Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kategoriearchiv „Geschenkt“

Reservering van de Voucher nr. 173/457/5722JB/2019 is actief

Donnerstag, 14. November 2019

Oh, schön, mal wieder etwas Niederländisches. 😉

Von: Voucher Reservierungsbüro <info@emailspeed.de>

Büros gibt das! 😀

An: gammelfleisch@tamagothi.de /<gammelfleisch@tamagothi.de>

Dieser Müll geht wahllos an jede Adresse, die man irgendwo im Web einsammeln kann. Es ist klare Spam. Illegal und asozial. Das beliebteste Kommunikationsmittel von Kriminellen, Betrügern, Abzockern und sonstigem Gehampel auf der Suche nach neuen Opfern.

Und niederländisch ist es (leider) auch nicht.

Die Europäische Umfrage zu Tourismuspräferenzen ist eine in Europa durchgeführte Umfrage, bei der so viele ausgefüllte Umfragen wie möglich erfasst werden sollen:

Die tägliche Spam ist eine Spam, bei der so viele Spams wie möglich versendet werden sollen. 🤣

Wenn diese Nachricht leer ist, rufen Sie sie online ab

Ich will ja nichts sagen, Spammer, aber ich rufe meine Mail nicht offline ab und habe das noch nie getan. Leider gibt es noch keine Telepathie- und Mantikkarten für Computer, und deshalb bin ich weiterhin auf die Verbindung zu Netzwerken angewiesen, wenn ich Netzwerkdienste in Anspruch nehme. 🔮

Dieser Spezialexperte von Spammer faselt, als sei Webbrowser (HTTP, HTTPS) online und jeder andere typische Internetdienst (POP3, IMAP, SMTP, XMPP, NNTP, ssh, Gopher etc.) offline. Aber hauptsache, mit europäischen Umfragen (die in Europa durchgeführte Umfragen sind, um ganz viele Umfragen zu erfassen) kennt er sich aus. ✔️

Alles verstanden, starten WIR ERFORSCHEN DIE WELT
Alles verstanden, starten
5 garantierte Übernachtungen im ausgewählten Hotel

Wie, Spammer, sind dir jetzt deine Phrasen für den Betreff mitten in den Text der Spam gefallen, nachdem der Betreff von einem niederländischen Sprachstummel blockiert wurde?

Guten Tag,

Genau mein Name! 👏

Nur ein paar Fragen, die Sie vom Erhalt des Vouchers für 5 kostenlose Nächte trennen. Die Einladung, die wir Ihnen senden, betrifft den OneTree-Service, auf der wir seit Jahren Kundenbewertungen für den Tourismus untersuchen. Gehen Sie zum Fragebogen, beantworten Sie einige Fragen in einem Bildformular, füllen Sie dann das Belegformular aus und planen Sie Ihre Reise.
Alles verstanden, starten
Die Europäische Umfrage zu Tourismuspräferenzen ist eine in Europa durchgeführte Umfrage, bei der so viele ausgefüllte Umfragen wie möglich erfasst werden sollen:
Alles verstanden, starten – Verbesserung der Dienstleistungsqualität in der Hotellerie
Alles verstanden, starten – Erstellung eines Berichts über den Stand des individuellen Tourismus
Alles verstanden, starten – Reisen in ganz Europa bekannter zu machen

Was, Reisen werden jetzt noch bekannter?! Das ist ja toll! 💡

Wer wissen will, was es damit auf sich hat, findet schon nach kurzer Benutzung einer Web-Suchmaschine klare Hinweise, dass es sich um Abzocke und vielleicht sogar Betrug handelt. Für die Gutscheine wird Geld, nämlich eine angebliche Bearbeitungs- und Versandgebühr, als Vorleistung gezahlt, und die Gutscheine kommen entweder gar nicht erst an oder sind völlig wertlos. Deshalb wird dafür ja auch gespammt und eine derartige Umfrage nicht etwa über Reisebüros durchgeführt. 🗑️

Es ist uns wichtig, dass nachfolgende Ausgaben der Studie eine ausschlaggebende Anzahl verlässlicher Meinungen enthalten. In der vorherigen Ausgabe haben wir über 1.000.000 Fragebögen gesammelt. Helfen Sie uns, dieses Ergebnis zu überbieten!
Umfrage ausfüllen>>

Und, was ist bei der vorherigen Umfrage mit der Million ausgefüllter Fragebögen rausgekommen? Gibt es irgendwo eine Veröffentlichung, zum Beispiel auf einer Website der Europäischen Union oder auf einer Website eines seriösen Tourismusverbandes? Nebst üblicher Presseerklärung? Nein? Was das wohl bedeuten mag‽ 🤥

Um die Befragten zum Ausfüllen der Umfrage zu ermutigen, bieten wir einen Voucher an, mit dem sie kostenlose Übernachtungen in einem der über 500 Hotels in 15 europäischen Ländern erhalten. Voraussetzung für den Erhalt des Vouchers ist das Ausfüllen der gesamten Umfrage und des Belegformulars. Voucher für 5 kostenlose Nächte werden in begrenzter Anzahl ausgestellt. Beeilen Sie sich, damit Sie sich einen unvergesslichen Urlaub garantieren!
Wenn Sie auf die Website gehen, buchen Sie den Ihrer E-Mail-Adresse zugewiesenen Voucher. Mangelnde Aktivität innerhalb weniger Tage nach Zustellung dieser Nachricht bedeutet, dass die Einladung an die nächste Person weitergeleitet wird. Der Link zur Seite enthält einen speziellen Parameter, der Ihrer E-Mail-Adresse zugewiesen ist. Geben Sie diese Nachricht nicht an weitere Personen weiter.

Wir warten auf Ihre Teilnahme,
Forschungsteam OneTree

Klar wartet ihr auf meine Teilnahme, nachdem ihr mich durch Spam dazu „ermutigt“ habt. Ihr seid spammende Betrü… ähm… im Lande des vollumfänglichen Rechtsschutzes für beleidigte Leberwürste und der unberechenbaren Waagschalen der Hure Justitia sage ich lieber: Abzocker, Bauernfänger und Spammer, die sich ihre Reklamemethoden von Kriminellen abgeschaut haben. Ihr lebt davon, dass immer wieder Leute auf eure Nummern reinfallen. Und ihr hofft darauf, dass die Mutter der Dummen jeden Tag schwanger ist, damit ihr auch weiterhin gut davon leben könnt, ohne lästig und anstrengend arbeiten gehen zu müssen. 🤰

Für die Erstellung und Zustellung des Vouchers wird eine Emissionsgebühr erhoben. Die Übernachtungen in den Hotels sind völlig kostenlos, die einzigen Kosten für den Aufenthalt sind die bei der Ankunft in der Einrichtung gezahlten Verpflegungspreise. Wenn Sie sich an unser Kundendienstzentrum wenden möchten, verwenden Sie das Kontaktformular auf der Website oder klicken Sie auf diesen Link https://www.eurorest.net/contact.html. Denken Sie daran, auf diese E-Mail nicht zu antworten.
ID: 78099

Eine „Emissionsgebühr“ ist das neue Kostenlos. 💸

Hey, Spammer, ich habe auch einen Gutschein für euch. Den könnt ihr euch ausdrucken und bei mir einlösen:

Gutschein -- Der Inhaber darf mich bei Vorlage dieses Gutscheines kostenlos und unverbindlich am Arsche lecken -- Der Nachtwächter

Diese E-Mail wurde über die Website www.emailspeed.biz gesendet. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns per E-Mail unter info@emailspeed.biz

Es ist mir scheißegal, welchen Dienstleister Spammer benutzen. Auf diese Reklame verzichte ich gern. 🚮

Unsubscribe">Klicken Sie hier, um keine E-Mails mehr von uns zu erhalten

Jetzt neu und super: Die Leute, die was mit „Biz“ (beschissenes Business), „Email“ (Spam) und „Speed“ (Ganz viel davon in kurzer Zeit) machen, sind inzwischen sogar für einen Click-Here-Link in einer HTML-formatierten Spam zu blöd. Egal! Hauptsache, die Spam funktioniert. 🖕

azimhashim

Samstag, 9. November 2019

So nannte sich der schäbige Halunke mit seiner IP-Adresse aus Nigeria, der hier auf Unser täglich Spam den folgenden handgeschriebenen Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges abgelegt hat (und es sogar mal durch den Spamfilter geschafft hat):

Hallo,

Ich bin Azim Hashim Premji, ein indischer Wirtschaftsmagnat, Investor und Philanthrop. Ich bin der Vorsitzende von Wipro Limited. Ich habe 25 Prozent meines persönlichen Vermögens für wohltätige Zwecke ausgegeben. Und ich habe auch versprochen, den Rest von 25% dieses Jahr 2019 an Einzelpersonen zu verschenken. Ich habe beschlossen, 2.000.000 Euro an Sie zu spenden. Wenn Sie an meiner Spende interessiert sind, kontaktieren Sie mich für weitere Informationen.

Sie können auch mehr über mich über den Link unten lesen

http://en.wikipedia.org/wiki/Azim_Premji

Herzlicher Gruss
Geschäftsführer Wipro Limited
Azim Hashim Premji
E-Mail: azimhashim06@hotmail.com

Hier spammt der Geschäftsführer noch selber! 😎

Aber schon lustig, dass der Typ so viel Geld zu haben vorgibt, mich aber nur über einen Blogkommentar erreichen will, den natürlich das gesamte Internet mitliesen kann – die Minute Zeit, mal eben im Impressum eine Kontaktadresse zu suchen, kann der angeblich indische Deppenmagnet, Verwesor und Kokrophile wohl gerade nicht so leicht entbehren wie die zwei Megaøre, die er verschenken möchte, und wer strebt in solchen Kleingelddingen schon nach Diskretion… 🤦

Ihr Scheck ist versandbereit

Dienstag, 15. Oktober 2019

Heute mal wieder eine etwas längere Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges, aber der bloße Umfang sagt ja nichts über die Intelligenz aus.

Von: Linda Roberte Foundation <lin-roberte@foundation.com>
Antwort an: DHLglobalservice-nl@post.com

Der Absender ist gefälscht. Vielleicht stimmt ja der Rest. 🤥

Aber immerhin: Früher scheint es mal offensichtlich gewesen zu sein, dass es sich um einen Freemailer handelt, aber heute wird dieser Eindruck gezielt aufgehoben…

$ mime-header http://post.com
http://post.com
  HTTP/1.1 301 Moved Permanently
  Date: Tue, 15 Oct 2019 11:35:35 GMT
  Server: UltraDNS Client Redirection Server
  Last-Modified: Tue, 15 Oct 2019 11:35:35 GMT
  Accept-Ranges: none
  Connection: close
  Content-type: text/html
  Location: http://www.worldaccelerator.com/
$ _

…indem man auf eine (in meinen Augen ziemlich bullshittige und fragwürdige) Unternehmens-Website weitergeleitet wird, die mit keinem Wort erwähnt, was es mit post (punkt) com auf sich hat. Stattdessen gibt es ganz viel Bullshit über Markennamen, Domains und gut laufende Geschäfte auf der Grundlage eines „hochwertigen Domainnamens“. Ja, „Domainname“, obwohl Domain bereits von seiner Bedeutung her ein Name ist. Und nein, eine weitere Geschäftsidee scheint neben dem „hochwertigen Domainnamen“ nicht erforderlich zu sein. Leute, die so schreiben, würden auch von „allgemeinen AGB-Bedingungen“ und „LCD-Display-Anzeigen“ schreiben und mit tollen Bildern und heiterem Jubelton geschäftlichen Erfolg durch künstlich intelligente Mantik auf Grundlage der Astrologie anbieten. Werbetexter eben, ein dummes, asoziales und widerliches Pack, bereit, jedermann und allefraun zu belügen! 👋

Passt aber, denn die Klitsche nennt sich selbst „Welt-Beschleuniger“. In der Tat, es geht in rasantem Tempo voran und voran. Lange brauchen wir nicht mehr darauf zu warten, dass die Felder mit isotonischen Getränken gegossen werden. 😧

Ach, ich habe ja noch gar nicht mit der eigentlichen Spam angefangen. 😉

Guten Tag,

Genau mein Name! 👏

Ich bin mir sicher, dass diese E-Mail zu Ihnen ьberraschen wьrde, da wir uns noch nie zuvor getroffen haben, und Sie wьrden auch fragen, warum ich mich entschlossen habe, Sie unter den zahlreichen Internetbenutzern der Welt zu wдhlen. Ich kann nicht genau sagen, warum ich Sie gewдhlt habe aber seien Sie nicht beunruhigt, denn ich komme in Frieden und etwas sehr Positives wird gerade jetzt mit Ihrem Leben und dem Leben anderer durch Sie geschehen, wenn Sie nur die folgende Nachricht sorgfдltig lesen und verdauen kцnnen.

Das einzige, was mich an solchen Spams überrascht, ist, dass die Spammer auch im Jahr 2019 noch nicht dazu imstande sind, Unicode (erstmals spezifiziert im Oktober des Jahres 1991) und UTF-8 zu benutzen und stattdessen Windows-Codepages als Encoding ihrer Mails angeben – so dass aus den Umlauten lustige kyrillische Kringel werden. Aber so ein Spammer will E-Mail ja auch nicht verstehen, sondern einfach nur zum Spammen benutzen. Da schaut er sich dann auch das Spamskript nicht so genau an und kommt auch nicht auf die Idee, es zu korrigieren oder für sich anzupassen. Vermutlich wird es auch im Jahr 2030 noch lustige kyrillische Kringel anstelle der Umlaute geben. Denn wenn so ein Spammer sich Mühe geben wollte, könnte er ja gleich arbeiten gehen. 🧛

Ach ja: Zu Mühe, Arbeit und Spam passt auch, dass diese reichen Säcke aus dem Spameingang, die immer so viel Geld haben, niemals das Geld für einen richtigen Dolmetscher zu haben scheinen.

Bevor ich weiter ziehe [❗], gestatten Sie mir, Ihnen etwas von meiner Biografie zu geben [❗]. Ich bin Mutter Frau Linda Roberte, 74 Jahre alt, und die Frau des verstorbenen Dr. Hewsom Roberte, der am Montag, dem 7. September, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam 1998 GMT 15:22 NL, wдhrend sie von New York nach Genf flogen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website unten.

http://www.cnn.com/WORLD/9809/swissair.victims.list/index.html

Bevor unser Spammchen weiterzieht, hat es einen Namen, ist Witwe und kann einen Link zu einer CNN-Meldung in die Spam kopieren, aus der sie auch ihren Nachnamen abgeschrieben hat. ♻️

Nach dem Tod meines Mannes wurde ich zum Leiter seiner Investition [❗] und jetzt, da ich alt und schwach bin, habe ich mich entschlossen, den Rest meines Lebens auf meiner Viehfarm zu verbringen [❗], bevor ich die Welt endgьltig verlasse, aber vor dem Tod meines Mannes hatten wir es ein Plan, um die letzten Tage unseres Lebens zu nutzen, um die Hдlfte des von uns Fьrsten [❗], die wir fьr die weniger privilegierten und karitativen Hдuser gearbeitet haben, und die andere Hдlfte fьr uns selbst, Familienmitglieder und enge Freunde zu spenden, und es ist so bedauerlich, dass mein Mann nicht lebt heute, dies mit mir zu tun, und ich bin jetzt sehr schwach und alt, daher habe ich mich entschlossen, diese philanthropische Arbeit fьr meinen verstorbenen Ehemann auszufьhren.

Das ist ja toll, Spammchen! Du willst also auf der Viehfarm sterben und Geld verschenken. Geld ist immer gern genommen, kaum jemand lehnt es ab. Das sollte also gar kein Problem sein. Und wenn du eine Spam verfassen kannst, dann kannst du auch Geld überweisen. Oder als Scheck versenden. Oder sonstwas. Da musst du deinen Stall gar nicht mehr verlassen. 🐖

Gegenwдrtig habe ich fast die Hдlfte unseres Vermцgens an mehrere Wohltдtigkeitshдuser und an einige der weniger privilegierten Lдnder in verschiedenen Lдndern weitergegeben. Trotz der Vereinbarung zwischen meinem verstorbenen Ehemann und mir, Hilfe fьr die Bedьrftigen zu leisten, haben wir uns auch bereit erklдrt, eine Unterstьtzung zu leisten Menschen, die wir noch nicht zuvor getroffen haben, weil wir noch jung waren, erhalten wir eine anonyme Hilfe von einer Person, die wir nicht kannten und die wir bisher nicht wissen konnten, welche Auswirkungen eine solche Geste hatte hat uns dazu gebracht, dasselbe zu tun.

Du willst sogar Geld an irgendwelche Leute geben, die du gar nicht kennst. Ich will es mal so sagen: Das ist einfach. Du bezahlst einfach jemanden dafür, dass er sich vor dem belebten Bahnhof einer größeren Stadt hinstellt und zum Berufsverkehr schöne gelbe 200-Euro-Banknoten verteilt, als wären es Flyer. Das Beste daran: Die Leute, die den „Flyer“ aus Höflichkeit entgegennehmen, nicht darauf schauen und ihn einfach zerknüllen und wegschmeißen, geben ihn sozusagen freiwillig an Bedürftigere weiter, die sich nur zu gern nach diesem „Müll“ bücken. 📧

Es tut mir leid, Ihnen mitzuteilen, dass Sie nie die Gelegenheit haben werden, mich kennenzulernen, weil ich gerade den Auftrag abgeschlossen habe, den mein Mann und ich vor seinem plцtzlichen Tod vereinbart haben und Sie zufдllig der NutznieЯer unser letzter Wille, daher brauche ich Sie tun mir einen Gefallen, indem Sie unser Angebot annehmen.

Oh, ich soll den Zaster kriegen? Wie viel ist es denn? 💰

Ich habe vor vier Wochen bei DHL NL einen Scheck in Hцhe von $2.000.000,00 USD (zwei Millionen USD Dollar) hinterlegt, um Sie an Sie zu liefern, aber ich war sehr krank, deshalb konnte ich Ihnen bis heute keine E-Mail senden. Jetzt mьssen Sie sich so schnell wie mцglich an den DHL COURIER SERVICE NL wenden, um zu erfahren, wann das Paket an Sie zugestellt wird. Fьr Ihre Angaben habe ich die Zustellgebьhr, die Versicherungsprдmie und die Freigabegebьhr fьr den Scheck bezahlt Zeigen Sie, dass es sich nicht um ein Drogengeld handelt oder ein Sponsor von Terroranschlдgen in Ihrem Land sein soll. Sie mьssen sich jetzt mit der DHL EXPRESS NL in Verbindung setzen, um Ihren Scheck mit dieser Information zu ьbermitteln.

Zwei Megadollar! Aber die gibt es nicht als Scheck in einem versicherten Brief, sondern angeblich über „DHL“ in einem Paket. Aber nur, wenn ich mich ganz schnell mit „DHL“ in Kontakt setze. ⏱️

Ich verstehe an dieser Nummer so vieles noch nicht? Zum Beispiel: Seit wann kann man Pakete an eine Mailadresse senden? Der Absender hat das Paket ja vor vier Wochen aufgegeben, kennt von mir aber nur den Namen „Guten Tag“. Was kann da also auf dem Paketaufkleber stehen? 📦

Und natürlich benutzt „DHL NL“ für seine E-Mail-Adressen…

DHL EXPRESS SERVICE CENTER
Ansprechpartner: Herr Edwards Bachmann
E-Mail-Adresse: DHLglobalservice-nl@post.com

…nicht etwa seine eigene Domain, sondern irgendetwas in der Domain post (punkt) com. DHL verwaltet sogar eine eigene Top-Level-Domain, was weder preiswert noch frei von technischem Aufwand ist. Da werden die nicht ihre wieder Marke verwässern, indem sie ihre Firmierung wie so ein Vorschussbetrüger im frei wählbaren Namensteil einer Mailadresse verwenden. So dumm sind die nicht. 😉

Auch hier dьrfen Sie nicht die Lieferungsgebьhr, die Versicherungsprдmie und die Freigabegebьhr fьr den Scheck bezahlen, da ich sie bereits bezahlt habe. Das einzige Geld, das Sie zahlen mьssen, ist $975 fьr die bisherige Sicherheit des Schecks [❗] Ich hдtte die Gebьhr bezahlt, aber das Unternehmen bestand darauf, dass ich es nicht tun sollte, weil sie nicht wissen, wann Sie sich mit ihnen in Verbindung setzen werden, um Ablehnung oder weitere Kosten zu vermeiden. Sie mьssen ihnen die nachstehenden Informationen erneut bestдtigen, um Fehler zu vermeiden die Lieferung [❗].

Na, das ist ja toll. Beim niederländischen Ableger der Deutschen Post zahle ich eine Vorleistung in US-Dollar wegen einer Spam mit kyrillischen Einsprengseln. 😎

Das Geld ist natürlich weg, wenn man es hingelegt hat, und die Millionen gibt es nicht. 💸

Aber erstmal muss ich dem Spammer, der mir einfach so zwei Megadollar geben will, weil ich so eine hübsche Mailadresse habe, sagen, wie ich heiße, wo ich wohne und unter welcher Telefonnummer man mir hinterher noch mehr Geld aus der Tasche quasseln kann:

Anschrift:
Ganze Namen:
Direkte Telefonnummer:

Faszinierenderweise kennt unser Spammchen neben der gewöhnlichen Telefonnummer wohl auch eine direkte und eine indirekte Telefonnummer. Das ist bestimmt so ein komischer Kram wie die Freistöße beim Fußball. ☎️

Nachfolgend finden Sie den Sicherheitscode: (IND31U20-FL) fьr Ihren Entwurf [❗]. Sie mьssen ihn auch vor der Auslieferung zur Ьberprьfung vorlegen. Bitte versuchen Sie, sie zu kontaktieren, sobald Sie diese E-Mail erhalten, um weitere Verzцgerungen zu vermeiden. Ich werde auch darьber informiert, dass ich meine E-Mails nicht mehr lesen oder im Internet surfen werde, da ich mich vollstдndig von der AuЯenwelt zu meiner Ranch zurьckgezogen habe. In diesem Moment habe ich nichts mit Autos, E-Mails und anderem Luxus zu tun, alle weitere Korrespondenz sollte sein an die Kurierfirma zur Zustellung Ihres Schecks an Sie weitergeleitet.

Achtung, es gibt auch einen voll sicheren Sicherheitscode! Dieser wird offen wie eine Postkarte in einer nicht digital signierten und unverschlüsselten E-Mail versendet. Das kann auf dem ganzen Weg nicht nur mitgelesen werden, sondern sogar verändert werden, ohne dass diese Veränderung für den Empfänger erkennbar ist. Es ist also noch unsicherer als eine Postkarte, auf der man in freundlichen leuchteroten Buchstaben „Dein geheimer Geheimcode ist qwertz“ schreibt. 🔐

Unser Spammchen hüpft jetzt sicherlich luxusfrei und ganz ohne Auto zum fröhlichen und plantschaktiven Sterben in die Güllegrube. Platsch! Gluck! Tschüss! ⚰️💩

Hochachtungsvoll,
Frau Linda Roberte

Unter völliger Verachtung deiner Intelligenz
Dein Vorschussbetrugsspammer

Pia M. gewann bei Winorama das Geld für ihren Urlaub. Lies, wie sie es gemacht hat 🔎

Dienstag, 9. Juli 2019

Klingt als Betreff ja auch viel besser als „Peter K. verlor bei Geldverbrenna dreißig Mal so viel Geld, wie an Pia als Gewinn ausgeschüttet wurde und muss jetzt jahrelang seine Schulden abtragen. Lies, wie er es gemacht hat“. :mrgreen:

Gemeinsam mit unserem Partner Winorama möchten wir die folgende Geschichte erzählen:

Wer seid ihr überhaupt? Euer Partner ist schon widerlich genug.

Pia M., gewann 10.000 Euro an einem Tag bei Winorama

Pia M., Ich bin noch jung und möchte mit meinem Partner in den Urlaub fahren. Ein Arbeitskollege meinte zu mir, dass ich es doch mal mit bei Winorama versuchen solle. Ich dachte mir warum nicht und ich wollte die 70 GRATIS Spins haben 🙂

Dieses kurze Evangelium aus der Spam setzt bei einer Alltagssorge an, bei einem Urlaubswunsch, der nicht in Erfüllung gegangen wäre, hätte Pia nicht einen Kollegen gehabt, der seine Heilsgewissheit offensichtlich aus der Spam bezog und der ihr von den Websites erzählte, wo einfach für nichts ein Batzen Geld rausfliegt. Mit 70 Gratis-Spins zur Taufe eines zukünftigen Glücksspielsüchtigen.

Der Jackpot von 200.000€ hat mich auch sehr gereizt. Gut ich habe mal gleich mit meinen 70 Free Spins 400€ gewonnen!!! Ja du hast richtig gelesen. Krass oder?

Die windigen, spambeworbenen Zockhöllen im Internet könnten zwar alles am „Spiel“ nach Belieben und völlig unentdeckbar manipulieren, aber sie haben sich dazu entschlossen, Geld an ihre Nutzer zu verschenken. Es handelt sich um ganz große Wohltäter. Vermutlich wird auch der Jackpot nicht daraus gespeist, dass die Spieler mindestens den zehnfachen Betrag verloren haben, sondern einfach vom Weihnachtsmann aufgefüllt.

Da habe ich mir gedacht da geht sicher noch mehr. Immer mit dem Ziel in den Urlaub zu fahren vor den Augen. Es lief echt MEGA gut und ich habe an einem Abend 10.000€ gewonnen. Das habe ich mir natürlich gleich auszahlen lassen und der Urlaub mit meinem Partner ist gesichert. Wahnsinn!!! Der Kundensupport hat mich sofort kontaktiert und gratuliert. Ich bin jetzt noch ganz geschockt. Vielleicht gewinne ich ja noch den Jackpot von 200.000€ 🙂

Dieses mit illegaler und asozialer Spam beworbene „Casino“ ist das erste Casino der bisherigen Menschheitsgeschichte, das davon lebt, dass die Spieler gewinnen. Da muss man nur hingehen, einfach ein Ziel vor Augen haben, mit irgendwelchen geschenkten Gratisdrehungen am Rade drehen und sich mit Gratulation und freundlichen Worten zehntausend Øre auszahlen lassen. Wenn man das allen Ernstes glaubt, gilt in der Tat: Wahnsinn! 🚑

Übrigens handelt es sich in der BRD nach wie vor um illegales Glücksspiel. Wer dabei abgezogen wird, hat keine rechtliche Handhabe. Da glaubt man doch gleich doppelt so gern an die schönklingenden Versprechungen aus einer billig zu versendenden Spam.

„Mit Tausenden von Gewinnern jeden Tag und hohen Auszahlungen jeden Monat ist, Gratorama die Nummer 1 bei den Glücksspielseiten!“

Eine „Nummer Eins“, von der man nur aus der Spam erfährt. 🗑️

Auch du kannst dem Kreis der Gewinner bei Winorama beitreten, indem du hier klickst

Ich möchte OHNE VERPFLICHTUNG meine 70 GRATIS Spins in Anspruch nehmen

Wer da klickt, lasse alle Hoffnung fahren!

Schon das „ohne Verpflichtung“ ist in der Regel mit einer Datenpreisgabe an den Betreiber eines illegalen Glücksspieles verbunden, der sicherlich noch andere halbseidene Geschäftsmodelle verfolgen wird. Sowohl eine preisgegebene Anschrift als auch angegebene Bankdaten werden sicherlich irgendwann für betrügerische Geschäfte benutzt, was zu nennenwerten Schäden und jahrelangem Ärger führen kann. Es ist gar nicht so selten, dass man nach der Installation der zur Teilnahme erforderlichen „Casino-Software“ auf seinem Computer – auf meinem könnte ich gar nicht mitspielen, weil ich kein Microsoft Windows benutze – einen mit Schadsoftware verseuchten Rechner auf dem Tisch stehen hat, der in Wirklichkeit jemanden anders gehört. Bei spambeworbenen Casinos ist das nicht nur „nicht selten“, sondern eher ziemlich häufig der Fall. Wer mir das nicht glauben möchte, weil ich nur ein dahergelaufener Blogger bin und jeder Spammer mit seiner illegalen Spam glaubwürdiger ist als ich: Nähere Fragen zu diesem Thema beantwortet gern die Polizei. Aber bitte auf keinen Fall wie ein naiver Tölpel auf Versprechungen in einer Spam reinfallen!

Impressum

Ja, du mich auch! 🚽

Wenn du zukünftig keine weiteren E-Mails von uns erhalten möchtest, klicke bitte hier. Du bekommst diesen Newsletter, weil du ihn entweder angefordert hast oder als Kunde bei uns eingetragen bist.

Nein, angefordert habe ich die Spam nicht. Ich habe nicht meine Mailadresse unter „Ich bin damit einverstanden, regelmäßig mit Casino-Spams aus der untersten Schublade vollgemüllt zu werden“ eingetragen. Und was habe ich bei euch jetzt angeblich gekauft? Gratis Spins? :mrgreen:

Auf so etwas waren Sie nicht gefasst

Freitag, 21. Juni 2019

Wie?! Habe ich Gehirnkrebs?!

SIE HABEN SCHON 7€ GRATIS GEWONNEN!

Nein, ich habe nur Spam. Die versucht zwar auch am Gehirn zu knabbern, bis nichts mehr übrig ist, aber das geht zum Glück nur bei dummen und naiven Menschen.

[Gratorama. Fun is money]

Aber irgendwelche spambeworbenen Abzockcasinos (mit „Spielen“, die vom Betreiber beliebig und unentdeckbar manipuliert werden können) sind kein Spaß, sondern Geldvernichtung.

t f Play for fun – Win for Real

Aber natürlich erzählen diese Abzockcasinos einem immer, dass man nur gewinnt. Die leben nicht davon, dass sie naive und spielsüchtige Menschen abzocken, sondern haben einen Geldbaum im Garten und wissen gar nicht, wo sie immer mit dem vielen Laub hinsollen.

Das Rennen um 1 Million Punkte startet jetzt

Und „rennen“ soll ich auch noch. Für irgendwelche Länderpunkte. Nee, da gehe ich lieber in die „Spiel“-Halle neben dem Puff, da sitzt man wenigstens beim Verlieren. (Und außerdem gibt es ein paar gesetzliche Einschränkungen der Abzocke, die auch überprüft werden.)

SIE HABEN SCHON 7€ GRATIS GEWONNEN!

Das hast du mir schon einmal gesagt, Spammer. Es wird durch Wiederholung nicht klarer, sondern dümmer.

Willkommen in der Heimat der spannendsten Online-Automatenspiele, woJEDE dritte DREHUNG GEWINNT!

Da bleibe ich aber lieber in meiner eigenen Heimat. Da gibt es zwar nichts mit „Drehungen“ (die natürlich nur auf dem Monitor so aussehen, in Wirklichkeit handelt es sich um einen völlig intransparenten, beliebig manipulierbaren Datenverarbeitungsvorgang), aber dafür werde ich auch nicht von irgendwelchen dahergelaufenen Beutelschneidern abgezockt.

Übrigens, ihr da mit den spammendsten Online-Automatenspielen, erklärt mal eurem sicherlich extrabilligen Dolmetscher, dass „Heimat“ nicht immer die beste Übelsetzung für englisch „home“ ist. 😀

Ach, ihr habt gar keinen Dolmetscher bezahlt? Das wäre euch viel zu viel Aufwand bei der Anwerbung neuer Leute zum Abziehen und die paar Euro zwanzig für eine nicht ganz so lächerliche Eindeutschung sind euch viel zu teuer? Nun gut, ich verstehe.

Werden Sie heute Spieler bei Gratorama und nutzen Sie unser Angebot:

  • 200€ Willkommensbonus und 7€ GRATIS
  • Große Bargeldpreise und riesige Jackpots
  • Aufregende Bonusrunden und Gratisdrehungen
  • Anregende, lustige und einfache Spiele
  • Überragender Kundenservice – rund um die Uhr

Kommen Sie heute zu Gratorama und sichern Sie sich Ihre Gratis-Willkommensgeschenke – und dann heißt es DREHEN UND GEWINNEN!

Klicken sie heute noch wie ein Dummkopf in einer illegalen und asozialen Spam von irgendwelchen Kriminellen herum und lassen sie sich von einem mindestens halbseidenen, wahrscheinlich gar betrügerischen Veranstalter von in der BRD illegalen Glücksspielen eine Menge Zeug erzählen:

  • Für 200€ Einzahlung werden viel größere Guthabenzahlen angezeigt. Damit auch ein intellektuell ungeübter Mensch schnell bemerken kann, was diese Anzeige „wert“ ist, gibts gleich sieben Einheiten davon geschenkt. Das tut dem Veranstalter nicht weh und gibt dem Dummkopf das Gefühl, etwas bekommen zu haben.
  • Die Jackpots sind riesig, aber die für den Aufbau dieser Jackpots verlorenen Spieleinsätze sind mindestens zehn Mal höher. Jeder große Jackpot ist ein Denkmal für die Chancenlosigkeit des Spielers, und wer schlau ist, wird davon zum Denken angeregt. Der vorsätzlich irreführende Begriff „Bargeldpreise“ soll davon ablenken, dass es sich nur um angezeigte Zahlen in einer Software handelt, mit denen man sich nichts kaufen kann. Im Gegensatz etwa zu Bargeld.
  • Völlig kostenlos darf man sich aufregen und ordentlich am Rade drehen, wenn man am Ende seines Geldes festgestellt hat, auf was für einen Beschiss man reingefallen ist.
  • Um die angeblichen „Spiele“ – es handelt sich in Wirklichkeit um völlig intransparente, vom Veranstalter beliebig und von irgendwelchen Dritten unentdeckbar manipulierbare Datenverarbeitungen – „spielen“ zu können, muss man nichts können und braucht keine Intelligenz. Genau das richtige für die Generation Teletubbie. Und bunt. Und in Farbe.
  • So lange man sein Geld nicht wiederhaben will, klappt alles ganz toll.

Kommen sie also noch heute zu Spamorama und sichern sie sich eine Zahl, die auf ihrem Monitor angezeigt wird – nach Einzahlung von echtem, kaufkräftigem Geld der Europäischen Zentralbank. Hans im Glück wäre von so einem Angebot begeistert gewesen.

Jetzt spielen

Foto vom Ihmezentrum in Hannover-Linden aus dem Jahr 2008: An einer schmutzigen brutalistischen Betonwand hinter einer schmutzigen brutalistischen Treppe hängt eine blau-gelbe Leuchtreklame 'Spielparadies' mit bunten Glühlampen darüber, zwei der Glühlampen fehlen. In der Dunkelheit des Gebäudes kann man eine zweite Reklame für die Spielhalle mit dem Namen 'Spielparadies' erahnen. Alles ist voller Dreck, Verwitterung und Zerfall.

Bei Gratorama können Sie nur gewinnen!

Spamorama ist das erste Casino der Welt, das davon lebt, dass es immer nur Geld verschenkt! Wer würde an dieser Behauptung zweifeln? Doch nur jemand mit Gehirn, oder? 😀

[Gratorama. Chat with us]

Och nö, ich mag nicht mit Spammern oder irgendwelchen Klitschen, die sich Spammer als Affiliate halten, chatten. Ich bevorzuge Menschen.

Genehmigt von:

Genehmigt vom Doppelpunkt.

Es gelten alle Gratorama Benutzer-Konditionen und Bonus-Regeln. Gratis- und Ersteinzahlungsbonusse sind auf einen Bonus pro Haushalt beschränkt. Der maximale Ersteinzahlungsbonus beträgt 200€. Dieser Bonus gilt nur für Mitglieder, die diese E-Mail erhalten haben.

Es gelten nur Regeln, die erst erklärt werden, wenn man in eine Spam geklickt hat. Und die höheren angezeigten Zahlen gibt es nur für naive Menschen, die in eine Spam geklickt haben.

Wenn du zukünftig keine weiteren E-Mails von uns erhalten möchtest, klicke bitte hier. Du bekommst diesen Newsletter, weil du ihn entweder angefordert hast oder als Kunde bei uns eingetragen bist.

Was, ich bin Kunde bei euch? Was habe ich denn bei euch gekauft? ❓

Nein, ich fordere keine Spam an. Die Spam kommt einfach so.

Impressum

Schon klar… selbst dafür muss man in die Spam klicken.

FUNDS RELEASE FORM

Dienstag, 4. Juni 2019

Wie, ein Freigabeformular für Geld? Für mich? Wer schreibt mir denn da?

Von: GOOGLE FOUNDATION 2019 GRANTS <mbuvac@galenika.rs>
Antwort an: burgedykes2019@goglefundation.com

Aha, jemand mit gefläschtem Absender, der noch nicht einmal nach Google aussieht, obwohl er Google sein soll. Und mit Antwortadresse in einer Domain, die…

$ whois goglefundation.com | grep -i "^\s*creation"
   Creation Date: 2019-04-18T18:03:02Z
Creation Date: 2019-04-18T18:03:02.00Z
$ datediff 2019-04-18
2019-04-18 is 47 days before 2019-06-04
$ _

…erst vor 47 Tagen eingerichtet wurde. Vermutlich gibt es die „Gogel Fundation“ noch nicht so lange wie Google… :mrgreen:

Google.org
1-13 St Giles High Street
London WC2H 8AG
United Kingdom
Website: www.google.org
Our Ref: UK/019-11223/GFG

Oh, „Google“ ist aus den Vereinigten Staaten ins Vereinigte Königreich umgezogen. Das habe ich ja gar nicht mitbekommen.

GOOGLE FOUNDATION 2019 GRANTS

Ach, ist es doch nicht die „Gogel Fundation“ aus der Antwortadresse? 😀

Und, was gewährt mir dieses „Google“ aus der wahnheißen Fantasie eines hirnlosen Vorschussbetrug-Spammers jetzt in seiner unendlichen Gnade und Weisheit?

We wish to congratulate you on this note for being selected as a major customer this year. This promotion was set-up to encourage active users of Google search engine and the Google ancillary services and confirmed by our co-sponsors Visa*/MasterCard* International. Google earns its profit mainly from advertising using their own Gmail, Gala, Sify e-mail services, Google Maps, Google Apps, Orkut social networking, You Tube video sharing, Google search engine and Google ancillary services which are all offered to the public for free. EACH YEAR, GOOGLE DONATES One Hundred Million United State Dollars IN GRANTS, and One Billion United State Dollars IN PRODUCTS.

Erstmal gibt mit „Google“ Glückwünsche, weil ich so ein Riesenkunde von Google bin. Ich benutze übrigens keine Google-Dienste bis auf eine Mailadresse bei Googles Freemailer, die mir als Weiterleitungsadresse für völlig spamverseuchte Mailadressen dient, damit Google meine ganze lecker lecker Spam fressen kann. Mögen die Spamfilter dort gut lernen und viele naive Menschen vor solchen Betrügern bewahren! Nicht einmal die Suchmaschine von Google benutze ich. Ich finde nämlich lieber das, was ich suche, als das, was mich Spammer und Werber finden lassen wollen. Und ich empfehle das auch offen jedem anderen Menschen.

Und dann nimmt Google hundert Megadollar für Geschenke und einen Gigadollar für Produkte in die Hand. Und ausgerechnet ich scheine etwas damit zu tun zu haben.

Hence we do believe with your grant, you will continue to be active and patronize Google search engine. Google is now the biggest search engine Worldwide and in an effort to make sure that it remains the most widely used search engine, we ran an online e-mail beta test which your email address won Two Million Four Hundred and Fifty Thousand Great British Pound Sterling (2,450,000 GBP). We wish to formally inform you that you have successfully passed the requirements, statutory obligations, verification, validations and satisfactory report test conducted to all on-line winners. A bank draft of Two Million Four Hundred and Fifty Thousand Great British Pound Sterling (2,450,000 GBP) will be issued in your name by Google Foundation Board (UK).

Denn „Google“ will mir dafür, dass ich so eine schöne Mailadresse für deren Betatests habe [!], rd. 2,5 Millionen britische Pfund (zurzeit rd. 2,8 Megaeuro) schenken, damit Google auch weiterhin die größte Suchmaschine der Welt bleibt. Ich wusste gar nicht, dass ich mit meinem bisschen marginalisierter Kritik an Google und seinen Machenschaften dermaßen wirkmächtig bin, dass die Zahlung solcher Bestechungsgelder gerechtfertigt sein könnte. 😀

Furthermore, your details falls within our UK representative office as indicated in our database and your grant will be released to you from our UK regional office in London United Kingdom.

Oh, kann ich da einfach hinfahren und mir einen Geldkoffer abholen? Da fühlt man sich ja wie ein europäischer Politiker!

Aber nein, erstmal muss ich ein bisschen schreiben, aber natürlich nicht an die gefälschte Absenderadresse:

You are required to Contact Google Foundation Board (UK), using below contact details for the documentation and processing of your grant.

CONTACT DETAILS

Name: Mr. Burge Dykes

Email: burgedykes2019@goglefundation.com

Do e-mail the Foundation Board office at once with the Verification and Funds release form below for validation of your grant. You are also advised to contact our Google Payment Coordinator (Mr. Burge Dykes via the above email) with the following details below to avoid unnecessary delay and complications.

Nun, wenn unnötige Verzögerungen und Komplikationen vermieden werden sollen, dann macht man (noch) innerhalb der Europäischen Union einfach eine SEPA-Überweisung. Die „Gogle Fundation“ hat doch ein Bankkonto, oder? ODER‽ Die werden doch nicht den ganzen Zaster schön in Bündeln von 50-Pfund-Noten in einem Geldspeicher rumliegen haben, oder? ODER‽ 😀

Selbstverständlich soll die gesamte weitere Kommunikation über so eine Kleinigkeit in unverschlüsselten und nicht digital signierten E-Mails geschehen, die offen wie eine Postkarte durch das Internet versendet werden und auf dem gesamten Weg beliebig geändert werden könnten, ohne dass eine solche Manipulation auch nur Spuren hinterließe. Dieser „Google-Zahlungskoordinator“ mit dem ausgedachten Namen Burge Dykes kennt sich schließlich mit Internet aus. Und mit Geld natürlich… 😀

Da macht man doch gern einen vollumfänglichen Datenstriptease, der sogar einen kriminellen Identitätsmissbrauch ermöglichen würde.

MANDATORY VERIFICATION AND FUNDS RELEASE FORM

-Residential Address:

-Tel (Mobile):

-Nationality/Country:

-Full Name:

-Age/Sex:

-E-mail Address:

-Occupation/Position:

-What is your comment on Google Foundation?

Unentbehrlich für die Angaben auf einer Banküberweisung ist die Handynummer, das Geschlecht und die E-Mail-Adresse, die „Google“ mangels technischer Fähigkeiten leider noch nicht aus dem Absender herausparsen kann, wenn es eine E-Mail von mir bekommt.

Google values your right to privacy! Your information is 100% secured and will be used exclusively for the purpose of this grant only.

„Google“ macht jetzt voll auf Privatsphäre. Was man auf eine Postkarte schreibt, die offen durch die Welt befördert wird, ist sicher. Nicht nur zu achtzig oder fünfundneunzig, sondern zu leuchtenden und sonnenrunden hundert Prozent. Da will ich mal hoffen, dass die Privatsphärezusagen vom richtigen Google etwas mehr Substanz haben. :mrgreen:

Note: This is a FOUNDATION GRANT not a LOTTERY. Google is not into LOTTERY.

Bitte unbedingt beachten: Dies ist ein Geldgeschenk, keine Lotterie. „Google“ macht nicht diese Spamlotterien, bei denen man niemals ein Los kaufen muss und doch immer gleich die fetten Millionengewinne abstaubt. „Google“ verschenkt das Geld einfach ohne richtige Begründung, weil man so eine schöne Mailadresse hat.

For security reasons, you are advised to keep your winning information confidential till your claims are processed and your money remitted to you. This is part of our precautionary measure to avoid double claiming and unwarranted abuse of this program by some unscrupulous elements. Please be warned!

Wegen der Sicherheit muss man diese ganzen Informationen, die übrigens offen wie eine Postkarte durch ein Internet voller schäbiger Typen gegangen sind, geheimhalten. Das ist Teil der Vorbeugemaßnahmen der Vorschussbetrüger, die es immer wieder erlebt haben, dass einem der angeblichen „Gewinner“, aus dem sie schriftlich und am Telefon tausende von Euro Vorleistungen rausorgeln wollten, mit einem Freund, Bekannten, Kollegen oder Verwandten über seinen Gewinn geredet hat und daraufhin etwas Aufklärung über Trickbetrug im Internet bekam. So etwas tut den Vorschussbetrugsspammern weh, denn dann können sie eventuell mal einen Abend lang nicht in den Puff gehen oder müssen ihr Kokain durch billiges Meth substituieren. Also bitte alles offen durchs Internet Versendete als ganz geheimes Geheimgeheimnis betrachten und ganz feste an diese „Geheimhaltung“ glauben, sonst kriegt das angebliche Geld Flügel und ist weg.

Congratulations from the Staffs & Members of Google and Google Foundation Board.

Sincerely,

Jacquelline Fuller

Director

Powered by Google.

So so, „Director powered by Google“. 😉

Odricanje od odgovornosti:
Informacije u ovom e-mail-u su zakonom zaštićene, poverljive, ili izuzete od obelodanjivanja. Ovaj dokument namenjen je samo licima kojima je upućen i za pozivanje na isti od strane bilo kog lica, neophodna je naknadna pismena potvrda njegovog sadžaja. Shodno tome, GALENIKA a.d. odrice svaku odgovornost i ne prihvata bilo kakvu obavezu (uključujuci slučaj nepažnje) za posledice koje moze pretpeti bilo koje lice zbog činjenja ili nečinjenja na bazi takve informacije pre nego što takva lica prime dodatnu pismenu potrvdu. Ukoliko niste nameravani primalac, napominjemo da je bilo kakvo obelodanjivanje, distribucija, upotreba ili kopiranje ove poruke strogo zabranjeno. Ukoliko ste greškom primili ovu poruku, molimo Vas da odgovorite i obavestite pošiljaoca, a zatim obrišete ovu poruku. Sadržaj ove elektronske poruke ne predstavlja nužno stavove GALENIKA a.d.
SAČUVAJMO PRIRODU! Molimo Vas ne štampajte ovaj e-mail ukoliko to zaista nije neophodno.

Beste Spamprosa ever! Und so gut passend! Das ist gewiss einer dieser vielen schwer verständlichen britischen Dialekte. 😀

Ach, es steht auch noch einmal in der britischen Hochsprache drunter:

Disclaimer:
The information contained in this e-mail message is proprietary, confidential, or exempt from disclosure. This document should only be read by those persons to whom it is addressed and is not intended to be relied upon by any person without subsequent written confirmation of its contents. Accordingly, GALENIKA a.d., disclaims all responsibility and accepts no liability (including in negligence) for the consequences for any person acting, or refraining from acting, on such information prior to the receipt by those persons of subsequent written confirmation. If you are not the intended recipient, please note that any disclosure, distribution, use or copying of this communication is strictly prohibited. If you have received this e-mail in error, please reply and notify the sender and delete this message. The contents of this e-mail do not necessarily represent the views of GALENIKA a.d.

Die Information auf dieser offen versendeten Postkarte ist ganz geheim, vertraulich und urhberrechtlich geschützt. Im Zweifelsfall bitte einfach die Postkarte aufessen, damit sie niemand anders lesen kann. „Google“ heißt auf einmal Galenika und lehnt genau wie Google jede Verantwortung ab, und was in der Mail steht, hat mit Gelenika gar nichts zu tun. Jede Weitergabe des Inhaltes dieser offen versendeten Postkarte ist streng verboten, weil in der Mail drinsteht, dass es streng verboten ist. Und vor allem:

SAVE THE NATURE! Please don’t print this e-mail unless it’s really necessary.

Rette die Natur und druck die dumme Spam eines miesen, nichtsnutzigen Trickbetrügers nicht auch noch aus, sondern lösch sie einfach!

Nimm an der Umfrage teil und erhalte 4 kostenlose Übernachtungen.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Aber gleich mehrfach, immer an die gleiche Adresse (die übrigens von mir nicht benutzt wird und die ich eigens für Harvester-Skripten der Spammer so im Web ausgelegt habe, dass Menschen sie gar nicht zu Gesicht bekommen). Schon dumm, wenn man zu dumm ist, die Dubletten aus seinem hastig zusammenkopierten Datenbestand zu entfernen, nicht wahr, Spammer?!

web version

Ah, verstehe: Du gehst davon aus, dass deine HTML-formatierte Mail zerschossen aussieht. Die Frage, warum du dann nicht einfach eine ganz normale Textmail schreibst, wie das jeder vernetzte Mensch seit Jahrzehnten macht, bleibt allerdings unbeantwortet. Vermutlich fehlt dir da die Möglichkeit, einen Trackingpixel in deine Spam zu fummeln.

Wir möchten Dich zur Umfrage einladen, […]

Dann ladet mich doch ein, wenn ihr das möchtet! 😉

[…] in welcher Du die Möglichkeit hast 4 gratis Übernachtungen zu erhalten. Du erhältst sie in Form von Blankogutscheinen, welche du in einem von über 500 Objekten in über 15 europäischen Ländern einlösen kannst.

Oh, das ist ja toll. Ich weiß schließlich manchmal nicht so genau, wo ich die nächste Nacht verbringe. Von daher hoffe ich mal, dass die Lappen auch in der BRD einlösbar sind.

ICH NEHME TEIL REF:0394/AV/2018
ICH NEHME TEIL

Aha, wegen solcher Artefakte soll man sich lieber die „Webversion“ anschauen.

Herzlich Willkommen,
Wir möchten Dich zur Umfrage einladen, in welcher Du die Möglichkeit hast 4 gratis Übernachtungen zu erhalten. Du erhältst sie in Form von Blankogutscheinen, welche du in einem von über 500 Objekten in über 15 europäischen Ländern einlösen kannst.
Weiter zum Service>>

Hey, das hast du doch schon alles weiter oben geschrieben. Oder hältst du die Leute, die deine Spam noch nicht gelöscht haben, für so dumm, dass sie das Wichtigste schon wieder vergessen haben?

Aber immerhin, jetzt gibts einen klicki-klicki-Link mit ellenlanger eindeutiger ID in der Zieladresse. Na gut, für die von dir vollgemüllte Honigtopf-Adresse gucke ich gern mal nach, wohin die Weiterleitung geht. Achtung, jetzt gibts ein bisschen Kommandozeilenakrobatik und HTML-Quältext, Desinteressierte bitte einfach drüberlesen:

$ location-cascade "http://trk2trk.azkoitia.online/index.php/campaigns/nj507cdz2dfdd/track-url/mc794nyvnp848/fa0773ce84041d2236dc199deb11325cbdf31328"
     1	https://3060.mailingclicks.com/?p=2267_3060_1
$ lynx -source "https://3060.mailingclicks.com/?p=2267_3060_1"
<html><head>

        <title></title>
        <script type="text/javascript">
            !function () {
                function t() {
                    var t = window.history;
                    try {
                        t.replaceState(null, document.title,"https:\/\/www.travelspotstudies.com\/home,DE,DE,67838.html?CJ4NLXXK493U83NC&utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=67838&aff_sub1=997_2267_3060_1t_5bb228f84359e_17×2267x5bb4a6cd8a4d5" + "#"), t.pushState(null, document.title, location.href)
                    } catch (e) {
                    }
                }
                function e() {
                    location.replace("https:\/\/www.travelspotstudies.com\/home,DE,DE,67838.html?CJ4NLXXK493U83NC&utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=67838&aff_sub1=997_2267_3060_1t_5bb228f84359e_17×2267x5bb4a6cd8a4d5")
                }
                t(), setTimeout(e, 0)
            }();
        </script>
        <noscript>
        <meta http-equiv="refresh" content="0; url="https:\/\/www.travelspotstudies.com\/home,DE,DE,67838.html?CJ4NLXXK493U83NC&utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=67838&aff_sub1=997_2267_3060_1t_5bb228f84359e_17×2267x5bb4a6cd8a4d5"" />
        </noscript>
    </head>
    <body></body></html>
$ _

Wunder der Technik! Wunder der Inkompetenz! 😳

Ich wills mal so sagen: Diese Weiterleitung funktioniert nicht mit abgeschaltetem Javascript. Für diesen Fall wurde zwar eigens – neben der etwas überkomplexen Javascript-Weiterleitung mit versuchtem Löschen der Tracking-Seite aus dem Browserverlauf – ein Metatag vorgesehen, aber dort wurden von den Slashes Backslashes notiert, als ob…

  1. …es in einer Webseite überhaupt einen Kontext gäbe, in dem man einen Slash in einer Zeichenkette maskieren müsste (es gibt ihn nicht), und
  2. …für die Angabe content die gleichen Regeln gälten, die für Javascript gelten.

Andererseits werden die & im Metatag direkt als & geschrieben und nicht, wie in jedem HTML-Standard vorgesehen, als Entität &amp; codiert – das ist allerdings ein dermaßen häufiger Fehler, dass kein Browser darüber meckert.

Kurz gesagt: Der Typ, der diesen Müllcode verzapft hat, ist nicht nur völlig ahnungslos, sondern war auch zu bequem, mal mit einem Zeitaufwand von unter einer Minute (NoScript installieren, Gestrokel ausprobieren) zu testen, ob sein mühsam zusammenkopierter, dreizeiliger Weiterleitungscode für „Das Opfer erlaubt kein Javascript“ überhaupt funktioniert. Aber ihr wisst ja: Das ist ein asozialer, stinkender Spammer, und wenn der etwas könnte und sich Mühe geben wollte, dann könnte er ja auch gleich arbeiten gehen… :mrgreen:

…oder lies weiter:

Och nö, ich habe eigentlich jetzt schon genug.

Wir gewähren den Gutschein den Nutzern die Ihre Meinung über Ihren Reisestil, im Zeitraum der Umfrage, teilen. Die Umfrage ist anonym, kurz und enthält wichtige Fragen aus Sicht der Hoteliervereinigung.
ICH NEHME TEIL

Die Umfrage ist sicherlich so anonym wie die Postanschrift, die man angeben muss, um die angeblichen Gutscheine zu bekommen – und weil dafür (das kommt noch in dieser Spam) eine Gebühr fällig wird, vielleicht sogar noch die Bankverbindung für den bequemen Bankeinzug oder die ebenfalls leicht missbrauchbare Kreditkartennummer.

Die Umfrage enthält einige allgemeine Fragen, welche Du ohne lange nachzudenken beantworten kannst. Was ist Deiner Meinung nach das wichtigste bei der Wahl eines Hotels? Zimmerstandard, Lage, oder doch die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung? Bevorzugst Du organisierte Reisen mit dem Reisebüro oder auf eigene Faust? Auf diese und ähnliche Fragen wollen wir Deine Antwort erhalten.
Ich möchte die Umfrage ausfüllen>>

Die „allgemeinen Fragen“ interessieren dabei weniger. Das hier ist keine Forschung irgendwelcher Reiseveranstalter, das hier ist Spam. Die als Zustelladresse für die Gutscheine eingesammelten Daten, die für einen kriminellen Identitätsmissbrauch ausreichen, werden anschließend für allerlei Betrugsgeschäfte verwendet.

Aber interessant, wie oft es den Klickelink gibt. Hier weiß jemand, wie naiv und dumm seine Zielgruppe ist, und er möchte auch Menschen nicht ausschließen, die nicht wissen, wie man den Text zurückscrollt.

Willst du weiteres über die kostenlosen Übernachtungen wissen?

Nein, ich wollte nicht einmal diese Spam bekommen. Und ich habe sie vierfach. Auf der gleichen Adresse.

Nachdem Du den Fragebogen ausgefüllt hast, wirst du weiter zum Formular geleitet wo du den Gutschein abholen kannst. Du kannst ihn in Papierform erhalten oder per E-Mail. Wenn Du den Gutschein hast, bleibt Dir nur noch die Wahl des Hotels vom Katalog der Hoteliervereinigung übrig, zu reservieren und am Anreisetag den Gutschein an der Rezeption zu zeigen, um keine Übernachtungskosten zu zahlen. Der Gutschein ist 6 Monate lange gültig.

Aha, nachdem man harmlose Angaben gemacht hat, darf man missbrauchbare, persönliche Daten angeben. Wer würde dazu „nein“ sagen?! Es wird einem ja von einem illegal vorgehenden, asozialen Spammer ein Gutschein versprochen.

Die Anzahl der Gutscheine ist begrenzt. Warte nicht!

Digital first. Bedenken second. :mrgreen:

Wir laden Dich dazu ein an der Studie teilzunehmen

Echt jetzt? 😉

Team Travelspot

Ich lese da nur „Team Travelspam“.

Für die Ausgabe und Zustellung des Vouchers per Post an die angegebene Adresse wird eine Ausgabegebühr behoben (29,50 €) n jedem Hotel, das den Voucher annimmt, werden zusätzlich noch Pflichtverpflegungssätzeerhoben, die nach der Ankunft im Hotel bezahlt werden müssen.

Aha, der „kostenlose“ Gutschein kostet Vorleistung in Form von dreißig Euro für die Zustellung – nehmt doch einfach die Post, die ist billiger! – und die „kostenlose“ Übernachtung, die man sich damit abholen kann, kostet Euro in nicht genannter Höhe.

Komm, Spammer, ich habe auch einen Gutschein für dich:

Gutschein -- Der Inhaber darf mich bei Vorlage dieses Gutscheines kostenlos und unverbindlich am Arsche lecken -- Der Nachtwächter

Click here to report this message as unsolicited or contact ultrapromotion02 [@] gmail . com

Sehr vertrauenerweckende Kontaktadresse, über die ich einem Spammer mitteilen kann, dass seine vorsätzlich versendete, illegale und asoziale Spam eine illegale und asoziale Spam ist, als ob er das nicht selbst wüsste.

Click here to unsubscribe from this list

Du kannst mich auch mal klicken!

HALLO FREUND

Donnerstag, 16. August 2018

Genau mein Name!

Ich beabsichtige, Ihnen einen Teil meines Vermögens als freiwillige finanzielle Spende an Sie zu geben.
Wang Jianlin
Wanda Gruppe

Immer nur her damit! Der für dich und mich einfachste Weg, mir ein bisschen Geld zuzustecken, ist PayPal. Ach, da kannst du gar keine Vorleistungen von mir kassieren? Und du hast gar kein nennenswertes „Vermögen“? Stattdessen willst du mit deinen Spams an „Hallo Freund“ ein paar Dumme einsammeln, denen du mit einem Vorschussbetrug ein paar tausend Euro aus der Tasche ziehen kannst? Na gut, genau das habe ich mir gleich gedacht…