Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „yahoo.com“

marie

Freitag, 29. Dezember 2017

So nannte sich der, die oder das Kommentator mit IP-Adresse aus Benin¹, der, die oder das den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam versuchte, aber aus inhaltlichen Gründen am Spamfilter scheiterte:

Hallo

Darlehensangebot zwischen privat und ehrlich, für 48 Stunden

E-Mail: mirandacaprino@gmail.com
E-Mail: thomas.stumpls@yahoo.com

Brauchen Sie ein kommerzielles Darlehen? oder ein persönliches Darlehen? Autokredite? Hypotheken? Ich bin Frau Miranda Caprino, die Konten in einer Privatbank bereits im Ruhestand. Ich bin heute bereit für jemanden, der einen Zinssatz von 3% im Vergleich zu 48 Stunden benötigt. Ich bin sehr ehrlich und zuverlässig. Kontaktieren Sie mich heute und lassen Sie mich wissen, wie viel Sie bezahlen möchten. Meine Kreditverträge von 2000 – 800 000 € etc …. Ich bin bereit, Sie innerhalb von 48 Stunden zu befriedigen. Bank und andere Finanzierung von Kredit-Agenturen können Sie abgelehnt, aber ich, ich werde mich freuen, wenn Sie interessiert sind. Zögern Sie nicht, mich per E-Mail: mirandacaprino@gmail.com oder per Mail zu kontaktieren:
thomas.stumpls@yahoo.com

An Frauen, die bereit sind, mich binnen zweier Tage zu befriedigen, bin ich ja grundsätzlich interessiert – aber das lässt ein bisschen nach, wenn die mich darum bitten, ihnen vorher mitzuteilen, wie viel ich bezahlen möchte… :mrgreen:

¹Sonst kommt so etwas vor allem aus dem deutlich reicheren Nigeria, aber Benin ist da ja geografisch sehr dicht dran. Nicht, dass die oft mafiös organisierten Trickbetrügerbanden aus Nigeria jetzt verarmte Menschen in Benin anlernen und ausbeuten, damit diese ihnen die Drecksarbeit machen.

Glückwunsch nochmal

Sonntag, 10. Dezember 2017

Von: Friedrich Mayrhofer <poliakovayv@susu.ru>
Antwort an: Friedrich Mayrhofer <officialfriedrichmayrhofer@yahoo.com>

Der Absender ist gefälscht.

An: undisclosed-recipients:

Die Mail geht nicht an einen einzelnen Empfänger, sondern an mutmaßlich sehr viele Leute, die im BCC:-Header der Mail aufgeführt waren.

Apropos Mailheader: Die Mail stammt aus Russland, sie wurde über eine IP-Adresse einer Universität in Tscheljabinsk versendet.

Dies ist das zweite Mal, dass ich Ihnen diese Mail sende.

Echt jetzt? Und warum hast du beim ersten Mal noch nicht bemerkt, dass deine Spams und deine Beglückungsideen unwillkommen sind, automatisch aussortiert werden und ungelesen im Müll landen? Hast du beim ersten Mal etwa bemerkt, dass kaum jemand auf deine Einleitung eines Vorschussbetruges reinfällt? Und hast du dir dann gesagt: „Ach, scheiß drauf, ich sende den Quatsch einfach nochmal raus.“? Das wäre aber ganz schön dumm.

Was für einen „Quatsch“ ich meine? Den hier:

Ich, Friedrich Mayrhofer spende $ 1.000.000,00 an Sie, mailen Sie mir persönlich für weitere Details.

Nun, Friedrich – ich nenne dich einfach mal so, wie du dich selbst nennst, obwohl dein Name in Wirklichkeit wohl eher wie „Pjotr“ klingen wird – wenn du mir ein Milliönchen geben willst, ist mir das hochwillkommen. An der rechten Seite dieses Blogs, in der Navigation, siehst du eine dafür vorbereitete Spendenmöglichkeit. Weitere Details sind dafür nicht erforderlich. Viel Spaß beim Schenken, Friedrich!

Ach, du vorzeitiger Weihnachtsmann hast gar kein Geld, sondern willst nur ein paar Leuten mit solchen Versprechen Geld aus der Tasche ziehen, um es dann bei Koks und Nutten zu verprassen? Du hast nicht einmal ein Bankkonto, sondern nimmst alle Vorleistungen nur über Western Union und Konsorten an, damit du das Geld anonym abholen kannst? Na, das habe ich mir gleich gedacht.

Grüße.

Friedrich Mayrhofer

Da lobe ich mir doch Vorschussbetrüger mit einer richtigen Story…

Artikelanfrage für http://tamagothi.de/

Samstag, 18. November 2017

Von: Patrick Tomforde <patricktomforde2@yahoo.com>

Gewerbliche Anfragen mit Freemailer-Adresse sind immer ganz besonders toll… ;)

Hey, Spammer,

Hallo Herr Eckert,

der bin ich nicht. So ein nicht ganz standardmäßiges Impressum zu lesen, muss ganz schön schwer für das halbseidene Schnellklick-Prekariat des gegenwärtigen Webs sein. Ich glaube, ich sollte da bei nächster Gelegenheit noch ein paar Schwierigkeiten mehr reinbauen. ;)

für meine Kunden suche ich hochwertige Artikelplätze mit thematischem Bezug. Ich würde gern einen informativen und redaktionellen Artikel mit ca. 500-1.000 Worte und mit vielen Mehrwerten für Ihre Leser und einem Backlink zu der Webseite unseres Kunden auf Ihrer Seite veröffentlichen.

Dazu habe ich folgende Fragen:

  1. Wer sind „deine Kunden“, die sich nicht an deiner illegalen und asozialen Spam stören? Bitte nenn mir einfach ein paar Firmierungen, damit ich meine Strafanzeige erstatten kann! Oder handelt es sich um juristisch nicht greifbare Abzockcasinos und Reichwerdspezialisten, wie es meistens bei solchem Linkgekaufe der Fall ist?
  2. Was sind „hochwertige Artikelplätze“? An welchen Kriterien machst du fest, dass ein „Artikelplatz“ einen hohen Wert hat? Handelt es sich um das Google-Ranking? Handelt es um dort veröffentlichte Musik? Und wenn du so etwas dringend brauchst, warum klickst du dir nicht schnell ein Blog als „hochwertigen Artikelplatz“ zurecht und schiebst da deine ganzen hochwertigen Artikel drauf? Dann brauchst du den Kram auch nicht auf „meiner Seite“ zu veröffentlichen.
  3. Worin bestehen die „vielen Mehrwerte“ für meine Leser, wenn ich diese mit einem dummen Reklametext nebst für sie irrelevanten SEO-trächtigen Link zur Manipulation von Suchmaschinen belästige?
  4. Und schließlich: Wohin soll der Link führen? Hier in der Bundesrepublik hafte ich straf- und zivilrechtlich für meine Links auf illegale Angebote. Illegal sind hier zum Beispiel Online-Glücksspiele oder der Verkauf von Markenprodukt-Imitaten.

Ich liefere Ihnen gern einen sehr hochwertigen und professionell geschriebenen Text, welcher von unserer hauptberuflichen Redakteurin aufwendig recherchiert und getextet wird. Alternativ können Sie aber auch gern den Text verfassen. Der Text sollte mindestens 1 Jahr online bleiben.

Tja, hast du keine eigene Website, wo du mit deinen „sehr hochwertigen“ und „professionell geschriebenen“ Texten ständig Leser anlockst? So eine Website ist doch gar nicht so teuer. Und wenn die hochwertige Seite für sich selbst würbe, brauchtest du nicht einmal mehr zu spammen. Ach, deine Websites… oder genauer: deine paar hundert schnell aufgepumpten, stinkenden Linkschleudern… sind schon von Google fürs ständige Manipulieren am Google-Index auf Bedeutungslosigkeit abgestraft worden, und deshalb musst du die Betreiber anderer Seiten mit deiner illegalen und asozialen Spam belästigen.

Bieten Sie so etwas an?

Nein.

Können Sie mir bitte ein Beispiel und Ihren Preis mailen?

Ach, du hast dir die pseudohöfliche Frage, ob ich so etwas anbiete, schon selbst beantwortet und sie nur gestellt, damit du nicht ganz so unverschämt wirkst, wie du bist. Na, dann lies mal hier weiter, an den Ort, wo du selbst ungekennzeichnete Reklame veröffentlichen willst!

Haben Sie evtl. noch weitere Seiten, auf denen so etwas möglich ist?

Ich habe keine „Seiten“ (der Terminus „Website“ ist dem hochnotprofessionellen Absender offenbar unbekannt), auf denen schmierige Spammer irgendwelche Texte mit Links auf halbseidene bis illegale Websites veröffentlichen können.

Wenn du ungekennzeichnete Schleichwerbeartikel für etwas Geld publizieren willst, dann wende dich einfach an die Presse. Die scheint da immer eine große Offenheit zu haben, wenn man das Geschmiere dort so liest.

Ich danke Ihnen für Ihr Feedback.

Deinen Dank für etwas, was ich deiner Meinung nach tun soll, kannst du dir dahin stecken, wo keines Sönnchens Licht die dunklen und kotigen Pfade zu erhellen vermag.

Mit freundlichen Grüßen.

Ihr
Patrick Tomforde
Berliner Str. 68
21614 Buxtehude

Entf!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Ellis Benson

Montag, 9. Oktober 2017

So nannte sich die im Oberstübchen unterbelichtete Gestalt, die den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam hinterlassen wollte, aber am Spamfilter scheiterte:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ellis Financial Investment Limited bietet die richtige Lösung für Ihre finanziellen Bedürfnisse. Wir sind anders als andere Gläubiger, denn wir glauben an den Kundenservice, und wir werden bei Ihnen bleiben, bis Sie Ergebnisse erhalten.

Im Allgemeinen bieten wir Hypothekendarlehen, Investoren Darlehen, Schuldenkonsolidierung Darlehen, ein zweites Darlehen, ein Business-Darlehen, ein persönliches Darlehen, ein internationales Darlehen, etc. Bei einem niedrigeren Zinssatz von 2%. Kontaktieren Sie uns per Email:

ellisfinancialinvestment@yahoo.com
ellisfinancialinvestment@gmail.com.

Unten sind die detaillierten Informationen:

Ihr vollständiger Name: ________________________
Ein Land; _________________________
Bedingung: ________________________
Adresse des Hauses: _______________________
Ein Beruf: _________________________
Alter: _________________________________
Darlehen Zweck: ___________________________
Erforderlicher Betrag: __________________________
Dauer des Darlehens: _________________________
Geschlecht: __________________________
Zelle Nr .: ______________________

Hochachtungsvoll,
Ellis Benson

Die Frage, wieso dieser angebliche Geldverleiher oder sein Deutschexperte auf die Idee gekommen sind, dass eine Zellennummer eine wesentliche Information ist, kann ich auch nicht beantworten. ;)

Susann

Montag, 14. August 2017

So nannte sich der, die oder das Kommentator mit seiner oder ihrer IP-Adresse aus Indien, der, die oder das hier auf Unser täglich Spam den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges veröffentlichen wollte, aber an der Spamfilterung scheiterte:

Ich bin Frau Susann Fischer Ich lebe in Belgien, bin aus Österreich, ich brauche ein Darlehen von 100.000 Euro und wurde von einigen betrügerischen Kreditgebern betrogen.

Erst letzte Woche habe ich eine E-Mail von diesem Darlehen Unternehmen erhalten. Herr Paul Moritz kontaktiert, um zu wissen, ob ich ein Darlehen brauche und er leiht mir das Darlehen ohne Stress, ich habe ein Gelübde für mich und Gott, dass ich mein Zeugnis über das Internet teilen werde, wie ich mein Darlehen bekam.

Wenn Sie sich fragen, wie ich Ihr Darlehen bekam [sic!], bekam ich es auf http://www.kredit-markt.eu/,i auch meine Anfrage dort und ich bin froh zu sagen, dass Herr Paul Moritz mir das 100.000 Euro Darlehen gewährt haben Ich habe gesucht

Brauchen Sie Darlehen? Wenn ja, dann wenden Sie sich bitte an Herrn Paul Moritz. Kontakt auf via paulhelpfund@yahoo.com

Ich habe ebenfalls ein Gelübde für mich und G‘tt, dass ich mein Zeugnis über das Internet teilen werde, was ich immer für eine hirnrissige Spam bekomme. Allerdings mache ich das nicht in Form von stinkender Kommentarspam, sondern in Form dieser fröhlichen Website. :D

Klaus John

Samstag, 13. Mai 2017

So nannte sich der hochnotfromme Geldverleih-Spezialexperte mit seiner dynamisch vergebenen IP-Adresse aus Ohio, USA¹, der eben gerade hier auf Unser täglich Spam den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges veröffentlichen wollte und jetzt vermutlich seinen geliebten Heiland mit der Frage belästigt, warum dieser Kommentar gar nicht sichtbar geworden ist:

Hallo.

Wir sind eine christliche Organisation geschaffen, um Menschen in Bedürfnissen zu helfen, hilft, trocken wie finanzielle Hilfe. Also, wenn Sie gehen durch finanzielle Schwierigkeiten sind oder haben Sie einen finanziellen Schlamassel haben, und Sie Geld brauchen, um Ihr eigenes Geschäft zu starten, oder benötigen Sie ein Darlehen Ihre Schulden zu begleichen oder Rechnungen zahlen sich aus, ein schönes Geschäft zu starten, oder Sie finden es schwer Besorgen Sie sich ein Kapital Darlehen von lokalen Banken, kontaktieren Sie uns noch heute per E-Mail klausjohnloans@yahoo.com für die Bibel sagt: „„Luke 11 10 für jeden, der fragt, erhält, und wer sucht, der findet, und wer anklopft, dem wird die Tür sein Sie öffneten „, damit sie die Möglichkeit, lassen Sie nicht vorbei, denn Jesus ist derselbe gestern, heute und für immer mehr. Bitte sie sind ernst gesinnten und gottesfürchtige Menschen.

Borrowers INFORMATIONEN.

Ihre Worte ……………
Ihr Land ……………
Ihr Land ……………
Deine Stadt ……… ………
Ihre Adresse …………….
Beruf ……………..
Ihr Familienstand …………
Alter ……………
Sex ……………
Telefonnummer ……………
Monatliches Einkommen. …………….
nächsten Angehörigen …….………
Der Kreditbetrag ……….
Reife ……………
Zweck Loan ……….……
Haben Sie sich beworben vor ………

Vielen Dank für Ihr Verständnis auf Ihren Kontakt, denn wir warten

Grüße
Management
E-mail: klausjohnloans@yahoo.com
Herr Klaus John.

Ohne weitere Worte.

¹Vermutlich ein mit Schadsoftware übernommener Rechner oder ein IoT-Gerät in einem Botnetz. Der Provider ist schon informiert.

Darlehen

Montag, 12. September 2016

Achtung! Festhalten! Diese Spam kann nichts und niemand in ihrer idiotischen Entfaltung und in ihrem sprachlichen Ausdruckswillen hindern:

Sie benötigen Finanzierung?
Sie benötigen Geschäft oder persönliche Darlehen?
Sie möchten Ihr Unternehmen zu refinanzieren?

Unser Unternehmen ist in USA und Europa basiert. Wir geben Darlehen an eine
natürliche Person und Unternehmen bei 3% Zinssatz jährlich. Weitere
Informationen finden Sie diesen Link hier
http://standard-darlehen.my-free.website/ [sic!] AUF IHRE KREDIT ANWENDUNG
Formular mit Ihren Angaben FÜLLEN oder unserer Firma E-Mail kontaktieren
stlfp (at) yahoo (punkt) com

Ohne Worte.

(Nein, bei diesem freundlichen Idioten gibt es keine Darlehen. Aber man kann Vorleistungen zahlen. Jedoch niemals über eine normale Bankverbindung, sondern immer nur über Western Union und andere Anbieter von Bargeldtransfers; jene Läden, die einen noch größeren Beitrag zur Internetkriminalität leisten als Bitcoin und die schon viel länger dabei sind und damit ein unglaublich gutes und zum Hohn für das Rechtsempfinden völlig legales Geschäft machen.)

Andrew H. HILLS

Samstag, 3. Oktober 2015

Wer soll das sein?

Von: Thomas Anderson <andhg (at) yahoo (punkt) com>

Guten Tag

Ach egal, der Absender mit seiner anonym und kostenlos eingerichteten Freemailer-Adresse kennt mich ja auch nicht.

Mr. Andrew H. HILLS 59, ist ein britischer Sьdafrikaner [?], der mit seiner ganzen Familie in der malaysischen Planzwischenfall [!] in der Ukraine im vergangenen Jahr gestorben ist, mцge seine Seele in Frieden ruhen.

Ach der! Der mit dem „Planzwischenfall“! :mrgreen:

Mr. Andrew H. HILLS wert $ 24.000.000 (24 Millionen Dollar) [Teure Leiche!] Gleichwertig (21,578,367 Million euros) der Mittel als Aktionдr und Investor bei Citco Gruppen: eine weltweite Gruppe von unabhдngigen Finanzdienstleister, das die Weltelite der Hedge-Fonds, Private Equity und Immobilienunternehmen, institutionelle Banken, Global 1000-Unternehmen und vermцgende Privatkunden. http (doppelpunkt) (doppelslash) www (punkt) citco (punkt) com (slash) divisions (slash) fund (strich) services

Ach so, der ist voll Finanzexpörte gewesen, der HILLS. Aber er war nicht Experte genug, um ein bisschen mehr als so ein paar Millionen Dollar zu ergaunern und zu erwirtschaften. Trotzdem gibts einen Link, der nicht auf die Homepage von diesem HILLS geht.

Und was habe ich jetzt damit zu tun? Warum…

Ich bin verstorbenen Herrn Andrew H. HILLS`s [sic! Das „s“ ist zuviel, und der Apostroph sollte besser nicht als alleinstehende Zeichen für einen accent grave sein…] Rechtsanwalt, berдt ihn in allen seinen Geschдftstransaktionen und Vertrдge am Citco Group.

…kriege ich Post von einem „Rechtsanwalt“, der vertrauliche Dinge über seine Klienten in unverschlüsselter E-Mail an Unbekannte sendet und diese E-Mail zu allem Überfluss nicht einmal digital signiert? Sie dafür aber über eine kostenlose Mailadresse von Yahoo wegsendet?

In Mr. Andrew H. Hьgel [sic! Der Name „HILLS“ wurde zu „Hügel“ übersetzt! Ich schmeiße mich weg!] werden, er hat mich beauftragt, 50% seiner Mittel, um eine Wohltдtigkeitsorganisation in Sьdafrika, Deutschland und der Schweiz im Falle seiner Toten [sic!], die ich zu Beginn dieses Jahres fertig zu geben.

Es kann ja wohl nicht daran liegen, dass ich eine Wohltätigkeitsorganisation bin.

Aber Herr Andrew H. HILLS hat noch einen Cash-Betrag von $ 12.000.000 (12 Millionen Dollar) Gleichwertig (10,789,183 Million euros) als Lauf Aktien und Dividende und es gibt niemanden, diese Mittel zu erreichen.

Ach so, da liegen noch zwölf Megadollar rum. Und an die kommt nicht einmal „sein Anwalt“ dran. Obwohl es „cash“, also „bar“ ist, wirft es „Dividende“ ab. Offenbar hat „sein Anwalt“ verdammt wenig Ahnung von den Dingen, über die er schreibt.

In Mr. Andrew H. HILLS`s WILL, hat er zu mir privat, bevor dieser Plan Crash-Ereignisse [sic!] zu einer von seinem guten Freund in Deutschland, die auch vor ca. 4 Jahren tot ist erwдhnt.

Und da gab es mal jemanden in Deutschland. Das gleiche Land, in dem ich auch bin. Endlich verstehe ich! :mrgreen:

Bei allem Respekt Sir [sic!], Ich mag, um Sie ьber die Partnerschaft mit mich zu fragen, damit wir besitzen oder zu investieren, die 12 Millionen Dollar (12 Millionen Dollar) (10,789,183 Million euros) je 50%.

Und das bringt mich jetzt in die respektvolle Ehre, sechs Megadollar dafür zu bekommen, dass ein angeblicher, windiger „Rechtsanwalt“, von dem ich nur eine Mailadresse und ein paar lachhafte Behauptungen in ebenso lachhafter Sprache kenne – so teuer wäre ein Dolmetscher auch wieder nicht gewesen! – keinen anderen Weg kennt, um ans Geld ranzukommen, für das er als Nachlassverwalter eigentlich einen Erbschein haben sollte. Das ist ja fast so glaubwürdig wie die Doktortitel deutscher Politiker!

Es besteht keine Gefahr in dies zu tun, werde ich volle Verantwortung als Rechtsanwalt fьr die verstorbenen Mr. Andrew H. HILLS auf Risiko jetzt und in der Zukunft Ich gebe Ihnen mein Wort zu nehmen.

Wie immer in der Spam ist das alles völlig risikolos – was auch daran liegt, dass das Geld gar nicht existiert. Macht aber nichts, denn die Opfer senden trotzdem jede Menge Zaster über Western Union als Vorleistung: Hier ein Dokument, dort eine Beglaubigung und dort ein Schmiergeld für einen korrupten Beamten.

Bitte antworten Sie mit Ihren vollstдndigen Kontaktdaten [sic!], ob dies in Ordnung mit Ihnen [sic!].

Nein, ich sage dir nicht, wer ich bin, wo ich lebe und welches Bankkonto ich habe. Ja, mit mir ist alles in Ordnung! :D

GrьЯe

Thomas Anderson
Avocate / Barrister
anderson (punkt) advocatethomas (at) gmail (punkt) com

Bitte nicht an die Absenderadresse antworten! Diese wird für millionenfache Spam missbraucht und deshalb in Kürze gesperrt.

Mit Winkewinke vom voll seriösen „Anwalt“.