Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Hallo“

Ihr Tarifmodell ist veraltet

Donnerstag, 7. Juni 2018

Aber ich habe gar kein Tarifmodell. :D

Hallo,

Ich heiße aber „Liebes Mailadresse“. :D

Wie besprochen […]

Wann? Wo? Warum?

[…] können wir die Anpassungen in Ihrem Tarifmodell nur noch über eine Umstellung realisieren.

Und vor allem: Wer ist dieses „wir“, das da so wirr spammt.

Ihr Vorteil: Geringerer Beitrag ab dem 17.8. um 23%, ab September dann in der ersten vollständigen Rate um 87,44 Euro für die weiteren Monate. Wir prüfen im Januar erneut nach, um Beitragserhöhungen abfangen zu können.

Aha, ich habe als Vorteil geringere Beiträge. An was? An den Kleingartenverein? Und dann zahle ich Raten. Für was?

Ihre Übersicht.

Alle Fragen, was diese Sphinx von Spammer mit ihren nebulösen Formulierungen überhaupt meint, lassen sich nur durch einen Klick in die Spam klären. Der Link enthält eine eindeutige ID als URI-Parameter, so dass der Spammer immer mindestens erfährt, dass seine Spam angekommen ist und auch beklickt wird.

Und anschließend „darf“ man nach den spamüblichen Weiterleitungen noch in der Website in der Domain siegervergleich (punkt) online einen Datenstriptease vor Spammern machen, der für einen kriminellen Identitätsmissbrauch und für eine gute Einschätzung der Bonität (wichtig bei Betrugsgeschäften in fremdem Namen) hinreicht. Diese Website sieht übrigens so aus:

Screenshot der betrügerischen Website mit dem angeblichen Vergleich privater Krankenversicherungen

Zu Risiken und Nebenwirkungen der wirklich dummen Idee, wegen einer E-Mail-Spam in einer spamverlinkten Website umfassende persönliche Daten einzugeben und diese abzusenden, weil von Unbekannten gespartes Geld versprochen wird, fragen sie doch bitte einfach auf der nächsten Polizeiwache, wenn sie einem dahergelaufenen Blogger wie mir nicht glauben wollen! Aber bitte auf gar keinen Fall darauf reinfallen!

Diese Form der Datengewinnung für kriminelle Zwecke ist natürlich schon ein alter Hut. Aber sie scheint immer noch erfolgreich genug für die spammenden Banden zu sein. Nur das Design der Webseiten, mit denen die Daten eingesammelt werden, ist im Laufe der Jahre immer vertrauenerweckender geworden. Wohl dem, der sich nicht vom Design verblenden lässt!

Vergleichen Sie das selbst. Ich freue mich dann auf Ihre Nachricht.

Hey, ich denke, ihr habt da schon was für mich rausgesucht. Und jetzt soll ich selbst suchen? Nö!

Freundliche Grüße und eine schöne Restwoche wünscht

Milena Niehüser
Kundenbetreuung Region Nord
Sachsenstraße 5
20097 Hamburg

Aha, nicht weiter verwendbare Daten landen dann einfach in den Spams, so dass man sich über Strafanzeigen und Hassbriefe freuen darf… :mrgreen:

Sie können jederzeit entscheiden, diese Informationen nicht weiter zu erhalten.

Wer es glaubt, ist dumm. Der Klick teilt dem Spammer mit, dass die Spam ankommt, gelesen wird und beklickt wird. Was wird ein Spammer – wohlgemerkt: der schon äußerst asozial und offen illegal vorgeht – wohl mit dieser Information anfangen? Der Klick wird Folgen haben. Bis zu dreißig jeden verdammten Tag.

Spam.tamagothi.de Team – This is crazy Instagram madness

Mittwoch, 6. Juni 2018

Nein Spammer,

Piktogramm eines Megafons mit der Aufschrift SPAMes ist der ganz normale Spamwahnsinn im täglichen Mülleingang. Danke übrigens, dass du deine asoziale Spam an die einzige Mailadresse aus dem Impressum gesendet hast, die man hier ohne weitere Umstände mit einem Harvester einsammeln und direkt verwenden kann, denn das belegt, dass du ein Spammer bist, der mit Spamwerkzeugen vorgeht. Und wenn das nicht zum schnellen Erfolg führt, den du dann im Bordell verprassen kannst, dann spammst du eben aufdringlich – deinen intellektuell nullwertigen Sondermüll mit „Erreiche die Massen über Instagram und mach gute Geschäfte, aber ich selbst probiere es lieber mit E-Mail-Spam, um gute Geschäfte zu machen“ hatte ich ja schon letzte Woche.

Na, ob du diese Woche wohl wenigstens etwas anderes hast, wenn es schon nichts intelligentes wird?

Mal schauen:

Hello, Spam.tamagothi.de Team

Nein, ich bin immer noch kein Team.

One of the biggest complaints entrepreneurs have about Instagram marketing is the difficulty of calculating its return on investment (ROI). So, how much will you earn from fake followers and likes? Nothing; absolutely nothing.

Eines der größten Probleme vieler Leute, die „Marketing“ machen, ist ihre unglaubliche Dummheit und ihre meist offen rausgerotzte Verachtung der Intelligenz derjenigen Menschen, denen sie mit dem „Marketing“ etwas andrehen wollen, damit diese Verachteten ihnen ihr Gehalt bezahlen.

Die Verachtung der Intelligenz des Rezipienten wird meist offen ausgelebt (jeder kann das anhand beliebiger Reklame überprüfen – im Moment ist Junkfood zum Beispiel „sportlich“, weil eine Fußball-WM bevorsteht), die Dummheit wird mit allerhand Bullshit-Zahlen und lustigen fremdsprachlichen Begriffen und Aküwörtern überspielt, die den Anschein erwecken sollen, dass es irgendwelche Erfolge gibt. Wer Lust dazu hat, kann alle aufgeführten Bullshit-Zahlen in seinen Taschenrechner eingeben und addieren. Da kommt dann eine Zahl heraus. Und die bedeutet nichts. Wer irgendwelchen Tinnef verkauft und dumm genug ist, sich von halbseidenen Reklameheinis das Gehirnchen weichlabern zu lassen, hält diese Summe irgendwann für wichtiger als den Umsatz mit seinem Tinnef.

Mirror, mirror on the wall, who has the best engagement of them all?
What…?

Spieglein, Spieglein an der Wand, wessen Hirn klebt dünn am Schädelrand?

Yes, engagement! This is where the money is! The Instagram algorithm boosts the posts that gain more likes and comments.

Unser Spammer weiß genau, wie die Algorithmen von Insta-Gram funktionieren, und deshalb weiß er auch, wo das Geld ist. Und das Geld misst man in Herzchen und Sprechblasen, nicht in Verkäufen und Umsatz.

Early engagement is particularly important, because a flurry of early activity indicates to the Instagram algorithm that a post is worth bumping to the top of other users’ feeds, which leads to even more engagement.

Damit das so richtig „überzeugend“ klingt, schreibt er dafür ziemlich viele Wörter…

Then, in order to get on the Explore page or the Top Posts of a hashtag, you must generate a ton of engagement (likes and comments) as quickly as possible.

…die so gar nichts damit zu tun haben, „where the money is“. Was er dabei verschweigt…

Engagement (the likes, comments, and interactions you have) with your followers and potential audience doesn’t just happen. You have to put engagement strategies in place to make it happen.

…ist die einfache Tatsache, dass ein Klick auf ein Piktogramm mit einem Herzchen unter einem Foto den meisten Menschen viel leichter fällt als das Ausgeben ihres meist nur begrenzt vorhandenen Geldes für den auf dem Foto abgelichteten Tinnef. Ganz im Gegenteil, sagt er, es ist sehr wichtig, dass viel auf das kleine Piktogramm geklickt wird, und dafür müssen Strategien entwickelt werden. Ärgerlicherweise kann man die von Skripten und Klickviechern zusammengeklickten Herzchen noch nicht auf ein Bankkonto überweisen. Aber immerhin, zum Ausgleich wird auch keine Umsatzsteuer dafür fällig. :mrgreen:

River Team is here for you!
We are ready to work on your behalf 24/7 and increase the engagement on your Instagram account instantly! Your work will then be much more effective!

Und das Angebot dieses Spammers besteht darin, dass er irgendwie – vermutlich vierundzwanzig Stunden täglich sieben Tage die Woche durch Spam, Spam und Spam – dafür sorgt, dass viel mehr herzgeklickt wird. Dafür will er von den Empfängern seiner Spam Geld bekommen.

