Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Affiliate“

Welcher drucker oder kopierer ist für sie der richtige?

Donnerstag, 14. Februar 2019

Bestimmt keiner, der mir von einem Spammer angeboten wird.

Der optimale Kopierer für Ihr Büro
Sparen Sie beim Kopierer-Kauf:
Vergleichen Sie kostenlos Angebote
Kopierer für Büro, Gewerbe, Industrie

Ich habe es aber eher mit Camping, Freizeit und Hobby. :D

Sie beantworten uns
kurze Fragen zu
Ihrem Bedarf.

Ich brauche keinen Drucker. Und ich brauche erst recht keinen Kopierer, um erstmal jedes Dokument zu kopieren, bevor ich die Kopie zusammen mit dem Original in den Schredder stecke.

Aus über 50 Anbietern
finden wir die Besten in
Ihrer Nähe.

Nähe ist beim Versandhandel ja ganz besonders wichtig. Oder muss ich mir den Kopierer auch noch abholen? Die Dinger sind ja oft ein bisschen unhandlich.

Sie erhalten 3
kostenlose Angebote
im Vergleich.

Das ist ja nett, dass die Angebote kostenlos sind. :D

Schade ist, dass es vermutlich nur Anbieter geben wird, die in der Auswahl ihrer Affiliates völlig wahllos sind und gern auch noch die dümmsten Spammer dafür bezahlen, dass sie ihnen Kunden zutreiben.

VERGLEICHEN SIE BIS ZU 3 KOPIERER-ANGEBOTE!

Müsst ihr verstehen! Das ist wie bei den Teletubbies. Da wird auch alles immer wieder wiederholt. Und nochmal! Ideal für Menschen, bei denen die Glotze zur natürlichen Fortsetzung des Bauches geworden ist und die eine Antenne für den Reklameempfang direkt im Gehirnchen stecken haben. Und nochmal! Die kriegt man eben eher mit Wiederholung als mit guten Gründen.

Kostenlos Angebote erhalten & sparen

Und nochmal! Winke, winke!

Angebote erhalten

Aber jetzt endlich etwas Neues. Ein Klickeknöpfchen zum Draufklicken. Darauf kann man klicken. Und dann gibt es Angebote. Deshalb steht auch „Angebote“ auf dem Klickeknopf.

Übrigens, Spammer: Es ist ganz schön dumm von dir, dass du diese Grafik aus dem Netz nachlädst und nicht einmal einen ALT-Text angibst. Menschen mit sicher konfigurierter Mailsoftware sehen so nämlich gar nichts, worauf sie klicken können. Ach, die sind auch nicht deine Zielgruppe? Deine Zielgruppe ist die Generation Teletubbie? Ich verstehe.

Im Browser anzeigen

Da bin ich ganz heiß drauf! :mrgreen:

Sie haben diese Nachricht erhalten, nachdem wir oder unsere Partner Ihre Daten gesammelt
haben, um Ihnen Angebote von professionellen Produkten und Dienstleistungen zu senden.

Ach, so nennt man das heute, wenn man für eine Handvoll Bitcoin ein paar Mailadressen von irgendwelchen „Partnern“ gekauft hat. :mrgreen:

Wenn Sie keine Nachrichten von uns erhalten möchten oder Sie denken,
dass das Abonnement versehentlich gemacht wurde, bitten wir um Entschuldigung.

Ich habe nichts abonniert. Nicht einmal versehentlich. (Wie soll das auch gehen, wenn ich hinterher in einer Mail um eine Bestätigung gebeten werde, so wie es jedes rechtssicher vorgehende und damit wenigstens halbwegs seriöse Unternehmen in der Europäischen Union macht.) Keiner der Empfänger eures Mülls hat irgendetwas von euch abonniert. Ihr ballert einfach wahllos Mailadressen zu.

DataSoft Solutions SA, PO Box 2069, Cascade, SY

Bei euch sind nicht nur die Daten weich.

Unsubscribe Als Spam melden

Als ob der Spammer nicht selbst wüsste, dass er spammt.

PayPal Hack

Mittwoch, 6. Februar 2019

Spammer's Hall of Shame

In die „Hall of Shame“ kommen nur die ganz Harten. Die, bei denen sich der mutige Einsatz von Technik und das Streben nach lustigen neuen Nummern mit unfassbarer Stümperei paart. Die, bei denen die Worte erst einmal Luft holen müssen, ehe sie das Gesehene in seiner Dämlichkeit beschreiben können. Wenn du hier landen willst, Spammer, denn musst du schon einen IQ unter der Raumtemperatur haben…

PayPal Hack: So nannte sich der Vollidiot mit seiner indischen IP-Adresse, der hier auf Unser täglich Spam den folgenden Kommentar veröffentlichen wollte, aber mangels technischer Fähigkeiten aus technischen Gründen am Spamfilter scheiterte:

Heya i am for the first time here. I came across
this board and I find It truly useful & it helped me out much.
I hope to give something back and help others like you helped me.

Are you Looking for PayPal Hack Online?
Do you need a Working PayPal Money Adder?
Do you need free Paypal Money?

We‘ve Developed a Working PayPal Hack Online Tool for PayPal Money Adder.
Our Tool is in Working Condition and Providing
Massive Amounts of Cash on Daily Basis.
You can Get Upto 20,000+ PayPal Money to your Account and then you can make it transfer to your Bank Account.

