Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Binäre Optionen“

Haben Sie irgendwelche Fragen?

Freitag, 28. April 2017

Kontextlos in den Text eingebettetes Clipart eines Schafes, dessen Bedeutung sich vielleicht im Verlaufe des Weiterlesens offenbartJa. Ich stelle mir eine Menge Fragen. Zum Beispiel, wenn ich meine E-Mail abhole. Dann stelle ich mir eingentlich immer irgendwelche Fragen. Zum Beispiel die Frage, warum die nervige Spam-Masche „Jeder kann mühelos und kostenlos reich werden“ auch nach vielen Jahren Affiliate-Spam für illegale, betrügerische Internet-Casinos und halbseidene Binäre-Optionen-Broker immer noch so gut funktioniert, dass es jede Menge nerviger, hirnverachtender und dummer Spam dafür gibt, die offenbar in dieser Form immer noch genügend neue Opfer findet.

Während die gesamte politische Klasse mit unentwegt schrillem Alarmton vor Cybercrime warnt, die Bevölkerung der Bundesrepublik am liebsten vollständig in dumme und verdummende Angst versetzen würde und die werten Herren Innenminister und sonstige Verfassungsfeinde mit diesem irrationalen Hebel am liebsten jedes Grundrecht abschaffen würden, natürlich nur, „damit es nicht mehr so viel Cybercrime gibt“; während die schleimig-regierungsfrommen Kumpel der politischen Klasse, die Journalisten, diese absurden und jenseits jeder Vernunft und Verhältnismäßigkeit gelegenen Forderungen kommentarlos wiedergeben, als wäre die Idee menschenrechtsfeindlicher Gesetze ernsthaft diskutabel und als wäre das Leben in der DDR doch gar nicht so schlecht gewesen; während all dieses in so genannter „öffentlicher Diskussion“ in der Selbstreferenzialität der geschlossenen Anstalt des Politik- und Medienbetriebes geschieht, scheint kein Funke medialer Aufklärung über die wichtigsten Trickbetrügermaschen so viele Menschen zu erreichen, dass die Trickbetrüger schlicht keine Opfer mehr finden und der Trickbetrug aufhört.

Das, was der Journalismus, wenn er überhaupt noch einen Nutzen für die Menschen haben sollte, unbedingt leisten müsste, nämlich die Information der Menschen über aktuelle Themen und Gefahren, damit sie zu informierten und vernünftigen Entscheidungen ermächtigt werden, statt sich von jedem betrügerischen Blender übern Tisch ziehen zu lassen, das leisten zurzeit vor allem Andere, Unbeachtete, im Internet Dahindümpelnde. Zum Beispiel die kleine, harmlose Unterhaltungswebsite Unser täglich Spam, die sich niemals irgendeinen Journalismus auf die Fahnen geschrieben hat, sondern immer nur die Dummheit der Spam fühlbar und deutlich machen wollte.

Auch wenn es mich ermüdet, ich wiederhole es immer wieder, bis ich die Pest dieser Spam nicht mehr sehe: Das Geld kommt nicht aus der Steckdose. Die Gestalten, die in Spams Methoden zum mühelosen Reichwerden mit irgendwelchen Wettzetteln an der Börse anbieten, werden nicht mit ihren eigenen Methoden reich, sondern, indem sie Affiliate-Geld von windigen, halbseidenen Brokern dafür kassieren, dass sie ihnen neue Kunden zutreiben. Nur dafür schreiben die Spammer ihre verlogene Binäre-Optionen-Spam. Allein diese eine Tatsache, dass die so wort- und gewissensgelenkigen Reichwerdexperten für ihr eigenes finanzielles Wohlergehen lieber auf andere Methoden als die von ihnen so vollmundig angepriesenen setzen, sollte selbst einem nur mäßig aufgeweckten Schwachsinnigen und erst recht jedem Menschen von durchschnittlicher Intelligenz leuchtendklar machen, was von den Lügen aus dem E-Müll zu halten ist – wenn es ihm doch nur jemand sagte! Es sagt ihm aber keiner. Und so bleibt die versponnene Stimme aus der Spam allein im Köpfchen und stiftet süße Träume vom Gelde, das einfach vom Himmel fällt. Sogar bei Menschen, denen man eine gewisse Lebenserfahrung attestieren muss. Und die dann ausgesprochen unvernünftige, dumme Entscheidungen treffen, weil sie mit ihren spaminduzierten Traumbildern alleingelassen wurden. Reich werden davon nur halbseidene Broker und kriminelle – ja, Spam ist klar illegal – Affiliate-Spammer.

Aber das sind natürlich nicht die Fragen, die der heutige Spammer aufwerfen möchte…

Sie sind so still geworden, wahrscheinlich weil es zu gut klingt, um wahr zu sein?

Hey, Spammer! Wer bist du überhaupt? Und woher willst du wissen, wie „still“ ich bin? Du kennst nicht einmal meinen Namen. Aber…

Sie müssen wissen, dass wir diese Gedanken genau kennen,

…du gibst vor, meine Gedanken lesen zu können. Du bist ein ganz großer Gedankenleser! Vielleicht solltest du damit mal ein Geschäft aufziehen.

Alle Leute, die zuvor gezögert haben, sind inzwischen Teil unserer reichen Community…

Und, warum spammst du dann weiter? Ach ja, weil du die Intelligenz der Empfänger deiner Spam verachtest.

Jetzt sind sie sich sicher und Sie können das auch!

