Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Dada“

MR ANDY COLE

Donnerstag, 14. September 2017

So nannte sich der unter Verzicht auf jegliches Sprachgefühl eifrig hier auf Unser täglich Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges kommentarspammende Hirni, der unter anderem den folgenden Kommentar hier veröffentlichen wollte:

Hallo

Brauchen Sie ein dringendes Darlehen, um Ihre finanziellen Bedürfnisse zu erfüllen? Wir bieten Darlehen von 2000 bis 50 000 000,00, wir sind zuverlässig, leistungsstark, schnell und dynamisch, nicht Kredit und bieten eine 100% ige Garantie für externe Kredite in diesem Zeitraum.

Wie, „ihr“ seid zuverlässig, leistungsstark, schnell, dynamisch, hundert Prozent und nicht Kredit? Das ist jetzt für einen deutschen Muttersprachler etwas schwierig interpretierbar. Bei Unternehmen ohne Website, die mit IP-Adresse aus Nigeria kommentarspammen und über anonym und kostenlos einzurichtende Mailadressen bei Googles Freemail-Angebot über Millionenbeträge kommunizieren wollen, ist wohl alles etwas anders. Die haben ja auch schon…

Wir haben auch die ganze Währung mit einem 2% Zinssatz für alle Darlehen geliehen …. Wenn Sie interessiert sind, kehren Sie zu uns mit dieser E-Mail.

…die ganze Währung geliehen, diese Mugus, die ernsthaft daran glauben, dass man mit einem Computer gute oder auch nur verständliche Übersetzungen machen könnte. So viel zu verleihen, und nicht die paar Klimpergroschen für einen richtigen Dolmetscher übrig. :mrgreen:

Bitte reichen Sie bei uns, wenn interessiert, mit trustfirm2010@gmail.com

Was soll ich bei euch reichen? Die Medikamente, die ihr eigentlich nehmen müsstet? :D

Hochachtungsvoll,

Herr Andy Cole
Trustfirm2010@gmail.com

Unter vollständiger Verachtung deiner Intelligenz
Dein kommentarspammender Vorschussbetrüger aus Nigeria

Schenkung

Mittwoch, 13. September 2017

Hallo, Ich bin verpflichtet, sie verlassen und mein erbe durch zwang und durch wille ist, da mein gesundheitszustand ist sehr ernst und ich leide für die unterstützung der tastatur.
Aber angesichts ihrer persönlichkeit, ich habe mir die mühe zu schreiben. Ich möchte ihnen mein vermögen, das ist von 410.000€. ich bin frau Dorcas Crus, beraterin für bergbau in den ruhestand. Ich leide an krebs hals, da rauche ich zu viel. Ich warte, von ihnen zu lesen, damit sie kontakt mit meinem anwalt, um das geld zu nehme: dorcascrusbgl@outlook.fr

Diese Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges, die beim gesalbten Klang ihrer Worte gar noch warme Schauer durch den längst gegessenen Leichnam von Kurt Schwitters ziehen zu lassen vermag, ist ein Zustecksel meines Lesers H.A. – danke! ;)

Angebot von Krediten für Einzelpersonen und Unternehmen

Dienstag, 5. September 2017

Die Ablehnung der Banken in Bezug auf ihre Anträge auf Kredit; Dies ist eine Chance für alle Länder auf der ganzen Welt ohne jegliche Diskriminierung. Wir bieten Kredite für Einzelpersonen und Unternehmen in allen Bereichen der kurz-, Mittel-und langfristigen, so dass Sie Ihre Projekte zu einem sehr profitablen Tempo realisieren können.
Tranche: 2000 Euro auf 25 Millionen Euro
Preise: 2%
Für weitere Informationen können Sie uns kontaktieren
E-Mail: jacquesvineau@gmail.com

Manchmal muss man solche Texte einfach nur zerpflücken und ein bisschen anders wieder zusammensetzen, damit ihre tiefe Formschönheit und hypnotisch brummende Dada-Aktivität deutlich wird.

Die Ablehnung der Banken
In Bezug auf ihre Anträge
Auf Kredit.

Dies ist eine Chance
Für Alle Länder
Auf der Ganzen Welt –
Ohne
Jegliche
Diskriminierung:
Wir bieten Kredite

Für Einzelpersonen
Und Unternehmen
In einem
Sehr
Profitablen
Tempo.

Realisieren können Tranche
Zweitausend Euro
Auf
Fünfundzwanzig Millionen Euro.

Preise
Zwei
Prozent!

Werk eines aus verständlichen Gründen völlig unbekannten Dichters aus meiner Spam – der leider krampfhaft versucht hat, Sinn in die Verse zu bringen. :D

Lieber Freund

Sonntag, 27. August 2017

Lieber Freund

Ich habe ein Geschäft von $ 65.400.000.00 Million (fünfundsechzig Millionen, vierhunderttausend US-Dollar), die er in unserer Bank hinterlegt hat und gerade lügt, nicht beansprucht zu teilen, sollten Sie interessiert sein. Sollten Sie interessiert sein, wenden Sie sich bitte an meine private E-Mail-Adresse unten:
E-Mail: shiying684@gmail.com
Mit freundlichen Grüßen,
Dr SHI YING

Ohne Worte.

Mr. Carter Collins

Freitag, 18. August 2017

So nannte sich das intellektuelle Äquivalent eines halben Meters getrockneten Feldweges, das den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber aus völlig nachvollziehbaren Gründen an der Spamfilterung scheiterte:

Mein Name ist Herr Carter Collins, ich bin ein privater Kreditgeber, der Darlehen an Privat- und Firmenpersonen ausgibt. Hast du von so vielen Banken abgelehnt? Brauchen Sie Finanzierung, um Ihr Geschäft zu gründen? Brauchen Sie Finanzierung für die Erweiterung Ihres Unternehmens? Oder brauchst du ein persönliches Darlehen? Kontaktieren sie uns jetzt ::
cartercreditunionoffer.link@gmail.com

Qualifikationen auf dieser Transaktion:

1) Der Darlehensnehmer muss mit gutem Glauben und unbegrenzten Gnade vertraut werden 2) Auch mit schlechten Krediten, wir noch garantieren die Kreditnehmer das Darlehen mit unbegrenzten Gnade in diesem Unternehmen. 3) Das Darlehen kann auch mit geringem Guthaben gewährt werden. 4) Festzins der Darlehenszinsen beträgt 2%. Wir geben Darlehen aus dem Klingel von $ 5000 bis $ 30.000.000,00.

BORROWERS DATA FORM

1) IHR NAME:
2) SEX:
3) IHR LAND:
4) IHRE BERUFUNG:
5) IHR MARITALSTATUS:
6) TELEFONNUMMER:
7) MONATLICHE EINKOMMEN:
8) ADRESSE:
9) ZWECK:
10) LOAN ANFRAGE:
11) DARLEHEN:

Kontaktieren sie uns jetzt ::
cartercreditunionoffer.link@gmail.com
Freundliche Grüße
Herr Carter Collins

Ohne Worte.

Bestätigen Sie jetzt Ihre Überweisung

Donnerstag, 10. August 2017

Ist es Dada, oder ist es eine Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges… das ist hier die Frage:

Von: WESTERN UNION TRANSFER <posttransfer01@gmail.com>

Glückwunsch.

Wir möchten Ihnen offiziell mitteilen, dass Ihre E-Mail-Adresse ausgewählt wurde, der glückliche Gewinner bei Western Union, die Summe von € 5.000,00 wird zur Bestätigung Ihrer
Startpreis, und hier sind die MTCN-Code-Transaktionsnummern 5.000,00 Euro MTCN CODE (725 395 6125), also komm zurück zu uns jetzt, also gehen wir sofort zur Überweisung.

Wir brauchen diese Details, um zu genehmigen und die Kapitulation vor uns Sie senden das Dokument.

Name des Empfängers:
Empfängerland:
Zustand des Empfängers:
Telefon:

Wir warten auf Ihre dringende Antwort offiziell jetzt in einem anderen, Diese Transaktion fortsetzen.

Herzlichen Glückwunsch wieder.

Mit freundlichen Grüßen.

Herr Thomas

Ohne weitere Worte. :D

Kannste dir gar nicht selbst ausdenken, sowas…

micheal_wayne

Samstag, 5. August 2017

So nannte sich der Kommentator mit seiner dynamisch vergebenen IP-Adresse aus der Bundesrepublik Deutschland, der hier auf Unser täglich Spam den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges veröffentlichen wollte:

Guten Tag von micheal_wayneinvestment@outlook.com

Was für ein schöner Name! Hoffentlich mussten die Eltern keine Lizenzgebühren an Microsoft bezahlen!

Brauchen Sie ein Darlehen? Brauchen Sie ernsthaft ein dringendes Darlehen?

Oder vielleicht auch mal dringend ein ernsthaftes Darlehen? Oder ein dargeliehenes ernsthaftes Drängen?

Brauchst du ein Darlehen, um ein Geschäft zu gründen, deine Rechnungen zu bezahlen, ein Haus zu kaufen,
Bist du in der Schuld, brauchst du ein Darlehen, um deine Schulden zu klären, wenn ja, dann ist das deine Chance
Um Ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Oder vielleicht auch einmal in Du-Ansprache. Oder…

Haben Sie auf der Suche nach einem echten Darlehen, um Ihre Träume zu erreichen,

…doch lieber nicht. Tja, in der englischen Vorlage stand eben einfach „you“, und unser Spamkrepelchen hat mit einer Software übersetzt. Und diese Software hat weder Ahnung vom Kontext noch hat sie Sprachgefühl, und genau so klingt das Ergebnis. Übrigens ist an genau dieser Stelle ein harter Zeilenumbruch…

Ohne Erfolg, wenn ja, dann ist das deine Chance, deine Träume zu verwirklichen.

…so dass in der nächsten Zeile ein sehr seltsamer Satzstummel aufscheint. Kurt Schwitters wäre begeistert gewesen.

Aber: Wenn ich einen Traum hätte, in dem mich jemand so vollfaselte, würde ich nicht besonders entspannt aufwachen.

Bei micheal_wayneinvestment@outlook.com geben wir langfristige und kurzfristige Darlehen,
Wir geben persönliche Darlehen, Business-Darlehen und Corporate Darlehen und alle Arten von Darlehen mit Interesse
Bei 2,5% für weitere Informationen kontaktieren Sie uns per E-Mail:
micheal_wayneinvestment@outlook.com

Ob die Übersetzungsprogramme, mit denen sich diese Vorschussbetrugs-Spammer ihre dämlichen Texte übersetzen lassen, wohl irgendwann wissen, dass engl. interest im Kontext eines Darlehens auf deutsch „Zins“ und nicht „Interesse“ heißt? Aber hey, das hier ist ein Darlehensgeber, der Darlehen gibt, woher soll der wissen, wie die Dinge rund um Darlehen heißen. Einen Dolmetscher mag er sich ja auch nicht leisten. Der kostet ja Geld, dass dieser Finanzdienstleister nicht hat.

HINWEIS: Alle Antwort muss an micheal_wayneinvestment@outlook.com geschickt werden

Wenigstens kann dieser Spambanker mit Dada-Prädikat seine tolle Mailadresse, die er sich kostenlos und anonym bei Microsofts Freemail-Dienst eingerichtet hat, richtig schreiben. Wie man den Namen „Michael“ schreibt, lernt er demnächst auch noch.

Grüße.
MW

Kommentarspam mit angeblichen Darlehensangeboten zur Einleitung eines Vorschussbetruges ist nach wie vor sehr häufig. Bei mir scheitert sie im Regelfall an der Spamfilterung und wird nur sichtbar, wenn ich mir mal wieder einen dieser Müllkommentare herauspicke. An anderen Stellen wird sie aber sehr sichtbar.

Was mich an dieser seit Jahren laufenden Kommentarspam aber immer wieder erschreckt: Sie muss in genau dieser Form für die Spammer gut genug funktionieren. Es muss da draußen Menschen geben, die einen derartigen, selbst für einen völlig unerfahrenen und naiven Menschen sofort als fragwürdig erkennbaren Kommentar sehen, dann eine Mail an die darin angegebene Adresse schreiben und sich schließlich dazu überreden lassen, eine Vorleistung nach der anderen für ein angebliches Darlehen zu bezahlen – und zwar niemals mit einem Scheck oder einer Banküberweisung, sondern immer schön anonym über Western Union und Konsorten. Es scheint keinerlei Druck für diese Spammer zu geben, ihre Betrugstexte mal ein bisschen besser zu formulieren; es scheint sich auch zu lohnen, wenn sich der Spammer keine besondere Mühe gibt.

Wie das von derartigen Spammern „mitgestaltete“ Internet aussieht, kann man zum Beispiel in diesem von vandalierenden Betrügern vollgeschmierten Gästebuch eines Restaurants sehen, das ich eben bei der schnellen Suche nach der Mailadresse meines Darlehens-Spezialexperten gefunden habe. (Für den Fall, dass sich demnächst mal jemand mit beherzten Löschungen um diese seit langer Zeit ungebremste Rufschädigung kümmert, habe ich eine dauerhafte Archivversion des Gästebuches angelegt – es enthält viel Spam, die ich auch gesehen habe, an einer Stelle „schön“ zusammengefasst.)

Ich bitte um Beachtung für die Angabe von Datum und Uhrzeit der Einträge in diesem Gästebuch – diese dummen Müllkommentare fallen aus dem Internet wie eine Sintflut in die Website, reißen alles andere mit sich und vernichten damit die dort eigentlich vorgesehene Kommunikation zwischen einem Wirt und seinen Gästen. Es ist unmöglich geworden, interaktive Elemente in seiner Website zu haben, ohne dass man sich viele Gedanken über die Bekämpfung von Spam macht. Die Verwendung eines CAPTCHAs reicht, wie man am Beispiel dieses mit einem CAPTCHA geschützten Gästebuches gesehen hat, nicht aus – denn gerade die Darlehens-Kommentarspam wird sehr häufig in Handarbeit (also über die Zwischenablage und nicht mit einem Spamskript) erledigt. Und leider sind auch Spammer Mensch genug, um ein CAPTCHA zu lösen. Für diesen nichtsnutzigen Nichtschutz vor einer Form der Spam, welche die eigene Website in ein Pinnwand für Betrüger verwandelt, werden dann jedoch blinde und schwer körperbehinderte Menschen ausgesperrt. Verbrecher rein, Körperbehinderte raus – eine bitteres Zeichen, das hoffentlich niemand ernsthaft setzen möchte… :(

Und deshalb muss man sich in Bezug auf Kommentarspam leider ein paar Gedanken mehr machen.

Hier, auf Unser täglich Spam, betreibe ich für Kommentare zum Beispiel Geoblocking und sorge dafür, dass Kommentare, bei denen die IP-Adresse des Kommentators nicht aus einem deutschsprachigen Staat kommt, zunächst in die Moderation gehen, statt unmittelbar sichtbar zu werden. (Wenn man eine Website in einer regional begrenzten Sprache unterhält, kann man darüber nachdenken – wer aber auf Spanisch, Arabisch oder Englisch schreibt, sollte Geoblocking besser vergessen.) Natürlich muss ich mir dann die aussortierten Kommentare anschauen und sie gegebenenfalls freischalten, denn an ihrer Privatsphäre interessierte Menschen verwenden ein VPN oder Tor. Dieses (in meinen Augen eher unästhetische) Geoblocking ergänze ich um eine Liste von Stichwörtern, die ebenfalls dazu führen, dass der Kommentar nicht unmittelbar sichtbar wird – und an dieser Liste muss ich auch immer wieder einmal etwas ändern, denn die Spammer leben davon, dass ihre Spam sichtbar wird und probieren dabei alles mögliche aus. Schließlich leistet die Antispam Bee hier ihre fleißige Arbeit und trennt den spärlichen Honig von einer täglichen Sturzflut des eklen spammigen Glibbers.

Leser bemerken diese Maßnahmen nicht. Warum sollten sie auch? Es ist nicht ihr Problem. Und deshalb lege ich Wert darauf, dass ich nicht mein Problem zum Problem meiner Leser mache: Niemals stellt sich den Lesern etwas in den Weg; niemals müssen sie vorsätzlich schwer lesbar gemachte Texte entziffern oder irgendwelche Gaga-Aufgaben lösen und daran immer wieder einmal scheitern, während die Spam dennoch nicht nachlässt. Und weder blinde noch schwer körperbehinderte Menschen werden mit letztlich unwirksamen Maßnahmen ausgesperrt. Nur die ganzen Idioten mit ihren Kommentarspams kommen nicht hinein. Na gut, ungefähr ein bis zwei Mal pro Monat flutscht eine klare Spam durch, die sichtbar bleibt, bis ich sie von Hand lösche.

Das ist alles nicht ideal, ich weiß. Aber die ideale Lösung für das Spamproblem verstieße leider gegen die Menschenrechte und gegen das beinahe allgegenwärtige Mordverbot. Ein friedliches Miteinander mit den asozialen und kriminellen Spammern ist nicht möglich. Es wäre schon viel gewonnen, wenn betrügerische Spammer häufiger im Gefängnis säßen. Leider wissen sie zu genau, wie man anonym bleibt. Und so müssen wir alle mit Spammern leben, ganz ähnlich, wie ich nach dem Hochwasser der letzten Tage mit der durstigen Mückenplage leben muss. Immerhin, von den Mücken erwische ich hin und wieder eine… ;)

Grüße an euch im Namen unseres Herrn Jesus Christus,

Donnerstag, 3. August 2017

Wie, der ist jetzt auch unter die Spammer gegangen?

Ich bin Frau Monika Andreas, ich bin 63 Jahre alt aus Großbritannien,

Na, wenn du mich schon nicht kennst und nicht anreden kannst, ist es ja schön, dass du erstmal sagst, wer du bist. Schade nur, dass es nicht stimmt. Denn sonst…

Eine Witwe leidet unter langjähriger Krankheit (Krebs)

…gäbe es die erfreuliche Aussicht, dass du demnächst deine langjährige betrügerische Erfah… ähm… deine langjährige Krankheit in einem erfreulichen Sterbeprozess beendetest, erfüllt von deinen eigenen Zellen, die von der Idee unbegrenzten Wachstums beseelt sind und dich wegfräßen.

Ich bin verheiratet zu Spät Dr. Andreas Horst,<

Na, noch scheinst du ja zu leben. Also kannst du nicht zu spät verheiratet sein. :mrgreen:

(Natürlich meint sie den verstorbenen Dr. Horst, aber woher soll das miese Übersetzungsprogramm das denn wissen.)

Mein Mann hat die Summe abgelegt (USD $4.900.000,00) Mit einer der Bank hier

Das ist gewiss die bekannte britische Anonymnous-Bank, die in Großbritannien die Konten in US-Dollar führt.

Ich möchte diesen Fonds in dein Land übertragen Für Nächstenliebe Arbeit und helfen die weniger privilegierten

Das ist doch schön. Und deshalb schreibst du irgendeine Mailadresse eines dir völlig Unbekannten an, es geht ja nur um so etwas Unwichtiges wie ein paar Millionen Dollar. Aus lauter Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft. Wir kennen das ja alle aus unserer Alltagserfahrung, dass uns in der Stadt ein wildfremder Mensch anspricht, uns eine 500-Euro-Banknote in die Hand drückt, uns sagt, dass wir damit etwas tun sollen… und dann einfach weggeht und uns mit dem schönen, großen lila Lappen in der Gegend rumstehen lässt. Und natürlich nichts kontrolliert oder so. Wer hätte das noch nicht erlebt? :mrgreen:

Natürlich gibt es die Millionen nicht. Die sind nur Köder. Es ist Vorschussbetrug. Wer anbeißt, hat immer die Millionen (und einen fürstlichen Anteil für seinen „Aufwand“, falls er doch nicht bescheißen will) vor Augen, darf aber eine Vorleistung nach der anderen abdrücken. Hier ein Hunnie für eine Beglaubigung, dort dreihundert Euro für irgendeinen Bullshit, noch mal siebenhundert Euro für eine Versicherung, da noch sechzig Euro für diesen Schein, und da noch sechzig Euro für jenen Schein. Das Geld kann man natürlich niemals einfach auf ein Konto überweisen, man kann auch niemals einfach einen Scheck ausschreiben, sonst würden bei den Betrügern ja die Handschellen klacken, wenn sie sich das Geld abholen – stattdessen geht alles immer nur vollständig anonym über Western Union und Konsorten. Das Geld von ihren gleichzeitig „behandelten“ zehn bis fünfzehn Opfern trägt die gut einspielte und am Telefon durchaus überzeugend aufführende Bande dann ins nächste Bordell.

Nicht zu übersehen ists, dass diese sicherlich nicht total verarmte Witwe sich nicht die paar Euro für einen richtigen Dolmetscher leisten kann, und deshalb eine Ausdrucksweise verwendet, bei der Kurt Schwitters Freudensprüge über den Sieg des Merz machen würde.

Ich habe diese Entscheidung getroffen weil ich kein Kind habe das dieses Geld erben wird,

Kontaktieren Sie mich für weitere Nähere<

Och nö! So richtig weiter nah dran will ich da gar nicht.

Frau Monika Andreas,

Die ausgedachten Namen wechseln, die Geschichten sind immer die gleichen.

Diese Spam aus dem Irrenhaus des Vorschussbetruges ist ein Zustecksel meines Lesers liu-yan.