Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Geschäftsvorschlag“

Artikelanfrage für http://tamagothi.de/

Samstag, 18. November 2017

Von: Patrick Tomforde <patricktomforde2@yahoo.com>

Gewerbliche Anfragen mit Freemailer-Adresse sind immer ganz besonders toll… ;)

Hey, Spammer,

Hallo Herr Eckert,

der bin ich nicht. So ein nicht ganz standardmäßiges Impressum zu lesen, muss ganz schön schwer für das halbseidene Schnellklick-Prekariat des gegenwärtigen Webs sein. Ich glaube, ich sollte da bei nächster Gelegenheit noch ein paar Schwierigkeiten mehr reinbauen. ;)

für meine Kunden suche ich hochwertige Artikelplätze mit thematischem Bezug. Ich würde gern einen informativen und redaktionellen Artikel mit ca. 500-1.000 Worte und mit vielen Mehrwerten für Ihre Leser und einem Backlink zu der Webseite unseres Kunden auf Ihrer Seite veröffentlichen.

Dazu habe ich folgende Fragen:

  1. Wer sind „deine Kunden“, die sich nicht an deiner illegalen und asozialen Spam stören? Bitte nenn mir einfach ein paar Firmierungen, damit ich meine Strafanzeige erstatten kann! Oder handelt es sich um juristisch nicht greifbare Abzockcasinos und Reichwerdspezialisten, wie es meistens bei solchem Linkgekaufe der Fall ist?
  2. Was sind „hochwertige Artikelplätze“? An welchen Kriterien machst du fest, dass ein „Artikelplatz“ einen hohen Wert hat? Handelt es sich um das Google-Ranking? Handelt es um dort veröffentlichte Musik? Und wenn du so etwas dringend brauchst, warum klickst du dir nicht schnell ein Blog als „hochwertigen Artikelplatz“ zurecht und schiebst da deine ganzen hochwertigen Artikel drauf? Dann brauchst du den Kram auch nicht auf „meiner Seite“ zu veröffentlichen.
  3. Worin bestehen die „vielen Mehrwerte“ für meine Leser, wenn ich diese mit einem dummen Reklametext nebst für sie irrelevanten SEO-trächtigen Link zur Manipulation von Suchmaschinen belästige?
  4. Und schließlich: Wohin soll der Link führen? Hier in der Bundesrepublik hafte ich straf- und zivilrechtlich für meine Links auf illegale Angebote. Illegal sind hier zum Beispiel Online-Glücksspiele oder der Verkauf von Markenprodukt-Imitaten.

Ich liefere Ihnen gern einen sehr hochwertigen und professionell geschriebenen Text, welcher von unserer hauptberuflichen Redakteurin aufwendig recherchiert und getextet wird. Alternativ können Sie aber auch gern den Text verfassen. Der Text sollte mindestens 1 Jahr online bleiben.

Tja, hast du keine eigene Website, wo du mit deinen „sehr hochwertigen“ und „professionell geschriebenen“ Texten ständig Leser anlockst? So eine Website ist doch gar nicht so teuer. Und wenn die hochwertige Seite für sich selbst würbe, brauchtest du nicht einmal mehr zu spammen. Ach, deine Websites… oder genauer: deine paar hundert schnell aufgepumpten, stinkenden Linkschleudern… sind schon von Google fürs ständige Manipulieren am Google-Index auf Bedeutungslosigkeit abgestraft worden, und deshalb musst du die Betreiber anderer Seiten mit deiner illegalen und asozialen Spam belästigen.

Bieten Sie so etwas an?

Nein.

Können Sie mir bitte ein Beispiel und Ihren Preis mailen?

Ach, du hast dir die pseudohöfliche Frage, ob ich so etwas anbiete, schon selbst beantwortet und sie nur gestellt, damit du nicht ganz so unverschämt wirkst, wie du bist. Na, dann lies mal hier weiter, an den Ort, wo du selbst ungekennzeichnete Reklame veröffentlichen willst!

Haben Sie evtl. noch weitere Seiten, auf denen so etwas möglich ist?

Ich habe keine „Seiten“ (der Terminus „Website“ ist dem hochnotprofessionellen Absender offenbar unbekannt), auf denen schmierige Spammer irgendwelche Texte mit Links auf halbseidene bis illegale Websites veröffentlichen können.

Wenn du ungekennzeichnete Schleichwerbeartikel für etwas Geld publizieren willst, dann wende dich einfach an die Presse. Die scheint da immer eine große Offenheit zu haben, wenn man das Geschmiere dort so liest.

Ich danke Ihnen für Ihr Feedback.

Deinen Dank für etwas, was ich deiner Meinung nach tun soll, kannst du dir dahin stecken, wo keines Sönnchens Licht die dunklen und kotigen Pfade zu erhellen vermag.

Mit freundlichen Grüßen.

Ihr
Patrick Tomforde
Berliner Str. 68
21614 Buxtehude

Entf!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Geschдfts vorschlag

Freitag, 3. November 2017

Geschдfts vorschlag

Ich habe ein Geschдft von $ 65.400.000.00 Million (fьnfundsechzig Millionen, vierhunderttausend US-Dollar), die er in unserer Bank hinterlegt hat und gerade lьgt, nicht beansprucht zu teilen, sollten Sie interessiert sein. Sollten Sie interessiert sein, wenden Sie sich bitte an meine private E-Mail-Adresse unten:
E-Mail: shiying044@gmail.com
Mit freundlichen GrьЯen,
Dr SHI YING

Nur fünfzehn Stunden später hatte die gleiche Bande die Wodkaflasche wieder ausgeschwitzt, mit neugewonnener Geisteskraft die gröbsten Fehler korrigiert, und dann wurden die gleichen Spams zur Einleitung eines Vorschussbetruges noch einmal mit einem anderen Betreff und korrekter Angabe der verwendeten Codepage versendet:

Bitte mein guter Freund

Ich habe ein Geschäft von $ 65.400.000.00 Million (fünfundsechzig Millionen, vierhunderttausend US-Dollar), die er in unserer Bank hinterlegt hat und gerade lügt, nicht beansprucht zu teilen, sollten Sie interessiert sein. Sollten Sie interessiert sein, wenden Sie sich bitte an meine private E-Mail-Adresse unten:
E-Mail: shiying044@gmail.com Mit freundlichen Grüßen,
Dr SHI YING

Ob es so wohl besser klappt? :mrgreen:

sehr wichtig!!.

Freitag, 8. September 2017

Muss ja wichtig sein, sehr wichtelig sogar. Hat im Betreff gleich zwei Ausrufezeichen‼ Und dazu noch einen Punkt. Ich erwarte eine Qualitätsspam.

Antwort an: PhiliipReynolds@aol.com

Hallo, ich bin Philip Reynolds einer der Direktoren der Standard Chartered Bank hier in Sьdafrika.
Ich habe einen Geschдftsvorschlag fьr Sie.
Bitte kontaktieren Sie mich fьr weitere Details

Philip Reynolds

Und was kriege ich? Den „Geschäftsvorschlag“ eines Bankers direkt aus der Direktion einer großen Bank für den angesehenen Geschäftsmann namens „Hallo“. Aus diesem Südafrika, in dem man mit kyrillischen Buchstaben schreibt. Und in dem man über Bankgeschäfte nur mit einer kostenlos und anonym einzurichtenden Mailadresse beim Freemailer von AOL kommuniziert, weil es ja auf Diskretion und so einen Kram gar nicht ankommt. Aber dafür ohne substanzielle Einzelheiten, sondern mit der Aufforderung, einem Unbekannten (der übrigens Spam versendet) auch noch meine Mailadresse zu verifizieren, um etwas darüber zu erfahren.

Was waren das doch für schöne Zeiten, als die Vorschussbetrüger sich noch richtige Geschichten ausgedacht haben!

Aber immerhin:

This email has been checked for viruses by Avast antivirus software.
https://www.avast.com/antivirus

Die Mail ist mit einem Spamkennzeichen versehen, das sofortiges Aussortieren vereinfacht. Denn kein fühlender und denkender Mensch würde diese dumme Avast-Reklame unter seiner Mail haben, die natürlich gar nichts darüber sagt, ob die Mail wirklich „virenfrei“ ist. Jeder Nachwuchskriminelle kann nämlich ganz einfach jede beliebige Menge Schadsoftware an seine Spams anhängen und dann einfach diese zwei Zeilen Avast-Reklame in den Text seiner Spams kopieren. Es ist vollkommen sinnfreier und intelligenzbeleidigender Kommunikationsmüll, wie ihn sich nur ein Werber ausdenken konnte. In E-Mails von fühlenden und denkenden Menschen, die etwas nennenswertes mitzuteilen haben, steht derartiger Bullshit nicht drin. Denn solche Menschen haben Respekt vor den Empfängern ihrer E-Mail.

Dieses Blogposting wurde mit Schlangenöl Gold auf Viren gecheckt
Lesen sie die Reklame für Schlangenöl Gold!

Lieber Freund

Sonntag, 27. August 2017

Lieber Freund

Ich habe ein Geschäft von $ 65.400.000.00 Million (fünfundsechzig Millionen, vierhunderttausend US-Dollar), die er in unserer Bank hinterlegt hat und gerade lügt, nicht beansprucht zu teilen, sollten Sie interessiert sein. Sollten Sie interessiert sein, wenden Sie sich bitte an meine private E-Mail-Adresse unten:
E-Mail: shiying684@gmail.com
Mit freundlichen Grüßen,
Dr SHI YING

Ohne Worte.

Anfrage zur Kooperation mit EaseUS

Donnerstag, 27. Juli 2017

Von: EaseUS DE <easeus.deutschland@gmail.com>

Aha, eine dieser Klitschen, die keine eigenen Server betreiben wollen und deshalb für ihre Kommunikation kostenlos und anonym einzurichtende Mailadressen bei Googles Freemailer benutzen. Die sind immer sehr „seriös“, diese Klitschen. Da erstaunt es mich nicht weiter, dass sie…

An: gammelfleisch@tamagothi.de

…das Adressmaterial für ihre spammigen Aktion mit Harvesterskripten einsammeln und dabei auch auf die Kontaktadresse für unseriöse Angebote stoßen, die als einzige Mailadresse im Impressum leicht für ein derartiges Skript auswertbar ist. Das vervollständigt den Eindruck, der bereits durch die Absenderadresse aufgekommen ist. Schon vor dem eigentlichen Lesen ist klar, dass es sich nicht um eine geschäftliche Anfrage handelt – die bei einem exquisit nichtkommerziellen Projekt wie Unser täglich Spam auch schon klar illegal gewesen wäre – sondern um Spam.

So weit, so schlecht.

Sehr geehrte Redaktion,

Ich bin jedenfalls nur einer. Ich wollte, ich hätte eine Redaktion!

auf der Suche nach Kooperationspartnern zur Vermarktung unserere Software wurden wir auf Ihre Webseite aufmerksam.

Weshalb? Weil ich auch über Reklame schreibe, wenn sie mir über meinen Weg läuft und genau so dumm, schlecht, asozial und fragwürdig wie Spam ist?

Unsere Firma EaseUS ist ein führender chinesischer Softwareanbieter im Bereich der Datensicherung und Data Recovery (Mac & Windows Software).

So so, ich soll eure Software vermarkten, und die läuft nicht einmal auf dem Betriebssystem, mit dem ich jeden Tag arbeite. Das ist ja, als würde ein Veganer Hähnchenfleisch verkaufen sollen… :mrgreen:

Unser besonderes Interesse gilt den Inhalten Ihrer Webseite.

Das merkt man aber nicht. Oder liegt es daran, dass ich über Spam schreibe? Spammt ihr jeden voll, der über Spam schreibt?

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Software testen […]

Das geht nicht. Ich habe kein Windows, und ich habe kein MacOS. Mit keinem dieser beiden Systeme will ich meine beschränkte Lebenszeit vergeuden.

[…] und eine User Review schreiben könnten.

Gern doch, hier ist der Teil der „Review“, den ich jetzt schon schreiben kann:

Der mit gutem Grund nicht sonderlich bekannte chinesische Softwareanbieter, der sich „EaseUS“ nennt, ist aus mir unbekannten Gründen zur Auffassung gekommen, dass er seine angebotene Software nur vermarkten kann, indem er mit Harvester-Skripten im Web eingesammelte Mailadressen automatisiert vollspammt, um Menschen dazu zu bewegen, über diese Software zu schreiben. Auf dem Hintergrund, dass diese Software mit klar illegalen und zudem höchst asozialen Methoden vermarktet wird, rate ich von der Verwendung der Software strikt ab und gebe zu bedenken, dass angesichts der Vermarktungsmethodik sogar davon auszugehen ist, dass es sich möglicherweise um Schadsoftware handelt. Zum Glück gibt es Alternativen.

Bewertung: Finger weg! Null Sterne. :!:

Fertig! Kriege ich jetzt Geld für diese Reklame von euch? :twisted:

Unsere Software bietet vielfältige Möglichkeiten zur Datenrettung, Partitionierung und Datensicherung.

Nun, die Möglichkeiten zur Datenrettung und Partitionierung bietet ein Speicherstick, von dem man ein 08/15-Linux mit allen zugehörigen Werkzeugen hochfährt, auch. Und dafür macht niemand Reklame mit illegaler und asozialer Spam.

Für jedes unserer Produkte bieten wir eine kostenlose Version an.

Bei Angeboten von Spammern gilt: Kostenlos ist noch zu teuer.

Wir würden uns sehr über einen unabhängigen Testbericht durch Ihre Webseite freuen.

Mein „unabhängiger Testbericht“ steht ein bisschen weiter oben. Es ist der Text, der auf „Bewertung: Finger weg! Null Sterne.“ endet. Freut ihr euch jetzt sehr, ihr Spammer? Ach, so habt ihr euch das nicht vorgestellt? Na, dann dürft ihr keine illegalen Methoden anwenden.

Besonders interessant für Ihre Leser könnte ein Test unseres EaseUS Data Recovery Wizard sein.

Hey, ihr seid ganz große Leserkenner, ihr kennt meine Leser besser als ich. Vermutlich kratzt ihr mich gleich, weil ihr ganz genau wisst, wo es mir juckt.

Welche weiteren Kooperationsmöglichkeiten sind noch möglich?

Mit Spammern: Gar keine.

Wir können z.B. Inhalte für Ihre Webseite (Pressemitteilungen, Tutorials, gesponserte Beiträge, Videos,…) zur Verfügung stellen.

Ich bin ganz heiß darauf, meine paar Leser offen zu verachten, indem ich ihnen Reklametexte und Reklamefilme in die Nüstern blase. Meine Websites sind werbefrei, und zwar aus gutem Grund.

Außerdem beteiligen wir uns gerne an Aktionen wie Gewinnspielen, Covermount, Sonderangeboten, etc. oder platzieren bezahlte Werbebanner auf Ihrer Webseite.

So so, „Covermount“. Ihr wollt also, dass ich meinem Blog eine CD beilege. :mrgreen:

Und Werbebanner bei mir geht gar nicht. Ich füge keinen Code anderer Leute in meine Websites ein. Schon gar nicht, wenn ich davon ausgehen muss, dass es sich möglicherweise um Kriminelle handelt.

Oh, ich sehe gerade: Die Werbebanner sind das einzige, wo ihr schreibt, dass ihr dafür auch bezahlt. Daher hoppelt der Hase also… geht einfach sterben!

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und eine zukünftige Kooperation.

Wie bei jedem anderen Spammer wird die Spam von mir auf Unser täglich Spam beantwortet. Da ihr so viel „Interesse“ an meiner Website habt, werdet ihr es schon lesen.

EaseUS Produkte Infos
EaseUS Data Recovery Wizard Mac & Windows
EaseUS Todo Backup Free
EaseUS Partition Master

Oh, das ist ja schön, dass ihr „Produkte Infos“ habt. Leider fehlt ihnen das Informative. Es hat nicht einmal für einen Link auf weitere Informationen in der HTML-formatierten E-Mail gereicht.

Kooperationsmöglichkeiten
Online Artikel wie Review, Tutorial Artikel, Sponsor Post, Pressemitteilung
Event Gewinnspiel, Giveaway, Covermount
Banner & Video Startseite Banner, Produktetest Video & Tutorial Video

SPAM-Videos

Das ist genau das, worauf meine Leser so richtig heiß sind! :mrgreen:

Mit freundlichen Grüßen/Best Regards

Jasmin Zhang

EaseUS Software

www.easeus.de

Und ab in die Tonne damit!

I need your verification

Dienstag, 18. Juli 2017

Hello!

Das ist mal wieder genau mein Name!

Its a great pleasure connecting with you via your email.

Es ist aber kein so großes Vergnügen, wenn man deine Spam empfängt.

Like I have promised to keep you posted once a good deal comes up in my Firm. I am sending you this mail to confirm it is your valid email address that i have received through US chamber of Commerce before I can explain further.

Du willst also ein tolles Geschäft mit einer Mailadresse machen, zu der du nur den Namen „Hallo“ kennst und die du angeblich von der Handelskammer eines Staates erhalten hast, mit dem ich nichts zu tun habe und der mich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht einmal einreisen ließe. Und wenn ich auf diesen etwas gammligen Köder anbeiße…

Please reply me if your email is correct.

…soll ich deine Spam beantworten, damit du Geschäfte mit mir machst, bei denen ich eine Vorleistung nach der anderen lege, die du dann in den Puff trägst. Das ist für dich auch eine…

I await your urgent response.

…ganz drängende… ähm… dringende Sache.

Best regards,

Ms. Fonlia SIM Keung
Chief Executive Officer
Corner International Investment Limited
Unit 190, 8/F Tower. 2 Cheung Sha Wan Plaza. Kowloon. Hong Kong
Tel: +852 935 50 xxx
Fax: +852 301 59 xxx

Mit Grüßen von voll wichtigen Leuten mit exotischen Namen und beeindruckenwollenden Positionen, die tolle Spam schreiben. Hach, das waren noch Zeiten, als die Vorschussbetrüger sich noch eine Geschichte einfallen ließen!

Re; Partnerschaftsgesprach

Donnerstag, 29. Juni 2017

Oh, mit einem Semikolon statt des Doppelpunktes nach dem „Re“, das ist ganz sicher eine Qualitätsspam. Mal reinschauen:

Sehr geehrte Damen und Herren, Re; Partnerschaftsgespr?ch Ich bin mir der unsicheren Natur des Internets bewusst; Aber wegen der vorherrschenden Umst?nde scheint es meine beste Option, um Partnerschaft zu suchen. Erlaube mich; Mein Name ist Steve A.Douglas und ich habe ein Mandat für eine zuverl?ssige und vertrauenswürdige Perspektive mit der Erfahrung, mit einem hochkar?tigen Klienten unter einer Partnerschaftsvereinbarung in der Investition von Mitteln über ($ 500 Millionen) Fünfhundert Millionen United zu arbeiten Staaten Dollars. Der Investor ist offen für Verhandlungen und alle Vereinbarungen werden unter einem legitimen Rahmen gemacht. Vollst?ndige Angaben werden Ihnen bei Ihrer Interessenbekundung bekannt gegeben Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. W?rmste Grü?e Steve A.Douglas

In den „United zu arbeiten Staaten“ leben, fünfhundert Megadollar mit Hilfe von irgendwelchen „Sehr geehrte Damen und Herren“ investieren wollen, aber keinen Dolmetscher bezahlen können. Ohne weitere Worte.

You Can Definitely Hike Business By Social Media www.tamagothi.de

Mittwoch, 29. März 2017

Aber warum sollte ich das wollen?

Dear Sir/Mam,

Ah, verstehe. Du bist einer dieser Spezialexperten fürs Internet, der einfach mit einem Harvester die Mailadressen einsammelt und sich nicht selbst damit herumschlägt, mal zu gucken, ob dabei auch ein Name steht.

Greeting and wishing you a great business day!

Nee, von solchen Leuten wie dir nehme ich keine guten Wünsche. Die werden von allein zu Flüchen.

Und außerdem, du Hirnstummel: Nichts an der Website in der von dir im Betreff genannten Domain ist gewerblich. Nicht einmal im entferntesten Sinn des Wortes. Es ist ein Zuzahlprojekt, auf dem niemals auch nur ein Werbebanner prangen wird, um ein paar Klickercent reinzuholen. Und das ist Absicht. Meine Absicht. Diese wird dort auch kommuniziert.

Aber nein…

I’m holding a special insight for your business website, where I’ll walk you through my ideas on „How to Build a Better Income and Create Thousands of Followers Using Social Media“.

…du merkst das alles nicht. Und deshalb redest du von meiner „gewerblichen Website“ und davon, dass ich da ganz viel Geld mit machen kann. Du bist halt ein ganz großer Spammer, der seine Spam wie Schrotmunition auf alles ballert, was nicht bei drei in Deckung ist und in seiner Spam anderen die tiefen Geheimnisse des Geschäftemachens im Internet erklären will. Und, was sind deine tiefen Geheimnisse, du Spammer?

· How to Build Your Presence in Social Media

Erstens: Wie man auf Facebook und Twitter spammt.

· How to Drive Massive Traffic to Your Business

Zweitens: Wie man mit Spam auf allen Kanälen ganz viele Leute dazu bringt, eine Website zu besuchen, von der man selbst glaubt, dass sich ohne Spam kein Mensch dafür interessieren würde.

· How to Get Influencers to Promote Your Business

Drittens: Wie man es durch Social-Media-Überrumpelungen schafft, dass einem andere bei der Spam helfen.

· How to Develop Loyal Fans

Und: Wie man vom Geschäftsmenschen zum Fußballverein wird, so dass man keine Kunden mehr hat, sondern fanatische Anhänger, die sich im Bierrausch die Kehle aus dem Maul brüllen, wenn sie an einen denken.

· How to Generate More Leads

Natürlich wird man dabei ein ganz Großer! Genau wie dieser Spammer, der ja auch ein ganz Großer geworden ist. Das zeigt sich allein schon daran, dass er für sein eigenes Marketing keineswegs auf seine von ihm selbst angepriesenen Methoden setzt, sondern auf gute, alte E-Mail-Spam – illegal, asozial, lästig und dumm.

· How to Turn Followers into Paying Clients

Meine Website, um die es angeblich geht, hat keine „Follower“, sondern Leser. Ich bin nicht Facebook. Und ich benutze Facebook nicht. Warum nicht? Weil Facebook sein widerwärtiges Geschäftsmodell mit illegaler und asozialer Spam aufgebaut hat und das Adressmaterial für seine Spamaktionen mit Trojanern (so genannte „Facebook-App“) eingesammelt hat. Das reicht mir, um mit diesem Geschmeiß niemals wieder etwas zu tun haben zu wollen. Ich mag keine asozialen Kriminellen.

Social Media represent a huge opportunity for businesses to grab customer relationship management, market research, customer base expansion and customer retention, product marketing, cost control initiatives, public relations etc.

„Social Media“ – oder etwas treffender gesagt: Die Zentralisierung der menschlichen Kommunikation über die Websites börsennotierter Unternehmen ohne seriöses Geschäftsmodell¹ – ist das Tollste und Besteste für alles. Nur nicht für diesen Spammer, der lieber auf E-Mail-Spam setzt, um mir zu erzählen, wie toll „Social Media“ ist.

If you are interested then let me know with your queries so that I can send you the “Plan of Action” for your website.

Du konntest nicht einmal in meiner Website meinen Namen finden, obwohl der da wirklich schwierig zu übersehen ist. Da will ich den Aktionsplan, den du „für meine Website“ entwickelt hast, aber nicht mehr kennenlernen.

Best Regards,
Lacey Rose

SMO Marketer

Nein, „Lacey“, du bist ein Spam-Marketer. Und sonst nichts. Oder genauer gesagt: Du bist ein asoziales Arschloch, das mit illegaler Spam nach Leuten sucht, die dann von dir abgezockt werden können.

Email: technicalexpert.rose@gmail.com

Und du hast ein ganz großes Spam-Marketing-Unternehmen, das ganz groß was in Internet macht! Nur die paar Dollar für eine eigene Domain und einen eigenen Mailserver hast du lieber eingespart, und deshalb müssen deine Opf… ähm… Kunden über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemailer mit dir kommunizieren. Anonymität ist nun einmal wichtig, wenn man etwas Illegales tut.

0.1

Ist das die Versionsnummer deiner Spam? :mrgreen:

P.S: – This is our marketing strategy to use a Gmail account. Once you reply us back, we will communicate with you through our corporate Email ID.

Aha, deshalb nennst du auch keinerlei Firmierung und Website. Du weißt genau, dass du spammst. Wo bleiben eigentlich immer diese vom Himmel fallenden Meteoriten, wenn man sie mal braucht?

Kindly ignore the mail, if doesn’t fit your requirement, this is a bulk mailer. Any inconvenience caused will be highly regretted.

Ich akzeptiere deine Entschuldigung, wenn du sie auf japanisch vorträgst. Ansonsten spar sie dir und hör einfach auf zu spammen, du Spezialexperte!

¹Die Idee, menschliche Kommunikation mit Reklame zu vergällen, ist kein seriöses Geschäftsmodell.