Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Screenshot“

File Encryption software for windows 10

Sonntag, 19. Februar 2017

Die grunzende SEO-Kommentarspamsau des Tages: idooencryption.com

So nannte sich der Mensch (im biologischen Sinne, nicht in einem höheren Sinne dieses Wortes), der den folgenden handgeschriebenen Kommentar hier auf Unser täglich Spam ablassen wollte, aber an der Spamfilterung scheiterte:

Whole Disk Encryption Each day, millions of people go to online to work, do homework, purchase products, manage devices in their homes, and connect with friends. Technology such as the big information are modifying our everyday life at a quick speed, while exponentially increasing the quantity of private data that is attained, used, and shared.

Die dazu angegebene „Homepage“ geht auf ein Spamposting eines Spamusers in einem Webforum, das mit mehreren zustimmenden Spampostings anderer dafür registrierter Spamuser flankiert wurde, um noch mehr konzentrierte spammige Überzeugungskraft zu entfalten. Dieser Spammer spammt auf allen Kanälen, und Zurückhaltung gehört eher nicht zu seinen Tugenden. Direktheit in der Verlinkung übrigens auch nicht, denn er möchte aus nachvollziehbaren Gründen nicht, dass seine Spam-Website in der zurzeit noch „unverbrannten“ Domain idooencryption (punkt) com allzuschnell bei allen Spamfiltern dieser Welt bekannt wird.

Diese Domain ist schon etwas älter, wurde aber erst gestern aktualisiert. Sie gehört zurzeit jemandem mit für mich nicht ganz echt aussehender chinesischer Anschrift und ausgedacht anmutender Telefonnummer¹, der eine interessant klingende „Firma“ betreibt:

$ whois idooencryption.com | grep 'Organization'
Registrant Organization: Super PDF Software
Admin Organization: Super PDF Software
Tech Organization: Super PDF Software
$ _

Zu schade, dass das nicht zur Firmierung passt, unter der die tolle Verschlüsselungssoftware namens „idoo File Encryption“ für Microsoft Windows vertrieben werden soll, die nach von mir völlig unwidersprochener Meinung des Kommentarspammers nicht ohne Spam, Spam und noch mehr Spam an den Kunden zu bringen ist. Die Website mit dem durch Spam beworbenen Angebot sieht übrigens so aus:

Screenshot der spambeworbenen Website in der Domain idooencryption.com

Man kann dort eine Software herunterladen…

idoo File Encryption is a easy-to-use software to encrypt files, which would protect files by password

Detail aus der spambeworbenen Website: Products Awards, angeblich gegeben von ZDNet, Softpedia, software.informer, Majorgeeks, Download.com und cnet -- wenn das stimmte, brauchte er nicht zu spammen …die auf ganz einfache Weise Dateien verschlüsselt. Angesichts der Spamwerbung und des SEO-trächtigen Google-Spammings mit Keywords im verlinkten „Namen“ des Kommentators glaube ich sehr gerne, dass diese Software Dateien verschlüsseln kann. Ob sie allerdings die Dateien wieder entschlüsseln wird, ohne dass man eine Handvoll Bitcoin an irgendwelche Verbrecher geben muss? Spam ist immer ein ganz schlechtes Zeichen. Spam ist niemals eine Empfehlung.

Lt. Selbstanpreisung wurde die tolle, durch Spam beworbene Software schon von diversen Stellen ausgezeichnet, etwa von ZDNet, Softpedia, Majorgeeks und cnet. Wenn das stimmte, wäre die Spam völlig unnötig, da es zu einer Übernahme der Software in diverse Downloadverzeichnisse großer und weniger großer Fachzeitschriften und damit zu einer großen Bekanntheit gekommen wäre, die die Reputation einer Website, eines Produktes, einer Unternehmung nicht so übel verhagelt wie Spam.

Aber würde denn ein Spammer lügen? Eben! :mrgreen:

Übrigens hat sich dieser emsige Spammer nicht mit einer einzigen Spam hier auf Unser täglich Spam begnügt. Hier noch eine weitere Kostprobe aus seiner Feder, die es ebenfalls aus inhaltlichen Gründen nicht durch die Spamfilterung geschafft hat:

Autor: free encryption software

Goode !File Encryption is the best encryption software to encrypt, lock and hide files, folders, drives in a handy method. This encryption software is compatible with all popular versions of Windows operating system.

Der Link geht wieder auf einen Spamkommentar in einem Webforum, in dem die oben abgebildete Webseite verlinkt wurde.

Weitere „Werke“ dieses mit gutem Recht unbekannten Meisters der intellektuellen Magerkost mag ich nicht aus dem Spamfilter heraussuchen, denn er hat natürlich viele Foren mit noch mehr eigens dafür registrierten Spamuser-Accounts vollgespammt, um solche Suchen in von ihm vollgemachten Blogs zu erschweren. Er ist ja ein Spammer, und seine Spam mit Google-trächtigen Keywords lohnt sich am meisten, wenn sie ein paar Tage offen stehen bleibt.

Kurz: Nach Meinung dieses Spammers lässt sich die tolle Software (die – free Download – nichts zu kosten scheint) nur mit Spam auf allen Kanälen an den Interessenten bringen. Dieser Meinung mag ich nicht widersprechen, denn sie wirft das wohl angemessenste Licht auf diese Software einer halbseidenen Klitsche.

Ich werde mir auch in Zukunft immer wieder einmal einen dieser „Kommentatoren“ rauspicken, die mit verlinkten Keywords die Indizes der Suchmaschinen beeinflussen wollen, auf dass die Menschen nicht mehr das finden, was sie suchen, sondern das, was die SEO-Kommentarspammer sie finden lassen wollen. Diese „Kommentare“ sind reine Spam, ein asozialer, widerwärtiger und böser Missbrauch von Kommunikationskanälen auf Kosten vieler anderer Menschen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Formen der Spam steht hier jedoch ein Verursacher mit Sicherheit fest – eben der Betreiber der so „hochgebrachten“ Website. Es kann sich auch nicht um Sabotage durch den Mitbewerb handeln, denn niemand kann ein Interesse daran haben, dass sein Konkurrent einen Vorteil am Markt erlangt. Deshalb werde ich diese Websites, die ganz sicher von Leuten betrieben werden, die selbst spammen oder Spam bei anderen Leuten in Auftrag geben, hier immer wieder unter Namensnennung, aber ohne Link erwähnen und als Spammer brandmarken. Wenn sie eine gewerbliche Website betreiben und eine solche „lobende Erwähnung“ nicht wünschen, kann ich ihnen nur empfehlen, auf das gleichermaßen asoziale wie illegale Werbemittel der Spam zu verzichten. Sie könnten es ja mal mit Inhalten versuchen, die auch Leser anziehen.

