Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kategoriearchiv „Leserpost“

Bequem harte Latte kaufen!

Freitag, 26. Juni 2020

Aber ich habe doch noch alle Latten am Zaun.

Wir bieten Lösungen für:

– Menschen, die länger zusammen leben und den Faden der sexuellen Anziehung zueinander entdecken wollen.

Aha, es gibt Lösungen für Fadenentdecker, …

– Männer im reifen Alter, die aufgrund altersbedingter natürlicher Veränderungen im Körper Probleme haben!

…Anfälle von Greisengeilheit, und …

– Männer die aufgrund belastender Arbeit und geistlicher Übermüdung Probleme beim Sex erleben.

…Männer, die so viel und so erschöpfend arbeiten müssen, dass fürs Orgasmüssen keine Kraft mehr übrig ist.

Intellektuell weitgehend verdorrte Männer, die nicht ihr Gehirn, sondern…

Das beste Stück bring nicht mehr ausreichend Leistung? Peinliche Situationen kommen immer wieder? Auch bei gesundem Lebensstiel steht er nicht wie gewohnt?

…das Gebammsel zwischen ihren Beinen für ihr „bestes Stück“ halten und deshalb auch den Unterschied zwischen einem Stil und einem Stiel nicht mehr kennen, sollen sich Pillen kaufen. Vom Spammer. Denn der Spammer ist der beste Apotheker. Wenn man erstmal tot ist, ist alles Leiden und jegliche Peinlichkeit beendet. 💊💀

Und wer weiß: Wenn alle Glieder steif werden, vielleicht auch das eine. :mrgreen:

Wir benötigen keine Kreditakte von Ihnen!
Original Produkte in top Qualität.

Kreditakten werden nicht benötigt.

Männer mag man eben manchmal nur hart.
Ihr Paket wird diskret aus Nürnberg versendet.

Spammer mögen Hirne einfach nur weich. 🧠 Die „Medikamente“ werden diskret in China in Zementmischern angerührt.

Unbestätigter Benachrichtigungskanal

Donnerstag, 25. Juni 2020

Abt.: Einmal das übliche, miese Phishing 🎣

Von: Team Mastercard <ulleinh@ul-base.de>

So so, „Team Mastercard“. Gerade so das Kinderkunststück hinbekommen, die Absenderadresse zu fälschen, aber es nicht einmal überzeugend machen. Typisch Spammer!

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Stimmt, eines der beiden Geschlechter haben Menschen meistens. Wer seine Kunden behalten will, wird sie trotzdem persönlich ansprechen, statt sie mit maximal unpersönlichen Phrasen zu verachten. Aber hier schreibt ja auch nicht „Mastercard“, hier schreibt ein Betrüger, der naive Menschen dazu bringen will, dass sie ihm Vollzugriff auf die Kreditkarte geben. 💳💸

Ihre Karte wurde mit sofortiger Wirkung eingefroren.

Aber die liegt doch gar nicht im Kühlfach. ❄️

Bis zur Klärung des Falles können Sie keine Zahlungen mehr tätigen außerdem werden bereits getätigte Zahlungen ebenfalls eingefroren.

Hach, der Beistrich ist ein schwieriges Ding, doch das Einfrieren fällt so leicht. Und nicht nur der Beistrich, heute gemeinhin als „Komma“ bezeichnet, ist eine schwierige Sache für unstrukturiert denkende Betrüger aus der dritten Verbrechensliga, auch…

Ihre Karte wurde für einen Datencheck ausgewählt Sie haben eine unbestätigte E-Mail Adresse in Ihrem Konto hinterlegt.

…der Punkt am Ende eines Satzes macht so seine lieben Probleme. Vom…

Mit einem unbestätigtem Benachrichtigungskanal kann nicht gewährleistet werden, dass Sie alle relevanten in Bezug auf Ihre Karte erhalten.

…Sinn in den Wörtern will ich gar nicht erst anfangen, wenn ich von allen relevanten in Bezug lese. 😫

Was steht hier? Hier steht, dass man selbst oder jemand anders eine Mailadresse zu einem Konto geändert hat. Und wenn das geschieht, dann kommt dieses angebliche Mastercard aus der kranken Phantasie der Spammer und Betrüger und bittet seine Kunden darum…

Bitte unterziehen Sie sich umgehend dem Datencheck und führen Sie ebenfalls einen Datenabgleich durch um Ihre Karte wieder freizuschalten. Tun Sie dies nicht wird Ihr Konto geschlossen und wir erheben eine Kontoschließungsgebühr in Höhe von 29.95 EUR.

zum Formular

…entweder sofort, unmittelbar und dringend wie die Deppen in eine E-Mail zu klicken oder grundlos dreißig Øre zu bezahlen und einen Haufen weiterer Probleme zu haben, weil das Konto geschlossen ist und auch vergangene Zahlungen keine richtigen Zahlungen waren. 🥊

Der Link führt natürlich nicht auf eine Website in der Domain von Mastercard, sondern in die Domain rhinopctec (punkt) com, die nichts mit Mastercard zu tun hat. Diese Spam ist ein Zustecksel eines Lesers, und der Link enthielt eine eindeutige ID, so dass ich mir nicht anschauen mochte, was dort kommt, aber typischerweise darf man in einem mehrschrittigen Verfahren…

  1. …seine Login-Daten angeben; und
  2. …diverse Daten angeben, die Mastercard schon lange kennt und die deshalb überhaupt nichts „bestätigen“.