Deshalb, weil du Intelligenz so sehr verachtest, schreibst du tolle Sachen in deine Spams. Du schreibst so etwas wie: „Hey, gucke mal, da ist eine lustig rotglühende Herdplatte. Die ist nicht heiß. Du verbrennst dich nicht daran. Die macht nicht Aua. Patsch da doch einfach mal dein Händchen drauf! Dann weißt du, dass das nicht nur schön klingt, sondern stimmt. Ganz großes, dickes, Spammerehrenwort! Komm, du musst doch erstmal eine Erfahrung machen. Du kannst dich doch nicht auf deinen Verstand verlassen. Leg dein Händchen schon auf die Herdplatte! Danach weißt du ganz genau, was es damit auf sich hat, und es regnet auch lecker Schokochips vom Himmel. Komm, das schaffst du! Denk an die Schokochips!“

Es braucht nur drei Minuten und die Anmeldung ist KOSTENLOS!

Es geht auch ganz schnell. Und Anmelden kostet nichts (im Gegensatz zum Benutzen).

Folgen Sie den LINK und beginnen Sie jetzt!

Der Link geht in die Domain veilings (punkt) com, die wie üblich…

$ whois veilings.com | grep "^Registrant" | sed 5q
Registrant Name: Domain Administrator
Registrant Organization: See PrivacyGuardian.org
Registrant Street: 1928 E. Highland Ave. Ste F104 PMB# 255
Registrant City: Phoenix
Registrant State/Province: AZ
$ _

…über einen Dienstleister – diesmal allerdings aus dem trockenen Arizona statt aus dem sonst bei Spammern so beliebten sonnigen Panama – vollständig anonym betrieben wird. Es geht ja nur um Geld, wer braucht da schon eine Gewissheit um sein Gegenüber. Natürlich ist es kein direkt gesetzter Link, denn wer Illegales tut, pflegt es dabei nicht, in offener Sichtbarkeit und damit auch Ermittelbarkeit zu stehen. Deshalb gibt es die übliche Kaskade von Weiterleitungen:

$ location-cascade "http://veilings.com/link.php?M=10171004&N=1002&L=1119&F=H"
301	http://veilings.com/link.php?M=10171004&N=1002&L=1119&F=H
302	http://keltnerbellsreview.net/link.php?M=10171004&N=1002&L=1119&F=H
Found	http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1578&source=hb21
$ _

Inzwischen haben die Spammer, die hier mutmaßlich mitlesen¹, allerdings dazugelernt – und schauen in ihrem serverseitigen Geskripte nach, ob es sich wirklich um einen modernen, grafischen Webbrowser handelt. Nicht, dass jemand diese Information allzuleicht mit einem Skript ermittelt! Aber zum Glück sagt der Spammer zum Abschied noch selbst, welche Variante des Binäre-Optionen-Beschisses diesmal vorliegt, so dass ich keine weitere Tastenakrobatik benötige:

Grüße,
Peter Köch
HBSwiss

Ach, diese chinesische Wasserfolter schon wieder, die ich nur genau EIN MAL sehen sollte! Die mit der ganz tollen Methode zum Geldmachen, die die Spammer selbst folgendermaßen beschreiben:

Das Handelssystem der Privatbankiers, dass die Quantentechnologie nutzt! Werden Sie Mitglied des exklusiven Clubs.

Wer noch mehr von diesem Machwerk aus bizarren geistigen Welten sehen möchte: Ich habe einen Screenshot zu Flickr hochgeladen.

Informationen abbestellen

Du mich auch!

¹Ich schließe das nicht nur aus dieser einen Sache und bin deshalb im Moment auch etwas zurückhaltender mit meiner Ätzkritik am Text der Spam. Ich möchte denen nicht auch noch beim Betrügen der Menschen helfen.

Schauen Sie es sich das an, es ist verrückt!

Mittwoch, 26. April 2017

Genau das denke ich mir auch immer, wenn ich in meinen Spameingang schaue…

Hallo,

Genau mein Name!

Letzte Nacht wurde ein weiterer Rekord gebrochen -

Was denn für einer? Gibt es jetzt den ersten lebensfähigen Spammer mit einem Intelligenzquotienten von unter dreißig? Oder gar noch niedriger? Bist du das?

Aber mitnichten:

Jürgen K. aus Deutschland wurde um 134.365 $ reichen,

Jemand, der im Gegensatz zu mir wenigstens einen abgek. Namen hat und aus Dollar kommt, wurde um eine achtel Million Deutschland reicher. Oder reichen. Oder sonstwas.

Es hat ihn mit unserer Software nur 6 Tage gekostet, um das zu tun.

Denn er hat eine tolle Software, die jeden Tag in der Spam beworben wird, weil ja sonst niemand Interesse an Geld hat und das ganze schöne Geld immer nur mit illegaler und asozialer Spam weggeht.

Es gibt nur 3 freie Plätze für den Tag, WERDEN SIE JETZT MITGLIED!

Und wer sich für die drei freien Plätze in der Klapsmühle… ähm… im exklusiven Club interessiert, erfährt auch gleich, um was es sich angeblich handelt: Quantenquark mit Geldsteckdose!

Das Handelssystem der Privatbankiers, dass die Quantentechnologie nutzt! Werden Sie Mitglied des exklusiven Clubs.

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, so einen Bullshit! :shock:

Grüße,
Peter Köch
HBSwiss

Weißt du noch, Spammer, wie du mir vor ein paar Wochen versprochen hast, dass ich deinen Dreck nur genau EIN MAL sehen würde? Geht wohl nicht so gut weg, das kostenlose Geld, was?! :mrgreen:

Sie müssen verrückt sein!

Freitag, 21. April 2017

Ja, stimmt. Ich schaue mir an, was sich im Glibbersieb des Spamfilters verfangen hat. Wer diese Form der „dunklen Materie“ sehen möchte, muss schon einen kleinen Schaden haben.

Hat Ihnen die letzte Woche 35.000 € eingebracht?

Auf eine Anrede musst du bei derart drängenden Fragen natürlich verzichten.

