Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Click here“

Hochtechnologie-Medizinmarkt – schnelle Kurssteigerung absehbar!

Montag, 22. Mai 2017

Die Börsenspam ist jetzt „endlich“ auch in deutscher Sprache zurück! Wie wenig habe ich sie die ganzen Jahre vermisst, wie verblasst ist die Erinnerung an vergangene Anlegerinformationen für ganz Dumme.

Aber leider kommt in der Spam jeder schmerzhafte Schwachsinn irgendwann wieder, wenn es eine neue Generation mit noch ungebrannten Kindern gibt.

Deshalb gleich vorweg, warum es eine schlechte Idee ist, solchen Spams Glauben zu schenken oder gar wegen einer solchen Spam irgendwelche Aktien zu kaufen: Die Spammer haben einen Haufen billiger, leicht im Kurs manipulierbarer Aktien (oder Optionen) darauf gekauft, und versenden dann Spam, um andere Leute zum Kauf zu bewegen, damit der Kurs wegen der erhöhten Nachfrage steigt. Dann stoßen die Spammer ihre Zettel zum (oft deutlich) höheren Kurs ab und haben eine Menge Geld mit der Dummheit leicht manipulierbarer Menschen gemacht. Nebenbei haben sie oft noch Geld aus anderen kriminellen Geschäften gewaschen. Für die Empfänger der Spam gibt es hingegen nichts zu gewinnen, außer vielleicht der Erfahrung, dass das Geld an der Börse nicht entsteht, sondern nur umverteilt wird.

Abonnement beenden

Abt.: Unberühmte erste Worte aus einer Spam. Schon vor der Lektüre eine Gelegenheit zum angeblichen Abbestellen geben, mit der man dem Spammer mitteilt, dass die Spam angekommen ist, gelesen wurde und vom Empfänger auch noch beklickt wird. Da hört der Spammer dann aber ganz echt und wirklich jetzt zu spammen auf, aber ein ganz großes Spammerehrenwort.

Grüsse Sie,

Na, dann grüßen sie mal! Von mir gibts einen schwäbischen Gruß zurück.

Gesundheitsausgaben explodieren weltweit. Neue Technologien stehen für das zukünftige Wachstum der medizintechnischen Industrie. Verpassen Sie nicht Ihre Gewinnchancen mit diesen revolutionären Technologien.

Die Verwendung von Phrasen nach dem Vorbild des schlechten Journalismus explodiert weltweit. Sogar in der Spam hat mancher einen deutlichen Knall abgekriegt. Und genau wie beim schlechten Journalismus soll es sich um einen Köder handeln, mit dem der Finger unter Umgehung sämtlicher höherer Hirnfunktionen zu einem Klick motiviert werden soll:

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

„Click here“ ist immer ein ganz besonders toller Linktext. Da kann man gut einen Filter draus bauen, denn so einen dummen Sprachstummel schreiben nur Werber, Spammer und andere saudumme Entseelungsreste, deren Mitteilungen keine Sekunde begrenzter Lebenszeit wert sind. Wer noch etwas fühlt, würde niemals so sinnlos daherschreiben.

Der Link ist über den URL-Kürzer von Google maskiert, so dass man neben dem „Click here“ auch noch eine Katze im Sack hat. Katzen im Sack sind irre begehrte Dinger, vor allem, wenn sie mit der Spam kommen. Ich packe das Kätzlein mal kurz aus und lasse es mauzen.

$ lynx -mime_header https://goo.gl/Fyhl7R | grep "^Location"
Location: http://en.boerse-frankfurt.de/stock/3D_Signatures-Share
$ _

Es gibt keinen objektiven Grund, diesen Link zu kürzen, denn es gibt keinen Platzmangel bei der Angabe eines Linkzieles in einer HTML-formatierten Mail. Der einzige Grund liegt darin, dass die Spamfilterung erschwert wird – denn es gibt neben der Börsenspam nur wenig Anlass, jemanden einen Link auf die Börsenbewegungen eines derartigen Pfennigpapieres zuzusenden, so dass man daraus einen guten Filter machen könnte.

3D Signatures Inc. (an der Frankfurter Wertpapierbörse unter ISIN CA88555C1077 | WKN A2AUDV | Tickersymbol 3D0 gehandelt) ist ein Unternehmen im Bereich der personalisierten Medizin, mit einer proprietären Software.

Schön. So absturzhaft hat sich übrigens der Kurs des Pfennigpapieres einer bislang recht unbekannten und noch nicht allzulang an der Börse gehandelten Unternehmung in den letzten drei Monaten entwickelt:

Kursentwicklung der letzten drei Monate

Die Software ist in der Lage mittels einer Blut- oder Gewebeprobe die Chromosomenanordnung (die sogenannte Signatur) von Patienten zu analysieren.

Schön. Dazu gibt es doch ganz sicher eine gute, unabhängige Quelle. Oder ist das eine Zaubersoftware, deren Qualität man nicht darlegen kann, sondern einfach glauben muss. Wie man einen Link in eine HTML-formatierte Spam reinkriegt, weißt du ja, Spammer.

Dies erfolgt nicht invasiv. Die Software misst sowohl das Krankheitsstadium und die genomische Stabilität als auch die Arzneimittelwirksamkeit und mögliche Nebenwirkungen. Derartige Diagnose- und Prognosetools sind der Schlüssel zum Fortschritt in dieser Branche, denn sie machen die Medizin und die Behandlung ganz individuell, gezielt für den einzelnen Patienten.

Man lernt doch jeden Tag ein neues Wort, und manchmal sogar aus der Spam. Heute ist es das Wort „genomische Stabilität“, das ich tatsächlich erst einmal nachschlagen musste. Damit ist – grob gesagt – gemeint, wie eine Zelle auf eine Beschädigung der DNA mit Reparaturversuchen reagiert und wie sie bei der mitotischen Zellteilung sicherstellt, dass der Chromosomensatz kopiert und auf die beiden Tochterzellen aufgeteilt wird.

