des Webbrowsers an das Wort YouPorn einen Punkt und die ursprünglich für geschäftliche Nutzung vorgesehene Top-Level-Domain anhängen, und schon kann gerubbelt werden, bis die Nille qualmt.

Blog Collaboration

Samstag, 1. Juni 2019

Was, du willst mit mir zusammenarbeiten? Und dann verstehst du nicht einmal die Sprache, in der ich blogge? Ach ja, es ist ja eine Spam; Schrotmunition, mit der Kriminelle auf wehrlose Mailserver ballern, immer in der Hoffnung, dass eine von zehntausend treffe und es zum Geschäftchen komme. Und dementsprechend doof sind diese „Geschäftsvorschläge“ dann auch formuliert.

Hi Dear

Aber so exakt mein Name, dass mir vor Lachen die Luft wegbleibt! :D

It is so nice to have this chance to enjoy reading your blog.

If you can read and understand my often somewhat difficult German, why don’t you write to me in German¹?

Du hast nie ein Wort von mir gelesen, und schon gar nicht verstanden. Du bist gar kein richtiger denkender und fühlender Mensch, du bist ein dummes, von Kriminellen gestartetes Skript, das eine von anderen Spammern gekaufte Liste von Mailadressen mit dümmlichen, illegalen und asozialen Textbaustein-Spams zuspachtelt.

Dabei solltest du Unser täglich Spam unbedingt mal lesen, Spammer. Am besten jeden verdammten Tag. Damit du dich für deine widerliche, asoziale, stinkende und kriminelle Dummheit schämen lernst. Vielleicht wird dann sogar noch einmal etwas Erträgliches aus dir.

Here is our website: https://www.bekommenamenskette.com

Und, was soll ich da? Was gibt es da? Bis jetzt kenne ich nur Spam von dir. Lecker Gammelfleisch für das Postfach, fad und eklig. Da will ich deine „Überraschungseier“ im Web nicht mehr kennenlernen.

So, we sincerely invite you to cooperate with us,

Nein. Ich würde schon mit legalen Werbern nicht zusammenarbeiten (es sei denn, es ginge dabei um ein Produkt, von dem ich selbst überzeugt bin und das ich guten Gewissens und ohne zu lügen meinen Lesern empfehlen kann), und ich arbeite ganz sicher nicht mit Spammern zusammen.

*You Write an article about our products on your blog about 300-500 words +3 links

Da müsste ich die Würde und Intelligenz meiner paar Leser aber ganz schön verachten, wenn ich ihnen für eine Handvoll Groschen mit so einer (illegalen) Scheiße wie ungekennzeichnete Reklametexte voller SEO-Links käme, bei denen selbst noch jeder Hirnversehrte den dummen Reklamecharakter des Postings sofort bemerkte. Ich hänge an meinen paar Lesern, und ich gehe davon aus, dass das keine Idioten sind. Ich schreibe für die. Wofür soll ich denn sonst schreiben, wenn ich die paar Leser erst einmal vertrieben habe? Etwa für Spammer, die in Spam mit Groschen für Linksetzungen klimpern? Da bin ich aber ganz heiß drauf!

Spammer, du Rohrzangengeburt, mach einfach dein eigenes Blog auf! Das ist nicht weiter schwierig. Alles, was du dafür brauchst, ist schon fertig und kostet nicht einmal Geld, und Klicken hast du doch bestimmt auch schon in der Vorschule gehabt.

Ach, du weißt ganz genau, dass sich niemand für deine unter Verzicht auf nennenswerten Hirnanteil schnell aufgeschäumten, dummen, wohlentbehrlichen Reklametexte und Mülllinks für eine dumme, im Falle ihrer Nichtexistenz völlig unvermisste Drecks-Website interessieren würde? Aber ich soll so einen Müll bringen! Und du glaubst, das mache ich? Oder irgendein anderer Mensch mit einem Intelligenzquotienten oberhalb der Zimmertemperatur macht das? Was nimmst du eigentlich für Drogen, dass du in deinem kleinen Kopf so einen schrillen Frontallappenkirmes veranstalten kannst? :mrgreen:

*Promote it in your social website.

Leider ist es mir mangels ausreichender Sparschweinanfütterung noch nicht gelungen, Facebook oder Twitter aufzukaufen, und deshalb besitze ich zurzeit noch keine „soziale Website“. :D

May we require for collaborations? we will be very grateful to your kindness.

Oh, habt ihr das Wichtigste schon wieder geschrieben und sind die Gedanken schon wieder im Bordell, so dass der Stil schlampig und nachlässig wird.

