Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Screenshot“

Aufregung News

Donnerstag, 10. Januar 2019

Vorab: Diese Mail kommt nicht von Aldi und sie hat nichts mit Aldi zu tun. Nicht darauf hereinfallen!

Ja, ich rege mich ja auch manchmal wegen der News auf, aber vor allem, wenn ich unvermittelt die eisige Kälte der uckermärkischen Schwurbelmaschine in meine Ohren bekomme. Ich habe den Betreff hier für den Titel des Artikels auf seinen dadaistischen Kern gekürzt, er lautet in seiner vollen Pracht und Länge (gut festhalten):

Betreff: Aufregung News❗, Aldi-Supermarkt sucht nach Ihnen <a style="text-decoration:none;" target="_blank" href="http://kindlefiret.joomla.com/index.php?subid=1156286&option=com_acymailing&ctrl=user&task=out&mailid=63&key=NlzxrWUDGt0phZ"><span class="acymailing_unsub">Unsubscribe</span></a>

Ja wirklich! Der Spammer strebt in seiner HTML-formatierten Spam so lustig nach gestalterischer Eleganz, hat dabei aber so wenig Ahnung, dass er glaubt, dies ginge auch noch im Betreff. Tja, woher sollte er es auch besser wissen? Er will Computer ja nur zum Spammen benutzen, da muss man doch nicht auch noch aufwändig etwas über das verwendete Medium E-Mail lernen. Da könnte man ja gleich arbeiten gehen…

Die Logos von Aldi Nord und Aldi Süd
Folgen Sie uns auf: Die Logos von Facebook und Twitter

Diese Mail kommt nicht von Aldi. Es ist eine Spam. Der Absender…

Von: Aldi [DE] <contact@kindlefire.tech>

…sieht nicht einmal danach aus, als würde die Spam von Aldi stammen. Außer natürlich im Namensteil der Absenderadresse. Aber da kann ja jeder hinschreiben, was er möchte. Und „Aldi“ hat nun einmal eine bessere Reputation als „Krimineller Spammer, der arglose und leichtgläubige Mitmenschen dazu überrumpeln möchte, dass sie ihm persönliche Daten geben“.

In die Spam eingebettete Grafik: Wir verbessern Ihr Einkaufserlebnis. Sie gewinnen eine Gutscheinkarte im Wert von 500€!

Aha, es gibt GELD! Spezialgeld, mit dem man bei Aldi einkaufen kann.

Hallo Gammelfleisch,

Nein, Spammer, das ist nicht mein Name. Das ist nur der Namensteil der Mailadresse. Aber immerhin, ich muss dir zugestehen, dass das immer noch besser als ein einfaches „Hallo“ klingt. Das ist aber auch nicht so schwierig. ;)

Wir möchten das Shoppingerlebnis unserer Kunden in IHRER UMGEBUNG verbessern. Dafür benötigen wir Ihre Hilfe – Teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Helfen Sie uns und füllen Sie die einminütige Umfrage aus. Als Belohnung für Ihre Hilfe haben Sie die Chance eine Gutscheinkarte im Wert von 500€ zu gewinnen.

So so, „Shoppingerlebnis“. Da bin ich ja genau der Richtige für. :mrgreen:

Das ist wohl auch der Grund, weshalb ich…

Sie sind als einer von zehn Kunden für die Teilnahme qualifiziert.

…“qualifiziert“ bin. Obwohl Aldi gar keine Mailadresse von mir hat. Außer, Aldi sammelt jetzt genau wie die Kriminellen irgendwelche Mailadressen mit einem Harvester im Web ein.

Ausgewählte Teilnehmer

1. b********@gmx.de
2. gammelfleisch@tamagothi.de
3. d*******@yahoo.com
4. d*******@t-online.de
5. m*********************@freenet.de
6. k*************@web.de
7. e***********@web.de
8. s*********@aol.de
9. w*******************@hotmail.de
10. m*************@gmail.com

Oh, ich bin der einzige „ausgewählte Teilnehmer“, der nicht irgendeine kostenlose Mailadresse bei einem Freemailer verwendet. Ich nehme an, dass Leute aus der „Zielgruppe“ dieses Spammers da nicht so herausstechen werden…

Bitte klicken Sie hier, um zur einminütigen Umfrage zu gelangen.

Umfrage beginnen

So viele Worte lang hat der Spammer den dümmsten aller spammigen Sprachstummel vermieden, aber zum Ende kam er doch noch: „Click here“. So landete sein dummer Kommunikationsversuch vollautomatisch im Mülleimer, wo er auch hingehört.