¹Die Nutzungsbedingungen der Whois-Daten gestatten mir nicht, hier in die Einzelheiten zu gehen. Wer Näheres wissen möchte, schaue es einfach selbst an!

Komm, du wilder Tiger – hat sie geschrien

Sonntag, 12. Februar 2017

„Schon wieder ein Pimmelpillen-Spammer“, habe ich gestöhnt.

Im Bett zu versagen ist für alle Männer ein schockierendes und grausames Gefühl.

Müsst ihr verstehen: Orgasmus kommt von orgasmüssen. Wer nicht kann, wie er muss, ist ein Versager und wird gefressen. Keine lustvollen Spiele ohne Angst, denn Angst ist gut für das Geschäft, auch für das Geschäft von Spammern. Wer seine Neurose richtig und wirksam behandeln möchte, bedarf allerdings nicht einer kriminellen Spamapotheke, sondern eines Psychotherapeuten.

Wer wirklich „keinen hoch kriegt“, kann sich vom Arzt ein Rezept ausstellen lassen und sich wirksame Mittel in der Apotheke abholen, ohne auf solche Spamangebote angewiesen zu sein. Zum Glück gibt es dafür inzwischen Abhilfe. Leider wird eine Imitation dieser Abhilfe von kriminellen Spammern als Lifestyle-Droge oder – wie hier – als Form der Angstabwehr verkauft.

Wenn das mit dir schon mal vorgekommen ist willst Du ganz bestimmt diesen Misserfolg nicht nochmals erleben.

So so, „mit mir“ schon einmal vorgekommen, nicht „mir“.

In unserem breiten Angebt finden Sie nur überprüfte Medikamente.

Und, was ist bei der Prüfung herausgekommen? :mrgreen:

Der Versand erfolgt aus Deutschland per Einschreiben mit einer Verfolgungsnummer.

Und, was ist in dem Einschreiben drin? Giftpillen aus chinesischen Produktpiraterie-Laboren, bei denen vor allem die Verpackung ziemlich echt aussieht?

Und noch eine Sache unterscheidet uns von den meisten Anbietern: Die bestellte Ware können Sie erst nach Erhalt bezahlen.

So so, der Unterschied zu den „meisten Anbietern“ von Medikamenten ist das also? In einer richtigen Apotheke zahlt man auch erst, wenn man seine Tabletten in die Hand gedrückt bekommen hat. Und da gibt es richtige Medikamente… die rezeptpflichtigen (wie Viagra) allerdings nur, wenn man ein Rezept hat, denn alles andere ist schlicht illegal.

Holen Sie sich jetzt 20% Neukundenrabatt mit dem Rabattcode go2016

Stellt mal euren Kalender! Das Jahr geht nach.

Ach, so viel Mühe gebt ihr euch nicht? Na, das ist aber auch nicht gerade eine Empfehlung für eure Pillen… :mrgreen:

Wir hoffen, Sie bald als Kunden begrüßen zu dürfen!

http://www.weblinkserver271.bid/FLsoGDVB2g2g/

Das ist natürlich kein direkter Link, sondern einmal das Übliche:

$ lynx -dump http://www.weblinkserver271.bid/FLsoGDVB2g2g/
   FRAME: [1]mainwindow
   FRAME: [2]UntitledFrame-2

Ihr Browser unterstuetzt keine Frames. Wir empfehlen, Ihren Browser auf eine
aktuellere Version zu aktualisieren.

   Klicken Sie [3]hier, um weitergeleitet zu werden.

References

   1. http://generika-apotheke.info/?WmID=1004
   2. http://www.weblinkserver271.bid/FLsoGDVB2g2g/UntitledFrame-2
   3. http://generika-apotheke.info/?WmID=1004
$ _

Das Ziel des Links – eine URL in der Domain generika (strich) apotheke (punkt) info – wird in einem Frameset dargestellt.

Ich gratuliere dem Spammer dazu, dass er sich ein HTML-Lehrbuch aus dem Antiquariat gekauft und mal während seiner Sitzung auf der Toilette ein wenig durchgeblättert hat. Dort fand er den HTML-Quelltext für sein Frameset, den er auch gleich abgetippt hat. So kam es dazu, dass auch ein Text für Webbrowser hinterlegt wurde, die keine Frames beherrschen¹ – es könnte ja sein, dass jemand, der sich ernsthaft für solche Angebote interessiert, dermaßen rückständig ist, dass er noch einen Webbrowser aus den Neunziger Jahren verwendet. :mrgreen:

Aber die „Generika-Apotheke“ ist immer noch nicht die Website mit den Pimmelpillen, sondern ebenfalls…

lynx -mime_header 'http://generika-apotheke.info/?WmID=1004' | grep '^Location'
Location: http://generikashop.com/?WmID=1004
$ _

…eine über HTTP-Redirect realisierte Weiterleitung auf das Ziel: Die Website in der Domain generikashop (punkt) com. Diese ist auf Unser täglich Spam ein „alter Bekannter“ und sieht immer noch fast genau so aus wie vor einem Jahr. Insbesondere sind die diversen Rechtschreibfehler und peinlichen Darstellungsprobleme nicht behoben worden. Dieser „Apotheker“ hat es nicht so mit der Mühe, aber dafür kann man bei ihm ganz viel Geld sparen…

Ich habe wegen der kleinen Änderungen einen neuen Screenshot gemacht (für Ansicht in Originalgröße auf das Vorschaubild klicken):

Screenshot der betrügerischen und lebensgefährlichen Pimmelpillenapotheke generikashop.com

Wer sich darüber wundert: Der zweite Frame in diesem Frameset wird nicht dargestellt, weil der erste Frame hundert Prozent der Bildschirmhöhe einnimmt. Das ist übrigens der Grund, weshalb ich mir die ansonsten völlig durchschnittliche Seite überhaupt näher angeschaut habe, denn ich ging davon aus, dass hier im Hintergrund dem Besucher Schadsoftware untergejubelt werden sollte. Aber nein, es handelte sich nur um einen inkompetenten Spammer, der scheinbar nicht verstanden hat, dass man auch ein Frameset mit genau einem Frame verwenden kann.

Das Dokument im zweiten Frame ist wiederum ein Frameset mit zwei Frames, von denen einer unsichtbar ist und der andere die Pimmelpillen-Apotheke anzeigt. Und was wird im unsichtbaren Frame angezeigt? Richtig: Ein Frameset mit zwei Frames, von denen einer unsichtbar ist…

Der von jeglicher technischer Kompetenz völlig unbeleckte Pimmelpillen-Spammer kann froh darüber sein, dass Webbrowser inzwischen intelligenter als er sind und derartige unsichtbare Daten gar nicht erst laden. :D

(Wenn Browser dieses Frameset wie vom Spammer gecodet lüden², würde der Browser sehr schnell den gesamten virtuellen Speicher an sich reißen, der Computer würde stöhnen und die Festplatte kratzen, bis schließlich in einem qualvoll langsamen Vorgang das Browserfenster verschwände, weil nicht einmal mehr genügend Speicherplatz zur Anzeige einer Fehlermeldung verfügbar wäre. Danach wäre der Rechner – nachdem er sich einige Minuten erholt hat – wieder benutzbar.)

Keine Mails mehr?
http://www.weblinkserver271.bid/abm/FLsoGDVB2g2g/

Kein Gehirn mehr? Ständiger Mangel an Anstand?
Werd doch einfach Spammer!

¹Selbst ein rudimentärer und sehr konservativer Textbrowser wie der hier von mir für den Genuss von Spamseiten verwendete Lynx (übrigens ein hervorragender Browser, wenn man keine Lust auf Layout-Beglückungsideen von Werbern und Adblocker-bekämpfende Technikverhinderung von Journalisten hat) stellt Framesets so dar, dass er die einzelnen Dokumente als Links anbietet. Es gibt keinen Browser mehr, der keine Framesets kennt.

²Rettet die starken Verben! (Ich musste wirklich im Duden nachschauen…)

Klasse, das funktioniert – ob Sie mitmachen oder nicht. Es ist Ihre Entscheidung

Montag, 30. Januar 2017

Klar, und weil das so egal ist, ob ich da mitmache oder nicht, wird mir eine Spam in das Postfach gemacht, die mir sagt, dass ich da mitmachen kann. Hier sieht man schon am Betreff, dass ein Spammer schreibt, der die Intelligenz seiner Empfänger verachtet.

Having trouble reading this email? View it in your browser.

Ist das HTML der HTML-formatierten Spam unlesbar? Na, dann schau dir erstmal das HTML der Website an! :mrgreen:

Schönen Guten Tag,

Genau mein Name!

Nur heut bieten wir unseren Nutzern ein Werbegeschenk an. Es ist eine bewährte Methode, bei der Leute täglich ihren Gewinn erzielen.

Oh echt, nur heute? Ich kriege dein Angebot schon seit über einem Jahr, teilweise in zehnfacher Ausführung täglich. Jedes Mal in der gleichen HTML-Formatierung und in deinem etwas eigentümlichen Spamdeutsch. Und immer geht es darum, dass jede wohldressierte Laborratte durch das Zocken mit windigen Wettzetteln der Marke „Binäre Option“ vollautomatisch und ohne jede dafür erforderliche Fähigkeit reich werden kann. Immer kommt das Geld einfach aus der Steckdose.

Was wirst du wohl heute für mich haben, wo du mir angeblich deine letzte Spam schreibst?

Holen Sie sich Ihren Gewinn

Richtig, einen Link. So einen feinen klicki klicki Link hast du für mich. Der ist natürlich nicht direkt gesetzt, sondern…

$ location-cascade http://thedivisionii.com/U7ebL4973083-kTFh671/cRdx635_EBMuH.html
301	http://thedivisionii.com/U7ebL4973083-kTFh671/cRdx635_EBMuH.html
302	http://guesstheemoji.net/U7ebL4973083-kTFh671/cRdx635_EBMuH.html
Found	http://tracking.binarypromos.com/aff_c?offer_id=2591&aff_id=1364&source=1
$

…führt erstmal über lustige Umleitungen auf eine Seite, über die du dein Affiliate-Geschäft machst, denn du bist ja Spammer und es ist dir scheißegal, dass Leute über windige, dir Affiliate-Geld zahlende Broker ihr Geld an der Börse verzocken, so lange es nur fein auf deinem Konto klingelt. Du bist eben ein menschenverachtender Spammer, durch und durch widerlich.

Aber dort ist die von dir, Spammer, geführte Reise noch lange nicht am Ende, denn es gibt erstmal lustige Cookies, die dein Affiliate-Geschäft weitertragen und danach eine lustige weitere Weiterleitung…

$ lynx -dump -mime_header "http://tracking.binarypromos.com/aff_c?offer_id=2591&aff_id=1364&source=1"
HTTP/1.1 302 Found
Cache-Control: no-cache, no-store, must-revalidate
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
Date: Mon, 30 Jan 2017 14:09:01 GMT
Expires: Sat, 26 Jul 1997 05:00:00 GMT
Location: http://centurenapp.com/?clickID=&aff=&c=DE&tid=10212a2d7c50e79becf1a4185eaa42&aff_id=1364&aff_sub3=&aff_sub4=&source=1&aff_sub2=
P3P: CP="NOI CUR OUR NOR INT"
Pragma: no-cache
Server: nginx/1.7.9
Set-Cookie: enc_aff_session_2591=ENC02574-10212a2d7c50e79becf1a4185eaa42-1364-2591-0-0-0-0-DE-0-31-_-_-_-_-_-92.77.77.193-20170130090901-_-0D016F3E1C03352F343537543A095B34195452156D5F3104200F0C716E575568393A492A072E385B53; expires=Mon, 20 Feb 2017 14:09:01 GMT; path=/;
Set-Cookie: ho_mob=eyJtb2JpbGVfZGV2aWNlX21vZGVsIjoiQnJvd3NlciIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfYnJhbmQiOiJMeW54IiwibW9iaWxlX2NhcnJpZXIiOiI/IiwidXNlcl9hZ2VudCI6Ikx5bngvMi44LjlkZXYuOCBMaWJ3d3ctRk0vMi4xNCBTU0wtTU0vMS40LjEgR05VVExTLzMuNC45IiwiYWNjZXB0X2xhbmd1YWdlIjoiZGUiLCJjb25uZWN0aW9uX3NwZWVkIjoieGRzbCJ9; expires=Thu, 26 Dec 2019 00:49:01 GMT; path=/;
tracking_id: 10212a2d7c50e79becf1a4185eaa42
X-Robots-Tag: noindex, nofollow
Content-Length: 344
Connection: Close