Nein, „ihr“ dürft nicht um eine Zusammenarbeit anfragen! Das hat „euch“ aber gar nicht daran gehindert, mich mit dieser Spam zu belästigen, in der „ihr“ mich nach Zusammenarbeit fragt. „Eure“ pseudohöflichen Formulierungen am Ende der Spam sind beinahe so warm und wertvoll, wie Spielgeld kaufkräftig ist.

Waiting for your response.
Best Regards

Go And Sniff My Open Port!

¹Wenn du mein häufig etwas schwieriges Deutsch lesen und verstehen kannst, warum schreibst du mir nicht auf Deutsch.

Jinvup

Freitag, 31. Mai 2019

So nannte sich der Idiot, der hier auf Unser täglich Spam mit seinem schlecht geschriebenen Skript mehrfach versuchte, den folgenden Kommentar abzusetzen und sich nicht daran störte, dass dieser Kommentar automatisch in der Mülltonne landete:

essay about the brain http://thabees.online/aresearchguide/the-great-gatsby-time-period.html respect essays

Ja, ist ja schon gut, Spammer! Ich lese auch am liebsten Texte über Dinge und Themen, die mir fremd sind – bei dir scheint es sich bei den fremdartigen, unbekannten Dingen und Themen um das Gehirn und um Respekt zu handeln. :mrgreen:

Freiberufler für Online Shop Lösungen und Webseiten Entwicklung

Mittwoch, 22. Mai 2019

Nein, ich stehe nicht zur Verfügung! Schon gar nicht mit diesen Deppen Leer Zeichen im Betreff einer Spam an eine Honigtopfadresse. Sucht euch einfach jemanden ohne jegliches Sprachgefühl, der euch damit verblendet, dass er mehr Englisch spricht, als er Deutsch kann. Das ist der Richtige für euch.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Aber mal wieder ganz genau mein Name.

Das möglicherweise etwas respektlos wirkende „Du“ in diesem Text spiegelt den Respekt wider, der mir mit dieser Spam erwiesen wurde.

ich bewerbe mich initiativ als freier Mitarbeiter für den Bereich Online-Shop-Lösungen, Webseiten-Entwicklung und Suchmaschinenoptimierung.

Ach so, du bewirbst dich. Du bist also so gut, dass du davon ausgehst, dass du nur mit illegaler und asozialer Spam an „Sehr geehrte Damen und Sonstige“ einen Job kriegen kannst? Nun, ich mag dir in deinem durchaus realistisch wirkenden Selbsturteil nicht widersprechen.

Seit 2004 arbeite ich im Bereich Online-Shop-Lösungen, seit 2007 im Bereich Web-Entwicklung und technische Suchmaschinenoptimierung.

Schön, du hast gearbeitet. Das haben viele. Kannst du auch was? Und wenn ja: Was?

2010 bis heute habe ich für verschiedene Online-Shops die Vermarktung über ebay und Amazon und Google Adwords optimiert. Dabei habe ich vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Shop-Management und Produktpflege.

Ah ja, du kannst Google-Suchergebnisse mit Reklame vollspammen. Und die Inhalte einer Website pflegen.

Insgesamt verfüge ich über 15 Jahre Erfahrung im Bereich Online-Shop-Lösungen für KMU.

Hui, du kennst ja sogar Abk. für „kleine und mittlere Unternehmen“. Und dass die nicht größer geworden sind, liegt sicherlich an deinen grandiosen Leistungen.

Wenn Sie meine Mitarbeit oder einen kurzen Austausch über Ihr Projekt wünschen, würde ich mich über eine Nachricht freuen.

Gern doch, aber nur hier auf Unser täglich Spam. Für dieses tolle Projekt aus dem täglichen Wahnsinn brauche ich übrigens niemanden mehr. Und nein, ich will es wirklich so schlicht lassen, wie es gerade ist. Dein Angebot einer Website-Optimierung brauche ich wirklich nicht. Ich möchte gern, dass es schnell, barrierefrei, statisch und so einfach wie möglich bleibt. Meinen Lesern zuliebe.

Gerne unterbreite ich Ihnen ein individuelles Angebot. Auf Wunsch übernehme ich auch die Erstellung bzw. Optimierung von Webseiten und die Implementierung von Digitalisierungs- und Prozessoptimierungs-Lösungen (Industrie 4.0).

Hey, Industrie 4.0 machst du auch? Cool! Aber bitte nur mit Blockchain, künstlicher Intelligenz und in Echtzeit-Java! :mrgreen:

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kiefer

onlinemarketingexperten@gmail.com

Mit freundlichen Füßen von einem Marketing-Spezialexperten mit Spambewerbung, der vom Webshop bis Industrie 4.0 alles kann, aber den Schriftverkehr seiner Bewerbungen nicht einmal über einen eigenen Mailserver abwickelt, sondern lieber eine Freemail-Adresse in Googles Freemail-Angebot verwendet. Und zwar völlig ohne einen public key für verschlüsselte Kommunikation mitzuliefern. Wir haben ja alle Sehnsucht danach, unsere geschäftliche Kommunikation mit Postkarten über die größte Überwachungsunternehmung der Welt abzuwickeln…

http://google-freelancer.net/CPA/index.php/lists/aq4410sw3y383/unsubscribe/nr549b6h6×5c1/tt937jdft4bde, Martin Kiefer

Google Freiberufler

Nürnberg 90427

Germany

Und von Google bist du auch noch! Bei Google wissen die sicherlich noch nicht so genau, wo man hier im Lande der Kartoffeln diese lustigen Postleitzahlen hinschreibt. Aber hauptsache, du kannst Industrie 4.0! :lol:

Ich grüße aus Deutschland zurück, mit greetings nach Nuremberg in Germany! Deine Bewerbung habe ich zu meiner Entlastung in den virtuellen Orkus geworfen.

Guten Tag

Donnerstag, 25. April 2019

Qualitätsbetreff! Gleich mal reinschauen!

Von: Auguste AMAGANE <dublond.eric3@gmail.com>
Antwort an: auguste.amg1@gmail.com

Gefälschter Absender! Die gesamte folgende Kommunikation soll über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei einem Freemailer laufen.

Guten Tag,

Das hast du schon im Betreff gesagt, Spammer. Normale Menschen schreiben da ja rein, um was es in der Mail geht.

Es tut mir leid, Sie in dieser Angelegenheit ohne Ihre vorherige Zustimmung zu kontaktieren. Es war wegen der Dringlichkeit der Dinge.

Was für dringliche Dinge sind es denn, um deretwegen du mein Postfach zuspammst?

Ich bin Auguste AMAGANE, ein Rechtsanwalt, und der persönliche Anwalt von ein verstorbener Kunde aus Ihrem Land. Ich würde gerne wissen, ob wir zusammenarbeiten können?

Aha, du hast dir einen Namen für dich ausgedacht, den du gleich in GROẞBUCHSTABEN schreibst, damit er wichtiger aussieht. Das ist nicht so dringend. Und du bist Anwalt. Das dringelt auch nicht, denn du wärst das du auch nächstes Jahr noch, wenn es stimmte. Einer deiner Stammkunden, der ständig einen Anwalt brauchte, ist jetzt tot. Das ist er auch für den Rest der Ewigkeit noch, es ist also auch nicht dringend. Und deshalb willst du mit mir zusammenarbeiten, obwohl du von mir nur eine Mailadresse und den Namen „Guten Tag“ kennst. Und zwar ganz dringend.

Seit dem Tod meines Mandanten ruht sein Fonds im Wert von 11,5 Millionen US-Dollar [elf Millionen und fünfhunderttausend Dollar] in der Bank meines Landes.

Ist doch toll. Dein Stammkunde ruht, und sein bisschen Geld ruht auch. Der eine auf einem Friedhof ohne Namen und mit unbekannter Lage, das andere auf einer Bank ohne Namen und mit unbekannter Lage. Doch huch!

Die Bank hat mir eine Mitteilung gemacht, um die nächsten Angehörigen für die Forderung der Fonds zu präsentieren, andernfalls werden die Gelder beschlagnahmt.

Das Geld ruht doch nicht ganz. Dem sind flattrige Flüglein gewachsen, und es wird schnipp schnapp beschlagnahmt, wenn da nicht ganz schnell einer kommt, der es erbt. Und hinfortflatterndes Geld wäre doch so schade. Vor allem für so einen ehrenwerten Anwalt wie dich. Deshalb hast du in deiner Kopfdunkelkammer eine total tolle Idee entwickelt:

Der Verstorbene starb bei einem Autounfall mit seiner ganzen Familie. Ich habe mich mit Ihnen in Verbindung gesetzt, weil Sie den gleichen Familiennamen wie der Verstorbene haben, daher können Sie als mein verstorbener Kunde dem nächsten Angehörigen vorgestellt werden.

Du willst dir zusammen mit mir eine Erbschaft unterm Nagel reißen, die weder dir noch mir zusteht.

Und warum? Richtig: Weil ich genau so heiße wie dein Stammkunde.

Und genau deshalb hast du mich als „Guten Tag“ angesprochen! Denn einen anderen Namen kennst du nicht von mir. :mrgreen:

Mit meiner Unterstützung als der verstorbene persönliche Anwalt, können Sie von der Bank genehmigt werden und das Geld wird Ihnen freigegeben werden.

Oh, das ist ja nett, dass die Bank mich genehmigt. :mrgreen:

Ich freue mich auf Ihre Antwort, wenn Sie interessiert sind und ich werde Ihnen weitere Details senden.

Nein danke, Vorschussbetrüger, mir kannst du kein Geld aus der Tasche labern. So unterhaltsam deine kurze Mitteilung über eine von Beschlagnahmung bedrohte Erbschaft deines Kunden auch war, ich wünsche mir sehr, dass niemand mehr auf diese älteste Betrugsnummer des Internet hereinfällt. Denn natürlich existiert nichts von dem, was du in deiner Mail behauptest. Weder die Bank, noch das Geld, noch dein verstorbener Mandant, noch die Beschlagnahme, noch die Erbschaft, noch du. Wenn jemand darauf reinfällt, leierst du ihm als erstes die Telefonnummer raus. Und dann führst du zusammen mit deiner Bande von lauter liebenswerten Mugus dein Theater vom herumliegenden Geld auf, das sofort überwiesen wird, wenn nur ein paar kleine Probleme gelöst werden. Da wird hier eine Beglaubigung benötigt, dort ein Stempel, und da noch eine Formalie wegen des Geldwäschegesetzes. Alles mit Geld, das deine Opfer dir und deiner Bande über Western Union maximal anonym zustecken, damit du es auch abholen kannst, ohne dass die Handschellen klacken. Denn ein Konto hat so ein Spezialanwalt wie du nicht. Und dann muss noch ein korrupter Beamter bestochen werden und es bedarf noch einer Gebühr für den ausgestellten Erbschein und das Geld liegt bei einem Treuhänder, der eine Rechnung schreibt und und und… so lange eure leichtgläubigen Opfer leichtgläubig bleiben, werden sie halt ausgenommen. Da läppern sich schnell tausende von Euro zusammen, wenn nicht gar zehntausende. Das macht ihr immer so mit zehn bis zwanzig Leuten gleichzeitig, und von dem Geld kauft ihr Koks, geht in den Puff und finanziert euch euren gehobenen Lebensstil.

Leider scheint es immer noch Menschen zu geben, die darauf reinfallen. :(

Mit freundlichen Grüßen,

Auguste AMAGANE Esq.

Voller Glauben, dass die Mutter der Dummen stets schwanger ist
Der Vorschussbetrüger mit den GROẞBUCHSTABEN im Nachnamen

Daniella

Samstag, 13. April 2019

So nannte sich der, die oder das Vollidiot mit IP-Adresse aus den USA und einem Spamskript, der, die oder das hier auf Unser täglich Spam einen Link auf eine nicht näher erwähnenswerte Website einer mindestens intellektuell schon insolventen Klitsche legen wollte und sich dabei der spammigen Notwendigkeit, dazu doch irgendeinen Kommentar schreiben zu müssen, mit den folgenden Worten entledigte (bei denen er, sie oder es hoffte, dass diese mir genügend schmeicheln mögen, damit ich die dumme Spam einfach stehenlasse):

Just wish to say your article is as astounding. The clearness in your post is jusat [sic!] great annd i could assume you‘re an expert onn [sic!] this subject. Well with your permission allo [sic!] me to grab your RSS feed [sic!] to keep uppdated with forthcoming post. Thanks a million and pldase [sic!] continue the enjoyable work.

Ein englischsprachiger Kommentar über die hohe Qualität eines deutschsprachigen Textes wirkt immer ganz besonders überzeugend. :D

Das ist ja „nett“ von dir, „Daniella“, dass du mich eigens um Erlaubnis bittest, den völlig offen im Web veröffentlichen RSS-Feed¹ lesen zu dürfen. Man kann ja wirklich nicht davon ausgehen, dass ich Dinge veröffentliche, damit sie öffentlich sind. Es könnte ja auch sein, dass ich sie geheimhalten will. Oder dass ich jeden, der darauf zugreift, verklagen will.

Nur eine Frage stellt sich mir da noch, „Daniella“. Warum hast du mich nicht vorher schon um Erlaubnis gebeten, genau die gleichen Inhalte in dieser Website namens Unser täglich Spam lesen zu dürfen? :D

Komm, „Daniella“, geh spielen! Auf der Autobahn! Deinen Spamkommentarversuch habe ich zu meiner Entlastung in den Müll verschoben.

¹Wer nicht weiß, was das ist: Wikipedia hilft!