Wer auf „Umfrage beginnen“ klickt, landet natürlich nicht bei Aldi, sondern nach den spamtypischen Umleitungen…

$ location-cascade "http://kindlefiret.joomla.com/index.php?option=com_acymailing&ctrl=url&subid=1156286&urlid=98&mailid=63"
     1	http://mrdur.com/?E=7fh5J6RIyLDjqbStZjOKjXnRhW14IdS%2b&s1=
     2	http://eztrck.com/?E=7fh5J6RIyLDjqbStZjOKjXnRhW14IdS%2b&s1=&ckmguid=e6fabeb1-9ebc-47f0-b471-1cf038f875e2
     3	https://play.freegamelabs.com/click/8jYSb85ukOoSoXR5U5?affid=101698&c1=93175268&c3=6934
     4	/main/d.php?s=1&link=https%3A%2F%2Fgf-germany.com%2Fde_de%2Ftr_supermarket%3Fclickid%3DqVy7h9mEie-5c3751e3e4c61b63702b0e6a%26networkid%3D101698%26publisher%3D6934%26ept2%3D6a8a8230-d34b-40f7-9241-e9b839936628
$ _

…auf einer Website in der Domain play (punkt) freegamelabs (punkt) com, die selbstverständlich…

$ whois freegamelabs.com | grep ^Registrant | sed 6q
Registrant Name: Domain Administrator
Registrant Organization: See PrivacyGuardian.org
Registrant Street: 1928 E. Highland Ave. Ste F104 PMB# 255
Registrant City: Phoenix
Registrant State/Province: AZ
Registrant Postal Code: 85016
$ _

…anonym betrieben wird. Es ist ja auch illegale und asoziale Spam, und nicht Aldi. Alles, was man auf dieser Website eingibt, geht direkt an halbseidene, wenn nicht gar klar kriminelle Gestalten.

Dort gibt es dann noch eine weitere, über eine META-Angabe in HTML realisierte Weiterleitung, weil vier Weiterleitungen ja noch nicht genug Weiterleitungen sind. Dass diese illegal und asozial vorgehenden Spammer aber auch niemals einen direkten Link setzen können! Die letzte Weiterleitung geht zur Website in der Domain gf (strich) germany (punkt) com, und diese Domain wird zur Steigerung des Vertrauens selbstverständlich ebenfalls anonym betrieben, diesmal allerdings nicht über einen Dienstleister aus dem staubigen Arizona, sondern…

$ whois gf-germany.com | grep ^Registrant | sed 6q
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411 
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
Registrant Postal Code:
$ _

…über einen Dienstleister aus Panama.

Auf dieser recht anonym betriebenen Website, die nichts mit Aldi zu tun hat und übrigens so wie im folgenden Screenshot aussieht…

Screenshot der betrügerischen Website

…darf man dann in einem mehrschrittigen Verfahren persönliche Daten eingeben, die für einen kriminellen Identitätsmissbrauch hinreichend sind. Warum? Weil einem ein Spammer in einer Spam fünfhundert Euro versprochen hat. Wer mir jetzt nicht glauben möchte, dass das eine ganz dumme Idee ist, weil ich ja nur so ein dahergelaufener Blogger bin, der frage bitte einfach mal bei der Polizei! Aber auf gar keinen Fall darauf reinfallen!

Wer einmal eine schlechter gemachte Version der gleichen Adresssammelei sehen möchte, kann sich noch einmal den Milka-Probierpaket-Beschiss aus dem August des letzten Jahres anschauen. So etwas kommt leider immer wieder.

Kundeninformation

Mittwoch, 9. Januar 2019

Abt.: Schlechtes Phishing

Guten Tag herr tobias rodde,

In diesem Fall stimmte der Name nicht, weil der Empfänger dieser Spam sehr vorsichtig mit seinen persönlichen Daten umgeht. In vielen anderen Fällen wird der Name stimmen, denn die Verbrecher haben jede Menge Namen zu den Mailadressen.

wir möchten Ihnen hiermit mitteilen, dass wir Ihr Konto zeitweise deaktiviert haben.

Wenn ihr es mir mitteilen möchtet, dann teilt es mir doch einfach mit! :D

Und warum habt ihr mein Konto deaktiviert?

Aus technischen Sicherheitsgründen waren wir gezwungen Ihr Konto zu deaktivieren.

Aha, weil ihr dazu gezwungen wurdet. Von garstigen Gründen. Mit tobender Technik. Und sirrender Sicherheit. Na, da kann man natürlich nix machen, so ist das halt, wer will da schon Näheres drüber wissen? :mrgreen:

Und ich soll jetzt…

Da Sie den Identifikationsprozess noch nicht durchlaufen haben, müssen wir seit dem 04.01.2019 alle Nutzerkonten vorrübergehend sperren. Sollte keine Rückmeldung innerhalb 14 Tagen folgen, wird die zwischenzeitliche Sperre in eine endgültige Sperre umgewandelt.

…ganz schnell irgendetwas machen, sonst werde ich von meinem eigenen Geld ausgesperrt. Wenn das nicht eine Phishing-Spam wäre, sondern eine echte Mail der Spaßkasse, dann erfüllte diese Ansage den Tatbestand der Nötigung.

Es ist also tatsächlich auch für einen technisch völlig unkundigen Empfänger dieser Spam möglich, zu erkennen, dass es sich nicht um eine E-Mail der Spaßkasse handeln wird.

Über den unten angezeigten Button können Sie den Identifikationsprozess durchlaufen und Ihr Nutzerkonto wieder aktivieren. Dieser Vorgang ist selbstverständlich kostenlos.

Fortfahren

Der Link führt natürlich nicht zur Website der Spaßkasse, sondern geht erstmal über Googles URL-Kürzer. Die echte Spaßkasse würde natürlich nicht irgendeinem Dritten Informationen über seine Kunden zustecken und es gibt auch keinen technischen Grund für URL-Kürzer in HTML-formatierter Mail, denn der Textlänge ist unbegrenzt. (In einer Textmail könnte es zu Zeilenumbrüchen oder überlangen Zeilen kommen.) Der einzige Grund, weshalb hier ein Kürzer genommen wird, ist, dass Spamfiltern die Arbeit erschwert werden soll.

Mal schauen, wo die Reise hingeht:

$ location-cascade https://goo.gl/8LFrFj
     1	http://darsshorteener.site/?5jcGo8ndTL
     2	http://follixin.site
     3	https://follixin.site/
     4	?login=EhBSzvkO6jaw9LY&site=K9NxzLXkAvn1mUT&privatkunden=23cWLCRd7IPGho9
$ _

Auch, wenn die Website in der Domain follixin.site

Screenshot der Phishing-Website

…in ihrem Design so tut, als sei sie die Website der Spaßkasse, ist es nicht die Website der Spaßkasse. Und das sieht man schon, wenn man nur in die Adresszeile seines Browsers schaut und dort die fragwürdige URL sieht. Also sozusagen durch bloßes Hinschauen. Wenn man dann hinschaut.

Wer sich angewöhnt, niemals in eine E-Mail zu klicken, kann übrigens niemals Opfer von Phishing werden. Denn die Spammer haben keine andere Möglichkeit, jemanden auf eine nachgemachte Website zu locken, um ihn mit diesem Betrug zu überrumpeln. Die Webbrowser haben seit 1994 eine sehr praktische Lesezeichenfunktion (oder für Freunde des Internet Explorers: Favoriten), wo man seine häufig besuchten Websites einfach ablegen kann. Wer ein Lesezeichen anlegt und dieses statt eines Klicks in eine Mail nimmt, tut sehr viel für seine Computersicherheit und wird auch nicht überrumpelt werden können, wenn er mal unter Stress steht oder aus anderen Gründen unaufmerksam ist. Machen sie das bitte! Es kostet nichts. Es bringt viel. Ich mache es auch. ;)

Wir bitten Sie die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns bei Ihnen herzlichst für Ihre Geduld und Aufmerksamkeit.

Den pseudohöflichen Dank für eine Geduld und Aufmerksamkeit, die ich nicht habe, können sich die Absender dieser Mail dorthin stecken, wo keines Sönnchens Licht die kotigen Massen zu durchdringen vermag!

© sparkasse.de 2019 Alle Rechte vorbehalten.

Deklariertes Copyright für eine E-Mail. Eine völlig bescheuerte Idee, die man leider nicht nur in der Spam sieht. Ob die gleichen Bratschädel, die das für eine gute Idee halten, wohl auch unter jedem Brief ein „geistiges Eigentum“ deklarieren würden?

Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Sparkassen-Finanzportal GmbH

Na, immerhin muss ich keinen Antrag bei den Vereinten Nationen stellen, um über diese Spam bloggen zu dürfen. :D

Impressum Datenschutz

Jetzt neu und super: „Links“ auf ein Impressum und eine Datenschutzerklärung, die man gar nicht erst anklicken kann. Tja, wenn sich der Spammer Mühe geben wollte, könnte er ja auch gleich arbeiten gehen… :mrgreen:

Diese Spam ist ein Zustecksel meines Lesers M.S.

Domainname vermoegens-profis.de

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Von: Jan Mader <jm056714@gmail.com>

Kenne ich nicht.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Und der Absender kennt mich auch nicht und hatte auch keine Lust, mal im Impressum nachzuschauen.

vermoegens-profis.de steht in Kürze zur Verfügung
Mit dem höchsten Angebot werden Sie Inhaber dieses Domainnamens

Mit vorzüglicher Hochachtung

Jan Mader

Hey, Spammer!

