Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Kreditkarte“

Ihre Auszahlung

Dienstag, 15. Dezember 2015

Geld? Für mich?

Auszahlung bis 5.000 EUR sichern .

Erhalten Sie unsere Kreditkarte und dazu einen Kreditrahmen von 5.000 EUR:
http://www.weihnachtsgeldsofort.com/[ID entfernt]/

– Keine Ablehnung
– Ohne Schufa
– Auch Barauszahlung
– Versand innerhalb 48 Stunden

Verpasen Sie nicht diese einmalige Chance

Mit freundlichen Gruessen
Martina Malduro
Buchhaltung

Klingt doch eigentlich viel zu toll, als dass es nur mit illegaler und asozialer Spam weggehen würde, oder? Bonität ist irrelevant; jedes Suppenhuhn, das mit abgeschnittenem Kopf noch ein bisschen herumläuft, bekommt ein Darlehen?

Nun, es stimmt ja auch gar nicht, das kopflose Huhn bekommt die Möglichkeit, einen Antrag auf ein Darlehen und auf eine überteuerte „Prepaid-Kreditkarte“ zu stellen, und welchem dieser Anträge positiv beschieden wird, kann sich hoffentlich auch ein bescheidener Geist leicht vorstellen.

Übrigens kann ich nicht anders, als das von widerwärtigen Werbern ersonnene Wort „Prepaid-Kreditkarte“ in Anführungszeichen zu setzen. Nur ein intelligenzverachtendes Loch von Werber kann auf die Idee kommen, den von ihm in ihrer geistigen Leistungsfähigkeit verachteten Leuten zu erzählen, dass er ein Darlehen gewährt, wenn sie das verliehene Geld vorher bei ihm hinterlegen. Das Schlimmste daran ist aber, dass es wirklich Menschen gibt, die so ein hirnloses Werbegebrabbel im Alltag wiederholen…

Jetzt aber wieder zur Spam, die fortsetzt, was menschenverachtende Werber begonnen haben.

Die verlinkte Website bettet die Inhalte eines anderen Anbieters in einem FRAMESET ein und hängt eine Affiliate-ID dran, von dort gibts dann wieder eine HTTP-Weiterleitung zu einem dritten Anbieter, dessen Website in der Domain sofort (punkt) credit liegt. Ärgerlicherweise gibt es für die TLD .credit keinen Whois-Dienst, so dass ich nicht bequem an der Kommandozeile nachschauen kann, wann die Domain registriert wurde und welche Daten dabei angegeben wurden. Aber wer wird sich denn auch für solchen „technischen Kleinkram“ interessieren, wenn es doch nur um ein bisschen Geld geht. Allein auf Grundlage dieser „technischen Kleinigkeit“ einer völligen Intransparenz lasse ich mich zur der Aussage hinreißen, dass es in dieser gesamten Domain keinen einzigen Anbieter geben sollte, der auch nur ein bisschen Wert auf Seriosität legt, während es dort vermutlich etliche Anbieter geben wird, die einen eher „gesenkten“ Wert auf Legalität legen.

So weit, so schlecht. Aber es hilft sehr bei der Beurteilung, wenn die benutzte Domain schon alles sagt.

Die Abzocker-Masche aus dieser Mail ist übrigens nicht neu und hat schon vor zweieinhalb Jahren eine ausführliche „Würdigung“ bekommen, als sie noch mit einer anderen Domain lief. Neu ist hingegen das Design einer Website, die so tut, als gäbe es dort Darlehen (zum Vergrößern klicken):

Screenshot der Abzocker-Website unter sofort.credit

Genießer mögen ihren Spaß mit den irreführenden Formulierungen haben, und andere Menschen mögen nicht auf diese Kombination aus Gimpelfang und Beutelschneiderei reinfallen!

Anfrage Sofort-Kredit ohne Schufa Elias

Montag, 22. Juni 2015

Guten Tag Elias ,

benötigen Sie kurzfristig einen Kredit, einfach und schufafrei?

Prüfen Sie jetzt, zu welchen Konditionen welcher Kreditbetrag möglich ist:

http://www.kredit-einfach.biz/[ID entfernt]/

Achtung: Ihre Anfrage ist kostenlos und unverbindlich – Sie gehen keine Verpflichtungen ein!

Mit freundlichen Grüßen,

Janina Busch
Kundenservice Kreditvergabe

Gute Nacht, Spammer,

zunächst einmal vielen Dank für dein gnadenreiches Angebot, dass ich eine Anfrage stellen kann. Ich verzichte allerdings gern auf die „goldene Mastercard ohne Schufa, mit Hochprägung“, bei der es sich um eine vorsätzlich irreführend angebotene Prepaid-Karte handelt, die mich schon bei der Ausgabe unverschämte und die Grenze zum Wucher hinter sich lassende fünfzig Euro kostet, bevor ich damit auch nur einen lausigen Cent ausgegeben habe. Dieser überteuerte Plastikschrott, für den du unappetitliche Leibespforte von Spammer deine Affiliate-Judasgroschen kassierst, wird keinen Deut besser dadurch, dass man zusätzlich ein Darlehen von bis zu fünftausend Euro beantragen kann, das bei der Zielgruppe dieses Beschisses mit Sicherheit abgelehnt wird. Und es wird auch nicht besser dadurch, dass man nicht vorher erfährt, mit wem man zu welchen Konditionen einen Vertrag abschließt, der möglicherweise zu weiteren, ansonsten eher unüblichen Kosten führt. Nein, das alles macht das eh schon unvorteilhafte Dingens, was du da naiven, jungen Menschen andrehen willst, nur noch mieser.

Aber das, Spammer, das ist es nicht, wofür ich mich bedanke.

Es ist die Kombination von Anrede und Mailadresse, an die du deinen kompletten Satz von kriminellen Sondermüll heute morgen geschrieben hast. Ich habe nämlich extra nur für dich eine Mailadresse aufgemacht.

Ich weiß jetzt ziemlich genau, dass du mit deiner Affiliate-Spam die gleiche lichtscheue Gestalt bist, die mir auch ständig mit etwas anders formulierter Spam russische Dating-Sites andrehen will. Und Vergleiche von Krankenversicherungen. Und anderer gleichermaßen nerviger wie krimineller Schrott mehr. Ich habe das schon lange vermutet und auch das eine oder andere Mal als Vermutung anderer Leute in Kommentaren auf Unser täglich Spam und andernorts gelesen, aber jetzt bin ich davon überzeugt.

Zu schade, dass wir uns nie begegnen werden… :evil:

http://www.kredit-einfach.biz/abm/[ID entfernt]/

Sinnlose unerklärte Links sind sinnlose unerklärte Links.

Verbrecherische Spams sind verbrecherische Spams.

Geh sterben, Spammer, aber qualvoll!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Auszahlung sichern

Sonntag, 7. Juni 2015

Auszahlung nicht verpassen

Schnell! Schnell! Geld hat Beine und läuft weg!

In nur einer Minute Kreditkarte und Kreditrahmen anfordern:
http://www.kartenabruf.net/[ID entfernt]/

Dort gibts ein Frameset mit einem einzigen Frame, damit die angehängte Affiliate-ID¹ nicht sofort auffällt. Eingebettet wird die Website unter der Domain firstgold (punkt) de, die sich übrigens schon eine beachtliche Reputation im „Web of Trust“ „erarbeitet“ hat. Wer einen Firefox verwendet, bekommt die „wunderschön“ himmelblaue Seite leider gar nicht mehr zu Gesicht, weil stattdessen eine dicke rote Warnung angezeigt wird, dass es sich um eine Website handelt, die als Betrugsversuch gemeldet wurde. Wer trotzdem noch darauf reinfällt… ach, ich kann da wohl auch nicht mehr helfen!

Garantiert keine Ablehnung!
Kreditrahmen bis 5.000 EUR, dazu echte goldene Kreditkarte.

Was diese Zusicherungen in Wirklichkeit bedeuten, kann man zum Beispiel hier in großer Ausführlichkeit nachlesen. Kurz zusammengefasst: Man kann für 50 Euro eine Prepaid-Kreditkarte kaufen [!] und ein Darlehen beantragen, und damit man so etwas Dummes auch tut, gibts eine Überdosis diverser Irreführungen.

Wir freuen uns auf deinen Antrag,
Tina Meister
VIP Betreuung

Juchu! Ich bin ein VIP! Ich kriege Spam! :D

Keine weiteren Emails?
http://kartenabruf.net/del/[ID entfernt]/

Du mich auch!

Versender: Mailservice Ltd., SkyParks Business Center, Luqa LQA 4000, Malta

Wo bleiben eigentlich die bösen Bombenleger, wenn man sie mal brauchen könnte?

¹Wenn sie Betreiber von firstgold (punkt) de sind und etwas gegen die Spam ihrer offen illegal vorgehenden Affiliate-Partner unternehmen wollen – was ich übrigens angesichts ihres halbseidenen Geschäftsmodells nicht glaube – dann folgen hier die Informationen, die sie dafür benötigen: id=334 und group=3.

„Echte“ Kreditkarte mit bereits genehmigtem Überziehungslimit von >1/2< Jahreseinkommen – ohne Bankauskunft

Donnerstag, 19. September 2013

Nett von dir, Spammer, dass du das Wort „echt“ in Anführungszeichen schreibst. Damit auch jeder gleich sieht, was davon zu halten ist. :mrgreen:

Hallo, ich wünsche Ihnen einen schönen Tag,

Hallo, ich habe keine verdammte Ahnung, wer sie überhaupt sind.

Gehen Sie den leichten Weg und nehmen Sie das schufafreie Bankkonto mit Kreditkarte aus Südamerika.

Seien sie bitte so blöd und eröffnen sie ein „echtes“ Bankkonto in einem Land, von dem ihnen ein krimineller Spammer bei seiner gefälschten Absenderadresse verspricht, dass Bonität dort keine Rolle spielt.

Mit Ihrem halben Jahreseinkommen können Sie Ihre Kreditkarte sofort überziehen. Keine monatlichen Raten. Mit Ablauf der Karte (2 Jahre) ist das Konto auszugleichen. Monatlich brauchen Sie also nur die Zinsen zu zahlen und zudem sind die noch viel günstiger als bei Ihrer eigenen Hausbank.

Ich verspreche ihnen das Blaue vom Himmel herunter und erzähle ihnen wundersame Geschichten von Ländern, in denen den Banken egal ist, ob sie das Geld jemals zurückbekommen. Wenn sie darauf anspringen und mir Geld geben, gehe ich davon in den Puff.

Also ideal für Firmeninhaber, Angestellte und Pensionäre.

Das ist doch ideal für leichtgläubige Menschen.

Eröffnen Sie jetzt sofort Ihr Konto mit Kreditkarte. Hier finden Sie alle Informationen: YourEasyCreditCard und fügen Sie an ohne die Platzhalter:
c+o+m.

Die machen sie nämlich auch keine Gedanken darüber, warum ich die Adresse meiner anonym registrierten, kriminellen Websiten lieber nicht in der Mail ausschreibe und tippen das brav ab.

Mit freundlichen Grüßen

Mit der Freundlichkeit einer mechanischen Lüge.

Anton Richter

Dein Vorschussbetrugsspammer

Alles ohne Schufa: „echte“ Kreditkarte mit einem Limit von ^6^ Monatsgehaeltern

Montag, 29. April 2013

Oh wie schön, eine „echte“ Kreditkarte, bei der das „echt“ in Anführungszeichen steht, als wenn sie doch nicht ganz so echt wäre… :mrgreen:

Gleich mal reinschauen!

Hallo,

Der Spammer hat zwar keine Ahnung, wie ich heiße…

In Suedamerika bekommen Sie jetzt das Bankkonto mit Kreditkarte ohne SCHUFA.

…aber der Spammer hat trotzdem ein tolles Angebot für mich. Ich soll ein von ihm angebotenes Bankkonto außerhalb des Rechtsraums der Europäischen Union eröffnen und vermutlich auch mein Geld darüber laufen lassen. Das ist bestimmt ein sehr „seriöses“ Angebot. Genau so, wie die Kreditkarte „echt“ ist.

Übrigens weiß das Spammerchen auch im Jahr 2013 noch nicht, wie man einen Umlaut in die Mail bekommt. So wird wenigstens jedem klar, dass hier nicht etwa ein halbwegs seriöser Unternehmer schreibt, sondern ein technisch unbedarfter Lumpenkrimineller, der keine Lust auf Stil und Sorgfalt hat. Aber das wurde ja schon durch die Spam klar.

Ihr ueberziehungsrahmen auf der Kreditkarte ist sofort Ihr 6-faches Monatseinkommen.

In Südamerika interessieren sich die Banken also nicht für so ein trockenes Krämerzeug wie Bonität und geben einfach jedem ein Darlehen? Und das erfährt man nur durch kriminelle Spammer? Wer das glaubt, darf sich nicht wundern, wenn er so richtig abgezogen wird. Ich bin mir sicher, dass man dort nichts Brauchbares bekommt, aber trotzdem einen Batzen Geld als Vorleistung legen muss.

Eroeffnen Sie jetzt das neu Konto [sic!] mit Kreditkarte [Punkt fehlt] Besuchen Sie unsere Seite: CREDITCARDSLATINAMERICA und fuegen Sie an ohne die Fuellzeichen: c>o>m. [sic!]

Der Spammer schreibt lieber keine richtige und damit für die meisten Empfänger auch anklickbare Internetadresse in seine Schrottmail, sondern stellt seine Leser vor der Aufgabe, diese zusammenzusetzen und (möglichkerweise falsch) in die Adresszeile des Browser zu übertragen. Die Domain des großartigen „Finanzdienstleisters“, der bei der Registrierung einen russischen Namen, eine anonym einrichtbare Mailadresse bei einem russischen Freemailer und eine für Google Maps unbekannte Anschrift in der Dominikanischen Republik angegeben hat, ist immerhin schon einen halben Monat alt. Der etwas müde Trick, sich mit solchen „Denksportaufgaben“ für die Spamempfänger an Spamfiltern vorbeizumogeln, scheint also im Moment noch in vielen Fällen zu funktionieren. Wo eine Zeichenfolge wie „credit cards“ nicht sofort als Spam aussortiert wird, kommt eben so mancher Müll durch.

Wenn Sie Geld fuer private Anschaffungen oder als Unternehmer benoetigen, dann ist unser Angebot genau passend.

Der Spammer hat Geld im Angebot. Das Geld liegt aber bleischwer im Regel und geht nur durch illgeale und asoziale Spam weg. Mehr muss ich eigentlich nicht mehr zu diesem Müll sagen…

Mit freundlichen Gruessen

Alexander Schmidt

Mit mechanischem Gruß vom Dummgangster des Tages.

Ohne Schufa und aus Panama: Konto, Kreditkarte und **20000** Dollar Limit

Montag, 19. November 2012

Der Eindruck einer bei derartigen Geschäften eh komplett unnötigen Seriosität wird schon durch die Betreffzeile vermieden – und natürlich durch das kriminelle Werbemittel der Spam. Und wenn man dann sieht, welche Verrenkungen dieses sich selbst „Anton Weber“ nennende Arschloch macht…

Hallo,

Aus Panama bekommen Sie jetzt das schufafreie Bankkonto mit Kreditkarte.

Ihr Ueberziehungslimit ist sofort <<20.000 Dollar>> auf der Kreditkarte.

Falls Sie mehr Geld fuer private Anschaffungen oder als Unternehmer brauchen, dann ist unser Bankkonto mit Kreditkarte das richtige fuer Sie.

Stellen Sie Ihren Antrag auf: >=>YourFinanceService<=<=<=< (C 0 M) [sic!]

Mit freundlichen Gruessen

Anton Weber
Sachbearbeiter
YFS your finance service

…um zu sagen, was man jetzt in seinem Browser eingeben soll, aber die Domain doch lieber nicht anzugeben, weil die schon jetzt durch keinen Spamfilter dieser Welt mehr hindurchkommt, dann bricht besonders große Heiterkeit aus.

Ja, diesen Leuten gibt man doch ganz besonders gern die „nur 249,– Euro“ für ihre Versprechungen! Es ist zu erwarten, dass man diese fünf braunen Lappen vollständig anonym über MoneyGram oder Western Union verschenken soll, und es würde mich nicht im Geringsten überraschen, wenn da hinterher doch noch ein paar weitere „Kosten“ kommen, die auf genau die gleiche Weise beglichen werden… :mrgreen:

@Kreditversorger

Montag, 13. August 2012

Screenshot der Timeline des Twitter-Spammers @Kreditversorger mit dem immer gleichen Tweet: Kostenlose Kreditkarte, bis zu 7 Wochen zinsfreien Kredit, gefolgt von einer nicht empfehlenswerten URL

Klar, du Idiot mit dem einseitigen Mitteilungsbedürfnis, der Flut von Spamfollows und dem extremen Einfallsreichtum beim Einkleiden deines tollen Angebotes – laut deiner Kurzbio auch „ohne Schufa moeglich“ – in idiotische Worte machst überhaupt nicht den Eindruck eines saudoofen Betrügers…

Neuen 2012 Wichtige Updates!

Mittwoch, 4. Januar 2012

Aber einen ganz neuen, und ganz wichtige Updates! Ziemlich neu ist die Phishing-Idee, die in dieser Spam verbastelt wurde, und von daher ist sie auch ein bisschen gefährlich. Es soll nicht auf einen Link geklickt werden, sondern stattdessen ist ein „Formular“ zum „Ausfüllen“ an die Mail gehängt – offenbar haben die Warnungen der Polizeien und Banken, nicht auf Links in Mails zu klicken, um dann irgendwelche Kontoinfos an lichtscheue Typen zu geben, eine gewisse Wirkung entfaltet. Und jetzt müssen die Phisher ein bisschen kreativ werden. Aber wenn man seinen Strunztext dermaßen bescheuert formuliert, dann wirds auch nichts mit der tollen neuen Masche.

Sehr geehrter Inhaber der Kreditkarte,

Hallo! Deinen Namen kennen wir nicht, aber immerhin versuchen wirs mal mit dem „sehr geehrter“, während wir dich in Wirklichkeit verachten.

Ihre Kreditkarte wird vorübergehend für neue Sicherheits-Updates gesperrt.

Wie jetzt, für meine Kreditkarte gibts keine neue Sicherheit mehr?! :mrgreen:

Wir müssen unsere Datenbank zu aktualisieren jedes Jahr. Aus diesem Grund haben wir vorübergehend Ihre Kreditkarte gesperrt.

Klar, Kreditkarten werden jedes Jahr einfach alle gesperrt, weil da irgendwelche Leute an den Datenbanken rummachen. Die Umsatzausfälle sind den Banken dabei völlig egal, deshalb machen die Banken das auch so. Großes Spamkino!

Ihre Kreditkarte wird freigeschaltet, nachdem Sie und laden Sie das beigefügte Formular werden.

Alles klar? Na, dann…

Danke,
Visa und Mastercard Support Team.
© Copyright Visa Europe 2012

danke für die Mitarbeit an diesem Beschiss.

Das „beigefügte Formular“ ist übrigens eine HTML-Datei als Mailanhang mit einem HTML-Formular drin. Ich habe das mal ein bisschen bearbeitet, so dass auf keinen Fall Daten an die Verbrecher gehen können und hier hochgeladen, damit sich jeder anschauen kann, wie so ein Mailanhang „gebaut ist“¹. Die eingebetteten Grafiken werden übrigens aus dem halben Internet nachgeladen, und wie man in einer HTML-Datei die HTML-Entity für einen Umlaut schreibt, scheint zu diesen technischen Spezialexperten der organisierten Internet-Kriminalität noch nicht vorgedrungen zu sein.

Anders, als bei Links auf bekannte Phishing-Sites, wird hier vom Browser oder vom Mailclient niemals eine Warnung ausgegeben, und doch ist im Original ein von den Kriminellen verwendeter Server das Ziel für die eingegebenen Daten. Wer sich auf die „eingebaute Sicherheit“ seines Browsers oder seiner Mailsoftware verlässt, ist also wieder einmal verlassen. Wer aber seinen Kopf einschaltet, löscht die Spam schon nach den Worten „Sehr geehrter Inhaber der Kreditkarte“, denn so würde keine Bank dieser Welt ihre Kunden ansprechen – und vom Rest des Textes dieser Müllmail will ich gar nicht erst reden. Aber ich befürchte, dass da bald bessere Mails umlaufen.

¹Geändert am 17. Dezember 2013. Zwei Jahre nach der Masche erscheint es mir nicht mehr notwendig, diese Datei hier zu halten, zumal sie zu Fehlerkennungen durch gängige Sicherheitsprogramme führt.