Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Pädophilie“

BUNDESPOLIZEI

Samstag, 19. Februar 2022

Achtung! Diese E-Mail kommt definitiv nicht von der Bundespolizei. Polizeiliche Vorladungen kommen nicht in einer unverschlüsselten E-Mail, die offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert wird, sondern mit der Sackpost, für die ein grundgesetzliches Postgeheimnis gilt. Diese E-Mail ist eine Spam. ⚠️

Vermutlich soll hier eine Erpressung eingeleitet werden. 🤔️

Nicht darauf reinfallen! Nicht antworten! Bei Erpressung nicht bezahlen! Im Zweifelsfall zur richtigen Polizei gehen, wenn man mir nicht glaubt. Denn mit Geld kann man in jedem Fall etwas Besseres anfangen, als solchen asozialen Widerlingen den verfeinerten Lebensstil zu finanzieren. 😉️

Von: Beatrice Delle Vedove <dellevedove.beatrice@spes.uniud.it>
An: cbeatrice.dellevedove@rg.bka.de <cbeatrice.dellevedove@rg.bka.de>

Ich stehe da nicht als Empfänger drin, sondern nur als BCC:, diese E-Mail geht also vermutlich an sehr viele Empfänger gleichzeitig. Wie schon gesagt, es handelt sich um Spam. 💩️

Hallo,

Genau mein Name! 👍️

Bitte sehen Sie sich die Datei an und antworten Sie dann auf die E-Mail.

So schade, wenn beim E-Mail-Schreiben plötzlich das Mailpapier alle ist und man gar nicht mehr in die E-Mail schreiben kann, um was es eigentlich geht. Da war ja schon im Betreff kein Platz, weil da der angebliche Absender reinmusste. Und deshalb soll der Empfänger einen Anhang aufmachen, um zu erfahren, um was es geht. 🤭️

Das ist immer eine ganz schlechte Idee. 🚫️🖱️

Diese E-Mail ist nicht digital signiert. Sie kann von jedem Menschen aus dem ganzen Internet kommen. Und diese Welt ist voll mit unerfreulichen Gestalten, die niemanden fehlen würden, wenn sie nicht da wären. Ein E-Mail-Anhang ist eine Datei von einem Unbekannten. Es wurde immer wieder Schadsoftware in E-Mail-Anhängen versendet. Ein Laie kann das nicht leicht erkennen. ⚠️

In diesem Fall…

$ ls -lh *.pdf
-rw-rw-r-- 1 elias elias 710K Feb 19 14:26 'BUNDESKRIMINALAMT VORLADUNG.pdf'
$ file BUNDESKRIMINALAMT\ VORLADUNG.pdf 
BUNDESKRIMINALAMT VORLADUNG.pdf: PDF document, version 1.5
$ _

…handelt es sich um ein PDF-Dokument¹. Selbst das kann noch gefährlich sein. Auf keinen Fall ein solches Dokument im Acrobat Reader mit seiner fürchterlichen Sicherheitsgeschichte öffnen! Diese Software ist eine Komplexitätshölle, die überdem skriptfähig ist – es gab mehrere Kampagnen, in denen Schadsoftware mit scheinbar „harmlosen“ PDF-Dateien transportiert und installiert wurde. ☣️

Am besten ist, wenn man überhaupt keine unabgesprochen zugestellten Mailanhänge öffnet, ohne einmal über einen anderen Kanal als E-Mail nachgefragt zu haben – es sei denn, die E-Mail und der Anhang sind digital signiert, man hat die Signatur überprüft, vertraut dem Absender und es handelt sich um einen unproblematischen Dateitypen. Leider sind die meisten Menschen mit so viel Vorsicht überfordert. 😐️

Keine Sorge, ich zeige den Anhang noch. Ich öffne PDFs aus der Spam immer im Gimp, der daraus eine Grafik macht und keine Skripten ausführt. Und damit das klar ist: Nicht einmal das ist völlig sicher. Aber bevor ich den Anhang zeige, muss ich erstmal mit der Spam fertigwerden:

Herzlich,
BEATRICE DELLE VEDOVE
VERANTWORTLICH SYSTEME UND IDENTIFIZIERUNG BUNDESPOLIZEI

So so, „herzlich“. 💌️

Ungefähr so „herzlich“ wie diese angebliche Vorladung des Bundeskriminalamtes im Anhang:

KOLLABORATIVE STRUKTUREN : BUNDESKRIMINALAMT (BKA) – BUNDESMINISTERIUM DES INNERN UND FÜR HEIMAT – BUNDESPOLIZEI – EUROPOL -- Sehr geehrte/r Frau/Herr -- Wir leiten ein Verfahren gegen Sie ein, kurz nach einer Computerbeschlagnahme von Cyber-Infiltration, für: Kinderpornographie, Pädophilie, Cyberpornographie und Exhibitionismus. -- Zu Ihrer Information : Der Gesetzgeber hat erklärt, dass die im Strafgesetzbuch vorgesehenen Verbrechen und Vergehen, wenn sie mit Hilfe eines Telekommunikationsnetzes begangen werden, mit schwereren Strafen geahndet werden. -- Nach Abschluss der Ermittlungen sind wir zu dem Schluss gekommen, dass Sie diese Straftaten begangen haben, nämlich den Besitz, die Betrachtung, die Übermittlung und die Konsultation von Bildern und Videos mit exhibitionistischem oder kinderpornografischem Charakter über das Internet bei Gesprächen mit Minderjährigen unter 16 Jahren. -- Wir haben auch festgestellt, dass erotische Nachrichten und Szenen der Zurschaustellung und Masturbation über Webcam und Instant-Chat-Sitzungen praktiziert wurden. -- Es sei daran erinnert, dass obszöne Inhalte, die Minderjährigen unter 16 Jahren zugänglich gemacht werden, den Straftatbestand der sexuellen Zurschaustellung, der Kinderpornografie, der Pädophilie und der Cyberpornografie erfüllen und vom Gesetz streng geahndet werden. -- Viele Elemente, die durch die Cyber-Infiltration aufgezeichnet werden, bilden den wesentlichen Beweis für Ihre Straftaten. -- Bitte senden Sie uns Ihre Begründungen per E-Mail, damit sie innerhalb einer Frist von 48 Stunden geprüft und verifiziert werden können. Nach Ablauf dieser Frist sind wir gezwungen, unseren Bericht an das Gericht Ihrer Region zu senden, um einen Haftbefehl gegen Sie zu erlassen, der eine sofortige Verhaftung durch die nächstgelegene Polizei zur Folge hat. -- Dann werden wir Sie in das nationale Register für Sexualstraftäter eintragen, und Ihre Akte wird auch an Vereine zur Bekämpfung der Pädophilie und an die Medien weitergeleitet. -- HERR HOLGER MÜNCH, -- LEITUNG DES BUNDESKRIMINALAMTES (BKA) -- BUNDESKRIMINALAMT (BKA) -- Anschrift. Bundeskriminalamt. 65173 Wiesbaden

Eigentlich ohne weitere Worte. Aber weil Menschen sich oft schnell erschrecken, gibts noch ein paar Anmerkungen zum „Brief“ und seinem Text:

  • Das Hoheitszeichen der BRD, der Bundesadler, sowie der BKA-Schriftzug sind oben abgeschnitten, weil der Absender wohl nicht so gut mit der Textverarbeitung klarkam. Wenn sich der Absender Mühe geben wollte, brauchte er ja auch nicht zu spammen, sondern könnte gleich arbeiten gehen.
  • Das Logo der Bundespolizei ist nicht das Bundeswappen, sondern das Bundeswappen im Polizeistern. Wer mir das nicht glaubt, kann gern zum nächsten großen Bahnhof gehen und sich mal die Dienstmützen der Beamten anschauen.
  • Der Text ist lächerlich. Hier nur Appetithäppchen:
    • „Sehr geehrte/r Frau/Herr“ – Die Polizei ermittelt gegen Personen und würde namentlich ansprechen.
    • „Der Gesetzgeber hat erklärt“ – 😂️
    • „Nach Abschluss der Ermittlungen“ – Wenn ich vorgeladen werde, laufen die Ermittlungen noch. Wenn sie abgeschlossen sind, bekomme ich eine Anklageschrift der Staatsanwaltschaft.
    • „Es sei daran erinnert, dass obszöne Inhalte, die Minderjährigen unter 16 Jahren zugänglich gemacht werden, den Straftatbestand der sexuellen Zurschaustellung, der Kinderpornografie, der Pädophilie und der Cyberpornografie erfüllen“ – Nein. Kinderpornografie sind sexuelle Darstellungen von Kindern. Ein Gesetz gegen „Cyberpornografie“ gibt es nicht, sehr wohl aber Gesetze gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern, gegen sexuelle Belästigung von Kindern und zum Schutz der Jugend. Polizeibeamte wissen das. Vor allem bei der Kriminalpolizei.
    • „Bitte senden Sie uns Ihre Begründungen per E-Mail“ – Stellungnahmen gegenüber der Polizei macht man als Beschuldigter nicht per E-Mail. Stattdessen gibt es eine Einladung der Polizei mit Nennung von Ort und Termin. Es ist, anders als beim Untersuchungsrichter, keine Vorladung. Dort zu erscheinen, ist freiwillig und wenn man Beschuldigter ist, im Regelfall nicht ratsam. Es sei denn, dass sich ein Missverständnis sicher und schnell aufklären lässt, so dass das Verfahren eingestellt werden kann.
    • „Nach Ablauf dieser Frist sind wir gezwungen, unseren Bericht an das Gericht Ihrer Region zu senden“ – Polizeibeamte sind Helfer der Staatsanwaltschaft, nicht der Gerichte.
    • „Ihre Akte wird auch an Vereine zur Bekämpfung der Pädophilie und an die Medien weitergeleitet“ – Auch für pädophile Straftäter gilt in der Bundesrepublik Deutschland eine Unschuldsvermutung, bis ein Gerichtsurteil gefällt wurde. Eine Weiterleitung von Ermittlungserkenntnissen gegen mutmaßliche Täter durch die Polizei an irgendwelche Revolverblätter und Vereine findet nicht statt. Sie wäre illegal.
  • Die „Direktion des BKA“ benutzt keine E-Mail-Adressen in der Domain geschaftsfuhrung (punkt) email, deren Mailserver außerhalb der EU steht. Es wäre ein Verstoß gegen Datenschutzgesetze.

Bitte einfach die E-Mail löschen! 🗑️

Wer möchte, kann natürlich auch bei der nächsten Polizeidienststelle eine Strafanzeige erstatten. 👮‍♂️️

Mir fällt es allerdings neben der Amtsanmaßung schwer, auch nur einen Straftatbestand zu benennen. Und ich bin preußischer Anarchist. Ich kenne das Strafgesetzbuch. ⚖️

Denn zu der von mir vermuteten Erpressung wird es erst im nächsten Schritt kommen, wenn man diese E-Mail beantwortet. Das ist relativ geschickt von den Kriminellen, die diese Spams versendet haben, denn unter den Antworten wird es eine hohe Konzentration von Menschen mit pädophilen Neigungen geben, die man beliebig verängstigen kann. Und ich lobe Spammer echt ungern. ☹️

¹Das Programm file rät nicht anhand des beliebig wählbaren Dateinamens den Dateitypen, sondern schaut in die Datei hinein. Es hat eine sehr hohe Trefferquote, was für ein Dateityp wirklich vorliegt.

Was zum Teufel machst du, Pädophiler?

Donnerstag, 22. August 2019

Aber ich bin nicht pädophil.

WACH AUF, gammelfleisch@tamagothi.de¹!

Aber ich bin wach. Oder glaubst du, ich lese meinen Posteingang schon während des Schlafes?

Glaubst du wirklich, dass es eine Art Witz war oder dass du mich ignorieren kannst?

Ich kenne dich nicht einmal. Und du kennst mich auch nicht.

Ich kann sehen, was du tust, Pädo.

Denn wenn du mich kennen würdest, dann wüsstest du, dass ich auch einen Namen habe. Und du würdest mich mit diesem Namen statt mit „Pädo“ und mit meiner Mailadresse ansprechen, weil das viel überzeugender und für mich alarmierender wäre. Und vor allem wüsstest du, dass ich nicht auf Kinder stehe. Aber das ist dir alles egal, Spammer. Deine Spam ist Schrotmunition und Massenware, dumm, erpresserisch und asozial; bei irgendeinem Empfänger wird sie schon treffen. Spam eben.

Hör auf zu SHOPPEN und zu ficken, deine Zeit ist fast vorbei.

Shoppen und ficken ist eine… ähm… tolle Kombination von Tätigkeiten. Beide sind in meinem Leben extrem selten geworden. Ersteres, weil ich arm bin, und letzteres, weil Armut auf shoppinggeile Frauen, die mit ihrem Konsum am liebsten die Kreditkarte anderer Menschen belasten, abstoßend wirkt. Also auf praktisch alle Frauen.

Ja, ich weiß, was du gestern gemacht hast. Ich beobachte dich.

Wenn du Möchtegerndetektiv mich „beobachten“ würdest…

Übrigens. schönes Auto du bist da [sic! Ich weiß, wo dein Haus wohnt…] .. ich frage mich, wie es mit großen ‚pädophilen‘ Aufklebern aussehen wird ..

…wüsstest du übrigens auch, dass ich gar kein Auto habe. Und noch nie eines hatte. Nicht einmal einen Führerschein habe ich gemacht, und das liegt nicht daran, dass ich die Prüfung nicht bestehen würde (ich habe genug andere Menschen darauf vorbereitet). Es liegt daran, dass ich es ungefähr seit dem Erwachen meines Verstandes während der Pubertät idiotisch fand, jeden Menschen mit einem eigenen Motor in einer tonnenschweren Metallmaschine auszustatten, damit er seine nicht einmal hundert Kilo gefräßiger Körpermasse irgendwo hinbewegen kann. Nur, weil uns irgendein käuflicher Arsch von Werber in psycho Lügenbildern immer wieder erzählt, dass ein Auto „Freiheit“ statt Klotz und Kosten sei und weil sein hässlicher, stinkender Bruder von Journalist diese Lüge des Reklamefeindes immer wieder wiederholt. Um den – wohlgemerkt: für Stadtbewohner, nicht für Menschen, die außerhalb der Städte leben und wegen des objektiv unbrauchbaren öffentlichen Nahverkehrs im ländlichen Raum keine besondere Auswahl haben – tiefen und hochidiotischen Schwachsinn des Autokultes zu bemerken, habe ich auch keine hl. Greta benötigt. Nur offene Augen und ein aktives Gehirn. Schade, dass nicht jeder damit ausgestattet zu sein scheint. 🙁

Du weißt also gar nichts, Erpresser, du bluffst nur in deinen Massenspams. Und dass du mir Aufkleber auf mein Fahrrad klebst, glaube ich auf diesem Hintergrund auch nicht. Du weißt ja nicht einmal, wie mein Fahrrad aussieht und wie wichtig es in meinem Leben ist. Oder dass ich überhaupt eines habe und jeden Tag benutze.

Weil du denkst, du bist schlauer und kannst mich ignorieren, poste ich die 4 Videos, die ich mit dir aufgenommen habe und die gerade für Kinder masturbieren [sic!]. Ich werde die von mir erworbenen Videos zusammen mit einigen Ihrer Daten in das Online-Forum [in welches? Wenn er eines nennt, ist der Schwindel für die allermeisten Empfänger durchschaubar] hochladen. Ich bin sicher, sie werden es lieben, Sie in Aktion zu sehen, und Sie werden bald entdecken, was wir mit Pädophilen wie Ihnen machen.

Deine Videos existieren genau so wenig. Du bist ein dummer Erpresser, der hofft, dass ein paar von seinen hunderttausend Spams bei verängstigten Menschen ankommen, die von sexuellem Kindesmissbrauch erregt werden und die mindestens wegen der Strafbarkeit und der allgemeinen gesellschaftlichen Ächtung dieser Paraphilie hoffen, dass ihre Neigung niemals bekannt wird. Alles, was du schreibst, ist Lüge. Genau wie deine anderen dummen Erpressungsspams, in denen du mich angeblich bei der Masturbation gefilmt haben willst. Da warte ich bis heute darauf, dass mir ein paar Freunde Komplimente machen, was für einen wunderschönen Penis ich doch habe.

Neu sind allerdings deine im Wir-Ton formulierten, nur notdürftig unterschwelligen Lynchmob-Gewaltdrohungen, mit denen du deinen Lesern Angst einjagen willst. Diese Formulierungen machen sehr deutlich, was für einen Charakter du hast, Spammer. Und das ist eine widerliche Erfahrung. 🤮

Wenn Sie diese Bitcoin-Adresse bis nächsten Mittwoch nicht mit 5,000 Euro finanzieren, werde ich Ihre Verwandten und jeden auf Ihren Kontaktlisten kontaktieren und ihnen Ihre Pädophilie-Aufzeichnunegen zeigen.

Ah ja, du kennst meine Verwandten. Da kennst du aber mehr als ich. 😀

Der Bitcoin-Preis hat sich geändert, seitdem ich Sie das letzte Mal kontaktiert habe. Hier sind die neuen Überweisungsdetails:

=====================================
Senden Sie:

0.56576459 BTC

an diese Bitcoin-Adresse:

3ARS7D54c1Ue2c9XV4YqenxknSxxxxxxxx
=====================================

Nein. Render dir deine Bitcoin selbst und stirb damit, Spammer!

Aber immerhin: Im Gegensatz zum Spießer, der Angst davor hat, dass andere Menschen ein Video sehen, in welchem er sich verzückten Blickes friedlich einen von der Palme schüttelt, dürfte kaum ein aktiver Pädophiler damit überfordert sein, sich Bitcoin zu beschaffen. Deshalb…

Es gibt viele Orte, an denen Sie Bitcoin wie Bitstamp, Coinbase, Kraken usw. kaufen können [Na, Deutschkenntnisse zu hastig verabreicht?]. Registrieren Sie sich, validieren Sie Ihr Konto, kaufen Sie 0.56576459 BTC und senden Sie es an meine Adresse – 3ARS7D54c1Ue2c9XV4YqenxknSxxxxxxxx – kopieren Sie es und fügen Sie es ein.

5,000 Euro = 0.56576459 BTC.

…glaube ich nicht, dass solche Erläuterungen nötig sind.

Wenn du dich retten willst – handle besser schnell, denn jetzt bist du GEFICKT. Wir werden dich nicht alleine lassen und es gibt viele Leute in den Gruppen, die dein Leben wirklich schlecht machen, du verdammter Pädo.

Warum sollte man bei so einem riesen Arschloch wie dir schäbigen Erpresser eigentlich glauben, dass du dich mit nur fünftausend Øre zufriedengibst. Du könntest die Nummer, wenn du wirklich Material von mir hättest, immer und immer weiter durchziehen, um Geld aus mir rauszupressen. Allein das ist ein Grund, dir oder irgendeinem anderen Spam-Erpresser niemals Geld zu geben.

Hoffentlich gehst du bald in den Knast!

4LbTr4uM

5Kr1pTk1ddi3! 5p4mm3R! 1d107! 🗑️

Übrigens: Wer pädophil ist und nicht zum Verbrecher werden möchte, lese bitte hier weiter! Auch der Rest dieser Website könnte für pädophile Leser sehr interessant sein. 😉

¹Diese Spam aus dem Irrenhaus des Posteingangs ist ein Zustecksel meines Lesers K.K. – dort kommen diese Erpressungen als Flut an. Ich habe die Mailadresse für das Zitat ausgetauscht.

Ich weiß, dass sie ein Pädophiler sind

Sonntag, 18. August 2019

Achtung, es wird jetzt etwas ekelhaft.

Ich kann dich leiden lassen, vertraue mir

Ich habe diese Erpresser-Spam noch nicht selbst gesehen (sonst hätte ich sie hier ausführlich zitiert), und deshalb gibt es hier erstmal einen Link auf die Onlinewarnung vor Internetbetrug, Spam und WWW Abzocke.

Strafanzeigen wegen des widerlichen Erpressungsversuches der Marke „Ich bringe dich als Pädophilen ins Gefängnis, wenn du mir kein Geld gibst“ nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Auf gar keinen Fall bezahlen!