Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Hello“

CONGRATULATION €3,000.000,00 HAS BEEN DONATED TO YOU

Mittwoch, 4. August 2021

Echt, mir wurden drei Milliönchen gespendet? Dabei habe ich nicht mal drei Euro in der Tasche.

Von: stefano <pessina@info.com>
Antwort an: stefanopessinaa@gmail.com
An: Recipients <pessina@info.com>

Einmal die Dreieinigkeit des miesen Trickbetruges:

  1. Der Absender ist gefälscht;
  2. die Antwort soll an eine kostenlos und völlig anonym eingerichtete Freemailer-Adresse gehen; und
  3. die Spam geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig.

Bei mir reicht diese Kombination schon, um die Spam ins eklige Glibbersieb zu werfen, denn so etwas sieht man nur in dummen Spams zur Einleitung eines Vorschussbetruges. So wie etwa in dieser hier.

Die Spam wurde übrigens über eine dynamisch vergebene IP-Adresse aus Indionesien versendet, also mit hoher Wahrscheinlichkeit über einen mit Schadsoftware kriminell übernommenen Computer (oder ein Handy mit trojanischer App). Italien hat die Spam nie gesehen.

Hello,

Ich weiß nicht, wie du heißt…

I‘m Stefano Pessina, an Italian business tycoon, investor and philanthropist the vice chairman chief executive officer (CEO) and the single largest shareholder of Walgreens Boots Alliance I gave away 25 percent of my personal wealth to charity And I also pledged to give away the rest of 25% this year 2021 to Individuals I have decided to donate €3,000.000,00Euro(three million Euro) to you If you are interested in my donation, do contact me for more information.

…aber das spielt eh keine Rolex. Ich bin ein mit Zaster vollgesogener Geldsack, der in Spendierlaune ist. Dir würde ich am liebsten grundlos drei Megaeuro schenken, weil du so schön „Hello“ heißt und so eine nette Mailadresse hast. Komm, antworte mir schon!

You can also read more about me from the link below

https://en.wikipedia.org/wiki/Stefano_Pessina

Zu dem Namen, den ich mir für mich selbst ausgedacht habe – diese Spam ist ja nicht digital signiert und könnte von jedem sein – gibt es sogar ein Lemma auf Wikipedia. Jetzt sei aber schon überzeugt, dass ich nicht lüge.

Und wundere dich nicht einen Moment lang darüber, dass du nicht an meine Absenderadresse antwortest, weil ich die gefälscht habe, sondern glaub mir einfach alles.

Warm Regard
CEO Walgreens Boots Alliance
Stefano Pessina

Warm wie der sibirische Winter
Dein Vorschussbetrugsspammer

Guest Posting Proposal from AnimusWebs

Freitag, 30. Juli 2021

Bei mir? Ja, bei mir darf man hinten lecken!

Hello,

Der Absender hat den Namen im Impressum nicht gefunden. Oder, in diesem Fall: Den groß geschriebenen Namen im Titelbereich der Website.

I hope you are doing well.

Die ausgedrückte Hoffnung, dass es mir gut geht, ist auf diesem Hintergrund ungefähr so warm wie flüssiger Stickstoff.

I am Darcey, Link building Team Leader at AnimusWebs.

Wenigstens kennt der Absender einen Namen für sich selbst. Und bei Anus Webs spammt der Teamführer noch selbst.

As I can see, you are offering guest posting on your website so I am interested to collaborate with you to increase the traffic on my site.

Wo hast du gesehen, dass ich Litfasssäulen für widerliche Werber ins Web gestellt habe? Das kann aber nicht auf einer meiner Websites gewesen sein.

Ich habe übrigens auch manchmal komische Träume.

Please confirm for me:

http://www.tamagothi.de/

Ach, du Honk von Anus Webs bist dir gar nicht so sicher und willst deshalb, dass ich dir das bestätige. Ich habe übrigens beim Überfliegen deiner Spam gesehen, dass du damit einverstanden bist, wenn man deinen Körper für brutale transhumanistische Umbauten verwendet. Ich sehe und höre keinen Widerspruch, das wird also stimmen. Moment, ich hole mal die Werkzeuge.

Does this website accept Casino link guest posting as well with do-follow links?

Nein. Das Einzige, was ich eventuell bewerben würde, wenn mir jemand Geld dafür gäbe, wären Produkte, von denen ich völlig überzeugt bin und die ich anderen Menschen gern empfehle. Diese Online-Abzockhöllen, deren „Spiel“ vom Betreiber beliebig und unentdeckbar manipuliert werden kann, gehören garantiert nicht dazu.

Aber hey, Darcey, du Web-Anus, vielleicht solltest du einfach mal ein bisschen zocken gehen. Während du dein Geld in erfreulich kaufkraftfrei angezeigte Zahlen verwandelst und diesen Zahlen beim Verschwinden zuschaust, kannst du wenigstens nicht spammen.

Let me know your interest, please.

Das klingt aber alles eher danach, dass du ein fürchterliches Interesse daran hast, für halbseidene Glücksspiel-Websites Links einzusammeln. Ich habe kein Interesse. Ich habe nur eine asoziale und illegale Spam von dir.

Looking forward to hearing from you.

Ich freue mich auf den Tag, an dem dein Grab ausgehoben wird.

Thanks,

Der abschließende „Dank für Nichts“ in seiner schleimigen Pseudohöflichkeit krönt die warme und professionelle Kommunikation eines unseriösen geschäftlichen Anliegens.

Darcey

Auf ein für geschäftliche Mail erforderliches E-Mail-Impressum wurde verzichtet, und die angebliche Anus-Webs-Klitsche hat nicht einmal eine verlinkte Website. Das einzige, was „die“ können und wollen, ist spammen, bis die Leitung glüht. Sie wollen sowohl Leuten wie mir das Postfach mit Müll zuspachteln, als auch dafür sorgen, dass die Suchmaschinen mit Spam manipuliert werden, damit Menschen nicht mehr das finden, was sie suchen, sondern das, was asoziale Spammer sie finden lassen wollen.

Geh sterben, Darcey!

Kannst dir ja eine Slotmaschine auf das Würmerloch stellen lassen!

FRM: Mr. Fitz-patrick david moore@

Samstag, 29. Mai 2021

Na, hast du Probleme mit deinem Spamskript? Oder sollte der Betreff etwa so? In deiner gefälschten Absenderadresse heißt du jedenfalls…

From: Attn <attn@test.com>
Antwort an: fitzp659@gmail.com
An: Recipients <attn@test.com>

…Attn, deine E-Mail hast du aus Hongkong versendet und die Antwort möchtest du lieber auf deiner schnell, kostenlos und anonym bei Googles Freemailer, dem größten Freund des Verbrechers, eingerichteten Mailadresse haben.

Was willst du denn? Mal reinschauen:

Hello Dear,

How Are You?

I am Mr. Fitzpatrick David Moore from Ireland.

Contact me using ( fitzp659@gmail.com ) for more details.

Thank you.

Best regards,

Fitzpatrick David Moore

Aha, du willst mir also sagen, wie du heißt, wo du herkommst und dich dafür bedanken. Und das sind dann auch noch Lügen. Manche Leute haben ein ganz komisches Kommunikationsbedürfnis. 🤡️

PLEASE CHECK YOUR EMAIL

Mittwoch, 20. Januar 2021

Hach, immer diese Idioten, die im Betreff nicht angeben können, um was es in ihrer verdammten Mail geht:

Hello

I sent a message to you some days ago, please i would to know if you got it or not. I do apprecaite [sic!] if you

reply me as soon as possible.

Thanks

FRED NAOH esq.
NAOH CHAMBERS

Aber die Idioten, die es mir dann noch nicht einmal in ihrer Spam sagen können, aber trotzdem von mir und anderen „Genießern“ ihres Auswurfes erwarten, dass ich schnellstmöglich antworte, die sind so richtig große Idioten! 🤦‍♂️️

DONATION 13

Sonntag, 8. November 2020

Ja, dreizehn ist eins mehr als zwölf. 😉

Von: "L. Wanczyk." <veeam@umcn.it>

Kenne ich nicht, aber…

Hello

…kennt mich ja auch nicht. 👤

I‘m Mrs. Mavis Wanczyk, […]

Aber für sich selbst hat es einen Namen. Und wie man am Absender der Mail sieht, kürzt sich Mavis aus rätselhaften Gründen als „L“ ab. Aber wer wird sich noch mit solchen Details aufhalten…

[…] the mega winner of $758 Million in Mega Millions Jackpot,

…wenn jemand immer Lotterielose kauft, damit seine freiwillige Steuer auf die eigene Dummheit bezahlt und mal zu den sehr wenigen gehört, die so richtig viel Geld gewonnen haben. 💰

I am donating to 5 random individuals if you get this email then your email was selected after a spin ball.

Und jetzt wird durchgespendet. Da die mit L. abgekürzte Mavis da nach ihrer ganzen Lotterieerfahrung leider kein besseres Verfahren als das Los kennt, hat sie einfach fünf Mailadressen mit einem nicht näher beschriebenen „Spinnerball“-Verfahren ausgelost. Und meine E-Mail-Adresse macht mich heute einmal mehr in meinem Leben zum Millionär, weil die ständig derartige Spenden und Lotteriegewinne hat. Heute gibt es von einer gnädigen Spendefee mit Spinball satte…

I have spread most of my wealth over a number of charities and organizations. I have voluntarily decided to donate the sum of $ 10 Million USD to you as one of the selected , to verify my winnings via YouTube page below.

WATCH ME HERE: https://www.youtube.com/watch?v=7kWnqvJM1mM

…zehn Megadollar. Und wenn ich das nicht glaube, kann ich mir klicki-klicki ein glotzi-glotzi Video auf YouTube anschauen. Oder ein hübsches Testbild:

Altes optisches Testbild Tabliza 249 aus der Sowjetunion (schwarz-weiß)

Denn das sagt genau so viel über die Behauptungen eines Spammers in einer nicht digital signierten E-Mail aus und ist in meinen Augen ästhetisch viel ansprechender. Übrigens kann ich auch einen Link auf jedes beliebige YouTube-Video setzen und behaupten, das sei ich. Und ich kann es eine „Überprüfung“ nennen, wenn ich dazu auffordere, diesen Link zu beklicken und mir zu glauben. Allerdings verachte ich die Intelligenz meiner Leser nicht so sehr wie ein Spammer. 😫

THIS IS YOUR DONATION CODE: F207162

Oh, schön, der Spammer hat eine total wichtige Zahl für mich. Damit ich auch bemerke, wie wichtig diese Zahl ist, hat er zur Verdeutlichung eigens seine BUCHSTABENGROẞMACHTASTE gedrückt. Die muss ganz wichtig und geheim sein, diese Zahl, die mir den Zugang zu den zehn Megadollar gibt, deshalb wurde sie mir auch in einer unverschlüsselten E-Mail offen wie mit einer Postkarte zugestellt. 🤦

Und ich soll dem Spammer jetzt auch eine Nummer mitteilen. Nein, nicht etwa meine IBAN für die Überweisung der zehn Megadollar, sondern…

Kindly send your direct telephone and fax number to enable me to reach you

…meine Telefonnummer. Ist doch schön, wenn jemand anruft! Der gut geübte Betrüger quasselt einem zwar das Großhirn so weich, dass er es auslöffeln kann, aber es ruft endlich mal wieder jemand an. ☎️

Und dass diese Vorschussbetrugsspammer immer noch eine Faxnummer haben wollen! Im Internetzeitalter gibt es keinen Grund, noch Fax zu verwenden – außer in der Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland, die auch im 21. Jahrhundert in vielen Behürden immer noch materielles Papier zum Bestempeln, Fotokopieren und Abheften benötigt. Wenn ich noch jung wäre und solchen Honks noch antworten würde¹, würde ich ja schreiben, dass ich aus juristischen Gründen (Mitteilungen haben Urkundencharakter) nur Telex habe und benutze. 😁

Aber auf gar keinen Fall soll ich meine Telefonnummer, meine Faxnummer und die Hokuspokus-Nummer an die gefälschte Absenderadresse dieser Spam senden, sondern schön und in unverschlüsselter E-Mail an…

Reply with the DONATION CODE to this email: maviswanczykoo@aol.com

…eine anonym und kostenlos eingerichtete Mailadresse beim Freemail-Angebot von AOL. So schade, dass diese ganzen spendenden Millionäre niemals die paar Groschen für einen Server und eine Domain übrig haben. 😂

Hope to make you and your family happy.

Überleg mal, Mavis, mein kleines Spammchen: Du hast ja nach lt. deiner eigenen, hirnverhungerten Story irgendwelche Mailadressen ausgewählt. Aber nicht jede Mailadresse gehört zu genau einem Menschen (etliche werden sogar rein technisch genutzt), und nicht jeder Mensch hat genau eine Mailadresse. Viele Mailadressen werden von Spammern und anderen Kriminellen einmal eingerichtet und danach nie wieder benutzt, weil sie „verbrannt“ sind. Der größte Teil der Mailadressen dürfte von Kriminellen benutzt werden. Dein „Losverfahren“ ist völlig bescheuert, wenn du irgendwelche „Familien“ glücklich machen willst, denn es gibt asozialen Verbrechern viel größere Chancen. 🤔

Regards,
Mrs. Mavis L. Wanczyk.

Ja, du kannst mich auch mal! 👅

¹Wer nicht ganz genau weiß, wie man anonym bleibt, sollte gar nicht erst darüber nachdenken, diesen Idioten zu antworten! Das sind skrupellose Verbrecher, auch wenn sich ihre Spams noch so kindisch und blöd lesen. So lustig es ist, diesen Leuten mit ausschweifender und grenzdadaistischer Kommunikation etwas von ihrer beschränkten Lebenszeit zu stehlen, damit sie in dieser Zeit nicht andere Leute betrügen können, so gefährlich ist es auch. Die meist nigerianischen und russischen Banden verstehen keinen Spaß und sind charakterlich sehr primitiv gestrickt. Ein Auftragsmord kostet im Darknet übrigens nur wenige tausend Dollar. Selbst, wenn es dazu nicht kommt, können sie einem eine Menge Ärger bereiten.

Hello.

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Qualitätsbetreff. Mit Punkt am Ende.

Von: Mrs.Romane Matheo <romanematheo1@gmail.com>
Antwort an: romanematheo0@gmail.com

Oh, no so kleine Nummern an den Mailadressen? Nullen und Einsen? Bist wohl neu im Geschäft, was? 🙃

Hello Dear.

Nein, ich bin nicht dein Liebling. Du kennst mich nicht einmal. 🖕

Please forgive me for stressing you with my predicaments as I know that this letter may come to you as big surprise.

Weder deine Misere noch dein „Brief“ sind für mich eine Überraschung. Ich bekomme schon etwas länger jeden Tag ein Klo voll Spam. 🚽

Actually, I came across your E-mail from my personal search afterward I decided to email you directly believing that you will be honest to fulfill my final wish before i die.

Das ist ja toll, dass du eine persönliche Suche nach meiner Mailadresse gemacht hast. Was hast du denn für die paar Millionen Adressen beim Darknet-Dealer bezahlt? Und dann schreibst du die alle an, weil die alle so ehrlich aussehen. Krass! Ich wollte, dein letzter Wunsch vorm Tod wäre es, dass du noch einmal so ein richtig intelligenzbegabter Mensch würdest. Dann schämtest du dich nämlich, so eine gequirlte Scheiße zu schreiben. 🐵

Meanwhile, I am Mrs. Romane Matheo, 62 years old, from France, […]

Na, wenn du mich schon nicht kennst, ist es doch schön, dass wenigstens du ein Alter, einen Namen…

and I am suffering from a long time cancer and from all indication my condition is really deteriorating as my doctors have confirmed and courageously Advised me that I may not live beyond two months from now for the reason that my tumor has reached a critical stage which has defiled all forms of medical treatment,

…und einen bevorstehenden Tod hast. Eigentlich ist es ja schade, dass das nicht stimmt, denn wenn du weg wärest und deine dumme Spam verstummte, würde die Luft auf der Erde gleich ein bisschen sauberer. Aber es stimmt eben nicht. Du brauchst es nur als Hintergrund zu deiner tausendfach gehörten und immer noch hirnverhungerten Geschichte…

As a matter of fact, registered nurse by profession while my husband was dealing on Gold Dust and Gold Dory Bars till his sudden death the year 2018 then I took over his business till date. In fact, at this moment I have a deposit sum of Seven million five hundred thousand US dollars[$7,500,000.00] with one of the leading bank but unfortunately I cannot visit the bank since I’m critically sick and powerless to do anything myself but my bank account officer advised me to assign any of my trustworthy relative, friends or partner with authorization letter to stand as the recipient of my money but sorrowfully I don’t have any reliable relative and no child.

…dass du mal mit einem Geldsack von Ehemann verheiratet warst, reich gefreit und nie bereut, und dass der dir bedauerlicherweise nur ein paar Millionen hinterlassen hat, obwohl er die ganze Zeit mit Gold gehandelt hat. Aber leider kannst du zwar noch eine E-Mail schreiben, aber bist wegen deiner laufenden Sterbeangelegenheiten viel zu schlapp, um ein bisschen Geld zu überweisen oder einen Scheck auszufüllen und als versicherten Brief zu versenden, und deshalb brauchst du jemanden, der das Geld für dich abholt. Und darum…

Therefore, I want you to receive the money and take 50% to take care of yourself and family while 50% should be use basically on humanitarian purposes mostly to orphanages home, Motherless babies home, less privileged and disable citizens and widows around the world. And as soon as I receive your respond I shall send you the full details with my pictures, banking records and with full contacts of my banking institution to communicate them on the matter.

…soll ich mir das ganze Geld abholen und die Hälfte davon verprassen, während ich die andere Hälfte für Frauen und Kinder in aller Welt ausgebe, denn die Männer können ja ruhig hungern, frieren und verrecken, auf die kommt es ja nicht an. Wenn ich so doof bin, dir zu antworten, schickst du mir sogar deine Bankunterlagen und deine Fotos. 📸

Natürlich ist die ganze Geschichte von vorne bis hinten gelogen, und wer darauf reinfällt, wird eines der umständlichsten und teuersten „Bankgeschäfte“ der Welt kennenlernen, eines, für das eine finanzielle Vorleistung nach der anderen fällig wird, statt man einfach nur einen ausgefüllten Scheck zugestellt bekommt, den man bei seiner Bank einreichen kann. Und diese Vorleistungen gehen gar nicht auf ein Bankkonto, wo man sie stornieren und zurückholen könnte, wenn man endlich bemerkt, dass man betrogen wurde, sondern immer schön direkt, quasi bar und anonym über Western Union und Konsorten nach irgendwo in der Welt, wo sie abgeholt werden und von einer kleinen Bande bei Koks und Nutten im Puff verprasst werden. 💸

Hope to hear from you soon.

Und die Betrüger hoffen, dass die Mutter der Dummen immer schwanger ist. 🤰

Yours Faithfully,
Mrs. Romane Matheo

Freundlich wie ein Kackhäufchen vor der Haustür
Der Vorschussbetrüger

Hello

Sonntag, 15. März 2020

Wenn ich so einen Betreff im Spamfilter dümpeln sehe, weiß ich schon: Es wird mal wieder sehr, sehr dumm. Menschen mit einem bisschen Intelligenz schreiben ja in den Betreff rein, um was es geht, damit der Empfänger seine Mail besser bearbeiten kann. Spamweihnachtsmänner mit akutem Schrumpfhirn können das nicht, weil sie wissen, dass ihr Müll dann sofort gelöscht wird. Also schreiben sie Winke-Winke und hoffen auf die Dummheit der Generation Teletubbie. 👋

Von: Dr.Henry Biko <cfo@devkisteel.com>
Antwort an: dr.henrybko@gmail.com

Der Absender ist gefälscht. Bitte trotzdem daran glauben, dass der Rest in dieser Mail stimmt. 🤥

An: undisclosed-repicients: ;

Diese Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges ist Massenware, die an ganz viele Mailadressen gleichzeitig geht. Bitte trotzdem daran glauben, dass sie eine ganz „persönliche“ Mitteilung ist. 🐑

Hello

Der Betreff wird gleich noch einmal als „persönliche“ Ansprache wiederholt. Wir halten fest: Der Spammer kennt mich nicht, hat den durchlauchten Klang meines rosenhaft duftenden Namens niemals vernommen und kann mich nur als „Winke-Winke“ ansprechen. Das ist ja auch kein Wunder, denn diese Spam geht an ganz viele Empfänger auf einmal. 🏭

Mr William Connor gave instructions to send to you $500,000.00 USD ATM VISA CASH CARD to your address before he travel out of this country, please re-confirm your details to enable me proceed to DHL courier for delivery
Thanks,
Best Regards,
Dr.Henry Biko
(null)

Jemand, dessen Namen ich auch noch nie gehört habe, will mir einen Brief mit einer Geldabhebekarte schicken, mit der ich mir eine halbe Million Dollar abheben kann – vermutlich, weil ich „Hallo“ heiße und so eine schöne Mailadresse habe, denn einen weiteren Grund für dieses Geschenk hat sich unser Spammer gar nicht erst ausgedacht. Und deshalb soll ich meinen Namen und meine Adresse „nochmal“ mitteilen. Denn bis jetzt heiße ich ja nur „Hallo“. 🤦

Natürlich läuft dieses bisschen Kommunikation über eine halbe Million Dollar in unverschlüsselter E-Mail, die offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert wird und auf jeder Zwischenstation mitgelesen und unentdeckbar verändert werden kann, obwohl es einfach wäre, mir verschlüsselt zu schreiben. Es geht ja nur um Geld. Und natürlich hat ein Geldsack, der mal eben eine halbe Million Dollar grundlos verschenken will, nicht die anderthalb Dollar monatlich übrig, eine eigene Domain für seine Mail zu verwenden und bedient sich deshalb einer anonym und kostenlos eingerichteten Mailadresse bei Googles Freemailer. 💰

Mit Dank für nichts und Winke-Winke von
Dr. Kevin B. Trüger
(Der Typ ist eine Null, in der Tat!)

Entf! 🗑️

Luigi Fife

Dienstag, 6. August 2019

So nannte sich der Vollidiot mit der IP-Adresse aus dem Adressbereich eines großen deutschen Hosting-Anbieters (die Abuse-Mail ist schon draußen) und dem miesen Spamskript, der ausgerechnet hier auf Unser täglich Spam den folgenden Reklameversuch für irgendeinen SEO-Hokuspokus in Form eines Kommentares ablegen wollte, aber am Spamfilter scheiterte, weil es so schlecht war:

Hello

Haste ins Impressum geguckt, um meinen Namen rauszukriegen, was? 👏

YOU NEED QUALITY ORGANIC TRAFFIC THAT BUY FROM YOU ??

Nein, ich brauche keinen „Traffic“. Leser sind mir lieber. Die brauchen auch nichts zu kaufen und werden nicht mit Reklame belästigt. Warum nicht? Weil ich das mit dem Internet für Menschen mache. ❤️

100% Safe Organic Traffic from search engines in any country for tamagothi.de

Aber hundert Prozent! Und voll sicher ist es auch noch. Die ganze Welt fängt an, sich für eine ansonsten eher uninteressante Website in einer nicht ganz so verbreiteten Sprache über dumme Spammer zu interessieren, einfach nur, weil du mit deinem SEO-Zauberstab um irgendwelche Suchmaschinen herumgestikulierst. Dabei kriegst du nicht einmal ein anständiges Spamskript hin. Bist du mit deinen lustigen Ideen schon mal bei einem Psychiater gewesen? 🚑

CLAIM YOUR 24 HOURS FREE TEST ==> https://www.fiverr.com/share/28Dv4

Das besten an solchen SEO-Kommentarspammern aus der lodernden Hirnhölle ist ja, dass sie nicht auf ihre eigenen SEO-Wunderfähigkeiten setzen, um ihre SEO-Dienstleistungen bekannt zu machen, sondern auf Spam, Spam und Spam, ergänzt um Spam. Was sagt das wohl über die Dienstleistungen aus, die sie verkaufen wollen? 🤣

Do not forget to read Review to convince you, is already being tested by many people who have trusted it !!

Auf eurer mit Spam beworbenen Drecksseite soll ich lesen, wie gut ihr seid, Spammer? Und glauben soll ich das auch noch? Da müsste ich aber ganz schön doof sein.

Regards,
AxyyKo

Erfreulich wie Fußpilz
Ein SEO-Kommentarspammer