Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Monatsarchiv für Dezember 2017

Ohne Betreff

Samstag, 30. Dezember 2017

Von: Nicky <viviane@openminds.com.br>

Kenne ich nicht.

http://add.soumissionassuranceintact.com

Nicky

Hat mir aber auch nicht viel zu sagen, diese mir unbekannte Nicki. Der Klick in eine Spam von Unbekannten ist immer eine ganz schlechte Idee, und diese Idee wird keinen Deut besser, wenn es sich um einen völlig kontextlos gegebenen Link in einer Spam von einem Unbekannten handelt. Leider scheint es da draußen (für die Spammer) immer noch genug dumme und verantwortungslose Leute zu geben, die in eine derartige Spam klicken, sonst gäbe es solche Spam nicht mehr.

Nach einer schier unendlichen Kette interner Weiterleitungen geht es schließlich zur folgenden Reklame für ein angebliches Schlankheitsmittel, dessen Verkäufer offenbar davon ausgehen, dass es sich ohne illegale und asoziale Spam für die Zielgruppe „dumme Menschen, die ohne Sinn und Verstand auf alles klicken“ nicht verkaufen ließe:

Screenshot der in der Spam verlinkten betrügerischen Website

Es ist natürlich nicht wahr, dass ein aus Buntnesseln extrahierter Wirkstoff schlank macht – und natürlich stimmt auch der vorsätzlich erweckte falsche Eindruck nicht, dass es sich bei dieser Schwindelseite um die Website eines Nachrichtenmagazines handele.

Um schlank zu werden, gibt es genau ein wirksames Verfahren: Weniger Energie durch den Mund in den Körper einführen, als der Körper verbraucht. Das erzeugt zwar Hunger und schlechte Laune, aber führt auch zu Gewichtsverlust. Warum andere Methoden nicht wirken, mag ich nicht in aller Breite an dieser Stelle erklären – wer mir das als „dahergelaufenen Blogger“ in einem Internet voller „Fake News“ nicht glaubt, frage bitte einfach einen richtigen Arzt oder recherchiere selbst im Internet unter Verwendung naheliegender Suchbegriffe wie „Erhaltungssätze der Physik“ und lese seriöse Quellen, die der illegalen und asozialen Spam nicht bedürfen, um ihre Leser zu finden. Mit dem eingesparten Geld für nicht funktionierende Schlankheitsmittel wird sicherlich jeder Mensch etwas besseres anfangen können. ;)

marie

Freitag, 29. Dezember 2017

So nannte sich der, die oder das Kommentator mit IP-Adresse aus Benin¹, der, die oder das den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam versuchte, aber aus inhaltlichen Gründen am Spamfilter scheiterte:

Hallo

Darlehensangebot zwischen privat und ehrlich, für 48 Stunden

E-Mail: mirandacaprino@gmail.com
E-Mail: thomas.stumpls@yahoo.com

Brauchen Sie ein kommerzielles Darlehen? oder ein persönliches Darlehen? Autokredite? Hypotheken? Ich bin Frau Miranda Caprino, die Konten in einer Privatbank bereits im Ruhestand. Ich bin heute bereit für jemanden, der einen Zinssatz von 3% im Vergleich zu 48 Stunden benötigt. Ich bin sehr ehrlich und zuverlässig. Kontaktieren Sie mich heute und lassen Sie mich wissen, wie viel Sie bezahlen möchten. Meine Kreditverträge von 2000 – 800 000 € etc …. Ich bin bereit, Sie innerhalb von 48 Stunden zu befriedigen. Bank und andere Finanzierung von Kredit-Agenturen können Sie abgelehnt, aber ich, ich werde mich freuen, wenn Sie interessiert sind. Zögern Sie nicht, mich per E-Mail: mirandacaprino@gmail.com oder per Mail zu kontaktieren:
thomas.stumpls@yahoo.com

An Frauen, die bereit sind, mich binnen zweier Tage zu befriedigen, bin ich ja grundsätzlich interessiert – aber das lässt ein bisschen nach, wenn die mich darum bitten, ihnen vorher mitzuteilen, wie viel ich bezahlen möchte… :mrgreen:

¹Sonst kommt so etwas vor allem aus dem deutlich reicheren Nigeria, aber Benin ist da ja geografisch sehr dicht dran. Nicht, dass die oft mafiös organisierten Trickbetrügerbanden aus Nigeria jetzt verarmte Menschen in Benin anlernen und ausbeuten, damit diese ihnen die Drecksarbeit machen.

Re: notification #898636 for gammelfleisch@tamagothi.de¹

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Nein, diese Mail kommt nicht von der US-Verwaltung. Mein Exemplar der Spam wurde über einen Server versendet, der von einem Hosting-Dienstleister in Utah vermietet wurde – der Hosting-Dienstleister ist bereits informiert, der Stecker ist bereits gezogen und die Ermittlungen wurden bereits aufgenommen. Leider wird zunächst nur wieder jemand „ermittelt“ werden, dessen Identität und Kreditkartendaten kriminell missbraucht wurden und der jetzt einen Haufen Probleme deswegen hat, während die wirklichen Gangster weitermachen können. Das ist ja auch der Grund, weshalb man sehr sparsam mit seinen persönlichen Daten umgeht und sie niemals irgendwo eingibt, weil man in eine Mail geklickt hat und zur Eingabe von Daten aufgefordert wurde… ach! :(

Dear gammelfleisch¹,

Immer wieder „hübsch“, mit dem Namensteil seiner Mailadresse angesprochen zu werden. Da weiß man gleich, wie „persönlich“ die Spam ist und wie gut der Absender einen „kennt“.

We are pleased to announce about successful consideration of your request for the USA citizenship. You have the right to use all the program participant’s privileges within the 2018 immigration visas issue.

So so, ich will ein Visum für die USA haben und habe beim Antrag keinen Namen angegeben, so dass ich mit einem Teil meiner Mailadresse angesprochen werde. Ganz großes Kino!

Please, confirm your personal information in your questionnaire. Just press the
http://emporisacademy.com/eng-status-anket-verified/2.html
on the official site and act due to system’s notes. After getting your personal information our specialist will contact you to obtain further instructions.

So so, die „offizielle“ Website der Visa-Vergeber. Mal gucken, Spammer verlinken ja niemals direkt:

$ lynx -mime_header "http://emporisacademy.com/eng-status-anket-verified/2.html"
HTTP/1.1 200 OK
Content-Type: text/html
Last-Modified: Sun, 29 Sep 2013 20:47:40 GMT
ETag: "0be272355bdce1:0"
Server: Microsoft-IIS/7.5
X-Powered-By: ASP.NET
X-Powered-By-Plesk: PleskWin
Date: Wed, 27 Dec 2017 19:14:09 GMT
Connection: close
Content-Length: 362

<html>

<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8"/>

<title>Google.com</title>

</head>






<img a"=">"onerror='document.location.href="https://vk.com/away.php?mt=4&post=-483736105_78&to=http://us-immigration-service.com/gcl/register.html"' style="display:none" src="http://dfgj7868kjdsg.com/22.jpg">
</body>
</html>

$ _

Die haben aber lustig rumgetrickst und waren sich nicht einmal zu schade, die russische S/M-Site vk.com zur Erschwerung automatischer Scans zu verwenden, wenn es um die angebliche Einwanderung in die USA geht. Da wirkt das alles doch viel überzeugender!

Nicht nur, dass die in der Spam direkt verlinkte Drecksseite im Titel behauptet, „Google.com“ zu heißen, sie enthält auch eine leicht kryptisch durchgeführte, in Javascript realisierte Weiterleitung zur Website in der Domain us (strich) immigration (strich) service (punkt) com, die laut Whois-Eintrag…

$ whois us-immigration-service.com | grep WHOIS
   Registrar WHOIS Server: whois.webnic.cc
$ whois -h whois.webnic.cc us-immigration-service.com | grep ^Registrant | sed 7q
Registrant Name: Joseph Sherrell
Registrant Organization: Joseph Sherrell
Registrant Street: 631 11th Ave 
Registrant City: Calgary
Registrant State/Province: AB
Registrant Postal Code: T2P 1M6
Registrant Country: CA
$ _

…gar nicht von der US-Verwaltung, sondern von einem Einwohner Kanadas betrieben wird. Natürlich dürften diese Angaben eine Fälschung sein oder auf einen Identitätsmissbrauch zurückgehen. Angesichts der Tatsache, dass irgendwelche Namen und Anschriften von Spammern für betrügerische Zwecke missbraucht werden, macht man doch gleich doppelt so gern einen blitzenackten Datenstriptease auf einer derartigen Website…

Screenshot der betrügerischen, durch Spam beworbenen Website

…allein schon, weil da im Seitenkopf so ein schönes Staatswappen der USA verbastelt wurde. Dass die kriminelle Energie der Spammer nach dem obligatorischen Vorschussbetrug – nur eine kleine Bearbeitungsgebühr für ihren Antrag – erschöpft sein wird, ist kaum anzunehmen. Oder, um es mit Spammern zu sagen:

For further processing be specified with your data in system. All the information about you is strictly confidential and couldn’t be distributed.

Alles, was dort angegeben wird, ist voll vertraulich und wird niemals und nirgends hin weitergegeben. Wers so leicht glaubt, sollte öfter mal mit erwachsenen Menschen normaler Lebenserfahrung reden!

Attention! The questionnaire needs to be confirmed till 29.12.2017.

Bitte nicht lange nachdenken! Die Zeit tickt davon! Und…

You are a priority participant of the State Department program. That is why you will be given an opportunity to obtain the work permission and benefits as a future U.S. citizen.

ich bin voll priorisiert, in den USA leben zu dürfen. Dabei war ich mir bis eben sicher, dass mich die Vereinigten Staaten eines Teils von Nordamerika sicherlich niemals einreisen ließen.

Kind regards,
Immigration Service

Mit freundlichem Gruß vom Spammer.

This notification is created by the electronic documentation system for the registered user of immigration service. If you were not registered, ignore this letter.

Diese Spam wurde von einem Spamskript auf Grundlage einer eingesammelten Liste von Mailadressen versendet. Natürlich kommt sie massenhaft bei Leuten an, die nicht einen Tag ihres Lebens auf die Idee kämen, in die USA zu wollen. Wir wissen ja alle, dass das Einwanderungsland USA überhaupt nicht wählerisch bei seinen Einwanderern ist. Diese mit Spam belästigten Leute sollen die Spam einfach ignorieren.

¹Die Mail ging im Original an eine andere Mailadresse.

Es gibt viele helle Streifen im Leben mit Cialis.

Dienstag, 26. Dezember 2017

Der Betreff klingt, als gäbe es im Intellekt des Absenders viele dunkle Flecken. :D

Online-Apotheke, Garantierte Qualitat!
E-Mails in Ihrem Browser anzeigen

Verwandeln Sie Ihren Korper fur Abenteuer! Probieren Sie unsere Cialis Soft.
Online-Apotheke, Garantierte Qualitat!

Da will ich mal hoffen, dass die „garantierte Qualität“ besser ist als das HTML dieser HTML-formatierten Spam, das die Spammer dazu bringt, einen Link für die Anzeige der „E-Mails“ im Browser zu hinterlegen. Das Klicken auf diesen Link – sowie auf jeden anderen Link in einer beliebigen Spam – verwandelt den Computer allerdings für Abenteuer und sollte deshalb besser vermieden werden. :D

Sparen Sie Ihr Geld, Zeit, Bemuhungen. Sie werden nie besseres Angebot finden!
Die besten Medikamente erhaltlich sind in unserer vertrauenswurdigen Online-Apotheke verkauft! Dieser Monat zum halben Preis!

„Dieser Monat“ ist ja fast vorbei, so dass man ihn zum halben Preis verkaufen kann; und die Apotheke ist so gut, dass sie die Texte von Yoda schreiben lässt, um sie hinterher von jemanden in eine Mail kopieren zu lassen, der diese ganzen kleinen Pünktchen über einige deutsche Vokale nicht hinbekommt. Das ist eine Bemuhung des Spammers, die einen zutreffenden ersten Eindruck von der vertrauenswurdigen Qualitat gibt. :mrgreen:

Verwenden Sie diesen Code – SALE2017 und erhalten Sie 5% Rabatt fur alle unsere Produkte.

Ein ganz geheimer Geheimcode! :D

Sparen Sie Geld und kaufen Sie jetzt!

http://newrxelement.su

Sparen sie Geld, indem sie Geld ausgeben, weil ein krimineller Spammer und Giftapotheker ihnen gesagt hat, dass sie dabei Geld sparen! Die Website seiner Giftapotheke der spammigen Marke „Canadian Pharmacy“ sieht übrigens so aus:

Screenshot der in der Spam verlinkten betrügerischen Website namens 'Canadian Pharmacy'

Gegen eine Erkältung findet man bei diesem Giftapotheker zwar eher nichts, aber dafür gibt es geschenkte Bonuspillen, als handele es sich um ein chancenarmes Gesundheitscasino:

erhalten frei bonus -- 4 GIBT FREI VIAGRA PILLEN FÜR JEDERMANN

Wer so verrückt ist, sich diese pillz reinzuwerfen, kann auch manchmal Glück haben. Häufig ist nämlich kein Wirkstoff drin und man bleibt wenigstens am Leben.

– Schnelle EURO Versand
– Sichere Bestellung
– Geringster Preis
– KEINE PRESCRIPTION ERFORDERLICH

Übrigens: Ein „Apotheker“, der verschreibungspflichtige Arzneien ohne Rezept rausgibt, ist überall auf der Welt kriminell – und Viagra ist aus guten Gründen verschreibungspflichtig, denn es handelt sich nicht um bunte Smarties, sondern um ein sehr wirksames Medikament mit möglichen schweren Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Wer im Zeitalter der fake news so etwas mir als dahergelaufenen Blogger nicht glauben will, kann ja mal in der nächsten Apotheke fragen. Oder einfach den Arzt, wenn man dem Apotheker nicht traut. Aber bitte nicht uninformiert auf so eine gefährliche Kriminalität reinfallen! Und danach bitte nie wieder auch nur eine Sekunde darüber nachdenken, Geld für irgendwelche Pimmelpillen von Verbrechern auszugeben!

So, jetzt hat sich unser Spamapotheker zum Abschluss gesagt, dass seine Spam noch viel zu kurz ist und hat eine ganze Liste kontextloser Wörter in seine Spam hineinkopiert:

– Anti allergisch
– Asthma
– Antibiotika
– Antidepressiva
– Antidiabetikum
– Antivirale
– Angst
– Schlafmittel
– Blutdruck
– Herz
– Krebs
– Cholesterin
– Augenpflege
– Allgemeine Gesundheit
– Manner Gesundheit
– Psychische Gesundheit
– Epilepsie
– Schmerzlinderung
– Hautpflege
– Bauch
– Aufhoren zu rauchen
– Vitamine
– Krautererganzungen
– Gewichtsverlust
– Frauengesundheit

Ich kaufe Angst, Krebs, Cholesterin und noch die Krauterganzungen. :mrgreen:

You can unsubscribe from this list

Ja, Spammer, du kannst mich auch mal!

Das konnte verheerend sein

Montag, 25. Dezember 2017

Wie fänden Sie es, 5900 € in BAR zu erhalten am Ende dieser kurzen 3-minütigen Präsentation?

Dieser Typ zeigt normalen Leuten, wie sie 5900 € aus dem Krypto-Boom absahnen können.
Stellen Sie sich vor, welchen Unterschied 5900 € in Ihrem Leben machen würden…

Sie könnten schuldenfrei werden…
Verreisen…
… oder Ihr TRAUMhaus kaufen!

Legen Sie los, indem Sie dieses Video hier anschauen.

Ich wünsche dem Absender dieser Spam für die Reichwerdmethode nach Kyle Spamford noch viel Freude an und in seinem verheerten Traumhaus für nicht einmal sechstausend Øre! :mrgreen:

Verifizierung Ihres Kontos notwendig

Montag, 25. Dezember 2017

Huch, wie ist denn die durch den Spamfilter geflutscht?

Von: Páypal <info@paypal-deutschland.de>

Natürlich ist der Absender gefälscht. Und natürlich würde PayPal seine eigene Firmierung richtig schreiben. Die Spam wurde auch nicht über das Netzwerk PayPals versendet, sondern über eine IP eines großen US-amerikanischen „Cloud“-Anbieters. Natürlich ist meine Abuse-Meldung schon draußen, aber es dürften auch schon ein paar hunderttausend dieser Spams draußen sein. Da die Dienste mit hoher Wahrscheinlichkeit unter Missbrauch den Identität und der Kreditkartendaten eines anderen Menschen gemietet wurden, ist leider auch in den totalüberwachten USA nicht davon auszugehen, dass die Spammer dingfest gemacht werden und für die nächsten Jahre ein Zimmer mit erfreulich stabilen Gittern in den Fenstern bekommen. Dafür wird der Mensch, dessen Identität missbraucht wurde, eine Menge Ärger haben… und das ist auch der Grund, warum man äußerst sparsam mit kriminell missbrauchbaren persönlichen Daten wie Name, Meldeanschrift und Geburtsdatum umgeht.

Wir helfen Ihnen bei Problemen mit einer Transaktion.

PayPal
Wichtige Kundenmitteilung

Hier geht’s zur Verifikation

Guten Tag,
leider müssen wir Sie auf Grund von Angriffen auf unsere Infrastruktur auffordern Ihre persönlichen Adress- und Zahlungsdaten zu bestätigen.

Bitte achten Sie darauf das Ihre Angaben mit dennen bei uns hinterlegten übereinstimmen. Ansosten besteht die Gefahr das Ihr Konto vorübergehend eingeschränkt wird.

Hilfe Kontakt Sicherheit Gebühren Info-Center PayPal-App herunterladen:
Download on the App Store Download on Google Play

Sicherheitshinweis: Sie erkennen Spoof oder Phishing-E-Mails oftmals schon in der Anrede. PayPal wird Sie immer mit Ihrem Vor- und Nachnamen anschreiben. Mehr zu Phishing finden Sie unter www.paypal.de/phishing.
Diese PayPal-Benachrichtigung wurde an Sie gesendet, weil gammelfleisch@tamagothi.de in Ihren E-Mail-Einstellungen unter „Neues von PayPal“ den Erhalt aktiviert haben. Um diese Einstellungen zu ändern, klicken Sie hier. Änderungen werden innerhalb von zehn Tagen wirksam.

Copyright © 1999-2017 PayPal. Alle Rechte vorbehalten. PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., Société en Commandite par Actions. Eingetragener Firmensitz: 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg RCS Luxembourg B 118 349.

[Im der Spam steht eine andere Mailadresse als gammelfleisch@tamagothi.de]

Ich fasse mich kurz. Die Mail kommt nicht von PayPal. Das erkennt man ja oftmals schon an der unpersönlichen Anrede „Guten Tag“, wie es der Spammer selbst aus einer originalen PayPal-Mail herauskopiert hat. Warum sollte so ein Verbrecher auch über den weiteren Text in seiner Spam nachdenken, wenn er das Wichtigste schon geschrieben hat? Wenn er nachdenken wollte, könnte er ja auch gleich arbeiten gehen und müsste nicht spammen. :mrgreen:

Der Link zur angeblichen „Verifikation“ geht nicht in die Domain von PayPal, sondern ist über Bitly maskiert, damit die Spamfilter…

$ lynx -mime_header http://bit.ly/2BzkaZ9 | grep ^Location
Location: https://paypal.de-security-login-05.trade/script.php
$ _

…nicht die fürs Phishing verwendete Domain mit dem wenig Vertrauen erweckenden Namen de (strich) security (strich) login (strich) 05 (punkt) trade erlernen. Diese Domain wird…

$ whois de-security-login-05.trade | grep ^Registrant 
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411
Registrant Street:
Registrant Street:
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
Registrant Postal Code:
Registrant Country: PA
Registrant Phone: +507.8365503
Registrant Phone Ext:
Registrant Fax: +51.17057182
Registrant Fax Ext:
Registrant Email: e717ee1dcf814b2cacf61b6b4b794b86.protect@whoisguard.com
$

…selbstverständlich wieder über einen bei Verbrechern sehr beliebten Dienstleister aus dem sonnigen Panama völlig anonym betrieben. Was immer man dort an Daten eingibt, geht direkt an eine Betrügerbande.

Wie man sich vor Phishing schützen kann, obwohl PayPal auch weiterhin alles dafür tut, dass seine Kunden leicht auf Phishing hereinfallen können? Das ist eigentlich ganz einfach: Niemals in eine E-Mail klicken, und der Phisher hat keine Chance. Einfach im Webbrowser ein Lesezeichen (Nutzer von Microsoft-Browsern lesen hier: einen Favoriten) für die Homepage von PayPal anlegen. Wenn eine solche E-Mail ankommt, nicht hineinklicken, sondern die Website direkt aufrufen und sich dort anmelden. Wichtige Hinweise werden auch auf der Website direkt nach der Anmeldung angezeigt, und das gilt nicht nur für PayPal. Und wenn es dort keine angezeigten Probleme gibt, hat man mit seiner Vorsicht einen kriminellen Angriff abgewehrt und sich selbst eine Menge Ärger und Lauferei erspart, und möglicherweise sogar den Verlust einiger tausend Euro. Das sollte es doch wert sein… ;)

Also: Niemals in eine E-Mail klicken, und Phishing ist keine Gefahr mehr.

Email From The Mayrhofer’s

Sonntag, 24. Dezember 2017

Von: Friedrich Mayrhofer <loatbv@vnu.edu.vn>
Antwort an: Friedrich Mayrhofer <mayrhoferfamily.donation@gmail.com>

Der Absender ist gefälscht. Die eigentliche Kommunikation soll über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemailer abgewickelt werden, und zwar vermutlich mit genau so unverschlüsselten und offen wie eine Postkarte durchs Internet gesendeten Mails wie dieser.

Good Day,

Der Absender hat nicht die geringste Ahnung, wer ich bin und wie ich heiße, und spricht mich deshalb als „Guten Tag“ an. Das ist umso erstaunlicher…

This is the second time i am sending you this message.

…weil er mich angeblich schon zum zweiten Mal mit seiner Mail belästigt. Es handelt sich nach der Selbstdarstellung des Absenders also um jemanden, der irgendwelche Unbekannten so lange mit E-Mail beballert, bis sie reagieren. Dieser Selbstdarstellung getraue ich mich nicht zu widersprechen.

My wife and I have awarded you with a donation of $ 1,000,000.00 Dollars from part of our Jackpot Lottery of 50 Million Dollars, respond with your details for claims.

Und dieser Mensch, der sich schon selbst als Spammer darstellt, will mir also eine Million Dollar schenken, weil er gerade zu viele Banknoten herumliegen hat und weil er von mir nur den Namen „Guten Tag“ kennt. Das passt ja ganz hervorragend zum gefälschten Absender und zum anonymen Kommunizieren!

We await your earliest response and God Bless you.

Dieser Gott muss ein ganz komischer sein! Jedes Mal, wenn mir in einer E-Mail einer etwas von diesem Gott erzählt oder mir einen Segen dieses Gottes auf den Leib wünscht, handelt es sich um einen Trickbetrugsversuch. Als ob die Betrüger aus langjähriger Erfahrung wüssten, dass Frömmigkeit und Naivität aus dem gleichen Holze sprießen. :mrgreen:

Friedrich And Annand Mayrhofer.

Ohne Gruß und mit ausgedachtem Namen vom Vorschussbetrüger.

WEIHNACHTS LOTTERIE..

Samstag, 23. Dezember 2017

Aber mit zwei Punkten! Und Deppen Leer Zeichen!

Von: Martina Mayer <martinamay71@gmail.com>
Antwort an: martinamayer4@aol.com

Und es ist auch mal wieder diese Speziallotterie, die ihre Kommunikation über kostenlos und anonym einzurichtende Mailadressen bei irgendwelchen Freemailern abwickelt. Geht ja nur um Geld.

Diese Lotterien haben übrigens auch kein Bankkonto. Wer drauf reinfällt und ein paar Vorleistungen bezahlt, um an seinen angeblichen Gewinn zu kommen, zahlt dieses Geld deshalb immer über Western Union – damit es von den Spammern anonym abgeholt und in den Puff gebracht werden kann, ohne dass die Handschellen dabei klacken.

Sehr geehrte / ter email Benützer !

Also wenn schon: Benützer/in. :mrgreen:

Ihre email Adresse hat €1.200,000,00€ (EINEMILLIONZWEIHUNDERTAUSEND EURO) gewonnen.

Meine Mailadresse macht mich immer noch beinahe jeden Tag zum Millionär. Immer wieder gewinnt sie bei Lotterien, bei denen man gar kein Los kaufen muss und die sich mutmaßlich durch den Betrieb einer Gelddruckanlage finanzieren. Und immer gewinnt sie nur die fetten Millionen, niemals so einen kleinen Preis von tausend Euro. Und die Lotterien, bei denen sie gewinnt…

Mit den Glückszahlen 4-2-7-16-18-3-50 In der Weihnachtslotterie EMAIL LOTTERIE.

…ziehen gar keine Mailadressen, obwohl dort Mailadressen gewinnen, sondern sie ziehen irgendwelche lustigen Zahlen. Was diese Zahlen mit meiner Mailadresse zu tun haben, bleibt allerdings stets ein wenig unklar.

Die Summe ergibt sich aus einer Gewinnausschuttung von. €22.800,000,00 ( ZWEIUNDZWANZIGMILLIONENACHTHUNDERTTOUSEND ) Die Summe wurde durch 19 Gewinnern aus der gleichen Kategorie geteilt. !

Hauptsache, die „ausgeschutteten“ Millionen sind klar. Und die „Tousender“. Wie es kommt, dass diese Millionen von Øre ausschüttenden Lotterien niemals das bisschen Geld für einen Dolmetscher übrig haben und deshalb wie eine Mischung aus Yoda und Computerübersetzung aus dem Altägyptischen klingen, bleibt dafür aber wieder unklar.

Bitte kontaktieren Sie für Ihren Gewinn zuständige Sachbearbeiterin Frau ,Martina Mayer per email :martinamayer4@aol.com

Martina die Vierte ist hier zuständig.

BITTE AUSFUILLEN DEIN DATAS AUS UNTEN.

Glückszahlen:_______________
NAME: ___________________
FAMILIENNAME:_____________________
ADRESSE:_______________________________________
STADT: ________________
PLZ: ____________
LAND: _______________
GEB: DATUM: __________________
BERUF:________________________
FESTNETZ TEL.NR: __________________________________
MOBILETELEFON NR: ___________________
FAX: ___________________
EMAIL:___________________________
DATE____________________
SIGNATURE:_________________________

bitte füllen Sie das anschließende Formular vollständig aus und senden es per email zurück !

Beim Ausfuillen ist es ganz wichtig, dass man der Spamlotterie noch einmal sagt, welche „Glückszahlen“ sie gezogen hat. Sie kann sich offenbar schon nach einer Stunde nicht mehr daran erinnern.

Die gesamten gegenüber Kriminellen angegebenen Daten können und werden für betrügerischen Identitätsmissbrauch benutzt werden – was leicht jahrelangen Ärger bereiten kann.

Nicht vergessen, die ausgefuillte Mail vor dem Zurücksenden beim Feld „Signature“ zu unterschreiben! Am besten mit wasserunlöslicher Farbe auf dem Bildschirm. :mrgreen:

Hochachtungsvoll
Inmaculada . Martina Mayer
Koordinator.

Voller Verachtung für die Intelligenz seiner Leser
Der Vorschussbetrüger von der Spam-Lotterie
Wirtschaftsförderung, Fachbereich Drogenhandel und Bordellkultur