Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Ich bin Mis Vera Wilfred

Dienstag, 13. September 2022, 17:21 Uhr

Qualitätsbetreff! 🏆️

Von: Vera Wilfred <mis.vera145@gmail.com>
An: undisclosed-recipients: ;

Qualitätsabsender! 🎀️

Achtung! Bei der folgenden, rasanten Fahrt durch eine vom Spammer völlig unverstandene Sprache kann es stellenweise auch mal ruckeln. ⚠️

Hallo,

Qualitätsanrede! 🥇️

Ich bin Miss Vera Wilfred, ich bin ein 22-jähriges Waisenmädchen, das heißt, weil ich keine Eltern habe, habe ich etwa (10.500.000,00 US-Dollar) zehn Millionen, fünfhunderttausend US-Dollar.

Qualitätsdeutsch! 👑️

Halten wir fest: Weil das Waisenmädchen keine Eltern hat, hat es so ungefähr 10,5 Gigadollar. Da fragt man sich schon, was die bessere Wahl ist. 😈️

Was ich von meinem verstorbenen Vater geerbt habe, hat er den Fonds auf ein Fest-/Streukonto bei einer der besten Banken hier im Land eingezahlt.

Ein „Fest-/Streukonto“ klingt aber eher nach einem Hygieneprodukt fürs Katzenklo als nach einer Bankdienstleistung. 😹️

Mein Vater benutzte meinen Namen als seine einzige Tochter und sein einziges Kind für die nächsten Angehörigen des Fonds.

🤣️🤦‍♂️️

Zweitens, bei Ihrer uneingeschränkten Zustimmung, mit mir zu diesem Zweck zusammenzuarbeiten, bekunden Sie bitte freundlicherweise Ihr Interesse, indem Sie mir antworten, damit ich Ihnen die erforderlichen Informationen und Einzelheiten zum weiteren Vorgehen zukommen lassen kann. Ich werde Ihnen 20 % des Geldes für Ihre Hilfe anbieten.

Zweitens? Was war denn das erste? Das Hallo? Oder der vom Vater als Tochter benutzte Name für den Angehörigen eines Fonds? 🤔️

Und was soll ich mit diesem wirr quasselnden Waisenmädchen zusammenarbeiten? Kann sie sich noch nicht allein anziehen? Will sie sich ein Haus bauen? Benötigt sie einen Deutschlehrer? Immerhin: Zwei Megadollar sind mal eine Menge Geld. Wenn „Vera“ nur sagen würde, wofür. 😁️

Natürlich existiert dieses Geld nicht. Natürlich ist das ein Trickbetrug, und wer gierdumm genug ist, darauf reinzufallen, wird irgendwann eine Vorleistung nach der anderen überweisen, meist über anonymisierende Dienstleister wie Western Union, weil diese fernen Goldmädchen leider niemals ein normales Konto haben, so dass man keinen Scheck hinsenden kann. Hier ein paar Hunderter für den Notar, hier ein paar Hunderter als Bankgebühr, dann noch diesen Stempel wegen des Geldwäschegesetzes und nochmal dreihundert für diesen Stempel wegen des Anti-Terrorismus-Gesetzes und nochmal einen Tausender für einen korrupten Beamten. Immer hat man dabei die zwei Millionen Dollar unmittelbar vor Augen, denn eine sehr geübte und gut eingespielte Betrügerbande bearbeitet einem am Telefon…

Eine alte Karikatur, die den auf einem Esel reitenden Tod zeigt, der dem Esel mit einer Angelleine eine Karotte vor Augen hält, damit er weiter geht. Der Esel rennt gierig auf den Abgrund zu.
Bild: Wikimedia Commons, Lizenz: Public Domain

…bis plötzlich der Kontakt abbricht, weil die Betrüger für ihren Aufwand nicht mehr genug Geld aus dem Opfer herausquasseln können. Dann erst merken die meisten, was wirklich passiert ist: Alles, was man gehört und gelesen hat, war Lüge. Jedes Dokument, das man gesehen hat, was gefälscht. Das Geld, das man als Vorleistung gezahlt hat, finanzierte höchst asozialen Kriminellen den verfeinerten Lebensstil und kommt niemals mehr zurück. 💸️

Möge Gott Sie für Ihre prompte Aufmerksamkeit segnen. Meine besten und lieben Grüße an Sie und Ihre ganze Familie, wenn Sie mich für weitere Einzelheiten kontaktieren.

Ideal für diesen Betrug sind religiöse Menschen, weil die mit der Religion verbundene Naivität auch für Betrüger sehr hilfreich ist. ⛪️

Ich brauche Ihren Assistenten, der mir hilft, diesen Fonds in Ihrem Land zu investieren. Kontaktieren Sie mich jetzt für weitere Informationen.

Tut mir leid, Vera, ich habe keinen Assistenten. 🤭️

Vielen Dank

Kein Grund zur Dankbankkeit, und ja, du kannst mich auch mal! 🖕️

Vera Wilfred.

Der Name ist sicher so „echt“ wie die ganze Lügengeschichte. 🤥️

Diese Spam aus dem täglichen Irrenhaus des Spameingangs ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.