Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Affiliate“

Hallo!

Dienstag, 23. Mai 2017

Bester Betreff ever! :mrgreen:

Hi,

Aber ich wurde doch schon im Betreff mit „Hallo“ angesprochen. :D

Wollen Sie wissen, wie Sie Geld mit Trading machen?
Ashley Romero ist genau der Richtige, um Ihnen zu zeigen, wie das geht. Sein Pattern Trader bringt all seinen Nutzern ca. 2.200 täglich.

Wie der Name der App schon andeutet, basiert der Algorithmus, den er entwickelt hat, auf dem Handeln mit Vermögenswerten nach bestimmten Mustern.

Die Geschichte wiederholt sich … und Sie können sich das zunutze machen!
Sehen Sie sich dieses kurze Video an und folgen Sie den Anweisungen.

Ich wünsche Ihnen einen wundervollen Tag.

Wie, ein Ashley Romero hat diese für Wetten ausbeutbare Börsenvorhersage durch sich wiederholende Muster entwickelt? Und nicht mehr ein Jeff Robins?

Na, da wünsche ich mir aber auch einen wundervollen Tag. Und den Reichwerd-Spammern wünsche ich, dass sie sich ein bisschen besser an ihre eigenen Beschissnummern erinnern, damit ihnen solche peinlichen Inkosistenzen nicht mehr passieren.

@AshleyT13627787

Montag, 22. Mai 2017

Twitterspammer's Hall of Shame: @AshleyT13627787 -- Ich folge dir. Ich folge jedem. Ich habe eine Dating-Abzockfalle. Komm schon, es gibt Fleisch!

Der, die oder das Exemplar dummhirniger Zeitgenosse, der, die oder das sich diesen tollen Kanal auf Twitter geholt hat und „Ashley Tate“ zu heißen vorgibt, wäre mir wohl niemals aufgefallen. Er, sie oder es ist nämlich erst seit ein paar Stunden dabei – die laufende Nummer gibt einen Eindruck davon, wie viele vorherige Spamkanäle wohl schon nach einer Sperre durch Twitter verworfen worden sind – und hat gerade erst zwei kleine Fiepserchen in ein desinteressiertes Web entlassen. Dementsprechend leer sieht die Seite bei Twitter auch noch aus:

Screenshot des spammigen Twitter-Profiles

Aber dieser, diese oder dieses „Ashley Tate“ ist leider ein Spammer und deshalb auf Aufmerksamkeit angewiesen. Und so begab es sich, dass dieser Kanal nur wenige Stunden nach seiner Errichtung damit begann, mit einem dummen Skript meinem Kanale zu folgen – nebst rd. 440 weiteren Kanälen. Was daran erstaunlich ist, ist, dass der, die oder das Betreiber(in) dieses Twitter-Kanales noch nicht einmal die Sprache verstehen kann, in der ich selbst gelegentlich Twitter nutze. Und dabei sagen andere meinem Deutsch doch so oft eine gewisse Sperrigkeit nach, habe ich doch immer wieder kecke und jecke Einfälle aus meiner Wortspielhölle, einen Hang zu altertümelnden Wörtern und Ausdrucksweisen sowie eine wohlgepflegte, aber für Nicht-Muttersprachler nicht leicht zu durchsteigende Beschimpfungskultur, durchsetzt mit Neologismen und zuweilen sogar Grammatikmissbrauch aus einem lateinartigen Inferno für Deutschlernende. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass jemand, der als Fremdsprachler an der deutschen Sprache interessiert ist, hierzu meinem inzwischen spärlich gewordenen Gezwitschere folgte. Es gibt da viel bessere Beispiellieferanten für gewöhnlichen, alltagssprachlichen Sprachgebrauch als ausgerechnet mich. Zudem hülfe jedem und jeder, der oder die ausgerechnet mich als Begleiter des Erlernens meiner wunderhübschen Sprache erkiest, ein guter Überblick über unübliche und veraltete starke Verben einschließlich ihrer erschröcklich unregelmäßigen Formen im Konjunktiv I. ;)

Genug des markant zum Himmel stinkenden Eigenlobes!

Hier hat jemand sicherlich nicht das geringste Interesse an meinem Gezwitscher. Der Follow dient also einem anderen Zweck, nämlich, sich kurz in meine Aufmerksamkeit (und 437 weitere Aufmerksamkeiten) zu drängeln, vielleicht sogar mit ein paar hübsch gewählten, softerotischen, aber unverdächtig aussehenden Fotos, damit auch mal zurückgefolgt wird. Und das Followen, das erledigt ein dummes Skript über die Twitter-API. Wenn erst einmal eine große Follower-Gemeinschaft da ist, gibt es Spam, Spam, Spam. Und schon der Follow war die reinste Spam.

Was für Spam da wohl noch zu erwarten sein wird?

