Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „consultant.com“

GEHEIM

Sonntag, 10. Juli 2016

Genau, deshalb hast du die Mail ja auch nicht verschlüsselt, weil es eine ganz geheime Geheimmail ist! :mrgreen:

Mein lieber Freund,

Genau mein Name!

Ich mцchte mich erstmals gerne vorstellen. Mein Name ist Herr Rodrнguez Ortega die persцnliche Investment Berater und Vermцgensverwalterin meines verstorbenen Mandanten, der ihre familienname tragt. Er war als privater Geschдftsmann im internationalen Bereich tдtig. Im Jahr 2008 starb mein Mandant an einen schweren Herzinfarkt. Mein Mandant war ledig und kinderlos.

Und toll, du hast auch einen Namen! Und was für einen Namen! Da sind gleich zwei Alfabete auf einmal drin. Doppelt hält besser. Vielleicht – so scheinst du dir zu denken – merke ich dann nicht, dass der Familienname deiner praktischen Leiche mit dem „schweren Herzinfarkt“ gar nicht genannt wird – denn wenn du meinen Namen kenntest, dann hättest du mich auch nicht mit „mein lieber Freund“ angesprochen… :D

Er hinterlieЯ ein Vermцgen im Wert von Ђ10.500.000 (Zehn Millionen fьnfhunderttausend Euro), das sich in einer Bank in Spanien befindet. Die Bank lieЯ mir zukommen, dass ich einen Erbberechtigen, Begьnstigten vorstellen muss.

Boah, zehn Millionen Øre. Das sind zwanzigtausend von diesen lila Lappen, die demnächst in der EU abgeschafft werden sollen. Und dann ist weder das Geld für einen richtigen Dolmetscher übrig, noch für jemanden, der sich mit E-Mail so gut auskennt, dass er die richtige Codepage für die Zeichencodierung verwendet. (Ich verstehe eh nicht, warum nicht einfach UTF-8 genommen wird. Vermutlich sind die meisten Spamskripten noch aus einer sonst nur archäologisch erschlossenen Frühphase des Internets, in der es tatsächlich eine nennenswerte Anzahl von Computern gab, die nicht mit Unicode klarkamen. Dieses Problem besteht seit mindestens einem Jahrzehnt nicht mehr. Dass der Spammer mal einen Testlauf macht, bevor er seine durch derartige Fehler komplett unglaubwürdig gewordene Drecksspam auf das richtige Internet loslässt, wäre natürlich auch zuviel der Mühe. Wer sich mit dem, was er tut, Mühe geben will, wird ja nicht zum Spammer.)

Nach mehreren Recherchen erhielt ich keine weiteren hilfreichen Informationen, ьber die Verwandten meines verstorbenen Mandanten. Aus diesem Grund schrieb ich Sie an, da Sie den gleichen Nachnamen haben. Ich benцtige Ihre Zustimmung und Ihre Kooperation um Sie als den Begьnstigten vorzustellen. Alle meine Bemьhungen Verwandte meines verstorbenen Mandanten zu finden, waren erfolglos. Infolgedessen wьrde ich vorschlagen das Vermцgen aufzuteilen, Sie erhalten 45% Prozent des Anteils und 45% Prozent wьrde mir dann zustehen. 10% Prozent werden an Gemeinnьtzige Organisationen gespendet.

Aha, du hast also recherchiert. Aber wie ich heiße, hast du dabei nicht rausbekommen. Das musst du gleich zweimal sagen, weil du deinen Text aus anderen Texten zusammengefummelt hast, deren Sprache du so gut wie gar nicht verstehst. Und jetzt machen wir halbe-halbe, wenn wir gemeinsam einen Betrug durchziehen.

Natürlich existiert das Geld nicht. Diese Spam soll nur einen Vorschussbetrug einleiten, und wer darauf reinfällt, darf eine Vorleistung nach der anderen über Western Union und vergleichbare anonymisierende Dienste an den Spammer senden – der zwar mit Millionenbeträgen jongliert, aber offenbar keine Bankkonten benutzt.

Alle notwendigen Dokumente beinhalten sinngemдЯ auch das Ursprungszeugnis, um demnach Fragen von der zustдndigen Bank zu vermeiden. Die beantragten Dokumente, die Sie fьr das Verfahren benцtigen, sind legal und beglaubigt. Das Vermцgen enthдlt kein kriminellen Ursprung. Das Verfahren wird einwandfrei ohne Komplikationen erfolgen, die Geldьberweisung wird rechts gemдЯ abgeschlossen. Alles was ich von Ihnen benцtige ist Ihr Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit.

So so, ein Ursprungszeugnis

Ist schon dumm, wenn man seine Texte vom Computer übersetzen lässt.

Kontaktieren Sie mich bitte unter der privaten Fax: 00 34 917 692 xxx, oder meine private E-Mail rod (punkt) ortega (at) consultant (punkt) com .Die geplante Transaktion wird durch legale Rechtsmitteln fьr Ihren rechtlichen Schutz gefьhrt.

Bitte nicht davon irritieren lassen, dass der Absender der Spam gefälscht ist! Ist alles legal. Mit Schutz. Einwandfrei. Komplikationslos. Und überhaupt nicht kriminell. :mrgreen:

Mit freundlichen Grussen
Dipl.finanzfachanwalt
Abogado Rodrнguez Ortega

Mit spammigen Grüßen vom Vorschussbetrugsspammer.

Sie gewonnen 915.610,00 Euro.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Oh, wie schön! Jeden Tag werde ich reich!

Sehr geehrte Begьnstigten,
Bitte lesen Sie die beigefьgte Gewinnbenachrichtigung, fьllen Sie das Formular aus und senden Sie von fax Ihren Anspruch Rechtsanwalt
Dr. Joseph Aragonez.
TELL / 0034 672 547 xxx / FAX / 0034 911-881-xxx.

Und die beigefügte Benachrichtigung? Die ist ein PDF, und das sieht so aus (zum Vergrößern klicken):

Au weia, das ist wirklich schlecht!

Was mich immer wieder erschreckt, ist, dass offenbar noch genug Leute auf dermaßen schlechte Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges reinfallen, um damit ein paar Banden einen verfeinerten Lebensstil zu finanzieren. Wenn das nicht so wäre, würden diese Spams ja auch mal etwas besser… :(

Gewinn Benachrichtigung (Antwort sofort)

Mittwoch, 20. Mai 2015

Von: GOOGLE PROMO <promo (at) office (punkt) com>
Antwort an: katrin (underline) ursula11 (at) yahoo (punkt) es

Hallo: Die Gewinner [sic!],

Hiermit mцchten wir Sie informieren, dass Sie haben 450.000,00 Euro durch Google gewonnen und keine цffentliche Verlosung durchgefьhrt wurde und kein Ticket verkauft wurde. Die Auslosung wurde durch das Internet von allen E-Mail-Service-Provider auf der ganzen Welt mit elektronischen Mitteln und die Auswahl war zufдllig getan getan. Sie fьr diese Promo award wurden ausgewдhlt, e- mail Stimmabgabe erfolgte ohne Ihr Wissen ausgefьhrt wurde offiziell am 19-05-2015 verцffentlicht.

Sie haben erfolgreich die Anforderungen, gesetzlichen Verpflichtungen, Ьberprьfungen und unsere zufriedenstellenden Bericht Test fьr alle unsere Online-Gewinner durchgefьhrt weitergegeben. Eine gewinnende Scheck von 450.000,00 Euro wird in Ihrem Namen von Google Fцrderpreis Teams ausgegeben. Fьllen Sie das untenstehende Formular Verarbeitung:

(1) Ihr vollstдndiger Name: (2) Adresse: (3) Mobile: (4) Tell: Fax: (5) Nationalitдt / Land: (6) Beruf: (7) Alter: (8) Ever gewann eine Online-Lotterie ?

kontaktieren Sie den ernannten Ansprьche Agenten [sic!] herr Meyer Aldrick und Frau. Katrin Ursula und Co [sic!] per E-Mail sofort mit dem nдchsten 24 Stunden nach Erhalt dieser

Mitteilung bezьglich der Preis.

Leiter Gewinnen Ansprьche Abt. [sic!]
Offizielle E- mail: meyer (underline) aldrick15 (at) consultant (punkt) com Kontakt E -Mail: katrin (underline) ursula05 (at) outlook (punkt) com
Kontakt E -Mail: katrin (underline) ursula (at) yahoo (punkt) es
Tel: +44-7937-46xx-xx

Herzlichen Glьckwunsch noch einmal von den Staffs & Mitglieder des Vorstands Google Interactive Lottery Kommission.

Registrieren ,
Mr. Larry Page.
Chief Executive Officer ( C.E.O ).
E-mail: mr (underline) larrypage (at) myself (punkt) com [sic!]
Headquarters
Google Inc. 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043
Tel: +44-7937-46xx-xx

Ohne Worte.

Abschließende Mitteilung für die Zahlung eines nicht beanspruchten Preisgeldes

Sonntag, 3. November 2013

Oh wie schön! Abschließende Mitteilung! Bekomme ich jetzt etwa keine Spam von Vorschussbetrügern mehr, in der drinsteht, dass ich bei Lotterien, bei denen niemand ein Los kaufen muss, Millionen gewonnen habe?

ANWALTSKANZLEI AS & G, ABOGADOS
Castellon De La Plama 20, 28006 Madrid, Spain.
FAX: 0034 917 692 xxx Tel : 0034 632 482 xxx Email: asabogados (at) consultant (punkt) com

Schon vor dem ersten Wort Text ist klar, dass der Absender gefälscht ist – deshalb kann man nicht einfach auf „Antworten“ klicken, um zu antworten.

AKTENZEICHEN: ZFW/57-876/98-13
KUNDENNUMMER: ZFW-FA/894/13

Alles wirkt echter, wenn man einen Löffel Buchstabensuppe abschreibt und behauptet, das sei ein Aktenzeichen. :mrgreen:

Übrigens ist das kein adäquater Ersatz für eine persönliche Anrede.

AbschlieЯende Mitteilung fьr die Zahlung eines nicht beanspruchten Preisgeldes

Große Leistung, ihr Idioten! Im Betreff habt ihr es noch hinbekommen, diese komischen „ß“-Kringel der Deutschschreiber nicht als kyrillisches Zeichen erscheinen zu lassen. Aber das wirkt alles schon sehr überzeugend! Spanien und kyrillische Buchstaben, das sieht ja beides irgendwie ausländisch aus… :mrgreen:

Wir mцchten Sie informieren, dass das Bьro des nicht Beanspruchten Preisgeldes in Spanien, unsere Anwaltskanzlei ernannt hat, als gesetzliche Berater zu handeln, in der Bearbeitung und der Zahlung eines Preisgeldes, das auf Ihrem Namen gutgeschrieben wurde, und nun seit ьber zwei Jahren nicht beansprucht wurde.

Ich möchte sie Hirnkrepel von Spammer daran erinnern, dass die Formulierung „auf ihrem Namen gutgeschrieben“ in einer Spam ohne namentliche Anrede so dumm ist, dass man vor Lachtränen in den Augen gar nicht mehr die anderen Patzer in diesem Mülltext findet.

Der Gesamtbetrag der Ihnen zusteht betrдgt momentan 4.540.225,10 EURO Das ursprьngliche Preisgeld bertug 1.725.810,00 EURO. Diese Summe wurde fuer nun mehr als zwei Jahre gewinnbringend angelegt, daher die Aufstockung auf die oben bennante Gesammtsumme. Entsprechend dem Bьros des nicht Beanspruchten Preisgeldes, wurde dieses Geld als nicht beanspruchten Gewinn einer Lotteriefirma zum verwalten niedergelegt und in Ihrem Namen versichert.

Hui, ein Wertzuwachs von 263 Prozent in zwei Jahren. Worin wurde das Geld „angelegt“? In organisierten Kokainhandel? In ein Bordell mit Zwangsprostituierten? In Schutzgelderpressung? Immerhin, sie haben verstanden, wie das mit Punkt und Komma bei den Zahlen in deutschen Texten funktioniert – das ist keine Selbstverständlichkeit.

Und was ist nun mein Name, in dem der Zaster „versichert“ wurde?

Laut der Lotteriefirma wurde ihnen das Geld nach einer Weihnachtsfцrderungslotterie zugesprochen; die Cupons wurden von einer Investmentgesellschaft gekauft. Nach Ansicht der Lotteriefirma wurden sie damals angeschrieben um Sie ьber dieses Gewinn zu informieren, es hat sich aber leider bis zum Ablauf der gesetzten Frist niemand gemeldet um den Gewinn zu beanspruchen.

Weihnachten muss man ja unbedingt fördern, vermutlich auch „nach Ansicht der Lotteriefirma“… :D

Ich werde übrigens fast jeden Tag angeschrieben, dass ich in einer „Lotterie“ gewonnen habe. Und ich bin immer wieder erstaunt, wer alles Lotterien veranstaltet: Microsoft, Facebook, Toyota, Google… und ich bin ja so ein Glückpilz. Nicht nur, dass ich niemals Lose dafür kaufen muss, ich gewinne auch niemals diese Kleckerbeträge von ein paar hundert oder tausend Euro oder Dollar, sondern fast immer nur die fetten Millionen. (Nur ein einziges Mal war es ein Tausender, aber das sah von seiner Machart eher nach einer Datensammlung für Identätsmissbrauch als nach Vorschussbetrug aus.) Wenn ich diese Mails alle beantworten würde, hätte ich kaum noch etwas anderes zu tun.

Und wie häufig dann der Gewinnbescheid aus Spanien kommt, aber kyrillische Zeichen enthält, das ist einfach nur faszinierend. :mrgreen:

Dieses war der Grund , weshalb das Geld zum verwalten niedergelegt wurde.

Ich lege mich auch gerade nieder. :lol:

GemдЯ des Spanischen Gesetzes muss der Inhaber alle zwei Jahre ueber seinen vorhanden Gewinn informiert werden.

Das „spanische Gesetz“ hat natürlich keinen Paragrafen in einem spanischen Gesetzbuch, sonst schlägt es noch jemand nach. Im anderen Spanien, wo ich im Frühling dieses Jahres gewonnen habe, sind die Gewinne einfach verfallen, wenn man sie nicht bis zu einem gesetzten Termin abgeholt hat.

Sollte dass Geld wieder nicht beansprucht warden, wird der Gewinn abermals ueber eine Investmentgesellschaft fьr eine weitere Periode von zwei Jahren angelegt werden. Wir sind daher, durch das Bьro des nicht Beanspruchten Preisgelds beauftragt worden, sie anzuschreiben. Dies ist eine Notifikation fьr das Beanspruchen dieses Preisgelds. Wir mцchten sie darauf hinweisen, dass die Lotterie Gesellschaft ьberprьfen und bestдtigen wird, ob ihre Identitдt uebereinstimmt, bevor ihnen ihr Geld ausbezahlt wird. Wir werden sie beraten, wie Sie ihren Anspruch geltend machen. Bitte setztzen sie sich dafuer mit unserer Deutsch Sprachigen Rechtsanwaeltin in Verbindung

Was ist denn „meine Identität“, die übereinstimmen muss?

FR. DR. Ana Garcia Molina, TEL: 0034 632 482 xxx
Sie ist zustaendig fuer Auszahlungen ins Ausland und wird ihnen in dieser Angelegenheit zur Seite stehen. Der Anspruch sollte vor dem 13-12-2013 geltend gemacht werden, da sonst dass Geld wieder angelegt werden wuerde. Wir freuen uns, von Ihnen zu hцren.

Das mit dem Datumsformat im Deutschen lernt ihr aber noch. Entweder 13. 12. 2013 oder aber – leider in Deutschland im Schriftverkehr eher unüblich, aber völlig normgerecht nach DIN 5008 – international 2013-12-13. In einem solchen Fall, wo es um eine Frist geht, würde übrigens jeder geübte Deutschsprachler den Monatsnamen ausschreiben, um jede Möglichkeit einer Fehlinterpretation auszuschließen.

Mit Freundlichen GrьЯen
ANA GARCIA MOLINA
RECHTSANWAELTE AM OBERSTEN GERICHTSHOF

Nennt man die Klapsmühle jetzt schon so? :mrgreen:

This message has been scanned for viruses and
dangerous content by AlwaysONScanner, and is
believed to be clean.

Oh, die Spam ist mit Schlangenöl eingerieben. Wie beruhigend!

Aber da sind ja auch noch ein Anhänge an der Spam, von denen nirgends im Text die Rede ist – ich hätte das jetzt fast übersehen. Es handelt sich um zwei unkomprimierte JPEG-Bilder mit den schönen Dateinamen:

  1. Mitteilung die Zahlung.jpg (1,0 MiB)
  2. ANMELDEFORMULAR FUER DEN GEWINNANSPRUCH.jpg (826 KiB)

Mit der üblichen Base64-Codierung – E-Mail ist ursprünglich nicht für den Versand von Binärdateien konzipiert worden, deshalb müssen die Daten auf ASCII abgebildet werden – werden daraus gut 2,5 MiB Stopfmasse fürs Mailpostfach. Dafür gibt es doch bestimmt so richtig sinnvolle, gute Daten geliefert, oder?! Zum Vergrößern hier auf die Vorschaubilder klicken, aber dabei zur Vermeidung von Sauerei bitte keine Getränke im Mund haben:

Die angehängte Datei Mitteilung die Zahlung.jpg

Die angehängte Datei ANMELDEFORMULAR FUER DEN GEWINNANSPRUCH.jpg

Natürlich habe ich Telefonnummern und Mailadressen unkenntlich gemacht, denn ich möchte nicht gern zum Hoster für die Vorschussbetrüger werden. Wieso diese Idioten von Spammer glauben, dass ihre bescheuerte Spam glaubwürdiger wird, wenn sie den gesamten Text noch einmal als JPEG-Datei anhängen, bleibt das Geheimnis unerforschter Abgründe namenloser Dummheit. Das „Anmeldeformular“ hat übrigens ein Ablaufdatum 30. Oktober 2013, und leider fand sich in der offenbar vollständig enthirnten Bande niemand, der das mal kurz anpassen konnte. Oder man hielt es für zu viel Mühe…

Invercione

Sonntag, 4. August 2013

Dear Friend

Ich weiß natürlich nicht, wer du bist…

My name is Mrs Sonia Suarez of Cataluсa Investment Agency, Madrid -Spain. I want to invite you for a transaction worth several million dollars left unclaimed by the late Libyan Leader, Moarmmar Gadhafi who died intestate in October 11th 2011. Please if you are interested to execute this profitable transaction with me. Kindly get back to me and i will tell you more details about the issue.

…aber für mich selbst habe ich mir einen hübschen Namen und einen hübschen Job bei einer spanischen Bank ausgedacht. Warum? Na, um dich einzuladen. Erinnerst du dich noch an Muammar al-Gaddafi, den libyischen Diktator? Den sie totgemacht haben? Der hat so viel Geld rumliegen, Millionen von Dollar. Und davon will ich dir was aufs Konto überweisen. Wenn du gern Millionär werden willst, antworte mir doch bitte, damit ich dir noch mehr Lügen erzählen kann und bald damit anfangen kann, dir ganz viel Geld als Vorleistung rauszuleiern.

I look forward to hear from you soon, thank you.
NOTE: Send your reply me to my confidential E-mail:
soniasuarez (at) consultant (punkt) com

Aber bitte nimm auf gar keinen Fall meine Absenderadresse, denn die ist gefälscht!

Regards

Mrs Sonia Suarez.
Tel: +34 672 915 xxx

Mit nicht existierenden Banknotenbündeln winkend
Dein Vorschussbetrugsspammer