Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Linktausch“

Re: Kooperation mit tamagothi.de

Freitag, 27. März 2020

Abt.: Spammer und Spam-SEOs mit der Aufdringlichkeit einer Schmeißfliege

Nur der Vollständigkeit halber: Diese Spammer von „Jooble“ wollen mir jetzt offenbar alle vier Tage eine Spam ins Postfach machen, und nach dem 19. März und dem 23. März ist heute mal wieder Zeit. Damit der E-Müll noch mehr wie E-Müll aussieht, wird man sogar im E-Müll daran erinnert, dass man schon zwei Mal E-Müll von Jooble bekommen hat. Sonst vergisst man noch, was für ein Geschmeiß das ist. 👍

Das Ergebnis sieht dann so aus:

Guten Tag,

sehr geehrte [sic!] Elias Schwerdtfeger!

leider habe ich von Ihnen keine Rückmeldung bekommen.

Haben Sie meine Anfrage erhalten?

Wir können Ihnen nur anbieten, kostenlose Banner auf unserer Website zu platzieren und eine kostenlose Text Link [sic!] auf unserem Blog zu veröffentlichen.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie einen Link zu Jooble in Websiete [sic!] tamagothi.de aufnehmen würden. Könnten Sie dafür Jooble mit einem Link unterstützen?

Mit wem könnte ich das besprechen?

Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Mon Mar 23, 2020, at 12:44 PM Taras Haponiuk :

Guten Tag

sehr geehrte Elias Schwerdtfeger!

leider habe ich von Ihnen keine Rückmeldung bekommen.

Haben Sie meine Anfrage erhalten?

Ich vertrete die Firma Jooble (eine Jobsuchmaschine).

Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione Nutzer monatlich besucht.

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Website und sind bereit, ein zusätzliches Publikum von Nutzern für Sie bereitzustellen.

Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz für Ihre Webseite auf Jooble vorschlagen.

So erhöhen Sie Ihren Bekanntheitsgrad unter unserem breiten Nutzerkreis und bleiben in Erinnerung.

Dafür bitten wir Sie Jooble auf Ihrer Webseite zu verlinken.

Teilen Sie bitte mir mit, ob es bei Ihnen daran Interesse besteht?

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Thu Mar 19, 2020, at 12:04 PM Taras Haponiuk :

Sehr geehrte Elias Schwerdtfeger,

ich heiße Taras und vertrete die Firma Jooble (de.jooble.org). Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione Nutzer monatlich besucht.

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Firma. Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz mit Link zu Ihrer Webseite bei Jooble vorschlagen. Sie können damit schöne Werbung Ihrer Webseite machen.

Dafür bitten wir Sie darum, einen Link zu Jooble (de.jooble.org) auf Ihrer Webseite einzufügen. Sie können Jooble mit einem einfachen Textlink, mit einem Logo bzw. mit einem Banner auf Ihrer Webseite verlinken.

Teilen Sie mir bitte mit, ob Sie daran Interesse haben?

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Hey, Spammer, du „Country Manager“, dein spammiges Jooble hat hier auf Unser täglich Spam inzwischen ein Schlagwort bekommen. Das schafft nicht jeder. Dafür muss man schon so hirnlos und so aufdringlich wie eine Schmeißfliege sein. 🏆

Ich hoffe, dass du bei lebendigem Leibe verwest und dich im Schmerz deines Verreckens auf die Flammen der Hölle freust! 👿

Was von diesem „Jooble“ zu halten ist, erklärt sich vollständig durch die Tatsache, dass sie für ihre SEO-Spam auf aufdringlichste E-Mail-Spam mit Aufforderung zum Linktausch setzen. Diese Klitsche ist Futter für den Insolvenzverwalter. Der geistig-ethische Bankrott ist dem kaufmännischen nur vorausgegangen. Wer dieser an- und vorgeblichen „Jobsuchmaschine“ persönliche Daten gibt – und einigermaßen vollständige Bewerberinformationen ragen ja doch ein bisschen weiter in die Intimsphäre hinein als so eine Mailadresse – sollte nicht weiter überrascht sein, wenn diese Daten schließlich kriminell missbraucht werden. „Jooble“ hat keinerlei Hemmungen, ganz offen asoziale und illegale Methoden (wie E-Mail-Spam) anzuwenden. Und genau so viel Vertrauen haben die meiner Meinung nach verdient. So viel Vertrauen wie ein asozialer Verbrecher.

Kooperation mit tamagothi.de

Donnerstag, 19. März 2020

Sehr geehrte Elias Schwerdtfeger,

Hui, ein Spammer, der das Impressum gelesen hat und sogar die richtige Mailadresse gefunden hat? Das ist selten. Die Anrede wirkt fast richtig, wenn man mal davon absieht, dass ich nicht „Elisa“ heiße und keine Frau bin. Ich habe auch nicht vor, das zu ändern. 😉

ich heiße Taras und vertrete die Firma Jooble (de.jooble.org). Wir arbeiten in 71 Ländern seit 12 Jahren. In Deutschland wird Jooble von ungefähr einer Millione [sic!] Nutzer monatlich besucht.

Der Absender nennt sich Taras und sendet mir völlig unverlangt eine E-Mail zu, die erfreulicherweise aus inhaltlichen Gründen direkt und automatisch ins Tönnchen sortiert wurde, obwohl doch so vieles an der Spam gut gelungen ist. Er erzählt mir was von vielen Ländern, Zeit, Arbeit und einer Website, die mehr Besucher als Unser täglich Spam hat. Und obwohl Taras gründlich genug das Impressum gelesen hat, um meinen Namen herauszubekommen und zu sehen, dass die Gammelfleisch-Adresse eine Falle für Spammer ist (das schafft ja kaum jemand), hält Taras mich…

Wir zeigen Interesse an der Kooperationsmöglichkeit mit Ihrer Firma.

…aus nicht nachvollziehbaren Gründen für einen Menschen mit Firma. 🐒

Wo dieser Taras wohl seine Adressdatenbank gekauft hat? :mrgreen:

Unser Spammer redet von „meiner Firma“, obwohl er, sie oder es niemals irgendwo irgendeine Firmierung gefunden haben kann. Wie denn auch? Weder habe ich mit meinem kleinen Auftritt im deutschsprachigen Web eine Gewinnerzielungsabsicht, noch habe ich ein angemeldetes Gewerbe, noch firmiere ich unter irgendeinem Fantasienamen wie „Jooble“. So viel zur ganz besonderen Gründlichkeit der Akquise durch die Firma „Jooble“, die dermaßen bekannt ist, dass ich von ihr übrigens heute zum ersten Mal in meinem Leben gehört habe. In einer Spam. Zu schade für dieses „Jooble“, dass es jetzt keine zweite Chance für seinen ersten Eindruck mehr hat. 🐗

Was die wohl herstellen? 🏭

Aber hey, mal schauen, wie die mit mir „kooperieren“ wollen:

Wir möchten Ihnen einen kostenlosen Werbeplatz mit Link zu Ihrer Webseite bei Jooble vorschlagen. Sie können damit schöne Werbung Ihrer Webseite machen.

Dafür bitten wir Sie darum, einen Link zu Jooble (de.jooble.org) auf Ihrer Webseite einzufügen. Sie können Jooble mit einem einfachen Textlink, mit einem Logo bzw. mit einem Banner auf Ihrer Webseite verlinken.

Erstmal eine Konrinthe: Ich habe mehr als nur eine Webseite. Eine Seite ist eine einzelnes Dokument, und eine Site ist ein Ort. Eine Website ist typischerweise ein (häufig unter einer Domain verfügbarer) Ort, an dem Webseiten über das HTT-Protokoll angeboten werden, sagen wir mal so etwas wie Unser täglich Spam, das zurzeit aus 5.371 Seiten mit Texten, meist zu einer einzelnen Spam, zum Teil ergänzt um zugehörige Dateien, sowie aus vielen weiteren Seiten mit Ansichten zu Schlagwörtern, Kategorien und Zeitabschnitten besteht – das also eine Website ist, die etliche zehntausend Webseiten umfasst. Wer mir das nicht glaubt, schaue sich doch einfach mal ein bisschen um! 📚

Jemand, der im Internetmarketing arbeitet und den Mitgestaltern des deutschsprachigen Webs irgendwelche Angebote offeriert, sollte diesen Unterschied kennen, genau so, wie jemand, der Bücher verkauft, den Unterschied zwischen einem Buchstaben und einer Bücherei kennen sollte, obwohl diese Wörter eine oberflächliche klangliche Ähnlichkeit haben. Jemand, der angeblich im Internetmarketing arbeitet und diesen Unterschied nicht kennt, ist dumm, inkompetent und halbwissend und kann sowieso erstmal weg. Wenn sich diese Dummheit, diese Inkompetenz und dieses irgendwo unsystematisch aufgeschnappte Halbwissen mit hochnotwichtigem Geschwätz verbinden, ist es außerdem sehr lächerlich und alles andere als eine Empfehlung, ins Geschäft zu kommen. 🤡

Diese emsig und offenbar wahllos spammenden Spammer wollen mir also vorschlagen, dass ich Spammer werde und die Suchmaschinen vollspamme, indem ich einen Link in die Website dieser „Firma“ setze. Nun, mir fehlen leider gerade die freundlichen Worte für eine mögliche Antwort, und die unfreundlichen möchte ich mir vorerst aufsparen. 🖕

Der Sinn, und zwar der einzige Sinn solcher von Spammern erbettelten Links ist es, dass die Indexer von Suchmaschinen sie finden und die „vielfach verlinkte Website“ für wichtiger halten, als sie ohne diese auf Suchmaschinen gerichtete Spam zu sein schiene. In der Folge taucht die so nach oben gespammte Website häufiger und weiter oben in Suchergebnissen auf. Naive Nutzer einer Suchmaschine, die überhaupt nicht damit rechnen, dass sie an dieser Stelle mit Spam konfrontiert werden, werden überrumpelt und besuchen Websites, für die sich ohne Spam sicherlich im Kontext ihrer Suche niemand interessieren würde – denn sonst würden sie ja auch gelegentlich ohne derartige Spam entsprechend verlinkt. Die gesamte so genannte „Suchmaschinenoptimierung“ ist nichts weiter als Spam, Spam und Spam, und oft sogar eine ganz besonders hinterhältige und miese Spam. Die Leute, die diese Spam machen, würden vermutlich nur von ihrer Mutter vermisst, wenn es sie nicht gäbe. Und wer weiß: Wahrscheinlich wirft die Mutter schon jedes Mal mit Steinen, wenn sie einen Storch sieht. Nicht, dass der noch so einen beschämenden asozialen Zombie bringt! 🧟

Der Link, den man dafür vom Spammer „zurückbekommt“, ist praktisch bedeutungslos. Er liegt kontextfrei in einer großen, für Menschen völlig uninteressanten Linkhalde, die auch von Suchmaschinen als irrelevant erachtet wird. Es kann sogar passieren, dass man für einen Link in solchen Linkhalden von den Suchmaschinen „abgestraft“ wird, weil er ein Hinweis darauf ist, dass man aktiv Spammethoden verwendet. Es ist also ein ganz schlechtes Geschäft. Sowohl für einen selbst, als auch für die meisten anderen Menschen auf der Welt, deren Suchergebnisse mit Spam verseucht werden. Nur der freundliche Linktausch-Spammer hat etwas davon. 💩

Allerdings betreibe ich meine Website weder, um zu spammen, noch, um die ganz große Aufmerksamkeit damit zu bekommen – und deshalb gibt es für mich nur einen einzigen Grund, einen Link zu setzen: Dass dieser Link meiner Meinung nach im Zusammenhang eines Textes für den Besucher und Leser wichtig oder hilfreich ist. Denn ich schreibe für Menschen, nicht für die Indexer von Suchmaschinen. 🤖

Und ein Link, zu dem ich in einer Spam „an meine Firma“ aufgefordert werde, ist in meinen Augen alles andere als wichtig oder hilfreich für meine wenigen Leser. Er ist Müll, und zwar möglicherweise gefährlicher Müll. Spam ist niemals ein gutes Zeichen. ☣️

Teilen Sie mir bitte mit, ob Sie daran Interesse haben?

Ich hätte mehr Interesse, dem Spammer dabei zuzuschauen, wie er langsam, angsterfüllt, schmerzhaft und einsam verreckt. Mit diesen Gestalten ist leider kein Frieden möglich, denn sie kennen bei der Durchsetzung ihrer gierigen Ziele nichts als Spam, Lüge und Manipulation. 🙁

Mit freundlichen Grüßen,

Taras Haponiuk | Country Manager | e-mail: taras.haponiuk@jooble.com

Wenn das Freundlichkeit ist, will ich den Rest nicht mehr kennenlernen. 😱

Aber hey, hier spammt der „Country Manager“ noch selbst! Möge er weiterhin sein Country managen, auf dass sein Country gut gemanagt sei! 😂

Entf! 🗑️

Nachtrag: Dieses Jooble arbeitet schon seit einigen Jahren daran, einen möglichst schlechten Ruf zu bekommen. Ich kann sowohl von der Verlinkung als auch von der Verwendung zur angeblichen „Jobsuche“ nur abraten.

Let’s benefit from sites collaboration

Mittwoch, 23. September 2015

Hi There!

Hey, das ist ja genau mein Name! Gut…

My name is Kamil Goodman…

…dass du auch einen Namen hast und…

…and I‘m SEO Manager.

…einen tollen Job. Ich bin übrigens Spamfresser, und gerade fresse ich deine Spam. Das ist aber nur meine Diät, denn noch lieber würde ich dich frühstücken.

I am in the process of creating a new project.

Du sagtest doch, du seiest SEO. Als solcher ist es nicht dein Job, etwas zu erschaffen, sondern irgendwelche – meist halbseidenen oder gar kriminellen – Websites, für die sich ohne Spam aus gutem Grund keiner interessieren würde, mithilfe auf Google gerichteter Spam in den Suchergebnissen nach oben zu spammen. Du bist dabei so „schöpferisch“, wie ein Spammer „kommunikativ“ ist.

Our sites represent similar themes, Thats why I believe that cooperation would be a really great idea.

Oh, du hast dir meine Website angeschaut? Das Impressum scheinst du dort aber nicht gefunden zu haben, und deshalb hast du nicht meine Kontaktadresse angemailt, sondern stattdessen deine hirnverachtende Drecksspam in mein Honigtöpfchen gemacht.

I would like offer you a 3-way link exchange.

Ich habe auch ein Angebot für dich. das ich dir gern anböte: Ein Schuss mit einer doppelläufigen Schrotflinte. Nicht auf den Kopf gezielt, weil da bei dir nichts mehr kaputtzumachen ist, sondern auf deinen Bauch. 👿

Of course, if article exchange is not something you would be interested in, then we still can make trade with banners, regular textlink or graphic link with http://www.tamagothi.de/.

Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie heiß ich darauf bin, auf meiner Website Werbung zu schalten, weil ein krimineller und asozialer Spammer mir in seiner Drecksspam erzählt, dass das eine tolle Idee sei.

Wofür soll ich überhaupt Reklame machen; was zum hackenden Henker soll ich eigentlich verlinken?

Let me send you last article on my site: http (doppelpunkt) (doppelslash) www (punkt) vegasmaster (punkt) com (slash) casino (strich) experts (slash) john (strich) grochowski (slash) casino (strich) stories (strich) from (strich) the (strich) casino (strich) floor (slash)

Ach so: Irgendwelche Internet-Zockhöllen mit so genannten „Spielen“, die von den Betreibern beliebig und für den Zocker unentdeckbar manipuliert werden können – und deren Betreiber aus einem nicht näher kommunizierten Grund zur Auffassung gelangt sind, dass sich ihr Angebot nur mit illegaler und asozialer Spam erfolgreich „vermarkten“ lässt.

Ich müsste meine paar Leser schon ganz schön verachten, wenn ich ihnen Links darauf oder sogar richtige Reklame dafür zumuten würde…

If you need any further information, feel free to contact me.

Nein danke, ich habe einen Blick in einen Charakter getan, der nun keine Lust auf Vertiefung mehr hat.

Yours sincerely,
Kamil Goodman

Geh sterben; langsam, einsam und schmerzvoll sterben, du Erzekel! 👿

Verbessern wir unsere Rankings.

Mittwoch, 16. September 2015

Zunächst einmal, Spammer: Danke für den Punkt am Ende des Betreffs! Menschen machen das ja beinahe nie, aber Spammer, die ihre Skripten nicht völlig verstehen und auch niemals etwas testen, ziemlich häufig. Diese unvergleichlich simple Regel filtert mir immer noch ganz viel von derartigem Zeugs raus.

Jetzt aber zu deiner Spam…

Hallo!

Mir gefällt spam.tamagothi.de . Ich habe eine andere Seite, die dieser sehr ähnlich ist. Ich dachte, vielleicht könnten wir Links oder Artikel zur Verbesserung unserer Google Ranks austauschen?

Ja, hey, hallo,

musste verstehen: Mir gefällt zwar deine Website, aber angeguckt habe ich die nicht, und deshalb habe ich auch deinen Namen im Impressum nicht gefunden. Macht aber nichts, denn wir können ja lustig heychen und halloen, was kümmert schon der Stil in einer Anfrage, die so tut, als sei sie gewerblich.

Musste auch verstehen: Ich habe eine andere Seite, da gehts auch um Spam. Also: Ich will die mit Spam nach oben bringen. Und deshalb sollst du mich verlinken, damit du für mich Google vollspammst. Egal, ob das was für dich und deine Leser ist, oder nicht. Einfach nur wegen dieser auch aus Verlinkungen ermittelten Nummer, die dazu führt, in welcher Reihenfolge Google die Suchergebnisse anzeigt. Weil hey, das ist echt bitter! Wenn ich mal einen Mord begehe, weiß ich genau, wo ich die Leiche so verstecken kann, dass sie niemand mehr findet: Auf der zweiten Seite eines Google-Ergebnisses.

Ich könnte natürlich auch versuchen, Sachen ins Web zu stellen, die von allein verlinkt werden, weil die Menschen, die darauf stoßen, sie so interessant finden, dass sie einen Link setzen. Aber das ist nicht mein Geschäftsmodell. Auf meinen von nahezu jedem Menschen für entbehrlich befundenen Seiten gehts um Abzocke, Betrug, Identitätsmissbrauch oder illegales Glücksspiel. Das ist nämlich mein Geschäftsmodell. Da muss man schon ein bisschen tricksen, um die Opfer in die Falle zu locken. Und da sollen sie ja rein. Wenn dir das auch unter den Bedingungen einer weitgehenden Linkhaftung nichts ausmacht, deine Leser mit solchen Links zu beleidigen, dann kommen wir ins Geschäft: Du setzt mir einen Link zur Google-Manipulation (und vielleicht klicken ja auch ein paar Deppen bei dir rum), und ich setze dir einen völlig wertlosen Link in eine meine Linkschleudern, wo er unter hunderten seinesgleichen in der Bedeutungslosigkeit dümpelt.

Ich kann das nicht alleine machen, wir müssten daher zusammenarbeiten, um davon profitieren zu können.

Hey, und dazu brauche ich dich. Sonst für gar nichts.

Es handelt sich dabei nur um einen Austausch von Links. Damit ist keine Bezahlung jeglicher Art verbunden.

Also hey, komm schon! Du musst mir nicht einmal Geld dafür geben, dass du deine Leser offen verachten darfst und dich selbst mit einem Link auf kriminelle Websites einem strafrechtlichen und einem zivilrechtlichen Risiko aussetzt. Das ist doch ein großartiges Privileg. Du solltest mir dankbar sein, hey!

Geben Sie mir Bescheid, wenn Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind.

Wenn du wirklich glaubst, dass mit einer unpersönlich formulierten Spam irgend etwas Gutes kommen könnte, antworte einfach auf die Spam!

Mit freundlichen Grüßen
Saskia Schimpf

Ich grüße auch freundlich, und…

Datenverkehr.org

…ich habe sogar eine Website. Die trägt den Titel „komplett kostenloser Linktausch“ und es geht da um „komplett kostenlosen Linktausch“. Da steht eine Menge lustiges Zeug drauf (zum Vergrößern klicken)…

Screenshot der Website dieses angeblichen SEO-Anbieters

…aber ein Impressum habe ich leider vergessen. Übrigens habe ich die Domain nicht unter dem Namen „Saskia Schimpf“ registriert, sondern unter einer lustigen Anschrift in den Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika. Meinen in früheren Versionen der gleichen Masche in jeder Spam angegebenen Link auf mein LinkedIn-Profil schreibe ich auch nicht mehr rein, aber das hat bestimmt nichts damit zu tun, dass ich sogar für die Trojanerschleuder und Spamsau LinkedIn zu spammig war.

Detail aus der betrügerischen Website, wo Veranstaltungen angekündigt werden -- und zwar ausnahmslos solche aus dem Jahr 2012Und wenn du dich gerade über den farbenfrohen Kompass auf meiner tollen Seite freust – mein damaliger Kumpel Bruno hat dafür eine ganz schön dicke und sonderbar duftende Zigarette rauchen müssen – vergiss bitte nicht, auch die „Ankündigungen“ darunter eines Blickes zu würdigen, denn diese zeigen dir irre wichtige Veranstaltungen, ja, die sind so wichtig, dass ich sie meinen Lesern eigens ankündige. Die haben zwar nichts mit mir zu tun, aber das macht nichts, denn sie sind ja auch schon seit gut drei Jahren vorbei. Das musste verstehen, hey, es ist gar nicht so leicht, wenigstens ein bisschen Eindruck zu erwecken. Klar, ich könnte die Liste mal anpassen und wenigstens etwas aus dem laufenden Jahr nehmen, aber so viel Mühe sind mir die Deppen, die auf meine dumpfe Nummer reinfallen, nun auch wieder nicht wert. Was mein Geschäftsmodell ist, habe ich ja schon weiter oben erwähnt.

Und jetzt, hey, jetzt bin ich mal voll gespannt, ob du auf mich reinfällst.

Mit spammigen Grüßen und heyzendem Winkewinke
Dein SEO-Surrogatextrakt aus der Spam

Au weia, was sind diese Mails und die dazu gemachten Websites schlecht!

Links: die einen Unterschied machen

Dienstag, 15. September 2015

Groteske Zeichnung eines Clowns. Dazu der Text: Du hast Post! Mail von Lena Bruschwitz!Aha, und der Doppelpunkt ist das neue Komma.

Diese Spam kommt von einer hier wohlbekannten SEO-Spezialexpertin, von der ich lange nichts mehr gelesen habe. Dafür findet sie heute zielsicher den Weg in mein Honigtöpfchen und flattert direkt in die virtuelle Mülltonne.

Hallo,

Ich möchte mich gerne vorstellen: mein Name ist Lena Bruschwitz,

Da ich sehr viele hochqualitative seiten betreibe, möchte ich einen kostenlosen Linktausch mit spam.tamagothi.de.

Hallo Lena,

wenn deine Seiten nur halb so hochqualitativ wie deine seit vierzehn Monaten nicht einmal von deinen gröbsten Fehlern bereinigten Spams sind, dann bin ich dieser Ehre wahrhaft nicht würdig.

Sie werden sicher gerne hören, dass ich viele Ideen für einen Linktausch habe, welcher sicherlich zu unserem Vorteil sein und unsere Rankings bei Google vorteilhaft beeinflussen wird.

Mir fallen übrigens auch ganz viele Dinge ein, die ich gern mal mit dir tun würde, und das würde alles sicherlich zu unserem Vorteil sein und unser Karma beim Kosmos vorteilhaft beeinflussen.

Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie an weiteren Details interessiert sind oder andere Kommentare dazu haben.

Wenn du noch ein paar Kommentare mehr brauchst, Lena: Du hast hier ein Schlagwort. Das schafft nicht jeder Spammer, sondern nur so ein Geschmeiß wie du, das die Aufdringlichkeit einer Schmeißfliege mit der Dummheit eines Kubikdezimeters trockenen Aushubs vereint.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

Schön! Dann hör dir doch mal ein bisschen Musik an. Ach, das magst du nicht? Du hast überhaupt kein Interesse an Menschen; du brauchst nur ein paar dumme Linkschleudern für deine Websites mit in der BRD illegalen Glücksspielen, die von ihren Betreibern beliebig und unentdeckbar manipuliert werden können? Na gut, dann eben nicht.

Lena Bruschwitz
http://www.deutschpagerank.com/

Wie, haben die dich sogar bei dieser Spamschleuder namens „LinkedIn“ rausgeschmissen? Steht deshalb in deinen Spams kein Link mehr auf dein Profil dort? Na, sowas aber auch! Ich hätte diesem „LinkedIn“ niemals Geschmack zugetraut…

Aber hey, du hast ja immer noch deine Slotmaschinen! :mrgreen:

Entf!

Idea to make your site more visible

Montag, 17. August 2015

Hello,

Ich kenne deinen Namen nicht, weil…

I have found your website http://spam.tamagothi.de/ by searching Google for PayPal.

…ich, als ich in Google nach PayPal gesucht habe, einfach die ersten zehn Treffer ignoriert habe und auf den Rest der Treffer meinen Harvester losgelassen habe, um Adressmaterial zum Zuspammen zu haben. So habe ich auch deinen Honigtopf gefunden. Ob diese Seiten in Englisch, Deutsch, Altjapanisch oder sonstwas geschrieben sind, interessiert mich nicht, denn ich will sie ja nicht lesen, sondern…

In few words: I can put your link to my website with similar theme if you will do the same.

…die Betreiber dazu bringen, eine meiner betrügerischen und ohne derartige Spam völlig unbeachteten Websites zu verlinken. Deshalb habe ich ja auch nicht in dein Impressum geschaut, um dich vielleicht mal anders als mit „Hello“ anzusprechen.

Let me know if you are interested and let’s move forward.

Wenn du so doof bist, deine Leser mit derartigen Links zu verachten und kein Problem damit hast, für Links auf kriminelle Websites zu haften, komm, dann lass uns nach vorne gehen! Oder besser: lass mich nach vorne gehen. Wo du dabei bleibst, ist mir scheißegal.

Weil, musst du wissen…

Thanks,
George
Senior SEO Specialist

…ich bin ein ganz großer und reifer SEO-Spezialexperte, der weiß, wie das mit dem Manipulieren der Suchmaschinen funktioniert. Das siehst du ja schon daran, dass ich dir nicht einmal eine Website nenne, auf der ich meine eigenen Künste angewendet hätte, so dass du einen Eindruck davon bekommen könntest. Und einen Namen oder eine Firmierung, die du mit einer Suchmaschine mal suchen könntest, mag ich dir auch nicht nennen.

Aber immerhin: Spammen kann ich. Das ist doch was! :mrgreen:

Schriftverkehr mit Lena Bruschwitz

Freitag, 17. Juli 2015

Keine Spam, nur ein kurzer Rückblick und ein Link…

Lena Bruschwitz ist ja dermaßen aufdringlich mit ihren Linktausch-Angeboten, dass sie hier ein eigenes Schlagwort bekommen hat.

Obwohl ich lange nichts von „ihr“ gehört habe, ist sie leider nicht völlig inaktiv geworden oder gar erfreulich verstorben, sondern mailt weiterhin ganz viel Website-Betreiber an. Bei Schall und Stille kann man nun genüsslich nachlesen, was für ein hinreißender Schriftverkehr sich entfaltet, wenn man eine ihrer Mails beantwortet. 😉

Danke, Stephan, für den Hinweis!

Angebot für kostenlosen Linktausch

Mittwoch, 24. Juni 2015

Was hatten wir denn richtig lange nicht mehr? Richtig, Post von „Eric Lehrer“. Der hat jetzt fast ein ganzes Jahr lang nichts mehr von sich und seinem Linktausch-Bullshit hören lassen, damit er auch ja nicht so aufdringlich wirke, wie er ist – und ein neuer Text ist ihm in dieser ganzen Zeit auch nicht eingefallen. Nein, ganz im Gegenteil, er findet es sogar zu viel der Mühe, seine kleinen Fehler zu korrigieren. Denn wenn er sich Mühe gäbe, brauchte er ja nicht zu spammen…

Hallo,

Ich möchte mich gerne vorstellen: mein Name ist Eric Lehrer, Da ich sehr viele hochqualitative seiten [sic!] betreibe, möchte ich einen kostenlosen Linktausch mit spam.tamagothi.de oder anderen Seite, die Sie besitzen, vorschlagen.

Sie werden sicher gerne hören, dass ich viele Ideen für einen Linktausch habe [wenn man sonst schon keine Ideen hat], welcher sicherlich zu unserem Vorteil sein und unsere Rankings bei Google vorteilhaft beeinflussen wird.

Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie an weiteren Details interessiert sind oder andere Kommentare dazu haben.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

Eric Lehrer
http://www.deutschseo.com/

Statt eines in früheren Jahren schon mehrfach gegebenen länglichen Kommentares zu „inhaltlichen“ Aspekten dieser Spam gibts heute einfach nur einen Screenshot der Website dieser grandiosen „SEO-Agentur“, die mich eben gerade doch sehr zum Lachen gereizt hat (zum Vergrößern klicken):

Screenshot der Website der angeblichen SEO-Agentur 'DeutschSEO'.

Immerhin gibts dort unter einem heißluftverheißenden Titelbildchen nicht nur allerlei bunten Bullshit, den ich gar nicht will und für den der minderbegabte Autor gleich drei Synonyme für „kostenlos“ aus seinem nicht besonders guten Wörterbuch raussuchen musste, weil seine SEO-Spezialexpertenkompetenz wohl nicht hinreichte, um das von irgendwo mitgenommene Design mit den vier Spalten anzupassen, sondern auch…

Detail aus der Website -- Was wir ihnen geben können: Höheres Ranking, SEO Konzepte, sofortigen Verkehr, Höheren Seitenrang, Link Lösungen, Qualitative Webseiten, aufsteigen in Sozialen Netzwerken

…sofortigen Verkehr. Ob der wohl befriedigend sein wird? :mrgreen: