Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Kryptogeld“

Zero risk, no investment, no credit card required. Just one minute a day, give yourself a chance to get rich.

Samstag, 27. Juni 2020

Abt.: Spammende Reichwerdexperten wedeln im Usenet mit Banknoten 💶

Von: sumantasoren@gmail.com
Newsgruppen: comp.lang.python

Dieser freundliche Idiot will natürlich nicht in Python programmieren, sondern nur spammen. Denn er hat ganz viel Geld anzubieten, und das wird er ohne Spam nicht los. Dass aber auch niemals jemand Interesse an diesem Geld hat! 😂

Hi Friends,

Hallöchen, Spammer!

If you have a cell phone, know how to install an app. and want a stable income with unlimited opportunity in the near future, you are in the RIGHT PLACE at the RIGHT TIME to join us.

So so, jeder, der eine App auf seinem Wischofon installieren kann, kann sich also einfach Geld aus der Steckdose ziehen. Oder aus dem nächsten Sendemast. 🔌

Und wie soll das gehen?

You do not need to sell anything, No inventory. No deliveries. No collecting payments. No meetings. No bugging friends. There are no fees to purchase, no quotas, and no limits, no credit card, even no financial commitment required.

Aha, ich muss überhaupt nichts dafür können, haben oder machen. Vielleicht sollte ich nicht so oft meinen Mund aufmachen, denn ich habe mal gehört, dass die Bratwürste im Schlaraffenland sehr tief fliegen. 🧚

You only need to take less than 5 seconds daily. Free training is included.

Das Geld kommt vollautomatisch vom Sendemast in meinen Geldbeutel. Wie durch ein Wunder! 🦄

No Cost, NO credit card required, No Risk, No Hazard
What have you got to lose?

In der Tat, Spammer, wer das für glaubwürdig hält, hat nicht mehr viel zu verlieren. Der Verstand ist ja schon längst weg. 🧠

Is the new cryptocurrency PI Network another scam or legit?

Die Frage, ob ein weiteres Kryptogeld irgendwas taugt, lässt man sich am besten durch die Lektüre so einer asozialen und illegalen Spam beantworten. Da wird man geholfen! 🧟

If you miss the bitcoin at early stage, don’t let this opportunity pass by again.
Just one minute a day, give yourself a chance to get rich.
Zero risk, no investment, no credit card required.

Müsst ihr verstehen. Das ist wie Bitcoin, nur, dass ihr noch nie davon gehört habt. Außer in so einer Spam, die euch verspricht, dass es Banknoten vom Himmel regnen wird. Also verpasst es nicht wieder, so wie damals den Bitcoin. Und damit ihr das auch glaubt…

Pi is a new digital currency developed by Stanford PhDs, with over 3.5 million members worldwide.

…heißt dieses Kryptogeld wie die Kreiszahl π, ist von tollen promovierten Leuten entwickelt worden (in was haben die promoviert) und es hat sogar Mitglieder. Kennen wir ja alle, dass Geld Mitglieder hat. 🙄

Just visit us at
https://www.pinetworkapp.org

Oh, mit toller Website, auf der ich mir eine App für ein Wischofon installieren könnte. Was kann dabei schon schiefgehen? 🍄

Zu schade, ich kann jetzt gar nicht reich werden. Ich habe gar kein Wischofon. Tja, dann muss ich wohl arm bleiben. 🙁

To claim your Pi, follow this link https://minepi.com/suman4kc and use my username (suman4kc) as your invitation code.

Wer aber ein Wischofon hat, möge bitte so nett sein und dafür sorgen, dass der Spammer auch an seine Affiliate-Groschen kommt! Denn an seine mit Spam angepriesene Reichwerdmethode glaubt er selbst nicht so richtig. Deshalb nimmt er lieber diese paar Groschen und spammt mühsam das Usenet voll, statt mit weniger als fünf Sekunden täglicher Telefonwisch-Arbeit reich zu werden. 💩

Die verlinkte Website hat mir in einem Desktop-Browser ohne Javascript leider nichts zu sagen. Ein Blick in den Quelltext zeigt mir aber schnell, dass einmal mehr alles Wesentliche in einem Video gesagt wird, damit Interessenten nicht so sehr mit diesem anstrengenden Lesen überfordert werden. Denn wer leicht und mühelos lesen kann, ist oft schon ein bisschen zu schlau, um auf so einen Beschiss reinzufallen. Für Freunde des unbändigen Lachanfalls, die des Englischen mächtig sind, habe ich das Video aus der Seite rausgefummelt und zu YouTube hochgeladen.

Mein neues Sparbuch

Samstag, 21. März 2020

Bislang kenne ich „Angebote“ der Marke „Mach doch einfach Geld mit Kryptowährungen“ vor allem aus meinem täglichen Eingang von illegalen und asozialen Spammails. Diese seligen Zeiten scheinen vorbei zu sein. Die folgende, offen an die Angst um erspartes Geld appellierende Reklame der hannöverschen MPER UG wird zurzeit in viele wehrlose Briefkästen in Hannover gesteckt, und zwar bevorzugt in Stadtteilen mit eher höherem Altersdurchschnitt und eher bürgerlich-konservativen Einwohnern:

Aktienmärkte brechen zusammen! -- Minuszinsen auf Girokonten! -- Die Immobilienblase platzt! -- Keine Panik, wir sind für Sie da! -- Jetzt Geld sparen auf www punkt mein strich neues strich sparbuch punkt de

Ich meine ja, dass diese Zettel schon vor jeder Recherche recht halbseiden aussehen, zumal nicht der kleinste Hinweis gegeben wird, wieso man den Leuten, die diese Werbung verteilen lassen, sein erspartes Geld geben sollte. Aber das ist nur mein erster Eindruck von diesem Angebot, für den der Anbieter leider keine zweite Chance mehr hat.

Wer sich davon nicht abschrecken lässt und die angegebene Website besucht, landet nach einer Weiterleitung auf einer Webseite in der Domain mper (punkt) io*, wo einem nicht nur schon in der Navigation erklärt wird…

Detail aus der Website unter mper (punkt) io -- Die Navigation mit den Punkten Home, Shop, Portfolio, Sparbuch, Angebot, Karriere, Blog, B2B, Warum Wir die Besten sind, Welchen Profit kann ich erwarten

…dass es sich um die Besten handelt und dass es Profit gibt, sondern auch direkt darunter erklärt wird, was mit dem Geld gemacht wird:

Einfach in unserem Shop die gewünschte Summe investieren und schon beginnt ihr Geld für Sie zu arbeiten. Es handelt sich hier um Kryptomining. Unsere Miningcomputer schütten stetige Erträge aus. Es erfolgt eine monatliche Ausschüttung. Seien Sie unabhängig von anderen Märkten und beobachten Sie entspannt den Zuwachs auf ihrem Sparbuch!

Ich will es mal so sagen: Das ist kein klar illegales Geschäftsmodell, wenn jemand davon leben will, dass andere ihm sein Geld dafür geben, dass er Kryptowährungen rendert. So weit ich das als Nicht-Jurist absehen kann, ist es eine ganz gewöhnliche Dienstleistung. Und leider ist es auch noch nicht illegal, eine Spekulation als ein „Investment“ zu bezeichnen, obwohl es sich dabei um sehr verschiedene Formen der Geldanlage handelt, sowohl was die möglichen Profite, als auch, was die damit verbundenen Risiken betrifft.

Eines ist dieses „mein neues Sparbuch“ allerdings nicht: So kalkulierbar wie das Sparbuch, an das man von der irreführenden Reklame und dem irreführenden Domainnamen erinnert werden sollte. Leider wird nicht angegeben, welche Kryptowährungen gerendert werden sollen, so dass ich im Folgenden für meine kleine Darlegung ein bekanntes Beispiel verwende. Die bekannteste, ja, inzwischen allgemein bekannte Kryptowährung ist der Bitcoin. Die Bitcoin-Kursentwicklung in den letzten dreißig Tagen sah so aus:

Ein Kursverlust von 35,1 % innerhalb eines einzigen Monats, und das wohlgemerkt trotz einer deutlichen Erholung vom letzten Kurseinbruch.

Quelle des Screenshots mit diesem Chart ist www.finanzen.net. Ich habe diesen Screenshot eben gerade angefertigt. Er wurde nicht von mir rausgepickt, um einen bestimmten Eindruck zu erwecken, sondern er spiegelt aktuelles Handelsgeschehen bei der bekanntesten Kryptowährung, dem Bitcoin, wider.

So ein Kursverlust um 35 % binnen eines einzigen Monats wirkt sogar noch ein bisschen bitterer, wenn man sich klar macht, dass dieser Wert nach einer deutlichen Kurserholung erreicht wurde. Zwischendurch war es noch viel bitterer. Wohl dem, der gute Nerven hat oder nur Geld verliert, das er nicht braucht und sowieso wegwerfen wollte! 📉

Ich bitte auch um besondere Beachtung und Würdigung der Tatsache, wie stark die Schwankungen des Kurses für einen Bitcoin innerhalb eines einzigen Monats werden können. Da wurde fast jeder Wert zwischen 4.300 und 9.000 € erreicht. Bei dieser Betrachtung sollte jedem durch kurze Benutzung des eingebauten Gehirnes von allein klar werden, was der Unterschied zwischen einer „Investition“ in Bitcoin-Rendering und einem Sparbuch ist. Und die gefürchteten „Minuszinsen“ auf einem Girokonto – in meinen Augen übrigens eine halsabschneiderische Unverschämtheit des Bankengewerbes, die jetzt schon die Richtung erahnen lässt, in welche es nach einer weitgehenden Abschaffung des Bargeldes gehen wird – ja, diese „Minuszinsen“ sehen damit verglichen auch gar nicht mehr so schlimm aus.

Meinen launigen Anmerkungen zum „Geldverdienen durch Bitcoin-Investments“ vom 5. September 2017 habe ich generell immer noch nichts hinzuzufügen. Insbesondere der siebte Punkt ist jetzt schon seit Jahren von zeitloser Aktualität:

Die Kursschwankungen bei Bitcoin sind in ihrer Heftigkeit jenseits von Gut und Böse. Wenn die Währung eines beliebigen Staates derartige Kursschwankungen hätte, käme niemand auf die Idee, darin zu „investieren“ – und vermutlich würden innerhalb dieses Staates viele Geschäfte über kalkulierbarere Schwarzmarktwährungen laufen

Übrigens hat die Website mit dem Angebot eines „neuen, besseren Sparbuches“ auch einen kleingedruckten Anteil, der in Augenpulverschriftgröße kontrastarm in dunkelgrau auf dunkelblau gesetzt wurde, damit man nicht gleich beim Anblick des Kleingedruckten sieht, was das Großgedruckte bewusst verschweigt. Das sieht so aus:

Diese Website ist frei von Finanzprodukten & Investmentberatung. -- Zunkunftsszenarien beruhen auf Daten aus der Vergangenheit und sind hochgerechnet bzw. geschätzt. Jede Information auf dieser Website ist daher rein informativ und ist nach unserem besten Wissen und Gewissen verfasst. Wie die Zukunft allerdings aussieht können auch wir nicht vorhersagen. -- Ein Jeder sollte daher stets nach dem Motto:'Do your own Research' handeln.

Okay, das war unfair, denn dies ist eine verkleinerte Darstellung, um in dieses Blog zu passen. Wer es genau so „gut“ lesbar wie dort drüben bei den Anbietern neuer Sparbücher lesen möchte, nehme besser meinen Screenshot dieses Details in Originalgröße. 🕵️

Oh, selbst das ist mit der Lesebrille ein bisschen schwierig und anstrengend? Na gut, dann gibt es hier noch einmal den Text in leicht lesbarer Form:

Diese Website ist frei von Finanzprodukten & Investmentberatung.
Zunkunftsszenarien beruhen auf Daten aus der Vergangenheit und sind hochgerechnet bzw. geschätzt. Jede Information auf dieser Website ist daher rein informativ und ist nach unserem besten Wissen und Gewissen verfasst. Wie die Zukunft allerdings aussieht können auch wir nicht vorhersagen.
Ein Jeder sollte daher stets nach dem Motto: „Do your own Research“ handeln.

So so, frei von Finanzprodukten (wenn man mal von einem angeblichen Sparbuch absieht) und Investmentberatung (wenn man mal davon absieht, dass einem nahe gelegt wird, in Kryptowährungs-Rendering zu investieren). Sehr lustig! Und alles, was da steht – zum Beispiel, dass man entspannt den Zuwachs auf seinem Sparbuch beobachten könne – ist völlig unverbindlich, im Zweifelsfall einfach nur geraten und bedeutet letztlich nichts. Es kann ja keiner wissen, was die Zukunft bringt! 🔮

In diesem Sinne sollte also jeder stets nach dem Motto „Untersuch es doch einfach selber“ handeln, wenn ihm ein Produkt oder eine Dienstleistung verkauft werden soll. Fürwahr, eine gute Empfehlung! Vor allem, wenn es um Geld geht. Es soll ja, so habe ich mir sagen lassen, eine ganze Menge Leute da draußen in der Welt geben, die davon leben, dass sie andere Menschen, bevorzugt naive Menschen, von ihrem Geld trennen**.

Kurz gesagt: Das Kleingeschriebene sagt nichts anderes, dass alles auf der gleichen Seite Großgeschriebene völlig unbedeutend ist. Dieser bemerkenswert klaren Äußerung des mir unbekannten Autors und Sparbuchmachers getraue ich mich beim besten Willen nicht zu widersprechen. 😉

*Der Link ist nicht direkt gesetzt, sondern geht auf eine Archivversion. Nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass dieser Archivversion etwas zustoßen sollte, gibt es hier auch noch eine zweite Archivversion beim Internet Archive. Allein schon zu meiner eigenen Absicherung.

**Auch bei mir mal etwas Kleingeschriebenes im Lande des vollumfänglichen Rechtsschutzes für beleidigte Leberwürste: Keineswegs soll dies eine öffentliche Behauptung sein, dass dieser freundlich mit alarmrot im Briefkästen verklappten Angstappellen um das Geld anderer Menschen werbende Dienstleister zu dieser Menge gehörte und mit seinem Geschäft beutelschneiderische oder gar schlimmere Absichten verbände. Jeder Mensch sollte stets nach dem Motto „Benutze dein eigenes Gehirn“ handeln!

Fw: Sei gegrüßt. wie läuft es bei dir?

Donnerstag, 1. August 2019

Von: Clemens Bender <vijay.kaygude@ashokabuildcon.in>

Kenne ich nicht.

Hättest du das gedacht? www.ranseoskilpa1984.blogspot.sg
___
Freu mich. bald wieder von dir zu hören
Clemens Bender

Aha! Jemand, den ich nicht kenne, schickt mir eine E-Mail wie ein Überraschungsei: Mit einem Link drin, ohne mir auch nur zu erzählen, um was es auf der verlunkten Seite geht. So ein schöner Link! In einer Spam! Wer darauf klickt, lasse alle Hoffnung fahren! Und natürlich ist der Link in eine Domain, die so tut, als sei sie Blogspot, nicht einmal ein direkter Link:

$ location-cascade http://www.ranseoskilpa1984.blogspot.sg/
     1	http://ranseoskilpa1984.blogspot.com/
     2	https://ranseoskilpa1984.blogspot.com/
$ _

Aber immerhin, man landet ja schließlich beim richtigen Blogspot. Dort wird in über 2.500 Zeilen aufgeblähten Markups und Javascripts der eigentliche Inhalt versteckt, der bei der Darstellung im Browser so aussieht:

Screenshot des verlinkten Blogs

Menschen, deren Russisch etwas eingerostet ist, müssen jetzt jedoch nicht wieder den Browsertab schließen, denn diese „wunderschön“ gestaltete Seite mit „Технологии Blogger“ sieht man nur ganz kurz. Es kommt beinahe unmittelbar zu einer Weiterleitung auf die Website in der Domain prl (punkt) toqaqamo (punkt) xyz, wo ich das erste Mal in meinem Leben neben dieser dank schlechtem Journalismus wohlbekannten „Bitcoin-Münze“ auch ein paar „Bitcoin-Banknoten“ sehen konnte… natürlich zu einem Text, der zum Entsetzen der deutschen Regierung postuliert, dass wir uns alle einfach so 450 Øre bedingungsloses Grunzeinkommen pro Tag aus der Steckdose ziehen können, wenn wir nur klicki-klicki in die tolle Seite klicken und etwas Geld der Europäischen Zentralbank auf unserem „Untergrund-Konto“ einzahlen. Ich habe mal einen Screenshot dieser zwar ziemlich lächerlichen, aber angesichts der bürgerlichen Dummheit und des verbreiteten technischen Analphabetismus in Deutschland durchaus zielgruppengerecht gemachten Website eines Bitcoin-Reichwerdexperten gemacht.

Screenshot der betrügerischen Website

Warum der Spammer wohl spammt, statt einfach mit seiner eigenen Reichwerdmethode selbst reich zu werden und die Welt in Ruhe zu lassen? Ach ja, richtig! Weil er an sein eigenes Reichwerdverfahren nicht glaubt und deshalb lieber Affiliate-Geld von halbseidenen, abzockerischen bis betrügerischen Bitcoin-Dienstleistern kassiert, indem er ihnen mit Lügen und falschen Versprechungen neue Kunden zutreibt. 🤥

Die Frage, was dieses Auftreten über seine Reichwerdmethode aussagt, beantwortet sich schon nach kurzer Benutzung eines ganz gewöhnlichen Gehirnes. Selbst dumme Menschen sollten das verstehen.

Wer trotzdem auf den Bitcoin-Geschmack gekommen ist: Meinen launigen Anmerkungen vom 5. September 2017 habe ich bis heute kein Wort hinzuzufügen. Viel Spaß beim Zocken! Irgendwer muss ja auch die Gewinne derer bezahlen, die dabei Gewinne machen, obwohl sie meist schon ganz gut mit Geld ausgestattet sind. Denn das Geld entsteht nicht beim Handel, es wird beim Handel umverteilt. Sage niemand, dass er nicht gewarnt war! ⚠️

etwas Geduld und du kannst es schaffen

Dienstag, 18. Juni 2019

Was jetzt? Rubik’s Cube? 😀

Diese Spam kam auf einer Mailadresse an, die seit mehreren Jahren inaktiv ist, weil ich sie zur Registrierung in einem später gecrackten Webforum verwendet habe. Ich habe sie niemals für etwas anderes benutzt, und nach mehreren Jahren Funkstille hatte ich eigentlich geglaubt, dass die damals mitgenommenen Daten wohl verlorengegangen sind. Aber offenbar hat so ein Cracker mal in seine alten Backups geschaut und sich gesagt: Prima, die Adressen kann ich doch auch mal zuspammen. Vielleicht geht da ja noch was. Moment, ich probiere mal meine älteste Nummer aus: Das vollautomatische Reichwerden durch Computermagie.

Ich bin regelrecht gespannt, was da in den nächsten Monaten noch kommen wird… 

Der größte Deal in der Geschichte der „Höhle der Löwen“ kann SIE in nur 7 Tagen (richtig) reich machen!

Ach, schon wieder!

In einer der letzten Episoden der TV-Show „Höhle der Löwen“ wurde eine brandneue Anlagemethode vorgestellt, die die Gastgeber extrem begeistert hat!

So so, in „einer der letzten Folgen“. In welcher denn? Ach, das würde deine Angaben überprüfbar machen. Und das willst du auf jeden Fall vermeinden.

Es ist ein revolut ionärer [sic!] Algorithmus, der Preisänderungen der Krypto-Währung voraussagt [sic!] und ein Handelskonto automatisiert. Ob der Preis steigt oder sinkt – Sie gewinnen!

Krass! Das Geld entsteht einfach aus dem Nichts. Jedes begriffsstutzige Axolotl kann durch Spekulation auf völlig unregulierte Kryptowährungen reich werden. Es gibt keine Verlierer. Egal, wie sich die Kurse entwickeln. Einfach, weil in einem Hokus-Pokus-Algorithmus jetzt 78 Tarotkarten simuliert wurden, um die mantische Kunst der Zukunftsvorhersage zu meistern.

Livemitschnittlich [sic!] in der TV-Show wurde das anfängliche Konto mit 250 Euro finanziert, und dann:

Bevor die Unternehmer überhaupt auf Koflers Angebot reagieren konnten, unterbrach Frank Thelen und sagte lächelnd: „Bei mir ist es nach nur 8 Minuten auf 398,42 € gestiegen.“

Und deshalb musst du einfach dem Spammer glauben, der dir aus einer nicht näher spezifizierten Fernsehsendung erzählt, dass man aus nicht näher erklärten Quellen mehr Geld kriegt, wenn man nur brav sein Geld im Klo runterspült… oder so etwas ähnliches. Hans im Glück wäre begeistert gewesen!

Wir haben einen vollständigen Artikel über die Episode erstellt und auch das betreffende System verlinkt, lesen Sie es jetzt!

Lies den ganzen Artikel und erhalte vollen kostenlosen Zugang zu diesem System!
http://geldtrading.su/go133

Wer jetzt noch mehr Geldmärchen braucht, kann ja in eine Spam klicken und sich willkommen im Schlaraffenland geheißen fühlen, wo einem nicht nur der stets fressende Mund mit tieffliegenden Bratwürsten gestopft wird, sondern wo man die Banknoten auch ganz einfach von den Bäumen abpflücken kann.

Sie haben diese Nachricht erhalten, weil Sie sich bei Crypto Review angemeldet haben. Abmeldung von diesen Nachrichten
You can unsubscribe from this list.

Nein, ich habe mich nirgends angemeldet. Ein Webforum wurde gecrackt.

Cg==

Na, hast du Base64-Schmerzen, Spammer?! Ach, ist ja eigentlich auch egal, ob du dein Spamskript verstehst. Hauptsache, mit dem Reichwerden kennst du dich aus! Du Held, du!

Wer wegen seiner lästigen Anfälle von Vernunft, Verantwortung und Einsichtsfähigkeit keine Lust auf einen gefährlichen Klick in eine Spam hat: So sah die verlinkte Schwindelwebseite im November 2018 aus. Das lief dann noch einige Male, und die einzige substanzielle Änderung bestand darin, dass die verwendeten Logos von Newssites an den „deutschen Markt“ angepasst wurden, also Focus, Bild, Zeit, Welt etc. Aber auch mit dieser Modifikation war der betrügerische Charakter dieses Bullshits sofort erkennbar.

Reichwerdspam mit kaputtem Betreff

Mittwoch, 29. Mai 2019

Abt.: Reichwerdexperten versprechen Geld aus der Steckdose

Betreff: =?cp-850?B?U2llIG5lbm5lbiBlcyBkZW4gZ3 […]

[Kaputter Betreff von mir gekürzt]

Na, Spammer, kapierst du dein Skript mal wieder nicht? Schon doof, wenn man sein dummes Gestrokel nicht testet, bevor man es aufs wehrlose Internet loslässt. Und es ist echt schade für dich, dass es Gehirn nicht einfach bei Google Play gibt. Na ja, hauptsache mit dem Reichwerden kennst du dich aus.

Übrigens vielen „Dank“ dafür, dass du meine Mailadresse immer wieder mal als (gefälschten) Absender eingetragen hast. Ich freue mich doch darüber, die vielen Hassmails von Leuten zu beantworten, die noch nicht verstanden haben, dass man jeden beliebigen Absender in eine E-Mail eintragen kann, ohne dass sich dadurch etwas am Mailtransport ändert. Das ist ganz ähnlich wie bei einem Brief, wo man auch jeden beliebigen Absender draufschreiben kann, und der Brief kommt trotzdem an. Die paar Rückläufer, die ich wegen deines veralteten Adressbestandes bekomme, sorgen auch dafür, dass sich das kleine Mailserverchen nicht langweilt. So wird Elektrizität in erfreulich sinnlose Wärme umgewandelt.

Wenn Sie nicht in Kryptowährung investieren, dann verpassen Sie, was Historiker den größten BOOM aller Zeiten nennen.

Wenn man nicht mit Kryptogeld spekuliert – investieren ist etwas sehr anderes, was mit deutlich kleinerem Glücksspielcharakter daherkommt, und doch unsicher genug sein kann – dann kann man leicht verpassen, was irgendwelche Spam-Hysteriker als den größten Knall aller Zeiten betrachten.

Innerhalb von nur 24 Stunden könnten Sie eine kleine Investition von 250 € in 5900 € verwandeln, TÄGLICH.

In irgendwelchen Spams irgendwelcher Reichwerdexperten, die leider mit ihren tollen Reichwerdmethoden nicht so reich geworden sind, dass sie nicht mehr spammen müssten, wird von täglichen Renditen von gleichermaßen unglaublichen wie unglaubwürdigen 2.360 Prozent fantasiert. Warum die Reichwerdexperten da nicht einfach mit ihrer Reichwerdmethode reich werden und aufhören, den Rest der Welt mit ihrer dummen Spam zu belästigen? Na, die Antwort ist da ganz einfach: Weil die Reichwerdmethode nicht funktioniert. Stattdessen kassieren diese Allerweltsbetrüger an der Verdummungsfront lieber das Affiliate-Geld von irgendwelchen halbseidenen bis kriminellen Kryptogeld-Dienstleistern, denen sie neue Kunden zutreiben. Und die zocken dann diese Kunden mit mondpreishaften Gebühren ab. Wer darauf reinfällt, verliert sein Geld. Nur der Spammer freut sich, dass er sich weiterhin seinen verfeinerten Lebensstil mit Koks und Nutten leisten kann.

(Ich habe 250 € angelegt, die in den letzten 48 Stunden 11.800 € einbrachten.)

Das passt aber nicht so gut zu den eben noch von dir behaupteten Traumrenditen von 2.360%, die dir in den zwei Tagen 139.240 Euro eingebracht hätten. Aber wer so einen neumodischen Kram wie einen Taschenrechner bedienen kann, ist für deinen Beschiss schon viel zu intelligent, und du versuchst mit deinen aus den Fingern gesogenen Zahlenspielereien vor allem die Dummen zu beeindrucken.

Wenn ich Sie wäre, würde ich direkt starten…
denn Sie werden nie wieder einen solchen Boom sehen.

Wenn ich du wäre, Spammer, dann würde ich mich erschießen. Aber besser nicht in den Kopf schießen, denn dabei könntest du wegen der riesigen Hohlräume das Ziel verfehlen!

Fehlt eigentlich zum Genuss und Verdruss nur noch der Screenshot der aktuellen Website der Kryptogeld-Reichwerdexperten. Die impressumslose Website trägt den schönen Titel „Krypto Gewinn“ (kann man sich mal wieder gar nicht selbst ausdenken, so etwas), unterhält ihren Betrachter mit der Eindeutschung „Zuhause“ für „Home“ und sieht auch aus, und zwar so:

Screenshot der betrügerischen Website

Natürlich kann dieser Kryptogeld-Reichwerdexperte nicht davon ausgehen, dass seine Opfer allesamt des mühelosen Lesens mächtig sind, und deshalb hat er sich auch nicht so viel Mühe mit der Rechtschreibung auf seiner Müllseite gegeben. Stattdessen soll die ganze „Botschaft“ in einem daherplappernden Video transportiert werden. Ich habe den kleinen Aufwand nicht gescheut, dieses genretypisch dumme Video aus der Betrugssite zu extrahieren und auf YouTube zu veröffentlichen, damit auch alle Spamgenießer etwas zum Lachen haben und es für später erhalten bleibt, um es mit früheren Varianten der gleichen Bauernfängerei vergleichen zu können. Es ist früheren Videos aus derartigen Reichwerdsites – wie etwa Bitcoin Loophole, The Bitcoin Code, Semantic Investment App oder GT Accelerator – verblüffend ähnlich. Kein Wunder, es ist ja auch genau die gleiche Nummer. Aber dass man sich so wenig Mühe gibt, sie einmal neu zu verpacken…

Ach ja, wenn der Spammer sich Mühe geben wollte, könnte er auch gleich anfangen zu arbeiten und brauchte nicht mehr zu spammen. :mrgreen:

Bitte niemals auf die Leute reinfallen, die in Spams Geld aus der Steckdose versprechen! Man kann mit dem Geld, das man dabei loswird, immer etwas Besseres anfangen. 😉