Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „mail.com“

Vance Kahle

Montag, 2. September 2019

Perlen der täglichen Kommentarspam

Vance Kahle: So nannte sich der Enthirnungsrest mit seiner IP-Adresse eines großen deutschen Hosters (Abuse-Mail ist schon draußen, hoffentlich wurde Vorkasse genommen), der heute den folgenden Spamkommentar zum Anpreisen von Spamdienstleistungen ausgerechnet hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber natürlich am Spamfilter scheiterte, weil sein Spamskript… ähm… nicht ganz so toll war. 😉

Hi there

I just checked out your website tamagothi.de and wanted to find out if you need help for SEO Link Building ?

So so, der Spammer hat sich also meine Website angeschaut, ob ich wohl irgendwelche SEO-Spam zur Manipulation von Suchmaschinen benötigen könnte, aber beim Anschauen weder meinen Namen noch meine Kontaktmailadresse gefunden, so dass ich „Hallo da drinnen“ bleibe. Deshalb hat er einfach einen Kommentar ins Spamblog gemacht. 💩

Dass er dabei auch gleich eine weit über meine unbedeutende Person hinausgehende Litfasssäule für seine unerquicklichen und ekelhaften Spamdienstleistungen bekommt, ist ihm dabei ganz recht. Denn er ist einfach nur ein asozialer, spammender Halunke, der hoffentlich demnächst mal ein paar Fehler macht und für seine Machenschaften hinter möglichst robusten Mauern weggesperrt wird, wo er nicht mehr spammen kann.

If you aren’t using SEO Software then you will know the amount of work load involved in creating accounts, confirming emails and submitting your contents to thousands of websites.

Aha, wenn ich also keine Software zum Spammen benutze, sondern meine Spams von Hand verfasse, artet das so richtig in Arbeit aus. Dann muss ich mich ja wie der richtige Mensch aufführen, der ich bin, und nicht wie das Spamskript eines Asozialen; dann muss ich mich ja händisch und zeitaufwändig auf tausenden von Websites registrieren und da jedesmal händisch und zeitaufwändig meine Spam reinkopieren. Deshalb soll ich lieber Spamskripten benutzen, und weil das Wort Spamskripten nicht so toll und auch für intellektuell weniger geübte Zeitgenossen deutlich kriminell klingt, ist von „SEO-Software“ die Rede. Hört sich doch gleich viel schöner an. :mrgreen:

With THIS SOFTWARE the link submission process will be the easiest task and completely automated, you will be able to build unlimited number of links and increase traffic to your websites which will lead to a higher number of customers and much more sales for you.

Damit auch die blödesten Mitglieder der Gattung homo sapiens, also die Zielgruppe solcher Spam, noch begreifen, warum sie die mit Spam angepriesenen Dienstleistungen von asozialen und illegal vorgehenden Spammern in Anspruch nehmen sollten, wird noch einmal ganz klar gemacht, dass man nix mehr tun muss, und unbegrenzte Mengen von Websites werden mit unbegrenzten Mengen von Spamlinks vollgespammt, damit die Leute zu den spambeworbenen Seiten kommen wie die Schmeißfliegen zu einem frisch abgeseilten Kuhfladen. Und das Besteste daran, wenn es auch nicht in diesem schlecht geschriebenen Reklametext erwähnt wird: Man kommt auch ganz von allein an genau diejenige Reputation, die man sich verdient hat. So weit gehend, dass man auch jahrelang später noch das Ansehen eines schäbigen Spammers hat, vor dessen Websites gewarnt wird und dessen E-Mail vollautomatisch ins Tönnchen gekippt werden. 🗑️

Mein Mitleid… gibt es dafür nicht. Wer spammt, weiß genau, was er tut und dass es illegal und asozial ist. Macht es euch selbst, Spammer! 🖕

IF YOU ARE INTERESTED, We offer you 7 days free trial
CONTACT US ==> seosubmitter@mail.com

Wer trotzdem noch daran Interesse hat, kann sich jetzt sieben Tage lang kostenlos seine Reputation mit Spam nachhaltig kaputt machen lassen. Ich wünsche viel Spaß mit der Insolvenz, den Strafanzeigen wegen der Spam sowie den freundlich formulierten Briefen mit wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen, jeweils schön mit Kostennote zur Unterlassungserklärung. Sage niemand, dass er nicht gewarnt war! ⚠️

Wer mir das nicht glaubt, weil ich nur so ein „dahergelaufener Blogger“ bin, der im geduldigen Internet voller „Fake News“ und „Hate Speech“ gar vieles schreiben kann, kann ja mal bei der Polizei nachfragen. Das kostet nichts und ist immer noch billiger, als hinterher den Schaden zu haben. 👮

Profitipp von mir (Achtung, Sarkasmuswarnung!): Wenn man von einem Spammer Software erhält, muss man diese unbedingt auf seinem Rechner installieren und ausführen, am besten innerhalb eines von oft unterbezahlten Hobbyadmins verwalteten Firmennetzes eines typischen mittelständischen Unternehmens der BRD, damit der Spammer auch noch einen schönen Erpressungstrojaner auf möglichst vielen Computern im Netz hinterherlegen kann, so dass alle Daten verschlüsselt werden und erst nach der Zahlung von Bitcoin wieder nutzbar sind. Oder vielleicht auch mal gar nicht mehr nutzbar sind, denn es ist dem Verbrecher ja egal, nachdem er sein Geld hat. Und Löschen ist auch viel einfacher zu programmieren als Kryptografie, und diese Arbeit ist ja immer so anstrengend und mühsam, das wissen wir ja alle. Von irgendwas muss so ein spammender Verbrecher schließlich leben, und das mit der Legalität hat er schon längst aufgegeben… ☣️

Tja, und wenn man dann mit seinem Schaden zur Polizei geht und dort sagt, dass man ein von einem Spammer angebotenes Spamskript gestartet hat, um mit illegaler und asozialer Spam Werbung für seine Website zu machen und hinterher feststellen muss, dass der Spammer und Erpresser zwar nicht ermittelbar ist, aber man selbst dafür um so besser… dann ist das nur Karma! 🙃

Regards,
Best Seo Software

Mit bestesten Grüßen von der bestesten SEO-Software, die hier einen Kommentar abgesetzt hat, der es wegen technischer Schwächen des verwendeten Spamskriptes nicht durch den Spamfilter geschafft hat. Fürwahr, das sind die Besten der Besten der Besten, so richtig voll Pro und Elite, aber Mega! 🏆

Die naheliegende Frage, warum diese Leute überhaupt wie ein Datingbetrüger, Reichwerdexperte oder Giftapotheker in Spamkommentaren in irgendwelchen Blogs (und Webforen) werben müssen und nicht einfach schnell eine Website aufsetzen, die sie mit ihrer allerbesten SEO-Software gezielt massenhaft verlinken und so in den Google-Suchergebnissen hokus pokus spammibus nach oben bringen, beantwortet sich übrigens schon durch die sehr kurze Benutzung eines Gehirnes. 🧠

Mei Burchell

Mittwoch, 26. Juni 2019

So nannte sich der asoziale Chromosomenfasching von Kommentarspammer mit schlechtem Skript und IP-Adresse eines großen deutschen Hosting-Anbieters (Abuse-Mail ist draußen, hoffentlich wurde dort Vorkasse genommen), der heute um 13:00 Uhr den folgenden Kommentar hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber scheiterte, weil sein Skript einfach ein bisschen dumm war:

Hello

Tired of Waiting FOREVER to earn a profit online?

NEW Web-App Allows You To Legally Hijack Traffic And Authority From Wikipedia AND YouTube To Earn Affiliate Commissions In 24 Hours Or Less – in ANY Niche!

No Previous Skills Or Experience Required. You can literally be a COMPLETE Newbie and Get RESULTS with just 5 minutes of actual „work“..

IF YOU ARE INTERESTED, CONTACT US ==> centrtele@mail.com

Regards,

TrafficJacker

Ich weiß nicht genau, was dieser freundliche asoziale Kommentarspammer hier anzubieten hat, aber man muss nichts dafür können und nichts allzu anstrengendes dafür leisten. Scheinbar soll man selbst als Spammer tätig werden und Wikipedia und YouTube zum Schaden der restlichen Menschheit mit spammigen Links vollmachen und bekommt dafür Geld von diesem schmierigen Verbrecher und seinen Kumpels.

Wer spontan meint, dass das doch im Prinzip eine gute Idee ist, sollte besser ein zweites Mal darüber nachdenken. Warum spammen diese Spammer nicht einfach kostengünstig selbst, sondern wollen anderen Leuten teures Geld fürs Spammen geben? Dass sie wissen, wie man spammt, sieht man ja an dieser Kommentarspam.

Dafür gibt es gleich mehrere mögliche Gründe, aber einer davon sollte besonders alarmierend sein: Die Links, die man auf beliebten Websites spammen soll, sind sogar diesen asozialen Spammern zu heikel und führen zu entschiedenerer Strafverfolgung als die gewöhnlichen Reichwerdmethoden, Dating-Betrügereien und die so genannten „Online-Casinos“ mit ihren in der BRD illegalen Glücksspielangeboten. Es könnte dann zum Beispiel um terroristische Inhalte, illegale Rauschmittel, offene Volksverhetzung oder um Bild- und Videomaterial sexuellen Kindesmissbrauchs¹ gehen, so dass die Spammer lieber naive Menschen mit Geldgier dem Risiko eines Strafverfahrens aussetzen wollen.

Und dann steht man schneller mit einem Bein im Knast, als es einem lieb sein kann. Die Spammer werden hingegen sicher in der Anonymität bleiben. Den Server bei einem großen deutschen Hoster haben sie schon mit der Identität und Kreditkarte eines völlig unbeteiligten Menschen angemietet, der jetzt den ganzen Ärger am Hals hat.

„Geschäfte“ mit Spammern sind niemals von Vorteil.

¹Ich benutze das menschenverachtende Propagandawort „Kinderpornografie“ nicht. Pornografie wird von erwachsenen, einsichtsfähigen Menschen genau so freiwillig hergestellt, wie erwachsene, einsichtsfähige Menschen auch andere Arbeiten für Geld verrichten. Man kann das gut finden, man kann sich daran aufgeilen, man kann es schlecht und schäbig finden, weil es einen wichtigen Teil des Menschseins auf das schmierig-gierige Niveau der Krämerei herunterzieht – aber es ist etwas völlig anderes als ein sexueller Missbrauch ausgelieferter und ziemlich wehrloser Kinder vor den kalten Objektiven einer Kamera, was übrigens auch der Gesetzgeber aus guten Gründen so sieht.

Von Herrn Whyte Phillip.

Samstag, 2. Februar 2019

Eigentlich schreibt in so einem Betreff ja rein, um was es geht, und nicht, wie man heißt. 😀

Von: Mr. Whyte Phillip <Mr.Whyte.Phillip@yahoo.com>
Antwort an: Whyte.Philip@mail.com

Der Absender ist gefälscht. (Der Absender einer Spam ist immer gefälscht.) Mein Exemplar dieser Spam wurde über die IP-Adresse eines polnischen Hosters versendet. Leute, die sich für den Spamversand einen Server hosten, aber lieber über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei einem Freemail-Angebot von 1&1 kommunizieren wollen, sind die Besten der Besten der Besten. Ich hoffe für den Hoster, dass er Vorkasse genommen hat. 🙁

Danke fьr Ihre Aufmerksamkeit;

Jemand, der mir mit einer illegalen und asozialen Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges etwas von meiner beschränkten Lebenszeit wegnimmt, bedankt sich bei mir gleich eingangs pseudohöflich-unverschämt für eine Aufmerksamkeit, die ich gar nicht habe, die er aber zu erzwingen versucht. Offenbar geht er davon aus, dass Menschen mit einem Restgefühl eigener Würde zu intelligent für seinen Trickbetrug sind.

Wir suchen die Aufmerksamkeit von Investoren, Projektbesitzern und allgemeinen Geschдftsvermittlern, vor allem ehrlichen Personen mit Investitionsideen.

Genau, mit solchen Anliegen stelle ich mich auch immer irgendwo hin und spreche wildfremde Leute, von denen ich nur eine Mailadresse kenne, an, ob sie wohl ehrlich sind – über ein anonymisierendes Medium.

Mein Name ist Mr. Whyte Phillip aus Manchester, UK, und ich bin seit 21 Jahren pensionierter Berater und Manager von Hegde Funds.

Dafür, dass er so ein toller Bankverbrecher ist, sollte er vielleicht mal nach 21 Jahren Pensionsgenuss von Neuem lernen, wie man „Hedgefonds“ schreibt. Oder einfach eine Rechtschreibprüfung benutzen. Dann bekomme ich auch keinen unwiderstehlichen Lachzwang mehr, wenn dieser betrügerische Spamhonk…

Aufgrund meines Wissens und meiner Erfahrung wurde ich beauftragt, eine ehrliche Person oder ein ehrliches Unternehmen zu finden, das 22 Millionen Pfund fьr meinen Kunden
erhalten und investieren wird.

…von seinem Wissen und seiner Erfahrung blahfaselt, bevor er andeutet, dass er mir 22 britische Megapfund in die Hände drücken will, weil ich so eine schöne Mailadresse habe.

Ich bin nur ein Vermittler dieser Vereinbarung, daher brauche ich volle Transparenz und Hingabe fьr diese mцgliche Transaktion.

Die „volle Transparenz“ fängt mit der gefälschten Absenderadresse dieser Spam an. Und dann auch noch so knüppeldumm sein, und da eine Freemail-Adresse von Yahoo eintragen! So ein Millionenbanker, der sich nicht einmal die paar Euro im Jahr für einen eigenen Server leisten kann, löst bei mir nur gebieterische Heiterkeit aus. 😀

Die Renditen werden zu vereinbarten Bedingungen geteilt, und Sie haben auch Anspruch auf einen Prozentsatz des ursprьnglichen Investmentfonds.

Nee, Phillip, ich bin der Falsche für dich. Es ist einfach zu wenig Geld. Wenn es ein bisschen mehr wäre, würde ich ja das Ihmezentrum aufkaufen und in einen ganzjährigen Weihnachtsmarkt verwandeln, weil das immer noch eine bessere Geschäftsidee als das Pleitegeierfutter dieser 20.000 m² „Geschäfte“ an der Blumenauer Durchgangsstraße ist, von denen der Landverweser „Intown“ immer faselt. Auf diese hervorragende Investitionsidee gleich einen Glühwein. Mit Schuss.

Weitere Einzelheiten werden Ihnen nach Erhalt Ihrer Annahme in meiner privaten E-Mail mitgeteilt: Whyte.Philip@gmx.com

Leute, die einen Reply-to-Header angeben, um dann in ihre Spam zu schreiben, dass man nicht auf „Antworten“ in der Mailsoftware klicken soll, haben sich auch nicht vorgedrängelt, als das Gehirn verteilt wurde.

Mit freundlichen GrьЯen,

Freundlich wie eine Lobotomie,

Mr. Whyte Phillip
Whyte.Philip@gmx.com

der ausgedachte Name eines Trickbetrügers, der mal wieder Dumme sucht, die ihm sein Nasenpuder und seine Bordellbesuche finanzieren.

Direktor Commercial Banking..

Sonntag, 25. Februar 2018

Aber voll wichtig! Und gleich mit zwei Punkten im Betreff… 😀

Von: Mr. Daniel Gladwin <Daniel.Gladwin01@vip.xunlei.com>
Antwort an: Danielgladwin01@mail.com

Aha, der Absender ist gefälscht. Und nicht nur das, es gibt nicht nur Daniel den Ersten in dieser Spam, sondern auch noch…

Herrn Daniel Gladwin
E-Mail: Danielgladwin02@gmx.com

…Daniel den Zweiten. :mrgreen:

Einer, der so viele anonym und kostenlos einzurichtende Mailadressen bei irgendwelchen Freemailern hat und falsche Absender in seine Mails schreibt, muss ja ein toller Typ sein. Was macht er denn so?

Mein Name ist Mr. Daniel Gladwin, NatWest Direktor fьr Commercial Banking, Chelmsford & Romford. GroЯbritannien. Als Top-Manager bei NATWEST entdeckte ich ein Numbered-Konto mit einem Guthaben von 18.300.000 britischen Pfund plus aufgelaufenen Zinsen, das einem amerikanischen Multimillionдr Crude Oil Merchant Mr. David Watkins gehцrt, der ein Opfer des Hurrikans Katrina war August 2005. Bis jetzt weiЯ niemand von seinem Bankkonto bei der NatWest Bank und meine weiteren Untersuchungen haben ergeben, dass auch die verstorbene unmittelbare Familie in der Tragцdie gestorben ist.

Ah richtig, er ist nicht nur Manager, sondern sogar Top-Manager. Bei einer Bank. Das sind diese Tempel, wo das Geld liegt. Als solcher kennt er zwar nicht meinen Namen, aber dafür hat er ein Konto eines Toten mit Rohöl-Hintergrund voller Geld gefunden, von dem keiner weiß. Regelmäßige Spamgenießer ahnen es schon:

Mit meiner Position bei der Bank habe ich alle Zugriffe, geheimen Details und notwendigen Kontakte fьr den Anspruch der Fonds ohne Probleme. Aber wegen der sensiblen Art meiner Arbeit brauche ich einen Auslдnder, der die Gelder einfordert, meine Stellung als Beamter und als Bankangestellter erlauben es mir oder meinen Verwandten nicht, diese Gelder zu beanspruchen. Daher kontaktiere ich Sie als Auslдnder, um die Ьberweisung dieses Fonds aus diesem Konto vor unserem nдchsten Auditing zu arrangieren, denn wenn unser Bankmanagement feststellt, dass dieses Konto seit so langer Zeit latent ist,
es wird eingefroren und das Geld wird als nicht beanspruchte цffentliche Mittel an die Bankkasse zurьckgegeben.

Der Top-Manager kann zwar problemlos an das Geld kommen, aber braucht einen Komplizen im Ausland, um an das Geld zu kommen. Natürlich kennt er niemanden, der dafür in Frage käme, denn so unter Top-Managern und ihren Freunden ist man halt ehrlich. Und deshalb schreibt er einfach eine E-Mail an jemanden, den er gar nicht kennt, um diesen Jemanden zu bitten…

Deshalb mцchte ich, dass Sie als auslдndischer Begьnstigter auftreten, und ich versichere Ihnen eine perfekte Transferstrategie, die legal in Ihren Namen aufgenommen wird, so dass niemand Ihre Ansprьche vermuten wird.

…sich mit ein paar gefälschten Papieren zum Erben des Zasters zu machen, der da geduldig in einem britischen Bankhaus mit tollen Managern herumliegt.

Übrigens: Mein Exemplar dieser Spam wurde über eine dynamische Mailadresse in der „VR“ China versendet, also vermutlich über einen mit Schadsoftware übernommenen Computer. Für den Menschen, der sich diese Schadsoftware eingefangen hat, hoffe ich mal, dass er nicht die chinesische Kriminalpolizei kennenlernt, denn diese soll auch in solchen Fällen keineswegs zimperlich sein. Dem „Top-Manager“ mit Spamhintergrund ist das natürlich egal. Es ist ja nicht sein Problem. Wo der Spammer vermutlich herkommt, kann man schцn daran sehen, wie die Umlaute aussehen – denn er hat die Codepage für das kyrillische Alfabet angegeben. Mit UTF-8 wäre das nicht passiert.

Fьr Ihre Beteiligung an diesem Geschдft haben Sie Anspruch auf 40% des Gesamtbetrags auf Ihr Bankkonto ьberwiesen und ich vertraue auf Ihr Gefьhl der Geheimhaltung, um eine riskante Exposition dieses Geschдfts zu vermeiden.

Wer darauf reinfällt, muss erstmal ein „Gefühl der Geheimhaltung“ entwickeln, das natürlich nichts damit zu tun hat, dass man einander verschlüsselt mailt – ganz im Gegenteil, diese tolle Mail ging offen wie eine Postkarte durch das Internet. Nachdem es so einen großen Markt für „gefühlte Computersicherheit“ gibt, scheint endlich auch die Zeit für die „gefühlte Kryptografie“ gekommen.

Und natürlich muss man dem Spammer glauben, dass es das behauptete Geld auch wirklich gibt, was – wer hätte etwas anders erwartet – nicht der Fall ist. Was es aber gibt, ist, dass man mit einem Berg von Geld vor Augen eine Vorleistung nach der anderen zahlen soll, mal einen Fuffziger für dieses Formular, mal einen Hunnie für jene Beglaubigung, mal ein paar grüne Lappen für die Bestechung eines Beamten, da kommt scheibchenweise richtig viel Geld zusammen. Weil so ein Bankhaus und sein „Top-Manager“ natürlich kein Bankkonto hat, wird dieses Geld nicht per Überweisung oder in Form eines praktischen Schecks weggeschickt, sondern immer über Western Union oder vergleichbar anonymisierende Verfahren (manchmal auch Bitcoin oder Ethereum), damit die kleine Betrügerbande, die meist zwanzig bis dreißig naive Menschen gleichzeitig abzieht, das Geld auch schön anonym abholen kann und nicht ins Gefängnis kommt, sondern ins Bordell gehen kann. Не хлебом единым сыт человек¹.

So, jetzt aber erstmal dem Trickbetrüger mitteilen…

Bei Berьcksichtigung des Angebots, bitte geben Sie mir Ihre

Vollstдndiger Name :

Kontakt Adresse :

Direktes Telefon :

um es mir zu ermцglichen, den Fonds auf Ihren Namen als Erbenberechtigter umzuschreiben und Ihre Kommunikation mit der Bank zur Weiterleitung und Ьbertragung des Fonds auf Ihr Bankkonto zu leiten.

…wie man heißt, auf welcher Mailadresse man seine Spam empfangen hat und unter welcher Telefonnummer man sich von einer kleinen Bande das Geld aus der Tasche quasseln lassen kann.

In Anbetracht der Sensibilitдt und GrцЯe dieses Projekts, bitte ich Sie um eine Antwort auf meine private E-Mail: Danielgladwin02@gmx.com

Das ist alles so sensibel und groß, dass man nicht einmal die im Mailheader angegebene Antwortadresse für seine Antwort nutzen soll. :mrgreen:

Ich danke Ihnen im Vorgriff auf Ihre schnelle Antwort.

Freundliche GrьЯe,
Herr Daniel Gladwin,
NatWest Bank Plc.
Direktor Commercial Banking,
Chelmsford & Romford.
E-Mail: Danielgladwin02@gmx.com

Mit pseudohöflichem Dank und extrafreundlichem Gruß
Dein Top-Vorschussbetrugsspammer

¹Der Mensch lebt nicht vom Brot allein…

David herley

Freitag, 7. April 2017

So nannte sich der Vollhonk, der mit einer IP-Adresse aus Frankfurt (Hessen) den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber aus naheliegenden Gründen am Spamfilter scheiterte:

Darlehen !! Darlehen !! Darlehen !! Gibt es jemanden, der noch kämpft, um ein Darlehen zu bekommen? Sie brauchen ein Darlehen aus irgendeinem Grund, und Sie wissen nicht, wo man billig und zuverlässig Kredit, Ihre Hilfe ist endlich hier, da wir billige Darlehen zu einem niedrigen Zinssatz von 3% der insgesamt bieten. Interessierte Kreditnehmer sollten uns per E-Mail (davidherley5050@gmail.com davidherley76@mail.com) kontaktieren und erhalten Sie Ihre Darlehen heute

Auch, wenn man spontan denkt, dass sich dieses tiefergelegte Niveau aus Frankfurt kaum noch unterbieten lässt: Die Mugus aus Nigeria sind die Originale, und sie unterbieten seit Jahren sicher jedes Niveau. Zum Beispiel dieses sich selbst als „Trust skye company“ bezeichnende, kommentierende Kopfödland mit IP-Adresse aus Nigeria, dessen mehrfach abgesetzter Kommentar es natürlich ebenfalls nicht durch die Spamfilterung geschafft hat:

Sehr geehrter Kunde Bist du ein Geschäftsmann oder eine Frau? Bist du in irgendeinem finanziellen Stress oder brauchst du Geld, um dein eigenes Geschäft zu gründen? Haben Sie eine niedrige Kredit-Score und Sie finden es schwer, ein Darlehen von lokalen Banken und anderen Finanzinstituten zu erhalten? Allerdings bietet unsere Methode Ihnen die Möglichkeit, die Höhe des Darlehens benötigt und auch die Dauer, die Sie sich leisten können, um die Darlehensrückzahlung mit einem Zinssatz von 2% zu vervollständigen. Dies gibt Ihnen eine echte Chance, die Mittel zu bekommen, die Sie benötigen. Interessierte Bewerber sollten uns per E-Mail kontaktieren.
Trustskyecompany@gmail.Com

Im Moment gibt es unfassbar viel von dieser Art Kommentarspam der Gattung „Willste Dalehen“ (die paar Exemplare, die ich hier gelegentlich präsentiere, sind nur ein ganz kleiner Ausschnitt), aber diese Spam ist immer wieder unglaublich einfallslos, so dass der Eindruck nicht Vielfalt, sondern Stumpfheit ist – egal, ob der betrügerische Sondermüll aus Hessen oder aus Nigeria kommt. Und jedes Mal, wenn ich so etwas sehe, frage ich mich, ob es wirklich Menschen gibt, die nach dem „Genuss“ eines unbeholfen durch die Sprache humpelnden Kommentares in einem für jeden Menschen offenen Kommentarbereich glauben, dass ein völlig unbekanntes Gegenüber ohne Website, ohne die paar Euro für einen richtigen Dolmetscher, aber mit der Mailadresse Komischer Name und Ziffernfolge @ völlig Kostenlos und Anonym Millionenbeträge als Darlehen anzubieten hat – und dass diese Menschen mit ihren beklagenswerten Mangel an gutem, altmodischem Menschenverstand dann auch noch ihre Vorleistungen über vollständig anonymisierende Verfahren wie Western Union bezahlen, weil ihr angeblicher „Darlehensgeber“ kein Bankkonto hat. Wie ich daran sehe, dass sich diese Art Kommentarspam nicht nur seit Jahren hält, sondern sogar noch ausbreitet, muss es immer wieder Menschen geben, die darauf hereinfallen.

Wie lange muss sich da das Gehirn im Insolvenzverschleppung geübt haben?

OFFIZIELLE GEWINNBENACHRITIGUNG

Freitag, 10. Juni 2016

Ob ich wohl noch einmal erlebe, dass die Vorschussbetrüger diesen peinlichen kleinen Fehler korrigieren? Wohl kaum, denn dafür müssten sie ja die Sprache beherrschen, in der sie spammen – oder sich bei all diesen Millionen Euro Gewinnausschüttung mal die paar Euro zwanzig für einen richtigen Dolmetscher leisten… 😀

NTERNATIONALE [sic!] LOTTO/EUROMILLION PROGRAMME
OFFIZIELLE MITTEILUNG
VON SITZ DES PRASIDENTEN
INTERNATIONALE PROMOTION-GEWINNZUTEILUNG
REFERENZ NUMMER: UCH/0999/171/ESP

OFFIZIELLE GEWINNBENACHRITIGUNG [sic!]

ES freun uns ihnen mitzuteilen [sic!] dass die Gewinnliste EUROMILLIONES INTERNATIONAL LOTTERIE am 5/6/2016 erschient [sic!] ist. Der offiziellen Liste der Gewinnern erschient [sic!] am 9/6/2016 ihre E-Mail-Adresse wurd mit der nummer: 025.11464992.750 und mit der Seriennummer: 2113-06, Referenznummer. UCH/0999/171/ESP registriet [sic!]. Die Gluecksnummer: 4-13-21-27-36-38.Superzahl(45) haben in der 3. Kategorie gewonnen. Sie sind damit Gewinner(in) von: €1,875,000.00 genehmigt worden [sic!] (EIN MILLION ACHT HUNDERT UND SIEBZIG F?NF [sic!] TAUSEND EURO NUR [sic!]) Die Summe ergibt sich aus einer Gewinnausschuettung von €87,000,OOO.00 ACHTZIG SIEBEN MILLIONEN EUROS [sic!] geteilt unter den zw?lf [sic!] internationalen Gewinnern in der
gleiche Kategorie.
HERZLICHEN GLUECKWUNSCH!!!

Alle gewinner werden per computer aus 65.000.00 namen [sic! Deshalb ohne persönliche Anrede] und e-mails aus ganz Europa, Asien, Australien und Amerika als teil unserer Internationalen promotion programms ausgewahlt, Welches wir einmal im jahr veranstalten. Bitte kontaktieren Sie unsere Auslandsachbearbeiterin [sic! Sie heißt Herbert.]

SANTA LUCIA SICHERHEIT FIRMA UNTERNEHMEN S.L SPANIEN
AUSLAND ANSPRECH PARTNER:
Agent : REV. HERBERT GOMEZ
E-mail: santalusia (at) mail (punkt) com
Telefon: 0034-63 298 xxxx
Telefax: 0034-91 769 xxxx
Avda La union 1-2 , 28080-Madrid Spanien.

Bitte denken Sie daran jeder Gewinnanspruch muss bis zum 29/7/2014 angemeldet sein. Irgend welche unangemeldet Gewinnes [sic!] verfaellt und geht zurueck zum Stadtkasse [sic!]. Bitte beachten Sie auch dass nach erhalt des gewinnes mussen Sie 10% ihre Lotteriegewinn zu SANTA LUCIA SEGUROS S.L. zuruck zahlen.. Diese 10% sind erst nach Erhalt des Gewinnes faellig weil es ist noch auf ihre e-mail addresse versichert..

WICHTIG: Um Verzoegerungen und Komplikationen zu vermeiden bitten wir Sie ihre Referenznummer und Bearbeitungsnummer anzugeben wenn Sie ihre sachbearbeiter anrufen. Adressaenderungen bitte so schnell wie moeglich mitteilen. Schneiden Sie bitte diese anmeldeformular aus [sic!], und fuellen Sie es aus und zurueck senden via fax oder e-mail.

1. NAME:___________________________________________
2  NACH NAMEN________________________PLZ __________
3. ADRESSE_________________________________________
4. NATIONALITAT:____________________BERUF: -__________
5. GEBURTSDATUM:___________________________________
6. STAT:_____________________________________________
7. TELEFON:__________________________________________
8. MOBIL:________________GEWINN SUMME _____________
9. FAX:______________________________________________
10 EMAIL:____________________________________________
11.GESCHLECHT:______________________________________

Die oben genannten
Anforderungen sind erforderlich.
Glueckwuensche noch einmal [sic!].
Herzlichst [sic!]
HERR ANTONIO JUAN GOME

Ohne Worte.