Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Übelsetzung“

Bitte bestätigen Sie Ihre ersten 5000,00 Euro.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Von: Western Union <mrsanitaoffice (at) gmail (punkt) com>

Genau, hier schreibt das ganz besondere Western Union, das keine eigene Domain für seine Website und seine Mailadressen hat. :D

Und nicht nur das:

Ich schreibe, um Sie zu informieren, dass wir $ 5000 Usd über westlichen Anschluss gesendet haben, […]

Hier schreibt auch das ganz besondere Western Union, das seine eigene Firmierung als „westlicher Anschluss“ übersetzt. :mrgreen:

Und ich dachte bis eben, ich hätte schon jeden Schwachsinn und jede Stümperei in Spams zur Einleitung eines Vorschussbetruges gesehen. Nun, es kommt noch besser, denn Western Union übelsetzt gleich noch einmal seine eigene Firmierung, so dass…

[…] da wir das Mandat gegeben worden sind, Ihre Zahlung der Gesamtvergütung von $ 300,000.00 USD über Westverband Geld-Übertragung […]

…aus mutmaßlich Western Union money transfer die lustige Übelsetzung „Westverband Geld-Übertragung“ wird.

Hey, Spammer, du hast echt Talent! Möchtest du nicht mal bei ARD und ZDF anfangen? Solche extraguten Übersetzungsspezialisten wie dich suchen die da ständig, um die ganzen hier ausgestrahlten US-Produktionen zu synchronisieren. (Wozu gibt es eigentlich seit etlichen Jahrzehnten diesen Zweikanalton, wenn er niemals von den Anstalten dafür benutzt wird, den Originalton mit auszustrahlen, damit man der Zerstörung jeglichen Sprachgefühles entkommen kann? Was ich vor gar nicht so langer Zeit beiläufig als deutsche Synchronisation eines US-Filmes gehört habe, lag zu beachtlichen Teilen im lächerlichen Niemandsland zwischen schlechtem Witz und gutem Dada – und war offenbar völlig ernstgemeint und kein Gewitzel eines Siebtklässlers, der sich das Englischlernen mit schlechten Witzen genießbar machen möchte. Und das Schlimmste daran: Der Mensch, der vor der Glotze saß und dort sein Gehirn in diesem öffentlich-rechtlichen Sprachmüll badete, bemerkte es nicht einmal selbst, sondern erst, nachdem ich ihn darauf hinweis, so stumpf ist er vom täglichen „Genuss“ dieser offenbar ganz normalen Minderleistung geworden. Wohl dem, der ein Internet hat und sich verbotenerweise „dezentrale Sicherheitskopien“ der Originale herunterladen kann, um sein Gehirnchen vor diesem Schwachsinn zu schützen! Ach, ich schweife und schwafele ab…)

[…] durch die Vereinte Nation zu übertragen.

Oh toll, ICH BIN WICHTIG!!!1! Die Vereinten Nationen, die irgendwie in den Singular gekommen sind, zahlen mir grundlos einen großen Batzen Dollar.

Schicken Sie uns bitte eine Email für die Verarbeitung Ihrer ersten Zahlung von $ 5000USD. Sie sind, es mit unserer Web site unten zu überprüfen, um die Verfügbarkeit der unten Zahlungsdetails zu bestätigen: Um zu verfolgen folgen einfach den Anweisungen, klicken Sie an die Web site oben. Https://wumt.westernunion.com/asp/order … try = global

Wer jetzt noch weiß, wo unten und oben ist, kann ja mal die Spam beantworten, damit seine Zahlung bearbeitet wird. Die kommt…

Absender: Vorname: Anita
Absender: Nachname: Joerg
MTCN: 8538420464

…so richtig voll von der Vereinten Nation mit…

E-Mail: mrsanitaoffice@gmail.com

…ihrer kostenlos und anonym eingerichteten Mailadresse bei Googles Freemail-Angebot. Wer darauf reinfällt, darf allerdings erstmal selbst etwas bezahlen, und zwar ebenfalls über Western Union, weil diese Vereinte Nation leider kein Bankkonto hat und dieser Spammer auch lieber anonym bleibt.

Poker Startkapital

Dienstag, 13. März 2012

Hui, die Versuche der Kommentarspamskripter, einen „Kommentar“ so zu verfassen, dass er wenigstens ein bisschen wie ein Kommentar aussieht, werden auch immer lustiger:

Name: Poker Startkapital
Homepage: gratispokergeld (punkt) pokersemdeposito (punkt) com

Hallo, liebe ich dieses Projekt in dieser Web-Seite , werden Sie mit großer Informationen beizutragen ! Dieser Blog ist sehr hilfsbereit!
Mein Name ist Kate, aus Aveiro , also werde ich ein Anhänger von dieser Web-Seite sein , kann meine persönlichen Daten langweilig sein , aber ich werde sie trotzdem sagen, ich bin sehr von Fußball sowie Serien gefunden, und ich höre auch viel Shakira auf meinem Zimmer , ich bin jetzt so ohne Freund Jungen aufpassen für mich nur ein Scherz …. ! Ich habe bereits versucht Online-Dating hat es nicht funktioniert sehr gut ….
Ich habe diesen Kommentar , weil , wie ich bereits erwähnt Ich mag diese Seite habe ich auch ein Forum genau wie Sie , aber mir ist Vey anders verkaufen , es geht um Poker Bonus ohne Einzahlung ….:)
Ich werde auch noch durch meine Sprache entschuldige mich ist es der einzige Weg, bekomme ich mit euch Jungs zu sprechen ….
Guten Abend euch allen , See ya

[Alle Splanks aus dem Original.]

Hallo „Kate“, deinen Kommentar kann man wirklich nur beim Hinschauen von einer Spam unterscheiden. Deine Sprache verzeihe ich dir allerdings gern, fügt sie sich doch zwanglos in die Sprache der von dir als „Homepage“ angegebenen Website:

Gratis Poker Geld! Willkommen zum Gratis Poker Geld eine Website vollständig auf die Suche nach No Deposit Bonus auf alle Online Poker kostenlos spielen gewidmet! Wenn Sie anfangen zu spielen Online Poker ohne eigenes Geld zu riskieren wollen, müssen Sie kamen an den richtigen Ort! Hier haben Sie die beste Online-Poker Bankroll für, und was unterscheidet diese Seite von der übrigen ist, dass in all den Bonus hier verfügbar meine ich nicht nur informieren Sie über sie, aber ich auch lernen Sie mit einem Tutorial Schritt für Schritt mit Screenshots, wie man den Bonus zu erhalten! Hier haben 29 Tutorials, 29 Bonus, und mehr als 1000 $ im Gratis Poker Geld, alle in deutscher Sprache!

Aber alle in deutscher Sprache! :mrgreen:

anerkennen

Samstag, 21. Januar 2012

anerkennen
Ich habe einen gegenseitigen Geschäftsbeziehungen Vorschlag von gemeinsamem Interesse mit Ihnen teilen, es beinhaltet den Transfer einer großen Geldsumme. Ich habe Ihren Hinweis in meiner Suche nach jemandem, der mir vorgeschlagenen Geschäftsbeziehung passt. Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir kontaktieren Sie mich durch meine private E-Mail (patrickchan65 (at) yahoo (punkt) cn) für weitere Details sind, werden Ihre früheste Reaktion auf diesen Brief geschätzt werden.
Best Hinweis,
Herr Patrick Chan
Hang Seng Bank Ltd

Aber sowas von „Best Hinweis“, Herr Chan! Ihr Deutsch war übrigens auch schon mal besser, als sie noch eine andere Software zum Übersetzen ihres Strunztextes verwendet haben, aber dafür hat ihnen wenigstens inzwischen ein sechsjähriger HTML-Anfänger gezeigt, wie man Umlaute in eine HTML-formatierte Mail bekommt, so dass keine kyrillischen Buchstaben mehr aufzeigen, in welchem Lande sie saudummer Betrüger wirklich leben. Gut, dass sie dafür beschlossen haben, beim computergestützten Übelsetzen ihres mutmaßlich ursprünglich russischen Strunztextes ins Deutsche eine Zwischenstufe über die Mittelägyptische Sprache einzulegen, damit dennoch niemand das Resultat ihrer eingesparten Mühen ernst nehmen kann. Sonst würden womöglich noch Leute auf ihren Vorschussbetrug hereinfallen.

Jeder Jungen träumen

Sonntag, 4. September 2011

Nie wieder wie eine durchschnittliche joe, seiner schwierigen Look zu verpassen die bling am Handgelenk

http://wurl.ca/?r=1bzn

Ich nehme mal an, du meinst Ticktacks, die nach teuer aussehen. Aus deiner Mail geht das nicht so hervor, Spammer. Oder ist eine „bling“ oder eine „joe“ vielleicht doch etwas anderes. :mrgreen:

Euer altes Branddeutsch war – so unfassbar es klingt – besser…

Kommentarspamsau des Tages

Samstag, 25. Juni 2011

Seit einigen Tagen ist ja Rivva wieder online, diese Bauchpinselstube der deutschsprachigen Alphabloggerei und Twitteria. Durch irgendeinen unglücklichen Zufall (oder genauer: Durch für den Rest der Welt unverständliche Kriterien im Algorithmus des Bots) ist auch das Nachtwächter-Blah in den Kreis derjenigen Blogs aufgenommen worden, die dort immer wieder einmal kurz erwähnt und verlinkt werden.

Wer jetzt darauf neidisch ist: Nein, das bringt mir praktisch keinen zusätzlichen Traffic, der signifikant oberhalb der üblichen Schwankungen der Leser- und Zugriffszahlen liegt. Als Google vor einigen Wochen der Meinung war, dieses blahvolle Blog wäre doch nicht so irre relevant, war die Trafficänderung sehr viel deutlicher und völlig unübersehbar, und zwar nach unten. Dass ein paar Rivva-Besucher mal ein paar Blogs jenseits der „üblichen Verdächtigen“ anklicken, macht hingegen nichts Messbares aus.

Das heißt aber nicht, dass Spammer das wüssten – die scheinen ein regelmäßiges Aufscheinen in Rivva für ein wichtiges Anzeichen zu halten, dass auch die Spam in einem Blog gelesen wird, zumal es beim Blah auch keine nofollow-Linkentwertung nach den Wünschen Googles gibt. Natürlich wissen auch Kommentarspammer, dass es Spamfilter gibt, und deshalb setzen sie in solchen Fällen immer mehr auf Handarbeit, manchmal sogar mit Kommentartexten, die sehr plausibel klingen und mit Namen, die keine Google-Keywords sind. Aber der Link auf die folgende tolle Website wurde denn doch von mir entfernt:

handyortungen-kostenlos.de - Orte deinen Partner

Übrigens ist „kostenlos“ ein durchaus dehnbarer Begriff. Nicht nur, dass man seine eigene Handy-Nummer eingeben soll, was einen bequemen Geldeinzug über die Handyrechnung ermöglicht (die auch gern von zwielichtigen Anbietern missbraucht wird); nicht nur, dass Inhaber einer Prepaid-Karte in der Praxis keine Chance haben, eventuell zu Unrecht erhobene Gebühren von ihrem Netzbetreiber zurückzubekommen; nicht nur, dass mindestens die folgenden Kosten anfallen können, die im Seitenfuß in unaufdringlicher Augenpulver-Fontgröße in diskretem hellgrau auf weiß angegeben wurden; …

Mit dem handyorten24-Service kannst du jede Woche 15mal dich selber oder auch Freunde von dir mit Hilfe des Mobilfunkgerätes orten. Dritte kannst Du nur orten, wenn sie dafür eine gesonderte schriftliche Einwilligung erteilt und dich bei handyorten24 als Freund akzeptiert haben. Die erste Woche zum Testen ist kostenlos dann €4,99 / Woche im handyorten24-Sparabo (jederzeit kündbar).

…nicht nur, dass eine derartige Ortung nur in sehr speziellen Fällen möglich und in noch weniger Fällen sinnvoll ist; nein, hier wird der angepriesene Dienst auch noch mit Spamkommentaren bekannt gemacht, was wirklich Grund genug sein sollte, die Finger davon zu lassen. Denn solche Formen der Werbung haben nur ganz lichtscheue Gestalten nötig.

Der laut Impressum der Website und Whois-Eintrag österreichische Websitebetreiber macht übrigens auf seiner tollen, mit Spam beworbenen Website die folgenden Ausführungen zur von ihm verwendeten Technik der Handyortung:

Handyortung verfolgt die aktuelle Position eines Mobiltelefons , auch wenn es sich bewegt. So finden Sie die Telefonnummern, muss sie emittieren zumindest die Roaming-Signal an Turm an der nächsten Nähe Antenne, aber der Prozess erfordert nicht einen aktiven Anruf. GSM-Lokalisierung wird dann durch getan Multilateration Masten auf der Grundlage der Signalstärke in der Nähe Antenne.

Mobile Positionierung, die auf den Inhaber lautende umfasst Location Based Service-Telefon, das offenbart die tatsächlichen Koordinaten eines mobilen, ist eine Technologie von verwendeten Telekommunikations-Unternehmen ungefähre wo ein Handy und damit auch seinen Benutzer (Inhaber), vorübergehend wohnt. Je mehr ordnungsgemäß angewendet Begriff Ortung verweist auf den Zweck und nicht als Positionierung. Solche Service ist als Option angeboten der Klasse Location-based Services (LBS). […]

Die Technologie der Ortung ist Muster basierend auf der Messung des Stromverbrauchs Ebenen und Antenne und nutzt das Konzept, dass ein Handy immer kommuniziert drahtlos mit einer der engsten Basisstationen, wenn Sie also wissen, welche Station Base das Telefon kommuniziert mit, Sie wissen ist, dass das Telefon in der Nähe der jeweiligen Basisstation. Fortschrittliche Systeme bestimmen die Branche, in der das Handy befindet und grob abschätzen auch der Abstand zur Basisstation. Eine weitere Angleichung kann erfolgen durch Interpolation zwischen benachbarten Signale Antennenmasten. Qualifizierte Dienstleistungen können Metern erreichen eine Genauigkeit von bis zu 50 in städtischen Gebieten , wo mobile Datenverkehr und die Dichte von Sendemasten (Basisstationen) hoch genug ist. ländliche und öde Flächen können Stationen sehen Meilen zwischen Basis und somit bestimmen Standorten weniger genau. GSM-Lokalisierung ist die Verwendung von Multilateration auf der Bestimmung der Lage GSM Handys , meist mit der Absicht, den Benutzer zu suchen. Localization-basierte Systeme lassen sich grob unterteilen in:

Netzwerk-basierte
Handset-basierte
SIM-basierte Hybrid

Nun, offenbar versteht dieser Anbieter so wenig von dem, was er eigentlich anbietet, dass er nicht einmal die gröbsten Ungereimtheiten aus dieser wundervollen, realsatirisch anmutenden, automatischen Übersetzung herausbekommt. Das heißt aber nicht, dass er nicht verstehen wird, Geld einzuziehen, denn das wird ihm viel leichter fallen.

Übrigens: Statt seinen Partner über einen dermaßen unbeholfenen Clown zu „orten“, wird es immer billiger und besser sein, einfach auf sein oder ihr Handy anzurufen und ganz direkt zu fragen, wo er oder sie steckt. Wer glaubt, von seinem Partner belogen zu werden, kann die kaputte Partnerschaft wohl kaum durch eine derartige technische „Lösung“ flicken. Aber vielleicht hilft es ja, wenn man sich zusammensetzt und mal darüber redet, dass man sich nicht mehr vertrauen kann – damit kann übrigens auch kein betrügerischer Scharlatan Geld machen.

Re: Verwöhnen Sie sich wie ein König

Sonntag, 6. März 2011

Es ist ja kaum zu übersehen, dass die Monarchie im deutschen Sprachraum abgeschafft wurde. Selbst dieser Spammer hats bemerkt, denn…

Von: Nun Weihnachten Uhren - Betreff: Re: Verwöhnen Sie sich wie ein König -- Hallo, Mailadresse -- Direkt ab Werk Preise auf Qualitäts-und Markenprodukte Uhren auf unserer Website -- Verwöhnen Sie sich wie ein König -- Ich werde nie für einen Termin zu spät, dank meines Vertrauens Tag Heuer

…dass die Aussage „Ich werde nie für einen Termin zu spät, dank meines Vertrauens Tag Heuer“, deren Sinngehalt sich auch bei dreimaligem Lesen nicht erschließen mag, in deutscher Sprache geschrieben wäre, kann wohl nur der Computer behaupten, der diese Übelsetzung angefertigt hat.

Herzallerliebst ist auch der Absendername „Nun Weihnachten Uhren“. Ist ja nicht mehr so lange hin.

Aber wer sich von alledem nicht abhalten lässt, auf den über durl.me verschleierten Link zu klicken, merkt schon nach einem einfachen Runterscrollen, dass nicht nur die Sprache dieser Betrüger etwas eigenwillig ist. Auch auf der Suche nach Bildmaterial, um dem weiten weiten Internet zu zeigen, was das denn für tolle Uhren sind, war man nicht sehr wählerisch und hat kleine Grafiken einfach aufskaliert, ohne dabei auf so etwas wie die Propotion des Bildes zu achten:

Detail der betrügerischen Website

Wenn man das sieht, könnte man ja glauben, Rolex stelle Eieruhren her. :mrgreen:

Kann mehr

Sonntag, 5. September 2010

Mehr was? Mehr Spams in die Postfächer stopfen?

mit 100% für die Gesundheit

Machen Sie ihre Liebe Lust heiß wie nie zuvor, indem Sie unsere Booster von Kraft!

Das ist ja wieder mal ein tolles Deutsch, was die Spammer da produziert haben, um solche Begriffe wie „Pille“, „Tablette“ oder gar „Viagra“ zu vermeiden. Obwohl ich dem SpamAssassin hier gerade erst etwas liberalere Regeln gegeben habe, um nicht mehr ganz so häufig in den Spamfilter greifen zu müssen – diese Mail hat trotz ihrer windungsreichen und dadaistisch anmutenden sprachlichen Gestaltung keine Chance gehabt. Wenn man für seine tolle „Apotheke“ eine Domain verwendet, die erst einen Tag alt ist und den Link darauf in die Mail klebt, wenn sich diese erst einen Tag alte Domain bereits in einigen Blacklists wiederfindet, wenn die Mail von der dyamischen IP-Adresse eines kriminell mit Schadsoftware übernommenen Privatrechners abgesendet wurde, wenn der Mailheader versucht, so zu tun, als käme die Mail aus Microsoft Outlook, wenn es eine Mail aus einem Text- und einem HTML-Teil ist und diese beiden Teile völlig verschiedene Inhalte haben, wenn… ach, das Gröbste soll erstmal genügen – ja, denn hilft auch die unverständlichste Ausdrucksweise nicht mehr, um so eine Drecksmail durch ein Spamfilter zu bringen.

Und selbst wenn: Diese Betrugsnummer mit der angeblichen „Apotheke“ im Internet wird nicht besser, wenn man das Ding jetzt für den deutschsprachigen Markt einfach „European Pharmacy“ nennt…

Screenshot der Website

…sich aber nicht einmal die Mühe macht, das Layout der bekannten Betrugsapotheke „Canadian Pharmacy“…

Screenshot der betrügerischen Masche Canadian Pharmacy

…auch nur ein bisschen zu ändern. Abgesehen vom Logo natürlich, und auch abgesehen von einigen sehr originellen Eindeutschungen, die eine Prise Heiterkeit in das Betrachten eures gnadenlos dummen Gestrokels tragen:

Für Auftrag mehr als $300 12 Viagra-Pillen GEBEN FREE Für andere Aufträge 4 Viagra-Pillen

Was wären diese „europäischen Apotheker“ nur ohne einen Babelfish, der verständliches Alltags-English in so ein mechanisches Gestammel verwandelt? Ist schon mistig, wenn man die Sprachen, in denen man die Leute betrügen will, gar nicht gut kann.

Wer immer noch glaubt, dass sich diese recht einfallslosen Betrüger vielleicht doch als Bezugsquelle für diverse Pimmelpillen eignen, werfe doch bitte einfach einmal einen ersten Blick auf den besonderen „Einfallsreichtum“ dieser Idioten und spare sich lieber das Geld und die Erfahrung, betrogen worden zu sein. Apropos „Einfallsreichtum“: Die Idee, sich für den deutschen Sprachraum einfach „European Pharmacy“ zu nennen, ist auch nicht mehr die frischeste

Re[2]:

Mittwoch, 9. Juni 2010

Hey, Spammer, ich schreibe niemals ohne Betreffzeile, und deshalb kann es auch niemals zu so einer Antwort kommen. Schön, dass ihr mir schon beim Überfliegen der Betreffzeilen klar macht, von welcher Natur euer knapp durch den Spamfilter gekrochener Strunztext ist. Da werfe ich doch glatt mal einen Blick rein, um zu sehen, welche neue Masche ihr euch ausgedacht habt.

Die Antwort auf Ihre Frage uber das Profil auf unserer Website 2010.07.06. Statistik in der Datei enthalten, wird es ein Vergnugen, in der Zukunft zusammenarbeiten werden.

Äh, wie meinen!? :?:

Also nicht nur, dass ich euch angeblich irgendwas gefragt habe und ihr nicht dazu imstande seid, mir eine Antwort mit einer namentlichen Anrede zukommen zu lassen – als ob ich meine Fragen anonym stellen würde, wenn ich eine Antwort erwarte – nein, ihr habt auch eine ganz tolle Website. Die heißt 2010.07.06. Das taugt nicht einmal als eine IP-Adresse, und eine TLD .06 ist meines Wissens auch nicht vergeben. Ich weiß wirklich nicht, welchen Text ihr mit was für einem tollen Programm ins Deutsche übersetzt habt, aber ihr solltet mal den Text oder das Programm wechseln – oder vielleicht auch beides. Die Wirkung zu erklären, die das Ergebnis dieser automatischen Übelsetzung auf einen deutschen Muttersprachler hat, ist ausgesprochen schwierig. Es ist ungefähr vergleichbar mit dem unwiderstehlichen Kackreiz, der sich kurze Zeit nach „Genuss“ eines größeren Schluckes Rhizinusöl einstellt, nur eben ohne zeitliche Verzögerung, aber dafür auch auf den Lachmuskel… :mrgreen:

Kurzum, ihr seid lächerliche Stümper. Das mit den fehlenden Umlauten sei über eurem unfreiwilligen Dadatext doch glatt vergessen.

Und deshalb wird es auch nicht mit euren eigentlichen kriminellen Plänen, die ihr mit eurem Mailanhang verfolgt. Der ist bei mir ein ZIP-Archiv mit dem Dateinamen Faktura89.zip, und darin befindet sich genau eine Datei. Die würde gern so tun, als ob sie Faktura89.doc hieße, aber das gelingt ihr nicht, denn nach diesem Namen folgen ganz viele Unterstriche und schließlich die richtige Dateinamenserweiterung, ein .exe. Ja, es handelt sich natürlich um eine ausführbare Datei für Microsoft Windows, und das ist derart stümperhaft versteckt worden, dass es sogar eine frisch amputierte Laborratte bemerken muss.

Na, und wer diese EXE auf seinem Windows ausführt, der bekommt eine ganz frische Kollektion aktueller Schadsoftware aus dem Internet nachgeladen und verwandelt seinen Computer eben in einen Computer anderer Leute, damit darüber gespammt und betrogen werden kann, vielleicht sogar ein bisschen Kinderpornografie darüber läuft. Bei wem im Zweifelsfall die Polizei an der Tür klingelt, dürfte klar sein.

Deshalb: NIEMALS in irgendeiner Spam oder auch nur in einer verdächtigen Mail herumklicken! Egal, was angeboten wird. Es macht einen Ärger, den niemand gebrauchen kann. Und. NIEMALS den Anhang einer solchen Mail öffnen! Die Verbrecher mögen stümperhafte Texte schreiben, aber sie sind auf dem aktuellen technischen Stand, die Signaturdateien des Virenscanners hinken da immer um ein paar Tage hinterher. Auch wenn es keine .exe ist, gibt es jede Menge von Kriminellen ausbeutbare Fehler in allen nur denkbaren Programmen. Selbst die Anzeige eines Bildes wurde in der Vergangenheit schon zum Transport von Schadsoftware benutzt. Wer kein besonders gesichertes System zur Verfügung hat (und ein besonders gesichertes System entsteht nicht schon durch Einsatz eines Virenscanners und einer personal firewall), der sollte verdächtige Mails gar nicht erst anschauen, sondern unbesehen löschen. Wer sich so ein Vorgehen nicht leisten kann, sollte seine Internet-Tätigkeiten nicht mit Microsoft Windows erledigen, es gibt gute und sichere Alternativen hierzu. Wer es nicht vermeiden kann, MS Windows zu benutzen, sollte auf keinen Fall über ein Benutzerkonto mit administrativen Berechtigungen am System ins Internet gehen, um die gröbsten Schäden zu verhindern. Und wer alle diese Tipps in den Wind schlägt, sollte vielleicht besser Häkeln als weiter im Internet unterwegs zu sein, denn diese gleichgültige Haltung ist einfach nur asozial und widerlich. Wir haben nämlich alle schon genug unter Spam, diversen automatisierten Crack-Attacken und dDoS-Angriffen auf unseren Servern zu leiden, und das geht alles von kriminell übernommenen Privatrechnern aus. Eben von den Rechnern gleichgültiger Idioten, die von der Tapete bis zur Wand denken und wie die dressierten Äffchen auf alles klicken, was sich irgendwie anklicken lässt. Diese Leute sind es, die das Internet zu einem Paradies für Kriminelle machen.

Ich habe fertig.