To Get Free PayPal Money, Visit our Website Now:
https://www.secretofcashtools.xyz/quick-paypal-money-adder-paypal-hack-online/

Aha, ein ganz großer Hacker, der jedem hokuspokus kostenloses Geld auf das PayPal-Konto zaubern kann, aber kein besseres Mittel als ein Spamskript für Kommentarspam kennt, um diese frohe Kunde seiner großartigen Möglichkeiten zu verbreiten. Und ganz genau so, wie es sich für einen richtig großen Hacker gehört, ist es auch noch ein schlechtes Spamskript, das einfach alles ausfüllt – auch eventuelle Felder in einer Kommentiermöglichkeit, die für menschliche Nutzer gar nicht sichtbar werden. Das macht es erfreulich einfach, die Spam automatisch zu erkennen und in die Tonne zu werfen, so dass man gar nicht erst zur Litfasssäule für solche Hirnis wird. So ein großer Hacker kann ja auch nicht alles wissen. Aber hauptsache mit PayPal kennt er sich aus. :mrgreen:

Mal schauen, wie die tolle Website unseres angeblichen Hackers aussieht:

Screenshot der mit Spam beworbenen Website, die übrigens die Überschrift Gaming Cheats&Tools hat

So so, „Gaming Cheats & Tools“. Sehr unterzeugend. :D

Aber jeder, der darauf reinfällt, kriegt jeden Tag bis zu zehntausend Dollar in sein PayPal. Ganz einfach und sicher. Warum? Na, aus lauter Gutmütigkeit natürlich. Alles, was man dafür tun muss, ist die für PayPal verwendete Mailadresse anzugeben. Ist doch nur eine Mailadresse. (Die eventuell hinterher noch eine Mail für das Passwort-Phishing erhalten wird, damit Kriminelle ein PayPal-Konto zur Verfügung haben.) Und das funktioniert. Das sagt der ganz große Hacker ja selbst auf seiner Seite. Nur 36 Leute haben gesagt, dass es nicht funktioniert, und 9.07.668 Leute haben gesagt, dass es funktioniert. Es ist schon schwierig mit der richtigen Verwendung von Tausenderseparatoren. Aber hauptsache mit PayPal kennt er sich aus, der Autor mit dem schönen Namen „SecretOfCashTools“, der sich gar nicht daran zu stören scheint, dass ein im Web offen veröffentlichtes Geheimnis gar nicht mehr so geheim ist.

Mal schauen, was passiert, wenn man auf den großen Klickeknopf „Online Hack“ klicki-klicki macht:

Screenshot der spambeworbenen Seite mit einem angeblichen PayPal-Hack

Da muss man ja gar nicht so viele Angaben machen. Nur, wie viel Geld man fortan jeden Tag bekommen möchte – Maximalauswahl ist übrigens 10.000 – welche Mailadresse man bei PayPal verwendet und welches Betriebssystem man verwendet. Wozu das Betriebssystem wichtig ist? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Der wird mir doch nicht etwa Software auf die angegebene Mailadresse zustellen? So richtige Qualitätssoftware vom Spammer? Gleich mal ausprobieren. Gut, dass eine Wegwerfmailadresse schnell gemacht ist¹… ;)

Aber nein doch, es geht so weiter (bitte gut festhalten!):

Almost done! -- PAYPAL ACCOUNT VERIFICATION -- Before we Transfer Money to your Paypal Account, We need to Verify Your Account First. Please press VERIFY button and complete any 3 of the offers to verify your paypal account. -- [VERIFY] -- After successful completion of the offers, the money will be added to your paypal account in just few minutes.

Na, will dieser 1337 h4xx0r etwa doch noch ein PayPal-Passwort von mir? Und von was für „Angeboten“ faselt der?

USER VERIFICATION -- Complete one of the Survey below to get money in your PayPal Account. -- Spielen Sie jetzt Doodle Jump! -- Finde Liebe auf Zunder! -- Holen Sie sich den Best Candy Crush Guide! -- Holen Sie sich jetzt das beste Antivirus! -- Erhalten Sie jetzt einen Edeka-Gutschein im Wert von 250 €!

Es ist egal, wohin man klickt, man muss im nächsten Schritt eine Handynummer angeben. Das ist übrigens niemals eine gute Idee, denn damit kann jemand schon Geld über die Handyrechnung abbuchen, wenn er einen Vertrag behauptet. Ich habe mich mal dazu entschlossen, mir das „beste Antivirus“ zu holen, weil ich für mein Linux immer noch keines habe (und auch noch keines brauche), und bekam dann die folgende Gelegenheit in der Domain ace (punkt) ringtoneking (punkt) de präsentiert, etwas sehr, sehr Dummes zu tun:

freenet digital GmbH -- TopLogoPaket: Sechs Videos oder Logos -- Bitte Handynummer eingeben -- Das Ringtoneking TopLogo Paket ist jederzeit über den Kundenservice 030 32500111 (Festnetztarif) kündbar. Abgerechnet wird über Ihre an den Anbieter übermittelte Handynummer. Preis für das Abo: 4,99 Euro pro 7 Tage. -- Hilfe -- Widerruf -- Kontakt -- Mein Konto -- AGB -- Datenschutz

In Augenpulverfarben dunkelgrau auf schwarz kann man dort über den grünen „Weiter“-Klickeknopf folgendes lesen:

Das Ringtoneking TopLogo Paket ist jederzeit über den Kundenservice 030 32500111 (Festnetztarif) kündbar. Abgerechnet wird über Ihre an den Anbieter übermittelte Handynummer. Preis für das Abo: 4,99 Euro pro 7 Tage

Selbst auf doppelter Größe ist das bei der vorsätzlich schwer lesbaren Farbkombination ein bisschen anstrengend zu lesen. Deshalb hier noch einmal der Text in halbwegs gut lesbarer Form:

Das Ringtoneking TopLogo Paket ist jederzeit über den Kundenservice 030 32500111 (Festnetztarif) kündbar. Abgerechnet wird über Ihre an den Anbieter übermittelte Handynummer. Preis für das Abo: 4,99 Euro pro 7 Tage

