Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kategoriearchiv „Leserpost“

Einschränkung Ihres Kontos

Montag, 31. August 2020

Von: Serviceteam Sparkasse <kanzlei@werner-glander.de>

Oh, jetzt braucht man schon eine richtige Kanzlei, um die Kundenkonten der Spaßkasse zu führen? 😀

Spammer erweisen sich eben immer wieder als zu doof, halbwegs überzeugende gefälschte Absenderadressen in ihre Spam einzutragen. Aber selbst, wenn sie das einmal schaffen, stehen sie vor einer zweiten intellektuellen Hürde: Sie müssen ja noch einen Text für ihre Spam verfassen. Der heutige Spammer hat diese Hürde so gerissen:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Ihr Konto wurde mit sofortiger Wirkung eingeschränkt. Wir sind gesetzlich verpflichtet die Kontodaten unserer Kunden auf dem neusten Stand zu halten um einen sicheren Zahlungsverkehr gewährleisten zu können. Bei einer Überprüfung Ihrer Daten haben wir festgestellt, dass Ihre Kontodaten veraltet sind. Wir haben Sie mehrfach aufgefordert diese zu aktualisieren jedoch haben Sie bis dato keine Aktualisierung durchgeführt.

Bitte aktualisieren Sie über den folgenden Button umgehend Ihre Daten. Versäumen Sie es erneut Ihre Daten innerhalb der nächsten 24 Stunden zu aktualisieren werden wir Ihr Konto unwiderruflich schließen. Beachten Sie außerdem das Sie bis zur Durchführung der Aktualisierung keine Zahlungen senden und empfangen können.

zum Formular

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe und bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Sparkassen Serviceteam

Sehr geehrtes Kundendingens,

wir sprechen von ihrem Konto, dessen Kontonummer wir nicht nennen. Das passt gut dazu, dass wir auch ihren Namen nicht kennen. Das Geld, das auf diesem Konto liegt, nehmen wir einfach grundlos in Geiselhaft, um sie gefügig zu machen. Wir behaupten, das wäre ein Gesetz. Wir können das Gesetz nicht nennen. Deshalb klicken sie sofort auf unseren Klicki-Klicki in einer E-Mail, die ihnen jeder schreiben könnte! Sonst machen wir auch noch das Konto zu. Benutzen können sie es jetzt schon nicht mehr. Sie kriegen ihr Geld erst wieder, wenn sie klicken:

Klicki-Klicki

Wir sagen danke für Nichts und bitten darum, dass sie dumm genug sind, diese Unverschämtheit mit Höflichkeit zu verwechseln.

Mit feindlichen Grüßen
Ihr Trickbetrüger aus dem Hirnprekariat

Diese Spam aus der täglichen Hirnhölle des Posteingangs ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Ihr Kartenkonto wurde eingefroren

Dienstag, 25. August 2020

Abt.: Schlechtes Phishing 🎣

Welche Karte meint ihr? Ich versende doch gar keine Postkarten. Und dafür habe ich auch noch nie ein „Konto“ gebraucht, sondern immer nur diese Briefmarken. 📯 

Von: Kundenservice American-Express <butch@sinclan.de>

Dass diese Spammer aber auch nie ihre Absenderadresse so fälschen, dass sie wenigstens ein bisschen nach dem angeblichen Absender aussieht. 😫

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Aber ganz genau mein Name! Sogar eines der beiden Geschlechter stimmt. 👍

Ihr Kartenkonto wurde soeben von unserem System eingefroren. Sie haben bislang versäumt eine E-Mail Adresse mit Ihrem Kartenkonto zu verknüpfen. Bei einer nicht verknüpften E-Mail Adresse kann nicht gewährleistet werden, dass Sie alle von uns relevanten Informationen in Bezug auf Ihre Zahlungen erhalten. Demnach waren wir gezwungen umgehend zu handeln.

Ach so, es geht um irgendwelche Karten, mit denen man bezahlt? 💳

Diese Geldausgebekarten funktionieren jetzt nur noch mit E-Mail und müssen mit einer E-Mail-Adresse verknüpft sein. Man könnte ein ganzes dadaistisches Buch mit der „Spammerlogik“ in Phishing-Spams schreiben. Wer aus irgendeinem Grund keine E-Mail-Adresse hat, kann nicht mehr mit Plastik bezahlen und muss auf diese lästigen Banknoten seiner Zentralbank zurückgreifen. Müsst ihr verstehen: Die E-Mail-Adresse ist wichtiger als Geld, wenn man eine Kreditkarte hat. 🤦

Woher hat dieses angebliche American Erpress, das mich hier angeblich anmailt, eigentlich meine Mailadresse, wenn ich die dort gar nicht angegeben habe? 🤔

Na ja, vielleicht hat der Phisher und Spammer bei seiner nächsten Spam ein bisschen mehr Glück beim Denken. 🍀

Um Ihr Kartenkonto wieder zu aktivieren, bitten wir Sie umgehend Ihre E-Mail Adresse mit Ihrem Kartenkonto zu verknüpfen. Im Anschluss können Sie Ihr Kartenkonto sowie Ihre Karte wieder uneingeschränkt nutzen. Versäumen Sie es innerhalb der nächsten 48 Stunden Ihre E-Mail Adresse mit Ihrem Kartenkonto zu verknüpfen wird Ihr Konto unwiderruflich geschlossen. Eine Freischaltung ist dann nicht mehr möglich.

E-Mail Adresse verknüpfen

So, und wie immer soll man jetzt ganz schnell klicki-klicki in die Spam machen, sonst ist das Konto weg, alles ist gelöscht, es gibt keine Möglichkeit der Wiederherstellung (als ob jemand im tulpenkirren Rohstoff-des-21.-Jahrhunderts-Zeitalter Daten löschen würde, ohne es zu müssen) und ein eventuelles Guthaben wird auch gleich ratzefummel wegradiert – ob bestehende Schulden ebenfalls verfallen oder an Russkij Inkasso übergeben werden, bleibt hingegen offen. Man muss nicht unbedingt einen schweren Hirnschaden haben, um auf so eine dürftig vorgetragene Phishing-Geschichte reinzufallen, aber es ist sehr hilfreich. 🤕

Natürlich führt der Link nicht zu American Erpress, sondern in eine von Kriminellen kontrollierte Website. Alle Daten, die man dort eingibt, gehen direkt an die Kriminellen, die von banden- und gewerbsmäßigem Betrug leben. Die haben hinterher eine weitere Kreditkarte für ihre Betrugsgeschäfte, die übrigens kein bisschen weniger asozial als ihre Spams sind. 🧛

Wir bitten um Ihr Verständnis und danken Ihnen für Ihre Mithilfe.

Eine miese, intelligenzverachtende Spam wird doch erst so richtig vollendet mit einem pseudohöflich vorgetragenen Dank für etwas, was ich niemals tun würde. Was soll man auch machen, wenn man seine Opfer übers Internet nicht anspucken kann? 🖕

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr American-Express Kundenservice

Mit Winkewinke vom Phishing-Spammer.

Diese Spam aus der täglichen Klapsmühle des Posteinganges ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Damit können Sie jedes Weibchen zum Stöhnen bringen!

Samstag, 8. August 2020

Vielleicht mit Elektroschocks? 🔌⚡

Von: Dr. rer. med. Schaefer <nils_schaefer@tad44.com>

Oha, hier schreibt ein Facharzt für Gestöhne. 👨‍⚕️

Unsere Damen mögen die Ausdauer. Unzählige Studien haben das bestätigt.

Ja, dann sollen „unsere Damen“ sich doch Ausdauersportler holen. 🏃

Falls Sie auch kleine Schwierigkeiten ab und zu haben – mit unserer Hilfe funktioniert das garantiert!

Aber ich bin gar keine Dame.

Wir respektieren und halten unsere Standards.
+ deutschlandweite zollfreie sehr schnelle Lieferung
+ nur geprüfte Pillchen aus Europa
+ frische Pillchen mit einem sehr langen Haltbarkeitsdatum
+ zuverlässige Bereitschaft in jeder Lebenslage

Aha, das ist mal wieder so ein Apotheker, in dessen Apotheke es nichts gegen eine Erkältung gibt, weil die Regale voller Pimmelpillen stehen.

Falls Sie umgehend Lösungen wollen, dann schauen Sie sich unsere Angebote an!

Natürlich ist es kein direkt gesetzter Link, es ist ja eine Spam:

$ location-cascade http://ocaoryvulle.hopto.org/
     1	http://qqfnl.nwflowtech.com
     2	https://berlin-apo.com/
$ host berlin-apo.com
berlin-apo.com has address 94.158.245.12
$ whois 94.158.245.12 | grep -i ‚^address‘
address:        str. Korolenko 6
address:        MD-2028
address:        Chisinau
address:        MOLDOVA, REPUBLIC OF
address:        MivoCloud
$ _

Eine Domain, die versucht, nach einer Berliner Apotheke zu klingen, aber auf einem Serverchen im schönen Moldavien liegt. Ist ganz sicher ein ganz toller, internationaler Spamapotheker. Mal schauen:

Screenshot der betrügerischen Website

Die Spammer denken sich nicht einmal mehr neue Quatschfirmierungen für diese „Apotheken“ aus, in denen man zwar nichts gegen Kopfweh kaufen, aber dafür das „Viagra“ wie eine Vitamin-C-Brausetablette in sich reinkippen kann. Mit dreißig Prozent Bonuspillen. Kennt man ja so ähnlich von den Abzockcasinos. So weiß man gleich, dass die Gesundheit zum Glücksspiel wird. Und das Design ist auch seit Jahren unverändert. Das einzige, was sich bei diesem Dummenfang noch ändert, sind die Domains, die in den Spams verlinkt werden. 😫

Und nein, natürlich gibt es kein Viagra in dieser völlig impressumslosen „Online Apotheke Europe“. Und auch kein anderes Markenmedikament. Obwohl die Verpackung täuschend echt aussieht. Wenn dieser Giftapotheker überhaupt etwas liefert, dann sind die Tabletten eher wie Überraschungseier. Man weiß nicht vorher, was drin ist. Es kann sogar mal ein bisschen Sildenafil in irgendeiner Dosierung dabei sein, das soll schon vorgekommen sein. Oder auch mal Chemieabfälle und Rattengift. Wenn alle Glieder steif werden, dann vielleicht auch mal das eine. So ein schönes Überraschungsei! 🥚💀

Jeder „Apotheker“, der verschreibungspflichtige Medikamente ohne Rezept verkauft, ist ein Krimineller. In ganz Europa. Na, hat jemand Lust auf Medikamente von Kriminellen? Es geht ja nur um die Gesundheit… 💊

Diese Spam ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Kurz an prominenterer Stelle erwähnt…

Dienstag, 4. August 2020

Kurz an prominenterer Stelle erwähnt, damit sie nicht so schnell im Kommentarbereich in die Vergessenheit rollt, sei diese diese Leckerli-Beobachtung, die mein Leser RW in einem Kommentar mitgeteilt hat.

Ich habe letzthin der HMP-Online UG in Dresden, die mich unter diesem und anderen Namen wöchentlich mehrfach mit „Newslettern“ zum Thema Versicherungsvergleiche zugespammt hat, mit der Bundesnetzagentur und Strafanzeige gedroht. Newsletter kamen keine mehr. Dafür setzte ca. 14 Tage später eine regelrechte und bis heute andauernde Spamflut aus allen Teilen der Welt ein. Die Vermutung, dass diese Vollspacken (so nannte ich sie auch in der Mail) Adressen von „Abbestellern“ – die natürlich zuvor nie etwas bestellt haben – weiterverticken, liegt nahe…

Ich bitte um Beachtung der Tatsache, dass das eine von mir völlig unüberprüfte Behauptung in einem Leserkommentar und keineswegs eine gesicherte Tatsache ist, aber gehe davon aus, dass diese Information auch für andere Menschen interessant sein könnte. Vor allem für solche Menschen, die mir nicht glauben wollen, dass es sinnlos ist, die Spam über „Abbestellen-Links“ abzubestellen und dass man damit nur bestätigt, dass Mail auf der Mailadresse ankommt, gelesen wird und beklickt wird. Das hat schnell Folgen, jeden Tag ein Postfach voll. Denn verifizierte Mailadressen sind ein Handelsgut unter Spammern. Und jemand, der spammt, hat jedes Vertrauen verspielt.

Gleich nachsehen: Einen dieser 3 Preise haben Sie garantiert gewonnen!

Sonntag, 2. August 2020

Abt.: Gewinnbimmler mit Lotterielosverkauf für den Spameingang

Von: Herzlichen Glückwunsch <newsletter@newsletter2020.net>

Die Spam beglückwünscht mich, statt mir einen Namen des Absenders zu nennen.

Sie haben bereits gewonnen, einen dieser drei Preise erhalten Sie garantiert! Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Schauen Sie sie sich im Browser an. Klicken Sie hier.

Das ist die ideale Kombination: „View in Browser“ und „Click here“. 🖱️

Beides Phrasen, die niemals in lesenswerten Mitteilungen denkender und fühlender Mitmenschen vorkommen, sondern immer nur in den Mitteilungen von Spammern, Werbern und Betrügern. Wer so einen Sprachmüll wie „Klicken sie hier“ und „Schauen sie im Browser an“ automatisch in den E-Müll sortiert, hat damit keine einzige Fehlerkennung. Es ist eine völlig zuverlässige Regel. Das ist selten in der Spamfilterung. 👍

Ist es nicht toll, dass der Spammer nicht einmal dazu imstande ist, mich beim Namen zu nennen, aber mir gleich zusagt, dass ich gewonnen habe? Welches diese drei Preise sind, werde ich allerdings niemals erfahren, denn aus dem Internet nachgeladene Bilder in einer HTML-formatierten E-Mail sieht man nun einmal nicht, wenn man eine Mailsoftware verwendet, welche die Privatsphäre vor Werbern, Spammern, Kriminellen und vergleichbaren Stalkern schützt.

Willkommen in der Glücksarena!

Mein Computer ist eine Arena?

Screenshot Doom mit dem WAD Jenesis

Dann kommt mal alle her, Spammer! Es ist genug Munition für jedes Monster da. Und nein, ich bin nicht allein mit euch. Ihr seid allein mit mir! 😠

Sie haben bereits gewonnen,
einen dieser drei Preise erhalten Sie garantiert!

Das hast du in dieser Spam aber schon einmal gesagt, Spammer, und es ist noch gar nicht so lange her. Mir scheint, die Zielgruppe deiner Spam sind die Senilen, Debilen und Dementen. Eine gute Zielgruppe für halbseidene Gestalten und für Verbrecher, zumindest so lange sie noch geschäftsfähig ist. 🎯

NEU: 2. GEWINN-CHANCE

Jetzt neu und super: Wer gewonnen hat, kriegt eine zweite Gewinnchance! 🏆

250.000 Euro in bar zur Erfüllung Ihrer Träume

Es gibt GELD! Verstehst du: GELD! Eine Viertelmillion Øre, damit ich mir meine Albträume erfüllen kann. 💶

Ich muss nur noch…

Kostenlose Gewinner-Hotline

+49 (0)800 11 22 ■■■*

Ihr Teilnahmecode:
2-59995

Jetzt anrufen!

…bimmelbimmeling eine Telefonnummer anrufen und da die Nummer von meiner Hundemarke… ähm… aus der Spam ablesen. Mindersmarte Leute, die ein so genanntes „Smartphone“ benutzen, können auch einfach auf den Link rumtappen und brauchen nicht mehr so umständlich eine Nummer zu wählen. Immerhin sollte eine 0800-Nummer keine Kosten verursachen (ich wäre mir nicht einmal darin sicher), so dass man den Spammern beim Anruf nur mitteilt, dass man die Spam auch schön brav liest, mit Gewinnspielen eingefangen werden kann und welche Telefonnummer man hat. Ist doch schön, wenn in Zukunft immer wieder einmal jemand anruft! Gewinnbimmler mögen wir alle! 😖

Die kostenlose Hotline ist Mo. bis Fr. 9.00 – 19.30 Uhr und Sa. 9.00 – 16.00 Uhr für Sie da.

Hey, keine Gewinner-Hotline mehr? Nur noch eine kostenlose Hotline?

So spielen Sie mit:

1. Wählen Sie Ihre 8-stellige persönliche Glücksnummer, denken Sie z.B. an Ihre Glückszahlen, Ihr Geburtsdatum oder auch das Ihrer Lieben…

2. Rufen Sie uns kostenlos an, nennen Sie Ihren Teilnahmecode und Ihre persönliche Glückszahl und erfahren Sie sofort, welchen der drei Preise Sie gewonnen haben.

3. Nutzen Sie Ihre 2. Gewinn-Chance! Bei Ihrem Anruf wird Ihnen eine zweite Glücks-Nummer zugeteilt, mit der Sie automatisch an der Verlosung der 250.000 Euro in bar teilnehmen.

So werden sie verarscht:

  1. Denken sie sich eine achtstellige Zahl aus, zum Beispiel ihr Passwort 12345678.
  2. Rufen sie uns an! Lesen sie die Nummer aus ihrer Spam vor, damit wir wissen, welche Mailadresse zu dem Idioten von Opfer gehört, der uns da anruft, und dann nennen sie uns ihr Passwort 12345678. Sie erfahren sofort, dass sie einen tollen Preis gewonnen haben, der sich bei näherer Betrachtung als billig und nutzlos erweist oder sogar zusätzliche Kosten verursacht. Wir sind hier ja nicht auf dem Sozialamt, sondern in der Spam.
  3. Glauben sie fest daran, dass sie GELD geschenkt bekommen, damit sie nicht daran denken, dass in Wirklichkeit wir nach ihrem Geld grabschen wollen!

Bitte beachten Sie: Teilnahme ab 18 Jahren. Eine Person darf nur einmal teilnehmen. Die Angabe von Name, Adresse und Geburtsdatum ist erforderlich.

Natürlich müssen sie geschäftsfähig sein, damit wir sie abzocken können, und sie müssen uns genug Daten für einen kriminellen Identitätsmissbrauch geben, weil wir ihnen so eine schöne Spam schreiben. Vertrauen sie uns! Wir schreiben so schöne Spams! Mit Gewinnen! Und mit Geschenken! 🎅

Schließlich haben sie…

¹Zu der Reise nach Leipzig/Dresden können nach Wunsch weitere kostenpflichtige Leistungen gebucht werden (Alleinreise bei Zahlung eines Einzelzimmerzuschlages möglich). Informationen hierzu in den Reiseunterlagen. Zustieg in Deutschland, ein Ort auch in Ihrer Nähe. Diese Leistungen sind inklusive: Busfahrt im modernen Fernreisebus, 2 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel inkl. Frühstück. Deutschsprachige Reiseleitung.

…eine tolle Kaffeefahrt gewonnen, auf der wir ihnen noch überteuerten Tinnef andrehen können, und wenn sie wollen, können sie sogar Geld dafür ausgeben, dass die Fahrt wenigstens ein bisschen entspannend wird. 💸

*Gebührenfreie Hotline! Nur erreichbar aus dem dt. Festnetz. Bei Ihrem Anruf können Sie auf Wunsch – nach Ihrer Teilnahme und unabhängig vom Gewinnspiel – auch Informationen über Spielmöglichkeiten in der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder über die Lotterie-Einnahmen der Günther-Unternehmensgruppe erhalten.

Nur erreichbar aus dem Festnetz? Das ist aber doof, wenn man die Telefonnummer in der Spam dann mit einem Link mit tel:-Schema markiert, der in dieser Form praktisch nur von Mobiltelefonen verstanden wird. Aber wenn ein Spammer sich Mühe geben würde und über sein Gestrokel nachdenken würde, bevor er es absendet, wäre es doch kein Spammer, sondern er könnte gleich arbeiten gehen. 🛠️

Und jetzt kaufen sie schon Lose einer Lotterie! Rd. fünfzig Prozent ihres Einsatzes zahlen sie als freiwillige Steuer auf ihre Dummheit, und uns zahlen sie auch noch einmal etwas dafür, dass sie über uns so ein schönes Los kaufen. Von letzterem leben wir.

Nach so vielen Worten ist es allerhöchste Zeit, dass wir uns und unsere Spamaktion mal vorstellen – in einem möglichst langen, schwierig lesbaren Absatz:

Service-Informationen/Teilnahmebedingungen: Dieses Gewinnspiel wird von der Günther Club Services GmbH, Kronacher Str. 60, D-96052 Bamberg (info@guenther-club.de, Handelsregister Bamberg HRB 5249, Geschäftsführer Carsten Kurreik) veranstaltet. Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel erfolgt kostenlos und telefonisch unter der umseitig genannten Hotline-Nummer mit sofortiger Gewinnentscheidung. Das Mindest-Teilnahmealter ist 18 Jahre. Voraussetzung ist die telefonische Registrierung des Anrufers mit seiner Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer, da nur eine Teilnahme pro Person möglich ist. Dieses Gewinnspiel läuft in mehreren Teilaktionen. Sie gewinnen die Zusatz-Rente/Extra-Einkommen im Gesamtwert von 45.000,– Euro sofort am Telefon, wenn Sie uns Ihre persönliche Glücks-Nummer nennen und diese mit der anwaltlich hinterlegten Gewinn-Nummer übereinstimmt. Die Reise nach Leipzig/Dresden sowie der Einkaufs-Gutschein sind mehrfach vorhanden. Den Preis 1 (Hauptpreis) überweisen wir auf ein vom Hauptgewinner angegebenes Konto. Alle sonstigen Gewinne sind Sachgewinne, eine Barauszahlung ist nicht möglich. Gewinner müssen im Anschluss an Ihren Anruf innerhalb einer Ausschlussfrist von 21 Tagen nach Erhalt der schriftlichen Bestätigung des konkret erzielten Gewinns, im Fall eines Reisegewinns, die Buchung der Reise durchführen, sonst verfällt der Gewinn. Die Teilnahme an der reservierten Reise ist zu diesen Sonderkonditionen nur einmal pro Person möglich. Dies gilt auch bei mehrfacher oder späterer Ansprache über verschiedene Versender. Eine gleichwertige Ersatzreise kann in so einem Fall als Ausgleich von der Aventia Touristik GmbH & Co. KG angeboten werden. Bei Feststellung des Gewinners von Preis 1 (Zusatz-Rente) ist das Gewinnspiel beendet, spätestens zum Teilnahmeschluss am 30.09.2020. Für die 2. Gewinn-Chance wird allen Teilnehmern, die sich telefonisch registrieren lassen, durch den Gewinn-Ausschuss eine weitere Glücks-Nummer zugeteilt. Die Überprüfung dieser Glücks-Nummer für die 2. Gewinn-Chance mit der vor Beginn des Spiels nach dem Zufallsprinzip ermittelten und anwaltlich hinterlegten Gewinn-Nummer erfolgt am Ende des Gewinnspieles (30.09.2020). Der Gewinner wird schriftlich über seinen Gewinn informiert. Den Preis der 2. Gewinn-Chance (250.000,- Euro) überweisen wir auf ein vom Gewinner anzugebendes Girokonto. Mitarbeiter des Günther Clubs und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss ist der 30.09.2020.

Wir firmieren, haben eine Anschrift und einen Eintrag im Handelsregister. Sie haben eine Chance, mit ihrem Passwort 12345678 einen Preis im Wert von 45.000 Øre zu gewinnen. Diese Chance ist Eins gegen Hundert Millionen – es ist also nur rd. 7,15 mal unwahrscheinlicher als ein Sechser im Lotto. Alle anderen kriegen einen Gutschein oder eine Kaffeefahrt. Was es mit der zweiten Chance und dem Gewinnspiel und den Gewinnaussichten für dieses Gewinnspiel auf sich hat, sagen wir ihnen überhaupt nicht. Nähere Einzelheiten zu diesem Thema könnten sie nur desillusionieren, und das wäre schlecht für unser Geschäftchen.

Datenschutzhinweis: Ihre personenbezogenen Angaben aus der Gewinnspielteilnahme werden von der Günther Club Services GmbH, Kronacher Str. 60, D-96052 Bamberg, auch durch deren Dienstleister, zur Abwicklung des Gewinnspiels (Art. 6 Abs.1 b DSGVO) sowie im gesetzlich zulässigen Umfang für Werbung per Post und für pseudonym durchgeführte Kundenanalysen (Art. 6 Abs.1 f DSGVO) verarbeitet, auch im Interesse der anderen Glücksspielunternehmen der Günther Unternehmensgruppe. Bei Ihrem Anruf können Sie auf Wunsch – nach Ihrer Teilnahme und unabhängig vom Gewinnspiel – auch Informationen zu Spielmöglichkeiten in der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder – Anstalt öffentlichen Rechts – (Hamburg, München) über die Staatliche Lotterie-Einnahme Günther KG erhalten. Sofern Sie einen entsprechenden Spielvertrag abschließen möchten, wird die Staatliche Lotterie-Einnahme Günther KG, Kronacher Straße 60, 96052 Bamberg, auch durch deren Dienstleister, Ihre Angaben für die Glücksspielteilnahme (Art. 6 Abs.1 b DSGVO) sowie im gesetzlich zulässigen Umfang für Werbung per Post und für pseudonym durchgeführte Kundenanalysen, auch im Interesse der anderen Glücksspielunternehmen der Günther Unternehmensgruppe (Art. 6 Abs.1 f DSGVO), verarbeiten. Die Lotterie-Einnahme ist gesetzlich verpflichtet, Spielverträge nur zu vermitteln, wenn Sie Name, Anschrift und Geburtsdatum mitteilen. Diese Angaben müssen vor Vertragsschluss überprüft werden (Art. 6 Abs.1 c DSGVO), indem sie an die Schufa Holding AG übermittelt und mit den dort gespeicherten Daten abgeglichen werden, die bereits z.B. durch eine Bank mit einem Lichtbildausweis überprüft wurden. Weitere Infos: www.schufa.de/datenschutz. Spielteilnehmerdaten können außerdem bei bestehenden Auskunfts-, Informations- und Herausgabeansprüchen zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Lotteriedurchführung, außerdem zur Auskehrung von Groß- und Sachgewinnen sowie zur Koordination von gewonnenen Showteilnahmen an die GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder – Anstalt öffentlichen Rechts – und deren weitere Dienstleister übermittelt werden, die zudem regelmäßig die gewinnenden Losnummern veröffentlicht (Art. 6 Abs.1 b und e DSGVO). Vertragsdaten und -dokumente werden für zehn Jahre gespeichert, sonstige Geschäftsbriefe für sechs Jahre, für Werbezwecke erhobene Daten darüber hinaus, solange der Zweck besteht und erreichbar ist. Soweit nicht anders angegeben, sind Ihre Angaben für die angegebenen Zwecke erforderlich, die Zwecke können ohne Ihre Angaben nicht erfüllt werden. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen haben Sie hinsichtlich Ihrer Daten die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Widerspruch (s.u.), Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit sowie das Recht zur Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde.

Alle Daten, die sie uns geben, vermarkten wir außerdem für Reklamezwecke, was uns auch noch ein schönes Sümmchen Geld einbringt. Das machen wir selbst noch dann, wenn wir ihnen schon ganz direkt ein bisschen Geld aus der Tasche gezogen haben. Die DSGVO halten wir dabei aber ein, ganz großes Spammerehrenwort! 🤞

Kommen sie, dazu können sie gar nicht „nein“ sagen. Endlich wieder Post! Endlich klingelt wieder das Telefon! Und alles Leute, die so seriös sind, dass sie mit einem E-Mail-Spammer zusammenarbeiten, der Menschen mit derartigen Spams belästigt – nein, nicht nur mit einer am Tage, sondern mit bis zu dreißig am Tage. So wird der Briefkasten zum Mülleimer und das Telefon zur Direktverbindung in die lodernde Hirnhölle auch noch der unseriösesten Reklameheinis und Geschäftemacher.

Nein, dieser so genannte „Newsletter“ wurde nicht vom Empfänger bestellt. Natürlich nicht. Aber selbst eine bestellte Reklamemailerei wäre schon ab der zweiten Mail am Tag unerträglich, dumm und kundenverachtend. Von diesem Müll kommen viel mehr.

Widerspruchsrecht: Wenn Sie der künftigen Verarbeitung Ihrer Daten für Werbezwecke oder aufgrund Ihrer besonderen Situation widersprechen oder eine Einwilligung widerrufen möchten, genügt jederzeit eine Nachricht. Sie erreichen den Verantwortlichen und seinen Datenschutzbeauftragten jeweils unter den o.g. Anschriften und unter datenschutz@g-direct.de.

Wir versprechen ihnen, dass wir ihre Daten auch wieder löschen, wenn sie das fordern! Glauben sie uns einfach! Unsere Spams sind zwar klar illegal, aber beim Datenschutz halten wir uns an die Gesetze. Seien sie gierig und dumm! Davon leben wir! Glauben sie an Weihnachtsmänner im Spameingang, die ihnen Geld schenken! Davon leben wir! Kaufen sie Lose der von den Bundesländern der BRD veranstalteten Klassenlotterie! Die ist so seriös, dass sie sogar mit Gestalten wie mit uns zusammenarbeitet! 👔

Stand 23.5.2018, ergänzende Hinweise: http://guenther-club.de/Datenschutz.pdf

Wenn sie nach diesen absatzlos gesetzten Augenpulvertexten noch mehr lesen möchten, dann gucken sie mal das PDF mit den „ergänzenden Hinweisen“ an. Natürlich ist der Link auf das PDF – nicht der Linktext – mit einer persönlichen ID verseucht, damit beim Klick zum Absender zurückgefunkt wird, dass die Spam angekommen ist, gelesen wird und beklickt wird. So eine Überrumpelung durch Link-Stalkerei ist genau die richtige Herangehensweise an die Zusicherung des Datenschutzes. 🖕

Mal gucken, was drin steht, indem ich die Adresse aus dem Linktext verwende:

$ curl http://guenther-club.de/Datenschutz.pdf | pdftotext - -
  % Total    % Received % Xferd  Average Speed   Time    Time     Time  Current
                                 Dload  Upload   Total   Spent    Left  Speed
100 63716  100 63716    0     0   486k      0 --:--:-- --:--:-- --:--:--  486k
Inbound GCS

Datenschutzhinweis: Ihre personenbezogenen Angaben aus der Gewinnspielteilnahme werden von
der Günther Club Services GmbH, Kronacher Str. 60, D-96052 Bamberg, auch durch deren
Dienstleister, zur Abwicklung des Gewinnspiels (Art. 6 Abs.1 b DSGVO) sowie im gesetzlich zulässigen
Umfang für Werbung per Post und für pseudonym durchgeführte Kundenanalysen (Art. 6 Abs.1 f
DSGVO) verarbeitet, auch im Interesse der anderen Glücksspielunternehmen der Günther
Unternehmensgruppe.
Bei Ihrem Anruf können Sie auf Wunsch – nach Ihrer Teilnahme und unabhängig vom Gewinnspiel –
auch Informationen zu Spielmöglichkeiten in der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder Anstalt öffentlichen Rechts – (Hamburg, München) über die Lotterie-Einnahmen der GüntherUnternehmensgruppe erhalten. Sofern Sie einen entsprechenden Spielvertrag abschließen möchten,
wird die Staatliche Lotterie-Einnahme Günther e.K. oder die Lotterieeinnahme Günther e.K. (wie im
Telefonat mitgeteilt), Kronacher Straße 60, 96052 Bamberg, auch durch deren Dienstleister, Ihre
Angaben für die Glücksspielteilnahme (Art. 6 Abs.1 b DSGVO) sowie im gesetzlich zulässigen Umfang
für Werbung per Post und für pseudonym durchgeführte Kundenanalysen, auch im Interesse der
anderen Glücksspielunternehmen der Günther Unternehmensgruppe (Art. 6 Abs.1 f DSGVO),
verarbeiten. Die Lotterieeinnahme ist gesetzlich verpflichtet, Spielverträge nur zu vermitteln, wenn
Sie Name, Anschrift und Geburtsdatum mitteilen. Diese Angaben müssen vor Vertragsschluss
überprüft werden (Art. 6 Abs.1 c DSGVO), indem sie an die Schufa Holding AG übermittelt und mit
den dort gespeicherten Daten abgeglichen werden, die bereits z.B. durch eine Bank mit einem
Lichtbildausweis überprüft wurden. Weitere Infos: www.schufa.de/datenschutz.
Spielteilnehmerdaten können außerdem bei bestehenden Auskunfts-, Informations- und
Herausgabeansprüchen zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Lotteriedurchführung, außerdem
zur Auskehrung von Groß- und Sachgewinnen sowie zur Koordination von gewonnenen
Showteilnahmen an die GKL und deren weitere Dienstleister übermittelt werden, die zudem
regelmäßig die gewinnenden Losnummern veröffentlicht (Art. 6 Abs.1 b und e DSGVO).
Vertragsdaten und -dokumente werden für zehn Jahre gespeichert, sonstige Geschäftsbriefe für
sechs Jahre, für Werbezwecke erhobene Daten darüber hinaus, solange der Zweck besteht und
erreichbar ist. Soweit nicht anders angegeben, sind Ihre Angaben für die angegebenen Zwecke
erforderlich, die Zwecke können ohne Ihre Angaben nicht erfüllt werden. Bei Vorliegen der
gesetzlichen Voraussetzungen haben Sie hinsichtlich Ihrer Daten die Rechte auf Auskunft,
Berichtigung, Löschung, Widerspruch (s.u.), Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit
sowie das Recht zur Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde.
Widerspruchsrecht: Wenn Sie der künftigen Verarbeitung Ihrer Daten für Werbezwecke oder
aufgrund Ihrer besonderen Situation widersprechen oder eine Einwilligung widerrufen möchten,
genügt jederzeit eine Nachricht. Sie erreichen den Verantwortlichen und seinen
Datenschutzbeauftragten jeweils unter den o.g. Anschriften und unter datenschutz@g-direct.de.
Stand 23.5.2018, ergänzende Hinweise: http://guenther-club.de/Datenschutz.pdf


$ _

Und, wo ist hier die für den Empfänger so wichtige und wertvolle Zusatzinformation zum Datenschutz? Nirgends. Es gibt nur eine präzisere Formulierung und eine Angabe gesetzlich vorgeschriebener Aufbewahrungsfristen. Wer es dann noch präziser braucht, kann aus dem PDF heraus noch einmal auf die URI des PDFs klicken, um dann noch einmal das gleiche PDF zu öffnen. Hier geht es nur darum, mit einem ganz billigen Trick Klicks von Datenschutzbesorgten zu angeln; Klicks, mit denen bestätigt wird, dass die Spam auch angekommen ist, gelesen wird, beklickt wird. Deshalb klickt man ja auch nicht in eine E-Mail! Und schon gar nicht auf irgendwelchen indirekt gesetzten Links irgendwelcher Spammer oder Werber. Niemand braucht solche Stalker. Wenn Datenschutz hier wirklich eine Bedeutung für die politischen Gestalter hätte, dann wäre so eine Überrumpelung und so ein Dummenfang bei hohen, vorsätzlich geschäfts- und existenzgefährdenden Strafen gesetzlich verboten. Niemand hat etwas dagegen, wenn gewerbsmäßig Asoziale mit ihren widerlichen „Geschäftsideen“ bankrott sind. Außer vielleicht ein paar genau so asoziale „Freunde“ dieses Geschmeißes in der Politik und in der Verwaltung. 🤝💶🍌

Zu schade, dass diese DSGVO in der Bundesrepublik Deutschland zu einem stärkeren Schutz für Autokennzeichen als für Menschen geworden ist. 🙁

Sie erhalten diese kostenlosen Informationen, weil Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse sag@ich.net bei einem Gewinnspiel oder einer Internetseite angemeldet haben.

Aha, auf irgendeiner „Internetseite“ angemeldet, und deshalb wird das Postfach juchuhurra mit völlig kostenlosem Reklamemüll zugeschissen! Ich lese diesen Hinweis so, dass sich die Absender wohl Mailadressen aus dem Darknet kaufen, zum Beispiel in Form dieser für wenig Bitcoin erwerblichen Datenbanken, in denen die ganzen gesammelten Daten aus gecrackten Foren und sonstigen, auch kommerziellen Websites zusammengeführt werden. Deshalb können die allerwertesten Absender wohl auch nicht angeben, was die Quelle ihrer Daten ist und schreiben stattdessen nur leicht verklausuliert „Quelle: Internet“. Oder kann es einen anderen Grund geben, die Herkunft der Daten zu verschleiern? 💩

Das Angebot ist eine kommerzielle Anzeige des Werbekunden, der allein für den Inhalt verantwortlich ist. Bei Fragen zu dem beworbenen Produkt wenden Sie sich bitte direkt an den Anbieter

Wir spammen zwar, aber wir haben nichts mit dem Inhalt der Spam zu tun. Das ist fast so gut wie: „Ich habe zwar gezielt und absichtlich auf seinen Kopf geschossen, aber ich habe doch nichts mit dem Loch im Kopf oder mit der Leiche zu tun. Es war ja gar nicht meine Kugel“. 🔫

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns:
Brackmann Media & Data Limited,
Lawford House 4 Albert Place,
London N3 1QB
Company Number: 10112321
Vertretungsberechtigt: Chris Dath
antwort@brackmann24.com
Tel.: +44 (0) 740730■■■■

Liebe Meteoriten, nutzt eure Chance! 🌠

Sollten Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch nehmen wollen, können Sie sich nachfolgend abmelden:
Abmelden

Wer da klickt, lasse alle Hoffnung fahren! 🔥

Diese Spam aus dem täglichen Irrenhaus des Posteingangs ist ein Zustecksel meines Lesers A. H. – er bekommt von diesen Spammern nach eigenen Angaben bis zu dreißig so genannte „Newsletter“ pro Tag. Unbestellt, versteht sich.

Wg: Wirst du mir helfen

Mittwoch, 29. Juli 2020

Abt.: Bedenke, worum die bittest, Spammer! Es könnte dir gewährt werden.

ich bin traurig
Niemand braucht mich
Bitte kontaktiere mich

Das fiele mir viel leichter, wenn du nicht deinen Absender fälschen würdest. 🤥

Willst du meinen Po prügeln?

Ach, wenn ich so an Spammer denke, bekomme ich schon eine gewisse Lust zum Prügeln. Aber nicht nur so ein bisschen Schinkenklopfen. 🥊

Das bin ich

Softerotisches Foto einer Frau, die in aufreizender Unterwäsche vor dem Bett steht und mit ihrem Handy ein Selfie macht

Finde mich hier
Suche nach Namen Lena69

Was, so siehst du aus, Spammer? 👍

Dann hast du es ja gar nicht nötig, andere Menschen asozial mit Spam zu belästigen, damit sie sich bei irgendwelchen halbseidenen Dating-Abzockern anmelden und du das Affiliate-Geld dafür kassierst, sondern könntest zum Beispiel auf den Strich gehen. Das wäre viel ehrenhafter und deutlich weniger asozial. Und das hässliche Gefühl, dass dich niemand braucht, wird sich ganz schnell auflösen, wenn Leute sogar für dich bezahlen. Wie wichtig Geld ist, hast du ja schon als Spammer herausbekommen. 💶

Nur mal so als kleiner Tipp der Unser-täglich-Spam-Berufsberatung. Schreib dich nicht ab, Spammer! 😉

Natürlich ist der Link auf „Finde mich hier“ mal wieder nicht direkt gesetzt, denn Spammer, Werber und andere Feinde setzen niemals einen direkten Link, wie dies jeder denkende und fühlende Mensch tut, weil es einfacher, schneller und besser ist. 🚮

Außerdem wird es mal wieder mithilfe von Javascript ein bisschen kryptisch, damit man den Bullshit auch nicht allzuleicht automatisch analysieren kann, denn das mag der Spammer gar nicht:

$ lynx -mime_header http://yellowpad.info/adredir.asp?url=%68%74%74%70%3a%2f%2f%73%68%6f%70%73%35%2e%73%69%74%65 | grep ^Location
Location: http://shops5.site
$ lynx -mime_header http://shops5.site
HTTP/1.1 200 OK
Server: nginx
Date: Wed, 29 Jul 2020 09:03:17 GMT
Content-Type: text/html; charset=UTF-8
Content-Length: 1392
Connection: close
Vary: Accept-Encoding
Last-Modified: Tue, 28 Jul 2020 17:55:46 GMT
ETag: "61a8d-570-5ab8426107ef2"
Accept-Ranges: bytes

<script type="text/javascript">
var dXxiZB = 'h';
var oHmB = 't';
var KfEu = 't';
var JhXa = 'p';
var gLxCcj = 's';
var HQLoLH = ':';
var GYibOZ = '/';
var NHxhM = '/';
var XSOZ = 'd';
var gwmPP = 'a';
var IaKNeUI = 't';
var kTdJ = 'e';
var mUHIKx = '-';
var aNRnA = 'h';
var nGAFIw = 'o';
var TNHZ = 't';
var FRHHAX = '-';
var EYVRD = 'g';
var XefDnm = 'i';
var SYtdrB = 'r';
var OLaW = 'l';
var VFKzs = 's';
var yKEYKa = '-';
var IDXmxp = 'h';
var JaWXQ = 'e';
var bATfq = 'r';
var ISDIHC = 'e';
var jEFZ = '1';
var EZtibL = '.';
var CZjHWS = 'c';
var ZBHmD = 'o';
var BPvxQJ = 'm';
var renP = '/';
var qvQjB = '?';
var yJdk = 'u';
var meQVi = '=';
var JoTwA = 'l';
var SVjX = '2';
var PZTDUK = 'd';
var bmku = 'p';
var vOxpZew = 'd';
var ZWiVh = '0';
var ADkv = '6';
var DZNrf = '&';
var cFvDTL = 'o';
var plirM = '=';
var dZbw = 'h';
var yDwh = 'x';
var bXpCdq = '1';
var vFxlT = 'k';
var RxgLLE = 'e';
var Mcyg = '9';
var TBEiou = 'm';
var TYvrSs = '&';
var ELJJ = 'm';
var eBNNP = '=';
var gjexJn = '1';

location.replace(dXxiZB+oHmB+KfEu+JhXa+gLxCcj+HQLoLH+GYibOZ+NHxhM+XSOZ+gwmPP+IaKNeUI+kTdJ+mUHIKx+aNRnA+nGAFIw+TNHZ+FRHHAX+EYVRD+XefDnm+SYtdrB+OLaW+VFKzs+yKEYKa+IDXmxp+JaWXQ+bATfq+ISDIHC+jEFZ+EZtibL+CZjHWS+ZBHmD+BPvxQJ+renP+qvQjB+yJdk+meQVi+JoTwA+SVjX+PZTDUK+bmku+vOxpZew+ZWiVh+ADkv+DZNrf+cFvDTL+plirM+dZbw+yDwh+bXpCdq+vFxlT+RxgLLE+Mcyg+TBEiou+TYvrSs+ELJJ+eBNNP+gjexJn);
</script>
$ _

Nein, das mache ich doch nicht selbst. Das lasse ich mal schön den Webbrowser machen:

$ lynx -source http://shops5.site | sed s/location\.replace/document.write/ >dumbcrypt.html
$ _

Statt die obskur zusammengesetzte URI im Browser aufzurufen, wird sie nun im Browserfenster ausgegeben. Wenn ich jetzt meine mit sed veränderte Datei dumbcrypt.html im Browser öffne, sehe ich also trotz der Krüpplografie des Spammers, wo die Reise hingeht:

https://date-hot-girls-here1.com/?u=l2dpd06&o=hx1ke9m&m=1

So so, „date hot girls here“. Und, was gibt es da für einen Fleischmarkt? Mal die Startseite ohne URI-Query anschauen:

Screenshot des Browserfensters mit einem HTTP-Fehler 404 und dem Hinweis "Under construction"

Hier gibt sich jemand wirklich große Mühe, sich vor automatisierten Analysen zu verstecken. Nur, wenn ich die Startseite mit allen Parametern aufrufe, sehe ich den Dating-Beschiss in aller seiner Herrlichkeit und Dämlichkeit und Geistlosigkeit:

Screenshot der Dating-Seite. -- Diese ist KEINE Dating-Site! WARNUNG! Du wirst auf Frauen treffen, die du kennst. Bitte verhalte dich verantwortungsvoll. [Ok!]

Gut, inzwischen ist das Wort „Dating-Site“ durch das Wort „Verabredungsort“ ersetzt worden, desgleichen ist das Wort „Warnung“ durch das Wort „Achtung“ ersetzt worden. Da kann ich immer noch meinen historischen Screenshot von damals verwenden. Der Titel der Website lautet heute allerdings „Zum scheissen heute Frauen aus deiner Umgebung“. Ja, wirklich! Zum Scheißen! Aber damit hat sich der Wille der Dating-Spammer, ihre seit fast zweieinhalb Jahre lang völlig unveränderte, auf allen Kanälen mit Spam vorangetriebene Masche mal ein bisschen zu verändern, schon erschöpft. Das sind schließlich Spammer. Wenn die sich Mühe geben wollten, könnten sie auch gleich arbeiten gehen. 🛠️

Alles Weitere und noch ein paar Screenshots der nächsten Schritte gibt es in meinem Text vom 14. März 2018. Wenn ich das alles noch einmal übers Clipboard hier reinkopieren wollte, könnte ich ja gleich arbeiten… oh! 😉

Diese Spam ist ein Zustecksel meines Lesers M. R.

Congratulation € 1,500,000 For You

Sonntag, 19. Juli 2020

Abt.: Google Translate ist kein Deutschkurs 🤡

Und Google Translate wird erst recht nicht zum Deutschkurs, wenn man Englisch erst in Swaheli und dann in Deutsch übersetzt.

Hallo
Glückwunsch

Frau Jane Doe gibt Ihnen einen Teil ihrer US Powerball Millions Lottogewinne, um Ihnen DUE TO THE COVID-19 CRISIS als Werbehilfefonds. Aus diesem Grund wurde Ihnen die Summe von 1.500.000 € gespendet. Bitte antworten Sie auf weitere Adresse / Info-E-Mail: info@richardwahldonation.com

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Website unten.

https://www.foxnews.com/us/anonymous-woman-to-donate-up-to-50-million-of-559-million-powerball-winnings-to-charities-lawyers-say

Alles Gute
Öffentlicher Assistent,
Nilton Cesar Nunes Piedade,
GoodKarma Family Trust Fund.
Westnet-Administrator
(C) 2020

Ich bin ja schon froh, wenn aus „Powerball“ nicht „Kraftkugel“ wird. 😀

Ach ja, dieses richardwahldonation (punkt) com

$ host richardwahldonation.com
richardwahldonation.com mail is handled by 5 alt2.aspmx.l.google.com.
richardwahldonation.com mail is handled by 1 aspmx.l.google.com.
richardwahldonation.com mail is handled by 10 alt3.aspmx.l.google.com.
richardwahldonation.com mail is handled by 10 alt4.aspmx.l.google.com.
richardwahldonation.com mail is handled by 5 alt1.aspmx.l.google.com.
$ _

…hat MX-Einträge, die direkt zu Google führen, dem guten und zuverlässigen Freund der Vorschussbetrüger und sonstigen Verbrecher.

Diese Spam aus der täglichen Klapsmühle ist ein Zustecksel meines Lesers M. S.

Antwort auf Ihre E-Mail

Samstag, 18. Juli 2020

Aber ich habe doch gar keine Mail geschrieben…

Experten sind schockiert darüber, was hier mit purer Absicht über viele Jahre hinweg verheimlicht wurde!

E-Mail-Leser sind entsetzt darüber, wie ein dummer Idiot einen einzigen Satz mit Affekten aufladen kann, ohne auch nur anzudeuten, um was es überhaupt geht. Das harmoniert ganz wunderbar mit dem völlig aussagelosen Betreff.

RTL, ARD, ZDF, NTV und WELT und die weltweite Presse berichten von einer neuen Welle und die Elite läuft Sturm dagegen!

Überall in Presse und Glotze wird von irgendwelchen Wellen berichtet, und alle sind damit unzufrieden. Ist hier die zweite Corona-Welle gemeint, die mit tsunamihafter Gewalt über Europa schwappen wird? 💀🌊

Mitnichten, es ist viel schlimmer:

Die Banken werden alles versuchen dieses geheime System schlecht zu reden, damit bloß nicht zu viele Interessenten mitmachen! Deshalb ist das folgende Angebot nur noch 106 Mal verfügbar!

Es geht gegen DIE BANKEN!!! Das sind diese Häuser, wo DAS GELD rauskommt!!! Es gibt da ein ganz geheimes Geheimsystem, das so geheim ist, dass es schlecht geredet wird. Klar, dass man solche Geheimnisse nur 106 Leuten mitteilt, die man auswählt, indem man an ein paar Millionen Leute eine Spam schickt! 🤦

Ich sehe schon: Dieser Erzesel arbeitet als Geheimagent! 😂

Insider packen aus, was niemals an die Öffentlichkeit
gelangen sollte! Wenn Sie diese Mail bekommen haben,
gehören Sie zu einer Elite, die nur noch heute
erfährt, was tatsächlich Sache ist!

Wer eine E-Mail-Adresse hat, gehört zur Müllabladefläche… ähm… Elite. 🚽

Habe ich eigentlich erwähnt, dass der Bratschädel von Spammer immer noch nicht angedeutet hat, um was es in seiner Drecksspam geht? 🎃

Geheimnisse der Elite sickern durch und wir, die 99%,
können nun endlich auf die Tricks der 1% zugreifen!

Aha, es geht um die Tricks, die von einer Minderheit benutzt werden? Was der Spammer wohl meint? Spamskripte, mit denen man die Postfächer anderer Menschen einfach mit Spam vollspachteln kann, um ihnen mit dummem Beschiss das Geld aus der Tasche zu ziehen? 💩

Nein, das kann nicht sein:

Der Durchschnitt verdient damit 14015,98 Euro pro Tag!

Man verdient damit nämlich durchschnittlich vierzehn Kiloøre am Tag. Und das ist ein so geheimes Geheimgeheimnis, dass man daraus nur in einer Spam erfährt. So viel verdient nicht einmal der Spammer mit seiner dummen Spam, mit der er naive Menschen zu abzockerischen Bitcoin-Dienstleistern treiben will, um dafür von den halbseidenen Dienstleistern Affiliate-Judasgroschen zu kassieren. 🧛

An sein eigenes ganz geheimes Geheimreichwerdsystem glaubt der Spammer natürlich nicht selbst, denn sonst würde er ja nicht spammen, sondern einfach die vierhundert Kiloøre pro Monat genießen, die er sich jeden Tag aus der Steckdose zieht. 💶🔌

Das Angebot ist 100% GRATIS – NUR noch für kurze Zeit!

Erfreulicherweise ist das Staatsgeheimnis… ähm… nur mit Spam angebotene Angebot nicht nur zu sechzig, fünfundsiebzig oder dreiundneunzig, sondern zu rund und sonnig in die trübe, stinkende Kloake der ausgefilterten Spam leuchtenden hundert Prozent kostenlos, aber nur, wenn man ganz schnell und ohne nachzudenken darauf reinfällt! 💯

Wir sehen uns gleich auf der Webseite wieder!

Die Website hat Augen, die dich durch den Browser anblicken! 👁️

PS: Dieses Video wird Ihnen die Augen öffnen!

Welches Video? Gibt es auch für mich was zum Glotzen? 🎬

Hier geht es zum Video:

>>>VIDEO<<<

Ach, das Video in dem Link, auf dem ich klicken soll. Wer darauf klickt, landet in der Domain waskamena (punkt) ru, wo es eine weitere Kopie der Schwindelseite „Bitcoin System“ von Spamboy Steve McKay gibt, die häufiger im Web umzuziehen scheint, als sich ein schwer neurotischer Reinlichkeitsfanatiker im Corona-Modus die Hände wäscht:

Detail aus der betrügerischen Website: Lernen sie Steve McKay kennen, mit Foto des angeblichen Reichwerdexperten

Die standardgemäß impressumslose Website eines Bitcoin-Geldzauberers der spammigsten Extraklasse sagt beinahe alles, was sie sagen will, in einem eingebetteten, bei Vimeo gehosteten Video. Für Freunde des schmerzhaften Lachkrampfes: Ich habe das Video schon vor ein paar Monaten archiviert und zu YouTube hochgeladen. Aber Obacht! Es könnte ganz geheime Geheimgeheimnisse enthalten, die sich einfach in ein kleines Flämmchen auflösen, wenn man nicht schnell genug zugreift! 🔥

Die letzte Spam von Spamboy Steve McKay klang übrigens ganz ähnlich und ziemlich genau so doof. 🤡

Newsletter abmelden hier klicken

Du mich auch! 🖕

qrzcqipijtexbxdmcimwhopdcoknqolwvorlhqfjujkwdozqzmhozamdi

Oh, der Spammer hat einen Freund. Ein kleines Äfflein, mit dem er sich immer unterhält, weil es ihn nicht gleich auslacht. Und dieses Äfflein wollte auch mal auf den Tasten tippen… 🐒

Diese Spam ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.