Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Email From The Mayrhofer’s

Sonntag, 24. Dezember 2017, 16:26 Uhr

Von: Friedrich Mayrhofer <loatbv@vnu.edu.vn>
Antwort an: Friedrich Mayrhofer <mayrhoferfamily.donation@gmail.com>

Der Absender ist gefälscht. Die eigentliche Kommunikation soll über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemailer abgewickelt werden, und zwar vermutlich mit genau so unverschlüsselten und offen wie eine Postkarte durchs Internet gesendeten Mails wie dieser.

Good Day,

Der Absender hat nicht die geringste Ahnung, wer ich bin und wie ich heiße, und spricht mich deshalb als „Guten Tag“ an. Das ist umso erstaunlicher…

This is the second time i am sending you this message.

…weil er mich angeblich schon zum zweiten Mal mit seiner Mail belästigt. Es handelt sich nach der Selbstdarstellung des Absenders also um jemanden, der irgendwelche Unbekannten so lange mit E-Mail beballert, bis sie reagieren. Dieser Selbstdarstellung getraue ich mich nicht zu widersprechen.

My wife and I have awarded you with a donation of $ 1,000,000.00 Dollars from part of our Jackpot Lottery of 50 Million Dollars, respond with your details for claims.

Und dieser Mensch, der sich schon selbst als Spammer darstellt, will mir also eine Million Dollar schenken, weil er gerade zu viele Banknoten herumliegen hat und weil er von mir nur den Namen „Guten Tag“ kennt. Das passt ja ganz hervorragend zum gefälschten Absender und zum anonymen Kommunizieren!

We await your earliest response and God Bless you.

Dieser Gott muss ein ganz komischer sein! Jedes Mal, wenn mir in einer E-Mail einer etwas von diesem Gott erzählt oder mir einen Segen dieses Gottes auf den Leib wünscht, handelt es sich um einen Trickbetrugsversuch. Als ob die Betrüger aus langjähriger Erfahrung wüssten, dass Frömmigkeit und Naivität aus dem gleichen Holze sprießen. :mrgreen:

Friedrich And Annand Mayrhofer.

Ohne Gruß und mit ausgedachtem Namen vom Vorschussbetrüger.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.