Alles, was man dort eingibt, geht direkt an Betrüger. Mit dem angerichteten Schaden und dem Identitätsmissbrauch hat man jahrelangen Ärger. 🙁

Zum Glück gibt es ein einfaches und hundertprozentig wirksames Mittel gegen Phishing: Niemals in eine E-Mail klicken. Wenn man die Websites über ein Lesezeichen seines Webbrowsers aufruft, kann einem kein Verbrecher einen giftigen Link unterschieben. Macht das! Es kostet nichts und kann schnell tausende von Euro sparen. So eine Phishing-Spam kann deutlich besser sein als dieses Exemplar. Ich habe PayPal-Phishing mit namentlicher Ansprache des Empfängers und in fehlerfreiem Deutsch gesehen, und der Link ging auf eine Punycode-Domain mit Unicode-Zeichen, die den lateinischen Buchstaben der Original-Domain zum Verwechseln ähnlich sahen. Oder sieht hier jemand auf dem ersten Blick den Unterschied zwischen „Mastercard“ und „Маstеrсard“? 🔎

Wer den Unterschied nicht sieht (also vermutlich fast jeder Leser): „Маstеrсard“ enthält vier kyrillische Buchstaben. Und das geht auch mit Domains. Niemand kommt bei so dermaßen gut vergifteten Giftlinks auf den Verdacht, dass es Phishing sein könnte. Wer weiter forschen möchte, kann ja mal versuchen, herauszubekommen, welches der beiden „Маstеrсard“ die vier kyrillischen Buchstaben enthält. Es ist nur eines. Ja, die beiden Wörter sind wirklich verschieden. 🕵️

Und wenn es Bestandteile von Domainnamen wären, würden sie zu zwei völlig verschiedenen Websites führen, ohne dass das – wisst schon: Benutzerfreundlichkeit – leicht erkennbar wäre. 🍄

Und deshalb klickt man niemals, niemals, niemals in E-Mails. 😉

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe und bitten um Ihr Verständnis.

Oh, so viel pseudohöflicher „Dank“ für Nichts, nachdem man mit Androhungen von Kosten und teuren Folgen zum Klicken quasi gezwungen wurde! 🤮

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Mastercard-Team

Freundlich wie eine Ohrfeige
Ein mieser Phishing-Spammer

Diese Spam ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Dringend: Sie verlieren tamagothi.de auf 15.06.2020

Montag, 15. Juni 2020

Diese Phishing-Spam ist ein Zustecksel meines Lesers M. T., und ursprünglich stand eine von ihm benutzte und bei Strato gehostete Domain im Betreff. Ich möchte diese Domain hier nicht nennen, um sie nicht mit Spam in Verbindung zu bringen.

Diese E-Mail ist nicht von Strato! Es ist Phishing. 🎣

Auf keinen Fall darauf reinfallen! Nicht in die Mail klicken! Wer darauf reingefallen ist: Sofort Kreditkarte sperren lassen und Strafanzeige erstatten, um weitere Schäden zu verhindern!

Von: Strato AG <info@kabriaa.me>

Aha, die „Strato AG“ benutzt für ihre E-Mail-Adressen nicht ihre eigene Domain? Ich meine ja nur, Spammer, wenn du schon den Absender fälschst, dann könntest du es eigentlich auch gut und überzeugend machen… ach, wenn du dir Mühe geben wolltest, dann könntest du ja auch gleich arbeiten gehen, ich verstehe! 🤡

Sehr geehrter Kunde,

Genau mein Name! 👏

Natürlich würde ein Unternehmen wie Strato seine Kunden persönlich ansprechen.

Wir informieren Sie darüber, dass Ihr Konto aufgrund einer
Verlängerungsbenachrichtigung vorübergehend gesperrt wurde.

Häh? 😂

Vorübergehend gesperrt weil über eine Verlängerung benachrichtigt wurde? Das ist ja mal eine interessante „Begründung“.

Unser Abrechnungssystem hat festgestellt, dass dieser Dienst abgelaufen und nicht erneuert ist.

Aber so ein intelligentes Abrechnungssystem! 🤖

Und, um was geht es überhaupt?

– Domain Namens: tamagothi.de

Ach, um meine Domainnamens geht es. Bei Stratodingens. 😂

Von hier aus zu erneuern: https://strato.de/rechnung/tamagothi.de

Dieser Link führt nicht zur Website von Strato. Die E-Mail sieht zwar wie eine Textmail aus, ist aber in Wirklichkeit eine HTML-Mail. Die scheinbare URL ist nur ein Linktext, und der Link führt in Wirklichkeit in die Domain renew (punkt) 2020orbust (punkt) org. Wer eine gute Mailsoftware benutzt, wird beim Klick auf einen derartigen Link deutlich gewarnt:

Widersprüchlicher Link entdeckt -- Der aufgerufene Link gehört zu einer anderen Seite, als der Link-Text vermuten lässt. Dies wird manchmal verwendet um aufzuzeichnen, ob Sie den Link geöffnet haben. Es könnte sich aber auch um Betrug handeln. -- Der Link-Text zeigte eine Verlinkung von strato.de an, aber renew.2020orbust.org wird abgerufen. -- [renew.2020orbust.com trotzdem aufrufen] -- [Cancel] -- [strato.de aufrufen]

Wer seine E-Mail im Webbrowser macht, muss auf solche Sicherheitsnetze verzichten. Ohne jede Warnung gibt es nach dem Klick eine „liebevoll“ nachgemachte Strato-Seite, auf der man sich in drei Schritten datennackt machen soll:

  1. Die Login-Daten für Strato. Damit stellt man Verbrechern und Betrügern eine Website anderer Leute und Mailadressen in der Domain anderer Leute zur Verfügung, die für Betrugsgeschäfte benutzt werden. Wenn die Kriminalpolizei schließlich ermittelt, gerät man als Domainbesitzer selbst unter Tatverdacht – und außerdem dürften sich schnell eine Menge zivilrechtlicher Ansprüche ansammeln. Die Betrüger bleiben hingegen in Sicherheit. Wer nur diesen einen Schritt gemacht hat, muss bereits unbedingt handeln und mindestens durch eine Änderung seines Passwortes dafür sorgen, dass die Domain nicht missbraucht werden kann.
  2. Name, Anschrift, Telefon, Geburtsdatum und weitere persönliche Angaben. Diese Daten werden für Identitätsmissbrauch in Betrugsgeschäften verwendet, und man hat jahrelang Ärger damit.
  3. Kreditkartendaten. Wer diese eingibt, stellt Betrügern sein Bankkonto zur Verfügung, und diese geben gern das Geld anderer Leute aus.

