Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Amazon“

Oracle-myrzabsam2 Herzlichen Glückwunsch! Sehr geehrter Amazon Shopper!

Freitag, 28. Mai 2021

Was bitte? Myrzabsam? Spricht da etwas ein Orakel. 🤔️

Von: Amazon <contact@enterprise.es>

Von diesem Amazon, das nicht nur Wörter wie Myrzabsam für den Betreff erfindet, sondern noch nicht einmal eine Mailadresse aus seiner eigenen Domain für den Absender nutzt.

An: gammelfleisch@tamagothi.de

Diesen Müll kann jeder im Posteingang haben.

Und wozu wird mir jetzt gratuliert, obwohl ich garantiert niemals in meinem Leben bei einer menschenverachtenden und ausbeuterischen Klitsche wie Amazon „shoppen“ werde? Mal reinschauen:

unsubscribe

Mir scheint, der Spammer hat etwas sehr wesentliches für seine Betrugsnummer vergessen. Aber nein, diesmal täusche ich mich. Nach einem Blick in den Quelltext der HTML-formatierten Spam…

<center>
  <a style="u4q6alkjcpw4p9b07sct5pqog55o4u8vystzi33b7ub2at8ak7v3tch2jt8krla9kk6ux0mgf4kia8rls680uxqr842w1alxjsdpwndc7isg47dodfk65ujahwo9d88tf18xwgytc02jwhqr6eez30rs31ji5kju9zpxrm8nwlx6wsynu934z2gf4uddezecjgr300x1tgqp22ojw27ftkb97lgsrccnsc98asr50bu28ovjuflx6fl4eyp3eht1purn6e9bz2vpt5j6oy134lcv7nu8nmczb70oxnknep8947sj9d7qwqlee0gwshxxcn9py9lo5fprve2qimowumxzy8cgvifo85lgqijexyvw74a1xog1li5nxybwlj6d1l9twm1c6k6kn9e8k50ut5xbvkcxer66nt2egdpu12az5kldh5mgalzvg9gr3k06o8x95chqm3x318ekfri9z3k3nzyezixeggzn93a2htfkqoifgxr7wnll4vrnecbjnsjljk9lx5uggslfam1rqtgtppxpq0xlflikxw" href="http://aymayma.diskstation.org/rd/c5183kSoaN2581192OjsH2048fyH5137qmQo1221">
    
    <img style="lt8n96eb2uyl3vm3zh86ol3yuy7tnmqjks30tpytv8af0y22bqeh06il1qszl7jrjf16n6ozvrw59m4ucx3e2jzclq7ae7hlitd17snax6ph6i47q9d2mm02lduwmhgsyqtkhi0chnat4nqnew6qna08hmwwzm3oquqtv0fovr3tfapo6ugoqle88l6f0rirqgr8mleft7tbl8i0vxtv76342dfija7yar0up3z2yb79ipt0j9xr95kjva7ux2jr8k0fkmre4q4rwawaenut5f2ops88hl6yjz900k9ghjjfxfb6ak35v1m7rcxm59ufxiw47r6oavhobnd2hj23v3581wjp1xe6wf89nkch21m56rcudo7r581c1hgttvdvr8d64d1k968yq6m3qfk0ht6m826tsa52zlh6sg8gzjxtgke1c5kinej31b6v3hzfzcn85vmty5wt3jtngqzzkfcz1kdj6opmpcfpyistrzaoylgd3nqvamd8df4v9isj3nn40mnokjtyvr05csp7q88lg05aesqhwbp0eq" src="https://i.imgur.com/ifggLj4.jpg" />
  </a><br><br>
  <a style="terjvr0zqm87dk439u7lngq70b923sraomdrcbnsd2ljb7jjtme227xixwu4nc5e1u8mqngox4q7e48ixsbohc7vsclbysw59zgscz4487fw11fijaqluj71xsh8p93826fwxclbp9zlsat1vfnzn8kat0ohus23f67l91oqp7v3k0nx0dyg359wt3dryngzyb8mu5kmmiwig5l18quk5pr9iwf79814q7qf9xo6cxebxmjv0muu7k5nelpbf7uzoq1bdp0ypanod1xh6jgymyvbq01aor15r1yu2q4x8znotl6vg2pfsnzn0d19ytnw1q29x89butgmimuaippw9deij7jtdl5qel5wf23e7x3oe4hgm29tpal3ql57pw12fk0w8v2lsbselmla10brgm8wtpm4fgyopcf2e2iptvfnm7hn1dc8yaz93rbirluulmaitatyfv333f2w93gxd3poj2goj8fy3o7hdbbbt6vzw7w5r0h78724pbouyl3bte7z4vmalcu8q992bhm8c5mie7o3pai34g7i4i" href="http://aymayma.diskstation.org/rd/u5183PAcNe2581192LTfS2048spW5137AntZ1221">
  unsubscribe
  </a><br>

…wird mir klar, dass die Spam in Wirklichkeit so aussehen sollte:

Externes Bild in der Spam -- Finden Sie die Box mit dem höchsten Preis -- Amazon-Logo -- Hallo -- Wir haben dich für den Gewinn des Tages ausgewählt. Wähle einfach aus einer der drei Boxen aus. In jeder Box ist ein Amazon-Gutschein, aber mit unterschiedlichen Werten! So kannst Du einen Amazon-Gutschein mit bis zu 1000 € gewinnen, komplett kostenlos -- [Jetzt teilnehmen] -- 1. Wähle deinen Preis aus (Jede Box hat einen anderen Preis, also wähle die richtige Box aus!) -- Foto dreier Pakete

unsubscribe

Dass ich meine Mailsoftware aber auch nie irgendwelche Bilder aus dem Web nachladen lasse! 😁️

Ich wills mal so sagen: Die Mail kommt nicht von Amazon. Sie hat niemals einen Server von Amazon auch nur gesehen. Amazon hätte es auch nicht nötig, in solche E-Mail eingebettete Grafiken kostenlos, anonym und datenschutzwidrig bei imgur zu hosten, denn Amazon hat eigene Server, bei denen es dabei nicht zu einer Datenweitergabe an Dritte kommt. Dafür kommt diese Mail auf jeder Mailadresse an, die sich irgendwo einsammeln lässt oder unter Kriminellen gehandelt wird. Es ist eine klare Spam. Das angebliche Gewinnspiel wird nicht von Amazon veranstaltet, sondern von Gestalten, die auf asoziale und illegale Spam setzen. Wer darauf reinfällt und auf das Bild klickt, hat es mit einem „Angebot“ von Kriminellen zu tun, welche die Marke „Amazon“ in ihren verbrecherisch-asozialen Dreck ziehen, um damit ein paar Dumme für das angebliche Gewinnspiel anzulocken. Schon, wenn man klickt – egal, ob in das eingebettete Bild oder auf „unsubscribe“ – teilt man diesen Kriminellen über eine eindeutige ID im URI mit, dass die Spam angekommen ist, gelesen wurde und sogar beklickt wurde, was zur Folge hat, dass man als „gutes Spamopfer“ betrachtet wird. Alle Daten, die man nach der üblichen Kaskade von Weiterleitungen auf der Zielseite angibt, gehen ebenfalls zu Kriminellen und werden kriminell missbraucht. Den Menschen, die von so einem Missbrauch betroffen sind, verursacht das Kosten und jahrelangen, zermürbenden Ärger. ☹️

Deshalb nicht in E-Mails klicken, in denen steht, dass man etwas gewonnen hat oder geschenkt bekommt! Am besten gar nicht in E-Mails klicken! Denn wenn man nicht in E-Mails klickt, können einem Kriminelle keine giftigen Links unterschieben.

Das echte Amazon würde ein solches Gewinnspiel seinen Kunden sicherlich auch auf der Website präsentieren. 😉

Nachricht von Ihrem Kundenservice

Sonntag, 23. Mai 2021

Von welchem Kundenservice? Ich bin doch nirgends Kunde. 🤔️

Von: paypal.de-9466592@kunde904.com

Aha, vom Kundenservice von kunde 904 (punkt) com, der mit dem Namensteil seiner (gefälschten) Absenderadresse so tun möchte, als käme diese Mail von PayPal. Die E-Mail wurde aber über einen von Amazon gemieteten Cloud-Server versendet. 🌧️

PayPa𝚕_

Das muss das neue PayPal sein. Das PayPal, das einfach einen Unterstrich zu seiner Firmierung hinzugefügt hat. 😁️

Ihr-Konto wurde gesperrt

Ihr Konto wurde aufgrund zu vieler erfolgloser Anmeldeversuche gesperrt. […]

Nicht, dass mich jemand falsch versteht: PayPal versendet solche Mails nicht. Deshalb sollte man in solche Mails von PayPal auch nicht klicken, denn sie kommen nicht von PayPal. Der beste und wirksamste Schutz gegen Phishing ist es, wenn man niemals in eine E-Mail klickt, deren Absender nicht durch eine überprüfte kryptografische Signatur sichergestellt ist – und Websites wie die von PayPal nur über ein Browserlesezeichen aufruft. Dann kann einem kein Schurke vergiftete Links unterschieben. Man ruft die Website von PayPal klicki-klicki über das Lesezeichen auf (statt über den Link in der Mail), meldet sich dort normal an, sieht, dass das behauptete Problem gar nicht existiert und hat einen kriminellen Angriff abgewehrt. So einfach geht das! 🛡️

Aber nehmen wir einmal an, diese „Mail von PayPal“ wäre echt. Was würde das über PayPal aussagen? Ich könnte ja jedes PayPal-Konto sperren lassen, indem ich mich einfach ein paar Male daran anmelde (am besten über Tor, um meine IP zu verschleiern) und natürlich jedes Mal mit meiner Anmeldung scheitere, weil ich ja das Passwort nicht kenne? Selten nur wäre eine wirksame Sabotage so einfach gewesen! Wenn einem großen Versandhändler, der PayPal akzeptiert, wegen so einer Sabotage für dreijährige Nachwuchshacker auf dem Pisspott jeweils für ein paar Stunden sein Konto entzogen werden könnte, würde diese idiotische „Sicherheitsfunktion“ von PayPal schnell einen großen Schaden anrichten. Und deshalb wäre die Verwendung von PayPal als Zahlungsdienstleister für gewerbliche Kunden so gefährlich, dass PayPal wohl bedeutungslos wäre. 😨️

Und deshalb macht PayPal das auch nicht so. Wenn PayPal einen Anmeldeversuch suspekt findet (selbst bei Eingabe des richtigen Passwortes), wird als zusätzliche Sicherheit eine Zwei-Faktor-Authentifizierung über eine SMS oder einen Anruf an die bei PayPal hinterlegte Telefonnummer durchgeführt. Eine von Dritten verursachbare Kontensperrung gibt es nicht. Weil sie dumm wäre. 😉️

Man muss also nicht lange darüber nachdenken, um zu erkennen, dass die Behauptung in dieser Spam völlig unsinnig ist und gar nicht stimmen kann. Wer dann die Mail einfach löscht, hat mit seinem Gehirnchen einen kriminellen Angriff abgewehrt. So einfach geht das! 🛡️

Das Gehirn ist und bleibt die wichtigste Schutzvorrichtung beim sicheren täglichen Umgang mit einem Computer. Gut, dass es nichts kostet, niemals den Computer lahmlegt und seine ständigen Updates sehr sicher empfängt. 🧠️

[…] Um Ihr Konto wieder zu aktivieren, müssen Sie Ihre Daten innerhalb von 24 Stunden überprüfen

Jetzt Prüfen

Wer es nicht so mit Gehirn und angemessener Vorsicht hat und auf den Link klickt, lasse alle Hoffnung fahren! Natürlich führt der Link nicht zu PayPal. Und alle Daten, die man auf der liebevoll nachgemachten PayPal-Seite eingibt, gehen direkt zu Kriminellen. Auf seinem finanziellen Schaden bleibt man sitzen, und wegen der Betrugsgeschäfte, die mit dem Konto durchgeführt werden, hat man monatelangen Ärger mit Polizeien, Staatsanwaltschaften und Untersuchungsgerichten. Lauter vergällte Lebenszeit, die man nicht zurückkriegt. ☹️

Phishing ist die wohl älteste Betrugsmasche des Internetzeitalters. Und sie läuft immer noch. Weil es immer noch Menschen gibt, die in eine E-Mail klicken, so schön bequem und direkt. Weil es immer noch keine breite Aufklärung über typische Kriminalität im Internet und einfachste Schutzmaßnahmen gibt. Weil Menschen immer noch nicht wissen, wie man sich einen Computer nutzbar machen kann. Oder, ins Smartphone-Zeitalter geflüstert: Weil sie immer weniger wissen, wie man sich einen Computer nutzbar machen kann. Obwohl sie das Gerät durch ihr ganzes Leben tragen. 🙄️

Dummheit ist ein gutes Geschäft. Außer für die Dummen. 👎️

Grüße auch an einen Journalismus, dessen Geschäft nicht in der Information der Bevölkerung besteht, sondern im der Vermarktung von Reklameplätzen! 👋️

Bitte beachten Sie: Diese E-Mail wurde von einer Nur-Benachrichtigungsadresse gesendet, die eingehende E-Mails nicht akzeptieren kann. Bitte antworten Sie nicht auf diese Nachricht.

Übrigens: Auch das würde niemand machen, der an seinen Kunden hängt. Es ist eine Kleinigkeit, eine sinnvolle Antwortadresse in den Mailheader zu schreiben. Solche Sprüche unter einer Mail sind immer ein Zeichen dafür, dass man es mit einem Unternehmen zu tun hat, das keine Kunden haben will – oder mit richtigen Kriminellen. 💩️

Dieser E-Müll aus dem täglichen Posteingang ist ein Zustecksel meines Lesers A. H.

Öffne sofort

Dienstag, 18. Mai 2021

Hey, Spammer, so lernst du nie, was ein richtiger Qualitätsbetreff ist. Dahinter gehören noch Ausrufezeichen. Mindestens zwei!! 🤭️

Von: AMAZONPrize <m55xjpacx7ib@yumearth.com>

Dieses Amazon hat aber auch heute wieder komische Mailadressen. 😁️

An: gammelfleisch@tamagothi.de

Und dann sammelt dieses Amazon auch noch die Mailadressen für seine Öffne-sofort-Spams irgendwo im Web mit einem Harvester ein. Finde ich gut, dass dieses Amazon an meine Kontaktadresse für unseriöse Angebote schreibt. 🚽️

Und, was will dieses Amazon jetzt von mir?

Klicken Sie hier, um Ihren Preis zu erhalten

Dieses Amazon will, dass ich auf „Click here“ klicke, um einen nicht näher bezeichneten Preis zu erhalten. 🖱️

Wer auf das „Click here“ klickt, landet nach einer beeindruckenden Kaskade von Weiterleitungen auf der folgenden Website in der Domain khvan (punkt) de, die natürlich nicht von Amazon kommt:

Screenshot der Website, die nichts mit Amazon zu tun hat

Alle Daten, die man dort in einem mehrschrittigen Verfahren eingibt und die übrigens für einen kriminellen Identitätsmissbrauch völlig ausreichend sind, landen nicht etwa bei Amazon – sonst hätte man sich ja auch einfach an der Amazon-Website anmelden können – sondern bei Leuten, für die massenhaft gespammt werden muss, damit auch mal jemand zu ihren Dateneingabemöglichkeiten kommt. 🚾️

Natürlich muss man diesen angeblichen Gutschein erst noch gewinnen, was da ja auch steht. Davon, wann man den Gutschein gewinnen kann (Ostern, Weihnachten, zur Regierungsübernahme durch Skynet, nächste Jahrtausendwende, St.-Nimmerleins-Tag, Beginn der Königsherrschaft Christi), wieviele Gutscheine zu gewinnen sind, wieviele Teilnehmer es gibt, wie die Gewinner ermittelt werden und wo das Ergebnis des Gewinnsspiels veröffentlicht wird, erfährt man gar nichts. Stattdessen gibt es nur ein tolles Photoshop-Bild einer angeblichen Amazon-Karte zusammen mit Abbildungen teuren fabrikneuen Mülls. Und mit einer runtertickenden Uhr, denn Stress hat noch niemanden intelligenter gemacht. Und mit der Zusicherung, dass die Teilnahme nicht nur zu siebzig, fünfundachtzig oder dreiundneunzig, sondern zu vollen, in die Trübnis des Spamfilters leuchtenden hundert Prozent gratis ist. 💯️

Wer sich fragt, wie wohl achtzig Prozent gratis aussähen, ist schon viel zu schlau für diese spamgetriebene Datensammelei. 👍️

Kurz, man soll Daten angeben, weil man in eine Spam geklickt hat und danch auf einer Webseite gelandet ist, die Versprechungen macht. Wer mir jetzt nicht glauben will, dass das eine ganz schlechte Idee ist, frage bitte einfach mal auf der nächsten Polizeidienststelle! 👮‍♂️️

Aber auf gar keinen Fall auf so etwas reinfallen! 👍️

Gewinnen Sie einen Geschenkgutschein im Wert von 500 €!

Freitag, 23. April 2021

Aber ich will doch gar nichts verschenken. 🎁️

Von: Amazon <support-team-37642131@993_amazon.de>

Und schon gar nicht über eine böse, ausbeuterische und aus grenzenloser Gier ihre Mitarbeiter in den Tod treibende Unternehmung wie Amazon. Von denen nehme ich nicht einmal etwas geschenkt. Die sollen bitte einfach aus dem Kosmos verschwinden, und zwar möglichst unter großen Qualen aller für die Zustände verantwortlicher Menschen! 👿️

Aber ich befürchte, das wird nicht passieren. Die Leute finden es geil, und deshalb werden die Zustände kurz über lang zum Standard für alle. Ich bin froh, dass ich mein Leben hinter mir habe. ☹️

Die Spam hat hingegen nichts mit Amazon zu tun. Wie man schon an der gefälschten Absenderadresse sieht, handelt es sich hier nicht um amazon (punkt) de, sondern um 993 (unterstrich) amazon (punkt) de, was eine völlig andere Domain ist. Der wichtigste Unterschied ist…

$ host amazon.de
amazon.de has address 54.239.39.102
amazon.de has address 176.32.108.185
amazon.de has address 52.95.120.34
amazon.de mail is handled by 10 amazon-smtp.amazon.com.
$ host 993_amazon.de
Host 993_amazon.de not found: 3(NXDOMAIN)
$ _

…dass die Domain von Amazon leider noch existiert, die Domain aus dieser Mailadresse hingegen nicht. Warum der Spammer – wenn er eh schon den Absender fälscht – nicht gleich die Domain von Amazon reinschreibt, gehört zu den Rätseln aus einer unendlichen Welt voll Dummheit und erschrenkenden Hirnmangels, die sich jeden Tag im Pesteingang versammelt 🎃️

Diese Spam kommt übrigens aus dem schönen, weiten Russland. 🇷🇺️

Besondere Einladung für

Aber genau mein Name! 🤣️

Herzlichen Glückwunsch ,
Sie haben die einmalige Chance an unserer Verlosung teilzunehmen und eine Amazon Geschenkkarte zu gewinnen!

Moment, wozu werde ich hier beglückwünscht? Dazu, dass ich eine Möglichkeit habe, an einer Verlosung erst noch teilzunehmen? 🤦‍♂️️

Da werden mir sicherlich demnächst auch Lottoscheine in die Hand gedrückt und mir wird zu meinem möglichen Millionengewinn gratuliert. Und zwar schon, bevor ich die Scheine abgebe und dafür bezahle. 😁️

Wir verschenken Geschenkkarten unter unseren Teilnehmern.

Wer seid „ihr“ überhaupt? Und vor allem: An was nehme ich teil? Ich nehme an nichts von Amazon teil. Ich habe es noch nie getan. Ich werde es auch niemals tun. Aus Gründen. 😠️

Bestätigen Sie Ihre Teilnahme indem Sie auf den unterstehenden Button klicken und gewinnen Sie heute noch Ihre Amazon Geschenkkarte.

So so, „untenstehender Button“. Da wart „ihr“ wohl zu blöd, um eure Spamskript und die Template-Datei für eure Spam so weit zu verstehen, dass ihr den klicki-klicki-Link an die Stelle in die Spam setzt, an der er benötigt wird. Ist schon doof, wenn man doof ist. Aber wer weiß, vielleicht habt „ihr“ ja demnächst mal wieder ein bisschen Glück beim Denken. 🍀️

Beeilen Sie sich – die Kampagne schließt sobald alle Geschenkkarten vergeben sind.

Nicht nachdenken, die „für Teilnehmer möglichen Gutscheine“ kriegen Flügel und flattern hinfort. Nicht nachdenken, schön schnell klicki-klicki machen! Von Nachdenken leben kriminelle Spammer nicht. 🖱️

Geschenkkarte im Wert von: 500€

Ist auch echtes Geld wert, ist nur kein echtes Geld. 😁️

JETZ TEILNEHMEN!

Es ist ja eine Spam, und natürlich ist der Link nicht direkt gesetzt, sondern in diesem Fall über den Linkkürzer bitly maskiert. Von dort geht es dann weiter auf eine Website, die einem ohne Javascript gar nichts zu sagen hat und bei deren Gestaltung sich „dieses Amazon“…

$ mime-header "https://bit.ly/3soOSOo#/cl/457_md/11/53/1030/133/34168" | grep -i ^location
location: http://acropolice1.xyz/
$ curl -s http://acropolice1.xyz/ | grep -i "lorem ipsum" | wc -l
13
$ _

…wohl nicht die allergrößte Mühe gegeben hat, was man unter anderem daran sieht, dass darin noch 13 mal ein Lorem-ipsum-Blindtext zu finden ist. 🤡️

Wer seinen Browser nicht gegen die alltägliche Überwacherei durch Reklame-Stalker und Kriminalität gehärtet hat und deshalb jedem dahergelaufenen Hansel in einem anonymen technischen Medium die Ausführung von Javascript im Browser gestattet¹, bekommt nichts davon zu sehen und stattdessen eine in Javascript realisierte Weiterleitung in die Domain wirhabenglueck (punkt) de, wo man die folgende Seite sehen kann, die ebenfalls mit einem flugs im Web mitgenommenen Amazon-Logo so tut, als käme sie von Amazon. Sie ist natürlich nicht von Amazon, wie man schon an der Domain wirhabenglueck (punkt) de erkennen kann, wenn man in die Adressleiste seines Webbrowsers schaut. Was so ein Mummenschanz bedeutet, überlasse ich getrost der Intelligenz meiner Leser. 🧠️

Screenshot der betrügerischen Website, die so aussehen soll, als sei sie von Amazon

Es ist übrigens egal, was man auf die beiden ziemlich dummen Fragen, die viel zu trivial für echte Marktforschungszwecke sind, antwortet: Es gibt danach ein bisschen JavaScript-Show, die so tut, als würde etwas geschehen, und schon ist man „als Gewinner qualifiziert“. Was bedeutet diese Qualifikation? Sie bedeutet, dass man unter dem Stress einer langsam wegtickenden Uhr…

Erster Schritt des Datenstriptease. Unter anderem muss man diesem Text zustimmen: Ja, ich bin einverstanden, dass der Veranstalter und die Partner mich per E-Mail, per SMS, postalisch und/oder telefonisch über Angebote aus ihrem jeweiligen Geschäftsbereich informieren. Ich bin auch einverstanden, dass der Veranstalter meine Daten zu diesem Zweck an die Partner weitergibt. Das Einverständnis kann ich jederzeit (mit Wirkung für die Zukunft) widerrufen. Weitere Infos dazu hier. Ich kann auch ohne Werbeeinverständnis durch Sendung einer Postkarte mit dem Stichwort ‘Teilnehmen’ teilnehmen. Weitere Infos dazu hier. Ich bestätige, dass ich die Infos zum Widerruf und die Datenschutzerklärung gelesen habe und die Teilnahmebedingungen akzeptiere

…in einem mehrschrittigen Verfahren genügend Daten für einen kriminellen Identitätsmissbrauch angeben soll, um an die Möglichkeit eines eventuellen Gutscheins zu kommen. Angesichts der Tatsache, dass es sich um eine Spam handelt, die vorgibt, von Amazon zu kommen, ohne dass sie von Amazon ist und deren Link in eine Website leitet, die so tut, als sei sie eine Amazon-Website, obwohl Amazon nichts mit dieser Website zu tun hat, ist es eine unfassbar dumme Idee, sich vor Fremden so datennackig zu machen. 🤦‍♂️️

Wer mir das nicht glaubt – das ist gut so, ich bin nur ein dahergelaufener Blogger, der im Internet vieles erzählen kann – frage bitte einfach bei der Polizei. Aber auf gar keinen Fall auf so eine Überrumpelung reinfallen! 👮‍♂️️

Das Einverständnis zum völlig intransparenten Datenhandel muss man übrigens gleich miterteilen. Ist doch schön, wenn man wieder jemand eine E-Mail schickt oder anruft… 🚾️

Aber immerhin, das ist alles nicht nur zu fünfzig, achtzig oder zweiundneunzig, sondern zu schönen, runden und in die Trübnis leuchtenden hundert Prozent kostenlos. 💯️

click here to remove yourself from our emails list

Spammer, ihr könnt mich auch mal klicken! 🖕️

¹Ich empfehle dringend und unbedingt die Verwendung eines Browser-Addons wie NoScript – und die äußerst restriktive Vergabe von Codeausführungsprivilegien an Websites. Eine Website, die mir ohne Javascript nichts zu sagen hat, wird mir mit Javascript wohl auch nichts sagen. Das schützt sowohl die Privatsphäre vor Tracking-Skripten der Werber, als auch den Computer vor Crackversuchen durch Kriminelle. Praktisch alle kriminell ausgebeuteten Webbrowser-Fehler der letzten rd. zehn Jahre standen im Zusammenhang mit Javascript.

Aktivität greift auf Informationen zu – wurde erstellt [Warnung]

Donnerstag, 8. April 2021

Abt.: Auch kein so gutes Phishing… 🎣️

Amazon - Ihr Amazon-Konto ist gesperrt und die Bestellung (en) werden gehalten. -- Zu Ihrem Schutz haben wir Ihr Konto gesperrt, da wir ungewöhnliche Anmeldeaktivitäten in Ihrem Konto festgestellt haben. Sie können uns helfen, Ihr Konto zu entsperren, indem Sie auf den Link klicken und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. -- Mögliche Ereignisse sind aufgetreten: - * Melden Sie sich bei Versuchen von einem ungewöhnlichen oder nicht erkannten Gerät oder Ort an. -- * Anfordern einer Operation mit ungewöhnlichem Muster. -- * Betrugsaktivität von Ihrem Konto. -- Aus Sicherheitsgründen sind alle Kontodienste deaktiviert, bis Sie eine Antwort erhalten haben. -- Bitte überprüfen Sie Ihre Kontodaten. Wenn Sie nicht innerhalb von 24 Stunden (ab dem Öffnen dieser E-Mail) bestätigen, wird dies offiziell dauerhaft deaktiviert. -- [ _Jetzt überprüfen_ ] -- Warum haben Sie diese E-Mail erhalten? -- Amazon muss überprüft werden, wenn eine E-Mail-Adresse als Amazon-Konto ausgewählt wird. Ihr Amazon-Konto kann erst verwendet werden, wenn Sie es überprüft haben. -- Danke für dein Besorgnis. -- Amazon.de - Datum : April, 6 2021 PDT -- * Einige Emittenten beschränken die Verwendung von Zahlungskarten für elektronische oder Internetkäufe. Wenn die von Ihnen eingegebenen Zahlungsdetails korrekt sind, empfehlen wir, die Nummer auf der Rückseite Ihrer Karte zu verwenden, um die ausstellende Bank zu kontaktieren und mehr über deren Richtlinien zu erfahren. Bitte halten Sie den genauen Betrag und die Details dieses Kaufs bereit, wenn Sie sich an den Kartenaussteller wenden. -- Diese E-Mail wurde von einer Nur-Benachrichtigungsadresse gesendet, die eingehende E-Mails nicht akzeptieren kann. Bitte antworten Sie nicht auf diese Nachricht. -- Amazon.de, XMRtransparent;font-size:0px'>USEnSM1jrry Avenue N., Seattle, WA 98109-5210

Hach ja, wenn das HTML-Layout so gut aussieht, und der Text so lustige Sprachverrenkungen wie…

  • „Mögliche Ereignisse sind aufgetreten“ 🤔️
  • „Melden Sie sich bei Versuchen von einem ungewöhnlichen oder nicht erkannten Gerät oder Ort an“ 🎠️
  • „Anfordern einer Operation mit ungewöhnlichem Muster“ 🔱️
  • „Aus Sicherheitsgründen sind alle Kontodienste deaktiviert, bis Sie eine Antwort erhalten haben“ 🛡️🤦‍♂️️
  • „Wenn Sie nicht innerhalb von 24 Stunden (ab dem Öffnen dieser E-Mail) bestätigen, wird dies offiziell dauerhaft deaktiviert“ ⚰️
  • „Amazon muss überprüft werden, wenn eine E-Mail-Adresse als Amazon-Konto ausgewählt wird“ 🛃️
  • „Danke für dein Besorgnis“ 😹️

…enthält, dann kommt man aus dem Gackern gar nicht wieder heraus. 🐔️

Immerhin ist das Layout besser als der Text. 😁️

Auch technisch ist diese Mail mindestens so gut wie die unfassbare Sprachkompetenz des Absenders. Dieser Absender, der übrigens eine IP-Adresse eines bekannten Software-Unternehmens benutzt…

$ whois 20.52.142.150 | grep ^Org | sed 5q
Organization:   Microsoft Corporation (MSFT)
OrgName:        Microsoft Corporation
OrgId:          MSFT
OrgTechHandle: MRPD-ARIN
OrgTechName:   Microsoft Routing, Peering, and DNS
$ _

…das doch hoffentlich seine Infrastruktur gegen den Missbrauch durch Kriminelle absichern kann, hat ganz neue Zeichenkodierungen und Dokumenttypen erfunden, von denen die Welt noch nie zuvor etwas gehört hat:

Content-Transfer-Encoding: 48d8wyh6-d0ikz2y5
content-type: pgfaecap

Wieso er das gemacht hat? Ich habe keine Ahnung. Er hat sich sicherlich etwas dabei gedacht. Aber was er sich gedacht hat, liegt in geistigen Sphären, die ich mir lieber aus ganz sicherer Entfernung anschaue. 😁️

Diese Spam aus dem täglichen Irrenhaus und der Screenshot des HTML-Layouts sind ein Zustecksel meines Lesers P. U.

Ihre IKEA Bestellung wartet auf Sie, immer noch interessiert?

Mittwoch, 30. Dezember 2020

Abt.: Einer nur aus einer zurzeit tausendfachen Pest

Diese E-Mail…

Von: IKEA Lieferung <no-reply@ikea.de>

…kommt nicht von Ikea. Der Absender ist gefälscht. Die Lüge beginnt hier tatsächlich schon, bevor man in die Mail richtig reinschaut. 🤥️

Die E-Mail hat niemals einen Server von Ikea gesehen und wurde über einen angemieteten Cloud-Server von Amazon versendet (meine Meldung ist draußen) – und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wurde beim Anmieten des Cloud-Servers die Identität eines Unbeteiligten missbraucht, der jetzt den Ärger mit der Polizei und der „unbezahlten Rechnung“ von Amazon hat. 😖️

Deshalb sollte man im Internet nicht überall seine persönlichen Daten streuen. Schon gar nicht, wenn man eine Spam wie diese empfangen hat:

Ihr Ikea-Gutschein im Wert von 250€. -- Sie wurden heute unter den drei möglichen Gewinnern eines 250-Euro-IKEA-Gutscheins ausgewählt. Nutzen sie diese Gelegenheit und sichern Sie sich diesen Gutschein für eine neue Couch, ein neues Küchenset oder eine neue Matratze. -- Verschwenden Sie aber keine Zeit! Das Angebot gilt nur noch diese Woche und nur in Deutschland. -- Klicken Sie hier, um sich einen der verbleibenden Gutscheine zu sichern und die Verlosung zu verfolgen. -- [JETZT TEILNEHMEN]

Der gesamte Text steht in einem JPEG-Bild, das die kriminellen Spammer diesmal nicht in der Cloud, sondern…

<html>
    <center>
    <br/>
    <p align="center"><a href="https://laudypauty.com/1008f26a6bdbafbb000/"><img alt="" src="https://grwqUpjojTCxGSOhoEQtEXOfuqQEXGOJmOKEKlzd.imgur.com/UhIIdRF.pngAfnOrcUwPSZGeTlpvsjdwgIpfxWDvn"/></a></p>
    <br/>
    </center></html>

beim Bildhoster imgur gehostet haben. Bei Menschen mit halbwegs sicher konfigurierter Mailsoftware – etwa einem Mozilla Thunderbird in Standardeinstellung – wird dieses Bild gar nicht erst angezeigt, weil es immer eine schlechte Idee ist, über das Nachladen extern referenzierter Dateien an den Absender zurückzufunken, dass die E-Mail angekommen ist und gelesen wurde. Egal, ob es sich beim Absender um einen Spammer oder einen Werber handelt, die Folgen sind immer unerwünscht. Wer unbedingt Werbung haben möchte, wird schon rauskriegen, wie man sie bewusst bestellt. Werber setzen für die eher unerwünschte Zustellung ihrer Beglückungsideen eher auf hinterhältige Ausspähung, fiese Überrumpelung und asoziale Belästigung und sind im Stil und wohl auch im Charakter den kriminellen Spammern zum Verwechseln ähnlich. Leider ist das in unserer Lobbykratie noch weitgehend legal. Und leider hält es immer noch niemanden davon ab, diesen Werbern für ihre asozialen und verkommenen Tätig- und Tätlichkeiten Geld zu geben. Aber zum Glück kann man sich dagegen noch mit sehr einfachen Mitteln zur Wehr setzen, und die einzige Nebenwirkung ist, dass man die vielen von Werbern zu Tracking- und Überwachungswanzen umgebauten Websites nicht mehr sieht. Ein Verlust, mit dem ich leben kann. Leider können auch die Betreiber derartig verwanzter Websites – und das sind nahezu alle deutschen Presseverleger – immer noch ganz gut mit dem Verlust ihrer Leser leben, und sie hoffen auch für die Zukunft ganz fest auf massenhafte Dummheit und verbreiteten informationstechnischen Analphabetismus in der Bevölkerung. Schon dumm, wenn man so drauf ist und sich dazu hochnotfeierlich-weihevoll in die Geste des Volksaufklärers und des Standbeins der Demokraite wirft. 🤡️

Oh, ich schweife ab. 🗨️

Na gut, zurück zur Spam. Die ganze Botschaft steht in einer JPEG-Grafik, und die gesamte Grafik ist verlinkt. Der Link führt zur Website in die Domain laudypauty (punkt) com, und die findet sich schon längst…

$ surbl laudypauty.com
laudypauty.com	LISTED: PH ABUSE
$ _

…auf allen einschlägigen Blacklists, und zwar sowohl wegen der massenhaften Spam als auch wegen Phishing. 🎣️

Was passiert, wenn man auf „Klicken Sie hier“ klickt, um sich als möglicher Gewinner eines möglichen Gewinns einen der angeblichen Gutscheine zu sichern, ist also recht klar: Man gibt eine Reihe persönlicher Daten an, damit der Gutschein zugestellt werden kann – und diese persönlichen Daten werden von Kriminellen für ihre unerquicklichen Machenschaften missbraucht. Die Kriminellen machen ihr Geschäft; das leichtgläubige Opfer hat den teilweise jahrelangen Ärger mit in- und ausländischen Inkassoklitschen, Staatsanwaltschaften, Untersuchungsrichtern und Polizeien und „darf“ seiner Reputation bei Auskunfteien wie der Schufa hinterherrennen; und den Gutschein gibt es natürlich nicht. ☹️

Von dieser Spam gibt es zurzeit tausende. Neben dem gefälschten Absender Ikea habe ich vergleichbare Spams, die angeblich von Rewe, dm, Otto, Rossmann, Lidl, T-Online und Spar kommen. Immer mit entsprechend gefälschtem Absender. Immer gibt es Gutscheine zu gewinnen. Und es ist niemals eine gute Idee, leichtgläubig in die Spam zu klicken und das zu tun, was man tun soll, um den Gutschein zu bekommen. Der Weihnachtsmann spammt nicht. 🎅️

Also bitte nicht auf derart plumpe Maschen reinfallen, sondern die Spam einfach löschen. 🗑️

Sie haben Ihrem Amazon-Konto (gammelfleisch@tamagothi.de) eine Kreditkarte hinzugefügt

Dienstag, 17. November 2020

Abt: Phishing des Tages 🎣️

Aber ich habe gar kein Amazon-Konto, und ich werde niemals eines haben. Es gibt Ausbeuter, und es gibt üble, menschenverachtende. grenzenlos-vampiristische Ausbeuter, und mit Letzteren mache ich keinerlei Geschäfte, nicht einmal, wenn sie für mich kurzfristig von Vorteil wären. Dass Amazon sich fernerhin erdreistet, seine Kunden zur Aufstellung von Abhörwanzen (von schleichwerbenden Journalisten und Werbern in genauer Umkehrung ihrer intendierten Funktion als „smarte Lautsprecher“ bezeichnet) in ihren Wohnzimmern zu motivieren, trübt mein eh schon unerfreuliches Bild von Amazon nur noch weiter ein. Dieses ganze Unternehmen ist nichts weiter als Faschismus in privatwirtschaftlicher Form, und es wird niemals etwas anderes als Faschismus in privatwirtschaftlicher Form hervorbringen¹. 🖕️

Die Spam geht also im Zweifelsfall an jede Mailadresse, die sich irgendwie im Internet einsammeln lässt. 🚮️

Von: amazon.de <Sicherheitscenter@petrawulff.xyz>

Das ist nicht Amazon. Dass diese Spammer aber auch immer so ein Pech beim Denken haben, wenn sie eine Absenderadresse fälschen. 😩️

An: gammelfleisch <gammelfleisch@tamagothi.de>

Genau mein Name! 👏️

dfgfd
Amazon

Guten Tag, gammelfleisch@tamagothi.de

Natürlich würde mich das richtige Amazon, wenn ich dort Kunde wäre, nicht mit meiner Mailadresse ansprechen, sondern mit meinem Namen. Das mit der Datenverarbeitung können die nämlich bei Amazon. 💻️

Dafür geriete ihnen aber vermutlich kein sinnloses „dfgfd“ in den Text. 🐵️

Am 17. November 2020 haben Sie eine Kreditkarte mit den Endziffern 1 hinzugefügt.

Spätestens jetzt ist jeder, der immer noch glaubt, diese Spam käme wirklich von Amazon, in leichter Alarmstimmung. Und das ist gut für die Verbrecher, denn Stress macht dumm, und Dumm klickt gut. 🖱️

Vermutlich weiß das richtige Amazon aber auch, dass man bei einer Endziffer den Singular benutzt, es ist ja nur eine. 💡️

Das waren nicht Sie?

Wenn Sie diese Kreditkarte nicht hinzugefügt oder aktualisiert haben, melden Sie sich bitte so bald wie möglich bei Ihrem Amazon-Konto an und überprüfen Sie Ihre Daten. Wenn Sie ungewöhnliche Kontoänderungen feststellen, setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung. Klicken Sie dazu in dieser E-Mail auf den Link „Hilfe-Center“.
Hilfe-Center

Na, fällt noch jemanden auf, wie krank das klingt? „Klicken sie auf den folgenden Link: Link“. Oder sind inzwischen überall im Lande die letzten Reste Sprachgefühl verdorrt, nachdem sie von einer Flut von Spam, Reklame und Journalismus ausgetrocknet wurden? 🤔️

Der Spammer hatte sicherlich ein Skript für eine Vorlage mit „Click here“, aber Formulierungen wie „Click here“ kommen durch keinen Spamfilter dieser Welt mehr hindurch. Natürlich wollte der Spammer nicht seine Vorlage und sein Spamskript verstehen, sondern einfach nur spammen, denn wenn er sich Mühe geben wollte, könnte er ja auch gleich arbeiten gehen. Und dann klingt es eben nicht so gut, weil er sich die Mühe sparen möchte. Es kommt ihm beim Spammen ja eh nicht drauf an, wie es klingt… 🚾️

Natürlich führt der Link nicht auf die Website von Amazon, sondern in eine ganz obskure Domain, die mit Amazon nichts zu tun hat. Und nach der Weiterleitung – Spammer und Werber setzen im Gegensatz zu denkenden und fühlenden Menschen niemals einen einfachen, direkten Link – sieht es noch weniger nach Amazon aus:

$ location-cascade https://sheseethoahti.b-cdn.net/
     1	https://sicherheitscenter-infosqazqg2xaz1.bridgebridgend.info/
     2	ap/signin.php?encoding=UTF-8&openid.assoc_handle=flex&openid.claimed_auth=8a1c5dbbd137897148aa0416e836021530c35978
$ _

Die Kriminellen haben sich übrigens eine gewisse Mühe gegeben, die Analyse zu erschweren, und wenn ich mir mit dem „falschen“ Browser anschauen will, was ich dort präsentiert bekäme, gibt es nur einen Fehler:

$ lynx -source -mime_header "https://sicherheitscenter-infosqazqg2xaz1.bridgebridgend.info/ap/signin.php?encoding=UTF-8&openid.assoc_handle=flex&openid.claimed_auth=d95705d5ef5bedd5a3e0c299be5c27e60692710c"
HTTP/1.1 400 Bad Request
Date: Tue, 17 Nov 2020 14:37:42 GMT
Server: Apache/2.4.39 (Unix) OpenSSL/1.1.1b
Content-Length: 347
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN">
<html><head>
<title>400 Bad Request</title>
</head><body>
<h1>Bad Request</h1>
<p>Your browser sent a request that this server could not understand.<br />
</p>
<p>Additionally, a 400 Bad Request
error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.</p>
</body></html>
$ _

Natürlich hat dieses Geschmeiß etwas zu verbergen! 🎃️

Wenn man hingegen einen „richtigen“ Desktop-Browser nimmt, gibt es eine „liebevoll“ nachgemachte Amazon-Anmeldeseite, die so aussieht:

Screenshot der Phishing-Seite

Alle Daten, die man dort eingibt, gehen direkt an Kriminelle. Die Spam macht ja schon klar, dass hier die Kreditkartendaten gephisht werden sollen – aber das Amazon-Konto für betrügerische Geschäfte und die Kombination aus Meldeanschrift und Geburtsdatum für einen Identitätsmissbrauch werden die Halunken auch nicht verschmähen. Die müssen ja ihre eigene Identität immer verbergen, um nicht diese lästigen Handschellen angelegt zu bekommen, und deshalb benutzen sie halt die Identität anderer Menschen, die daraufhin oft jahrelangen, zermürbenden Ärger und Kosten haben, die ihnen keiner erstattet. Spammer sind nun einmal asozial und würden vermutlich nicht einmal von ihrer Mutter vermisst, wenn sie nicht da wären. 🤮️

Zum Glück gibt es ein hundertprozentig wirksames und ganz einfaches Mittel gegen Phishing: Niemals in eine E-Mail klicken. Wenn man es sich angewöhnt, Websites, die man regelmäßig nutzt, niemals über einen Link aus einer E-Mail, sondern immer nur über ein Lesezeichen im Webbrowser anzusteuern, dann können einem Verbrecher keinen vergifteten Link unterjubeln, und man kann auch unter Stress und in bedrängter Situation niemals auf einen derartigen Phishing-Versuch hereinfallen. Nicht einmal, wenn dieser viel besser als dieses Beispiel präsentiert wird. ⛔️

Wer sich im Falle dieser Phishing-Spam ganz einfach über ein Browser-Lesezeichen bei Amazon angemeldet hätte und kurz nach seinen Kontodaten geschaut hätte, hätte sofort gemerkt, dass die alarmierende Behauptung aus der Phishing-Spam eine Lüge ist. So einfach ist es, einen kriminellen Angriff abzuwehren. 🛡️

Also tut das bitte! Es ist schlau, und es spart schnell eine Menge Geld und Ärger. Und wenn ihr mir das nicht glauben wollt, dann fragt einfach mal bei der Polizei! 👮‍♂️️

Und entschuldigt mich bitte für die informelle Anrede… 😉

Viele Grüße

Ihr Amazon-Team
Dies ist eine automatisch gesendete Nachricht, Bitte antworten Sie nicht auf diesen Brief.
© 1998-2020, Amazon.com, Inc. oder Tochtergesellschaften

Ich mag ja diese „Briefe“ mit proklamiertem geistigen Eigentum. Sie werden sofort eine ganze Größenordnung lächerlicher, wenn ich sie in meinem E-Mail-Eingang habe. 😁️

Und ja, ich weiß, dass man so etwas nicht nur in Spam sieht, sondern auch in ernsthafter [🤣️] geschäftlicher E-Mail. Aber ich kann es niemals ernstnehmen, wenn jemand eine Datei, die auf dem ganzen Weg offen wie eine Postkarte ist, in eine riesige Kopiermaschine namens „Internet“ steckt – bei Versand, Transport, Verarbeitung und Empfang einer E-Mail werden jede Menge Kopien angelegt, über die kein Absender Kontrolle hat – und dann noch einen vom „Copyright“ faselt. Ganz im Gegenteil: Wer so textet, zeigt damit der ganzen Welt in lächerlichster Weise, dass er sich bei der Verteilung des Hirnes nicht vorgedrängelt hat. 🤡️

¹Werter Anwalt: Dies ist eine in der BRD noch grundgesetzlich geschützte, so genannte Meinungsäußerung. Dass sie nicht so klingt wie die hirnbeizende Amazon-Reklame, gefällt mir auch nicht. Verzieh dich!

Amazon Business: Rechnungen mit ausgewiesener USt

Mittwoch, 5. August 2020

Abt.: Phishing-Alarm! 🎣

Ich bin gar nicht bei Amazon. Aus Gründen. Und mit Business wäre ich dort erst recht nicht.

Aber diese Mail kommt auch nicht von Amazon. Die Links gehen nicht in die Domain von Amazon, sondern in eine obskure Subdomain von apoforw (punkt) eu. Wer auf einen der Links klickt und sich auf der „liebevoll nachgemachten“ Amazon-Website „einloggt“, übergibt sein Amazon-Konto an Kriminelle. Es ist Phishing.

Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Wenn „Amazon“ zu doof ist, eine E-Mail so zu formatieren, dass sie in brauchbarer Form angezeigt wird, klicken sie bitte auf „Click here“. Aber…

Wenn Sie sich von unserem Service abmelden möchten, klicken Sie bitte auf den Abmeldelink im Impressum des Newsletters.

…klicken sie nicht sofort auf „Click here“, wenn sie nicht noch mehr Müll haben wollen, sondern scrollen sie runter und suchen sie dort mal, wo sie klicken können. 🤦

Ist dieser Absatz aus echten Amazon-Mails übernommen? Wenn ja, dann ist mir Amazon sofort noch unsympathischer als eh schon.

Kauf auf Rechnung, Nettopreise, Mengenrabatte und weitere Vorteile speziell für Unternehmen.

Amazon Business

Ich bin kein Unternehmen. Und ich heiße übrigens auch nicht…

Sehr geehrter Leser,

…einfach „Leser“ mit Nachnamen. Ich nehme mal an, das echte Amazon würde seine Kunden namentlich ansprechen, denn sie sind ja namentlich registriert. Spätestens an der unpersönlichen Anrede wird klar, dass es sich um eine Spam handelt.

kaufen Sie für Unternehmen ein? Dann empfehlen wir Ihnen, zu Amazon Business zu wechseln. Amazon Business ist der gleiche kostenlose Amazon Markplatz, den Sie als Privatkunde schon kennen – nur für Geschäftskunden.

Leider ist der Rechtschreibexperte von Amazon gerade in Quarantäne, und deshalb weiß bei Amazon niemand mehr, wie man „Marktplatz“ schreibt. Und wie man eine Rechtschreibprüfung benutzt, die diesen Vertipper sofort findet, weiß Amazon natürlich auch nicht. Vermutlich kennen die sich mit diesen Computern noch nicht so aus.

Jetzt kostenfrei anmelden ❯

Überflüssig zu erwähnen, dass der Anmeldelink auf die gleiche URI führt wie alle anderen Links auch – und keineswegs zu Amazon. So viele Texte, so wenig verschiedene Linkziele.

Amazon Business bietet besondere Vorteile für den geschäftlichen Bedarf:

  • Business-Preise und Mengenrabatte
  • Produkte mit Nettopreisen und USt-Rechnungen zum Download
  • Kauf auf Rechnung mit 30 Tagen Zahlungsziel*
  • Zugang zu Millionen von geschäftsrelevanten Produkten

Wenn Sie ein Amazon-Konto haben, können Sie dieses separat beibehalten oder in ein Business-Konto umwandeln. Wechseln Sie jetzt zu Amazon Business.

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Amazon Business-Team

* Die Zahlungsoption Kauf auf Rechnung ist vorbehaltlich positiver Bonitätsprüfung.

Das ist doch toll! Am besten finde ich die Produkte… zum Download. 🖱️🤡

Diese Nachricht wurde Ihnen von einem Anbieter im Auftrag von Amazon Business zugesandt. Details zu unserer Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Und das ist noch toller. Amazon kann angeblich nicht mehr selbst E-Mail versenden, sondern braucht dafür irgendwelche Dienstleister und gibt diesen Dienstleistern dann fröhlich die ganze Kundendatenbank zum Vollspammen. Wenn man klickt, kann man auch die Lüge der Datenschutzerklärung lesen. Natürlich führt der Klick auf die gleiche URI wie alle anderen Links auch. Und natürlich hängt da eine eindeutige ID dran, damit die Spammer auch wissen, unter welchen Adressen ihre Spam ankommt, gelesen und beklickt wird, damit sie lernen, wo sich das Spammen lohnt. So etwas nennen sie dann „Datenschutz“. 🤥

Die „wahre Datenschutzerklärung“ zu allen Anbietern gibt es natürlich exklusiv hier auf Unser täglich Spam, und das Lesen lohnt sich. Es könnte allerdings ein bisschen beunruhigen. Aber dafür lernt man, was der überall zugesagte Datenschutz in der Praxis wert ist: Nichts. Im Lande der DSGVO gibt es einen stärker durchgesetzten „Datenschutz“ für Kfz-Kennzeichen als für Menschen. 🙁

Bitte antworten Sie nicht direkt auf diese E-Mail.

Die Absenderadresse ist gefälscht.

Dieser Information wurde an gammelfleisch@tamagothi.de gesendet.

Das steht übrigens auch im Mailheader und muss hier nicht wiederholt werden.

Dieser Newsletter ist ein Service der APOLLON E-MAIL MARKETING LTD
Geschäftsführer: Reza Purrrahim
20-22 WENLOCK ROAD | N1 7GU London | England
Registration Number 12309983

Kontakt: info[at]apollon2go[dot]com Web: www.apollon2go.com

Wenn eure Spam an alle möglichen irgendwo eingesammelten Mailadressen eure „Dienstleistung“ ist, dann will ich eure Unverschämtheit nicht mehr kennenlernen. 💩

Wenn Sie unseren Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte auf austragen.

Einen Teufel werde ich tun, euch irgendwie mitzuteilen, dass eure Spam ankommt! Ich habe schon genug Spam. 🚽

Hinweis: Ihr Datensatz stammt von APOLLON E-MAIL MARKETING LTD. Gemäß der gesetzlichen Anforderungen in § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG versendet APOLLON E-MAIL MARKETING LTD. diese E-Mail ausschließlich mit Ihrem Einverständnis. Sie können dieses Einverständnis jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen. Bitte klicken Sie auf austragen um sich beim Newsletter Service abzumelden. Die Rechtmäßigkeit der Werbung bis zu Ihrem Widerruf bleibt davon unberührt.

Aha, wenn ihr eine Mailadresse irgendwo einsammelt, ist das ein „Einverständnis“ und das ist voll „rechtmäßig“. Interessante Interpretation der geltenden Gesetze. 🖕

Datenschutzhinweis: Verantwortlich ist die Firma APOLLON E-MAIL MARKETING LTD., Kontakt siehe oben. Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke der Werbung mit Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a, f DSGVO) und speichern diese bis zum Widerruf und dem Ablauf von Verjährungs- und Aufbewahrungsfristen. Sie haben Rechte auf Auskunft, Einschränkung und Widerspruch gegen die Verarbeitung und Datenübertragbarkeit, sowie Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Den Spaß, eure mutmaßlich mit einem britischen Pfund „kapitalisierte“ Gesellschaft mit beschränkter Hirnleistung (Limited) mit der Anforderung einer Auskunft nach DSGVO anzuschreiben, erspare ich mir mal. Dafür ist mir einfach die Briefmarke zu teuer, davon kaufe ich mir lieber viereinhalb Kilogramm lecker Nudeln. Das Porto würde tatsächlich teurer als eure mutmaßliche Kapitalisierung. Vermutlich bedarf es eines Einschreibens mit Rückschein, damit wirklich darauf reagiert wird. Oh, wie ich gerade sehe, kennt man im Vereinigten Königreich von Großbritannien gar keine Rückscheine, so dass vermutlich die gesamte Post direkt vom Einwurfschlitz in den Mülleimer geht. Spammer kennen keine erfreuliche Kultur. Obwohl es mich wirklich juckt, mal einen Beleg für „meine Einwilligung“ zu sehen… 🙃