Wenn ja, dann werde ich Sie in Ruhe lassen und die Chance jemand anderem gewähren.

Ach! So ist das!

Na, wenn das so ist, dann hole ich mir besser mal 50.000 Øre ab. Wenn du dann endlich damit aufhörst, deine Affiliate-Spam für irgendwelche hochnotwindigen Broker in mein Postfach zu machen…

PREMIUM SERVICE GUARANTEED

Falls nicht, ist dies das letzte Mal, dass ich Ihnen anbiete, Mitglied bei uns zu werden.

…hat sich die kleine Investition ja gelohnt. ;)

Ach nee, Spammer, du hast mir ja neulich schon versprochen, dass ich deinen kopfentkernten Sondermüll nur genau EIN MAL sehen würde. Und damit es glaubwürdiger wurde, hast du mir deinen Müll mit diesem Betreff binnen fünfer Minuten gleich zweimal ins Postfach gemacht.

LIMITED EDITION

Ich kann Ihnen das alles KOSTENLOS geben.

Oh, toll! Kostenlose 35.000 Øre! :D

Klicken Sie hier, um dem inneren Kreis beizutreten, der täglich davon profitiert.

Klicken, um in den inneren Kreis zu kommen? Das hört sich ja an, als ginge es dort direkt zur Klapsmühle. Aber nein, es geht nach der üblichen Kaskade von Trackingskripten und Umleitungen zum unveränderten HBSwiss-Design der Binäre-Optionen-Affiliate-Spammer in der Domain hbswiss (punkt) com. Diese Spammer wenden allerdings nicht ihr von ihnen selbst vorgeschlagenes Verfahren zum Abholen von 35.000 Øre pro Woche an, sondern leben lieber von so einem Pfennigkram wie den Affiliate-Judasgroschen, die sie von windigen Brokern dafür bekommen, dass sie ihnen neue Kunden zutreiben. Wer ein Gehirn gewöhnlicher Leistungsfähigkeit hat, kann sich damit sicherlich selbst denken, was es bedeutet, wenn eine Reichwerdmethode nicht von ihrem Anbieter angewendet, sondern nur in Spam angepriesen wird – und wer das nicht sofort einsieht, fühle sich von mir aufgefordert, mit einem erwachsenen Menschen durchschnittlicher Bildung über dieses Thema zu sprechen.

TOP QUALITY - 100% CONFIDENT

Mit freundlichen Grüßen,
Hans Berger

Schade eigentlich, dass du dein Geld nur durch illegale und asoziale Spam loswirst, nicht?! :mrgreen:

Copyright © 2017 HBSwiss LTD – All Rights Reserved

Diese Spam ist wertvolles geistiges Eigentum eines geistig sehr eigentümlichen Spammers. :mrgreen:

Diese Nachricht wurde beabsichtigt für gammelfleisch@tamagothi.de.

Sieht man ja auch am Empfängerfeld der Mail.

Falls Sie unseren Newsletter bereits abonniert haben, aber nicht mehrdaran [sic!] interessiert sind, können Sie ihn hier abbestellen.

Ich bin ja mal gespannt, ob du diesen Fehler noch in diesem Jahr korrigiert kriegst. Im Moment ist es eine sehr geeignete Filterregel, die hoffentlich vielen Menschen die Konfrontation mit deinem betrügerisch vorgetragenen Affiliate-Dreck erspart.

Übrigens, wer sich über die lustigen Bilder wundert, die ich völlig kontextlos in den Text gestreut habe: Diese Gagagrafiken habe ich aus der betrügerischen Website unter hbswiss (punkt) com entnommen, wo übrigens immer noch „Das Handelssystem der Privatbankiers, dass [sic!] die Quantentechnologie nutzt!“ angeboten wird. Es ist wirklich schwierig, bei dieser Präsentation des Affiliate-Geschäftes nicht an eine psychiatrische Klinik als möglichen Ursprungsort zu denken.

Das Versprechen, Millionen von Dollar zu verdienen, ist eine Lüge!

Mittwoch, 19. April 2017

Stimmt.

Wenn Sie auf jemanden treffen, der ein System an den Mann bringen will und Ihnen
verspricht, damit in einem Jahr Millionen Dollar zu verdienen, DANN JAGEN SIE IHN
ZUM TEUFEL!

Das ist aber gar nicht so einfach, jemanden zum Teufel zu jagen, der aus der Anonymität spammt. Deine Spam zum Beispiel – sie kam übrigens einige Male auf der gleichen Adresse an, weil du immer noch kein Kind gefunden hast, das dir mal zeigt, wie du die Dubletten aus deinem Adressbestand rausmachst – wurde zusammen mit ein paar hunderttausend weiteren über die IP-Adresse eines Hosters aus Los Angeles versendet (die Abuse-Mail ist natürlich schon draußen). Für das Hosting wirst du sicherlich nicht deine eigene Anschrift angegeben haben, sondern die Identität eines anderes Menschen benutzt haben und mit einer gephishten Kreditkarte bezahlt haben. Denn du weißt ja ganz genau…

In Wirklichkeit ist es nämlich, wie Sie mit Sicherheit wissen, nicht so einfach
diese Menge an Geld zu verdienen.

…dass es in Wirklichkeit gar nicht so einfach ist, mit Betrugsgeschäften diese Menge an Geld zu verdienen, die du jeden Tag ins Bordell trägst.

Vor allem nicht mit Marketing, dem Verkauf normaler Dinge oder einem standart [sic!] Job.
Was Sie jedoch tatsächlich erreichen KÖNNEN ist, sich ein hohes regelmäßiges Einkommen zu erarbeiten.

Tatsächlich wird Ihnen dieses System genau dabei helfen.

Aha, Reichwerdmethoden funktionieren nicht. Und deshalb winkst du mit einem „hohen Einkommen“, das man sich ohne Mühe zu investieren und ohne irgendwelche Fähigkeiten zu haben mit einem „System“ in die Tasche beamt. Dieses „System“ ist natürlich ein Vorschlag von dir, also einem Spammer, und deshalb ist dein Link nicht direkt gesetzt. Denn du lebst natürlich nicht von dem „System“, das du anderen zum Davon-Leben und Viel-Verdienen anbietest, sondern…

$ location-cascade http://destinyii.com/ns4QL492990/viFr918-Kq3d166-52nnH.html
301	http://destinyii.com/ns4QL492990/viFr918-Kq3d166-52nnH.html
302	http://guesstheemoji.net/ns4QL492990/viFr918-Kq3d166-52nnH.html
Found	http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1568&source=12
$ _

…vom Affiliate-Geld, das du dafür kriegst, dass du irgendwelchen Geschäftemachern regelmäßig neues Kundenmaterial zum Abzocken zuschanzt. Und so eine Affiliate-ID, die direkt im Link sichtbar wird, wäre zusammen mit deiner zu gebieterischen Lachzwängen führenden Geschichte „Die Reichwerdexperten aus der Spam sind unseriös, dein Reichwerdexperte aus der Spam“ doch sehr auffällig.

Und, was ist es für ein System? Mal schauen:

$ lynx -mime_header 'http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1568&source=12' | grep '^Location'
Location: http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=184&aff_id=1568&url=https%3A%2F%2Fhbswiss.com%3Ftid%3D102ca8914a1f8be7318482ec53c5dd%26aff_id%3D1568&urlauth=846617883495869772308228671123
$ _

Aha, es geht wieder zu hbswiss (punkt) com, diesem „Handelssystem der Privatbankiers, dass [sic!] die Quantentechnologie nutzt“ und von dem man nur „genau EIN MAL“ etwas sehen wird. Alles klar!

Das Geld ging wohl bei deiner letzten Spamwelle nicht so gut weg?! Wer hat auch schon Interesse an Geld?! :mrgreen:

Es basiert auf Algorithmen, welche den Markt und seinen aktuellen Zustand analysieren.
Die erzeugten Daten werden dann in profitable Trades umgewandelt.

Aha! Das System basiert auf nicht näher erklärten Rechenverfahren – du weißt mit deinem Betrügerwissen als Spammer natürlich, dass das Wort „Algorithmus“ viel geheimnisvoller, wissenschaftszauberischer und wirkmächtiger als das Wort „Rechenverfahren“ klingt – die auf irgendwelchen nicht näher erklärten Daten zum Marktgeschehen angewendet werden, die ihrerseit auf irgendeine nicht näher erklärte Weise (Zeitung, Dienstleister, Kristallkugel, Pendel, Horoskop) von irgendwoher gewonnen werden. Dabei werden neue Daten erzeugt – beim Rechnen kommt nun einmal ein Ergebnis raus, das ungefähr so sinnvoll wie die verrechneten Daten und die beim Beschreiten des Rechenweges gemachten Annahmen ist – und auf Grundlage dieser Daten werden automatisch mit dem Geld deiner Opfer windige Wettzettel der Marke „Binäre Option“ gekauft, weil dieses tolle quantentechnologische Rechenverfahren nun einmal am besten mit einer Art von Optionen funktioniert, die sogar von Bankern ganz offen als „exotisch“ bezeichnet werden – und keineswegs mit Zetteln, die wenigstens so etwas Ähnliches wie einen wirklichen Wert repräsentieren.

Das klingt alles beinahe so überzeugend wie ein todsicheres Roulettesystem!

Sie wollen sehen, wie das funktioniert?
Dann sehen Sie sich dies an

Immerhin, das muss ich dir lassen, Spammer: Ein „Click here“ hast du diesmal recht brauchbar vermieden. Dein Ersatz humpelt zwar ein bisschen durch die Sprache, hat aber viel bessere Chancen, durch die Spamfilter zu kommen. Du wirst doch nicht etwa hier mitlesen? Wenn du tatsächlich hier mitliest: Hallöchen!

Diese Nachricht wurde beabsichtigt für gammelfleisch@tamagothi.de.

Oh, wie unerwartet, dass die E-Mail für den Menschen „beabsichtigt“ wurde, dessen Mailadresse als Empfänger in die Mail eingetragen wurde! :mrgreen:

Falls Sie unseren Newsletter bereits abonniert haben, aber nicht mehrdaran [sic!] interessiert sind, können Sie ihn hier abbestellen.

Übrigens, Spammer: Wenn du wirklich hier mitliest, mach doch mal diesen Fehler aus deinem Gemurkse raus. Oder verstehst du das von irgendwo mitgenommene Gemurkse gar nicht so richtig?

Gratulation, Sie haben gewonnen!

Montag, 10. April 2017

Das ist ja toll!

Hallo,

Und das bin ja mal wieder genau ich!

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!

Das hast du schon im Betreff gesagt. Und, was habe ich jetzt gewonnen? Ist es ein ganzer Monat Urlaub von der Spam in einer Klapsmühle deiner Wahl, ist es eine kostenlose Todeserfahrung oder ist es eine originale Banknote der Spielgeld-Bank?

Nein, es ist nichts von alledem:

Bitte beanspruchen Sie Ihren Gewinn hier

Es ist eine Katze im Sack, die man erst anklicken muss. Mau! Katzen im Sack, die mit einer Spam kommen, sind keine LOLcats, ganz im Gegenteil.

Wie üblich in der Spam handelt es sich nicht um einen direkt gesetzten Link:

$ location-cascade "http://octosabox.com/link.php?M=9169773&N=899&L=1013&F=H"
301	http://octosabox.com/link.php?M=9169773&N=899&L=1013&F=H
302	http://keltnerbellsreview.net/link.php?M=9169773&N=899&L=1013&F=H
Found	http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1578&source=hb13
$ lynx -mime_header "http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1578&source=hb13" | sed ‚/^\s*$/q‘
HTTP/1.1 302 Found
Date: Mon, 10 Apr 2017 08:16:10 GMT
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
Connection: close
Set-Cookie: __cfduid=d1b8f86a6bd9bf1a1699d4fad113def651491812170; expires=Tue, 10-Apr-18 08:16:10 GMT; path=/; domain=.adcnvr.com; HttpOnly
Cache-Control: no-cache, no-store, must-revalidate
Expires: Sat, 26 Jul 1997 05:00:00 GMT
Location: http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=184&aff_id=1578&url=https%3A%2F%2Fhbswiss.com%3Ftid%3D102311522cbb48d88c0313c3452c07%26aff_id%3D1578&urlauth=611805535921162838322077404687
P3P: CP="NOI CUR OUR NOR INT"
Pragma: no-cache
Set-Cookie: enc_aff_session_184=ENC02044-102311522cbb48d88c0313c3452c07-1578-184-0-0-0-0-DE-0-68623133-_-_-_-_-_-188.96.218.133-20170410041610-_-202201346F1F217770652804537A543B1320061E6310422852403812566E70725C42131503584A5351; expires=Wed, 10 May 2017 08:16:10 GMT; path=/;
Set-Cookie: ho_mob=eyJtb2JpbGVfZGV2aWNlX21vZGVsIjoiQnJvd3NlciIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfYnJhbmQiOiJMeW54IiwibW9iaWxlX2NhcnJpZXIiOiI/IiwidXNlcl9hZ2VudCI6Ikx5bngvMi44LjlkZXYuOCBMaWJ3d3ctRk0vMi4xNCBTU0wtTU0vMS40LjEgR05VVExTLzMuNC45IiwiYWNjZXB0X2xhbmd1YWdlIjoiZGUiLCJjb25uZWN0aW9uX3NwZWVkIjoieGRzbCJ9; expires=Wed, 04 Mar 2020 18:56:10 GMT; path=/;
tracking_id: 102311522cbb48d88c0313c3452c07
X-Robots-Tag: noindex, nofollow
Server: cloudflare-nginx
CF-RAY: 34d44332a4132b28-AMS

$ _

Zum Glück muss ich die weiteren Weiterleitungen auf diesem „affcrunch“-Server nicht mehr verfolgen, weil die Ziel-URL schon als POST-Parameter drinsteht. Wieder einmal geht es zur über einen Dienstleister aus Panama anonym betriebenen Domain hbswiss (punkt) com, die ich doch angeblich nur genau EIN MAL sehen sollte. Aber bei einem „Handelssystem mit Quantentechnologie“ kann es schon einmal passieren, dass so ein genauer und grobstofflicher Begriff wie jener der Anzahl seine Bedeutung verliert. Genau so, wie angesichts eines Reichwerdverfahrens, das jedes leidlich dressierte Frettchen zu Bergen von Geld kommen lässt, ein althergebrachter Begriff wie jener der Intelligenz jegliche Bedeutung verloren hat.

Bitte teilen Sie diesen Link mit niemandem.

Das ist ein ganz geheimer Geheimlink, der auf eine offene, aus der gesamten Welt erreichbare Website führt, die jeder Internetnutzer dieser Welt in seinem Browser betrachten kann. Bitte die Spam mit diesem Geheimgeheimnis nach dem Lesen aufessen! :mrgreen:

Pass Sie auf sich auf,

Klar, mache ich. Vor allem falle ich nicht auf dumme Spam rein und klicke nicht darin herum.

Peter Köch
HBSwiss

Wofür wohl dieses „HB“ wohl steht? Für „halbseidene Betrüger“ vielleicht?

Informationen abbestellen

Du mich auch!

Sie werden dies nur genau EIN MAL sehen

Dienstag, 28. März 2017

Aber ich habe die Spam zweimal. Einmal von „Hans Berger“, und einmal von „Hans B.“, aber beide auf die gleiche Empfängeradresse. Dafür sind aber wenigstens die (gefälschten) Absender verschieden.

Diese E-Mail wurde nur an wenige Auserwählte aller interessierten Händler versendet.

Ich bin auserwählt, denn mein Spameingang ist voll. Für eine persönliche Anrede des „Auserwählten“ hat es mal wieder nicht gereicht. Dafür müsste man ja auch den Namen kennen und nicht nur die mit einem Harvester eingesammelte Mailadresse.

Du gehörst zu den wenigen glücklichen Menschen, denen Zugang zu diesem System gewährt wird.

Ich bin glücklich, denn ich erhalte Zugang zu etwas, von dem der Absender aus einem für mich leicht nachvollziehbaren Grunde glaubt, dass man es nur mit illegaler und asozialer Spam bewerben kann.

Profis, wie Warren Buffet, vertrauen auf ähnliche Systeme, um ihr Vermögen zu vergrößern.

Profis mit Namen und Vermögen kriegen auch Spam! Fast die gleiche wie ich!

Jetzt können SIE das auch!

Ich bin jetzt ein Profi mit einem Namen und einem Vermögen, weil ich Spam bekomme!!1!

Sie müssen sich dies ansehen, wenn Sie nicht bereits 5.000 pro Tag verdienen.

Unentbehrlich für jeden, der noch kein obszönes Jahreseinkommen von rd. 1,8 Megaeuro hat.

Sie haben nur einmal die Chance, diese einmalige Gelegenheit zu ergreifen.

Aber jetzt schnell und hirnlos klicken, denn sonst flattert das einfach wieder weg. Es gibt 1,8 Millionen Øre im Jahr, wenn man…

Klicken Sie hier, um zu sehen, ob in Ihrer Region noch Plätze verfügbar sind!

…auf „Click here“ klickt, den dümmsten denkbaren Linktext, der ausschließlich von Werbern, Spammern und vergleichbaren Entseelungsresten verwendet wird. (Diese Müllaussortierregel hat bei mir noch nie eine Fehlerkennung gehabt. Sie ist sicher und zuverlässig. Fühlende Menschen schreiben keine derartig dummen Textstummel.)

Mit freundlichen Grüßen,
Hans Berger

Freundlich wie eine Beschimpfung deines Gehirnes
Dein Binäre-Optionen-Reichwerdexperten-Affiliate-Spammer

Copyright © 2017 HBSwiss LTD – All Rights Reserved

Verklag mich doch für diese Veröffentlichung deines wertvollen „geistigen Eigentums“, du eigentümlicher geistiger Eigentümer, du! :mrgreen:

Diese Nachricht wurde beabsichtigt für gammelfleisch@tamagothi.de.

Diese Spam ist wirklich für die Mailadresse bestimmt, die als Empfänger im Mailheader steht. Das ist zwar an sich nicht weiter erwähnenswert, weil es völlig normal ist und damit belegt, dass E-Mail einfach funktioniert, aber es sieht technisch aus und verblendet ahnungslose, naive Empfänger. Und vom Blenden lebt dieser Blender. Wenn der mal den Polizeinotruf anruft, sagt er sicherlich auch „Dieser Telefonanruf ist beabsichtigt für die Eins-Eins-Null“.

Falls Sie unseren Newsletter bereits abonniert haben, aber nicht mehrdaran interessiert sind, können Sie ihn hier abbestellen.

Schön, dass du es mir so leicht machst. Das erleichtert die Spamfilterung.

Stellt sich nur noch die Frage, wo die Reise für jene hingeht, die in die Spam klicken. Natürlich ist es kein direkt gesetzter Link, wir haben es ja mit der Spam von Halunken zu tun:

$ location-cascade http://thcbio.com/4thEL492990_BGav869_Jvuo146/wkp0H.html
301	http://thcbio.com/4thEL492990_BGav869_Jvuo146/wkp0H.html
302	http://guesstheemoji.net/4thEL492990_BGav869_Jvuo146/wkp0H.html
Found	http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1568&source=27
$ lynx -mime_header "http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1568&source=27" | sed "/^\s*$/q"
HTTP/1.1 302 Found
Date: Tue, 28 Mar 2017 10:01:15 GMT
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
Connection: close
Set-Cookie: __cfduid=db414ded56d7f264fd9128091863e68241490695275; expires=Wed, 28-Mar-18 10:01:15 GMT; path=/; domain=.adcnvr.com; HttpOnly
Cache-Control: no-cache, no-store, must-revalidate
Expires: Sat, 26 Jul 1997 05:00:00 GMT
Location: http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=184&aff_id=1568&url=https%3A%2F%2Fhbswiss.com%3Ftid%3D1028e8f0478507edce6f7a9fa8bc97%26aff_id%3D1568&urlauth=849821749978205702695359329007
P3P: CP="NOI CUR OUR NOR INT"
Pragma: no-cache
Set-Cookie: enc_aff_session_184=ENC02974-1028e8f0478507edce6f7a9fa8bc97-1568-184-0-0-0-0-DE-0-3237-_-_-_-_-_-188.96.218.133-20170328060115-_-3C300664647A292D7B60071A5A4D5965430603581A0F514B393D461229083C4333625E3A7568093470; expires=Fri, 28 Apr 2017 10:01:15 GMT; path=/;
Set-Cookie: ho_mob=eyJtb2JpbGVfZGV2aWNlX21vZGVsIjoiQnJvd3NlciIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfYnJhbmQiOiJMeW54IiwibW9iaWxlX2NhcnJpZXIiOiI/IiwidXNlcl9hZ2VudCI6Ikx5bngvMi44LjlkZXYuOCBMaWJ3d3ctRk0vMi4xNCBTU0wtTU0vMS40LjEgR05VVExTLzMuNC45IiwiYWNjZXB0X2xhbmd1YWdlIjoiZGUiLCJjb25uZWN0aW9uX3NwZWVkIjoieGRzbCJ9; expires=Thu, 20 Feb 2020 20:41:15 GMT; path=/;
tracking_id: 1028e8f0478507edce6f7a9fa8bc97
X-Robots-Tag: noindex, nofollow
Server: cloudflare-nginx
CF-RAY: 3469bf3d30f0731f-AMS

$ _

Hui, was für lustige URIs und Cookies! :D

Aber erfreulicherweise ist die URL der Zielwebsite bereits als URI-Parameter genannt, es handelt sich um die Website in der Domain hbswiss (punkt) com, die…

$ whois hbswiss.com | grep '^Registrant' | sed 5q
Registrant Name: Domain Administrator
Registrant Organization: See PrivacyGuardian.org
Registrant Street: 1928 E. Highland Ave. Ste F104 PMB# 255
Registrant City: Phoenix
Registrant State/Province: AZ
$ _

…zur Abwechslung einmal nicht durch den jeden Spamgenießer wohlbekannten besten Freund des Spammers aus dem sonnigen Panama, sondern diesmal über einen Dienstleister aus Arizona, USA vollständig anonym betrieben wird. Der Effekt ist natürlich der gleiche wie beim Anbieter aus Panama, und es sieht auch nicht seriöser aus. Übrigens ist davon auszugehen, dass beim Anonymisierungs-Dienstleister Daten anderer Menschen angegeben wurden, deren Identität auf diese Weise missbraucht wird – bei wem die Kriminalpolizei dann ermittelt, dürfte klar sein. Deshalb gibt man Spammern niemals missbrauchbare Daten. Und am besten auch sonst niemandem, denn angesichts der Wirklichkeit kann man den Glauben an einen Datenschutz nur noch als irrationale Spinnerei betrachten.

Jemand, der seine gewerbliche Website anonymisiert betreibt, sollte alle Alarmglocken klingeln lassen¹. Nun gut, die freundliche Angabe der Ziel-URL erspart es mir, mich weiter durch diesen von Spammern vorsätzlich überkomplex gestalteten Weiterleitungsapparat zu wühlen. Das aktuelle Design-Experiment der Binäre-Optionen-Reichwerdspammer sieht so aus:

Screenshot der betrügerischen Website HBSWISS

Wie üblich bei derartigen Machwerken richtet sich die Website an Menschen, die es wegen angeborener oder schulisch erworbener Hirnträgheit mit dem Lesen nicht so haben, und deshalb wird ihnen in einem eingebetteten YouTube-Video elfeinhalb Minuten lang das Gehirnchen weichgelabert, bis sie an ihren bevorstehenden Umzug in das Internet-Schlaraffenland glauben, wo die Banknoten einfach aus der Steckdose kommen. Um aus allen Wolken fallen zu können, muss man erstmal mit beiden Beinen fest in den Wolken stehen.

Da Googles YouTube solche von Spammern hochgeladenen Videos in der Vergangenheit auch nach wiederholter Meldung (mit eingehender Darlegung der Spam) nicht entfernt hat, habe ich diesmal davon abgesehen, den Spammer an Googles YouTube zu melden. Ich habe an einem schönen Tag Besseres mit meiner Lebenszeit anzufangen, als eine halbe Stunde einen Text in die unersättlichen Flammen der Google-Technokratie zu schreiben.

Hey, Google, wenn du so einen klaren Missbrauch durch Spammer nicht bekämpfst, dann bist du selbst die Spam! Wenn es um Immaterialgüterrechte geht, kannst du doch auch entschieden und effizient durchgreifen… :(

Doch in aller Trübnis gibts ein Sönnchen Heiterkeit: Immerhin bekomme ich dieses Mal auf der Website auch im Text kurz erklärt, wie die automatisierte Reichwerdmethode angeblich funktionieren soll – aber bitte festhalten:

Das Handelssystem der Privatbankiers, dass die Quantentechnologie nutzt! Werden Sie Mitglied des exklusiven Clubs.

Eine Reichwerdmethode mit Quantentechnologie als Algorithmus. Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas! Ich habe mich immer noch nicht richtig von meinen Lachschmerzen erholt. :D

Natürlich funktioniert die durch Spam angebotene Reichwerdmethode gar nicht. Sonst müssten die Spammer ja auch nicht spammen, sondern könnten einfach jeden Tag zehn lila Lappen der Europäischen Zentralbank verprassen, die in einem automatisierten Verfahren entstehen. Stattdessen leben die Reichwerdexperten lieber davon, dass sie windigen Brokern neue Kunden zutreiben und dafür Affiliate-Geld kassieren. Was dann aus den Leuten wird, die wegen der Versprechungen in einer spambeworbenen, anonym betriebenen Website ihr Geld beim Handel mit hochspekulativen Wettzetteln aufs Spiel setzen, ist den Spammern egal, wenn sie dieses Geld ins Bordell tragen.

¹Für Privatpersonen kann ein solcher Dienstleister übrigens eine gute Idee sein. Zum Beispiel zum Schutz vor Spam. Außerdem möchte nicht jeder Mensch seine Postanschrift weltweit zugreifbar veröffentlichen, insbesondere nicht, wenn er auf einer auch von mörderischen Fanatikern bewohnten Erde über politische oder religiöse Themen schreibt. So ein Domain-Anonymisierer hat durchaus völlig legitime Anwendungsfälle. Bei einer geschäftlichen Website ist dieser Mummenschanz aber immer ein Zeichen, dass man es mit fragwürdigen Gestalten zu tun hat.

7577

Freitag, 24. März 2017

Das ist eine Primzahl. Und, was hat dieser tolle Betreff nun mit mir zu tun?

Hallo,

Das ist nicht mein Name. Und, was hat diese tolle Anrede nun mit mir zu tun?

Ich will Sie wirklich nicht belästigen, […]

Das ist aber nett, wenn es auch in einer lästigen, asozialen und illegalen Spam steht. Du spammst wirklich gegen deinen Willen? Vielleicht solltest du das mal deinem Arzt erzählen. Nicht, dass du irgendwann noch schlimmere gemeingefährliche Dinge gegen deinen Willen tust. :mrgreen:

[…] aber dieses kleine Geheimnis muss ich einfach mit Ihnen teilen.

Und ein ganz geheimes Geheimgeheimnis hast du auch noch. Aber so ein geheimes Geheimnis, es steht ganz geheim in einer öffentlich und weltweit zugreifbaren Website. Findest du nicht manchmal, dass du wirklich sehr doof bist, Spammer? :oops:

Mein lieber Freund Jeff Robbins bat mich, dieses Video mit Ihnen zu teilen.

Ach, so heißt dein unsichtbarer Begleiter, der dich dazu bringt, andere Leute zu belästigen, obwohl du sie wirklich nicht belästigen willst, du Arschloch. Ich will dich übrigens wirklich nicht beleidigen… :mrgreen:

Jeder, der dieses Video gesehen hat und den Anweisungen gefolgt ist, fing an, täglich ca. 2.200 zu verdienen.