Das ist eine Menge Ärger, wenn man mal einen kurzen Moment unvorsichtig war. 🙁

Aber zum Glück gibt es ein einfaches und hundertprozentig wirksames Mittel gegen Phishing und den damit verbundenen teuren und zeitraubenden Ärger: Einfach niemals in eine E-Mail klicken. Dann solange man nicht in eine E-Mail klickt, kann einem kein Betrüger so leicht einen vergifteten Link unterschieben. Wer sich nach dem „Genuss“ dieser E-Mail ganz normal bei Strato angemeldet hat, ohne dazu in diese Mail zu klicken – die Webbrowser haben diese praktischen Lesezeichen – wird sofort bemerkt haben, dass das in der E-Mail behauptete Problem gar nicht existiert, denn sonst würde er ja darauf hingewiesen. Und damit wurde ein Betrugsversuch erfolgreich abgewehrt. 👍

Bei Nichtzahlung oder Unkenntnis werden Ihre Dienste innerhalb eines Zeitraums vollständig eingestellt 48 Stunden gemäß den in unseren Verträgen festgelegten Bedingungen.

Und damit auch die richtige Panik aufkommt und auf den Giftlink geklickt wird, gibt es eine sittenwidrig kurze Frist von zwei Tagen. Je panischer das Opfer, desto erfolgreicher der Betrug.

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Schröder
STRATO Customer Care

Kontakt: www.strato.de/faq
Website: www.strato.de

STRATO AG
Pascalstraße 10
10587 Berlin, Germany

Wie schon gesagt: Strato hat mit dieser Spam nichts zu tun. Es handelt sich um Phishing. Ich kann meine Briefe auch mit „Norbert Weihnachtsmann“ unterschreiben und einen falschen Absender auf den Umschlag schreiben. 🎅

Allerdings empfehle ich Strato dringend, seine Kunden auf die laufende Phishing-Welle deutlich hinzuweisen und einen klaren Hinweis auf der Startseite der Strato-Website und auf der Kunden-Login-Seite zu platzieren. Diese Maßnahme kann erhebliche Schäden bei Strato-Kunden verhindern. Ja, ich weiß, dass das nicht so schön aussieht, wenn man seinen Leistungskatalog anpreist und dazu steht eine Warnung, die gar nicht bunt und flutsch und hyper-hyper (würg!) aussieht. Aber wenn man seine Kunden in Stich lässt, sieht das halt auch nicht so schön aus. Zurzeit gibt es auf der Strato-Website nicht einmal einen derartigen Hinweis, wenn man sich dazu bequemt, die ganze Reklame durchzuscrollen und den Link auf „Allgemeine Infos – Sicherheit“ zu klicken, und dort wäre der Hinweis schon sehr versteckt und würde kaum gefunden. Manchmal sind Werber sehr schlechte Berater… 🙁

Ach ja, apropos H.P. Baxxter:mrgreen:

Nachtrag: Inzwischen hat Strato einen entsprechenden Hinweis auf seiner Website, zwar etwas in den FAQ versteckt, aber immerhin überhaupt. Screenshot. 😉

Weiterer Nachtrag: Strato stellt zurzeit die E-Mails mit dem giftigen Link nicht mehr an eine bei Strato gehostete Mailadresse zu. Das ist eine sehr wirksame Maßnahme, die ich so noch nie bei einem großen Hoster erlebt habe. Dafür hat sich Strato ein Lob verdient. 👍

Hallo, Wichtige E-Mail ueber Ihr Konto

Freitag, 5. Juni 2020

Abt.: Geld! Geld! Frisches Geld! 💰

++Soeben wieder neue Geheimdokumente veröffentlicht! Anonymer Ex-Bankmanager veröffentlicht ein Geheimnis, womit Sie sofort bis zu 12584,15 Euro pro Tag verdienen++

Ein ganz geheimes Geheimgeheimnis, das offen wie eine Postkarte durch das Internet versendet wird. Wie geheim ist das Geheimnis?

Bekannt aus ARD, ZDF, RTL, NTV und WELT

So superstrenggeheim, dass es aus Presse und Glotze bekannt ist. 🤣

Der Ex-Manager sagt:

„Bis zu 500.000 Euro habe ich genau so pro Monat verdient“
„Finanzinstitute verdienen damit viele Millionen Euro pro Tag“
„Vollautomatisch kann jeder Anfänger damit 12500 Euro pro Tag verdienen“
„Es ist absolut legal und risikolos“

Was lernen wir hier? Das Geld kommt aus der Steckdose. Die Banken haben eine Geldsteckdose, wo Geld rausquillt, man kann da als Einzelperson täglich eine halbe Million Øre abzapfen, man muss nichts dafür können und es ist völlig legal. Und wer so sehr zur Zielgruppe gehört, dass er gar nicht richtig lesen kann…

>>>Hier klicken und Video anschauen<<<

Detail aus der betrügerischen Website: Lernen sie Steve McKay kennen, mit Foto des angeblichen Reichwerdexperten

…der soll klicki-klicki machen und sich das ein öffentlich im Web zugängliches Video eines spammenden Reichwerdexperten anschauen. Es handelt sich einmal mehr um den Bitcoin-Reichwerdbeschiss des Affiliate-Lumpenkaufmanns und Spamboys Steve McKay. Die Website hat sich – wenn man mal von der neuen Domain absieht, auf der sie umgezogen ist – nicht verändert, so dass ich auf einen neuen Screenshot verzichte. Auch das Video ist immer noch genau so doof wie vor einem Vierteljahr.

Gut, „Steve McKay“ ist angeblich Softwareentwickler und nicht Bankmanager, aber wer da die Unterschiede zwischen diesen Berufen begreift, ist eh zu schlau, um auf so etwas reinzufallen. 🤦

Die Banken sind sauer! Denn für dieses System müssen die Banken haften!

Leider ist das genaue Gegenteil wahr: Die Banken haben mit Bitcoin nichts zu tun. Die halbseiden-windige Spekulationsblase namens Bitcoin läuft völlig unabhängig von Banken und ist in keiner Weise reguliert. 🤥

Banken müssen beim Anwenden dieser Onlinesoftware folgendes garantieren:

1.) Mindesteinkommen von 19287,36 Euro pro Tag
2.) Geld-zurück-Garantie für 300 Tage
3.) Absicherung des eingesetzten Kapitals von bis zu 500.000 Euro

Das ist eine Gesetzeslücke, dass den Banken jetzt wohl absolut nicht gefällt!

Um welches Gesetz handelt es sich denn, das da eine Lücke hat? Im welchem Paragrafen dieses Gesetzes findet sich die Lücke? Ach, wer das nachlesen will, ist bereits zu schlau, um auf diesen Beschiss reinzufallen, ich verstehe. 🤡

Deshalb werden die Banken nun alles versuchen um diese Software irgendwie schlecht zu machen, damit sich bloß nicht zu viele Interessenten anmelden!

Offenbar bin ich mit Unser täglich Spam Teil der ganz großen Bankenverschwörung, die euch alle von der Geldsteckdose und dem offenen Grenzübergang in Richtung Schlaraffenland fernhalten soll! Die Beweise sind erdrückend! 🤣

Leider müssen wir dieses Angebot auch bald wieder offline nehmen!

Wir vergeben nur noch 32 Plätze! DANACH IST SCHLUSS

Hey, Reichwerdexperte! Vor 97 Tagen bist du mir mit dem gleichen Bullshit gekommen, und damals waren „nur noch“ 62 Plätze in der Klapsmühle… ähm… an der Geldsteckdose frei. Es scheint sich niemand für Geld aus der Steckdose zu interessieren. Trotz deiner millionenfachen Drecksspam. 🔌💰

Oder lügst du etwa? Ziehst du dir etwa gar kein Geld aus der Steckdose, sondern sammelst mit Spam naive Menschen ein, die du zu windigen, abzockerischen oder gar betrügerischen Bitcoin-Dienstleistern treibst, weil die dir immer so schönes Affiliate-Geld dafür zahlen, dass du ihnen neue Opfer bringst? 🤥

Schauen Sie sich jetzt schnell das Video an und verdienen Sie heute noch 19287,36 Euro

<<<Hier klicken und Video anschauen>>>

Wer weiß, wofür ein Rollbalken da ist und wie man zum früheren Link zurückscrollt, könnte schon zu intelligent für diesen Beschiss sein. Besser den Link nochmal setzen. 🎣

Newsletter abmelden hier klicken

Reichwerd-Spammer bitte hier hinten lecken! 👅

dzyatcanmnblhfpaautthdilznwlevbquqsuxedfavoweuzoiix

Aber immerhin: Ein Geheimnis bleibt in dieser Spam. Ist die Katze über die Tastatur gelaufen? Oder hält sich der Spammer einen Affen, um sich auf einem für ihn angemessenen Niveau unterhalten zu können?

Diese Spam aus dem täglichen Irrenhaus ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

LOTERIA INTERNATIONALE !

Mittwoch, 3. Juni 2020

Oh, schon wieder im Spamlotto gewonnen? Mal gucken, das ist bestimmt wieder ein Millionengewinn. Ich gewinne doch nie nur die hundert Euro, wenn ich schon kein Los kaufe. Oh, das ist ja eine ganz persönliche Mail mit richtig überzeugender Ansprache:

Lieber Konto Benutzername

Wir freuen uns, Sie über die Freigabe der preisgekrönten Programm Ankündigung zu informieren. Anbei ist die Originalkopie der Gewinn Gewinnbenachrichtigung.

Glückwunsch
Jose Pablo.

Ich mag ja das Wort „Originalkopie“. Das könnte von Kurt Schwitters sein. 😀

Ansonsten kommt mir diese Spam sehr vertraut vor. Die Ausrufezeichen im Betreff sind zwar etwas weniger geworden, aber dafür ist die angehängte „Originalkopie der Gewinn Gewinnbenachrichtung“ jetzt viel hübscher und dadaistisch wertvoller gestaltet. Nur echt mit Formular in MS Comic Sans, damit es auch richtig ernsthaft und wichtig aussieht!

Das angehängte PDF-Dokument in unfassbar schlechtem Layout und voller Fehler aller Art

Zur Abwechslung ist das Layout mit den im Hintergrund abgelegten spanischen Staatswappen in gnadenloser Unschärfe dermaßen mies, dass man kaum noch bemerkt, wie viele Rechtschreibfehler im Text sind, weil man den Text gar nicht mehr lesen kann. So kann man das natürlich auch machen.

Diese Spam aus dem täglichen Irrenhaus des Posteingangs ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Für eine Langzeit-TV-Reportage suchen wir Dich/Euch

Dienstag, 2. Juni 2020

Diese Spam ist nicht bei mir angekommen, sondern sie ist ein Zustecksel meines Lesers J. F., der völlig unaufgefordert und ohne sich jemals mit dieser Mailadresse für irgendein Casting oder auch nur etwas ähnliches interessiert zu haben, mit diesem Müll belästigt wurde. Es ist also eine völlig klare Spam, die jeder bekommen könnte. Einfach, billig, asozial und illegal. 🖕

Eigentlich erstaunlich, dass ich sie nicht habe. Ich glaube, ich muss mal wieder ein paar neue Honigtöpfchen aufstellen. 😉

Von: Ins Fernsehen <email@aktuelles-webangebot.de>

Tolle Mailadresse mit „email“! Was denn sonst! 😂

Und vor allem: So eine tolle Domain! Die passt auf alles, von Pornographie über Tinnefverkauf bis zur Selbstmordtablette von Dr. Qualvoll. 👍

Zur Webversion

Aha, view in browser auf Deutsch. Ein Bekenntnis des Absenders dazu, dass er selbst glaubt, dass das Layout seiner Spam kaputt aussehen könnte. Er könnte natürlich auch einfach HTML-Formatierungen benutzen, die nicht zerschossen aussehen, aber er setzt lieber so einen knüppeldummen Dreckslink und macht es schlecht. Wer auf so einen Link klickt, der reicht jemanden, der einen großen Haufen vor die Haustür kackt, auch noch eine Rolle Klopapier raus. 💩

Spätestens jetzt kann man den Müll löschen. Solche Klickmöglichkeiten, um eine „E-Mail im Browser anzuschauen“, gibt es niemals in der Kommunikation denkender und fühlender Wesen, sondern ausschließlich in den Müllmails von Werbern, Spammern und anderen Idioten. 🗑️

Zu wenig zum Leben…
…zu viel zum
Sterben?

Ach, ihr wollt mir billigeres Sterben anbieten? :mrgreen:

• Womit kämpfst Du jeden Tag?
• Was bewegt Dich?
• Was macht Dich wütend?
• Fühlst Du Dich von der Politik im Stich gelassen?

Um diese vier manipulativen Scheinfragen an den geneigten Leser des seit dem 24. Juni 1952 führenden deutschsprachigen Fachmagazins für Hate Speech und Fake News, der so genannten „Bildzeitung“, zu beantworten:

  • Ich kämpfe jeden Tag gegen die voranschreitende Verdummung. Der Kampf ist nicht heldenhaft, sondern monoton und völlig aussichtslos.
  • Ich bin angeekelt von der quasi-industriellen Verdummung großer Teile der Bevölkerung durch eine Presse und Glotze, deren eigentliches Geschäft die Vermarktung von Werbeplätzen ist.
  • Ich kenne keine Wut. Auch, wenn Heere hirnloser Journalisten das gern so hätten: Ich lasse meine Affekte nicht gern von der dummen, allzuleicht manipulierbaren Psyche steuern und versuche auch in schwierigen Situationen vernünftig zu bleiben. Ich empfehle dies übrigens zur Nachahmung. Es macht das ganze Leben einfacher, billiger und besser, wenn man nicht von jedem Hansel, der dumme psychische Mechanismen antriggert, manipuliert werden kann. Es schützt übrigens auch vor Kriminalität und politischen Bauernfängern von den Grünen über CDU, CSU, SPD, FDP bis hin zur AfD.
  • Rd. neunzig Prozent der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland fühlen sich nicht nur, sondern sind objektiv von der Politik im Stich gelassen. Und nach genügend journalistischer Bearbeitung freuen sie sich dann über die nächste Autokaufprämie, die nichts anderes als eine indirekte Wirtschaftssubvention für einen hochkriminellen Sektor ist. Wer will da noch nach Renten, Mietkosten und Lebensumständen fragen, wenn man so schön autofahren kann…

Aber diese sehr kurzen Antworten sind für die manipulativen Scheiß… – oh sorry, ist mir so rausgerutscht, ich meine natürlich: Scheinfragen – schon viel zu reflektiert. Zielgruppe dieser Spam sind leicht manipulierbare Menschen, die ganz heiß darauf sind, ins Fernsehen zu kommen. Es ist Spam. Es handelt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen Beschiss, auch wenn ich nicht weiß, welche Masche es ist. Vermutlich muss man „ein bisschen“ Geld fürs „Casting“ hinlegen. Und das ist dann weg. Aus der Fernsehkarriere wird nix. 💸

Ein richtiger Fernsehsender hätte es nämlich nicht nötig, juristische Risiken einzugehen und seinen eigenen Ruf mit illegaler und asozialer Spam zu beschädigen. 🚽

Für eine Langzeit-TV-Reportage suchen wir DICH/EUCH!

Wer seid ihr überhaupt? Super-RTL? Bullshitbingo-TV? Ihr könnt mich nicht beim Namen ansprechen, und ihr stellt euch selbst nicht vor. 👤

Menschen, in ganz verschiedenen Lebenssituationen, die trotzdem eines gemeinsam haben:
Das Geld ist viel zu knapp!

Jobs, Minijobs oder Hartz IV reichen hinten und vorne nicht.

Ja, dann stellt „euch“ mal vors Jobcenter! Oder vor eine sogenannte Zeitarbeitsfirma, diese schrödersch-sozialdemokratisch gesegneten Sklavenhändler des 21. Jahrhunderts, die ihr „Menschenmaterial“ von den Jobcentern geliefert kriegen! Da braucht „ihr“ nicht wahllos irgendwelche mutmaßlich illegal eingesammelten Mailadressen vollzuspammen. Da ist es sehr leicht, Menschen zu finden. Ein richtiger Fernsehsender könnte auch ganz einfach in seinem Programm nach Leuten suchen. Ach, „ihr“ wollt lieber völlig anonym bleiben und so wenig Aufwand wie möglich bei eurem Beschiss haben? Ich verstehe! 🤮

Aber dass „ihr“ eh schon verarmte Menschen noch abzocken wollt, das ist noch einmal eine besonders vampiristische Form der Niedertracht! So kalt, widerlich und empathielos ist nicht jeder. 🧛

Mehr unter:
casting@odeon-entertainment.de

Nicht an die Absenderadresse antworten! Die ist gefälscht! Aber bitte trotzdem daran glauben, dass der Rest stimmt! Sonst funktioniert deren Beschiss ja nicht. 🤥

oder 0151-522 52x xx

Ich habe die Telefonnummer mal unkenntlich gemacht.

Wie lebt es sich in Deutschland, wenn man mit Hartz IV auskommen muss oder sich mit zwei, drei Jobs abrackert?

Erzähle es uns!
Wir hören zu, ohne zu werten.
Wir schauen hin und fragen nach!

Wie schon gesagt, ihr Vampire! Stellt euch mal vor eine Zeitarbeit oder vor ein Jobcenter! Da könnt ihr viel hören, wenn ihr halbwegs einfühlsam oder empathisch fragt. Wollt ihr aber nicht.

Du bist über 18 Jahre, lebst alleine, mit Familie, Partner oder bist alleinerziehend? Du lebst von Hartz IV? Oder hast Du einen Job und es reicht trotzdem nicht zum Leben?
Dann melde Dich unbedingt bei uns:

Wichtig ist halt nur, dass man formell geschäftsfähig ist und einen Vertrag unterschreiben kann. Dass man weiß, welche Funktion dieser Rollbalken am Fenster hat und wie man zurückscrollt, ist nicht so wichtig, deshalb…

0151 – 522 52x xx

oder casting@odeon-entertainment.de

…werden Telefonnummer und Mailadresse noch einmal wiederholt. Nicht, dass noch jemand einfach auf „Antworten“ klickt und die Antwort dann an die gefälschte Absenderadresse geht. Das heißt aber nicht, dass der Absender mal klar macht, wer er überhaupt ist. Von dem in gewerblichen E-Mail zwingend erforderlichen Impressum, das hier völlig fehlt, will ich gar nicht erst anfangen. Es ist eben eine Spam. Die ist eh nicht legal. Da muss man dann auch nicht mehr auf so einen juristischen Kram achten. 👮

Für jeden Drehtag gibt es eine Aufwandsentschädigung.

Wenn dann mal gedreht wird und nicht nur gecastet, gibts sogar Geld. 👛

Geld, versteht ihr, GELD! Ganz großes und dickes Spammerehrenwort, feierlich geschworen beim gefälschtem Absender der Spam! 🤞

Es erscheinen keine Bilder? In den oberen Zeilen Ihres Browsers können Sie die Bilder in der Regel zulassen

Erstens lese ich meine E-Mail nicht in einem Webbrowser. Aus Gründen. Und zweitens werde ich einen Deibel tun, an die Absender über den URI-Parameter eines eingebetteten externen Bildes „zurückzufunken“, dass die E-Mail angekommen ist und gelesen wurde. Ich habe schon mehr als genug Spam! 🚮

Zustellung beenden

Wer da klickt, lasse alle Hoffnung fahren! Das wird Folgen haben! Mindestens dreißig am Tag, und eine ist dümmer als die nächste.

Erpressungen über Kontaktformulare

Freitag, 15. Mai 2020

Leider kommt in der Spam alles wieder. Auch Erpressermails. Nicht nur über E-Mail – ich hatte in den letzten Tagen einige davon, die sicher als Spam erkannt wurden und die wohlvertrauten Mustern so weitgehend entsprachen, dass ich keinen neuen Text dazu schreiben wollte – sondern auch auf allen möglichen anderen Wegen und in teilweise frischen Formulierungen. Zum Beispiel über Kontaktformulare in Websites.

Auf gar keinen Fall Geld bezahlen! Nichts an den Behauptungen der Erpresser stimmt. Es ist ein Bluff. Die Mitteilungen einfach ignorieren oder damit zur nächsten Polizeidienststelle gehen und Strafanzeige erstatten! 👮

Leider ist es unwahrscheinlich, dass einer dieser Idioten mal dingfest gemacht wird. Aber alle Menschen machen auch mal Fehler, selbst solche Verbrecher in an sich recht sicherer Position, und dann klacken hoffentlich die Handschellen.

Die folgende Nachricht hat mein Leser S. S. heute morgen über das Kontaktformular seiner Website erhalten:

Von: Cassie Ojeda
E-Mail: cassie.ojeda■■@msn.com
Telefon: 0310 ■■■■■■■
IP-Adresse: aus Frankreich
Betreff: Your Site Has Been Hacked

Na, so sehr kann ich wohl nicht gecrackt worden sein, das Kontaktformular funktioniert ja noch. 😉

Hey, ihr hilflos mit Spam rumfuchtelnden Erpresser!

Nachricht: PLEASE FORWARD THIS EMAIL TO SOMEONE IN YOUR COMPANY WHO IS ALLOWED TO MAKE IMPORTANT DECISIONS!

Ich denke, ihr seid total tolle Cracker. Und dann könnt ihr nicht mal selbst rauskriegen, wer in einer von euch aufgecrackten Klitsche die Entscheidungen trifft und die Schecks unterschreibt, um da schnell eine E-Mail hinzuschicken? Vielleicht sogar eine mit Anhang, der euren Behauptungen Substanz verleihen könnte? Ich habe noch kein richtiges Wort Text von euch gelesen, und finde euch schon lächerlich. 🙃

We have hacked your website http://www.example.com¹ and extracted your databases.

Oh, habt ihr? Und ihr wisst immer noch nicht, wer die Schecks unterschreibt? Ich verstehe, ihr extrahiert die Datenbanken nur, aber ihr schaut euch die Daten gar nicht an. Schließlich seid ihr Cracker, keine Leser. Lesen strengt ja auch immer so an. Kein Wunder, dass ihr gar nix über die Klitschen wisst, die ihr gecrackt haben wollt. 😂

How did this happen?
Our team has found a vulnerability within your site that we were able to exploit. After finding the vulnerability we were able to get your database credentials and extract your entire database and move the information to an offshore server.

Ah ja, Spammer. Das ist ja, als wenn ich behauptete, jemanden erschossen zu haben und das mit den Worten „Meine Kumpels haben eine Schwachstelle an diesem Körper gefunden und wir waren dazu imstande, sie zu durchschießen. Nach Auffinden der Schwachstelle haben wir so lange auf die schwache Stelle geschossen, bis der Typ tot war“. Was bei dieser angeblichen Beschreibung eines Tötungsdelikts auffällt und sie zumindest so lange unwahrscheinlich klingen lässt, bis eine Leiche präsentiert wird, ist das Fehlen jeglicher Details. Wie glaubwürdig wäre jemand, der in solcher Weise ein Verbrechen gesteht? Richtig: Er wäre höchst glaubwürdig als verwirrter, komplett durchgeknallter Verrückter, dessen schwafelvolle Worte vermutlich frei von Substanz sind. Oder als Komiker. 🤡

Nach Angabe des Empfängers dieser Erpressung gibt es auf dem Webserver nirgends Datenbanken, die sensible Kundendaten enthalten – und da es sich um einen Ein-Personen-Betrieb handelt, ist es auch ein bisschen schwierig, diese Mitteilung an die Person weiterzuleiten, die Geld ausgeben kann. Es ist nicht nur völlig substanzloses Geschwafel, es ist auch ein völlig unpassender Text.

Kurz: Ihr könnt vermutlich nicht einmal unfallfrei Holz hacken. Das einzige, was ihr könnt, ist spammen und bluffen. Und nicht einmal das könnt ihr gut. Ihr seid völlig unfähig. 🐒

What does this mean?

We will systematically go through a series of steps of totally damaging your reputation. First your database will be leaked or sold to the highest bidder which they will use with whatever their intentions are. Next if there are e-mails found they will be e-mailed that their information has been sold or leaked and your site http://www.example.com¹ was at fault thusly damaging your reputation and having angry customers/associates with whatever angry customers/associates do. Lastly any links that you have indexed in the search engines will be de-indexed based off of blackhat techniques that we used in the past to de-index our targets.

Ah ja, ihr wollt mich also kaputt machen, indem ihr mich als große Datenschleuder bloßstellt und indem ihr die Indizes von Suchmaschinen vollspammt. Damit das nicht passiert…

How do I stop this?

We are willing to refrain from destroying your site’s reputation for a small fee. The current fee is $2000 USD in bitcoins (BTC).

Send the bitcoin to the following Bitcoin address (Copy and paste as it is case sensitive):

1Md6imvB2neTF3s1kFiMG473k1■■■■■■■■

…soll ich Banknoten einer Zentralbank in Kryptogeld umtauschen und schön anonym an euch übermitteln. Und daran glauben, dass ihr keine zweite Erpressung hinterhersetzt. Warum sollte ich das eigentlich glauben? Ihr habt doch schon belegt, was für einen unerfreulichen Charakter ihr habt. 💩

Once you have paid we will automatically get informed that it was your payment. Please note that you have to make payment within 5 days after receiving this notice or the database leak, e-mails dispatched, and de-index of your site WILL start!

Ja ja, das kenne ich schon aus den Erpresser-Mails von angeblichen Netzvoyeuren, die mich angeblich mit einer nicht vorhandenen Kamera dabei gefilmt haben wollen, wie ich mir friedlich zu Rubbelfilmen vorm Bildschirm einen runterhole und die das Filmchen an alle meine Freunde und Kollegen senden wollen, wenn ich nicht bezahle. Ich warte schon seit vielen Monaten auf die zahlreichen Komplimente, was für einen schönen, wohlgestalteten Penis ich doch habe und wie lustvoll ich ihn zu nutzen verstehe. 😎

How do I get Bitcoins?

You can easily buy bitcoins via several websites or even offline from a Bitcoin-ATM. We suggest you https://cex.io/ for buying bitcoins.

Klar, Empfehlungen von Spammern sind immer die besten! Vor allem, wenn es um Geld geht. 🚽

What if I don’t pay?

If you decide not to pay, we will start the attack at the indicated date and uphold it until you do, there’s no counter measure to this, you will only end up wasting more money trying to find a solution. We will completely destroy your reputation amongst google and your customers.

This is not a hoax, do not reply to this email, don’t try to reason or negotiate, we will not read any replies. Once you have paid we will stop what we were doing and you will never hear from us again!

Please note that Bitcoin is anonymous and no one will find out that you have complied.

Und wenn ich nicht sofort zahle, werde ich also ab dem nicht einmal genau benannten Datum kaputtgemacht. Das ist kein Witz. In der Tat, es ist kein Witz, es ist ein Erpressungsversuch. Und zwar einer ohne jede Substanz. Von einem Idioten, der fest darauf vertraut, dass Menschen mehr Angst vor einem fiesen Cracker als Wissen um Datenverarbeitung haben.

Komm, Spammer, geh einfach sterben! Niemand – vielleicht mit Ausnahme deiner Mutter – wird dich vermissen. Und deine Mutter wirft im Zoo sicherlich auch schon immer mit Steinchen nach den Störchen, nachdem sie gesehen hat, was für ein Abschaum aus dir geworden ist.

Wer ebenfalls diesen Erpressungsversuch empfangen hat: Auf gar keinen Fall zahlen! Mit den gesparten rd. 1.850 Euro lassen sich schönere und erfreulichere Dinge anstellen als irgendwelchen schäbigen, höchst asozialen Verbrechern Bordellbesuche und Kokainnäschen zu finanzieren. Wenn sie das lesen und mir nicht glauben wollen, weil ich nur ein dahergelaufener Blogger bin, der im Internet vieles erzählen kann, dann fragen sie doch einfach mal bei der Polizei! Aber auf gar keinen Fall zahlen! Es wäre nur schade um das Geld. 💸

¹Hier stand die URL der Startseite der Website, in der das Kontaktformular eingebettet war.

Wen es angeht!!!

Freitag, 8. Mai 2020

Oh, da hat einer ganz viel Sprachgefühl, wenn er von Englisch nach Deutsch übersetzt. Das ist sicher eine Qualitätsspam.

Von: Elite Finance Company <xxx@isopropanol.ru>

Ach so, das ist die Elite! 👑

Wen es angeht!!!

Tja, „To whom it may concern“ kann man nicht so einfach als Anrede ins Deutsche übertragen. Gut, man kann es schon, aber dann klingt es halt ein bisschen lachtränchenfördernd. 😂

Ich wills mal so sagen: Es ist schon auf Englisch eher ein weniger guter Stil, so etwas wie „An die zuständige Stelle“ als Ansprache zu schreiben; gerade noch so grenzwertig erträglich, aber eben nicht gut. Entweder wird so etwas im Alltag von gestelzten Papierformeln wie „I confirm herewith the receipt of bla bla“ gefolgt, oder es handelt sich um dumme Reklame oder Spam. In beiden Fällen hat nach der Anrede kein fühlender Mensch mehr Lust darauf, weiterzulesen. Und das ist eben nicht der Sinn einer E-Mail oder eines Briefes, wenn man etwas damit erreichen möchte. 🙃

Kleiner Hinweis an Schüler: Euer Englischlehrer ist der letzte Mensch, von dem ihr guten Stil in der geschäftlichen oder persönlichen Kommunikation lernt. Und der größte Teil eures Englischunterrichtes ist nichts weiter als eine Verschwendung beschränkter Lebenszeit; nur dafür da, euch das Gefühl zu geben, Englisch sei irgendwie schwierig. 🙁

Wir können Ihnen mit einem echten Darlehen helfen, um Ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Das ist aber nett, dass ihr mir kein falsches Darlehen gebt, um mit meinen finanziellen Vorleistungen eure Bedürfnisse nach Nutten, Kokain und verfeinertem Lebensstil zu erfüllen. 👍

Ich bin die Sekretärin der Elite Finance Company […]

Hier spammt die Sekretärin noch selbst! 🤦‍♀️

[…] und wir bieten jetzt allen, die finanzielle Unterstützung benötigen, einfache Kredite an.

Ich verstehe, so etwas wie Bonität interessiert euch nicht, weil ihr die Finanzelite seid, die nicht darauf angewiesen ist, dass das Geld auch zurückgezahlt wird. Aber die paar Dollar für einen richtigen Dolmetscher hattet ihr leider nicht übrig. So ist das wohl, wenn man jedem Geld leiht: Da bleibt nix mehr übrig. 💸

Vermutlich ist das auch der Grund, warum ihr kein Bankkonto habt und wollt, dass eure Opfer jede Vorleistung anonymisierend und ohne Möglichkeit einer nachträglichen Stornierung über Western Union und Konsorten bezahlen. Wozu braucht eine Bank ein Bankkonto? 🏦

Benötigen Sie ein persönliches oder geschäftliches Darlehen ohne Stress und schnelle Genehmigung?

Ja, ich benötige das Darlehen ohne schnelle Genehmigung. 😂

Benötigen Sie heute einen dringenden Kredit? Keine Bonitätsprüfung

Der „dringende Kredit“ ohne Bonitätsprüfung wäre sicherlich ein weltweit beliebtes Finanzprodukt. Gut, im Deutschen spräche man eher von einem „Schnellkredit“ oder, wenn man sprachgefühlbefreiter Werbeheini ist, von irgendwas zwischen stramm deutschem „Blitzgeld“ und dümmlich denglischem „InstantMoney“ oder gar „SmartMoney“ mit peinlicher BinnenMajuskel, aber woher soll das denn jemand wissen, der seine Deutschkenntnisse erworben hat, indem er das Wörterbuch von A-Z auswendig gelernt hat? Und: Ist es nicht erstaunlich, dass so ein sicherlich weltweit beliebtes Finanzprodukt nur über illegale und asoziale Spam beworben wird? 🚾

Darlehensgenehmigung in 60 Minuten!
GARANTIERTE ÜBERTRAGUNG AM GLEICHEN TAG !!
100% GENEHMIGUNGSPREIS !!
NIEDRIGER ZINS (2%) !!

Oh, mit hundert vollen Prozent Genehmigungspreis! Ein schönes Wort. Was es wohl bedeuten mag? 🐒

Herr Daniel Ehrenthaler

Aber Daniel, ich dachte bis eben, du seiest die Sekretärin. Hast du etwa nicht aufgepasst, als du neulich mit der Schere an dir rumgebastelt hast? ✂️🥚

Vielen Dank, wir warten auf eine nette Transaktion mit uns.

Na, dann wartet mal schön! ⌚

Diese realdadaistische Spam aus der Hirnhölle des Vorschussbetrugs wurde mir von meinem Leser M. S. zugesteckt. Danke!