Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Fail“

Adelaide Wiggins

Donnerstag, 18. April 2024

So nannte sich das hirnlose Gesäuge mit kaputtem Spamskript und IP-Adresse aus der Türkei, das gestern spätabends um 23:21 Uhr den folgenen Spamkommentar hier ablegen wollte:

xslot

Na, das ist ja mal kurz. Erfreulicherweise kann ich mir jedes inhaltliche Wort dazu sparen. Und gesparte Mühe ist die einzige Mühe, die mir gefällt.

Mit Stable Diffusion generierte Zeichnung eines toten blauen Vogels, der auf der Straße in seinem Blut liegt.Die vom Spammer angegebene „Homepage“, also der vom Spammer gesetzte Link, ist übrigens ein Profil bei 𝕏, früher einmal unter der sympathischen Firmierung „Twitter“ bekannt. Ich hätte ja so gern einen Screenshot davon gemacht, weil ich davon ausgehe, dass es mal wieder sehr lächerlich geworden wäre, aber das konnte ich leider nicht. Ich habe keine Lust, mich noch einmal beim toten blauen Vogel zu registrieren, nur um mir das Profil eines Spammers anschauen zu können. Und genau das müsste ich dafür tun. Es ist zwar zurzeit beim toten blauen Vogel noch ohne Registrierung möglich, einzelne Beiträge zu betrachten – schließlich gibt es auch immer noch genug contentindustrielle Journalisten, für die der tote blaue Vogel eine unverzichtbare Quelle ist, um den Genießern ihres Journalismus ihre jeweilige persönliche Auswahl als „das Internet“ vorzulesen, als ob ihre Zuleser, Zuhörer oder Zuschauer nicht selbst ein Internet hätten¹ – aber für scheinbar jeden Zugriff auf andere Darstellungen beim toten blauen Vogel (das gilt auch für Threads und Diskussionsverläufe) müsste ich dort einen Account haben.

Ob das hirnlose Gesäuge von Spammer schon mitbekommen hat, wie sehr sich der tote blaue Vogel seit dem letzten Eigentümerwechsel von einer offenen Form der geschlossenen Anstalt in eine weitgehend geschlossene Parallelgesellschaft des Internet verwandelt hat? Vermutlich nicht. Denn sonst würde er seinen spammigen Quatsch rund um irgendwelche Betrugscasinos sicherlich irgendwo ablegen, wo Menschen auch einfach darauf zugreifen können. Die Zielgruppe, die er mit Casinospam hat, gehört ja auch nicht gerade zu den hellsten Leuchten im Lampenladen. Ein Spammer lebt ja davon, dass seine Spam bei Opfern ankommt.

Manche Spammer – wie etwa „Adelaide Wiggins“ – scheinen in irgendeinem dunklen Loch unter einem feuchten Stein zu leben und bekommen nicht mehr so viel von den Entwicklungen in der Welt mit. Sonst wüsste er sicherlich, dass der tote blaue Vogel so tot ist, dass er nicht einmal für Spammer zu gebrauchen ist. ⚰️

Aber ihr alle, die ihr immer noch dort seid, insbesondere ihr ganzen Journalisten, Politiker, „Prominenten“, Presseverleger: Ihr seid beim toten blauen Vogel von Elon Musk inzwischen nur noch der Wurm eines Anglers, der gebraucht wird, weil den Fischen der bloße Haken nun einmal nicht schmecken würde. Ist es das, was ihr sein wollt? Clickbait für ein tief unseriöses Geschäftsmodell? Ja? Was, ihr bezahlt sogar Geld dafür, um in dieses „Privileg“ eines Daseins als Köder zu kommen? An einen Milliardär? Gut, dann habe ich keine weiteren Fragen an euch. Dumme Hirnruinen! Ihr seid tatsächlich noch etwas dümmer als Spammer! Ihr seid sogar dümmer als der Wurm am Angelhaken, denn der ist immerhin nicht freiwillig an den Haken gehüpft. Schön, dass ihr Rohrzangengeburten mir die Welt erklären wollt!

¹Alles, was ich über so genannte „Influencer“ weiß, habe ich ohne das geringste Eigeninteresse gegen meinen Willen erfahren. Von diesen Sprechblasenfacharbeitern, Heißluftspendern, Talkshowmoralisten und Dampfplauderern mit Rotationsmaschinenhintergrund, die ich in diesem Text auch zugegebenermaßen beleidigend als „dumme Hirnruinen“ und „Rohrzangengeburten“ bezeichne.

Wir konnten Sie nicht erreichen, bitte bestätigen Sie die Informationen

Montag, 15. April 2024

Wer seid „ihr“ überhaupt?

Von: Kunden-ID478848-1514_sjcwjpnzam­@hughes.callmecallyou.com

Kenne ich nicht, aber wer solche lustigen Mailadressen mit „ruf mich, ruf dich“ und völlig bedeutungsfreien ID-Nummern hat, ist ganz sicher ein besonders hochqualitativer Qualitätsspammer.

In diesem Fall erreicht mich der Qualitätsspammer mit seiner Mail, in der er mir schreibt, dass er mich nicht erreichen kann. Nicht, dass dieser Qualitätspfosten mich morgen noch anruft – und wenn ich dann „Hallo“ sage, sagt er einfach nur „Schade, dass sie nicht da sind“. Liest der eigentlich seinen Müll selbst? Denkt der überhaupt darüber nach? Kann der das überhaupt?

Aber die Spam ist dafür erfreulich kurz:

Wir konnten Sie nicht erreichen, bitte bestätigen Sie die Informationen

Und da steht gar nichts Neues drin. Einfach nur der offensichtliche Bullshit aus dem Betreff noch einmal wiederholt. Obwohl der schon im Betreff nichts darüber gesagt hat, um was zum hackenden Henker es hier überhaupt geht, damit die Spam auch ja nicht vom Spamfilter aussortiert wird. Aber diesmal ist eine falsche Codierung angegeben worden, und deshalb ist der Umlaut zerschossen. Die meisten Spammer scheitern hier ja eher im Betreff, weil es ein bisschen hirnt, für eine Headerzeile noch ein Encoding anzugeben. Nachdem man einen Header wie…

Content-Type: text/html; charset="ISO-8859-1"

…in seiner Mail hat, kann man in der eigentlichen Nachricht nichts mehr falsch machen. Sie muss nur wirklich in der angegebenen Zeichenkodierung vorliegen, sonst wird alles, was nicht in sieben Bit passt, falsch interpretiert.

Umlaute zum Beispiel.

In ISO-8859-1 ist ein „ü“ mit dem Byte – wer das Wort „Byte“ im Lande des informationstechnischen Analphabetismus noch nie gehört hat, denke sich einfach stattdessen „Zahl“ und merke sich, dass diese Zahl nur von 0 bis 255 gehen darf, um in acht Bit zu passen¹ – 252 kodiert. Ärgerlicherweise hat der Spammer seinen Text aber in UTF-8 reinkopiert, was übrigens in nahezu allen heute benutzten Betrübssystemen die Standardkodierung ist. Und da wird das „ü“ zwar auch (erfreulich abwärtskompatibel) mit dem Byte 252 kodiert, aber da in UTF-8 Unicode vollständig abgedeckt werden soll, muss ein viel größerer Wertebereich ermöglicht werden. Da kommt man mit 256 möglichen Werten nicht aus. Zahlen über 127 werden deshalb in mehreren aufeinanderfolgenden Bytes kodiert, und die führenden Bits in den Bytes werden dabei zu einer Markierung, dass hier eine größere Zahl codiert ist, deren Darstellung in mehrere aufeinanderfolgenden Bytes zerlegt wurde. Aus dem „ü“ mit dem Codepunkt 252 werden in UTF-8 die beiden Bytes 195 und 188. Diese sind in ISO-8859-1 jedoch zwei Zeichen, die dann anstelle des gewünschten Umlautes treten und in einem Text sehr falsch aussehen. 🔍️

Solche Fehler sieht man öfter mal in Spam, und man sieht sie nur in Spam. In Mitteilungen denkender und fühlender Menschen kommen solche Fehler nicht vor. Normal kommunizierende Menschen benutzen nämlich einfach eine gute Mailsoftware, die es richtig macht, ohne dass man darauf auch nur einen Gedanken verschwenden müsste. Der Spammer hingegen benutzt ein Spamskript, und er mag sich auch nicht allzuviel Mühe damit geben (wenn er sich Mühe geben wollte, könnte er ja gleich arbeiten gehen), und deshalb versteht er sein irgendwo im Internet mitgenommenes Spamskript nicht. Hätte er die Ausgabe der Headerzeile mit der Zeichenkodierung angepasst, so dass da…

Content-Type: text/html; charset="UTF-8"

…stünde, wäre der Umlaut korrekt dargestellt worden. Aber wie schon gesagt: Dafür hätte der Spammer sich ja Mühe geben müssen. Und dann könnte er doch gleich arbeiten gehen. 🛠️

Die Spam ist im HTML-Format. Da hätte unser Spammer übrigens auch den Umlaut „ü“ mit der HTML-Entität ü schreiben können. Das funktioniert völlig unabhängig von der benutzten Zeichenkodierung. Das ist zwar einfach, aber würde noch mehr Mühe machen.

Ich hätte ja lieber etwas Inhaltliches über die Spam geschrieben, aber wo kein Inhalt ist, sondern nur so ein völlig kryptisch formulierter Grund, dass man jetzt in eine Spam klicken soll…

Oh! Ich sehe gerade im Quelltext, dass da noch ein anonym und kostenlos bei Imgur gehostetes Bild nachgeladen werden soll. Das Bild sieht auch aus, und zwar so:

Lieferung ihres Pakets -- Sie haben (1) Paket, das auf die Zustellung wartet. Verwenden Sie Ihren Code, um es zu verfolgen und zu erhalten. -- Planen Sie Ihre Lieferung und abonnieren Sie unsere Push-Benachrichtigungen, um zu verhindern, dass so etwas noch einmal passiert -- Ihr Tracking-Code -- [Barcode] -- 623 942 1841 -- [Planen Sie Ihre Lieferung] -- Wir hoffen, dass Sie das Erhalten dieser Nachricht genießen. Wenn Sie jedoch zukünftig keine E-Mails mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.

Die Paketspam, die chinesische Wasserfolter des Posteinganges. Ich hoffe mal, dass da niemand mehr drauf reinfällt.

¹Es ist in Wirklichkeit alles noch ein bisschen komplizierter, vor allem, wenn die Zahlen auch ein Vorzeichen haben. Aber ich will hier keine Einführung in die praktische Informatik geben. Vermutlich habe ich mit meinen runtergekürzten Erläuterungen schon mehr als die Hälfte der Leser in die Flucht geschlagen. Wer daran interessiert ist, wie Zahlen und Zeichenketten im Computer dargestellt werden, findet im Internet mit Leichtigkeit hervorragende Vorlesungsreihen sehr guter Didaktiker an unseren Fachhochschulen… ähm, die heißen jetzt ja „Hochschulen für angewandte Wissenschaft“. Ein paar Mathekenntnisse sind dabei hilfreich, aber man kommt eigentlich mit Schulwissen aus, ergänzt um das an der Schule leider nicht so gut vermittelte Wissen, was ein Stellenwertsystem ist.

Ohne Betreff

Sonntag, 14. April 2024

Die einen Schwachköpfe machen Emoji in den Betreff, damit er auch ja im Posteingang auffällt, die anderen Hirnstummel vergessen, überhaupt etwas in den Betreff reinzuschreiben. Dass es sich um Spammer handelt, bemerkt man in beiden Fällen sofort durch einfaches Hinschauen.

Von: Hossa <icha@bfi.io>
An: Recipients <icha@bfi.io>
Antwort an: silvanatenreyro07@outlook.com

Es ist mal wieder eine Massenpost, die an ganz viele Empfänger gleichzeitig versendet wird. So persönlich wie ein Briefkasten voller Reklame, aber nicht nur nervig, sondern auch noch illegal. Spam eben. Tägliche Spam. Heute von Hossa, dem Vorschussbetrüger aus dem Posteingang. Oder nochmal von Hasso? 🤔️

Wir haben einen nicht beanspruchten Geldbetrag von £4.000.000,00, der mit Ihren Namen verknüpft ist.

Auf eine Anrede mit dem Namen, der ja „mit so viel Geld verknüpft“ ist, wurde allerdings verzichtet. Stattdessen geht es gleich zur Sache, also zum Geld.

Senden Sie Ihre vollständigen Namen an:
silvanatenreyro07@outlook.com

Hey, Spammer, es ist wirklich nicht so schwierig, meinen Namen rauszukriegen, wenn man dieses neumodische Internet hat, über das du auch deine Spams versendest. Man kann ihn sogar mit einer Suchmaschine finden. Ach, da müsstest du dir ja Mühe geben, wenn du rauskriegen wolltest, wie ich heiße? Und wenn du dir Mühe geben wolltest, könntest du ja auch gleich arbeiten gehen? Also lässt du das mit der Mühe lieber und schreibst eine völlig unpersönlich formulierte Spam zur Einleitung eines Vorschussbetrugs? Mein Name ist laut deiner Spam zwar völlig grundlos bei einem Unbekannten aus unklaren Gründen mit vier Megapfund wertvollen Zasters „verknüpft“, weil heute der große Geldverschenktag ist, aber ich muss dir trotzdem diesen angeblich so reich beschenkten Namen für die Fortsetzung deines Betruges erstmal sagen. Weil du gar nicht weißt, wie die Leute heißen, die auf deinen dummen Betrug aus der Steinzeit des Internet reinfallen sollen? Du weißt nur, dass die alle ein bisschen leichtgläubig sind und dass du deshalb auch noch die dreistesten Nummern mit ihnen durchziehen kannst. Und in der zweiten Mail wirst du deine Opfer sogar mit ihrem Namen ansprechen, wenn du ihnen beim Vortrag deines Betruges noch mehr Lügen erzählst.

Aber bloß nicht an die Absenderadresse antworten. Die ist nämlich gefälscht. Aber hauptsache, dass mit dem völlig grundlos mit meinem Namen verknüpften Geld stimmt! 😁️

Ja, Spammer, ich verachte dich auch! 🖕️

U.S. Scientists Discovery For MEN! ;)

Samstag, 23. März 2024

Hui, jetzt gibts Wisschenschaft¹ für Männer!!1! 🤡️

So schade, dass man von den Errungenschaften dieser tollen Wissenschaft nur aus der Spam erfährt.

U.S. Scientists Discover
“Er3ction Switch”

Und so schade, dass ein bisschen Leetspeak vonnöten ist, damit diese Wisschenschaft auch noch die Spamfilter überwinden kann. Wäre ja schade für das Geschäft der Spammer, wenn sie einfach so aussortiert würde.

Und, was hat die Wisschenschaft rausgefunden?

Hidden S3x Organ Gives Men A Boost In The Bed-room, Fast

Sie hat ein neues Geschlechtsorgan im Manne gefunden. Das ist fürwahr erstaunlich, dass die ganzen Anatomen das jahrhundertelang übersehen haben sollten. 😁️

If you’re struggling to keep your “Johnson” hard enough for penetration…

The LAST thing you need are pills, pumps and injections…

What you NEED…

… is to address the underlying CAUSE that science has been ignoring for decades.

And unless you fix this issue, at the source…

Your problems “South of the border” will continue to get worse…

Until you’re inevitably forced to resign to a life without s3x.

Wortreich erklärt mir diese Wisschenschaft, dass ich überhaupt nichts brauche, wenn der kleine Lümmel einfach beim orgasmüssen nicht mehr steif wird, ja, dass ich am Ende sogar völlig auf Sex verzichten müsse, wenn ich jetzt nicht die neuesten wisschenschaftlichen Erkenntnisse beherzige.

Fortunately, thanks to a groundbreaking discovery in erec-tile science… it’s FINALLY possible to unlock EXPLOSIVE erections, practically on demand.

And it couldn’t be easier.

Using a safe and simple, at home “mastur-bation technique.”

Ich kann den kleinen Lümmel nämlich durch Stimulation steif machen. Endlich, ganz einfach, sicher und immer, wenn ich das will. Was für eine grundlegende Entdeckung!

Leider war der Absender beim Verfassen seiner Spam so sehr mit der Stimulation seines schlaffen Schniepelchens beschäftigt, dass er etwas sehr Wichtiges vergessen hat: Mir mal seinen Link auf die Quacksalbersite zu legen, in der mir mal erklärt wird, was ich jetzt tun und wem ich mein Geld für irgendeinen Quacksalberquatsch geben soll, damit ich fortan auch immer kann. Ist ja nur das Wichtigste bei dieser Spam, was da vergessen wurde – da hätte man sich die ganzen „kunstvollen“ Schreibweisen für verschiedene, vor allem in solcher Spam häufig auftretende Begriffe auch einfach sparen können. Ich habe aber volles Verständnis dafür, Spammer. Das Blut, das im Schwellkörper steckt, fehlt halt im Gehirnchen.

To stop future communications:
or send post-mail To 0380 First Ave. New York, NY 100380

Ja, genau! Spam mit einer Sackpost abbestellen! 🤦‍♂️️

¹Der Verschreiber ist Absicht.

Exklusive Miele – Triflex HX2 vacuum cleaner Belohnungen für Sie

Mittwoch, 28. Februar 2024

Oh schön, ich werde belohnt! Mit Belohnungen. Das ist ja schön. Und belohnend. Vermutlich hat der Computerübersetzer das Wort rewards ins Deutsche übertragen, und was wir bei allem Gefasel um die so genannte „künstliche Intelligenz“ noch nicht haben, ist ein künstliches Sprachgefühl in einigermaßen erträglicher Form. Obwohl: Es ist ja schon viel besser geworden. Es sind wenigenstens keine „Entschädigungen“ geworden. Jetzt müsste nur noch jemand dem Übersetzer beibringen, was vacuum cleaner auf Deutsch heißt.

Irgendwann werden die Menschen – so sie nicht vorher ihre Selbstausrottungsbemühungen intensivieren und mit einem großen Erfolg krönen – immer mehr damit anfangen, so zu reden, wie es dumme „künstliche Intelligenzen“ und schlechte Übersetzungsprogramme vorgeben. Einige haben sogar schon seit langem damit angefangen. Man nennt sie Werber, und man nennt sie Spammer.

Mal schauen, was sonst noch so in der Spam steht:

Wir möchten uns bei Ihnen bedanken

Ja, dann tut es doch einfach! Ist doch nicht schwierig. 😁️

Herzlichen Glückwunsch, Sie wurden ausgewählt

Zu was? Ich will keinen Genickschuss. 😲️

Ja, das war der ganze Text der Spam. Also zumindest, wenn man eine Mailsoftware benutzt, die keine Bilder aus dem Web nachlädt und nicht auf diesem Weg zum Spammer zurückfunkt, das die Spam angekommen ist und angeschaut wurde.

Na gut, mal in den Quältext… ähm… Quelltext schauen:

[…]

<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8"><center><a href="https://fgbhdfgds34erfy.page.link/yRsRaH8vJBgiigLH6">
<h2>Wir möchten uns bei Ihnen bedanken</h2><br><h3>Herzlichen Glückwunsch, Sie wurden ausgewählt</h3>
<img src="https://i.ibb.co/VwJZTgh/tachtabt-de.png"></a><br>
<a href="https://fgbhdfgds34erfy.page.link/3b8SoEGqK5MznJtJ8"><img src="https://i.ibb.co/mBXS3p3/tachtabt-de-2.png"></a><br>

[…]

Das sind bestimmt tolle Bilder, die da angezeigt werden sollten:

$ curl -o tachtabt-01.png https://i.ibb.co/VwJZTgh/tachtabt-de.png
  % Total    % Received % Xferd  Average Speed   Time    Time     Time  Current
                                 Dload  Upload   Total   Spent    Left  Speed
  0     0    0     0    0     0      0      0 –:–:– –:–:– –:–:–     0
curl: (92) HTTP/2 stream 0 was not closed cleanly: PROTOCOL_ERROR (err 1)
$ lynx -dump https://i.ibb.co/VwJZTgh/tachtabt-de.png

Suche nach i.ibb.co
HTTPS-Verbindung zu i.ibb.co wird aufgebaut
Verifizierte Verbindung zu i.ibb.co (subj=i.ibb.co)
Zertifikat herausgegeben von: /C=US/O=Let's Encrypt/CN=R3
Sichere 256 Bit TLS1.3 (ECDHE_RSA_AES_256_GCM_SHA384) HTTP-Verbindung
HTTP Request wird geschickt.
HTTP Request geschickt; warten auf Antwort.
Obacht: Unerwarteter Netzlesefehler; Verbindung abgebrochen.
Zugriff fehlgeschlagen `https://i.ibb.co/VwJZTgh/tachtabt-de.png'
Obacht: Zugriff auf Dokument nicht möglich.

lynx: Unzugängliche Startdatei 
$ mime-header http://i.ibb.co/VwJZTgh/tachtabt-de.png
HTTP/1.1 301 Moved Permanently
Server: nginx
Date: Wed, 28 Feb 2024 08:23:45 GMT
Content-Type: text/html
Content-Length: 162
Connection: close
Location: https://i.ibb.co/VwJZTgh/tachtabt-de.png
$ _

Leider haben diese Spezialexperten den Trick mit dem TLS-Zertifikat nicht richtig hinbekommen. Aber über eine unverschlüsselte Verbindung kann ich mir das Bild auch nicht anschauen, da werde ich auf die TLS-gesicherte Verbindung weitergeleitet, denn ihren Webserver haben sie immerhin konfiguriert bekommen. Wenns auch nicht funktioniert. Dieser ganze Kryptografiekram hirnt aber auch immer! Und dass man einfach mal testet, bevor man ein paar hunderttausend Spams raussendet, wäre doch zu viel Mühe. Wenn Spammer sich Mühe geben wollten, brauchten sie doch nicht zu spammen, sondern könnten gleich arbeiten gehen. 🛠️

Aber will ich sie mal nicht so runtermachen, die Spezialexperten, denn sie können wenigstens spammen. 😁️

Und wenn man sich die HTML-Version ihrer Spam anschaut, steht zumindest auch ein bisschen Text in der Spam, wenn schon die Bilder nicht geladen werden können, weil die Spammer wegen ärgerlicher Bildungslücken mit ihrem Webserver überfordert sind. Übrigens gibt es in dieser Spam auch alternativ eine reine Textversion, so für die vielen Leute, die sich HTML-Mail gar nicht erst anschauen. Diese reine Textversion ist besonders erfreulich und erbäulich. Sie ist nämlich völlig leer. 🕳️

Vielleicht haben diese sichtbar bemühten Spammer bei ihrer nächsten Spamwelle ein bisschen mehr Glück beim Denken. Man kann ja nicht immer nur Pech haben. 🍀️

Aus den Biotopen des Internetsumpfes

Heute läuft es bei diesen Honks jedenfalls nicht so gut. Die haben mir sogar noch eine zweite Spam in den Posteingang machen wollen, und in dieser zweiten Spam benutzen sie sogar 𝖑𝖚𝖘𝖙𝖎𝖌𝖊 𝖀𝖓𝖎𝖈𝖔𝖉𝖊𝖟𝖊𝖎𝖈𝖍𝖊𝖓, statt ihren Text einfach auf der Tastatur zu tippen, so wie das ansonsten jeder denkende und fühlende Mensch machen würde, der sich nicht an Spamfiltern vorbeimogeln muss:

Betreff: Intelligente japanische Innovation

𝖶𝖺𝗋𝗎𝗆 𝖾𝗌 𝖽𝖺𝗌 𝖫𝖾𝖻𝖾𝗇 𝗌𝗈 𝗏𝗂𝖾𝗅 𝖾𝗂𝗇𝖿𝖺𝖼𝗁𝖾𝗋 𝗆𝖺𝖼𝗁𝗍?

𝗗𝗶𝗲 𝗦𝗽𝗿𝗮𝗰𝗵𝗯𝗮𝗿𝗿𝗶𝗲𝗿𝗲 𝘀𝗼𝗹𝗹𝘁𝗲 𝗻𝗶𝗰𝗵𝘁 𝗹ä𝗻𝗴𝗲𝗿 𝗜𝗵𝗿𝗲 𝗦𝗼𝗿𝗴𝗲 𝘀𝗲𝗶𝗻

Und diesmal klappt es sogar mit den Bildern, denn diese Spam enthält auch dieses prächtige Bildchen:

In die Spam eingebettetes Bild -- ENENCE -- ENENCE-Sofortübersetzer. Jede Sprache, jedes Land -- Führen Sie eine Echtzeit-Zwei-Wege-Kommunikation mit jeder Person auf diesem Planeten. Drücken Sie einfach die Taste, sprechen Sie und erhalten Sie die Sprachübersetzung in 1,5 Sekunden. -- ENENCE, ein revoluitionäres Gerät, mit dem Sie schneller, einfacher und billiger als je zuvor in 36 Sprachen auf der ganzen Welt kommunizieren können! Technologischer Durchbruch ermöglicht die Übersetzung Ihrer Sprache in nur 1,5 Sekunden. -- [ERHALTEN SIE EINEN RABATT VON 50%!]

Wie die Spammer das jetzt mit dem Bildchen hinbekommen haben, wenn sie doch mit dem TLS-Zertifikat für ihren Webserver gerade nicht so gut klarkommen, aber auch zu dumm sind, einfach mal diese dann völlig überflüssige Rewrite-Regel zu entfernen, die nicht funktionierende TLS-verschlüsselte Verbindungen erzwingt? Warum sie nicht einfach stattdessen unverschlüsseltes HTTP verwenden? Weil man dafür ja verstehen müsste, was man überhaupt macht? Vielleicht auch mal etwas Dokumentation zum Webserver lesen müsste? Also mehr Mühe hineinstecken müsste, als mal eben ein Videotutorial der Marke „Webserverkonfiguration in nur dreißig Sekunden für weitgehend hirnloses Gesäuge, das leider nicht als Fehlgeburt geendet ist und deshalb Brötchen und Atemluft in Dummheit verwandelt“ zu gucken, nachzumachen und zu scheitern?

Nun, ich verrate es euch, wie sie bei ihrem zweiten Spamversuch des Tages zum Erfolg gekommen sind: Sie haben für diese zweite Spam einfach ein Benutzerkonto bei Yandex angelegt, das Bild als Avatar für diesen Nutzer hochgeladen und dieses auf diese Weise bei Yandex gehostete Bild in die Spams eingebettet. 🤣️

Mal schauen, ob so eine Abuse-Mail bei Yandex überhaupt gelesen wird… 😉️

Aber schön, dass die Spammer mir jetzt zum guten Schluss auch noch mitgeteilt haben, mit welchem Übersetzer sie auf die Idee gekommen sind, dass ich mir mal eine „Belohnung“ verdient hätte. 😅️

Das Bild mit den Frauen, die durch ein schlammiges Sumpfgebiet gehen, habe ich mit Stable Diffusion erzeugt. Keine Frau hat sich dafür schmutzig gemacht.

Catching Up!

Donnerstag, 15. Februar 2024

Das ist ein Kandidat für die bis jetzt kryptischste Spam des Jahres. Normalerweise weiß man ja, was der Spammer von einem will, wenn er die Spam liest – aber hier ist alles völlig rätselhaft. Es soll sich wie eine persönliche Mitteilung lesen, aber ich…

Von: Melvin <info@profitart.best>

…kenne den Absender nicht. Einmal ganz davon abgesehen, dass die Domain der Mailadresse…

$ surbl profitart.best
profitart.best	LISTED: ABUSE
$ _

…wegen Spam und Spam und Spam auf den Blacklists steht. Da der Absender mich natürlich auch nicht kennt – es handelt sich um eine Massenware, vielleicht millionenfach versendet – ist die gesamte Formulierung ein bisschen unpersönlich:

Hey,

I hope this email finds you well! It’s been a while since we last caught up, and I thought I‘d drop you a quick note to see how you‘ve been doing.

Life has been keeping me busy lately, but I‘ve been thinking about our last conversation and wanted to check in on you. How have things been on your end? Any exciting updates or news you‘d like to share?

On my end, I‘ve been [briefly mention what you‘ve been up to, such as work, hobbies, or personal projects]. It’s been keeping me on my toes, but I‘m grateful for the opportunities that have come my way.

Let’s definitely schedule a time to catch up soon, whether it’s over a cup of coffee or a video call. I miss our chats and would love to hear about what’s been going on in your life.

Take care and talk soon!

Warm regards,

Nein, seinen Namen hat er nicht unter die Grußformel geschrieben, der Melvin. Er hat ja auch vergessen, anstelle des Platzhalters in den eckigen Klammern etwas über die Dinge zu schreiben, mit denen er beschäftigt ist, etwa über seine Arbeit, seine Hobbys, seine persönlich verfolgten Projekte oder seine Erfolge bei der Suche nach dem Gehirn durch beharrliches Bohren in der Nase. Melvin ist ja auch ein Spammer. Wenn er sich Mühe geben wollte, brauchte er nicht zu spammen, sondern könnte gleich arbeiten gehen. 🛠️

Und damit man das auch bemerkt, kann man seinen niemals bestellten „Newsletter“ abbestellen.

If you no longer wish to receive our newsletter, you can unsubscribe.

Go here for Unsub

Wir kennen das ja alle, dass man Freunde, die einem persönlich etwas schreiben, einfach abbestellen kann. 😁️

Auf diesen dürftigen, hirnverhungerten Text eines Spammers folgen über hundert Leerzeilen. Wenn man ganz nach unten scrollt, gibt es noch etwas zu lesen, und das ist keine Spamprosa, sondern mal das genaue Gegenteil von „Click here“:

DO, NOT, CLICK THIS LINK

Das ist so ziemlich das erste Mal, dass ich genau das tue, was mir ein Spammer sagt: Ich klicke den Link nicht. Stattdessen lösche ich einfach die kryptische Spam. 🗑️

Important Message To gammelfleisch@tamagothi.de

Mittwoch, 14. Februar 2024

Die Mailadresse sehe ich, die steht ja auch als Empfänger im Mailheader. Und dass die Mail wichtig ist, steht im Betreff. Um was zum hackenden Henker es überhaupt geht, steht nicht im Betreff. Nur, dass es ganz irre wichtig ist. Und für meine Mailadresse. Und wichtig, nicht zu vergessen.

Hier schreibt ein echter Kommunikationsprofi! 🤡️

Hey gammelfleisch@tamagothi.de

So genau hat schon lange keiner mehr meinen Namen gekannt!

Someone told me that you needed some extra dollars and is currently facing some troubles.

Nun ja, ich würde lieber ein paar zusätzliche Øre nehmen, aber Dollar nehme ich auch. Und, willst du mir jetzt Geld schenken?

I have been trying let you in about this for quite awhile…

I found an easy way to do it where it’s just: Copy. Paste. Profit

Oder soll ich einfach Banknoten einscannen, kopieren, ausdrucken und verprassen. Darauf stehen hier in der Bundesrepublik Deutschland aber mindestens zwei Jahre Knast.

Also, was ist jetzt deine tolle Geldmachmethode?

Try it out here yourself…

Warning: 4 slots left

Ach, es ist eine Methode, die du in deiner Spam gar nicht beschreiben kannst, weil dir leider mal wieder das Mailpapier ausgegangen ist. Und deshalb muss ich klicken, um zu erfahren, was du mir in deiner hochnotwichtigen Mitteilung überhaupt mitteilen willst. Aber ganz schnell, weil nur noch vier Plätze in der Klapsmühle frei sind.

Ja, du bist ein echter Kommunikationsprofi! 🤡️

Die Domain der von dir verlinkten Website…

$ surbl thinwhip.best
thinwhip.best	LISTED: ABUSE
$ _

…steht erwartungsgemäß schon wegen Spam und Spam und Spam auf allen Blacklists dieser Welt. Und eine Startseite, auf der die tolle Geldmachmethode mit den entschwindenden Plätzen offen beschrieben und beworben würde, gibt es dort natürlich auch nicht. Nur eine leere Seite. Um etwas anderes als eine leere Seite zu sehen, muss man schon auf einen Link in deiner Spam, natürlich mit ellenlanger eindeutiger ID, klicken, damit du Spammer auch erfährst, auf welcher Mailadresse deine illegale und asoziale Spam angekommen ist, gelesen wurde und sogar beklickt wurde. Denn schließlich lebst du ja nicht von deiner eigenen Geldmach- und Reichwerdmethode, sondern davon, dass deine Spam ankommt und du von halbseidenen bis offen betrügerischen Unternehmen Affiliategeld dafür bekommst, dass du ihnen neue Opfer zum Abzocken und Ausnehmen vorbeischickst. Und von jedem anderen spamgetriebenen Betrug, mit dem du ein paar Judasgroschen machen kannst. Da ist es doch gut, wenn du eine Datenbank von Mailadressen leichtgläubiger, unvorsichtiger Menschen anlegen kannst, die deinem Müll nicht sofort löschen, sondern sogar noch darin rumklicken. So fest glaubst du an dein „kopieren, einfügen, geldmachen“, dass du für dich dann doch lieber eine andere Methode anwenden möchtest. Das ist zwar illegal und mehr als nur ein bisschen eklig, aber das Geld stinkt ja nicht. Du selbst hältst dich halt für viel schlauer als deine Opfer.

Chat soon,

Eugene Gomez

Nein danke, mit dir „Kommunikationsprofi“ will ich nicht auch noch chatten. Es ist schlimm genug, deine enddumme Spam aus der Hirnhölle zu lesen. 💩️

If you do not wish to continue
receiving email newsletters CLICK HERE
or send post-mail To 3533 Cedar Ave. New York, NY 104453

Ja, du kannst mich auch mal klicken. Aber kreuzweise! Und eine Postkarte schicke ich dir auch nicht.

Oh, Eugene, du hattest ja doch noch ein bisschen Mailpapier rumliegen. Du konntest mir zwar nicht wie ein denkender und fühlender Mensch in deiner Mail sagen, um was es dir eigentlich geht, aber für 546 Wörter in 3.142 Zeichen komplett sinnentleerter, mit einem Zufallsgenerator aus Markowketten generierter Spamprosa, die dann für den Spamfilter einen „Inhalt“ jenseits von „klick mal hier“ oder „klick mal dort“ simulieren soll, war immer noch genügend Platz da:

The bread dough reminded her of Santa Clause’s belly. They got there early, and they got really good seats. bs8sw5hb/ QtKsZY5CNfRcMtWXoqGQRsLSr92Sn0egOawfnLwAA8M/ rDNpgxDssEK4GxtWW5NaPV6Rq9- YZtE1vRFE0cS8FcFUpeDCZIbwRG6Lho3vGcy_ He was willing to find the depths of the rabbit hole in order to be with her. The bread dough reminded her of Santa Clause’s belly. On each full moon The changing of down comforters to cotton bedspreads always meant the squirrels had returned. She finally understood that grief was her love with no place for it to go. Sometimes, all you need to do is completely make an ass of yourself and laugh it off to realise that life isn’t so bad after all. Hit me with your pet shark! Written warnings in instruction manuals are worthless since rabbits can’t read. Everything was going so well until I was accosted by a purple giraffe. 25 years later, she still regretted that specific moment. Mothers spend months of their lives waiting on their children. The tart lemonade quenched her thirst, but not her longing. She finally understood that grief was her love with no place for it to go. She lived on Monkey Jungle Road and that seemed to explain all of her strangeness. Today I dressed my unicorn in preparation for the race. The tart lemonade quenched her thirst, but not her longing. This is the last random sentence I will be writing and I am going to stop mid-sent One small action would change her life, but whether it would be for better or for worse was yet to be determined. Their argument could be heard across the parking lot. Dolores wouldn’t have eaten the meal if she had known what it actually was. I never knew what hardship looked like until it started raining bowling balls. The reservoir water level continued to lower while we enjoyed our long shower The door swung open to reveal pink giraffes and red elephants. Car safety systems have come a long way, but he was out to prove they could be outsmarted. Combines are no longer just for farms. 25 years later, she still regretted that specific moment. A good example of a useful vegetable is medicinal rhubarb. The irony of the situation wasn’t lost on anyone in the room. I checked to make sure that he was still alive. He had reached the point where he was paranoid about being paranoid. My uncle’s favorite pastime was building cars out of noodles. The opportunity of a lifetime passed before him as he tried to decide between a cone or a cup. I love bacon, beer, birds, and baboons. The book is in front of the table. The memory we used to share is no longer coherent. The anaconda was the greatest criminal mastermind in this part of the neighborhood. Today we gathered moss for my uncle’s wedding. The white water rafting trip was suddenly halted by the unexpected brick wall. When I cook spaghetti, I like to boil it a few minutes past al dente so the noodles are super slippery. Three generations with six decades of life experience. Had he known what was going to happen, he would have never stepped into the shower. There’s no reason a hula hoop can’t also be a circus ring. This made him feel like an old-style rootbeer float smells.

Die Frage, ob du auch ein Gehirn hast, kann leider nur in der Metzgerei beantwortet werden. Zieh mal schön weiter dein Einhorn an, um es auf das Rennen vorzubereiten, wenn unsere einst geteilte Erinnerung nicht mehr so einheitlich ist. Und vor allem: Nimm deine verdammten Medikamente! 💊️

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass deine ganze dumme Spamprosa nicht geholfen hat. Dass deine Spam ganz sicher als Spam erkannt wurde. 31,24 nach gammliger Spam stinkende Punkte hat mein rspamd dafür vergeben, und schon ab fünf Punkten gehts in die eklige Tonne. Dahin, wo so etwas wie deine Spam hingehört. Und weißt du, was das Beste daran ist, Eugene, du Hirnruine: Gestern morgen, zum Zeitpunkt, als deine Spam angekommen ist, war die von dir verlinkte Domain noch gar nicht auf der Abuse-Liste von SURBL. Das habe ich eben gerade zu meiner großen Erheiterung im Log gesehen. Sonst hätte ich deine in jeder Hinsicht durchschnittlich dumme Spam unbeblogt gelöscht. Auf die Blacklist ist diese Domain erst in den letzten Stunden gekommen, vermutlich vor allem wegen deiner Spams – die überall schon aus rein inhaltlichen Gründen ganz sicher als Spam erkannt wurden.

Aber hauptsache, mit dem Geldmachen und Reichwerden kennst du dich aus! Und so ein paar weitere Domains zum Verbrennen hast du sicherlich auch noch rumliegen. Die kosten ja nicht so viel. Du bist ja schließlich ein ganz großer Kommunikationsprofi! 🤡️

Sie sind einer der Finalisten für 1 E-Bike Gewinnspiel

Donnerstag, 8. Februar 2024

Finale! Oder finaler Rettungsschuss? 😁️

Von: Ihr Julius Vetter vom Gewinner-Team <Nespresso@marketstandard.click>

Nein, „mein“ Julius Vetter ist das nicht. Und mit den Kaffeekapseln von Nestlé, die nicht nur Berge von Müll erzeugen, sondern auch der mit Abstand am teuersten verkaufte Kaffee in gewöhnlichen Supermärkten sind, will ich auch nix zu tun haben.

Aber Nestlé hat ja auch gar nix mit dieser Spam zu tun. Die Reputation der Marke „Nespresso“ wird hier nur von Leuten missbraucht und in den Dreck gezogen, die aus guten Gründen ein noch schlechteres Ansehen haben: Von klar illegal vorgehenden Spammern. Oder, um es noch deutlicher zu sagen: Von Kriminellen.

Diese Spam wurde übrigens über eine IP-Adresse auch Tschechien versendet.

E-Mail wird nicht angezeigt? Ab zur Online-Version.

Ah, verstehe: Internet-E-Mail ist nicht online genug! 😅️

Gewinnen Sie 4 Tickets für das Disneyland Paris

Das ist so ziemlich einer der letzten Orte in ganz Frankreich, wo ich hinmöchte. Übrigens ist Frankreich viel schöner und erträglicher, wenn man um Paris den größtmöglichen Bogen macht. Man sollte aber zwei Dinge dabeihaben: Geld und ein paar Französischkenntnisse. (Obwohl man außerhalb des brütenden Molochs Paris oft erstaunlich gut mit Englisch durchkommen kann. In Paris habe ich hingegen mehr Leute getroffen, die deutsch verstanden haben, als ich Leute getroffen hätte, die englisch verstanden haben… im arabischen Viertel. Im Rest der Stadt war ich als jemand, der kaum französisch kann, aufgeschmissen, und das unfassbare Quasseltempo der Parisbewohner und die damit einhergehende Verschleifung der Sprache haben es mir nicht leichter gemacht. Da muss man erstmal drauf kommen, dass mit „Schäbah“ ein „Je ne sait pas“ gemeint sein soll! Außerhalb von Paris kann man sogar das Französisch ein bisschen verstehen, obwohl die Franzosen nicht so viel vom ollen Latein übrig gelassen haben. Man ahnt dann sogar manchmal, warum Menschen diese alles in immer wieder gleichbetone und zu einem wortübergreifenden Gesamtgebilde zusammenfassende Phrasen anordnende Sprache als schön empfinden können. Ich hingegen finde Italienisch recht schön; manchmal klingt es beinahe wie eine Art Musik, die sich in den ganzen Alltag der Menschen legt, und es ist ungleich verständlicher und leichter aufzufassen.)

Hallo gammelfleisch,

Aber so genau mein Name! 👍️

Sie sind einer der Finalisten für 1 E-Bike Gewinnspiel , bei dem Sie 1 Herren- und 1 Damen E-Bike von Riese & Müller gewinnen können.

Ein Gewinnspiel. Zwei Räder. Und ich bin Finale, obwohl ich gar nicht mitgemacht habe. 😎️

Aber hey, eben sollte ich doch noch ins Disneyland. Was ist denn da schon wieder passiert? Mal in den Quelltext der Mail schauen… oh, das mit dem Disneyland war nur der Alternativtext für dieses Bild, das aus dem Web nachgeladen werden sollte:

Aus dem Web nachgeladenes Bild zweier Fahrräder, dessen ALT-Text ursprünglich von Disneyland faselte

Ist ja auch viel zu mühsam für die Spammer, da mal vorm Raussenden der Spam den ALT-Text auszutauschen. Den sieht doch keiner. Und wer seine eigene Privatsphäre schützt und deshalb in seiner Mailsoftware keine Grafiken aus dem Web nachlädt, ist eh schon viel zu schlau für diesen Schwindel.

Moment mal, jetzt geht es um zwei Räder? Und im Betreff war es noch ganz explizit ein einziges Rad? Tja, wer so viel Kurzzeitgedächtnis hat, ist ebenfalls schon zu schlau für diesen Schwindel. Zielgruppe der Spammer sind Leute, die nicht so gut lesen können und bei denen die Habgier größer als die Intelligenz ist.

Um Ihre Angaben für die 100% kostenfreie Teilnahme zu prüfen, hier nachschauen!

Ihre Angaben:
gammelfleisch

Natürlich habe ich auch niemals eine Angabe gemacht. Aber schön, dass die Teilnahme nicht nur zu achtzig Prozent kostenfrei ist. 💯️

Falls Sie also als möglicher Finalist ausgewählt worden sind:
HIER KLICKEN

Moment, eben war ich noch Finale, und jetzt bin ich nur noch möglicherweise Finale? Mir scheints, der Spammer spricht mit gespaltener Zunge.

Und dann soll ich auch noch…

$ surbl trackofefrs.click
trackofefrs.click	LISTED: CT ABUSE
$ _

…auf einen spammigen Qualitätslink aus der Spamhölle klicken. Der in eine Domain mit Buchtsabenderher führt, die wegen massenhafter Spam und wegen missbräuchlichen Trackings auf allen Blacklists dieser Welt steht. Meine möglicherweise eventuelle Finalteilnahmechance an einem nicht näher erläuterten Gewinnspiel, in dem ich angeblich bereits Angaben gemacht habe, hin oder her: Allein mit dem Klick „gewinne“ ich mindestens dreißig dumme Spams pro Tag in meinem Pesteingang. 🖱️🚫️

Deshalb klickt man ja auch nicht in eine Mail. Schon gar nicht so eine.

Viel Glück!
Ihr Julius Vetter vom Gewinner-Team

Danke Julius, ich wünsche dir in Zukuft auch ein bisschen mehr Glück beim Denken! 🍀️

Jetzt mitmachen!

Die Zielgruppe dieses „Gewinnspieles“ der Datensammler – alle Daten, die man nach dem Klick angibt, gehen direkt an Kriminelle und werden unter Kriminellen gehandelt und für kriminelle Machenschaften missbraucht – sind Leute, die nicht wissen, dass man auch zurückscrollen kann und deshalb am Ende noch einmal so einen Link brauchen, weil sie sonst halt nicht klicken.

click here to remove your self from our emails list

Oh, ist auf einmal das Deutsch ausgegangen? Oder versteht ihr euer benutztes Spamskript nicht, Spammer? Klar, man könnte sich da auch ein bisschen einlesen, aber wenn ihr euch Mühe geben wolltet, brauchtet ihr ja auch nicht zu spammen und könntet gleich arbeiten gehen! 🛠️

In diesem Sinne: Ihr könnt mich auch mal klicken. Aber kreuzweise! 👅️