Der sich in seinen lustigen Texten als gnädiger, mit 10.000 Dollar täglich winkender PayPal-Weihnachtsmann darstellende Spammer hätte mich also an eine so genannte „Abofalle“ bei irgendeinem Klingeltonkönig (sorry, das ist die selbst gewählte Firmierung der Klitsche in meine Muttersprache übersetzt) vermittelt, statt mir wie zuvor versprochen das beste Antivirusprogramm zu geben; eine „Abofalle“, die mich nur noch etwas über zwanzig Euro pro Monat kostet. Natürlich ist diese tolle Dienstleistung jederzeit kündbar, wenn man sich hinterher daran erinnert und nach der ersten Rechnung auch noch die Telefonnummer herausfindet, wo man das TopLogo-Paket (was immer auch an Videos oder Logos in diesem Paket enthalten ist) kündigen kann. Dass hier etwas kostenpflichtiges bestellt und was zum hackenden Henker überhaupt bestellt wird, wurde in der verlinkten Seite… ähm… nicht gerade offensichtlich gemacht, wie man zum Beispiel an den selbst in vergrößerter Form etwas schwierig lesbaren Text sehen kann, und von daher habe ich nicht viel Vertrauen darin, dass eine Kündigungsmöglichkeit bei der Abrechnung überdeutlich sein wird. Angesichts des in der BRD bestehenden vollumfänglichen Rechtsschutzes für beleidigte Leberwürste verzichte ich mal auf deutlichere Worte und hoffe, dass sich jeder selbst denken kann, was ich darüber denke. Dem Klingeltonkönig lege ich jedenfalls etwas mehr Sorgfalt in der Auswahl seiner Affiliates nahe. Oder ist dem seine Reputation inzwischen völlig gleichgültig? Ich frage ja nur… :mrgreen:

Denn: Für seine tolle „Kundenwerbung“ wird unser angeblicher PayPal-Hacker sicherlich etwas Affiliate-Geld bekommen. Wenn das auch nur lumpige zehn Dollar sein sollten und der dumme Halunke mit seinem Spamskript jeden Tag einen neuen naiven Internetnutzer findet, der die wundersame Geschichte vom PayPal-Geld aus der Steckdose glaubt, dann führt das schon zu einem Monatseinkommen von 300 Dollar – und das ist für indische Verhältnisse ziemlich viel Geld, vor allem, wenn man dafür nicht einmal arbeiten muss. Da das Spamskript für eine Menge Spam sorgt, wird er vielleicht sogar wesentlich mehr Geld mit seiner miesen Nummer einnehmen.

Wer jetzt immer noch daran glaubt, dass automatisch jeden Tag Geld aufs PayPal-Konto kommt, tja, den kann ich mit meiner Beschreibung dessen, was ich gerade gesehen habe, auch nicht mehr erreichen. Ich empfehle da ein ruhiges Gespräch mit einem erwachsenen Menschen normaler Lebenserfahrung, bevor man irgendwelchen Geldwunder-Geschichten aus der Spam glaubt.

¹Nein, ich habe in der Zeit, in der ich diesen Artikel geschrieben habe, leider keine Mail erhalten. Vielleicht gibt es ja hier noch einen Nachtrag.

Entdeckt: Automatisches Einkommen für Sie

Sonntag, 30. Dezember 2018

Oh schön, endlich ein hokus pokus Geldzauber! Das hatte ich ja noch nie in meiner Spam.

Von: Mediendienst <info@caremarket.review>

Ach, so nennt man Spam heute! :D

Mit dieser Nachricht, möchten wir Ihnen eine neue
Möglichkeit empfehlen, mit der Sie
online enorm mitverdienen können.

Mit dieser Spam kommt eine neue Katze im Sack, bei der irgendwas mit online ist und ganz viel Geld aus dem Netzwerkkabel quillt, weil da so viel Geld durchläuft. Nähere Einzelheiten würden den Spamfilter nur beunruhigen.

(Link) Zu den Informationen bitte kl.icken
http://caremarket.review/iem5/link.php?[ID entfernt]

Neckisch und verschlagen hat der Spammer daran gedacht, dass niemals in der Kommunikation mit fühlenden Wesen, sondern nur in der Reklame und in der Spam vorkommende Sprachstummel-Phrasen mit „hier klicken“ und „bitte klicken“ schnell dazu führen, dass die Spam als Spam erkannt wird. Er hat sich dann allerdings nicht gefragt, was man stattdessen schreiben könnte und ob es vielleicht geschicktere Formulierungen gibt, denn wenn der Spammer anstrengend denken wollte, könnte er auch gleich arbeiten gehen und müsste nicht mehr spammen. Stattdessen hat er einen Punkt in das Wort „klicken“ gemacht.

Hat das funktioniert? Ich wills mal so sagen: Ich habe die Spam eben in der Glibbertonne gefunden, in der bei mir die ganzen Spams landen. ;)

Aber hauptsache…

Diese Sache ist so genial, dass wir uns entschieden haben,
dies weiter zu empfehlen, weil wir überzeugt sind, dass JEDER
über diese Möglichkeit Bescheid wissen sollte.

…das vom Spammer angebotene, automatische Geldmachverfahren ist genial. :D

Viel Erfolg & Spaß

Wo wir schon bei guten Wünschen sind: Mögen dem Spammer alle Zähne ausfallen! Bis auf einen, für die Zahnschmerzen.

Exklusive Informationen
Frank Fischer
Untere Bahnhofstrasse 143
6874 Castel San Pietro
Schweiz

So so, „exklusiv“ sind die Informationen. So „exklusiv“ wie eine millionenfach versendete Spam mit einem weiteren Reichwerdverfahren, die in den meisten Fällen völlig unbeachtet und erfreulich automatisch in die Mülltonne sortiert wird.

Ob das Verfahren funktioniert? Um herauszubekommen, um was es in diesem spammigen Überraschungsei überhaupt geht, muss man in eine Spam klicken. Der Link ist natürlich nicht direkt gesetzt, um die Affilate-ID des Spammers zu verbergen, sondern…

$ lynx -mime_header "http://caremarket.review/iem5/link.php?M=2002903&N=181&L=34&F=T"
HTTP/1.1 302 Moved Temporarily
Date: Sun, 30 Dec 2018 14:20:27 GMT
Server: Apache/2.2.15
X-Powered-By: PHP/5.3.3
Location: http://www.erfolg.website
Content-Length: 0
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

$ lynx -mime_header http://www.erfolg.website
HTTP/1.1 200 OK
Date: Sun, 30 Dec 2018 14:21:48 GMT
Server: Apache
Vary: Accept-Encoding,User-Agent
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

<html>
<head>
<title>erfolg.website</title>
</head>
<frameset>
<frame src="refer.html">
</frameset>
<noframes>Your browser does not support frames. Please click <a href="refer.html"> here </a> to be redirected automatically </noframes>
</html>
$ lynx http://www.erfolg.website/refer.html
HTTP/1.1 200 OK
Date: Sun, 30 Dec 2018 14:23:03 GMT
Server: Apache
Last-Modified: Mon, 24 Dec 2018 09:51:56 GMT
Accept-Ranges: bytes
Content-Length: 269
Vary: Accept-Encoding,User-Agent
Connection: close
Content-Type: text/html

<html>
<head>
<meta name="robots" content="noindex,nofollow">
</head>
<frameset>
<frame src="/goto/link">
</frameset>
<noframes>Your browser does not support frames. Please click <a href="/goto/link"> here </a> to be redirected automatically </noframes>
</html>
$ lynx -mime_header http://www.erfolg.website/goto/link
HTTP/1.1 302 Found
Date: Sun, 30 Dec 2018 14:25:44 GMT
Server: Apache
Location: http://activation-link12.online/aff_c?offer_id=138&aff_id=1016
Content-Length: 250
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN">
<html><head>
<title>302 Found</title>
</head><body>
<h1>Found</h1>
<p>The document has moved <a href="http://activation-link12.online/aff_c?offer_id=138&amp;aff_id=1016">here</a>.</p>
</body></html>
$ _

…führt nach einer Weiterleitung auf die Website in einer anderen Domain zu einem Frameset mit einem einzigen Frame, in welchem wiederum ein Frameset mit einem einzigen Frame dargestellt wird, im welchem dann endlich die Weiterleitung mit der angehängten Affilate-ID als URI-Parameter dargestellt wird. Warum der Spammer so ein überkompliziertes Verfahren verwendet und nicht einfach einen direkten Link setzt, wie das jeder normal denkende Mensch (also jemand anders als ein Werber oder Spammer) auch tun würde? Na, weil der Spammer nicht möchte, dass die Spamfilter seine tolle Reichwerdseite lernen. Denn von der möchte er noch viel Affiliate-Geld bekommen. Er könnte ja auch versuchen, durch das angepriesene Reichwerdverfahren auf der Reichwerdseite reich zu werden. Aber er nimmt statt der vielen tausend Dollar, die dort jedem Opf… ähm… Teilnehmer in nur zwei Stunden versprochen werden, lieber eine Handvoll Affiliate-Kleingeld. Ob dieses Verhalten des Spammers wohl ein Zeichen dafür ist, dass das Reichwerdverfahren funktioniert? :mrgreen:

Um was geht es überhaupt?

Screenshot der betrügerischen Website eines Reichwerdexperten

Oh, um was es geht, steht gar nicht auf der Seite. Denn diese Seite richtet sich nicht an Menschen, die etwas lesen wollen – und folglich sagt sie alles, was sie zu sagen hat, nicht in ihrem Text, sondern in einem dummen Video¹. Denn mit großen, staunenden Augen gucken kann ja jeder, sogar ein funktionaler Analphabet oder ein Schwachsinniger, der nicht einmal den Unterschied zwischen den Teletubbies und einer Regierungserklärung begreifen würde. Und die Botschaft ist – passend für Leseunkundige, Dumme und Schwachsinnige – so einfach wie erfreulich: Jedes gut dressierte Suppenhuhn kann mit automatisiertem Devisenhandel ganz viel Geld machen, und hinterher kann man sogar noch eine lecker Suppe damit kochen. Irgendwelche Fähigkeiten oder Kenntnisse braucht man zum Reichwerden nicht. Es ist vollautomatisch. Geld aus der Steckdose. Es gibt auch keine Verlierer. Selbst noch jeder frisch lobotomierte Zombie wird reich werden, denn die Software, die für ihn handelt, ist genial. Eigentlich erstaunlich, dass man das nur aus einer illegalen und asozialen Spam erfährt…

Die naheliegende Frage, wer auf dem Devisenmarkt die angeblich erzielten Gewinne bezahlen wird, bleibt allerdings völlig ungestreift und erst recht unbeantwortet. Denn das Geld entsteht nicht auf einem Markt, es wird dort nur umverteilt.

Hinweis: Wir lehnen jede Art von ungewollter Werbung
ab! Sollten Sie von uns keine Nachrichten mehr
wünschen, einfach hier abmelden:

http://caremarket.review/iem5/unsubscribe.php?[ID entfernt]

Hey, Spammer, du Arschloch! Ich lehne jede Art von Gewalt ab. Wenn du nicht weiter mit meinem Maschinengewehr beschossen zu werden wünschst, sag mir bitte einfach Bescheid. :evil:

¹Ich habe gerade nicht meine gewohnte Arbeitsumgebung, sonst hätte ich das bei Vimeo kostenlos und anonym gehostete Video heruntergeladen und zu YouTube hochgeladen. Beim nächsten Mal wieder…

Women looking men | One night stand casual hookups, Dating | Girls for Sex

Dienstag, 25. Dezember 2018

Aha, es ist mal wieder Weihnachten, das lange lange Wochenende, das so viele Menschen allein lässt. Ideal für Spammer, die irgendeinen Dating-Betrug bewerben, und zwar überall…

Newsgruppen: de.sci.mathematik

…und sei der Kontext noch so unpassend.

Hey guys! I am 26 years old girl.

Um wenigstens etwas zur Mathematik beizutragen. Die Primfaktorzerlegung von 26 ist 2×13. Die Zahl 26 lässt sich auf zwei Arten als Summe dreier Quadratzahlen ausdrücken: 1²+3²+4² und 0²+1²+5². Wie Pierre de Fermat, der ungekrönte König der Amateure in der Mathematik, festgestellt und bewiesen hat, ist 26 die einzige Zahl, die zwischen einer Quadratzahl 5² und einer Kubikzahl 3³ liegt.

Angesichts des von dir gewählten Umfeldes, du Mädchen, du, müsstest du doch solche Assoziationen erwarten. ;)

I currently single and dating and I love it! Little bit about me. I‘m well educated women, and like to have intelligent conversations also one-night stand.

Wie „intelligent“ die Konversationen mit dir sein werden, sieht man zum Beispiel an deiner Spam. Oder daran, dass du in der de-Hierarchie auf englisch postest. Mit so manchem Amöbengehilfen wird man anregendere Gespräche führen können.

I like to be busy, but really want to meet new people for hookup when I can. I am looking men for hookups and doesn’t matter single or married; I am also love mature horny, or older or younger men than me, who’s sweet, chill, easy-going, smart with strong to do sex every night, and arbitrary.

Kurz zusammengefasst: Es ist dir im Grunde egal, mit wem du fickst. Du bist wie ein Senfglas, in das jedes Würstchen gesteckt werden kann. Aber trotzdem…

find me for sex :: https://adultfriendfinder.com/go/g1444492

…scheinst du auf einer Datingplattform gar nicht wegzugehen, so dass du das USENET zuspammen musst. Ich könnte jetzt lange spekulieren, wie es dazu kommt, dass selbst der sexuell unterfordertste Mann nicht mit dir rummacht, obwohl du so über alle Maßen bereit zu sein vorgibst, sondern dann doch lieber etwas anderes sucht oder die Sache selbst in die Hand nimmt.

Girls Date For Free: Online Dating – Free to join this category Finding — Women Looking Men; sex.hookups, no age bar, married or divorced for you having similar interest, college student near me for one-night stand casual and discreet relationships.

Ja, ist ja schon gut. Ich habe verstanden, dass es um einen spambeworbenen Dating-Fleischmarkt geht.

Plonk.

Doo youu waant too celebbrate Christmas toggether?

Montag, 17. Dezember 2018

Klemmt irgendwas in deinen Fingern oder in deinen Tasten, Spammer?

Von: Eileen Wright <dana@thefunkykitchen.com>

Kenne ich nicht.

I dontt liike anyy proposess but i want too invite youu too celebbrate New Yea💏rr togetherr. Ohh i havee a neew christmas phot💑�os forr you.. Christmas photosession

Aha, der Spammer mag es nicht nur, planlos zu leben, sondern er mag es auch, wie ein auf der Tastatur herumhauender Zwergschimpanse zu schreiben und will mich zum blutigen Silvesterknallen mit der doppelläufigen Schrotflinte einladen, sagt mir aber nicht, wo ich ihn finden kann, damit ich auch ein Ziel habe, wenn ich anlege. Stattdessen hat er irgendwelche Bilder für mich, und zwar von Weihnachten. Das ist zwar noch acht Tage hin, aber trotzdem soll ich den Link in einer dummen Spam klicken, weil es dort ja klicki-klicki irgendwelche Bilder von Weihnachten gibt.

Bei diesem Spammer ist es leider nicht damit getan, wenn er mal seinen Kalender stellt, da geht viel mehr falsch.

Der Link führt in die „Cloud“, zu einem bei Google Drive abgelegten PDF¹, das folgendermaßen aussieht:

Screenshot des PDFs, mit einer Weihnachtsfrau und der Aufforderung, weiterzuklicken

Diese für winterliche Verhältnisse etwas unterbekleidete Weinachtsfrau will also, dass ich noch einmal klicke, um zu sehen. Was zu sehen? Na, irgendwas! Diese Überraschungseier sind ja so beliebt, da wird das Konzept auch im Internet funktionieren. Kann ja auch nix passieren, wenn man auf alles klickt, was sich klicken lässt².

Der Link im PDF ist mit einer Affiliate-ID angereichert und führt in die Domain yourdatingzone1 (punkt) com, die natürlich…

$ whois yourdatingzone1.com | grep ^Registrant | sed 5q
Registrant Name: Domain Administrator
Registrant Organization: See PrivacyGuardian.org
Registrant Street: 1928 E. Highland Ave. Ste F104 PMB# 255
Registrant City: Phoenix
Registrant State/Province: AZ
$ _

…anonym betrieben wird. Diesmal allerdings nicht über den sonst bei Spammern und Verbrechern so beliebten Dienstleister aus Panama, sondern über einen anderen Dienstleister aus Arizona. Auf dieser tollen Website, die natürlich kein Impressum hat, denn sonst könnte man sich die Anonymisierung ja sparen, wird es dann…

Besser als Tinder

…besser als bei Tinder. Und damit man das auch glaubt, wird im Hintergrund das Frauenfleisch mit keck entblößten Möpsen und auch immer wieder gern gezeigten Mösen wie eine immerwährende Diashow durchgespielt, denn diese Spammer wissen genau, dass das bei einer Erektion im Schwellkörper gefangene Blut im Gehirne fehlt. Bilder von Männern gibt es dort nicht. Es gibt dort nur Frauen. Deshalb ist es wohl „besser als Tinder“. Bei den gestellten Fragen ist es übrigens völlig gleichgültig, welche Antwort man gibt, man landet schließlich…

Sexbadoo

…bei „SexBadoo“, einer impressumslosen, ausschließlich über asoziale Spam bekannt gemachten Datingbetrugssite, wo man schon von Frauen angechattet wird, bevor die Website auch nur weiß, ob man Männlein oder Weiblein ist. Die müssen es dort aber sehr nötig haben! Was haben die nur immer gemacht, um dort die ganzen Männer zu vertreiben? :mrgreen:

Und vor allem? Warum fallen diesen großartigen Datingplattformen voller bereiten Menschenfleisches keine eigenen Namen ein, so dass sie auf „Tinder“ und „Badoo“ zurückgreifen müssen?

Ach ja, es ist ja Spam. Es ist ja Betrug. Und nach der Anmeldung kostet der Chat im Voraus bezahltes Geld, aber dafür chattet man nur mit billigen Bots und gelegentlich mit bezahlten Animateurinnen (manchmal wird dieser Job auch von Männern gemacht, die sich als Frauen ausgeben), die beidesamt die Aufgabe haben, leichtgläubige, notgeile Männer in längere Gespräche zu verwickeln. Und zwar zum Preis eines Einschreibebriefes mit Versicherung, oft für mehrere Dollar pro Stummeltext.

Und nein, Sex gibt es nicht. Es gibt ja nicht einmal echte Frauen. Man wird nur dafür abgezockt, dass man in seinem eigenen Kopfkino Platz nimmt und dafür auch noch überteuerten Eintritt zahlt. Ich wills mal so sagen: Das kann man deutlich preiswerter haben. In diesem Sinne: Spam löschen, und danach mal schauen, ob man mit den Händen noch drankommt… ;)

¹Es ist ausgesprochen gefährlich, in so eine Spam zu klicken. Wer nicht weiß, wie man ein besonders gesicherten Rechner dafür aufsetzt, sollte gar nicht erst darüber nachdenken. Und nein: Ein Antivirus-Programm und eine personal firewall sind kein besonders gesicherter Rechner.

²Doch.

Registrierter Benutzer: gammelfleisch@tamagothi.de

Donnerstag, 6. Dezember 2018

LETZTE ERINNERUNG:

Wie, danach kriege ich keine dumme Bitcoin-Spam mehr? Das wäre ja herrlich!

Ich kann den für Sie gammelfleisch@tamagothi,de reservierten Platz im inneren Kreis nur noch drei Stunden lang halten…

Ich kann auch manchmal nicht so lange aufhalten. :D

Ich befürchte, dass sich danach die Türen schließen und ich mich auf den Abschluss des Entwurfs für die diesjährigen Maximalerträge meines 12-monatigen Pensionsplans konzentrieren werde.

Ich hoffe sehr, dass sich die Türen hinter dir schließen und du mindestens zwölf Monate an einem Ort sitzt, an dem du nicht mehr deine Spams der Marke „Ich kann Geld aus der Steckdose ziehen“ schreiben kannst.

Meine Innenkreis Strategie erzeugt alle 12 Monate mindestens 5 Bitcoins (42.325 EUR).

So so, „Innenkreis Strategie“. Im Innenkreis hat man wohl komische Ideen über die Wirklichkeit. Im Moment sind bei xe.com fünf Bitcoin jedenfalls nur 16.285,29 Euro wert:

Screenshot xe.com mit dem Bitcoin-Kurs vom 6. Dezember 2018, 13:51 UTC

Aber wer den Bitcoin-Kurs auf dem Schirm hat oder zumindest weiß, wo man ihn nachschlagen kann, ist für deinen dümmlichen, spamgetriebenen Beschissversuch, Spammer, eh schon viel zu intelligent. Und alle anderen stören sich nicht daran, dass ein spammender Spezialexperte wie du den Kurs um rd. 260 Prozent zu hoch angibt. Leider haben diese Leute wegen ihrer Naivität und Dummheit kaum noch Geld, das man ihnen aus der Tasche ziehen kann.

Daher kann ich Ihnen voller Zuversicht mitteilen, dass ich weiß, dass sie beim Aufbau Ihrer finanziellen Zukunft nützlich sein wird.

Ich kann dir voller Zuversicht mitteilen, dass deine Phrasen dermaßen hohl klingen, dass hoffentlich niemand auf deine Spam reinfallen wird.

AUSSERDEM sind Sie vollkommen durch meine 100% Geld-zurück-Garantie abgesichert und haben nichts zu verlieren, heute einen Test zu starten.

Aha, Geld machen, indem man für irgendetwas aus der Spam Geld hergibt. Immer eine gute Idee. Es gibt das Geld auch zurück, wenns mit Geldmachen nix wird. Echt jetzt! Mit heiligem Spammerehrenwort! Mit gekreuzten Fingern geschworen bei der gefälschten Absenderadresse der Spam!

Hier klicken, um Sichern Sie sich Ihren reservierten Platz heute noch vor Mitternacht!

Nutzername: gammelfleisch@tamagothi.de

Nach der üblichen Kaskade von Weiterleitungen gelangt man auf die aktuelle Lügenseite der Affiliate-Spammer für irgendwelche halbseidene Bitcoin-Dienstleister, in der behauptet wird, dass jedes gut konditionierte Suppenhuhn vor seinem erfreulichen Ende im Suppentopf noch völlig kenntnisfrei Millionen verdienen kann. Die Lügenseite sieht so aus:

Screenshot der betrügerischen Website

So so, „Bitcoin Profit“, was für eine geile Firmierung des „Inneren Kreises“! Alles, was man darüber sonst noch wissen muss, steht in kleinen Lettern hellgrau auf weiß unter der Seite: „Alle auf Dieser Webseite dargestellten Personen, Informationen und Ereignisse sind vollständig fiktiv. Jegliche Ähnlichkeit zu tatsächlichen Ereignissen oder lebenden oder toten Personen ist rein zufällig“. Wer würde da nicht sofort an die Millionen aus der Steckdose glauben!

Das große Geheimnis, das Ihnen kein Kryptohändler erzählt
Die Elite spielt mit Ethereum, bekommt riesige Gehälter und Boni in Höhe von Millionen Euros und mehr – die meisten normalen Menschen haben aber finanzielle Probleme, obwohl sie sehr hart arbeiten!

Ach, auf einmal gehts um Ethereum und nicht mehr um Bitcoin? Warum wird dann so viel von Bitcoin gelabert – auch auf der verlinkten Drecksite. Vermutlich ist das das „große Geheimnis“. :D

Das könnte schlimme Folgen haben, wenn Sie keine Vorkehrungen treffen!

Informieren Sie sich hier

Auf einen spammenden Idioten reinzufallen, der von ganz viel Geld redet, könnte teure Folgen haben, wenn selbst ein Verblödeter bemerken muss, dass der Typ offensichtlich keine Ahnung vom Thema hat, über das er schreibt. Und jetzt bitte klicken, um den ahnungslosen Reichwerdexperten zu lesen. :mrgreen:

Möchten Sie endlich anfangen, Vorkehrungen zu treffen und erfahren, wie es die Elite macht?

Die ELITE!!!1! :D

Möchten Sie die Geheimnisse des Krypto kennenlernen?

Aber dann sind sie ja gar nicht mehr geheim, die Geheimnisse. :D

Möchten Sie eine Chance auf das Leben, von dem Sie immer geträumt haben?

Immer schön weiterträumen! Und ja nicht denken!

Es ist unglaublich, was hinter den Kulissen passiert! Holen Sie sich die Werkzeuge und Systeme, die Ihnen die Kryptohändler verheimlichen wollen.

Klingt ja fast so seriös wie ein todsicheres Roulettesystem, mit dem man reich werden kann.

Klicken Sie hier, um dieses unbekannte geheimnis zu entdecken.

Wie, das Geheimnis ist gar nicht bekannt? :mrgreen:

Viel Glück,

Ich denke, das sind die Werkzeuge und Systeme der ELITE, mit denen man sich Geld aus der Steckdose zieht. Was brauche ich da noch „Glück“?

Btc-nachrichten | Kaiserstraße 34, 54651 Kaiserslautern, Germany

So so, „Btc-nachrichten“, aber kennt nicht einmal den aktuellen Bitcoin-Kurs. Der sollte mit seiner Nachrichtenagentur bei der Bildzeitung anfangen!

Don’t like these emails? To remove your contact information please click here.

Komm, Spammer, setz dich auf den Boden. Der ist Dreck gewohnt.

E-Mail # 81 – Dieser Download Link l?uft innerhalb von 24 Stunden aus [BEEILUNG]

Montag, 26. November 2018

Wie, du Vollidiot hast mich schon 81 mal zugespammt und machst trotzdem noch weiter und gibst das sogar offen im Betreff zu? Und du Kotlagerkopf glaubst ernsthaft, so eine Ansage verleitet zum Öffnen deiner Spam? Es hat ja jeder das Recht, dumm zu sein, aber du übertreibst ein bisschen. Hast du ein anatomisches Problem? Endet bei dir vielleicht der Dickdarm im Schädel?

Aber immerhin, du enttäuscht mich nicht. Hast du mir schon vor dem Öffnen deiner dummen Spam klargemacht, dass du in Intelligenzwettbewerben auch gegen ungeübte Amöben kaum eine Chance hättest, so vervollständigt der „Inhalt“ deiner Mitteilung diesen ersten Eindruck in vollumfänglicher Bestätigung:

Also habe ich vor ein paar Wochen für dieses System eingetragen und seitdem …
… habe ich irgendwie über 100000$ eingesackt.
Ich sage „irgendwie“, weil ich mir nicht wirklich sicher bin, wie dieses Ding funktioniert.
Ich weiß nur, mein Bankkonto wächst weiter und ich habe kaum Arbeit zu verrichten…
… das System bringt einfach ständig Geld herein.
Probieren Sie es selbst:
>> URL einfügen <<
Bis dann,

Aha, es handelt sich um das Reichwerdsystem „URL einfügen“, das automatisch ganz viel Geld auf das Bankkonto macht, ganz von allein, ohne Arbeit, ohne Kenntnisse, fast so flutschig wie beim Scheißen und somit auch für vollkommen hoffnungslose Dummköpfe geeignet, die mit dem Schreiben vollständiger Sätze schon überfordert sind und beim Anblick des Wortes „Geld“ noch ihren kläglichen Restverstand verlieren.

Die Frage, ob jene Menschen, die nicht einmal über die ausreichende intellektuelle Reife zum Aufstellen einer Milchmädchenrechnung verfügen und deshalb glauben, dass das Geld aus der Steckdose quillt, wenn sie in einer Spam davon lesen, überhaupt lesen können, wirst du gewiss demnächst beantwortet bekommen, Spammer! Wer einen IQ über Raumtemperatur hat, wird bei dieser Spam jedenfalls kein Klickkitzeln im Finger kriegen, um eine dieser brotdummen Websites der Marke „Jeder kann durch Bitcoin automatisch und ganz schnell ganz viel Geld machen“ zu sehen…

Screenshot der betrügerischen Website eines Affiliate-Bitcoin-Reichwerdexperten

…die sich explizit an Menschen richtet, die gar nicht lesen können und deshalb ihre wesentliche Botschaft in einem vorsätzlich verdummenden Video voller wunderlicher Geschichten verbreitet. „Inhaltlich“ entspricht dieses Video beinahe vollständig dem ebenfalls saudummen Video für den Reichwerd-Beschiss GT Accelerator. Ich habe mir dennoch den Spaß erlaubt, das Video mal herunterzuladen und auf YouTube zu veröffentlichen, damit wir Hirnnutzer auch alle wieder etwas zum Lachen haben, ohne hierzu in eine Spam klicken zu müssen. ;)

Und du, Reichwerdspammer, geh spielen! Auf der Autobahn.

Ohne Betreff

Freitag, 23. November 2018

Was mag wohl in diesem Überraschungsei aus dem Internet drin sein?

Von: Nicky <hinara@lime.ocn.ne.jp>

Kenne ich nicht.

Aber dafür kennt „Nicky“ ganz viele Leute. Oder genauer: Sie kennt Mailadressen von Leuten. Und alle diese Mailadressen trägt sie in die Empfängerliste ein, so dass jeder Empfänger die Mailadressen der anderen Leute sehen kann. Mindestens zwei dieser Empfänger haben heute nicht verstanden, dass man einem Spammer nicht so einfach antworten kann, weil er seine Mailadresse fälscht. Woher ich das weiß? Ich weiß es, weil diese beiden Zeitgenossen ebenfalls nicht verstanden haben, was der Unterschied zwischen „Antworten“ und „Allen antworten“ in ihrer Mailsoftware ist – so dass ihre Antwort unter anderem auch bei mir (und natürlich bei allen anderen Empfängern) ankam, in einem Fall noch einmal gefolgt von einer Antwort auf die Antwort. Das ist genau die Art von Müll im Postfach, von der wir alle gar nicht genug kriegen können… :(

Ich vermute mal, dass diese beiden Zeitgenossen in eine eventuelle Bewerbung um eine Arbeitsstelle reinschreiben würden, dass sie sich mit Computern und diesem Internet gut auskennen, weil das ja alle in ihre Bewerbungen reinschreiben und weil jeder empfiehlt, dass man das in seine Bewerbung reinschreibt und außerdem ist Computer einfach, benutzerfreundlich und klicken kann ja jeder. Es wäre eine Lüge. Diese beiden Lallbacken haben nicht einmal elementare Anwender-Grundkenntnisse in Sachen Internet, und vermutlich auch in nichts anderem. Ich will es mal so sagen: Wenn ich ihr Arbeitgeber wäre, und die würden Schaden mit ihrer gefährlichen Unkenntnis anrichten (indem sie zum Beispiel auf alles klicken, was sich anklicken lässt, weil man darauf so schön klicken kann), dann würde ich sie nach so einer Lüge für den angerichteten Schaden haftbar machen, und ich würde sie auch vorher unterschreiben lassen, dass ich das so handhabe.

Genug Ärger, der alles nur noch ärger macht, es geht zur erfreulich kurzen Spam:

I can highly recommend this http://belief.consultmccoy.com

Nicky

Genau, Nicky! Ich kenne dich nicht, du kennst mich nicht, du hast nicht einmal verstanden, welchen Zweck der BCC:-Header einer E-Mail hat, aber du hast eine drängelnde Empfehlung für mich, nämlich, dass ich in deine Spam klicken soll.

Warum ich das machen soll? Richtig: Weil du es mir drängelnd empfiehlst. Das ist doch Grund genug für einen Klick in eine Spam. Schließlich kam diese Spam ohne Betreff, ist also eine Art Überraschungsei, und da kann man dann auch gleich einen völlig kontextlosen Überraschungslink reinsetzen, ohne dass man da so spamfilteraktive Wörter wie „Bitcoin“ dazuschreibt, die womöglich noch verhindern, dass die Spams bei Menschen ankommen. Dein Link ist natürlich mal wieder nicht direkt gesetzt, sondern der Beginn einer trickbetrügerüblichen Umleitungskette (normale Menschen können ja einfach direkte Links setzen), die schließlich zu einer Seite in der ausgesprochen fragwürdigen Domain for (strich) diet4fatloss (punkt) net führt. Und wer dann angesichts der Domain glaubt, es gäbe vielleicht ein neues Mittel zum automatischen und schnellen Schlankwerden durch Hirnverbrennung, hat sich getäuscht, denn hier gibts nichts gegen die wabbelige Wampe; nein, hier gibt es etwas, was nur den schweren Geldbeutel schnell ein bisschen leichter macht (zum „Reichwerden“ muss man 250 Euro legen):

Der größte Deal in der Geschichte von 'Die Höhle der Löwen', der SIE in nur 7 Tagen reich machen kann! (Wirklich)

Schön, dass noch so deutlich dabeisteht, dass ich auch wirklich auf die Empfehlung eines Spammers hin reich werden kann, denn sonst hätte ich sicherlich Zweifel daran bekommen. :mrgreen:

Seit dem Reichwerdexperten-Überraschungsei aus der letzten Woche hat sich der Text der Bullshit-Seite mit ihren Bullshit-Behauptungen, dass jedes wohlkonditionierte Suppenhuhn mit automatischem Bitcoinhandel automatisch reich werden kann, nicht verändert. So kann ich mir einen neuen Screenshot sparen.

Das muss schon sehr bitter sein für diese Reichwerdexperten, wenn sie sich da heftig mit Banknoten wedelnd in dieses Internet stellen, aber niemand interessiert sich für das Geld und die tollen Reichwerdmethoden – so dass sie illegale und asoziale Spam versenden müssen, um ihr Geld überhaupt noch loswerden zu können. Das ist schon scheiße, wenn man so etwas Unbrauchbares und Unbeliebtes wie Geld anzubieten hat! Da verkauft sich ja Gammelfleisch besser… :D

Ach ja… für die paar Menschen, die immer noch allzuleicht an das mühelose Reichwerden durch Bitcoin-Spekulation glauben, habe ich eine sehr schlechte Nachricht…

Chart der Kursentwicklung BTC-EUR bei xe.com in den letzten 12 Monaten

…und das ist die Kursentwicklung. Ein schnelle Abwärtsphase wurde von einer langsamen, sich über Monate erstreckenden Abwärtsphase gefolgt, die nun wieder nach einer kurzfristigen Stabilisierung in eine schnelle Abwärtsphase übergeht. Da es „den“ Bitcoin-Kurs nicht gibt – Bitcoin ist völlig unreguliert, was auch abzockerische Geschäfte von halbseidenen, mit Spam beworbenen Bitcoin-Dienstleistern ermöglicht – habe ich hier den Ein-Jahres Chart von xe.com genommen. So ein paar hundert Euro, die man in diesen hochspekulativen Irrsinn um ein Zahlungsmittel, das wegen seiner Entwurfsschwächen gar nicht als Zahlungsmittel für den Alltag geeignet ist reinwirft, sind schnell weg. Für jemanden, der das Geld übrig hatte und mal ein bisschen zocken wollte, sicherlich nicht so ein Verlust (aber das heißt noch lange nicht, dass man auf asoziale und illegal vorgehende Spammer reinfallen sollte), aber es fallen halt auch Menschen darauf rein, die das Geld nicht übrig haben. Beim großen Bitcoin-Kurssturz zum Anfang dieses Jahres sprach man in den einschlägigen Foren offen über Selbstmordvorbeugung. :(