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN">
<html><head>
<title>302 Found</title>
</head><body>
<h1>Found</h1>
<p>The document has moved <a href="http://centurenapp.com/?clickID=&amp;aff=&amp;c=DE&amp;tid=10212a2d7c50e79becf1a4185eaa42&amp;aff_id=1364&amp;aff_sub3=&amp;aff_sub4=&amp;source=1&amp;aff_sub2=">here</a>.</p>
</body></html>
$ _

…in eine Webseite in der Domain centurenapp (punkt) com, wo weiterhin eine Affiliate-ID dranhängt. Damit ist man endlich am Ziel und kann die neueste optische Variante der immer gleichen Präsentation der immer gleichen Lügen bewundern (für Originalgröße das kleine Bild anklicken):

Screenshot der betrügerischen Website Centuren App

Natürlich steht auch diesmal wieder verblüffend wenig Text auf der Seite und das meiste wird in einem eingebetteten YouTube-Video erzählt, weil der Spammer wohl mit gutem Grund davon ausgeht, dass seine Opfer es nicht so mit dem Lesen haben. Die Opfer dieser Masche sind ja auch immerhin Menschen, die sich allen Ernstes von Spammern einreden lassen, dass das Geld automatisch und mühelos aus der Steckdose kommt.

Herzallerliebst übrigens, was unten in der tollen Seite voller Reichwerdmethode in sehr kleinen Buchstaben steht: „Informationen auf dieser Seite: Das Centuren App Werbevideo ist fiktiv und wurde produziert, um das Potential von Centuren App gegenüber Drittherstellersoftware aufzuzeigen. Es wurden Schauspieler eingesetzt, um diese Chance zu präsentieren und es sollte zum Zwecke der Unterhaltung angeschaut werden. Wir garantieren kein Einkommen oder Erfolg. Darüber hinaus stellen beispielhafte Resultate im Video und überall sonst auf dieser Webseite kein Anzeichen für zukünftigen Erfolg oder Einnahmen dar“. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen. Der Spammer sagt ja selbst, dass er lügt. :mrgreen:

Sage also niemand, dass er nicht gewarnt wurde!

Bitte holen Sie das meiste aus dem heutigen Werbegeschenk heraus. Wir sind nicht sicher, wie lange die kostenlose Probeversion zur Verfügung stehen wird.

Nun, Spammer, wenn du dir da wirklich nicht sicher bist, kann ich dir aufhelfen: Der Scheiß steht noch so lange „zur Verfügung“, wie es Leute gibt, die noch darauf reinfallen. Ich hoffe sehr, dass es diese Leute bald nicht mehr gibt. Angesichts der Tatsache, dass der Binäre-Optionen-Affiliate-Beschiss jetzt schon seit Jahren läuft und dass es praktisch keine breitere Massen erreichende journalisische Aufklärung darüber gibt, ist leider davon auszugehen, dass es noch jahrelang so weitergeht.

Einen herzlichen Gruß,
Otto Reuwich

Mögest du in Elend und Armut fallen, hungern und in dieser Situation noch von einem deiner Betrügerkollegen abgezockt werden, du Reichwerdexperte, du!

Überprüft von Dr. Web Anti-Virus

Und? Was ist bei der Prüfung rausgekommen? :mrgreen:

Solche Reklamesprüche für wirkungslose und gefährliche Antivirus-Schlangenöle sind übrigens immer ein ganz sicheres Zeichen, dass die Mail ungelesen in den Mülleimer verschoben werden kann. Früher haben die Spammer und Idioten vor allem den Reklamespruch von Avast in ihren Mails verwendet, mal schauen, wie lange es jetzt „Dr. Web“ gibt.

Diese Nachricht wurde bestimmt für ‚gammelfleisch@tamagothi.de‘

Steht ja auch als Empfänger im Mailheader! :D

Abmelden oder Update-Einstellungen | Um uns zu kontaktieren Sie bitte auf diese E-Mail antworten.

Du mich bitte am Arsch lecken!

immortality

Mittwoch, 25. Januar 2017

Good day dear Manu

„Ich kenne zwar nicht deinen richtigen Namen, sondern nur deine Mailadresse, aber…

I would devote myself to the love of my life.

…schon in deine Mailadresse habe ich mich so richtig dicke verknallt“.

Nach solcher Einleitung hat man schon die erste heftige Zuckung im Löschfinger.

I am easy-going and kind-hearted lady.

Aha! Dass du ein bisschen bequem, wenn nicht sogar regelrecht faul bist, glaube ich dir ja sofort, aber deiner behaupteten Gutherzigkeit widerspricht deine Spam, mit der du vereinsamten Männern das Geld aus der Tasche labern willst. Und wie ich gerade sehe…

I‘m fond of listening to music, cooking and traveling http://www.yvette.kr.ua

…willst du das nicht einmal persönlich machen, sondern über deinen angeblichen Dating-Fleischmarkt an irgendwelche schlechten Chatbots irgendwelcher gewerbsmäßiger Dating-Betrüger delegieren. In einem teuren Chat, versteht sich, zu dem man sich aber ganz kostenlos anmelden kann. Und dafür kassierst du dann Affiliate-Judasgroschen, wenn die Leute nach ein paar feucht formulierten Computerbotschaften wirklich Geld abgelegt haben.

Der vorgebliche Fleischmarkt sieht so aus:

Screenshot der betrügerischen, durch Spam beworbenen Dating-Seite

Sehr hübsch die Fußzeile dieser schnell zusammengestümperten Seite: „Unsubscribe text: If you whant ubsubscribe please write email to unsubscribe@ – Link“. Tja, Spammer, wenn du dir Mühe geben wolltest, könntest du ja gleich arbeiten gehen.

In his arms is where I belong while my honey can sing to me his beautiful songs.

Oh, du möchtest den Gesang deines Lieblings lauschen? Nun, da habe ich das passende Liedchen für dich! :mrgreen:

I will be able to become myself only when my sweetheart is around because I will know he loves me for whom I am.

Ja ja, so viel süße Worte an jemanden, von dem du nur eine Mailadresse kennst. So hart, wie du es brauchst, kann man es dir gar nicht geben.

Do not be shy, send me a message
Dulce

Frei von jeder Schüchterheit und Zurückhaltung landest du in Unser täglich Spam, da bist in der für dich passendsten Gesellschaft: Verbrecher, Betrüger, Asoziale, Lumpenkaufleute, Giftapotheker, Datingabzocker und Vollidioten, denen allesamt eines gemeinsam ist: Dass sie gewerbsmäßig Leute über anonymisierende Medien anlügen, um sie zu überrumpeln und sich einen Vorteil zu verschaffen.

Die Krise ist vorbei! Arbeite mit uns!

Sonntag, 15. Januar 2017

Ja, das ist genau richtig, wenn man ohne Krise Entzugserscheinungen bekommt: Einfach auf die Angebote von Spammern reinfallen! :mrgreen:

Von: gammelfleisch@tamagothi.de
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Dass der Absender gefälscht ist, kann sogar ein völlig unerfahrener Mensch bemerken.

Lieber gammelfleisch,

Fast! :D

Wir suchen nach Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten wollen.
Mein Name ist Debbie und ich bin der Personalleiter einer großen, internationalen Firma.

Aha, von dieser großen internationalen Firma, die unter keinem Namen firmiert. Das passt ja prächtig zum gefälschten Absender.

Den größten Teil der Arbeit können Sie von zu Hause, das heißt, egal wo erledigen.

Die „Arbeit“ stellt keinerlei Ansprüche und erfordert keine Fähigkeiten. Sie könnte auch von einem gut dressierten Meerschweinchen erledigt werden.

Bezahlung ist 3000 €-6000 €

Dafür gibts Geld. Ob es dieses Geld täglich, wöchentlich, monatlich, jährlich oder insgesamt für die Lebensleistung gibt, wird nicht weiter erwähnt.

Falls Sie an diesem Angebot Interesse haben, besuchen Sie bitte unsere Seite

Und wer einen Klick macht, landet nicht etwa bei einer großen Unternehmung, sondern auf der impressumslosen Website eines Reichwerdexperten mit eingebettetem Video, in welchem ein Typ mit allerlei Geschichten vom Geld durch Binäre Optionen das Gehirnchen weichlabert. Diese Seite sieht übrigens so aus:

Screenshot der betrügerischen Website AutoMoneyGenerator

Für jene, die nicht nur Video gucken und hören, sondern auch lesen können, steht unter dem ganzen Beschiss auch noch im kontrastarmen Augenpulver das Folgende:

DER ERFOLG JEDES NUTZERS IST ABHÄNGIG VON IHRER OR SEINEM HINTERGRUND, WIDMUNG, MOTIVATION UND ZIELEN, SOWIE WEITEREN FAKTOREN, WELCHE NICHT IMMER OFFENSICHTLICH SIND UND TEILWEISE AUßERHALB DES KONTROLLBEREICHS LIEGEN. DIES IST KEINE GARANTIE, DASS DIE HIER PRÄSENTIERTEN ERGEBNISSE ERZIELT WERDEN […] DIESES PRODUKT GARANTIERT KEIN EINKOMMEN […]

Tja, so ist das mit den „Jobs“ der Spammer: Die garantieren kein Einkommen. :mrgreen:

Der Spammer lebt natürlich nicht von seiner eigenen Methode, sondern kassiert Affiliate-Geld von halbseidenen Brokern, indem er ihnen neue Kunden zutreibt. Was das über die vom Spammer angebotene Reichwerdmethode aussagt, möge jeder selbst weiterdenken.

Mit freundlichen Grüßen!
Personalabteilung

Du mich auch!

387 BENUTZER VERDIENEN IM DURCHSCHNITT 2765.25€ PRO TAG INTERESSIERT?

Freitag, 13. Januar 2017

Spammer's Hall of Shame: Auto Money Maker

In die „Hall of Shame“ kommen nur die ganz Harten. Die, bei denen sich der mutige Einsatz von Technik und das Streben nach gestalterischer Exzellenz mit gnadenloser Blödheit paart. Die, bei denen die Worte erst einmal Luft holen müssen, ehe sie das Gesehene beschreiben können. Wenn du hier landen willst, Spammer, denn musst du dir schon Mühe bei deiner Müllproduktion geben…

Heute kommt mal wieder etwas Geld aus der Steckdose. Ein freundlicher Mitmensch, der leider kein anderes Mittel als illegale und asoziale Spam kennt, um Menschen für Geld zu interessieren, hat es mir einem HTML-formatierten E-Müll mitgeteilt. Dieser E-Müll sieht übrigens, wenn man die eingebetteten Grafiken lädt (und damit dem Spammer bestätigt, dass die Spam angekommen ist und gelesen wird), so aus:

Screenshot der Spam -- der Text kommt gleich noch in allen ermüdenden Einzelheiten.

Damit man diese Pracht auch richtig genieße, gibt es nicht nur den Link mit dem spamdeutschen Linktext „Bildinformationen anzeigen unterhalb“, der auf eine Website mit gleicher Gestaltung führt, nein, jedes eingebettete Bild hat den auffordernden ALT-Text „Anzeigen von Bildern, bitte“. Es wäre ja zu schade, wenn man dieses Kleisterwerk übersähe.

Das Bild mit der bemerkenswerten Kollektion von Sehenswürdigkeiten vorwiegend aus Europa und USA zum dümmlichen Text „Lassen Sie das Geld für Sie arbeiten“ ist der Link auf eine tolle Seite von Reichwerdexperten – und dass alle diese Bauten in dieser Collage zu einem achtlos hingeworfenen Haufen Tinnefs verkommen, unterstreicht den spammigen Charakter des Werkes eines aus verständlichen Gründen völlig unbekannten Künstlers.

Auf die verlinkte Seite komme ich noch. Aber vor dem Nachtisch kommt erstmal die Spam dran.

Bildinformationen anzeigen Unterhalb

Dass diese Leute mit ihren Reichwerdmethoden sich auch niemals einen Dolmetscher leisten können, der auch Deutsch kann…

Anzeigen von Bildern, bitte

Ach nö, danke!

Geld kann Ihnen großartige Möglichkeiten bieten!

Oh, das ist aber gut, dass mir das mal jemand sagt. Da kommt man ja gar nicht drauf, wenns einem keiner sagt. :mrgreen:

Wir haben festgestellt, dass Sie Ihre Version von AutoMoneyMachine noch immer nicht aktiviert haben.

