Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kategoriearchiv „Geschenkt“

Gleich nachsehen: Einen dieser 3 Preise haben Sie garantiert gewonnen!

Sonntag, 2. August 2020

Abt.: Gewinnbimmler mit Lotterielosverkauf für den Spameingang

Von: Herzlichen Glückwunsch <newsletter@newsletter2020.net>

Die Spam beglückwünscht mich, statt mir einen Namen des Absenders zu nennen.

Sie haben bereits gewonnen, einen dieser drei Preise erhalten Sie garantiert! Wird diese E-Mail nicht korrekt angezeigt? Schauen Sie sie sich im Browser an. Klicken Sie hier.

Das ist die ideale Kombination: „View in Browser“ und „Click here“. 🖱️

Beides Phrasen, die niemals in lesenswerten Mitteilungen denkender und fühlender Mitmenschen vorkommen, sondern immer nur in den Mitteilungen von Spammern, Werbern und Betrügern. Wer so einen Sprachmüll wie „Klicken sie hier“ und „Schauen sie im Browser an“ automatisch in den E-Müll sortiert, hat damit keine einzige Fehlerkennung. Es ist eine völlig zuverlässige Regel. Das ist selten in der Spamfilterung. 👍

Ist es nicht toll, dass der Spammer nicht einmal dazu imstande ist, mich beim Namen zu nennen, aber mir gleich zusagt, dass ich gewonnen habe? Welches diese drei Preise sind, werde ich allerdings niemals erfahren, denn aus dem Internet nachgeladene Bilder in einer HTML-formatierten E-Mail sieht man nun einmal nicht, wenn man eine Mailsoftware verwendet, welche die Privatsphäre vor Werbern, Spammern, Kriminellen und vergleichbaren Stalkern schützt.

Willkommen in der Glücksarena!

Mein Computer ist eine Arena?

Screenshot Doom mit dem WAD Jenesis

Dann kommt mal alle her, Spammer! Es ist genug Munition für jedes Monster da. Und nein, ich bin nicht allein mit euch. Ihr seid allein mit mir! 😠

Sie haben bereits gewonnen,
einen dieser drei Preise erhalten Sie garantiert!

Das hast du in dieser Spam aber schon einmal gesagt, Spammer, und es ist noch gar nicht so lange her. Mir scheint, die Zielgruppe deiner Spam sind die Senilen, Debilen und Dementen. Eine gute Zielgruppe für halbseidene Gestalten und für Verbrecher, zumindest so lange sie noch geschäftsfähig ist. 🎯

NEU: 2. GEWINN-CHANCE

Jetzt neu und super: Wer gewonnen hat, kriegt eine zweite Gewinnchance! 🏆

250.000 Euro in bar zur Erfüllung Ihrer Träume

Es gibt GELD! Verstehst du: GELD! Eine Viertelmillion Øre, damit ich mir meine Albträume erfüllen kann. 💶

Ich muss nur noch…

Kostenlose Gewinner-Hotline

+49 (0)800 11 22 ■■■*

Ihr Teilnahmecode:
2-59995

Jetzt anrufen!

…bimmelbimmeling eine Telefonnummer anrufen und da die Nummer von meiner Hundemarke… ähm… aus der Spam ablesen. Mindersmarte Leute, die ein so genanntes „Smartphone“ benutzen, können auch einfach auf den Link rumtappen und brauchen nicht mehr so umständlich eine Nummer zu wählen. Immerhin sollte eine 0800-Nummer keine Kosten verursachen (ich wäre mir nicht einmal darin sicher), so dass man den Spammern beim Anruf nur mitteilt, dass man die Spam auch schön brav liest, mit Gewinnspielen eingefangen werden kann und welche Telefonnummer man hat. Ist doch schön, wenn in Zukunft immer wieder einmal jemand anruft! Gewinnbimmler mögen wir alle! 😖

Die kostenlose Hotline ist Mo. bis Fr. 9.00 – 19.30 Uhr und Sa. 9.00 – 16.00 Uhr für Sie da.

Hey, keine Gewinner-Hotline mehr? Nur noch eine kostenlose Hotline?

So spielen Sie mit:

1. Wählen Sie Ihre 8-stellige persönliche Glücksnummer, denken Sie z.B. an Ihre Glückszahlen, Ihr Geburtsdatum oder auch das Ihrer Lieben…

2. Rufen Sie uns kostenlos an, nennen Sie Ihren Teilnahmecode und Ihre persönliche Glückszahl und erfahren Sie sofort, welchen der drei Preise Sie gewonnen haben.

3. Nutzen Sie Ihre 2. Gewinn-Chance! Bei Ihrem Anruf wird Ihnen eine zweite Glücks-Nummer zugeteilt, mit der Sie automatisch an der Verlosung der 250.000 Euro in bar teilnehmen.

So werden sie verarscht:

  1. Denken sie sich eine achtstellige Zahl aus, zum Beispiel ihr Passwort 12345678.
  2. Rufen sie uns an! Lesen sie die Nummer aus ihrer Spam vor, damit wir wissen, welche Mailadresse zu dem Idioten von Opfer gehört, der uns da anruft, und dann nennen sie uns ihr Passwort 12345678. Sie erfahren sofort, dass sie einen tollen Preis gewonnen haben, der sich bei näherer Betrachtung als billig und nutzlos erweist oder sogar zusätzliche Kosten verursacht. Wir sind hier ja nicht auf dem Sozialamt, sondern in der Spam.
  3. Glauben sie fest daran, dass sie GELD geschenkt bekommen, damit sie nicht daran denken, dass in Wirklichkeit wir nach ihrem Geld grabschen wollen!

Bitte beachten Sie: Teilnahme ab 18 Jahren. Eine Person darf nur einmal teilnehmen. Die Angabe von Name, Adresse und Geburtsdatum ist erforderlich.

Natürlich müssen sie geschäftsfähig sein, damit wir sie abzocken können, und sie müssen uns genug Daten für einen kriminellen Identitätsmissbrauch geben, weil wir ihnen so eine schöne Spam schreiben. Vertrauen sie uns! Wir schreiben so schöne Spams! Mit Gewinnen! Und mit Geschenken! 🎅

Schließlich haben sie…

¹Zu der Reise nach Leipzig/Dresden können nach Wunsch weitere kostenpflichtige Leistungen gebucht werden (Alleinreise bei Zahlung eines Einzelzimmerzuschlages möglich). Informationen hierzu in den Reiseunterlagen. Zustieg in Deutschland, ein Ort auch in Ihrer Nähe. Diese Leistungen sind inklusive: Busfahrt im modernen Fernreisebus, 2 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel inkl. Frühstück. Deutschsprachige Reiseleitung.

