Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Software“

File Encryption software for windows 10

Sonntag, 19. Februar 2017

Die grunzende SEO-Kommentarspamsau des Tages: idooencryption.com

So nannte sich der Mensch (im biologischen Sinne, nicht in einem höheren Sinne dieses Wortes), der den folgenden handgeschriebenen Kommentar hier auf Unser täglich Spam ablassen wollte, aber an der Spamfilterung scheiterte:

Whole Disk Encryption Each day, millions of people go to online to work, do homework, purchase products, manage devices in their homes, and connect with friends. Technology such as the big information are modifying our everyday life at a quick speed, while exponentially increasing the quantity of private data that is attained, used, and shared.

Die dazu angegebene „Homepage“ geht auf ein Spamposting eines Spamusers in einem Webforum, das mit mehreren zustimmenden Spampostings anderer dafür registrierter Spamuser flankiert wurde, um noch mehr konzentrierte spammige Überzeugungskraft zu entfalten. Dieser Spammer spammt auf allen Kanälen, und Zurückhaltung gehört eher nicht zu seinen Tugenden. Direktheit in der Verlinkung übrigens auch nicht, denn er möchte aus nachvollziehbaren Gründen nicht, dass seine Spam-Website in der zurzeit noch „unverbrannten“ Domain idooencryption (punkt) com allzuschnell bei allen Spamfiltern dieser Welt bekannt wird.

Diese Domain ist schon etwas älter, wurde aber erst gestern aktualisiert. Sie gehört zurzeit jemandem mit für mich nicht ganz echt aussehender chinesischer Anschrift und ausgedacht anmutender Telefonnummer¹, der eine interessant klingende „Firma“ betreibt:

$ whois idooencryption.com | grep 'Organization'
Registrant Organization: Super PDF Software
Admin Organization: Super PDF Software
Tech Organization: Super PDF Software
$ _

Zu schade, dass das nicht zur Firmierung passt, unter der die tolle Verschlüsselungssoftware namens „idoo File Encryption“ für Microsoft Windows vertrieben werden soll, die nach von mir völlig unwidersprochener Meinung des Kommentarspammers nicht ohne Spam, Spam und noch mehr Spam an den Kunden zu bringen ist. Die Website mit dem durch Spam beworbenen Angebot sieht übrigens so aus:

Screenshot der spambeworbenen Website in der Domain idooencryption.com

Man kann dort eine Software herunterladen…

idoo File Encryption is a easy-to-use software to encrypt files, which would protect files by password

Detail aus der spambeworbenen Website: Products Awards, angeblich gegeben von ZDNet, Softpedia, software.informer, Majorgeeks, Download.com und cnet -- wenn das stimmte, brauchte er nicht zu spammen …die auf ganz einfache Weise Dateien verschlüsselt. Angesichts der Spamwerbung und des SEO-trächtigen Google-Spammings mit Keywords im verlinkten „Namen“ des Kommentators glaube ich sehr gerne, dass diese Software Dateien verschlüsseln kann. Ob sie allerdings die Dateien wieder entschlüsseln wird, ohne dass man eine Handvoll Bitcoin an irgendwelche Verbrecher geben muss? Spam ist immer ein ganz schlechtes Zeichen. Spam ist niemals eine Empfehlung.

Lt. Selbstanpreisung wurde die tolle, durch Spam beworbene Software schon von diversen Stellen ausgezeichnet, etwa von ZDNet, Softpedia, Majorgeeks und cnet. Wenn das stimmte, wäre die Spam völlig unnötig, da es zu einer Übernahme der Software in diverse Downloadverzeichnisse großer und weniger großer Fachzeitschriften und damit zu einer großen Bekanntheit gekommen wäre, die die Reputation einer Website, eines Produktes, einer Unternehmung nicht so übel verhagelt wie Spam.

Aber würde denn ein Spammer lügen? Eben! :mrgreen:

Übrigens hat sich dieser emsige Spammer nicht mit einer einzigen Spam hier auf Unser täglich Spam begnügt. Hier noch eine weitere Kostprobe aus seiner Feder, die es ebenfalls aus inhaltlichen Gründen nicht durch die Spamfilterung geschafft hat:

Autor: free encryption software

Goode !File Encryption is the best encryption software to encrypt, lock and hide files, folders, drives in a handy method. This encryption software is compatible with all popular versions of Windows operating system.

Der Link geht wieder auf einen Spamkommentar in einem Webforum, in dem die oben abgebildete Webseite verlinkt wurde.

Weitere „Werke“ dieses mit gutem Recht unbekannten Meisters der intellektuellen Magerkost mag ich nicht aus dem Spamfilter heraussuchen, denn er hat natürlich viele Foren mit noch mehr eigens dafür registrierten Spamuser-Accounts vollgespammt, um solche Suchen in von ihm vollgemachten Blogs zu erschweren. Er ist ja ein Spammer, und seine Spam mit Google-trächtigen Keywords lohnt sich am meisten, wenn sie ein paar Tage offen stehen bleibt.

Kurz: Nach Meinung dieses Spammers lässt sich die tolle Software (die – free Download – nichts zu kosten scheint) nur mit Spam auf allen Kanälen an den Interessenten bringen. Dieser Meinung mag ich nicht widersprechen, denn sie wirft das wohl angemessenste Licht auf diese Software einer halbseidenen Klitsche.

Ich werde mir auch in Zukunft immer wieder einmal einen dieser „Kommentatoren“ rauspicken, die mit verlinkten Keywords die Indizes der Suchmaschinen beeinflussen wollen, auf dass die Menschen nicht mehr das finden, was sie suchen, sondern das, was die SEO-Kommentarspammer sie finden lassen wollen. Diese „Kommentare“ sind reine Spam, ein asozialer, widerwärtiger und böser Missbrauch von Kommunikationskanälen auf Kosten vieler anderer Menschen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Formen der Spam steht hier jedoch ein Verursacher mit Sicherheit fest – eben der Betreiber der so „hochgebrachten“ Website. Es kann sich auch nicht um Sabotage durch den Mitbewerb handeln, denn niemand kann ein Interesse daran haben, dass sein Konkurrent einen Vorteil am Markt erlangt. Deshalb werde ich diese Websites, die ganz sicher von Leuten betrieben werden, die selbst spammen oder Spam bei anderen Leuten in Auftrag geben, hier immer wieder unter Namensnennung, aber ohne Link erwähnen und als Spammer brandmarken. Wenn sie eine gewerbliche Website betreiben und eine solche „lobende Erwähnung“ nicht wünschen, kann ich ihnen nur empfehlen, auf das gleichermaßen asoziale wie illegale Werbemittel der Spam zu verzichten. Sie könnten es ja mal mit Inhalten versuchen, die auch Leser anziehen.

¹Die Nutzungsbedingungen der Whois-Daten gestatten mir nicht, hier in die Einzelheiten zu gehen. Wer Näheres wissen möchte, schaue es einfach selbst an!

JosephThuck

Montag, 21. November 2016

So nannte sich der Entseelungsrest mit seiner russischen IP-Adresse, der hier auf Unser täglich Spam unter Aufbringung tapferer Blindheit für den dadurch gegebenen Kontext eigenhändig den folgenden Beitrag zur Diskussionskultur über die Zwischenablage in das Kommentarfeld kopierte und absendete:

Ghostwriter bachelorarbeit http://blog.befreiung1945.de/referat-muster – Referat muster, Hausarbeit schreiben lassen gГјnstig Ghostwriter diplomarbeit http://blog.befreiung1945.de/essay-neid – Essay neid, Essay deutsch

Für jene, die auf sein tolles Angebot hereinfallen, will ich mal hoffen, dass die von spambeworbenen Betrugshelfern geschriebenen Arbeiten weniger als vier Rechtschreibfehler in zwei Zeilen enthalten, Pünktchen über den Vokalen haben, wo diese hingehören und auch auf dadaistisch anmutende Chiffren wie „Essay neid, Essay deutsch“ verzichten.

Übrigens ist dieser JosephThuck sehr vielschichtig, denn mit der gleichen IP-Adresse kamen auch solche „Kommentare“:

Keychain gps tracker http://clubofamericanford.se/wordpress/index.php/free-i-spy-games-for-iphone – Free i spy games for iphone, Keylogger spy software 5.0.1
Download spy whatsapp for blackberry http://blog.omarmusic.com/mobile-spy-secure-online – Mobile spy secure online, Top spy app download

Übrigens: Software von asozialen und illegalen Spammern ist immer ganz was Feines! Für Leute, die keinen Sarkasmusparser haben, hier noch einmal deutlicher: Da kann man sich auch direkt die Trojaner installieren.

Das der Kommentar trotz Klick auf die Schaltfläche nicht erschien, hat JosephThuck übrigens nicht etwa auf die Idee gebracht, dass es eine Spamfilterung gibt, die seinen Müll aussortiert, sondern er hat geglaubt, dass der gleiche Kommentar einfach nochmal abgesendet werden muss. Und das hat er dann rd. fünfzig Mal getan. Vielleicht sollte er sich im Internet mal nach einem Hirnanbieter umschauen.

Fast geschenkt: Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10

Montag, 23. November 2015

Wie, die Pirate Bay mailt mir? :mrgreen:

Guten Tag Elias ,

Ja, der bin ich.

durch einen neuen Großeinkauf können wir Ihnen wie folgt anbieten:

Sichern Sie sich Windows 10 Professional für nur 79.00 Euro:

http://www.win-lizenzen.co/[ID entfernt]/?bid=26

Sichern Sie sich Windows 8.1 Professional für nur 49,90 Euro:

http://www.win-lizenzen.co/[ID entfernt]/?bid=27

Sichern Sie sich Windows 7 Professional für nur 39,90 Euro:

http://www.win-lizenzen.co/[ID entfernt]/?bid=25

Genau, ich kaufe meine Software immer beim kriminellen und asozialen Spammer, denn die ist genau so illegal wie der kostenlose illegale Bezug aus der Piratenbucht – nur, dass ich mir in der Piratenbucht mit deutlich geringerer Wahrscheinlichkeit eine aktuelle Kollektion frischer Schadsoftware einfange, weil sich so etwas dort schnell in warnenden Kommentaren niederschlägt, während ich bei solchen kriminellen Spamgeschäften nur der Zusicherung eines Anbieters glauben kann, der ein krimineller und asozialer Spammer ist.

Die für den mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit illegalen Softwarehandel verwendete Domain win (strich) lizenzen (punkt) co wurde übrigens erst gestern registriert. Und natürlich wurde sie über einen bei Spammern sehr beliebten Dienstleister aus dem sonnigen Panama vollständig anonym registriert. Wer sich von solchem Pack seine Betriebssysteme liefern lässt und dann auch noch Geld dafür bezahlt, braucht sich über die Folgen nicht zu wundern.

Sie lesen richtig, das beliebte Windows 7 ist bei uns noch lieferbar, Microsoft verspricht Updates bis ins Jahr 2020. Das neue Windows 10 ist auch ab sofort erhältlich.

Klar, „bei euch“ ist Windows 7 noch lieferbar! Und hey, es gibt ja noch Updates. Allerdings nur die nötigsten… denn auch Microsoft hat aus völlig nachvollziehbaren Gründen keine „Lust“, mehrere Versionen seiner Betriebssysteme gleichzeitig zu pflegen und möchte lieber den Leuten sein Windows 10 aufdrücken. Dabei schreckt Microsoft nicht einmal vor der Platzierung von Reklame auf dem Desktop zurück und liefert diese Reklame zu allem Überfluss auch noch in grenzkrimineller Weise als „wichtiges Systemupdate“ aus. Wer daran keinen Gefallen findet: Es gibt auch Betriebssysteme, die nicht von Microsoft gemacht werden. Zu allem Überfluss kosten diese auch kein Geld und sind im Moment dabei sogar sicherer vor der Schadsoftware der Internet-Kriminellen. (Ich schreibe in diesem Moment diesen Blogeintrag auf einem solchen Betriebssystem, während im Hintergrund Radio Swiss Classic gestreamt wird, und mir fehlt nichts – einige von mir benötigte Windows-Anwendungen lasse ich in einer virtuellen Maschine unter einem Windows laufen, das gar kein Internet von mir bekommt und damit auch bei veraltetem Versionsstand halbwegs sicher ist.) Wer hingegen bei Windows bleiben will, wird auch in Zukunft die Beglückungsideen Microsofts irgendwann über sich ergehen lassen müssen – und kann nur hoffen, niemals so eine unbedienbare, üble Scheiße wie Windows 8 quasi aufgezwungen zu bekommen.

Es handelt sich um einen Restposten: Wenn weg, dann weg!

Und wenn weg, dann kopiert ihr euch einfach kurz ein Neues – denn genau das ist das Schöne an digitalen Daten: Es kann niemals einen Mangel daran geben.

Für Ihre Rückfragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.

Die Antworten werden sicherlich voll ehrlich und kompetent sein! Großes Spammerehrenwort!

Herzliche Grüße, Ihr Software Team

Mit herzi herzi Grüßchen von der Bullshit-Firmierung eines Spammers.

Sie verwenden Linux?
http://www.win-lizenzen.co/abm/[ID entfernt]/

Und selbst, wer gar nicht zur Zielgruppe dieser Lobotomieopfer gehört, soll fröhlich den Spammern mitteilen, dass die Spam ankommt, gelesen wird und sogar beklickt wird. Da müsste man aber ganz schön doof sein…

Spannung erwartete Software schließlich für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Klingt schon im Betreff, als hätte der Spammer seinen Finger in die Steckdose gesteckt. Und nachdem er gemerkt hat, wie belebend das im ganzen Leibe kitzelt, hat er es gleich noch fünfzig Mal wiederholt. Und dann hat er seinen Text geschrieben.

Und in der Tat, dieser Text erfüllt, was der Betreff verheißt – die Zeilenumbrüche sind übrigens aus dem Original:

Hallo, Wie Sie wissen, ich bin ein Mensch, der sein Ohr an den
Boden hält fest.

Es hat eine Menge Hype um
DGOption und die neue Software,
Nach einer der
BETA-Tester, kann ich offiziell sagen, dass sie bekommen haben sie vor Ort
auf.

Zum Glück für Sie sie jetzt
zu verschenken kostenlos an eine ausgewählte Gruppe von
Menschen.

==> Jetzt herunterladen

Es wird heute veröffentlicht und ich schlage vor, Sie Ihren
Platz so schnell wie möglich zu sichern
und auf Ihrem Weg zu machen €12,798.25 in den letzten 18
Tage, genau wie ich.

==> Klicken Sie hier, um Ihr Exemplar
reservieren

Ich würde es
nicht geben einen zweiten Gedanken, wie meinem Konto ist der lebende Beweis
es funktioniert.

Ihr Freund
Alicia Harding
DGOption
Beta-Tester

In der Tat, wenn so ein „Mensch, der sein Ohr an den Boden hält fest“ schreibt, kann man ein Konto im direkten Vergleich durchaus als „lebend“ betrachten. :mrgreen:

Diese Spam aus der Klappsmühle wurde mir von meinem Leser R.R.F. zugesteckt. Danke!

Wichtige News bzgl meines #Tricks#

Samstag, 28. Dezember 2013

Hey, Spammer! Bei der E-Mail gibt es keine Hashtags wie drüben bei Twitter, Facebook und den anderen Sozialvermarktern, da kommt es auf Inhalt an. Ach, damit hast du es nicht so? Na, schon klar, deshalb bist du ja auch Spammer.

Hallo,

Ich habe nicht die geringste Ahnung, wer du überhaupt bist, aber…

Habe deine eMail bekommen und werde gleich mal sehen wo das Problem liegt.

…ich tue zum Schein mal so, als hätten wir schon miteinander gemailt und du hättest ein Problem. Zu deinem „Problem“ scheint es dabei zu gehören, dass du dabei keinen Namen mitteilst.

Um dein Problem mit der Software zu beheben:

1) Gehe bitte auf
http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=53&F=T
[http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=53&F=T]

2) Lade dir die Software herunter

3) Installiere die Software

Fertig!

[Die IDs in den Links sind geändert – nicht, dass noch jemand diese URIs in die Adresszeile seines Browsers kopiert, aufruft und damit an das spammende Lumpenpack zurückfunkt, dass die Spam bei mir ankommt! Es ist gut möglich, dass die Links nach der Änderung nicht mehr funktionieren.]

Stattdessen will ich dir ein Problem anbieten. Lad dir einfach Software von asozialen Spammern runter und installier sie dir! Spammer sind doch immer eine gute Quelle für Software. Warum du das tun solltest?

Die Software stellt dann sicher, dass du jeden Tag Geld verdienst, während dein PC läuft.

Weil: Winke, winke, es gibt Geld aus dem Nichts, wenn du Software von Spammern laufen lässt. Komm, glaub das schon!

Was der Unterschied zwischen text/plain und text/html bei der Codierung von Umlauten ist, lernen die Spammer dann in der nächsten Spamwelle.

Ach ja, Du bekommst diese Mail, da du dich bei
http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=63&F=T
[http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=63&F=T]
im Mailverteiler eingetragen hast.

Du bekommst diese Spam ohne Grund.

[Ich habe mich garantiert nicht auf irgendwelchen Mailverteilern für derartigen Sondermüll eingetragen, und ich bekomme diese Spam. Der ganze Absatz mit dem angeblichen Eintrag ist Lüge. Da vertraut man doch umso stärker, dass wenigstens die eigentliche Nachricht mit dem „Geld aus dem Nichts“ stimmen könnte, oder?!]

Falls du dich nicht mehr erinnerst, klicke einfach hier nochmal auf die Seite:
http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=63&F=T
[http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=63&F=T]

Komm, du bist doch dumm wie ein Hügelchen Aushub! Du merkst doch gar nicht, dass das die gleiche URI ist, unter der du Software vom Spammer runterladen sollst. Also los, „klick schon auf die Seite“, du hirnloser Spamempfänger. Ich verachte dich! :mrgreen:

Ach ja, und apropos Verachtung, da bin ich wenigstens gut drin:

Hier nochmal das CrownKasino mit dem ich heute nochmal 200 Euro gemacht habe:
http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=73&F=T
[http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=73&F=T]
(einfach anklicken und runterladen)

Lad dir das Casino runter! Und dann lad dir meinen Bullshit runter. Früher habe ich mich übrigens mal Moritz Ahlborg genannt. Und Gerhard Frommel. Und Rudolf Richter. Und immer konnte man Geld verdienen, indem man in irgendwelchen von niemanden kontrollierten Internet-Zockhöllen „Glücksspiele“ machte, die vom Betreiber beliebig und unentdeckbar manipuliert werden konnten.

Danach den Patch hier runterladen und installieren:
http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=53&F=T
[http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=53&F=T]
und dann bist auch du in der Lage da richtig abzuräumen, über 200 Euro am Tag sollten locker drin sein.

Moment, das mit dem „Patch“ kommt mir doch auch irgendwie bekannt vor

Bei Fragen einfach eMail schreiben an
martinmueller (at) en3 (punkt) org“ !!

Bei Fragen bitte nicht an die Absenderadresse antworten, denn die ist gefälscht. Der ideale Einstieg in eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Reichwerden! :mrgreen:

Ein gutes neues Jahr und viel Erfolg!
Dein Martin

Geh sterben, „Martin“! Dann wird das neue Jahr gleich ein bisschen besser.

Unsubscribe me from this list
[http://i-marketing-guide.com/email/link.php?M=539185&N=51&L=2&F=T]

Jetzt noch die obligatorische Gelegenheit, einem Spammer zu sagen, dass die Spam auch ankommt, gelesen und beklickt wird. Dieses „Abbestellen“ hat Folgen. Mindestens dreißig pro Tag.

Powered by DEENs Email Solution

Powered by asozialer und krimineller Spam.

475 Euro jeden Tag VOLLAUTOMATISCH! NEUHEIT!

Donnerstag, 21. November 2013

Alle in Deckung! Ein gefährlicher Sturzregen von Banknoten droht die Welt unter Bergen von Papier zu ersticken! Vollautomatisch! Neu!

Sag mal, Spammer, wie gaga gehts denn noch?!

1.673 Menschen werden JEDEN TAG Millionär!
375 Menschen auf exakt diese Art!

Oh, es geht tatsächlich noch ein bisschen dümmer. Da hat ein freundlicher Experte von der Reichwerdfront also ein Millionärometer an die Welt gehalten und weiß jetzt kraft seiner Messung, wie viele Menschen jeden Tag Millionär werden – und er behauptet, mehr als 22 Prozent aller Millionäre entstünden durch Anwendung einer Methode, die nur von ihm in illegaler und asozialer Spam empfohlen wird.

Manchmal, wenn ganz viel Geld „wie aus dem Nichts“ entsteht, entstehen sogar ganz viele Millionäre, ohne etwas dafür zu tun¹:

Banknote der Deutschen Reichsbank vom 22. August 1923 über 100 Millionen Mark

WELTNEUHEIT + Erst seit kurzem auf dem Markt

Oh, es gibt einen Markt für Millionärwerdemethoden? Womit bezahlt man wohl auf diesem Markt? :mrgreen:

>> Hier kostenloses Video anschauen!

Bei so viel Millionären muss auch noch eigens betont werden, dass man sich das Video kostenlos anschauen kann. Wir haben uns ja alle daran gewöhnt, dass es überall im Internet Münzeinwurfschlitze an den virtuellen Videokabinen gibt, vor allem, wenn es um Reklamevideos für unseriöse Angebote halbseidener Zeitgenossen geht.

Natürlich ist das kein einfacher Link, sondern es hängt eine eindeutige ID dran, so dass den Spammern beim Klick mitgeteilt wird, dass die Mail ankommt, gelesen und beklickt wird. Selbst, wenn man nichts weiteres mehr tut. Die Zielgruppe dieser Betrugsmasche – also Leute, die glauben, dass ihnen ein anonymer Weihnachtsmann eine Spam sendet, die sie zu Millionären macht – soll freilich noch ein kleines bisschen mehr tun:

Gehen Sie jetzt wie folgt vor:
Tragen Sie sich auf dieser Webseite unterhalb dieses Videos mit Ihrer eMail Adresse ein. Sie erhalten danach sofort den Zugang zu der Software und können sofort starten.

Und weil bei einer solchen Zielgruppe nicht von einer erhöhten Abstraktionsfähigkeit ausgegangen werden kann, wird das mit dem Eintragen der Mailadresse auch noch einmal ganz langsam erklärt. Sonst schreiben die noch ihre Mailadresse in die Adressleiste des Browsers rein. Warum zum Download einer Software die Angabe einer Mailadresse erforderlich sein sollte, wird allerdings nicht so wortreich erklärt. Stattdessen verspricht der Spammer, der Millionen von Menschen Spam ins Postfach macht, mit heiligem Spammerehrenwort…

Hinweis: Ihre eMail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben und vertraulich behandelt.

…dass er sich um Privatsphäre und Datenschutz schert. :mrgreen:

Sie brauchen keine persönlichen Daten und auch keine Kreditkarte!

Aber was solls, man braucht ja auch keine Daten, die persönlich bleiben. Und seine Kreditkarte braucht man auch nicht mehr. Einfach Software von kriminellen Spammern installieren, da hört das mit der Privatsphäre und dem Geld ganz schnell auf… :mrgreen:

Diese Software nutzen Banken und sehr wohlhabende Menschen.

Der Spammer kann nicht sagen, wie die „Banken“ firmieren und die „wohlhabenden Menschen“ heißen, die seine Software benutzen – übrigens nutzen Banken und sehr wohlhabende Menschen auch Wasser, Zahnbürsten und Seife.

Mit dieser automatischen Software können Sie ANFANGS schon bis zu 500 Euro jeden Tag verdienen!

Die Zusicherung „bis zu 500 Euro“ ist übrigens auch schon erfüllt, wenn man jeden Tag einen Hunderter Verlust macht – dann hat man ja auch nicht mehr als 500 Euro verdient. Aber in jedem Fall ist sie so wertvoll wie das Versprechen eines Spammers, der als gefälschte Absenderadresse eine Adresse bei Google Mail angibt, obwohl seine Mail niemals einen Google-Server gesehen hat.

Diese Software kostet eigentlich 4000 Euro monatlich!

Diese Software hat keinen Namen, dass sich auch niemand anschauen kann, was sie wirklich kostet und ob man sie überhaupt kaufen kann. Das vor einigen Jahren schnell von mir zusammengehackte Shellskript, mit dem ich gleich dieses Blogposting absenden werde, kostet eigentlich 12.000 Euro, aber wer jetzt wpcmd herunterlädt…

Doch Sie können diese Software KOSTENLOS testen!

…bekommt es KOSTENLOS dazu. Das ist genau die gleiche Kategorie geistigen Dünnpfiffs wie in dieser „Preisangabe“ mit anschließendem „KOSTENLOS“. :D

Diese Software ist nur für die ersten 1000 Tester KOSTENLOS erhältlich!
Nur noch 7 verfügbar.

Und jetzt nicht lange nachdenken, sondern ganz schnell und unüberlegt runterladen! Sonst wird noch jemand anders an deiner Stelle reich… :mrgreen:

>> Schauen Sie sich jetzt das kostenlose Video hier an!

Bei einer solchen Zielgruppe empfehlen sich häufige Wiederholungen. Wer weiß schon, ob die potenziellen Opfer dieser Masche überhaupt dazu imstande sind, wieder nach oben zu scrollen, wenn sie sich jetzt auf einmal für das Video eines Spammers interessieren, das ja auch immer noch kostenlos ist.

Wie wäre es, wenn auch Sie ab sofort 475 € und mehr jeden Tag dazu verdienen könnten? Könnten Sie sich dann endlich Ihre Wünsche und Träume erfüllen?

Also los, wünsch dir was! Der Spammer ist ein Weihnachtsmann.

Sie haben schon viel ausprobiert und bislang waren Sie nicht erfolgreich?

Dann handeln Sie JETZT, bevor es zu spät ist und andere wieder schneller sind!

Auch, wer schon mehrfach von irgendwelchen Reichwerdexperten betrogen wurde, soll sich ruhig noch einmal übern Tisch ziehen lassen. Und jetzt SCHNELL, sonst gibts keine Millionen!!1!

>> Hier können Sie die Software kostenlos testen!

Bei einer solchen Zielgruppe empfehlen sich häufige Wiederhol… oh, jetzt fange ich auch schon damit an. :mrgreen:

(Keine Vorkenntnisse erforderlich)

Keine Angst, man muss auch nichts können. Man muss nur leichtgläubig, naiv und ein kleines bisschen dumm sein.

Viel Erfolg

Dr. Joachim Schneider

Dr. rer. clipb. Spammer kuriert mit seinen Dummspams die Intelligenz.

Wenn Sie keine eMails mehr erhalten möchten, können Sie sich über diesen Link abmelden, ABER Sie verpassen wichtige Informationen in der Zukunft: Unsubscribe me from this list

Ganz wichtig: Spams sind WICHTIGE INFORMATIONEN. :mrgreen:

Wer da klickt und mitteilt, dass die Spams bei ihm ankommen und beklickt werden, kann sich drauf verlassen, dass noch viel mehr kommen.

Diese göttliche Wildkrautblüte aus dem täglich wuchernden Spamgarten ist ein Zustecksel meines Lesers Ben. Danke! Ich hatte jetzt keine Lust, mir die verlinkte Website anzuschauen, aber es handelt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder einmal um tolle Software, mit der jeder an der Börse ganz schnell ganz reich werden kann. Sogar der sprachliche Stil kommt mir vertraut vor…

¹Quelle des Fotos der Banknote: Wikimedia Commons, Rechteinhaber: Joni, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Modernste Lizenzsoftware mit Preisnachlaessen online

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Superangebot an neueste Lizenzsoftware fuer Buero und Zuhause.

Die modernsten Versionen von bekanntester Lizenzsoftware sind guenstiger geworden. Sie haben eine gute Moeglichkeit, Softprodukte auf Ihrem PC zu aktualisieren, ohne viel Geld auszugeben. Wir bieten das ganze Spektrum von zuverlaessigen PC-Programmen mit merklicher Preisermaessigung an. Wir buergen fuer die Qualitaet und Sicherheit von jedem Produkt.

You got this because is subscribed to our mailing list. This email was sent to Click here to unsubscribe. [sic!]

Nicht, dass das eine besonders erwähnenswerte Spam wäre.

Aber ich beobachte jetzt schon seit gut zwei Wochen die sprachlichen Verrenkungen der Spammer, die nicht-lizenzierte und damit illegale Kopien von Software – die es übrigens aus diversen Kanälen völlig kostenlos und genau so legal oder illegal gibt – verkaufen wollen.

Ja. Verkaufen.

Es ist ja wirklich absurd, daran zu glauben, dass Menschen für etwas Geld ausgeben würden, was es auch umsonst gibt – aber Spammer wissen eben, dass die Mutter der Idioten jeden Tag schwanger ist. Ja. Dass es sogar Menschen gibt, die in einer asozialen und kriminellen Spam herumklicken, als ob das Internet eine flauschige Kuschelstube wäre und als ob das Pack aus der organisierten Internet-Kriminalität irgend etwas zu bieten hätte, was ein geistig gesunder Mensch seinem Dasein hinzufügen möchte. Diese klickfreudigen Idioten aus einer Welt, die ich nicht wirklich teilen möchte, lassen sich durch nichts abhalten. Weder durch den gefälschten Absender, noch durch über Kürzungsdienste wie im diesem Beispiel notlong (punkt) com verschleierte Internetadressen noch durch die Tatsache, dass die Spams über ein Botnetz aus mit Schadsoftware übernommenen Privatrechnern versendet wurden. Nein, die geben diesem Pack sogar noch Geld… und nach der Installation der „Lizenzsoftware“ vermutlich auch noch ihren PC als weiteren Botrechner für die Spam und für allerhand kriminelle Machenschaften.

Ja. Diese Idioten lassen sich sogar von einem Kunstwort der Spammer wie „Lizenzsoftware“ blenden und vergessen alles, was sie jemals über nicht-lizenzierte Softwarekopien gehört haben mögen. Weil ein Spammer einfach von „Lizenzsoftware“ spricht. Mit gefälschtem Absender, damit es glaubwürdiger klingt. Mit Link auf eine Website, die er lieber nicht direkt, sondern über einen Kürzungsdienst verlinkt, damit seine illegalen Drecksmails überhaupt durch die Spamfilter kommen können.

Klar doch! Die müssen wohl erstmal gebrannte Kinder werden, diese Idioten, die darauf reinfallen. Leider ists wegen der so installierten Botnetze ein allgemeiner Schaden für alle Menschen, und auch das blühende Geschäft der Verbrecher ist nicht wirklich wünschenswert. Aber davon abgesehen ist es einfach nur Schwund, wenn diesen Idioen die Konten geplündert werden, wenn ihre persönlichen Daten für betrügerische Geschäfte missbraucht werden, wenn ihr Computer allerlei kriminelle Dinge für organisiert Kriminelle tut, bis schließlich vielleicht einmal die Polizei kommt und dem Spuk ein Ende setzt.

Wer seinen Kopf nicht nur für den Friseur trägt, der klickt jedenfalls nicht in eine Spam, sondern löscht den Müll.

Eine besondere Danksagung

Mein besonderer Dank geht übrigens an notlong (punkt) com, die auf meinen Spamreport nicht nur binnen drei Minuten reagiert haben, sondern auch sofort…

Link Disabled -- The notlong URL you just followed (e6u9e2o.notlong.com) has been disabled. -- If you received this link in an email message, it is possible that it was spam or a phishing attempt trying to get your personal information fraudulently. -- Use of notlong.com URLs in spam or any other abuse of this service result in the URL being disabled.

…den Link ungültig gemacht haben. Und das mit einer vorbildlich klaren Warnung.

Ich wollte, ich könnte bei den ganzen anderen URL-Kürzern ähnliche Erfahrungen machen. Leider ist es eher der Regelfall, dass dort entweder gar keine Reaktion kommt, oder aber, dass sich die Reaktion Tage hinzieht; Tage, in denen die paar Opfer dieser Spammer Geld dafür ausgeben, dass sie sich Schadsoftware auf ihrem PC installieren; Tage, in denen sie Spammern Kreditkartennummern nebst Name und Anschrift für einen weiteren kriminellen Missbrauch nennen.

Es gibt übrigens keinen einzigen vernünftigen Grund, eine gekürzte URL in einer Mail zu verwenden. Es gibt keine Beschränkung der Länge einer E-Mail. Wer so etwas macht, ist also entweder ein Idiot oder aber jemand, der den URL-Kürzer benötigt, um Spamfilter auszutricksen. Egal, welche dieser beiden Möglichkeiten im Einzelfall zutreffen mag: Es ist ein Grund, die Mail unbesehen zu löschen.

Kaufen und installieren

Dienstag, 13. September 2011

Falls diese E-Mail nicht korrekt dargestellt wird. Sehen Sie dies als eine Web-Seite durch

Nur Jetzt Weniger Fuer Programme BeBezahlen, neues Jahr

Juhuuu! Ich habe neue Website endeckt, wo ich super guenstig Software gekauft habe! Die Typen kennen sich echt aus! Kauf und denk nicht zuviel nach!

Genau. Das ist nämlich ein Angebot für Leute, die nicht zu viel nachdenken. Also eher etwas zu wenig. Oder auch mal gar nicht. Die schreien irgendwelche Interjektionen raus, weil sie eine Spam kriegen, und dann klicken sie auch gleich in der Spam herum, und schließlich geben sie den kriminellen Spammern sogar noch Geld. Dumm kauft nämlich gut.

Wie üblich sind alle Links über bit (code) ly verschleiert, damit jeder mit einer Handvoll Restsynapsen bemerken kann, dass es diesen tollen Softwarehändler gar nicht so sehr darum geht, Kunden an ihren tollen Shop zu binden.