Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Spam für Spam“

Nachricht

Dienstag, 14. Mai 2019

Stimmt, eine über E-Mail zugestellte Nachricht ist eine Nachricht. Und, um was geht es darin?

An: gammelfleisch@tamagothi.de

Aha, der Sammelplatz der Besten der Besten der Besten! Die Kontaktadresse für unseriöse Angebote aus dem Impressum von Unser täglich Spam und übrigens die einzige sichtbare Mailadresse hier, die man mit einem Skript einfach auslesen kann. :D

Und dann kommt ein alter Bekannter, der gern irgendwelche mit einem Harvester eingesammelte Mailadressen vollspammt, weil seine eigene Adresssammlung so wertlos ist, dass er sie für ein paar Hunderter verkaufen will:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach unserem Besuch Ihrer Homepage möchten wir Ihnen ein Angebot von Produkten vorstellen, das Ihnen ermöglichen wird, den Verkauf Ihrer Produkte sowie Dienstleistungen deutlich zu erhöhen.

Die Datenbanken der Firmen sind in für Sie interessante und relevante Zielgruppen untergliedert.

Die Firmenangaben beinhalten: Name der Firma, Ansprechpartner, E-mail Adresse, Tel. + Fax-Nr., PLZ, Ort, Straße etc.

– 1. Gesamtpaket 2019 DE 1 Mio. Firmenadressen ( 1 457 620 ) – 190 EUR ( bis zum 14.05.2019 )
2. Gesamtpaket 2019 DE,AT,CH ( 1 747 921 ) – 240 EUR ( bis zum 14.05.2019 ) –

Die Verwendungsmöglichkeiten der Datenbanken sind praktisch unbegrenzt und Sie können durch Verwendung der von uns entwickelten Programme des personalisierten Versendens von Angeboten u.ä. mittels E-mailing bzw. Fax effektive und sichere Werbekampagnen damit durchführen.

Bitte informieren Sie sich über die weiteren Details einmal unverbindlich auf unseren Webseiten:

http://www.topdirect.net/?p=1

Mit freundlichen Grüßen
Martin Winkler

Wie, jetzt nimmst du die Domain topdirekt (punkt) net? Nichts mehr mit Global Contact oder GC wie damals, vor elf Jahren, als du damit angefangen hast, die Postfächer mit deinem Müll vollzumachen? Aber immer noch genau das gleiche Angebot: Wertlose Daten, die vermutlich seit Jahren keinerlei Pflege erhalten haben. Keinerlei Pflege? Zumindest nicht in jüngerer Zeit, was man daran sieht, dass sich die Anzahl der Datensätze über die letzten Jahre nicht mehr ändert.

Stell dich da schön hin, du stinkender Spammarktschreier, der du spammst, um andere zum Spammen zu motivieren, nachdem sie dir Geld gegeben haben, und brüll wie ein lobotomierter Fruchtzwerg in die Spamfilter hinein: WERTLOSE ALTE DATEN! NUR NOCH 240 EURO! Du bist so ein Held! Mit so wenig Hirn zu leben, das muss man erstmal hinkriegen!

Re:inbox SMTP for email blast/unlimited webmail/bulletproof cpanel/2019 updated emails

Donnerstag, 18. April 2019

Wie jetzt, Spammer? Fällt dir selbst nichts mehr ein, was du spammen kannst? Willst du deshalb Spamdienstleistungen verkaufen? An Leute, die sogar zum Spammen noch zu blöd sind?

How are you? my friend,

Ach, es geht mir ganz gut. Mir wird zwar immer etwas flau, wenn ich in die Spam schaue, weil das alles immer so ekelig ist, wenn man noch nicht völlig stumpf geworden ist, aber das geht nach dem Löschen schnell wieder vorbei. Und ansonsten: Ich habe gerade Verstopfung. Das ist wirklich unangenehm, Druck zu haben und nicht kacken zu können – zumal ich mit meinen Hämorrhoiden ganz sicher nicht allzu gewaltsam drücken werde, die sind mir nämlich schon schlimm genug. Aber das geht auch vorbei.

Wie, du interessierst dich gar nicht für mein Befinden? Und du betrachtest mich auch nicht wirklich als einen Freund? Das hast du da nur so reingeschrieben, weil dir nichts besseres eingefallen ist? In Wirklichkeit bist du der Feind deiner Leser, und willst…

we sell tools for email blast (inbox SMTP/bulletproof cpanel/fresh eamils), please check blow [sic!] list

…sie zu kriminellen und asozialen Spammern machen, indem du ihnen technische Infrastruktur zum Spammen zur Verfügung stellst.

Skype ID live:tools201xxxx

ICQ UIN 742 624 xxx

Wechat ID smtptooxxxx_xx

Whats app: 0086-1385770xxxx (China)

[Die Kennungen sind von mir mit ein paar „x“ unkenntlich gemacht worden]

Bitte nicht einfach an die Absenderadresse antworten, die ist nämlich gefälscht. Aber keine Sorge, ansonsten handelt es sich beim Absender um einen Ehrenmann. Dem kann man sogar Vorkasse geben! :mrgreen:

Package 1: Unlimited SMTP server + Turbo Mailer + admin RDP/Price: $175/Per Month

(once SMTP blacklist, we will give 2 times replacement for free)

Der Absender weiß natürlich, dass Spam nicht nur illegal und asozial, sondern darüber hinaus nervig ist und immer dazu führt, dass die spammenden Server ganz schnell auf jeder Blacklist dieser Welt landen.

Package 2: Unlimited web-based SMTP/Price:$175/Per Month

interspire email marketer installed

Ach, „marketer“ nennt man jetzt ein Spamprogramm? Das passt, und zwar in jeder Hinsicht – denn legale Reklame ist keinen Deut weniger asozial und nervig als Spam, sie ist nur legal.

Package 3: Supmer mailer + admin RDP + 5 SMTP rotate/price: $300/Per Month

Aha, wenn man nur klicken kann und deshalb auch das remote desktop protocol von Microsoft benötigt, um einem Spamserver zu bedienen, wird es gleich sechzig Prozent teurer. So ist das eben, wenn man es niemals gelernt hat, sich verbal auszudrücken und immer nur mit dem Mauszeiger irgendwo hinzeigen und „will haben“ klicken kann. :D

Wer nicht ganz so doof ist, benutzt ssh.

Package 4: Unlimited SMTP server/Price: $99/Per Month

(once SMTP blacklist, we will give 2 times replacement for free)

Ich wills mal so sagen: So lange man keine bösen Absichten hat, kann man einen Mailserver deutlich billiger haben. Da gibt es aber nicht das tolle Angebot, dass man zweimal kostenlos einen neuen erhält, wenn man es mit seiner illegalen und asozialen Spam auf die Blacklists geschafft hat.

Package 5: Unlimited webmail

Roundcube webmail (bcc up to 1000 emails)price: $135/Per Month

Zimbra webmail (bcc up to 1000 emails)price: $155/Per Month

Jetzt noch ein Angebot für die ganz Doofen aus der Generation Wischofon, die mit nix anderen mehr klarkommen und deshalb kein Problem damit haben, tausend Mailadressen mit beachtlichem Arbeitsaufwand in ein Webinterface zu kopieren, statt sie durch ein kleines Skript verarbeiten zu lassen: Ein Webmailer für Spammer.

Und ich dachte, als täglicher Spamgenießer hätte ich schon jede Erscheinungsform der Idiotie gesehen. :D

Package 6: spam and scan friendly Admin RDP/price: $45/Per Month

multiple locations RDP avaiable

Ist ja toll, dass du einen Klickezugang für mich hast, aber so für sich allein ist der etwas wertlos.

Package 7: Email Sorter and Email list manager/price: $135 with lifetime license

Welche Software ist es denn? Eine einfache Version häcksele ich nämlich in einer Stunde zusammen. Die hat dann aber nix zum klicken und ist nicht sehr flexibel.

Package 8: general business/office 365/CEO & CFO email leads

1- general business company email leads: $50 per 100k

2- office 365 emails: $60 per 100k

3- CEO & CFO email leads: $100 per 100k

Was willst du da genau verkaufen, Spammer? Und warum so teuer?

Package 9: bulletproof cpanel/WHM Price: $75/Per Month

host any page no trouble/ignore any reports/create unlimited cpanel accounts

Jetzt noch einmal etwas zum Klicken für Leute, die einen Server anders nicht konfigurieren können – also für Spammer.

Package 10: email extractor/price: $155 with lifetime license

(extract email by keyword /also can extract by country)

Ich nehme ja immer grep, und das war nicht nur deutlich billiger, dafür habe ich auch eine viel schönere Lizenz.

Package 11:email verifier/price $135 with lifetime license

(remove invalied emails)

So so, „invalied“. ;)

For payment, we accept below:

1- Perfect Money

2- Bitcoin

3- Western Union

4- Money Gram

5- Bank T/T

Aha, ein windiges Verfahren nach dem anderen, von einem obskuren Zahlungsdienstleister über anonymisierendes Kryptogeld über anonymisierende Dienstleister der Marke Western Union und Konsorten bis hin zur telegrafischen Überweisung. Und alles ist anonymisierend und Vorkasse. Weil man einem illegalen und asozialen Spammer so gut vertrauen kann. Und…

Intelligence online marketing solutions ltd (China based company)

…weil er eine Unternehmung mit „Intelligenz“ hat. Eigentlich schade, dass die Klitsche dafür niemanden hat, der so gut Englisch kann, dass sich das unverlangt zugestellte „Angebot“ nicht peinlich liest. :mrgreen:

Skype ID live:tools201xxxx

ICQ UIN 742 624 xxx

Wechat ID smtptooxxxx_xx
Whats app: 0086-1385770xxxx

Wenn es geht, diesem spammenden „E-Mail-Dienstleister“ nicht mit einer E-Mail antworten. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, doch eine Mail zu schreiben, dann wenigstens…

Email: tools@smtp-service.com

…nicht an die Absenderadresse schreiben. Die ist nämlich gefälscht.

FW: AW: Neukundengewinnung.

Dienstag, 19. März 2019

Mit Punkt nach dem Betreff. Ein nahezu vollkommen sicheres Kriterium für eine Spamfilter-Regel. Denn ein Mensch macht diesen Punkt niemals, ein Spammer hingegen, vor allem, wenn er das benutzte Skript nicht gut versteht, macht ihn relativ häufig. Und woher sollte der Spammer sein Skript verstehen? Wenn er sich Mühe geben wollte, wäre er doch kein Spammer geworden, da könnte man ja gleich arbeiten gehen…

An: gammelfleisch@tamagothi.de

Da, bei der Kontaktadresse für unseriöse Angebote, treffen sich immer die Besten der Besten der Besten! :D

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin aber das liebe Gammelfleisch! :D

nach unserem Besuch Ihrer Homepage möchten wir Ihnen ein Angebot von Produkten vorstellen, das Ihnen ermöglichen wird, den Verkauf Ihrer Produkte sowie Dienstleistungen deutlich zu erhöhen.

Oh, ihr habt meine Homepage besucht? Wie habt ihr es geschafft, dort meinen Namen zu übersehen? ;)

Aber hey, ihr habt ja auch nicht gemerkt, dass ich da gar keine Produkte verkaufe. Ihr sendet einfach den gleichen debilen Text an ein paar Millionen Leute und hofft drauf, dass er schon irgendwo passt.

Unser Angebot beinhaltet Datenbanken mit den Adressen deutscher Firmen, respektive potentiellen Kunden für Ihr Unternehmen.

Und was soll ich damit? :?:

Die Datenbanken der Firmen sind in für Sie interessante und relevante Zielgruppen untergliedert.

Ah, da gibt es also Zielgruppen. Damit ich besser zielen kann, wenn ich mit meinen unverlangt zugestellten, unerwünschten Reklametexten – so etwas nennt man übrigens Spam, und es ist gleichermaßen illegal wie asozial – die Gehirne treffen will, damit sie meinen überteuerten Tinnef kaufen.

Ob der Spammer wohl selbst seine Zielgruppen-Kategorien für seine eigenen Spams verwendet? Wäre ja dumm von ihm, wenn er es nicht täte, oder? Also stehe ich da grob in mindestens folgenden „Zielgruppen“:

  1. Homepagebesitzer
  2. Kaufmann für Zeug oder Dienstleistungen
  3. Unternehmen/Unternehmer
  4. Typen, die Reklame machen müssen

Ich wills mal so sagen: Das erste stimmt. Der Rest nicht. Und zwar gar nicht. Und das ist auch schon alles, was ich über die Qualität dieser „interessanten und relevanten Zielgruppen“ sagen muss. Eine Qualitätssicherung findet dabei nicht statt. Schon ein realer und nicht nur behaupteter Besuch meiner Homepage hätte schon nach einem flüchtigen Blick die Punkte zwei bis vier dieser kurzen Liste verschwinden lassen, wenn sich jemand um die Pflege der Daten kümmern würde. Es ist Datenmüll. Unbrauchbar. Man könnte genau so gut würfeln, wen man jetzt mit Spam belästigen will.

Die Firmenangaben beinhalten:
Name der Firma, Ansprechpartner, E-mail Adresse, Tel. + Fax-Nr., PLZ, Ort, Straße etc.

Was ist denn „etc“? Name des Lebensgefährten und sexuelle Präferenzen für Schmutzkampagnen? Name und Anschrift der Schule, die von den Kindern besucht wird, falls man mal mit einer Entführung Geld erpressen will? Mit Telefon, Fax, Anschrift, Firma, Ansprechpartner und Mailadresse ist man doch gut bedient… ach! Das „etc“ steht da nur, damit es nach mehr aussieht? Ich verstehe, Spammer.

1. Gesamtpaket 2019 DE 1 Mio. Firmenadressen ( 1 457 620 ) – 190 EUR ( bis zum 19.03.2019 )
2. Gesamtpaket 2019 DE,AT,CH ( 1 747 921 ) – 399 EUR ( bis zum 19.03.2019 )

Wie, die 1.457.620 Firmenadressen gibts nur noch heute für 1,9 Hektoeuro? Und morgen willst du sie gar nicht mehr verkaufen? Schön doof.

Die Verwendungsmöglichkeiten der Datenbanken sind praktisch unbegrenzt und Sie können durch Verwendung der von uns entwickelten Programme des personalisierten Versendens von Angeboten u.ä. mittels E-mailing bzw. Fax effektive und sichere Werbekampagnen damit durchführen.

Auf E-Mail- und Fax-Spam sind wir alle ganz ganz heiß! Wer so etwas macht, erhält aus gutem Grund die Reputation eines grenzkriminellen Vollidioten, mit dem man am besten nichts zu tun hat.

Bitte informieren Sie sich über die weiteren Details einmal unverbindlich auf unseren Webseiten:

http://www.dbconnectmarketing.net/?p=1

Oh, schon wieder die „Webseiten“ geändert. Es handelt sich nicht mehr wie früher um die Website in der Domain…

  • gc (strich) marketing (punkt) net,
  • de (strich) kontakt (punkt) net,
  • firmen (strich) gdbs (punkt) net,
  • glob (strich) data (punkt) net,
  • db (strich) ct (punkt) net, oder
  • adressendirekt (punkt) net?

Na, wer so wenig Wert auf seine eigene Reputation legt, dass er anderen Leuten Spam empfiehlt, der braucht auch nichts für die Kundenbindung zu tun. Denn die einen wenden sich sofort mit Grauen ab, und die anderen wenden sich mit Grauen ab, nachdem sie die gerechten Früchte der Spam geerntet und gekostet haben: Strafanzeigen, wettbewerbsrechtliche Abmahnungen und einen völlig ruinierten Ruf, der jedes halbwegs seriöse Geschäft auf lange Sicht unmöglich macht. Deshalb muss dieser Kram auch immer wieder gespammt werden, damit sich immer wieder ein paar neue Dumme finden, die für eine wertlos kategorisierte Datensammlung Geld hinlegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Wild

Mit den unfreundlichen Grüßen wart ihr wenigstens mal ein bisschen ehrlich, und das habt ihr auch noch abgetan. :D

Die letztes Jahr im Screenshot festgehaltene Website ist übrigens immer noch unverändert. Auch die behauptete Anzahl der Datensätze liegt nach wie vor bei 1.457.620. Das bedeutet, dass diese Daten seit mindestens dem 10. Juli 2018, also seit 252 Tagen, keinerlei Pflege erhalten haben. Weder wurden Daten nicht mehr bestehender Unternehmen gelöscht, noch wurden neue Unternehmen in die Daten aufgenommen. Dies unterstreicht ein weiteres Mal die völlige Wertlosigkeit des mit der Spam angebotenen Datenmateriales. Es könnte sogar jahrzehntealt sein.

Re:(6) Want a million in 3 steps…

Dienstag, 15. Januar 2019

Die im folgenden Zitat in eckigen Klammern gesetzten Löffel Buchstabensuppe wurden in der HTML-formatierten Spam in weiß auf weiß gesetzt und sollten für einen Leser nicht sichtbar werden. Jemand, der solche Tricks aus der alten Mottenkiste nötig zu haben glaubt, um sich durch die Spamfilter zu mogeln, ist ein ganz Großer! Der hat sicher schon seine Million. Wenn nicht gar mehrere. :mrgreen:

Want a million in 3 steps [lunjlrin]
[cchayq]
1. Buy a database of 170 million e-mail addresses from business sites all over the world. + 10,000 SMTP Relay. [upmqy]
[dvgvm]
2. Do it yourself or order from us a dispatch using this database of an advertising letter with the offer of your product or service. [hqdarbv]
[mgzpq]
3. Get your million. [dhieoozb]
[twwwkv]
Our e-mail : andrey100077@gmail.com

Aha, so kommt man also an eine Million. Fragt sich nur, was für eine Million. Eine Million erbitterter Feinde ist ziemlich sicher:

  1. Kauf von einem Spammer eine Spamdatenbank mit ganz vielen Mailadressen von Geschäftsseiten, in denen offenbar auch die Kontaktadresse für unseriöse Angebote von Unser täglich Spam enthalten ist.
  2. Spam die Adressen alle mit deiner Spam voll. Wenn du zu blöd bist, selbst ein Spamskript zu finden und dir anzupassen, gib einfach dem Spammer Geld dafür, dass er die Adressen mit seiner Spam vollspammt.
  3. Und schon kommt flapp flapp eine Million angeflattert. Der Spammer sagt es ja selbst. Und der muss wissen, wovon er faselt. Sonst würde er es ja nicht in seine Spam schreiben.

Wer das jetzt interessant findet und gern im gesamten Internet die Reputation eines asozialen Spammers haben möchte: Bitte nicht an die Absenderadresse der Spam antworten! Die ist nämlich gefälscht. Aber das mit der Million, das stimmt. Ganz feste dran glauben!

500′000 kostenlose Firmenkontakte zum Download – bis 15:00 Uhr heute

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Mein Exemplar dieser Spam ging an eine eingesammelte Mailadresse aus der nicht mehr existierenden Website eines älteren Projektes. Vermutlich ist diese Mailadresse auch Bestandteil der „kostenlosen Firmenkontakte“.

Von: Audrey Martin <info@econtact.pro>

Kenne ich nicht.

500′000 kostenlose Firmenkontakte zum Download
- bis 15:00 Uhr heute -

Und was ist um 15:01 Uhr? Zündest du da deinen Webserver an?

Übrigens: Das hast du schon im Betreff gesagt, Spammer. Die Wiederholung ist dumm und überflüssig.

Kein Kauf erforderlich – Keine Verpflichtung

Ich habe noch nie etwas „kostenloses“ gekauft. :D

Sehr geehrter Geschäftsführer,

Bin ich nicht. Ich bin nicht einmal so etwas ähnliches. Ich lebe vom Betteln.

Wir sind die Entwickler und Herausgeber der größten Firmendatenbank in Deutschland. Diese Datenbank ist die einzige auf dem Markt, die exklusive Details über 5 Mio Firmen in Deutschland preisgibt, einschließlich 5,4 Mio namentlich nach Position gelisteter Entscheidungsträger und 1,7 Mio Unternehmen mit E-Mail-Adressen. Die derzeitige Version wurde im Juni 2018 aktualisiert.

Aha, die Spammer haben also Daten gesammelt, mit ganz exklusiven Details über ganz viele Unternehmen. Daten von überragender Qualität. Daten so qualitativ höchstwertig wie der Qualitätswein mit Prädikat „Chateau de la Domestos“ aus dem Tetra Pak. Daten, in denen ich ein Geschäftsführer bin. :D

Im Gegensatz zu anderen Adressenverlagen, die für den Verkauf von nur wenigen Firmenkontakten unverschämt hohe Preise berechnen, überlassen wir Ihnen unsere gesamte Firmendatenbank. So stehen Ihnen fast 6 Mio Geschäftskontakte zur Verfügung!

Wie, die gesamte Datenbank? Mit sechs Millionen Kontakten? Die im Betreff aber noch eine halbe Million waren? Hier wird heiter und ohne nennenswerte verstandesmäßige Durchdringung der eigenen kommunikativen Absicht durcheinandergeschrieben. Warum sollte man sich auch klar ausdrücken?

Leider müssen wir das Produkt nun vom Markt nehmen, da das für die Aktualisierung der Daten verantwortliche Unternehmen mittlerweile in Konkurs gegangen ist.

Was für ein Jammer! Na ja, in diesen Daten bin ich ja auch „Geschäftsführer“. Oder verwendet dieser Fruchtzwerg etwa seine eigenen Daten nicht für sein eigenes Spammarketing? :D

90 % Rabatt

Wir möchten so viele Unternehmen wie möglich unterstützen, deshalb haben wir uns für etwas entschlossen, das wir noch nie zuvor getan haben: Wir bieten Ihnen heute bis 15:00 Uhr einen riesigen Rabatt von 90 % für den Kauf der Datenbank. Anstatt 998 Euro zahlen Sie für alle Daten nur 99 Euro!

Erst im Betreff und nochmal in großen Buchstaben von kostenlos quatschen, und dann hundert Euro haben wollen. Spammer, es hat ja jeder das Recht, dumm zu sein, aber du übertreibst ein bisschen.

Sie erhalten die Datenbank in einem praktischen Softwareformat, das Sie sofort herunterladen können. Die Software lässt sich wie jede übliche Software auf Ihrem Computer verwenden. Stellen Sie Suchanfragen nach Branche, Standort, Unternehmensgröße oder Firmennamen, und exportieren Sie die Ergebnisse in Excel- oder txt-Dateien. Die Daten sind unbegrenzt exportierbar!

Aha, Daten in einem „Softwareformat“. Hier schreibt ein Spezialexperte für Kenner und Könner des Fachbereichs Phrasendrescherei. Und die Software – also die Daten – kann man als Software verwenden. Wenn die Eltern dieses Spammers so viel von Sex verstanden hätten, wie dieser hochqualifizierte Schwachkopfgehilfe von Datenverarbeitung versteht, dann wäre mir und den anderen hunderttausenden Empfängern diese dumme Spam erspart geblieben.

Was der freundliche Idiot bei allem Streben nach zugesagter Problemlosigkeit leider nicht erwähnt: Auf welchen Betrübssystemen seine tolle Software läuft. Es soll davon ja mehrere geben… ;)

DSGVO
Die angebotene Datenbank entspricht der aktuellen Datenschutz-Grundverordnung.

Die Spam an mich ging jedenfalls an eine Mailadresse, für die ich niemals die Einwilligung in irgendeine Datenspeicherung oder -verarbeitung gegeben habe. Von daher kann man diese Zusage als Lüge betrachten.

500.000 kostenlose Business-Kontakte

Schätzen Sie die Qualität der Daten ein, ehe Sie sich zum Kauf entschließen Sollten Sie noch Zweifel an der Qualität der Informationen in der Datenbank hegen, besuchen Sie doch unsere Website (bis 15:00 Uhr heute), um dort eine Probe mit 500′000 Geschäftskontakten kostenlos als Excel-Datei herunterzuladen. Kein Kauf erforderlich!

Hey, du spammender Trottelflüsterer! Du sagst mir mit deiner illegalen und asozialen Spam, dass du selbst zur Auffassung gekommen bist, dass sich deine Mülldaten nur mit illegaler und asozialer Spam verkaufen lassen. Damit hast du alles über die „Qualität“ deiner Daten gesagt, was zu sagen wäre – und ich getraue mich nicht, dir zu widersprechen. Den Download werde ich mir ersparen. Wenn etwas wie Scheiße aussieht, es sich wie Scheiße anfühlt und es wie Scheiße riecht, halte ich die Geschmacksprobe für sehr entbehrlich.

Um mehr Informationen über die Datenbank einzuholen, die kostenlosen Probedaten herunterzuladen oder Ihre Bestellung aufzugeben, klicken Sie hier, um zu unserer Website zu gelangen

„Click here“. Kein fühlender Mensch, der etwas Wichtiges oder Interessantes mitzuteilen hat, würde diesen Sprachstummel tippen. (Auch, wenn er gar nicht weiß, dass es massenhaft Menschen gibt, die nicht in eine Mail klicken, sondern einen Link mit einer anderen Interaktion öffnen.) Diese Dummheit findet sich ausschließlich in den Schrottmails von Werbern und Spammern, die man getrost und ohne persönlichen Verlust ungelesen vom Computer in den Glibbereimer schieben lassen kann.

Das Angebot endet heute um 15:00 Uhr.

Oh, das ist ja bitter, dass das gleich schon wieder vorbei ist.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Ich wünsche dir Arschkrebs, Spammer!

Mit freundlichen Grüßen,

Audrey Martin
Marketing1

Freundlich wie ein Fausthieb
Dein Adressdaten-Spammer, der dich zum Spammer machen will
Tolle Marketing-Ideen

Unsubscribe / Abmeldung:
Klicken Sie hier, wenn Sie keine weiteren E-Mails von uns erhalten möchten

M1 Solutions. 142 City Road, London EC1V 2NX

„Solution“ klingt ja auch irgendwie, als hätte jemand das Gehirn in einer Chemikalie aufgelöst.

JurgenJuicy

Donnerstag, 26. Juli 2018

So nannte sich der Restsynapsenjongleur, der ausgerechnet hier auf Unser täglich Spam versucht hat, den folgenden Kommentar zu veröffentlichen:

Hello. I see that you don’t update your page too often. I know that writing content is time consuming and boring.
But did you know that there is a tool that allows you to create new
articles using existing content (from article directories or other blogs from your niche)? And it does it very well. The new articles are high quality and pass the copyscape test.
You should try miftolo’s tools

So so, ich soll meine paar Handvoll Leser also mit einem dummen Programm quälen, das aufregenden, neuen „Content“ aus meinen alten Texten und aus Drittquellen zusammenpfriemelt, weil es für einen Blogger wie mich ja viel zu zeitraubend und langweilig ist, auch mal etwas zu schreiben.

Warum aber ein Blogger aus der Zielgruppe dieser Spam, der des vielen öden Schreibens so überdrüssig satt ist, überhaupt weiterbloggt, gehört zu den zahlreichen, mit einem beschränkten menschlichen Verstand für immer völlig unerfassbaren Rätseln aus der bizarren Kopfwelt eines Hirnstummels von Spammer.

Als „Homepage“ hat der hirnlose Akrobat eine bei wix.com flugs zusammengeklickte (und ohne aktiviertes Javascript komplett unlesbare) Website angegeben, die dort auch nach kurzer Meldung erfreulich schnell verschwunden ist. Dafür ein dicker Dank von mir! So schnell müsste das immer gehen… :)

AW: E-Mail

Dienstag, 10. Juli 2018

Hey Spammer!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Genau mein Name. Und dabei hast du sogar…

ich wende mich an Sie, da ich der Meinung bin, dass sich die von Ihnen auf der Webseite angebotenen Produkte ausgezeichnet dazu eignen, im Internet gefördert zu werden.

…meine eine „Webseite“ gefunden. Wäre es doch nur meine Website gewesen, denn die hat auch ein Impressum. Stattdessen hast du dort irgendwelche „Produkte“ gefunden, die ich anbiete. Das ist erstaunlich, denn ich weiß gar nichts davon.

Deshalb möchte ich Ihnen die Tools anbieten, die es erlauben, den Verkauf von Ihren Produkten und Dienstleistungen beinahe mit sofortiger Wirkung und auch mehrfach zu erhöhen.

Als zertifizierter Spamwohltäter möchtest du mir eine Wohltat tun und mir ganz viel Umsatz machen, indem…

Ich biete Ihnen einen Adressenkatalog der deutschen Unternehmen an, in dem Sie direkte Kontaktdaten der Firmenbesitzer und Firmenmanager finden können.

Der Katalog enthält 1.457.620 deutsche Firmen und beinhaltet solche Daten wie: Namen der Firma, Firmenanschrift, Region, E-Mail-Adresse, Telefon, Faxnummer, Branche usw.

…du auch mir ermöglichst, irgendwelche Leute in irgendwelchen Unternehmen mit Spam vollzuspachteln, genau so, wie du es ja auch mit mir tust. Und dafür bietest du mir eine ganz große Datenbank an. Die verwendest du sicherlich auch für deine eigene Spam, wenn sie so gut ist, oder? Dann stehe ich da also auch drin? Als jemand, der Produkte auf seiner „Webseite“ anbietet? Oder gar als „Unternehmen“? Weia!

Mehr über die „Qualität“ der von dir angebotenen Daten muss ich wohl nicht sagen, du spammender Dumpfmeister mit deinen schnell zusammengerafften Adressen. Geh einfach sterben!

Mithilfe dieses großen Verzeichnisses erreichen Sie mit Ihrem Angebot mehr als eine Million Unternehmen und Personen, die zu Ihren neuen Kunden werden.

Klar, wer Spam bekommt (oder Spamfaxe oder Spamanrufe), der wird Kunde. Siehst du ja an mir, du Made des Internet, du!

Falls Sie sich jetzt für den Kauf des Firmenkataloges entscheiden, erhalten Sie von uns ganz kostenlos die Tools, die Ihnen helfen, eine wirkungsvolle Werbekampagne zu entwickeln.

Und wenn sie jetzt kaufen, bekommen sie einen kostenlosen toten Hund dazu (Link in englischer Sprache, der Text ist zum Nachlesen verfügbar).

Die Tools dienen unter anderem dazu, die von uns gekauften Daten zu managen sowie die Werbeangebote vorzubereiten und zu verschicken.

Mit diesem tollen Werbegeschenk zu den nutzlosen Daten kann jeder spammen, auch, wenn er gestern noch gar nicht wusste, was eine E-Mail ist.

Mehr Informationen entnehmen Sie bitte unserer Webseite: www:

http://www.de-kontakt-marketing.net/?p=1

Wie, jetzt nicht mehr gc-marketing.net, de-kontakt.net, firmen-gdbs.net, glob-data.net, db-ct.net, oder adressendirekt.net? Du legst halt nicht so viel Wert darauf, dass deine „Webseite“ leicht auffindbar unter der gleichen Domain verfügbar bleibt, denn du weißt genau, dass du keine zufriedenen Kunden hast, die wiederkommen. Tatsächlich dürfte der Reputationsschaden und die Rechtskosten durch illegale Spam für viele kleinere Unternehmer, die auf dich reingefallen sind, in die Insolvenz geführt haben. Stattdessen wechselst du deine Domain regelmäßig, weil diese blöden Spamfilter immer so schnell lernen. Und das wäre ja schlecht für dein spamgetriebenes Geschäft für angehende Spammer, wenn deine Spams als Spams in den Müll aussortiert würden und sich niemand mehr auf deine amöbenhafte Website verirren würde.

Ach ja, deine Website. Ich habe tatsächlich in den ganzen Jahren nicht einmal einen Screenshot davon gemacht. Das will ich doch gleich mal nachholen, bevor ich es völlig vergesse:

Screenshot der mit Spam beworbenen Website Global Contact

Aber deinen absoluten Megaknaller hast du dir fürs Ende deiner Spam aufgehoben, Spammer, und der ist so gut, als wäre er von mir:

Mit unfreundlichen Grüssen.
GC-Team

Bwahahahahahaha!

Das steht da wirklich: „Mit unfreundlichen Grüßen“.

Ich habe immer noch leichte Bauchschmerzen vom Lachen. :D

Nachricht

Dienstag, 27. März 2018

Großartiger Betreff! Da weiß man sofort, um was es geht!

Von: Thomas Stein <info@gc-marketing.net>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Ah, aber das Impressum, aus dem du diese Mailadresse hast, auch noch zu verstehen, war für deinen Harvester nicht möglich. Alles redet von der „künstlichen Intelligenz“, aber die programmierte Dummheit im Posteingang lässt und lässt nicht nach.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Genau mein Name!

ich heiße Thomas Stein und bin Vertreter der Firma GC-Contact, die sich mit der Online-Werbung befasst.

Hey, aber der Absender hat dafür einen Namen. Und er ist etwas. Sagt er. Weil er glaubt, dass es einigermaßen gut klingt, sagt er, dass er ein stinkender Werber, also ein professioneller Lügner und Menschenmanipulateur, ist. Er glaubt offenbar, dass man bei dieser Selbstbezeichnung nicht so schnell eine Faust im Gesicht hat, als wenn man „Ich bin übrigens ein schäbiger, grenzkrimineller Spammer“ sagte.

Nachdem wir Ihre Internetseite besucht und uns mit dem Angebot vertraut gemacht hatten, trafen wir die Entscheidung, die vorliegende E-Mail zu verfassen.

Und er sagt, dass er meine „Internetseite“ – es scheint nur eine einzige, klitzekleine Seite in meiner ganzen Website zu geben – besucht hat und offenbart damit, dass er vom Fache ist, und zwar vom Fache des dümmlich zischenden Dampfschwätzers in der Nachbarschaft des cerebralen Nullpunktes. Die richtige Mailadresse und meinen Namen im Impressum zu finden, hat ihn erwartungsgemäß überfordert, als er die „Entscheidung“ traf, mich mit einer Spam zu belästigen.

Wir verfügen über Kontakte zu Firmen in Deutschland, die an der Aufnahme der potentiellen Zusammenarbeit mit Ihnen interessiert wären.

So so, „die Aufnahme der potentiellen Zusammenarbeit“. Für dieses fluffige Nichts aus Luft, Wolkenstoff und rosa Fantasien wird mir von diesem Vizeersatzwerbetexter also beschränkte Lebenszeit gestohlen. Das ist ja fast so erfreulich wie die eventuelle Auszahlung eines möglichen Gewinnes. :D

Mithilfe unserer Tools können Sie Ihre Zielbranche schnell aufsuchen und neue Kunden erreichen.

Ach, ihr wollt mir „Tools“ verkaufen. Was für „Tools“ sind das denn? Kann ich damit auch so ein toller Spammer wie ihr werden?

Wir garantieren Verkaufssteigerung! Dies bestätigen Hunderte von Firmen, die unser Angebot in Anspruch genommen haben.

Es sind „Tools“ mit Garantie! Eine Adressdatenbank und ein paar auf der mit dieser Spam beworbenen Website angepriesene Hilfsmittel…

Detail aus der Website von 'Global Contact': EXPRESS MAIL -- Massensendungen von E-Mail-Nachrichten

…für Spam und Spam und Spam bringen bei vorgesehener Anwendung eine ganz neue, niemals für möglich gehaltene Reputation und gelegentlich fröhliche Bekanntschaft mit neuen, bislang völlig unbekannten Schimpfwörtern.

Die Adressdatenbank muss übrigens ganz was eine Tolle sein! Ich scheine da nämlich auch drin zu stehen. Oder benutzen die etwa ihre eigenen „Tools“ nicht für ihr eigenes Geschäft mit der Spam für Spam, weil sie nicht einmal dafür taugen? :D

Wir laden Sie ein, unsere Webseite zu besuchen:

http://www.datenbanken-de.net/?page=catalog

Ich lade die spammenden Absender dazu ein, meine rückwärtige Leibespforte zu besuchen und mit ihrer schleckenden Zunge einen Eintrag in das goldene Buch zu machen.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Stein

Hey, Thomas, oder wie immer du wirklich heißt: Frag doch mal jemanden mit einem kleinen bisschen Sprachgefühl, warum man diese Spam unmöglich so formulieren kann, wie du es getan hast! Ach, du kennst niemanden mehr, der noch etwas fühlt? Du kennst nur noch Spammer und Kriminelle? Tja, dann eben nicht.