…eine tolle Kaffeefahrt gewonnen, auf der wir ihnen noch überteuerten Tinnef andrehen können, und wenn sie wollen, können sie sogar Geld dafür ausgeben, dass die Fahrt wenigstens ein bisschen entspannend wird. 💸

*Gebührenfreie Hotline! Nur erreichbar aus dem dt. Festnetz. Bei Ihrem Anruf können Sie auf Wunsch – nach Ihrer Teilnahme und unabhängig vom Gewinnspiel – auch Informationen über Spielmöglichkeiten in der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder über die Lotterie-Einnahmen der Günther-Unternehmensgruppe erhalten.

Nur erreichbar aus dem Festnetz? Das ist aber doof, wenn man die Telefonnummer in der Spam dann mit einem Link mit tel:-Schema markiert, der in dieser Form praktisch nur von Mobiltelefonen verstanden wird. Aber wenn ein Spammer sich Mühe geben würde und über sein Gestrokel nachdenken würde, bevor er es absendet, wäre es doch kein Spammer, sondern er könnte gleich arbeiten gehen. 🛠️

Und jetzt kaufen sie schon Lose einer Lotterie! Rd. fünfzig Prozent ihres Einsatzes zahlen sie als freiwillige Steuer auf ihre Dummheit, und uns zahlen sie auch noch einmal etwas dafür, dass sie über uns so ein schönes Los kaufen. Von letzterem leben wir.

Nach so vielen Worten ist es allerhöchste Zeit, dass wir uns und unsere Spamaktion mal vorstellen – in einem möglichst langen, schwierig lesbaren Absatz:

Service-Informationen/Teilnahmebedingungen: Dieses Gewinnspiel wird von der Günther Club Services GmbH, Kronacher Str. 60, D-96052 Bamberg (info@guenther-club.de, Handelsregister Bamberg HRB 5249, Geschäftsführer Carsten Kurreik) veranstaltet. Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel erfolgt kostenlos und telefonisch unter der umseitig genannten Hotline-Nummer mit sofortiger Gewinnentscheidung. Das Mindest-Teilnahmealter ist 18 Jahre. Voraussetzung ist die telefonische Registrierung des Anrufers mit seiner Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer, da nur eine Teilnahme pro Person möglich ist. Dieses Gewinnspiel läuft in mehreren Teilaktionen. Sie gewinnen die Zusatz-Rente/Extra-Einkommen im Gesamtwert von 45.000,– Euro sofort am Telefon, wenn Sie uns Ihre persönliche Glücks-Nummer nennen und diese mit der anwaltlich hinterlegten Gewinn-Nummer übereinstimmt. Die Reise nach Leipzig/Dresden sowie der Einkaufs-Gutschein sind mehrfach vorhanden. Den Preis 1 (Hauptpreis) überweisen wir auf ein vom Hauptgewinner angegebenes Konto. Alle sonstigen Gewinne sind Sachgewinne, eine Barauszahlung ist nicht möglich. Gewinner müssen im Anschluss an Ihren Anruf innerhalb einer Ausschlussfrist von 21 Tagen nach Erhalt der schriftlichen Bestätigung des konkret erzielten Gewinns, im Fall eines Reisegewinns, die Buchung der Reise durchführen, sonst verfällt der Gewinn. Die Teilnahme an der reservierten Reise ist zu diesen Sonderkonditionen nur einmal pro Person möglich. Dies gilt auch bei mehrfacher oder späterer Ansprache über verschiedene Versender. Eine gleichwertige Ersatzreise kann in so einem Fall als Ausgleich von der Aventia Touristik GmbH & Co. KG angeboten werden. Bei Feststellung des Gewinners von Preis 1 (Zusatz-Rente) ist das Gewinnspiel beendet, spätestens zum Teilnahmeschluss am 30.09.2020. Für die 2. Gewinn-Chance wird allen Teilnehmern, die sich telefonisch registrieren lassen, durch den Gewinn-Ausschuss eine weitere Glücks-Nummer zugeteilt. Die Überprüfung dieser Glücks-Nummer für die 2. Gewinn-Chance mit der vor Beginn des Spiels nach dem Zufallsprinzip ermittelten und anwaltlich hinterlegten Gewinn-Nummer erfolgt am Ende des Gewinnspieles (30.09.2020). Der Gewinner wird schriftlich über seinen Gewinn informiert. Den Preis der 2. Gewinn-Chance (250.000,- Euro) überweisen wir auf ein vom Gewinner anzugebendes Girokonto. Mitarbeiter des Günther Clubs und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss ist der 30.09.2020.

Wir firmieren, haben eine Anschrift und einen Eintrag im Handelsregister. Sie haben eine Chance, mit ihrem Passwort 12345678 einen Preis im Wert von 45.000 Øre zu gewinnen. Diese Chance ist Eins gegen Hundert Millionen – es ist also nur rd. 7,15 mal unwahrscheinlicher als ein Sechser im Lotto. Alle anderen kriegen einen Gutschein oder eine Kaffeefahrt. Was es mit der zweiten Chance und dem Gewinnspiel und den Gewinnaussichten für dieses Gewinnspiel auf sich hat, sagen wir ihnen überhaupt nicht. Nähere Einzelheiten zu diesem Thema könnten sie nur desillusionieren, und das wäre schlecht für unser Geschäftchen.

Datenschutzhinweis: Ihre personenbezogenen Angaben aus der Gewinnspielteilnahme werden von der Günther Club Services GmbH, Kronacher Str. 60, D-96052 Bamberg, auch durch deren Dienstleister, zur Abwicklung des Gewinnspiels (Art. 6 Abs.1 b DSGVO) sowie im gesetzlich zulässigen Umfang für Werbung per Post und für pseudonym durchgeführte Kundenanalysen (Art. 6 Abs.1 f DSGVO) verarbeitet, auch im Interesse der anderen Glücksspielunternehmen der Günther Unternehmensgruppe. Bei Ihrem Anruf können Sie auf Wunsch – nach Ihrer Teilnahme und unabhängig vom Gewinnspiel – auch Informationen zu Spielmöglichkeiten in der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder – Anstalt öffentlichen Rechts – (Hamburg, München) über die Staatliche Lotterie-Einnahme Günther KG erhalten. Sofern Sie einen entsprechenden Spielvertrag abschließen möchten, wird die Staatliche Lotterie-Einnahme Günther KG, Kronacher Straße 60, 96052 Bamberg, auch durch deren Dienstleister, Ihre Angaben für die Glücksspielteilnahme (Art. 6 Abs.1 b DSGVO) sowie im gesetzlich zulässigen Umfang für Werbung per Post und für pseudonym durchgeführte Kundenanalysen, auch im Interesse der anderen Glücksspielunternehmen der Günther Unternehmensgruppe (Art. 6 Abs.1 f DSGVO), verarbeiten. Die Lotterie-Einnahme ist gesetzlich verpflichtet, Spielverträge nur zu vermitteln, wenn Sie Name, Anschrift und Geburtsdatum mitteilen. Diese Angaben müssen vor Vertragsschluss überprüft werden (Art. 6 Abs.1 c DSGVO), indem sie an die Schufa Holding AG übermittelt und mit den dort gespeicherten Daten abgeglichen werden, die bereits z.B. durch eine Bank mit einem Lichtbildausweis überprüft wurden. Weitere Infos: www.schufa.de/datenschutz. Spielteilnehmerdaten können außerdem bei bestehenden Auskunfts-, Informations- und Herausgabeansprüchen zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Lotteriedurchführung, außerdem zur Auskehrung von Groß- und Sachgewinnen sowie zur Koordination von gewonnenen Showteilnahmen an die GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder – Anstalt öffentlichen Rechts – und deren weitere Dienstleister übermittelt werden, die zudem regelmäßig die gewinnenden Losnummern veröffentlicht (Art. 6 Abs.1 b und e DSGVO). Vertragsdaten und -dokumente werden für zehn Jahre gespeichert, sonstige Geschäftsbriefe für sechs Jahre, für Werbezwecke erhobene Daten darüber hinaus, solange der Zweck besteht und erreichbar ist. Soweit nicht anders angegeben, sind Ihre Angaben für die angegebenen Zwecke erforderlich, die Zwecke können ohne Ihre Angaben nicht erfüllt werden. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen haben Sie hinsichtlich Ihrer Daten die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Widerspruch (s.u.), Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit sowie das Recht zur Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde.

Alle Daten, die sie uns geben, vermarkten wir außerdem für Reklamezwecke, was uns auch noch ein schönes Sümmchen Geld einbringt. Das machen wir selbst noch dann, wenn wir ihnen schon ganz direkt ein bisschen Geld aus der Tasche gezogen haben. Die DSGVO halten wir dabei aber ein, ganz großes Spammerehrenwort! 🤞

Kommen sie, dazu können sie gar nicht „nein“ sagen. Endlich wieder Post! Endlich klingelt wieder das Telefon! Und alles Leute, die so seriös sind, dass sie mit einem E-Mail-Spammer zusammenarbeiten, der Menschen mit derartigen Spams belästigt – nein, nicht nur mit einer am Tage, sondern mit bis zu dreißig am Tage. So wird der Briefkasten zum Mülleimer und das Telefon zur Direktverbindung in die lodernde Hirnhölle auch noch der unseriösesten Reklameheinis und Geschäftemacher.

Nein, dieser so genannte „Newsletter“ wurde nicht vom Empfänger bestellt. Natürlich nicht. Aber selbst eine bestellte Reklamemailerei wäre schon ab der zweiten Mail am Tag unerträglich, dumm und kundenverachtend. Von diesem Müll kommen viel mehr.

Widerspruchsrecht: Wenn Sie der künftigen Verarbeitung Ihrer Daten für Werbezwecke oder aufgrund Ihrer besonderen Situation widersprechen oder eine Einwilligung widerrufen möchten, genügt jederzeit eine Nachricht. Sie erreichen den Verantwortlichen und seinen Datenschutzbeauftragten jeweils unter den o.g. Anschriften und unter datenschutz@g-direct.de.

Wir versprechen ihnen, dass wir ihre Daten auch wieder löschen, wenn sie das fordern! Glauben sie uns einfach! Unsere Spams sind zwar klar illegal, aber beim Datenschutz halten wir uns an die Gesetze. Seien sie gierig und dumm! Davon leben wir! Glauben sie an Weihnachtsmänner im Spameingang, die ihnen Geld schenken! Davon leben wir! Kaufen sie Lose der von den Bundesländern der BRD veranstalteten Klassenlotterie! Die ist so seriös, dass sie sogar mit Gestalten wie mit uns zusammenarbeitet! 👔

Stand 23.5.2018, ergänzende Hinweise: http://guenther-club.de/Datenschutz.pdf

Wenn sie nach diesen absatzlos gesetzten Augenpulvertexten noch mehr lesen möchten, dann gucken sie mal das PDF mit den „ergänzenden Hinweisen“ an. Natürlich ist der Link auf das PDF – nicht der Linktext – mit einer persönlichen ID verseucht, damit beim Klick zum Absender zurückgefunkt wird, dass die Spam angekommen ist, gelesen wird und beklickt wird. So eine Überrumpelung durch Link-Stalkerei ist genau die richtige Herangehensweise an die Zusicherung des Datenschutzes. 🖕

Mal gucken, was drin steht, indem ich die Adresse aus dem Linktext verwende:

$ curl http://guenther-club.de/Datenschutz.pdf | pdftotext - -
  % Total    % Received % Xferd  Average Speed   Time    Time     Time  Current
                                 Dload  Upload   Total   Spent    Left  Speed
100 63716  100 63716    0     0   486k      0 --:--:-- --:--:-- --:--:--  486k
Inbound GCS

Datenschutzhinweis: Ihre personenbezogenen Angaben aus der Gewinnspielteilnahme werden von
der Günther Club Services GmbH, Kronacher Str. 60, D-96052 Bamberg, auch durch deren
Dienstleister, zur Abwicklung des Gewinnspiels (Art. 6 Abs.1 b DSGVO) sowie im gesetzlich zulässigen
Umfang für Werbung per Post und für pseudonym durchgeführte Kundenanalysen (Art. 6 Abs.1 f
DSGVO) verarbeitet, auch im Interesse der anderen Glücksspielunternehmen der Günther
Unternehmensgruppe.
Bei Ihrem Anruf können Sie auf Wunsch – nach Ihrer Teilnahme und unabhängig vom Gewinnspiel –
auch Informationen zu Spielmöglichkeiten in der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder Anstalt öffentlichen Rechts – (Hamburg, München) über die Lotterie-Einnahmen der GüntherUnternehmensgruppe erhalten. Sofern Sie einen entsprechenden Spielvertrag abschließen möchten,
wird die Staatliche Lotterie-Einnahme Günther e.K. oder die Lotterieeinnahme Günther e.K. (wie im
Telefonat mitgeteilt), Kronacher Straße 60, 96052 Bamberg, auch durch deren Dienstleister, Ihre
Angaben für die Glücksspielteilnahme (Art. 6 Abs.1 b DSGVO) sowie im gesetzlich zulässigen Umfang
für Werbung per Post und für pseudonym durchgeführte Kundenanalysen, auch im Interesse der
anderen Glücksspielunternehmen der Günther Unternehmensgruppe (Art. 6 Abs.1 f DSGVO),
verarbeiten. Die Lotterieeinnahme ist gesetzlich verpflichtet, Spielverträge nur zu vermitteln, wenn
Sie Name, Anschrift und Geburtsdatum mitteilen. Diese Angaben müssen vor Vertragsschluss
überprüft werden (Art. 6 Abs.1 c DSGVO), indem sie an die Schufa Holding AG übermittelt und mit
den dort gespeicherten Daten abgeglichen werden, die bereits z.B. durch eine Bank mit einem
Lichtbildausweis überprüft wurden. Weitere Infos: www.schufa.de/datenschutz.
Spielteilnehmerdaten können außerdem bei bestehenden Auskunfts-, Informations- und
Herausgabeansprüchen zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Lotteriedurchführung, außerdem
zur Auskehrung von Groß- und Sachgewinnen sowie zur Koordination von gewonnenen
Showteilnahmen an die GKL und deren weitere Dienstleister übermittelt werden, die zudem
regelmäßig die gewinnenden Losnummern veröffentlicht (Art. 6 Abs.1 b und e DSGVO).
Vertragsdaten und -dokumente werden für zehn Jahre gespeichert, sonstige Geschäftsbriefe für
sechs Jahre, für Werbezwecke erhobene Daten darüber hinaus, solange der Zweck besteht und
erreichbar ist. Soweit nicht anders angegeben, sind Ihre Angaben für die angegebenen Zwecke
erforderlich, die Zwecke können ohne Ihre Angaben nicht erfüllt werden. Bei Vorliegen der
gesetzlichen Voraussetzungen haben Sie hinsichtlich Ihrer Daten die Rechte auf Auskunft,
Berichtigung, Löschung, Widerspruch (s.u.), Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit
sowie das Recht zur Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde.
Widerspruchsrecht: Wenn Sie der künftigen Verarbeitung Ihrer Daten für Werbezwecke oder
aufgrund Ihrer besonderen Situation widersprechen oder eine Einwilligung widerrufen möchten,
genügt jederzeit eine Nachricht. Sie erreichen den Verantwortlichen und seinen
Datenschutzbeauftragten jeweils unter den o.g. Anschriften und unter datenschutz@g-direct.de.
Stand 23.5.2018, ergänzende Hinweise: http://guenther-club.de/Datenschutz.pdf


$ _

Und, wo ist hier die für den Empfänger so wichtige und wertvolle Zusatzinformation zum Datenschutz? Nirgends. Es gibt nur eine präzisere Formulierung und eine Angabe gesetzlich vorgeschriebener Aufbewahrungsfristen. Wer es dann noch präziser braucht, kann aus dem PDF heraus noch einmal auf die URI des PDFs klicken, um dann noch einmal das gleiche PDF zu öffnen. Hier geht es nur darum, mit einem ganz billigen Trick Klicks von Datenschutzbesorgten zu angeln; Klicks, mit denen bestätigt wird, dass die Spam auch angekommen ist, gelesen wird, beklickt wird. Deshalb klickt man ja auch nicht in eine E-Mail! Und schon gar nicht auf irgendwelchen indirekt gesetzten Links irgendwelcher Spammer oder Werber. Niemand braucht solche Stalker. Wenn Datenschutz hier wirklich eine Bedeutung für die politischen Gestalter hätte, dann wäre so eine Überrumpelung und so ein Dummenfang bei hohen, vorsätzlich geschäfts- und existenzgefährdenden Strafen gesetzlich verboten. Niemand hat etwas dagegen, wenn gewerbsmäßig Asoziale mit ihren widerlichen „Geschäftsideen“ bankrott sind. Außer vielleicht ein paar genau so asoziale „Freunde“ dieses Geschmeißes in der Politik und in der Verwaltung. 🤝💶🍌

Zu schade, dass diese DSGVO in der Bundesrepublik Deutschland zu einem stärkeren Schutz für Autokennzeichen als für Menschen geworden ist. 🙁

Sie erhalten diese kostenlosen Informationen, weil Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse sag@ich.net bei einem Gewinnspiel oder einer Internetseite angemeldet haben.

Aha, auf irgendeiner „Internetseite“ angemeldet, und deshalb wird das Postfach juchuhurra mit völlig kostenlosem Reklamemüll zugeschissen! Ich lese diesen Hinweis so, dass sich die Absender wohl Mailadressen aus dem Darknet kaufen, zum Beispiel in Form dieser für wenig Bitcoin erwerblichen Datenbanken, in denen die ganzen gesammelten Daten aus gecrackten Foren und sonstigen, auch kommerziellen Websites zusammengeführt werden. Deshalb können die allerwertesten Absender wohl auch nicht angeben, was die Quelle ihrer Daten ist und schreiben stattdessen nur leicht verklausuliert „Quelle: Internet“. Oder kann es einen anderen Grund geben, die Herkunft der Daten zu verschleiern? 💩

Das Angebot ist eine kommerzielle Anzeige des Werbekunden, der allein für den Inhalt verantwortlich ist. Bei Fragen zu dem beworbenen Produkt wenden Sie sich bitte direkt an den Anbieter

Wir spammen zwar, aber wir haben nichts mit dem Inhalt der Spam zu tun. Das ist fast so gut wie: „Ich habe zwar gezielt und absichtlich auf seinen Kopf geschossen, aber ich habe doch nichts mit dem Loch im Kopf oder mit der Leiche zu tun. Es war ja gar nicht meine Kugel“. 🔫

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns:
Brackmann Media & Data Limited,
Lawford House 4 Albert Place,
London N3 1QB
Company Number: 10112321
Vertretungsberechtigt: Chris Dath
antwort@brackmann24.com
Tel.: +44 (0) 740730■■■■

Liebe Meteoriten, nutzt eure Chance! 🌠

Sollten Sie diesen Service nicht mehr in Anspruch nehmen wollen, können Sie sich nachfolgend abmelden:
Abmelden

Wer da klickt, lasse alle Hoffnung fahren! 🔥

Diese Spam aus dem täglichen Irrenhaus des Posteingangs ist ein Zustecksel meines Lesers A. H. – er bekommt von diesen Spammern nach eigenen Angaben bis zu dreißig so genannte „Newsletter“ pro Tag. Unbestellt, versteht sich.

Ohne Betreff

Samstag, 1. August 2020

E-Mails ohne Betreff sind die Überraschungseier des Posteingangs. Schade nur, dass man genau weiß, dass sich das Öffnen nicht mehr lohnt, wenn sie als Spam einsortiert wurden. 🥚

Von: Manuel Franco <loaninvestment360@gmail.com>
Antwort an: manuelfranco2115@gmail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Einmal das Übliche! Der Absender dieser Spam hört sich nicht nur an, als wäre mit dieser Mailadresse schon der Vorschussbetrug mit angeblichen Darlehen gelaufen, er ist auch noch gefälscht. Alle weitere Kommunikation bitte offen und mit unverschlüsselter E-Mail bitte über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei Google, dem besten Freund solcher Gestalten. 🖕

Ach ja, und natürlich ist es Massenware, die an viele, in BCC:-Headern aufgeführte und deshalb für den Empfänger unsichtbare Mailadressen geht. Es ist also ungefähr so persönlich wie eine Postwurfsendung. 🚽

25.000 Euro wurden Ihnen gespendet! I Manuel Franco ist ein Gewinner des Power-Ball-Jackpots in Höhe von 768 Millionen US-Dollar.

Was, der hat eine dreiviertel Milliarde gewonnen und kommt mir mit so einer mickrigen Spende? Der letzte Wohltäter wollte mir noch eine fette, runde Million aus seinem Kraftkugel-Geldregen zustecken! 💰

Und was bringt mich zu der Ehre, von einem Unbekannten fünfzig lila Lappen der europäischen Zentralbank geschenkt zu bekommen:

Ich spende (25.000,00 Euro) an Sie aufgrund einer COVID-19-Pandemie.

Aha, dass es gerade eine Pandemie gibt, ist der „Grund“ dafür, dass meiner wunderschönen Mailadresse – der Absender kennt mich ja auch nicht – einfach mal ein bisschen Geld geschenkt wird. Sehr glaubwürdig! Vor allem bei Leuten, die auch noch ihre Absenderadresse fälschen. 🤥

Mit meinen kleinen Spenden stellen Sie sicher, dass alle in diesen schwierigen Zeiten die Hilfe bekommen, die sie wollen. Ich gebe den gleichen Betrag an verschiedene Personen in allen Ländern aus.

Wie, ich soll damit was sicherstellen? Ich wollte mal wieder so richtig durchkaufen! 🛒

Ich bete, wir alle schaffen es aus diesem COVID-19 heraus. E-Mail für weitere Details: manuelfranco2115@gmail.com

Ich bete zum Gott der Wahrheit um Beistand. Und jetzt nochmal die Mailadresse für die Antwort, weil die Absenderadresse eine Lüge ist. 😂

Gut, dass dieser Gott nicht mehr seine Specialmoves von früher drauf hat, sonst würde es jetzt Feuer regnen. 🔥

We wish to send You a gift-card

Mittwoch, 8. Juli 2020

Von: Amazon <pjwsggjv@ticonsiglio.online>

So so, Amazon. Dass die aber auch immer noch keine eigene Domain haben! 😀

amazon

gives
10 000 Gift Card

Lustig, die verschenken wegen der Reklamewirkung Karten zum Umsonsteinkaufen, aber machen gar keine Reklame damit, so dass es gar keine Reklamewirkung gibt. Und schließlich kommen diese Karten sogar bei mir an, der ich mit Amazon aus vielerlei Gründen weder etwas zu tun habe noch jemals etwas zu tun haben will. Was diese Gründe sind? Na, nehmt mal die Suchmaschine eures Vertrauens¹ und sucht mal raus, wie Amazon seine Mitarbeiter miss… ähm… behandelt und „entlohnt“! Das ist angesichts des Reibachs, den dieser… sorry… vampiristisch-ausbeuterische Scheißladen macht, einfach nur widerlich und asozial. Ich wünsche mir eine Zeit zurück, in der solche vampiristischen Ausbeuter bestreikt und boykottiert werden, bis sie in den Rahmen einer erträglicheren Werteordnung zurückkehren, statt dass man für eine Handvoll eingesparter Groschen die noch bestehenden Alternativen kaputtgehen lässt. 🙁

Aber es geht hier ja gar nicht um Amazon, sondern um eine Spam, die gar nicht von Amazon kommt. Eine Spam, die bei jedem ankommen kann. Sogar bei mir. Die Geschenkkarte, mit der hier Menschen zum Klick in eine Spam gebracht werden sollen, ist natürlich eine Lüge. 🎣🤥

Your gift card is awaiting for You
face value of gift cards is 15$, 30$ and 50$
Amazon, Steam, Itunes, PlayStation, Xbox, Paypal, Spotify & GooglePlay gift cards avalible

Receive a gift card

Natürlich geht der Link nicht zu Amazon, denn die Spam kommt ja auch gar nicht von Amazon, sondern in ein mutmaßlich gecracktes WordPress-Blog, weil Spammer und Werber nicht so gern direkte Links setzen. Von dort geht es dann weiter zu…

$ lynx -mime_header http://jegyvasarlas.tropicarium.hu/wp-content/mailr.php | grep -i ^location:
Location: http://amozon.info/
$ _

…“Amozon“, nicht zu Amazon. Dort gibt es eine impressumslose Website, auf der man angeblich allerlei Geschenkkarten geschenkt bekommen kann:

Screenshot der betrügerischen Website

Wer darauf reinfällt, bekommt eine ordentliche Portion Javascript-Blendwerk zu sehen und soll anschließend…

…auf einer impressumslosen Website ohne Datenschutzerklärung, die in einer E-Mail-Spam verlinkt wurde, einen Datenstriptease vor irgendwelchen Unbekannten machen, weil die ihm so schön in der E-Mail und mit ihrem Javascript-Getue belogen haben. Anzugeben sind dabei Name, Vorname, E-Mail-Adresse, Anschrift, Wohnort, Land, Staat, Postleitzahl und Telefonnummer. Wer mir nicht glaubt, dass das eine ganz schlechte Idee ist – ich bin ja nur ein dahergelaufener Blogger und so ein asozialer E-Mail-Spammer ist ja viel vertrauenswürdiger – frage bitte einfach mal bei der Polizei! 👮

Aber nicht darauf reinfallen! ⛔

Was Verbrecher mit den Daten machen? Die Identität irgendwelcher Dritter für betrügerische Geschäfte aller Art missbrauchen. Deshalb gibt man nicht jedem Honk mit Website seine persönlichen Daten und ist nach Möglichkeit auch bei angesehenen Unternehmen sehr zurückhaltend mit jeder Datenpreisgabe. Dass man selbst mit seinen Daten sparsam umgeht, ist nämlich der einzige Datenschutz, der auch funktioniert. Alles andere sind billige Worte und/oder Glauben an die Versprechen eines Dritten in einem technischen und anonymisierenden Medium. Und daran zu glauben ist eben nicht so schlau. 🤔

Ich habe mir das nicht weiter angeschaut, aber ich wäre nach dieser ganzen Präsentation keineswegs überrascht, wenn man im nächsten Schritt auch noch irgendwo klicken muss, „um seine Angaben zu verifizieren“ oder „um den Hack freizuschalten“, und damit ist dann ein Abonnement verbunden, zum Beispiel für Händi-Nichtswertdienste (man soll ja auch seine Telefonnummer angeben). So ein Abonnement kostet schnell mehr als zwanzig Euro im Monat, ist aber gar nicht mehr so leicht abzubestellen, wenn man nicht weiß, wie und bei wem man es „bestellt“ hat. Oder vielleicht auch fünf davon. Affiliate-Geld nehmen Spammer ja auch immer wieder gern, und irgendwelche halbseidenen Klingeltonkönige sind nicht sehr wählerisch in der Auswahl ihrer Affiliates. Leider sind sie nicht haftbar für die Taten ihrer Geschäftspartner, und deshalb wird diese Art Geschäft mithilfe krimineller Spammer wohl auch noch so lange laufen, bis die Mutter der Dummen nicht mehr schwanger wird. 🤰

Von der völlig korrupten Politik und ihrem „Verbraucherschutz“ brauchen wir in der „marktkonformen Demokratie“ (A. Merkel) gar nichts zu erwarten, und genau so wenig von den diversen Unternehmen, die für ein paar Cent Gewinn jede erfreuliche Zivilisation und Zurückhaltung hinter sich lassen. Außer vielleicht, dass das Internet immer umständlicher und nerviger in der alltäglichen Benutzung wird, wenn es schon keinen gesetzlichen Schutz vor asozialen und abzockerischen Machenschaften aller Art gibt. Niemand müsste jemals eine Cookie-Warnung² wegklicken, wenn site-übergreifendes Tracking ganz einfach verboten und energisch strafverfolgt würde. Und ich müsste für dieses kaum Daten speichernde Blog keine Datenschutzerklärung schreiben, wenn Stalking auch im Internet eine Straftat wäre, und nicht etwas, was man mit einem erzwungenen Klick auf die Lüge ☑️ „Ich habe die Erklärung zum Datenschutz und die Nutzungsbedingungen gelesen und bin damit einverstanden“ automatisch legalisieren kann. 🤮

Ach! 🤬

In collaboration with a marketing blog:
http://jegyvasarlas.tropicarium.hu/wp-content/mailr.php

Wenn man einen Blog anderer Leute crackt, nennt man das heute „Zusammenarbeit“. In diesem Sinne, Spammer, möchte ich gern mal mit dem stumpfen Gegenstand bei dir vorbeischauen und ein bisschen mit dir zusammenarbeiten. 🥊

Sponsored by: https://www.amazon.com

Diese E-Mail-Spam hat auf ihrem Weg durch das Internet niemals einen Server von Amazon gesehen. Aber was erwartet man von Spammern und Lügnern?

¹Ich empfehle immer noch DuckDuckGo.

²Inzwischen spielen Cookies für das site-übergreifende Tracking nur noch eine untergeordnete Rolle. Wer Javascript zulässt, liefert eine hinreichend eindeutige ID über Browser-Fingerprinting. Trotzdem sind die Gesetze gegen Cookie-Missbrauch weiterhin in Kraft. So ist das eben, wenn man nicht die Krankheit kurieren will, sondern nur die Symptome.

finanzielle Spende

Samstag, 4. Juli 2020

Abt.: Vorschussbetrüger spielt Weihnachtsmann

Von: frances <marcelo.slomski@bombinhas.sc.gov.br>
Antwort an: patrickfrances50@gmail.com

Die Absenderadresse ist gefälscht. 🤥

An: undisclosed-recipients: ;

Diese Mail ist Massenware, die an ganz viele Empfänger gleichzeitig geht. 🚮

Alle weitere Kommunikation bitte über eine anonym und kostenlos eingerichtete Mailadresse bei GMail, unverschlüsselt und offen wie auf Postkarten, versteht sich, es geht ja nur um Geld. 🤡

Oder genauer: Doch nicht auf Antworten klicken und die GMail-Adresse nehmen, denn der freundliche Geldverschenker hat noch eine „private“ Adresse bei AOL, wie man später in der E-Mail lesen kann. Weshalb er die nicht als Antwortadresse einträgt? Vermutlich, weil er E-Mail gar nicht richtig versteht und von diesem technischen Kram immer so gehirnt wird, wenn er Computer einfach nur zum Spammen benutzen möchte. 🤦

Man könnte denken, der Absender hat gar nicht so viel Geld, wenn er sich noch nicht einmal einen eigenen Mailserver leisten kann und auf irgendwelche Freemail-Anbieter zurückgreifen muss. Und genau dieser Gedanke wird zur grinsenden Gewissheit, wenn man sieht, dass er sich auch keinen Dolmetscher leisten kann, sondern stattdessen sein Geschreibsel mit einen schlechten Übelsetzungsprogramm in eine Art Deutsch bringen lässt, das zu einer vollendeten Einheit aus dümmlichem Betrug, strukturierter Formatierung und sprachlicher Präsentation führt – die Anmerkungen in [eckigen Klammern 😉] sind von mir:

Herzliche Glückwünsche;
Herzlichen Glückwunsch, Ihre E-Mail wurde zufällig von einer Suchmaschine namens Google ausgewählt [🎲]. einer der glücklichen Wohltäter von Frances & Patrick Connelly sein [🎅]; Finanzielle Spenden. Ich und meine Frau Mr. & Mrs. Connolly sind glückliche Gewinner [👍] des Grand Prix am 1. Januar 2019 [🗓️], British Lottery Jack Pot. Betrag GBP 114.969.775,00 [💰]. Um die Freude mit anderen zu teilen [🎣], möchten wir nur 5 Familien in ganz Europa ein finanzielles Geschenk machen [🧚]. Wir nutzen diese Gelegenheit, um zum Leben der Menschen beizutragen [🍄]. Sie haben das Glück, die dritte Person zu sein, die ausgewählt wird [🍀]. Zwei weitere Familien haben bereits ihre Leistungen erhalten [📦]. Dies ist ein Betrag von EUR 2 800 000,00 als Geschenk an jede Familie [💶]. Sie können sehen, wie unsere Gewinne im Spiegel des Vereinigten Königreichs [gemeint ist die Zeitung „The Mirror“ aus Großbritannien] online einen Fotoladen und ein Video von YouTube erhalten [👍]. über den Link unten [🖱️].
https://www.mirror.co.uk/news/uk-news/euromillions-biggest-uk-winner-jackpots-1919342
Kontaktieren Sie uns über unsere private E-Mail und fragen Sie nach Ihrem Vorteil [💩].
E-Mail: francespcwins@aol.com [Der Absender weiß leider noch nicht, wofür eine Antwortadresse in einer E-Mail gut ist 🤦]
Wir benötigen einige Ihrer persönlichen Daten [Für eine Banküberweisung?]. für die Bearbeitung [Ach ne, für die Bearbeitung, dann kann man sich ja datennackt vor Spammern machen] vor der Spende, die innerhalb von 84 [Zahlendreher? Ist nicht eher 48 gemeint? Na, da will ich mal hoffen, dass die Zahlen beim Geld stimmen!] Stunden nach der Bearbeitung [🛂] Ihrem Bankkonto gutgeschrieben wird [💶🏦🤑]. Sobald Sie dieses Geschenk erhalten, sollten Sie freundlicherweise zum Bau von Altenheimen [🧓], eines Vergnügungsparks für Kinder [🧒], anderer öffentlicher sozialer Dienste [😻] und vor allem zur Bereitstellung von Nahrungsmitteln [🌭] und Pflege [🛏️] für Opfer von Koronarviren und Familienmitglieder beitragen [Das kann der Absender dieser Spam nämlich nicht selbst, er ist viel zu sehr mit E-Mail-Schreiben beschäftigt]. Geben Sie einfach an die Öffentlichkeit, wenig zu Ihrem Vorteil [💸].
Herzliche Glückwünsche [👏].
Herr und Frau Connolly [🐒].

Ohne weitere Worte.

€ 2.130.000,00

Montag, 29. Juni 2020

Das ist toll. Endlich mal ein Betreff einer Spam, in dem drinsteht, um was es geht: Um einen großen Haufen Zaster. 💰

Von: technical@jbix.my
Antwort an: contact.tayebsouami1@gmail.com
An: Recipients <technical@jbix.my>

Erwartungsgemäß ist die Absenderadresse gefälscht, alle weitere Kommunikation soll über eine anonym und kostenlos eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemail-Angebot gehen und dieser Müll geht an ganz viele Empfänger, die allesamt im BCC:-Header aufgeführt wurden, damit es nicht auf dem allerersten Blick auffällt. 🤥

Und was ist nach diesem kurzen Ausflug in die geistigen Welten eines gewerbsmäßigen Lügners und Betrügers nun mit den über zwei Megadollar? Mal lesen:

Hallo, Ich bin Tayeb Souami, Sie haben ein Geschenk von 2.130.000,00 €. Am 19. Mai 2018 gewann ich 315,3 Millionen Powerball-Lotterien, von denen ich einige an zehn glückliche Menschen und zehn Wohltätigkeitsorganisationen spende. Ihre E-Mail ging als Sieger hervor. Wenden Sie sich bezüglich Beschwerden und Informationen dringend an die Beschwerdeabteilung. Name: Tayeb Souami E-Mail: contact.tayebsouami1@gmail.com

Hallo, ich bin Ausgedachter Name, und ich schreibe meine Texte immer unstrukturiert in einem Absatz, damit sie schwierig lesbar sind. Ich habe 315,3 Millionen Kraftkugeln gewonnen, und will jetzt zehn wahllos ausgewählten Leuten einfach mal so ein paar Milliönchen schenken, weil sie so schöne Mailadressen mit Wörtern wie „gammelfleisch“ und so haben. Die Sprache, in der ich diese Leute anschreibe, kann ich leider nicht so gut, und für einen Dolmetscher fehlt mir gerade das Kleingeld, denn ich habe nur die großen Scheine zur Hand. Wenn sie weitere lustige Geschichten aus der Hirnwüste eines Vorschussbetrügers hören oder sich beschweren möchten, wenden sie sich an meine Beschwerdeabteilung von Ausgedachter Name. Der Absender meiner E-Mail ist gefälscht, aber glauben sie bitte fest daran, dass der Rest völlig wahr ist, denn nur wenn sie das glauben, kann ich ihnen eine finanzielle Vorleistung nach der anderen aus der Tasche labern. 🤣

Fürwahr, Spammer, du bist ein ganz Großer! 🤦

Möge dir genug Gehirn wachsen, dass du wenigstens merkst, wie unendlich dumm dein Versuch ist und dass du dich deshalb zum ersten Mal in deinem verkackten Dasein für etwas schämen kannst! 🍐

Attn, Beneficiary

Sonntag, 28. Juni 2020

Qualitätsbetreff! 🏅

Von: deborah mgbogi <mauridatri@tin.it>
Antwort an: mgram22@hotmail.com

Gefälschte Absenderadresse! 🤥

An: undisclosed-recipients: ;

Ganz ganz viele Empfänger! 🚾

GOOD DAY

Qualitätsanrede! 👍

we have concluded to Send your payment through Money Gram money transfer $4,000.00 daily until the total fund of ($3.5MILLION ) is completely transferred. Meanwhile, Mr Hector Giroud has Send you $4,000.00 in your name today.

Wir kennen dich zwar nur unter dem Namen „Guten Tag“, aber wir haben beschlossen, dir völlig grundlos 3,5 Megadollar zuzustecken, indem wir dir…

$ bc -l
bc 1.07.1
Copyright 1991-1994, 1997, 1998, 2000, 2004, 2006, 2008, 2012-2017 Free Software Foundation, Inc.
This is free software with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
For details type `warranty'.
3500000 / 4000
875.00000000000000000000
a = 875 / 365
a
2.39726027397260273972
b = a - 2
b * 12
4.76712328767123287664
quit
$ _

…die nächsten zwei Jahre und viereinhalb Monate lang jeden verdammten Tag vier Kilodollar über Money Gram zustecken. Von der Erfindung eines Bankkontos, eines versichert versendeten Schecks oder dergleichen haben wir trotz unseres vielen Geldes noch nie gehört, dashalb verwenden wir ja auch dieses maximal aufwändige Verfahren, das uns und dir eine Menge Arbeit macht und durch die abzockerisch anmutenden Money-Gram-Gebühren sehr teuer ist. 🤦

Wenn du uns diese völlig gehirnverhungerte Geschichte glaubst…

So contact Mr Hector Giroud, through Money Gram money transfer payment Agent to SEND you the MTCN to pick up this $4000 now:

CONTACT PERSON: Mr Hector Giroud
Cell Phone (+229) 6474-■■■■
Email Address:(mgram22@hotmail.com)

…dann glaubst du uns bestimmt auch, dass wir einen eigens dafür bezahlten Geldtransferboten haben, der jeden Tag von unserem großen Geldspeicher aus mit ein paar Banknotenbündeln in der Hand zu Money Gram geht, um dort unsere „Bankgeschäfte“ zu erledigen. 😂

Selbstverständlich wird nur über anonym und kostenlos eingerichtete Mailadressen bei einem Freemailer – in diesem Fall Hotmail von Microsoft – kommuniziert, unverschlüsselt, versteht sich, wenn es um ein paar Megadollar geht. Wer, außer diesen sich hinter Wegwerfadressen versteckenden Weihnachtsmännern aus der Vorschussbetrugs-Spam, braucht in Gelddingen schon Vertraulichkeit? Ist doch nur Geld. 💩

So, und jetzt…

Please remember to Call and ask him to give you the Reference Number, sender name, question and answer to pick up the $4000.00. Also you should send to him your information to cross check it to avoid mistake.
Receiver’s Name________________
Address: ______________________
Country: ______________________
Phone Number: _________________
Your Occupation _______________
I.D Card:______________________

…sei bitte so nett uns sag uns mal, wer du überhaupt bist, bevor wir dir die ersten viertausend Dollar schenken, weil vor 101 Jahren so schön der Versailler Vertrag unterzeichnet wurde. Unendlich wichtig für unser grundloses Geldgeschenk ist deine Telefonnummer, deine Ausweisnummer und dein gegenwärtiger Broterwerb, also gib das auch an! 🤔

Komm, keine Angst! Facebook und Google wissen das doch auch schon alles, da können es auch ruhig ein paar Gangster mit einer IP-Adresse aus Rumänien wissen. Du hast doch nichts zu verbergen! Sagst du doch sonst auch immer! 🐑

Though, Mr Hector Giroud has sent $4000 in your name today so contact Mr Hector Giroud or you call him (+229) 6474-■■■■as soon as you receive this email and tell him to give you the Reference Number, sender name and question/answer to pick the $4000 Please let us know as soon as you received all your fund.

Mein Kumpel Hector hat gerade 4 Kilodollar in deinem Namen „Guten Tag“ abgeschickt, denn einen anderen Namen kennt er ja noch gar nicht. Und jetzt ruf uns mal an, weil du glaubst, dass du dann das Geld einfach abholen kannst, damit wir dir die richtig wirren Geschichten erzählen. Denn schließlich sollst du uns Geld über Money Gram zustecken, eine Vorleistung nach der anderen. Der Puff, in dem wir uns so gern aufhalten, ist nämlich ganz schön teuer, und das viele Kokain geht auf Dauer auch ins Geld. Deshalb geben wir lieber das Geld anderer Leute aus. Jede Vorleistung, die du uns bezahlst, ist weg, weil wir sie einfach verprassen. 💸

Best Regards.
mrs deborah mgbogi.

Dumm wie immer
Der Weihnachtsmann aus der Vorschussbetrugsspam 🎅

[For Your Eyes Only] – Casino no deposit welcome

Donnerstag, 23. April 2020

Kommt denn jeder Schwachsinn wieder? Ich habe die Casinospam gar nicht so richtig vermisst, seit die große Flut verebbte und nur noch wenige Exemplare ankamen.

Geil, diese Spam ist voll vertraulich und nur für meine Augen bestimmt! Und ich Depperchen dachte erstmal, es handele sich um eine dieser dummen Spams, die millionenfach rausgehen. 🙃

Natürlich wurde dieses geheime Geheimgeheimnis unverschlüsselt und offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert – auf dem gesamten Transportweg lesbar und fälschbar. Aber den Menschen, die im Jahr 2020 auf die Casino-Spam irgendwelcher Affiliate-Lumpenkaufleute reinfallen sollen, kann man wohl jeden Bullshit erzählen. 🙁

20Gratis/NoDeposit

Das „Geld“, das euch in diesem Casino angezeigt wird, ist so wertlos, dass es sogar verschenkt werden kann. Ganz im Gegensatz zu den Banknoten eurer Zentralbank, die ihr den Betreibern dieses Spamcasinos geben sollt. 🎣💸

Dear Player,

Bin ich nicht. Und schon gar nicht bei Spammern.

We are thrilled to present to you great Offers to play :

• $20 No DepositBonus <<< ClaimBonus >>>

Oh, cool: Ihr seid so ein extrakrasses Spezialcasino, ihr habt euch für den Link nicht einmal eine Domain besorgt, so dass es direkt auf eine IP-Adresse geht. Und das ist nicht einmal eine Weiterleitung, da gibts richtig „Inhalte“. Die bestehen zwar nur aus eingebetteten Bildern und Javascript-Nervversuchen mit Popup-Fenstern, aber dafür sehen sie aus:

Screenshot der betrügerischen Casino-Site eines spammenden Affiliate-Lumpenkaufmannes mit dem angeblichen Casino-Namen Diamond Fiesta

Was die gestrichelte Linie auf der rechten Seite bedeutet? Nun, da war der Darstellungsbereich meines nicht im Vollbild laufenden Webbrowsers zuende, das Bild wurde also für mich dort abgeschnitten. Ich habe die Stelle mal markiert, damit man sieht, wie schäbig das aussieht. Das macht sich als Kontrast besonders gut, wenn im so kastrierten Bild dermaßen aufdringlich nach grafischer Exzellenz gestrebt wird. 😂

• 150% First DepositBonus

Aha, die auf einem Display sichtbaren virtuellen Jetons sind so wertlos, dass man einfach mehr Geld anzeigen kann, als vom Opf… ähm… Spieler eingezahlt wurde. Aber das wissen wir ja schon von dem großzügigen Spielgeld-Geschenk her.

• High Rollers ReloadBonuses

Also nach der Einzahlung von Banknoten einer Zentralbank immer kräftig Geld setzen, je mehr pro „Spiel“, desto besser. 💶🔥🎰

Natürlich ist es ein Internet-Casino, das in der BRD illegale Glücksspiele anbietet, und ferner ist dem Betreiber jede Manipulation des Spielgeschehens möglich, ohne dass ein Spieler auch nur eine Chance hätte, diese zu entdecken. Was kann dabei schon schiefgehen?

Here is what you need to do to Claim YourBonuses:

1. Visit Casino here< /a>

2. Register a new account

Lustig, diese dummen Spammer: Geben vor, ein Casino zu betreiben, und können in Wirklichkeit nicht mal unfallfreies HTML! 👍

3. Claim your BonusesBy using the ExclusiveBonusCode which can be found HERE

Oh, mit ganz exklusivem und geheimem Geheimcode für den Bonus! Der ist so exklusiv und geheim, dass er im offenen Web abgelegt wurde! 🤦

Wishing you the Best Of Luck!

Das ist nett von dir, Spammer. Ich wünsche dir beim nächsten Mal auch ein bisschen mehr Glück beim Denken. 🍀

This email was sent by OPT-IN Marketing LTD, 87 Brivibas St Limassol Cyprus +357-9987451287
If you suspect this email was sent without your consent, please Remove – All requests are processed automatically within 72 hr.

Diese Spam ging an eine Mailadresse, die ich niemals verwende. Diese Mailadresse ist für Menschen völlig unsichtbar. Ich habe sie nur für die Harvester der Spammer und ansonsten nicht wahrnehmbar in einer Website abgelegt. Das kann man natürlich, wenn man seine angebliche Klitsche „Opt-in-Marketing“ nennt, als ein Einverständnis betrachten. Aber ich betrachte dann das präsentierte Gesicht eines Spammers als ein klares Einverständnis damit, dass ich an dieser dummen, asozialen Drecksfresse mal einen Baseballschläger ausprobieren darf. 👿

Report Abuse

Schon wieder einer dieser Spammer, die nicht zu wissen scheinen, dass sie spammen. Das ist aber auch schwierig zu bemerken, dass man spammt, wenn man irgendwelche Mailadressen im Web einsammelt und mit unerwünschtem und höchst unseriösen Reklamemüll vollmacht. 💩

Ob dieser Spammer auch ein Gehirn hat, wird wohl erst der Pathologe im Rahmen einer Obduktion klären können. 🧠

You may unsubscribe at any time. Unsubscribe

Du kannst mich auch jederzeit am Arsche lecken, Spammer. 👅