Ashley Tate -- @AshleyT13627787 folgt dir -- if you want to chat with me here https://DevotedlyScreechingHeart3t.tumblr.com/w_6

Oh, im Profil findet sich auch ein Link auf Tumblr. So ein feiner Link! Darauf soll ich klicken, wenn ich mit dem, das oder der Spammer(in) chatten will. Nun, was man dort sieht, sieht so aus:

Screenshot der spammigen Tumblr-Seite -- Girls online in your region: 437 -- twitter #sexchat -- Are you 18+ -- [Yes] -- [No]

So so, ein „Twitter-Sexchat“, in dem es 437 online seiende Mädchen aus meiner Umgebung gibt. Das ist ja toll. Warum läuft der dann über Tumblr und nicht über Twitter? Ach ja, es handelt sich ja um Spam. Und warum gibt es da so viele Frauen? Was machen die Frauen da mit den Männern, dass sie in diesem „Sexchat“ so unter sich bleiben? :mrgreen:

Es ist völlig egal, ob man die Frage, ob man über achtzehn Jahre alt ist, mit „Ja“ oder mit „Nein“ beantwortet. Beides sind Links, die auf die gleiche URL führen. Man hätte sich die Frage also sparen können. Und natürlich ist das auch kein direkt gesetzter Link, sondern es geht…

$ lynx -mime_header "http://twiitter.pw/track/imon/tm/campaign-ads" | grep "^Location"
Location: http://pdgax.instadating.club/c/da57dc555e50572d?s1=712&s2=19110&s3=TM1
$ _

…zu einer lustigen Seite „irgendwas mit Dating“, die mir aus der Twitter-Spam heraus verspricht, dass sie viel besser als Tinder ist und auch viel besser als Tinder funktioniert. Nur einen eigenen Namen hat sie nicht, aber sie ist besser als Tinder, das reicht doch. Und damit ich das auch glaube, ist der Hintergrund mit vielen diaschauartig durchgeblätterten Fotos von Frauen verziert…

Screenshot der mutmaßlich betrügerischen Dating-Website, die durch Twitter-Spam verbreitet wird -- Besser als Tinder -- Das funktioniert besser als Tinder -- Was bist du? -- [Mann] -- [Frau]

…die ihre Milchfabriken und Leibespforten keck vor dem Objektiv einer Kamera präsentiert haben. Männer scheint es dort nicht zu geben. Die Fotos sind allesamt von amateurhafter Qualität, so dass ich davon ausgehen muss, dass alle Fotos dieser potemkinschen Datingseite von „irgendwo aus dem Internet mitgenommen“ wurden. Deshalb gibt es hier auch die vielen schwarzen Balken, denn die Frauen, die mit einem solchen Missbrauch ihrer oft lebensfrohen Bilder gestraft sind, sind schon gestraft genug¹.

Nachdem man dort vier Fragen beantwortet hat, kann man sich unter Preisgabe seiner Mailadresse bei einer impressumslosen Affiliate-Landeseite ohne Datenschutzerklärung in der Domain wwa (punkt) now (strich) date (punkt) de anmelden (Screenshot), ganz ohne vor der Anmeldung irgendwelche Nutzungsbedingungen oder dergleichen lesen zu können. Die angehängte Affiliate-ID verrät, womit der, die oder das Spammer(in) sein oder ihr Geld zu machen gedenkt – und bezahlen dürfen dieses Geld jene, die darauf reingefallen sind. Denn natürlich ist dieser Dienst nicht kostenlos – wie man in den von der Startseite der Website aus verfügbaren FAQ im letzten Punkte erahnen kann:

Sollte der Zahlungsvorgang ohne weitere Meldung abbrechen, erfüllt Ihr Browser wahrscheinlich nicht die aktuellen Sicherheitsstandards für Zahlungssysteme im Internet. Sollte dies der Fall sein, überprüfen Sie bitte ob ein Update Ihres Browsers verfügbar ist und installieren dies […] Können Sie die Zahlung auch nach einem Update weiterhin nicht tätigen, wenden Sie sich bitte an unseren Support.

So etwas Informatives wie eine Preisliste habe ich allerdings nicht so schnell und leicht gefunden… das ist vermutlich für Interessierte nicht so wichtig… :mrgreen:

Ich habe diese angebliche „Ashley Tate“ mit ihrem über Tumblr bekannt gemachten Twitter-Sexchat ganz ohne Twitter eben gerade bei Twitter als Spam gemeldet, aber ich befürchte, dass es zurzeit eine Menge Accounts gibt, die genau diese Nummer vorantreiben. Vermutlich finden sich auf diese Weise Zielgruppen, die über die nebenbei pestartig weiterbetriebene E-Mail-Spam für das Affiliate-Geschäft mit irgendwelchen Dating-Anbietern nicht mehr erreicht werden können.

Aber erfreulicherweise wird auf Twitter inzwischen nicht mehr so viel gedankenlos zurückgefolgt wie noch vor einigen Jahren. Offenbar ist inzwischen doch noch bei vielen Nutzern angekommen, dass sie selbst etwas dagegen tun können, dass Twitter zur unbenutzbaren Spamhölle verkommt.

¹Darüber hinaus habe ich auch Möpse und Möse mit Balken verdeckt. Ich wünsche mir, dass Unser täglich Spam im Großen und Ganzen jugendfrei ist, also problemlos von einem Zwölfjährigen betrachtet werden kann. Denn auch die Kinder bekommen Spam. Und die Spammer denken noch weniger über so genannten „Jugendschutz“ nach, als ich es zu tun pflege.

Die Welt des Handels in Ihrer Tasche!

Samstag, 20. Mai 2017

Heute gibt es aber viel Binäre-Optionen-Spam. Diese hier hat zumindest mal eine neue Website für die alten Bullshit-Behauptungen von betrügerischen Affiliate-Lumpenkaufleuten, so dass sie mir eine Erwähnung wert ist. Ich baue ja so gern kleine Archive über die Entwicklung einer betrügerischen Nummer auf…

Hi,

Brutalstmögliche Anrede!

Sie suchen nach einem Weg um jeden Tag tausende Euro zu erzielen?

Hören Sie jetzt auf zu suchen… und versuchen Sie stattdessen der Quantum trader ; der schnellste Weg um an Geld zu kommen!

So so, ein neues Wort für den alten Beschiss: Quantum Trader. An Geld kommt allerdings nur der Broker, der für jede Wette (etwas anderes ist eine binäre Option nicht) eine Transaktionsgebühr kassiert und der Spammer, der vom Broker Affiliate-Geld dafür kassiert, dass er ihm ein neues Opfer zugeschanzt hat. Wer das bezahlt? Na, wer wohl!

Noch heute Zugriff erhalten!

So, jetzt der obligatorische Screenshot des neuen Designs für die alte Nummer:

Screenshot der betrügerischen Website 'Quantum Trader'.

Seien Sie Teil des Erfolges!

Ja, jemand wird bei diesem Beschiss Erfolg haben. Aber das ist nicht der Mensch, der auf so eine Nummer reinfällt. Der ist nur „Teil“ des Erfolges… :mrgreen:

Viele Grüße,

Torsten Lxxxxn
Kxxxxr Strasse xx
94xxx Waldkirchen

Die missbrauchte Anschrift aus dem Datenbestand von Kriminellen wurde von mir unkenntlich gemacht. Wer unbedingt noch einen Grund braucht, warum man irgendwelchen Spammern und vergleichbar windigen Leuten (wie Veranstaltern von Gewinnspielen, Versandhändlern, Zeitungsverlegern und sonstigen Adresshändlern) niemals persönliche Daten geben sollte: Hier ist er. Vermutlich hat die Polizei unter der angegebenen Anschrift schon vorbeigeschaut, denn sie verfolgt natürlich alle verfügbaren Spuren, um das Pack dingfest zu machen. Vermutlich hat auch schon jemand aus den mindestens hunderttausend Empfängern dieses Sondermülls eine Abmahnung wegen der illegalen Spam gegen die hier benannte Person schreiben lassen. Schnell werden aus so einem Vorgang einige Wochen Ärger. Den Verdienstausfall, wenn man während seiner Arbeitszeiten tätig werden muss, bekommt man übrigens von niemanden erstattet. Wer ganz großes Pech hat, wird sogar von einer eifrigen Polizei an seinem Arbeitsplatz besucht – mit einem Durchsuchungsbefehl… :(

Falls Sie unseren Newsletter bereits abonniert haben,
aber nicht mehrdaran interessiert sind, können Sie ihn hier abbestellen.

Wer also diesen Müll – wie ich – bekommt, ohne ihn jemals bestellt zu haben, kann ihn auch nicht abbestellen. :D

Ändern Sie Ihren Lebensstil, werden Sie unabhängig

Samstag, 20. Mai 2017

Hallo,

Ich heiße aber „Liebes Mailadresse“.

Dies ist eine persönliche Einladung, sich der neuesten Bewegung für Menschen anzuschließen, die uneingeschränkte Freiheit genießen und dabei Geld von zu Hause aus verdienen möchten. Das ist Ihre Chance, von überall in der Welt aus ein gutes Einkommen zu erzielen.

Diese Einladung ist so persönlich wie der Ausruf „Hallo“ in eine Gruppe von hunderttausend Empfängern der Spam und so freundlich wie eine Ohrfeige. Es geht mal wieder um ein Verfahren, wie man sich einfach und anstrengungslos Geld aus der Steckdose ziehen kann.

…Aber ich erkläre Ihnen das nicht nur, sondern zeige es Ihnen am besten: Sehen Sie sich dieses Video mit ausführlichen Informationen an

Damit auch funktionale Analphabeten von der wunderlichen Mitteilung erreicht werden können, dass es im Internet ein Schlaraffenland gibt, wo einem die Banknotenbündel einfach so von allein in die Tasche flattern, gibt es auch ein tolles Video. Denn wer gut lesen kann, ist oft zu informiert und zu schlau, um auf den Beschiss mit den Binären Optionen reinzufallen. Oder er benutzt einfach eine Web-Suchmaschine, um hinterher informiert und schlau zu sein.

Der Link ist wie üblich nicht direkt gesetzt, sondern geht erst einmal auf eine Wegwerfdomain, damit die Spamfilter nicht so schnell lernen. Nach nur…

$ location-cascade „http://palwebserv.com/link.php?M=9759677&N=1081&L=1175&F=H“
301	http://palwebserv.com/link.php?M=9759677&N=1081&L=1175&F=H
302	http://keltnerbellsreview.net/link.php?M=9759677&N=1081&L=1175&F=H
Found	http://patterntrader-germany.com/?a=4959&o=768&s=pt2
$ _

…zwei Umleitungen landet man in der Zieldomain patterntrader (strich) germany (punkt) com, die wie üblich…

$ whois patterntrader-germany.com | grep "^Registrant" | sed 5q
Registrant Name: Domain Admin
Registrant Organization: Whois Privacy Corp.
Registrant Street: Ocean Centre, Montagu Foreshore, East Bay Street
Registrant City: Nassau
Registrant State/Province: New Providence
$ _

…vollständig anonym betrieben wird – diesmal jedoch nicht über den bei Spammern so beliebten Dienstleister aus Panama, sondern über einen anderen Dienstleister aus den ebenfalls sehr sonnigen Bahamas. Mittlerweile macht man aus Nassau allerdings die Kaperfahrten übers Internet. Denn in dieser Nassauer Domain gibt es eine Website mit dem nach wie vor unveränderten Design vom Anfang dieses Monats, was mir die Anfertigung eines neuen Screenshots erspart. Nicht einmal einige sehr auffällige (und für einen ernsthaften kommerziellen Webauftritt peinliche) Verschreiber sind korrigiert¹.

Wer trotz der Spam und trotz der Anonymisierung der Website über einen Dienstleister aus den Bahamas den lustigen Behauptungen in Website und Video glauben möchte, dass es vorhersagbare Muster im Rauschen des Börsengeschehens gibt, aus denen man mit einem automatischen Verfahren Geld ziehen kann, tue sich keinen Zwang an! Stören sie sich nicht weiter daran, dass das ganze Geld nur mit illegaler und asozialer Spam weggeht, weil es sonst keiner haben will! Und stellen sie sich auch nicht die Frage, warum die Spammer nicht einfach mit ihrer eigenen Methode 66.000 Euro pro Monat „erzeugen“, sondern für ihren eigenen Gelderwerb lieber auf Affiliate-Geld setzen, das sie von windigen Brokern dafür bekommen, dass sie ihnen neue Kunden zuschieben! Sie sind ein erwachsener Mensch und haben alles Recht dazu, in voller Verantwortung blöd zu sein! Aber glauben sie mir: Mit dem Geld, dass man ihnen aus der Tasche zieht, könnten sie etwas Besseres anfangen! Und wenn ihnen wirklich nichts einfällt, was sie mit ihrem Geld anfangen können, stecken sie mir doch einfach eine Spende zu! Ich freue mich drüber. ;)

Menschen aus der ganzen Welt machen mit und berichten von guten Ergebnissen mit dieser Software. Sie haben die Chance, heute kostenlos mitmachen zu können.

Menschen aus der ganzen Welt empfangen seit Jahren diese dämliche und hirnverneinende Reichwerd-Spam von irgendwelchen Affiliate-Lumpenkaufleuten, die in Websites und Videos von Binären Optionen faseln und mit Bündeln von Banknoten wedeln, die angeblich in einem automatisierten Verfahren an der Börse entstehen.

Viel Spaß,

Nein, das macht keinen Spaß! Niemand hat Spaß daran, feststellen zu müssen, dass er von einem Halunken abgezogen wurde.

So stoppen Sie diese E-Mails empfangen bitte abmelden
Pattern Trader – Oakland, California

Immer das Gleiche mit den Spammern: Der Text ist größtenteils fertig geschrieben, der Link sitzt, die Botschaft ist untergebracht, das Deutsch ist halbwegs unfallfrei… und schon sind die Gedanken des Spammers wieder bei den Nutten und die Konzentration lässt nach. Deshalb enthalten die letzten Sätze oder Fußzeilen einer Spam oft so lächerliche Sätze wie „So stoppen Sie diese E-Mails empfangen“, die klar machen, dass die Grundlage des Textes eine Computerübersetzung war und dass dem Absender eigentlich alles egal ist.

¹Hier lesen Spammer mit. Ich gebe nicht gern präzise Hinweise, weil ich Spammern nicht gern bei ihrem verachtenswerten Geschäft helfe. Aber schon der erste Satz enthält einen sehr auffälligen Fehler.

ERKUNDEN SIE DIE GUTS-WELT !!

Donnerstag, 18. Mai 2017

Die was soll ich erkunden? :mrgreen:

Mal reinlesen (alle Zeilenumbrüche sind aus dem Original):

ERKUNDEN SIE DIE GUTS-WELT

Hallo,

mit hunderten herrlicher Casinospiele, superschnellen Auszahlungen und einem €500

Willkommenspaket bei Guts gibt es keinen besseren besseren Thrill im Online-Casino.

Coole Aktionen und Boni, Freispiele immer ohne Umsatzbedingung und das ganze ab

gerundet von unserem erstklassigen Kundenservice rund um die Uhr! Wenn Sie sich bei Guts registrieren, gibt es gleich mal einen €500 Einzahlungsbonus UND 140 Freispiele auf Warlords – Crystals of Power.

Klingt gut? Wird besser. Hier das gesamte Guts Casino Willkommenspaket:

100% bis zu €500 + 140 Freispiele (14 Tage x 10 Freispiele) mit dem Gutschein Code „DE500″.

Sind Sie bereit? Dann legen Sie mal los!

GUTS AUSTESTEN

So so, seinen Mut austesten¹… will ich für eventuelle Spieler mal hoffen, dass man dort „nur“ um Geld zockt. :mrgreen:

So langsam kommt die Pest der mies formulierten Casino-Spam von irgendwelchen Affiliate-Lumpenkaufleuten wieder zurück. Vermutlich ist inzwischen jeder, der dumm und naiv genug ist, an Geld aus der Steckdose zu glauben, auf den spambetriebenen Schwindel mit den Binären Optionen reingefallen; vermutlich lassen sich selbst die dümmsten Kinder nicht doppelt mit der gleichen glühenden Herdplatte brennen; und deshalb muss wieder ein anderes spammig-kriminelles Geschäftsmodell her. Da nimmt ein Spammer, der sich keine Mühe geben will, weil die immer so an Arbeit erinnert, doch einfach eine Beschiss-Nummer, die sich in der Vergangenheit schon bewährt hat und jetzt einfach mal an einer nachgewachsenen Generation ausprobiert wird. Natürlich mit Appell an die derzeit moderne Dummheit, wie man sehr schön am mobilen Computer mit Walzendarstellung in der Website sehen kann – denn wenns Internet im Handy ist, ists Gehirn im Arsch:

Screenshot der betrügerischen, durch Spam beworbenen Website für das Guts Casino

Bei den „Casinos“ im Internet gilt: Es handelt sich um ein vom Betreiber beliebig und für den Spieler nicht nachvollziehbar oder gar nachweisbar manipulierbares „Spiel“. Diese Tatsache in Kombination mit illegaler und asozialer Spam ist schon alles, was man für einen Menschen, dessen Denkfähigkeit im Kopfe statt in den Eiern sitzt, sagen muss. Natürlich ist dieses Glückspiel im Rechtsraum der Bundesrepublik Deutschland auch ein illegales Glücksspiel. Wer sich darauf einlässt, kann beliebig abgezogen werden – zum Beispiel, indem Geld einfach nicht ausgezahlt wird – ohne eine rechtliche Handhabe zu haben. Deshalb: Finger weg von solchen Casinos! Und das gilt erst recht, wenn sie sich über das illegale und asoziale Reklamemittel der Spam ins Leben drängeln wollen.

¹Bewusst harmlose Übertragung ins Deutsche…

Zustellung auf Mobiltelefon nicht möglich

Dienstag, 16. Mai 2017

Hui, „Mobiltelefon“, wie lange habe ich dieses Wort nicht mehr gelesen! Heißt das nicht in korrektem Deutsch „tragbarer Fernsprechapparat mit Funktionserweiterungsmöglichkeit“? ;)

Hallo n ,

eine Nachricht von Stefanie Meyer konnte Dir nicht auf Dein Handy zugestellt werden.

Ah, endlich ein vertrautes Wort. Aber ich habe gar kein Handy, auf dem man mir eine „Nachricht zustellen“ könnte¹ – außer vielleicht, man ruft mich an und ich sehe die Mitteilung, dass ich einen Anruf verpasst habe. Oder jemand ist ein Vollidiot und sendet mir eine SMS. Für die Jüngeren unter den Lesern, die nur noch WhatsApp kennen: Das ist so ein antiker Stummeltextdienst fürs Handynetz, auf den die Idioten vor zwanzig Jahren alle noch ganz heiß waren, obwohl die Telefongesellschaften für diese Nulldienstleistung eine höhere Gebühr pro übertragenem Bit abgerechnet haben, als ein übertragenes Bit aus der Weltraumforschung Kosten verursacht. Letzteres natürlich einschließlich Raketenstartkosten für Sonden und zigmillionenteure Fehlschläge durch technisches Versagen aller Art. Aber ein Idiot hat sich noch nie davon abhalten lassen, dass ein Angebot für Idioten wuchermäßig teuer ist. Ganz im Gegenteil. Deshalb ist er ja auch ein Idiot.

Kurz: Was bei einer solchen Mitteilung dem Dienstleister als Dritten bekannt wäre, ist meine Telefonnummer. Aber niemals meine vor rund dreieinhalb Jahren bei einem Forencrack in Verbrecherhände geratene Wegwerf-Mailadresse, die ich nirgends anders verwendet habe (und jetzt gleich ins virtuelle Tönnchen weiterleite).

Bitte klicke hier, um sie zu lesen:

http://www.selten99.download/

Wie üblich bei den Dating-Betrügern ist auf dem beschränkten E-Mail-Papier kein Platz mehr vorhanden, um die angeblich verpasste Nachricht von irgendeinem Frauennamen einfach in der E-Mail mitzuteilen, und deshalb muss man irgendwo „Click here“ machen. Und zwar meistens mit einem Link in eine Domain, die beim Hinschauen schon verdächtig aussieht. So so, „selten“ und „download“.

Mal schauen, wo die Reise hingeht:

$ lynx -mime_header "http://www.selten99.download/" | grep "^Location"
Location: http://www.datingfun24.info
$ _

Spammer mögen es nicht, direkte Links zu setzen. Zugegebenermaßen ist datingfun24 (punkt) info auch ein wirklich guter Domainname, bei dem ich nachvollziehen kann, dass die Spammer nicht möchten, dass der binnen vier Stunden auf jeder Blacklist dieser Welt steht. Natürlich wird die Domain wie bei Spammern üblich…

$ whois datingfun24.info | grep "^Registrant" | sed 5q
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
$ _

…über den bekannten Dienstleister aus dem sonnigen Panama völlig anonym betrieben. Und, was gibt es in dieser tollen, anonym betriebenen Domain? Tolle Nachrichten von tollen Frauen, die aus irgendeinem Grund nur über spambetriebene Datingsites, bei denen es nur Frauen gibt, hoffen können, etwas Aufmerksamkeit zu bekommen? Vielleicht sogar mal ein neues Design der potemkinschen Datingsite?

Aber mitnichten! Es gibt den völlig unveränderten Beschiss von Affiliate-Lumpenkaufleuten, dass man angeblich mit einem kleinen Trick jeden Tag eine andere knallen kann. Die Seite wurde in dem Jährchen seit dem 18. Mai 2016 – das ist der Tag, an dem ich meinen Screenshot zu Flickr hochgeladen habe – auch nicht weiter verändert, wenn man einmal davon absieht, dass man sich jetzt natürlich bis zum 17. Mai 2017 (also bis morgen) anmelden muss und dass ein paar von irgendwo aus dem Internet mitgenommene Fotos gegen ein paar andere von irgendwo aus dem Internet mitgenommene Fotos ausgetauscht wurden. Das ist mir keinen neuen Screenshot wert. Noch nicht einmal der kleine Verschreiber in „Da es hier im Experimente geht, musst du folgendem zustimmen“ wurde im Verlaufe des Jahres korrigiert². Wozu auch? Das wäre ja mit Mühe verbunden. Und wenn der Spammer sich Mühe geben wollte, könnte er ja gleich arbeiten gehen.

Statt irgendwelcher Ficki-Ficki-Tricks gibt es dort Dating-Abzocke und grenzbetrügerisches kostenpflichtiges Chatten mit irgendwelchen Bots.

So eine tolle Domain, aber so eine olle Nummer… :mrgreen:

Viele Grüße,
Dein Serviceteam

Grüße zurück. Sterbt bald, einsam und schmerzhaft!

¹Nein, ich werde niemals ein „Smartphone“ heutiger Machart und heutiger Smartphone-Unkultur haben. Aus Gründen.

²Ich weiß ja, dass auch etliche Spammer hier mitlesen und bin jetzt schon gespannt, ob der Fehler beim nächsten Mal korrigiert ist. Auf die weiteren fünf Fehler (drei davon allerdings nur für Pedanten bemerkbar) im wirklich kurzen Text auf der gnadenlos dummen Seite weise ich dann in vier Folgepostings hin…

Legen Sie Ihre Geldbörse beiseite…

Montag, 15. Mai 2017

Heute gibt es wieder einmal kostenloses Geld aus der Steckdose.

Sie brauchen sie nicht, um diese lebensverändernde Gelegenheit zu erhalten.

„Die Menschen erhalten so gut wie die die Chance, etwas Großes zu bewegen.“
Diese Behauptung ist falsch!

Mit Hilfe des Trading-Autopiloten können Menschen WIE SIE die eigenen Finanzen sehr gut aufbessern.

Das Wichtigste dabei ist das Wort „Autopilot“.

Mit anderen Worten – das System tut alles Notwendige, um die Gewinne zu generieren!

Was müssen Sie dafür tun?
Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie und zahlen Sie nach einer Weile Ihre Gewinne aus.

Sie verdienen das! Nehmen Sie sich einfach ein paar Minuten Zeit, um zu sehen, wie es funktioniert.

Klicken Sie hier, um sich echte Beispiele für die Gewinne des Systems anzusehen.

Mit freundlichen Grüßen!

Konto Manager

So stoppen Sie diese E-Mails empfangen bitte abmelden.

Mal schauen, in welches Geldregen-Schlaraffenland die Reise heute geht – Spammer scheuen ja direkte Links, weil sie darauf angewisen sind, durch die Spamfilter durchzukommen:

$ location-cascade "http://icbex.com/link.php?M=9759677&N=1055&L=1018&F=H"
301	http://icbex.com/link.php?M=9759677&N=1055&L=1018&F=H
302	http://keltnerbellsreview.net/link.php?M=9759677&N=1055&L=1018&F=H
Found	http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1578&source=hb6
$ lynx -mime_header "http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1578&source=hb6"
HTTP/1.1 302 Found
Date: Mon, 15 May 2017 10:46:06 GMT
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
Connection: close
Set-Cookie: __cfduid=db4285c36d214e2c607492304fc106d4c1494845166; expires=Tue, 15-May-18 10:46:06 GMT; path=/; domain=.adcnvr.com; HttpOnly
Cache-Control: no-cache, no-store, must-revalidate
Expires: Sat, 26 Jul 1997 05:00:00 GMT
Location: http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=184&aff_id=1578&url=https%3A%2F%2Fhbswiss.com%3Ftid%3D102eee2c81d2da4953ad37516dbfd8%26aff_id%3D1578&urlauth=789762002081819616061370908568
P3P: CP="NOI CUR OUR NOR INT"
Pragma: no-cache
Set-Cookie: enc_aff_session_184=ENC02644-102eee2c81d2da4953ad37516dbfd8-1578-184-0-0-0-0-DE-0-686236-_-_-_-_-_-188.96.208.226-20170515064606-_-1D31671A733E7365703339422E07517545364867303A516C2409480B4D113461777742756844371E60; expires=Thu, 15 Jun 2017 10:46:06 GMT; path=/;
Set-Cookie: ho_mob=eyJtb2JpbGVfZGV2aWNlX21vZGVsIjoiQnJvd3NlciIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfYnJhbmQiOiJMeW54IiwibW9iaWxlX2NhcnJpZXIiOiI/IiwidXNlcl9hZ2VudCI6Ikx5bngvMi44LjlkZXYuOCBMaWJ3d3ctRk0vMi4xNCBTU0wtTU0vMS40LjEgR05VVExTLzMuNC45IiwiYWNjZXB0X2xhbmd1YWdlIjoiZGUiLCJjb25uZWN0aW9uX3NwZWVkIjoieGRzbCJ9; expires=Wed, 08 Apr 2020 21:26:06 GMT; path=/;
tracking_id: 102eee2c81d2da4953ad37516dbfd8
X-Robots-Tag: noindex, nofollow
Server: cloudflare-nginx
CF-RAY: 35f582f4f40f2b2e-AMS

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN">
<html><head>
<title>302 Found</title>
</head><body>
<h1>Found</h1>
<p>The document has moved <a href="http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=184&amp;aff_id=1578&amp;url=https%3A%2F%2Fhbswiss.com%3Ftid%3D102eee2c81d2da4953ad37516dbfd8%26aff_id%3D1578&amp;urlauth=789762002081819616061370908568">here</a>.</p>
</body></html>
$ _

Aha, es geht schon wieder zur Reichwerdmethode mit Quantenquark, die man nur genau (im Quantenquark-Sinne) ein Mal sieht. Die sind wirklich recht aufdringlich. Es ist aber auch ein Jammer, dass niemand Interesse an dem ganzen mühelos aufs Konto rieselendem Geld hat. Ob das wohl auch daran liegt, dass diese asozialen Spammer für ihren eigenen Erwerb selbst nicht auf ihre eigene Reichwerdmethode setzen, sondern stattdessen lieber Affilate-Geld von halbseidenen Brokern dafür kassieren, dass sie ihnen neue Kunden zuschanzen? :mrgreen:

[Anmeldung abgelaufen] KONTO-ID: gammelfleisch@tamagothi.de

Sonntag, 14. Mai 2017

Das ist ja nett, dass die Konto-ID die Mailadresse ist. So kann man sie sich wenigstens merken. Aber ich habe mich doch gar nicht angemeldet.

Sie haben Probleme beim Lesen dieser E-Mail? Schau es dir in deinem Browser an.

Sie haben Probleme mit den beiden Anredeformen in der deutschen Sprache? Dann kauf dir eine verdammte Tüte Deutsch! :D

Heute abgelaufen!

Das ist ja schön, dann gibt es bestimmt demnächst keine Spam mehr von dir.

Dies ist die letzte Erinnerung für Ihr Konto!

Das ist ja schön, dann gibt es bestimmt demnächst keine Spam mehr von dir.

[Letzte verfügbare Plätze – noch zwei Stunden verbleibend]

Wie jetzt, Reise nach Jerusalem? Und die ganzen Stühle wollen einfach nicht voll werden? Wundert mich nicht, denn man muss schon ein bisschen naiv sein, um auf eine Spam hereinzufallen, die mit vielen Worten nichts sagt.

––––––– Kontodetails ––––––
Konto-Nr: 7607235-738
Kontostand: 250 $
E-Mail: gammelfleisch@ŧamagothi.de
Status: abgelaufen
–––––– Ende Kontodaten ––––––

Komisch, im Betreff hatte ich noch eine gut einprägsame Konto-ID, und jetzt ist es doch schon wieder so eine entsinnte Ziffernfolge. Macht aber nichts, das Konto (von dem ich gar nichts weiß, und auf dem trotzdem 250 Dollar herumliegen) ist ja sowieso abgelaufen. Da ist ja nichts mehr zu machen…

Um dieses Konto auch weiterhin zu nutzen, klicken Sie bitte HIER und melden Sie sich mit der gleichen, oben in den Kontodaten angegebenen E-Mail-Adresse an.

…außer auf „Click here“ zu klicken, um es trotzdem zu nutzen. Und eigentlich ist es auch quatschegal, ob das „Konto“ abgelaufen war oder nicht, denn…

Wenn es Ihnen nicht gestattet ist, die angegebene E-Mail-Adresse zu verwenden, dann benutzen Sie bitte eine andere E-Mail-Adresse und teilen Sie uns Ihre neue E-Mail-Adresse mit.

…man – das heißt hier: jeder – kann ja einfach mit jeder beliebigen Mailadresse ein neues „Konto“ eröffnen, auf dem dann wieder 250 Dollar in irgendwelchen angezeigten Zahlen herumliegen. Das kostenlose Geld scheint wohl gerade nicht so gut wegzugehen. Oder anders gesagt: Der gesamte „Inhalt“ dieser Spam war eine völlig unnötige Mitteilung, deren einzige „Funktion“ nur darin bestehen kann, jeden Menschen mit normaler Intelligenz und Lebenserfahrung auszusieben, so dass nur noch hinreichend dumme Menschen mit ausgeprägten Gierreflexen für die Beschissnummer mit den Binären Optionen übrig bleiben. Die glauben dann vielleicht sogar, was irgendein Verbrauchtwagenverkäufer in einem YouTube-Video in einer ganz tollen und vielfach unfreiwillig komischen Website erzählt und werden auch nicht stutzig, wenn sie mit dümmstmöglichen Ködern angelockt werden sollen:

Das Handelssystem der Privatbankiers, dass die Quantentechnologie nutzt! Werden Sie Mitglied des exklusiven Clubs.

Nicht einmal der Fehler in diesen anderthalb Sätzchen wurde in den ganzen Monaten korrigiert. Wozu auch? Wenn der Spammer sich Mühe geben würde, könnte er ja auch gleich arbeiten gehen. Der lebt übrigens auch nicht von seiner eigenen Reichwerdmethode mit Quantenquark, sondern kassiert lieber von windigen Brokern Affiliate-Geld dafür, dass er ihnen neue Kunden zutreibt, die an seine Reichwerdmethode mit Quantenquark glauben.

Mit freundlichen Grüßen,

HBSwiss Admin

Mit freundlichen Grüßen von einer aufdringlichen Schmeißfliege, die seit Monaten nervig in dem Spamfiltern herumbrummt.

Abmelden oder Update-Einstellungen | Um uns zu kontaktieren Sie bitte auf diese E-Mail antworten.
©2017 HBSwiss | Alle Rechte vorbehalten

Hui, mit proklamierten Immaterialgüterrechten auf den Text einer massenhaft versandten E-Mail! Verklag mich doch, Spammer!