Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Betrug“

Job

Donnerstag, 18. Juni 2015

Sehr geehrte Arbeitsuchende!

Aber das ist doch genau mein Name! :mrgreen:

Die Abteilung Die AuBenstelle fur die Rekrutierung Recruitment von der
groBen umfangreichen International Kompanie Business im Zusammenhang
Koharenz mit Tatigkeitserweiterung Verbreitung in Europa, sucht zuverlassige
Angestellter Mitarbeiter, Arbeitnehmer, Personal!

Klar, und da gibt man keine Stellenanzeige auf, sondern schreibt eine Spam. Übersetzt von einem Computer, weil ein Dolmetscher zu teuer gewesen wäre. Und von Hand abgetippt, und dabei wurden solche Erscheinungen wie das „ß“ nicht verstanden, sondern zu einem „B“, damit auch ein Denkbehinderter merkt, dass ihr keine Spur Deutsch könnt und sogar die Benutzung eines Rechtschreibprüfprogramms für euch zu viel der Mühe und der Kosten gewesen wäre. Diese Pünktchen über den Vokalen verschwanden dabei natürlich auch…

Und weia, ist das ein geiler Text! Jedes wichtige Wort kommt doppelt. Es war euch offenbar auch zu viel Mühe, euer Spamskript zu verstehen, bevor ihr es benutzt:

Arbeit Aktivitat in unserer Firma Kompanie bedingt Ganztagsbeschaftigung
Ganztagsarbeit nicht von 15 bis 25 Stunden pro Woche. Sie konnen sie mit
Ihrer Hauptarbeit mit der wesentlichen Arbeit kombinieren miteinander
auskommen.
Die Mitarbeit Die Mitwirkung garantiert sichert Realeinkommen Stabile
monetaren Einkunfte fur Sie mit den ersten Arbeitstagen!

Na ja, wo ihr bei euer „Mitarbeiterwerbung“ so sparsam seid, werdet ihr bestimmt gut zahlen… :mrgreen:

Achtung! Sie brauchen keine Geldanlage Kapitalanlage! Die Arbeit erfordert
keine Vorabinvestitionen!

Toll, man kann arbeiten, ohne Geld dafür zu bezahlen. Das ist ja mal ein ganz neues Modell. :D

Und nicht nur das:

Anforderungen an den Kandidaten Voraussetzungen fur Job:
Im Alter von 21 Jahren Mindestalter: 20 Jahre, Gute Computerkenntnisse
Software-Paket Microsoft Office Kenntnisse der grundlegenden
Office-Software, E-mail. Sauberkeit Reinlichkeit mit der
Dokumentationsarbeit [sic!] Arbeiten mit Dokumenten und Befolgung Respektierung,
Beachtung, Innehaltung der Ethik Etikette der Geschaftskorrespondenz
Buroarbeit.
Wunsch Geld zu verdienen, standsicher Internetzugang.

Jeder kann das. Man muss nichts können. Das kann jeder 20-Jährige, der die Computerkenntnisse hat, die hier nahezu jeder Mensch im Alter von 14 Jahren hat und besser Deutsch kann als ihr selbst. Denn ihr meint kaum eure „Ethik Etikette der Korrespondenz“, die ihr in dieser Spam vorgeführt habt… :mrgreen:

Es ist wichtig zu bemerken, dass diese Tatigkeit Arbeit sich mit dem
rechtmaBigen legitimen, legalen Vertrag Kontrakt, ubereinkunft realisiert wird.

Toll! Ein weiteres Qualitätsmerkmal dieses Qualitätsjobs ists, dass man einen Vertrag hat, wenn man nicht selbstständige Arbeit macht. Das ist ja mal ein ganz neues Modell… oh, hatte ich eben schon gesagt. :D

Hey, ihr Spammer: Ein längerer Text mit solchen Füllstücken lässt das Angebot übrigens nicht seriöser oder besser erscheinen. Ganz im Gegenteil.

Diese Tatigkeit Arbeit verletzt Gesetze Gesetzgebung, von Deutschland und EU
nicht. Es ist wichtig zu beachten, dass alle Tatigkeiten in ubereinstimmung
mit dem rechtlich bindenden Vertrag durchgefuhrt werden. Die Gesetze von EU
und Deutschland werden dabei nicht verletzt

Es ist nur bandenmäßiger Betrug (wenn man Pakete empfängt und weiterleitet) und Geldwäsche nebst Verstoß gegen das Kreditwesenkontrollgesetz (wenn man Geld empfängt und weiterleitet). Aber wer würde denn auch glauben, dass in einer asozialen und illegalen Spam eines Kriminellen die Wahrheit stünde?!

Nähere Fragen zur „Legalität“ der Jobs aus derartigen Spams beantwortet jede Polizeidienststelle.

Beantworten diesen Brief, Sie bestatigen, dass Sie eine ausfuhrliche
Information uber diese Erledigung bekommen mochten.

Ja, beantworten! Aber bitte auf keinen Fall…

Wir hoffen auf unsere erfolgreiche Partnerschaft Mitwirkung! Wir hoffen auf
fruchtbare und interessante Zusammenarbeit mit Ihnen! Unser E-mail:
cv (at) marcusgeorgerecruitment (punkt) net

…an die Absenderadresse der Spam. Die ist nicht nur gefälscht, die ist nicht einmal eine gültige Mailadresse. Und deshalb kann man eben nicht auf „Antworten“ klicken, um die Spam zu beantworten.

MfG
Spencer Hope
RA „Marcus George Recruitment“
www.marcusgeorgerecruitment.net

Du mich auch!

Book of Ra Trick

Sonntag, 8. Mai 2011

Könnt ihr euch alle noch an diesen angeblichen „Gerhard Frommel“ erinnern, der es mit seinen angeblichen „Novoline-Trick“ in die Hall of Shame geschafft hat? Der Mensch mit den vielen Namen und den vielen Wegwerfseiten kennt ja so unglaublich viele Wege zum Reichwerden, aber Spieler an Geldspielgeräten scheinen blöd genug zu sein, dass er lange auf dieser Nummer herumreiten kann. Was von seinem Book-of-Ra-Trick und seinen vielen anderen über Spam auf allen Kanälen transportierten Betrügereien der gleichen Machart zu halten ist, kann man zum Beispiel auch in Hadley’s Welt nachlesen.

Viel Schotter in kurzer Zeit

Montag, 27. Dezember 2010

Diese Mail gibt es auch mit diversen anderen Betreffzeilen, etwa „Hallo“ oder „Geld verdienen“.

Hey, die Mafia hat einen neuen Text, mit dem sie um Hilfsbetrüger wirbt, die unter ihrem eigenen Namen, mit ihrem eigenen Gesicht in der Überwachungskamera und auf ihr eigenes Risiko ein paar Transaktionen machen und dann das Geld so an die Verbrecher weiterreichen, dass die Verbrecher Geld haben und die Hilfsbetrüger wegen Betruges oder wegen Geldwäsche vor Gericht stehen. Dieser Text ist derartig selbstoffenbarend und versucht in keiner Weise mehr den kriminellen Charakter eines derartigen „Jobs“ zu verbergen, dass ich ihn fast ohne weitere Erläuterung hier übernehme.

Eine Arbeit fur jemanden der sich im Klaren ist, dass falls was schief gehen sollte er im bestenfalls mit einer Bewahrungsstrafe auskommt, im schlimmsten …

Fragen zum möglichen Strafmaß kann jede Dienststelle der Kriminalpolizei beantworten – und zwar gewiss zutreffender und ehrlicher als ein Spammer, der seine millionenfachen Massenmails mit gefälschtem Absender durch das Internet sendet.

Ich bin in diesen Business seit 2002, mit mir hat eine Menge Leute gearbeitet, aber nur 2 wurden verhaftet und auch die nur wegen Ihrer Gierigkeit und Dummheit. Jeder einzelne der geschnappt wird, ist nicht nur ein finanzieller Verlust, sondern auch eine grosse Gefahr fur die gesamte Mannschaft.

Tja, das „Business“ ist derart „sicher“, dass diese Leute es lieber nicht selbst machen wollen. Die sind vielleicht auch etwas gierig, aber nicht so dumm, wie die „Gehilfen“, die sie hier suchen…

Deswegen sind folgende Regel zu befolgen:
1. Die Vorschriften werden strengstens eingehalten. Das Geld wird nur in den von mir bestimmten Bankautomaten zu der von mir angesagten Zeit abgehoben. Es wird nur die abgesprochene Summe abgehoben. Die Vorschriften fur das Erhalten der Kreditkarten und fur die Gelduebergabe werden strengstens befolgt. 2. Das Geld ist ehrlich [sic!] abzugeben (keine Tauschungsversuche) 3. Nur anonyme Simkarten benutzen, dieses Telefon fur Anrufe der Freunde und Verwandte nicht verwenden 4. Sich nie mit *Arbeitskollegen* dieses Businesses treffen, wenn sich einer mit dir treffen moechte, arbeitet er zu 99% fur die Bullen 5. Wenn du keine Disziplin hast, die Regeln nicht einhalten kannst, bzw. mich fur paranoid haltst – dann sollen wir keine Zusammenarbeit auch versuchen.

Zusammengefasst: Wer nicht maximal isoliert sein möchte und spurlos für diese Kriminellen „arbeiten“ möchte, der sollte gar nicht erst daran denken. Die Kriminellen wissen dabei alles über ihren Hilfsbetrüger, und umgekehrt weiß der völlig auf sich selbst „Hilfsgeldwäscher“ nix. Und zur Polizei kann er auch nicht so einfach, das ist gleich mit einer Selbstanzeige verbunden.

Arbeitsbeginn
Du hollst die Kreditkarte ab. Wo das sein wird gebe ich am Telefon durch (meist bei dir in der Stadt oder in einer Grossstadt in deiner Umgebung. Zusammen mit der Karte erhalst du eine genaue Anweisung wo, wann und wie viel Geld abzuheben ist. Die Anweisung ist 100% genau auszufuhren, davon hangt unser Verdienst und auch deine Sicherheit [sic!] ab. Fur die erste Karte musst du eine Pfandsumme von 300 Euro hinterlassen. Dies ist fur die Sicherheit, dass falls du alles abhebst und verschwindest, ich meine Kosten fur die Kreditkartenbeschaffung und die Transportkosten zu dir, decke. Du erhalst diese Pfandsumme bei der ersten Abhebung zurück, also bei den ersten Bankautomaten. Fur das erste mal erhallst du eine Kreditkarte und die dazugehorige Pin mit einen Abhebelimit von 1500 Euro. Hebst so viel ab, wie es in der Anweisung angegeben wird. Aus den abgehobenen Geld erhallst du 600 Euro , – 300 als Pfandruckgabe und 300 als dein Verdienst. Das restliche Geld ubergibst du an mich, wie das geschehen soll schreibe ich dir per sms. Weiter erhallst du 2-4 Karten pro Woche (Pfand brauche ich nicht mehr). Zum Anfang werden die Karten mit einen kleineren Guthaben sein 1000 bis 2000 Euro, davon erhallst du 300 bis 600 Euro als deine Provision. Spater, wenn unsere Zusammenarbeit [sic!] gut verlauft und du alle Regel befolgst, arbeitest du mit Karten mit maximalen Guthaben, wo du pro Karte bis zu 1500 Euro verdienen kannst.

Und weil gleich klar ist, dass man unter organisiert kriminellen Gangstern ist, kann auch jede aufgesetzte Höflichkeit fallen gelassen werden. Ich Boss und sagen wos langgeht, du Befehlsempfänger und ja nicht selbst denken. Aber wer das kann, wird wohl kaum auf die Idee kommen, so eine „Arbeit“ zu machen.

Um die Arbeit starten zu konnen, brauchst du eine anonyme Simkarte die du in jeden zweiten Internetkafe oder Callcenter erhalten kannst. So bald du diese hasst, teilst du mir die Nummer an meine Email: gerbertmuwe (at) net (punkt) hr mit. Weiter schreibe ich dir eine Sms was du weiter zu tun hasst. [sic!]

Wer so richtig doof ist, findet das immer noch eine prima Sache. Trotz des harschen Tones, bevor man überhaupt miteinander zu tun hat, und trotz der Selbstoffenbarung, dass die Absenderadresse der Mail gefälscht ist. In dieser Kombination ist das doch eine ideale Grundlage fürs Vertrauen, nicht?! :mrgreen:

Gleich die Antworten auf meisstgestellte Fragen:
1. Was fur Garantien habe ich, dass Sie mit meinen 300 Euro nicht verschwinden? An.: Gar keine, aber anders wird es nicht gehen. Wenn du Angst um 300 Euro hasst (vielleicht ist es eine grosse Summe fur dich) dann hoere ich von dir zu 100% nichts mehr, so bald du um die 5000 Euro abgehoben hasst.
2. Ich habe keine 300 Euro, kann ich als Garantie meinen Pas, meinen Studentenausweis, mein Wort, meine Freundin , meinen Arsch, etc. hinterlassen? An: NEIN, ich stelle jeden Tag einen neuen Mitarbeiter an, meine Ausgaben pro Kartenzubereitung [sic!] und den Transport zu dir sind ca. 300 Euro und falls du mit der Karte verschwindest habe ich 300 Euro Verlust- das muss nicht sein.

Hey, es ist zwar jeder einzelne ein großer Verlust, aber immerhin braucht der jeden Tag einen neuen Deppen, der für eine Handvoll Euro den letzten Rest Verstand verliert. Die Polizei ist ja auch nicht ganz untätig.

Aber hey…

P.S So lange du nicht probierst an Geld zu kommen, weisst du nicht wo fur du geboren bist. […]

…für so etwas ist man doch geboren! Und wer das so forsch schreibt, der weiß auch im Gegensatz zu so manchem Angehörigen der Legislative, wie es für viele Menschen in der sich ausbreitenden Armut der unterbezahlten Elendsmaloche oder Verhartzung in der BRD wirklich aussieht und hängt gleich noch was hinterher:

[…] Dein Leben lang auf Hartz 4 zu sitzen bzw. fur 1000 Euro im Monat deinen Arsch aufzureissen oder einige Male deinen Mut zusammen zu nehmen und vom Leben alles zu bekommen versuchen. Die, welche Mut und Nerven genug haben, diese Arbeit [sic!] an zu nehmen, werden in ca. einen halben Jahr zu wohlhabenden Menschen und kriegen mit, dass das Geld nicht alles ist. Bevor du also meinen Angebot annimst uberlege ernsthaft ob du es wirklich brauchst und durchziehen kannst!!!

In einem halben Jahr ein wohlhabender Mensch! Na ja, in der JVA gibt es wenigstens eine gesicherte Versorgung der körperlichen Grundbedürfnisse – ich habe genug Leute aus der Masse der neuen Armen in der BRD kennengelernt, die sich erst im Knast wieder eine medizinische Behandlung ihrer körperlichen Krankheiten leisten konnten. Aber ist ja nur für ein halbes Jahr, sagt unser Spammer mit seinem gefälschten Absender, der seine Mails übrigens über ein Botnetz von mit Schadsoftware übernommenen Privatrechnern versendet. Und danach löst sich alles in Wohlgefallen auf, es regnet Schokochips vom Himmel und man kann ihm auch einfach so glauben, dass die sehr einseitige „Geschäftsbeziehung“ niemals von der Mafia ausgenutzt wird. Nun, wer das tut, dem kann ich mit weiteren Erläuterungen auch nicht mehr helfen, der muss schon selbst sehen.

UPS sucht neue Arbeitnehmer. Freie Stellen

Mittwoch, 9. September 2009

Eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass diese Drecksspam eines sich „Delmar Potter“ nennenden Absenders mit gefälschter Absenderadresse in der Domain garan.com, dessen Skript sich übrigens alle Mühe gegeben hat, für Mailclients und Spamfilter wie ein Outlook auszusehen, und es doch nicht geschafft hat, dass diese Drecksspam mit UPS gar nichts zu tun hat. Dass die Firmierung „UPS“ mit einer solchen Spam in den Schmutz gezogen wird, ist den Verbrechern allerdings mal wieder egal.

Karrieren und Stellenangebot

Wir bieten Ihnen eine offene Vakanz an. Dieses Stellenangebot ist beschraenkt und gilt nur fuer die Buerger Deutschlands.

Ja, ist schon klar. In Deutschland gibt es ja so gar keine Leute, die fast jede einigermaßen bezahlte Arbeit annehmen würden. Da kriegt man nur noch Personal, wenn man illegale Spam mit gefälschtem Absender zu ein paar hunderttausend Leuten schickt, damit vielleicht mal einer anbeißt, der das wirklich glaubt.