Ich sehe es ja ein, dass du deine vermutlich in einem laufenden Betrug „verbrauchte“ Domain loswerden willst, bevor die auf allen Blacklists dieser Welt steht, und ich kann sogar verstehen, dass du zur von mir völlig unwidersprochenen Auffassung gekommen bist, dass du deine Domain nur mit Spam, Spam und Spam loswerden kannst.

Aber „Domainname“ ist irgendwie doppelt gemoppelt, denn eine Domain ist im Deutschen ein Name. Hast du wieder mehr Deutsch geschrieben als du Englisch lesen kannst und das durchaus übliche englische domain name wörtlich übersetzt? Tja, wenn man so vorgeht, klingt man eben oft ein bisschen dummblöd… :mrgreen:

Herzallerliebst auch diese „Kauf-mich-Seite“, die du da in dieser Domain ins wehrlose Web gestellt hast:

Screenshot der Domainkauf-Seite

Diese recht inhaltsarme, aber klar gewerbliche Website kommt illegalerweise ohne Impressum daher und ist damit genau so anonym wie deine für geschäftliche Zwecke verwendete, kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei Google Mail.

Da hast du Spamkaufmann so viele Domains zu verramschen, aber keine Domain übrig, in der du mal eben kurz einen Mailserver aufsetzen könntest. Ach, du kannst das gar nicht, du willst das Internet nur zum Spammen verwenden? Ich verstehe.

Aber immerhin hast du dran gedacht, ein Copyright zu proklamieren. Nicht das einer natürlichen oder juristischen Person, sondern das des Jahres 2018. Aber alle Rechte vorbehalten! :mrgreen:

Mit aller meiner Selbstachtung entbiete ich dir den Schwäbischen Gruß!

Der Nachtwächter

Nein. Über eine Spam kommt niemals ein gutes Angebot.

Roselladub

Montag, 10. Dezember 2018

So nannte sich der Medizinexperte mit seiner IP-Adresse aus der Ukraine, der die folgende Gesundheitsberatung als Kommentar hier auf Unser täglich Spam ablegen wollte.

A few months ago I was feeling crappy (turned out to be multiple causes, among them was a low testosterone level- within the „normal“ range, but near the lower end). My GP gave me a few shots of testosterone prior to precribing the gel. While it’s not magic, I simply feel better all around, for the most part. Just don’t let your wife or kids touch the gel or they‘ll get hairy knucles. I found this clinic on the Internet. What can you say about it?

http://san-francisco.testosteroneclinicpro.com/

Was kann dabei schon schiefgehen?

Screenshot der verlinkten Website

Es handelt sich ja nur um eine mit illegaler und asozialer Spam beworbene Website eines Quacksalbers, der mit ukrainischer IP für eine angebliche Testosteronklink in San Francisco spammt, deren in der Spam verlinkte, angebliche Homepage aber nicht einmal ein verdammtes Impressum hat. Und es geht ja nur um die Gesundheit. Da helfen dann auch die hastig in einer absurden Collage als Titelgrafik zusammengeklebten Grinseärzte (debil grinsende Ärztinnen schön hinter den Männern platziert) nicht.

Von mir aus können sich die Spammer dort alle mit Testosteron aufpumpen lassen und möglichst schnell an Herzinfarkten und Schlaganfällen verrecken. Aber vermutlich gibt es bei dieser „Klinik“ gar nichts. Jedenfalls nichts, was auch irgendeine Wirkung hat. Vermutlich kann man nur als Vorleistung etwas Geld legen.

RE: Vorgehen gegen Beitragserhöhung

Samstag, 8. Dezember 2018

Du antwortest mir? Auf einer völlig spamverseuchten Mailadresse? Ich habe dir doch gar nicht gemailt…

Sehr geschätzte Interessenten,

Bin ich nicht. Wenn ich an etwas Interesse habe, benutze ich einfach die Suchmaschine meines Vertrauens, um mehr darüber zu erfahren. Manchmal gehe ich sogar noch weiter und suche Bibliotheken auf, in einigen Fällen sogar mit einem DOI bewaffnet. Aber niemals sättige ich meinen jeweiligen Wissensdurst mit unverlangt zugestelltem Infoschrott von irgendwelchen illegal und asozial vorgehenden, im Regelfall hochkriminellen Spammern oder auch nur mit dem intelligenzverachtenden Gestubse ihrer legaler vorgehenden Brüder, diesen professionellen Lügnern und Manipulateuren, die sich Werber nennen.

waren Sie Anfang des Jahres von einer Beitragsanpassung betroffen? Dagegen können Sie etwas unternehmen! Wenn Sie sich zu einer Tarifoptimierung entschließen, sinken Ihre Prämien um bis zu 40 % – dauerhaft.