Das ist ein „ganz anderes Spielfeld“ als die Nebenwirkungen der allermeisten Arzneimittel, denn es gibt (noch) kaum ein Medikament, das direkt in die DNA eingreift. Kurz: Der Text aus der Spam ist pseudowissenschaftlicher Bullshit. Und in Fortlauf zeigt sich die Bullshittigkeit auch in lustigen eingesprengselten Blähwörtern:

Diese proprietäre Technologie, auf dem neuesten Stand der Technik, analysiert einen bestimmten Teil der einzigartigen DNA eines Individuums, um zu bestimmen, wie eine Krankheit sich entwickelt und ob der Patient auf eine Behandlung ansprechen wird. Diese Daten ermöglichen es den Ärzten zu messen, ob die verschiedenen Behandlungen bei bestimmten Patienten angemessen und wirksam sind.

Eine solche Technik existiert zurzeit nicht. Wir hätten alle davon gehört, wenn es sie gäbe, und zwar bei der Verleihung eines Nobelpreises für Medizin. Den Nobelpreis hätte es schon für jede nennenswerte Vorstufe auf dem Weg zu einer solchen Technik gegeben. Eine solche Technik wird vermutlich auch niemals für die allgemeine Anwendung existieren, da die meisten Krankheiten durch komplexere, systemische Wechselwirkungen des menschlichen Körpers mit seiner Umwelt (und diversen leidigen Mitlebewesen und Viren) entstehen. Der Code, auf dessen Grundlage eine menschliche Zelle Proteine zusammenbaut, ist eine sehr viel tiefere Ebene. Wenn man versuchte, das Zusammenspiel der Maschinen in einer großen Fabrik aus der Anordnung der Atome und aus der kristallinen Struktur der im Maschinenbau verwendeten Metalle zu verstehen, käme man – aus hoffentlich einsichtigen Gründen – auch nicht besonders weit. Und deshalb macht das auch niemand so. (Bis auf einige Spezialisten, die sich auf sehr grundlegender Ebene mit Werkstoffen beschäftigen, aber diese Spezialisten bauen keine Fabriken, sondern suchen nach Werkstoffen mit neuen oder verbesserten Eigenschaften.) Weder bei der Planung des Baus einer Fabrik, noch beim Betrieb dieser Fabrik, noch bei der Reparatur einer Maschine. ;)

Mehr Informationen

Noch mehr Märchen aus tausendundeiner durchgespammten Nacht.

Diese bahnbrechende Technologie-Aktie könnte möglicherweise auf $5 pro Aktie steigen. Jetzt, während die Aktie noch unbekannt ist, ist die Zeit sich einige Aktien zu holen.

Sie könnte möglicherweise sogar auf tausend Dollar pro Zettel steigen. Möglich ist vieles. Wahrscheinlich ist schon deutlich weniger. Und dass in einer illegalen und asozialen Spam voller Lüge und Bullshit eine zutreffende Vorhersage des zukünftigen Börsengeschehens zu finden ist, ist nun einmal sehr unwahrscheinlich.

Zögern Sie nicht, handeln Sie jetzt und maximieren Sie Ihre Gewinne.
Anleger könnten mit ISIN CA88555C1077 | WKN A2AUDV | Tickersymbol 3D0 einen Gewinn von 150 % einfahren.

Hier der Anlagetipp von Unser täglich Spam: Wenn man Überraschungseier kauft und eine Zeitlang wartet, kann man sogar deutlich höhere Gewinne einfahren… ;)

Also: Handeln sie jetzt, zögern sie nicht und maximieren sie ihre Gewinne!

Abonnement beenden

Du hast aber schöne Klickeknöpfchen gebaut, Spammer! Kriegst auch ein Fleißbienchen von mir.

Und du kannst sogar große Wüsten aus ermüdend lesbarer Augenpulver-Schrift in eine Grafik reinbasteln, so wie du es gleich hinterher tust:

Extrem schwierig lesbarer, als Grafik eingebetteter Disclaimer.

Hach ja, das groß Geschriebene klang so hübsch, und das kleinlaut in eine unlesbare Grafik geschriebene soll eh keiner lesen.

Sie haben diesen E-Mail Bericht empfangen, weil Sie eine unserer Petitionen unterschrieben haben, oder jemand diese zu Ihnen weitergeleitet hat, oder Sie sich vorher bei unserem kostenlosen Service angemeldet haben. Wenn Sie dies jedoch nicht getan haben, bitten wir Sie herzlichst um Entschuldigung. Sie können sich bei dem Abmelde-Button direkt wieder

Danke!

Oh, das ist ja toll, dass ich mich beim Abmelde-Klickeknöpfchen direkt wieder Danke kann. Immer wieder das gleiche bei den Spammern: Der Text ist so weit fertig geschrieben, und schon sind die Gedanken wieder bei den Nutten und es kommt zum Ende der Spam zu peinlichen Fehlern. Diese Fehler fallen natürlich auch vor dem Versand nicht mehr auf, denn es ist für den Spammer deutlich erfreulicher, eine Nase Kokain zu ziehen und in den Puff zu gehen, als noch einmal Korrektur zu lesen…

Zustellung auf Mobiltelefon nicht möglich

Dienstag, 16. Mai 2017

Hui, „Mobiltelefon“, wie lange habe ich dieses Wort nicht mehr gelesen! Heißt das nicht in korrektem Deutsch „tragbarer Fernsprechapparat mit Funktionserweiterungsmöglichkeit“? ;)

Hallo n ,

eine Nachricht von Stefanie Meyer konnte Dir nicht auf Dein Handy zugestellt werden.

Ah, endlich ein vertrautes Wort. Aber ich habe gar kein Handy, auf dem man mir eine „Nachricht zustellen“ könnte¹ – außer vielleicht, man ruft mich an und ich sehe die Mitteilung, dass ich einen Anruf verpasst habe. Oder jemand ist ein Vollidiot und sendet mir eine SMS. Für die Jüngeren unter den Lesern, die nur noch WhatsApp kennen: Das ist so ein antiker Stummeltextdienst fürs Handynetz, auf den die Idioten vor zwanzig Jahren alle noch ganz heiß waren, obwohl die Telefongesellschaften für diese Nulldienstleistung eine höhere Gebühr pro übertragenem Bit abgerechnet haben, als ein übertragenes Bit aus der Weltraumforschung Kosten verursacht. Letzteres natürlich einschließlich Raketenstartkosten für Sonden und zigmillionenteure Fehlschläge durch technisches Versagen aller Art. Aber ein Idiot hat sich noch nie davon abhalten lassen, dass ein Angebot für Idioten wuchermäßig teuer ist. Ganz im Gegenteil. Deshalb ist er ja auch ein Idiot.

Kurz: Was bei einer solchen Mitteilung dem Dienstleister als Dritten bekannt wäre, ist meine Telefonnummer. Aber niemals meine vor rund dreieinhalb Jahren bei einem Forencrack in Verbrecherhände geratene Wegwerf-Mailadresse, die ich nirgends anders verwendet habe (und jetzt gleich ins virtuelle Tönnchen weiterleite).

Bitte klicke hier, um sie zu lesen:

http://www.selten99.download/

Wie üblich bei den Dating-Betrügern ist auf dem beschränkten E-Mail-Papier kein Platz mehr vorhanden, um die angeblich verpasste Nachricht von irgendeinem Frauennamen einfach in der E-Mail mitzuteilen, und deshalb muss man irgendwo „Click here“ machen. Und zwar meistens mit einem Link in eine Domain, die beim Hinschauen schon verdächtig aussieht. So so, „selten“ und „download“.

Mal schauen, wo die Reise hingeht:

$ lynx -mime_header "http://www.selten99.download/" | grep "^Location"
Location: http://www.datingfun24.info
$ _

Spammer mögen es nicht, direkte Links zu setzen. Zugegebenermaßen ist datingfun24 (punkt) info auch ein wirklich guter Domainname, bei dem ich nachvollziehen kann, dass die Spammer nicht möchten, dass der binnen vier Stunden auf jeder Blacklist dieser Welt steht. Natürlich wird die Domain wie bei Spammern üblich…

$ whois datingfun24.info | grep "^Registrant" | sed 5q
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
$ _

…über den bekannten Dienstleister aus dem sonnigen Panama völlig anonym betrieben. Und, was gibt es in dieser tollen, anonym betriebenen Domain? Tolle Nachrichten von tollen Frauen, die aus irgendeinem Grund nur über spambetriebene Datingsites, bei denen es nur Frauen gibt, hoffen können, etwas Aufmerksamkeit zu bekommen? Vielleicht sogar mal ein neues Design der potemkinschen Datingsite?

Aber mitnichten! Es gibt den völlig unveränderten Beschiss von Affiliate-Lumpenkaufleuten, dass man angeblich mit einem kleinen Trick jeden Tag eine andere knallen kann. Die Seite wurde in dem Jährchen seit dem 18. Mai 2016 – das ist der Tag, an dem ich meinen Screenshot zu Flickr hochgeladen habe – auch nicht weiter verändert, wenn man einmal davon absieht, dass man sich jetzt natürlich bis zum 17. Mai 2017 (also bis morgen) anmelden muss und dass ein paar von irgendwo aus dem Internet mitgenommene Fotos gegen ein paar andere von irgendwo aus dem Internet mitgenommene Fotos ausgetauscht wurden. Das ist mir keinen neuen Screenshot wert. Noch nicht einmal der kleine Verschreiber in „Da es hier im Experimente geht, musst du folgendem zustimmen“ wurde im Verlaufe des Jahres korrigiert². Wozu auch? Das wäre ja mit Mühe verbunden. Und wenn der Spammer sich Mühe geben wollte, könnte er ja gleich arbeiten gehen.

Statt irgendwelcher Ficki-Ficki-Tricks gibt es dort Dating-Abzocke und grenzbetrügerisches kostenpflichtiges Chatten mit irgendwelchen Bots.

So eine tolle Domain, aber so eine olle Nummer… :mrgreen:

Viele Grüße,
Dein Serviceteam

Grüße zurück. Sterbt bald, einsam und schmerzhaft!

¹Nein, ich werde niemals ein „Smartphone“ heutiger Machart und heutiger Smartphone-Unkultur haben. Aus Gründen.

²Ich weiß ja, dass auch etliche Spammer hier mitlesen und bin jetzt schon gespannt, ob der Fehler beim nächsten Mal korrigiert ist. Auf die weiteren fünf Fehler (drei davon allerdings nur für Pedanten bemerkbar) im wirklich kurzen Text auf der gnadenlos dummen Seite weise ich dann in vier Folgepostings hin…

Legen Sie Ihre Geldbörse beiseite…

Montag, 15. Mai 2017

Heute gibt es wieder einmal kostenloses Geld aus der Steckdose.

Sie brauchen sie nicht, um diese lebensverändernde Gelegenheit zu erhalten.

„Die Menschen erhalten so gut wie die die Chance, etwas Großes zu bewegen.“
Diese Behauptung ist falsch!

Mit Hilfe des Trading-Autopiloten können Menschen WIE SIE die eigenen Finanzen sehr gut aufbessern.

Das Wichtigste dabei ist das Wort „Autopilot“.

Mit anderen Worten – das System tut alles Notwendige, um die Gewinne zu generieren!

Was müssen Sie dafür tun?
Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie und zahlen Sie nach einer Weile Ihre Gewinne aus.

Sie verdienen das! Nehmen Sie sich einfach ein paar Minuten Zeit, um zu sehen, wie es funktioniert.

Klicken Sie hier, um sich echte Beispiele für die Gewinne des Systems anzusehen.

Mit freundlichen Grüßen!

Konto Manager

So stoppen Sie diese E-Mails empfangen bitte abmelden.

Mal schauen, in welches Geldregen-Schlaraffenland die Reise heute geht – Spammer scheuen ja direkte Links, weil sie darauf angewisen sind, durch die Spamfilter durchzukommen:

$ location-cascade "http://icbex.com/link.php?M=9759677&N=1055&L=1018&F=H"
301	http://icbex.com/link.php?M=9759677&N=1055&L=1018&F=H
302	http://keltnerbellsreview.net/link.php?M=9759677&N=1055&L=1018&F=H
Found	http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1578&source=hb6
$ lynx -mime_header "http://clck.adcnvr.com/aff_c?offer_id=184&aff_id=1578&source=hb6"
HTTP/1.1 302 Found
Date: Mon, 15 May 2017 10:46:06 GMT
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1
Connection: close
Set-Cookie: __cfduid=db4285c36d214e2c607492304fc106d4c1494845166; expires=Tue, 15-May-18 10:46:06 GMT; path=/; domain=.adcnvr.com; HttpOnly
Cache-Control: no-cache, no-store, must-revalidate
Expires: Sat, 26 Jul 1997 05:00:00 GMT
Location: http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=184&aff_id=1578&url=https%3A%2F%2Fhbswiss.com%3Ftid%3D102eee2c81d2da4953ad37516dbfd8%26aff_id%3D1578&urlauth=789762002081819616061370908568
P3P: CP="NOI CUR OUR NOR INT"
Pragma: no-cache
Set-Cookie: enc_aff_session_184=ENC02644-102eee2c81d2da4953ad37516dbfd8-1578-184-0-0-0-0-DE-0-686236-_-_-_-_-_-188.96.208.226-20170515064606-_-1D31671A733E7365703339422E07517545364867303A516C2409480B4D113461777742756844371E60; expires=Thu, 15 Jun 2017 10:46:06 GMT; path=/;
Set-Cookie: ho_mob=eyJtb2JpbGVfZGV2aWNlX21vZGVsIjoiQnJvd3NlciIsIm1vYmlsZV9kZXZpY2VfYnJhbmQiOiJMeW54IiwibW9iaWxlX2NhcnJpZXIiOiI/IiwidXNlcl9hZ2VudCI6Ikx5bngvMi44LjlkZXYuOCBMaWJ3d3ctRk0vMi4xNCBTU0wtTU0vMS40LjEgR05VVExTLzMuNC45IiwiYWNjZXB0X2xhbmd1YWdlIjoiZGUiLCJjb25uZWN0aW9uX3NwZWVkIjoieGRzbCJ9; expires=Wed, 08 Apr 2020 21:26:06 GMT; path=/;
tracking_id: 102eee2c81d2da4953ad37516dbfd8
X-Robots-Tag: noindex, nofollow
Server: cloudflare-nginx
CF-RAY: 35f582f4f40f2b2e-AMS

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN">
<html><head>
<title>302 Found</title>
</head><body>
<h1>Found</h1>
<p>The document has moved <a href="http://click.affcrunch.com/aff_r?offer_id=184&amp;aff_id=1578&amp;url=https%3A%2F%2Fhbswiss.com%3Ftid%3D102eee2c81d2da4953ad37516dbfd8%26aff_id%3D1578&amp;urlauth=789762002081819616061370908568">here</a>.</p>
</body></html>
$ _

Aha, es geht schon wieder zur Reichwerdmethode mit Quantenquark, die man nur genau (im Quantenquark-Sinne) ein Mal sieht. Die sind wirklich recht aufdringlich. Es ist aber auch ein Jammer, dass niemand Interesse an dem ganzen mühelos aufs Konto rieselendem Geld hat. Ob das wohl auch daran liegt, dass diese asozialen Spammer für ihren eigenen Erwerb selbst nicht auf ihre eigene Reichwerdmethode setzen, sondern stattdessen lieber Affilate-Geld von halbseidenen Brokern dafür kassieren, dass sie ihnen neue Kunden zuschanzen? :mrgreen:

[Anmeldung abgelaufen] KONTO-ID: gammelfleisch@tamagothi.de

Sonntag, 14. Mai 2017

Das ist ja nett, dass die Konto-ID die Mailadresse ist. So kann man sie sich wenigstens merken. Aber ich habe mich doch gar nicht angemeldet.

Sie haben Probleme beim Lesen dieser E-Mail? Schau es dir in deinem Browser an.

Sie haben Probleme mit den beiden Anredeformen in der deutschen Sprache? Dann kauf dir eine verdammte Tüte Deutsch! :D

Heute abgelaufen!

Das ist ja schön, dann gibt es bestimmt demnächst keine Spam mehr von dir.

Dies ist die letzte Erinnerung für Ihr Konto!

Das ist ja schön, dann gibt es bestimmt demnächst keine Spam mehr von dir.

[Letzte verfügbare Plätze – noch zwei Stunden verbleibend]

Wie jetzt, Reise nach Jerusalem? Und die ganzen Stühle wollen einfach nicht voll werden? Wundert mich nicht, denn man muss schon ein bisschen naiv sein, um auf eine Spam hereinzufallen, die mit vielen Worten nichts sagt.

––––––– Kontodetails ––––––
Konto-Nr: 7607235-738
Kontostand: 250 $
E-Mail: gammelfleisch@ŧamagothi.de
Status: abgelaufen
–––––– Ende Kontodaten ––––––

Komisch, im Betreff hatte ich noch eine gut einprägsame Konto-ID, und jetzt ist es doch schon wieder so eine entsinnte Ziffernfolge. Macht aber nichts, das Konto (von dem ich gar nichts weiß, und auf dem trotzdem 250 Dollar herumliegen) ist ja sowieso abgelaufen. Da ist ja nichts mehr zu machen…

Um dieses Konto auch weiterhin zu nutzen, klicken Sie bitte HIER und melden Sie sich mit der gleichen, oben in den Kontodaten angegebenen E-Mail-Adresse an.

…außer auf „Click here“ zu klicken, um es trotzdem zu nutzen. Und eigentlich ist es auch quatschegal, ob das „Konto“ abgelaufen war oder nicht, denn…

Wenn es Ihnen nicht gestattet ist, die angegebene E-Mail-Adresse zu verwenden, dann benutzen Sie bitte eine andere E-Mail-Adresse und teilen Sie uns Ihre neue E-Mail-Adresse mit.

…man – das heißt hier: jeder – kann ja einfach mit jeder beliebigen Mailadresse ein neues „Konto“ eröffnen, auf dem dann wieder 250 Dollar in irgendwelchen angezeigten Zahlen herumliegen. Das kostenlose Geld scheint wohl gerade nicht so gut wegzugehen. Oder anders gesagt: Der gesamte „Inhalt“ dieser Spam war eine völlig unnötige Mitteilung, deren einzige „Funktion“ nur darin bestehen kann, jeden Menschen mit normaler Intelligenz und Lebenserfahrung auszusieben, so dass nur noch hinreichend dumme Menschen mit ausgeprägten Gierreflexen für die Beschissnummer mit den Binären Optionen übrig bleiben. Die glauben dann vielleicht sogar, was irgendein Verbrauchtwagenverkäufer in einem YouTube-Video in einer ganz tollen und vielfach unfreiwillig komischen Website erzählt und werden auch nicht stutzig, wenn sie mit dümmstmöglichen Ködern angelockt werden sollen:

Das Handelssystem der Privatbankiers, dass die Quantentechnologie nutzt! Werden Sie Mitglied des exklusiven Clubs.

Nicht einmal der Fehler in diesen anderthalb Sätzchen wurde in den ganzen Monaten korrigiert. Wozu auch? Wenn der Spammer sich Mühe geben würde, könnte er ja auch gleich arbeiten gehen. Der lebt übrigens auch nicht von seiner eigenen Reichwerdmethode mit Quantenquark, sondern kassiert lieber von windigen Brokern Affiliate-Geld dafür, dass er ihnen neue Kunden zutreibt, die an seine Reichwerdmethode mit Quantenquark glauben.

Mit freundlichen Grüßen,

HBSwiss Admin

Mit freundlichen Grüßen von einer aufdringlichen Schmeißfliege, die seit Monaten nervig in dem Spamfiltern herumbrummt.

Abmelden oder Update-Einstellungen | Um uns zu kontaktieren Sie bitte auf diese E-Mail antworten.
©2017 HBSwiss | Alle Rechte vorbehalten

Hui, mit proklamierten Immaterialgüterrechten auf den Text einer massenhaft versandten E-Mail! Verklag mich doch, Spammer!

Sign up now to claim your exclusive welcome offer!

Samstag, 6. Mai 2017

Oh, was ist denn das? Das hatte ich ja wirklich lange nicht mehr. Ich habe wirklich schon geglaubt, die ganzen Affiliate-Lumpenkaufleute seien inzwischen auf die Anpreisung des schnellen Reichwerdens durch Binäre Optionen umgestiegen, aber das hier ist tatsächlich noch eine dieser Casino-Spams, die ich so lange schon nicht mehr gesehen habe und doch nicht einen Tag lang vermisste. Hoffentlich wird das niemals wieder so schlimm wie mit den bis zu zehn täglichen und immer gnadenlös blöden Affiliate-Spams für das Magic Box Casino!

Weils zurzeit so selten ist, hier ein Screenshot des vom Spammer beabischtigten HTML-Designs seines Infomülls:

Get 400% on your first deposit -- CasinoSuperlines -- Superlines is the brand new online casino that’s got everything! -- Big name slots, excellent service, slick design and of course, an incredible welcome package worth €3,000! -- 400% UP TO €1000 -- play NOW -- Sign up now to claim your exclusive welcome package: -- • 400% up to €1,000 on your first deposit -- • 100% up to €1,000 on your second deposit -- • 200% up to €1,000 on your third deposit -- Looking forward to seeing you in our Lobby, Claus Hensen -- Support 24/7  | Bonus Terms and Conditions -- To Unsusbcribe click here

An den tollen, so freigiebig verschenkten Bonussen (oder für Lateiner: Boni) sieht man ja schon, wie wenig die auf dem Bildschirm angezeigten Zahlen in Wirklichkeit wert sind.

Wer trotzdem einem anonymen Gegenüber, das ein in der BRD illegales Glücksspiel veranstaltet und das den gesamten Spielablauf vom Spieler unbemerkt und aus Spielersicht unbeweisbar manipulieren kann, Banknoten der Europäischen Zentralbank geben will, um dafür virtuelle Jetons zu erhalten, weil ein Spammer ihm diese tolle Idee mit tollen, infantil anmutenden Bildern angepriesen hat: Ihr seid alle erwachsene Menschen. Viel Spaß! Glück wirds wohl eher weniger geben… :mrgreen:

Profil nicht registriert [Letzte Warnung]

Dienstag, 25. April 2017

Sonderangebot! Katzen im Sack, nur noch 0,00 €.

Ich werde zum letzten Mal gewarnt? Wovor? Werde ich etwa erschossen, wenn ich auf diese letzte Warnung nicht reagiere? :shock:

Sie haben Probleme beim Lesen dieser E-Mail? Schau es dir in deinem Browser an.

Übersetzt von Spamdeutsch in Klardeutsch bedeutet das: „Das miese HTML in unserer HTML-formatierten Spam ist objektiv unlesbar? Dann klick in die Spam und schau dir erstmal das miese HTML in unserer Website an!“

Dies ist Ihr Account HBS6F212

Wo? Bei was? Wenn ich den Account gar nicht kenne, kann er ja nicht so wichtig sein. Immerhin hat er geheimnisvolle Buchstaben und Zahlen, die kontextlos im Spamfilter um Beachtung buhlen.