Der ist dann allerdings auch ein bisserl beschränkt. Und er wundert sich gar nicht darüber, dass man gar keine deutschen Umlaute kennt, wenn man schon Leute in Deutschland sucht.

Unsere Firma angagiert das Personal fuer die Hausarbeit als Der aeusserliche Hilfsvertreter (Outside Support Representant). Diese Hausarbeitsposition basiert sich auf online-part-time, im beschleunigten Tempo (fast-pased Position). Die nebenamtlichen (Part-time) Mitarbeiter arbeiten gewoehnlich 4 Stunden pro Tag (Montag-Freitag) und arbeiten gewoehnlich nicht am Wochenende und an Feiertagen. Waehrend Ihrer Arbeit werden Sie mit Paketen und Paeckchen zu tun haben. Ihre Hauptaufgaben sind Erhalten, Umverpacken (notwendigerweise) und Absenden an den Endkunden.

Der Job ist sehr einfach. Durch Betrug mit gecrackten Konten bei eBay oder vergleichbaren Anbietern (oder auch einfach Online-Versendern) ergaunerte Ware unter der eigenen Anschrift im Empfang nehmen und diesen Empfang immer brav quittieren, und diese Sachen dann an die richtigen Verbrecher weiterschicken, die hierfür gewiss nicht ihre richtige Anschrift angeben werden. Wer Besuch von den freundlichen Beamten der Kriminalpolizei kriegt, ist wohl klar, oder?

Fuer ein Paket bekommt der Mitarbeiter 25,00 Euro und Monatsgehalt je nach dem Angebot. Unsere Mitarbeiter, die nebenamtlich arbeiten, bekommen fuer jedes Paket gute Kommission. Achten Sie bitte darauf, dass diese Leute nicht mehr als 17 Stunden pro Woche beschaeftigt werden duerfen.

Und hinterher hat man zwei- bis vierhundert Euro „verdient“ und darf fur einen Schaden in mindestens fünfstelliger Höhe persönlich haften. Dass ein Staatsanwalt oder Richter glaubt, dass man bei einem derartigen Jobangebot arglos davon ausgegangen wäre, dass schon alles seine Richtigkeit gehabt habe, kann man vergessen.

Fuer solche Arbeit brauchen wir keine grossen Arbeitserfahrungen und stellen keine hohen Anforderungen.

Um uns bei unseren Betrügereien zu helfen, brauchen sie eigentlich nichts zu können. Ein bisschen Dummheit wäre nicht schlecht für uns.

Die vorliegende Arbeit ist ausgezeichnet fuer Studenten, Muetter und Menschen, die online tageweise Arbeit suchen. Wir sind eine sich schnell entwickelnde internationale Gesellschaft […]

Es ist uns aber im Grunde scheißegal, wer für uns die Kohlen aus dem Feuer holt. Wir sind eine echt ganz megatolle internationale Gesellschaft, die ihren Namen nicht nennen mag, obwohl wir im Betreff einen von „UPS“ gefaselt haben, und wir haben auch weder eine Anschrift noch eine Website.

[…] und Sie haben eine grosse Moeglichkeit Ihre Karriere mit uns zu beginnen.

Das ist der ideale Start in ihre kriminelle Karriere. Diese wird zwar erfolglos sein und sich mit einem schmerzhaften Lehrgeld verbinden, aber unser Erfolg beim anonymen Betrügen ist dafür umso größer.

Bitte verlieren Sie keine Zeit und beginnen Sie mit Ihrer Karriere gleich.

Bitte senden Sie Ihr Resuemee/CV oder kurzen Lebenslauf an folgende e-mail ab: watsony.hr.mbe (at) gmail.com

Bitte seien sie so brotdoof, dass sie darauf reinfallen, und wundern sie sich auch nicht darüber, dass sie diese Mail nicht einfach mit einem Klick auf „Beantworten“ in ihrer Mailsoftware beantworten können, weil wir sogar zum Spammen noch zu blöd sind. Darüber, dass wir uns für unsere geschäftlichen Beziehungen nur einen kostenlosen und anonym einzurichtenden Account bei einem Freemailer leisten wollen, werden sie sich sowieso nicht mehr wundern, wenn ihnen das alles nicht auffällt.

Diese Spam wurde maschinell erstellt und ist ohne Abschlussformel und Unterschrift gültig. :mrgreen: