Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Domainhandel“

Domainname online24-trading.de

Donnerstag, 21. September 2017

Oh schön, im Honigtöpfchen. Da landen nur die Besten! :D

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich fühle mich ja so etwas von geehrt…

Die Domainadresse online24-trading.de steht zur Disposition und könnte für Sie von Interesse sein.

…dass ein Spammer mich anschreibt, dass eine Domain, die mutmaßlich vorher für seine Spambetrugszwecke verwendet wurde, nun so verbrannt ist, dass er sie nicht mehr benutzen mag. „Aber“, so sagt sich der Spammer, „vielleicht finde ich ja noch einen Deppen, dem ich die Domain für ein paar Øre verkaufen kann“. Und deshalb schreibt er einfach jede Mailadresse an, die man irgendwo im Web einsammeln kann.

Ja, solche Anfragen zu bekommen, ist eine Ehre! :mrgreen:

Falls Sie nähere Informationen wünschen, würde ich mich über eine kurze Email freuen.

Nein danke, ich weiß schon alles, was ich wissen muss.

Hochachtungsvoll

Gerhard Fuchs

Möge eine mit lautem Geräusch und greller Leuchterscheinung verbundene elektrische Entladung der Atmosphäre deine Defäkation beenden! :evil:

Domain werbeflatrate.de

Montag, 21. August 2017

An: gammelfleisch@tamagothi.de

Sehr gut, Spammer! Du hast die eigens für Gestalten wie dich ausgelegte Kontaktadresse für unseriöse Angebote im Impressum gefunden – oder genauer: Dein Harvester-Skript hat sie gefunden. Denn ein Mensch, der das Impressum wirklich gelesen hätte, hätte die andere, für Skripten mit einem kleinen CSS-Trick vorsätzlich schwer auslesbar gemachte Mailadresse verwendet.

Damit ist schon vor der Lektüre klar, dass du mir und den hunderttausenden weiteren Empfängern deiner asozialen und illegalen Drecksmail ein Angebot zu machen hast, das deiner eigenen Meinung nach ohne asoziale und illegale Spam an überall im Web eingesammelte Mailadressen gar nicht weggehen könnte. Dieser deiner selbst vorgetragenen Auffassung von deinem „Angebot“ möchte ich beim besten Willen nicht widersprechen. :D

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich biete den Domainnamen werbeflatrate.de zum Verkauf an und denke dieser könnte für Sie von Interesse sein.
Falls Sie nähere Informationen wünschen, würde ich mich über eine kurze Email freuen.

Einen guten Start in die Woche

Holger Russ

Ich fände eine Domain spamflatrate (punkt) de von dir viel passender. Ach, diese Domain ist noch frei! Für unbegrenzten Spamempfang braucht aber auch niemand eine Domain, denn jeder Nutzer einer Mailadresse hat schon nach kurzer Zeit ganz von allein seine Spamflatrate. Und zwar, weil es solche Gesichter wie diesen Spammer gibt. :(

AW: Domainname onlineklinik.de

Montag, 28. November 2016

Oh, eine Spam aus einer Klinik? :mrgreen:

An: gammelfleisch@tamagothi.de

Dieses tolle Angebot geht an jede Mailadresse, die sich mit einem einfachen Harvester-Skript irgendwo einsammeln lässt. Es handelt sich nicht um eine „Antwort“, obwohl der Betreff diesen Eindruck zu erwecken versucht. Deshalb…

Verehrte Damen und Herren

…ist die Anrede auch gewohnt unpersönlich. Es ist eben illegale und asoziale Spam eines Menschen, der genau zu wissen scheint, dass er sein Zeugs mit anderen Mitteln nicht loswerden kann.

Die Domainadresse onlineklinik.de steht zur Disposition und könnte für Sie von Interesse sein.

So so, „Domainadresse“. Ein Spezialexperte. :mrgreen:

Nein, werter Spammer, ich habe schon eine Domain, die ich nutzen kann. Da brauche ich keine Domain von einem Spammer, der mir auf der Website der von ihm angebotenen Domain…

Screenshot der Website in der Domain onlineklinik.de mit dem Angebot, dass die Domain käuflich zu erwerben sei

Detail aus der Website in der Domain onlineklinik.de mit einem Siegel, in dem 'Geprüfte Qualität -- 100% -- Trusted Domain Dealer' zu lesen ist…mit großem und feierlichem Spammerehrenwort verspricht, dass die Domain eine nicht nur zu sechzig, zweiundachtzig, oder gar einundneunzig, sondern runden und in die fressende Finsternis des Spamfilters strahlenden hundert Prozent geprüfte Qualität hat. Weil er halt ein „Trusted Domain Dealer“ ist. Und? „Trusted“ von wem? Nun, diese kleine, für den Spamempfänger völlig irrelevante Information wird nicht angegeben, was mutmaßlich seine Ursache darin hat, dass sich dieser Vollhonk von asozialem Spammer selbst das Vertrauen ausspricht.

Die Frage, was die Qualität einer Domain ausmacht und mit welcher Methodik man diese Qualität überprüft, um eine „geprüfte Qualität“ zusagen zu können, wird natürlich ebenfalls nicht beantwortet. Ohne da jetzt die ganz großen Insider-Kenntnisse zu haben, gehe ich davon aus, dass eine bei Vollmond geschnittene Wünschelrute ein geeignetes Messinstrument wäre¹. :mrgreen:

Falls Sie nähere Informationen wünschen, würde ich mich über eine kurze Email freuen.

Nein Danke, durch den Empfang einer Spam habe ich bereits alle Information, die ich benötige.

Einen guten Start in die Woche

Heinrich Lems

Mögest du Müllmann des Mailpostfachs unter Bergen von Müll ersticken!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

¹Natürlich könnte man externe Verlinkungen (leicht zu ermitteln) und den Page Rank bei Google angeben. Das macht der Spammer nicht. Er hat ja seine Wünschelrute.

Domainname bessersparen.de

Donnerstag, 21. April 2016

An: gammelfleisch@tamagothi.de

Ging an eine mit einem Harvester eingesammelte Mailadresse.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Das ist mal wieder genau mein Name!

Der Domainname bessersparen.de steht zum Verkauf.

Scheint ja irre gut wegzugehen, die Domain, wenn sie nach Auffassung des Absenders ohne Spam nicht wegzugehen scheint. Ich würde – auch angesichts der Tatsache, dass eine solche Spamaktion nicht gerade zu einem hohen Ansehen der verhökerten Domain führt – sagen: Das Geld spart man sich besser. :mrgreen:

Wenn Sie nähere Informationen wünschen, kontaktieren Sie mich bitte.

Ach, ich fühle mich nach so einer illegalen und asozialen Spam eigentlich schon informiert genug.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Jan Köhler

Oh, so eine höfliche Grußformel! :D