Profil: Nicht registriert
Preis: Keine Gebühr (Mitglied) HB1
E-Mail: gammelfleisch@tamagothi.de
Läuft am: 25 – April – 2017 um Mitternacht

Aha, deshalb kenne ich ihn nicht. Ich bin „Nicht registriert“. Die freundliche Sphinx, die hier den Wanderer durch Netzes Weiten mit der ins Postfach gekackten Rätselfrage quält, um was zum hackenden Henker es sich überhaupt handelt…

  • …hat also Accounts für ein nicht näher bezeichnetes Dingens,
  • …welche an E-Mail-Adressen gesendet weren, die mit einem Harvester im Web eingesammelt wurden,
  • …die gar nicht bei diesem nicht näher bezeichneten Dingens registriert sind,
  • …was aber nichts macht, weil das Dingens nichts kostet,
  • …und nur heute um Mitternacht läuft.

Fürwahr, Spammer, du bist ein ganz Großer! Aber ob wohl jemand deine kostenlosen, um Mitternacht mauzenden Katzen im Sack haben will? Wenn sie mit einer illegalen, asozialen und gnadenlos dummen Spam kommen? Da müsste man aber ganz schon blöd sein.

Bitte füllen Sie die Registrierung aus Greifen Sie auf Ihr aktualisiertes Konto zu.

Und, um was geht es? :)

Ihre Anmeldung:

=> Klicken Sie hier, um Ihre Registrierung abzuschließen

Endlich ein „Click here“. Und, um was geht es? :D

Kann ohne Vorankündigung ablaufen

Schnell machen, sonst ist es weg! Und, um was geht es? :mrgreen:

Diese Nachricht wurde bestimmt für ‚gammelfleisch@tamagothi.de‘

Stimmt, deshalb steht diese Mailadresse ja auch als Empfänger im Header der Mail. Und, um was geht es? :shock:

Abmelden oder Update-Einstellungen | Um uns zu kontaktieren Sie bitte auf diese E-Mail antworten.

Und, um was geht es? Und wer seid „ihr“ überhaupt? :?:

Ach! Entf!

Ich kenne es ja, dass Spammer hochnotkomische sprachliche Verrenkungen machen, um Wörter zu vermeiden, die fast überall zu einem Aussortierten ihres Mülls als Spam sorgen. Aber dass mich ein Vollhonk von Spammer in einer Spam der hier zitierten Länge zu Etwas auffordert, ohne auch nur eine Andeutung zu machen, um was es sich bei diesem Etwas handelt – ist es Pornografie, ist es eine Reichwerdmethode, ist es ein Schnellballsystem oder ist es ein kleines Fotoalbum mit den wärmsten Szenen aus der Kanzlerschaft Angela Merkels – das ist gnadenlos doof. Ob es wohl jemanden geben wird, der wegen einer Katze im Sack in eine Spam klickt?

Sie müssen verrückt sein!

Freitag, 21. April 2017

Ja, stimmt. Ich schaue mir an, was sich im Glibbersieb des Spamfilters verfangen hat. Wer diese Form der „dunklen Materie“ sehen möchte, muss schon einen kleinen Schaden haben.

Hat Ihnen die letzte Woche 35.000 € eingebracht?

Auf eine Anrede musst du bei derart drängenden Fragen natürlich verzichten.

Wenn ja, dann werde ich Sie in Ruhe lassen und die Chance jemand anderem gewähren.

Ach! So ist das!

Na, wenn das so ist, dann hole ich mir besser mal 50.000 Øre ab. Wenn du dann endlich damit aufhörst, deine Affiliate-Spam für irgendwelche hochnotwindigen Broker in mein Postfach zu machen…

PREMIUM SERVICE GUARANTEED

Falls nicht, ist dies das letzte Mal, dass ich Ihnen anbiete, Mitglied bei uns zu werden.

…hat sich die kleine Investition ja gelohnt. ;)

Ach nee, Spammer, du hast mir ja neulich schon versprochen, dass ich deinen kopfentkernten Sondermüll nur genau EIN MAL sehen würde. Und damit es glaubwürdiger wurde, hast du mir deinen Müll mit diesem Betreff binnen fünfer Minuten gleich zweimal ins Postfach gemacht.

LIMITED EDITION

Ich kann Ihnen das alles KOSTENLOS geben.

Oh, toll! Kostenlose 35.000 Øre! :D

Klicken Sie hier, um dem inneren Kreis beizutreten, der täglich davon profitiert.

Klicken, um in den inneren Kreis zu kommen? Das hört sich ja an, als ginge es dort direkt zur Klapsmühle. Aber nein, es geht nach der üblichen Kaskade von Trackingskripten und Umleitungen zum unveränderten HBSwiss-Design der Binäre-Optionen-Affiliate-Spammer in der Domain hbswiss (punkt) com. Diese Spammer wenden allerdings nicht ihr von ihnen selbst vorgeschlagenes Verfahren zum Abholen von 35.000 Øre pro Woche an, sondern leben lieber von so einem Pfennigkram wie den Affiliate-Judasgroschen, die sie von windigen Brokern dafür bekommen, dass sie ihnen neue Kunden zutreiben. Wer ein Gehirn gewöhnlicher Leistungsfähigkeit hat, kann sich damit sicherlich selbst denken, was es bedeutet, wenn eine Reichwerdmethode nicht von ihrem Anbieter angewendet, sondern nur in Spam angepriesen wird – und wer das nicht sofort einsieht, fühle sich von mir aufgefordert, mit einem erwachsenen Menschen durchschnittlicher Bildung über dieses Thema zu sprechen.

TOP QUALITY - 100% CONFIDENT

Mit freundlichen Grüßen,
Hans Berger

Schade eigentlich, dass du dein Geld nur durch illegale und asoziale Spam loswirst, nicht?! :mrgreen:

Copyright © 2017 HBSwiss LTD – All Rights Reserved

Diese Spam ist wertvolles geistiges Eigentum eines geistig sehr eigentümlichen Spammers. :mrgreen:

Diese Nachricht wurde beabsichtigt für gammelfleisch@tamagothi.de.

Sieht man ja auch am Empfängerfeld der Mail.

Falls Sie unseren Newsletter bereits abonniert haben, aber nicht mehrdaran [sic!] interessiert sind, können Sie ihn hier abbestellen.

Ich bin ja mal gespannt, ob du diesen Fehler noch in diesem Jahr korrigiert kriegst. Im Moment ist es eine sehr geeignete Filterregel, die hoffentlich vielen Menschen die Konfrontation mit deinem betrügerisch vorgetragenen Affiliate-Dreck erspart.

Übrigens, wer sich über die lustigen Bilder wundert, die ich völlig kontextlos in den Text gestreut habe: Diese Gagagrafiken habe ich aus der betrügerischen Website unter hbswiss (punkt) com entnommen, wo übrigens immer noch „Das Handelssystem der Privatbankiers, dass [sic!] die Quantentechnologie nutzt!“ angeboten wird. Es ist wirklich schwierig, bei dieser Präsentation des Affiliate-Geschäftes nicht an eine psychiatrische Klinik als möglichen Ursprungsort zu denken.

Programmvorstellung – Neue Strategie zur Kapitalbeschaffung mit finanzielle Hebel – ohne Wenn und Aber

Samstag, 8. April 2017

Heute im Angebot: Geldhebel!

Sehr geehrte Damen und Herren

Zwei von diesen Dingen bin ich nicht. Ich bin weder eine Dame, noch werde ich vom Spammer geehrt.

Neue Strategie zur Kapitalbeschaffung durch finanzielle Hebel – ohne Wenn und Aber

Aha, durch Geldhebel. Da hebelt man dran, und dann wird Geld. :mrgreen:

Das es für den Normalbürger seit Jahren fast unmöglich ist eine Finanzierung zu bekommen ist kein Geheimnis mehr und hat sich zur weltweiten Tendenz entwickelt. Dafür haben die Banken mit ihrer ablehnenden Haltung gegenüber ihren Kunden gesorgt.

Dafür sind meine Mitmenschen aber teilweise ganz schön verschuldet.

Neue Strategie zur Kapitalbeschaffung durch finanzielle Hebel – ohne Wenn und Aber

Oder ist es ein Hirnhebel? Der durch ständige Wiederholung angesetzt wird? Bis die Vernunft ausgehebelt ist? Flutsch, das war das Hirn?

Es gibt auch genuegend Hinweise auf eine kommende Krise mit allen unangenehmen Konsequenzen und Aenderungen im Finanzsystem bis hin zur Abschaffung von Bargeld. Hier ist jeder selbstverantwortlich wie er fuer sich und seine Familie vorsorgt. Der Staat wird nicht mehr helfen. Ungenuegende Altersversorgung und Ausbreitung der Armut sind schon in Sicht und von den Politikern bestaetigt. Aber zu den aktuellen und zukuenftigen Finanz- und gesellschaftlichen Problemen informieren wir Sie in einen anderen Newsletter.

Hey, im vorigen Absatz (vor dem Hebel-Refrain) konntest du aber noch Ümläüte. Und jetzt hast du einen ganzen Absatz aus einer anderen Quelle abgeschrieben? Und weil du gar nicht richtig verstehst, was du da kopierst, bemerkst du solche kleinen Fehlerchen nicht? Du bist aber auch ein ganz Großer! Hauptsache, du kennst dich mit dem Geldhebel aus!

Neue Strategie zur Kapitalbeschaffung durch finanzielle Hebel – ohne Wenn und Aber

Strophe – Refrain – Strophe – Refrain – Strophe – Refrain…

Wir haben als Konsequenz dieser Finanzpolitik eine neue Strategie entwickelt die in Zusammenarbeit mit privaten Geldgebern und mit gesicherten Geldeinlagen in privaten Geldinstituten zu einer Auszahlung von 240.000,00 Euro innerhalb von max. 4 Monaten führt und nach 8 Jahren zu einer zweiten Zahlung in Höhe von 700.000,00 Euro. Die Tilgungs- und Zinsverpflichtungen werden von den Anlagerenditen bedient – Sie müssen keine Raten oder Vericherungsprämien zahlen.

Aha, ihr, du oder sonstwas habt also eine Geldsteckdose, aus der ihr einfach 240.000 Øre in vier Monaten ziehen könnt, die auf noch ungeklärte Weise (geschlechtliche Fortpflanzung von versauten Banknoten oder Knospung an gut in Saft stehendem Münzgeld) zu 700.000 Øre werden.

Moment, diesen ganzen Stil habe ich doch 2015 schon einmal gesehen

Neue Strategie zur Kapitalbeschaffung durch finanzielle Hebel – ohne Wenn und Aber

…und 2015 war genau so ein nerviger, hirnloser Spruch immer wieder zwischen die ganzen behaupteten Absurditäten gekleistert.

Zusaetzlich haben Sie die Moeglichkeit Ihr neues Vermoegen vor Totalverlust oder schleichender Entwertung durch einen moeglichen Zusammenbruch von Euro oder US $ zu schuetzen. Mehr Information hierzu auf Anfrage

Jetzt wieder der Autor ohne Umlaute, der mir frei von tieferem Denkvermögen von meinem neuen Vermögen erzählt, dass ich noch gar nicht habe (und das aus einer noch nicht näher erläuterten Geldsteckdose kommen soll), aber jetzt schon vor dem Zusammenbruch der Zivilisation und vermutlich sogar vor einer Übernahme des Planeten Erde durch wuschelhaarige Fiepswesen eines benachbarten Sonnensystemes schützen kann. Dieser Autor ohne Umlaute scheint seine Informationen aus Websites zu haben, die ich auch manchmal überfliege – aber er nimmt sie ungleich ernster als ich.

Neue Strategie zur Kapitalbeschaffung durch finanzielle Hebel – ohne Wenn und Aber

Das scheint die neue Strategie zur Hirnbeseitigung durch Spamhebel zu sein – ohne Wenn und Aber! :D

Fordern Sie unsere Information und Antrag an, und Sie können selbst sehen wie dieses Programm arbeitet. Wir haben dieses Programm ein Jahr zur Probe laufen lassen und unsere Kunden sind zufrieden. Gerne nennen wir Ihnen Kunden die bereit sind mit Ihnen zu reden und Ihre Erfahrungen mit uns mitteilen.

Ihr klingt, als hättet ihr ein Schneeballsystem im Angebot. Und überhaupt: Wer zum hackenden Henker seid ihr eigentlich?!

Neue Strategie zur Kapitalbeschaffung durch finanzielle Hebel – ohne Wenn und Aber

Ach ja, die mit dem Spruch und ohne Namen.

Mit freundl. Gruss

Michael Renner

Oh, gucke mal, da ist ja doch ein Name, der unter einem Text steht, der erkennbar von zwei Personen geschrieben wurde. Der Name wird gaaaaanz sicher echt sein. Und die „Freundlichkeit“ des Grußes wurde abgekürzt.

Pro Futuro Finance Service S.A.

Avenida San Martin 1202

10078 Santo Domingo

Dominican Republic

Telefon +1829 474 xxxx

E-Mail office@pxxxxxxxxxxxxe.com

Nr. Imp. Int. PFFS 2228F15

Was diese wunderbare Geldserviceklitsche, die mit millionenfacher Spam jedem einen ordentlichen Batzen Geld verspricht, nicht hat? Richtig: Sie hat keine Website. Wozu auch. Sie setzt für ihre Reklame lieber auf illegale und asoziale Spam, die gnadenlos dumm formuliert wird.

Natürlich hat die angegebene Mailadresse nichts mit der Absenderadresse zu tun. Man kann diese Spam nicht beantworten, indem man auf Antworten klickt. Der Absender ist gefälscht. Aber hey, es geht ja nur um Geld, was kann dabei schon passieren?! :twisted:

Wenn Sie keine Newsletter möchten, klicken Sie hier
unsubscribe@pxxxxxxxxxxxxe.com

Ah, endlich ein „Click here“, der mit Abstand dümmste Text, den man in eine Mail schreiben kann! Das ist ein ganz sicheres Kriterium, um Müll automatisch auszusortieren. Solche Textfragmente kommen nur in den Kommunikationsversuchen von Werbern, Vollidioten und Spammern vor; also von Gestalten, die man seinem Dasein einfach nicht hinzufügt, damit man mehr vom Leben hat. Ein haushaltsüblich intelligenzbegabter Mensch, der mit einem anderen Menschen kommuniziert, wird hingegen immer auf dermaßen sinnlose Textstummel verzichten. (Allein schon deshalb, weil nicht jeder Empfänger in seine E-Mail „klickt“, manche drücken auch eine Taste oder greifen in einen Touchscreen – und spätestens seitdem gefühlt jeder ein Smartphone in der Tasche hat, sollte das auch jedem Menschen klar sein. Aber Werber, Spammer und vergleichbare Vollidioten haben es nicht so mit dem Verstand.)

Anmerkung: Es kommt oft vor das wir Emails mit Aufforderung nach Loeschung nicht von der urspruenglichen Empfaengeradresse bekommen. Bitte geben Sie in diesem Fall auch die Mailadresse an, an die unser Newsletter gesendet wurde. Nur so koennen wir Sie zuverlaessig aus den Mailinglisten entfernen.

Wenn man auf die alte Lügennummer der Spammer reinfällt, dass man die Spam abbestellen kann, dann soll man aber bitte den Spammern eine aktuelle Mailadresse geben. Das sind Spammer. Die brauchen so etwas. Die leben davon, dass ihre Spams ankommen, geglaubt werden und beklickt werden.

Oder genauer gesagt:

Dies ist kein SPAM. Um weiterhin ohne Werbung auskommen zu können bitten wir alle Kunden mit erfüllten Auftrag d.h. erhaltener Auszahlung um Nennung von Personen bzw. Mailadressen wo Bedarf oder Interesse vermutet wird. Ihre Mailadresse wurde und von einen oder mehreren Klienten genannt um Ihnen diese Information zukommen zu lassen oder es ist eine Rückmeldung/ Anfrage / Antwort / Bekanntgabe /Reaktion auf den Eintrag / Anschreiben / Anfrage / Gesuch / Veröffentlichung/Bekanntgabe in / oder an ein Postfach/ Gästebuch / Mailfach / Linkliste / Anzeige / Klickmail Formular / Websiteeintragung bei uns und / oder einem unserer Partner / öffentliche Werbe – Agenturen/ -träger / Onlineanzeige- unternehmen. Es besteht kein Verstoß gegen bestehende Gesetze .Sollten Sie diese E-Mail mehr als einmal erhalten haben, bitten wir dieses zu entschuldigen. Es kann hin und wieder geschehen, dass manche Einträge / Anzeigen / Datensätze / Angaben doppelt, aber nicht gleicher Art / Inhalt sind. Ich versuche Spam definitiv zu vermeiden. . „No Spam Check“

Das ist keine Spam. Der Spammer versucht Spam definitiv zu vermeiden. Wie gerne würde ich ihm eine doppelläufige Schrotflinte in die kalte, vergiftete Brust drücken (bei Kopf verfehlte ich zu leicht das Ziel), ihm mit einem zynischen Löcheln sagen, dass ich schwere Verletzungen definitiv zu vermeiden suche und auch nicht gegen Gesetze verstoße… und den Finger krumm machen. Peng! Platsch! Ruhe. :evil: