Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „USA“

online casino games

Mittwoch, 11. September 2019

Es gibt doch tatsächlich Kommentarspammer – in diesem Fall jemand mit IP-Adresse aus den USA – die im Jahr 2019 daran glauben, dass man mit der Angabe dieses „Namens“ noch durch ein Spamfilter kommt. Die müssen aber ganz schön dumm sein. 😀

Da wird der Kommentar sicherlich sehr hochwertig sein.

Au ja, es sind drei Zeilen sinnlose, dumme Spamprosa ohne intellektuellen Nährwert und ohne jeglichen Kontext zu irgendwas, nicht einmal zu sich selbst. Denn das, was der Spammer uns zu sagen hatte, das hat er ja schon mit seinem tollen Online-Casinos-Namen gesagt, den er mit einer Affiliate-Dreckssite verlinkt hat, um hier eine Litfasssäule dafür zu haben. 💩

My three hour internet fix did wonders for my personality.

Ja, das merkt man, denn du bist dabei zum Spammer geworden. Ich wünsche dir, dass du deinen nächsten „Fix“ im Gefängnis erlebst.

The device can be seen as an original synthesis of glass and metal.

Was für ein Gerät meinst du? Das Internet? Das ist in Wirklichkeit eine gut verquirlte Mischung aus wertvollen Perlen, Dummheit, Betrug, Lüge und Scheiße. Letztere Substanz überwiegt dort, wo größere Menschenmassen angezogen und reklamebeballert werden sollen, also insbesondere auf so genannten Social-Media-Websites.

The hub of the river of the Ozarks is near the Bagnell Dam in Osage Beach.

Und Hannover wird von der Leine durchflossen, die jeden Tag wehrlos auf griesgrämige Menschen und unerfreuliche Architektur schauen muss und doch keinen anderen Weg mehr findet.

Wenn ich den Auswurf dieses Spammers sehe, kommt mir im Vergleich eine Slotmaschine geradezu intelligent vor. 🎰

online casino echtgeld merkur

Samstag, 7. September 2019

Oh, das ist ja „nett“, was sich da im Spamfilter verfangen hat. Endlich mal wieder eine Kommentarspam, bei der ich schon am angegebenen „Namen“ des Spammers sehe, um was es sich handelt: Um eines dieser „Casinos“ im Internet mit seinen beliebig und unentdeckbar vom Veranstalter manipulierbaren „Spielen“, das aus einem mir nicht bekannten Grund zur Auffassung gekommen ist, dass sich ohne Spamreklame auf allen Kanälen niemand für dieses Angebot interessieren würde. 🎰

Sehr „nett“ ist auch der unmittelbar und freiwillig gegebene Hinweis, dass es sich um „Echtgeld“ handelt. Ich dachte schon, es ginge bei diesem illegalen Glücksspiel, für das ausgerechnet ich im Lande der Linkhaftung Litfasssäule spielen soll, um Falschgeld. Aber nein, man muss richtige Banknoten der Europäischen Zentralbank hinlegen, um mitspielen zu können. Und die sind dann weg. 💸

Die Marke „Merkur“ der Gauselmann-Gruppe wird hier von Spammern – übrigens mit der IP-Adresse eines mit Schadsoftware zum Bot gemachten Computers in den USA – kriminell missbraucht und mit diesem Missbrauch in den kriminellen Dreck gezogen und damit beschädigt. Aber das ist den kriminellen Spammern völlig egal. Das sind eklige Maden. Die interessieren sich nur dafür, dass ihr eigenes Geschäftchen läuft. Alles andere ist für diese Asozialen irrelevant. 🤮

Damit auch jeder bemerken kann, was dieses „Casino“ doch für ein fetter Spamjackpot ist, wird der für eine Kommentarspam leider erforderliche Kommentar so sinnfrei und dumm wie nur irgend möglich formuliert:

Step 3 – Of course, start submitting your articles to
the article directories. Third easy selling item through auction websites.
eBay iis the greatest player there.
http://cerenzanegra.altervista.org/download_mrollex11_android_6546781

Das freut mich für euch, dass eBay eurer größter Spieler ist. 🤣

Die schnell und lieblos aufgeschäumte Webseite der Spammer, auf der man nach einer Weiterleitung landet, sieht übrigens so aus (auch in Originalgröße verfügbar):

Screenshot der angeblichen Casino-Website spammender Affiliates

Lecker! Downloads von Websites, die mit dummer, illegaler und asozialer Spam beworben werden. Was kann dabei schon schiefgehen? Die Antivirus-Schlangenöle meckern auch nicht, von daher: Guten Appetit! 🍽️

Bitte beachten, dass das „Casino“, das hier jedem dahergelaufenen Spammer Affiliate-Geld bezahlt, wenn er neue Opf.. ähm… Spieler vorbeischickt, als Logo eine fünfzackige Krone nimmt und sich „Rollex“ nennt. Die Ähnlichkeit zu einer anderen, sehr bekannten Marke ist hier klar erkennbar vorsätzlich. Zum Glück besteht kaum eine Verwechslungsgefahr, denn die Geräte, die unter der Marke „Rolex“ verkauft werden, zeigen ja nichts an, was nach Zufall aussieht. Das kann man bei den gesalzenen Preisen aber auch erwarten! 😉

Aber wie sehr dieses „Casino“ und die von diesem „Casino“ mit Affiliate-Geld gepäppelten Spammer dazu gewillt sind, irgendwelche fremden Marken einfach zu missbrauchen, weil diese nun einmal ein besseres Ansehen als schäbige, kriminelle Spammer haben, das ist dabei hoffentlich deutlich geworden. Wenn man sich den Screenshot der spambeworbenen Website anschaut, findet man dort auch direkt und klar…

#rollex  #rollex11  #rolex casino  #rollex casino  #download rollex  #download rollex11

…die Marke „Rolex“ in der lustigen Zusammenstellung „Rolex Casino“, damit selbst der dümmste Mensch noch bemerken muss, wie vorsätzlich hier eine Marke missbraucht werden soll. Genau, wie man in der Kommentarspam direkt und unverfremdet die Marke „Merkur“ hatte. Woran erkennt man ein Schwein? Daran, dass es wie ein Schwein aussieht und sich wie ein Schwein verhält. 🐖

Wer da immer noch glaubt, dass die Software dieses „Casinos“ sicher sei, dass die „Spiele“ in diesem „Casino“ ehrlich und unmanipuliert seien, dass man dort nicht nur einzahlen, sondern auch gewinnen könne und dass man diese Gewinne sogar ausgezahlt bekäme, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Wenn das Denken ein Glücksspiel geworden ist, dann ist man endgültig auf der Verliererseite angekommen. 🤫

Lisa Clara

Samstag, 3. August 2019

So nannte sich der, die oder das Hirnstummel mit recht gutem Spamskript und IP-Adresse eines Hosters aus den USA (Abuse-Mail ist draußen), der, die oder das den folgenden „Kommentar“ zur Einleitung eines Betruges ausgerechnet hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber aus inhaltlichen Gründen am Spamfilter scheiterte, so dass der Kommentar sicher dort landete, wo er hingehört. 🗑️

Beeindruckend! Ihr alle müsst das wirklich vermissen. Dies ist ein neues Programm, das speziell für diejenigen gedacht ist, die Hilfe beim Bezahlen von Rechnungen, beim Kauf eines Eigenheims, bei der Gründung eines Unternehmens, beim Schulbesuch oder sogar bei der Erziehung ihrer Kinder benötigen Geldautomaten pro Tag und Sie können die Karte auch für Online-Einkäufe verwenden. Die Karte wird mit Anweisungen und Anweisungen zur Verwendung geliefert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an den Programmierer

WhatsApp: +1 908747 xxxx

E-Mail: clarablankingxxxxxx@gmail.com

Hier kann man Geld an jemanden bezahlen, der im weiteren Verlauf des Betruges behaupten wird, dass man sich mit einer „gehackten Karte“ beliebig Geld aus Geldautomaten ziehen kann. Als ob so jemand noch etwas verkaufen müsste, um an Geld zu kommen! 🤦 Um nicht noch mehr zu dieser auch für ungeübte Gehirnbenutzer leicht durchschaubaren Betrugsnummer schreiben zu müssen, verweise ich einfach auf meinen Text zu „Miss Mary“ vom 19. März dieses Jahres.

minecraft

Sonntag, 14. April 2019

Von seiner Mutter mit diesem unvorteilhaften Namen und SEO-trächtigen Keyword bedacht wurde der Idiot mit IP-Adresse aus den USA, der den folgenden Kommentar hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte:

Do you have a spam problem on this blog; I also am a blogger, and I was wanting to know your situation; we have developed some nice practices and we are looking to
trade techniques with other folks, be sure to
shoot me an email if interested.

Ja, Spammer, ich habe ein Spamproblem. Es besteht aus Leuten wie dir. Und nein, ich würde dir bestimmt keine Mail rüberschießen, sondern eher etwas anderes… 👿

Die mit dem angegebenen Namen „minecraft“ verlinkte, schnell von einem Spammer aufgeschäumte „Homepage“, die im HTML-Titel frech von sich behauptet, „Minecraft Games for Free Download – Minecraft.net“ zu sein, aber in einer völlig anderen Domain liegt, sieht übrigens so aus:

Screenshot der spambeworbenen angeblichen Minecraft-Website

Natürlich wird die Domain dieser angeblichen Minecraft-Website…

$ whois minecraftm.com | grep ^Registrant | sed 7q
Registrant Name: Domain Admin
Registrant Organization: Whois Privacy Corp.
Registrant Street: Ocean Centre, Montagu Foreshore, East Bay Street
Registrant City: Nassau
Registrant State/Province: New Providence
Registrant Postal Code: 
Registrant Country: BS
$ _

…über einen Dienstleister aus dem ehemaligen Piratennest Nassau auf den sonnigen Bahamas anonym betrieben, denn der Betreiber möchte ja nicht für seine Machenschaften ins Gefängnis gehen.

Dort kann man dann „Minecraft“ herunterladen, wenn man dumm genug ist. Wer das macht, holt sich eine „hübsche“ Kollektion aktueller Schadsoftware auf seinen Computer und hat verloren – und nein, das Antivirus-Schlangenöl hilft gar nicht, weil die brandneue Schadsoftware von vielen derartigen Programmen noch nicht erkannt wird. Ein Gehirn, das Spam erkennt und gar nicht erst auf die Idee kommt, Software von Spammern zu installieren, gewährt hingegen immer einen hervorragenden Schutz.

Attn: gammelfleisch@tamagothi.de (ID.224.21)

Freitag, 20. Juli 2018

Aber ich weiß doch, was meine Mailadresse ist, das braucht doch niemand in den Betreff zu schreiben. Viel interessanter wäre, um was es geht. Irgendeine für mich völlig bedeutungsleere Zahl hilft da auch nicht.

Antwort an: rep.jeffreymiller@online.ee

Der Absender ist gefälscht.

Logo des US-Finanzministeriums, Abt.: Office of Foreign Asset Control

U.S. Department of the Treasury
1500 Pennsylvania Avenue, NW
Washington, D.C 20220

Aber immerhin weiß der Spammer, wie man ein Logo des Finanzministerums der USA von einem iranischen Server in seine Spam einbettet, um einen „offiziellen Eindruck“ in Spams zur Einleitung eines Vorschussbetruges zu erwecken.

Der überlagerte Schriftzug „SPAM“ ist von mir. Ich möchte nämlich nicht zum unfreiwilligen Bildhoster für solche Gestalten werden.

The Office of Foreign Assets Control („OFAC“) of the U.S Department of the Treasury has been authorized in their
Sanction Programs to compensate 120 people who has being a victim of internet scam and fraud. The Department
of the Treasury has decided to pay you $480,000.00 USD (Four Hundred Eighty Thousand United States Dollars)
each in order to restore the global economy to the enviable standard of respectability.

Was dieser Spammer freilich nicht gemeistert hat, ist das (sehr einfache) Setzen von Fließtext in einer HTML-formatierten Mail, und deshalb behilft er sich mit harten Zeilenumbrüchen, die nur bei einer möglichen Anzeigebreite gut aussehen. Na ja, hauptsache das Logo stimmt! 😀

Auf jeden Fall bekommen 120 Leute ein Geschenk von beinahe einer halben Million Dollar dafür, dass sie im Internet einem Betrüger auf dem Leim gegangen sind. Nun, mir ist das noch nicht passiert, aber ich bin ja auch nicht die Zielgruppe dieser Spam. Zielgruppe sind leichtgläubige Menschen, denen man mit einem Trickbetrug das Geld aus der Tasche ziehen kann. Gern auch zum zweiten Mal, weil sich Lernresistenz zur Naivität gesellt hat.

Dennoch:

Your particulars was mentioned by one of the syndicates who was arrested as one of the victims of their
operations.

In der Trickbetrügerbande redet man noch heute davon, wie viel Geld man mir für irgendwelche über Western Union und Konsorten zahlbare Vorleistungen abzocken konnte und was legendäre Puffnächte man damit finanzieren konnte. 😀

You are hereby warned not to communicate or duplicate this message to him or her for any reason
whatsoever as the United Nations Police (UNPOL) are already on trace for the other criminals, these information should
remain confidential till they are all apprehended, other victims who have not been contacted can submit their
application as well for scrutiny and possible consideration.

Man soll jetzt aber trotzdem nicht in die nächste Kneipe gehen und seinen Mitmenschen erzählen, dass die Vereinigten Staaten von Amerika einem eine halbe Million Dollar schenken wollen, weil man schon einmal so doof war, auf einen Trickbetrüger reinzufallen, der von herumliegenden Millionen gesprochen hat. Das ist ein ganz großes Geheimnis, wisst schon, wegen der laufenden Ermittlungen der Weltpolizei.

Denn jeder Mensch mit normaler Lebenserfahrung und einem Rest kritischer Geistesfunktionen würde bei so einer Erzählung darauf hinweisen, dass man dabei ist, noch einmal mit der gleichen Nummer betrogen zu werden.

So, und jetzt muss man diesen Spezialfinanzministeriumsbeamten aus der lebhaften Phantasie eines Vorschussbetrügers erst einmal mitteilen, wer man überhaupt ist:

You will be contacting Jeffrey Miller directly by replying to this email for the release of your $480,000.00 USD compensation fund, he’s the official representative from („OFAC“). You are to provide him with the
requested information below for further verification:

1)Full Name: 2)House Address: 3)Nationality: 4)Age: 5)Gender: 6)Occupation: 7)Phone Number:

Denn man ist zwar einerseits so dumm, dass man zur Legende in einer Trickbetrügerbande wurde, von der noch heute erzählt wird, aber die haben dabei völlig vergessen, wie man heißt.

Best Regards,
Steven Mnuchin

Siegel APPROVED

Secretary of the Treasury.

Bei diesem tollen und vor allem sehr überzeugenden Siegel habe ich einen Lachkrampf bekommen, der es mir minutenlang unmöglich gemacht hat, etwas auch nur halbwegs sinnvolles zu schreiben. Genau so stelle ich mir die vorgeblichen „Echtheitsmerkmale“ in einer Mail einer Behörder der USA vor! :mrgreen:

The information in this email is confidential. The contents may not be disclosed or used by anyone other than the addressee. If you are not the intended recipient, Please delete this message from your computer and destroy any copies which have been made.

Diese unverschlüsselt und damit offen wie eine Postkarte durch das Internet beförderte Spam ist eine ganz geheime Geheimsache. Bitte nach dem Lesen aufessen, wenn man nicht der richtige Empfänger ist. Dabei wäre es einfach und kostenlos, dafür zu sorgen, dass die Mail nur vom beabsichtigten Empfäger gelesen werden kann. Aber das weiß die Zielgruppe dieses Spammers nicht.

Ihr Paypal Konto wurde gesperrt

Montag, 19. Februar 2018

Diese Phishing-Spam ist HTML-formatiert, und das wenig überzeugende Streben des kriminellen Phishers nach Design sieht so aus:

Screenshot der HTML-Darstellung der Spam in einer Mailsoftware

Ob das echte PayPal wohl so ein unvorteilhaftes grau auf blau für die Darstellung seines Logos wählen würde? Diese Spam hilft jedenfalls nicht beim Beantworten der Frage, denn sie kommt nicht von PayPal. Der Absender service (at) paypal (punkt) com ist gefälscht. Die Spam hat niemals einen Server von PayPal gesehen und wurde über einen großen „Cloud“-Dienstleister aus New York, USA, versendet. Der Dienstleister ist über den Missbrauch seiner Infrastruktur bereits informiert, und die Polizei hat bereits Ermittlungen aufgenommen. Es ist zwar schade, dass dabei erst einmal jemand ermittelt werden wird, dessen Daten von Verbrechern missbräuchlich angegeben wurden, aber ich kann das ja auch nicht ändern. So etwas ist übrigens der Grund, weshalb man immer äußerst sparsam mit seinen persönlichen Daten umgeht. Und zwar auch dort, wo man naiv glauben möchte, vertrauen zu können! Es gibt keinen anderen Datenschutz als strikte Datenvermeidung, die man selbst in die Hand nimmt. Jeder, der etwas anderes erzählt – auch Werber, Politiker und Journalisten – ist ein Lügner.

Wichtige Kundenmitteilung
Zum Datenabgleich

Da steht noch nicht einmal, um was es geht, nur, dass es irre und für extragroße Buchstaben wichtig ist, zum „Datenabgleich“ zu klicken.

Guten Tag,

Genau mein Name!

wegen ungewöhnlichen aktivitäten auf Ihrem Kundenkonto wurde dies von uns eingeschränkt

Ah ja! Sehr informativ! Und was waren diese „ungewöhnlichen Aktivitäten“? :mrgreen:

Ihre Bearbeitungsnummer lautet PaP-59-18916-4893

Hey, aber es gibt eine Nummer. Das ist ja fast so gut wie richtige Information. Sind ja auch Ziffern drin.

Bitte klicken Sie auf den oben genannten Link um einen Datenabgleich durchzuführen.

Und, hören davon die nicht näher bezeichneten „ungewöhnlichen Aktivitäten“ auf? Oder hat es irgendeinen anderen Sinn, wenn ich gegenüber „PayPal“ noch einmal lauter Daten angebe, die PayPal schon längst kennt? Und die übrigenes auch jemand längst kennte, der mein PayPal-Konto gehackt hätte und deshalb alle von mir angegebenen Daten hätte einsehen können?

Diese „Verifikationen durch Datenneueingabe“, die die Spammer in ihren dürftigen Geschichten immer haben wollen, sind doch ein sehr leicht durchschaubarer Bullshit.

Viel Einkaufsspaß mit sicheren Zahlungen wünscht PayPal!

Ich denke, ihr habt mich eingeschränkt?! Das ist ja, als ob man jemanden auf strikt kalorienreduzierte Diät setzte und guten Appetit mit den Keksen und dem Schokopudding wünschte… 😀

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Nee, kriegt „ihr“ nicht.

Der Link ist natürlich nicht direkt gesetzt, sondern geht über einen mir bislang unbekannten Linkkürzer gg (punkt) gg. Leider war ich mit meiner Spamlektüre viel zu spät dran, und der Link ist dort bereits ungültig gemacht worden:

Screenshot der Hinweisseite, dass der Link entfernt wurde

Dafür vielen Dank von mir! Je schneller solche Verbrecher daran gehindert werden, irgendwelche Webdienste für ihr betrügerisches Handwerk zu benutzen, desto besser. Das „besser“ gilt natürlich auch für URL-Kürzer, die kein Interesse daran haben können, in die Reputation von „Helfern der Kriminellen“ zu kommen.

INHERITANCE FUND

Freitag, 14. April 2017

Oh schön, wen beerbe ich denn diesmal?

UNITED NATIONS
Debt Reconciliation Department
Geneva-Switzerland

Ich beerbe die Vereinten Nationen! Mann, muss ich wichtig sein! :mrgreen:

Attn: Beneficiary

Einen Namen habe ich zwar nicht, aber dafür bin ich voll begünstigt.

UNITED NATIONS PAYMENT NOTIFICATION

U.S.A GOVERNMENT, WORLD BANK AND UNITED NATIONS ORGANIZATION OFFICIAL HAS APPROVED TO PAY YOU PART PAYMENT OF YOUR INHERITANCE FUND VALUED OF $10.5 MILLION.

Das ist ja großartig, dass die Regierung der Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika, die Weltbank und die Vereinten Nationen bemerkt haben, wie dringend ich das Geld für ein Päckchen Tabak gebrauchen könnte und mir ein paar Milliönchen in die Hand drücken wollen.

The British Prime Minister In Conjunction With U.S.A Government, World Bank And United Nations Organization Do Hereby Give This Irrevocable Approval Order With This Release Code: Gnc/3480/08/17 In Your Favor For Your Contract Entitlement And Your Inheritance Fund Which You Have Not Received Yet, Now It Was Approved By The World Bank, That Your Contract/Inheritance Fund Should Be Released Through Ocbc Bank London . So You Are Advised To Present Any Of Your Choice, On How You Want To Receive Your Fund, Either By Atm Card Or Wire Transfer, So In Regards To The Transfer You Can Provide Any Of Your Bank Account Details For The Transfer Of Your Fund With Out Delay. I Am Contacting You In Regards To The Instruction Given By United Nations, Please I Will Urge You To Try And Indicate On How You Want Your Fund To Be Released To You From The Two Options Above.

Ich bin so wichtig, dass jedes an mich gerichtete Wort mit einem Großbuchstaben begonnen wird. So wichtig, dass der Premierminister Seiner Majestät einen Löffel Buchstabensuppe auf den Tellerrand gelegt hat und daraus einen geheimen Code gemacht hat, der mir ganz viel Geld bringt, wenn ich ihn kenne – und der mir in einer unverschlüsselten E-Mail an „Achtung Begünstigter“ mitgeteilt wird.

Ich war schon lange nicht mehr so besoffen von meiner Wichtigkeit.

So, und jetzt zu einer ganz wichtigen Wichtigkeit, die meine Wichtigkeit noch wichtiger macht, nämlich den ganz geheimen Geheimcodes für die Auszahlung:

Now Your New Payment, United Nations Approval No; Un5685p, White House Approved No: Wh44cv, Reference No.-3455432 Allocation No: 566433 Password No: 445334, Pin Code No: 33454 And Your Certificate Of Merit Payment No: 453, Released Code No: 213345; Immediate Ocbc Bank Telex Confirmation No: 0122124; Secret Code No: Xxtn00817,

Die Frage, warum so etwas offen auf eine Postkarte geschrieben und in einen gläsern-durchsichtigen Briefkasten gesteckt wird – denn nichts anderes ist eine unverschlüsselte E-Mail – beantwortet sich ganz schnell, wenn man sich überlegt, wer die Zielgruppe dieser Spam ist: Dumme, naive oder verzweifelte Menschen, die wegen einer Mail glauben, dass die ganze Welt sich zusammengetan hat, um ihnen aus nicht näher bezeichneten Gründen ein paar Millionen Dollar zu schenken. Und Menschen, die so etwas glauben, kommen ganz sicher nicht mit Verschlüsselung klar und halten sie deshalb für eine unbeherrschbare Flugscheibentechnologie von grünen, flauschigen Außerirdischen mit stark geschwollenen Gehirnen, mit der sie sich nicht weiter beschäftigen müssen. Menschen mit einem bisschen Verstand wissen es zwar besser, aber die fallen ja auch nicht auf so einen plumpen Vorschussbetrug herein.

Lustig übrigens, dass die Referenznummer eine negative Zahl ist. 😎

Having Received These Vital Payment Number, Therefore You Are Qualified Now To Received And Confirm Your Payment With The Ocbc Bank London Immediately Within The Next 72hrs. As A Matter Of Fact, You Are Required To Deal And Communicate Only With Mr. Mark Edward, Telex Department Of Ocbc Bank London ,With The Help Of Monitory Team From The Federal Reserve Bank New York Which Is Our Official Remitting Bank, Committee On Foreign Payment Matters In United Nations, Has Look Up To Make Sure You Receive Your Fund. So Contact: Mr. Mark Edward For Immediate Release Of Your Contract/Inheritance/Award Winning Claim ,Be Informed That You Are To Forward Your Banking Information As Shown Bellow .

Das tolle an den geheimen Geheimnummern ist, dass man damit zu einer bestimmten Bank in London gehen kann und sich Geld abholen kann, wenn man diese geheimen Geheimnummern kennt. Da muss man aber schnell machen, denn nach drei Tagen ist das Haltbarkeitsdatum dieser quirligen Familie von Ziffernfolgen abgelaufen und das Geld flattert von dannen.

Warum nicht einfach ein Scheck versendet wird, wie das jeder Mensch und jede Organisation dieser Welt machen würde? Weil man damit nicht das Maß an Komplexität aufbauen kann, das die Betrüger, die diese Spam verfasst haben, benötigen, um ihre Opfer in die Aufführung eines unendlich komplizierten Vorganges hineinzuziehen, der zur Folge hat, dass sie eine Vorleistung nach der anderen ablegen müssen, um an ihr angebliches Geld kommen zu können.

Und nein, diese Vorleistungen bezahlt man auch nicht mit Schecks oder mit Banküberweisungen, sondern ausschließlich mit anonymisierenden Verfahren wie Western Union und Konsorten. Denn die Vereinten Nationen, die Regierung der Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika, der Premierminister Seiner Majestät, der Sicherheitsdienst mit dem riesengroßen Geldspeicher der Vereinten Nationen und der Heilige Stuhlgang über dem Himmlischen Plumpsklo haben allesamt keine Bankkonten.

Und jetzt das Beste: Der Empfänger dieser Spam ist zwar voll begünstigt, aber die Gangster wissen gar nicht, wer das überhaupt ist. Also ist die Zeit für einen kleinen Datenstriptease vor einer Bande von Internet-Trickbetrügern gekommen:

1) Your Full Name:
2) Address, City, State And Country:
3) Personal Cell Phone, Fax And Mobile:
4) Company Name (If Any) Position And Address:
5) Bank Name:
6) Bank Address:
7) Account Number:
8) Routing Number Or Swift Code No:
9) Occupation, Age And Marital Status:
10) Copy Of Your Int‘l Passport/Drivers License:

Von unendlicher Wichtigkeit für die Abwicklung eines Auszahlungsvorganges sind die Anschrift der Bank (denn das Geld wird nicht überwiesen, sondern mit der Sackpost als Päckchen mit 10.500 Hundert-Dollar-Banknoten versendet), die Faxnummer (denn das Geld wird nicht überwiesen, sondern gefaxt), die Kopie des Führerscheines (denn das Geld will sich anschließend im Auto durch die Weltgeschichte fahren lassen, nachdem es schon auf so unübliche Weise transportiert wurde) und der Familienstand (denn das Geld ist eifersüchtig auf eventuelle Ehepartner oder Mitmenschen, die an die Vernunft appellieren könnten).

Dass die Vereinten Nationen und der Rest der Regierenden Und Herrschenden Konzentrierten Wichtigkeit Des Offiziellen Und Geheimen Weltgefüges einem nicht einmal namentlich bekannten Mitmenschen einen Millionenbetrag in die Hand drücken wollen, soll der Empfänger dieser Spam für einen ganz gewöhnlichen Vorgang halten.

Note: Your Personal Contact/Communication Code With Mr. Mark Edward Is (Unx117), You Are Advice To Send Your Full Banking Information To Mr. Mark Edward, Telex Department Of Ocbc Bank London And Make Sure You Speak With Him, With Your New Payment Code For The Release Of Your Payment And Send Your Banking Information To Him .

Achtung, bei der Spezialbank, auf der das Geld herumliegt, gibt es nur einen einzigen Ansprechpartner in der Telexabteilung, der den ganzen Tag Telexe liest und versendet – nur mit dem kann man darüber sprechen. Niemand anders in der Bank kann im Zeitalter quasi lichtschneller Kommunikation über Datennetze noch das antiquierte Telexgerät bedienen, und auf einem normalen, für Bankmitarbeiter einsehbaren Korrentkonto liegt das (natürlich überhaupt nicht existierende) Geld nicht herum.

Contact Person: Mr. Mark Edward
Position: Telex Department Of Ocbc Bank London
Email: ocbcb-a-n-k@bk.ru

Bitte auf gar keinen Fall diese Mail so beantworten, wie man gewöhnliche Mails beantwortet! Nicht auf die Schaltfläche „Antworten“ klicken! Die Absenderadresse ist nämlich gefälscht.

Yours truly,

DR. GRANT MORGAN
(Chairman Committee On Foreign Contract And Inheritance fund Payment Notification from United Nations And USA Government.)

In vollständiger Verachtung deiner Intelligenz

Dr. rer. subterf. Rainer Guhflaht
Dein Vorschussbetrüger mit dem überlangen Fantasietitel

APPROVED

Eine echte Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges.

leben und arbeiten in Vereinigte Staaten

Mittwoch, 22. Juni 2016

Diese Spam ging an eine Honigtopfadresse – und kommt damit vermutlich auf jeder Mailadresse an, die sich irgendwie im Internet einsammeln lässt.

IHR AMERIKANISCHER TRAUM LIEGT IN IHREN HÄNDEN!

So so… aber mehr dazu gleich.

An dieser Stelle möchten wir alle wichtigen Fragen zum GreenCard-Programm beantworten.

Bleibt doch noch etwas offen, so zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Und, was hat der Spammer mit seinen spammigen Albträumen hier vergessen? Richtig, er hat vergessen, hier alle Fragen zu irgendeinem Programm zu beantworten, von dem man übrigens nur aus der Spam (und gelegentlich aus Werbebannern auf zwielichtigen Websites) erfährt.

Wir sind sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr für Sie da, um für

bestmögliche Betreuung im Rahmen der GreenCard-Lotterie zu sorgen.

Aha, eine Lotterie ist das neue „liegt in meinen Händen“. Alles klar. Wer nach solchen Offenbarungen der Dummheit des Spammers noch auf den Betrug reinfällt, könnte wirklich der Betreuung bedürfen, aber besser nicht durch eine Bande von Spammern. :mrgreen:

WAS SIE SCHON IMMER RUND UM DIE GREENCARD WISSEN WOLLTEN

Hier klicken.

Das hat noch gefehlt, um den unvorteilhaften Eindruck dieser Spam abzurunden: „Click here“, der dümmste Linktext, den nur Werber, Spammer und sonstige Entseelungsreste verwenden. Jeder, der noch etwas fühlt, würde so ein Stammelgetexte vermeiden. Und damit die Spamfilterung auch wirklich zum Zuge kommt…

If you wish to be unsubscribed from receiving these emails, click here.

…gibt es dieses kleine, aber gar nicht seltene Stückchen spammiger Idiotie noch einmal in Englisch.

report abuse

Du mich auch!

Der Link geht übrigens nach der üblichen Kaskade von Weiterleitungen in die Domain usagc (punkt) org. Dort bekommt man eine hübsche Möglichkeit zum Datenstriptease:

Screenshot der betrügerischen Website

Im „Web of Trust“ hat sich diese betrügerische Website schon einen beachtlichen Ruf erarbeitet: Betrug, Phishing, Spam, Schlechte Erfahrungen und Schadsoftware. Der Kommentar von Kevin.Dingo macht auch klar, worin das „Geschäftsmodell“ dieser asozialen und kriminellen Spammer besteht:

They ask you for £80 up front then chase you in a harassing manner for more money avoid at all costs. if you are considering moving to Canada seek advise from the Canadian embassy in your country AVOID THIS SCAM at all costs

Man bezahlt eine Vorleistung nach der anderen. Für nichts. Natürlich werden die dabei angegebenen Daten in jedem Fall für einen Identitätsmissbrauch verwendet, der einem leicht ein paar Jahre Ärger mit Gerichten, Inkassoklitschen, Polizeien und Staatsanwälten einbringen kann – denn wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug ermittelt und kassiert wird bei der Person, deren Daten angegeben wurden. Es gibt wahrlich bessere Verwendungen für die beschränkte Lebenszeit… und für das Geld, das man verliert, wenn man darauf reinfällt.

Wer die Absicht hat, in die USA umzuziehen, sollte sich besser an die Botschaft der USA wenden und nicht auf Spammer reinfallen, die bei ihrem Betrug so tun, als würde ein Einwanderungsland wie die USA sich seine Einwanderer nicht aussuchen, sondern sie auslosen.