Spammer (oder auch Werber), die mir dann auch noch erzählen, dass ich Geld sparen kann und dazu lustige Sprechblasen entleeren und heitere Prozentzahlen mit stark dehnbarem Bis-zu-Stretch hinschreiben, ohne damit irgendetwas intellektuell Verwertbares mitzuteilen, können sich an die inwischen recht lange Schlange derjenigen Menschen anstellen, die an meiner rückwärtigen Leibespforte ihre Zunge betätigen dürfen.

Wie das funktioniert? Nutzen Sie dazu unseren Vergleich:

Jetzt vergleichen

Um zu erfahren, wie ich das Geld jetzt spare, muss ich in eine Spam klicken. Dort gibt es aber keine weiteren Informationen über die tiefen, spambeworbenen Geheimnisse des Geldsparens, sondern (nach der kriminalitätsüblichen Kaskade von Weiterleitungen) erstmal „nur“ die Aufforderung, dass ich Sicherheitseinstellungen meines Webbrowsers lockern soll:

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser. Wir können Ihnen ansonsten kein korrektes Angebot erstellen. Anleitung. [Trotzdem fortsetzen (nicht empfohlen)]

Schon klar, für eine mit illegaler Spam beworbene Drecksite von irgendwelchen Verbrechern! Fehlt nur noch die Aufforderung „Stellen sie bitte ihr Antivirus-Programm ab, damit wir ihnen ein korrektes Angebot erstellen können“. Da müsste man aber ganz schön doof sein.

Ärgerlicherweise haben auch im Jahr 2018 die meisten Menschen immer noch keine Vorkehrungen getroffen, dass in einem technischen, anonymisierenden Medium nicht jede Website (und jedes häufig darin eingebettete, für etwas Geld von jedem Menschen mietbare Werbebanner) irgendeines Honks beliebig Programmcode im Browser ausführen kann. Diese Freunde des ungeschützten Datenverkehrs sehen dann nicht etwa irgendeine Erklärung, sondern den zweischrittigen Datenstriptease der Marke „Vergleich privater Krankenversicherungen“:

Screenshot des ersten Schrittes mit unpersönlich wirkenden Angaben, die eine Bonitätseinschätzung ermöglichen

Screenshot des zweiten Schrittes mit Angabe der Anschrift, des Geburtsdatums und der Mailadresse, hinreichend für einen kriminellen Missbrauch der Identität

Die Daten, die man im zweiten Schritt angibt, sind für einen kriminellen Identitätsmissbrauch völlig hinreichend. Wer mir das nicht glauben will, weil ich nur so ein dahergelaufener Blogger bin, der frage bitte einfach mal bei der Polizei! Ich bin mir sicher, dass man dort sehr klare Worte finden wird, um aufzuzeigen, dass die Angabe persönlicher Daten auf einer Website, nur weil in einer illegalen Spam etwas von „Geld sparen“ steht, eine unfassbar schlechte Idee ist.

Wem gibt man diese Daten? Nun, die ausschließlich über illegale und asoziale Spam bekannt gemachte Website hat auch ein Impressum:

Impressum -- Betreiber der Website sowie inhaltlich verantwortlich: -- SBS Marketing & Information -- Royal Phuket Marina Business Centre -- Building MC2 68 Moo2 Thepkasattri Road Kohkaew Sub-district -- Muang District -- Phuket, 83000 -- E-Mail: info@best-preise.online -- Internetadresse: https://www.best-preise.online/ -- Fenster schließen

Da wünsche ich aber allen darauf hereingefallenen Menschen viel Spaß beim einem Versuch ihrer Rechtsdurchsetzung!

Schließen Sie noch heute eine private Krankenversicherung ab. Sie können nachhaltig von einem neuen Vertrag profitieren. Wenn Sie mehr erfahren wollen, schreiben Sie mich einfach an. Eine genaue Übersicht finden wir im individuellen Vergleich gemeinsam.

Wie Spammer, ich soll dich anschreiben? An deine gefälschte Absenderadresse?

Beste Grüße
Ihre Herma Oppermann (InnoVa KV)
Dom-Pedro-Straße 17 80637 München

Wie, München? Doch nicht Thailand? :mrgreen:

Um Ihr Abonnement zu beenden, klicken Sie bitte hier

Ja, ich verachte dich auch, Spammer!

Registrierter Benutzer: gammelfleisch@tamagothi.de

Donnerstag, 6. Dezember 2018

LETZTE ERINNERUNG:

Wie, danach kriege ich keine dumme Bitcoin-Spam mehr? Das wäre ja herrlich!

Ich kann den für Sie gammelfleisch@tamagothi,de reservierten Platz im inneren Kreis nur noch drei Stunden lang halten…

Ich kann auch manchmal nicht so lange aufhalten. :D

Ich befürchte, dass sich danach die Türen schließen und ich mich auf den Abschluss des Entwurfs für die diesjährigen Maximalerträge meines 12-monatigen Pensionsplans konzentrieren werde.

Ich hoffe sehr, dass sich die Türen hinter dir schließen und du mindestens zwölf Monate an einem Ort sitzt, an dem du nicht mehr deine Spams der Marke „Ich kann Geld aus der Steckdose ziehen“ schreiben kannst.

Meine Innenkreis Strategie erzeugt alle 12 Monate mindestens 5 Bitcoins (42.325 EUR).

So so, „Innenkreis Strategie“. Im Innenkreis hat man wohl komische Ideen über die Wirklichkeit. Im Moment sind bei xe.com fünf Bitcoin jedenfalls nur 16.285,29 Euro wert:

Screenshot xe.com mit dem Bitcoin-Kurs vom 6. Dezember 2018, 13:51 UTC

Aber wer den Bitcoin-Kurs auf dem Schirm hat oder zumindest weiß, wo man ihn nachschlagen kann, ist für deinen dümmlichen, spamgetriebenen Beschissversuch, Spammer, eh schon viel zu intelligent. Und alle anderen stören sich nicht daran, dass ein spammender Spezialexperte wie du den Kurs um rd. 260 Prozent zu hoch angibt. Leider haben diese Leute wegen ihrer Naivität und Dummheit kaum noch Geld, das man ihnen aus der Tasche ziehen kann.

Daher kann ich Ihnen voller Zuversicht mitteilen, dass ich weiß, dass sie beim Aufbau Ihrer finanziellen Zukunft nützlich sein wird.

Ich kann dir voller Zuversicht mitteilen, dass deine Phrasen dermaßen hohl klingen, dass hoffentlich niemand auf deine Spam reinfallen wird.

AUSSERDEM sind Sie vollkommen durch meine 100% Geld-zurück-Garantie abgesichert und haben nichts zu verlieren, heute einen Test zu starten.

Aha, Geld machen, indem man für irgendetwas aus der Spam Geld hergibt. Immer eine gute Idee. Es gibt das Geld auch zurück, wenns mit Geldmachen nix wird. Echt jetzt! Mit heiligem Spammerehrenwort! Mit gekreuzten Fingern geschworen bei der gefälschten Absenderadresse der Spam!

Hier klicken, um Sichern Sie sich Ihren reservierten Platz heute noch vor Mitternacht!

Nutzername: gammelfleisch@tamagothi.de

Nach der üblichen Kaskade von Weiterleitungen gelangt man auf die aktuelle Lügenseite der Affiliate-Spammer für irgendwelche halbseidene Bitcoin-Dienstleister, in der behauptet wird, dass jedes gut konditionierte Suppenhuhn vor seinem erfreulichen Ende im Suppentopf noch völlig kenntnisfrei Millionen verdienen kann. Die Lügenseite sieht so aus:

Screenshot der betrügerischen Website

So so, „Bitcoin Profit“, was für eine geile Firmierung des „Inneren Kreises“! Alles, was man darüber sonst noch wissen muss, steht in kleinen Lettern hellgrau auf weiß unter der Seite: „Alle auf Dieser Webseite dargestellten Personen, Informationen und Ereignisse sind vollständig fiktiv. Jegliche Ähnlichkeit zu tatsächlichen Ereignissen oder lebenden oder toten Personen ist rein zufällig“. Wer würde da nicht sofort an die Millionen aus der Steckdose glauben!

Das große Geheimnis, das Ihnen kein Kryptohändler erzählt
Die Elite spielt mit Ethereum, bekommt riesige Gehälter und Boni in Höhe von Millionen Euros und mehr – die meisten normalen Menschen haben aber finanzielle Probleme, obwohl sie sehr hart arbeiten!

Ach, auf einmal gehts um Ethereum und nicht mehr um Bitcoin? Warum wird dann so viel von Bitcoin gelabert – auch auf der verlinkten Drecksite. Vermutlich ist das das „große Geheimnis“. :D

Das könnte schlimme Folgen haben, wenn Sie keine Vorkehrungen treffen!

Informieren Sie sich hier

Auf einen spammenden Idioten reinzufallen, der von ganz viel Geld redet, könnte teure Folgen haben, wenn selbst ein Verblödeter bemerken muss, dass der Typ offensichtlich keine Ahnung vom Thema hat, über das er schreibt. Und jetzt bitte klicken, um den ahnungslosen Reichwerdexperten zu lesen. :mrgreen:

Möchten Sie endlich anfangen, Vorkehrungen zu treffen und erfahren, wie es die Elite macht?

Die ELITE!!!1! :D

Möchten Sie die Geheimnisse des Krypto kennenlernen?

Aber dann sind sie ja gar nicht mehr geheim, die Geheimnisse. :D

Möchten Sie eine Chance auf das Leben, von dem Sie immer geträumt haben?

Immer schön weiterträumen! Und ja nicht denken!

Es ist unglaublich, was hinter den Kulissen passiert! Holen Sie sich die Werkzeuge und Systeme, die Ihnen die Kryptohändler verheimlichen wollen.

Klingt ja fast so seriös wie ein todsicheres Roulettesystem, mit dem man reich werden kann.

Klicken Sie hier, um dieses unbekannte geheimnis zu entdecken.

Wie, das Geheimnis ist gar nicht bekannt? :mrgreen:

Viel Glück,

Ich denke, das sind die Werkzeuge und Systeme der ELITE, mit denen man sich Geld aus der Steckdose zieht. Was brauche ich da noch „Glück“?

Btc-nachrichten | Kaiserstraße 34, 54651 Kaiserslautern, Germany

So so, „Btc-nachrichten“, aber kennt nicht einmal den aktuellen Bitcoin-Kurs. Der sollte mit seiner Nachrichtenagentur bei der Bildzeitung anfangen!

Don’t like these emails? To remove your contact information please click here.

Komm, Spammer, setz dich auf den Boden. Der ist Dreck gewohnt.

E-Mail # 81 – Dieser Download Link l?uft innerhalb von 24 Stunden aus [BEEILUNG]

Montag, 26. November 2018

Wie, du Vollidiot hast mich schon 81 mal zugespammt und machst trotzdem noch weiter und gibst das sogar offen im Betreff zu? Und du Kotlagerkopf glaubst ernsthaft, so eine Ansage verleitet zum Öffnen deiner Spam? Es hat ja jeder das Recht, dumm zu sein, aber du übertreibst ein bisschen. Hast du ein anatomisches Problem? Endet bei dir vielleicht der Dickdarm im Schädel?

Aber immerhin, du enttäuscht mich nicht. Hast du mir schon vor dem Öffnen deiner dummen Spam klargemacht, dass du in Intelligenzwettbewerben auch gegen ungeübte Amöben kaum eine Chance hättest, so vervollständigt der „Inhalt“ deiner Mitteilung diesen ersten Eindruck in vollumfänglicher Bestätigung:

Also habe ich vor ein paar Wochen für dieses System eingetragen und seitdem …
… habe ich irgendwie über 100000$ eingesackt.
Ich sage „irgendwie“, weil ich mir nicht wirklich sicher bin, wie dieses Ding funktioniert.
Ich weiß nur, mein Bankkonto wächst weiter und ich habe kaum Arbeit zu verrichten…
… das System bringt einfach ständig Geld herein.
Probieren Sie es selbst:
>> URL einfügen <<
Bis dann,

Aha, es handelt sich um das Reichwerdsystem „URL einfügen“, das automatisch ganz viel Geld auf das Bankkonto macht, ganz von allein, ohne Arbeit, ohne Kenntnisse, fast so flutschig wie beim Scheißen und somit auch für vollkommen hoffnungslose Dummköpfe geeignet, die mit dem Schreiben vollständiger Sätze schon überfordert sind und beim Anblick des Wortes „Geld“ noch ihren kläglichen Restverstand verlieren.

Die Frage, ob jene Menschen, die nicht einmal über die ausreichende intellektuelle Reife zum Aufstellen einer Milchmädchenrechnung verfügen und deshalb glauben, dass das Geld aus der Steckdose quillt, wenn sie in einer Spam davon lesen, überhaupt lesen können, wirst du gewiss demnächst beantwortet bekommen, Spammer! Wer einen IQ über Raumtemperatur hat, wird bei dieser Spam jedenfalls kein Klickkitzeln im Finger kriegen, um eine dieser brotdummen Websites der Marke „Jeder kann durch Bitcoin automatisch und ganz schnell ganz viel Geld machen“ zu sehen…

Screenshot der betrügerischen Website eines Affiliate-Bitcoin-Reichwerdexperten

…die sich explizit an Menschen richtet, die gar nicht lesen können und deshalb ihre wesentliche Botschaft in einem vorsätzlich verdummenden Video voller wunderlicher Geschichten verbreitet. „Inhaltlich“ entspricht dieses Video beinahe vollständig dem ebenfalls saudummen Video für den Reichwerd-Beschiss GT Accelerator. Ich habe mir dennoch den Spaß erlaubt, das Video mal herunterzuladen und auf YouTube zu veröffentlichen, damit wir Hirnnutzer auch alle wieder etwas zum Lachen haben, ohne hierzu in eine Spam klicken zu müssen. ;)

Und du, Reichwerdspammer, geh spielen! Auf der Autobahn.

Frau Melina

Sonntag, 25. November 2018

Perlen der täglichen Kommentarspam

So, und manchmal auch „MRS Melina“, nannte sich der, die oder das Kommentarspammchen mit seiner britischen VPN-IP-Adresse des VPN-Anbieters Privax Ltd. (bekannt für Hide My Ass), der, die oder das den folgenden intelligenzfrei ins Deutsche übersetzten Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges mehrfach hier auf Unser täglich Spam eigenhändig über die Zwischenablage in das Kommentarfeld befördert hat und sich auch nicht von dieser Tätig- und Tätlichkeit abhalten ließ, als der gleichermaßen dämliche wie vorsätzlich kriminelle Kommentar gar nicht erschien. So ist das eben, wenn der Affe im Labor auf den Knopf drückt und es kommt kein Keks, da drückt er dann gleich noch einmal auf den Knopf… aber nein doch, Affen sind ja gar nicht so dumm wie diese Bratschädel von Spammern! :D

Zuverlässiges Darlehensangebot jetzt bewerben und Darlehen erhalten !!!

Wie, ich soll das bewerben? Bin ich ein Werber? :D

Aber nein doch, es ruckelt nur mal wieder bei der abenteuerlichen Fahrt durch eine unverstandene Sprache.

Dies ist eine Gelegenheit für diejenigen, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden und diejenigen, die wollen
Finanzielle Umwälzung in seinem Leben, wir geben einen sehr vernünftigen Wert
Zinssatz von 2%, geben wir alle Arten von Darlehen, um der Nation zu helfen
finanzieller Stress.

Hey, Melina, wenn du der Nation helfen willst, dann musst du nicht meine Blogs mit deinen Kommentaren vollspammen, sondern dich an Bundesfinanzminister Olaf Scholz wenden.

Viele leiden und brauchen Hilfe, um sie zu verbessern
Lebensstandard, […]

Genau, einfach verschulden, dann wird alles besser!

[…] viele sind arbeitslos und benötigen finanzielle Unterstützung, um ein Unternehmen zu gründen

Oder um mal wieder so richtig Urlaub zu machen. Oder um Weihnachten zu feiern. Oder um mal wieder zum Spaß ein paar Hundert-Euro-Noten zu verbrennen. Bei Melinchen, der Bank, die spammt wie eine Hirnamputation und sich nicht für die Bonität interessiert, kommt jeder auf seine Kosten.

Unternehmen, viele der Bedürfnisse nach finanzieller Unterstützung, um ihre Rechnungen zu löschen
und Schulden.

Wenn mal die Rechnung brennt, kommt Melinchen tatütata mit Darlehen. Und damit man das überhaupt mitbekommt, spammt sie. Und das Beste daran: Wer darauf reinfällt, ist…

Dies ist jetzt eine kluge Entscheidung für Sie.

…klug. :mrgreen:

Und damit man auch gleich merkt, wie klug man ist, wenn man darauf reinfällt, gibt es mechanodadaistische Aussagen…

Unser Darlehensangebot ist
gesichert, was bedeutet, dass keine Sicherheiten beteiligt sind.

…bei denen man den Geist von Kurt Schwitters voller Entzücken beim dampfigen Dünsteln durch die Datenleitung wahrzunehmen glaubt.

Als Darlehenssuchender beantragen Sie ein Darlehen mit den unten angegebenen Kontaktdaten.

Name: Frau Melina
E-Mail: mrsmelinawilcox@gmail.com
Website: http: //affordableloans.webs.com/
Was istapp: + 1323-897-xxx

Viel Glück bei der Benutzung von WasIstApp. :mrgreen:

Immerhin hat es die spammende Aushilfsamöbe Frau Melina trotz ihrer intellektuellen Waffenlosigkeit irgendwie geschafft, sich bei Webs schnell und klickig eine kleine Website zusammenzuschieben. Unter den spammenden Vorschussbetrügern mit der Darlehensmasche schafft das nicht jeder, und allein deshalb ist es bemerkenswert. Diese standesgemäß impressumslose, völlig talentfrei zusammengekloppte Website sieht natürlich auch aus, und zwar so:

Screenshot der betrügerischen Website

Der schwarze Balken im Foto ist von mir, weil ich davon ausgehen muss, dass sämtliche Bilder auf dieser Seite von „irgendwo aus dem Internet“ mitgenommen wurden – und die abgebildete Frau ist mit diesem Missbrauch ihres Fotos durch eine Betrügerbande wahrlich schon gestraft genug. Das Wasserzeichen des Stockfoto-Anbieters Shutterstock auf dem Siegel „Loan approved“ gehört hingegen zur originalen Komposition dieses Meisterwerks eines aus ziemlich guten Gründen völlig unbekannten Künstlers. Vermutlich hatte diese Darlehensgeberin, die ja alle Arten von Darlehen gibt, um der Nation zu helfen, gerade diese paar Groschen nicht in der Portokasse, um das Bildchen auch lizenzieren zu können. Vielleicht hätte sie mal ein Darlehen aufnehmen sollen. :mrgreen: