Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Modernste Lizenzsoftware mit Preisnachlaessen online

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 00:06 Uhr

Superangebot an neueste Lizenzsoftware fuer Buero und Zuhause.

Die modernsten Versionen von bekanntester Lizenzsoftware sind guenstiger geworden. Sie haben eine gute Moeglichkeit, Softprodukte auf Ihrem PC zu aktualisieren, ohne viel Geld auszugeben. Wir bieten das ganze Spektrum von zuverlaessigen PC-Programmen mit merklicher Preisermaessigung an. Wir buergen fuer die Qualitaet und Sicherheit von jedem Produkt.

You got this because is subscribed to our mailing list. This email was sent to Click here to unsubscribe. [sic!]

Nicht, dass das eine besonders erwähnenswerte Spam wäre.

Aber ich beobachte jetzt schon seit gut zwei Wochen die sprachlichen Verrenkungen der Spammer, die nicht-lizenzierte und damit illegale Kopien von Software – die es übrigens aus diversen Kanälen völlig kostenlos und genau so legal oder illegal gibt – verkaufen wollen.

Ja. Verkaufen.

Es ist ja wirklich absurd, daran zu glauben, dass Menschen für etwas Geld ausgeben würden, was es auch umsonst gibt – aber Spammer wissen eben, dass die Mutter der Idioten jeden Tag schwanger ist. Ja. Dass es sogar Menschen gibt, die in einer asozialen und kriminellen Spam herumklicken, als ob das Internet eine flauschige Kuschelstube wäre und als ob das Pack aus der organisierten Internet-Kriminalität irgend etwas zu bieten hätte, was ein geistig gesunder Mensch seinem Dasein hinzufügen möchte. Diese klickfreudigen Idioten aus einer Welt, die ich nicht wirklich teilen möchte, lassen sich durch nichts abhalten. Weder durch den gefälschten Absender, noch durch über Kürzungsdienste wie im diesem Beispiel notlong (punkt) com verschleierte Internetadressen noch durch die Tatsache, dass die Spams über ein Botnetz aus mit Schadsoftware übernommenen Privatrechnern versendet wurden. Nein, die geben diesem Pack sogar noch Geld… und nach der Installation der „Lizenzsoftware“ vermutlich auch noch ihren PC als weiteren Botrechner für die Spam und für allerhand kriminelle Machenschaften.

Ja. Diese Idioten lassen sich sogar von einem Kunstwort der Spammer wie „Lizenzsoftware“ blenden und vergessen alles, was sie jemals über nicht-lizenzierte Softwarekopien gehört haben mögen. Weil ein Spammer einfach von „Lizenzsoftware“ spricht. Mit gefälschtem Absender, damit es glaubwürdiger klingt. Mit Link auf eine Website, die er lieber nicht direkt, sondern über einen Kürzungsdienst verlinkt, damit seine illegalen Drecksmails überhaupt durch die Spamfilter kommen können.

Klar doch! Die müssen wohl erstmal gebrannte Kinder werden, diese Idioten, die darauf reinfallen. Leider ists wegen der so installierten Botnetze ein allgemeiner Schaden für alle Menschen, und auch das blühende Geschäft der Verbrecher ist nicht wirklich wünschenswert. Aber davon abgesehen ist es einfach nur Schwund, wenn diesen Idioen die Konten geplündert werden, wenn ihre persönlichen Daten für betrügerische Geschäfte missbraucht werden, wenn ihr Computer allerlei kriminelle Dinge für organisiert Kriminelle tut, bis schließlich vielleicht einmal die Polizei kommt und dem Spuk ein Ende setzt.

Wer seinen Kopf nicht nur für den Friseur trägt, der klickt jedenfalls nicht in eine Spam, sondern löscht den Müll.

Eine besondere Danksagung

Mein besonderer Dank geht übrigens an notlong (punkt) com, die auf meinen Spamreport nicht nur binnen drei Minuten reagiert haben, sondern auch sofort…

Link Disabled -- The notlong URL you just followed (e6u9e2o.notlong.com) has been disabled. -- If you received this link in an email message, it is possible that it was spam or a phishing attempt trying to get your personal information fraudulently. -- Use of notlong.com URLs in spam or any other abuse of this service result in the URL being disabled.

…den Link ungültig gemacht haben. Und das mit einer vorbildlich klaren Warnung.

Ich wollte, ich könnte bei den ganzen anderen URL-Kürzern ähnliche Erfahrungen machen. Leider ist es eher der Regelfall, dass dort entweder gar keine Reaktion kommt, oder aber, dass sich die Reaktion Tage hinzieht; Tage, in denen die paar Opfer dieser Spammer Geld dafür ausgeben, dass sie sich Schadsoftware auf ihrem PC installieren; Tage, in denen sie Spammern Kreditkartennummern nebst Name und Anschrift für einen weiteren kriminellen Missbrauch nennen.

Es gibt übrigens keinen einzigen vernünftigen Grund, eine gekürzte URL in einer Mail zu verwenden. Es gibt keine Beschränkung der Länge einer E-Mail. Wer so etwas macht, ist also entweder ein Idiot oder aber jemand, der den URL-Kürzer benötigt, um Spamfilter auszutricksen. Egal, welche dieser beiden Möglichkeiten im Einzelfall zutreffen mag: Es ist ein Grund, die Mail unbesehen zu löschen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.