Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Jobangebot“

Get Paid To Do Simple Writing Jobs Online

Dienstag, 28. Juni 2022

Braucht ihr etwa mal wieder Leute, die einen Briefkasten und ein Bankkonto haben?

Von: online writing jobs <onlinewritingjobs@penbase.ru.com>
An: Nur privat genutzte Mailadresse

Oder braucht ihr einfach nur Idioten, die billigen, schnell aufgeschäumten Content für eure Spam-Websites und eure Social-Media-Spam produzieren?

Vielen Dank übrigens an den werten Mitmenschen, der meine rein privat genutzte Mailadresse im Adressbuch seines so genannten „Smartphones“ gespeichert hat, auf dem auch allerlei Trojaner (teils von Unternehmen aller Art, in digitalen Feudalismus unserer Zeit sogar werkseitig und nicht deinstallierbar vorinstalliert, teils aber auch von Kriminellen aller Art) laufen! Was meinst du eigentlich, warum ich dir sage, dass du das nicht tun sollst, du Honk!

Hi

Genau mein Name!

Here’s an eye-opening stat for you…

Erstmal ist es eine augenöffende Spam. Weil es eine Spam ist, weiß ich schon vor dem Lesen ganz genau, was ich davon halte.

One in four Americans now make bank from the ‘online’ economy.

Quelle?

Ach, du hast gar keine Quelle? Du ziehst dir derartige „Statistiken“ einfach aus dem Arsch und hoffst, dass die Menschen so sehr von Zahlen beeindruckt sind, dass sie in unmittelbare, dümmste Gläubigkeit verfallen? Und du hast diese Art Vulgärstatistik von deinem Kumpel Journalist gelernt, dem ja auch immer blöd geglaubt wird, wenn er mit Zahlen daherkommt? Und du meinst, dass du die Menschen genau so leicht mit Spam manipulieren kannst? Zumindest die dummen Menschen, die auf deine Spam reinfallen sollen?

In other words, they use their personal computers, smartphones or other devices to supercharge their income wherever they can hop onto the internet – whether that’s in a local café, or in the comfort of their own home.

Ja, ich weiß, was du mit „online“ meinst. Jeder Mensch weiß das, wenn er deine Spam empfangen kann. Du brauchst deinen Text nicht künstlich aufzublähen, damit er nach etwas aussieht. Das hilft übrigens auch nicht.

Und Leute, die arbeitend in Cafés sitzen, kennen wir alle aus unserem Alltag. Demnächst, wenn sich hier in der BRD niemand mehr das Wohnen leisten kann, wird es davon wirklich viele geben… aber die Leute finden es ja alles so geil, dass sie mitmachen. 😠️

This research comes from research company Pew Research Centre [sic!].

Link? DOI? Ach, hast du auch nicht?

Oder hat dieses Kirchenbankforschungszentrum nur in aufopferungsvoller und forscher Forschertätigkeit rausgekriegt, was das Wort „online“ bedeutet, und du möchtest das lieber in deiner Spam verschleiern?

They call it the “gig economy”.

Here are some ways the research revealed people are making a quick buck from the “gig economy”…

Aha, eine Auftrittsökonomie. In der inzwischen jeder vierte Bewohner der USA arbeitet, um da einen schnellen Dollar zu machen. Kein Wunder, dass die USA so im Arsch sind, wenn die alle nur noch mit Auftritten beschäftigt sind.

About two percent of Americans earned money from ride-sharing companies such as Uber and Lyft

Und zwei Prozent der Bewohner der Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika machen sogar richtige Elendsarbeit oder sorgen für Wohnraumverknappung, indem sie Wohnungen zu wilden Hotelzimmern umwidmen, für die sie ein Vielfaches der Miete kassieren. In der Tat, mit Letzterem kann man sogar Geld machen. Wenn man vorher schon genug besaß, um sich den Kauf von Wohnraum leisten zu können.

Es wird Zeit, dass Gier wieder als Todsünde betrachtet wird statt als tragfähige Grundlage menschlich-gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Using digital devices to offer a service online was another way to earn income

Oh toll, man setzt sich ins Café und bietet über sein Wischofon einen Onlinedienst an!

Other people use apps on their computer devices that permit people to hire them to babysit, walk dogs or do repair or clean-up work

Und ganz viele Leute sind einfach nur digitale Tagelöhner 2.0 in den verarmenden USA.

Some of these people said they had jobs that paid a few pennies each to take surveys

Und einige müssen sich zu ihrer nicht-existenzsichernd bezahlten Scheißarbeit noch ein paar Klimperpfennige dazuverdienen, indem sie für irgendwelche Online-Umfragen ständig einen Datenstriptease vor Unbekannten machen müssen. Über ein technisches, anonymisierendes Medium.

Others typed reports or other information on their home computers

Und manche tippen einfach auf ihrem Computer herum. So wie ich es gerade tue, um diesen Text zu schreiben.

It’s that last one I want to talk to you about today – making bank by writing a few words on your home computer or laptop.

Und das ist der „Job“, den du mir anzubieten hast: Einfach ein paar Wörter tippen und dafür Geld bekommen.

You see, the main challenge of starting work like this is finding paid “gigs”.

But there’s a website that does all the hard work of finding decent paid writing jobs for you.

It’s called Paid Online Writing Jobs…

And you can click here to see what jobs are available now.

Und, was soll ich schreiben? Romane? Fake-Bewertungen bei Online-Händlern? Billige Contentsimulation für Spamseiten? Spammails umformulieren, damit sie wieder durch die Filter kommen? Und für solche Tätigkeiten einen Scheck von Kriminellen bekommen? Der „irrtümlich“ zu hoch ausgestellt ist, aber damit es schnell geht mit dem Geld – ihr wisst ja ganz genau, wie dringend ich das Geld brauche, sagt ihr jedenfalls am Telefon – reiche ich den Scheck einfach so ein und schicke euch den überschüssigen Betrag schnell und einfach über Western Union zurück? So dass ich nicht nur um mein eh schon knappes Geld betrogen werde, sondern auch noch eine Strafanzeige wegen Scheckbetrugs an der Backe habe?

Um Näheres zu erfahren, müsste ich auf „Click here“ klicken, also richtig doof sein. So doof bin ich aber heute nicht.

To stop future communications:
or send post-mail To 955 Maple Ave. New York, NY 10955

Genau, ich werde Spammern, die mit Schadsoftware eingesammelte Mailadressen mit ihrer Spam vollscheißen, eine Sackpost senden, damit sie mit dem Spammen aufhören.

Entf! 🗑️

FW: Youtube Job Wants You 👉 $20K/Month Potential! 7371250

Freitag, 8. April 2022

Krass, es gibt jetzt eine Jobvermittlung namens „Youtube Job“. Komisch, dass dieses Youtube davon nie auf seiner Website schreibt. 😁️

Von: Israel <redder@watchgo.co>

Kenne ich nicht. Hat aber auch keine Adresse in der Domain von YouTube. Das wird doch nicht etwa ein krimineller Spammer sein? 🤔️

Partner Resources

„Partner“ dürfte hier jeder Mensch mit Mailadresse sein. 💩️

New Job Opportunity
Company: Online WORK-from-HOME Jobs

Krasse Firmierung! 🤣️

Salary: $150-$300/day Openings

Was soll ich eigentlich für das Geld machen? Briefkasten spielen? Kontonummer spielen? Geldwäsche? Mit einem Werkzeugkasten herumlaufen und nach Arbeit aussehen kann es ja nicht sein, denn ich brauche ja meinen Arsch nicht aus dem Sessel zu erheben. Deshalb…

Location: Your City

…muss ich auch noch nicht einmal umziehen. Schade eigentlich, dass der Absender nicht weiß, wie „meine Stadt“ heißt. 😁️

Aber was ich tun soll, erfahre ich jetzt ja:

Schedule: Full & Part Time Openings

Description: 23 People needed now for local openings. No experience needed; full and part time openings now available. Google, Facebook, Amazon, Twitter, and more are looking for online workers. If you have a computer and internet then you can Apply below & and get trained this week! Learn more today.

Google, Facebook, Amazon, und Twitter haben leider keine vielbesuchten Websites, auf denen sie Menschen suchen könnten, die bereit sind, für bis zu fünftausend Dollar Monatsgehalt Jobs zu erledigen, für die man nichts können muss und keine Erfahrung braucht. Es reicht, wenn man einen Computer hat, der mit dem Internet verbunden ist. Na gut, eine Anschrift und ein Bankkonto muss man vermutlich auch noch haben. Und deshalb haben sich Google, Facebook, Amazon und Twitter (und noch ein paar ungenannte) an Spammer gewendet, damit das Jobangebot mal an die Leute kommt und die Stellen besetzt werden können. Nicht, dass die ganzen Ungelernten weiterhin als Bauhelfer arbeiten, weil sie ohne Spam nichts davon erfahren. 🤦‍♂️️

Der Staatsanwalt nennt solche Jobs aus der Spam dann hinterher in der Anklageschrift „Organisierte Kriminalität“, „Gewerbsmäßiger Betrug“ und „Verstoß gegen das Kreditwesenkontrollgesetz“. Jobangebote aus der Spam sind immer kriminell. Die Vorstrafe ist eine sichere Wette. Und für den angerichteten Schaden wird man zivilrechtlich zur Rechenschaft gezogen. ⚖️

Nur, um das einmal mehr angemerkt zu haben. Dieser Spammer hat aber, wie wir gleich sehen werden, gar keine Jobs im Angebot. 🤥️

Get started today!

Wer da klickt, lasse alle Hoffnung fahren! Die Weiterleitung geht über viele Stufen und ist so kryptisch, dass ich sie hier nicht weiter aufdröseln will – unter anderem sind URIs als verschlüsselte Zeichenketten abgelegt, die in Javascript entschlüsselt und vom Browser geöffnet werden. Und Javascript-Code wird teilweise von genau so verschleierten Quellen nachgeladen, obwohl er für die Weiterleitung gar nicht nötig ist. Alles nur, um eine Analyse zu erschweren. Wer so etwas macht, führt nichts Gutes im Schilde. Ich wäre nicht überrascht, wenn man sich hier auch noch Schadsoftware einfangen kann. ⚠️

Schließlich – bitte auf gar keinen Fall mit einem nicht besonders gesicherten System ausprobieren¹ – landet man auf der folgenden Website eines Reichwerdexperten:

Screenshot der spambeworbenen und betrügerischen Website -- How I Run 9 Different Profitabel Youtube Channels And Make 6 Figures From Them -- Without Experience -- Without Filming -- Enter your name and email below -- [Name] [Email-Address] [Instant Access] -- We hate spam. Your Info is 100% secured.

Wer so doof ist, trotz der offenen Intelligenzbeleidigung eines Spammers in den Worten „We hate spam. Your info is 100% secured.“ unterm Eingabefeld seine Mailadresse und seinen Namen einzugeben, wird wohl allerhand lustige Mail erhalten, wie man auf Youtube reich wird und eine sechsstellige Summe verdient, ohne etwas zu können und ohne überhaupt etwas zu filmen. 💰️

Von den angeblichen gutbezahlten Jobs für Angelernte ist auf einmal gar nicht mehr die Rede. Wer das bemerkt, ist für den Betrug dieses Betrügers schon viel zu intelligent. 🧠️

From YourEmployment

Von deinem Reichwerdexperten, der leider nicht so reich geworden ist, dass er sich nicht noch etwas Geld durch illegale und asoziale Spam verdienen müsste. 💩️

You can halt these messages here or by writing us below:

To stop future communications:or send post-mail To 5267 Hill Ave. New York, NY 105267

Genau, dem Spammer eine Sackpost schicken, damit er mit dem asozialen Spammen aufhört! Als ob er noch nicht wüsste, dass sein krimineller Müll völlig unerwünscht ist. 🤦‍♂️️

Entf! 🗑️

¹Ein besonders gesichertes System entsteht nicht durch Verwendung eines Antivirus-Programms und einer Personal Firewall. Wer nicht weiß, wie man ein besonders gesichertes System aufsetzt, sollte gar nicht erst darüber nachdenken, in eine E-Mail zu klicken. Der mögliche Ärger ist das bisschen befriedigte Neugierde niemals wert.

Wir suchen Vertreter in Europa

Freitag, 5. November 2021

Krass, und die findet „ihr“ nur mit Spam?

Von: Mr Brent Jackson <testuser1@gw.sltidc.lk>
Antwort an: Brent-Jackson@financier.com
An: Recipients <testuser1@gw.sltidc.lk>

Der Absender ist gefälscht, und was für eine tolle Idee für eine Fälschung: testuser1. Dass Betrüger eine Antwortadresse in der Domain financier (punkt) com benutzen, hat auch schon eine gewisse Tradition. Dabei geht es beinahe immer um einen Vorschussbetrug. Die Mail ist nicht persönlich, sondern geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig. 🔍️

Das ist einmal das Übliche. 💩️

Na, da wird es ja mal interessant, was für eine heitere Betrugsgeschichte heute im Spameingang präsentiert wird. 🎬️

Hallo ,

Genau mein Name! 👏️

Wir suchen Vertreter in Europa, die unserem Unternehmen Barbaron, Inc. dabei helfen können, Geld von unseren in Europa ansässigen Kunden zu erhalten. Die meisten unserer Kunden zahlen mit inländischen Bareinlagen und wir haben kein Auslandskonto, das diese Gelder verrechnet. Als unser Vertreter erhalten Sie 10 % des Geldes, das Sie für das Unternehmen sammeln. Auf diese Weise werden Sie von der Firma bezahlt und der Rest des Geldes wird auf ein Konto überwiesen, das wir vom europäischen Zahlungskoordinator für Sie bereitstellen.

Wir sind Barbaren Inc., ein tolles Unternehmen ohne Geschäftsfeld und Website, das Opf… ähm… Kunden in Europa hat, aber wir haben keine Bank in Europa. Deshalb fragen wir dich, ob du für uns „Bank“ spielen willst. Du nimmst das Geld einfach unter deinem Namen auf deinem Konto entgegen und leitest es an uns weiter, natürlich anonymisierend über Western Union und Konsorten, denn wir haben ja keine Bank in Europa, sonst brauchten wir dich doch gar nicht. Und natürlich wollen wir anonym bleiben, denn im Puff ist es schöner als im Knast. Dafür geben wir dir zehn Prozent des Geldes, weil du so ein fleißiges Muli bist. Wir sind echt ein bisschen wahllos in der Auswahl unserer „Banken“, und dass du viel teurer als noch die halsabschneiderischsten Bankgebühren bist, interessiert uns nicht. 💸️

Wir arbeiten ja auch nicht fürs Geld, sondern wir sind kriminell. ⚠️

Hauptsache, wir empfangen den Zaster aus unseren Betrugsgeschäften völlig anonym über ein unverdächtiges Konto, nämlich deines. Die Ermittlungen laufen dann gegen dich, und du wirst hinterher auch zivilrechtlich für den Schaden haftbar gemacht, den du angerichtet hast. 😨️

Komm, sei so doof! 🤪️

Der Staatsanwalt nennt deinen „Job“ bei uns übrigens „Verstoß gegen das Kreditwesenkontrollgesetz“ und „Geldwäsche“, und wenn er einen guten, eifrigen Tag hat, schreibt er noch „gewerbsmäßigen Betrug“ und „organisierte Kriminalität“ dazu. Du hast so richtig gute Chancen, deine kriminelle Karriere mit der ersten Vorstrafe und einer Haftstrafe zu beginnen. Zwar ist es eine Vorstrafe auf deine Dummheit, nicht auf deine heimtückische Schläue und verbrecherische Energie. Aber hey, eine Vorstrafe! Dazu kann man doch gar nicht nein sagen! 🥇️

Wenn du interessiert bist…

Bei Interesse an diesem Angebot senden Sie bitte Ihren NAMEN, KONTAKTADRESSE und TELEFONNUMMER.

…dann sag unserer Barbarenfirma doch gleich mal, wer du überhaupt bist und wie wir dich erreichen können. Ganz wichtig ist deine Telefonnummer, damit wir auf die einquasseln können, bis wir dein Gehirn mit dem Strohhalm rausziehen können. Wir sind Betrüger. Wir sind sehr geübt darin. Wir leben davon. Und: Wir nehmen jeden als Hilfsgeldwäscher, der ein Konto hat. Es geht ja nur um Geld, warum sollte man da wählerisch sein? 💶️

Dein,
Brent Jackson
Brent.Jackson@financier.com

Mit Winkewinke!
Dein organisiert Krimineller aus dem Posteingang 👋️

Darauf fällt doch hoffentlich keiner mehr rein!

Prospective Contractor

Freitag, 16. Juli 2021

Was bitte? Möglicher Vertragspartner?

Von: Mr. John Mensah <jmensah01819@gmail.com>
Antwort an: jmansah1819@gmail.com
An: Recipients <jmensah01819@gmail.com>

Öfter mal was Neues. Nicht neu ist, dass der Müll an ganz viele Empfänger gleichzeitig geht. Neu ist aber, dass der Spammer einen Reply-to-Header verwendet, obwohl man auch einfach an die Absenderadresse antworten könnte. Vermutlich versteht er die Bedeutung des Headers nicht. Wie sollte er auch. Dieser Technikkram hirnt immer so!

Apropos Technik: Die Spam wurde über eine IP-Adresse aus den USA versendet. Auch, wenn sie ein bisschen nach „Nigeria“ klingt¹.

Hi,

Genau mein Name! 👏️

I will appreciate your prompt response to the email.

Klar, es kann dir gar nicht schnell genug gehen. Es ist ja auch immer so teuer im Puff. ⏱️

I request you stand as a prospective contractor to supply products worth millions of US dollars.

Das klingt ja wie der beste Job, den ich je hatte. Ich spiele einfach nur den möglichen Auftragnehmer für Bestellungen über Millionen von Dollar. 😱️

Oder anders gesagt: Die Verhandlungen und späteren Geschäfte laufen über meinen Namen, meine Anschrift und mein Konto. Und der Betrüger bleibt dabei völlig unsichtbar. 👤️

Da müsste ich aber sehr dumm sein. 🤭️

In other words, you shall be presented as a qualified contractor to supply the products and the contract shall last for 3 years.

Um es noch einmal klar zu machen. Ich soll mich hinstellen und die Geschäfte machen, weil der Absender dieser Spam sich nicht hinstellen will, um die Geschäfte zu machen und sich lieber einen völlig Unbekannten mit dem Namen „Hi“ über illegale und asoziale E-Mail-Spam sucht. Warum das wohl so ist?! 😁️

I have a personal relationship with the chairman of a board who can influence and assist to secure the contract. Kindly depict your interest and forward your whatsapp/mobile number for details.

Der Absender kennt auch einen Bandenchef… ähm… Vorstandsvorsitzenden, der alles zum Besten bringen wird. Und weil diese Augen nicht lügen können, soll ich jetzt antworten, erstmal klarstellen, wer ich eigentlich bin und bei der Gelegenheit auch gleich noch meine WanzApp-Nummer und meine Telefonnummer mitteilen, damit von einer gut eingespielten Bande auch noch der letzte Rest Verstand in meinem Gehirn weichgeklopft werden kann. Zum Beispiel mit riesigen Geldversprechen. 💰️

Thank you.

Der Absender bedankt sich pseudohöflich für nichts. In Wirklichkeit müsste er, im Falle wirklicher Höflichkeit, um Entschuldigung bitten, weil er mir etwas von meiner beschränkten Lebenszeit mit seiner asozialen und gar nicht höflichen Spam weggenommen hat. Aber wer solche gröberen Nuancen des Umgangs noch bemerken kann, ist eigentlich schon viel zu intelligent für diese Nummer und sowieso nicht geeignet. Die umworbene „Zielgruppe“ sieht hier ganz anders aus. Gesucht werden hier Menschen, die leichtgläubig und gefügig sind. Vermutlich werden einige dabeisein, die erst einsehen, dass etwas sehr Krummes und Dummes gelaufen ist, wenn die Polizei vor der Tür steht – und noch mehr werden wohl dabeisein, die dann nur so tun, als ob sie es jetzt erst einsähen. 👮‍♂️️

Yours,

John Mensah

Geh sterben, John! ⚰️

Ich befürchte ja, dass es demnächst wieder viele Jobangebote in der Spam geben wird. Mit ganz tollen Jobs. Das hatten wir jetzt ein paar Jahre lang nicht mehr… 😐️

¹Das ist nicht rassistisch gemeint. Ein Großteil der bei mir eingehenden Trickbetrugs-Spam kommt (immer noch) von den nigerianischen Mugus, und seit rd. drei Jahren zunehmend aus Benin. An zweiter Stelle steht übrigens die Spam aus der Ukraine und aus Bjelorussland. Ich vermute, dass in diesen Staaten die Polizei völlig korrupt oder beim Verfolgen von Internet-Straftaten harmlos ist.

Captcha Work

Montag, 21. September 2020

Von: D Rajesh <d.rajesh375@gmail.com>
Newsgruppen: comp.lang.python

Work from Home Captcha Entry work if Any one interested just share the Details to Email: d.rajesh375@gmail.com
client:2 Captcha

Ein Beispiel für ein CAPTCHADer neue „Traumberuf“: Für irgendwelche Leute (Spammer, Kriminelle, Autoren von Spam- und Massenanmeldeskripten), die bereit sind, dafür ein paar Cent¹ zu bezahlen, diese ganzen CAPTCHAs lösen, mit denen genau diesen Leuten der Zugang erschwert werden sollte. In vielen gegenwärtigen Web-Projekten sind CAPTCHAs der wichtigste, oft sogar der einzige Spamschutz.

Leider werden sich wohl irgendwo auf dieser von Hunger und Habsucht geprägten Welt immer ein paar Leute finden, die für eine Handvoll Klickcents selbst noch zur hirnlosesten und niederträchtigsten „Arbeit“ bereit sind, weil sie überleben wollen. Egal, ob das die Welt noch schlimmer macht oder nicht, sie werden ja dafür bezahlt. Bis sie irgendwann auch nicht mehr nötig sind, weil die Erledigung dieser „Arbeit“ durch Computer möglich geworden und noch billiger ist. Die Fähigkeiten entsprechend angelernter neuronaler Netzwerke sind jetzt schon recht gut. 🙁

Ich habe ja immer vom Einsatz von CAPTCHAs abgeraten. Die damit angeblich gewonnene Sicherheit hat sich schon lange erledigt. Man vergrault damit seine Leser und Nutzer, man sperrt Blinde, Sehbeeinträchtigte und Nutzer textbasierter Browser, darunter viele schwer Körperbehinderte, aus, aber gegen die Spammer, Asozialen und Kriminellen hilft es nicht. Und wenn man dann auch noch diese unsäglichen Google-CAPTCHAs einbindet, wo man seinen Website-Nutzern zumutet, in einem zeitraubenden Prozess auf viele verschwommene Fotos von Hydranten, Bussen, Ampeln, Zebrastreifen und Fahrrädern klicken zu müssen, damit sie „beweisen“, dass sie keine Roboter sind; wenn sich zur kalten Zumutung des CAPTCHAs auch noch die Preisgabe der Leser an den größten privatwirtschaftlichen Überwacher, Stalker und Datensammler der Welt gesellt, ja, dann wünsche ich den Leuten, die so vorgehen, von ganzem Herzen viel Freude mit dem Insolvenzverwalter. Der intellektuelle und menschliche Bankrott ist ja schon da.

Es gibt zurzeit rd. fünf US-Dollar für jeweils tausend gelöste CAPTCHAs (Quelle: eigene schnelle Recherche in einer Darknet-Jobbörse). Das durchschnittliche Monatseinkommen in Indien liegt knapp unter 120 US-Dollar, und nennenswerte Anteile der Bevölkerung haben noch weniger zur Verfügung. Jemand, der in Indien nur zweitausend CAPTCHAs am Tag löst, kann sich also schon einen überdurchschnittlichen und für seine Verhältnisse recht sorgenfreien Lebensstil leisten und sich sogar mehrere Tage im Monat „frei nehmen“, um sich in aller Ruhe anzuschauen, wie die vielen Tagelöhner unter den gegenwärtigen Pandemiebedingungen für deutlich weniger Geld anstrengende und körperlich zersetzende Arbeiten machen müssen. Das Wort „Globalisierung“ bedeutet übrigens, dass vergleichbare Zustände auch hier eingeführt werden, und zwar planvoll, schrittweise und auch in Blick auf die sozialen und menschlichen Konsequenzen absichtlich und vorsätzlich. Unsere gegenwärtige Kanzlerin Angela Merkel nennt dies eine „marktkonforme Demokratie“ und erfährt dafür nicht die Spur eines Widerspruchs von ihren Komplizen in den anderen politischen Parteien der BRD, auch nicht von der Partei, die sich als eine „Alternative“ anbietet und einfach nur das Tempo der Massenverelendung erhöhen will. Jedes Jahr geht es ein Stück weiter in diese Richtung voran, und längst ist bei uns in der BRD in Vergessenheit geraten, dass ein Facharbeiter der Siebziger Jahre verheiratet war, zwei Kinder hatte, sein Haus abbezahlen konnte, sich ein Auto leisten konnte und nicht nur keine finanziellen Sorgen hatte, sondern davon noch Rücklagen bilden konnte, obwohl das nicht nötig war, weil sein Rentenanspruch existenzsichernd war – ohne, dass diese heute fast paradiesisch anmutenden Zustände (waren sie nicht, es gab auch richtige Maloche) zu einem Zusammenbruch der Wirtschaft geführt hätten.

(2) New Position Open With Apple – Salary is 99K for 2020 !!

Dienstag, 18. Februar 2020

Toll, „Apple“ bewirbt sich bei mir! Nur das Gehalt, das die mir geben wollen, ist etwas unterirdisch. Oder wollen die mich etwa nur als Lagerarbeiter? Mal reinschauen:

It is with great pleasure that we inform you of this amazing employment opportunity with one of the best companies in the world.

Date: Feb. 17 2020
Salary: 75/hr – $ 156,000 a year
Hours: You Decide

Mir wird zwar immer noch nicht gesagt, was zum hackenden Henker ich eigentlich machen und können soll, aber dafür habe ich schon vor dem ersten Gespräch meine Gehaltserhöhung von 99 Kilodollar pro Jahr auf 156 Kilodollar pro Jahr. Warum? Weil ich 75 Dollar in der Stunde kriege und selbst darüber entscheide, wie viele Stunden ich arbeite. Was ich kann und tue, scheint dabei für „Apple“ völlig unwichtig zu sein. Die würden jeden nehmen. 🎣

Response needed no later than next Saturday. Only (2) spots remain

Moment, mein „Job“ beginnt am 17. Februar (also gestern), aber ich soll bis zum 22. Februar warten, um mich dafür zu bewerben? Das haben die doch bestimmt mit der Kalender-App von Apple organisiert. :mrgreen:

Accept position

Begin Now – Triple Your Salary

Triple your Salary“ ist ein viel gefälligerer Reklamespruch als „Think Different“. Da kann man sich sogar die Mondpreise für den ganzen gängelnden, enteignenden, vorsätzlich für den Besitzer irreparabel gemachten und technikverhindernden Apple-Technotinnef leisten. 💸

Kurz: Ein richtig toller Job. Wer könnte daran nur zweifeln, dass dieses Angebot völlig echt ist?! Da steht ja sogar im Betreff, dass es von „Apple“ ist. 🍎

WASHINGTON In the latest verbal acrobatics handel over President Trumps allegation that President Barack remake Obama spied on him during the 2016 photograph campaign, the White House spokesman said on unedited Tuesday that he was confident Mr. Trumps thing claim would eventually be found to be temper true. Sean Spicer, the White House press colombia secretary, said he was very confident that theoretical the Justice Department would submit data to tammy the House Intelligence Committee after it missed potency a Monday deadline to produce evidence of panorama Mr. Trumps claim. The House committee is mover investigating Russian interference in the presidential election. bronx Mr. Trump is extremely confident that there convenience will be evidence to support his accusation, golfing Mr. Spicer said on Tuesday. There is roe significant reporting about surveillance techniques that have ajax existed throughout the 2016 election. Ill leave bleed it to them to issue their report, istanbul but I think he feels very confident avalanche that what will ultimately come of this capella will vindicate him. Mr. Spicer also said discriminating that Kellyanne Conway, a senior adviser to combat Mr. Trump who suggested in an looking that the surveillance could have included a domain microwave oven, made the comment as a cool . The microwave is not a sound wheeled way of surveilling someone, and I think sultan that has been cleaned up, Mr. Spicer dummy said. It was made in jest, so stocks I think we can put that to authorized rest. Ms. Conway said on Monday that salvage she had not been referring to Mr. nervousness Obamas surveillance against Mr. Trump when she modifier mentioned a microwave, although she made the wheeled remark in response to a question about order that topic. Mr. Spicers comments on Tuesday photography were the latest in a series of paprika shifting explanations and deflections as Mr. Trumps nothing inner circle has tried to adhere to outrage his extraordinary Twitter posts two weekends ago high about his predecessor. After Mr. Trump posted merit statements claiming that Mr. Obama had tapped golfing Mr. Trumps phones at Trump Tower, White methodist House officials said they had referred the soft matter to the House and Senate intelligence whipping panels and would have no further comment tempo until those findings were complete. But that geographic posture has been difficult to maintain in financed the face of mounting questions from lawmakers aquatic and others about what Mr. Trump meant dill and where he got his information, with federal calls for him to publicly explain himself. powerfully On

Diese Spams, in denen der Spammer immer noch einen großen, sinnlosen Textblock reinkopiert, damit es für den Spamfilter nach richtigem Inhalt aussieht, sind die Bestesten der Besten. Wer würde bei diesem Anblick noch zweifeln, dass Apple sein nächster Brötchengeber wird? 🤦

(2) New Position Open With Apple – Salary is 189K for 2020

Donnerstag, 9. Januar 2020

Au mann, geht das schon wieder los! 😰

So so, „Apple“ hat es also dermaßen nötig, ein paar Mitarbeiter zu finden, dass jetzt sogar schon mit illegaler und asozialer Spam angeworben wird? Oder greift sich hier ein spammender Krimineller einfach nur eine Marke, die ein besseres Ansehen als ein stinkender Spammer hat, damit naive Menschen dem folgenden Bullshit mehr vertrauen und sogar glauben, dass sie einen gut bezahlen Job bekommen können, weil es in einer Spam steht? 💰

Die Frage, was von beidem wohl stimmt, beantwortet sich nach kurzer Benutzung eines Gehirnchens wie von allein. Worin der „Job“ besteht, will man dann gar nicht mehr kennenlernen. Das ist auch besser so. 😉

Von: Colin Hanson <abib@containdeadly.club>

Aber das ist ja gar nicht Apple. 🤥

You are being presented with an offer to work with us

Das ist ja nett, Spammer. Im Gegenzug bekommst du von mir ein Angebot, mich mal am Arsche lecken zu können. 👅

Google and Facebook have (3) work-from-home opportunities.

Aber das ist ja gar nicht Apple… 🤦

Zielgruppe dieser Spam sind Leute, deren Gedächtnis nicht einmal zehn Sekunden zurück reicht, so dass ihnen nicht auffällt, dass der angebliche Arbeitgeber von „Apple“ zu „Google und Facebook“ gewechselt hat. Einmal ganz davon abgesehen, dass sie gar nicht bemerken sollen, dass „Google und Facebook“ zwei verschiedene Unternehmungen sind, die sowohl zu Apple als auch untereinander im Wettbewerb stehen und sicherlich keine gemeinsamen Jobs anzubieten haben. Kurz: Es ist Dummenfang, der schon in seiner Spamkampagne nur die Dümmsten der Dümmsten ködern will. 🎣

Da kann man sich vorstellen, was es wohl für Jobs gibt: Kontonummer und Postanschrift für Betrugsgeschäfte als Muli. Dafür gibt es zwar kein Geld, sondern eine bittere zivilrechtliche Haftung in erheblicher Höhe, so dass man jahrelang verschuldet ist, ergänzt um eine Vorstrafe wegen Geldwäsche, Verstoßes gegen das Kreditwesenkontrollgesetz und gewerbsmäßigen Betruges (mit möglichem „Urlaub“ in einem Knast), aber wer den Unterschied zwischen „Apple“, „Facebook“ und „Google“ nicht kennt, weil es einfach nur drei Namen eines unverstandenen Wunders im Smartphone sind, der hat auch solche Wörter noch nie gehört und ist sicherlich bereit, an die gute Fee zu glauben, die Geld aus der Steckdose fließen lässt. Weil es in einer Spam steht. 🧚

Mandatory response needed by January 9, 2020

Bitte nicht darüber nachdenken, sonst kriegt der schöne Job Flügel! 💸

Learn more about this position here

Bitte nicht darüber nachdenken, sondern sofort in die Spam klicken! 🖱️

Position Summary

Paygrade: $75 – an hour
Hours: Set by you
Available Positons: One (1)

Work from home. No-limits on vacation and no dress code required.

Zusammenfassung: Man bekommt 600 Dollar am Tag dafür, dass man in einem Job ohne Berufsbezeichnung zu beliebigen Zeiten irgendwelche Tätigkeiten macht, für die man nichts können muss. Dazu kann man sich beliebig Urlaub nehmen, muss sein Wohnklo nicht verlassen und muss nicht einmal wissen, wie man ein Sakko zuknöpft oder den Reißverschluss der Hose schließt. 👔

Vermutlich könnte auch ein schlaueres Hündchen den Job übernehmen. 🐕

If we do not have a response by 7:00pm EST, this position will no longer be available to you.

Und jetzt bloß nicht zeitaufwändig darüber nachdenken, sondern einfach glauben und ganz schnell antworten! Sonst ist das schöne, so mühe- und kenntnislos verdienbare Geld futsch. ⏱️

— Confirm Here If Interested: #678182087 —

Komm, klick schon in die Spam, Opfer! Da steht auch eine für dich völlig bedeutungslose und deshalb sicherlich ganz wichtige Nummer beim Klickelink, es ist also seriös. Kennst du ja von den Lottozahlen her. Nur, dass du jetzt wirklich eine Gewinnzahl hast. 🍀

To stop receiving emails please go here now DS Inc 248 North Grove Street Rome, NY 13440

Liebe Meteoriten, nutzt eure Chance! 🌠

Wer mir nicht glauben will, dass niemals ein richtiges Jobangebot mit einer Spam kommt, frage bitte einfach mal bei der Polizei. Aber auf gar keinen Fall darauf reinfallen!

E-ARBEITER GESUCHT! : ID M9H09VF

Samstag, 11. August 2018

Na, unzufrieden mit dem Mindestlohn in der BRD, aber auch nicht so qualifiziert, dass man ein hohes Gehalt aushandeln kann. Der heutige Spammer weiß Abhilfe mit dem folgenden tollen Jobangebot aus der Spam – es handelt sich um eine „Arbeit“, die jeder machen kann, der „Sehr geehrte Damen und Herren“ heißt:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Unser internationales Unternehmen hat um die 45 Internetprojekte im Zusammenhang mit Krypto und ICO. Jetzt rekrutieren wir ein Team aus der ganzen Welt.
$857/Tag E-Arbeiter gesucht.
PRÜFEN SIE ES HIER

* Keine Fähigkeiten Notwendig
* Keine Vorherige Joberfahrung Erforderlich
* Keine Start-Up Geld Notwendig
* Keine Erfahrung mit dem Krypto-Handel Notwendig

Unsere Anforderungen:
* Internetzugang
* Computerkenntnisse
* Ein paar Stunden freie Zeit pro Tag
* Scharfer Verstand

Der Durchschnittsverdienst ist EUR550 täglich/ Teilzeit, keine etablierten Stunden.
In diesem Moment gibt es 22 freie Stellen.
SCHAUEN SIE ES SICH HIER AN

Fritz Meier ,
HR-Büro

Aha, ein Teilzeitjob, für den keinerlei Fähigkeiten und Erfahrungen erforderlich sind. Etwas mit „Kryptohandel“. Bei einem internationalen Unternehmen, das leider keine Firmierung hat. Und das solche Jobs nur mit illegaler und asozialer Spam loswird…

Wer hat schon Interesse an Geld? 😀

Es handelt sich bei dieser Spam um ein Zustecksel eines Lesers, und deshalb habe ich nicht nachgeschaut, was das für ein toller „Job“ ist, denn die Links sind natürlich alle mit einer eindeutigen ID vergiftet, so dass die Spammer herausbekommen, unter welchen Adressen die Spam angekommen ist, gelesen wurde und sogar beklickt wurde. Die daraufhin losbrechende Flut gönnt man keinem Menschen.

Aber die kryptischen Andeutungen von einem „Kryptohandel“ machen mir schon klar, um was es geht: Es ist der Schwindel mit dem vollautomatischen Reichwerden durch Bitcoin-Handel. Die Spammer werden allerdings nicht auf diese Weise reich, sondern kassieren lieber Affiliate-Geld von abzockerischen und halbseidenen Bitcoin-Dienstleistern dafür, dass sie ihnen neue Weihnachtsgänse zum Ausnehmen… ähm… neue Kunden zuschanzen. Denn das ist eine Methode, die funktioniert.

Wer auf die Spams reingefallen ist, kann aber nur verlieren.

Diese Spam ist ein Zustecksel meines Lesers S.S.