Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Affiliate“

Sie haben Zutritt zu einem geheimen Portal

Montag, 18. Juni 2018

Aber ein ganz geheimes Geheimgeheimnis, das in unverschlüsselter E-Mail-Spam geheim gehalten wird.

Hi,

Low.

heute ist ein besonderer Tag für Sie.

Huch! Muss ich heute sterben? :shock:

Sie wurden ausgewählt, unbegrenzten Zugang zu diesem geheimen Portal zu bekommen, welches

nur für neue Abonnenten ist.

Nein, ich bin ein Erwählter und komme in den Genuss der tiefen Geheimnisse des Internets, die in unverschlüsselter und millionenfach versendeter E-Mail-Spam offenbart werden. Und, was gibt es in diesem „geheimen Portal“, das…

Klicken Sie hier, um das geheime Portal zu betreten

…man durch einen Klick auf „Click here“ betreten kann, weil es ganz geheim im offenen Web liegt? Gibt es dort Verschwörungstheorien, Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung oder illegale Pornografie?

Nichts von alledem. Es gibt…

Sobald Sie drinnen sind, befolgen Sie einfach jeden
Schritt und Sie werden anfangen, Ergebnisse zu sehen, innerhalb von 10 Minuten oder weniger.

…Ergebnisse. :D

Was für Ergebnisse? Na, die, die sich ergeben. :mrgreen:

Wenn wir innerhalb der nächsten Stunden
nichts von Ihnen hören, müssen wir annehmen, dass Sie nicht interessiert sind und alle Links auf

dieser Seite werden geschlossen.

Wenn sie es nicht schaffen, zu klicken, bevor die grenzkriminelle und nur mit Spam bekanntgemachte Website mit einer nicht funktionierenden Reichwerdmethode wieder im Web umzieht, müssen sie eben auf meine Spam für morgen warten.

Wie gesagt, dies ist nur für erstklassige Mitglieder,

also sorgen Sie dafür, dass

Sie alle tun, um es zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

Jeder mit einer Mailadresse ist Mitglied der allerersten Klasse im geheimen Geheimclub, der so eine geheime Reichwerdmethode hat, dass in der Spam nicht einmal drinsteht, dass es sich um eine Reichwerdmethode handelt. Vermutlich, weil sich niemand mehr für Geld interessiert. Deshalb, so hat sich der Spammer gesagt, kann man ja mal gucken, ob eine Katze im Sack interessanter als ein Batzen Geld ist.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz

Wo? In der Klapsmühle?

Tschüss,
Hemlin

Wie, Spamlin, heute Hemlin, nicht mehr Hamlin? Ist schon schwierig, sich zu merken, wie man den eigenen Namen schreibt! Kommt dein ausgedachter Name durch kein Spamfilter mehr durch? Da siehst du mal, wie dein ohne Beteiligung nennenswerter Hirnmengen erstellter E-Müll die Leute nervt. Und dabei bist du so ein toller Reichwerdexperte und kennst so eine tolle Reichwerdmethode, dass du deine Spam gar nicht mehr nötig hättest. Wie, deine Methode funktioniert nicht und du kassierst lieber Affiliate-Judasgroschen dafür, dass du naive Gimpel zu abzockerischen Dienstleistern treibst? Das habe ich mir aber gleich gedacht.

You have received this email because you subscribed to the mailing list.
Unsubscribe me from this list, report as spam

So eine Aufforderung kann es nur in Spam geben: Klick in die Spam, um dem Spammer zu sagen, dass seine Spam Spam ist, denn er weiß es noch nicht! :mrgreen:

Ihr neues Einzahlungskonto

Freitag, 15. Juni 2018

Aber ich will doch gar nichts einzahlen… :D

Hello ,

Oh, hell!

machen Sie sich bereit, Tausende zu verdienen, innerhalb von Sekunden, ohne etwas tun zu müssen (mit Ausnahme davon, das Konto zu aktualisieren, um zu sehen, wie das Geld reinkommt).

Hey, musst du verstehen, ich bin Spammer und ich versuche jetzt schon seit einer Woche deine Schutzsoftware im Hirn zu überwinden, damit ich dir endlich Geld geben kann, aber niemand will das Geld haben. Ob das etwas damit zu tun hat, dass ich asoziale und illegale Spam versende?

Es ist wirklich so einfach! Schauen Sie unten:

KLICKEN SIE HIER, UM ANZUFANGEN

Ah, „Click here“ ist immer ein ganz besonders toller Link. Heute geht es auch wieder nicht ganz so direkt zur Sache…

$ location-cascade http://track.sundhedpunkt.pw/iem/uFeZL376844-fJWn25.d1di70.x7nVH.html
     1	https://track.sundhedpunkt.pw/iem/uFeZL376844-fJWn25.d1di70.x7nVH.html
     2	http://track.sandihar.com/84e255a9-80e8-4078-be65-12c53bb1f5ae
     3	https://trakclk.com/?a=62&c=101&entity=shed&s2=wMRBMFO819AOGHLE1MIS88NS&s1=xxxxxxwMRBMFO819AOGHLE1MIS88NS
     4	http://www.rolnk.com/c_c?url=semanticapp.net/de/index.php&aff_id=62&offer_id=46&aff_sub=xxxxxxwMRBMFO819AOGHLE1MIS88NS&aff_sub2=wMRBMFO819AOGHLE1MIS88NS&aff_sub3=&aff_sub4=&aff_sub5=&reqid=1744154&goal_id=1008&campaign=2479&creative=101&xparam=semanticapp.co/index.php&entity=shed
     5	http://semanticapp.net/de/index.php?xparam=semanticapp.co/index.php&campaign=2479&offer_id=10046&aff_id=10062&creative=101&aff_sub4=&aff_sub5=&aff_sub2=wMRBMFO819AOGHLE1MIS88NS&aff_sub3=&goal_id=1008&country_code=DE&entity=shed&aff_sub=xxxxxxwMRBMFO819AOGHLE1MIS88NS&transaction_id=dd20ade791650b6b781ce691b8a1f3095d14e929&trk_sys_id=1&test=0
$ _

…denn der Spammer muss ja verbergen, dass er sein Geld nicht etwa mit seiner angepriesenen Methode verdient, sondern lieber Affiliate-Groschen dafür einsteckt, andere Leute zu unseriösen und abzockerischen Dienstleistern zu treiben. Die Klärung der Frage, was es wohl über die Reichwerdmethode aussagt, wenn ihr Erzähler ganz offensichtlich selbst nicht daran glaubt, überlasse ich den Menschen, die trotz des täglichen Angriffes von Reklame und Spam noch ein Gehirn haben.

Am Ende landet man jedenfalls bei semanticapp (punkt) net und kann dort die folgende Website mit Angebot einer Reichwerdmethode „genießen“:

Screenshot der betrügerischen Website Semantic Investment App

Detail aus der Website -- Edith Krüger, Münich -- Es ist unglaublich! Ich habe es geschafft, 250 € ohne jegliche Trading-Erfahrung in tausende Euro zu verwandeln. Wie ist das überhaupt möglich?!Das ist eine bemerkenswerte Website. Mit keinem Wort wird im Text der Website erwähnt, mit welcher Methode das ganze Geld aus der Steckdose gezogen werden soll – das läuft alles in einem eingebetteten Video. Dort wird erzählt, dass es eine Wundersoftware namens „Semantic App“ gibt, die Börsenentwicklungen vorhersagen kann. Der Reichwerdexperte geht vermutlich davon aus, dass jemand, der des Lesens mächtig ist, bereits viel zu intelligent sein wird, um auf diesen Beschiss hereinzufallen. Und das wäre eine Selbsteinschätzung, der ich mich nicht zu widersprechen getraue. Es kann aber auch sein, dass er plant, sich demnächst ein wenig zu diversifizieren. Wenn er in den nächsten Wochen auf „Reichwerden mit todsicheren Roulettesystemen“, „Reichwerden durch computergestützte Vorhersage der Lottozahlen“ oder „Reichwerden durch Trinken von überteuerten Obstsäften“ umsteigt, braucht er an seiner Website gar nichts mehr zu ändern und muss einfach nur ein anderes Video einbetten… und das ist doch ausgesprochen ökonomisch und arbeitssparend gedacht und kommt damit diesen kriminellen Leuten, die Arbeit eher lästig finden, sehr entgegen. :mrgreen:

Ich habe keine Mühen gescheut, das Video aus der Website extrahiert und zu YouTube hochgeladen. Viel Spaß! Es ist aber keine so gute Unterhaltung, zu hören, dass sich jeder automatisch mit einer Wundersoftware ganz viel Geld an der Börse ziehen kann, nachdem er erstmal 250 Euro bei einem von diesen Reichwerdexperten beworbenen Broker hinterlegt hat. Dieser Broker wird den Reichwerdexperten dafür schon Affiliate-Geld geben, und sicherlich nicht unter zehn Euro pro geworbenen Kunden. Und die mit Gaga-Versprechungen geköderten Kunden zahlen dann Mondpreise für alles mögliche, zuweilen sogar noch fürs Einzahlen von Geld…

Ach ja, München heißt in der Website „Münich“. So, wie ich den starken Widerwillen dieser Spammer gegen jegliche Mühe und Anstrengung kenne, gehe ich davon aus, dass der peinliche kleine Fehler noch in einem halben Jahr dort stehen wird – oder genauer gesagt: in der gleichen Webseite innerhalb einer anderen Domain stehen wird. Denn diese ausschließlich durch Spam beworbene Müllseite wird häufiger umziehen, als sich ein neurotischer Reinlichkeitsfanatiker die Hände wäscht.

Ihr Zugang wurde bereits bestätigt.

Und, warum dann dieser Umweg über eine obskur verlinkte Website?

Diese Seite wird nicht lange da sein, also sorgen Sie dafür,

dass Sie schnell zugreifen, denn wenn sie abläuft,

wird es schwierig, wieder zurückzugehen, und Sie lassen

sich eine Menge Geld entgehen.

Mach schnell, das Geld kriegt flatternde Flügel! Flapp, Flapp, Flapp…

Alles Gute,
Hamlin

Ja, ist ja schon gut, Spamlin! Nimm deine Medikamente und leg dich hin!

You have received this email because you subscribed to the mailing list.
Unsubscribe me from this list, report as spam

Und ja, ich verachte dich auch! :twisted:

gammelfleisch@tamagothi.de, Du bist eingeladen

Dienstag, 12. Juni 2018

Detail aus der betrügerischen Website der Bitcoin-Abzocke Marke 'Sven Hegel': Lass mich dir jetzt live zeigen, wie man Cash verdient. Deine E-Mail-Adresse. Bitcoin-Symbol -- Fang jetzt anWas für eine Freude diese Anrede im Betreff schon ist! Du mieses Loch von Reichwerdexperte – ob du dich für deinen immer gleichen Beschiss Sven Hegel, Kyle Spamford oder auch mal Bryden Ford nennst – würdest wirklich jedes Stück unappetitliches Gammelfleisch einladen, wenn es dir nur deine Lüge abnimmt, dass man sich mit Bitcoin ganz viel Geld automatisch aus der Steckdose ziehen kann. Es muss auch gar nicht mehr so frisch sein, das gammlige Fleisch. Hauptsache, es gibt ein paar Groschen Affiliate-Geld dafür, dass du es bei irgendwelchen abzockerischen bis betrügerischen Bitcoin-Dienstleistern vom naiven und leichtgläubigen Menschen zum gebrannten Kind machst. Denn deine Bordellbesuche bezahlst du nicht mit Geld, dass du mir der von dir angepriesenen Reichwerdmethode gemacht hast. Und warum? Weil du ganz genau weißt, dass deine angepriesene Reichwerdmethode gar nicht funktioniert. Du bist eben ein mieses Stück Mitmensch, ausgestattet mit einem widerlichen Charakter, bei dem man nur hoffen kann, dass er sich hurtig aus der Menschheit rausmendelt.

Aber gut, auf zur Spam…

Report as spam

Sag dem Spammer, dass seine Spam Spam ist! Er weiß es noch nicht. :D

Hello ,

Das trifft meinen Namen fast so gut wie die Mailadresse aus dem Betreff. :D

Ich wollte nur eine kurze Mitteilung loswerden,
die beinhaltet, dass Du
ausgewählt wurdest, um unserer

Mitgliedergruppe beizutreten, die das Leben verändert.

Was meinst du mit „Mitgliedergruppe, die das Leben verändert“ genau? Hast du keine Bezeichnung, die nicht wie eine Katze im Sack klingt? Meinst du vielleicht eine biblizistisch-fundamentalistische Sekte mit lustigen Lehrinhalten und realdadaistischen Gaga-Publikationen?

Detail aus dem Wachtturm der Zeugen Jehovas vom Januar 1997 -- Anfang der 20er Jahre hielten Jehovas Zeugen den besonderen öffentlichen Vortrag 'Millionen jetzt Lebender werden nie sterben'. Das mag damals übertrieben optimistisch geklungen haben. Heute kann diese Aussage dagegen voller Zuversicht gemacht werden.

Dies ist eine Einladung, die Deine aktuelle
finanzielle Situation komplett ändert und
Dein Verdienstpotential anhebt.

Nein, es ist keine Sekte, die eine Impfung gegen den Tod hat, sondern eine Sekte, die eine Impfung gegen leere Taschen hat. Und…

Unsere Mitglieder lieben wirklich das, was wir für sie geschaffen haben und
wir sind sicher, dass Du unsere nächste Erfolgsgeschichte bist.

…alle Mitglieder leben in Liebe und Sicherheit. Sie haben ja Erfolg und Verdienstpotenzial. So weit kann man es bringen, wenn man einfach nur den Zusicherungen in einer illegalen und asozialen Spam glaubt!

Jetzt davon profitieren.

Und das ist Sven Hegel Das Genie hinter dem Bitcoin Code -- Hi - ich bin ein ehemaliger Software-Entwickler bei einem großen Unternehmen, welches ich lieber nicht nennen würde. -- Ich habe eine Bitcoin-Trading-Software entwickelt die über €18.484.931,77 an Profiten in den letzten 6 Monaten eingebracht hat. -- Die Software macht Leute schneller zu Millionären als die ersten Investoren bei Uber, Facebook oder AirBnB. -- Wenn du selbst eine Million mit Bitcoin machen willst, guck dir das Video hier oben an um herauszufinden wie. -- Dein Freund, Sven Hegel

Die betrügerische Bitcoin-Reichwerdsite von „Sven Hegel“ ist seit dem Spätsommer des letzten Jahres unverändert, und das eigens für Lesefaule, Leseschwache und Analphabeten, denen man ja immer noch die Hartzgroschen abnehmen kann, eingebettete Video ist ebenfalls unverändert. Denn wenn der Spammer sich Mühe geben wollte, brauchte er nicht zu spammen, sondern könnte arbeiten gehen.

Wir können es nicht abwarten, von Deinem Erfolg zu hören!

Spammer, ich kann es gar nicht abwarten, von deinem erfreulichen Ableben zu hören!

Alles Gute,
Hamlin Schmidt

Hey, Hamlin, wie kommt man nur an so einen tollen Namen?! Du hast mir ja schon gestern geschrieben. Wirst du deine Reichwerdmethode gar nicht los? Hat niemand Interesse an Geld? Und hey, Hamlin, moment mal…

Von: Hamlin Schmidt <info@laelections.org>
Antwort an: support@laelections.org

…gestern hattest du auch noch eine ganz andere Mailadresse als Absender. Du wirst doch auch nicht deine Absenderadresse fälschen. Da könnte man ja glauben, dass du es im Text deiner Spams mit der Wahrheit auch nicht so genau nimmst. :mrgreen:

You received this message because you have expressed your interest to be informed about the positions and activities. This email is fully consistent with the protection of personal data of users who have expressed interest in information. Yor email can be erased permanently from this list by replying a blank email.

Unsubscribe from mailing list

Diese Spam empfängt man, weil es Kriminellen gelungen ist, die Mailadresse irgendwo einzusammeln – sei es, dass sie wie meine Gammelfleisch-Adresse bewusst veröffentlicht wurde, sei es, dass sie wegen des traurigen Standards des Datenschutzes irgendwo herausgeflossen ist. Es gibt keine Möglichkeit, diesen kriminellen Müll wieder abzubestellen. Ein Klick in die Spam macht es nur noch schlimmer. Das einzige, was wirklich hilft, ist ein Wechsel der Mailadresse. Wenn ein solcher Wechsel zu aufwändig ist, empfehle ich als zweitbeste Lösung eine Mailsoftware mit schnell lernendem Spamfilter, zum Beispiel den Thunderbird.

Anmeldungsannahme

Montag, 11. Juni 2018

Aber ich habe mich nirgends angemeldet.

Von: Hamlin Schmidt <info@deo.pw>
Antwort an: support@deo.pw

Der Absender ist gefälscht. Und zwar dumm gefälscht.

HTML Source EditorWord wrap

Es gibt Leute, die zeigen, dass sie die eingesetzten Werkzeuge beherrschen. Und es gibt Spammer.

Hello,

Es gibt Leute, denen etwas Interessantes einfällt, um die Tatsache zu überspielen, dass sie in einem Text für eine Million Empfänger niemanden persönlich ansprechen können. Und es gibt Spammer.

vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Wo habe ich mich denn angemeldet?

Wir freuen uns, Ihnen zu sagen, dass Sie angenommen wurden, und dass

Sie einen Platz in dieser exklusiven Gruppe bekommen haben.

Eine „exklusive Gruppe“, die so „exklusiv“ ist, dass man gar nichts von ihr weiß und dass sie auch keine Bezeichung hat, klingt ein bisschen nach einer therapeutischen Maßnahme. :mrgreen:

Sie sind nun bereit, sich einzuloggen, und sofort damit anzufangen, Gewinne zu generieren.

Nein, ich bin dazu nicht bereit, Spammer. Aber ich verstehe langsam, aus was für Menschen diese „exklusive Gruppe“ besteht: Aus Menschen, die eine Spam gelesen haben und danach glauben, dass man sich Geld aus der Steckdose ziehen kann.

Um anzufangen, Geld zu verdienen, klicken Sie hier.

Wenn sich die Phrase „Click here“, die nur in Mitteilungen von Spammern, Werbern und Vollidioten vorkommt, mit dem Versprechen verbindet, dass Geld aus der Steckdose fließt, dann kann nichts mehr die fressende, stumpfe Dummheit aufhalten. Bei so viel Dummheit kann der Spammer natürlich nicht davon ausgehen, dass die Leute auch noch lesen können, und deshalb…

Folgen Sie einfach den Schritten in dem Video und innerhalb von wenigen Minuten, sehen Sie, wie das Geld anfängt, auf Ihr Konto zu fließen.

…gibt es ein Video über das Geldmachen, ohne etwas dafür machen zu müssen. So versteht es auch der Analphabet. Man muss nur noch gucken können. Staunfernsehen, dem es tatsächlich gelungen ist, das intellektuelle Niveau der Teletubbies zu unterbieten. Wer Interesse daran hat: So sieht das Video aus. Es verursacht allerdings mittelschwere Gehirnschmerzen, wenn man noch ein Gehirn hat. :!:

Apropos gucken: Wo geht denn der gesetzte Link hin?

$ location-cascade "http://track.blades.science/iem/P0nuL376844-vdo815_Garn70_t1WhH.html"
     1	https://track.blades.science/iem/P0nuL376844-vdo815_Garn70_t1WhH.html
     2	http://track.sandihar.com/84e255a9-80e8-4078-be65-12c53bb1f5ae
     3	https://trakclk.com/?a=62&c=761&entity=shed&s2=wVSMFK6LSTHIVFIEHLQTC3VU&s1=xxxxxxwVSMFK6LSTHIVFIEHLQTC3VU
     4	http://www.rolnk.com/c_c?url=thecryptosoft.co/de/index.php&aff_id=62&offer_id=528&aff_sub=xxxxxxwVSMFK6LSTHIVFIEHLQTC3VU&aff_sub2=wVSMFK6LSTHIVFIEHLQTC3VU&aff_sub3=&aff_sub4=&aff_sub5=&reqid=1612444&goal_id=1008&campaign=2289&creative=761&xparam=thecryptosoft.co/index.php&entity=shed
     5	http://thecryptosoft.co/de/index.php?xparam=thecryptosoft.co/index.php&campaign=2289&offer_id=10528&aff_id=10062&creative=761&aff_sub4=&aff_sub5=&aff_sub2=wVSMFK6LSTHIVFIEHLQTC3VU&aff_sub3=&goal_id=1008&country_code=DE&entity=shed&aff_sub=xxxxxxwVSMFK6LSTHIVFIEHLQTC3VU&transaction_id=80df044cf3b37a47129d318378534d5fa2fd7fc2&trk_sys_id=1&test=0
$ _

Oh, es gibt doch „ein paar“ Umleitungen, um die Affiliate-ID des Spammers zu verbergen, denn direkte Links gibt es von Spammern nun einmal nicht. Diese sich „Sven Hegel“ nennende Lichtgestalt für Lichtallergiker, die inzwischen selbst Affiliate-Geld an andere Spammer zu zahlen scheint, damit es auch schön viel Spam für die mit wenig Hirn gewürzte Lügenseite gebe…

Und das ist Sven Hegel Das Genie hinter dem Bitcoin Code -- Hi - ich bin ein ehemaliger Software-Entwickler bei einem großen Unternehmen, welches ich lieber nicht nennen würde. -- Ich habe eine Bitcoin-Trading-Software entwickelt die über €18.484.931,77 an Profiten in den letzten 6 Monaten eingebracht hat. -- Die Software macht Leute schneller zu Millionären als die ersten Investoren bei Uber, Facebook oder AirBnB. -- Wenn du selbst eine Million mit Bitcoin machen willst, guck dir das Video hier oben an um herauszufinden wie. -- Dein Freund, Sven Hegel

…glaubt natürlich nicht ans Reichwerden mit Bitcoin, das sie ihren verachteten Lesern andrehen will. Nein, „Sven“ nimmt lieber ein paar klimper-klimper Judasgroschen dafür, dass er irgendwelche auf Spam hereinfallende Naive und Dumme zu abzockerischen Bitcoin-Dienstleistern treibt. Die Website, mit der dieser sein Beschiss präsentiert wird, ist seit dem Spätsommer des letzten Jahres unverändert, und meine damals geschriebenen Anmerkungen dazu sind immer noch aktuell.

Die Gewinne, die Sie heute verdienen, können schon morgen abgebucht werden.

Abzüglich irgendwelcher Mondpreise und abstrusen Gebühren, versteht sich.

Mit freundlichen Grüßen,
Hamlin

Freundlich wie eine chinesische Wasserfolter
Dein Bitcoin-Reichwerdexperte

You have received this email because you subscribed to the mailing list.
Unsubscribe me from this list, report as spam

Toll, ich kann klicken, um dem Spammer mitzuteilen, dass seine Spam eine Spam ist. Der wird sich dann ganz sicher schämen und mit seiner Spam aufhören… :mrgreen:

Genießen?

Freitag, 8. Juni 2018

Eine Tasse Kaffee? Gern.

Willst du heute Abend eine Lady haben?

Eher nicht so. Schon gar nicht mit einer Spam.

Guck mal!

Oh „schön“, ein Link, der in ein gecracktes WordPress-Blog¹ geht. Da weiß man gleich, dass man es mit Kriminellen zu tun hat.

$ lynx -mime_header http://thelegalium.com/wp-content/themes/zwater/
HTTP/1.0 200 OK
Last-Modified: Wed, 06 Jun 2018 16:32:53 GMT
Content-Type: text/html
Content-Length: 80
Date: Fri, 08 Jun 2018 11:15:03 GMT
Accept-Ranges: bytes
Server: LiteSpeed
Connection: close

<meta http-equiv="REFRESH" content="0;https://perfectchickssex.com/rjwtbnkpcq">

Und dann kann die Lady für heute Abend mir noch nicht einmal einen direkten Link setzen. Die scheint ja etwas zu verbergen zu haben, zumindest vor den Spamfiltern dieser Welt. Mal schauen, was es unter „perfect chicks sex“ so gibt:

100% FREE -- DIES IST KEINE DATING-SITE! -- Bevor wir Ihnen eine Auswahl passender Sexpartner zeigen können, bitten wir Sie die folgenden Fragen ehrlich und gewissenhaft zu beantworten

Aha, es ist nicht nur kostenlos, sondern sogar zu runden hundert Prozent kostenlos. Und es ist kein Dating. Aber man gelangt dort an eine Auswahl passender Sexpartner. Natürlich nur Frauen. Aber Dating ist es nicht. Vermutlich, weil es Betrug ist. :D

Der Seitentitel der durch Spam und Weblog-Cracks beworbenen Seite, die in ihrem Text in großen Buchstaben vorgibt, keine Dating-Site zu sein, lautet übrigens: „Die beliebtesten Dating-Website [sic!] des Monats“. Für Freunde der Realsatire und des gebieterischen Lachkrampfes habe ich mal einen Screenshot meines Browserfernsters gemacht, der nicht so gut zum Inhalt passende Seitentitel wird im Titel des Fensters sichtbar. ;)

Vier Fragen müssen beantwortet werden, um hundert Prozent kostenlos an die Auswahl passender Sexpartner zu kommen:

  1. Bist du älter als 18? [Ja] [Nein]
  2. Viele der Frauen sind sexuell unbefriedigte Hausfrauen und Mütter aus Ihrer direkten Umgebung. Es könnte z.B. eine Nachbarin oder auch die Kassiererin vom Supermarkt sein. Versprechen Sie die Identität Ihrer Sexpartner geheim halten? [Ja] [Nein]
  3. Diese sexbereiten Frauen suchen nur körperlichen Spaß und KEINE Beziehung. Sind Sie damit einverstanden Gefühle und Sex zu trennen? [Ja] [Nein]
  4. Sie sind verpflichtet dich [sic!] gegen Geschlechtskrankheiten zu schützen. Sind Sie damit einverstanden Kondome zu benutzen? [Ja] [Nein]

Man(n) beachte: Es gibt nur Frauen! Was die nur immer machen, um die ganzen Männer zu vertreiben.

Nach dem Beantworten dieser Frage darf man auf „Weiter“ klicken und gelangt (natürlich mit Affiliate-ID des Spammers) auf eine gewiss nicht empfehlenswerte Website namens „Flirtdate18″ (ich denke, das ist gar kein Dating), wo unten so viele Frauen langscrollen, die keck ihre Möpse präsentieren, dass man kaum noch weiß, wo man die vielen schwarzen Balken hernehmen soll:

Screenshot der betrügerischen Dating-Site

Natürlich hat diese Website weder ein Impressum noch irgendwelche Nutzungsbedingungen noch eine Datenschutzerklärung, ist also „genau das Richtige“, um weit in die Intimsphäre hineinragende Dinge preiszugeben. Wie richtig diese Website dafür ist, sieht man ja schon an ihrem Logo, für das die Schriftart aus dem alten Facebook-Logo verwendet wurde. Aber hey, dafür hat die Seite unten so schön scrollende Titten. :mrgreen:

Vor drei Monaten wurde die im Wesentlichen gleiche Nummer massiv auf Twitter vorangetrieben. Das Design der Seite, die behauptet, kein „Dating“ zu sein, obwohl sie mit Affiliate-Links zu Dating-Anbietern führt, ist jedoch im Verlauf dieser Zeit deutlich besser geworden. Man muss jetzt nur noch hinschauen, um zu sehen, dass sie von ungelernten Stümpern schnell hingepfuscht wurde. (Das sieht man zum Beispiel an der Hervorhebung von „KEINE“ durch ein Magenta, welches das Wort schwer lesbar macht oder an den Farben Magenta und Türkis für „Nein“ und „Ja“. Kein Mensch, der sich auch nur oberflächlich mit Design beschäftigt hat, würde das so machen. Über die Einrückung der ersten Zeile im einzigen Absatz des Textes will ich gar nicht erst anfangen, so etwas ist bestensfalls bei längeren Fließtexten sinnvoll, um die Absatzstruktur deutlich zu machen, ohne Leerzeilen zu verwenden. Bei so viel hastig aus anderen Websites übernommenen Elementen, die zusammengestümpert wurden, hilft dann auch das schönste Hintergrundbild nicht. Und das Hintergrundbild ist auch nicht so pralle.)

Übrigens: Wenn sogar kriminelle Spammer bemerken, dass „Dating“ ein Begriff ist, der großes Unbehagen und Furcht vor unseriösen bis betrügerischen Machenschaften erweckt, dann sollten das langsam mal alle Menschen bemerken… ;)

¹Wordpress-Nutzer: Achtet darauf, wo ihr eure Themes hernehmt! Es kommt immer wieder vor, dass mit solchen „Zusatzfunktionen“ vergällte Themes irgendwo zum Download angeboten werden. Ein WordPress-Theme ist vom Webserver ausführbarer Code. Es gibt keine Trennung zwischen Code und Design wie in „richtigen“ CMS. Schaut lieber rein, bevor ihr es nutzt, und wenn ihr damit überfordert seid, dann fragt jemanden, der sich damit auskennt! Etwas ausführlicher habe ich schon vor sieben Jahren darüber geschrieben, und das ist heute noch aktuell.

Ohne Betreff

Freitag, 18. Mai 2018

Warum sollte man auch einen Betreff für seine Spam schreiben? Man sieht ja am Erfolg der Überraschungseier, dass Leute gern irgendwelche Dinger aufmachen, um zu sehen, was drin ist. Das gilt ganz besonders im Internet, wo es ja ganz besonders kultiviert, lieb und selbstlos zugeht, so dass Kriminelle dort niemals zu erwarten sind.

Nun gut, was ist drin in diesem Überraschungsei?

Wollen Sie auch damit beginnen, jeden Tag 5900 € zu machen – von heute an?

Aha, ein Reichwerdexperte ist drin. Und der fragt mich also, ob ich über zwei Millionen Øre im Jahr „machen“ will. Das ist ganz sicher ein ganz kenntnisreicher, empfehlenswerter und guter Reichwerdexperte! Das sieht man schon an der Spam und…

Das sind 5900 € heute, morgen… und fürs LEBEN.

…an seinem von der Religion abgeschauten Tonfall für die hoffnungslos Gläubigen: „Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit“ Hebr 13:8

Machen Sie mit bei dieser Gewinnmöglichkeit und morgen um diese Zeit werden Sie eine Einzahlung in Höhe von 5900 € in Ihr private

Ja, der Satz endet da. Vermutlich war unser dümmlicher Reichwerdexperte so sehr mit Geldzählen beschäftigt, dass seine Formulierungskünste ein wenig darunter litten.

>>> Klicken Sie hier, um 5900 € bis morgen um diese Zeit zu maches Bankkonto erhalten.

Oh, jetzt habe ich doch auf „Löschen“ geklickt… :D

Wenn sich jemand dafür interessiert: Die verlinkte, standesgemäß impressumslose Betrugsseite ist einmal mehr der zurzeit übliche Bullshit mit „Jede dressierte Labormaus kann mit Bitcoin-Handel ganz viel Geld machen, man braucht nichts zu können, das Geld kommt einfach aus der Steckdose und es kostet auch nichts“. Sie sieht so aus:

Screenshot der betrügerischen, durch Spam beworbenen Website

Erstaunlich, dass diese Leute, die sich so viel Geld aus der Steckdose ziehen…

  1. …nicht die paar Euro, Dollar oder Rubel für einen richtigen Dolmetscher übrig haben, damit ihre E-Mail nicht wie das Gestammel eines Idioten nach dem zehnten schweren Hammerhieb auf die Stirn klingt, und
  2. …nicht dazu imstande sind, eine deutschsprachige Seite zu erstellen und zu verlinken, wenn sie Menschen in „deutschsprachigen“ E-Mails anwerben.

Das liegt natürlich daran, dass diese Spammer sich selbst das Geld nicht mit ihrer eigenen Methode aus der Steckdose ziehen, sondern es vorziehen, davon zu leben, irgendwelchen windigen und abzockerischen Bitcoin-Dienstleistern – der Handel mit Bitcoin ist völlig unreguliert – neue Kunden zuzutreiben und dafür Affiliate-Geld zu kassieren. Die Beantwortung der Frage, was das wohl über die Funktionsfähigkeit ihrer Geldmachsoftware aussagt, überlasse ich den Gehirnen derer, die noch ein Gehirn haben.

RE: Deine €17.472,48 Einzahlung

Samstag, 14. April 2018

Oh, diese Spam hatte ich aber lange nicht. Sie ist ein Wiedergänger. Der Spammer glaubt offenbar, dass sie nach einem Dreivierteljahr wieder wie neu klingt. Als ich sie das letzte Mal hatte, wollte mich der spammende Reichwerdexperte damit beeindrucken, dass er Unicode-Zeichen im Betreff verwendete, was ich als zwingendes Indiz dafür werte, dass sich ein Spammer, Werber oder Vollidiot wichtig tun will und dass die Mail deshalb ungelesen gelöscht werden kann. Vermutlich geht das nicht nur mir so, denn dass der Müll danach erst einmal verschwand, ist wohl ein Zeichen dafür, dass er nicht so gut funktioniert…

Im heutigen intellektuellen Tiefflug mit akuter Absturzgefahr wird darauf verzichtet, stattdessen gibt es heitere Grafiken aus externen Quellen in einer HTML-formatierten Mail¹:

Bitcoin Trader

Vor einem Dreivierteljahr ging es mit exakt gleichem Text noch um das Reichwerden mit Binären Optionen, und heute geht es um Bitcoin. Dir ist es egal, was bei den windigen Brokern gehandelt wird, von denen du deine Affiliate-Groschen kassierst, wenn du ihnen neue Kunden zutreibst. Hauptsache, es ist unreguliert, damit die Leute, die darauf reinfallen, richtig ausgenommen werden können – denn da kriegst du nun einmal die größten Affiliate-Auszahlungen.

Hallo gammelfleisch@tamagothi.de, Ich heiße Alexander

Foto eines Mannes, der gewiss nicht wie der Spammer aussieht -- ich tippe darauf, dass das Foto irgendwo aus dem Internet 'mitgenommen' wurde

Schön, dass du einen Namen hast, Alexander, aber so digital mein Leben auch sein mag, ich heiße immer noch nicht wie meine Mailadresse. Und ich glaube auch kaum, dass du aussiehst wie auf dem Foto, denn das würde die Fahndung nach dir mehr vereinfachen, als dir lieb sein kann.

Wir wollten dich informieren, dass deine €17.472,48 heute
Morgen in dein Bankkonto eingezahlt wurden. Hier Ansehen

Ach, das wäre nicht nötig gewesen. Die Überraschung auf dem Kontoauszug hätte doch gereicht. :mrgreen:

Guck dir dieses kurze Video an um
herauszufinden wie du an dein Geld kommst.

Ich brauche aber gar kein Video, um die Benutzung eines Geldautomaten zu erlernen. Oder ist das Geld etwa doch nicht auf meinem Konto? Hast du deshalb auch nicht die IBAN verraten, auf die du es überwiesen hast, damit ich mich im Falle eines Fehlers schnell melden kann? Jetzt bin ich aber ganz schwer enttäuscht. Ich hätte dich für einen völlig ehrlichen und ernsthaften Menschen gehalten, der völlig ehrliche Geldgeschenke macht, Alexander, nicht für einen dümmlichen Kleinkriminellen und unfreiwilligen Komiker.

Dein Geld kann jederzeit ohne Verzögerung abgehoben werden.