Start seeing results today with our 3 days FREE Trial!
Sign up now: https://rivertastic.com/go/river.
No credit card required.

Man braucht immer noch keine Kreditkarte, um auf einen Link zu klicken. Das ist doch schön! Und schon in Kürze sieht man, dass Bullshit-Zahlen größer werden, und dann darf man für die Bullshit-Zahlen bezahlen und sich einbilden, dass man einen Vorteil davon hat. :D

Allerdümmste Marketing-Esoterik verflechtet sich mit der Spam. Da wächst zusammen, was schon immer zusammengehörte!

All best,
Asia

Asia Zukowska
Co-founder, River by Colibri IO
180 Sansome Street, CA 94104, San Francisco
getriver.com asia@getriver.com unsubscribe

Mit Grüßen von einem Spammer, der lieber für Aufmerksamkeit durch seine dumme E-Mail-Spam sorgt, weil er selbst nicht an seine eigene Instagram-Nummer zu glauben scheint. Denn sein Instagram-Profil verlinkt er ja nicht in seiner Spam. Wer weiß, vielleicht hat er ja gar keins. :D

Das immerhin, das kann ich gut verstehen. Warum sollte man auch so viel Zeit und Mühe in etwas investieren, was gar nicht funktioniert? :mrgreen:

WIE ICH MEINEN GEWÜNSCHTEN KREDITBETRAG VON EINEM ZUVERLÄSSIGEN DARLEHENDEN ERHALTEN HABE

Freitag, 1. Juni 2018

Achtung! Die mechanische Übelsetzung holpert in einigen Passagen ein bisschen. Bitte gut festhalten! ;)

WIE ICH MIT EINEM ZUVERLÄSSIGEN UND VERTRAUENDEN KREDITGESELLSCHAFTEN MEINEN GEWÜNSCHTEN KREDITBETRAG GEHT
(davidinvestmentslimited@hotmail.com)

Hallo an alle, ich bin Frau Sarah Morrison Lynn Aus Kanada möchte ich schnell dieses Medium nutzen, um ein Zeugnis davon zu geben, wie Gott mich zu einem Legit und echten Kreditgeber geführt hat, der mein Leben von Gras zu Gnade, von arm zu sein verwandelt hat eine reiche Frau, die sich jetzt ohne Stress und finanzielle Schwierigkeiten eines gesunden und wohlhabenden Lebens rühmen kann. Nach so vielen Monaten versucht, einen Kredit im Internet zu bekommen und wurde die Summe von 6.200 $ betrogen ich wurde so verzweifelt in einen Kredit von einem legitimen Kreditgeber Online, die nicht zu meinen Schmerzen hinzufügen, dann entschied ich mich, einen Freund von Meine, die vor kurzem einen Kredit online bekommen haben, diskutierten wir über das Thema und zu unserer Schlussfolgerung erzählte sie mir von einem Mann namens David Thompson, der der CEO von David Investments Limited Company ist. Also bewarb ich mich um eine Kreditsumme von (720,000.00USD) mit niedrigem Zinssatz von 4%, so wurde das Darlehen leicht ohne Stress und alle Vorbereitungen, die in Bezug auf die Darlehensübertragung und in weniger als zwei (2) Tagen der Kredit in meiner Bank hinterlegt wurde genehmigt, so dass ich einen Rat geben möchte ein Darlehen, um ihn schnell über: (davidinvestmentslimited@hotmail.com) zu kontaktieren, er weiß nicht, tue das, ich bete, dass Gott ihn für das Gute segnen wird, das er in meinem Leben getan hat

Ohne weitere Worte.

Thanks for your assistant

Donnerstag, 31. Mai 2018

Aber ich habe dir gar keinen Assistenten gegeben. :lol:

Von: Tom <sample@hips-fc.com>
Antwort an: davidtomas1980@yahoo.com

Der Absender ist gefälscht. Für die weitere Kommunikation soll eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse beim Freemail-Angebot von Yahoo verwendet werden.

Hui, ist das ein merkwürdig mieses Englisch! Es ist bei weitem nicht so mies wie eine Computerübersetzung, aber es ist auf andere, in der Spam ungewohnte Weise mies. Dass diese Leute, die mit Millionen von Dollar im Internet rumwedeln, sich aber auch nie einen richtigen Dolmetscher leisten können!

Ich werde im folgenden Zitat jedenfalls keine Fehler markieren, weil es recht seltsame sind, wie man sie in einer automatischen Übersetzung nicht mehr findet. Jemand, der Englisch nur oberflächlich beherrscht, würde sie beim schnellen Lesen kaum bemerken. Immerhin wusste der Autor vermutlich, wie man eine Rechtschreibkorrektur verwendet, denn ich glaube bei seinem grammatischen Unvermögen nicht daran, dass er aus sich selbst heraus eine Sprache mit hochgradig irregulärer Orthografie wie die Englische halbwegs richtig schreiben könnte.

Hello

Der „Name“ in der Anrede passt zu jedem Empfänger. Nachteil: Er klingt ein bisschen informell und passt damit nicht…

I am writing to notify you that I need your consent with respect to payment of $22,850,000.00 in (scb) Standard Chartered Bank Accra we got about it during the auditing of year 2017, this is over invoice of a contract belong to a customer.

…zur Mitteilung eines Bankhauses, in der es um 22,8 Megadollar geht. Aber hey, es ist ja auch der Zaster eines Kunden, nicht der Zaster von „Hello“.

Übrigens: Niemand, dessen Verstand noch einen Groschen wert ist, schreibt so etwas in eine unverschlüsselte Mail.

I want you to act as the beneficiary of the funds and I would like to meet you face to face for verbal discussion if possible, there is no risk involves, note that the money is going to be shared between me and you, I am going to offer you 40% of the total sums why 60% will be for me.

Aha, ich soll also mal wieder berechtigt werden, das Geld abzuheben, und dann mache ich mit dem kriminellen Bankster fast halbe-halbe. Dabei würden immerhin etwas über neun Megadollar für mich rumkommen, völlig ohne, dass dabei auch ein Risiko einbezogen wäre. Wie ich an meine Berechtigung komme? Mit ein paar Urkundenfälschungen, ganz risikolos.

Whatever each spend during the course of transfer shall be deducted before sharing.

Allerdings werden vorab ein paar Kosten fällig. Aber das wird ja hinterher von den 22,8 Megadollar abgezogen, bevor man sie aufteilt. Deshalb kann man, wenn man auf diese Spam reinfällt, „gefahrlos“ tausende bis zehntausende von Euro als Vorleistungen bezahlen: Hier ein Dokument, dort ein Stempel, dort eine Beglaubigung, noch eine Gebührenmarke, ein Beamter muss bestochen werden, weia ist der Notar teuer! Natürlich bezahlt man diese Vorleistungen weder durch eine Banküberweisung noch durch einen praktischen Scheck, sondern immer maximal anonymisierend über Western Union und vergleichbare Dienstleister, damit die Trickbetrügerbande sich das Geld irgendwo auf der Welt abholen und gemeinsam im Puff verprassen kann.

For further inquiries/interest in this claim, send to me immediately your full name as they are in your driver’s license or international passport, your mobile telephone number if confidential and your contact address for the legal documentations of this claim.

Schließlich hat unser Spammer noch eine wichtige Bitte: Er möchte wissen, wie der Mensch heißt, dem er 22,8 Megadollar in die Hand drücken will. Und eine Telefonnummer ist ganz wichtig, denn am Telefon läuft die Bande zu Höchstform auf.

In receipt of your positive response, I will update you with the entire legal requirement for this claim.

Wer auf die Spam antwortet, bekommt das komplette absurde Theater des Trickbetruges aufgeführt.

Alternative email to reply: davidtomas1980@yahoo.com

Erstaunlicherweise hat der von Intelligenz und Anstand unbeleckte Pfosten von Spammer es zwar geschafft, einen Reply-to-Header in seine Spam zu fummeln, aber er scheint nicht zu glauben, dass das funktioniert – und weist deshalb zum Abschluss seiner genretypisch lächerlichen Mitteilung noch einmal darauf hin, dass der Absender der Mail gefälscht ist. Eine ideale Grundlage für eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung, bei der es um viel Geld geht! :mrgreen:

Yours faithfully
David Thomas

Ein Name, so echt und wahr wie der gefälschte Absender der Spam.

Hallo, hier ist Catherine!

Samstag, 19. Mai 2018

Hallo, hier ist Catherine!

Hallo, hier ist Elias! Übrigens kenne ich dich nicht. Und außerdem hast du das schon im Betreff gesagt.

Ich vermisse dich sehr und ich will dich wirklich Wiedersehen, ich bin so gut mit dir!

Ich vermisse dich überhaupt nicht und will deine Spams nicht mehr sehen. Sie stinken nach Betrug.

Warum rufst du mich nicht zwei Monate an? Bist du krank? Oder hast du ein Problem?

Warum ich nicht zwei Monate mit dir telefonieren möchte? Da müsste ich ja krank sein. Oder ein schweres Problem mit meinem Gehirnchen haben. Das, was ich dir und deiner asozialen Trickbetrügerbande zu sagen hätte, kann ich auch in weniger als zwei Minuten sagen – aber ich gebe es hier nicht wieder, weil es als „Hate Speech“ gälte und damit nicht mehr leicht von anderen Menschen zitiert werden könnte.

Ruf mich an oder schreib mir eine.

Bis jetzt hast du mir nicht einmal deine Telefonnummer genannt. Das machst du erst, wenn jemand auf dich anspringt, damit deine Bande nicht so viel sinnloses Zeug am Telefon hat, sondern nur Leute, denen man das Geld aus der Tasche quasseln kann.

Um unser Foto zu sehen, müssen Sie sich registrieren.

Wieso hängst du es nicht einfach an deine Spam?

Sei vorsichtig! Damit niemand anderes sieht, ich bin nackt auf einigen Fotos.

Hast du denn gar nichts anzuziehen? :mrgreen:

Link zu unseren Fotos mit Ihnen >>>

Was, Fotos mit mir? Auf denen du nackt bist? Das ragt jetzt aber doch ein bisschen zu weit in meine Biografie hinein!

In die Spam eingebettetes Foto einer Frau

Bist du das, Catherinchen? Dann weißt du doch, wie man ein Foto in eine Mail fummelt. Da kannst du dir den Schwachfug mit „du musst dich erstmal irgendwo anmelden, indem du in eine Spam klickst“ aber sparen. Moment, wo geht der Link denn hin?

Screenshot der Dating-Seite. -- Diese ist KEINE Dating-Site! WARNUNG! Du wirst auf Frauen treffen, die du kennst. Bitte verhalte dich verantwortungsvoll. [Ok!]

Ach, es geht gar nicht um irgendeinen Liebesschwindel, sondern um die alte Dating-Abzocke, für die ihr vor zwei Monaten noch so massiv auf Twitter gespammt habt, dass ich darüber geschrieben habe?

Respektvoll,
Catherine Garcia

Wenn das der Respekt ist… :mrgreen:

Diese Spam ist ein Zustecksel meines Lesers B. G.

Hello

Sonntag, 13. Mai 2018

Oh, mal wieder ein Qualitätsbetreff. Da erwarte ich doch eine Qualitätsspam.

Von: otiliamurariu@uaiasi.ro
Antwort an: giuolosam@outlook.com

Natürlich ist der Absender gefälscht.

An: undisclosed-recipients

Natürlich ist das eine Massenware, die nicht an einen einzelnen Empfänger, sondern mutmaßlich an ein paar Millionen Leute geht.

Hello, it’s nice to be in touch with you on this platform. i am with the investment sector and basically, i source for reliable and convenient investment firms/investors who can provide project funding, business capital or commercial loans for people, firms or groups with potential project and business.

Do not hesitate to contact me if you/your contacts are ever in need of funding for their businesses, projects or innovations.

If they have any project that require funding.

Und dann dieser Inhalt! „Hallo, ich kenne dich nicht, nett, dich über die Plattform Mail zuspammen zu können, ich kann irre viel Geld lockermachen, das ich Leuten leihen will, die ich nicht kenne, einfach nur, weil sie so schöne Mailadressen haben, möchtest du vielleicht Geld von mir leihen?“ So einen Bullshit kann man sich gar nicht selbst ausdenken.

Natürlich gibt es dort keine Darlehen… aber man kann ordentlich Vorleistungen abdrücken, immer schön anonymisierend über Western Union und Konsorten.

hellina jully

Mittwoch, 25. April 2018

So nannte sich das stark abgedunkelte Leuchtmittel für Lichtallergiker mit seiner völlig unmaskierten Mugu-IP-Adresse aus dem brummenden Nigeria – die belegt, dass der Kommentator in seiner „techischen Kompetenz“ schon mit der Nutzung eines VPNs oder eines Proxyservers überfordert ist – das den folgenden Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges hier auf Unser täglich Spam veröffentlichen wollte, aber selbstverständlich aus inhaltlichen Gründen am Spamfilter gescheitert ist.

Allein, weil jetzt eine der originellsten Leseransprachen folgt, die ich je in einer Spam gesehen habe, möge dieses gnadenlose Kleisterwerk erhalten werden, bevor ich wieder den Glibbereimer des Kommentarbereiches in den digitalen Orkus kippe.

Hallo Zuschauer, brauchst du Hacker-Dienste? Kontakt ALLIANCEHACKER999@GMAIL.COM
Wenn es viele Hacker gibt, gibt es kein echtes legit, du musst es weiter versuchen, bis du das Glück hast, die richtige Person zu treffen. Aber der gleiche Allianz-Hacker wird dich von all deinen Erfahrungen in der Vergangenheit schockieren. Gib ihm einfach den Kontakt und kontaktiere ihn für folgendes >>>>
– Verkauf von leeren ATM-Karten.
– Änderungen in der Universität oder Schule
– Vertrauen in Bankkonten und Geldtransfer
– Beseitigung der Piraterie von Vorstrafen
– Facebook Hacking, gehackte Hacker
– E-Mail-Konten Hack, Gmail, Yahoo Mail, Hotmail, etc.
– Skype hacken
– Raubkopien von Datenbanken
– WordPress Blogs hacken
– Einzelne Computer
– Fernbedienungsgeräte
– Bestätigte Paypal Trickaccounts
– Android und iPhone Hack usw.
Aber sie haben mir geholfen;
– Ich habe meine Schulnoten geändert
– Gehackt meiner Freundin Freund
– Die meisten von ihnen haben mir mit der Übertragung des Geldes von Western Union geholfen, und ich habe das Geld begleitet und bestätigt. Ich habe sie zu meinen permanenten Hackern gemacht und Sie können auch ihre Dienste genießen.
Sie können sie unter ALLIANCEHACKER999@GMAIL.COM für jeden Hacking-Dienst kontaktieren und versuchen, die guten Nachrichten darüber zu verbreiten, wie Sie Ihre Werbung verdienen.

Das einzige, was ich diesem Geldbegleiter, Geldbestätiger und Großhirnkleinanleger mit seinem fein gehackten Kopfinhalt aus meiner Kommentarspam sofort und unbesehen glaube, ist, dass er zu gern mal seine Schulnoten ändern würde. :mrgreen:

Natürlich gibt es von diesem Trottelflüsterer nicht die angepriesenen „Dienstleistungen“, aber man kann viel Geld im Voraus dafür bezahlen, immer schön anonym über Western Union und Konsorten, versteht sich…

Kurze Frage

Samstag, 21. April 2018

Die Spam kommt auch auf Honigtopf-Adressen an, die für menschliche Leser gar nicht sichtbar sind. Die Mailadressen werden mit einem Harvester eingesammelt.

Hallo, […]

Genau mein Name!

[…] ich bin auf Ihre Seite aufmerksam geworden,
gefällt mir wirklich gut!

Oh, ich habe nur eine einzige Seite‽ Tja, woher soll eine spammende Spezialexpertin auch wissen, was der Unterschied zwischen einer Webseite (deutsch) und einer Website (englisch) ist. ;)

Die hat ja nicht einmal ins Impressum geschaut, um meinen Namen für eine Anrede herauszubekommen. Deshalb heiße ich ja auch „Hallo“.

Deshalb wollte ich mal nett fragen, […]

Eine illegale und asoziale Spam an irgendwelche mit Skripten eingesammelte Mailadressen ist ungefähr so „nett“ wie eine eingetretene Haustür.

[…] ob wir bei Ihnen eine bezahlte Artikelveröffentlichung vereinbaren können.

Wie, habt „ihr“ im Jahr 2018 noch keine eigene Website, wo „ihr“ eure „Artikel“ veröffentlichen könnt? Klickt euch einfach schnell ein Blog zusammen, und „euer“ Problem ist gelöst, ohne dass „ihr“ anderen Leuten dafür Geld geben müsst! Mit dem ganzen eingesparten Geld könnt „ihr“ doch bestimmt etwas Besseres anfangen. :mrgreen:

Themen unseres Webseiten-Portfolios sind Sportwetten bzw. Online-Casinos.

Ach, so ist das! „Ihr“ wisst ganz genau, dass eure „Artikel“ keinen fühlenden Menschen interessieren. Da geht es nur darum, möglichst breit über das Internet verteilt ein paar Links auf abzockerische oder betrügerische Websites zu setzen, mit denen die Algorithmen der Suchmaschinen manipuliert werden sollen. „Ihr“ seid nicht nur Spammer, ihr wollt auch noch, dass ich für „euch“ Google vollspamme. Warum?

Natürlich gerne gegen ordentliche Bezahlung.

Weil „ihr“ mir ein paar Judasgroschen dafür versprecht, dass ich die Intelligenz meiner Leser offen verachte und einen weiteren Beitrag zur Verwandlung des gesamten Internet in eine unerträgliche Spamhölle leiste. Das mit der „ordentlichen Bezahlung“ ist dabei gewiss genau so ehrlich wie die Behauptung, dass euch „meine Seite wirklich gut gefällt“. :mrgreen:

Übrigens: „Ihr“ habt mir bis jetzt noch nicht einmal eure Firmierung genannt.

Und was „ihr“ mir auch verschweigt, ist, dass ich für die von euch gesetzten Links auf illegale und sicherlich auch abzockerische bis betrügerische Glücksspiel-Anbieter in der Bundesrepublik Deutschland haftbar gemacht werden kann. Genau so, wie „ihr“ mir verschweigt, dass Google solche Manipulationsversuche nach Entdeckung abstraft, und zwar mit der Folge, dass die daran beteiligten Websites in Google-Suchergebnissen nahezu unsichtbar werden. „Ihr“ wisst ja sicherlich genau, was der beste Ort ist, um eine Leiche zu verstecken: Die zweite Seite eines Google-Suchergebnisses. Aber so weit nach oben, dass man schon in der zweiten Seite erschiene, kommt man nach einer Abstrafung durch Google nicht mehr.

Ich freue mich auf Ihr Angebot, gerne gleich mit Preis! Die Artikel-Erstellung kann auch unser Autoren-Team übernehmen.

Mein Angebot an dich lautet: Hol dir einfach eine „nette“ Pest ab, und ich bin gern bereit, mir dein qualvolles, von namenloser Angst begleitetes Verrecken anzuschauen und jeden Tag voller Freude hämische Artikel darüber zu schreiben! Die Hilfe deines „Autoren-Teams“ benötige ich dafür nicht, denn ich bin überzeugt, dass ich das viel besser hinbekomme. „Ihr“ seid stinkende Spammer. Niemand – vielleicht mit Ausnahme eurer Mütter – würde euch vermissen, wenn es euch nicht gäbe.

Freundliche Grüße,
Marlen Schönbeck

Freundlich wie ein Faustschlag
Dein SEO-Spammer mit Abzockcasinolinks im Angebot

Übrigens: Es wurde immer noch keine Firmierung genannt, die hinter dem „wir“ steht. Und nein, die Absenderadresse der E-Mail…

Von: Marlen Schönbeck <marlen.schoenbeck@gmail.com>

…hilft da auch nicht weiter, denn dieses „wir“ hat keine eigene Domain und erledigt die Kommunikation mit seinen Kunden über anonym und kostenlos eingerichtete Mailadressen bei Googles Freemail-Dienst. Sonst könnte ich mir ja wenigstens noch anschauen, wer die Domain betreibt.

Hier spammt jemand aus der völligen Anonymität. Ich glaube nicht, dass dieser „jemand“ wirklich „Marlen Schönbeck“ heißt. Und ich würde niemals daran glauben, dass bei einem solchen „Jemand“ das vereinbarte Geld auch gezahlt wird. Jemand, der spammt, ist nicht ehrlich. Wer aber nach Genuss dieser Spam so dicke Euro-Zeichen in den Augen hat, dass er einem „dahergelaufenen Blogger“ wie mir nicht mehr glauben will, frage bitte einfach mal auf der nächsten Polizeidienststelle nach, bevor er sich auf diese Kriminellen einlässt!