Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Sprache“

Spam aus der Sicht von Spammern beschrieben…

Samstag, 24. Juni 2017

Warnsymbol: Das Wasser ist kein TrinkwasserMit welchen Adjektiven benennt man in der SEO-Branche – also dort, wo man als bezahlter Dienstleister derer, die bezahlen können, die Suchmaschinen mit allerlei Tricksereien so zu manipulieren sucht, dass Menschen mit einer Suchmaschine nicht mehr das finden, was sie suchen, sondern stattdessen das, was bezahlte Suchmaschinenmanipulateure sie finden lassen wollen – also… mit welchen Adjektiven benennt so ein SEO eigentlich die (im Sinne einer SEO-Klitsche) erfolgreiche Anwendung einer völlig klaren Spammethodik für eine Faustvoll Dollar?

Sind es Adjektive wie „widerlich“, „asozial“, „irreführend“, „manipulativ“, „gierig“ oder „schädlich“?

Aber mitnichten! Eine Krähe hackt der anderen doch kein Auge aus. Die Adjektive, die ein SEO völlig offen und öffentlich – also: frei von jeglichem Empfinden von Scham und Ekel – zur Beschreibung einer erfolgreichen und völlig offensichtlichen Spammethodik zu verwenden pflegt, lauten etwas anders:

Pfiffig, effektiv, billig und erfolgreich

Da weiß man, woran man ist! SEO ist Spam.

Modernste Lizenzsoftware mit Preisnachlaessen online

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Superangebot an neueste Lizenzsoftware fuer Buero und Zuhause.

Die modernsten Versionen von bekanntester Lizenzsoftware sind guenstiger geworden. Sie haben eine gute Moeglichkeit, Softprodukte auf Ihrem PC zu aktualisieren, ohne viel Geld auszugeben. Wir bieten das ganze Spektrum von zuverlaessigen PC-Programmen mit merklicher Preisermaessigung an. Wir buergen fuer die Qualitaet und Sicherheit von jedem Produkt.

You got this because is subscribed to our mailing list. This email was sent to Click here to unsubscribe. [sic!]

Nicht, dass das eine besonders erwähnenswerte Spam wäre.

Aber ich beobachte jetzt schon seit gut zwei Wochen die sprachlichen Verrenkungen der Spammer, die nicht-lizenzierte und damit illegale Kopien von Software – die es übrigens aus diversen Kanälen völlig kostenlos und genau so legal oder illegal gibt – verkaufen wollen.

Ja. Verkaufen.

Es ist ja wirklich absurd, daran zu glauben, dass Menschen für etwas Geld ausgeben würden, was es auch umsonst gibt – aber Spammer wissen eben, dass die Mutter der Idioten jeden Tag schwanger ist. Ja. Dass es sogar Menschen gibt, die in einer asozialen und kriminellen Spam herumklicken, als ob das Internet eine flauschige Kuschelstube wäre und als ob das Pack aus der organisierten Internet-Kriminalität irgend etwas zu bieten hätte, was ein geistig gesunder Mensch seinem Dasein hinzufügen möchte. Diese klickfreudigen Idioten aus einer Welt, die ich nicht wirklich teilen möchte, lassen sich durch nichts abhalten. Weder durch den gefälschten Absender, noch durch über Kürzungsdienste wie im diesem Beispiel notlong (punkt) com verschleierte Internetadressen noch durch die Tatsache, dass die Spams über ein Botnetz aus mit Schadsoftware übernommenen Privatrechnern versendet wurden. Nein, die geben diesem Pack sogar noch Geld… und nach der Installation der „Lizenzsoftware“ vermutlich auch noch ihren PC als weiteren Botrechner für die Spam und für allerhand kriminelle Machenschaften.

Ja. Diese Idioten lassen sich sogar von einem Kunstwort der Spammer wie „Lizenzsoftware“ blenden und vergessen alles, was sie jemals über nicht-lizenzierte Softwarekopien gehört haben mögen. Weil ein Spammer einfach von „Lizenzsoftware“ spricht. Mit gefälschtem Absender, damit es glaubwürdiger klingt. Mit Link auf eine Website, die er lieber nicht direkt, sondern über einen Kürzungsdienst verlinkt, damit seine illegalen Drecksmails überhaupt durch die Spamfilter kommen können.

Klar doch! Die müssen wohl erstmal gebrannte Kinder werden, diese Idioten, die darauf reinfallen. Leider ists wegen der so installierten Botnetze ein allgemeiner Schaden für alle Menschen, und auch das blühende Geschäft der Verbrecher ist nicht wirklich wünschenswert. Aber davon abgesehen ist es einfach nur Schwund, wenn diesen Idioen die Konten geplündert werden, wenn ihre persönlichen Daten für betrügerische Geschäfte missbraucht werden, wenn ihr Computer allerlei kriminelle Dinge für organisiert Kriminelle tut, bis schließlich vielleicht einmal die Polizei kommt und dem Spuk ein Ende setzt.

Wer seinen Kopf nicht nur für den Friseur trägt, der klickt jedenfalls nicht in eine Spam, sondern löscht den Müll.

Eine besondere Danksagung

Mein besonderer Dank geht übrigens an notlong (punkt) com, die auf meinen Spamreport nicht nur binnen drei Minuten reagiert haben, sondern auch sofort…

Link Disabled -- The notlong URL you just followed (e6u9e2o.notlong.com) has been disabled. -- If you received this link in an email message, it is possible that it was spam or a phishing attempt trying to get your personal information fraudulently. -- Use of notlong.com URLs in spam or any other abuse of this service result in the URL being disabled.

…den Link ungültig gemacht haben. Und das mit einer vorbildlich klaren Warnung.

Ich wollte, ich könnte bei den ganzen anderen URL-Kürzern ähnliche Erfahrungen machen. Leider ist es eher der Regelfall, dass dort entweder gar keine Reaktion kommt, oder aber, dass sich die Reaktion Tage hinzieht; Tage, in denen die paar Opfer dieser Spammer Geld dafür ausgeben, dass sie sich Schadsoftware auf ihrem PC installieren; Tage, in denen sie Spammern Kreditkartennummern nebst Name und Anschrift für einen weiteren kriminellen Missbrauch nennen.

Es gibt übrigens keinen einzigen vernünftigen Grund, eine gekürzte URL in einer Mail zu verwenden. Es gibt keine Beschränkung der Länge einer E-Mail. Wer so etwas macht, ist also entweder ein Idiot oder aber jemand, der den URL-Kürzer benötigt, um Spamfilter auszutricksen. Egal, welche dieser beiden Möglichkeiten im Einzelfall zutreffen mag: Es ist ein Grund, die Mail unbesehen zu löschen.

ATTN: EMAIL ID

Mittwoch, 18. November 2009

Was für ein toller Betreff!

ATTN: EMAIL ID

Und weil du mich noch nicht einmal ansprechen kannst, wiederholst du einfach den tollen Betreff. Diese Mail wurde halt automatisch erstellt und ist auch ohne Anrede „gültig“…

We wish to congratulate you of the result of the LUCKYDAY LOTTERY (international program) balloting sweepstake held 2009. €450,000.00 Euros

Ich bin ja soooo glücklich, dass ich immer gewinne – mindestens vier Mal täglich, einfach nur, weil ich eine Mailadresse habe, die bei den Betrügern bekannt ist. Nicht nur, dass die Beträge gigantisch sind, die Währungsbezeichung verdoppelt sich auch gleich. Damals, als es die Euros noch nicht gab, hätte doch wohl auch niemand „DM 10 Deutsche Mark“ geschrieben. Oder doch, wenn er gar nicht versteht, was er da schreibt.

Email:infosgasl@aim.com
Tel:+31-xxx-xxx-334

[Telefonnummer von mir unkenntlich gemacht]

Und bitte nicht antworten, indem man im Mailprogramm auf „Antworten“ klickt, der Absender ist natürlich gefälscht. Da wird die anderen Sachen in diesem dummen Betrugsversuch wohl alle stimmen, oder?

Damit Mitmensch Döskopp eine Gelegenheit hat, so ein paar Inkonsistenzen zu übersehen…

Qualification Number MSI /108/739/KDK
REF NO: MSW/56B-672GH/EA
BATCH NO: 4583JL/WIN/IDS
LUCKY NO:10/23/44/72/80
Ticket NO:4-18-19-30-48

…gibt es noch ein bisschen wichtig tuenden Zahlen- und Zeichensalat, der vielleicht sogar vergessen macht, dass man nicht einmal ein Lotterielos gekauft hat.

PROMOTION DATE: of nov 17, 2009

Na immerhin: Das Datum stimmt. Dieses „of“ nach dem Doppelpunkt nicht so ganz. Aber wo man solche Gelder verteilt, da achtet man eben nicht auf solchen Kleinkram und auch nicht auf eine einigermaßen konsistente Sprache…

Ihren Namen
Telefon Nummer
Handy Nummer
Ihr Alter, Geschlecht
Ihr Beruf

…wenn man den unbekannten Empfänger zum Datenstriptease vor Verbrechern bittet.

automatically,
Sincerely,
AMSTERDAM NETHERLANDS
Mrs. Angela Van Poort

Aber ein wahres Wort denn doch noch: „automatically“ – das passt zur Grußformel! :mrgreen:

Ja, ich kriege so einen Scheiß wirklich häufig und wundere mich angesichts seiner tollen Gestaltung immer wieder darüber, dass noch jemand darauf reinfällt und den Betrügern etliche hundert bis tausend Euro an Vorleistung über Western Union und MoneyGram in den Allerwertesten bläst. Noch ein Beispiel? Gern doch:

Betreff: HERZLICHEN GLUCKWUNSCH!!!

REFERENZ NUMMER: 37-V
DATUM: 16/11/2009

Wir sind erfreut ihnen mitteilen zu konnen, das die gewinnliste LOTTO PROGRAMM an 04/11/2009 erschienen ist.

Ihr E-mail wurde auf dem los mit dir nummer: 025.16464592.750 registried. Die Gewinngluecksnummer: 12 15 35 42 43, haben in der 2. Kategorie gewonnen. Sie sind damit gewinner von: EURO ? 678,345.79(SECHS HUNDERT UND ACHTUNDSIEBZIG TAUSEND DREI HUNDERT UND FUENFUNDVIERZIG EURO UND NEUNUNDSIEBZIG ZENT) Die summe hat 5 Personen in die 2 Kategorie gewonnen.

HERZLICHEN GLUCKWUNSCH!!!

Dir gewinn ist bei einer sicherheitsfirma hinterlegt und in ihren namen versichert. Um keine komplikationen bei der abwicklung der zahlung zu verursachen bitten wir sie diese offizielle mitteilung, diskret zu behandeln.,es ist ein teil unseres sicherheitsprotokolls und garantiet ihnen ei n en reibunglosen Ablauf. Alle gewinner werden per computer aus 45.000 namen aus ganz europa, asien, australien und amerika als teil unserer Internationalen promotion programms ausgewahlt, Welches wir einmal im jahr veranstalten.

Bitte kontaktieren sie unseren auslands sachbearbeiter FRAU SANITA ISCLA bei der sicherheitfirma MUTUA SEGUROS & FINANCE S.A. on Tel: 0034-xxx-xxx-182, und email: admin@mutuasequros.com

Bitte denken sie daran, jeder gewinnanspruch muss bis zum 30/12/2009 Angemeldete sein. Jeder nicht angemeldet Gewinnanspruch verfallt und geht zuruck an das MINISTERIO DE ECONOMIA Y HACIENDA. Folglich werden Sie erfordert werden, sich zu Ihren Ansprechen zu beeilen.

WI CHTIG: Um verzogerungen und komplikationen zu vermeiden, bitte immer referenznummer und gewinngluecksnummer angeben.

Adressanderungen bitte immer so schnell wie moglich mitteilen Anbei ein anmeldeformular, ausfullen und zuruck Per fax 0034 912 919 576. Bitte kontaktieren sie unseren auslands sachbearbeiter FRAU SANITA ISCLA bei der sicherheitfirma MUTUA SEGUROS & FINANCE S.A. on Tel: 0034-634-176-182, und email: admin@mutuasequros.com

Mit freundliche Gruesse
VICE PRESIDENT ANTONIO HEMEZ
Sincerement,
Maria Garcia( Secretaire )

Ich sag dazu nur: „Folglich werden Sie erfordert werden, sich zu Ihren Löschen von müllmail zu beeilen“…

AW:…Mehr Stehkraft im Bett?

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Ich liege eigentlich lieber.

Haben sie keine Moeglichkeit die Frau zum Hoehepunkt zu bringen?

Mir fallen gerade so viele Möglichkeiten ein, wie ich eine Frau zum Höhepunkt bringen könnte – und wenn ich die alle nicht mehr hätte, dann könnte ich auch kaum noch meine Mail lesen und wäre ein vollständiger Krüppel.

Also richtet sich diese Spam eher an phantasielose Typen, die sich nichts anderes vorstellen können, als mit ihrem Zauberstab im Dunkeln zu stochern. Das sind denn auch genau die richtigen, wenn man Opfer für diesen Beschiss braucht…

Gleich hier http://www.mehr-kraft-im-bett7.com gibts jetzt pflanzliche Potenzmittel und alles fuer den Mann. Es verkleinert die Zeit zur s.exuellen Erektion und redu-ziert v orzeitiges abspritzen.

…denn die glauben auch an das pflanzliche Wunder für ihren Pimmel. Und stören sich nicht daran, dass hier jemand (übrigens vergeblich) versucht, durch kreative Leerzeichen, Punkte und Bindestriche seine Drecksnachricht am Spamfilter vorbei zu bringen.

Die Macht der Erektion ist bis zu 4-5 mal optimaler, unsere die blauen Pillen foerdern deutlich die s-e-x-uelle Leistungsstaerke, Vitallity und die Sperma-Anzahl.

Aber ganz mächtig, die optimalere Macht! Und nicht vergessen, mal unterm Mikroskop die kleinen Spermies nachzuzählen, um die letzte Zusicherung zu überprüfen.

(Ach, für jene, die nach einem trüben Dasein unter Werbung, Presse und Spam gar nichts mehr merken: „Optimal“ kommt vom Superlativ des unregelmäßigen lateinischen Adjektives bonus [gut] her, der optimus lautet, ist also bereits nicht mehr steigerbar. Darauf noch einen Komparativ zu bilden, ist idiotisch. Es klingt ungefähr wie eine „bestere Macht“ – also einfach nur dümmlich. Und auf die „Vitallity“ gehe ich schon gar nicht mehr ein. Oder vielleicht doch? Na gut, ganz kurz: Richtig geschrieben, also mit nur einem „l“, wäre es das englische Wort für „Lebenskraft“.)

„Unsere die blauen Pillen“ – ist schon toll, wenn man in Texten rumeditiert, die man nicht versteht, nicht? Viagra ist nicht wirklich „pflanzlich“, um es mal mit einem beliebten Anglizismus zu sagen… :mrgreen:

Kaufen Sie jetzt und ver-gessen Sie Ihre Entauschungen und geben es Ihrer Frau richtig geil.

Also los, gleich kaufen und die nächste Enttäuschung erleben, nämlich die eines Betrogenen.

Silldenafil
Die Tablette fuer schon ab guenstigen 8 Euros

Auch, wenn die Einzelpille einen Hunnie kostete, wäre sie „schon ab den guenstigen 8 Euros“ – ach ja, Währungseinheiten haben in der deutschen Sprache keinen Plural, nur wer den Euro als Fremdkörper empfindet (ich zum Beispiel), bildet diesen Plural in informaler Sprache – allerdings bevorzuge ich dabei das fröhliche „Euronen“.

Gleich shoppen auf http://www.mehr-kraft-im-bett7.com

- pflanzliche Inhaltsstoffe
– diskrete Packung
– Versand kostenlos
– keinerlei Zollprobleme
– bequem im WWW shoppen.

Sicher nie mehr zu frueh im Bett kommen und die Freundin zu ihrem Hoehepunkt bringen!

Klar, was mann nicht geliefert bekommt, hat immer einen kostenlosen Versand und eine diskrete Packung. :mrgreen:

Oder andere Maennerprodukte bestellen auf

http://www.mehr-kraft-im-bett7.com

Und morgen mit einer 8.

Freundliche Grussen

Petra Schwetzing

Frostiges Grausen

Elias Schwerdtfeger