Hier findest du heraus wie es funktioniert

Das ist jetzt schon das zweite Mal, dass ich etwas „hier“ ansehen oder herausfinden soll, ohne dass da ein Link liegt. Der Absender ist nicht nur dumm, hirnlos, schmierig, kleinkriminell und asozial, er versteht außerdem noch nicht, welchen Zweck die verfügbaren Textauszeichnungsmöglichkeiten in der von ihm verwendeten HTML-formatierten E-Mail haben könnten. Schließlich will er E-Mail auch nur zum Spammen verwenden, was soll er da auch richtiges Verständnis entwickeln. Aber dafür gibt es jetzt…

Klick hier, um anzusehen

…endlich einen Link, und zwar einen mit dem dümmsten denkbaren Linktext: „Click here“. Dieser Sprachstummel kommt ausschließlich in grenzkrimineller Spam und hirnloser Reklame vor und ist ein gutes und sicheres Kriterium, um E-Mail ungelesen zu löschen, um sich nicht von Idioten seine begrenzte Lebenszeit stehlen zu lassen. Es gibt dabei keine Fehlerkennungen. Fühlende Menschen – also Menschen, die weder Spammer noch Werber sind – kommen nicht auf die Idee, einen sinnlosen Sprachstummel wie „Click here“ zu schreiben, wenn sie etwas mitteilen wollen.

Freundliche Grüße
Alexander
Bild einer Unterschrift

Oh, eine Unterschrift? Ist das etwa deine eigene Unterschrift, Alexander? Aber nein doch, die ist genau so „echt“ wie „dein“ von irgendwo aus dem Internet mitgenommenes Foto und deine verlogene Zusicherung, dass man mit einem bisschen Geklicke automatisch ganz viel Geld machen kann. Du bist so froh darüber, dass man tolles Material für seine Beschissnummern im Web finden kann, und ich bin so froh darüber, dass du zu doof und faul bist, den Namen der Grafikdatei zu ändern, so dass ich keine zehn Sekunden gebraucht habe, um deine Quelle zu finden. Sonst hätte ich womöglich eine halbe Minute dafür aufwänden müssen. Aber wenn du nicht doof und faul wärest, dann brauchtest du ja auch kein kleinkrimineller Spammer zu sein, sondern könntest etwas Anständigeres tun.

So, und jetzt der Vollständigkeit halber noch der Screenshot der aktuellen Beschissseite (leider ohne Javascript nicht mehr darstellbar, so dass ich aus Sicherheitsgründen eine virtuelle Maschine benutzen musste), die jedem gut dressierten Meerschweinchen Reichtum durch automatisierten Handel verspricht – der Spammer verzichtet allerdings darauf und kassiert lieber ein paar Affiliate-Groschen von abzockerischen Brokern dafür, dass er ihnen neue Kunden zutreibt. Warum? Weil die Reichwerdmethode natürlich nicht funktioniert.

Screenshot der betrügerischen Website BitcoinTrader

Das ist auch ausschließlich für Einwohner von Germany Inwoners, weil bei all dem automatisch eingenommenen Geld die paar Euro für einen richtigen Dolmetscher zu teuer waren. In diesem Sinne: Trete dem BitcoinTrader! :mrgreen:

¹Natürlich ist das immer wieder überlagerte Wort „Spam“ von mir, denn ich werde nicht gern zum Bildhoster für Spammer.

Jetzt die Hörzu mit tollen Prämien sichern

Mittwoch, 28. Februar 2018

Vorab: Diese E-Mail hat nichts mit der Funke Mediengruppe zu tun, der die Marke Hörzu gehört¹. Sie hat auch nichts mit einer anderen deutschen Unternehmung zu tun, deren Logo und Firmierung später in der E-Mail angeführt wird. Es handelt sich um die Spam eines windigen Affiliates dieser Unternehmung. Illegale und asoziale Spam. Diese Mail kommt auch bei Mailadressen an, die sich „irgendwo im Internet“ einsammeln lassen und niemals für Menschen sichtbar oder für irgendetwas benutzt werden. So ist sie schließlich auch zu mir gekommen. Bitte nicht darauf hereinfallen! Davon profitieren nur Kriminelle.

web version

Wenn das HTML unserer HTML-formatierten Spam so schlecht ist, dass sie es kaum lesen können, dann schauen sie sich doch einfach das HTML unserer Website an. :mrgreen:

12x HÖRZU mit Prämie nach Wahl -- 12 Hefte für nur 14,90 € -- mit Prämie zur Wahl -- mit 5 € ShoppingBon bei Bankeinzug

Zahlen, Daten, Fakten

Hey, der Fakten-Fakten-Fakten-Focus kommt aber gar nicht von Funke, sondern von Burda. :D

12x HÖRZU mit Prämie nach Wahl

Das habt ihr mir schon in der dummen Grafik mit einer Zeitschrift und allerlei dazu abgelichteten, billigen Werbetinnef gesagt. Ich habe übrigens gar keinen Bedarf an einer gedruckten Zeitschrift für das Rundfunkprogramm, angereichert um irgendwelche Artikel fern meiner Lebenswirklichkeit und fünfzig Prozent verlogener, intelligenzverachtender Printreklame. Generell benötige ich kein Rundfunkprogramm mehr. Und das hätte man schon daran erkennen können, dass ich eine E-Mail-Adresse verwende und deshalb wohl einen Zugang zu diesem modernen Internetkram haben werde.

Hallo ,

Genau mein Name! :mrgreen:

Zeit zum Entspannen und Auftanken.

Im Moment habe ich vor allem Zeit zum Bloggen. Weil ich eine dumme, intelligenzverachtende Spam empfangen habe.

Die HÖRZU bietet beides! Jetzt kommt ein gemütlicher Fernsehabend gerade recht.

Für einen Fernsehabend brauche ich aber keine Zeitschrift, sondern einen Fernseher. :D

Lesen Sie 12 Ausgaben HÖRZU für 14,90 € und tanken Sie für 10 € auf – mit dem Jet-Tankgutschein!

In gewisser Weise ist es sehr passend, dass das verlegerische Einwegprodukt einer mit massenhaft Reklame vergällten Zeitschrift, das man nicht archiviert, sondern nach einer Woche zusammen mit anderem Unrat zur meist „thermischen Verwertung“ in den Müll schmeißt, zur besseren Beköderung mit einem „Gutschein“ für ein anderes Produkt zum unmittelbaren Verbrennen an den Nutzer gebracht werden soll. Denn da wächst zusammen, was gut zusammen passt. Ab in die Flammen damit!

Wer lieber shoppt, der freut sich über den 10 € Amazon.de-Gutschein und wer auf Reisen die Seele baumeln lassen möchte, dem bietet sich das große Kofferset als Prämie an!

Hui, das große Kofferset im Wert von – verglichen mit den anderen tollen Werbegeschenken – mutmaßlich zehn Euro! Das muss aber ganz ein Gutes sein! Womöglich sogar eines mit Qualität! Vielleicht übersteht das sogar eine Reise… :D

Zusätzlich erhalten Sie bei Zahlung per Bankeinzug einen 5 € ShoppingBon vom MagClub.

Angesichts dieser honigsüßen Vorstellung wird mein danach darbender Leib von warmen Wellen namenlosen Entzückens hinfortgerissen! :mrgreen:

Sparen Sie mit!

Wer „spart“, indem er Geld ausgibt, weil ein Reklameheini oder sein stinkender Bruder von Spammer ihm sagt, dass er spare, wenn er Geld ausgibt, sollte mal das Benutzerhandbuch für sein Gehirn etwas gründlicher durchlesen. Damit kann man übrigens auch eine Menge Geld sparen. ;)

Jetzt sichern >> MagClub

Ich bin in keinem „Club“ und ich will auch in keinen „Club“ rein. Allerdings glaube ich nicht, dass diese über einen niederländischen Hoster an Honeypot-Adressen versendete Spam irgendetwas mit der brandbuero Media GmbH zu tun hat. Es handelt sich nämlich um einen Affiliate dieser Unternehmung, denn nach der üblichen Kaskade von Weiterleitungen werde ich zu folgender URI geführt:

https://adnet.brandbuero.de/campaign/12,ausgaben,hoerzu,mit,praemie,zur,wahl,und,shoppingbon_184.html?idPartner=242&idCampaignAd=0&subId=&subIdentifier=

Ich lege der brandbuero Media GmbH dringend nahe, die weitere Beschädigung ihrer Marke „MagClub“ durch die Spam dieses offensichtlich illegal vorgehenden Affiliate mit der ID 242 zu beenden.

Sie erhalten diese Nachricht, da Sie sich für den Newsletter von de.promo-news.net eingetragen haben.

Ah ja, ich habe mich „eingetragen“. Wenn man das für menschliche Leser völlig unsichtbare Publizieren von Mailadressen in einer Website als eine „Eintragung“ bezeichnet, dann mag das stimmen. Aber dann „trägt sich“ auch jeder „ein“, dessen Mailadresse irgendwo im Web zu finden ist.

So so, promo (strich) news (punkt) net, mal nachschauen, wer diese Domain betreibt:

$ whois -H promo-news.net | grep WHOIS
   Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
$ whois -h whois.namecheap.com promo-news.net | grep ^Registrant | sed 5q
Registrant Name: Tiago Santos
Registrant Organization: 
Registrant Street: Av. Jose Malhoa, 2  Escritorio 1.1 
Registrant City: Lisboa
Registrant State/Province: N/A
$ _

Eine Anschrift einer Privatperson aus Portugal. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um jemanden, dessen persönliche Daten und damit dessen Identität von Kriminellen missbraucht werden, und der jetzt schon eine Menge Ärger wegen diesem ganzen Mist hat.

Deshalb ist es übrigens eine ganz schlechte Idee, irgendwo persönliche Daten anzugeben. Die Daten landen leicht auch bei Leuten, die spammen – und das sind immer ganz üble, asoziale Zeitgenossen, denen die Folgen ihres Tuns völlig egal sind, solange sie dabei nur selbst ihren Schnitt machen.

Bitte beachten Sie, dass diese E-Mail automatisch versandt wurde und Sie sie nicht beantworten können.

Der Absender dieser Spam ist gefälscht. Außerdem ist ein Wunder passiert. Die Spam hat sich von allein versendet, niemand ist dafür verantwortlich. Solche Wunder der Passivform kenne ich sonst nur noch von den Schusswaffen der Polizei, mit denen niemals von einem Polizeibeamten geschossen wird, sondern bei denen sich immer ein Schuss löst. :twisted:

Das Angebot ist eine kommerzielle Anzeige dieses Werbekunden, der allein für den Inhalt verantwortlich ist.

Die Spam wurde von jemanden anders formuliert. Wenn sich herausstellen sollte, dass sie sich nicht selbst versendete und wir sie doch versendet haben, dann haben wir mit dem Inhalt nichts zu tun.

Bei Fragen zum Inhalt wenden Sie sich bitte an den Anbieter, den Sie oben in dieser Nachricht finden.

Ich glaube, meinen Anruf (oder gar: meine Strafanzeige) erspare ich mal der brandbuero Media GmbH, denn dort wird man heute schon mehr als genug Aufwand und Arbeit wegen dieser Spams eines Affiliates haben.

In dieser Nachricht verwendete Markennamen oder Markenzeichen gehören den jeweiligen Eigentümern.

In dieser Spam als sinnlose, juristisch einschüchternde Füllmasse erwähnte und den Schein der Legalität vorspielende Banalitäten sind banal. :D

Klicken Sie hier, um diese Nachricht als unerwünscht zu melden oder kontakt promonews.eu@yandex.com

Natürlich wird der „Kundenkontakt“ mit den Empfängern der Drecksspam über eine anonym und kostenlos einzurichtende Mailadresse des russischen Freemailers Yandex hergestellt.

Wenn Sie keine weiteren Newsletter erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Ist ja schon gut, Spammer, du mich auch!

¹Selbst der Axel-Springer-Verlag hat begriffen, dass eine Zeitschrift mit einem Fernsehprogramm ein Produkt des letzten Jahrhunderts mit aussterbender Nutzerschaft ist und diese für den Axel-Springer-Verlag historisch recht bedeutsame Marke im Jahr 2013 verkauft. Dass inzwischen irgendwelche schmierigen, grenzkriminellen Gestalten sich auf die letzten Leute stürzen, die an solchen Angeboten Interesse haben, vermutlich, weil sie davon ausgehen, dass es sich um leicht irrezuführende Dummköpfe handet, ist in meinen Augen folgerichtig.