Ach, mal wieder eines dieser Videos, in denen einem ein von Aufzugsmusik begleiteter Platitüdenbaron das Gehirn weichlabert, bis einige naive Menschen wirklich glauben, dass das Geld einfach so aus der Steckdose kommt, wenn man nur eine tolle Software verwendet, die halb- oder vollautomatisch mit hochspekulativen Wettzetteln der Marke „Binäre Option“ handelt. Seltsam nur, dass diese Reichwerdexperten immer spammen müssen, um naive Menschen zur Kontoeröffnung bei irgendwelchen windigen Brokern zu drängeln, um dann dafür ein paar Affiliate-Judasgroschen von diesen Brokern zu kassieren, statt einfach mit der eigenen Methode die in der Spam versprochenen rd. 65.000 € pro Monat zu machen. Das liegt ganz sicher nicht daran, dass die Methode funktioniert.

Nicht schlecht, oder?

Doch, diese von der Casino-Spam und Binäre-Optionen-Spam jahrelang abgegrabbelte Masche ist ziemlich schlecht. Es ist erstaunlich, dass noch jemand darauf reinfällt.

Sehen Sie sich sein Video jetzt an und sichern Sie sich Ihren Platz, bevor Ihnen andere zuvorkommen.
Ja, das ist das einzige Problem … die Plätze sind begrenzt.

Nur so lange der Vorrat reicht“, schreit der Marktschreier in den desinteressierten Markt und fuchtelt zur Unterstützung mit wertlosem Tinnef in der wehrlosen Luft herum. Neben ihm steht eine Pappkiste, hinter der Pappkiste steht ein Container voller Pappkisten, hinter dem Container steht eine Lagerhalle voller Container und hinter der Lagerhalle eine brummende Fabrik, aus der im niemals unterbrochenem Strome immer wieder neue Container in die Welt rollen.

Aber machen Sie sich deswegen keine Sorgen.

Sie können nämlich einfach auf diesen Link klicken und so Ihren Platz bei Pattern Trader sichern.

Nee, ich bin völlig unbesorgt.

Der Link geht in ein gecracktes WordPress-Blog. Der in seinem Webauftritt so von Kriminellen missbrauchte Blogger war so freundlich, den kriminellen Sondermüll ganz schnell von seiner von ihm auch juristisch verantworteten Website zu entfernen¹. Dafür noch einmal vielen Dank! Schade, dass die soeben von ihm gestellte Strafanzeige wohl nicht dazu führen wird, dass der Vollidiot von Spammer ermittelt wird – denn leider verstehen es diese Halunken, bei ihrem Verbrechen immer schön anonym zu bleiben. Aber irgendwann macht jeder einen Fehler, und dann klacken hoffentlich die Handschellen und es geht an einen Ort, wo man nicht mehr das mit Spam, Lügen und Trickbetrügerei von naiven Menschen abgezogene Geld im Bordell verprassen kann.

Viel Glück!

Ich wünsche der Polizei ebenfalls viel Glück bei ihren Ermittlungen. Wir haben da nämlich ausnahmsweise einmal gemeinsame Feinde… ;)

¹Was bin ich froh, dass die meisten Polen mehrere Fremdsprachen können! Ich hätte sonst keine Chance gehabt, mich verständlich zu machen…

Hi

Freitag, 17. März 2017

Hi gammelfleisch,

Ja, so fühle ich mich auch immer nach einem Blick in das Glibbersieb des Spamfilters.

Vor nur einigen Stunden, sah ich etwas, wodurch ich erkannte, was ich mit meinem Leben anfangen soll.

Wie, hast du deine erste Spam gekriegt? Und hast du dir dann gleich gesagt: Spammen kann ich auch? Wenn dir nix besseres einfällt, solltest du es mal mit Aufhängen versuchen! Das ist gar nicht schwer, du hast ja die Gravitation auf deiner Seite und musst dich einfach nur fallen lassen. Aber nimm bitte einen belastbaren Strick, damit es dir auch gelingt.

Ich will gar nichts tun. Ich will einfach zu Hause sitzen und in Geld schwimmen.

Na, dann schwimm mal schön! Pass auf, dass du nicht untergehst!

Wie? Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden ..

Gehen Sie auf diese Webseite

So so, wir finden also was raus, wenn ich in deine Spam klicke.

Schauen Sie sich alles an und registrieren Sie sich

Wenn ich dann auch noch schön doof bin, dann bin ich hinterher Kunde bei einem halbseidenen Binäre-Optionen-Broker, weil du mir versprochen hast, dass es Geld vom Himmel regnet. Und du, du schaufelst lieber nicht deine Geldregentonne leer, sondern nimmst ein paar Affiliate-Groschen von diesem halbseidenen Broker. Warum? Nun, es liegt nicht daran, dass deine Reichwerdmethode funktionierte.

Beginnen Sie Ihren Traumjob – nichts tun und Geld verdienen

Nicht jeder Traum ist angenehm.

Wie ich zuvor erwähnte.
Es sind nur einige Stunden vorüber und ich bin schon um 2995 Euro reicher.
Nichts tun. Nur an Leute wie Sie E-Mails schreiben, damit sie es auch versuchen.

Klar, du zockst nicht mit Binären Optionen, du spammst andere Menschen voll. Schade, dass du dir von deinen dreitausend Øre nicht eine extragroße Tüte Anstand kaufen kannst, denn die hättest du sehr nötig.

Fangen Sie an –>

Es ist übrigens lustig, wie du nicht mit einem Wort erwähnst, um was es sich hier wirklich handelt, weil keines deiner Wörter durch einen Spamfilter durchkäme. Und weißt du was: Deine Mühe in der Wortvermeidung war vergebens. Deine Spam verfing sich im Glibbersieb. Aus inhaltlichen Gründen.

Mit freundlichen Grüßen,
Forest

Freundlich wie ein bewaffneter Überfall
Dein Binäre-Optionen-Affiliate-Spammer