Aber ich habe keine Version einer AutomatischenGeldmaschine. Wenn ich eine hätte, stünde ich jetzt in Hannover am Bahnhof und würde 200-Euro-Banknoten wie Flyer verteilen und mich darüber freuen, dass ein größerer Anteil der Menschen den Flyer aus Höflichkeit entgegennimmt, unbesehen zerknüllt und in den Müll oder gleich auf die Straße wirft.

Brauchen Sie kein Geld?

Wenn ich so recht drüber nachdenke: Nein, ich brauche kein Geld. Geld benötigt man nur als Mittel, um die Ungerechtigkeit in der Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums auf die Individuuen aufrechterhalten zu können – und um den modernen Nachfahren der Sklaven und Beraubten, den so genannten „Arbeitnehmern“, einen so genannten „Leistungsanreiz“ dafür zu geben, damit sie auch weiterhin einen riesigen Anteil ihrer Lebenszeit dafür verleben, dass sie die Besitzenden noch besitzender machen. Denn aus freien Stücken würde das wohl niemand tun. Eine utopische Gesellschaftsordnung, die ohne Geld (und ohne Sklaverei) auskäme, wäre für den größten Teil der lebenden Menschen viel hübscher als die gegenwärtige Dystopie der Geldherrschaft.

Aber nein, solche fröhlich-anarchistischen Gedanken will der Spammer ja nicht erwecken, sondern er will sich mit einem Minimum an Aufwand und einem Satz lustiger Lügen am Gelde anderer Leute bereichern, indem er Affiliate-Geld von halbseidenen Brokern dafür erhält, dass er ihnen neue Kunden zugetrieben hat. Für dieses Anliegen ist es nun einmal besser, wenn die Gier…

Vergessen Sie nicht, dass Geld bisher unbekannte Möglichkeiten bieten kann.

…jede höhere geistige Funktion wegfrisst.

Vergessen Sie die banalen Dinge wie ein neues Auto, Apartment oder Kleidung – das ist alles offensichtlich. Denken Sie an die wundervollen Möglichkeiten, die sich für Menschen mit Geld auftun!

Und darunter ist eine Kollage der Postkartenmotive dieser Welt, garniert mit Flugzeugen und Heißluftballonen, mit der Freiheitsstatue im Zentrum, die ihre Fackel emporreckt, ein trefflich Bild für den Hafen von New York, an dem so viele Seelenverkäufer anlegten, um eingefangene afrikanische Männer als Sklaven zu verkaufen. Zusammen mit dem Spruch „Lassen Sie das Geld für Sie arbeiten“. Als ob Geld arbeiten könnte! Menschen arbeiten. Und das oft in Elend, Entrechtung und Armut.

Warum da „Lassen Sie das Geld für Sie arbeiten“ steht und nicht „Ihr Geld“ – nun, dass man erstmal etwas blechen muss, bevor man windige Wettzettel der Marke „Binäre Option“ kauft, ist ein Gedanke, der nicht schon bei der Spam aufkommen soll. Dass diese Wettzettel sogar von Bankern ungewöhnlich offen als „exotisch“ bezeichnet werden, sollte auch nicht weiter zu denken geben. Solche Gedanken machen dem Spammer sein Affiliate-Geschäft kaputt.

Warum der Spammer nicht einfach mit seiner eigenen Methode reich wird und stattdessen lieber Affiliate-Judasgroschen für die Überrumpelung anderer Menschen mit lustigen Spams kassiert? Natürlich, weil seine in illegaler und asozialer Spam beworbene Methode nicht funktioniert. Sonst brauchte er ja auch nicht zu spammen.

Um die Welt reisen, die besten Museen besuchen, sich die Flora und Fauna verschiedener Kontinente anschauen, sogar zum Grunde des Atlantischen Ozeans tauchen.

Nun… jemand, der auf eine dermaßen plumpe Präsentation hereinfällt, wird für diese Verfeinerung seines Lebensstiles eher geringes Interesse aufbringen, denn zum Genuss dieser Aspekte unserer Zivilisation gehört eine gewisse Portion Intelligenz. Und damit fällt man nicht auf den Beschiss rein.

Ja, Sie können tun, was auch immer Sie wollen!

Wenn mann jetzt auch noch wollen könnte, was man will… :D

Nur die Neider sagen, Geld ist das Böse. Neidische Menschen, die niemals solch eine einmalige Möglichkeit wie Sie haben werden! Verpassen Sie nicht Ihre Chance, Ihre persönliche “Geldmaschine” zu aktivieren!

Nur Leute, die auf Leute neidisch sind, die so wunderschöne Spam empfangen, halten vom Spammer versprochene Geldbündel irgendwie für übel. Neidische Menschen, die niemals so eine einmalige Möglichkeit haben werden, in eine Spam zu klicken und die einfach nicht daran glauben, dass das Geld aus der Steckdose kommt. Das sind alles Idioten. Und jetzt komm, klick schon, hol dir deine Geldmaschine und werde reich! Du brauchst auch nichts dafür zu können. Du brauchst nur zu glauben, was in einer illegalen und asozialen Spam steht.

Sie erhalten diese Email als M-Machine-Abonnent.

Wie, ich dachte, hier geht es um eine Geldmaschine. Jetzt gibt es auch eine M-Maschine. Wofür dieses „M“ wohl steht? Ist es Magie, ist es Mahnbescheid? Oder ist es schlicht „Maklergebühren“? Denn dem windigen Broker, von dem der Spammer seine Affiliate-Judasgroschen bekommt, ist es egal, wie die Geschäfte verlaufen – er kassiert an jeder der kleinen Transaktionen.

Sie können sich bei Wunsch jeden Moment abmelden.

Ja, du mich auch mal, Spammer!

Copyright © 2016 AMM. All rights reserved.

Spam mit proklamierten geistigen Eigentum wirkt gleich noch lächerlicher. Übrigens haben wir es inzwischen 2017.

Um Unsusbcribe hier klicken

Nach so viel weitgehend fehlerfreiem Deutsch zum Abschluss ein Satz von einem Menschen, dem das Sprachgefühl viel zu hastig verabreicht wurde.

