Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Kategoriearchiv „SEO“

Kooperationsanfrage

Dienstag, 7. März 2017

Hey, Spammer,

wollt ihr mich etwa im Kampf gegen Spam unterstützen? :mrgreen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Das ist nicht mein Name. Mein Name ist…

im Rahmen unserer Recherche nach neuen, interessanten und relevanten Kooperationspartnern sind wir auf Ihre Internetseite tamagothi.de aufmerksam geworden.

…auf der Website, die ihr euch angeblich angeschaut und dabei neu, interessant und relevant gefunden habt, kaum zu übersehen:

Titelbereich meiner Homepage: Elias Schwerdtfeger -- Und das Licht scheint in die Finsternis und die Finsternis hats nicht ergriffen

Schon mit eurer Anrede habt ihr völlig klar gemacht, was ihr seid: Stinkende Spammer, die es nicht für nötig halten, sich irgendeine Mühe zu geben und die fest darauf vertrauen, dass die Mutter der Dummen immer schwanger ist.

Immerhin habt ihr es auch geschafft, die richtige Mailadresse im Impressum zu finden. Die ist nicht leicht mechanisch auszulesen, dafür muss das Harvester-Skript schon CSS beherrschen. Die leicht mechanisch auslesbare Mailadresse, die direkt in meinen virtuellen Orkus führt, habt ihr hingegen vermieden. Da hättet ihr auch an jemanden anders als an „Sehr geehrte Dämliche und Hervorgekrochene“ schreiben können. Ach, so gründlich und motiviert war der Ein-Euro-Jobber oder unbezahlte Praktikant, den ihr mutmaßlich für solche Tätig- und Tätlichkeiten ausbeutet, nicht. Nun ja: If you pay a peanut, you‘ll get a monkey.

Den Rest eures Textes würde ich mir also ersparen, wenn ich nicht über Spam bloggen würde. Dass ich über Spam blogge, hättet ihr auf der von euch – sicherlich erst nach eurem Besuch und einer gewissen Zeit der angeregten, eingehenden Lektüre – für neu, interessant und relevant gehaltenen Website mit Leichtigkeit durch ein wenig Lesen herausbekommen können, wenn ihr euch dafür interessiert hättet. Von daher vielen Dank für euer konkludentes Einverständnis damit, dass ich über eure illegale und asoziale Spam blogge, die ihr mir „freundlicherweise“ zugestellt habt. :D

Gerne würden wir daher mit Ihnen zusammen arbeiten. Wir würden einen qualitativ hochwertigen und thematisch zu Ihnen passenden Artikel, mit einer Verlinkung zu einem unserer Kunden, auf Ihrer Website zu platzieren. Der Artikel würde keinen herkömmlichen Werbetext darstellen, sondern würde informativen Content bieten.

Veröffentlicht den tollen Artikel doch einfach auf eurer eigenen Website! Und wenn ihr noch keine habt, dann macht eine auf! Das kostet nicht die Welt und ist gar nicht so schwer… wenn ihr es nicht könnt, gebe ich euch sogar gern eine kostenpflichtige praktische Einführung.

Oder ist er dafür doch nicht so gut geeignet? :mrgreen:

Übrigens: Keine meiner Websites ist ein Platz für „Content“. Ich lege mehr Wert auf Inhalte. Wenn ihr „Content“ platzieren wollt, wendet euch an die Betreiber von Rundfunksendern und Presseorganen, die leben davon, Fremdinhalte zu lizenzieren und mit Reklame zu vergällen. Allein für das kalte Wort vom „Content“ – ein Wort, das zurzeit stets und ausschließlich dort verwendet wird, wo man das Geld liebt und den Leser verachtet – hättet ihr euch einen ansatzlos geschlagenen, geraden Fauststoß in euer dummes und gieriges Fressbrett eingefangen, säßet ihr mir gegenüber. Und hättet ihr mal ein bisschen gelesen, hättet ihr das sogar vorher wissen können. Sterbt bitte einfach, ihr Maden!

Unsere Redaktion würde daher einen Artikel verfassen, der speziell auf Ihre Seite zugeschnitten ist. Alternativ könnten Sie natürlich auch selbst einen Artikel erstellen.

Nochmal meine Frage: Warum macht ihr das nicht einfach für eure eigene Website?

Ach, darum:

Die Verlinkung im Artikel wäre dann für eine thematisch passende Website aus unserem Portfolio. Sollten Sie interessiert sein, können wir Ihnen diesbezüglich gerne genauere Angaben zukommen lassen.

Ihr interessiert euch gar nicht für Inhalte, sondern für Links. Ihr wollt die Indexer der Suchmaschinen mit Links zuspammen, und das geht natürlich am besten, wenn es für ein technisches Verfahren wie zum Beispiel die Google-Suche so aussieht, als würde „die ganze Welt“ irgendeine ohne derartige Spammethodik völlig uninteressante Website verlinken. Deshalb braucht ihr ganz viele „Sehr geehrte Damen und Herren“ mit Website, die so doof sind, euch für das Versprechen von ein paar Klimpergroschen (und übrigens: im Lande der Linkhaftung einem zudem dafür inkauf genommen juristischen Risiko) einen Link auf eine Website zu setzen, die aus freien Stücken wohl niemand verlinken würde. Und diese vielverlinkte Seite erschiene dann weiter oben in den Suchergebnissen. Das ist eine sehr perfide und widerwärtige Form der asozialen Spam, weil sie dem letztendlichen „Empfänger“ eurer Spam, der einfach nur mit einer Suchmaschine im Web finden möchte, was er sucht, gar nicht weiter auffällt. Und dann wird er halt abgezockt, übern Tisch gezogen und betrogen, weil er auf Websites gerät, für die sich aus wirklich gutem Grund ohne derartige Spam niemand interessieren würde.

Was bin ich froh, dass Google regelmäßig an seinen Algorithmen schraubt – und Leute, die solche Spamlinks setzen, ebenso regelmäßig abstraft! Das Web wäre sonst unbenutzbar…

Oder anders gesagt: Ihr wollt mich zum Spammer und Menschenfeind machen, ihr cerebral funktionslimitierten Zwielichtgestalten aus einer von Dummheit und Gier durchwirkten Spamhölle. Und jeden anderen, der eure Spam bekommen hat, auch. Ein letzter Rest von Anstand verbietet es mir jetzt, euch Fäkalmaden, Erzekeln, Bratschädeln, Dumpfmeistern und nutzlos verschulten Freakshowexponaten aus der Generation Jamba mit den Bezeichnungen zu begegnen, die ihr euch mit eurem deutlich durchschimmernden, asozialen Charakter verdientet.

Wenn Sie einen anderen Vorschlag für eine solche Kooperation haben, sind wir für neue Ideen immer offen!

Ja, hier mein Vorschlag: Ihr legt euch einfach möglichst qualvoll sterben, und ich begleite das mit hämischen und zynischen Blogartikeln voller Links auf Unser täglich Spam. :idea:

Natürlich möchten wir uns bei Ihnen für den Aufwand revanchieren. Es würde mich daher interessieren, welche Preisvorstellung Sie für z.B. eine solche Artikelplatzierung hätten.

Habt ihr auf der Website, die ihr zur Spamschleuder machen wolltet, auch mal das hier gelesen?

Macht doch einfach eure eigenen Dreckssites auf. Das kostet auch nicht die Welt. Klar, dafür interessiert sich dann auch keine Sau, denn wer will schon schnell aufgeschäumte, nicht für Menschen, sondern als Spam für Suchmaschinen geschriebene Bullshit-Texte von stinkenden, intelligenzverachtenden Spammern lesen? Aber solche Texte werden eben auch nicht interessanter, wenn ihr sie auf den Websites anderer Leute veröffentlicht. Da müsste jemand seine Leser schon ganz schön verachten, wenn er auf so ein unerfreuliches Gesäuge wie euch hereinfiele.

(Die Bezahlung kann selbstverständlich auch im Voraus geschehen, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.)

Wenn ich einen „reibungslosen Ablauf“ haben möchte, verwende ich Gleitgel.

Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung.

Ich freue mich auf deine Beerdigung.

Bei Fragen oder Wünschen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Kommst du auch persönlich? :evil:

(Aufgrund unserer internen Kommunikation wird eine Kontaktaufnahme per E-Mail bevorzugt.)

Ah nee, du hast offenbar schon ein paar mal die Fresse so mit Fäusten massiert bekommen, wie es Menschenfeinden wie dir gebührt. Und deshalb kommst du lieber nicht persönlich. So dumm du dich gibst, altmodische Konditionierung funktioniert also noch bei dir. Immerhin, das ist ein Anfang… :D

Mit freundlichem Gruß

Wenn das deine Freundlichkeit ist, will ich deinen Hass nicht mehr kennenlernen.

Ihr Suchhelden Team

Julius Schlüter
(Content Management)

Möge eine elektrische Entladung der Atmosphäre deine Defäkation beenden!

Suchhelden GmbH
Franz-Lenz-Str. 1a
49084 Osnabrück

T: (0541) 200 69 xxx
j (punkt) schlueter (at) suchhelden (punkt) de

Komisch, ich lese da klar und deutlich Spamhelden. Diese Verleser aber auch immer… :D

Oh, da ist ja noch eine tolle Grafik als Signatur unter der HTML-formatierten Spam, in der – neben einem Foto und ein paar Logos – noch einmal das gleiche wie in der Abschlussformel steht… und noch ein bisschen mehr:

Mit freundlichem Gruß -- Julius Schlüter (Content Management) -- Telefon 0541 200 69 xxx -- Telefax 0541 38 600 xxx -- www.suchhelden.de -- julius.schlueter@suchhelden.de -- Suchhelden GmbH -- Franz-Lenz-Str. 1a -- 49084 Osnabrück -- Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.

Ich habe mal das Gesicht auf dem Foto unkenntlich gemacht, da ich angesichts der Spam davon ausgehen muss, dass das Foto von „irgendwo aus dem Internet“ mitgenommen wurde – wer von einem solchen Missbrauch durch asoziale und illegale Spammer betroffen ist, ist wahrlich gestraft genug.

Aber viel lustiger ist zusätzliche Text, der hier zum höheren Genuss und Verdruss noch einmal wiedergegeben sei (das nächste Mal bitte nicht kursiv und klein, ihr Spammer, denn daran ist die OCR gescheitert und deshalb musste ich euren gequirlten Bullshit von Hand abtippen):

Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet

So so, eine massenhaft versendete, nicht verschlüsselte, offen als Klartext wie eine maschinenlesbare Postkarte durch das Internet beförderte, wegen des Fehlens einer digitalen Signatur auf jedem Server auf dem Weg beliebig veränderbare E-Mail ist also so eine „vertrauliche“ und damit ganz geheime Geheimsache, dass man die Mail am besten nach Empfang aufessen soll und auf gar keinen Fall auf die Idee kommen soll, sie zu kopieren oder anderen Leuten davon zu erzählen. Und damit das nicht ganz so doof klingt, wie es ist, habt ihr euch auch einen guten „Grund“ dafür ausgedacht: Es ist nicht gestattet. Warum nicht? Wegen eures argumentum ex culo. Wäre ja auch kacke, wenn jeder erfahren könnte, was ihr für asoziale Spammer seid…

Vielen Dank für eure zwar technokratisch-bedrohlich formulierte, aber rechtlich nicht bindende Klausel – wir haben keinen Vertrag, weil ein Vertrag nicht dadurch entsteht, dass ich gegen meinen Willen eine illegale und asoziale Spam von euch erhalte – die einem Kurt „Keks ist Fortschritt“ Schwitters alle Ehre gemacht hätte. So konnte ich wenigstens auch ein bisschen lachen!

Zum Abschied habe ich auch noch etwas für euch, was ihr noch viel dringender als jeden SEO-Spamlink gebrauchen könntet:

Gehirn

Mit äußerst unfreundlichem Gruß

Eurer Unser-täglich-Spam-Team

Elias Schwerdtfeger
Obdachloser Blogger, der vom Betteln lebt
(Die Mailadresse ist euch ja bekannt)

Ohne ladefähige Anschrift

Nach Diktat verreist

Nachtrag vom 11. März 2017

Wie in den Kommentaren zu sehen ist, ist da inzwischen mutmaßlich das „Reputationsmanagement“ aufgewacht. Nun, bevor durch derartige „Kommentararbeit“ ein völlig falscher Eindruck entsteht – Ich bin ganz offensichtlich nicht der einzige Betreiber einer privaten Website, der mit solcher Spam halbseidener Linkkäufer und Suchmaschinen-Zuspammer belästigt wurde, wobei auch ein ähnliches „Interesse“ an der Website wie hier dokumentiert und kommentiert in meinem Falle offenbar wurde:

An Julius Sch. bei den Suchhelden

Auch wenn Sie mir (einer Privatperson) gleich zwei mal nacheinander unaufgefordert eine Kooperation antragen möchten, ändert sich nichts an meiner Meinung, die Sie bei etwas ehrlicherem Interesse auch ohne Probleme hätten finden können im Backstage-Bereich. Dort waren Sie ja, um sich meine Mailadresse zu angeln

Nicht, dass noch jemand eine gewerbliche Spam mit einem persönlich angetragenen (und selbst in dieser Form illegalen) Geschäftsvorschlag verwechselt.

File Encryption software for windows 10

Sonntag, 19. Februar 2017

Die grunzende SEO-Kommentarspamsau des Tages: idooencryption.com

So nannte sich der Mensch (im biologischen Sinne, nicht in einem höheren Sinne dieses Wortes), der den folgenden handgeschriebenen Kommentar hier auf Unser täglich Spam ablassen wollte, aber an der Spamfilterung scheiterte:

Whole Disk Encryption Each day, millions of people go to online to work, do homework, purchase products, manage devices in their homes, and connect with friends. Technology such as the big information are modifying our everyday life at a quick speed, while exponentially increasing the quantity of private data that is attained, used, and shared.

Die dazu angegebene „Homepage“ geht auf ein Spamposting eines Spamusers in einem Webforum, das mit mehreren zustimmenden Spampostings anderer dafür registrierter Spamuser flankiert wurde, um noch mehr konzentrierte spammige Überzeugungskraft zu entfalten. Dieser Spammer spammt auf allen Kanälen, und Zurückhaltung gehört eher nicht zu seinen Tugenden. Direktheit in der Verlinkung übrigens auch nicht, denn er möchte aus nachvollziehbaren Gründen nicht, dass seine Spam-Website in der zurzeit noch „unverbrannten“ Domain idooencryption (punkt) com allzuschnell bei allen Spamfiltern dieser Welt bekannt wird.

Diese Domain ist schon etwas älter, wurde aber erst gestern aktualisiert. Sie gehört zurzeit jemandem mit für mich nicht ganz echt aussehender chinesischer Anschrift und ausgedacht anmutender Telefonnummer¹, der eine interessant klingende „Firma“ betreibt:

$ whois idooencryption.com | grep 'Organization'
Registrant Organization: Super PDF Software
Admin Organization: Super PDF Software
Tech Organization: Super PDF Software
$ _

Zu schade, dass das nicht zur Firmierung passt, unter der die tolle Verschlüsselungssoftware namens „idoo File Encryption“ für Microsoft Windows vertrieben werden soll, die nach von mir völlig unwidersprochener Meinung des Kommentarspammers nicht ohne Spam, Spam und noch mehr Spam an den Kunden zu bringen ist. Die Website mit dem durch Spam beworbenen Angebot sieht übrigens so aus:

Screenshot der spambeworbenen Website in der Domain idooencryption.com

Man kann dort eine Software herunterladen…

idoo File Encryption is a easy-to-use software to encrypt files, which would protect files by password

Detail aus der spambeworbenen Website: Products Awards, angeblich gegeben von ZDNet, Softpedia, software.informer, Majorgeeks, Download.com und cnet -- wenn das stimmte, brauchte er nicht zu spammen …die auf ganz einfache Weise Dateien verschlüsselt. Angesichts der Spamwerbung und des SEO-trächtigen Google-Spammings mit Keywords im verlinkten „Namen“ des Kommentators glaube ich sehr gerne, dass diese Software Dateien verschlüsseln kann. Ob sie allerdings die Dateien wieder entschlüsseln wird, ohne dass man eine Handvoll Bitcoin an irgendwelche Verbrecher geben muss? Spam ist immer ein ganz schlechtes Zeichen. Spam ist niemals eine Empfehlung.

Lt. Selbstanpreisung wurde die tolle, durch Spam beworbene Software schon von diversen Stellen ausgezeichnet, etwa von ZDNet, Softpedia, Majorgeeks und cnet. Wenn das stimmte, wäre die Spam völlig unnötig, da es zu einer Übernahme der Software in diverse Downloadverzeichnisse großer und weniger großer Fachzeitschriften und damit zu einer großen Bekanntheit gekommen wäre, die die Reputation einer Website, eines Produktes, einer Unternehmung nicht so übel verhagelt wie Spam.

Aber würde denn ein Spammer lügen? Eben! :mrgreen:

Übrigens hat sich dieser emsige Spammer nicht mit einer einzigen Spam hier auf Unser täglich Spam begnügt. Hier noch eine weitere Kostprobe aus seiner Feder, die es ebenfalls aus inhaltlichen Gründen nicht durch die Spamfilterung geschafft hat:

Autor: free encryption software

Goode !File Encryption is the best encryption software to encrypt, lock and hide files, folders, drives in a handy method. This encryption software is compatible with all popular versions of Windows operating system.

Der Link geht wieder auf einen Spamkommentar in einem Webforum, in dem die oben abgebildete Webseite verlinkt wurde.

Weitere „Werke“ dieses mit gutem Recht unbekannten Meisters der intellektuellen Magerkost mag ich nicht aus dem Spamfilter heraussuchen, denn er hat natürlich viele Foren mit noch mehr eigens dafür registrierten Spamuser-Accounts vollgespammt, um solche Suchen in von ihm vollgemachten Blogs zu erschweren. Er ist ja ein Spammer, und seine Spam mit Google-trächtigen Keywords lohnt sich am meisten, wenn sie ein paar Tage offen stehen bleibt.

Kurz: Nach Meinung dieses Spammers lässt sich die tolle Software (die – free Download – nichts zu kosten scheint) nur mit Spam auf allen Kanälen an den Interessenten bringen. Dieser Meinung mag ich nicht widersprechen, denn sie wirft das wohl angemessenste Licht auf diese Software einer halbseidenen Klitsche.

Ich werde mir auch in Zukunft immer wieder einmal einen dieser „Kommentatoren“ rauspicken, die mit verlinkten Keywords die Indizes der Suchmaschinen beeinflussen wollen, auf dass die Menschen nicht mehr das finden, was sie suchen, sondern das, was die SEO-Kommentarspammer sie finden lassen wollen. Diese „Kommentare“ sind reine Spam, ein asozialer, widerwärtiger und böser Missbrauch von Kommunikationskanälen auf Kosten vieler anderer Menschen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Formen der Spam steht hier jedoch ein Verursacher mit Sicherheit fest – eben der Betreiber der so „hochgebrachten“ Website. Es kann sich auch nicht um Sabotage durch den Mitbewerb handeln, denn niemand kann ein Interesse daran haben, dass sein Konkurrent einen Vorteil am Markt erlangt. Deshalb werde ich diese Websites, die ganz sicher von Leuten betrieben werden, die selbst spammen oder Spam bei anderen Leuten in Auftrag geben, hier immer wieder unter Namensnennung, aber ohne Link erwähnen und als Spammer brandmarken. Wenn sie eine gewerbliche Website betreiben und eine solche „lobende Erwähnung“ nicht wünschen, kann ich ihnen nur empfehlen, auf das gleichermaßen asoziale wie illegale Werbemittel der Spam zu verzichten. Sie könnten es ja mal mit Inhalten versuchen, die auch Leser anziehen.

¹Die Nutzungsbedingungen der Whois-Daten gestatten mir nicht, hier in die Einzelheiten zu gehen. Wer Näheres wissen möchte, schaue es einfach selbst an!

katana swords

Montag, 19. Dezember 2016

So nannte sich der Entseelungsrest, der Unser täglich Spam zum Transport des folgenden „Kommentares“ (und einiger ähnlicher Kommentare mit Keyword-Namen und Link auf einen fragwürdigen, impressumslosen und wahrscheinlich betrügerischen Webshop als Homepage) instrumentalisieren wollte:

katana swords sagt: -- 19. Dezember 2016 um 16:57 -- This was a Christmas gift for my nephew and it is awesome! He absolutely loves it. I think it’s been 3 yrs now and it still gets lots of playtime :)

Ich beglückwünsche den mir unbekannten SEO-Verdienstordenträger in Rost und Dreck am verrotteten Bande zu seiner Entscheidung, einem Dreijährigen ein scharfes Schwert in die Hand zu drücken und gebe meiner Hoffnung Ausdruck, dass der Neffe voll des kindlichen Überschwanges ein ordentliches Gemetzel am SEO-Spammer anrichten möge.

Glückwunsch, Spammer! Du bist mit zweien deiner „Kommentare“ sogar durchgekommen, denn ich habe es noch nie gehabt, dass einer Schwerter anbietet. Das wird dir in Zukunft aber nicht mehr passieren.

tamagothi.de

Sonntag, 18. Dezember 2016

Spammer's Hall of Shame: Max Exposure

In die „Hall of Shame“ kommen nur die ganz Harten. Die, bei denen sich der mutige Einsatz von Technik mit beachtlichem Verzicht auf Gehirn vereint. Wenn du hier landen willst, Spammer, dann ist eine einfache Lobotomie nicht ausreichend…

Ja, die im Betreff genannte Domain stimmt.

Hello,

Nein, der in der Anrede genannte Name stimmt nicht. Und dabei ist es wirklich schwierig, meinen Namen auf der Website in der von dir benannten Domain zu übersehen. Dafür braucht man nicht einmal ins Impressum zu schauen.

Oh, du hast ja ins Impressum geschaut und sogar die Kontaktmailadresse gelesen, um sie anzumailen. Aber eine andere Anrede als „Hello“ war dir zu viel Mühe. Dafür hättest du ja eine Zeile in deiner Drecksmail editieren müssen und Leute individuell anschreiben müssen. Und dann hättest du nicht so bequem ein ganz ordinäres Spamskript nehmen können, um ein paar Idioten zu finden, die für eine Handvoll Klimpergroschen vom Spammer zu Schleichwerbern und SEO-Spammern werden, die den Müllanteil im Internet erhöhen.

My name is Sebastian H. and I work for Max Exposure, an online marketing agency. I‘m currently looking for sites in German.

Schön, dass wenigstens du einen Namen hast. Und du arbeitest für eine tolle SEO-Spam-Klitsche, die eine tolle Website (später noch in der Spam verlinkt) hat…

Screenshot der Website der spammenden SEO-Spammer, die sich 'Max Exposure' nennen

…in der man tolle Sachen lesen kann. Zum Beispiel „Kreative Link-Entwicklungs-Kampagnen, die großartige Links aufbauen, die man mit Geld gar nicht kaufen kann“. Moment, was wolltest du Hirni mir nochmal in deiner stinkenden Drecksspam anbieten?

Ach ja, das hier:

Would you be interested in posting an article that is relevant to your readers, with a link to one of my clients, for a fixed fee that we would pay you? If so, what would be the price for it?

Geld dafür, dass ich dir einen Link setze. Das wolltest du mir anbieten. :mrgreen:

Komm, erschieß dich einfach, SEO-Spammer! Aber schieß nicht auf den Kopf, da könntest du das Vakuum zwischen den Ohren treffen und so dein Ziel verfehlen! Und nimm deine Dreckslinks auf irgendwelche Websites, von denen du und deine angeblichen „Kunden“ genau wissen, dass sich ohne Spam kein lobotomierter Zombie dafür interessieren würde, mit in dein Würmerloch! Viel Spaß bei deiner Kompostierung, die im Gegensatz zu deinem jetzigen Tun und Wirken wenigstens einen Nutzen für deine Mitwelt hat.

Please also let me know your best price for a banner ad and if you own other sites available for advertising.

Nein! Und schon gar nicht für Spammer.

Best Regards,

Sebastian Hauser
Collaborations Manager – German Market
sebastian (at) max (strich) exposure (punkt) com
http://www.max-exposure.com/

Übrigens, wenn du wirklich der Manager für Kommunikation und Zusammenarbeit im deutschen Markt bist, wie wäre es dann mal damit, ein bisschen Deutsch zu lernen? Oder jemanden einzustellen, der die immer noch wichtigste Sprache auf dem „deutschen Markt“ beherrscht? Oder wenigstens ein paar Dollar, Euro oder Rubel für einen guten Dolmetscher auszugeben?

Ach, das geht nicht, weil du einfach nur ein spammender Spezialexperte mit ausgedachtem Namen und ganz viel Spam bist, der mit solchen Phantasietiteln seine Leser beeindrucken will, damit sie Links auf Abzock-Casinos und Betrugsshops setzen? Ganz genau so habe ich mir das auch gleich gedacht.

Zitat des Tages

Montag, 24. Oktober 2016

Keine Spam, sondern ein Zitat:

Dieser quantitative Linkaufbau über Webkataloge, Artikelverzeichnisse, Linkkauf, Bookmarkverzeichnisse & Kommentar/Forenspam war natürlich immer schon ein Verstoß gegen die Google Richtlinien [sic! Deppen Leer Zeichen]. Die meisten Beteiligten waren sich dessen auch bewusst. Deswegen kann ich das ganze Gejammere jetzt nur sehr begrenzt nachvollziehen

Ich mag Google nicht besonders, aber ich wünsche Google von ganzem Herzen viel Erfolg bei seinen Bemühungen gegen die asozialen Matschbirnen – Selbstbezeichnung: „SEOs“ – die seit vielen Jahren das ganze Web und damit indirekt Google vollspammen, um Google-Suchergebnisse zu manipulieren!

Falls sie SEO sind und hier einen ihrer Spamlinks, der mir beim Abarbeiten der Kommentare entgangen ist, löschen lassen möchten: Hier ist eine kurze Anleitung.

Full Service Digital Marketing Proposal For www.tamagothi.de

Samstag, 22. Oktober 2016

Dear Sir/Mam,

Dass ich ins Impressum gucke, wie der Empfänger heißt, ist mir zu viel Aufwand. Deshalb maile ich ja auch an eine Honigtopfadresse, die ich mit meinem Skript eingesammelt habe.

Hope you are doing well!

Du bist mir völlig egal. Ich sehe dich nur als Opfer für meinen Beschiss.

I am Alden, a Digital Media expert by profession. I explore your website and came to know that you are alarmed with bringing new customers and losing business to your competitors!

Deshalb erzähle ich dir, dass ich voll der Experte bin. Leider habe ich gerade keine Leute, die mich für mein Expertenwissen bezahlen, und deshalb suche ich halt welche mit illegaler und asozialer Spam.

Offer me to analyze and figure out the factors that your website is losing from Search Engine Aspects, and take vital steps to bring back more customers and sales.

My complete Analysis will give you clear insights for:

§ Why your website rank behind of your competitors?

§ How to get enough Organic Traffic and Sales?

§ Strategy to get huge customers through Social Media.

§ Guaranteed First Page ranking on Search Engines.

§ Getting business though Mobile Optimization.

Ich weiß alles darüber, wie man noch mehr zahlende Kunden auf eine Website lockt. Für meine eigene Reklame setze ich aber lieber auf Spam, Spam und Spam. Glaub mir trotzdem!

After your confirmation, I would be glad to provide you with further details or Digital Marketing Proposal of your website, and then fix a time to speak with you over the phone or Skype.

Also komm schon und fall auf mich rein! Ich brenne drauf, dir über Skype das Hirn weichzulabern, bis du mich (einen kriminellen Spammer) an deinen Server lässt und du mir dein Geld gibst.

Eagerly awaiting for your quick response.

Ich warte schon auf die neuen Deppen. Das Bordell ist ganz schön teuer.

Thanks & Regards
Alden Akash

Business Development Manager
Email: alden.topwebexpert@gmail.com

Dein Bullshitmanager…

P.S: – This is our marketing strategy to use a Gmail account. Once you reply us back, we will communicate with you through our corporate Email ID.

…der seine Spam lieber über Wegwerfadressen macht.

Kindly ignore the mail, if doesn’t fit your requirement, this is a bulk mailer. Any inconvenience caused will be highly regretted.

Entschuldige bitte meine Spam.

ole

Freitag, 26. August 2016

So nannte sich der Kommentator, der meinte, ausgerechnet zu diesem Text auf Unser täglich Spam den folgenden „Kommentar“ eigenhändig über die Zwischenablage ins Kommentarformular kopieren und absenden zu müssen:

Ein sehr sehr schöner Beitrag. Ich halte davon echt viel aber wenn man keine Zeit hat, sollte man echt Follower kaufen. Habe nämlich keine Zeit und will natürlich auch Follower. Wenn es jemanden interesiert, hier kaufe ich meine immer: www.instagramfollowerkaufen.de

Lg Ole

Nun, wer Follower für sein S/M-Getue¹ bei irgendwelchen Hanseln einkauft, spielt sich vermutlich auch bei der Masturbation einen Orgasmus vor. :mrgreen:

Sehr lustig ist übrigens auch die Seite, die man zu Gesicht bekommt, wenn man auf der verlinkten Website auf „Impressum“ klickt. Sie sieht so aus:

Leere Impressumsseite

Geld, das man an völlig Unbekannte für irgendwelche halbseidenen, durch Kommentarspam beworbenen „Dienstleistungen“ gibt, fühlt sich auch gleich viel verbrannter an.

¹S/M ist meine Abk. für „Social Media“. Aus Gründen. Wer dabei unwillkürlich an BDSM denken muss, hat die richtige Assoziation…

Re: FOLLOW UP…

Sonntag, 7. August 2016

Oh, was ist mir denn da auf der webmaster-Adresse einer von mir betreuten Domain ins Postfach geflattert? Ein ganz tolles Angebot eines Menschen, der meinen Auftritt im Web noch erfolgreicher machen will.

Natürlich ist der Absender dieser Spam gefälscht, und die Antwort…

Antwort an: info (strich) usa (at) mailbox (punkt) wewelcomeyou2020 (punkt) ru

…geht gewissermaßen in die russische USA. :mrgreen:

Nee, Spammer, ich antworte dir lieber hier. Das ist auch viel unterhaltsamer für meine Leser, die ich übrigens auch völlig ohne deine SEO-Kunststücke habe.

Die Absätze und Zeilenumbrüche im folgenden Zitat sind original, das gleiche gilt für die lustigen im Text verstreuten Zeichen, die als Mahnmal missglückter Textkonvertierung daran gemahnen, dass es keine Alternative zu recode(1) gibt – und natürlich um das bisschen Wissen, wie man damit umgeht.

FOLLOW UP.

Greetings, my name is Matthew Craig and I am an agency account executive with one of

the industry’s most trusted SEO agencies here in the US. I sent you an email earlier this

week to say hello and see if you would be interested in hearing about a few proven

methods that we use to find added profits for businesses. We do this by putting a few

proven methods in place that activate relationships with customers in your exact target

market – we put you in front of them fast.

What sets us apart from all of the other SEO companies whose emails land in your inbox?

Simple – we focus on finding the exact ways we can add profits for your business,

through our innovative approach to organic on-line marketing. We bring the following to

your business:

 Expert Methodology to Achieve Increased Online Profits for Your Business

 No contract, no obligation model

 Monthly plans you can actually afford!

 The best client services in the industry

How to get started? Simple. I am extending to you our offer of a no-obligation SEO

consultation and strategic analysis. The process only takes a few minutes to get started,

and is the first step to realizing improved profits for your business through our unique

approach to SEO.

Please let me know when there is a convenient time for us to chat briefly, and we can get

started on your analysis from there.

I look forward to chatting with you soon!

Best regards,

Matt

Matthew Craig

Senior Account Strategist

So so, Matt, du spammender Vollidiot,

du willst also ein ganz großer Web-Magier sein, viel besser, als alle anderen SEO-Klitschen in meinem Spameingang. Voll von technischer Kompedingsda und dem Wissen, wie man hokus pokus jede noch so entbehrliche Dreckssite in Google nach oben zaubert, auf dass die Leute kommen und das Geld mitbringen (oder wenigstens ein paar Werbebanner klicken). Und dann schaffst du es nicht einmal, eine popelige Plaintext-E-Mail unfallfrei zu formatieren…

Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie überzeugend dein Angebot ist. :mrgreen:

Oh, und du bietest SEO an. Weil das jetzt echt gut für die Kundenakquise ist, wenn man in Google-Ergebnissen weit oben steht. Aber für deine eigene Reklame setzt du nicht etwa auf deine eigenen, großartigen, besser-als-bei-allen-anderen-seienden Fähigkeiten, sondern versendest illegale und asoziale Spam. Die mit diesem Vorgehen verbundene unfreiwillige Selbsteinschätzung deiner Fähigkeiten teile ich vollständig.

Ja. Ich bin völlig überzeugt davon, dass du ein krimineller Vollidiot und ein technischer Nichtskönner bist.

Dein dich „genießen“ müssender
Nachtwächter

Weia, was für eine schlechte Spam!