Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Erbschaft“

INHERITANCE FUND

Freitag, 14. April 2017

Oh schön, wen beerbe ich denn diesmal?

UNITED NATIONS
Debt Reconciliation Department
Geneva-Switzerland

Ich beerbe die Vereinten Nationen! Mann, muss ich wichtig sein! :mrgreen:

Attn: Beneficiary

Einen Namen habe ich zwar nicht, aber dafür bin ich voll begünstigt.

UNITED NATIONS PAYMENT NOTIFICATION

U.S.A GOVERNMENT, WORLD BANK AND UNITED NATIONS ORGANIZATION OFFICIAL HAS APPROVED TO PAY YOU PART PAYMENT OF YOUR INHERITANCE FUND VALUED OF $10.5 MILLION.

Das ist ja großartig, dass die Regierung der Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika, die Weltbank und die Vereinten Nationen bemerkt haben, wie dringend ich das Geld für ein Päckchen Tabak gebrauchen könnte und mir ein paar Milliönchen in die Hand drücken wollen.

The British Prime Minister In Conjunction With U.S.A Government, World Bank And United Nations Organization Do Hereby Give This Irrevocable Approval Order With This Release Code: Gnc/3480/08/17 In Your Favor For Your Contract Entitlement And Your Inheritance Fund Which You Have Not Received Yet, Now It Was Approved By The World Bank, That Your Contract/Inheritance Fund Should Be Released Through Ocbc Bank London . So You Are Advised To Present Any Of Your Choice, On How You Want To Receive Your Fund, Either By Atm Card Or Wire Transfer, So In Regards To The Transfer You Can Provide Any Of Your Bank Account Details For The Transfer Of Your Fund With Out Delay. I Am Contacting You In Regards To The Instruction Given By United Nations, Please I Will Urge You To Try And Indicate On How You Want Your Fund To Be Released To You From The Two Options Above.

Ich bin so wichtig, dass jedes an mich gerichtete Wort mit einem Großbuchstaben begonnen wird. So wichtig, dass der Premierminister Seiner Majestät einen Löffel Buchstabensuppe auf den Tellerrand gelegt hat und daraus einen geheimen Code gemacht hat, der mir ganz viel Geld bringt, wenn ich ihn kenne – und der mir in einer unverschlüsselten E-Mail an „Achtung Begünstigter“ mitgeteilt wird.

Ich war schon lange nicht mehr so besoffen von meiner Wichtigkeit.

So, und jetzt zu einer ganz wichtigen Wichtigkeit, die meine Wichtigkeit noch wichtiger macht, nämlich den ganz geheimen Geheimcodes für die Auszahlung:

Now Your New Payment, United Nations Approval No; Un5685p, White House Approved No: Wh44cv, Reference No.-3455432 Allocation No: 566433 Password No: 445334, Pin Code No: 33454 And Your Certificate Of Merit Payment No: 453, Released Code No: 213345; Immediate Ocbc Bank Telex Confirmation No: 0122124; Secret Code No: Xxtn00817,

Die Frage, warum so etwas offen auf eine Postkarte geschrieben und in einen gläsern-durchsichtigen Briefkasten gesteckt wird – denn nichts anderes ist eine unverschlüsselte E-Mail – beantwortet sich ganz schnell, wenn man sich überlegt, wer die Zielgruppe dieser Spam ist: Dumme, naive oder verzweifelte Menschen, die wegen einer Mail glauben, dass die ganze Welt sich zusammengetan hat, um ihnen aus nicht näher bezeichneten Gründen ein paar Millionen Dollar zu schenken. Und Menschen, die so etwas glauben, kommen ganz sicher nicht mit Verschlüsselung klar und halten sie deshalb für eine unbeherrschbare Flugscheibentechnologie von grünen, flauschigen Außerirdischen mit stark geschwollenen Gehirnen, mit der sie sich nicht weiter beschäftigen müssen. Menschen mit einem bisschen Verstand wissen es zwar besser, aber die fallen ja auch nicht auf so einen plumpen Vorschussbetrug herein.

Lustig übrigens, dass die Referenznummer eine negative Zahl ist. :cool:

Having Received These Vital Payment Number, Therefore You Are Qualified Now To Received And Confirm Your Payment With The Ocbc Bank London Immediately Within The Next 72hrs. As A Matter Of Fact, You Are Required To Deal And Communicate Only With Mr. Mark Edward, Telex Department Of Ocbc Bank London ,With The Help Of Monitory Team From The Federal Reserve Bank New York Which Is Our Official Remitting Bank, Committee On Foreign Payment Matters In United Nations, Has Look Up To Make Sure You Receive Your Fund. So Contact: Mr. Mark Edward For Immediate Release Of Your Contract/Inheritance/Award Winning Claim ,Be Informed That You Are To Forward Your Banking Information As Shown Bellow .

Das tolle an den geheimen Geheimnummern ist, dass man damit zu einer bestimmten Bank in London gehen kann und sich Geld abholen kann, wenn man diese geheimen Geheimnummern kennt. Da muss man aber schnell machen, denn nach drei Tagen ist das Haltbarkeitsdatum dieser quirligen Familie von Ziffernfolgen abgelaufen und das Geld flattert von dannen.

Warum nicht einfach ein Scheck versendet wird, wie das jeder Mensch und jede Organisation dieser Welt machen würde? Weil man damit nicht das Maß an Komplexität aufbauen kann, das die Betrüger, die diese Spam verfasst haben, benötigen, um ihre Opfer in die Aufführung eines unendlich komplizierten Vorganges hineinzuziehen, der zur Folge hat, dass sie eine Vorleistung nach der anderen ablegen müssen, um an ihr angebliches Geld kommen zu können.

Und nein, diese Vorleistungen bezahlt man auch nicht mit Schecks oder mit Banküberweisungen, sondern ausschließlich mit anonymisierenden Verfahren wie Western Union und Konsorten. Denn die Vereinten Nationen, die Regierung der Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika, der Premierminister Seiner Majestät, der Sicherheitsdienst mit dem riesengroßen Geldspeicher der Vereinten Nationen und der Heilige Stuhlgang über dem Himmlischen Plumpsklo haben allesamt keine Bankkonten.

Und jetzt das Beste: Der Empfänger dieser Spam ist zwar voll begünstigt, aber die Gangster wissen gar nicht, wer das überhaupt ist. Also ist die Zeit für einen kleinen Datenstriptease vor einer Bande von Internet-Trickbetrügern gekommen:

1) Your Full Name:
2) Address, City, State And Country:
3) Personal Cell Phone, Fax And Mobile:
4) Company Name (If Any) Position And Address:
5) Bank Name:
6) Bank Address:
7) Account Number:
8) Routing Number Or Swift Code No:
9) Occupation, Age And Marital Status:
10) Copy Of Your Int‘l Passport/Drivers License:

Von unendlicher Wichtigkeit für die Abwicklung eines Auszahlungsvorganges sind die Anschrift der Bank (denn das Geld wird nicht überwiesen, sondern mit der Sackpost als Päckchen mit 10.500 Hundert-Dollar-Banknoten versendet), die Faxnummer (denn das Geld wird nicht überwiesen, sondern gefaxt), die Kopie des Führerscheines (denn das Geld will sich anschließend im Auto durch die Weltgeschichte fahren lassen, nachdem es schon auf so unübliche Weise transportiert wurde) und der Familienstand (denn das Geld ist eifersüchtig auf eventuelle Ehepartner oder Mitmenschen, die an die Vernunft appellieren könnten).

Dass die Vereinten Nationen und der Rest der Regierenden Und Herrschenden Konzentrierten Wichtigkeit Des Offiziellen Und Geheimen Weltgefüges einem nicht einmal namentlich bekannten Mitmenschen einen Millionenbetrag in die Hand drücken wollen, soll der Empfänger dieser Spam für einen ganz gewöhnlichen Vorgang halten.

Note: Your Personal Contact/Communication Code With Mr. Mark Edward Is (Unx117), You Are Advice To Send Your Full Banking Information To Mr. Mark Edward, Telex Department Of Ocbc Bank London And Make Sure You Speak With Him, With Your New Payment Code For The Release Of Your Payment And Send Your Banking Information To Him .

Achtung, bei der Spezialbank, auf der das Geld herumliegt, gibt es nur einen einzigen Ansprechpartner in der Telexabteilung, der den ganzen Tag Telexe liest und versendet – nur mit dem kann man darüber sprechen. Niemand anders in der Bank kann im Zeitalter quasi lichtschneller Kommunikation über Datennetze noch das antiquierte Telexgerät bedienen, und auf einem normalen, für Bankmitarbeiter einsehbaren Korrentkonto liegt das (natürlich überhaupt nicht existierende) Geld nicht herum.

Contact Person: Mr. Mark Edward
Position: Telex Department Of Ocbc Bank London
Email: ocbcb-a-n-k@bk.ru

Bitte auf gar keinen Fall diese Mail so beantworten, wie man gewöhnliche Mails beantwortet! Nicht auf die Schaltfläche „Antworten“ klicken! Die Absenderadresse ist nämlich gefälscht.

Yours truly,

DR. GRANT MORGAN
(Chairman Committee On Foreign Contract And Inheritance fund Payment Notification from United Nations And USA Government.)

In vollständiger Verachtung deiner Intelligenz

Dr. rer. subterf. Rainer Guhflaht
Dein Vorschussbetrüger mit dem überlangen Fantasietitel

APPROVED

Eine echte Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges.

Re: Hallo

Sonntag, 22. Januar 2017

Oh, ein Qualitätsbetreff! Gleich mal reinschauen…

Von: Simon Gibbs <nrysmith01 (at) gmail (punkt) com>
Antwort an: simgibsss (at) gmail (punkt) com

Nicht an die Absenderadresse antworten, die fast so aussieht, als hätte Simon Gibbs einen ganz anderen Namen!

Hallo

Natürlich weiß der Absender auch nicht, wie der Empfänger heißt. Das gesamte folgende Angebot geht also an einen völlig Unbekannten, weil der so eine schöne Mailadresse hat.

In Wirklichkeit geht es übrigens an ein paar Millionen Unbekannte.

Sprache, Zeichensetzung und Zeilenumbrüche im gesamten folgenden Zitat einer Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges sind original. Es handelt sich um eine HTML-formatierte E-Mail. Das sind keine Umbrüche, die in einen unformatierten Text eingefügt wurden, weil die Textzeilen nun einmal irgendwo umgebrochen werden müssen. Es ist das vom Absender beabsichtigte Erscheinungsbild. Wer da noch vertrauen mag, der vertraue!

Es ist übrigens kein Problem, in HTML Umlaute zu verwenden, wie man zum Beispiel an diesem Blog sieht. Spammer, die ihre von anderen Spammern kopierten Texte selbst nicht verstehen, haben damit natürlich immer wieder einmal Probleme, weil sie die Fehler nicht sehen. Jemand, der wirklich ein gutes Geschäft machen wollte, würde sich sicherlich eines Dolmetschers bedienen.

Ich bin Simon Gibbs,ein Anwalt und Persoenliche Anwalt zu (Herr Eugene ),der vor einiger Zeit ploetzlich
verstorben ist und ein grosses Vermoegen hier in Grossbritannien hinterlies $7.5 Million , ohne ein Testament oder
einen Erben zu hinterlassen.und wenn ich kein Erbe gefunden habe und dann geht das Erbe wie gesagt an den
Staat und ist somit verloren, weshalb ich diesen Mitteln greifen muss.

So so, Geld, das an den Staat fällt, ist verloren (ich würde das ja eher über Geld sagen, das Kriminelle sich mit Trickbetrügereien im Internet unterm Nagel reißen und in das nächste Bordell tragen), und deshalb muss zu Mitteln gegriffen werden. So meint dieser freundliche Anwalt, der auf der Suche nach einem Erben ist.

Ich kontaktiere Sie, um die Gelder meines verstorbenen Kunden in Anspruch zu nehmen,weil Sie den gleichen Nachnamen
mit meinem verstorbenen Mandanten tragen und und das macht es sehr einfach mit Ihnen zu arbeiten. Der Verstorbene hatte
ein Konto im Wert von etwa $7.5 Million.

Und deshalb schreibt der mich an. Damit wir einen kleinen Betrug für ein paar Milliönchen machen. Das geht ganz einfach, weil ich den gleichen Nachnamen habe. Obwohl der Absender in seiner heiter erzählten Geschichte also vorgibt, meinen Namen zu kennen, erwähnt er diesen Namen in der ganzen Spam mit keinem einzigen Wort und spricht mich mit „Hallo“ an.

Und nein, ich heiße nicht „Eugene“ mit Nachnamen. ;)

(Tja, Spammer, wenn du in einer Sprache schreiben würdest, die du verstehst, dann würde dir so etwas nicht passieren.)

Wir koennen diese Forderung rechtlich ohne Probleme erheben.Ich bin sehr sicher von unserem erfolgreichen Anspruch dieser Mittel,
,wenn Sie interessiert sind und bereit sind, meinen Anweisungen zu folgen.Wenn Sie an diesem Vorgang interessiert sind,
sollten Sie mir bitte Ihre vollstaendigen Namen, aktuellen Heimatanschrift und Handynummer zuleiten ,damit ich Ihnen mit
weiteren Informationen versorgen

Damit diese kleine Lüg… ähm… Lücke in der Geschichte in zukünftigen Spams nicht auffällt, soll man dem Spammer gleich zu Anfang mitteilen, wie man in Wirklichkeit heißt. Auch eine Telefonnummer ist wichtig, damit die kleine Bande das Hirn ihrer Opfer so richtig schön weichlabern kann, denn natürlich funktioniert der Trick nicht damit, dass ein paar Millionen Dollar (nein, nicht britische Pfund) ausgezahlt werden, sondern damit, dass das (gar nicht vorhandene) Geld herumliegt und sofort überwiesen werden könnte, aber es gibt eben immer wieder Probleme. Da muss eine Beglaubigung bezahlt werden, da eine Beurkundung, da eine Gebühr und da ein anderes Dokument. Alles das erfordert Vorleistungen des Betrogenen, denn der werte Anwalt, der diese schlechte Spam geschrieben hat, verfügt leider nicht über Geld. Er verfügt nicht einmal über ein Konto, so dass man seine ganzen Vorleistungen – das können leicht mehrere tausend Euro werden, die Betrüger verstehen etwas davon, wie man jemanden am Telefon gefügig macht, denn sie leben davon – über Western Union oder vergleichbare anonymisierende Methoden zu irgendwelchen Unbekannten irgendwo auf der Welt überträgt.

Meine Spam kam übrigens nicht aus Großbritannien, sondern aus Virginia, USA. Sie wurde über eine IP-Adresse eines dortigen Zugangsproviders versendet, kommt also mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem mit Schadsoftware übernommenen und von Kriminellen fernsteuerbaren Rechner einer Privatperson. Gewerbsmäßige Betrüger legen nun einmal großen Wert auf ihre Anonymität im Internet. Das liegt daran, dass die Polizei nicht schläft.

Ich wuerde mich uber eine baldige Kontaktaufname vorerst per E-mail: (simgibsss@gmail.com) freuen,
da ich in dieser Angelegenheit immer mehr unter zeitlichen Druck setze.

Ob er unter Druck steht oder andere unter Druck setzt, der Betrüger, wird aus seinem Abschluss nicht so deutlich. Aber wie drängelnd der Ton am Telefon werden wird, der hunderte oder gar tausende von Euro aus den Opfern herausholt, kann man vielleicht jetzt schon erahnen.

Mit freundlichen Grussen

Barrister Simon Gibbs

Ja, ich grusse dich auch, aber sowas von! Aber ich bevorschusse dich nicht, und ich würde jeden anderen Menschen davon abraten… :D

Ohne Betreff

Sonntag, 8. Januar 2017

Von: Vera Hollin Kvan <inamujer@minmujer.gob.ve>
Antwort an: verahollinkvan@gmail.com <verahollinkvan@gmail.com>

Der Absender ist gefälscht.

Desweiteren steht kein Empfänger im Mailheader, so dass dieser Müll wohl überall als Spam eines spammenden Idioten, der E-Mail nicht verstanden hat, aussortiert wird.

Hallo mein lieber Freund,

Nein, das bin ich nicht.

Ich schreibe diese Mail an Sie mit schweren Tränen in den Augen und großen Trauer in meinem Herzen, mein Name ist Vera Hollin Kvan, und ich wende mich an Sie aus meinem Land Indien

Und wieso an mich? Weil ich so eine schöne Mailadresse habe? Du kennst nicht einmal so etwas Ähnliches wie einen Namen, und der ist wirklich einfach herauszubekommen.

Ich möchte Ihnen sagen,weil ich nicht über keine andere Wahl, als zu sagen, wie ich war gerührt, um zu öffnen, Sie heiratete ich Herrn Hollin Kvan, die mit Tunesien Botschaft arbeitete in Madrid Spanien für neun Jahre, bevor er im Jahr 2005.We waren gestorben seit elf Jahren verheiratet, ohneein Kind.

Aha, wenn man das fünfmal liest, kann man sich zusammenreimen, was du eigentlich schreiben wolltest. Das ist schon schade, dass diese ganzen stinkreichen Ausländer mit ihren Erbschaften über Millionen von Dollar nie die paar Cent für einen Dolmetscher übrig haben, der auch Deutsch kann.

Er starb nach kurzer Krankheit, die nur fünf Tage dauerte. Da sei nemTod Ich beschloss, nicht zu heiraten, als mein verstorbener Mann noch am Leben war er hinterlegt die Summe von US $ 4,850m (vier Millionen achthundertfünfzig Tausend US-Dollar) in einer Bank hier in IndienNeu-Delhi die Hauptstadt von Neu-Delhi Indien [sic!] Gegenwärtig dieses Geld ist immer noch in der Bank.

Wie, das Geld ist noch in der Bank. Die hat es nicht gegen Zinsen verliehen? Da hast du aber bestimmt kleine Kreuzchen auf die grünen Dollarlappen gemacht, um das überprüfen zu können.

Er machte diese Geld für die Ausfuhr von Gold aus Madrid Spanien verfügbar Bergbau Kürzlich sagte mir mein Arzt, dass ich nicht zum letzten Zeitraum von sieben Monaten durch Krebs Problem. Die eine, die mich stört die meisten ist mein Schlaganfall sickness. Having bekannten meinen Zustand Ich beschloss, die Hand Sie über dieses Geld, um Pflegeder weniger privilegierten Menschen zu nehmen, die Sie wird dieses Geld nutzen, wie ich bin dabei, hier zu unterrichten.

Die Aussicht, dass sich dein Leben dem Ende zuneigt, Spammer, die finde ich sehr erfreulich. Leider ist das genau so gelogen wie der Rest deiner Strunzspam. Das merkt man spätestens daran, dass…

Ich möchte, dass 30 Prozent der gesamten Geld für Ihren persönlichen Gebrauch zu nehmen Während 70% der Geld wird für wohltätige Zwecke gehen, Menschen auf der Straße und hilft dem Waisenhaus.

…einem völlig Unbekannten mit dem Namen „Mein lieber Freund“ von einem völlig Unbekannten ein paar Millionen Dollar über ein anonymisierendes Medium in die Hand gedrückt werden sollen. Natürlich existiert dieses Geld nicht. Es ist der ganz normale Vorschussbetrug. Wer darauf reinfällt, wird von einer Betrügerbande „bearbeitet“, die dafür sorgt, dass er ganz viel Geld vor Vorleistungen aller Art per Western Union und Konsorten in unbekannte Weiten sendet; hier ein Hunderter für eine Beglaubigung, hier drei Hunderter für eine Finanzamtssache, hier ein paar Hunderter für einen korrupten Beamten… so lange, bis ein paar tausend Euro abgezogen wurden. So etwas wie ein Bankkonto wird niemals verwendet, denn die Verbrecher gehen nun einmal lieber in den Puff als in den Knast und legen deshalb allergrößten Wert auf Anonymität.

Auf gar keinen Fall sollte man Western Union und Konsorten benutzen, um Menschen, die man nur über anonymisierende Medien kennt, Geld zuzustecken. Das Geld ist weg. Die vorsätzliche Benutzung anonymisierender Verfahren für angebliche Geschäfte – bei größeren Beträgen auch manchmal Bargeldübergaben an Bahnhöfen oder Flughäfen – sollte klar machen, dass Leute im Verborgenen bleiben wollen. Das gilt nicht nur für Erbschaften, sondern auch für Lotteriegewinne und E-Mail-Freundinnen, die oft kleine Banden zum Zweck des Abzockens vereinsamter Menschen sind.

Ich wuchs als Waise und ich habe keine Körper als meine Familienmitglied, nur um am Ende eavour, dass das Haus Gottes istgehalten.

Nein, du Waise, du hast leider einen Körper. Was dir fehlt, ist Anstand. Aber immerhin weißt du genau, dass…

Tue dies so, dass Gott meine Sünden zu vergeben und zu akzeptieren meine Seele, weil diese Krankheiten haben mir so viel gelitten.

…dass Religion und betrugsausbeutbare Naivität immer nahe zusammen liegen (so dass es nicht schwierig ist, aus dieser selbst für relativ dumme Köpfe wahrnehmbaren Erscheinung auf den Charakter der Religion zu schließen).

Sobald Ich Ihre Antwort erhalten werde ich hier in Ihnen den Kontakt der Bank Delhi Indien, und ich werde auch den Bankdirektor anweisen, Sie erteilen eine Autorität Brief, den Sie belegen die vorliegenden Nutznießer der Geld auf der Bank, das ist, wenn Sie mich versichern, dass Sie handeln entsprechend wie ich hier angegeben.

Na, das ist doch toll. Da wird ja gleich die erste Vorleistung für den Bankdirektor fällig, denn du kannst das ja von deinen ganzen Millionen nicht selbst bezahlen. Ist sicher nur ein Fuffziger…

In der Hoffnung auf Ihre Antwort erhalten
Von Vera Hollin kvan

Zu schade, dass du nicht wirklich am Verrecken bist, Spammer! Denn wenn etwas wie du stirbt, dann wird die Luft auf der Erde sauberer.

Mein lieber Freund,

Sonntag, 4. Dezember 2016

Oh, wie schön. Ein Betreff, der auf Komma endet. Man sieht doch immer wieder einmal etwas Neues, nur schön oder intelligent ist es meist nicht. Halbwegs normale Menschen sagen im Betreff grob, um was es überhaupt geht. Das können Spammer natürlich nicht machen, denn sonst kriegt ja fast jeder sofort Zuckungen im Löschfinger und sieht die tolle Spam gar nicht mehr. Und so entstehen derartige Betreffzeilen…

Mein lieber Freund,

…die dann noch einmal als Anrede in der Spam wiederholt werden, weil sie halt wiederholt werden. Einschließlich Komma.

„Lieber Freund“ wäre zwar ein unüblicher, aber durchaus hübscher Name. Allerdings ist es nicht meiner. Der Absender kennt mich nicht. Das macht aber nichts, denn dafür erzählt er wenigstens, wer er selbst sein will:

Ich moechte mich erstmals gerne vorstellen. Mein Name ist Herr Ortega Navas die persoenliche Investment Berater und Vermoegensverwalterin meines verstorbenen Mandanten, der ihre familienname tragt. Er war als privater Geschaeftsmann im internationalen Bereich taetig. Im Jahr 2008 starb mein Mandant an einen schweren Herzinfarkt. Mein Mandant war ledig und kinderlos.

Er ist ein Mann mit einem Namen, der Vermögensverwalterin ist und einen Kunden hatte, der zwar keinen in der Spam genannten Namen hat, aber dafür genau den gleichen Nachnamen wie ich, der ich „Lieber Freund“ genannt werde. Vermutlich hat der Kunde – nenne ich ihn mal, um einen allzu unpersönlichen Tonfall zu vermeiden, Mario Schwerdtfeger – einen Haufen Zaster gehabt, denn er brauchte ja einen Investment Berater mit Deppen Leer Zeichen und jemanden, der den ganzen Zaster für ihn verwaltet, weil er selbst mit der Aufgabe der Kontoführung völlig überfordert war. Die Frage, ob sich das Geld nur angesammelt hat, weil Mario aufs Heiraten und Kinderkriegen verzichtet hat, wird nicht beantwortet.

Und leider hatte Mario einen schweren Herzinfarkt und ist jetzt tot. Hätte es nicht ein mittelmäßiger Herzinfarkt sein können?

Er hinterliess ein Vermoegen im Wert von 10.500.000 (Zehn Millionen fuenfhunderttausend Euro), das sich in einer Bank in Spanien befindet. Die Bank liess mir zukommen, dass ich einen Erbberechtigen, Beguenstigten vorstellen muss.

Dafür, dass Mario so viel Zaster hatte und so wenig Frauen und Kinder, hat er allerdings einen bemerkenswert geringen Betrag zu vererben. Nur rd. 10 Megaeuro. Vermutlich hat er das ganze Geld für völlig inkompetente Investment Berater und Vermögensverwalter ausgegeben, wenn er schon auf Frau und Kinder verzichtete.

Nach mehreren Recherchen erhielt ich keine weiteren hilfreichen Informationen, über die Verwandten meines verstorbenen Mandanten. Aus diesem Grund schrieb ich Sie an, da Sie den gleichen Nachnamen haben. Ich benoetige Ihre Zustimmung und Ihre Kooperation um Sie als den Beguenstigten vorzustellen. Alle meine Bemuehungen Verwandte meines verstorbenen Mandanten zu finden, waren erfolglos. Infolgedessen wuerde ich vorschlagen das Vermoegen aufzuteilen, Sie erhalten 45% Prozent des Anteils und 45% Prozent wuerde mir dann zustehen. 10% Prozent werden an Gemeinnützige Organisationen gespendet.

Und einer dieser völlig inkompetenten Geldverbrenner will sich jetzt auch noch die Erbschaft dieses Restgeldes unterm Nagel reißen, indem er Elias Schwerdtfeger als einen erbberechtigten Verwandten von Mario Schwerdtfeger vorstellt. Angesichts der Tatsache, dass der, die oder das windige Herr Verwalterin Ortega Navas dafür alle möglichen Dokumente fälschen muss, um die Verwandtschaft nachzuweisen, fragt man sich unwillkürlich, warum dann der Nachname eines Komplizen in diesem Betrug unbedingt echt sein muss – ein richtiger Betrüger wüsste ganz sicher, wo man preiswert an ein falsches amtliches Ausweisdokument mit gewünschten Einträgen kommt; für so etwas gibt es in gewissen Winkeln des Internet regelrechte Marktplätze. Aber diese Frage stellt sich nur für jemanden mit Gehirn. Und jemand mit Gehirn ist nicht die Zielgruppe dieses Spammers, denn jemand mit Gehirn würde ja auch nicht nach und nach tausende bis zehntausende von Euro als „Vorleistung“ anonymisiert über Western Union durch die Welt senden, weil jemand aus der Anonymität in einer Spam mit Millionen winkt.

Diese „Vorleistungen“ werden übrigens von der kleinen Betrügerbande zur lokalen Wirtschaftsförderung verwendet, indem sie diese ins Bordell und zum Kokaindealer tragen. So ein Lebensstil ist ganz schön teuer.

Alle notwendigen Dokumente beinhalten sinngemaess auch das Ursprungszeugnis, um demnach Fragen von der zustaendigen Bank zu vermeiden. Die beantragten Dokumente, die Sie fuer das Verfahren benoetigen, sind legal und beglaubigt. Das Vermoegen enthaelt kein kriminellen Ursprung. Das Verfahren wird einwandfrei ohne Komplikationen erfolgen, die Geldueberweisung wird rechts gemaess abgeschlossen. Alles was ich von Ihnen benoetige ist Ihr Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit.

Wofür der Idiot von Vorschussbetrüger ein Ursprungszeugnis brauchen will, um mit betrügerisch ergaunertem Erbschein Geld abzuheben, ist vermutlich das Geheimnis einer Übersetzungssoftware. Eine falsche Identität anzunehmen, um sich am Geld irgendwelcher Verstorbener zu bedienen, ist in der bizarren Kopfwelt der Texte dieses Spammers „legal“. Und auch sonst sind keine Probleme zu erwarten (werden aber trotzdem aufkommen, damit noch ein paar Tausender für Bestechungen benötigt werden, die als „Vorleistung“ zu bezahlen sind). Was kann da schon schiefgehen?!

Kontaktieren Sie mich bitte unter der privaten Fax: 00 34 917 692 xxx, oder meine private E-Mail info (at) navaschambers (punkt) es Die geplante Transaktion wird durch legale Rechtsmitteln fuer Ihren rechtlichen Schutz gefuehrt. Bitte senden Sie mir auch mit Ihrem direkten Telefonnummer fuer einfache Kommunikation

Bitte diese Mail nicht durch einen Klick auf Antworten beantworten, denn der Absender dieser Mail ist natürlich gefälscht. Das ist der ideale Einstieg in eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grussen
Dipl.finanzfachanwalt
Abogado Ortega Navas

Hui, und Anwalt ist der Spammer auch noch! Mit Diplom! :mrgreen:

Diese Spam aus dem täglichen Irrenhaus des Posteingangs ist ein Zustecksel meines Lesers B.G. – Danke!

Dear Friend.

Freitag, 7. Oktober 2016

Mit Punkt am Ende des Betreffs. Direktes Erkennungszeichen für eine Qualitätsmail, die man am besten automatisch in den Qualitätscontainer aussortiert.

Von: Azizi Mustafa <skhawa20 (at) gmail (punkt) com>
Antwort an: Azizi Mustafa <azizimustafa347 (at) gmail (punkt) com>

Von jemanden, der weiß, dass seine Absenderadresse schon von Google gelöscht sein wird, weil er über Google Mail spammt. Das hindert ihn aber nicht daran, als Antwortadresse eine weitere Google-Adresse zu nehmen, die vermutlich nicht so schnell gesperrt wird – oder aber, es handelt sich nicht um kriminelle Erfahrung, sondern um Doofheit¹.

Dear Friend.

Ich habe keine Ahnung, wer du bist, aber das…

I Hoped that you will not expose or betray this trust and confident that I am about to repose on you for the mutual benefit of our families.

…hindert mich nicht daran, dir einen ganz tollen Geschäftsvorschlag zu machen, obwohl ich nicht einmal deinen Namen kenne.

I need your urgent assistance in transferring the sum of $5 million U.S dollars into your account.

Ich will dir nämlich fünf Millionen Dollar anvertrauen.

The money has been dormant for years in our Bank here without anybody coming for it. I want to release the money to you as the nearest person to our deceased customer (the owner of the account) who died along with his supposed next of kin few years ago.

Der Zaster eines toten Kunden liegt hier schon seit Jahren in der Bank herum und wird von niemanden abgeholt. Wir tun einfach so, als wärest du der Erbe. Wenn wir das nicht machen…

I don’t want the money to go into our Bank treasury account as unclaimed fund.

…reißt sich die Bank das schöne Geld einfach unterm Nagel. Und deshalb…

So this is the reason why I contacted you, so that we will release the money to you as the nearest person to the deceased customer.

…habe ich dich (zusammen mit ein paar Millionen anderer Mailadressen) angeschrieben. Irgendwer wird schon wieder diese Geschichte glauben, sich von meiner Bande in lustigen Schriftverkehr und genau so lustige Telefonate einwickeln lassen, mit Millionen vorm Auge eine Vorleistung nach der anderen schön anonym über Western Union und Konsorten zu uns rübersenden und uns so viele entspannte Stunden im Puff ermöglichen. Meistens zocken wir gleich zwanzig bis dreißig Leute auf einmal ab.

Die Mutter der Dummen ist immer schwanger. Und davon leben Vorschussbetrüger, wie ich einer bin.

Please I would like you to keep this proposal as a top secret or delete it from your mail box, if you are not interested.

Bitte behandle meine unverschlüsselte E-Mail, die offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert wird, als ganz geheimes Geheimgeheimnis und iss sie auf, nachdem du sie gelesen hast. Zur Verbesserung der Geheimhaltung kannst du dich anschließend verbrennen.

Regards, Mr.Azizi Mustafa.

Mit Grüßchen vom Vorschussbetrugsspammer.

¹Dass jemand allen Ernstes „Dear Friend“ schreibt und glaubt, damit durch die Spamfilter zu kommen, spricht allerdings eher für Doofheit.

Re: Nachricht an Sie

Montag, 12. September 2016

Nicht schwierig zu erraten, dass die Nachricht an mich geht, wenn sie an meine Mailadresse gegangen ist.

Antwort an: jp34212 (at) aol (punkt) com

Ah, heute wieder mit einer Qualitätsmailadresse für die Antwort.

Hallo,

Das ist nicht so ganz mein Name.

Ich bin Herr Yoshida Tum. Ich arbeite als Finanzberater mit einem seriösen Bank in Japan.

Aber dafür hast du wenigstens einen Namen. Und bei deiner „Bank“ musst du sogar noch einmal betonen, dass sie seriös ist. Leider hat die keinen Namen. So eine Spam ist auch nicht besonders seriös.

Ich kontaktieren Sie für eine vertrauliche Geschäfts Vorschlag […]

Sehr vertraulich! Mit einer unverschlüsselten E-Mail (Abhilfe dagegen hätte es hier gegeben), die offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert wird und mit einer anschließenden, genau so offenen Kommunikation über eine kostenlos und anonym eingerichtete Freemail-Adresse bei AOL. Das ist genau die Art, wie man über Geschäfte kommuniziert…

[…] im Wert von £ 6. 5 Millionen

…bei denen es um richtig viel Geld geht.

Aber ich verstehe schon, Spammer: Die mit dem Gehirnchen können sowieso nicht deine Opfer sein, deshalb kannst du deine Geschichte zur Einleitung eines Vorschussbetruges drei Mal dümmer formulieren, als du es vermutlich selbst gerade noch für erträglich gehalten hast.

Faszinierend ist es wieder einmal, dass bei diesen ganzen Milliönchen nicht die paar Pfund übrig waren, um einen richtigen Dolmetscher zu bezahlen. Der hätte zum Beispiel gewusst, dass man Deppen Leer Zeichen und Plenken vermeidet, und vielleicht noch ein bisschen wichtiger bei Geldangelegenheiten: Er hätte gewusst, dass das Dezimaltrennzeichen im Deutschen nicht der Punkt, sondern das Komma ist. Eine „seriöse Bank“, die weiß, wie Zahlen geschrieben werden, wirkt wenigstens ein bisschen weniger lächerlich als du, Spammer.

Zugehörigkeit zu einer verstorbenen Kunden mit gleichen Nachnamen haben wie Sie, ich möchte führen Sie diesen Deal mit Ihnen legal. Bei Interesse für Details zu mir freundlich zurück.

Ja ja, ich habe in der Anrede den schönen Namen „Hallo“ gehabt, genau wie dein verblichener Kunde. Und legal ist das auch noch, wenn man sich die Erbschaft eines anderen Menschen unterm Nagel reißt, vom Betrug und ein paar Urkundenfälschungen vielleicht einmal abgesehen. Das muss ja eine extrem seriöse Bank sein, bei der du arbeitest.

Grüße,

Yoshida Tum

Ich habe eben klar und deutlich Yoda gelesen. Ob das an deinem Deutsch liegt?

GEHEIM

Sonntag, 10. Juli 2016

Genau, deshalb hast du die Mail ja auch nicht verschlüsselt, weil es eine ganz geheime Geheimmail ist! :mrgreen:

Mein lieber Freund,

Genau mein Name!

Ich mцchte mich erstmals gerne vorstellen. Mein Name ist Herr Rodrнguez Ortega die persцnliche Investment Berater und Vermцgensverwalterin meines verstorbenen Mandanten, der ihre familienname tragt. Er war als privater Geschдftsmann im internationalen Bereich tдtig. Im Jahr 2008 starb mein Mandant an einen schweren Herzinfarkt. Mein Mandant war ledig und kinderlos.

Und toll, du hast auch einen Namen! Und was für einen Namen! Da sind gleich zwei Alfabete auf einmal drin. Doppelt hält besser. Vielleicht – so scheinst du dir zu denken – merke ich dann nicht, dass der Familienname deiner praktischen Leiche mit dem „schweren Herzinfarkt“ gar nicht genannt wird – denn wenn du meinen Namen kenntest, dann hättest du mich auch nicht mit „mein lieber Freund“ angesprochen… :D

Er hinterlieЯ ein Vermцgen im Wert von Ђ10.500.000 (Zehn Millionen fьnfhunderttausend Euro), das sich in einer Bank in Spanien befindet. Die Bank lieЯ mir zukommen, dass ich einen Erbberechtigen, Begьnstigten vorstellen muss.

Boah, zehn Millionen Øre. Das sind zwanzigtausend von diesen lila Lappen, die demnächst in der EU abgeschafft werden sollen. Und dann ist weder das Geld für einen richtigen Dolmetscher übrig, noch für jemanden, der sich mit E-Mail so gut auskennt, dass er die richtige Codepage für die Zeichencodierung verwendet. (Ich verstehe eh nicht, warum nicht einfach UTF-8 genommen wird. Vermutlich sind die meisten Spamskripten noch aus einer sonst nur archäologisch erschlossenen Frühphase des Internets, in der es tatsächlich eine nennenswerte Anzahl von Computern gab, die nicht mit Unicode klarkamen. Dieses Problem besteht seit mindestens einem Jahrzehnt nicht mehr. Dass der Spammer mal einen Testlauf macht, bevor er seine durch derartige Fehler komplett unglaubwürdig gewordene Drecksspam auf das richtige Internet loslässt, wäre natürlich auch zuviel der Mühe. Wer sich mit dem, was er tut, Mühe geben will, wird ja nicht zum Spammer.)

Nach mehreren Recherchen erhielt ich keine weiteren hilfreichen Informationen, ьber die Verwandten meines verstorbenen Mandanten. Aus diesem Grund schrieb ich Sie an, da Sie den gleichen Nachnamen haben. Ich benцtige Ihre Zustimmung und Ihre Kooperation um Sie als den Begьnstigten vorzustellen. Alle meine Bemьhungen Verwandte meines verstorbenen Mandanten zu finden, waren erfolglos. Infolgedessen wьrde ich vorschlagen das Vermцgen aufzuteilen, Sie erhalten 45% Prozent des Anteils und 45% Prozent wьrde mir dann zustehen. 10% Prozent werden an Gemeinnьtzige Organisationen gespendet.

Aha, du hast also recherchiert. Aber wie ich heiße, hast du dabei nicht rausbekommen. Das musst du gleich zweimal sagen, weil du deinen Text aus anderen Texten zusammengefummelt hast, deren Sprache du so gut wie gar nicht verstehst. Und jetzt machen wir halbe-halbe, wenn wir gemeinsam einen Betrug durchziehen.

Natürlich existiert das Geld nicht. Diese Spam soll nur einen Vorschussbetrug einleiten, und wer darauf reinfällt, darf eine Vorleistung nach der anderen über Western Union und vergleichbare anonymisierende Dienste an den Spammer senden – der zwar mit Millionenbeträgen jongliert, aber offenbar keine Bankkonten benutzt.

Alle notwendigen Dokumente beinhalten sinngemдЯ auch das Ursprungszeugnis, um demnach Fragen von der zustдndigen Bank zu vermeiden. Die beantragten Dokumente, die Sie fьr das Verfahren benцtigen, sind legal und beglaubigt. Das Vermцgen enthдlt kein kriminellen Ursprung. Das Verfahren wird einwandfrei ohne Komplikationen erfolgen, die Geldьberweisung wird rechts gemдЯ abgeschlossen. Alles was ich von Ihnen benцtige ist Ihr Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit.

So so, ein Ursprungszeugnis

Ist schon dumm, wenn man seine Texte vom Computer übersetzen lässt.

Kontaktieren Sie mich bitte unter der privaten Fax: 00 34 917 692 xxx, oder meine private E-Mail rod (punkt) ortega (at) consultant (punkt) com .Die geplante Transaktion wird durch legale Rechtsmitteln fьr Ihren rechtlichen Schutz gefьhrt.

Bitte nicht davon irritieren lassen, dass der Absender der Spam gefälscht ist! Ist alles legal. Mit Schutz. Einwandfrei. Komplikationslos. Und überhaupt nicht kriminell. :mrgreen:

Mit freundlichen Grussen
Dipl.finanzfachanwalt
Abogado Rodrнguez Ortega

Mit spammigen Grüßen vom Vorschussbetrugsspammer.

Waiting for your response: please

Donnerstag, 7. Juli 2016

Im Honigtöpfchen

Von: Mr kwame Mensah <kwamemensah (at) ecobankgh (punkt) com>
Antwort an: 1234567876 (at) gmx (punkt) com

Wow, ein Reply-to-Header. Das kriegt nicht jeder Spammer hin, der einen Vorschussbetrug einleiten will.

Compliments and good day to you and your family.

Das ist ja mal wieder genau mein Name!

I write you this mail as a reminder once more having waited patiently for your response to my initial contact with you through snail mail.

Oh, du hast mich schon einmal mit der Sackpost kontaktiert? Was für eine Anschrift hast du denn da auf den Umschlag geschrieben? Vielleicht „Der Sehr geehrte Herr Empfänger“? :mrgreen:

However since I assume you did not get it I want to use this medium even though it might not be the best form of communication in matters like this due to the ever growing disbelief and illicit scams and fraud associated with it, I seem to have no choice than to make use of it, coupled with the fact that it might be just perfect due to the ability to redeem time.

Aber hey, deine betrügerische Spam ist keine betrügerische Spam, weil du reinschreibst, dass du schon einmal einen Brief geschrieben hast. Und jetzt zur üblichen, abgegriffenen Geschichte:

Without wasting much of your time I am Mr kwame Mensah from Eco Bank Ghana,I want to bring you into a business venture which I think should be of interest and concern to you, since it has to do with a perceived late family member of yours, this is because there is a substantial amount of funds which I suspect is tied to a distant family member of yours.

Du bist ein ganz großer Banker aus Ghana. Und du willst mir – einen Menschen, von dem du nicht einmal den Namen kennst – einen ordentlichen Haufen Zaster geben. Wegen eines verblichenen Familienangehörigen, der leider von der gleichen Namenlosigkeit wie ich betroffen ist. Und weil das so ein irre wichtiges Dingens ist und es um so irre viel Geld geht, schreibst du das in eine Mail, die offen wie eine verdammte Postkarte durch das Internet befördert wird, statt meinen öffentlichen Schlüssel zu benutzen und es verschlüsselt zu schreiben.

However I need to be sure that you must have received this communication so I will not divulge much information about it until i get a response from you.

Und daraus, dass ich deine angebliche Sackpost nicht beantwortet habe, hast du keineswegs gelernt, dass die Kommunikation mit dir von meiner Seite aus völlig unerwünscht ist – was nicht weiter überrascht, denn du hast deinen behaupteten Brief niemals geschrieben.

Best Regards,
Mr kwame Mensah

Mit freundlichem Gruß vom schlecht ausgedachten Namen eines Vorschussbetrügers.