So, und jetzt nach Verspeisen der Hauptmahlzeit kommt es zum Nachtisch, nämlich zur verlinkten Website. Diese wird vollständig von Javascript gerendert, so dass Menschen mit einem halbwegs sicher konfigurierten Webbrowser nur eine weiße Seite sehen. Was jemand mit der Standardkonfiguration seines Browsers sieht, sieht so aus:

Screenshot der betrügerischen Website

Detail aus der betrügerischen Website: Im Logo ein Toaster, in dem Banknotenbündel mit 500-Euro-Banknoten steckenZunächst ist es mir ein Bedürfnis, den Designer dieser Seite zu loben. Er stand vor der undankbaren Aufgabe, eine schlichte Seite mit einem eingebetteten Video (bei Vimeo gehostet) und einer Dateneinsammelfunktion seriös aussehen lassen zu müssen. Im eingebetteten Video gibts nur effektreiche Typografie und die Stimme eines Lügners, der seinen Zuhörern den Verstand aus dem Kopf labert. Also hat der Designer ein Foto von einigen Millionen Euro in Bündeln von Banknoten zu fünfhundert Euro irgendwo „mitgenommen“ und zur Linken des Videos eingefügt, und weil rechts so viel Platz frei war, hat er dort ein goldenes €-Symbol mit einer angelehnten Leiter verbaut. Bei den Banknotenbündeln fällt beim Hinschauen auf, dass das gleiche Bündel immer wieder aus verschiedenen Postionen fotografiert wurde und zu diesem Werk zusammengesetzt wurde. Das ist eine treffliche Metapher für eine funktionierende Geldmachmaschine, einfach kopieren und einfügen. Schließlich stand er noch vor der Aufgabe, sich ein Logo für den dummen Beschiss einfallen zu lassen, und da hielt er einen Toaster, in dem man Geldscheinbündel einführt, für völlig angemessen. Nun, wenns zu lange drin bleibt, wird das Geld halt zu erfreulich wertloser Asche… :mrgreen:

Ach ja, und unten steht kontrastarm und klein im Augenpulver das Folgende, damit mans auch ja nicht lese:

JEGLICHE BEHAUPTUNGEN [sic!] SOWIE PRÄSENTIERTE BEISPIELE WERDEN ALS KORREKT ANGENOMMEN [sic!], SOLLTEN ABER NICHT ALS ENTSCHEIDUNGSGRUNDLAGE FÜR KÄUFE DIENEN [sic!]. JEGLICHE ERFAHRUNGSBERICHTE UND GENUTZT BEISPIELE [sic!] SIND HERAUSRAGEND, TREFFEN NICHT AUF DEN DURCHSCHNITTLICHEN KÄUFER ZU UND REPRÄSENTIEREN KEINE GARANTIE, DASS JEMAND SOLCHE ODER ÄHNLICHE ERGEBNISSE ERZIELEN KANN. DER ERFOLG JEDES NUTZERS IST ABHÄNGIG VON IHRER OR [sic!] SEINEM HINTERGRUND [sic!], WIDMUNG [sic!], MOTIVATION UND ZIELEN, SOWIE WEITEREN FAKTOREN, WELCHE NICHT IMMER OFFENSICHTLICH SIND [sic!] UND TEILWEISE AUßERHALB DES KONTROLLBEREICHS LIEGEN [sic!] […] IN MANCHEN FÄLLEN WURDEN DARSTELLER GENUTZT [sic!]

So so, jegliche Lüge wird als korrekt angenommen, garantiert wird gar nichts und normalerweise läuft es nicht so toll wie berichtet, aber man kann manchmal auch Glück haben. Alle Erfolgsgeschichten sind ausgedacht.

Wer sich auf so etwas verlässt, glaubt auch an todsichere Roulettesysteme. Ach, das mit dem Reichwerden beim Roulette ist ja genau der gleiche Affiliate-Spambetrug für halbseidene Online-Zockläden… na, sowas aber auch! :D

Sie wurden ausgewählt – lernen Sie, wie Sie sich effektiv ein Online-Einkommen schaffen!

Donnerstag, 5. Januar 2017

Unsere Binäre-Optionen-Spam gib uns heute!

Having trouble reading this email? View it in your browser.

Ist das HTML dieser Spam unlesbar? Dann schau dir erstmal das HTML meiner Website an.

Lieber Freund,

Wer Freunde wie dich hat, braucht keine Feinde mehr.

Hören Sie aufmerksam zu und ich werde Ihnen zeigen, wie Sie wirklich große Gewinne mit Hilfe des Internets machen können.

Ich habe mein Ohr ganz fest an den Monitor gepresst. Abgesehen vom Lüfter und vom Festplattengeräusch ist es still.

Vor einigen Monaten rollten sich meine Freunde vor Lachen auf dem Boden als ich ihnen sagte, dass ich mir ein profitables Online-Geschäft aufbauen will.

Inzwischen bist du weiter. Inzwischen bringst du nicht nur deine zwei Freunde, mit denen du immer an der Tankstelle die Flachmänner wegmachst, zum Lachen, sondern ein paar Millionen Empfänger deiner Spam. Als Komiker bist du ein Naturtalent. Leider hast du nur eine einzige Nummer drauf, und deshalb langweilst du auch schnell, sonst könnte durchaus noch etwas Anständiges aus dir werden.

„Ja sicher, toll Gelegenheit“ sagten sie alle, da ich absolut keine Website-Design-Fähigkeiten hatte und auch nichts von HTML verstand und keine Programmierkenntnisse besaß… ich hatte in der Tat nicht viel Computer-“Know-how“ (das habe ich auch immer noch nicht).

Das Besteste ist ja, das du offen einräumst, keine Ahnung von dem Kram zu haben, über den du schreibst. Wie wäre es mit einer politischen Karriere in der BRD? :mrgreen:

Ihr Lachen verwandelte sich schnell zu Erstaunen, nachdem ich FinTech beigetreten bin und die Gewinnflut nicht mehr endet.

Ah, von „Fintech“ habe ich schon einmal gehört. Das sind doch die Leute, die schuld an der Expansion des Universums sind, weil man das viele automatisch generierte Geld sonst gar nicht mehr irgendwo unterbringen könnte. :mrgreen:

Sie könnten Monate (und Tausende Dollar) verschwenden, um zu versuchen, herauszufinden, was über das Internet tatsächlich funktioniert. Oder Sie könnten sich die Frustration, Zeit und die Fehler ersparen, indem Sie meinem Beispiel folgen.

Verstehe: Der Erfolg ist garantiert und die Ersparnis von Zeit und Geld ist groß, wenn ich jemanden „folge“, der mir in einer Spam offen schreibt, dass er keine Ahnung hat, sich als mein Freund darstellt und ganz tolle Tipps für mich hat. Lobotomie soll ja auch recht „erfolgreich“ sein.

Hier ist der Link damit Sie einen Blick auf das neue Programm werfen können

So richtig neu ist der Binäre-Optionen-Beschiss nicht. Aber immerhin hast du jetzt mal eine neue Website gemacht, obwohl du gar kein HTML kannst, und die sieht so aus:

Screenshot der betrügerischen Website 'Geprüfter Trader'

Besonders gelungen daran ist der lustige Markenname „Geprüfter Trader“, der leider nicht die Frage beantwortet, was bei der Prüfung eigentlich rausgekommen ist. Damit man darauf auch ja aufmerksam werde, verschreibst du diesen Namen konstant als „Geprufter Trader“. Ganz großes Kopfkino ist es allerdings, wenn es jemand schafft, trotz deines hirnlösenden Gelaberes in einem YouTube-Video die Seite bis zum bitteren Ende zu lesen, wo sich folgende Aussage zu allen… ähm… dreist erlogenen Aussagen deiner Spam, deines Videos und deiner tollen Website findet: „Dies ist ein Advertorial, die Teilnehmer sind Schauspieler und Startup und/oder Algorithmus existieren nicht“. :shock:

Wie schon gesagt, als Komiker bist du echt ein Naturtalent. :mrgreen:

Sie werden es nicht bereuen!

Oh doch, mein Zwerchfell schmerzt gar fürchterlich.

Mit freundlichen Grüßen

Lukas Kolditz

Freundlich wie eine Fehlermeldung zu einem Datenverlust.

Diese Nachricht wurde bestimmt für ‚gammelfleisch@tamagothi.de‘

Diese Mail ist bestimmt für die Mailadresse, die im Header der Mail als Empfänger der Mail eingetragen wurde. Dieser Satz kein Verb. Dein Satz kein Sinn, nur Blah.

Abmelden oder Update-Einstellungen | Um uns zu kontaktieren Sie bitte auf diese E-Mail antworten.

Du mich auch!

Minikredite bis €600 Morgen Gelderhalt

Samstag, 31. Dezember 2016

So so, „Gelderhalt“… :D

Screenshot der HTML-formatierten Spam -- Bildinformationen anzeigen Unterhalb -- Ihr Minikredit-Spezialist bis €600,-! -- Cashper - weil jeder mal knapp bei Kasse ist! -- Ooooh -- Minikredite bis €600 -- Morgen Gelderhalt -- Minikredit beantragen -- Cashper gehört zur Novum Bank Limited. | Die Novum Bank Limited ist befugt und reguliert als Kreditinstanz durch die Malta Financial Services Authority | Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen | AGB Kredit -- Um Unsusbcribe hier klicken

Die Spam ist rückdatiert und erst heute bei mir angekommen.

Das Wort „Gelderhalt“ klingt fast so seriös wie Finanzdienstleistungen aus Malta, wie „Bildinformationen anzeigen Unterhalb“ oder die im Screenshot nicht mehr sichtbare Sprachmeisterleistung „Um Unsubscribe hier klicken“. Aber hey, hauptsache aufwändige HTML-Formatierung und eines dieser typischen Reklamebilder mit Menschen, die auch dann noch ihren Klapprechner volllächeln können, wenn sie darüber nachdenken, von irgendwelchen windigen Spammern Darlehen zu nehmen. Zumindest, was diese Bildauswahl betrifft, hat diese Spam beinahe schon den ganz normalen, vollenthirnten Reklamestandard erreicht.

Was von diesem „Cashper“ zu halten ist, das ich mit meinen matten Augen immer wieder unwillkürlich als „Casper“ verlese, brauche ich im Lande des vollumfänglichen Rechtschutzes für beleidigte Leberwürste nicht mehr deutlich zu sagen – es reicht die Feststellung, dass sie selbst (oder die von ihnen dafür bezahlten Werber und/oder Affiliates) zu der Auffassung gekommen sind, das tolle Angebot nur mit illegaler und asozialer Spam loswerden zu können. Das ist eine durch Tun klar kommunizierte Selbsteinschätzung, bei der ich mich nicht zu widersprechen getraue. Wenn auf Seiten von „Cashper“ wirklich ein Interesse am Bekämpfen derartiger Rufschädigungen durch von „Cashper“ bezahlte Affiliates und/oder Werber besteht, steht diesem Laden natürlich der Rechtsweg sowie der halbwegs aufrichtig wirkende Entschuldigungsversuch bei sämtlichen von diesen Machenschaften betroffenen Menschen offen. Bis es dazu kommt, sollte „Cashper“ nicht anders betrachtet werden als jede 08/15-Betrugsnummer aus der täglichen Spam. Gesehen, gelacht, gelöscht.

Sollte auf Seiten „Cashpers“ Interesse an einer strafrechtlichen Verfolgung der Geschäftsschädigung durch von „Cashper“ bezahlte Werber und/oder Affiliates bestehen: Hier sind die nach einer langen und sehr wirren Umleitungskette¹ des Links aus der Spam an die URI gehängten Parameter der mir vorliegenden Spam einschließlich einer ID eines Affiliates:

?cid=212&utm_source=Belboon&utm_content=180x60D&utm_medium=referral&utm_campaign=092016D&affiliate_id=743&offer_id=95&trans_id=102bdaf68dd3de52060718e15d3675

Ich wünsche der Rechtsabteilung von „Cashper“ viel Erfolg bei der Behandlung dieser Angelegenheit und lege „Cashper“ dringend nahe, auf Formen des Marketings umzusteigen, die nicht so eine hohe Anziehungskraft für halbseidene bis offen kriminelle Zeitgenossen haben. So eine Reputation ist schon nicht ganz so unwichtig, wenn man Finanzdienstleister sein möchte… ;)

¹Unter anderem haben unterschiedliche User-agents unterschiedliche Weiterleitungen bekommen. Ich wäre angesichts dieser Vorgehensweise überhaupt nicht überrascht, wenn zusammen mit dem Affiliate-Abstauben auf bestimmten, verwundbaren Systemen auch ein bisschen Schadsoftware installiert wird. Das wäre doch das 1A-Selbstbedienungssystem für Spammer: Einen Erpressungstrojaner installieren, und gleichzeitig das Opfer zu einem Kleinkredit führen, damit es das Lösegeld auch zahlen kann und gleichzeitig für die Vermittlung dieses Darlehens noch Affiliate-Judasgroschen kassieren. Wer glaubt, dass ich da sehr zynische Gedanken hätte, der kennt den verbrecherischen Zynismus der Internetkriminellen noch nicht.