Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Disclaimer“

Hi

Mittwoch, 22. Februar 2017

Von: Juanita Blankenship <jblankenship1@delmar.edu>
Antwort an: serenitym@rogers.com <serenitym@rogers.com>

Der Absender ist gefälscht.

Und jetzt werde ich etwas ganz Böses machen. Ich werde den vollständigen Text dieser nicht digital signierten, völlig unverschlüsselten, offen wie eine Postkarte durch das Internet beförderten, überall mitlesbaren und veränderbaren „vertraulichen“ Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges veröffentlichen, obwohl mir der epische Text dieser Spam das mit einem überwältigend großen Textanteil und lustigem Gefuchtel mit der Jurakeule verbieten möchte:

Can you accept donation for the less privileged?

Confidentiality Notice: The information contained in this email, including attachments, may be privileged, proprietary, and/or confidential as provided by law. The information in this email is intended only for the use of the individual or entity to whom it is addressed. If you have received this communication in error, please notify the sender by replying to the email message and immediately return the email, attachments, and any and all copies to the sender. If you are not the intended recipient of this email and received it in error, please be advised that you may be subject to civil liability for any use of privileged, proprietary, and/or confidential information contained herein.

Verklag mich doch, Spammer! :mrgreen:

Und weil der Spammer natürlich nicht von selbst auf die Idee gekommen ist, so einen verquirlten Bullshit in seine Spam zu schreiben, sondern diesen hochnotlustigen Text mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus einer anderen E-Mail übernommen hat, noch ein persönliches Wort von mir: Solche „Disclaimer“ unter einer unverschlüsselten, nicht einmal digital signierten E-Mail erwecken einen Eindruck von Lächerlichkeit, Inkompetenz und vorsätzlicher Leserverarschung, den sich wohl niemand auf dieser Welt wünschen kann. Zertifizierte Großhirnkastraten mit Schlips krönen solche Dummheiten übrigens gern noch damit, dass sie ein ©-Zeichen in ihre Mail reinmachen, um damit rechtlich völlig wirkungslos „geistiges Eigentum“ auf ihren meist weitab jeglicher Bedeutung des Wortes „Schöpfungshöhe“ im kommunikativen Brackwasser dahindümpelnden Text zu proklamieren.

Wenn ich geschäftliche Entscheidungen zu treffen hätte und so etwas sähe, wüsste ich bei einem derartigen Anblick sofort, dass ich es mit aufgeblasenen Blendern ohne nennenswerten Hirnanteil im Kopfe zu tun habe – und suchte mir lieber jemanden anders.

Geldsorgen? – Unser günstiger Auslands – Kredit ist die Lösung Ihres Problems!

Samstag, 28. November 2009

Guten Tag,

Hallo Spammer, kennst mal wieder keinen Namen, den du da reinschreiben kannst.

Sie haben Stress mit der Bank wegen Ihres Kredites?

.. dann holen Sie sich Ihren nächsten Kredit aus dem Ausland!

Ihren Kredit bekommen Sie bei uns unbürokratisch, schnell und ganz bequem von Ihrem PC aus.

Aber wer Stress mit seiner Bank hat, Spammer, dem empfiehlst du, dass er sich auch noch zusätzlichen Stress mit irgendwelchen windigen Internetbetrügern holt. Natürlich im Ausland. Wer verzweifelt genug ist, so denkst du dir, der wird auch dumm genug sein, auf so etwas hereinzufallen und allen Ernstes zu glauben, dass hier wirklich Darlehen angeboten werden. Und wer glaubt, der wird nicht selig, sondern abgezockt.

Private Kredite Immobilien Kredite Firmen Kredite

Stellen Sie Ihren Kreditantrag noch heute auf unserem Internet Portal www.opni.de.pn

Klar doch, da stellt man einen „Kreditantrag“ – mit Sicherheit verbunden mit einem ordentlichen Datenstriptease und gefolgt von der Aufforderung, irgendwelche Vorleistungen für die ach so aufwändige Auslandsabwicklung zu tragen. Über die Daten freut sich die Spammafia, der die Daten verscherbelt werden, über die eventuelle zusätzliche Vorleistung freut sich der Spamarsch, der so etwas schreibt, und wer ihm geglaubt hat, ist verraten und betrogen.

Mit freundlichen Grüßen
M. Klinovsky

Der Name ist bestimmt so echt wie die gefälschte Absenderadresse.

rechtlicher Hinweis:
Wir haben Ihre Adresse von einem autorisierten Unternehmen erhalten. Sollten Sie zu unserer Werbemail nicht Ihr Einverständnis gegeben haben, bitten wir um Entschuldigung. Wir löschen Sie aus unserem Verteiler und nennen Ihnen auf Wunsch das Unternehmen, von dem wir Ihre Adresse erhalten haben. Folgen Sie dazu bitte dem LINK www.opni.de.pn

Ich habe zu gar keiner „Werbemail“ ein Einverständnis gegeben, aber das interessiert so eine Spamsau ja einen Scheißdreck. Die Entschuldigung kann sich der Gauner dahin schieben, wo die Sonne niemals hinscheint; und wer irgendwelche Auskünfte haben will, soll dafür die Website von Verbrechern besuchen und dort für sein „Auskunftsersuchen“ auch noch seine Mailadresse angeben, damit dieses lichtscheue Gesindel auch wirklich weiß, dass die Mail ankommt – das erhöht den Marktwert. Man muss schon ziemlich dumm sein, wenn man glaubt, dass mit einem asozialen, das Internet für kriminelle Zwecke missbrauchenden Spammer irgendein friedliches Miteinander möglich ist.