Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Agentur bietet Stellen zum Januar an

Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:54 Uhr

Guten Tag,

Ich kenne zwar nicht deinen Namen, aber das macht nichts…

wir sind ein führendes, europaweit tätiges Unternehmen und suchen gerade aktive Mitarbeiter zur Verstärkung des Teams in ganz Deutschland. Als Experte/Expertin genießen Sie bei uns alle Privilegien der Selbstständigkeit beim Arbeiten. Bei uns können Sie zu 100 Prozent im Home Office arbeiten.

…denn ich habe auch keinen Namen, obwohl ich ein führendes, europaweit tätliches Unternehmen bin, das seine Mitarbeiter leider nur über illegale und asoziale Spam anwerben kann. Eine Firmierung oder eine Website habe ich nicht. Aber dafür wird bei mir jeder ganz schnell zum „Experten“, der zu vollen hundert Prozent „arbeiten“ kann. Natürlich…

Erledigen Sie bequem von zuhause aus Aufgaben für bekannte Unternehmen Durch effektive Onlineberatungen und eine qualifizierte Betreuung, werden Sie sehr gut auf die Homeoffice Tätigkeit vorbereitet. Der Mitarbeiter hat keine Ausgaben zu tragen und muss keine ausreichende Kenntnisse mitbringen. Die notwendige technische Ausrüstung wird von uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch Rentner sind für diese Arbeit geeignet.

…muss so ein „Experte“ keine Kenntnisse haben. :mrgreen:

Außerdem kostet es nichts, bei meiner namenlosen Unternehmung zu arbeiten und ich nehme jeden. Das liegt übrigens an den „Jobs“, die man für mich machen soll:

Wir suchen ambitionierte Mitarbeiter (m/w) für die Kundenbetreuung von zuhause aus. Ihre Arbeitsaufgaben:

– Kontaktpartner/-in je nach Aufgabe bei Anfragen zum Lieferstatus, für Reklamationen oder Zahlungen

Meine „Angestellten“ sind Briefkasten, Anschrift, Konto und Telefonnummer, …

– Kundenbetreuung für einen renommierten Softwarehersteller – telefonische und schriftliche Beratung von Kunden – Bearbeitung allgemeiner Fragen sowie Problemlösungen

…die ohne „vertiefte Kenntnisse“ Kundenbetreuung machen…

– Ansprechpartner/-in für Geschäftskunden per Telefon und Mail

…meinen anderen Betrugsopfern gegenüber als Ansprechpartner auftreten…

– Datenbearbeitung

…hin und wieder einen Brief oder Vertrag von mir ausdrucken und unterschreiben…

– Unterlagen entgegennehmen

…und überhaupt für alles, was ich mache, als Verantwortlicher dastehen, während ich völlig anonym bleibe und gar nicht bei meinen betrügerischen Geschäften auftrete. Die wesentliche Tätigkeit ist aber die des Kontos und der Postanschrift. Konto heißt: Geld empfangen und über Western Union und Konsorten anonym an mich weitersenden (der Staatsanwalt nennt das später „Geldwäsche“, „gewerbsmäßigen Betrug“ und „Verstoß gegen das Kreditwesenkontrollgesetz“). Anschrift heißt: Pakete empfangen, umpacken und an eine andere Adresse weitersenden (der Staatsanwalt nennt das später „Hehlerei“ und „gewerbsmäßigen Betrug“).

Sie meistern Ihre Aufgaben, auch unter schwierigen und manchmal auch stressigen Abläufen, sind Zielstrebig und sorgfältig, dann sind das schon sehr gute Bedingungen Ihre Bewerbungsinformationen an uns zu schicken.

Wenn du so doof bist, dass du glaubst, mit einer anonym formulierten, illegalen Spam käme ein toller und legaler Job, dann bist du genau der Richtige! Es gibt natürlich auch ein paar Anforderungen:

Unsere Anforderungen:

– Am Besten Erfahrungen in der Kundenbetreuung, z.B. in den Bereichen Callcenter oder Dienstleistung
– Zielstrebigkeit
– grundlegende Office Kenntnisse
– Selbstständig mit Gewerbeschein oder Festangestellt
– unproblematischer Umgang mit Internet
– mindesten 9 Stunden Zeit pro Woche

  • Idealerweise bereits Erfahrungen damit, Leute in fremdem Namen am Telefon zu belügen und zu betrügen und dafür ein Gehalt oder Provisionen zu bekommen
  • Nichts
  • Wissen, dass ein Buchstabe im geöffneten Dokument in der Textverarbeitung erscheint, wenn man eine Taste drückt
  • Häh?! Das soll eine „Anforderung“ sein?!
  • Keine Probleme damit haben, dass etwas von einem Unbekannten mit einer Spam kommt, sondern sofort darauf anspringen – also maximale Dummheit beim Umgang mit dem Internet
  • Nichts

Was wir anbieten

– optimale Vorbereitung durch Online Schulung und Webinare sowie Onlineberatung
– Europaweit im Home-office arbeiten – flexible Arbeitszeiten
– Verdienstmöglichkeiten von 22 bis zu 29 € die Stunde. – Wachstumsmöglichkeiten

Dafür kriegst du von mir:

  • Ein paar Links mit Videos und Websites, in denen ich dir erkläre, was du zu tun hast sowie eine E-Mail-Adresse für Rückfragen, damit ich auch fein anonym bleibe
  • Nichts
  • Einen Stundenlohn, von dem Leute, die richtige Arbeit mit viel „Kraft mal Weg“ machen, oft nur träumen können. Aber keine Sorge, ich zahle dir deinen Lohn eh nicht, denn du kriegst Besuch von der Polizei, bevor ein Monat rum ist. Und wenn ich dir doch mal was zahle, bekommst du von mir einen ungedeckten Scheck, den ich leider „im Stress“ etwas zu hoch ausstelle, aber du kannst mir ja den Rest bequem über Western Union zurückschicken. Der Staatsanwalt wird das übrigens „Scheckbetrug“ nennen.

Auf das Gehalt kommt es eh nicht mehr an. Du wirst für den von mir angerichteten Schaden – der durchaus einem sechsstelligen Eurobetrag entsprechen kann – schließlich in voller Höhe zivilrechtlich haften. Und vielleicht sogar ins Gefängnis gehen. Ich hingegen, ich verbrate das mit deiner dummen Mithilfe ergaunerte Geld bei Koks und Nutten im Puff.

Kontaktaufnahme mit uns:

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, wollen wir Sie kennenlernen, dazu mailen Sie uns Ihre Bewerbung an: creasinhaubreak1979 (at) gmx (punkt) com Ihre persönlichen Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Ich bin voll vertraulich! Und benutze nur kostenlos und anonym einzurichtende Mailadressen bei irgendwelchen Freemailern für meine Geschäftskorrespondenz.

Mit freundlichen Grüßen

Braun Arbeitsvermittlung

Freundlich wie eine Ohrfeige
Dein vom Betrug lebender Spammer

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Agentur bietet Stellen zum Januar an

  1. […] be­merkt, dass es „ir­gend­wie un­se­ri­ös“ wirkt, wenn man in so eine Spam auch rein­schreibt, was für „Ar­bei­ten“ ei­ge…. Statt­des­sen gibts einen bun­ten Tel­ler Smar­ties aus dem […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.