Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Viagra“

viagra online canadian pharmacy

Sonntag, 9. Juni 2019

Mit diesem ziemlich unvorteilhaften Namen wurde das gut durchgetrocknete Dörrhirn mit seiner IP-Adresse aus dem weiten, großen Russland von seiner Mutter gestraft, das eben gerade den folgenden Kommentar hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber natürlich am Spamfilter scheiterte:

However, some countries haven’t allowed the pharmaceutical stores to give Viagra without doctor’s prescription. buy viagra flygt 3127 specifications ECCENTRIC SCREW PUMP, ALLWEILER, 4″ TYPE: AED1E 560-ID/131 PO4 SERIAL #: 7214282 Single-stage up to delivery pressure up to 115 psi Size: 560 (The numbers indicate the theoretic delivery in l/min with n = 400 1/min and О”p = 0 bar) Standard Technical Specifications – Part 5 Wastewater Pump Stations Index of Standard Drawings TS 501 – SPS Site Plan Layout .

Ich wünsche diesem Träger eines Kopfes ohne erkennbare cerebrale Aktivität auch weiterhin viel Freude beim spielerischen Erkunden der Möglichkeiten zur Zeichenkodierung und bei seinen Strokeleien, die irgendwelche nicht an Viagra erinnernde Textbausteine zu einem „Kommentar“ zusammensetzen. Ein Geschäft wird daraus jedenfalls nicht, solange selbst aufgewecktere Haustiere auf dem ersten Blick bemerken, dass es sich um ganz dumme Spam handelt.

Wie der Spammer es geschafft hat, dass aus einem Apostroph die Zeichenfolge ’ entsteht, kann ich mir übrigens nicht herleiten. Sicher ist nur: Mit Können, Intelligenz und Einsicht hat er es nicht geschafft. Mit Können, Intelligenz und Einsicht hätte er einfach UTF-8 verwendet.

buy viagra online

Freitag, 24. Mai 2019

So nannte sich das hirnlose Gesäuge, das den folgenden Kommentar in einem WordPress-Blog absetzen wollte, aber aus sehr naheliegenden Gründen am Spamfilter scheiterte:

For Viagra, for example, 25 mg, 50 mg and 100 mg dosages are available in free samples. generic viagra In two of the 11 patients who responded positively to the sildenafil–doxazosin association, it was possible to lower sildenafil dosage to 50 mg.

Oh, das ist ja schön! Von verschreibungspflichtigen Arzneien gibt es kostenlose Produktproben! Aber nur bei ihrem Spamapotheker. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Bestatter oder lesen sie die Todesanzeigen. :D

Super preise

Donnerstag, 12. Januar 2017

Warum deine Preise so richtig super sein sollten, Spammer?

Viagra -- ohne Rezept -- Cialis -- Levitra -- Lovegra -- Propecia -- Lida Dai Dai Hua -- Zyban -- Zur Homepage

Ich vermute mal, es liegt daran, dass du keinen Eurocent zuviel für einen geschmackvollen Grafiker ausgegeben hast.

Super preise

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Ein weiterer Spammer, der seinen Text lieber in ein unpassendes und sehr dümmlich wirkendes Bild verpackt:

SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, MIT DIESEM BRIEF, WOLLEN WIR IHNEN MITTEILEN, DAB WIR DIESE WOCHE VIAGRA GENERICA ZUM SONDERPREIS ANBIETEN ZUR HOMEPAGE

Am schönsten daran ist vielleicht die Schreibweise „dab“ für „daß“. Woher soll der Spammer auch die Subtilitäten einer Sprache kennen, die er gar nicht kann. Jemand, der Deutsch kann, schreibt für „daß“ in Versalien nicht „DAB“, sondern „DASS“ oder bei hinreichendem Abstand vom Dudenstandard (der natürlich kein großes „ß“ kennt) auch „DAẞ“. Und jemand, der die letzte Rechtschreibreform mitgemacht hat, schreibt sowohl „dass“ als auch „DASS“, was beides richtig ist und zudem erfreulicherweise nicht so ein Problem bereitet. Aber hey, dafür ist ja wenigstens der Weihnachtsmann zum Text passend… :mrgreen:

Ach ja: In der verlinkten „Apotheke“, die genretypisch ohne ein richtiges Impressum daher kommt, zum Ausgleich aber verschreibungspflichtige Arzneien ohne ärztliches Rezept zu verkaufen vorgibt, kann man leider nichts gegen Erkältungsbeschwerden kaufen:

Screenshot der betrügerischen Website Online-Apotheke Europe

Es wird nicht einmal der Versuch gemacht, den Eindruck zu erwecken, es könne sich um eine richtige Apotheke mit dem gesamte Angebot einer Apotheke handeln. Dieser „Apotheker“ hat beinahe nur Pimmelpillen im Angebot – ergänzt um eine Bauchwegpille mit einem rezeptpflichtigen Amphetamin-Derivat als Wirkstoff, die ausgesprochen nebenwirkungsreich und gefährlich ist, sowie ein Psychopharmakon für die Rauchentwöhnung. Wer Glück hat, ist nur sein Geld los, kriegt nichts geliefert und bleibt so wenigstens am Leben.

Alles uber Sex mit meine Frau

Freitag, 26. August 2016

Bin ich daran interessiert? :D

Ein gelungener Start

Das ist jetzt aber nicht mein Name.

Ich bin ein gesunder Mann, 24 Jahre alt, und hatte bisher eigentlich noch keine sexuellen Probleme. Jedenfalls hatte ich nach vielen Jahren harter Arbeit endlich meine Traumfrau erobert – ich war schon in der Schule auf sie scharf gewesen. Leider war aber der Leistungsdruck zu groß für mich geworden und ich hätte es einfach nicht so hinbekommen wie ich gewollt oder früher gekonnt hätte.

Macht aber nichts, der unbekannte Autor dieser Spam hat auch keinen Namen. Dafür glaubt er, dass Orgasmus vom Verb „orgasmüssen“ komme und ist dem durch diesen Glauben entstehendem Leistungsdruck nicht gewachsen. Diese unvorteilhafte und latent neurotische Einstellung, die mutmaßlich auch auf weitere Lebensbereiche beim namenlosen Autor ausstrahlt, hat leider nicht zu ähnlich verkrampften Haltungen beim Bestreben geführt, sich einigermaßen friedlich und im sozial akzeptierten Rahmen aufzuführen, und so haben wir einen weiteren Text zum Verkauf von angeblichen Pimmelpillen.

Ein Freund hat mir Viagra empfohlen, ich habe 50 mg ausprobiert (eine halbe 100-mg-Tablette), und es war einfach Klasse. Ich habe etwas Druck in meinem Gesicht gespürt, aber das war reine Nebensache, nachdem ich viermal in einer Nacht zum Höhepunkt gekommen bin. Sie hatte ihren allerersten Orgasmus durch Penetration! Nachdem ich auch die andere Hälfte benutzt habe, sind meine Ängste weg, und ich bin wieder ich. Viagra hat mir gezeigt: „Junge, Du kannst das!“ Genau das habe ich gebraucht.

Wirklich schade, dass es keine Tabletten gibt, die den Anstand so aufpumpen, wie Sildenafil den Schwellkörper aufpumpt. Sonst würden wir vielleicht diesen Text lesen können: „Ein Freund hat mir Habital empfohlen, ich habe 50 mg ausprobiert (eine halbe Tablette), und es war einfach klasse. Ich habe eine leichte Rötung in meinem Gesicht gespürt, weil ich mich dafür schämte, was ich für ein asoziales Arschloch geworden war. Aber das war eine Nebensache, nachdem ich an einem Tag vier Menschen begegnet bin, die ich nicht auf der Stelle mit irgendeinem gefährlichen Betrug abgezockt habe. Einer von ihnen hat mich zum allerersten Mal seit Jahren wieder wie einen richtigen Menschen behandelt. Nachdem ich auch die andere Hälfte der Tablette genommen habe, sind meine Ängste weg, und ich bin wieder ich. Habital hat mir gezeigt: ‚Junge, du kannst das!‘ Genau das habe ich gebraucht“.

Aber nein, wir würden den Text doch nicht lesen können, denn der Spammer würde ja gar nicht spammen, solange er seine Tabletten nimmt. :D

Nur für Leser meines Blogs!

Ich lese nicht deinen Blog, ich lese deine Spam.

Über diese Webseite Apotekem können Sie Viagra ohne Rezept vom Hausarzt bestellen. Super schneller Lieferung. Sehr bequem!

Oha! Jetzt ist dem Spammer das gute und fehlerfreie Deutsch ausgegangen, was belegt, dass er seine tolle Geschichte von irgendwo abgeschrieben hat. Vermutlich von einem anderen Spammer, der etwas besser Deutsch konnte.

Sildenafil ist in Deutschland übrigens aus gutem Grund ein rezeptpflichtiges Arzneimittel. Es handelt sich nicht um einen wirkungslosen Lutschbonbon, sondern um eine Substanz mit durchschlagender Wirkung, aber auch mit der Möglichkeit erheblicher und gefährlicher unerwünschter Nebenwirkungen. Wer ein sildenafilhaltiges Medikament „ohne Rezept“ verkauft, ist kein Apotheker, sondern ein Verbrecher. Man kann natürlich daran glauben, dass man vom Betreiber einer lustigen, impressumslosen Website trotzdem ein richtiges Medikament mit richtigem Wirkstoff für sein Geld geliefert bekommt. Das ist aber nicht besonders schlau…

Super preise, Testpaket generika fur 45 euro

Donnerstag, 25. August 2016

Mal wieder ein Spammer, der kein Wort Text geschrieben hat, sondern einfach nur ein schönes großes Bild in seine Spam gemacht hat:

SUPER PRIESE, TESTPAKET GENERIKA FÜR € 45 -- HABEN SIE SICH JEMALS GEFRAGT, WELCHES POTENZMITTEL IN IHREM KONKRETEN FALL AM BESTEN WIRKEN WÜRDE? HEUTE HABEN SIE DIE MOGLICHKEIT ES HERAUSZUFINDEN. NUTZEN SIE DIESE EIGENARTRIGE GELEGENHEIT, UNSERE GENERIKA POTENZMITTEL TESTPACKUNG (VIAGRA, CIALIS, LEVITRA, JE 4 PILLEN FÜR € 45) AUSZUPROBIEREN

Wer würde diese „EIGENARTIGE GELEGENHEIT“ nicht nutzen? Doch nur jemand, der gern gesund und lebendig ist… na ja, mit einem bisschen Glück bekommt man gar nichts geliefert und bleibt wenigstens am Leben.

Nur eine Woche! Der niedrigste Preis!

Freitag, 8. Juli 2016

Von: Apotheke ohne Rezept <ahmewlj (at) intersing (punkt) co (punkt) ua>

„Apotheker“, die verschreibungspflichtige Arzneien ohne Rezept herausgeben, sind keine Apotheker, sondern schlicht Kriminelle¹.

Dieser „Apotheker“ hat zudem keine Lust, in seiner kriminellen E-Mail auch nur ein einziges Wort Text zu schreiben, das sich im Spamfilter verfangen könnte. Stattdessen bringt er seine dumme Botschaft lieber in Form einer 139,1 KiB großen JPEG-Grafik, die so aussieht (der ätzrot überlagerte Text ist natürlich von mir, denn ich werde nicht so gern zum Bildhoster für Spammer):

Im oberen Bereich des Bildes auf rotem Hintergrund der Text: 'Nur eine Woche! Der niedrigste Preis!'. Darunter eine absurde Grafik einer stilisierten Balkenwaage, auf deren Waagschalen jeweils eine Packung Viagra, eine Packung Levitra und eine Packung Cialis liegen; auf der rechten Seite die Originalverpackungen, auf der linken Seite Generika, die aber den gleichen aufgedruckten Markennamen zeigen. An den 'Originalen' hängt ein Etikett mit der Aufschrift 'Bester Preis, 8 Pillen', an den 'Generika' hängt ein Etikett mit der Aufschrift 'Bester Preis, 10 Pillen'. In der Mitte der Waage steht der Text 'Unterschied? Nur Preis!'. Unten links zu diesem absurd-dadaistischen Werk steht eine Liste mit den Zusicherungen: 'Gleicher Bestand', 'Gleicher Effekt', 'Gleiche Wirkung' und 'Preis verschiedene!'. Unten rechts ein Button mit der Aufschrift 'Jetzt kaufen', ber dem sich der aktive, über einen Link befindliche Mauszeiger des Microsoft Internet Explorers befindet.

Was für ein Glück, dass sich E-Mails mit einem derart miesen Verhältnis von Text und sonstigen Dateien auch fast immer im Spamfilter verfangen. Vor allem, wenn sich der Absender, der das vermeiden wollte, „Apotheke ohne Rezept“ nennt…

Schade, dass dieser Spezialexperte von „Apotheker“ mir nicht in einer Apotheke gegenübersteht; ich hätte ihn so gern mal gefragt, was bei so viel dadaistisch abgewogener „Unterschiedslosigkeit“ zwischen gefälscht originalverpackten Giftpillen und angeblichen Generika-Giftpillen nun der Unterschied zwischen den Zusicherungen „Gleicher Effekt“ und „Gleiche Wirkung“ sein soll. :mrgreen:

¹Die Verschreibungspflicht von Wirkstoffen wie Sildenafil hat übrigens einen guten Grund: Es ist kein Lutschbonbon, sondern ein gleichermaßen wirksames wie gefährliches Medikament.

Viagra ohne Rezept bestellen

Mittwoch, 13. April 2016

Mutig, die Marke „Viagra“ in den Betreff zu schreiben. Gibt es irgendwo noch einen Spamfilter, der so etwas nicht sofort aussortiert? Oh, das war gar nicht mutig, das war dumm? Ach, ich verwechsele Mut und Dummheit aber auch immer so leicht… :D

Von: Beratungsarzt <etcejbz (at) unise (punkt) co (punkt) ua>

So so, „Beratungsarzt“. Und wie sieht die „Beratung“ dieses „Arztes“ aus? So sieht sie aus:

Bild eines Arztes, der lächelnd vor angeordneten Präsentationen von Kamagra, Cialis, Levitra und Viagra posiert. Darüber steht der Text 'Viagra ohne Rezept bestellen', darunter 'Zur Homepage >>>'

Der überlagerte Text „SPAM!“ gehört natürlich nicht zu dieser „Beratung“, sondern wurde von mir hinzugefügt, weil ich nicht zum Bildhoster für Spammer werden möchte.

Was kann bei dieser ausführlichen ärztlichen Beratung schon schiefgehen? Geht ja nur um die Gesundheit… Wer ein bisschen Glück hat, bestellt und bezahlt zwar, bekommt aber nichts geliefert. So wird man nur um etwas Geld betrogen, aber bleibt dabei wenigstens am Leben. Wer nicht so viel Glück hat, kriegt seine „Medikamente“ und nimmt sie auch noch.